SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 15
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Sie möchten als Unternehmerin erfolgreich
durchstarten?
Sie haben eine zündende Geschäftsidee?
Die richtige Vorbereitung ermöglicht Ihnen den besten Start.
Vorbereitung heißt in der Geschäftswelt wie im Sport: Disziplin zeigen,
Zeitpläne einhalten, Regelwerke kennen. Mit Durchhaltevermögen und
Fleiß kann dann trainiert werden – und der Erfolg zahlt sich aus!
Je besser Sie auf Ihr Crowdinvesting vorbereitet sind, umso zielgerichte-
ter können Sie mit Ihrem neuen Unternehmen starten. doInvest unter-
stützt Unternehmensgründer bei der Erarbeitung ihrer Crowdinvesting
Kampagne. Halten Sie sich an uns.
IHR PARTNER DOINVEST.DE
Gehen Sie den Pitch kreativ und frei an
Erzählen sie eine spannende Geschichte über Ihr Startup
Benutzen Sie Grafiken und Tabellen wenn möglich
Überzeugen sie mit eigenen Ideen
Belohnen Sie Ihre Investoren
Eine Folie pro Gliederpunkt
Dieser Leitfaden dient nur als
Orientierung
1.	 KURZBESCHREIBUNG
2.	 PRODUKT UND KUNDENNUTZEN
3.	 KUNDEN UND MARKT
4.	 GESCHÄFTSMODELL
5.	 TRACTION
6.	 TEAM
7.	 FINANZIERUNG
8.	 CROWDINVESTING
9.	 ABSPANN
Kurzbeschreibung
IDEE IN EINEM KNACKIGEN SATZ ZUSAMMENFASSEN
WORUM GEHT ES?
Was ist der Kerngedanke Ihres Geschäftes?
Beschreiben Sie das Problem so, dass der Investor
den sog. „Pain Point“ spüren kann.
WIE FORMULIEREN SIE DAS
IN EINEM KNAPPEN SLOGAN ?
Wenn Sie Ihr Projekt in einem Tweet
beschreiben müssten. Wie würde dieser lauten?
1.
Produkt und Kundennutzen
WAS MACHT IHR STARTUP ATTRAKTIV FÜR
CROWDINVESTING?
PRODUKT ODER SERVICE?
Erklären Sie, warum Ihr Produkt Ihre Zielgruppe glücklich machen wird.
NUTZEN UND MEHRWERT FÜR DEN KUNDEN
Welche Vorteile ziehen Nutzer / Kunden aus Ihrer Lösung?
BESONDERHEIT UND BEGEISTERUNGSPOTENTIAL FÜR DIE CROWD
Was können Sie besser, als alle bisher existierenden Lösungen und Alternativen auf dem Markt?
2.
Kunden und Markt
WER SIND IHRE
ZIELKUNDEN?
In einer Analyse ermitteln Sie Ihre potentiellen Kunden.
-Welche Zielgruppe wird angesprochen, wer gehört zur Zielgruppe?
-Wie entwickelt sie sich?
-Wie kann sie erreicht werden?
-Wie und bei wem kauft die Zielgruppe?
-Welche Bedürfnisse der Zielgruppe kann mein Betrieb befriedigen?
3.
Kunden und Markt
WER SIND IHRE
WETTBEWERBER?
Beschreiben Sie Ihre Mitwettbewerber hinsichtlich
folgender Schwerpunkte:
-Marktstellung der Wettbewerber
-Angebotspalette, Qualität, Zielgruppe
-Mögliche Reaktionen (Werbung, Preisgestaltung, etc)
-Einflussnahme auf Lieferanten, Verwaltung
-Wie und bei wem kauft die Zielgruppe?
3.1
Kunden und Markt
WIE GR0ß IST DAS
MARKTPOTENTIAL?
Zu Beginn der Marktanalyse stellt sich die Frage nach der aktuellen Markt-
größe. Die Marktgröße und insbesondere das Marktvolumen sind wichtig
für die spätere Absatz- und damit Umsatzschätzung. Beide Werte müssen
in einem realistischen Verhältnis zur Marktgröße und zum Markvolumen
stehen.
Marktvolumen = Preis x Größe der Zielgruppe x Anzahl Käufe (je Jahr)
3.2
Geschäftsmodell
WIE WOLLEN SIE GELD
VERDIENEN?
Z.B. Freemium, Abomodell,
Software-as-a-service Lösung,
Marktplatz,
Einzel-/ Großhandel, usw.
WIE SKALIEREN SIE IHR
GESCHÄFTSMODELL?
Vorraussetzungen für ein
schnelles Wachstum
4.
Beschreiben Sie den Investoren ein bis drei mögliche Monetarisierungs-
strategien für Ihre Geschäftsidee. Machen Sie deutlich, hinter welchen
Strategien sie das größte Potential sehen.
Traction
ERREICHTE ZIELE
- Kpis (Nutzer, Kunden, Umsätze)
-Geschwindigkeit
-Proof of concept
-Product/ market fit
GEPLANTE ZIELE
-ROADMAP
-MILESTONES
5.
Team
Team mit funktionen und
bildern
- Konkrete Erfahrungen
-erworbene Kompetenzen
-erfolgreiche Gründungen/ Projekte
Netzwerk
Partner und Unterstützer
6.
Finanzierung
Bisherige finanzierung
- Konkrete Erfahrungen
-erworbene Kompetenzen
-erfolgreiche Gründungen/ Projekte
aktueller kapitalbedarf
Partner und Unterstützer
zukünftiger gesamtkapitalbedarf
- benötigte Finanzmittel
-geplanter Break-even
Crowdinvesting
Unterschied zwischen Crowdfunding und Crowdinvesting
Crowdfunding für Startups und Crowdinvesting sind miteinander ver-
wandt, unterscheiden sich jedoch in einigen wesentlichen Punkten:
Sowohl dem Crowdfunding für Startups als auch dem Crowdinvesting ist
gemein, dass bei beiden eine Vielzahl von Personen einen finanziellen Bei-
trag an ein Startup leisten.
Crowdfunding stammt ursprünglich aus dem künstlerischen Bereich und
wird häufig genutzt, um Musik CDs oder Filme zu finanzieren. Beim Crowd-
funding erhält der Geldgeber üblicherweise nur eine symbolische Gegen-
leistung, wie z.B. eine CD oder ein Foto.
Beim Crowdinvesting handelt es sich um eine echte Investition. Hier erhält
der Investor Anteile an dem Startup im Gegenzug für seine Investition und
wird so an Gewinnen und Exit-Erlösen - also wenn das Unternehmen ver-
kauft wird – beteiligt.
8.
Abspann
Ansprechpartner
Kontaktdaten
Rechtsform, Sitz, Gründungsjahr und HRB
Wir freuen uns auf ihre E-mail!
Schicken sie uns ihre bewerbung an:
startups@doinvest.de
Zum Schluss Ihres Pitches benötigen wir abschließend:
9.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen
Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufenProdukte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen
Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufenRoman Spendler
 
Business Model Course Day 1 (in German)
Business Model Course Day 1 (in German)Business Model Course Day 1 (in German)
Business Model Course Day 1 (in German)Alexander Osterwalder
 
Integerierte Kommunikation: Zingg-Lamprecht | BKO-A11 | HWZ
Integerierte Kommunikation: Zingg-Lamprecht | BKO-A11 | HWZIntegerierte Kommunikation: Zingg-Lamprecht | BKO-A11 | HWZ
Integerierte Kommunikation: Zingg-Lamprecht | BKO-A11 | HWZHWZ (Test Account)
 
Der Geschäftsplan: Acht Bausteine zum Erfolg
Der Geschäftsplan: Acht Bausteine zum ErfolgDer Geschäftsplan: Acht Bausteine zum Erfolg
Der Geschäftsplan: Acht Bausteine zum Erfolgbit-hwk-koblenz
 
Die digitale Kundenreise by ProPort
Die digitale Kundenreise by ProPortDie digitale Kundenreise by ProPort
Die digitale Kundenreise by ProPortYan-Tobias Ramb
 
Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für e...
Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für e...Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für e...
Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für e...roeiri2000
 
Die größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinter
Die größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinterDie größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinter
Die größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinterFricke inszeniert. GmbH
 
Start Up Pitch - German Template
Start Up Pitch - German Template Start Up Pitch - German Template
Start Up Pitch - German Template Berlin Office
 
New Business oder Bad Business? Die ultimative New-Business-Checkliste.
New Business oder Bad Business? Die ultimative New-Business-Checkliste.New Business oder Bad Business? Die ultimative New-Business-Checkliste.
New Business oder Bad Business? Die ultimative New-Business-Checkliste.BrandDoctor
 
Responsive Webdesign Agentur Hamburg
Responsive Webdesign Agentur HamburgResponsive Webdesign Agentur Hamburg
Responsive Webdesign Agentur HamburgKJELLDESIGN
 
Orange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von GeschäftsmodellenOrange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von GeschäftsmodellenOrange Hills GmbH
 
Whitepaper: SAP S/4HANA & die SAP Beraterbranche im Zeitverlauf
Whitepaper: SAP S/4HANA & die SAP Beraterbranche im ZeitverlaufWhitepaper: SAP S/4HANA & die SAP Beraterbranche im Zeitverlauf
Whitepaper: SAP S/4HANA & die SAP Beraterbranche im ZeitverlaufDaniel Eiduzzis
 
My Business Radar for ISV`s
My Business Radar for ISV`sMy Business Radar for ISV`s
My Business Radar for ISV`sKarl Hoffmeyer
 
Business Model Course Day 2 (in German)
Business Model Course Day 2 (in German)Business Model Course Day 2 (in German)
Business Model Course Day 2 (in German)Alexander Osterwalder
 
Die 10 fatalsten Pitch-Fehler.
Die 10 fatalsten Pitch-Fehler.Die 10 fatalsten Pitch-Fehler.
Die 10 fatalsten Pitch-Fehler.BrandDoctor
 
Geschäftsmodelle visuell planen und entwickeln mit der Business Model Canvas
Geschäftsmodelle visuell planen und entwickeln mit der Business Model CanvasGeschäftsmodelle visuell planen und entwickeln mit der Business Model Canvas
Geschäftsmodelle visuell planen und entwickeln mit der Business Model Canvaspro accessio GmbH & Co. KG
 

Was ist angesagt? (19)

Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen
Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufenProdukte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen
Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen
 
Business Model Course Day 1 (in German)
Business Model Course Day 1 (in German)Business Model Course Day 1 (in German)
Business Model Course Day 1 (in German)
 
Integerierte Kommunikation: Zingg-Lamprecht | BKO-A11 | HWZ
Integerierte Kommunikation: Zingg-Lamprecht | BKO-A11 | HWZIntegerierte Kommunikation: Zingg-Lamprecht | BKO-A11 | HWZ
Integerierte Kommunikation: Zingg-Lamprecht | BKO-A11 | HWZ
 
Der Geschäftsplan: Acht Bausteine zum Erfolg
Der Geschäftsplan: Acht Bausteine zum ErfolgDer Geschäftsplan: Acht Bausteine zum Erfolg
Der Geschäftsplan: Acht Bausteine zum Erfolg
 
Die digitale Kundenreise by ProPort
Die digitale Kundenreise by ProPortDie digitale Kundenreise by ProPort
Die digitale Kundenreise by ProPort
 
Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für e...
Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für e...Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für e...
Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für e...
 
Die größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinter
Die größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinterDie größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinter
Die größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinter
 
Start Up Pitch - German Template
Start Up Pitch - German Template Start Up Pitch - German Template
Start Up Pitch - German Template
 
New Business oder Bad Business? Die ultimative New-Business-Checkliste.
New Business oder Bad Business? Die ultimative New-Business-Checkliste.New Business oder Bad Business? Die ultimative New-Business-Checkliste.
New Business oder Bad Business? Die ultimative New-Business-Checkliste.
 
Responsive Webdesign Agentur Hamburg
Responsive Webdesign Agentur HamburgResponsive Webdesign Agentur Hamburg
Responsive Webdesign Agentur Hamburg
 
Orange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von GeschäftsmodellenOrange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
 
Whitepaper: SAP S/4HANA & die SAP Beraterbranche im Zeitverlauf
Whitepaper: SAP S/4HANA & die SAP Beraterbranche im ZeitverlaufWhitepaper: SAP S/4HANA & die SAP Beraterbranche im Zeitverlauf
Whitepaper: SAP S/4HANA & die SAP Beraterbranche im Zeitverlauf
 
job and career CeBIT MAGAZINE
job and career CeBIT MAGAZINEjob and career CeBIT MAGAZINE
job and career CeBIT MAGAZINE
 
ITprofits Berlin 20110512
ITprofits Berlin 20110512ITprofits Berlin 20110512
ITprofits Berlin 20110512
 
My Business Radar for ISV`s
My Business Radar for ISV`sMy Business Radar for ISV`s
My Business Radar for ISV`s
 
Business Model Course Day 2 (in German)
Business Model Course Day 2 (in German)Business Model Course Day 2 (in German)
Business Model Course Day 2 (in German)
 
Die 10 fatalsten Pitch-Fehler.
Die 10 fatalsten Pitch-Fehler.Die 10 fatalsten Pitch-Fehler.
Die 10 fatalsten Pitch-Fehler.
 
2014 05-24-i a-konferenz-frombrand2experience
2014 05-24-i a-konferenz-frombrand2experience2014 05-24-i a-konferenz-frombrand2experience
2014 05-24-i a-konferenz-frombrand2experience
 
Geschäftsmodelle visuell planen und entwickeln mit der Business Model Canvas
Geschäftsmodelle visuell planen und entwickeln mit der Business Model CanvasGeschäftsmodelle visuell planen und entwickeln mit der Business Model Canvas
Geschäftsmodelle visuell planen und entwickeln mit der Business Model Canvas
 

Andere mochten auch

Mint.com Pre-Launch Pitch Deck
Mint.com Pre-Launch Pitch DeckMint.com Pre-Launch Pitch Deck
Mint.com Pre-Launch Pitch DeckHiten Shah
 
The slide deck we used to raise half a million dollars
The slide deck we used to raise half a million dollarsThe slide deck we used to raise half a million dollars
The slide deck we used to raise half a million dollarsBuffer
 
Pitch auf den Hamburger IT-Strategietagen
Pitch auf den Hamburger IT-StrategietagenPitch auf den Hamburger IT-Strategietagen
Pitch auf den Hamburger IT-StrategietagenFelix Gessert
 
Creating Growth From Retail's New Crossroads
Creating Growth From Retail's New CrossroadsCreating Growth From Retail's New Crossroads
Creating Growth From Retail's New CrossroadsFahrenheit 212
 
3 keynote dtaiwan20100907_ntu_3_bruce_empathy_c
3 keynote dtaiwan20100907_ntu_3_bruce_empathy_c3 keynote dtaiwan20100907_ntu_3_bruce_empathy_c
3 keynote dtaiwan20100907_ntu_3_bruce_empathy_cPraludium Liu
 
JumpIdeas Creating a Portfolio of Innovations
JumpIdeas  Creating a Portfolio of InnovationsJumpIdeas  Creating a Portfolio of Innovations
JumpIdeas Creating a Portfolio of InnovationsJump Associates
 
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)Jörn Hendrik Ast
 
Fahrenheit 212: Big Entrepreneurship
Fahrenheit 212: Big EntrepreneurshipFahrenheit 212: Big Entrepreneurship
Fahrenheit 212: Big EntrepreneurshipFahrenheit 212
 
Intrapreneurship: How GoDaddy & Adobe Nurture Their Employees' Innovation
Intrapreneurship: How GoDaddy & Adobe Nurture Their Employees' InnovationIntrapreneurship: How GoDaddy & Adobe Nurture Their Employees' Innovation
Intrapreneurship: How GoDaddy & Adobe Nurture Their Employees' InnovationCenter For Entrepreneurial Innovation
 
The Chief Innovation Officer, Redefined
The Chief Innovation Officer, RedefinedThe Chief Innovation Officer, Redefined
The Chief Innovation Officer, RedefinedFahrenheit 212
 
AppNexus' First Pitch Deck
AppNexus' First Pitch DeckAppNexus' First Pitch Deck
AppNexus' First Pitch DeckCamille Ricketts
 
Square pitch deck
Square pitch deckSquare pitch deck
Square pitch deckpitchenvy
 

Andere mochten auch (20)

Campus TV - PitchDeck
Campus TV - PitchDeckCampus TV - PitchDeck
Campus TV - PitchDeck
 
Mint.com Pre-Launch Pitch Deck
Mint.com Pre-Launch Pitch DeckMint.com Pre-Launch Pitch Deck
Mint.com Pre-Launch Pitch Deck
 
The slide deck we used to raise half a million dollars
The slide deck we used to raise half a million dollarsThe slide deck we used to raise half a million dollars
The slide deck we used to raise half a million dollars
 
AirBnB Pitch Deck
AirBnB Pitch Deck AirBnB Pitch Deck
AirBnB Pitch Deck
 
Pitch auf den Hamburger IT-Strategietagen
Pitch auf den Hamburger IT-StrategietagenPitch auf den Hamburger IT-Strategietagen
Pitch auf den Hamburger IT-Strategietagen
 
Creating Growth From Retail's New Crossroads
Creating Growth From Retail's New CrossroadsCreating Growth From Retail's New Crossroads
Creating Growth From Retail's New Crossroads
 
3 keynote dtaiwan20100907_ntu_3_bruce_empathy_c
3 keynote dtaiwan20100907_ntu_3_bruce_empathy_c3 keynote dtaiwan20100907_ntu_3_bruce_empathy_c
3 keynote dtaiwan20100907_ntu_3_bruce_empathy_c
 
JumpIdeas Creating a Portfolio of Innovations
JumpIdeas  Creating a Portfolio of InnovationsJumpIdeas  Creating a Portfolio of Innovations
JumpIdeas Creating a Portfolio of Innovations
 
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
 
The Rising Billion
The Rising BillionThe Rising Billion
The Rising Billion
 
The Paradox of Scale
The Paradox of ScaleThe Paradox of Scale
The Paradox of Scale
 
Incubating Innovation
Incubating InnovationIncubating Innovation
Incubating Innovation
 
Fahrenheit 212: Big Entrepreneurship
Fahrenheit 212: Big EntrepreneurshipFahrenheit 212: Big Entrepreneurship
Fahrenheit 212: Big Entrepreneurship
 
Natural Selection
Natural SelectionNatural Selection
Natural Selection
 
Intrapreneurship: How GoDaddy & Adobe Nurture Their Employees' Innovation
Intrapreneurship: How GoDaddy & Adobe Nurture Their Employees' InnovationIntrapreneurship: How GoDaddy & Adobe Nurture Their Employees' Innovation
Intrapreneurship: How GoDaddy & Adobe Nurture Their Employees' Innovation
 
The Chief Innovation Officer, Redefined
The Chief Innovation Officer, RedefinedThe Chief Innovation Officer, Redefined
The Chief Innovation Officer, Redefined
 
Barcoo Pitch Deck
Barcoo Pitch DeckBarcoo Pitch Deck
Barcoo Pitch Deck
 
boxcryptor pitch deck
boxcryptor pitch deck boxcryptor pitch deck
boxcryptor pitch deck
 
AppNexus' First Pitch Deck
AppNexus' First Pitch DeckAppNexus' First Pitch Deck
AppNexus' First Pitch Deck
 
Square pitch deck
Square pitch deckSquare pitch deck
Square pitch deck
 

Ähnlich wie Doinvest pitchdeck

Das Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denkenDas Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denkenHemma Bieser
 
"Need For Lead" - Mit Inbound Marketing spielend Leads gewinnen
"Need For Lead" - Mit Inbound Marketing spielend Leads gewinnen"Need For Lead" - Mit Inbound Marketing spielend Leads gewinnen
"Need For Lead" - Mit Inbound Marketing spielend Leads gewinnenFrank Bültge
 
Naeher dran am Entscheider - B2B Media Planning
Naeher dran am Entscheider - B2B Media PlanningNaeher dran am Entscheider - B2B Media Planning
Naeher dran am Entscheider - B2B Media PlanningDirk Engel
 
Get Strong With The Crowd - Crowdfunding & Crowdinvesting
Get Strong With The Crowd - Crowdfunding & CrowdinvestingGet Strong With The Crowd - Crowdfunding & Crowdinvesting
Get Strong With The Crowd - Crowdfunding & CrowdinvestingDennis Schenkel
 
Sfofr module 3 powerpoint german
Sfofr module 3 powerpoint germanSfofr module 3 powerpoint german
Sfofr module 3 powerpoint germanstreetfood
 
Get Strong With The Crowd
Get Strong With The CrowdGet Strong With The Crowd
Get Strong With The CrowdDennis Schenkel
 
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und UnternehmerDenkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und UnternehmerPatrick Stähler
 
Die Kraft der Marke
Die Kraft der MarkeDie Kraft der Marke
Die Kraft der Markemarkenfaktur
 
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgCoaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgIna Ferber
 
Social Media im Mittelstand
Social Media im MittelstandSocial Media im Mittelstand
Social Media im MittelstandMediaWireless
 
Module 16 Brand Building for the Senior's Market.DEpptx.pptx
Module 16 Brand Building for the Senior's Market.DEpptx.pptxModule 16 Brand Building for the Senior's Market.DEpptx.pptx
Module 16 Brand Building for the Senior's Market.DEpptx.pptxcaniceconsulting
 
Relaunches erfolgreich planen. White Paper Insight Driven, August, 2015
Relaunches erfolgreich planen. White Paper Insight Driven, August, 2015 Relaunches erfolgreich planen. White Paper Insight Driven, August, 2015
Relaunches erfolgreich planen. White Paper Insight Driven, August, 2015 Insight Driven Consulting GmbH
 
Presentation som updload
Presentation som updloadPresentation som updload
Presentation som updloadAlain Veuve
 
Allinonemarketing flowngrow
Allinonemarketing flowngrowAllinonemarketing flowngrow
Allinonemarketing flowngrowSabine Dreßler
 

Ähnlich wie Doinvest pitchdeck (20)

Erfolgreiche Marketing Strategien für Unternehmen 2020
Erfolgreiche Marketing Strategien für Unternehmen 2020 Erfolgreiche Marketing Strategien für Unternehmen 2020
Erfolgreiche Marketing Strategien für Unternehmen 2020
 
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre KommunikationsstrategieWegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
 
Das Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denkenDas Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denken
 
"Need For Lead" - Mit Inbound Marketing spielend Leads gewinnen
"Need For Lead" - Mit Inbound Marketing spielend Leads gewinnen"Need For Lead" - Mit Inbound Marketing spielend Leads gewinnen
"Need For Lead" - Mit Inbound Marketing spielend Leads gewinnen
 
Naeher dran am Entscheider - B2B Media Planning
Naeher dran am Entscheider - B2B Media PlanningNaeher dran am Entscheider - B2B Media Planning
Naeher dran am Entscheider - B2B Media Planning
 
Get Strong With The Crowd - Crowdfunding & Crowdinvesting
Get Strong With The Crowd - Crowdfunding & CrowdinvestingGet Strong With The Crowd - Crowdfunding & Crowdinvesting
Get Strong With The Crowd - Crowdfunding & Crowdinvesting
 
Sfofr module 3 powerpoint german
Sfofr module 3 powerpoint germanSfofr module 3 powerpoint german
Sfofr module 3 powerpoint german
 
Get Strong With The Crowd
Get Strong With The CrowdGet Strong With The Crowd
Get Strong With The Crowd
 
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und UnternehmerDenkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
 
Crowdfunding Basics
Crowdfunding BasicsCrowdfunding Basics
Crowdfunding Basics
 
Business Model Design
Business Model DesignBusiness Model Design
Business Model Design
 
Die Strategie der blauen Ozeane
Die Strategie der blauen Ozeane Die Strategie der blauen Ozeane
Die Strategie der blauen Ozeane
 
Die Kraft der Marke
Die Kraft der MarkeDie Kraft der Marke
Die Kraft der Marke
 
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgCoaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
 
Social Media im Mittelstand
Social Media im MittelstandSocial Media im Mittelstand
Social Media im Mittelstand
 
Module 16 Brand Building for the Senior's Market.DEpptx.pptx
Module 16 Brand Building for the Senior's Market.DEpptx.pptxModule 16 Brand Building for the Senior's Market.DEpptx.pptx
Module 16 Brand Building for the Senior's Market.DEpptx.pptx
 
26538669 lese 1
26538669 lese 126538669 lese 1
26538669 lese 1
 
Relaunches erfolgreich planen. White Paper Insight Driven, August, 2015
Relaunches erfolgreich planen. White Paper Insight Driven, August, 2015 Relaunches erfolgreich planen. White Paper Insight Driven, August, 2015
Relaunches erfolgreich planen. White Paper Insight Driven, August, 2015
 
Presentation som updload
Presentation som updloadPresentation som updload
Presentation som updload
 
Allinonemarketing flowngrow
Allinonemarketing flowngrowAllinonemarketing flowngrow
Allinonemarketing flowngrow
 

Doinvest pitchdeck

  • 1.
  • 2. Sie möchten als Unternehmerin erfolgreich durchstarten? Sie haben eine zündende Geschäftsidee? Die richtige Vorbereitung ermöglicht Ihnen den besten Start. Vorbereitung heißt in der Geschäftswelt wie im Sport: Disziplin zeigen, Zeitpläne einhalten, Regelwerke kennen. Mit Durchhaltevermögen und Fleiß kann dann trainiert werden – und der Erfolg zahlt sich aus! Je besser Sie auf Ihr Crowdinvesting vorbereitet sind, umso zielgerichte- ter können Sie mit Ihrem neuen Unternehmen starten. doInvest unter- stützt Unternehmensgründer bei der Erarbeitung ihrer Crowdinvesting Kampagne. Halten Sie sich an uns. IHR PARTNER DOINVEST.DE
  • 3. Gehen Sie den Pitch kreativ und frei an Erzählen sie eine spannende Geschichte über Ihr Startup Benutzen Sie Grafiken und Tabellen wenn möglich Überzeugen sie mit eigenen Ideen Belohnen Sie Ihre Investoren Eine Folie pro Gliederpunkt Dieser Leitfaden dient nur als Orientierung
  • 4. 1. KURZBESCHREIBUNG 2. PRODUKT UND KUNDENNUTZEN 3. KUNDEN UND MARKT 4. GESCHÄFTSMODELL 5. TRACTION 6. TEAM 7. FINANZIERUNG 8. CROWDINVESTING 9. ABSPANN
  • 5. Kurzbeschreibung IDEE IN EINEM KNACKIGEN SATZ ZUSAMMENFASSEN WORUM GEHT ES? Was ist der Kerngedanke Ihres Geschäftes? Beschreiben Sie das Problem so, dass der Investor den sog. „Pain Point“ spüren kann. WIE FORMULIEREN SIE DAS IN EINEM KNAPPEN SLOGAN ? Wenn Sie Ihr Projekt in einem Tweet beschreiben müssten. Wie würde dieser lauten? 1.
  • 6. Produkt und Kundennutzen WAS MACHT IHR STARTUP ATTRAKTIV FÜR CROWDINVESTING? PRODUKT ODER SERVICE? Erklären Sie, warum Ihr Produkt Ihre Zielgruppe glücklich machen wird. NUTZEN UND MEHRWERT FÜR DEN KUNDEN Welche Vorteile ziehen Nutzer / Kunden aus Ihrer Lösung? BESONDERHEIT UND BEGEISTERUNGSPOTENTIAL FÜR DIE CROWD Was können Sie besser, als alle bisher existierenden Lösungen und Alternativen auf dem Markt? 2.
  • 7. Kunden und Markt WER SIND IHRE ZIELKUNDEN? In einer Analyse ermitteln Sie Ihre potentiellen Kunden. -Welche Zielgruppe wird angesprochen, wer gehört zur Zielgruppe? -Wie entwickelt sie sich? -Wie kann sie erreicht werden? -Wie und bei wem kauft die Zielgruppe? -Welche Bedürfnisse der Zielgruppe kann mein Betrieb befriedigen? 3.
  • 8. Kunden und Markt WER SIND IHRE WETTBEWERBER? Beschreiben Sie Ihre Mitwettbewerber hinsichtlich folgender Schwerpunkte: -Marktstellung der Wettbewerber -Angebotspalette, Qualität, Zielgruppe -Mögliche Reaktionen (Werbung, Preisgestaltung, etc) -Einflussnahme auf Lieferanten, Verwaltung -Wie und bei wem kauft die Zielgruppe? 3.1
  • 9. Kunden und Markt WIE GR0ß IST DAS MARKTPOTENTIAL? Zu Beginn der Marktanalyse stellt sich die Frage nach der aktuellen Markt- größe. Die Marktgröße und insbesondere das Marktvolumen sind wichtig für die spätere Absatz- und damit Umsatzschätzung. Beide Werte müssen in einem realistischen Verhältnis zur Marktgröße und zum Markvolumen stehen. Marktvolumen = Preis x Größe der Zielgruppe x Anzahl Käufe (je Jahr) 3.2
  • 10. Geschäftsmodell WIE WOLLEN SIE GELD VERDIENEN? Z.B. Freemium, Abomodell, Software-as-a-service Lösung, Marktplatz, Einzel-/ Großhandel, usw. WIE SKALIEREN SIE IHR GESCHÄFTSMODELL? Vorraussetzungen für ein schnelles Wachstum 4. Beschreiben Sie den Investoren ein bis drei mögliche Monetarisierungs- strategien für Ihre Geschäftsidee. Machen Sie deutlich, hinter welchen Strategien sie das größte Potential sehen.
  • 11. Traction ERREICHTE ZIELE - Kpis (Nutzer, Kunden, Umsätze) -Geschwindigkeit -Proof of concept -Product/ market fit GEPLANTE ZIELE -ROADMAP -MILESTONES 5.
  • 12. Team Team mit funktionen und bildern - Konkrete Erfahrungen -erworbene Kompetenzen -erfolgreiche Gründungen/ Projekte Netzwerk Partner und Unterstützer 6.
  • 13. Finanzierung Bisherige finanzierung - Konkrete Erfahrungen -erworbene Kompetenzen -erfolgreiche Gründungen/ Projekte aktueller kapitalbedarf Partner und Unterstützer zukünftiger gesamtkapitalbedarf - benötigte Finanzmittel -geplanter Break-even
  • 14. Crowdinvesting Unterschied zwischen Crowdfunding und Crowdinvesting Crowdfunding für Startups und Crowdinvesting sind miteinander ver- wandt, unterscheiden sich jedoch in einigen wesentlichen Punkten: Sowohl dem Crowdfunding für Startups als auch dem Crowdinvesting ist gemein, dass bei beiden eine Vielzahl von Personen einen finanziellen Bei- trag an ein Startup leisten. Crowdfunding stammt ursprünglich aus dem künstlerischen Bereich und wird häufig genutzt, um Musik CDs oder Filme zu finanzieren. Beim Crowd- funding erhält der Geldgeber üblicherweise nur eine symbolische Gegen- leistung, wie z.B. eine CD oder ein Foto. Beim Crowdinvesting handelt es sich um eine echte Investition. Hier erhält der Investor Anteile an dem Startup im Gegenzug für seine Investition und wird so an Gewinnen und Exit-Erlösen - also wenn das Unternehmen ver- kauft wird – beteiligt. 8.
  • 15. Abspann Ansprechpartner Kontaktdaten Rechtsform, Sitz, Gründungsjahr und HRB Wir freuen uns auf ihre E-mail! Schicken sie uns ihre bewerbung an: startups@doinvest.de Zum Schluss Ihres Pitches benötigen wir abschließend: 9.