HybridPubLishinglab.   Leuphana Universität Lüneburg   Innovations-Inkubator
WissenschaftlicheKommunikation    »im digitalenZeitalter.Das HPL ERFORSCHT und entwickelt neuartige Formen des akademische...
deransatzGemeinsam mit Verlegern, Bibliothekaren, Softwareentwicklern, Autoren undanderen Interessensgruppen setzt das Hyb...
DieZukunft                                                                                                         »istoff...
dieHerausforderungDie Distributionskanäle für Wissenschaft und Weiterbildung sowie dieRahmenbedingungen der gesamten wisse...
TransdisziplinäreForschung         »&Entwicklung.Eine KOOPERATIONsplattform für ForscherInnen, unabhängige Verlage und Kle...
Die Säulenunserer Forschung¤ Wissenschaftliche  Kommunikation                                               ¤ Weiterbildun...
KOOPERierenSie mit dem HPL.Das Hybrid Publishing Lab hat ca. 20 Mitarbeiter und läuft vorerst bis Ende Juli 2015. Es wird ...
HybridPubLishinglab.   Leuphana Universität Lüneburg   Innovations-Inkubator
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Über das Hybrid Publishing Lab

1.030 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.030
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
89
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Über das Hybrid Publishing Lab

  1. 1. HybridPubLishinglab. Leuphana Universität Lüneburg Innovations-Inkubator
  2. 2. WissenschaftlicheKommunikation »im digitalenZeitalter.Das HPL ERFORSCHT und entwickelt neuartige Formen des akademischen PUBLIZIERENS und Kommunizierens für das digitale Zeitalter.
  3. 3. deransatzGemeinsam mit Verlegern, Bibliothekaren, Softwareentwicklern, Autoren undanderen Interessensgruppen setzt das Hybrid Publishing Lab neue Konzepte undTechnologien für digitales Publizieren im Bereich der Geistes- und Kulturwissenschaftenum. Durch die Einbettung der Forschungsergebnisse in wirtschaftliche Projekte, wiezum Beispiel in die Entwicklung eines „Hybrid Publishing Consortiums“ als Anbietervon Open-Source-Softwarelösungen, wird Forschung zum angewandten Experiment.Leitend in der Arbeit des Labs sind dabei die Forderung nach freiem Zugang zu Wissen,Wissenschaft und Forschung sowie die Neugier auf neue, ebenso erfolgreiche wienachhaltige Geschäftsmodelle angesichts einer disruptiven digitalen Umgebung.
  4. 4. DieZukunft »istoffen.Der „digital shift“ bildet die Grundlage für neuartige Modelle der Wissensverwertung, Forschungsmethodologienund der Kommunikation innerhalb und zwischen hypervernetzten Umwelten.
  5. 5. dieHerausforderungDie Distributionskanäle für Wissenschaft und Weiterbildung sowie dieRahmenbedingungen der gesamten wissenschaftlichen Verwertung haben sichmassiv verändert – wichtige Stichworte sind hier Open Access und Open Science.Mit wissenschaftlichen Blogs, Videoaufnahmen von Symposien und Universitäts-Repositorien kommen zudem neue Publikationsformen auf. Ihre qualitativeBegutachtung, aber auch eine einheitliche Zitierweise und die langfristige Verfügbarkeitdigitaler Fachpublikationen sowie ihre kostendeckende Veröffentlichung sind nochnicht zufriedenstellend gelöste Aufgaben. Es ist eine große Herausforderung, diefaszinierenden neuen Techniken des weltweiten, unmittelbaren und interaktivenPublizierens für eine zeitgemäße Geistes- und Kulturwissenschaft und ihreVerlagslandschaft fruchtbar zu machen.
  6. 6. TransdisziplinäreForschung »&Entwicklung.Eine KOOPERATIONsplattform für ForscherInnen, unabhängige Verlage und Kleinunternehmen, um emergente Ideenund Konzepte zu erkunden.
  7. 7. Die Säulenunserer Forschung¤ Wissenschaftliche Kommunikation ¤ Weiterbildung ¤ hyperimage In enger Zusammenarbeit mit Digitale Lernumgebungen werden Die Forschungsumgebung, kleinen und mittleren Unternehmen u.a. in enger Zusammenarbeit mit die neue, innovative Wege zur werden technische Entwicklungen der Tempus Corporate GmbH und Zusammenstellung, Bearbeitung, und neue, hybride Geschäftsmodelle dem ZEIT Verlag erforscht; eine Publikation und Archivierung experimentell erforscht. Ziel ist erstens Ausgründung wird angestrebt. von Bildern und Bildnetzwerken der Aufbau eines übergreifenden beschreitet, wird vom Lab „Hybrid Publishing Consortiums“, weiterentwickelt. Geschäftsmodelle das Verlagen in Zukunft beratend werden ausgetestet. zur Seite steht. Zweitens werden durch den Einsatz digitaler Medien neue akademische Formen der Kommunikation wie Liquid Books, Blogs, Video oder Social Media erforscht und zum Einsatz gebracht.
  8. 8. KOOPERierenSie mit dem HPL.Das Hybrid Publishing Lab hat ca. 20 Mitarbeiter und läuft vorerst bis Ende Juli 2015. Es wird von Dr. Mercedes Bunz geleitet und ist Teildes Centre for Digital Cultures (CDC), das u.a. die transdisziplinäre Forschung von 80 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ausdem EU-GroSSprojekt Innovations-Inkubator der Leuphana Universität Lüneburg zu digitalen Medien bündelt.Adresse: Hybrid Publishing Lab Innovations-Inkubator, Leuphana Universität Lüneburg Scharnhorststraße 1, 21335 Lüneburg Tel: +49 4131 677 9000 www.hybridpublishing.org www.leuphana.de/inkubator/digitale-medien/hybrid-publishing.html
  9. 9. HybridPubLishinglab. Leuphana Universität Lüneburg Innovations-Inkubator

×