Was ist Blended Learning?

563 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ein Versuch, den Begriff allgemein zu definieren. Foliensatz aus der Einführungsveranstaltung zum "Certified Blended Learning Expert", einer Ausbildung für Dozenten der it akademie bayern.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
563
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Was ist Blended Learning?

  1. 1. Certified Blended Learning Expert Begriffsklärung: Blended Learning
  2. 2. WAS IST BLENDED LEARNING?
  3. 3. BLENDED LEARNING HYBRIDES LERNEN LERNEN UND LEHREN UNTER EINBEZIEHUNG VERSCHIEDENER METHODEN
  4. 4. BLENDED LEARNING HYBRIDES LERNEN LERNEN UND LEHREN UNTER EINBEZIEHUNG VERSCHIEDENER METHODEN BLENDED = Verschnitt, Mischung
  5. 5. Methoden Klassischer Unterricht
  6. 6. Methoden Medien Klassischer Unterricht
  7. 7. Methoden Medien Neue Medien Blended Learning
  8. 8. Methoden Medien Neue Medien Blended Learning Neue Methoden ?? ??
  9. 9. Warum Blended Learning? 1Um den Präsenzunterricht intelligenter zu gestalten. • Einbindung von Kollaborationstools • Nutzung freier Ressourcen • Erweiterung der nutzbaren Medien • Erweiterung der Handlungsmöglichkeiten
  10. 10. Warum Blended Learning? 2Um den Präsenzunterricht zu erweitern. • Einbindung von Situationen außerhalb des Klassenraums • Einbindung externer Inhalte • Ausweitung des Lernens außerhalb des Unterrichts • Erweiterung der Handlungsmöglichkeiten
  11. 11. Warum Blended Learning? 3Um fehlende Präsenz zu kompensieren. • Überbrückung von Präsenzphasen • Simulation von Präsenzsituationen • Förderung von Zusammenarbeit • Steuerung des individuellen Lernens • Erweiterung der Handlungsmöglichkeiten
  12. 12. Dimensionen
  13. 13. Dimensionen Zeit: synchron („Echtzeit“, gemeinsam) asynchron (zeitversetzt, individuell)
  14. 14. Dimensionen Zeit: synchron („Echtzeit“, gemeinsam) asynchron (zeitversetzt, individuell) Raum: Präsenz Virtualität
  15. 15. Dimensionen Zeit: synchron („Echtzeit“, gemeinsam) asynchron (zeitversetzt, individuell) Raum: Präsenz Virtualität Personen: direkt beteiligte (Dozenten, Lernende) außenstehende (Autoren, Experten)
  16. 16. Dimensionen Zeit: synchron („Echtzeit“, gemeinsam) asynchron (zeitversetzt, individuell) Raum: Präsenz Virtualität Personen: direkt beteiligte (Dozenten, Lernende) außenstehende (Autoren, Experten) Ressourcen: Unterrichtsmaterialien (Skripte, Lehrbücher) erweiterte Ressourcen (OER, Blogs, Podcasts, WBT)
  17. 17. Dimensionen Zeit Raum Personen Ressourcen Rahmen-bedingungen Kurskonzept Zielgruppe Lernziele Infrastruktur Budget Laufzeit
  18. 18. Warum Blended Learning? Menschen merken sich normalerweise.. AKTIVES LERNEN 90% von dem, was sie tun Ausprobieren, Simulationen, selbst erfahren 70% von dem, was sprechen und schreiben Kollaborationen, Workshops 50% von dem, was sie sehen und hören Demonstrationen, Vorführungen 30% durch reines zuschauen Videos, Diagramme 20% durch reine zuhören Hören 10% von dem, was sie lesen Lesen PASSIVES LERNEN Verständnistiefe Analysieren Bewerten Entwickeln Anwenden Demonstrieren Erklären, Beschreiben Handlungs- und Kompetenzorientierter Unterricht
  19. 19. Warum Blended Learning?
  20. 20. Warum Blended Learning? Erweiterung der Lehrmethoden um die Möglichkeiten, die neue Medien und Kommunikationskanäle bieten.
  21. 21. Warum Blended Learning? Erweiterung der Lehrmethoden um die Möglichkeiten, die neue Medien und Kommunikationskanäle bieten. Es geht dabei immer um gutes Unterrichten!
  22. 22. Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gGmbH Max-von-Laue-Straße 9 86156 Augsburg 0821/56756-13 Stefan Schmid schmid.stefan@bbw.de Ralf Kunz kunz.ralf@bbw.de IT-Weiterbildungen Zertifizierungen Alternative Schulungskonzepte

×