Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Einsatzszenarien von Moodlekursen unter schulischen Lernbedingungen
Schulisches Bedingungsgefüge <ul>Kopplung an Präsenzuntericht <li>Soziale Lernformen
Angebote für unterschiedliche Lernertypen, Mulitmedialität
Diversität Altersgruppen </li></ul>
Typische Szenarien <ul><li>Begleitende Materialsammlung
Übungs- / Wiederholungs-angebot, Differenzierung
„Rückgrat“ einer Unterrichtssequenz
Kompletter Abschnitt Schullaufbahn
Schüler als Lehrende </li></ul>
Beispiel: Moodle <ul>Aus Kritik an herkömmlichen, repository-zentrierten LMS entstanden <li>Werkzeuge für Kooperation, Fee...
Qualität Kurse aber von Lernauffassung und Qualifikation des Kurserstellers abhängig! </li></ul>
Szenarium 1: Materialsammlung <ul><li>Repositorium von unterrichtsbegleitenden Materialien
Nur aussagefähig im unmittelbaren Kontext mit Unterricht
Bsp.  Englisch-Abi </li></ul>
 
Szenarium Materialsammlung <ul><li>Freigabe z.B. vor Klausuren, Examen usw.
Funktioniert weitestgehend unkommentiert
Instruktiv, kaum interaktiv
Potenzial, aber nicht Endpunkt </li></ul>
Szenarium Übungsangebot <ul><li>höherer Interaktionsanteil
Individuelles Vertiefungsangebot, nicht zwingend Bestandteil des Kontaktunterrichts
Feedback, adaptiver Testmodus, Workshop </li></ul>
Szenarium  Übungsangebot <ul><li>Beispiel: Kurs  Focused Writing </li></ul>
 
Szenarium  Differenzierung <ul><li>Sollte  Bestandteil jedes guten Moodle-Kurses sein  </li></ul>
Szenarium Differenzierung <ul><li>Einfachste Formen: </li><ul><li>Unterschiedliche Sozialformen für unterschiedliche Lerne...
Unterschiedlich anspruchsvolle Aktivitäten – Bsp Religion </li></ul></ul>
 
Szenarium Unterrichtssequenz <ul><li>Typisch für schulischen Einsatz:  blended learning ,
Selbst E-Learning-Sequenzen im Kontaktunterricht!
Leerstellen / Schnittstellen zum Normalunterricht </li></ul>
Szenarium Unterrichtssequenz <ul><li>„Rückgrat“ des Kurses
Materialien, Interaktionen, Tests, soziale Lernformen, Ergebnis-präsentationen...
„geschützte“ Arbeitsphasen
Bsp.  Mockingbird </li></ul>
 
Szenarium Teile Schullaufbahn <ul><li>Ideal bei „begrenzten“ Fächern
Schafft Kontext
Lädt ein zu Reflexion über Lernen, Portfolio
Bsp.  MuK </li></ul>
 
Kopplung an Präsenzunterricht <ul><li>Schulischer „Normalfall“
Kritisch: „Schnittstelle“ E-Learning – Kontaktunterricht
Unterstützung sozialer Lernformen
Differenzierung
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Erfolgreich schulisch Lernen mit Moodle

2.083 Aufrufe

Veröffentlicht am

Einsatzszenarien von Moodle im schulischen Kontext.
Workshop zur 6. Jahrestagung das AK Schulsoftware, Erfurt, 17.03.2010

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

Erfolgreich schulisch Lernen mit Moodle

  1. 1. Einsatzszenarien von Moodlekursen unter schulischen Lernbedingungen
  2. 2. Schulisches Bedingungsgefüge <ul>Kopplung an Präsenzuntericht <li>Soziale Lernformen
  3. 3. Angebote für unterschiedliche Lernertypen, Mulitmedialität
  4. 4. Diversität Altersgruppen </li></ul>
  5. 5. Typische Szenarien <ul><li>Begleitende Materialsammlung
  6. 6. Übungs- / Wiederholungs-angebot, Differenzierung
  7. 7. „Rückgrat“ einer Unterrichtssequenz
  8. 8. Kompletter Abschnitt Schullaufbahn
  9. 9. Schüler als Lehrende </li></ul>
  10. 10. Beispiel: Moodle <ul>Aus Kritik an herkömmlichen, repository-zentrierten LMS entstanden <li>Werkzeuge für Kooperation, Feedback etc.
  11. 11. Qualität Kurse aber von Lernauffassung und Qualifikation des Kurserstellers abhängig! </li></ul>
  12. 12. Szenarium 1: Materialsammlung <ul><li>Repositorium von unterrichtsbegleitenden Materialien
  13. 13. Nur aussagefähig im unmittelbaren Kontext mit Unterricht
  14. 14. Bsp. Englisch-Abi </li></ul>
  15. 16. Szenarium Materialsammlung <ul><li>Freigabe z.B. vor Klausuren, Examen usw.
  16. 17. Funktioniert weitestgehend unkommentiert
  17. 18. Instruktiv, kaum interaktiv
  18. 19. Potenzial, aber nicht Endpunkt </li></ul>
  19. 20. Szenarium Übungsangebot <ul><li>höherer Interaktionsanteil
  20. 21. Individuelles Vertiefungsangebot, nicht zwingend Bestandteil des Kontaktunterrichts
  21. 22. Feedback, adaptiver Testmodus, Workshop </li></ul>
  22. 23. Szenarium Übungsangebot <ul><li>Beispiel: Kurs Focused Writing </li></ul>
  23. 25. Szenarium Differenzierung <ul><li>Sollte Bestandteil jedes guten Moodle-Kurses sein </li></ul>
  24. 26. Szenarium Differenzierung <ul><li>Einfachste Formen: </li><ul><li>Unterschiedliche Sozialformen für unterschiedliche Lerner – Bsp Tortilla Curtain
  25. 27. Unterschiedlich anspruchsvolle Aktivitäten – Bsp Religion </li></ul></ul>
  26. 29. Szenarium Unterrichtssequenz <ul><li>Typisch für schulischen Einsatz: blended learning ,
  27. 30. Selbst E-Learning-Sequenzen im Kontaktunterricht!
  28. 31. Leerstellen / Schnittstellen zum Normalunterricht </li></ul>
  29. 32. Szenarium Unterrichtssequenz <ul><li>„Rückgrat“ des Kurses
  30. 33. Materialien, Interaktionen, Tests, soziale Lernformen, Ergebnis-präsentationen...
  31. 34. „geschützte“ Arbeitsphasen
  32. 35. Bsp. Mockingbird </li></ul>
  33. 37. Szenarium Teile Schullaufbahn <ul><li>Ideal bei „begrenzten“ Fächern
  34. 38. Schafft Kontext
  35. 39. Lädt ein zu Reflexion über Lernen, Portfolio
  36. 40. Bsp. MuK </li></ul>
  37. 42. Kopplung an Präsenzunterricht <ul><li>Schulischer „Normalfall“
  38. 43. Kritisch: „Schnittstelle“ E-Learning – Kontaktunterricht
  39. 44. Unterstützung sozialer Lernformen
  40. 45. Differenzierung
  41. 46. „geschützter Raum“ </li></ul>
  42. 47. Unterstützung sozialer Lernformen <ul><li>Sehr gut geeignet: Wiki, Forum, Datenbank
  43. 48. Alternative zu didaktisch problematischen Vortragsreihen zur Präsentation von Gruppenarbeiten
  44. 49. Arbeitsergebnisse für Klasse verfügbar </li></ul>
  45. 50. Rollenüberschreibung <ul><li>Ein Ansatz, um Schüler zu Lehrenden / Bewertenden zu machen
  46. 51. Beispiel Immigration USA / Cartoon Latino Immigration </li></ul>
  47. 53. Soziale Lernformen: Wiki <ul><li>Bearbeiten von Einzelaspekten: einzeln, Partner, Gruppen
  48. 54. Derzeitiges Wikimodul lässt keine separate Diskussion zu
  49. 55. Aber: Dateianhänge
  50. 56. Beispiel Macbeth </li></ul>
  51. 58. Soziale Lernformen: Forum <ul><li>Sehr mächtiges Tool auch abseits konventioneller Forennutzung
  52. 59. Durch Editor multimedial, Dateianhang, Audio zB per Nanogong
  53. 60. Bsp. Wortmontagen </li></ul>
  54. 62. Soziale Lernformen: Datenbank <ul><li>Bei entsprechender Konfiguration Datenbank Upload, Erklärung und Kommentar möglich
  55. 63. Bewertbar!
  56. 64. Bsp. Audiojingles </li></ul>
  57. 66. Weiterverwendbarkeit <ul><li>Alternative Pfade (zB unterschiedliche Sozialformen)
  58. 67. Beschränkung auf Kernfunktionalitäten Moodle
  59. 68. Kommentierung!
  60. 69. Beispiel Tortilla Curtain (Immigrants' view) </li></ul>
  61. 70. Weiterverwendbarkeit <ul><li>Kommentierung
  62. 71. Lizenzmodelle: </li><ul><li>Public Domain
  63. 72. Copyleft </li><ul><li>Creative Commons
  64. 73. GNU/GPL </li></ul></ul><li>Urheberrecht bei verwendeten Materialien </li></ul>
  65. 74. Freie (und andere) Materialien <ul><li>Wikimedia commons
  66. 75. archive.org Educational resources Open Source
  67. 76. openclipart
  68. 77. Bildsammlungen
  69. 78. Portale wie contake
  70. 79. Mediatheken (zB ARD / Deutsche Welle) </li></ul>
  71. 80. Unterschiedliche Lernertypen <ul><li>Stark / wenig geführt – Text oder Überschriften
  72. 81. Bsp. MuK </li></ul>
  73. 82. Feedbackmöglichkeiten <ul><li>Feedback: Peer Feedback zB über Kommentar-funktion Datenbank, Foren
  74. 83. Auf andere Aktivitäten übertragbar per Rollen-überschreibung </li></ul>
  75. 84. Feedback - Erfahrungen <ul><li>Verschriftlichung / Formalisierung / Quasi-Öffentlichkeit funktioniert gut bei älteren Schülern
  76. 85. Stärkere Kontrolle nötig bei jüngeren Schülern </li></ul>
  77. 86. Lernen oder Testen? <ul><li>Überlegter Umgang mit Testmodi
  78. 87. Wirklicher Test: Fragenpool, Zeitlimit, Mischen, Sanktion Mehrfachversuch
  79. 88. Übung: Versuch basiert auf vorherigem, Adaptiver Modus </li></ul>
  80. 89. Multimedialität - Video <ul><li>Einfaches Einbetten von Clips aus Youtube, Sevenload usw. („embedding“)
  81. 90. Vorsicht: Urheberrecht!
  82. 91. Bsp: Gimp-Tutorials
  83. 92. Bsp: Nachilfe 2.0 </li></ul>
  84. 94. Multimedialität - Audio <ul><li>Einbinden analog zu Video („embedding“), z.B. von archive.org
  85. 95. Physisches einbinden mp3 (Filter)
  86. 96. nano-Gong </li></ul>
  87. 97. Multimedialität: Web 2.0 <ul><li>Unzahl geeigneter Angebote, häufig mit mashup-Funktion
  88. 98. Bsp: Google Maps
  89. 99. Bsp: bubbl.us
  90. 100. Bsp: portrayl.com
  91. 101. Bsp: xtimeline.com </li></ul>
  92. 102. Multimedialität: Web 2.0 <ul><li>Probleme: </li><ul><li>Oft kein echter Daten-austausch (Bewertung!)
  93. 103. Oft Account / Login nötig </li></ul></ul>
  94. 104. Kombinationsmöglichkeiten: Portfolio <ul><li>E-Portfolio Mahara
  95. 105. „Echtes“ Portfolio
  96. 106. Materialsammlung für Moodle
  97. 107. Community / Soziale Plattform
  98. 108. SSO / Mahoodle </li></ul>
  99. 109. Kombinationsmöglichkeiten: GoogleApps <ul><li>Geschlossene Umgebung mit Mail, Sites, Chat, Kalender, Textverarbeitung etc
  100. 110. SSO mit Moodle
  101. 111. Dokumenten-verwaltung möglich </li></ul>
  102. 112. Kombinationsmöglichkeiten: MS Live@Edu <ul><li>Ähnlich GoogleApps: Mail, Live Workspace, SkyDrive
  103. 113. SSO mit Moodle </li></ul>
  104. 114. Fazit <ul><li>Ausgehen von schulischen Nutzungs-bedingungen
  105. 115. Schnittstellen Unterricht
  106. 116. Erfahrungen sammeln </li></ul>
  107. 117. Danke! <ul><li>http://www.mz.jena.de/moodle
  108. 118. http://eventualitaetswabe.de
  109. 119. Kontakt: [email_address] </li></ul>

×