SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
KUNTIKUM-Fragebogen  Gesamtüberblick über die Ergebnisse für die Nordseeregion   Prof. Dr. E. Kreilkamp –  [email_address] Claudia Bartels –  [email_address]
Ausführung ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Fragenprogramm nach Themen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Erklärung ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Der Nordseeurlauber  I (Nordsee- Besuch im letzten Jahr oder in den letzten 10 Jahren) ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Der Nordseeurlauber II „Art des Aufenthalts“ ,[object Object]
[object Object],Der Nordseeurlauber III   „Reisezweck“ 1 – nie 10 - immer
Der Nordseeurlauber IV „Reiseverhalten“ ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Klimaschutz I: Einstellung zum Klimawandel „ Welche der folgenden 4 Aussagen entspricht Ihrer persönlichen Meinung am ehesten?“ ,[object Object]
Klimaschutz II: Verhalten angesichts des Klimawandels „Welche der folgenden Maßnahmen praktizieren Sie persönlich?“ Fazit:  Die Mehrheit der Befragten versucht angesichts des Klimawandels  bei sich selbst im Haushalt Strom einzusparen und regionale Produkte  zu kaufen. Nordsee- Liebhaber zeigen dieses Verhalten etwas  ausgeprägter als Nordsee- Unerfahrene.  Klimaabgaben bei Flugreisen  und die Buchung klimaneutraler Hotels werden eher wenig praktiziert. 1 - nie 10 - immer
Auswirkungen auf das Reiseverhalten durch Extremwettererlebnisse „Haben Sie die folgenden extremen Wetterlagen und ihre Folgen schon einmal erlebt? Und wie haben Sie persönlich darauf reagiert?“ Fazit:  Die meisten Befragten haben noch nie Hochwasser, Trockenheit oder  Strandabspülung durch Sturmflut erlebt. Sturm- und extreme  Hitzeereignisse sowie zu wenig Schnee wurden bereits erfahren. Eine  sehr geringe Prozentzahl der Befragten brach jedoch in Folge von  Extremwetterereignissen den Urlaub ab.  Prozent aller Befragten Prozent Urlaub verschoben
Reiseentscheidung   „Was war der wichtigste Grund, diese Urlaubsreise genau in dem genannten Monat zu machen?“ Fazit:  Bei langen Reisen (5 Tage oder länger) werden bei der Wahl der  Urlaubszeit die Lage der Schulferien und andere bestimmte Gründe in  ihrer Wichtigkeit über die Wetteraussicht gestellt. Das Wetter steht  jedoch an dritter Stelle. Bei Kurzreisen (2 bis 4  Tage) spiel die  Wetteraussicht für die Wahl der Urlaubszeit kaum eine Rolle, hier sind  Einladungen von Bekannten wichtiger.
Informationssuche Klima  “Wann informieren Sie sich über die Wetter- und Klimabedingungen an den Zielen Ihrer Reisen?“ Fazit:  Die Mehrheit der Befragten informiert sich direkt vor Beginn oder während  der Planung der Reise über die Wetter- und Klimabedingungen vor Ort. Am  Ziel der Reise spielen Wetterinformationen weniger eine  Rolle. 1 – nie 10 - immer
Klima und Klimawandel „Wie wichtig sind für Sie persönlich die Wetter- und Klimabedingungen an den Zielen Ihrer Urlaubsreisen?“ Überhaupt nicht wichtig Sehr wichtig Fazit:  Wetter- und Klimabedingungen am Urlaubsort sind der Mehrheit der  Befragten wichtig  bis sehr wichtig, den Nordsee- Unerfahrenen jedoch  noch wichtiger als Nordseeliebhabern. Prozent aller Befragten
Klima und Klimawandel für Nordseeurlauber „Wie wichtig sind für Sie persönlich die Wetter- und Klimabedingungen an den Zielen Ihrer Urlaubsreisen?“ 1 = trifft überhaupt nicht zu  10 = trifft voll und ganz zu Fazit:  In allen Altersgruppen der Nordseeurlauber werden die Wetter-  und Klimabedingungen am Urlaubsort als sehr wichtig  eingestuft, diese Tendenz ist aber ab 40+ stetig abnehmend.
Zufriedenheit mit dem Nordseeklima „Die Nordsee hat ein Klima, das mit sehr gut gefällt!“ Trifft überhaupt nicht zu Trifft voll und ganz zu Prozent Fazit:  Etwa ¾ aller Befragten empfindet das Nordseeklima als  zufriedenstellend bis sehr gut, davon sind fast 20 Prozent der  Befragten sogar sehr zufrieden. Ca. ¼ der Befragten (z.B. Zielgruppe  Mittelmeerurlauber) gefällt das Klima eher weniger bis überhaupt nicht.
Image Nordsee „Wie sehen Sie die Urlaubsregion Nordsee? Bitte geben Sie an, wie stark die folgenden Begriffe auf die Urlaubsregion Nordsee zutreffen.“ ,[object Object],10 – trifft voll und ganz auf mich zu 1 – trifft überhaupt nicht auf mich zu
Wetterwahrnehmung am Reiseziel Nordsee nach Regionen  1 - trifft überhaupt nicht zu     10 - trifft voll und ganz zu Fazit:  Die Wetterwahrnehmung der Befragten in Bezug auf die Nordsee- Regionen  ist überwiegend gut, wobei allgemein das Wetter auf den Inseln und Halligen  als besser empfunden wird. Der Wettereindruck ist wechselhaft, stürmisch  und frisch, großteils auch als sonnig (vor allem auf den Inseln und Halligen).  Die Niedersächsische Küste wird am wechselhaftesten wahrgenommen.
Einstellung zum Wetter „Bitte geben Sie an, wie stark die folgenden Aussagen auf Sie persönlich zutreffen.“ 1  = trifft überhaupt nicht zu  10 = trifft voll und ganz zu Fazit:  Insgesamt empfinden die Befragten Hitze als nicht sehr unangenehm,  wobei Schwüle Urlaubsaktivitäten eher einschränkt. Besonders  auffallend ist der Wunsch nach Sonnenschein. Nordsee- Unerfahrene  empfinden starken Wind und Regen am Urlaubsort unangenehmer als  Nordsee- Liebhaber und bestehen noch stärker auf ständigen  Sonnenschein am Urlaubsort als Nordsee-Liebhaber.
Alternative Aktivitäten „Wenn Sie auf Reisen schlechtes bzw. unpassendes Wetter haben, was machen Sie dann?“ ,[object Object],1  = trifft überhaupt nicht zu  10 = trifft voll und ganz zu
Freizeitangebot „Welche Freizeitangebote fehlen Ihnen bei Schlechtwetterperioden an der Nordsee?“   (Befragt wurden Nordseeurlauber, die vor einem oder in den letzten 10 Jahren an der Nordsee Urlaub gemacht haben) Fazit:  An der Nordsee fehlen Indoor- Sporteinrichtungen und Indoor- Freizeiteinrichtungen bzw. -angebote. Befragte Nordsee- Urlauber  nennen hier überwiegend Hallenschwimmbad- und Wellnessangebote,  sowie Kultur- und Unterhaltungsangebote. Vorschläge Anzahl  Nennungen (n=968) Hallenbad, Thermalbad, qualitativ gute, (erschwingliche) Thermalbäder mit Sauna und Wellnessbereich, nicht nur für die Upper Class, Schwimmbäder mit Wellnessbereichen, große Hallenbäder, Meerwasser - Erlebnisbad, Tropical Island, Schwimmbäder haben schlechte Öffnungszeiten, sind manchmal sogar ganz geschlossen 32 Kulturangebote (Meerkabarett), Konzerte, Museen, Ausstellungen, Events 25 Kinderaktivitäten, überdachte Kinderspielplätze, Spielscheuen, für ganz kleine Kinder 18 Sportangebot drinnen (Beach-Volleyballhallen, Indoorgolf, Billard, Tennis) Skihalle 15 Kinos 12 Einkaufszentren 7 Angebote für junge Leute (Discos, Bars) 4 Kneipen, Cafés, Internet-Cafés 4
Gesamtfazit Nordsee I ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Gesamtfazit Nordsee II ,[object Object],[object Object],[object Object]
Gesamtfazit Nordsee III ,[object Object],[object Object]
Gesamtfazit Nordsee IV ,[object Object],[object Object]

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Ni1 Leticia Bremen
Ni1 Leticia BremenNi1 Leticia Bremen
Ni1 Leticia Bremen
Rocio Ramos
 
Powerpoint - Präsentation zum Seminar SPS1 2012
Powerpoint - Präsentation zum Seminar SPS1 2012Powerpoint - Präsentation zum Seminar SPS1 2012
Powerpoint - Präsentation zum Seminar SPS1 2012
HeFre
 
PresentacióN Saturday Night Fever Con Video Ultimo
PresentacióN Saturday Night Fever Con Video UltimoPresentacióN Saturday Night Fever Con Video Ultimo
PresentacióN Saturday Night Fever Con Video Ultimo
rcovas
 

Andere mochten auch (20)

1. Introducción Curso Lexico en lengua inglesa de ByD - UGR
1. Introducción Curso Lexico en lengua inglesa de ByD - UGR1. Introducción Curso Lexico en lengua inglesa de ByD - UGR
1. Introducción Curso Lexico en lengua inglesa de ByD - UGR
 
Informationsbeschaffung wirtschaft 2013
Informationsbeschaffung wirtschaft 2013Informationsbeschaffung wirtschaft 2013
Informationsbeschaffung wirtschaft 2013
 
Programa bbpp tic cadiz 2013
Programa bbpp tic cadiz 2013Programa bbpp tic cadiz 2013
Programa bbpp tic cadiz 2013
 
Stress-Simulation im Softskill-Training
Stress-Simulation im Softskill-TrainingStress-Simulation im Softskill-Training
Stress-Simulation im Softskill-Training
 
Recherche von informationen ws 2012 13
Recherche von informationen ws 2012 13Recherche von informationen ws 2012 13
Recherche von informationen ws 2012 13
 
B26
B26B26
B26
 
Ni1 Leticia Bremen
Ni1 Leticia BremenNi1 Leticia Bremen
Ni1 Leticia Bremen
 
Verbos Para Un Educador
Verbos Para Un EducadorVerbos Para Un Educador
Verbos Para Un Educador
 
Verhaltensänderung im Rahmen von DSM
Verhaltensänderung im Rahmen von DSMVerhaltensänderung im Rahmen von DSM
Verhaltensänderung im Rahmen von DSM
 
S4 jmmh hoja de ruta_ evidencia de logros
S4 jmmh hoja de ruta_ evidencia de logrosS4 jmmh hoja de ruta_ evidencia de logros
S4 jmmh hoja de ruta_ evidencia de logros
 
Systemische Simulationen - Beispielssysteme
Systemische Simulationen - BeispielssystemeSystemische Simulationen - Beispielssysteme
Systemische Simulationen - Beispielssysteme
 
Web2.0 Wieselburg
Web2.0 WieselburgWeb2.0 Wieselburg
Web2.0 Wieselburg
 
Die zahlen
Die zahlenDie zahlen
Die zahlen
 
Primera Etapa Del Matrimonio
Primera Etapa Del MatrimonioPrimera Etapa Del Matrimonio
Primera Etapa Del Matrimonio
 
Athen 09032012last
Athen 09032012lastAthen 09032012last
Athen 09032012last
 
Powerpoint - Präsentation zum Seminar SPS1 2012
Powerpoint - Präsentation zum Seminar SPS1 2012Powerpoint - Präsentation zum Seminar SPS1 2012
Powerpoint - Präsentation zum Seminar SPS1 2012
 
B24
B24B24
B24
 
Partenariados ONLs Empresas Funda San Joan de Deu by Merce Tura
Partenariados ONLs Empresas Funda San Joan de Deu by Merce TuraPartenariados ONLs Empresas Funda San Joan de Deu by Merce Tura
Partenariados ONLs Empresas Funda San Joan de Deu by Merce Tura
 
PresentacióN Saturday Night Fever Con Video Ultimo
PresentacióN Saturday Night Fever Con Video UltimoPresentacióN Saturday Night Fever Con Video Ultimo
PresentacióN Saturday Night Fever Con Video Ultimo
 
Coterminal 3
Coterminal 3Coterminal 3
Coterminal 3
 

Kuntikum Nordsee 2009

  • 1. KUNTIKUM-Fragebogen Gesamtüberblick über die Ergebnisse für die Nordseeregion Prof. Dr. E. Kreilkamp – [email_address] Claudia Bartels – [email_address]
  • 2.
  • 3.
  • 4.
  • 5.
  • 6.
  • 7.
  • 8.
  • 9.
  • 10. Klimaschutz II: Verhalten angesichts des Klimawandels „Welche der folgenden Maßnahmen praktizieren Sie persönlich?“ Fazit: Die Mehrheit der Befragten versucht angesichts des Klimawandels bei sich selbst im Haushalt Strom einzusparen und regionale Produkte zu kaufen. Nordsee- Liebhaber zeigen dieses Verhalten etwas ausgeprägter als Nordsee- Unerfahrene. Klimaabgaben bei Flugreisen und die Buchung klimaneutraler Hotels werden eher wenig praktiziert. 1 - nie 10 - immer
  • 11. Auswirkungen auf das Reiseverhalten durch Extremwettererlebnisse „Haben Sie die folgenden extremen Wetterlagen und ihre Folgen schon einmal erlebt? Und wie haben Sie persönlich darauf reagiert?“ Fazit: Die meisten Befragten haben noch nie Hochwasser, Trockenheit oder Strandabspülung durch Sturmflut erlebt. Sturm- und extreme Hitzeereignisse sowie zu wenig Schnee wurden bereits erfahren. Eine sehr geringe Prozentzahl der Befragten brach jedoch in Folge von Extremwetterereignissen den Urlaub ab. Prozent aller Befragten Prozent Urlaub verschoben
  • 12. Reiseentscheidung „Was war der wichtigste Grund, diese Urlaubsreise genau in dem genannten Monat zu machen?“ Fazit: Bei langen Reisen (5 Tage oder länger) werden bei der Wahl der Urlaubszeit die Lage der Schulferien und andere bestimmte Gründe in ihrer Wichtigkeit über die Wetteraussicht gestellt. Das Wetter steht jedoch an dritter Stelle. Bei Kurzreisen (2 bis 4 Tage) spiel die Wetteraussicht für die Wahl der Urlaubszeit kaum eine Rolle, hier sind Einladungen von Bekannten wichtiger.
  • 13. Informationssuche Klima “Wann informieren Sie sich über die Wetter- und Klimabedingungen an den Zielen Ihrer Reisen?“ Fazit: Die Mehrheit der Befragten informiert sich direkt vor Beginn oder während der Planung der Reise über die Wetter- und Klimabedingungen vor Ort. Am Ziel der Reise spielen Wetterinformationen weniger eine Rolle. 1 – nie 10 - immer
  • 14. Klima und Klimawandel „Wie wichtig sind für Sie persönlich die Wetter- und Klimabedingungen an den Zielen Ihrer Urlaubsreisen?“ Überhaupt nicht wichtig Sehr wichtig Fazit: Wetter- und Klimabedingungen am Urlaubsort sind der Mehrheit der Befragten wichtig bis sehr wichtig, den Nordsee- Unerfahrenen jedoch noch wichtiger als Nordseeliebhabern. Prozent aller Befragten
  • 15. Klima und Klimawandel für Nordseeurlauber „Wie wichtig sind für Sie persönlich die Wetter- und Klimabedingungen an den Zielen Ihrer Urlaubsreisen?“ 1 = trifft überhaupt nicht zu 10 = trifft voll und ganz zu Fazit: In allen Altersgruppen der Nordseeurlauber werden die Wetter- und Klimabedingungen am Urlaubsort als sehr wichtig eingestuft, diese Tendenz ist aber ab 40+ stetig abnehmend.
  • 16. Zufriedenheit mit dem Nordseeklima „Die Nordsee hat ein Klima, das mit sehr gut gefällt!“ Trifft überhaupt nicht zu Trifft voll und ganz zu Prozent Fazit: Etwa ¾ aller Befragten empfindet das Nordseeklima als zufriedenstellend bis sehr gut, davon sind fast 20 Prozent der Befragten sogar sehr zufrieden. Ca. ¼ der Befragten (z.B. Zielgruppe Mittelmeerurlauber) gefällt das Klima eher weniger bis überhaupt nicht.
  • 17.
  • 18. Wetterwahrnehmung am Reiseziel Nordsee nach Regionen 1 - trifft überhaupt nicht zu 10 - trifft voll und ganz zu Fazit: Die Wetterwahrnehmung der Befragten in Bezug auf die Nordsee- Regionen ist überwiegend gut, wobei allgemein das Wetter auf den Inseln und Halligen als besser empfunden wird. Der Wettereindruck ist wechselhaft, stürmisch und frisch, großteils auch als sonnig (vor allem auf den Inseln und Halligen). Die Niedersächsische Küste wird am wechselhaftesten wahrgenommen.
  • 19. Einstellung zum Wetter „Bitte geben Sie an, wie stark die folgenden Aussagen auf Sie persönlich zutreffen.“ 1 = trifft überhaupt nicht zu 10 = trifft voll und ganz zu Fazit: Insgesamt empfinden die Befragten Hitze als nicht sehr unangenehm, wobei Schwüle Urlaubsaktivitäten eher einschränkt. Besonders auffallend ist der Wunsch nach Sonnenschein. Nordsee- Unerfahrene empfinden starken Wind und Regen am Urlaubsort unangenehmer als Nordsee- Liebhaber und bestehen noch stärker auf ständigen Sonnenschein am Urlaubsort als Nordsee-Liebhaber.
  • 20.
  • 21. Freizeitangebot „Welche Freizeitangebote fehlen Ihnen bei Schlechtwetterperioden an der Nordsee?“ (Befragt wurden Nordseeurlauber, die vor einem oder in den letzten 10 Jahren an der Nordsee Urlaub gemacht haben) Fazit: An der Nordsee fehlen Indoor- Sporteinrichtungen und Indoor- Freizeiteinrichtungen bzw. -angebote. Befragte Nordsee- Urlauber nennen hier überwiegend Hallenschwimmbad- und Wellnessangebote, sowie Kultur- und Unterhaltungsangebote. Vorschläge Anzahl Nennungen (n=968) Hallenbad, Thermalbad, qualitativ gute, (erschwingliche) Thermalbäder mit Sauna und Wellnessbereich, nicht nur für die Upper Class, Schwimmbäder mit Wellnessbereichen, große Hallenbäder, Meerwasser - Erlebnisbad, Tropical Island, Schwimmbäder haben schlechte Öffnungszeiten, sind manchmal sogar ganz geschlossen 32 Kulturangebote (Meerkabarett), Konzerte, Museen, Ausstellungen, Events 25 Kinderaktivitäten, überdachte Kinderspielplätze, Spielscheuen, für ganz kleine Kinder 18 Sportangebot drinnen (Beach-Volleyballhallen, Indoorgolf, Billard, Tennis) Skihalle 15 Kinos 12 Einkaufszentren 7 Angebote für junge Leute (Discos, Bars) 4 Kneipen, Cafés, Internet-Cafés 4
  • 22.
  • 23.
  • 24.
  • 25.