SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 53
Downloaden Sie, um offline zu lesen
6. Dez. 2011


     eCommerce
            am Beispiel von




     Hochschule der Medien


it
     Neue Medien/Internet WS 2011/12
     Prof. Dr. Lehning

     Johannes Lang
     Sarah Nußbaum
     Marco Räuchle
     Carmen Schneider
I eCommerce II      Amazon             III   Fazit
1. Definition    1. Firmengeschichte
2. Markt         2. Daten und Fakten
3. Kundenan-     3. Mission
   forderungen   4. Unternehmens -
                    struktur
                 5. Oberfläche
                 6. Strategien
                 7. Ausblick
I eCommerce
1. Definition




       -    eCommerce (electronic commerce)

       -    Nutzung elektronischen Medien, um geschäftliche Transaktionen
            anzubahnen und abzuwickeln.

       -    Einsatz von IT-Systemen zur Sammlung, Übermittlung und
            Verarbeitung von Informationen, die in Zusammenhang mit
            einem Kauf, einer Lieferung und der Bezahlung der Ware oder
            Dienstleistung stehen.
I eCommerce
2. Markt




      Deutscher E-Commerce-Markt

      -    2009 2010: + 14 % // 39,2 Mrd. Euro

      -    2010 2011: vrs. + 15 % // 45,1 Mrd. Euro

      -    durchschnittl. Online-Shopper kaufte 23 Artikel mit einem
           Gesamtwert von 888 Euro (2010).




                                                   Centre for Retail Research im Auftrag von Kelkoo
I eCommerce
2. Markt
I eCommerce
2. Markt




      Deutscher E-Commerce-Markt 2011

      -    Trend: zunehmende Konzentration im Online Handel

      -    Top-Ten-Händler streichen 32 Prozent des Gesamtumsatzes
           (7,2 Milliarden Euro) ein.

      -    Generalisten erwirtschaften rund 37 Prozent des Gesamt-
           umsatzes.



                                                                       Der deutsche E-Commerce-Markt
                                         EHI Retail Institute und Hamburger Statistikunternehmen Stastista
I eCommerce
3. Kundenanforderungen




     Kundenanforderungen an Online Shops
     a)   Navigation
     b)   Kurze Ladezeiten
     c)   Sicherheit
     d)   Kundeninteraktion
     e)   Produktsuche
     f)   Produktbestellung
     g)   Zahlungsarten
I eCommerce
3. Kundenanforderungen




     a) Navigation

     -    strukturierte Inhalte

     -    leicht verständliche Navigation

     -    Orientierung im virtuellen Raum

     -    direkter Aufruf von bestimmten Seiten
I eCommerce
3. Kundenanforderungen




     b) Kurze Ladezeiten

     -    Zwei Sekunden für eine vollständig dargestellte Webseite,
          andernfalls verlassen 40 % der User den Online Shop.

     -   Schnellen Ladezeiten durch Verzicht auf aufwendige Grafiken
         und Java-Applikationen.
I eCommerce
3. Kundenanforderungen




     c) Sicherheit

     -    Sicherheit der Plattform als Voraussetzung für das Vertrauen der
          Kunden.

     -    Datenschutz und Datenintegrität (Verhinderung der Daten-
          zerstörung und Datenmanipulation).
I eCommerce
3. Kundenanforderungen




     d) Kundeninteraktion

     -    Was halten andere Kunden vom Produkt?

     -    User Generated Content (Kundenbewertung):
             - wird als glaubhaft empfunden
             - dient als Kaufkriterium

     -    Vorgegeben Bewertungsstrukturen (z. B. Noten system), um
          eine Vergleichbarkeit zu schaffen.
I eCommerce
3. Kundenanforderungen




     e) Produktsuche

     -    Voraussetzung zum Generieren von Umsatz.

     -    Orientierung an den Bedürfnissen der Nutzer.

     -    Volltextsuche innerhalb der Artikelbeschreibung.

     -   Auch falsch geschriebene Begriffe oder alternative
         Bezeichnungen.
I eCommerce
3. Kundenanforderungen




     f) Produktbestellung

     -    einfacher Weg vom Warenkorb bis zur virtuellen Kasse.

     -    Faustregel: mit drei Mausklicks zur Produktbestellung.

     -   Aufzeigen, wo sich der Kunde im Bestellprozess befindet und
         wie viele Schritte noch zu erledigen sind.
I eCommerce
3. Kundenanforderungen




     g) Zahlungsarten

     -    kundenwunschkonforme Auswahl an Zahlungsmitteln

     -    einfache Abwicklung

     -    nur Forderung von unbedingt notwendigen persönlichen Angaben

     -    Seriosität
I eCommerce
3. Kundenanforderungen
I eCommerce II   Amazon
            1. Firmengeschichte




            Vom Online-Buchhändler zum
           größten Online-Versandhändler!
I eCommerce II     Amazon
               1. Firmengeschichte




   amazon.com

   -   Gründung in 1994 // seit 1995 online
   -   Firmenzentrale in Seattle,
       US-Bundesstaat Washington
   -   Leitung: Jeff Bezos

   amazon.de

   -   Gründung in 1998
   -   Deutscher Unternehmenssitz in München
   -   Geschäftsführer: Ralf Kleber
I eCommerce II      Amazon
                2. Daten und Fakten




   -   43.200 Mitarbeiter weltweit

   -   Weltweit werden an Spitzentagen 6 Millionen Artikel bestellt
       (2010).

   -   34,2 Mrd. US-Dollar (25,8 Mrd. Euro) Netto-Umsatz weltweit
       (2010) (Handelsvolumen der Marketplace-Seller nicht berücksichtigt).
I eCommerce II   Amazon
            2. Daten und Fakten




                                  http://www.boerse.de/fundamental/Amazon/US0231351067
I eCommerce II   Amazon
            2. Daten und Fakten
I eCommerce II    Amazon
              2. Daten und Fakten




   Die meistbestellten Produkte des Jahres 2010 (aus 25 Kategorien):

     1. Samsung S5230 Star Smartphone (Elektronik)
     2. FIFA 11 (Video Games)
     3. Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel
        setzen von Thilo Sarrazin (Buch)
     4. New Moon - Biss zur Mittagsstunde, Fan Edition (DVD)
     5. Avatar - Aufbruch nach Pandora (DVD)
     6. Eclipse - Biss zum Abendrot, Fan Edition (DVD)
     7. StarCraft II: Wings of Liberty (Video Games)
     8. Nintendo Wii - Remote Plus (Video Games)
     9. World of WarCraft: Catalysm, Add-on (Video Games)
    10. Nintendo Wii - Nunchuk Controller (Video Games)
I eCommerce II    Amazon
              2. Daten und Fakten




   Die beliebtesten Shopping-Websites in Deutschland

   1. amazon // 24,7 Mio. Käufer
   2. ebay // 20,9 Mio. Käufer
   3. weltbild.de // 7,6 Mio. Käufer
   4. otto.de // 7,0 Mio. Käufer
   5. tchibo.de // 5,5 Mio. Käufer



                                                                                   Online Shopping Survey (OSS) 2011
                                                                       ENIGMA GfK Medien- und Marketingforschung GmbH
                         http://www.wuv.de/w_v_research/studien/online_shopping_die_haelfte_der_online_einkaeufe_sind_reisebuchungen
I eCommerce II      Amazon
                2. Daten und Fakten




   Unternehmen aus Deutschland, die 2010 über den Handel im
   Internet die größten Umsätze erwirtschaftet haben:

   1.   Amazon // 1,8 Milliarden Euro
   2.   Otto // 1,1 Milliarden Euro
   3.   Telekom // 800 Mio. Euro
   4.   Conrad // 450 Mio. Euro
   5.   Neckermann // 448 Mio. Euro



                                                                                                            Ernst & Young GmbH
                                      http://www.internetretailing.net/2011/04/studie-die-zehn-umsatzstarksten-deutschen-online-handler/
I eCommerce II    Amazon
             3. Mission




   „Wir möchten das kundenorientierteste Unternehmen der Erde sein,
         in welchem Kunden alles finden und entdecken können,
                    was sie online kaufen möchten.“
I eCommerce II            Amazon
                    3. Mission




   Was macht den Erfolg von Amazon aus?
   (Ralf Kleber im Interview mit dem Manager Magazin)



   -   „Nie Kompromisse zulasten des Kunden machen,
       nie Kompromisse zulasten des langfristigen Denkens eingehen.“

   -   „Wenn wir an unsere Strategie glauben, weltweit die größte
       Auswahl an Produkten im Internet anzubieten, dann müssen
        wir an dieser Strategie festhalten, egal, ob die Achterbahn
        hoch- oder runterfährt.“
I eCommerce II     Amazon
               4. Unternehmensstruktur




   -   Gemeinsam etwas erreichen nach der Devise:
       „Work hard, have fun, make history“

   -   Keine starren Strukturen!
       „2-Pizza-Regel“ // kleine wendige Teams mit einem hohen
       Grad an Verantwortung.

   -   Alle müssen alle zwei Jahre für zwei Tage im Kundendienst
       arbeiten, um nicht die Bodenhaftung zu verlieren.
I eCommerce II   Amazon
            5. Oberfläche
I eCommerce II    Amazon
             5. Oberfläche




  Redesign




               http://thenextweb.com/insider/2011/08/30/amazon-is-testing-a-slick-new-site-design-built-with-tablets-in-mind/
I eCommerce II   Amazon
            5. Oberfläche




                 http://thenextweb.com/insider/2011/08/30/amazon-is-testing-a-slick-new-site-design-built-with-tablets-in-mind/
I eCommerce II   Amazon
            5. Oberfläche




                            http://www.practicalecommerce.com/articles/3104-Lessons-from-the-Amazon-Redesign
I eCommerce II      Amazon
               5. Oberfläche


Redesign

     Design:
                Dezent
                Tiefe
                Suche auffälliger

     Navigation:
               Content Slider + „Tipp Label“ bei Mouse-Over
               Flyout Navigation Menu

     Inhalt:
                Schwerpunkt auf digitalen Produkten
                Tablet freundlich
                                   http://www.practicalecommerce.com/articles/3104-Lessons-from-the-Amazon-Redesign
                               (http://www.practicalecommerce.com/articles/3104-Lessons-from-the-Amazon-Redesign)
I eCommerce II    Amazon
             5. Oberfläche




   Suche

      Ziel: hohe Konversionsrate

         Anforderungen:

                    1. Platzierung auffällig
                    2. Suchtoleranz
                    3. Auto complete
                    4. Relevanz
                    5. Faceted Navigation (Filter)

                         http://sherpablog.marketingsherpa.com/consumer-marketing/on-site-search/
I eCommerce II       Amazon
                6. Strategien




   Strategien

   a) Individualisierung
   b) Schnelligkeit
   c) Innovation
I eCommerce II   Amazon
            6. Strategien - a) Individualisierung
I eCommerce II   Amazon
            6. Strategien - a) Individualisierung
I eCommerce II   Amazon
            6. Strategien - a) Individualisierung
I eCommerce II   Amazon
            6. Strategien - a) Individualisierung
I eCommerce II   Amazon
            6. Strategien - a) Individualisierung
I eCommerce II   Amazon
            6. Strategien - a) Individualisierung
I eCommerce II   Amazon
            6. Strategien - a) Individualisierung
I eCommerce II   Amazon
            6. Strategien - a) Individualisierung
I eCommerce II   Amazon
            6. Strategien - a) Individualisierung
I eCommerce II       Amazon
                6. Strategien - b) Schnelligkeit




   1-Click Bestellfunktion

   - Funktion

   - Verkauf/Lizensierung an Konkurrenz




                                                   Quelle: amazon.de - heise.de - golem.de
I eCommerce II       Amazon
                6. Strategien - b) Schnelligkeit




   Amazon Prime

   - Funktion

   - Zusätzlicher Nutzen in Amerika




                                                   Quelle: amazon.de - amazon.com
I eCommerce II    Amazon
             6. Strategien - b) Schnelligkeit




   Allgemeine Versandübersicht/ Lagerlogistik




                                                Quelle: amazon.de - onlinekosten.de - pm-magazin.de
I eCommerce II       Amazon
                6. Strategien - b) Schnelligkeit




   Amazon Abonnements

   - Funktion

   - Kategorien




                                                   Quelle: amazon.de
I eCommerce II     Amazon
              6. Strategien - c) Innovation




    “Invention is in our DNA and technology is the fundamental tool
    we wield to evolve and improve every aspect of the experience
    we provide our customers” Jeffrey P. Bezos
I eCommerce II        Amazon
                 6. Strategien - c) Innovation




   Scalability

             Ziel: Performance, Erreichbarkeit und Kosteneffizienz

                    = Service sollen Funktionstätigkeit steigern
                    = mehr Hardware
                    = Absicherung
                    = Automatisierung




                                                    http://highscalability.com/amazon-architecture
I eCommerce II   Amazon
            6. Strategien - c) Innovation




                                                  = Service-Oriented Architecture
                                                    (SOA)

                                                               - decentralized
                                                               - self-contained
                                                               - loosely coupled




                                            http://www.allthingsdistributed.com/files/amazon-dynamo-sosp2007.pdf
I eCommerce II    Amazon
             6. Strategien - c) Innovation




   Architektur

                 Service-Oriented (SOA)

                 Do-it-yourself IT-Infrastruktur

                 Search Engine




                                    http://s3.amazonaws.com/AllThingsDistributed/sosp/amazon-dynamo-sosp2007.pdf
I eCommerce II        Amazon
                 6. Strategien - c) Innovation




   Kindle/ Kindle Fire

   - Funktionen

   - Strategie

   - Prognosen




                                                 Quelle: amazon.de - amazon.com - heise.de - focus.de - netzwelt.de
I eCommerce II     Amazon
              7. Ausblick




   Geschäftszweige

   - Javari

   - Amazon Web Services

   - Bezahlen über Amazon

   - Amazon Basics




                            Quelle: amazon.de - amazon.com
I eCommerce   II   Amazon   III   Fazit

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

2014 03-26-appdevseries-session3-interactingwiththedatabase-fr-phpapp01-rev.
2014 03-26-appdevseries-session3-interactingwiththedatabase-fr-phpapp01-rev.2014 03-26-appdevseries-session3-interactingwiththedatabase-fr-phpapp01-rev.
2014 03-26-appdevseries-session3-interactingwiththedatabase-fr-phpapp01-rev.MongoDB
 
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 30.01.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 30.01.2013Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 30.01.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 30.01.2013Daniel Rehn
 
02.10.2011 SC B.A.T II
02.10.2011   SC B.A.T II02.10.2011   SC B.A.T II
02.10.2011 SC B.A.T IIHerdwangerSV
 
Què ha fet ICV-EUiA amb el meu vot?
Què ha fet ICV-EUiA amb el meu vot?Què ha fet ICV-EUiA amb el meu vot?
Què ha fet ICV-EUiA amb el meu vot?iniciativaverds
 
Lean Kanban FR 2013 - Vin et kanban
Lean Kanban FR 2013 - Vin et kanbanLean Kanban FR 2013 - Vin et kanban
Lean Kanban FR 2013 - Vin et kanbanJulien Fallet
 
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 31.01.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 31.01.2013Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 31.01.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 31.01.2013Daniel Rehn
 
Otimizando aplicações Zend Framework - Tchelinux
Otimizando aplicações Zend Framework - TchelinuxOtimizando aplicações Zend Framework - Tchelinux
Otimizando aplicações Zend Framework - TchelinuxElton Minetto
 
ECM-Webinar: Alfresco Migration Bestandsdaten Teil 2
ECM-Webinar: Alfresco Migration Bestandsdaten Teil 2ECM-Webinar: Alfresco Migration Bestandsdaten Teil 2
ECM-Webinar: Alfresco Migration Bestandsdaten Teil 2dmc digital media center GmbH
 
Ligação do Flex a um backend LAMP usando AMFPHP
Ligação do Flex a um backend LAMP usando AMFPHPLigação do Flex a um backend LAMP usando AMFPHP
Ligação do Flex a um backend LAMP usando AMFPHPelliando dias
 
Atelier agile 2009_09_27
Atelier agile 2009_09_27Atelier agile 2009_09_27
Atelier agile 2009_09_27domidp
 
Semana 5: Caracteres, tipos char e int, tipos de valor vs. tipos de referência
Semana  5: Caracteres, tipos char e int, tipos de valor vs. tipos de referênciaSemana  5: Caracteres, tipos char e int, tipos de valor vs. tipos de referência
Semana 5: Caracteres, tipos char e int, tipos de valor vs. tipos de referênciaManuel Menezes de Sequeira
 
Présentation LMAX Disruptor So@t
Présentation LMAX Disruptor So@tPrésentation LMAX Disruptor So@t
Présentation LMAX Disruptor So@tFrancois Ostyn
 
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung III vom 11.02.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung III vom 11.02.2013Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung III vom 11.02.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung III vom 11.02.2013Daniel Rehn
 
Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung II
Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung IICampus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung II
Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung IIDaniel Rehn
 
Apresentação Java Web Si Ufc Quixadá
Apresentação Java Web Si Ufc QuixadáApresentação Java Web Si Ufc Quixadá
Apresentação Java Web Si Ufc QuixadáZarathon Maia
 
SQL Server 2008 'Best Practices' - Stéphane Haby, dbi services - Mövenpick La...
SQL Server 2008 'Best Practices' - Stéphane Haby, dbi services - Mövenpick La...SQL Server 2008 'Best Practices' - Stéphane Haby, dbi services - Mövenpick La...
SQL Server 2008 'Best Practices' - Stéphane Haby, dbi services - Mövenpick La...dbi services
 

Andere mochten auch (20)

2014 03-26-appdevseries-session3-interactingwiththedatabase-fr-phpapp01-rev.
2014 03-26-appdevseries-session3-interactingwiththedatabase-fr-phpapp01-rev.2014 03-26-appdevseries-session3-interactingwiththedatabase-fr-phpapp01-rev.
2014 03-26-appdevseries-session3-interactingwiththedatabase-fr-phpapp01-rev.
 
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 30.01.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 30.01.2013Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 30.01.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 30.01.2013
 
02.10.2011 SC B.A.T II
02.10.2011   SC B.A.T II02.10.2011   SC B.A.T II
02.10.2011 SC B.A.T II
 
Què ha fet ICV-EUiA amb el meu vot?
Què ha fet ICV-EUiA amb el meu vot?Què ha fet ICV-EUiA amb el meu vot?
Què ha fet ICV-EUiA amb el meu vot?
 
Lean Kanban FR 2013 - Vin et kanban
Lean Kanban FR 2013 - Vin et kanbanLean Kanban FR 2013 - Vin et kanban
Lean Kanban FR 2013 - Vin et kanban
 
Einführung in SCRUM
Einführung in SCRUMEinführung in SCRUM
Einführung in SCRUM
 
Tutorialphpmyadmin
TutorialphpmyadminTutorialphpmyadmin
Tutorialphpmyadmin
 
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 31.01.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 31.01.2013Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 31.01.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 31.01.2013
 
Digitale Mentalität II
Digitale Mentalität IIDigitale Mentalität II
Digitale Mentalität II
 
Otimizando aplicações Zend Framework - Tchelinux
Otimizando aplicações Zend Framework - TchelinuxOtimizando aplicações Zend Framework - Tchelinux
Otimizando aplicações Zend Framework - Tchelinux
 
ECM-Webinar: Alfresco Migration Bestandsdaten Teil 2
ECM-Webinar: Alfresco Migration Bestandsdaten Teil 2ECM-Webinar: Alfresco Migration Bestandsdaten Teil 2
ECM-Webinar: Alfresco Migration Bestandsdaten Teil 2
 
NotORM
NotORMNotORM
NotORM
 
Ligação do Flex a um backend LAMP usando AMFPHP
Ligação do Flex a um backend LAMP usando AMFPHPLigação do Flex a um backend LAMP usando AMFPHP
Ligação do Flex a um backend LAMP usando AMFPHP
 
Atelier agile 2009_09_27
Atelier agile 2009_09_27Atelier agile 2009_09_27
Atelier agile 2009_09_27
 
Semana 5: Caracteres, tipos char e int, tipos de valor vs. tipos de referência
Semana  5: Caracteres, tipos char e int, tipos de valor vs. tipos de referênciaSemana  5: Caracteres, tipos char e int, tipos de valor vs. tipos de referência
Semana 5: Caracteres, tipos char e int, tipos de valor vs. tipos de referência
 
Présentation LMAX Disruptor So@t
Présentation LMAX Disruptor So@tPrésentation LMAX Disruptor So@t
Présentation LMAX Disruptor So@t
 
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung III vom 11.02.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung III vom 11.02.2013Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung III vom 11.02.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung III vom 11.02.2013
 
Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung II
Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung IICampus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung II
Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung II
 
Apresentação Java Web Si Ufc Quixadá
Apresentação Java Web Si Ufc QuixadáApresentação Java Web Si Ufc Quixadá
Apresentação Java Web Si Ufc Quixadá
 
SQL Server 2008 'Best Practices' - Stéphane Haby, dbi services - Mövenpick La...
SQL Server 2008 'Best Practices' - Stéphane Haby, dbi services - Mövenpick La...SQL Server 2008 'Best Practices' - Stéphane Haby, dbi services - Mövenpick La...
SQL Server 2008 'Best Practices' - Stéphane Haby, dbi services - Mövenpick La...
 

Ähnlich wie E commerce

Internetökonomie Online Vorlesung
Internetökonomie Online VorlesungInternetökonomie Online Vorlesung
Internetökonomie Online VorlesungAngelika Röck
 
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 02-2016
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 02-2016Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 02-2016
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 02-2016TechDivision GmbH
 
Vortrag appeconomy dmexco_02
Vortrag appeconomy dmexco_02Vortrag appeconomy dmexco_02
Vortrag appeconomy dmexco_02kmfde
 
Mobile Commerce (M-Commerce) in der Schweiz, in Europa und global
Mobile Commerce (M-Commerce) in der Schweiz, in Europa und globalMobile Commerce (M-Commerce) in der Schweiz, in Europa und global
Mobile Commerce (M-Commerce) in der Schweiz, in Europa und globalAioma AG
 
K5 Konferenz 2015 - Intro zur Marketing Session - Florian Heinemann
K5 Konferenz 2015 - Intro zur Marketing Session - Florian HeinemannK5 Konferenz 2015 - Intro zur Marketing Session - Florian Heinemann
K5 Konferenz 2015 - Intro zur Marketing Session - Florian HeinemannFlorian Heinemann
 
Wie Open APIs das Banking der Zukunft verändern (figo)
Wie Open APIs das Banking der Zukunft verändern (figo)Wie Open APIs das Banking der Zukunft verändern (figo)
Wie Open APIs das Banking der Zukunft verändern (figo)figo GmbH
 
Gastreferat Bachelor Mobile Systems: Exkurs Mobile Commerce
Gastreferat Bachelor Mobile Systems: Exkurs Mobile CommerceGastreferat Bachelor Mobile Systems: Exkurs Mobile Commerce
Gastreferat Bachelor Mobile Systems: Exkurs Mobile CommerceDavide Cortese
 
Die Zukunft des Discount Shoppings
Die Zukunft des Discount ShoppingsDie Zukunft des Discount Shoppings
Die Zukunft des Discount ShoppingsJochen Krisch
 
Casual Commerce - Tablet-Perspektiven für den Online-Handel
Casual Commerce - Tablet-Perspektiven für den Online-HandelCasual Commerce - Tablet-Perspektiven für den Online-Handel
Casual Commerce - Tablet-Perspektiven für den Online-HandelStephan Meixner
 
Onlinemarketing für Möbel - Wie man Möbel online verkauft
Onlinemarketing für Möbel - Wie man Möbel online verkauftOnlinemarketing für Möbel - Wie man Möbel online verkauft
Onlinemarketing für Möbel - Wie man Möbel online verkauftHDNET
 
strategy circle handel 2010 münchen
strategy circle handel 2010 münchen strategy circle handel 2010 münchen
strategy circle handel 2010 münchen Markus Zürn
 
Web 2.0 Vortrag Fi W
Web 2.0 Vortrag Fi WWeb 2.0 Vortrag Fi W
Web 2.0 Vortrag Fi Wstrafinger.at
 
Online-Handel 2010 - Fakten, Trends und Prognosen
Online-Handel 2010 - Fakten, Trends und PrognosenOnline-Handel 2010 - Fakten, Trends und Prognosen
Online-Handel 2010 - Fakten, Trends und PrognosenTrusted Shops
 
eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014
eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014
eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014TechDivision GmbH
 
eStrategy-Magazin #31 - Shopsysteme Marktüberblick
eStrategy-Magazin #31 - Shopsysteme MarktüberblickeStrategy-Magazin #31 - Shopsysteme Marktüberblick
eStrategy-Magazin #31 - Shopsysteme MarktüberblickTechDivision GmbH
 
Mobile POS: wie E-Commerce und stationärer Handel zusammen wachsen
Mobile POS: wie E-Commerce und stationärer Handel zusammen wachsenMobile POS: wie E-Commerce und stationärer Handel zusammen wachsen
Mobile POS: wie E-Commerce und stationärer Handel zusammen wachsenyoungculture
 
Vernetzbare Shoppingsysteme
Vernetzbare ShoppingsystemeVernetzbare Shoppingsysteme
Vernetzbare ShoppingsystemeJochen Krisch
 

Ähnlich wie E commerce (20)

Internetökonomie Online Vorlesung
Internetökonomie Online VorlesungInternetökonomie Online Vorlesung
Internetökonomie Online Vorlesung
 
eStrategy Magazin 02 / 2013
eStrategy Magazin 02 / 2013eStrategy Magazin 02 / 2013
eStrategy Magazin 02 / 2013
 
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 02-2016
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 02-2016Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 02-2016
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 02-2016
 
Vortrag appeconomy dmexco_02
Vortrag appeconomy dmexco_02Vortrag appeconomy dmexco_02
Vortrag appeconomy dmexco_02
 
Mobile Commerce (M-Commerce) in der Schweiz, in Europa und global
Mobile Commerce (M-Commerce) in der Schweiz, in Europa und globalMobile Commerce (M-Commerce) in der Schweiz, in Europa und global
Mobile Commerce (M-Commerce) in der Schweiz, in Europa und global
 
K5 Konferenz 2015 - Intro zur Marketing Session - Florian Heinemann
K5 Konferenz 2015 - Intro zur Marketing Session - Florian HeinemannK5 Konferenz 2015 - Intro zur Marketing Session - Florian Heinemann
K5 Konferenz 2015 - Intro zur Marketing Session - Florian Heinemann
 
Wie Open APIs das Banking der Zukunft verändern (figo)
Wie Open APIs das Banking der Zukunft verändern (figo)Wie Open APIs das Banking der Zukunft verändern (figo)
Wie Open APIs das Banking der Zukunft verändern (figo)
 
Gastreferat Bachelor Mobile Systems: Exkurs Mobile Commerce
Gastreferat Bachelor Mobile Systems: Exkurs Mobile CommerceGastreferat Bachelor Mobile Systems: Exkurs Mobile Commerce
Gastreferat Bachelor Mobile Systems: Exkurs Mobile Commerce
 
Die Zukunft des Discount Shoppings
Die Zukunft des Discount ShoppingsDie Zukunft des Discount Shoppings
Die Zukunft des Discount Shoppings
 
Casual Commerce - Tablet-Perspektiven für den Online-Handel
Casual Commerce - Tablet-Perspektiven für den Online-HandelCasual Commerce - Tablet-Perspektiven für den Online-Handel
Casual Commerce - Tablet-Perspektiven für den Online-Handel
 
Dmc präsentiert MOBILE COMMERCE JETZT
Dmc präsentiert MOBILE COMMERCE JETZTDmc präsentiert MOBILE COMMERCE JETZT
Dmc präsentiert MOBILE COMMERCE JETZT
 
Onlinemarketing für Möbel - Wie man Möbel online verkauft
Onlinemarketing für Möbel - Wie man Möbel online verkauftOnlinemarketing für Möbel - Wie man Möbel online verkauft
Onlinemarketing für Möbel - Wie man Möbel online verkauft
 
strategy circle handel 2010 münchen
strategy circle handel 2010 münchen strategy circle handel 2010 münchen
strategy circle handel 2010 münchen
 
Web 2.0 Vortrag Fi W
Web 2.0 Vortrag Fi WWeb 2.0 Vortrag Fi W
Web 2.0 Vortrag Fi W
 
Online-Handel 2010 - Fakten, Trends und Prognosen
Online-Handel 2010 - Fakten, Trends und PrognosenOnline-Handel 2010 - Fakten, Trends und Prognosen
Online-Handel 2010 - Fakten, Trends und Prognosen
 
eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014
eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014
eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014
 
eStrategy-Magazin #31 - Shopsysteme Marktüberblick
eStrategy-Magazin #31 - Shopsysteme MarktüberblickeStrategy-Magazin #31 - Shopsysteme Marktüberblick
eStrategy-Magazin #31 - Shopsysteme Marktüberblick
 
Mobile POS: wie E-Commerce und stationärer Handel zusammen wachsen
Mobile POS: wie E-Commerce und stationärer Handel zusammen wachsenMobile POS: wie E-Commerce und stationärer Handel zusammen wachsen
Mobile POS: wie E-Commerce und stationärer Handel zusammen wachsen
 
Vernetzbare Shoppingsysteme
Vernetzbare ShoppingsystemeVernetzbare Shoppingsysteme
Vernetzbare Shoppingsysteme
 
eStrategy Magazin 03 / 2014
eStrategy Magazin 03 / 2014eStrategy Magazin 03 / 2014
eStrategy Magazin 03 / 2014
 

Mehr von 1560media

Mobile applications
Mobile applicationsMobile applications
Mobile applications1560media
 
Referat bloggen
Referat bloggenReferat bloggen
Referat bloggen1560media
 
Website Konzeption
Website KonzeptionWebsite Konzeption
Website Konzeption1560media
 
Social media 111129
Social media 111129Social media 111129
Social media 1111291560media
 
Suchmaschinenmarketing
SuchmaschinenmarketingSuchmaschinenmarketing
Suchmaschinenmarketing1560media
 

Mehr von 1560media (7)

Mobile applications
Mobile applicationsMobile applications
Mobile applications
 
Referat bloggen
Referat bloggenReferat bloggen
Referat bloggen
 
Agof
AgofAgof
Agof
 
Webdesign
WebdesignWebdesign
Webdesign
 
Website Konzeption
Website KonzeptionWebsite Konzeption
Website Konzeption
 
Social media 111129
Social media 111129Social media 111129
Social media 111129
 
Suchmaschinenmarketing
SuchmaschinenmarketingSuchmaschinenmarketing
Suchmaschinenmarketing
 

E commerce

  • 1. 6. Dez. 2011 eCommerce am Beispiel von Hochschule der Medien it Neue Medien/Internet WS 2011/12 Prof. Dr. Lehning Johannes Lang Sarah Nußbaum Marco Räuchle Carmen Schneider
  • 2. I eCommerce II Amazon III Fazit 1. Definition 1. Firmengeschichte 2. Markt 2. Daten und Fakten 3. Kundenan- 3. Mission forderungen 4. Unternehmens - struktur 5. Oberfläche 6. Strategien 7. Ausblick
  • 3. I eCommerce 1. Definition - eCommerce (electronic commerce) - Nutzung elektronischen Medien, um geschäftliche Transaktionen anzubahnen und abzuwickeln. - Einsatz von IT-Systemen zur Sammlung, Übermittlung und Verarbeitung von Informationen, die in Zusammenhang mit einem Kauf, einer Lieferung und der Bezahlung der Ware oder Dienstleistung stehen.
  • 4. I eCommerce 2. Markt Deutscher E-Commerce-Markt - 2009 2010: + 14 % // 39,2 Mrd. Euro - 2010 2011: vrs. + 15 % // 45,1 Mrd. Euro - durchschnittl. Online-Shopper kaufte 23 Artikel mit einem Gesamtwert von 888 Euro (2010). Centre for Retail Research im Auftrag von Kelkoo
  • 6. I eCommerce 2. Markt Deutscher E-Commerce-Markt 2011 - Trend: zunehmende Konzentration im Online Handel - Top-Ten-Händler streichen 32 Prozent des Gesamtumsatzes (7,2 Milliarden Euro) ein. - Generalisten erwirtschaften rund 37 Prozent des Gesamt- umsatzes. Der deutsche E-Commerce-Markt EHI Retail Institute und Hamburger Statistikunternehmen Stastista
  • 7. I eCommerce 3. Kundenanforderungen Kundenanforderungen an Online Shops a) Navigation b) Kurze Ladezeiten c) Sicherheit d) Kundeninteraktion e) Produktsuche f) Produktbestellung g) Zahlungsarten
  • 8. I eCommerce 3. Kundenanforderungen a) Navigation - strukturierte Inhalte - leicht verständliche Navigation - Orientierung im virtuellen Raum - direkter Aufruf von bestimmten Seiten
  • 9. I eCommerce 3. Kundenanforderungen b) Kurze Ladezeiten - Zwei Sekunden für eine vollständig dargestellte Webseite, andernfalls verlassen 40 % der User den Online Shop. - Schnellen Ladezeiten durch Verzicht auf aufwendige Grafiken und Java-Applikationen.
  • 10. I eCommerce 3. Kundenanforderungen c) Sicherheit - Sicherheit der Plattform als Voraussetzung für das Vertrauen der Kunden. - Datenschutz und Datenintegrität (Verhinderung der Daten- zerstörung und Datenmanipulation).
  • 11. I eCommerce 3. Kundenanforderungen d) Kundeninteraktion - Was halten andere Kunden vom Produkt? - User Generated Content (Kundenbewertung): - wird als glaubhaft empfunden - dient als Kaufkriterium - Vorgegeben Bewertungsstrukturen (z. B. Noten system), um eine Vergleichbarkeit zu schaffen.
  • 12. I eCommerce 3. Kundenanforderungen e) Produktsuche - Voraussetzung zum Generieren von Umsatz. - Orientierung an den Bedürfnissen der Nutzer. - Volltextsuche innerhalb der Artikelbeschreibung. - Auch falsch geschriebene Begriffe oder alternative Bezeichnungen.
  • 13. I eCommerce 3. Kundenanforderungen f) Produktbestellung - einfacher Weg vom Warenkorb bis zur virtuellen Kasse. - Faustregel: mit drei Mausklicks zur Produktbestellung. - Aufzeigen, wo sich der Kunde im Bestellprozess befindet und wie viele Schritte noch zu erledigen sind.
  • 14. I eCommerce 3. Kundenanforderungen g) Zahlungsarten - kundenwunschkonforme Auswahl an Zahlungsmitteln - einfache Abwicklung - nur Forderung von unbedingt notwendigen persönlichen Angaben - Seriosität
  • 16. I eCommerce II Amazon 1. Firmengeschichte Vom Online-Buchhändler zum größten Online-Versandhändler!
  • 17. I eCommerce II Amazon 1. Firmengeschichte amazon.com - Gründung in 1994 // seit 1995 online - Firmenzentrale in Seattle, US-Bundesstaat Washington - Leitung: Jeff Bezos amazon.de - Gründung in 1998 - Deutscher Unternehmenssitz in München - Geschäftsführer: Ralf Kleber
  • 18. I eCommerce II Amazon 2. Daten und Fakten - 43.200 Mitarbeiter weltweit - Weltweit werden an Spitzentagen 6 Millionen Artikel bestellt (2010). - 34,2 Mrd. US-Dollar (25,8 Mrd. Euro) Netto-Umsatz weltweit (2010) (Handelsvolumen der Marketplace-Seller nicht berücksichtigt).
  • 19. I eCommerce II Amazon 2. Daten und Fakten http://www.boerse.de/fundamental/Amazon/US0231351067
  • 20. I eCommerce II Amazon 2. Daten und Fakten
  • 21. I eCommerce II Amazon 2. Daten und Fakten Die meistbestellten Produkte des Jahres 2010 (aus 25 Kategorien): 1. Samsung S5230 Star Smartphone (Elektronik) 2. FIFA 11 (Video Games) 3. Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen von Thilo Sarrazin (Buch) 4. New Moon - Biss zur Mittagsstunde, Fan Edition (DVD) 5. Avatar - Aufbruch nach Pandora (DVD) 6. Eclipse - Biss zum Abendrot, Fan Edition (DVD) 7. StarCraft II: Wings of Liberty (Video Games) 8. Nintendo Wii - Remote Plus (Video Games) 9. World of WarCraft: Catalysm, Add-on (Video Games) 10. Nintendo Wii - Nunchuk Controller (Video Games)
  • 22. I eCommerce II Amazon 2. Daten und Fakten Die beliebtesten Shopping-Websites in Deutschland 1. amazon // 24,7 Mio. Käufer 2. ebay // 20,9 Mio. Käufer 3. weltbild.de // 7,6 Mio. Käufer 4. otto.de // 7,0 Mio. Käufer 5. tchibo.de // 5,5 Mio. Käufer Online Shopping Survey (OSS) 2011 ENIGMA GfK Medien- und Marketingforschung GmbH http://www.wuv.de/w_v_research/studien/online_shopping_die_haelfte_der_online_einkaeufe_sind_reisebuchungen
  • 23. I eCommerce II Amazon 2. Daten und Fakten Unternehmen aus Deutschland, die 2010 über den Handel im Internet die größten Umsätze erwirtschaftet haben: 1. Amazon // 1,8 Milliarden Euro 2. Otto // 1,1 Milliarden Euro 3. Telekom // 800 Mio. Euro 4. Conrad // 450 Mio. Euro 5. Neckermann // 448 Mio. Euro Ernst & Young GmbH http://www.internetretailing.net/2011/04/studie-die-zehn-umsatzstarksten-deutschen-online-handler/
  • 24. I eCommerce II Amazon 3. Mission „Wir möchten das kundenorientierteste Unternehmen der Erde sein, in welchem Kunden alles finden und entdecken können, was sie online kaufen möchten.“
  • 25. I eCommerce II Amazon 3. Mission Was macht den Erfolg von Amazon aus? (Ralf Kleber im Interview mit dem Manager Magazin) - „Nie Kompromisse zulasten des Kunden machen, nie Kompromisse zulasten des langfristigen Denkens eingehen.“ - „Wenn wir an unsere Strategie glauben, weltweit die größte Auswahl an Produkten im Internet anzubieten, dann müssen wir an dieser Strategie festhalten, egal, ob die Achterbahn hoch- oder runterfährt.“
  • 26. I eCommerce II Amazon 4. Unternehmensstruktur - Gemeinsam etwas erreichen nach der Devise: „Work hard, have fun, make history“ - Keine starren Strukturen! „2-Pizza-Regel“ // kleine wendige Teams mit einem hohen Grad an Verantwortung. - Alle müssen alle zwei Jahre für zwei Tage im Kundendienst arbeiten, um nicht die Bodenhaftung zu verlieren.
  • 27. I eCommerce II Amazon 5. Oberfläche
  • 28. I eCommerce II Amazon 5. Oberfläche Redesign http://thenextweb.com/insider/2011/08/30/amazon-is-testing-a-slick-new-site-design-built-with-tablets-in-mind/
  • 29. I eCommerce II Amazon 5. Oberfläche http://thenextweb.com/insider/2011/08/30/amazon-is-testing-a-slick-new-site-design-built-with-tablets-in-mind/
  • 30. I eCommerce II Amazon 5. Oberfläche http://www.practicalecommerce.com/articles/3104-Lessons-from-the-Amazon-Redesign
  • 31. I eCommerce II Amazon 5. Oberfläche Redesign Design: Dezent Tiefe Suche auffälliger Navigation: Content Slider + „Tipp Label“ bei Mouse-Over Flyout Navigation Menu Inhalt: Schwerpunkt auf digitalen Produkten Tablet freundlich http://www.practicalecommerce.com/articles/3104-Lessons-from-the-Amazon-Redesign (http://www.practicalecommerce.com/articles/3104-Lessons-from-the-Amazon-Redesign)
  • 32. I eCommerce II Amazon 5. Oberfläche Suche Ziel: hohe Konversionsrate Anforderungen: 1. Platzierung auffällig 2. Suchtoleranz 3. Auto complete 4. Relevanz 5. Faceted Navigation (Filter) http://sherpablog.marketingsherpa.com/consumer-marketing/on-site-search/
  • 33. I eCommerce II Amazon 6. Strategien Strategien a) Individualisierung b) Schnelligkeit c) Innovation
  • 34. I eCommerce II Amazon 6. Strategien - a) Individualisierung
  • 35. I eCommerce II Amazon 6. Strategien - a) Individualisierung
  • 36. I eCommerce II Amazon 6. Strategien - a) Individualisierung
  • 37. I eCommerce II Amazon 6. Strategien - a) Individualisierung
  • 38. I eCommerce II Amazon 6. Strategien - a) Individualisierung
  • 39. I eCommerce II Amazon 6. Strategien - a) Individualisierung
  • 40. I eCommerce II Amazon 6. Strategien - a) Individualisierung
  • 41. I eCommerce II Amazon 6. Strategien - a) Individualisierung
  • 42. I eCommerce II Amazon 6. Strategien - a) Individualisierung
  • 43. I eCommerce II Amazon 6. Strategien - b) Schnelligkeit 1-Click Bestellfunktion - Funktion - Verkauf/Lizensierung an Konkurrenz Quelle: amazon.de - heise.de - golem.de
  • 44. I eCommerce II Amazon 6. Strategien - b) Schnelligkeit Amazon Prime - Funktion - Zusätzlicher Nutzen in Amerika Quelle: amazon.de - amazon.com
  • 45. I eCommerce II Amazon 6. Strategien - b) Schnelligkeit Allgemeine Versandübersicht/ Lagerlogistik Quelle: amazon.de - onlinekosten.de - pm-magazin.de
  • 46. I eCommerce II Amazon 6. Strategien - b) Schnelligkeit Amazon Abonnements - Funktion - Kategorien Quelle: amazon.de
  • 47. I eCommerce II Amazon 6. Strategien - c) Innovation “Invention is in our DNA and technology is the fundamental tool we wield to evolve and improve every aspect of the experience we provide our customers” Jeffrey P. Bezos
  • 48. I eCommerce II Amazon 6. Strategien - c) Innovation Scalability Ziel: Performance, Erreichbarkeit und Kosteneffizienz = Service sollen Funktionstätigkeit steigern = mehr Hardware = Absicherung = Automatisierung http://highscalability.com/amazon-architecture
  • 49. I eCommerce II Amazon 6. Strategien - c) Innovation = Service-Oriented Architecture (SOA) - decentralized - self-contained - loosely coupled http://www.allthingsdistributed.com/files/amazon-dynamo-sosp2007.pdf
  • 50. I eCommerce II Amazon 6. Strategien - c) Innovation Architektur Service-Oriented (SOA) Do-it-yourself IT-Infrastruktur Search Engine http://s3.amazonaws.com/AllThingsDistributed/sosp/amazon-dynamo-sosp2007.pdf
  • 51. I eCommerce II Amazon 6. Strategien - c) Innovation Kindle/ Kindle Fire - Funktionen - Strategie - Prognosen Quelle: amazon.de - amazon.com - heise.de - focus.de - netzwelt.de
  • 52. I eCommerce II Amazon 7. Ausblick Geschäftszweige - Javari - Amazon Web Services - Bezahlen über Amazon - Amazon Basics Quelle: amazon.de - amazon.com
  • 53. I eCommerce II Amazon III Fazit