SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice

Die Motivation ist hoch, der Wille ist da. Doch wie startet man nun in Richtung Nachhaltigkeit? Was zeichnet gelungene Klima- und Nachhaltigkeitsstrategien für Industrieunternehmen aus? Welche Möglichkeiten gibt es, worauf sollte man achten? Welche Werkzeuge braucht man hierzu?

1 von 27
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Warum nicht die Welt retten ?
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best Practice
Dilara Can
26. Oktober 2023
LeanGreen
0 10 20 30 40 50 60 70 80
Sonstiges:
Mitarbeiterbindung
Mitarbeitergewinnung
Reputation stärken, eigene Sichtbarkeit
und Transparenz zu…
Kosteneinsparungen
Risikominimierung
Motivation aus Führungsebenen
Interne Treiber für Nachhaltigkeit
Reputation stärken, eigene Sichtbarkeit und
Transparenz zu Nachhaltigkeitsthemen erhöhen
Wer oder was treibt Nachhaltigkeit im Unternehmen?
45%
52%
37%
76%
28%
3%
0 20 40 60 80 100
Sonstiges:
Wettbewerbsdruck
Druck der Zivilgesellschaft (z.B.
NGOs, Gewerkschaften,…
Nachhaltigkeitsrating
Investorenanfragen
gesetzliche Pflichten/Compliance
Kundenanforderungen
Externe Treiber für Nachhaltigkeit
85%
2%
Druck der Zivilgesellschaften( z.B. NGO‘s,
Gewerkschaften, Anwohner… )
10%
79%
21%
35%
19%
28%
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
3.3 Millionen Tonnen CO2
Ziel 2020
Unternehmen
- 100 % (Scope 1&2)
Anzeige

Recomendados

Workshop zur-endenergieeffizienz-praesentationen-krapp
Workshop zur-endenergieeffizienz-praesentationen-krappWorkshop zur-endenergieeffizienz-praesentationen-krapp
Workshop zur-endenergieeffizienz-praesentationen-krappRadu Tapu
 
ener.CON DACH 2013 Konferenz - Preview
ener.CON DACH 2013 Konferenz - Previewener.CON DACH 2013 Konferenz - Preview
ener.CON DACH 2013 Konferenz - PreviewMaria Willamowius
 
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...Vorname Nachname
 
Durch Lean Methoden den CO2 Abdruck nachhaltig senken
Durch Lean Methoden den CO2 Abdruck nachhaltig senkenDurch Lean Methoden den CO2 Abdruck nachhaltig senken
Durch Lean Methoden den CO2 Abdruck nachhaltig senkenLean Knowledge Base UG
 
ENERGIEEFFIZIENZ Standortkiller oder Innovationstreiber?
ENERGIEEFFIZIENZ  Standortkiller oder Innovationstreiber?ENERGIEEFFIZIENZ  Standortkiller oder Innovationstreiber?
ENERGIEEFFIZIENZ Standortkiller oder Innovationstreiber?Mateus Siwek
 
Energie KWK-G EEG | weyer spezial
Energie KWK-G EEG | weyer spezialEnergie KWK-G EEG | weyer spezial
Energie KWK-G EEG | weyer spezialweyer gruppe
 

Más contenido relacionado

Ähnlich wie Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice

Klimawende vor und nach der Bundestagswahl
Klimawende vor und nach der BundestagswahlKlimawende vor und nach der Bundestagswahl
Klimawende vor und nach der BundestagswahlOeko-Institut
 
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...Chemie-Verbände Baden-Württemberg
 
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und ErgebnisseDas Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und ErgebnisseUlla Herbst
 
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050Vorname Nachname
 
Erneuerbare-Energien-Gesetz 3.0: Konzept einer strukturellen EEG-Reform auf d...
Erneuerbare-Energien-Gesetz 3.0: Konzept einer strukturellen EEG-Reform auf d...Erneuerbare-Energien-Gesetz 3.0: Konzept einer strukturellen EEG-Reform auf d...
Erneuerbare-Energien-Gesetz 3.0: Konzept einer strukturellen EEG-Reform auf d...Oeko-Institut
 
ENERTRAG Präsentation 2013
ENERTRAG Präsentation 2013ENERTRAG Präsentation 2013
ENERTRAG Präsentation 2013ENERTRAG AG
 
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1Brigitte Petzoldt
 
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1Brigitte Petzoldt
 
MEGAMAX energiespeicher
MEGAMAX energiespeicherMEGAMAX energiespeicher
MEGAMAX energiespeicherfaktorgmbh
 
Everything as-a-service Modelle: Als Industriedienstleister die "Fabrik der Z...
Everything as-a-service Modelle: Als Industriedienstleister die "Fabrik der Z...Everything as-a-service Modelle: Als Industriedienstleister die "Fabrik der Z...
Everything as-a-service Modelle: Als Industriedienstleister die "Fabrik der Z...Leadec
 
Eine Methode für energieeffiziente Gebäudeautomationssysteme
Eine Methode für energieeffiziente Gebäudeautomationssysteme Eine Methode für energieeffiziente Gebäudeautomationssysteme
Eine Methode für energieeffiziente Gebäudeautomationssysteme Lea-María Louzada
 
Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung
Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste BundesregierungAgenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung
Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste BundesregierungOeko-Institut
 
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umwelt
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die UmweltEigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umwelt
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umweltengineeringzhaw
 
Bauma plant optimization_solutions_ger
Bauma plant optimization_solutions_gerBauma plant optimization_solutions_ger
Bauma plant optimization_solutions_gerMetso Group
 
BalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdf
BalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdfBalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdf
BalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdfBIMPRESS
 
Movicon Pro.Energy German
Movicon Pro.Energy GermanMovicon Pro.Energy German
Movicon Pro.Energy GermanPROGEA s.r.l.
 

Ähnlich wie Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice (20)

Klimawende vor und nach der Bundestagswahl
Klimawende vor und nach der BundestagswahlKlimawende vor und nach der Bundestagswahl
Klimawende vor und nach der Bundestagswahl
 
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
 
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und ErgebnisseDas Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse
 
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
 
Rechenzentrum Ostschweiz – das wirklich grüne Rechenzentrum
Rechenzentrum Ostschweiz – das wirklich grüne RechenzentrumRechenzentrum Ostschweiz – das wirklich grüne Rechenzentrum
Rechenzentrum Ostschweiz – das wirklich grüne Rechenzentrum
 
Einsparpotenzial bei Stromkosten im Gewerbebereich
Einsparpotenzial bei Stromkosten im GewerbebereichEinsparpotenzial bei Stromkosten im Gewerbebereich
Einsparpotenzial bei Stromkosten im Gewerbebereich
 
Erneuerbare-Energien-Gesetz 3.0: Konzept einer strukturellen EEG-Reform auf d...
Erneuerbare-Energien-Gesetz 3.0: Konzept einer strukturellen EEG-Reform auf d...Erneuerbare-Energien-Gesetz 3.0: Konzept einer strukturellen EEG-Reform auf d...
Erneuerbare-Energien-Gesetz 3.0: Konzept einer strukturellen EEG-Reform auf d...
 
ENERTRAG Präsentation 2013
ENERTRAG Präsentation 2013ENERTRAG Präsentation 2013
ENERTRAG Präsentation 2013
 
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
 
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
 
MEGAMAX energiespeicher
MEGAMAX energiespeicherMEGAMAX energiespeicher
MEGAMAX energiespeicher
 
Everything as-a-service Modelle: Als Industriedienstleister die "Fabrik der Z...
Everything as-a-service Modelle: Als Industriedienstleister die "Fabrik der Z...Everything as-a-service Modelle: Als Industriedienstleister die "Fabrik der Z...
Everything as-a-service Modelle: Als Industriedienstleister die "Fabrik der Z...
 
Eine Methode für energieeffiziente Gebäudeautomationssysteme
Eine Methode für energieeffiziente Gebäudeautomationssysteme Eine Methode für energieeffiziente Gebäudeautomationssysteme
Eine Methode für energieeffiziente Gebäudeautomationssysteme
 
Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung
Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste BundesregierungAgenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung
Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung
 
3687[1].pdf
3687[1].pdf3687[1].pdf
3687[1].pdf
 
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umwelt
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die UmweltEigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umwelt
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umwelt
 
Bauma plant optimization_solutions_ger
Bauma plant optimization_solutions_gerBauma plant optimization_solutions_ger
Bauma plant optimization_solutions_ger
 
BalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdf
BalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdfBalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdf
BalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdf
 
Grüner Strom Kriterienkatalog 2015
Grüner Strom Kriterienkatalog 2015Grüner Strom Kriterienkatalog 2015
Grüner Strom Kriterienkatalog 2015
 
Movicon Pro.Energy German
Movicon Pro.Energy GermanMovicon Pro.Energy German
Movicon Pro.Energy German
 

Mehr von Lean Knowledge Base UG

LOST IN TRANSFORMATION? – a story of decarbonization from then to wow
LOST IN TRANSFORMATION? – a story of decarbonization from then to wowLOST IN TRANSFORMATION? – a story of decarbonization from then to wow
LOST IN TRANSFORMATION? – a story of decarbonization from then to wowLean Knowledge Base UG
 
CSRD Nachhaltgikeitsbericht & Wesentlichkeitsanalyse
CSRD Nachhaltgikeitsbericht & WesentlichkeitsanalyseCSRD Nachhaltgikeitsbericht & Wesentlichkeitsanalyse
CSRD Nachhaltgikeitsbericht & WesentlichkeitsanalyseLean Knowledge Base UG
 
Green Supply-Chain-Management - der Schlüssel zukünftiger Wettbewerbsfähigkeit
Green Supply-Chain-Management - der Schlüssel zukünftiger Wettbewerbsfähigkeit Green Supply-Chain-Management - der Schlüssel zukünftiger Wettbewerbsfähigkeit
Green Supply-Chain-Management - der Schlüssel zukünftiger Wettbewerbsfähigkeit Lean Knowledge Base UG
 
GWÖ meets Lean Management = Tanz mit dem Teufel?
GWÖ meets Lean Management = Tanz mit dem Teufel?GWÖ meets Lean Management = Tanz mit dem Teufel?
GWÖ meets Lean Management = Tanz mit dem Teufel?Lean Knowledge Base UG
 
Lean bei DB Regio Bus, Region Bayern – die vielen Haltestellen einer Lean-Reise
Lean bei DB Regio Bus, Region Bayern – die vielen Haltestellen einer Lean-ReiseLean bei DB Regio Bus, Region Bayern – die vielen Haltestellen einer Lean-Reise
Lean bei DB Regio Bus, Region Bayern – die vielen Haltestellen einer Lean-ReiseLean Knowledge Base UG
 
Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...
Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...
Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...Lean Knowledge Base UG
 
Fehler sind doof! Oder die besten Lehrkräfte?
Fehler sind doof! Oder die besten Lehrkräfte?Fehler sind doof! Oder die besten Lehrkräfte?
Fehler sind doof! Oder die besten Lehrkräfte?Lean Knowledge Base UG
 
Lean Office und die Synergieeffekte mit IT/Modern Workplace
Lean Office und die Synergieeffekte mit IT/Modern WorkplaceLean Office und die Synergieeffekte mit IT/Modern Workplace
Lean Office und die Synergieeffekte mit IT/Modern WorkplaceLean Knowledge Base UG
 
"Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G...
"Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G..."Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G...
"Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G...Lean Knowledge Base UG
 
Sustainable Pace in der Praxis - Gesunde Teams sind starke Teams
Sustainable Pace in der Praxis - Gesunde Teams sind starke TeamsSustainable Pace in der Praxis - Gesunde Teams sind starke Teams
Sustainable Pace in der Praxis - Gesunde Teams sind starke TeamsLean Knowledge Base UG
 
Behördenwesen: Vorgaben für den Kunden oder Kunden orientiertes Handeln?
Behördenwesen: Vorgaben für den Kunden oder Kunden orientiertes Handeln?Behördenwesen: Vorgaben für den Kunden oder Kunden orientiertes Handeln?
Behördenwesen: Vorgaben für den Kunden oder Kunden orientiertes Handeln?Lean Knowledge Base UG
 
Raus aus dem Reaktions-Modus - Ansätze für eine clever Einkaufsorganisation b...
Raus aus dem Reaktions-Modus - Ansätze für eine clever Einkaufsorganisation b...Raus aus dem Reaktions-Modus - Ansätze für eine clever Einkaufsorganisation b...
Raus aus dem Reaktions-Modus - Ansätze für eine clever Einkaufsorganisation b...Lean Knowledge Base UG
 
Personal-Entwicklung neu gedacht: wie geht Führungskräfte-Training und Lean-M...
Personal-Entwicklung neu gedacht: wie geht Führungskräfte-Training und Lean-M...Personal-Entwicklung neu gedacht: wie geht Führungskräfte-Training und Lean-M...
Personal-Entwicklung neu gedacht: wie geht Führungskräfte-Training und Lean-M...Lean Knowledge Base UG
 
Von der Baustelle bis zur Kleinbaugruppe – Schnelle und einfache Zeitdatenerm...
Von der Baustelle bis zur Kleinbaugruppe – Schnelle und einfache Zeitdatenerm...Von der Baustelle bis zur Kleinbaugruppe – Schnelle und einfache Zeitdatenerm...
Von der Baustelle bis zur Kleinbaugruppe – Schnelle und einfache Zeitdatenerm...Lean Knowledge Base UG
 
Warum wir leanes denken bereits vor Unternehmenseintritt schulen
Warum wir leanes denken bereits vor Unternehmenseintritt schulenWarum wir leanes denken bereits vor Unternehmenseintritt schulen
Warum wir leanes denken bereits vor Unternehmenseintritt schulenLean Knowledge Base UG
 
Wie Lean am Shopfloor eine berufliche Entwicklung fördern kann
Wie Lean am Shopfloor eine berufliche Entwicklung fördern kannWie Lean am Shopfloor eine berufliche Entwicklung fördern kann
Wie Lean am Shopfloor eine berufliche Entwicklung fördern kannLean Knowledge Base UG
 
Lean Management wird nicht, ist nicht und war nie grün! Lean Management hat a...
Lean Management wird nicht, ist nicht und war nie grün! Lean Management hat a...Lean Management wird nicht, ist nicht und war nie grün! Lean Management hat a...
Lean Management wird nicht, ist nicht und war nie grün! Lean Management hat a...Lean Knowledge Base UG
 
Agiles Mindset – Nebelkerze oder Erleuchtung?
Agiles Mindset – Nebelkerze oder Erleuchtung? Agiles Mindset – Nebelkerze oder Erleuchtung?
Agiles Mindset – Nebelkerze oder Erleuchtung? Lean Knowledge Base UG
 

Mehr von Lean Knowledge Base UG (20)

LOST IN TRANSFORMATION? – a story of decarbonization from then to wow
LOST IN TRANSFORMATION? – a story of decarbonization from then to wowLOST IN TRANSFORMATION? – a story of decarbonization from then to wow
LOST IN TRANSFORMATION? – a story of decarbonization from then to wow
 
CSRD Nachhaltgikeitsbericht & Wesentlichkeitsanalyse
CSRD Nachhaltgikeitsbericht & WesentlichkeitsanalyseCSRD Nachhaltgikeitsbericht & Wesentlichkeitsanalyse
CSRD Nachhaltgikeitsbericht & Wesentlichkeitsanalyse
 
Green Supply-Chain-Management - der Schlüssel zukünftiger Wettbewerbsfähigkeit
Green Supply-Chain-Management - der Schlüssel zukünftiger Wettbewerbsfähigkeit Green Supply-Chain-Management - der Schlüssel zukünftiger Wettbewerbsfähigkeit
Green Supply-Chain-Management - der Schlüssel zukünftiger Wettbewerbsfähigkeit
 
GWÖ meets Lean Management = Tanz mit dem Teufel?
GWÖ meets Lean Management = Tanz mit dem Teufel?GWÖ meets Lean Management = Tanz mit dem Teufel?
GWÖ meets Lean Management = Tanz mit dem Teufel?
 
Lean bei DB Regio Bus, Region Bayern – die vielen Haltestellen einer Lean-Reise
Lean bei DB Regio Bus, Region Bayern – die vielen Haltestellen einer Lean-ReiseLean bei DB Regio Bus, Region Bayern – die vielen Haltestellen einer Lean-Reise
Lean bei DB Regio Bus, Region Bayern – die vielen Haltestellen einer Lean-Reise
 
Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...
Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...
Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...
 
Fehler sind doof! Oder die besten Lehrkräfte?
Fehler sind doof! Oder die besten Lehrkräfte?Fehler sind doof! Oder die besten Lehrkräfte?
Fehler sind doof! Oder die besten Lehrkräfte?
 
Lean Leadership aus der Praxis
Lean Leadership aus der PraxisLean Leadership aus der Praxis
Lean Leadership aus der Praxis
 
Lean Office und die Synergieeffekte mit IT/Modern Workplace
Lean Office und die Synergieeffekte mit IT/Modern WorkplaceLean Office und die Synergieeffekte mit IT/Modern Workplace
Lean Office und die Synergieeffekte mit IT/Modern Workplace
 
"Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G...
"Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G..."Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G...
"Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G...
 
Sustainable Pace in der Praxis - Gesunde Teams sind starke Teams
Sustainable Pace in der Praxis - Gesunde Teams sind starke TeamsSustainable Pace in der Praxis - Gesunde Teams sind starke Teams
Sustainable Pace in der Praxis - Gesunde Teams sind starke Teams
 
Behördenwesen: Vorgaben für den Kunden oder Kunden orientiertes Handeln?
Behördenwesen: Vorgaben für den Kunden oder Kunden orientiertes Handeln?Behördenwesen: Vorgaben für den Kunden oder Kunden orientiertes Handeln?
Behördenwesen: Vorgaben für den Kunden oder Kunden orientiertes Handeln?
 
Raus aus dem Reaktions-Modus - Ansätze für eine clever Einkaufsorganisation b...
Raus aus dem Reaktions-Modus - Ansätze für eine clever Einkaufsorganisation b...Raus aus dem Reaktions-Modus - Ansätze für eine clever Einkaufsorganisation b...
Raus aus dem Reaktions-Modus - Ansätze für eine clever Einkaufsorganisation b...
 
Lean in der Lagerlogistik
Lean in der Lagerlogistik Lean in der Lagerlogistik
Lean in der Lagerlogistik
 
Personal-Entwicklung neu gedacht: wie geht Führungskräfte-Training und Lean-M...
Personal-Entwicklung neu gedacht: wie geht Führungskräfte-Training und Lean-M...Personal-Entwicklung neu gedacht: wie geht Führungskräfte-Training und Lean-M...
Personal-Entwicklung neu gedacht: wie geht Führungskräfte-Training und Lean-M...
 
Von der Baustelle bis zur Kleinbaugruppe – Schnelle und einfache Zeitdatenerm...
Von der Baustelle bis zur Kleinbaugruppe – Schnelle und einfache Zeitdatenerm...Von der Baustelle bis zur Kleinbaugruppe – Schnelle und einfache Zeitdatenerm...
Von der Baustelle bis zur Kleinbaugruppe – Schnelle und einfache Zeitdatenerm...
 
Warum wir leanes denken bereits vor Unternehmenseintritt schulen
Warum wir leanes denken bereits vor Unternehmenseintritt schulenWarum wir leanes denken bereits vor Unternehmenseintritt schulen
Warum wir leanes denken bereits vor Unternehmenseintritt schulen
 
Wie Lean am Shopfloor eine berufliche Entwicklung fördern kann
Wie Lean am Shopfloor eine berufliche Entwicklung fördern kannWie Lean am Shopfloor eine berufliche Entwicklung fördern kann
Wie Lean am Shopfloor eine berufliche Entwicklung fördern kann
 
Lean Management wird nicht, ist nicht und war nie grün! Lean Management hat a...
Lean Management wird nicht, ist nicht und war nie grün! Lean Management hat a...Lean Management wird nicht, ist nicht und war nie grün! Lean Management hat a...
Lean Management wird nicht, ist nicht und war nie grün! Lean Management hat a...
 
Agiles Mindset – Nebelkerze oder Erleuchtung?
Agiles Mindset – Nebelkerze oder Erleuchtung? Agiles Mindset – Nebelkerze oder Erleuchtung?
Agiles Mindset – Nebelkerze oder Erleuchtung?
 

Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice

  • 1. Warum nicht die Welt retten ? Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best Practice Dilara Can 26. Oktober 2023 LeanGreen
  • 2. 0 10 20 30 40 50 60 70 80 Sonstiges: Mitarbeiterbindung Mitarbeitergewinnung Reputation stärken, eigene Sichtbarkeit und Transparenz zu… Kosteneinsparungen Risikominimierung Motivation aus Führungsebenen Interne Treiber für Nachhaltigkeit Reputation stärken, eigene Sichtbarkeit und Transparenz zu Nachhaltigkeitsthemen erhöhen Wer oder was treibt Nachhaltigkeit im Unternehmen? 45% 52% 37% 76% 28% 3% 0 20 40 60 80 100 Sonstiges: Wettbewerbsdruck Druck der Zivilgesellschaft (z.B. NGOs, Gewerkschaften,… Nachhaltigkeitsrating Investorenanfragen gesetzliche Pflichten/Compliance Kundenanforderungen Externe Treiber für Nachhaltigkeit 85% 2% Druck der Zivilgesellschaften( z.B. NGO‘s, Gewerkschaften, Anwohner… ) 10% 79% 21% 35% 19% 28%
  • 7. –15% (Scope 3) Beschaffte Waren & Dienstleistungen Geschäftsreisen Logistik Produktnutzung Vergleichbar Scope 1&2 CO2 Reduktion seit 2020 Ziel 2030 Wertschöpfungskette
  • 10. Intern | BEG/EDS-UX | 19.02.2021 © Robert Bosch GmbH 2021. Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung, Verwertung, Reproduktion, Bearbeitung, Weitergabe sowie für den Fall von Schutzrechtsanmeldungen. 10
  • 13. Building Technologies, Energy and Building Solutions | BT-IE/CTA-ACC3 | 26.10.2023 © Bosch Energy and Building Solutions GmbH 2023. Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung, Verwertung, Reproduktion, Bearbeitung, Weitergabe sowie für den Fall von Schutzrechtsanmeldungen. ✓ Optimierte Waschleistung an den Produkten ✓ Verbesserung der Durchlaufzeit ✓ Steigerung des OEE Reinigung Zielzustand Optimierungsansatz • Prozessverständnis zwischen Fräsmaschine und Waschmaschine herstellen • RFID an den Waschkörben um Waschprogramme und Bearbeitungszeit dem Produkt anzupassen Ausgangssituation ➢ Nur ein Waschprogramm ausgelegt auf das Bauteil mit der höchsten Ressourcenbindung ➢ Durchlaufzeit für alle Bauteile gleich ➢ OEE der Waschanlagen ca. 50%
  • 14. Building Technologies, Energy and Building Solutions | BT-IE/CTA-ACC3 | 26.10.2023 © Bosch Energy and Building Solutions GmbH 2023. Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung, Verwertung, Reproduktion, Bearbeitung, Weitergabe sowie für den Fall von Schutzrechtsanmeldungen. Kennzahlen Reinigung Payback Period: <1,0 a Machbarkeit: überdurchschnittlich Effizienzgewinn: ➢ 2000 h/Jahr Durchlaufzeit ➢ OEE +30% ➢ 139MWh/a Energiekostenersparnis Aufwand: 40 T EUR zzgl. Middleware Umsetzungszeit: ➢ 1 Monat Analyse und Konzeption ➢ 8 Monate Umsetzung Prämissen: ➢ Waschmaschine muss Programme wechseln können ➢ Vor- /Nachgelagerte Prozesse müssen getaktet sein Bewertung: ➢ wirtschaftlich
  • 15. Building Technologies, Energy and Building Solutions | BT-IE/CTA-ACC3 | 26.10.2023 © Bosch Energy and Building Solutions GmbH 2023. Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung, Verwertung, Reproduktion, Bearbeitung, Weitergabe sowie für den Fall von Schutzrechtsanmeldungen. Bedarfsgerechte Regelung KSS ✓ Reduzierung des Energieverbrauchs der Bearbeitungszentren Zielsetzung
  • 16. Building Technologies, Energy and Building Solutions | BT-IE/CTA-ACC3 | 26.10.2023 © Bosch Energy and Building Solutions GmbH 2023. Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung, Verwertung, Reproduktion, Bearbeitung, Weitergabe sowie für den Fall von Schutzrechtsanmeldungen. Umsetzung Einsparungen 102 T EUR/a Payback Period 3,51 a ohne Förderung Leistungsumfang • Aufnahme und Analyse des Istzustandes • Projektorganisation und -koordination • Aufbau des FU auf den Pumpenmotor • Anschluss der Spannungsversorgung und der Steuerleitungen • Parametrierung des FU • Fertigungsbegleitung über 2 Stunden • Abnahmeprotokoll
  • 17. Building Technologies, Energy and Building Solutions | BT-IE/CTA-ACC3 | 26.10.2023 © Bosch Energy and Building Solutions GmbH 2023. Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung, Verwertung, Reproduktion, Bearbeitung, Weitergabe sowie für den Fall von Schutzrechtsanmeldungen. Optimierung der Hallenlüftung Zielsetzung ➢ Optimierung der Hallenlüftung durch bedarfsgerechte Luftmengen und Luftführung
  • 18. Building Technologies, Energy and Building Solutions | BT-IE/CTA-ACC3 | 26.10.2023 © Bosch Energy and Building Solutions GmbH 2023. Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung, Verwertung, Reproduktion, Bearbeitung, Weitergabe sowie für den Fall von Schutzrechtsanmeldungen. Umsetzung Einsparungen 320 T EUR/a Payback Period 3,2 a / 2,5 a mit Förderung Einsparungen 180 t/a Investition 1.044 T EUR Leistungsumfang ➢ Neue Zu- und Abluftventilatoren: ➢ Stilllegung von Kastenluftgeräten ➢ Luftkanäle EG verlängern, Stichkanäle nach innen ➢ Regelklappen für Verteilkanäle Zuluft im OG ➢ Öffnungen in Betonkanäle (inkl. Brandschutzklappen) ➢ Zur Abluftführung aus dem EG in die RLT-Anlagen OG ➢ Zur Zuluftführung aus dem OG in die RLT-Anlagen im EG ➢ Luftkanäle von den Betonkanälen ➢ Wärmerückgewinnung im EG deinstallieren ➢ Absperrklappen am Austritt der Betonkanäle für die neue Luftführung
  • 19. Building Technologies, Energy and Building Solutions | BT-IE/CTA-ACC3 | 26.10.2023 © Bosch Energy and Building Solutions GmbH 2023. Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung, Verwertung, Reproduktion, Bearbeitung, Weitergabe sowie für den Fall von Schutzrechtsanmeldungen. Abschaltmanagement zur Steigerung der Energieeffizienz ➢ Energieeffiziente Produktion ➢ Senkung der Grundlast ➢ Vermeidung von Verschwendungen bzw. Kosten durch die Umsetzung von Abschaltmaßnahmen ➢ Energetische Transparenz bzgl. Abschaltverhalten ➢ Nachhaltige Verbesserung des Betriebsergebnisses ➢ Unterstützung im Change-Management bis zum Shopfloor Kundenwunsch Unsere Lösung ➢ Systematische Reduktion der Grundlast und damit des Energieverbrauchs ohne Eingriff in Produktionsprozesse ➢ Langfristige Absicherung der Nachhaltigkeit durch Transparenz & Sensibilisierung ➢ Reduktion der Energiekosten Kundennutzen
  • 20. Building Technologies, Energy and Building Solutions | BT-IE/CTA-ACC3 | 26.10.2023 © Bosch Energy and Building Solutions GmbH 2023. Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung, Verwertung, Reproduktion, Bearbeitung, Weitergabe sowie für den Fall von Schutzrechtsanmeldungen. Energetische Bestandsaufnahme der Maschinen & Anlagen 1 Umfassende technische Analyse von Komponenten priorisierter Maschinen & Anlagen 2 Erstellung Abschaltkarten, Implementierung Regelkreis, Sensibilisierung der Mitarbeiter 3 Reduzierung der Grundlast >37%1 1 Einsparung pro produktionsfreiem Tag Abschaltmanagement zur Steigerung der Energieeffizienz
  • 21. Building Technologies, Energy and Building Solutions | BT-IE/CTA-ACC3 | 26.10.2023 © Bosch Energy and Building Solutions GmbH 2023. Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung, Verwertung, Reproduktion, Bearbeitung, Weitergabe sowie für den Fall von Schutzrechtsanmeldungen. Sicherstellung der Versorgungsaufgabe Der Abbau der Übertemperatur im Rücklauf senkt den Abwärme Verlust und verbessert die Betriebsbedingungen Energiezentrale Elektrifizierung durch die Verwendung hocheffizienter Wärmepumpensysteme Versorgung der Galvanik Optimierungsansatz Künftig soll die Wärmeversorgung der Galvanik aus dem Rücklauf des Wärmenetzes unter Einsatz einer Wärmepumpe erfolgen. Hierbei erfährt das vorhandene Wärmeverteilsystem eine Entlastung durch die Entnahme der Wärme aus dem Rücklauf des Netzes. Die Temperaturniveauanforderungen der Galvanik werden über den Temperaturhub der Wärmpumpe gedeckt. Ausgangssituation ➢ Die aktuelle Versorgungsanfrage der Galvanik führt zu energetisch ungünstigen Betriebsparametern für die Energiezentrale. ➢ Die Kombination aus Temperauranforderung und Lage zur Energiezentrale führt zu Versorgungsengpässen in der Galvanik. Nutzen
  • 22. Building Technologies, Energy and Building Solutions | BT-IE/CTA-ACC3 | 26.10.2023 © Bosch Energy and Building Solutions GmbH 2023. Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung, Verwertung, Reproduktion, Bearbeitung, Weitergabe sowie für den Fall von Schutzrechtsanmeldungen. Sichere und kontinuierliche Versorgung des Galvanik- Prozesses Verifizierung und technische Ausplanung 1 Realisierung 2 Kontinuierliche Bertiebsoptimierung Demande-side und weitere Temp. Absenkung 3 Einsparungen 250 T EUR/a Investition 1.200 T EUR Payback Period 4,8 a (ohne Förderung) Einsparungen 4.500 MWh Erdgas/a - 900 MWh Strom/a 850 t CO2 /a Add-On: Wärmedämmung durch Kunststoffkugeln
  • 23. Building Technologies, Energy and Building Solutions | BT-IE/CTA-ACC3 | 26.10.2023 © Bosch Energy and Building Solutions GmbH 2023. Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung, Verwertung, Reproduktion, Bearbeitung, Weitergabe sowie für den Fall von Schutzrechtsanmeldungen. Ein großer Teil der benötigten Heizenergie (40-60 %) im konventionellen HW-Register lässt sich dadurch vermeiden. Dies wird durch die Abwärme der Prozessschritte und damit der erhöhten Ablufttemperatur nochmals begünstigt. Wärmerückgewinnung Optimierungsansatz Mittels eines KVS Systems lässt sich Wärme aus dem Abluft-Strom entziehen und der Zuluft zuführen. Ausgangssituation Verschiedene Prozessanlagen werden von separaten Zu- und Abluftanlagen versorgt, es findet keine Wärmerückgewinnung statt. Die Zuluft wird auf 20 °C temperiert, wofür Heißwasser eingesetzt wird. Die Abluft wird gesammelt an die Umgebung abgegeben Nutzen
  • 24. Building Technologies, Energy and Building Solutions | BT-IE/CTA-ACC3 | 26.10.2023 © Bosch Energy and Building Solutions GmbH 2023. Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung, Verwertung, Reproduktion, Bearbeitung, Weitergabe sowie für den Fall von Schutzrechtsanmeldungen. Wärmerückgewinnung Verifizierung und technische Ausplanung 1 Realisierung 2 Pilotumbau an einer Linie möglich 3 Einsparungen 65 T EUR/a Investition 430 T EUR Payback Period 6,6 a (ohne Förderung) Einsparungen -80 MWh Erdgas/a 700 MWh Strom/a 160 t CO2 /a
  • 25. Building Technologies, Energy and Building Solutions | BT-IE/CTA-ACC3 | 26.10.2023 © Bosch Energy and Building Solutions GmbH 2023. Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung, Verwertung, Reproduktion, Bearbeitung, Weitergabe sowie für den Fall von Schutzrechtsanmeldungen. 15 • Gesetz gilt für Unternehmen, deren durchschnittlicher Gesamtendenergieverbrauch in den letzten 3 Kalenderjahren mindestens 15 Gigawattstunden pro Jahr betragen hat Die Unternehmen, für die diese Voraussetzung gilt sind dazu verpflichtet: • Ein Energie- und Umweltmanagementsystemen innerhalb von 20 Monaten zu implementieren • Umsetzungspläne der Maßnahmen zur Einsparung der Endenergie erstellen und veröffentlichen • Abwärme zu vermeiden und die unvermeidbare Abwärme zu verwenden • Auskunft über die Abwärme zu geben • Formulierung von Maßnahmen zur Rückgewinnung und Nutzung von Abwärme Gesetz zur Steigerung der Energieeffizienz
  • 26. Building Technologies, Energy and Building Solutions | BT-IE/CTA-ACC3 | 26.10.2023 © Bosch Energy and Building Solutions GmbH 2023. Alle Rechte vorbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung, Verwertung, Reproduktion, Bearbeitung, Weitergabe sowie für den Fall von Schutzrechtsanmeldungen. 16 Maßnahmen, die sich nach 50% der Nutzungsdauer (max. 15 Jahre) amortisieren gelten als wirtschaftlich → Payback <7,5 Jahre Angaben müssen durch Zertifizierer, Umweltgutachter oder Energieauditoren bestätigt werden Geldstrafen und Reputationsschäden bei Verstößen Gesetz zur Steigerung der Energieeffizienz