SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 72
The Next Big Thing! Tag 2 was kommt nach Business Process Management? © Arvetica
“ spielen” Sie Niklas Zennström, serial entrepreneur
Hausaufgaben YOU SA
 
Klassen-Präsentation TRENDS ANGEBOTE AKTEURE MARKT
Agenda für heute Nachmittag ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Geschäftsmodelle / Business Models?
Das goldene Dreieck der Unternehmensinnovation ORGANISATION STRATEGIE IT SYSTEME BUSINESS MODEL
Warum Sie als Wirtschaftsinformatiker Geschäftsmodelle verstehen sollten / können ,[object Object],Geschäftsmodelle Geschäftsprozesse Geschäftsdaten - -
Geschäftsmodelle modellieren ANGEBOT KOSTEN- STRUKTUR KUNDEN- BEZIEHUNG KUNDEN- SEGMENTE AKTIVITÄTEN & RESSOURCEN KEY ISSUES TO SOLVE PARTNER NETZWERK EINKOMMENS- FLÜSSE INFRASTRUCTURE CUSTOMER OFFER FINANCE VETRIEBS- KANÄLE
Warum über Geschäftsmodell-Modellierung nachdenken
Wie  beschreiben  wir Geschäftsmodelle?
Ohne einheitliche und verständliche Sprache
Wie kommunizieren wir Geschäftsmodelle?
Durch unpassende Behelfsmittel
Resultat schlechter Kommunikation Here CEOs 10° Managers 60° Here Staff 360° Ok
Wie implementieren wir Geschäftsmodelle?
Mit überalterten Methoden
Wie messen wir den Erfolg eines Geschäftsmodells?
Wir tun’s nicht…
Wie ändern wir ein Geschäftsmodell? Stichwort Innovation
Wir erfinden das Rad neu
“ Business model innovation matters” and it is a top priority of CEOs
Operating Margin Growth in Excess of Competitive Peers  compound annual growth rate over five years [Source: IBM, CEOs are expanding the innovation horizon: important implications for CIOs]
Benefits Cited by Business Model Innovators percent of respondents [Source: IBM, Global CEO Study 2006]
Geschäftsmodelle modellieren: Kundensegmente ANGEBOT KOSTEN- STRUKTUR KUNDEN- BEZIEHUNG KUNDEN- SEGMENTE AKTIVITÄTEN & RESSOURCEN KEY ISSUES TO SOLVE PARTNER NETZWERK EINKOMMENS- FLÜSSE INFRASTRUCTURE CUSTOMER OFFER FINANCE VETRIEBS- KANÄLE KUNDEN- SEGMENTE
Welche Kundensegmente hat die Swiss?
Angebot und Nachfrage economy class Tourist business class Geschäftsreisende ANGEBOT ZIELKUNDEN first class „ Jet Set“
Personifizierung der Kundensegmente ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
20 Minuten Gratis-Zeitung, welche überall verfügbar ist Pendler FINANCE Werbefläche undstarke Markt-durchdringung bei Pendlern Unternehmen, welche eine starke Visibilität anstreben ANGEBOT ZIELKUNDEN
20 Minuten: Kundensegmente - Pendler Pendler: Peter Stadelmann, Bankangestellter ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
20 Minuten: Kundensegmente - Unternehmenswerber  Unternehmenswerber: Sebastian Mettler, Raiffeisen Bank ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Break-Out Session: 35 & 15 Minuten Design Feedback ? !
You SA ? ? FINANCE ? ? ANGEBOT ZIELKUNDEN
Wie beschreiben Sie Ihre Kundensegmente? Zielkunde: ?
Angebote modellieren ANGEBOT KOSTEN- STRUKTUR KUNDEN- BEZIEHUNG KUNDEN- SEGMENTE AKTIVITÄTEN & RESSOURCEN KEY ISSUES TO SOLVE PARTNER NETZWERK EINKOMMENS- FLÜSSE INFRASTRUCTURE CUSTOMER OFFER FINANCE VETRIEBS- KANÄLE ANGEBOT
Blaue Ozeane
>  Marktgrenzen sind nicht anabänderbar. >  Sie können durch den Willen der Wett-bewerber geändert werden.
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],RED OCEAN BLUE OCEAN
Differenzierung
Charakteristika eines Angebots im Spielkonsolen-Markt? Was sind die 5 wichtigsten Attribute, welche den Wert einer Spielkonsole charakterisieren?  (e.g. Preis, Performance, Design) Attribute2 e.g. Preis Attribut 2 e.g. Performance
Die Wettbewerber
Ein Angebot « zeichnen » attribute 1 attribute 2 attribute 3 attribute 5 1 - low 5 - high 3 - medium performance [Kim & Mauborgne (2002) Charting Your Company's Future] attribute 4
live Excel
Rote Ozeane und blaue Ozeane
eliminieren verstärken reduzieren kreieren
 
 
Geschäftsmodelle modellieren: Vetriebskanäle ANGEBOT KUNDEN- SEGMENTE CUSTOMER OFFER VETRIEBS- KANÄLE
Vertriebskanäle sind wichtig…
… um die Kunden auch wirklich zu erreichen!
Verkaufsprozess & Vetriebskanäle ANGEBOT KUNDEN- SEGMENTE CUSTOMER OFFER VETRIEBS- KANÄLE Bewusstsein Evaluation Kauf Kundendienst (after sales) Transfer
Vetriebskanäle: Alpha Romeo Alpha  Romeo Hochpreis- Segment Visibilität & Markenbildung Alpha  Romeo Hochpreis- Segment Bewusstsein Evaluation Kauf Kundendienst (after sales) Transfer High-End Printmedien Visibilität & Markenbildung TV Markenbildung Testfahren Direktverkauf Service HR Owen (Vetriebsnetz Luxus Autohändler) Partnerschaft Google-Adwords Detaillierte Informationen pro Modell Direktverkauf AlfaRomeo.com
Break-Out Session: 35 & 15 Minuten Design Feedback ? !
You SA Vetriebskanäle Angebot Segment Alpha  Romeo Hochpreis- Segment Bewusstsein Evaluation Kauf Kundendienst (after sales) Transfer Kanal A Kanal B … Kanal n
Geschäftsmodelle Design Prozess
1. identify interdisciplinary stakeholders -> set-up team
do you have to get the IT team out of their cubicles?
2. understand (business) environment –> frame problem
VALUE PROPOSITION COST STRUCTURE CUSTOMER RELATIONSHIPS CUSTOMER SEGMENTS ACTIVITY CONFIGURATION CORE CAPABILITIES PARTNER NETWORK REVENUE STREAMS DISTRIBUTION CHANNELS [Osterwalder (2004) The Business Model Ontology] various starting points / depending on context
3. suspend reality -> ideate
4. bring back reality  -> prototype
5. chose suitable design -> decide
6. sketch out projects & workload  -> draw implementation plan
7. outline key indicators to follow -> choose measures
8. select the right teams and people -> make responsible
9. execute the plan -> manage implementation & change
10. evaluate, learn and redesign -> manage improvement
Ende Tag 2
Hausaufgaben attribute 1 attribute 2 attribute 3 attribute 5 1 - low 5 - high 3 - medium performance attribute 4
Angebot und Kundenschnittstelle komplettieren ANGEBOT KOSTEN- STRUKTUR KUNDEN- BEZIEHUNG KUNDEN- SEGMENTE AKTIVITÄTEN & RESSOURCEN KEY ISSUES TO SOLVE PARTNER NETZWERK EINKOMMENS- FLÜSSE INFRASTRUCTURE CUSTOMER OFFER FINANCE VETRIEBS- KANÄLE KUNDEN- BEZIEHUNG
Der Grossteil der Fotos ist von Flickr unter einer « Creative Commons » Lizens, alle Autoren sind im Kommentar der Slides vermerkt

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Business Model Canvas - VU Social Entrepreneurship
Business Model Canvas - VU Social EntrepreneurshipBusiness Model Canvas - VU Social Entrepreneurship
Business Model Canvas - VU Social Entrepreneurship
annastefanie
 
Orange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von GeschäftsmodellenOrange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH
 
Ffhs seco videokonferenz_business_modeling_matthias_pohle_20141008_v1_final
Ffhs seco videokonferenz_business_modeling_matthias_pohle_20141008_v1_finalFfhs seco videokonferenz_business_modeling_matthias_pohle_20141008_v1_final
Ffhs seco videokonferenz_business_modeling_matthias_pohle_20141008_v1_final
Matthias Pohle
 

Was ist angesagt? (20)

Business Model Canvas - VU Social Entrepreneurship
Business Model Canvas - VU Social EntrepreneurshipBusiness Model Canvas - VU Social Entrepreneurship
Business Model Canvas - VU Social Entrepreneurship
 
Geschäftsmodelle visuell planen und entwickeln mit der Business Model Canvas
Geschäftsmodelle visuell planen und entwickeln mit der Business Model CanvasGeschäftsmodelle visuell planen und entwickeln mit der Business Model Canvas
Geschäftsmodelle visuell planen und entwickeln mit der Business Model Canvas
 
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und UnternehmerDenkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
 
Rethinking Business oder Was ist mein Geschäftsmodell
Rethinking Business oder Was ist mein GeschäftsmodellRethinking Business oder Was ist mein Geschäftsmodell
Rethinking Business oder Was ist mein Geschäftsmodell
 
Das Richtige gründen: Wie geht das?
Das Richtige gründen: Wie geht das?Das Richtige gründen: Wie geht das?
Das Richtige gründen: Wie geht das?
 
Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid Modeler
Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid ModelerEntwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid Modeler
Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid Modeler
 
Warum wir im Bau lernen müssen, die Menschen zu lieben und nicht unsere Technik
Warum wir im Bau lernen müssen, die Menschen zu lieben und nicht unsere TechnikWarum wir im Bau lernen müssen, die Menschen zu lieben und nicht unsere Technik
Warum wir im Bau lernen müssen, die Menschen zu lieben und nicht unsere Technik
 
ITprofits Berlin 20110512
ITprofits Berlin 20110512ITprofits Berlin 20110512
ITprofits Berlin 20110512
 
Orange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von GeschäftsmodellenOrange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
 
Innovative Geschäftsmodelle - eine kurze Einführung
Innovative Geschäftsmodelle - eine kurze EinführungInnovative Geschäftsmodelle - eine kurze Einführung
Innovative Geschäftsmodelle - eine kurze Einführung
 
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
 
Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...
Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...
Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...
 
Wütende Designer!
Wütende Designer!Wütende Designer!
Wütende Designer!
 
Value Proposition Design - Deutsche Einführung
Value Proposition Design - Deutsche EinführungValue Proposition Design - Deutsche Einführung
Value Proposition Design - Deutsche Einführung
 
Inpeek ag online self-services im strommarkt
Inpeek ag   online self-services im strommarktInpeek ag   online self-services im strommarkt
Inpeek ag online self-services im strommarkt
 
De Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, Deutsch
De Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, DeutschDe Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, Deutsch
De Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, Deutsch
 
Ffhs seco videokonferenz_business_modeling_matthias_pohle_20141008_v1_final
Ffhs seco videokonferenz_business_modeling_matthias_pohle_20141008_v1_finalFfhs seco videokonferenz_business_modeling_matthias_pohle_20141008_v1_final
Ffhs seco videokonferenz_business_modeling_matthias_pohle_20141008_v1_final
 
Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...
Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...
Vortrag zum Business Creativity ATM - Open Innovation Project bei BeeOne, Ers...
 
BUSINESS MODEL INNOVATION
BUSINESS MODEL INNOVATIONBUSINESS MODEL INNOVATION
BUSINESS MODEL INNOVATION
 
Customer Centricity Score
Customer Centricity ScoreCustomer Centricity Score
Customer Centricity Score
 

Ähnlich wie Business Model Course Day 2 (in German)

Presentation som updload
Presentation som updloadPresentation som updload
Presentation som updload
Alain Veuve
 
Vortrag Expo Buisness Sep2010 von Spomenka Kolar-Zovko
Vortrag Expo Buisness Sep2010  von Spomenka Kolar-ZovkoVortrag Expo Buisness Sep2010  von Spomenka Kolar-Zovko
Vortrag Expo Buisness Sep2010 von Spomenka Kolar-Zovko
zoommarketing
 
Mindestlohn durch mindestpreis end
Mindestlohn durch mindestpreis endMindestlohn durch mindestpreis end
Mindestlohn durch mindestpreis end
TASAG
 
Transformation: Operational & Service Excellence
Transformation: Operational & Service ExcellenceTransformation: Operational & Service Excellence
Transformation: Operational & Service Excellence
PeterKuhle
 
3. Jahresforum CRM EVU 2.0
3. Jahresforum CRM EVU 2.03. Jahresforum CRM EVU 2.0
3. Jahresforum CRM EVU 2.0
Torben Haagh
 
Go-to-Market-Blueprint für globale Marktpräsenz bereits in der Phase der Prod...
Go-to-Market-Blueprint für globale Marktpräsenz bereits in der Phase der Prod...Go-to-Market-Blueprint für globale Marktpräsenz bereits in der Phase der Prod...
Go-to-Market-Blueprint für globale Marktpräsenz bereits in der Phase der Prod...
SDL Language Technologies
 

Ähnlich wie Business Model Course Day 2 (in German) (20)

Instrumente des Innovationsmanagement
Instrumente des InnovationsmanagementInstrumente des Innovationsmanagement
Instrumente des Innovationsmanagement
 
Executive Interim Manager
Executive Interim ManagerExecutive Interim Manager
Executive Interim Manager
 
Agiles definieren einer Produktstrategie
Agiles definieren einer ProduktstrategieAgiles definieren einer Produktstrategie
Agiles definieren einer Produktstrategie
 
Presentation som updload
Presentation som updloadPresentation som updload
Presentation som updload
 
Vertrieb als Befähiger für dienstleistungsorientierte Geschäftsmodelle
Vertrieb als Befähiger für dienstleistungsorientierte Geschäftsmodelle Vertrieb als Befähiger für dienstleistungsorientierte Geschäftsmodelle
Vertrieb als Befähiger für dienstleistungsorientierte Geschäftsmodelle
 
Vortrag Expo Buisness Sep2010 von Spomenka Kolar-Zovko
Vortrag Expo Buisness Sep2010  von Spomenka Kolar-ZovkoVortrag Expo Buisness Sep2010  von Spomenka Kolar-Zovko
Vortrag Expo Buisness Sep2010 von Spomenka Kolar-Zovko
 
BizKick Business Planning
BizKick Business PlanningBizKick Business Planning
BizKick Business Planning
 
Markenbewertung mit Konzept und Markt
Markenbewertung mit Konzept und MarktMarkenbewertung mit Konzept und Markt
Markenbewertung mit Konzept und Markt
 
Why Service Design Matters (For Us)
Why Service Design Matters (For Us)Why Service Design Matters (For Us)
Why Service Design Matters (For Us)
 
Mindestlohn durch mindestpreis end
Mindestlohn durch mindestpreis endMindestlohn durch mindestpreis end
Mindestlohn durch mindestpreis end
 
Quantitativer und qualitativer Nutzen von PLM Projekten
Quantitativer und qualitativer Nutzen von PLM ProjektenQuantitativer und qualitativer Nutzen von PLM Projekten
Quantitativer und qualitativer Nutzen von PLM Projekten
 
CRM Fachveranstaltung 2011
CRM Fachveranstaltung 2011CRM Fachveranstaltung 2011
CRM Fachveranstaltung 2011
 
Pitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für Seedmatch
Pitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für SeedmatchPitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für Seedmatch
Pitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für Seedmatch
 
Dynamic service maps
Dynamic service mapsDynamic service maps
Dynamic service maps
 
Präsentation zum Bankenworkshop am 11.10.2012
Präsentation zum Bankenworkshop am 11.10.2012Präsentation zum Bankenworkshop am 11.10.2012
Präsentation zum Bankenworkshop am 11.10.2012
 
Transformation: Operational & Service Excellence
Transformation: Operational & Service ExcellenceTransformation: Operational & Service Excellence
Transformation: Operational & Service Excellence
 
3. Jahresforum CRM EVU 2.0
3. Jahresforum CRM EVU 2.03. Jahresforum CRM EVU 2.0
3. Jahresforum CRM EVU 2.0
 
Go-to-Market-Blueprint für globale Marktpräsenz bereits in der Phase der Prod...
Go-to-Market-Blueprint für globale Marktpräsenz bereits in der Phase der Prod...Go-to-Market-Blueprint für globale Marktpräsenz bereits in der Phase der Prod...
Go-to-Market-Blueprint für globale Marktpräsenz bereits in der Phase der Prod...
 
Csi Net Firmenpräsentation
Csi Net FirmenpräsentationCsi Net Firmenpräsentation
Csi Net Firmenpräsentation
 
Business Model Design
Business Model DesignBusiness Model Design
Business Model Design
 

Mehr von Alexander Osterwalder

Talk with Steve Blank at true ventures
Talk with Steve Blank at true ventures Talk with Steve Blank at true ventures
Talk with Steve Blank at true ventures
Alexander Osterwalder
 
Business Model Camp, Hub Berkeley, CA
Business Model Camp, Hub Berkeley, CABusiness Model Camp, Hub Berkeley, CA
Business Model Camp, Hub Berkeley, CA
Alexander Osterwalder
 

Mehr von Alexander Osterwalder (20)

Burn Your Business Plan
Burn Your Business PlanBurn Your Business Plan
Burn Your Business Plan
 
Talk with Steve Blank at true ventures
Talk with Steve Blank at true ventures Talk with Steve Blank at true ventures
Talk with Steve Blank at true ventures
 
#bmgen: The Story of a Bestselling Management Book
#bmgen: The Story of a Bestselling Management Book#bmgen: The Story of a Bestselling Management Book
#bmgen: The Story of a Bestselling Management Book
 
Lift11 Presentation
Lift11 PresentationLift11 Presentation
Lift11 Presentation
 
Creating Start-Up Success
Creating Start-Up SuccessCreating Start-Up Success
Creating Start-Up Success
 
Business Model Camp, Hub Berkeley, CA
Business Model Camp, Hub Berkeley, CABusiness Model Camp, Hub Berkeley, CA
Business Model Camp, Hub Berkeley, CA
 
Business Model Foundry (using the Minimal Viable Product concept)
Business Model Foundry (using the Minimal Viable Product concept)Business Model Foundry (using the Minimal Viable Product concept)
Business Model Foundry (using the Minimal Viable Product concept)
 
A Business Model for Solar Energy - SunEdison
A Business Model for Solar Energy - SunEdisonA Business Model for Solar Energy - SunEdison
A Business Model for Solar Energy - SunEdison
 
What Is A Business Model
What Is A Business ModelWhat Is A Business Model
What Is A Business Model
 
Business Model Canvas Poster V.1.0
Business Model Canvas Poster V.1.0Business Model Canvas Poster V.1.0
Business Model Canvas Poster V.1.0
 
The Music Industry - new models (excerpt of a keynote)
The Music Industry - new models (excerpt of a keynote)The Music Industry - new models (excerpt of a keynote)
The Music Industry - new models (excerpt of a keynote)
 
The Music Industry - what's broken (excerpt of a keynote)
The Music Industry - what's broken (excerpt of a keynote)The Music Industry - what's broken (excerpt of a keynote)
The Music Industry - what's broken (excerpt of a keynote)
 
Business Models Beyond Profit - Social Entrepreneurship Lecture
Business Models Beyond Profit - Social Entrepreneurship LectureBusiness Models Beyond Profit - Social Entrepreneurship Lecture
Business Models Beyond Profit - Social Entrepreneurship Lecture
 
Business Model Knowledge Fair, Amsterdam
Business Model Knowledge Fair, AmsterdamBusiness Model Knowledge Fair, Amsterdam
Business Model Knowledge Fair, Amsterdam
 
Publishing Conference: A "Guerilla" Author Perspective
Publishing Conference: A "Guerilla" Author PerspectivePublishing Conference: A "Guerilla" Author Perspective
Publishing Conference: A "Guerilla" Author Perspective
 
Business Model Knowledge Fair & Book Launch
Business Model Knowledge Fair & Book LaunchBusiness Model Knowledge Fair & Book Launch
Business Model Knowledge Fair & Book Launch
 
Business Model Exercise Series : nr.1 - ideation
Business Model Exercise Series : nr.1 - ideationBusiness Model Exercise Series : nr.1 - ideation
Business Model Exercise Series : nr.1 - ideation
 
Business Model Example Series : Issue 2 / iPod
Business Model Example Series : Issue 2 / iPodBusiness Model Example Series : Issue 2 / iPod
Business Model Example Series : Issue 2 / iPod
 
Good PowerPoint Design - for business presenters
Good PowerPoint Design - for business presentersGood PowerPoint Design - for business presenters
Good PowerPoint Design - for business presenters
 
Business Model Example Series : Issue 1
Business Model Example Series : Issue 1Business Model Example Series : Issue 1
Business Model Example Series : Issue 1
 

Business Model Course Day 2 (in German)

Hinweis der Redaktion

  1. http://www.flickr.com/photos/28481088@N00/864448028/ Creative Commons – Attribution License tanakawho