Social Media |Neue Wege in der (Online-)Kommunikation –Was Twitter, Facebook & Co. wirklich leisten könnenAnsgar BüngenerB...
Kommunikation                „Man kann nicht nicht                   kommunizieren!“                                      ...
Kommunizieren ohne Social Media?                                   3
Kommunizieren ohne Social Media?                                   4
Was ist Social Media?                                    „Social Media beginnt mit                                    Zuhö...
Was zeichnet Social Media aus?Schnelligkeit   Beständigkeit Dialogfähigkeit Reichweite Zugänglichkeit Bedienbarkeit       ...
Relevanz von Social MediaZwei Drittel aller Internetnutzer besuchen soziale Netzwerke.Social Media ist die vierthäufigste N...
Auswirkungen auf Marken und Produkte98 % von ca. 40 Mio. Internetnutzern in Deutschland nutzen das Netz z.B.zur Produktrec...
Social Media Nutzung nachPlattformenSocial Media Nutzung der im DAX notierten Unternehmen:82,5% der Unternehmen nutzen Soc...
Social Media Kanal Twitter66 Millionen Nutzer weltweitca. 1.000 neue Tweets in der Sekunde200.000 aktive Nutzer im deutsch...
Vorteile Twittersehr schnell ohe Informations-Frequenzh infaches Support Toole ernetzung mit MeinungsführernV norme Wachst...
Wie Sie erfolgreich twitternMöglichst wenig über das Unternehmen selbst twitternWas könnte dem Nutzer Mehrwert bieten?Je n...
Twitter aktuell                  13
Social Media Kanal FacebookÜber 500 Millionen Nutzer weltweit(Wachstumsrate von 10% monatlich)11 Millionen Nutzer in Deuts...
Vorteile FacebookKeine Kosten, einfache RegistrierungEinfache Anbindung von ApplikationenHohe Reichweite, am schnellsten w...
Relevanz für Unternehmen Kunden informieren sich im Internet über Produkte und Dienstleistungen. Social Media Informatione...
Virales MarketingVirales Marketing -die WerbungüberMundpropagan– wird immer wichtigerda Zeitalter desimweltweit vernetzend...
Erfolgsbeispiel Virales Marketing            Hornbach - Ron Hammer            http://www.youtube.com/watch?v=aE1NwfwdJ-s  ...
Negativbeispiel Social Web: WeTab   WeTab sollte die deutsche Antwort auf Apples iPad sein   Was ist schief gegangen?   De...
Udo Reiter über die „DeutscheMinderheit“                                                 Einheitstag 2030:                ...
Porsche sperrt Facebook aus   Porsches Leiter für Konzernsicherheit, Rainer Benne, sperrt seinen   Mitarbeitern den Facebo...
Tipps und Tricks I. Betrachten Sie das Internet als Freund, der Ihnen hilft Ihren Erfolg zu   maximieren. Versetzen Sie si...
Tipps und Tricks II. Wichtig ist nicht bloße Aufmerksamkeit, sondern reflektierte   Aufmerksamkeit! Versuchen Sie nicht, di...
Der Social Media ManagerDer Social Media Manager –  Das professionelle Twitter-  RedaktionssystemDer Social Media Manager ...
Workflow Social Media Manager                               25
Leistungsportfolio Social MediaMarketingDie medienmanufactur bietet nicht nur das Tool Social Media Manager,  sondern  unt...
Zu guter Letzt                 27
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur

1.794 Aufrufe

Veröffentlicht am

„Das Social Web hat das Marketing revolutioniert“ so Ansgar Büngener. „Es können heute weltweit 2 Milliarden Internet-Nutzer erreicht werden, die Verbreitung erfolgt in Echtzeit und man kann mit jedem in den Dialog treten.“ Der Schlüssel für einen erfolgreichen Auftritt im Web 2.0 ist Authentizität, Ehrlichkeit, laufende Betreuung der Kanäle und Kommunikation auf Augenhöhe mit dem Nutzer. Auch wenn ein Twitter Account, eine Facebook Seite oder ein YouTube Kanal auf den ersten Blick „kostenlos“ sind, so muss in das Social Web vor allem eines investiert werden: Zeit. Dabei sollte aber auch nicht vergessen werden, was auch in der klassischen PR gilt: ohne Strategie kein Erfolg.

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.794
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
64
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur

  1. 1. Social Media |Neue Wege in der (Online-)Kommunikation –Was Twitter, Facebook & Co. wirklich leisten könnenAnsgar BüngenerBozen/Innsbruck_Igls, 4. Mai 2011
  2. 2. Kommunikation „Man kann nicht nicht kommunizieren!“ 2
  3. 3. Kommunizieren ohne Social Media? 3
  4. 4. Kommunizieren ohne Social Media? 4
  5. 5. Was ist Social Media? „Social Media beginnt mit Zuhören.“ - Manish Mehta, Vice President Social MediaInformationen, und Community DellMeinungen,Erfahrungenwerdenausgetauscht.Mediale Inhalte werdeneinzeln oder in derGemeinschaftgestaltet.Durch Kommentare, Bewertungen undEmpfehlungen werden Beiträge 5verknüpft und es bildet sich einsoziales Netzwerk.
  6. 6. Was zeichnet Social Media aus?Schnelligkeit Beständigkeit Dialogfähigkeit Reichweite Zugänglichkeit Bedienbarkeit SOCIAL MEDIA 6
  7. 7. Relevanz von Social MediaZwei Drittel aller Internetnutzer besuchen soziale Netzwerke.Social Media ist die vierthäufigste Nutzung im Web – noch vor E-Mail.Social Media wächst 3x schneller als anderen Themen im Internet.Fast 90% der Journalisten sind mehr als 20 Stunden pro Woche online.1.000.000.000 Downloads im App Store bei iTunes300.000.000 Facebook Profil-Videos pro Tag13.000.000 verfügbare Artikel bei Wikipedia 7
  8. 8. Auswirkungen auf Marken und Produkte98 % von ca. 40 Mio. Internetnutzern in Deutschland nutzen das Netz z.B.zur Produktrecherche.40% der Internetnutzer sind aktiv in Social Web Plattformen (YouTube,Facebook, Twitter etc.).Schlechte Nachrichten werden 3x häufiger weitergeleitet als positive.Bei 75% aller Konsumenten wird die Kaufentscheidungen durchKaufempfehlungen anderer Benutzer beeinflusst. 8
  9. 9. Social Media Nutzung nachPlattformenSocial Media Nutzung der im DAX notierten Unternehmen:82,5% der Unternehmen nutzen Social Media.Am meisten wird Twitter genutzt, gefolgt von Facebook, YouTube und Xing. Twitter 35% der Unternehmen nutzen mehr Facebook als eine Social Media Plattform. YouTube Xing Flickr Und nur 5% der 100 größten VZ-Netzwerke deutschen Unternehmen nutzt alle LinedIn Arten von Social Media Plattformen. MySpace sonstige gar keine 0 17,5 35,0 52,5 70,0 Quelle: Wirtschafts Woche 9
  10. 10. Social Media Kanal Twitter66 Millionen Nutzer weltweitca. 1.000 neue Tweets in der Sekunde200.000 aktive Nutzer im deutschsprachigen Raumtäglich 3 Millionen deutsche Besucher ! 10
  11. 11. Vorteile Twittersehr schnell ohe Informations-Frequenzh infaches Support Toole ernetzung mit MeinungsführernV norme Wachstumsratene ute Vernetzbarkeit mit anderen Social Media Toolsg 11
  12. 12. Wie Sie erfolgreich twitternMöglichst wenig über das Unternehmen selbst twitternWas könnte dem Nutzer Mehrwert bieten?Je nach Branche interessant: Erfahrungsberichte, Informationen zu Produkten oder Dienstleistungen, Fachliches, Branchennachrichten, persönliche Gedanken, Links auf Webseiten oder Blogs Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche und Neue – formulieren Sie die Tweets nicht zu werblich! 12
  13. 13. Twitter aktuell 13
  14. 14. Social Media Kanal FacebookÜber 500 Millionen Nutzer weltweit(Wachstumsrate von 10% monatlich)11 Millionen Nutzer in Deutschland2 Millionen Nutzer in Österreich2,5 Milliarden Medieninhalte werdenjede Woche gepostet100 Millionen Mobile Nutzer 14
  15. 15. Vorteile FacebookKeine Kosten, einfache RegistrierungEinfache Anbindung von ApplikationenHohe Reichweite, am schnellsten wachsendBlog CharakterFreunde können zu Gruppen & Events eingeladen werdenPersönliches Profil, nur Freunde können Nachrichten lesen ! 15
  16. 16. Relevanz für Unternehmen Kunden informieren sich im Internet über Produkte und Dienstleistungen. Social Media Informationen besitzen dabei das höchste Vertrauen. So wirken z.B. detaillierte Informationen über eine Vielzahl an Hotel- Testberichten wesentlich glaubwürdiger (www.holidaycheck.de oder ! 16
  17. 17. Virales MarketingVirales Marketing -die WerbungüberMundpropagan– wird immer wichtigerda Zeitalter desimweltweit vernetzendenDenkens, insbesonderein den jüngerenDer Aufbau einerGenerationen.geschicktenviralenMarketingkampagne kann dieBekanntheit undsomit die Anzahlder aktivenRezipientendeutlich 17erhöhen.
  18. 18. Erfolgsbeispiel Virales Marketing Hornbach - Ron Hammer http://www.youtube.com/watch?v=aE1NwfwdJ-s Innerhalb von vier Wochen erreichte das Video mehr als 2 Millionen Viewer. Die Weiterleitungsquote lag bei 1:11. Die vermeidliche Echtheit des Videos wurde von über 50 Blogs nachgewiesen. Ron Hammer wurde in zahlreichen Fernsehshows und Nachrichtensendungen thematisiert. Insgesamt erreicht die Kampagne innerhalb von drei Monaten eine Milliarde Kontakte, davon 75 Millionen über das Internet. 18
  19. 19. Negativbeispiel Social Web: WeTab WeTab sollte die deutsche Antwort auf Apples iPad sein Was ist schief gegangen? Der Geschäftsführer hat unter falschem Namen eine Lobeshymne über sein eigenes Produkt bei Amazon verfasst und wurde dabei von einem Blogger erwischt. Sein Fehler könnte jetzt das Todesurteil der jungen Marke werden. 19
  20. 20. Udo Reiter über die „DeutscheMinderheit“ Einheitstag 2030: Bundespräsident Mohammed Mustafa ruft die Muslime auf, die Rechte der Deutschen Minderheit zu wahren. 8:33 AM Oct 4th via web Sturm der Entrüstung: Über 100 Re-Tweets Reiter nicht einmal eine Stunde später: Der Tweet war vor einiger Zeit ein gezeichneter Witz in einer deutschen Zeitung. War natürlich als Joke gemeint. Sorry. 9:18 AM Oct 4th via web 20
  21. 21. Porsche sperrt Facebook aus Porsches Leiter für Konzernsicherheit, Rainer Benne, sperrt seinen Mitarbeitern den Facebook-Zugang und hofft so, mehr Sicherheit zu gewährleisten.Sinnvoller: Mitarbeiter mit den Gefahren eines allzu offenherzigen Umgangskonfrontieren und sie auf Loyalitätskurs bringen.Auch Porsche profitiert von Social Media und will Facebook nicht generellächten. 21Das Unternehmen pflegt selbst einen Aufritt in Mark Elliot ZuckerbergsFreunde-Reich. Mehr als 829.000 Menschen sind bekennende Fans. 
  22. 22. Tipps und Tricks I. Betrachten Sie das Internet als Freund, der Ihnen hilft Ihren Erfolg zu maximieren. Versetzen Sie sich in die Lage Ihrer Zielgruppe – welche Informationen sind gewünscht? – wie oft möchte der Nutzer informiert werden? – wie möchte er informiert werden? Erstellen Sie zunächst eine Strategie zur Vorgehensweise – machen Sie nicht einfach irgendwas im Web. Finden Sie heraus, was die Konkurrenz macht, und versuchen Sie es besser zu machen. Investieren Sie genug Zeit für Ihre Webauftritte bei Twitter und Co. und aktualisieren Sie diese regelmäßig! 22
  23. 23. Tipps und Tricks II. Wichtig ist nicht bloße Aufmerksamkeit, sondern reflektierte Aufmerksamkeit! Versuchen Sie nicht, die Nutzer zu kaufen – das macht misstrauisch. Erzielen Sie ehrliche Kommentare/ Berichte – bezahlen Sie keine Nutzer dafür, dass sie positiv über Sie berichten Weniger ist manchmal mehr! – Überfordern Sie Ihre Nutzer nicht mit Massen an Informationen. Überprüfen Sie die Reaktionen – Bei wenig oder schlechter Reaktion muss etwas geändert werden. Haben Sie Mut, auch zu problematischen Themen Stellung zu nehmen. Stehen Sie zu Fehlern. 23
  24. 24. Der Social Media ManagerDer Social Media Manager – Das professionelle Twitter- RedaktionssystemDer Social Media Manager hilft Ihnen, Ihre Kommunikationsmaßnahmen über Twitter zu steuern und zu verwalten. Sie sparen wertvolle Zeit, generieren mehr Output und gewinnen neue Follower.VORTEILE:Mehr ThemenMehr OutputMehr Relevanz 24
  25. 25. Workflow Social Media Manager 25
  26. 26. Leistungsportfolio Social MediaMarketingDie medienmanufactur bietet nicht nur das Tool Social Media Manager, sondern unterstützt Sie darüber hinaus umfassend und kompetent bei allen Ihren Social Media-Aktivitäten:Beratung für Kommunikationsprojekte und -strategienZielgruppengerechte Kanal- / CommunityauswahlPlanung, Erstellung und Durchführung kompletter KommunikationsmaßnahmenInitialer Aufbau von Social Media AccountsRedaktionelle Betreuung und Account-PflegeAnalyse Ihrer Social Media Aktivitäten 26Monitoring, Online Reputation- und Brand-Check
  27. 27. Zu guter Letzt 27

×