SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke
- Rückblick und Ergebnisse Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke
19. Februar 2014, Berlin
Prof. Dr. Harald Bradke
Harald.Bradke@isi.fraunhofer.de
Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung
www.isi.fraunhofer.de

www.30pilot-netzwerke.de
www.leen-newsroom.de

<Firmenlogo>
Inhalt

 „30 Pilot-Netzwerke“ und ihre Teilnehmer
 Wie funktioniert ein

-Netzwerk?

 Welche Vorteile bietet es?
 Ergebnisse und Erfahrungen

Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke
Bundesumweltministerium, Berlin
Mittwoch, 19. Februar 2014
„30 Pilot-Netzwerke“

Die 30 Netzwerke repräsentieren
• Gesamtenergiekosten rd. 1 Mrd. €/a
(Angaben Antrag Anteilsvergütung)

• Energieverbrauch >15 Mio. MWh/a
(Auswertungen 336 Maßnahmenübersichten)

• CO2-Emissionen > 5 Mio. t/a
(Auswertung 336 Maßnahmenübersichten)

Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke
Bundesumweltministerium, Berlin
Mittwoch, 19. Februar 2014
– wer sind die Teilnehmer?
 Branchen (u.a.): 74% Verarbeitendes Gewerbe, 5% Gesundheitswesen, 3% Energieversorger,
3% Handel

 57% der Betriebe sind Standorte eines größeren Unternehmens
(einige Unternehmen mit bis zu 4 Standorten in unterschiedlichen Netzwerken)

 54% der Unternehmen haben Energiekosten zwischen 500.000 und 4 Mio. € pro Jahr
 für 75% der Unternehmen war Energie-(kosten)einsparung schon immer wichtig!

Anzahl Betriebe

100

jährliche Energiekosten pro Betrieb

80
60
40
20
0
bis 250.000 bis 500.000

bis
bis
bis
bis
bis
über
1.000.000 2.000.000 4.000.000 8.000.000 16.000.000 16.000.000

Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke
Bundesumweltministerium, Berlin
Mittwoch, 19. Februar 2014
Wie funktioniert ein
1

-Netzwerk?

Initiierung
Ansprache der Unternehmen, Letter of Intent und
Auftaktveranstaltung

2

Energetische Bewertung
Datenerhebung und Maßnahmenübersicht

3

Zielsetzung
Gemeinsames Ziel zur Energieeinsparung und
CO2-Reduktion

4

1

Netzwerktreffen mit Erfahrungsaustausch
Überprüfung des Ziels durch jährliches Monitoring
Vorteil :
Initialberatungsbericht + Maßnahmenübersicht sind
ISO 50001 konform

Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke
Bundesumweltministerium, Berlin
Mittwoch, 19. Februar 2014

2
3

4
Zielgruppe KMU und mittlere Kommunen
Mach‘s richtig:
energieeffizient

kommunal

Forschungsprojekt

Förderprogramm ab Mitte 2014

 6 Pilot-Netzwerke – 4 laufen und 2 in
der Initiierung (70 Unternehmen)

 Modifikation des LEEN-Systems für
mittlere Kommunen bis zu 200.000
Einwohnern

 verschlankte Netzwerkkonzeption:
LEEN-System angepasst für KMU
 energetische Bewertung mit KfWZuschüssen
 3 Netzwerktreffen pro Jahr (3-stündig)
 Monitoring vergleichbar zu LEEN

 energetische Bewertung stärker
gebäudeorientiert

 jährliches Coaching von Energieverantwortlichen
 Monitoring nach LEEN

Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke
Bundesumweltministerium, Berlin
Mittwoch, 19. Februar 2014
Investitionsberechnungshilfen als unterstützender Baustein
der energetischen Bewertung
Investitionsberechnungshilfe (Tool)

 95 Einzelmaßnahmen mit
15 Berechnungshilfen
bewertbar

Anzahl
Einzelmaßnahmen

10

Motor-BHKW

2
2
3

Brauchwarmwasserbereitung

5

Thermische Solaranlage zur Warmwasserbereitung

1

Abwärmenutzung aus Prozessen (ohne Stromerzeugung)

 umfangreiche
Dokumentation
vorhanden

Öl-/gasgefeuerte Dampfkessel

Elektrische Wärmepumpe

4

Raumlufttechnik

7

Beleuchtung

7

Druckluft

23

Kälteerzeugung

8

Freie Kühlung

3

Elektr. Antriebe – Motoren

2

Elektr. Antriebe – Regelung von Pumpen und Ventilatoren

5

Wärmedämmung von Rohrleitungen, Luftkanälen, Behältern,
Armaturen, etc.

2

Baulicher Wärmeschutz

 nutzerfreundlich
gestaltete Oberfläche

8

Holzgefeuerte Warm- und Heißwasserkessel

 Flexibilität und
Zeitersparnis in der
Anwendung

Öl-/gasgefeuerte Warm- und Heißwasserkessel

4

Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke
Bundesumweltministerium, Berlin
Mittwoch, 19. Februar 2014
Nutzen überwiegt Aufwand deutlich
Aufwand-Nutzen Verhältnis
100%

Anteil der Antworten

90%
80%
70%
60%

sehr hoch

50%

ziemlich hoch

40%

eher gering

30%

gering

20%
10%
0%
Nutzen im Verhältnis
zum Aufwand

Zeitaufwand für
NW-Arbeit
Datenbasis 177 Fragebögen

Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke
Bundesumweltministerium, Berlin
Mittwoch, 19. Februar 2014
Der Kern der Netzwerke: Erfahrungsaustausch
Beurteilung Netzwerktreffen

 Treffen in einem
teilnehmenden Betrieb
(idealerweise Maßnahmen
zum Thema des Treffens)

 Betriebsrundgang =
sehen der Maßnahmen
 Moderierter Austausch
der Erfahrungen

Anteil der Antworten

Üblicher Ablauf der
vier Netzwerktreffen
pro Jahr:

100%
90%
80%
70%
60%
50%
40%
30%
20%
10%
0%

sehr gut

gut
durchschnittlich
eher nicht gut
nicht gut

Themen

Betriebsbegehungen

Erfahrungsaustausch

Zeit für
Austausch
und Disskussion

 Häufig ergänzende Informationen des Moderators/ energietechnischen
Beraters sowie von externen Fachreferenten
Datenbasis 177 Fragebögen

Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke
Bundesumweltministerium, Berlin
Mittwoch, 19. Februar 2014
Glaubwürdiger Klimaschutz mit zusätzlichem Gewinn
Maßnahmen pro Betrieb
 19 Maßnahmen beschrieben, davon
 10 wirtschaftliche Maßnahmen (i≥ 12%) mit
  2.700 MWh/a Energieeinsparung
  940 t/a CO2-Reduktion
  580.000 € Gesamtinvestition
  180.000 € jährliche Energiekosteneinsparung

 Interne Verzinsung aller wirtschaftlicher Maßnahmen 31%
CO2-Reduktion mit Gewinn und nicht mit Verlust
Datenbasis 366 Initialberatungsberichte

Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke
Bundesumweltministerium, Berlin
Mittwoch, 19. Februar 2014
Netzwerke ermöglichen Verdopplung der Energieeffizienz im
Vergleich zum Durchschnitt der Industrie
Verteilung der Energieeffizienz-Erfolge und CO2-Minderungen für
einzelne Netzwerke in % pro Jahr
15

10

5

End-Energie-Effizienz, gewichtet, p.a
unter 1,0%

1,0% - > 2,0%

CO2, gewichtet, p.a.
2,0% - > 4,0%

Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke
Bundesumweltministerium, Berlin
Mittwoch, 19. Februar 2014

4,0% und darüber
Energieeffizienzinvestitionen als Chance für Banken
 Hemmnisse für langfristige Investitionen in Energieeffizienzmaßnahmen:
 Amortisationszeit als einziges Entscheidungskriterium bei 85% der Unternehmen
 Finanzierung größtenteils aus Cashflow (oft bereits für strategische Investitionen vorgesehen)

 Hersteller greifen Einseitigkeit in ihren Angeboten auf („wirken nicht auf Kunden ein“)
 Energieeffizienzinvestitionen sind Chance für Contractoren und Banken
Verteilung der Energieeffizienzinvestitionen
10.000

43%

Anzahl der Maßnahmen

40%
1.000

14%
2,5%

100
1.511

1.387

0,5%

474
10

96

17
1

< 5.000 €

5.000 - 50.000 €

50.000 - 250.000 €

250.000 - 1 Mio. €

>1 Mio. €

Datenbasis 366 Initialberatungsberichte

Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke
Bundesumweltministerium, Berlin
Mittwoch, 19. Februar 2014
Enormes Potenzial der weiteren Verbreitung
Potenzial der weiteren Verbreitung in Deutschland
(basierend auf den Erfahrungen in der Schweiz)

 unter derzeitigen Bedingungen Potenzial von 300 Netzwerke bis 2020
(ohne weitere veränderte energie- und klimapolitische Rahmenbedingungen)

 gemessen am Schweizer Modell 700 Netzwerke (10.000 Unternehmen) und
25.000 Unternehmen für KMU möglich (mit weiteren veränderten energie- und
klimapolitischen Rahmenbedingungen)

Gesamtwirtschaftliche positive Effekte der Netzwerke:
 höhere Investitionstätigkeit in den jeweiligen Regionen (Beratung,
Handwerk, Installateure, Wartung, Contracting)
 schnellere Innovationen, geringere Kosten, glaubwürdiger Klimaschutz,
erhöhte Wettbewerbsfähigkeit der Herstellerunternehmen im Export
Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke
Bundesumweltministerium, Berlin
Mittwoch, 19. Februar 2014
Fazit eines Teilnehmers

„ Energieeffizienz ? – das haben wir doch immer schon gemacht…
… nach Abschluss des Netzwerks stellten wir fest:
Energieeffizienz! – SO haben wir das noch nie gemacht!“

Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke
Bundesumweltministerium, Berlin
Mittwoch, 19. Februar 2014

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Was ist angesagt? (16)

Policy Mix revisited: Emissionshandel in der langfristigen Klimaschutzstrateg...
Policy Mix revisited: Emissionshandel in der langfristigen Klimaschutzstrateg...Policy Mix revisited: Emissionshandel in der langfristigen Klimaschutzstrateg...
Policy Mix revisited: Emissionshandel in der langfristigen Klimaschutzstrateg...
 
Energieeffizienz(politik) – ohne sie gelingt die Energiewende nicht
Energieeffizienz(politik) – ohne sie gelingt die Energiewende nichtEnergieeffizienz(politik) – ohne sie gelingt die Energiewende nicht
Energieeffizienz(politik) – ohne sie gelingt die Energiewende nicht
 
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im ElektrizitätsbereichDr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
 
Erneuerbare-Energien-Gesetz 3.0: Konzept einer strukturellen EEG-Reform auf d...
Erneuerbare-Energien-Gesetz 3.0: Konzept einer strukturellen EEG-Reform auf d...Erneuerbare-Energien-Gesetz 3.0: Konzept einer strukturellen EEG-Reform auf d...
Erneuerbare-Energien-Gesetz 3.0: Konzept einer strukturellen EEG-Reform auf d...
 
Nachhaltiges Energiemonitoring in Rechenzentren, Vortrag vom 22.06.2016 von U...
Nachhaltiges Energiemonitoring in Rechenzentren, Vortrag vom 22.06.2016 von U...Nachhaltiges Energiemonitoring in Rechenzentren, Vortrag vom 22.06.2016 von U...
Nachhaltiges Energiemonitoring in Rechenzentren, Vortrag vom 22.06.2016 von U...
 
Die Energiewende in Rheinland-Pfalz
Die Energiewende in Rheinland-PfalzDie Energiewende in Rheinland-Pfalz
Die Energiewende in Rheinland-Pfalz
 
Vortrag Kommunal 4.0 Essener Tagung 03.03.2016
Vortrag Kommunal 4.0 Essener Tagung 03.03.2016Vortrag Kommunal 4.0 Essener Tagung 03.03.2016
Vortrag Kommunal 4.0 Essener Tagung 03.03.2016
 
Einsparpotenzial bei Stromkosten im Gewerbebereich
Einsparpotenzial bei Stromkosten im GewerbebereichEinsparpotenzial bei Stromkosten im Gewerbebereich
Einsparpotenzial bei Stromkosten im Gewerbebereich
 
Erneuerbare Energien in Deutschland
Erneuerbare Energien in DeutschlandErneuerbare Energien in Deutschland
Erneuerbare Energien in Deutschland
 
Energieeffizienz und Erneuerbare in Italien - Marktchancen 2016
Energieeffizienz und Erneuerbare in Italien - Marktchancen 2016Energieeffizienz und Erneuerbare in Italien - Marktchancen 2016
Energieeffizienz und Erneuerbare in Italien - Marktchancen 2016
 
SESEC - Selbstevaluierungstool SAT
SESEC - Selbstevaluierungstool SATSESEC - Selbstevaluierungstool SAT
SESEC - Selbstevaluierungstool SAT
 
Vergleich LEEN und Mari:e
Vergleich LEEN und Mari:eVergleich LEEN und Mari:e
Vergleich LEEN und Mari:e
 
Vom Kommissionsbericht in die Realität: was nun für die Umsetzung des Kohleau...
Vom Kommissionsbericht in die Realität: was nun für die Umsetzung des Kohleau...Vom Kommissionsbericht in die Realität: was nun für die Umsetzung des Kohleau...
Vom Kommissionsbericht in die Realität: was nun für die Umsetzung des Kohleau...
 
Der Emissionshandel in der Langfristperspektive
Der Emissionshandel in der LangfristperspektiveDer Emissionshandel in der Langfristperspektive
Der Emissionshandel in der Langfristperspektive
 
ZfK_12_14_3_
ZfK_12_14_3_ZfK_12_14_3_
ZfK_12_14_3_
 
Ein CO2-Mindestpreis für den Stromsektor
Ein CO2-Mindestpreis für den StromsektorEin CO2-Mindestpreis für den Stromsektor
Ein CO2-Mindestpreis für den Stromsektor
 

Andere mochten auch

Rueda de reconocimiento arquitectura romana
Rueda de reconocimiento arquitectura romanaRueda de reconocimiento arquitectura romana
Rueda de reconocimiento arquitectura romana
Fernando Gómez
 
Tres fortalezas espirituales que impiden una restauración completa 6-20-10
Tres fortalezas espirituales que impiden una restauración completa 6-20-10Tres fortalezas espirituales que impiden una restauración completa 6-20-10
Tres fortalezas espirituales que impiden una restauración completa 6-20-10
Centro de Vida Victoriosa (Iglesia)
 
U8 - MEDIOS DE PAGO
U8 - MEDIOS DE PAGOU8 - MEDIOS DE PAGO
U8 - MEDIOS DE PAGO
Raul Barroso
 
Educacio en comunicació
Educacio en comunicacióEducacio en comunicació
Educacio en comunicació
education
 
Sant Feliu, ciutat digital
Sant Feliu, ciutat digitalSant Feliu, ciutat digital
Sant Feliu, ciutat digital
santfeliuonline
 
Antonio lauro-carora-valse-venezolano
Antonio lauro-carora-valse-venezolanoAntonio lauro-carora-valse-venezolano
Antonio lauro-carora-valse-venezolano
Ruben Esquinas Tobar
 

Andere mochten auch (20)

20120316162022 fichier
20120316162022 fichier20120316162022 fichier
20120316162022 fichier
 
Handarbeit
HandarbeitHandarbeit
Handarbeit
 
Rueda de reconocimiento arquitectura romana
Rueda de reconocimiento arquitectura romanaRueda de reconocimiento arquitectura romana
Rueda de reconocimiento arquitectura romana
 
Tres fortalezas espirituales que impiden una restauración completa 6-20-10
Tres fortalezas espirituales que impiden una restauración completa 6-20-10Tres fortalezas espirituales que impiden una restauración completa 6-20-10
Tres fortalezas espirituales que impiden una restauración completa 6-20-10
 
La iglesia es enviada a sanar los enfermos
La iglesia es enviada a sanar los enfermosLa iglesia es enviada a sanar los enfermos
La iglesia es enviada a sanar los enfermos
 
U6 - Logistica
U6 - LogisticaU6 - Logistica
U6 - Logistica
 
Cuentos
CuentosCuentos
Cuentos
 
MOTS
MOTSMOTS
MOTS
 
U8 - MEDIOS DE PAGO
U8 - MEDIOS DE PAGOU8 - MEDIOS DE PAGO
U8 - MEDIOS DE PAGO
 
Educacio en comunicació
Educacio en comunicacióEducacio en comunicació
Educacio en comunicació
 
Sant Feliu, ciutat digital
Sant Feliu, ciutat digitalSant Feliu, ciutat digital
Sant Feliu, ciutat digital
 
Luxusimmobilie Jodelfeld Gardens in Kitzbühel, Tirol
Luxusimmobilie Jodelfeld Gardens in Kitzbühel, TirolLuxusimmobilie Jodelfeld Gardens in Kitzbühel, Tirol
Luxusimmobilie Jodelfeld Gardens in Kitzbühel, Tirol
 
Individualización, la revolución laica de los europeos.
Individualización, la revolución laica de los europeos.Individualización, la revolución laica de los europeos.
Individualización, la revolución laica de los europeos.
 
Anderes produzieren mit anderer Technik
Anderes produzieren mit anderer TechnikAnderes produzieren mit anderer Technik
Anderes produzieren mit anderer Technik
 
Antonio lauro-carora-valse-venezolano
Antonio lauro-carora-valse-venezolanoAntonio lauro-carora-valse-venezolano
Antonio lauro-carora-valse-venezolano
 
CVI- GIELE
CVI- GIELECVI- GIELE
CVI- GIELE
 
CGT-Gruppe: Gesellschafterversammlung im schriftlichen Umlaufverfahren
CGT-Gruppe: Gesellschafterversammlung im schriftlichen UmlaufverfahrenCGT-Gruppe: Gesellschafterversammlung im schriftlichen Umlaufverfahren
CGT-Gruppe: Gesellschafterversammlung im schriftlichen Umlaufverfahren
 
Medienbildung in der schule - Recherche
Medienbildung in der schule - RechercheMedienbildung in der schule - Recherche
Medienbildung in der schule - Recherche
 
Mobile Agents
Mobile AgentsMobile Agents
Mobile Agents
 
Inbound-Marketing-Kampagnen mit Google Analytics auswertenIbmkga semrush
 Inbound-Marketing-Kampagnen mit Google Analytics auswertenIbmkga semrush Inbound-Marketing-Kampagnen mit Google Analytics auswertenIbmkga semrush
Inbound-Marketing-Kampagnen mit Google Analytics auswertenIbmkga semrush
 

Ähnlich wie Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse

30 Pilot Netzwerke zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz - Gesamtüberblick
30 Pilot Netzwerke zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz - Gesamtüberblick30 Pilot Netzwerke zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz - Gesamtüberblick
30 Pilot Netzwerke zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz - Gesamtüberblick
Ulla Herbst
 
Vortrag Prof. Jochem zu den Berliner Energietagen
Vortrag Prof. Jochem zu den Berliner EnergietagenVortrag Prof. Jochem zu den Berliner Energietagen
Vortrag Prof. Jochem zu den Berliner Energietagen
Ulla Herbst
 
Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...
Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...
Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...
metropolsolar
 

Ähnlich wie Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse (20)

Energieeffizienz-Netzwerke – ein Beitrag zum Klimaschutz in Deutschland und w...
Energieeffizienz-Netzwerke – ein Beitrag zum Klimaschutz in Deutschland und w...Energieeffizienz-Netzwerke – ein Beitrag zum Klimaschutz in Deutschland und w...
Energieeffizienz-Netzwerke – ein Beitrag zum Klimaschutz in Deutschland und w...
 
30 Pilot Netzwerke zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz - Gesamtüberblick
30 Pilot Netzwerke zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz - Gesamtüberblick30 Pilot Netzwerke zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz - Gesamtüberblick
30 Pilot Netzwerke zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz - Gesamtüberblick
 
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und WettbewerbssteigerungDer Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
 
ENERGIEEFFIZIENZ Standortkiller oder Innovationstreiber?
ENERGIEEFFIZIENZ  Standortkiller oder Innovationstreiber?ENERGIEEFFIZIENZ  Standortkiller oder Innovationstreiber?
ENERGIEEFFIZIENZ Standortkiller oder Innovationstreiber?
 
Vortrag Prof. Jochem zu den Berliner Energietagen
Vortrag Prof. Jochem zu den Berliner EnergietagenVortrag Prof. Jochem zu den Berliner Energietagen
Vortrag Prof. Jochem zu den Berliner Energietagen
 
BalanceAux_ppt_2305_Zeughaus
BalanceAux_ppt_2305_ZeughausBalanceAux_ppt_2305_Zeughaus
BalanceAux_ppt_2305_Zeughaus
 
Die grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen Optimierung
Die grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen OptimierungDie grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen Optimierung
Die grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen Optimierung
 
30 Pilot Netzwerke - Abschlussbroschüre
30 Pilot Netzwerke - Abschlussbroschüre30 Pilot Netzwerke - Abschlussbroschüre
30 Pilot Netzwerke - Abschlussbroschüre
 
Weiße Zertifikate
Weiße ZertifikateWeiße Zertifikate
Weiße Zertifikate
 
Zero Emission Terminal 3, Airport Frankfurt Main Germany
Zero  Emission Terminal 3,  Airport Frankfurt Main GermanyZero  Emission Terminal 3,  Airport Frankfurt Main Germany
Zero Emission Terminal 3, Airport Frankfurt Main Germany
 
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
 
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-PracticeNachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
 
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-EbeneFrischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
Frischer Wind für den Emissionshandel – National und auf EU-Ebene
 
Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...
Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...
Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...
 
Brachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in Rechenzentren
Brachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in RechenzentrenBrachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in Rechenzentren
Brachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in Rechenzentren
 
Mari:e – Mach`s richtig: Energieeffizient!
Mari:e – Mach`s richtig: Energieeffizient!Mari:e – Mach`s richtig: Energieeffizient!
Mari:e – Mach`s richtig: Energieeffizient!
 
Datacenter-Markt im Umbruch
Datacenter-Markt im Umbruch Datacenter-Markt im Umbruch
Datacenter-Markt im Umbruch
 
RE-DISS: Stromkennzeichnung und die Berücksichtigung von Strom in Klimabilanzen
RE-DISS: Stromkennzeichnung und die Berücksichtigung von Strom in KlimabilanzenRE-DISS: Stromkennzeichnung und die Berücksichtigung von Strom in Klimabilanzen
RE-DISS: Stromkennzeichnung und die Berücksichtigung von Strom in Klimabilanzen
 
ener.CON DACH 2013 Konferenz - Preview
ener.CON DACH 2013 Konferenz - Previewener.CON DACH 2013 Konferenz - Preview
ener.CON DACH 2013 Konferenz - Preview
 
Energiemanagement in Fabrikation und Instandhaltung - Michael Wiesel
Energiemanagement in Fabrikation und Instandhaltung - Michael WieselEnergiemanagement in Fabrikation und Instandhaltung - Michael Wiesel
Energiemanagement in Fabrikation und Instandhaltung - Michael Wiesel
 

Mehr von Ulla Herbst

Mehr von Ulla Herbst (6)

Konformitätsbescheinigung
KonformitätsbescheinigungKonformitätsbescheinigung
Konformitätsbescheinigung
 
Lernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr Netzwerken
Lernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr NetzwerkenLernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr Netzwerken
Lernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr Netzwerken
 
DIN EN ISO 50001
DIN EN ISO 50001 DIN EN ISO 50001
DIN EN ISO 50001
 
Energy efficiency policy as a multi-level governance task
Energy efficiency policy as a multi-level governance taskEnergy efficiency policy as a multi-level governance task
Energy efficiency policy as a multi-level governance task
 
Verdopplung des energietechnischen Fortschritts Die Rolle örtlicher Innovatio...
Verdopplung des energietechnischen Fortschritts Die Rolle örtlicher Innovatio...Verdopplung des energietechnischen Fortschritts Die Rolle örtlicher Innovatio...
Verdopplung des energietechnischen Fortschritts Die Rolle örtlicher Innovatio...
 
Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...
Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...
Vision einer energieeffizienten Wirtschaft - die mögliche Rolle der Energieef...
 

Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse

  • 1. Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke 19. Februar 2014, Berlin Prof. Dr. Harald Bradke Harald.Bradke@isi.fraunhofer.de Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung www.isi.fraunhofer.de www.30pilot-netzwerke.de www.leen-newsroom.de <Firmenlogo>
  • 2. Inhalt  „30 Pilot-Netzwerke“ und ihre Teilnehmer  Wie funktioniert ein -Netzwerk?  Welche Vorteile bietet es?  Ergebnisse und Erfahrungen Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke Bundesumweltministerium, Berlin Mittwoch, 19. Februar 2014
  • 3. „30 Pilot-Netzwerke“ Die 30 Netzwerke repräsentieren • Gesamtenergiekosten rd. 1 Mrd. €/a (Angaben Antrag Anteilsvergütung) • Energieverbrauch >15 Mio. MWh/a (Auswertungen 336 Maßnahmenübersichten) • CO2-Emissionen > 5 Mio. t/a (Auswertung 336 Maßnahmenübersichten) Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke Bundesumweltministerium, Berlin Mittwoch, 19. Februar 2014
  • 4. – wer sind die Teilnehmer?  Branchen (u.a.): 74% Verarbeitendes Gewerbe, 5% Gesundheitswesen, 3% Energieversorger, 3% Handel  57% der Betriebe sind Standorte eines größeren Unternehmens (einige Unternehmen mit bis zu 4 Standorten in unterschiedlichen Netzwerken)  54% der Unternehmen haben Energiekosten zwischen 500.000 und 4 Mio. € pro Jahr  für 75% der Unternehmen war Energie-(kosten)einsparung schon immer wichtig! Anzahl Betriebe 100 jährliche Energiekosten pro Betrieb 80 60 40 20 0 bis 250.000 bis 500.000 bis bis bis bis bis über 1.000.000 2.000.000 4.000.000 8.000.000 16.000.000 16.000.000 Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke Bundesumweltministerium, Berlin Mittwoch, 19. Februar 2014
  • 5. Wie funktioniert ein 1 -Netzwerk? Initiierung Ansprache der Unternehmen, Letter of Intent und Auftaktveranstaltung 2 Energetische Bewertung Datenerhebung und Maßnahmenübersicht 3 Zielsetzung Gemeinsames Ziel zur Energieeinsparung und CO2-Reduktion 4 1 Netzwerktreffen mit Erfahrungsaustausch Überprüfung des Ziels durch jährliches Monitoring Vorteil : Initialberatungsbericht + Maßnahmenübersicht sind ISO 50001 konform Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke Bundesumweltministerium, Berlin Mittwoch, 19. Februar 2014 2 3 4
  • 6. Zielgruppe KMU und mittlere Kommunen Mach‘s richtig: energieeffizient kommunal Forschungsprojekt Förderprogramm ab Mitte 2014  6 Pilot-Netzwerke – 4 laufen und 2 in der Initiierung (70 Unternehmen)  Modifikation des LEEN-Systems für mittlere Kommunen bis zu 200.000 Einwohnern  verschlankte Netzwerkkonzeption: LEEN-System angepasst für KMU  energetische Bewertung mit KfWZuschüssen  3 Netzwerktreffen pro Jahr (3-stündig)  Monitoring vergleichbar zu LEEN  energetische Bewertung stärker gebäudeorientiert  jährliches Coaching von Energieverantwortlichen  Monitoring nach LEEN Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke Bundesumweltministerium, Berlin Mittwoch, 19. Februar 2014
  • 7. Investitionsberechnungshilfen als unterstützender Baustein der energetischen Bewertung Investitionsberechnungshilfe (Tool)  95 Einzelmaßnahmen mit 15 Berechnungshilfen bewertbar Anzahl Einzelmaßnahmen 10 Motor-BHKW 2 2 3 Brauchwarmwasserbereitung 5 Thermische Solaranlage zur Warmwasserbereitung 1 Abwärmenutzung aus Prozessen (ohne Stromerzeugung)  umfangreiche Dokumentation vorhanden Öl-/gasgefeuerte Dampfkessel Elektrische Wärmepumpe 4 Raumlufttechnik 7 Beleuchtung 7 Druckluft 23 Kälteerzeugung 8 Freie Kühlung 3 Elektr. Antriebe – Motoren 2 Elektr. Antriebe – Regelung von Pumpen und Ventilatoren 5 Wärmedämmung von Rohrleitungen, Luftkanälen, Behältern, Armaturen, etc. 2 Baulicher Wärmeschutz  nutzerfreundlich gestaltete Oberfläche 8 Holzgefeuerte Warm- und Heißwasserkessel  Flexibilität und Zeitersparnis in der Anwendung Öl-/gasgefeuerte Warm- und Heißwasserkessel 4 Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke Bundesumweltministerium, Berlin Mittwoch, 19. Februar 2014
  • 8. Nutzen überwiegt Aufwand deutlich Aufwand-Nutzen Verhältnis 100% Anteil der Antworten 90% 80% 70% 60% sehr hoch 50% ziemlich hoch 40% eher gering 30% gering 20% 10% 0% Nutzen im Verhältnis zum Aufwand Zeitaufwand für NW-Arbeit Datenbasis 177 Fragebögen Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke Bundesumweltministerium, Berlin Mittwoch, 19. Februar 2014
  • 9. Der Kern der Netzwerke: Erfahrungsaustausch Beurteilung Netzwerktreffen  Treffen in einem teilnehmenden Betrieb (idealerweise Maßnahmen zum Thema des Treffens)  Betriebsrundgang = sehen der Maßnahmen  Moderierter Austausch der Erfahrungen Anteil der Antworten Üblicher Ablauf der vier Netzwerktreffen pro Jahr: 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% sehr gut gut durchschnittlich eher nicht gut nicht gut Themen Betriebsbegehungen Erfahrungsaustausch Zeit für Austausch und Disskussion  Häufig ergänzende Informationen des Moderators/ energietechnischen Beraters sowie von externen Fachreferenten Datenbasis 177 Fragebögen Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke Bundesumweltministerium, Berlin Mittwoch, 19. Februar 2014
  • 10. Glaubwürdiger Klimaschutz mit zusätzlichem Gewinn Maßnahmen pro Betrieb  19 Maßnahmen beschrieben, davon  10 wirtschaftliche Maßnahmen (i≥ 12%) mit   2.700 MWh/a Energieeinsparung   940 t/a CO2-Reduktion   580.000 € Gesamtinvestition   180.000 € jährliche Energiekosteneinsparung  Interne Verzinsung aller wirtschaftlicher Maßnahmen 31% CO2-Reduktion mit Gewinn und nicht mit Verlust Datenbasis 366 Initialberatungsberichte Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke Bundesumweltministerium, Berlin Mittwoch, 19. Februar 2014
  • 11. Netzwerke ermöglichen Verdopplung der Energieeffizienz im Vergleich zum Durchschnitt der Industrie Verteilung der Energieeffizienz-Erfolge und CO2-Minderungen für einzelne Netzwerke in % pro Jahr 15 10 5 End-Energie-Effizienz, gewichtet, p.a unter 1,0% 1,0% - > 2,0% CO2, gewichtet, p.a. 2,0% - > 4,0% Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke Bundesumweltministerium, Berlin Mittwoch, 19. Februar 2014 4,0% und darüber
  • 12. Energieeffizienzinvestitionen als Chance für Banken  Hemmnisse für langfristige Investitionen in Energieeffizienzmaßnahmen:  Amortisationszeit als einziges Entscheidungskriterium bei 85% der Unternehmen  Finanzierung größtenteils aus Cashflow (oft bereits für strategische Investitionen vorgesehen)  Hersteller greifen Einseitigkeit in ihren Angeboten auf („wirken nicht auf Kunden ein“)  Energieeffizienzinvestitionen sind Chance für Contractoren und Banken Verteilung der Energieeffizienzinvestitionen 10.000 43% Anzahl der Maßnahmen 40% 1.000 14% 2,5% 100 1.511 1.387 0,5% 474 10 96 17 1 < 5.000 € 5.000 - 50.000 € 50.000 - 250.000 € 250.000 - 1 Mio. € >1 Mio. € Datenbasis 366 Initialberatungsberichte Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke Bundesumweltministerium, Berlin Mittwoch, 19. Februar 2014
  • 13. Enormes Potenzial der weiteren Verbreitung Potenzial der weiteren Verbreitung in Deutschland (basierend auf den Erfahrungen in der Schweiz)  unter derzeitigen Bedingungen Potenzial von 300 Netzwerke bis 2020 (ohne weitere veränderte energie- und klimapolitische Rahmenbedingungen)  gemessen am Schweizer Modell 700 Netzwerke (10.000 Unternehmen) und 25.000 Unternehmen für KMU möglich (mit weiteren veränderten energie- und klimapolitischen Rahmenbedingungen) Gesamtwirtschaftliche positive Effekte der Netzwerke:  höhere Investitionstätigkeit in den jeweiligen Regionen (Beratung, Handwerk, Installateure, Wartung, Contracting)  schnellere Innovationen, geringere Kosten, glaubwürdiger Klimaschutz, erhöhte Wettbewerbsfähigkeit der Herstellerunternehmen im Export Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke Bundesumweltministerium, Berlin Mittwoch, 19. Februar 2014
  • 14. Fazit eines Teilnehmers „ Energieeffizienz ? – das haben wir doch immer schon gemacht… … nach Abschluss des Netzwerks stellten wir fest: Energieeffizienz! – SO haben wir das noch nie gemacht!“ Abschlusskonferenz 30 Pilot-Netzwerke Bundesumweltministerium, Berlin Mittwoch, 19. Februar 2014