SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 132
eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. Performance. Erfolg. Namics. Jürg Stuker. CEO. Partner. Marcel Albertin. CTO. Partner. 10. Mai 2011
Top 10 Internet-Trends 2003 bis 2009 2003: http://blog.namics.com/2003/02/prasentation-to.html 2004: http://blog.namics.com/2004/02/prasentation-to-1.html 2005: http://blog.namics.com/2005/05/prasentation-to-2.html 2006: http://blog.namics.com/2006/05/top_10_internet.html 2007: http://blog.namics.com/2007/05/top_10_internet_1.html 2008: http://blog.namics.com/2008/05/top-10-internet-2.html 2009: http://blog.namics.com/2009/05/top-10-internet-3.html Rückblick.  10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 2
Top 10 Internet-Trends 2010 Real-Time Web NoSQL Augmented Reality HTML5 Location Sharing Identity 2.x Phone to Platform Social Media Monitoring Prediction Markets Tablets Rückblick. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 3 http://blog.namics.com/2010/05/top-10-internet-4.html
Top 10 Internet-Trends 2011 Responsive / Liquid Layouts Webperformance Outsourced Authentication NFC meetsthe Web Voice Interfaces 3D, 3D und nochmals 3D Interactive TV Online Software Stores Open Data Gamification Heute. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 4
Responsive / Liquid Layouts 10. Mai 2011 5 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
Gestern. Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 6 Notebook Webbrowser Tastatur
Heute. Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 7 Large Screen Spielkonsole Notebook Tablet Screen Chat Mobile  Screen Telefon
Web Zugriffe. Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 8 Web Zugriffe By2013, mobile phones willovertake PCs as the most common web access device worldwide. Mobile Web Desktop Web Zeit 2013 http://www.gartner.com/it/page.jsp?id=1278413
Fragestellung. User konsumieren über verschiedenste Endgeräte Fokus hier: Mobile inkl. Tablets technischer Ansatz zur Umsetzung des Frontends Anforderungen? unterstützte Plattformen Funktionalität Sichtbarkeit in Suchmaschinen Barrierefreiheit ... Grundsatzentscheid für (oder gegen) Webstandards Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 9
Grundvarianten für mobilen Zugang. Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 10 Mobile „eigene“ Mobile Website(s)(Browser) Applikation (nativ) responsive Layout (Browser) Anwendung(z.B. Content Management System)
Grundprinzip. relative Grösse des Rasters in Abhängigkeit des Viewports unterschiedliche Styles unterschiedlicheStylesheets Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 11
Technische Eckpunkte eines „responisve Layouts“. ein einziger Quellcode, eine einzige URL HTML5 mittels CCS3 Media Queries@mediascreenand (max-width: 600px) {	.class {background: #ccc;	}} je nach Fenstergrösse (Viewport) Auswahl der angezeigten Elemente Auswahl der passenden Anordnung evtl. Manipulation der Elemente Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 12
Unterstützung von CSS3 Media Queries benötigt. Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 13 http://caniuse.com/
Beispiel. Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 14 http://2010.dconstruct.org/
Beispiel. Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 15 http://2010.dconstruct.org/
Fazit. Grundprinzip des Internets:Deviceunabhängigkeit / One Web eine URL ein Quellcode standardkonform: HTML5 / CSS3 Einschränkungen beim Design Definition der Degradation keine 100%-ige Kontrolle Grösse der Base Page moderner User Agent benötigt Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 16
Weiterführende Informationen. http://www.smashingmagazine.com/2010/07/19/how-to-use-css3-media-queries-to-create-a-mobile-version-of-your-website/  http://www.alistapart.com/articles/responsive-web-design http://www.maxdesign.com.au/articles/liquid/ http://caniuse.com/css-mediaqueries http://www.w3.org/TR/css3-mediaqueries/ Beispiele http://2010.dconstruct.org/ http://www.alistapart.com/d/responsive-web-design/ex/ex-site-FINAL.html Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 17
Webperformance 10. Mai 2011 18 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
Ladezeit von Webanwendungenund Geduld. Schon mal abgebrochen weil die Site langsam war? Was ärgert Sie am meisten beim mobilen surfen? In der letzten Zeit geduldiger geworden mit langsamen Websites? Internet-Anschluss zu Hause schneller als im Büro? ... Webperformance. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 19
Ladeverhalten (inkl. Rendering) der HP einer Bank. Webperformance. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 20 Analysemit:http://webpagetest.org
Ladeverhalten (inkl. Rendering) der HP einer Bank Webperformance 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 21 ← Backend (HTML): 8,67% DNS Lookup: 299 ms Backend (HTML):	+ 514 ms = 13,71%  Frontend:	5402 ms = 91,12% Analysemit:http://webpagetest.org
Ladeverhalten (inkl. Rendering) der HP einer Bank Webperformance 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 22 DNS Lookup: 299 ms Backend (HTML):	+ 514 ms = 13,71%  Frontend:	5402 ms = 91,12% JavaScript:1717 ms Frontend: 91,12% Gesamt:	5928 ms Analysemit:http://webpagetest.org
5,9 Sekunden Ladezeit sinddoch nicht schlecht, oder? http://flic.kr/p/27sG2k
Anbindung (und Ausrüstung) unserer User... Webperformance. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 24 http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/themen/16/04/key/approche_globale.indicator.30107.301.html
Was geschieht“wennlangsamer”? 100 msVerzögerung− 1% Umsatz 400 msVerzögerung− 0,59% Suchen pro User 400 msVerzögerung5 – 9% weniger Traffic 2 sec langsamer− 4,3% Umsatz pro User Webperformance. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 25 div. Quellen  s. Anhang
Was geschieht“wennschneller”? 2,2 sec. schnellereSeite+ 15,4% Downloads − 30% Dateivolumen+ 30% Kartenaufrufe 5 sec. schnellereShopseiten+ 7-12% Conversion Rate,+ 25% mehrSeitenaufrufe,50% Server + Energiekostengespart Webperformance. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 26 div. Quellen  s. Anhang
NochmehrZahlengefällig? Webperformance. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 27 http://scribd.com/doc/16878352/The-Secret-Weapons-of-the-AOL-Optimization-Team
Konsequenz: Geschwindigkeit wird Rangierungskriterium bei Google! Webperformance. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 28
Fazit. Ladegeschwindigkeit ist ein zentrales Qualitätskriterium effektiv gemessen (inkl. Client) zusätzlich: entlang Nutzungsszenario optimiert (stufenweiser Ladevorgang, Anordnung der Elemente) „stärkere Server“ und „grössere Leitungen“ sind nicht (mehr) das ausschlaggebende Kriterium Performance hat direkten Einfluss auf Verweise aus Suchmaschinen und auf Konversionsziele User werden noch kritischer interdisziplinäre Arbeit! Webperformance. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 29
Weiterführende Informationen. Präsentationen http://www.slideshare.net/kliehm/web-performance-optimierung-wpo/ http://www.scribd.com/doc/16878352/The-Secret-Weapons-of-the-AOL-Optimization-Team Qualitätskriterium aus Usersicht http://googleresearch.blogspot.com/2009/06/speed-matters.html http://googlewebmastercentral.blogspot.com/2010/04/using-site-speed-in-web-search-ranking.html Tools http://developer.yahoo.com/performance http://code.google.com/speed/page-speed  Buch: Steve Sounders. Even Faster Web Sites. O‘Reilly. Webperformance. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 30
Outsourced Authentication 10. Mai 2011 31 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
Einführung. Trend-Hypothese: „Selbstgebaute Loginprozeduren und Userdatenbanken entfallen - dafür gibt‘s Facebook, Twitter, Google, OpenID, OAuth, etc.“ Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 32
Wie? Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 33 http://benward.me/blog/oauth-flow
Warum? Einfacher Zugang zu grosser Userbasis Potenziell mehrere 100 Millionen User Tiefe Eintrittshürde in angemeldeten Bereich Zwei Klicks reichen. Einfache technische Umsetzung und Betrieb Grosse machen den meisten Anteil der Arbeit. Viele zusätzliche „Social-“ Funktionen Wer von meinen Freunden ist denn auch noch hier? Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 34
Zwei unterschiedliche Ansätze. Produkte: Facebook Connect, Google FriendConnect, etc. 	+ einfacher Einsatz, grosser Funktionsumfang, viele Nutzer - Abhängigkeit vom Hersteller Open Stack OpenID, OAuth 2.0, etc. 	+ funktioniert auch, wenn Facebook & Co. nicht mehr in sind 	- kleinere Verbreitung, weniger Funktionalitäten Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 35
Äpfel und Birnen. Open Stack „verliert“ oft bei Vergleichen mit den Produkten Falsche Fragestellung! Facebook & Co. sind fertige Produkte unter der Kontrolle der Hersteller Open Stack erlaubt den Bau von Loginprozeduren (selber oder outgesourced) mit Standardprotokollen Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 36
Beispiel: m-connect.ch mit OpenID. Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 37
Beispiel: m-connect.ch mit OpenID. Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 38
Beispiel: m-connect.ch mit OpenID. Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 39
Beispiel: m-connect.ch mit OpenID. Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 40
Beispiel: m-connect.ch mit OpenID. Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 41
Beispiel: MyVideo.ch mit Facebook. Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 42
Beispiel: MyVideo.ch mit Facebook. Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 43
Beispiel: MyVideo.ch mit Facebook. Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 44
Datenkontrolle. Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 45
Fazit. Beide Varianten evaluieren und Hauptziel festlegen 1. langfristige Loginprozeduren -> Open Stack 2. tiefe Schwelle für viel User -> Facebook Connect Falls Entscheid für Facebook Connect Welche Daten werden übermittelt von und zu FB? Freigabe der User vorausgesetzt Aktuelle Medienlage zu Sicherheitsmeldungen Was passiert, wenn ich kein FB User mehr bin? Upgrade zu eigenem Login promoten! Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 46
Weiterführende Links. http://www.authenticationworld.com/ http://openid.net/ http://oauth.net/ http://developers.facebook.com/docs/guides/web/ http://developers.facebook.com/connect.php http://developers.facebook.com/docs/authentication/permissions/ http://dev.twitter.com/pages/sign_in_with_twitter http://notsorelevant.com/2009-01-08/openid-vs-facebook-connect-wrong-question/ Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 47
NFC meetsthe Web 10. Mai 2011 48 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
NFC, RFID, Transponder, Transmitter… Drahtlose Kommunikation über kurze Distanz RFID – Tags (Radio Frequency Identification) verbindungslos als Transponder nur ein aktives Element NFC (Near Field Communication) Verbindungsbehaftet mit 2 Transmittern Schneller als RFID (Energieübertragung) Braucht weniger Platz (Antennengröße)  Weniger störend (Feldstärke kleiner) NFC ist kompatibel zu RFID  NFC meetsthe Web. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 49
Technik. Reichweite 10 cm Datenübertragungsrate nur 424kBit/s (bald 121 MBit/s) Aktiv-passiv (wie RFID) als auch aktiv-aktiv als Brücke zu RFID RFID nicht sicher gegen Attacken NFC keine Verschlüsselung Schnelle Verbindungsaufnahme (100 x schneller als Bluetooth) KEINE Konkurrenz zu Bluetooth oder WLAN (Reichweite) Möglich als Ersatz für Barcodes NFC meetsthe Web. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 50
Aktueller Stand. Industriell mit spezialisierten Scannern mobil oder stationär Verbreitung in Handys Symbian seit 2007 (Nokia) Android ab Version 2.3 iPhone Unterstützung angekündigt (kommendes Jahr, nicht im iPhone 5) Samsung für Bada ebenfalls angekündigt NFC meetsthe Web. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 51
Aussichten. Analysten sagten 2011: NFC auf 23% aller Handys (350 Mio.) Analysten sagen 2014: NFC auf 20% aller Handys (300 Mio.) Android und iPhone bringen den Anstieg, dauert aber noch eine Weile… NFC meetsthe Web. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 52
NFC Anwendungen. Aktuelle Anwendungen Kopplung mit Bluetooth Headset Pilotversuche Primär als Ticketersatz Bezahlsysteme Handy – Handy Austausch von Telefonnummern, Bilder, MP3-Dateien oder digitale Berechtigungen Keine Anmeldung nötig Die Nähe macht‘s! NFC meetsthe Web. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 53
Zusatzinformationen zu Produkten NFC meetsthe Web. NFC meetsthe Web. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 54 ,[object Object]
Welcome Back Coupons in Restaurants,[object Object]
Links. http://de.wikipedia.org/wiki/Near_Field_Communication http://www.nfc-forum.org/home/ http://www.letsgomobile.org http://www.future-commerce.de/index.php/checkin-ist-out-nfc-ist-in/ http://www.enabletable.com http://google-latlong.blogspot.com/2010/04/introducing-google-places.html http://www.youtube.com/watch?v=wk5mUdeEF8c NFC meetsthe Web. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 56
Voice Interfaces 10. Mai 2011 57 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
Einführung Spracherkennung. 1993: erste Spracherkennung für PC IBM VoiceType Kostete bereits unter 1000 Dollar 1997: weitere Verbreitung IBM ViaVoice Dragon NaturallySpeaking 2004: IBM gibt Teile als Open Source frei Taktische Massnahme gegen Microsoft Voice Interfaces. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 58
Spracherkennung heute. Zwei Arten verfügbar: Sprecherabhängige Spracherkennung (trainiert) Sprecherunabhängige Spracherkennung (kein Training) Spannend ist vor allem sprecherunabhängige Spracherkennung Clientseitig: fast verzögerungsfrei, hohe Rechenleistung Serverseitig: verzögert, Datenverbindung nötig Voice Interfaces. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 59 Auswertung Antwort Spracheingabe Das ist der gesprochene Text
Spracherkennung heute. Clientseitig bei Desktopanwendungen Software lernt mit, versteht aber ab dem ersten Satz Gesundheitswesen (Ärzte, Psychiatrie), Anwälte, etc. Behinderte Serverseitiger bei Smartphones Steuerung des Handys Eingabe von Texten Voice Interfaces. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 60
Steuerung des Handys. Voice Interfaces. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 61
Texte eingeben. Voice Interfaces. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 62 http://www.youtube.com/watch?v=gGbYVvU0Z5s
Bei jeder Texteingabe integriert. Voice Interfaces. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 63
Steuerung von Geräten. Voice Interfaces. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 64
Fazit. Viel, viel besser als der Ruf! Ruhig muss es sein ;-) Englisch funktioniert am Besten Gut, wenn man die Schreibweise nicht kennt Oder die Hände nicht frei hat  Sinnvoll eingesetzt eine gute Alternative! Voice Interfaces. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 65
Links. http://de.wikipedia.org/wiki/Spracherkennung http://www.youtube.com/watch?v=gGbYVvU0Z5s http://developer.android.com/resources/articles/speech-input.html http://www.apple.com/iphone/features/voice-control.html Voice Interfaces. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 66
3D, 3D und nochmals 3D 10. Mai 2011 67 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
Einführung. Bereits 2009 im Trend „Rich Browser“ vorgekommen Google Labs mit O3D Open-Source Web API zur Erstellung von interaktiven 3D Applikationen im Browser Eigentlich „Stereoskopie“ und nicht „3D“ räumlichen Eindruck von Tiefe, der physikalisch nicht vorhanden ist Faszinierte die Menschheit schon um 4000 vor Christus Ab dem 19. Jahrhundert mittels Stereoskop 3D, 3D und nochmals 3D. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 68
Stereoskop. 3D, 3D und nochmals 3D. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 69 http://de.wikipedia.org/wiki/Stereoskopie
3D Kino, 3D Fernseher. 3D, 3D und nochmals 3D. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 70
Jetzt geht’s aber erst richtig los… Mit Mobile Devices 3D aufzeichnen 3D, 3D und nochmals 3D. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 71
Jetzt geht’s aber erst richtig los… und via YouTube ansehen  3D, 3D und nochmals 3D. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 72
Auch ohne Brille. Mit Lagesensor und Kopferkennung Head-CoupledPerspective (HCP) JeremieFrancon, Laurence Nigay Laboratory of Informatics of Grenoble  3D, 3D und nochmals 3D. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 73
3D Printing. Digital Fabricator Bisher vor allem für Prototyping Neu auch zur Produktion Additives- statt Subtraktives- Verfahren Verbraucht weniger Material Ermöglicht komplexerer Formen 3D, 3D und nochmals 3D. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 74
Fazit. Darstellungen kommen immer näher an die Realität Rechenleistung in Mobile Devices macht es möglich Achtung! Kann zu Kopfschmerzen führen Gehirn macht Tiefenwirkung aus zwei getrennten Bildern Auge muss auf reale Distanz zum Bildschirm fokussieren Ein konstanter Wiederspruch! 3D Printing bietet neue Möglichkeiten in der Produktion 3D, 3D und nochmals 3D. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 75
Links. http://de.wikipedia.org/wiki/Stereoskopie http://www.youtube.com/user/3D http://www.youtube.com/watch?v=bBQQEcfkHoE http://www.liglab.fr http://iihm.imag.fr/en/demo/hcpmobile http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Fabricator 3D, 3D und nochmals 3D. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 76
Interactive TV 10. Mai 2011 77 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
Einführung. Es gibt immer noch mehr TV‘s als Handys. Steht fast in jedem Wohnzimmer Inhalte auf dem grössten Screen im Haus ansehen? Wäre toll, funktioniert aber schwer. Viel Zeit geht beim Wechsel zwischen TV-Welt und Internet-Welt verloren Konvergenz von TV, Internet, Apps (wie auf dem Smartphone), Suche, eigenen Inhalten, etc. würde viel Zeit sparen Systeme wie BettyTV oder SMS-Interaktion führen nicht zum Ziel  Interactive TV. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 78
Aber wie? 5 Varianten PC/MAC an TV anschliessen TV ist PC/MAC Set-Top-Box an TV anschliessen TV kann Internet DLNA (Digital Living Network Alliance) Interactive TV. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 79
Variante 1. PC/MAC an TV anschliessen Bestehenden TV weiter nutzen  Fernsehprogramm und Internet gut – Konvergenz minimal  Apps: geht so… Suche: das geht Eigene Inhalte anzeigen: kein Problem! Teilweise Integration Handy Teuer Interactive TV. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 80
Variante 2. TV ist PC/MAC Bestehender TV wird ersetzt Inhaltliche Funktionalität wie Variante 1  Interactive TV. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 81
Variante 3. Set-Top-Box an TV anschliessen Typische Vertreter: Apple TV Google TV Bestehenden TV weiter nutzen  Nicht in jedem Fall klassisches Fernsehen Apps, Suche und eigene Inhalte: Ja Integration Handy Günstig Interactive TV. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 82
Variante 4. TV kann Internet Typische Vertreter Proprietär  Yahoo! Connected TV Fernsehprogramm und Apps gut Internet eingeschränkt Konvergenz und eigene Inhalte nicht in jedem Fall günstig Interactive TV. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 83
Variante 5. DLNA (Digital Living Network Alliance) Ideale Welt, da alle Geräte sich verstehen und jedes Gerät das macht, was es gut kann… Konvergenz bedingt möglich Standard unterschiedlich implementiert  Integration Handy günstig Interactive TV. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 84
Fazit. unterschiedliche Personalisierung der Geräte: Mobiltelefon: so persönlich wie eine Zahnbürste (benutzt man nur selber) PC: so persönlich wie ein Auto (nutzen mehrere Leute, leiht man auch) TV: so persönlich wie eine Küche oder ein Esszimmer (wird häufig von mehreren Personen gleichzeitig und gemeinsam genutzt) Dieser Mix macht die Herausforderung für ein Gerät Standards wie DLNA würden hier helfen Interactive TV. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 85
Links. http://www.google.com/tv/ http://connectedtv.yahoo.com/ http://www.apple.com/chde/appletv/ http://windows.microsoft.com/de-CH/windows7/Getting-started-with-Windows-Media-Center http://www.dlna.org/home Interactive TV. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 86
Online Software Stores 10. Mai 2011 87 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
Gefühlt noch nicht so lange her... Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 88
Eigentlich komisch. das am besten virtuell verkäufliche Produkt liess lange auf sich warten Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 89
Apple zuerst? Microsoft hatte für Windows Vista bereits vor vier Jahren einen integrierten SW-Store! (und viel Linux Distributionen habe es [ohne Bezahlsystem] auch) Die Microsoft-Variante wurde am 1. November 2008 geschlossen: http://www.windowsmarketplace.com/ Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 90
Einfachheit ist wichtig! Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 91
Benutzerinteresse im Zentrum. Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 92
Auch die Rechtsanwälte haben ihren Anteil. Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 93
Und nun das „übliche Muster“? Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 94
Google war schon im Herbst dran. Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 95
Noch ein paar Zahlen. „iTunes and App Store: Therearenowsome 200 millionaccountswithcreditcards on iTunes“ http://www.pcworld.com/businesscenter/article/221174/jobs_updates_ibookstore_iphone_ipad_figures.html Preis einer App im iTunes-Store (Quelle: http://gigaom.com/2010/01/12/the-apple-app-store-economy/) durchschnittlicher Preis einer installierten App (inklusive der Gratis-Apps): USD 0,91 Apple App Store tops3 Billion Downloads (Jan 2010) http://www.informationweek.com/news/mobility/business/222200299 Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 96
Fazit. Wichtig ist das (sich verdiente) Ökosystem User Lieferanten (Kanalkonflikt!) Noch wichtiger ist das Benutzerinteresse Einfachheit Fairness z.B. beim Preis Jeder wird / will einen App-Store haben, Platz hat es aber nur für eine gewisse Menge („Winner takesit‘s all“) Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 97
Weiterführende Informationen. Windows App Store? I SwearI’ve Seen This Before… http://techcrunch.com/2011/04/11/windows-app-store/ How Microsoft beat Apple tothe Mac App Store byfouryears - andthendumpedit http://www.guardian.co.uk/technology/blog/2011/jan/08/apple-mac-app-store-windows-marketplace The Apple (App) Store Economy http://gigaom.com/2010/01/12/the-apple-app-store-economy/ Amazon.comtriestotoss Apple ‘appstore’ trademarksuit, cites Steve Jobs in itsowndefense http://www.geekwire.com/2011/amazon-seeks-to-toss-apple-app-store-suit-cites-steve-jobs-in-its-defense Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 98
Open Data 10. Mai 2011 99 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
Einführung. „PredictionMarkets“ zeigen die Leistungsfähigkeit der Analyse (und Aggregation) grosser Datenmengen Open Data verlangt die Offenlegung sämtlicher Behördendaten (ohne Schutzbedürfnis) Daten wurden mit öffentlichen Geldern bezahlt Fakten müssen öffentlich sein Daten sind Grundlagen eines funktionierenden Zusammenlebens ... Open Source Philosophie Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 100
Grundlage für eine Demokratie?! wissen, was die öffentliche Hand tut z.B. Subventionierung: Wer, weshalb, wieviel... verstehen, was die öffentliche Hand tut z.B. Zusammenhänge mit... jeder kann Daten mit eigenen Mitteln zu eigenen Zwecken auswerten „Behördendatenarchäologie“ Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 101
Eines der Vorbilder– USA. Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 102
Eines der Vorbilder– England. Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 103
Guardian “übernimmt” – Data Store.  Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 104
Guardian “übernimmt”z.B. Ausgaben der öffentlichen Hand Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 105
Guardian “übernimmt”z.B. Spesen von Parlamentsmitgliedern Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 106
Oder Private “übernehmen”z.B.Parteispenden in Deutschland Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 107
Exkurs: Data Journalism. datengetriebenerJournalisums ermöglicht dank Open Data (Informationsfreiheitsgesetze) oderüberWhistleblowing wiebeispielsweiseWikileaks “online-lastig” da interaktiv und da die Leseridealerweise in die Interpretation einbezogenwerden how to be a data journalist http://www.guardian.co.uk/news/datablog/2010/oct/01/data-journalism-how-to-guide http://www.datenjournalist.de/ Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 108
Open Government Data Principles. Vollständigkeit Primärquelle Zeitnah Zugänglich Maschinenlesbar Nichtdiskriminierend Nichtproprietär Lizenzfrei (KandidatenfürErgänzung: Permanent und kostenfrei) Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 109 http://wiki.opendata-network.org/Open_Government_Data_Principles
In der Schweiz? parlamentarischeGruppeDigitaleNachhaltigkeit http://www.digitale-nachhaltigkeit.ch/ Geoportal des Bundes http://geo.admin.ch/ eine der Initiativen von “eZürich” http://www.ezurich.ch/node/1399 .... Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 110
Fazit. nicht nur die Datenfreigabe / -kataloge, aber auch eine auswertende Community „Open“ steht für den Abbau von Barrieren bezüglich des Zugangs (und nicht für ‚alles ist erlaubt‘) stehen die Daten nicht in maschinenlesbarer Form zur Verfügung, greift Crowdsourcing (oder Whistleblowing) öffentliche Datenbanken und „Tools“ sind wichtig Grundlage einer modernen Demokratie! Perspektive? Regierung als Plattform, also Open Governement Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 111
Weiterführende Informationen (1 von 2). http://wiki.opendata-network.org/Open_Government_Data_Principles Wettbewerbe http://www.appsfordemocracy.org/ http://opendatachallenge.org/ Beispiele von Verzeichnissen (und Tools) http://data.gov.uk http://data.worldbank.org http://www.data.gov http://linkeddata.org/ http://www.google.com/fusiontables/Home http://www.gapminder.org/ http://www.freebase.com/ Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 112
Weiterführende Informationen (2 von 2). MashUps http://wheredoesmymoneygo.org/ http://www.guardian.co.uk/open-platform Podcasts von DRS2 Datenjournalismus - mehr als Zahlen stapeln: http://www.drs.ch/www/de/drs/sendungen/netzgespraech/106545.sh10161751.html  Behördendaten als wertvolles Rohmaterial: http://www.drs.ch/www/de/drs/sendungen/wissenschaft-im-gespraech/169771.sh10161980.html Tim Berners-Lee http://www.ted.com/talks/tim_berners_lee_on_the_next_web.html http://www.ted.com/talks/tim_berners_lee_the_year_open_data_went_worldwide.html Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 113
Gamification 10. Mai 2011 114 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
Wer hat noch nie? Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 115
Wer sieht den Unterschied? Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 116
Und wer sieht nun den Unterschied? Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 117
Angewandte Psychologie. "Game mechanics“ um User zu steuern nicht wirklich neu, aber neu entdeckt Loyalitätsprogramme, Rabbatmarken und Co. einfach verständliche Elemente Badges / Levels Ranglisten und „Spiel“herausforderung Fortschrittsanzeige virtuelles Geld ... Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 118
Zahlreiche „Anwendungen“ appellieren an den Spieltrieb der User. Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 119
Plötzlich geht es nicht mehr (nur) um das Spiel. Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 120
Kennich das irgendwo her? Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 121 http://www.dw-world.de/dw/article/0,,6323677,00.html
Sind Badges wirklichlächerlich? Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 122 http://www.monstersandcritics.com/news/europe/features/article_1404474.php/In_photos_Russia_Victory_Day?page=4
Es braucht nicht viel. Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 123
Aber wo sind die Grenzen? Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 124 http://www.motortrend.com/features/mt_hot_list/1103_the_40_mpg_car_club/photo_48.html http://www.ford.com/cars/fusion/trim/?trim=hybrid#categoryInterior_Features
Ein bisschen raffinierter... Status erarbeiten (oder kaufen) Bsp. Mafia Wars: Virtuelles Spiel (mit realen Freunden) erarbeiteten Status nicht verlieren Was macht ein Gruppenleiter im WoW in seinen Ferien? virtuelle Währung „nutzen“ Bsp. Club Penguin: Punkte/Geld sammeln ist gratis, um es auszugeben muss man bezahlendes Mitglied sein künstliche Verknappung Bsp. Vente-Privee: Nur Mitglieder dürfen einkaufen Bsp. Daydeal:  Ein Produkt pro Tag, limitierte Anzahl Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 125
Funktioniert auch in der „Geschäftswelt“. The Gamificationof SAP http://blogs.forbes.com/sap/2011/03/04/the-gamification-of-sap/ Aussendienstanwendung Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 126
Fazit. Hawthorne Effekt: Beobachtete Personen leisten mehr Basis des Erfolges von „ansteckenden“ Anwendungen „...iftheydon’tseevisiblejoy in sevenminutesthegame will be a flop...“ (Game Developer von EA) gutes Verständnis der Zielgruppe Belohnung und „Bestrafung“ sozialer Status / Einfluss Begehrlichkeiten / (intrinsische) Motivation „Alarm Clocking“ Anwendungsgebiet weitet sich gerade massiv aus... Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 127
Weiterführende Informationen (1 von 2). http://www.clickz.com/clickz/column/2042227/gamification-evolution http://www.forbes.com/2010/10/28/education-internet-scratch-technology-gamification.html http://www.incentivemag.com/Incentive-Programs/Consumer/Articles/Gamification-Takes-Off/ http://gigaom.com/collaboration/the-gamification-of-work/ http://gamification.co/ http://en.wikipedia.org/wiki/Gamification Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 128
Weiterführende Informationen (2 von 2). Präsentationen http://www.slideshare.net/dings/pawned-gamification-and-its-discontents http://www.slideshare.net/Rypple/work-better-play-together-on-enterprise-gamification Talks http://www.g4tv.com/videos/44277/dice-2010-design-outside-the-box-presentation/ http://www.ted.com/talks/lang/eng/seth_priebatsch_the_game_layer_on_top_of_the_world.html http://www.ted.com/talks/tom_chatfield_7_ways_games_reward_the_brain.html Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 129
Mehr. Namics. 10. Mai 2011 130 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
Mehr Namics. Save the date. Namics Fachtagung, 19. Mai 2011, Zürich Ein "One size Intranet" gibt es nicht - zum Glück. Aiciti Referatsreihe bei Digicomp, 14. Juni 2011, Zürich E-Publishing auf dem iPad. Business Ideen und Praxistipps für Konzeption und Interaction Design.  Smart Business Day, 29. September 2011, Zürich „Commerce – jetzt aber richtig“ – Best Practices, Studienergebnisse und Expertenmeinungen Details und Anmeldung unter:www.namics.com/kalender Kalender. 27.04.2011 Denken. Präsentieren. Umsetzen. 131
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Namics. juerg.stuker@namics.com marcel.albertin@namics.com

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Top 10 Internet-Trends

Web-Technologien: Überblick und Empfehlungen
Web-Technologien: Überblick und EmpfehlungenWeb-Technologien: Überblick und Empfehlungen
Web-Technologien: Überblick und EmpfehlungenSebastian
 
Mobile SEO - Basics und wichtige Faktoren für die mobile Suche
Mobile SEO - Basics und wichtige Faktoren für die mobile SucheMobile SEO - Basics und wichtige Faktoren für die mobile Suche
Mobile SEO - Basics und wichtige Faktoren für die mobile Sucheget traction GmbH
 
Frontend-Architektur der 1&1 Bestellsysteme
Frontend-Architektur der 1&1 BestellsystemeFrontend-Architektur der 1&1 Bestellsysteme
Frontend-Architektur der 1&1 BestellsystemeNico Steiner
 
Top 10 Internet Trends 2006
Top 10 Internet Trends 2006Top 10 Internet Trends 2006
Top 10 Internet Trends 2006Jürg Stuker
 
HTML5 - presentation at W3C-Tag 2009
HTML5 - presentation at W3C-Tag 2009HTML5 - presentation at W3C-Tag 2009
HTML5 - presentation at W3C-Tag 2009Felix Sasaki
 
Web Content-Management-Systeme the Past - the Present - the Future
Web Content-Management-Systeme the Past - the Present - the FutureWeb Content-Management-Systeme the Past - the Present - the Future
Web Content-Management-Systeme the Past - the Present - the FutureAlexander Loechel
 
Web Performance Optimierung (WPO)
Web Performance Optimierung (WPO)Web Performance Optimierung (WPO)
Web Performance Optimierung (WPO)Martin Kliehm
 
Echte Lösungen, keine Tricks
Echte Lösungen, keine TricksEchte Lösungen, keine Tricks
Echte Lösungen, keine TricksJens Grochtdreis
 
Drupal vs. Joomla vs. Wordpress
Drupal vs. Joomla vs. WordpressDrupal vs. Joomla vs. Wordpress
Drupal vs. Joomla vs. WordpressNETNODE AG
 
1&1 Frontend Workshop
1&1 Frontend Workshop1&1 Frontend Workshop
1&1 Frontend WorkshopNico Steiner
 
Morning Session: Qualitätskriterien für erfolgreiche Websites - für "Nicht-Te...
Morning Session: Qualitätskriterien für erfolgreiche Websites - für "Nicht-Te...Morning Session: Qualitätskriterien für erfolgreiche Websites - für "Nicht-Te...
Morning Session: Qualitätskriterien für erfolgreiche Websites - für "Nicht-Te...Stefan Seifarth
 
Orbiti Ex Michael Greth Cms Shoot Out
Orbiti Ex Michael Greth Cms Shoot OutOrbiti Ex Michael Greth Cms Shoot Out
Orbiti Ex Michael Greth Cms Shoot OutMichael Greth
 
SharePoint Responsive - Mobile Webseiten mit SharePoint 2013 und SharePoint O...
SharePoint Responsive - Mobile Webseiten mit SharePoint 2013 und SharePoint O...SharePoint Responsive - Mobile Webseiten mit SharePoint 2013 und SharePoint O...
SharePoint Responsive - Mobile Webseiten mit SharePoint 2013 und SharePoint O...fabianmoritz
 
Top 10 Internet Trends 2004
Top 10 Internet Trends 2004Top 10 Internet Trends 2004
Top 10 Internet Trends 2004Jürg Stuker
 

Ähnlich wie Top 10 Internet-Trends (20)

Web-Technologien: Überblick und Empfehlungen
Web-Technologien: Überblick und EmpfehlungenWeb-Technologien: Überblick und Empfehlungen
Web-Technologien: Überblick und Empfehlungen
 
Mobile SEO - Basics und wichtige Faktoren für die mobile Suche
Mobile SEO - Basics und wichtige Faktoren für die mobile SucheMobile SEO - Basics und wichtige Faktoren für die mobile Suche
Mobile SEO - Basics und wichtige Faktoren für die mobile Suche
 
Frontend-Architektur der 1&1 Bestellsysteme
Frontend-Architektur der 1&1 BestellsystemeFrontend-Architektur der 1&1 Bestellsysteme
Frontend-Architektur der 1&1 Bestellsysteme
 
Top 10 Internet Trends 2006
Top 10 Internet Trends 2006Top 10 Internet Trends 2006
Top 10 Internet Trends 2006
 
HTML5 - presentation at W3C-Tag 2009
HTML5 - presentation at W3C-Tag 2009HTML5 - presentation at W3C-Tag 2009
HTML5 - presentation at W3C-Tag 2009
 
Web Content-Management-Systeme the Past - the Present - the Future
Web Content-Management-Systeme the Past - the Present - the FutureWeb Content-Management-Systeme the Past - the Present - the Future
Web Content-Management-Systeme the Past - the Present - the Future
 
SEOs als Dienstleister
SEOs als DienstleisterSEOs als Dienstleister
SEOs als Dienstleister
 
Web Performance Optimierung (WPO)
Web Performance Optimierung (WPO)Web Performance Optimierung (WPO)
Web Performance Optimierung (WPO)
 
Echte Lösungen, keine Tricks
Echte Lösungen, keine TricksEchte Lösungen, keine Tricks
Echte Lösungen, keine Tricks
 
Drupal vs. Joomla vs. Wordpress
Drupal vs. Joomla vs. WordpressDrupal vs. Joomla vs. Wordpress
Drupal vs. Joomla vs. Wordpress
 
Web Components
Web ComponentsWeb Components
Web Components
 
1&1 Frontend Workshop
1&1 Frontend Workshop1&1 Frontend Workshop
1&1 Frontend Workshop
 
Morning Session: Qualitätskriterien für erfolgreiche Websites - für "Nicht-Te...
Morning Session: Qualitätskriterien für erfolgreiche Websites - für "Nicht-Te...Morning Session: Qualitätskriterien für erfolgreiche Websites - für "Nicht-Te...
Morning Session: Qualitätskriterien für erfolgreiche Websites - für "Nicht-Te...
 
Orbiti Ex Michael Greth Cms Shoot Out
Orbiti Ex Michael Greth Cms Shoot OutOrbiti Ex Michael Greth Cms Shoot Out
Orbiti Ex Michael Greth Cms Shoot Out
 
SharePoint Responsive - Mobile Webseiten mit SharePoint 2013 und SharePoint O...
SharePoint Responsive - Mobile Webseiten mit SharePoint 2013 und SharePoint O...SharePoint Responsive - Mobile Webseiten mit SharePoint 2013 und SharePoint O...
SharePoint Responsive - Mobile Webseiten mit SharePoint 2013 und SharePoint O...
 
Top 10 Internet Trends 2004
Top 10 Internet Trends 2004Top 10 Internet Trends 2004
Top 10 Internet Trends 2004
 
Net@night asp.net mvc
Net@night asp.net mvcNet@night asp.net mvc
Net@night asp.net mvc
 
Gentics Enterprise2 V7
Gentics Enterprise2 V7Gentics Enterprise2 V7
Gentics Enterprise2 V7
 
Google Search Console für SEO einsetzen!
Google Search Console für SEO einsetzen!Google Search Console für SEO einsetzen!
Google Search Console für SEO einsetzen!
 
Mobile SEO: IWWB Herbstworkshop 2015
Mobile SEO: IWWB Herbstworkshop 2015Mobile SEO: IWWB Herbstworkshop 2015
Mobile SEO: IWWB Herbstworkshop 2015
 

Mehr von Namics – A Merkle Company

Webinar "Experience Commerce – Erfolgsfaktoren für die Konzeption von Online-...
Webinar "Experience Commerce – Erfolgsfaktoren für die Konzeption von Online-...Webinar "Experience Commerce – Erfolgsfaktoren für die Konzeption von Online-...
Webinar "Experience Commerce – Erfolgsfaktoren für die Konzeption von Online-...Namics – A Merkle Company
 
BVDW Challenge 2019: Concept of the award winners Katharina Konow and Büsra S...
BVDW Challenge 2019: Concept of the award winners Katharina Konow and Büsra S...BVDW Challenge 2019: Concept of the award winners Katharina Konow and Büsra S...
BVDW Challenge 2019: Concept of the award winners Katharina Konow and Büsra S...Namics – A Merkle Company
 
Namics Webinarserie Digital Product & Service Design Teil 1: In 5 Schritte z...
 Namics Webinarserie Digital Product & Service Design Teil 1: In 5 Schritte z... Namics Webinarserie Digital Product & Service Design Teil 1: In 5 Schritte z...
Namics Webinarserie Digital Product & Service Design Teil 1: In 5 Schritte z...Namics – A Merkle Company
 
People-based Marketing: How Data, Automatisation & Customer Centricity usher ...
People-based Marketing: How Data, Automatisation & Customer Centricity usher ...People-based Marketing: How Data, Automatisation & Customer Centricity usher ...
People-based Marketing: How Data, Automatisation & Customer Centricity usher ...Namics – A Merkle Company
 
Webinar Lead Nurturing von Namics und Adobe am 21.06.2018
Webinar Lead Nurturing von Namics und Adobe am 21.06.2018Webinar Lead Nurturing von Namics und Adobe am 21.06.2018
Webinar Lead Nurturing von Namics und Adobe am 21.06.2018Namics – A Merkle Company
 
SEO Webinar von Namics und Searchmetrics am 30.01.2018
SEO Webinar von Namics und Searchmetrics am 30.01.2018SEO Webinar von Namics und Searchmetrics am 30.01.2018
SEO Webinar von Namics und Searchmetrics am 30.01.2018Namics – A Merkle Company
 
Webinar "DSGVO – Der Countdown läuft " Namics und Stibo Systems
Webinar "DSGVO – Der Countdown läuft " Namics und Stibo SystemsWebinar "DSGVO – Der Countdown läuft " Namics und Stibo Systems
Webinar "DSGVO – Der Countdown läuft " Namics und Stibo SystemsNamics – A Merkle Company
 
Agile Usergroup Rhein Main Treffen 17.08.2017 – Einführung in "Objectives und...
Agile Usergroup Rhein Main Treffen 17.08.2017 – Einführung in "Objectives und...Agile Usergroup Rhein Main Treffen 17.08.2017 – Einführung in "Objectives und...
Agile Usergroup Rhein Main Treffen 17.08.2017 – Einführung in "Objectives und...Namics – A Merkle Company
 
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017Namics – A Merkle Company
 
IoT und Mobile Connectivity – Vortrag auf der Hannovermesse von Jens Reufsteck
IoT und Mobile Connectivity – Vortrag auf der Hannovermesse von Jens ReufsteckIoT und Mobile Connectivity – Vortrag auf der Hannovermesse von Jens Reufsteck
IoT und Mobile Connectivity – Vortrag auf der Hannovermesse von Jens ReufsteckNamics – A Merkle Company
 
Mit quantitativen Personas zu höherer Conversion - Von der Konzeption bis zur...
Mit quantitativen Personas zu höherer Conversion - Von der Konzeption bis zur...Mit quantitativen Personas zu höherer Conversion - Von der Konzeption bis zur...
Mit quantitativen Personas zu höherer Conversion - Von der Konzeption bis zur...Namics – A Merkle Company
 
Customer Engagement with Sitecore: From Experience to Conversion
Customer Engagement with Sitecore: From Experience to ConversionCustomer Engagement with Sitecore: From Experience to Conversion
Customer Engagement with Sitecore: From Experience to ConversionNamics – A Merkle Company
 
Customer Experience: Best Practices aus aktuellen Projekten.
Customer Experience: Best Practices aus aktuellen Projekten.Customer Experience: Best Practices aus aktuellen Projekten.
Customer Experience: Best Practices aus aktuellen Projekten.Namics – A Merkle Company
 
CONNECT Web Experience - Basel. Treffen der AEM Developer Community.
CONNECT Web Experience - Basel. Treffen der AEM Developer Community.CONNECT Web Experience - Basel. Treffen der AEM Developer Community.
CONNECT Web Experience - Basel. Treffen der AEM Developer Community.Namics – A Merkle Company
 
Fachveranstaltung Digital Marketing – Die zukunftsgerichtete Marketingorganis...
Fachveranstaltung Digital Marketing – Die zukunftsgerichtete Marketingorganis...Fachveranstaltung Digital Marketing – Die zukunftsgerichtete Marketingorganis...
Fachveranstaltung Digital Marketing – Die zukunftsgerichtete Marketingorganis...Namics – A Merkle Company
 
Fachveranstaltung Digital Marketing – Agil, flexibel und adaptiv – das sind n...
Fachveranstaltung Digital Marketing – Agil, flexibel und adaptiv – das sind n...Fachveranstaltung Digital Marketing – Agil, flexibel und adaptiv – das sind n...
Fachveranstaltung Digital Marketing – Agil, flexibel und adaptiv – das sind n...Namics – A Merkle Company
 
Fachveranstaltung Digital Marketing – Multichannel, CRM, Kampagnen – und was ...
Fachveranstaltung Digital Marketing – Multichannel, CRM, Kampagnen – und was ...Fachveranstaltung Digital Marketing – Multichannel, CRM, Kampagnen – und was ...
Fachveranstaltung Digital Marketing – Multichannel, CRM, Kampagnen – und was ...Namics – A Merkle Company
 

Mehr von Namics – A Merkle Company (20)

Namics Masterclass @ DMEXCO 2020
Namics Masterclass @ DMEXCO 2020Namics Masterclass @ DMEXCO 2020
Namics Masterclass @ DMEXCO 2020
 
Webinar "Experience Commerce – Erfolgsfaktoren für die Konzeption von Online-...
Webinar "Experience Commerce – Erfolgsfaktoren für die Konzeption von Online-...Webinar "Experience Commerce – Erfolgsfaktoren für die Konzeption von Online-...
Webinar "Experience Commerce – Erfolgsfaktoren für die Konzeption von Online-...
 
BVDW Challenge 2019: Concept of the award winners Katharina Konow and Büsra S...
BVDW Challenge 2019: Concept of the award winners Katharina Konow and Büsra S...BVDW Challenge 2019: Concept of the award winners Katharina Konow and Büsra S...
BVDW Challenge 2019: Concept of the award winners Katharina Konow and Büsra S...
 
Namics Webinarserie Digital Product & Service Design Teil 1: In 5 Schritte z...
 Namics Webinarserie Digital Product & Service Design Teil 1: In 5 Schritte z... Namics Webinarserie Digital Product & Service Design Teil 1: In 5 Schritte z...
Namics Webinarserie Digital Product & Service Design Teil 1: In 5 Schritte z...
 
People-based Marketing: How Data, Automatisation & Customer Centricity usher ...
People-based Marketing: How Data, Automatisation & Customer Centricity usher ...People-based Marketing: How Data, Automatisation & Customer Centricity usher ...
People-based Marketing: How Data, Automatisation & Customer Centricity usher ...
 
Webinar Lead Nurturing von Namics und Adobe am 21.06.2018
Webinar Lead Nurturing von Namics und Adobe am 21.06.2018Webinar Lead Nurturing von Namics und Adobe am 21.06.2018
Webinar Lead Nurturing von Namics und Adobe am 21.06.2018
 
SEO Webinar von Namics und Searchmetrics am 30.01.2018
SEO Webinar von Namics und Searchmetrics am 30.01.2018SEO Webinar von Namics und Searchmetrics am 30.01.2018
SEO Webinar von Namics und Searchmetrics am 30.01.2018
 
Webinar "DSGVO – Der Countdown läuft " Namics und Stibo Systems
Webinar "DSGVO – Der Countdown läuft " Namics und Stibo SystemsWebinar "DSGVO – Der Countdown läuft " Namics und Stibo Systems
Webinar "DSGVO – Der Countdown läuft " Namics und Stibo Systems
 
Agile Usergroup Rhein Main Treffen 17.08.2017 – Einführung in "Objectives und...
Agile Usergroup Rhein Main Treffen 17.08.2017 – Einführung in "Objectives und...Agile Usergroup Rhein Main Treffen 17.08.2017 – Einführung in "Objectives und...
Agile Usergroup Rhein Main Treffen 17.08.2017 – Einführung in "Objectives und...
 
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
 
Namics Walk-in Lab Smart Services 05.10.2016
Namics Walk-in Lab Smart Services 05.10.2016Namics Walk-in Lab Smart Services 05.10.2016
Namics Walk-in Lab Smart Services 05.10.2016
 
IoT und Mobile Connectivity – Vortrag auf der Hannovermesse von Jens Reufsteck
IoT und Mobile Connectivity – Vortrag auf der Hannovermesse von Jens ReufsteckIoT und Mobile Connectivity – Vortrag auf der Hannovermesse von Jens Reufsteck
IoT und Mobile Connectivity – Vortrag auf der Hannovermesse von Jens Reufsteck
 
Mit quantitativen Personas zu höherer Conversion - Von der Konzeption bis zur...
Mit quantitativen Personas zu höherer Conversion - Von der Konzeption bis zur...Mit quantitativen Personas zu höherer Conversion - Von der Konzeption bis zur...
Mit quantitativen Personas zu höherer Conversion - Von der Konzeption bis zur...
 
Customer Engagement with Sitecore: From Experience to Conversion
Customer Engagement with Sitecore: From Experience to ConversionCustomer Engagement with Sitecore: From Experience to Conversion
Customer Engagement with Sitecore: From Experience to Conversion
 
Customer Experience: Best Practices aus aktuellen Projekten.
Customer Experience: Best Practices aus aktuellen Projekten.Customer Experience: Best Practices aus aktuellen Projekten.
Customer Experience: Best Practices aus aktuellen Projekten.
 
Digital analytics namics marco hassler_20140822
Digital analytics namics marco hassler_20140822Digital analytics namics marco hassler_20140822
Digital analytics namics marco hassler_20140822
 
CONNECT Web Experience - Basel. Treffen der AEM Developer Community.
CONNECT Web Experience - Basel. Treffen der AEM Developer Community.CONNECT Web Experience - Basel. Treffen der AEM Developer Community.
CONNECT Web Experience - Basel. Treffen der AEM Developer Community.
 
Fachveranstaltung Digital Marketing – Die zukunftsgerichtete Marketingorganis...
Fachveranstaltung Digital Marketing – Die zukunftsgerichtete Marketingorganis...Fachveranstaltung Digital Marketing – Die zukunftsgerichtete Marketingorganis...
Fachveranstaltung Digital Marketing – Die zukunftsgerichtete Marketingorganis...
 
Fachveranstaltung Digital Marketing – Agil, flexibel und adaptiv – das sind n...
Fachveranstaltung Digital Marketing – Agil, flexibel und adaptiv – das sind n...Fachveranstaltung Digital Marketing – Agil, flexibel und adaptiv – das sind n...
Fachveranstaltung Digital Marketing – Agil, flexibel und adaptiv – das sind n...
 
Fachveranstaltung Digital Marketing – Multichannel, CRM, Kampagnen – und was ...
Fachveranstaltung Digital Marketing – Multichannel, CRM, Kampagnen – und was ...Fachveranstaltung Digital Marketing – Multichannel, CRM, Kampagnen – und was ...
Fachveranstaltung Digital Marketing – Multichannel, CRM, Kampagnen – und was ...
 

Top 10 Internet-Trends

  • 1. eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. Performance. Erfolg. Namics. Jürg Stuker. CEO. Partner. Marcel Albertin. CTO. Partner. 10. Mai 2011
  • 2. Top 10 Internet-Trends 2003 bis 2009 2003: http://blog.namics.com/2003/02/prasentation-to.html 2004: http://blog.namics.com/2004/02/prasentation-to-1.html 2005: http://blog.namics.com/2005/05/prasentation-to-2.html 2006: http://blog.namics.com/2006/05/top_10_internet.html 2007: http://blog.namics.com/2007/05/top_10_internet_1.html 2008: http://blog.namics.com/2008/05/top-10-internet-2.html 2009: http://blog.namics.com/2009/05/top-10-internet-3.html Rückblick. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 2
  • 3. Top 10 Internet-Trends 2010 Real-Time Web NoSQL Augmented Reality HTML5 Location Sharing Identity 2.x Phone to Platform Social Media Monitoring Prediction Markets Tablets Rückblick. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 3 http://blog.namics.com/2010/05/top-10-internet-4.html
  • 4. Top 10 Internet-Trends 2011 Responsive / Liquid Layouts Webperformance Outsourced Authentication NFC meetsthe Web Voice Interfaces 3D, 3D und nochmals 3D Interactive TV Online Software Stores Open Data Gamification Heute. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 4
  • 5. Responsive / Liquid Layouts 10. Mai 2011 5 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
  • 6. Gestern. Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 6 Notebook Webbrowser Tastatur
  • 7. Heute. Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 7 Large Screen Spielkonsole Notebook Tablet Screen Chat Mobile Screen Telefon
  • 8. Web Zugriffe. Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 8 Web Zugriffe By2013, mobile phones willovertake PCs as the most common web access device worldwide. Mobile Web Desktop Web Zeit 2013 http://www.gartner.com/it/page.jsp?id=1278413
  • 9. Fragestellung. User konsumieren über verschiedenste Endgeräte Fokus hier: Mobile inkl. Tablets technischer Ansatz zur Umsetzung des Frontends Anforderungen? unterstützte Plattformen Funktionalität Sichtbarkeit in Suchmaschinen Barrierefreiheit ... Grundsatzentscheid für (oder gegen) Webstandards Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 9
  • 10. Grundvarianten für mobilen Zugang. Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 10 Mobile „eigene“ Mobile Website(s)(Browser) Applikation (nativ) responsive Layout (Browser) Anwendung(z.B. Content Management System)
  • 11. Grundprinzip. relative Grösse des Rasters in Abhängigkeit des Viewports unterschiedliche Styles unterschiedlicheStylesheets Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 11
  • 12. Technische Eckpunkte eines „responisve Layouts“. ein einziger Quellcode, eine einzige URL HTML5 mittels CCS3 Media Queries@mediascreenand (max-width: 600px) { .class {background: #ccc; }} je nach Fenstergrösse (Viewport) Auswahl der angezeigten Elemente Auswahl der passenden Anordnung evtl. Manipulation der Elemente Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 12
  • 13. Unterstützung von CSS3 Media Queries benötigt. Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 13 http://caniuse.com/
  • 14. Beispiel. Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 14 http://2010.dconstruct.org/
  • 15. Beispiel. Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 15 http://2010.dconstruct.org/
  • 16. Fazit. Grundprinzip des Internets:Deviceunabhängigkeit / One Web eine URL ein Quellcode standardkonform: HTML5 / CSS3 Einschränkungen beim Design Definition der Degradation keine 100%-ige Kontrolle Grösse der Base Page moderner User Agent benötigt Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 16
  • 17. Weiterführende Informationen. http://www.smashingmagazine.com/2010/07/19/how-to-use-css3-media-queries-to-create-a-mobile-version-of-your-website/ http://www.alistapart.com/articles/responsive-web-design http://www.maxdesign.com.au/articles/liquid/ http://caniuse.com/css-mediaqueries http://www.w3.org/TR/css3-mediaqueries/ Beispiele http://2010.dconstruct.org/ http://www.alistapart.com/d/responsive-web-design/ex/ex-site-FINAL.html Responsive / Liquid Layouts. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 17
  • 18. Webperformance 10. Mai 2011 18 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
  • 19. Ladezeit von Webanwendungenund Geduld. Schon mal abgebrochen weil die Site langsam war? Was ärgert Sie am meisten beim mobilen surfen? In der letzten Zeit geduldiger geworden mit langsamen Websites? Internet-Anschluss zu Hause schneller als im Büro? ... Webperformance. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 19
  • 20. Ladeverhalten (inkl. Rendering) der HP einer Bank. Webperformance. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 20 Analysemit:http://webpagetest.org
  • 21. Ladeverhalten (inkl. Rendering) der HP einer Bank Webperformance 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 21 ← Backend (HTML): 8,67% DNS Lookup: 299 ms Backend (HTML): + 514 ms = 13,71% Frontend: 5402 ms = 91,12% Analysemit:http://webpagetest.org
  • 22. Ladeverhalten (inkl. Rendering) der HP einer Bank Webperformance 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 22 DNS Lookup: 299 ms Backend (HTML): + 514 ms = 13,71% Frontend: 5402 ms = 91,12% JavaScript:1717 ms Frontend: 91,12% Gesamt: 5928 ms Analysemit:http://webpagetest.org
  • 23. 5,9 Sekunden Ladezeit sinddoch nicht schlecht, oder? http://flic.kr/p/27sG2k
  • 24. Anbindung (und Ausrüstung) unserer User... Webperformance. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 24 http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/themen/16/04/key/approche_globale.indicator.30107.301.html
  • 25. Was geschieht“wennlangsamer”? 100 msVerzögerung− 1% Umsatz 400 msVerzögerung− 0,59% Suchen pro User 400 msVerzögerung5 – 9% weniger Traffic 2 sec langsamer− 4,3% Umsatz pro User Webperformance. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 25 div. Quellen s. Anhang
  • 26. Was geschieht“wennschneller”? 2,2 sec. schnellereSeite+ 15,4% Downloads − 30% Dateivolumen+ 30% Kartenaufrufe 5 sec. schnellereShopseiten+ 7-12% Conversion Rate,+ 25% mehrSeitenaufrufe,50% Server + Energiekostengespart Webperformance. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 26 div. Quellen s. Anhang
  • 27. NochmehrZahlengefällig? Webperformance. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 27 http://scribd.com/doc/16878352/The-Secret-Weapons-of-the-AOL-Optimization-Team
  • 28. Konsequenz: Geschwindigkeit wird Rangierungskriterium bei Google! Webperformance. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 28
  • 29. Fazit. Ladegeschwindigkeit ist ein zentrales Qualitätskriterium effektiv gemessen (inkl. Client) zusätzlich: entlang Nutzungsszenario optimiert (stufenweiser Ladevorgang, Anordnung der Elemente) „stärkere Server“ und „grössere Leitungen“ sind nicht (mehr) das ausschlaggebende Kriterium Performance hat direkten Einfluss auf Verweise aus Suchmaschinen und auf Konversionsziele User werden noch kritischer interdisziplinäre Arbeit! Webperformance. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 29
  • 30. Weiterführende Informationen. Präsentationen http://www.slideshare.net/kliehm/web-performance-optimierung-wpo/ http://www.scribd.com/doc/16878352/The-Secret-Weapons-of-the-AOL-Optimization-Team Qualitätskriterium aus Usersicht http://googleresearch.blogspot.com/2009/06/speed-matters.html http://googlewebmastercentral.blogspot.com/2010/04/using-site-speed-in-web-search-ranking.html Tools http://developer.yahoo.com/performance http://code.google.com/speed/page-speed Buch: Steve Sounders. Even Faster Web Sites. O‘Reilly. Webperformance. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 30
  • 31. Outsourced Authentication 10. Mai 2011 31 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
  • 32. Einführung. Trend-Hypothese: „Selbstgebaute Loginprozeduren und Userdatenbanken entfallen - dafür gibt‘s Facebook, Twitter, Google, OpenID, OAuth, etc.“ Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 32
  • 33. Wie? Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 33 http://benward.me/blog/oauth-flow
  • 34. Warum? Einfacher Zugang zu grosser Userbasis Potenziell mehrere 100 Millionen User Tiefe Eintrittshürde in angemeldeten Bereich Zwei Klicks reichen. Einfache technische Umsetzung und Betrieb Grosse machen den meisten Anteil der Arbeit. Viele zusätzliche „Social-“ Funktionen Wer von meinen Freunden ist denn auch noch hier? Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 34
  • 35. Zwei unterschiedliche Ansätze. Produkte: Facebook Connect, Google FriendConnect, etc. + einfacher Einsatz, grosser Funktionsumfang, viele Nutzer - Abhängigkeit vom Hersteller Open Stack OpenID, OAuth 2.0, etc. + funktioniert auch, wenn Facebook & Co. nicht mehr in sind - kleinere Verbreitung, weniger Funktionalitäten Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 35
  • 36. Äpfel und Birnen. Open Stack „verliert“ oft bei Vergleichen mit den Produkten Falsche Fragestellung! Facebook & Co. sind fertige Produkte unter der Kontrolle der Hersteller Open Stack erlaubt den Bau von Loginprozeduren (selber oder outgesourced) mit Standardprotokollen Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 36
  • 37. Beispiel: m-connect.ch mit OpenID. Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 37
  • 38. Beispiel: m-connect.ch mit OpenID. Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 38
  • 39. Beispiel: m-connect.ch mit OpenID. Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 39
  • 40. Beispiel: m-connect.ch mit OpenID. Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 40
  • 41. Beispiel: m-connect.ch mit OpenID. Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 41
  • 42. Beispiel: MyVideo.ch mit Facebook. Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 42
  • 43. Beispiel: MyVideo.ch mit Facebook. Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 43
  • 44. Beispiel: MyVideo.ch mit Facebook. Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 44
  • 45. Datenkontrolle. Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 45
  • 46. Fazit. Beide Varianten evaluieren und Hauptziel festlegen 1. langfristige Loginprozeduren -> Open Stack 2. tiefe Schwelle für viel User -> Facebook Connect Falls Entscheid für Facebook Connect Welche Daten werden übermittelt von und zu FB? Freigabe der User vorausgesetzt Aktuelle Medienlage zu Sicherheitsmeldungen Was passiert, wenn ich kein FB User mehr bin? Upgrade zu eigenem Login promoten! Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 46
  • 47. Weiterführende Links. http://www.authenticationworld.com/ http://openid.net/ http://oauth.net/ http://developers.facebook.com/docs/guides/web/ http://developers.facebook.com/connect.php http://developers.facebook.com/docs/authentication/permissions/ http://dev.twitter.com/pages/sign_in_with_twitter http://notsorelevant.com/2009-01-08/openid-vs-facebook-connect-wrong-question/ Outsourced Authentication. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 47
  • 48. NFC meetsthe Web 10. Mai 2011 48 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
  • 49. NFC, RFID, Transponder, Transmitter… Drahtlose Kommunikation über kurze Distanz RFID – Tags (Radio Frequency Identification) verbindungslos als Transponder nur ein aktives Element NFC (Near Field Communication) Verbindungsbehaftet mit 2 Transmittern Schneller als RFID (Energieübertragung) Braucht weniger Platz (Antennengröße) Weniger störend (Feldstärke kleiner) NFC ist kompatibel zu RFID NFC meetsthe Web. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 49
  • 50. Technik. Reichweite 10 cm Datenübertragungsrate nur 424kBit/s (bald 121 MBit/s) Aktiv-passiv (wie RFID) als auch aktiv-aktiv als Brücke zu RFID RFID nicht sicher gegen Attacken NFC keine Verschlüsselung Schnelle Verbindungsaufnahme (100 x schneller als Bluetooth) KEINE Konkurrenz zu Bluetooth oder WLAN (Reichweite) Möglich als Ersatz für Barcodes NFC meetsthe Web. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 50
  • 51. Aktueller Stand. Industriell mit spezialisierten Scannern mobil oder stationär Verbreitung in Handys Symbian seit 2007 (Nokia) Android ab Version 2.3 iPhone Unterstützung angekündigt (kommendes Jahr, nicht im iPhone 5) Samsung für Bada ebenfalls angekündigt NFC meetsthe Web. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 51
  • 52. Aussichten. Analysten sagten 2011: NFC auf 23% aller Handys (350 Mio.) Analysten sagen 2014: NFC auf 20% aller Handys (300 Mio.) Android und iPhone bringen den Anstieg, dauert aber noch eine Weile… NFC meetsthe Web. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 52
  • 53. NFC Anwendungen. Aktuelle Anwendungen Kopplung mit Bluetooth Headset Pilotversuche Primär als Ticketersatz Bezahlsysteme Handy – Handy Austausch von Telefonnummern, Bilder, MP3-Dateien oder digitale Berechtigungen Keine Anmeldung nötig Die Nähe macht‘s! NFC meetsthe Web. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 53
  • 54.
  • 55.
  • 56. Links. http://de.wikipedia.org/wiki/Near_Field_Communication http://www.nfc-forum.org/home/ http://www.letsgomobile.org http://www.future-commerce.de/index.php/checkin-ist-out-nfc-ist-in/ http://www.enabletable.com http://google-latlong.blogspot.com/2010/04/introducing-google-places.html http://www.youtube.com/watch?v=wk5mUdeEF8c NFC meetsthe Web. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 56
  • 57. Voice Interfaces 10. Mai 2011 57 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
  • 58. Einführung Spracherkennung. 1993: erste Spracherkennung für PC IBM VoiceType Kostete bereits unter 1000 Dollar 1997: weitere Verbreitung IBM ViaVoice Dragon NaturallySpeaking 2004: IBM gibt Teile als Open Source frei Taktische Massnahme gegen Microsoft Voice Interfaces. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 58
  • 59. Spracherkennung heute. Zwei Arten verfügbar: Sprecherabhängige Spracherkennung (trainiert) Sprecherunabhängige Spracherkennung (kein Training) Spannend ist vor allem sprecherunabhängige Spracherkennung Clientseitig: fast verzögerungsfrei, hohe Rechenleistung Serverseitig: verzögert, Datenverbindung nötig Voice Interfaces. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 59 Auswertung Antwort Spracheingabe Das ist der gesprochene Text
  • 60. Spracherkennung heute. Clientseitig bei Desktopanwendungen Software lernt mit, versteht aber ab dem ersten Satz Gesundheitswesen (Ärzte, Psychiatrie), Anwälte, etc. Behinderte Serverseitiger bei Smartphones Steuerung des Handys Eingabe von Texten Voice Interfaces. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 60
  • 61. Steuerung des Handys. Voice Interfaces. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 61
  • 62. Texte eingeben. Voice Interfaces. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 62 http://www.youtube.com/watch?v=gGbYVvU0Z5s
  • 63. Bei jeder Texteingabe integriert. Voice Interfaces. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 63
  • 64. Steuerung von Geräten. Voice Interfaces. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 64
  • 65. Fazit. Viel, viel besser als der Ruf! Ruhig muss es sein ;-) Englisch funktioniert am Besten Gut, wenn man die Schreibweise nicht kennt Oder die Hände nicht frei hat  Sinnvoll eingesetzt eine gute Alternative! Voice Interfaces. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 65
  • 66. Links. http://de.wikipedia.org/wiki/Spracherkennung http://www.youtube.com/watch?v=gGbYVvU0Z5s http://developer.android.com/resources/articles/speech-input.html http://www.apple.com/iphone/features/voice-control.html Voice Interfaces. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 66
  • 67. 3D, 3D und nochmals 3D 10. Mai 2011 67 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
  • 68. Einführung. Bereits 2009 im Trend „Rich Browser“ vorgekommen Google Labs mit O3D Open-Source Web API zur Erstellung von interaktiven 3D Applikationen im Browser Eigentlich „Stereoskopie“ und nicht „3D“ räumlichen Eindruck von Tiefe, der physikalisch nicht vorhanden ist Faszinierte die Menschheit schon um 4000 vor Christus Ab dem 19. Jahrhundert mittels Stereoskop 3D, 3D und nochmals 3D. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 68
  • 69. Stereoskop. 3D, 3D und nochmals 3D. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 69 http://de.wikipedia.org/wiki/Stereoskopie
  • 70. 3D Kino, 3D Fernseher. 3D, 3D und nochmals 3D. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 70
  • 71. Jetzt geht’s aber erst richtig los… Mit Mobile Devices 3D aufzeichnen 3D, 3D und nochmals 3D. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 71
  • 72. Jetzt geht’s aber erst richtig los… und via YouTube ansehen 3D, 3D und nochmals 3D. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 72
  • 73. Auch ohne Brille. Mit Lagesensor und Kopferkennung Head-CoupledPerspective (HCP) JeremieFrancon, Laurence Nigay Laboratory of Informatics of Grenoble  3D, 3D und nochmals 3D. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 73
  • 74. 3D Printing. Digital Fabricator Bisher vor allem für Prototyping Neu auch zur Produktion Additives- statt Subtraktives- Verfahren Verbraucht weniger Material Ermöglicht komplexerer Formen 3D, 3D und nochmals 3D. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 74
  • 75. Fazit. Darstellungen kommen immer näher an die Realität Rechenleistung in Mobile Devices macht es möglich Achtung! Kann zu Kopfschmerzen führen Gehirn macht Tiefenwirkung aus zwei getrennten Bildern Auge muss auf reale Distanz zum Bildschirm fokussieren Ein konstanter Wiederspruch! 3D Printing bietet neue Möglichkeiten in der Produktion 3D, 3D und nochmals 3D. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 75
  • 76. Links. http://de.wikipedia.org/wiki/Stereoskopie http://www.youtube.com/user/3D http://www.youtube.com/watch?v=bBQQEcfkHoE http://www.liglab.fr http://iihm.imag.fr/en/demo/hcpmobile http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Fabricator 3D, 3D und nochmals 3D. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 76
  • 77. Interactive TV 10. Mai 2011 77 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
  • 78. Einführung. Es gibt immer noch mehr TV‘s als Handys. Steht fast in jedem Wohnzimmer Inhalte auf dem grössten Screen im Haus ansehen? Wäre toll, funktioniert aber schwer. Viel Zeit geht beim Wechsel zwischen TV-Welt und Internet-Welt verloren Konvergenz von TV, Internet, Apps (wie auf dem Smartphone), Suche, eigenen Inhalten, etc. würde viel Zeit sparen Systeme wie BettyTV oder SMS-Interaktion führen nicht zum Ziel Interactive TV. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 78
  • 79. Aber wie? 5 Varianten PC/MAC an TV anschliessen TV ist PC/MAC Set-Top-Box an TV anschliessen TV kann Internet DLNA (Digital Living Network Alliance) Interactive TV. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 79
  • 80. Variante 1. PC/MAC an TV anschliessen Bestehenden TV weiter nutzen  Fernsehprogramm und Internet gut – Konvergenz minimal  Apps: geht so… Suche: das geht Eigene Inhalte anzeigen: kein Problem! Teilweise Integration Handy Teuer Interactive TV. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 80
  • 81. Variante 2. TV ist PC/MAC Bestehender TV wird ersetzt Inhaltliche Funktionalität wie Variante 1 Interactive TV. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 81
  • 82. Variante 3. Set-Top-Box an TV anschliessen Typische Vertreter: Apple TV Google TV Bestehenden TV weiter nutzen  Nicht in jedem Fall klassisches Fernsehen Apps, Suche und eigene Inhalte: Ja Integration Handy Günstig Interactive TV. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 82
  • 83. Variante 4. TV kann Internet Typische Vertreter Proprietär Yahoo! Connected TV Fernsehprogramm und Apps gut Internet eingeschränkt Konvergenz und eigene Inhalte nicht in jedem Fall günstig Interactive TV. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 83
  • 84. Variante 5. DLNA (Digital Living Network Alliance) Ideale Welt, da alle Geräte sich verstehen und jedes Gerät das macht, was es gut kann… Konvergenz bedingt möglich Standard unterschiedlich implementiert  Integration Handy günstig Interactive TV. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 84
  • 85. Fazit. unterschiedliche Personalisierung der Geräte: Mobiltelefon: so persönlich wie eine Zahnbürste (benutzt man nur selber) PC: so persönlich wie ein Auto (nutzen mehrere Leute, leiht man auch) TV: so persönlich wie eine Küche oder ein Esszimmer (wird häufig von mehreren Personen gleichzeitig und gemeinsam genutzt) Dieser Mix macht die Herausforderung für ein Gerät Standards wie DLNA würden hier helfen Interactive TV. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 85
  • 86. Links. http://www.google.com/tv/ http://connectedtv.yahoo.com/ http://www.apple.com/chde/appletv/ http://windows.microsoft.com/de-CH/windows7/Getting-started-with-Windows-Media-Center http://www.dlna.org/home Interactive TV. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 86
  • 87. Online Software Stores 10. Mai 2011 87 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
  • 88. Gefühlt noch nicht so lange her... Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 88
  • 89. Eigentlich komisch. das am besten virtuell verkäufliche Produkt liess lange auf sich warten Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 89
  • 90. Apple zuerst? Microsoft hatte für Windows Vista bereits vor vier Jahren einen integrierten SW-Store! (und viel Linux Distributionen habe es [ohne Bezahlsystem] auch) Die Microsoft-Variante wurde am 1. November 2008 geschlossen: http://www.windowsmarketplace.com/ Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 90
  • 91. Einfachheit ist wichtig! Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 91
  • 92. Benutzerinteresse im Zentrum. Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 92
  • 93. Auch die Rechtsanwälte haben ihren Anteil. Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 93
  • 94. Und nun das „übliche Muster“? Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 94
  • 95. Google war schon im Herbst dran. Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 95
  • 96. Noch ein paar Zahlen. „iTunes and App Store: Therearenowsome 200 millionaccountswithcreditcards on iTunes“ http://www.pcworld.com/businesscenter/article/221174/jobs_updates_ibookstore_iphone_ipad_figures.html Preis einer App im iTunes-Store (Quelle: http://gigaom.com/2010/01/12/the-apple-app-store-economy/) durchschnittlicher Preis einer installierten App (inklusive der Gratis-Apps): USD 0,91 Apple App Store tops3 Billion Downloads (Jan 2010) http://www.informationweek.com/news/mobility/business/222200299 Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 96
  • 97. Fazit. Wichtig ist das (sich verdiente) Ökosystem User Lieferanten (Kanalkonflikt!) Noch wichtiger ist das Benutzerinteresse Einfachheit Fairness z.B. beim Preis Jeder wird / will einen App-Store haben, Platz hat es aber nur für eine gewisse Menge („Winner takesit‘s all“) Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 97
  • 98. Weiterführende Informationen. Windows App Store? I SwearI’ve Seen This Before… http://techcrunch.com/2011/04/11/windows-app-store/ How Microsoft beat Apple tothe Mac App Store byfouryears - andthendumpedit http://www.guardian.co.uk/technology/blog/2011/jan/08/apple-mac-app-store-windows-marketplace The Apple (App) Store Economy http://gigaom.com/2010/01/12/the-apple-app-store-economy/ Amazon.comtriestotoss Apple ‘appstore’ trademarksuit, cites Steve Jobs in itsowndefense http://www.geekwire.com/2011/amazon-seeks-to-toss-apple-app-store-suit-cites-steve-jobs-in-its-defense Online Software Stores. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 98
  • 99. Open Data 10. Mai 2011 99 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
  • 100. Einführung. „PredictionMarkets“ zeigen die Leistungsfähigkeit der Analyse (und Aggregation) grosser Datenmengen Open Data verlangt die Offenlegung sämtlicher Behördendaten (ohne Schutzbedürfnis) Daten wurden mit öffentlichen Geldern bezahlt Fakten müssen öffentlich sein Daten sind Grundlagen eines funktionierenden Zusammenlebens ... Open Source Philosophie Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 100
  • 101. Grundlage für eine Demokratie?! wissen, was die öffentliche Hand tut z.B. Subventionierung: Wer, weshalb, wieviel... verstehen, was die öffentliche Hand tut z.B. Zusammenhänge mit... jeder kann Daten mit eigenen Mitteln zu eigenen Zwecken auswerten „Behördendatenarchäologie“ Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 101
  • 102. Eines der Vorbilder– USA. Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 102
  • 103. Eines der Vorbilder– England. Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 103
  • 104. Guardian “übernimmt” – Data Store. Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 104
  • 105. Guardian “übernimmt”z.B. Ausgaben der öffentlichen Hand Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 105
  • 106. Guardian “übernimmt”z.B. Spesen von Parlamentsmitgliedern Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 106
  • 107. Oder Private “übernehmen”z.B.Parteispenden in Deutschland Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 107
  • 108. Exkurs: Data Journalism. datengetriebenerJournalisums ermöglicht dank Open Data (Informationsfreiheitsgesetze) oderüberWhistleblowing wiebeispielsweiseWikileaks “online-lastig” da interaktiv und da die Leseridealerweise in die Interpretation einbezogenwerden how to be a data journalist http://www.guardian.co.uk/news/datablog/2010/oct/01/data-journalism-how-to-guide http://www.datenjournalist.de/ Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 108
  • 109. Open Government Data Principles. Vollständigkeit Primärquelle Zeitnah Zugänglich Maschinenlesbar Nichtdiskriminierend Nichtproprietär Lizenzfrei (KandidatenfürErgänzung: Permanent und kostenfrei) Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 109 http://wiki.opendata-network.org/Open_Government_Data_Principles
  • 110. In der Schweiz? parlamentarischeGruppeDigitaleNachhaltigkeit http://www.digitale-nachhaltigkeit.ch/ Geoportal des Bundes http://geo.admin.ch/ eine der Initiativen von “eZürich” http://www.ezurich.ch/node/1399 .... Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 110
  • 111. Fazit. nicht nur die Datenfreigabe / -kataloge, aber auch eine auswertende Community „Open“ steht für den Abbau von Barrieren bezüglich des Zugangs (und nicht für ‚alles ist erlaubt‘) stehen die Daten nicht in maschinenlesbarer Form zur Verfügung, greift Crowdsourcing (oder Whistleblowing) öffentliche Datenbanken und „Tools“ sind wichtig Grundlage einer modernen Demokratie! Perspektive? Regierung als Plattform, also Open Governement Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 111
  • 112. Weiterführende Informationen (1 von 2). http://wiki.opendata-network.org/Open_Government_Data_Principles Wettbewerbe http://www.appsfordemocracy.org/ http://opendatachallenge.org/ Beispiele von Verzeichnissen (und Tools) http://data.gov.uk http://data.worldbank.org http://www.data.gov http://linkeddata.org/ http://www.google.com/fusiontables/Home http://www.gapminder.org/ http://www.freebase.com/ Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 112
  • 113. Weiterführende Informationen (2 von 2). MashUps http://wheredoesmymoneygo.org/ http://www.guardian.co.uk/open-platform Podcasts von DRS2 Datenjournalismus - mehr als Zahlen stapeln: http://www.drs.ch/www/de/drs/sendungen/netzgespraech/106545.sh10161751.html Behördendaten als wertvolles Rohmaterial: http://www.drs.ch/www/de/drs/sendungen/wissenschaft-im-gespraech/169771.sh10161980.html Tim Berners-Lee http://www.ted.com/talks/tim_berners_lee_on_the_next_web.html http://www.ted.com/talks/tim_berners_lee_the_year_open_data_went_worldwide.html Open Data. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 113
  • 114. Gamification 10. Mai 2011 114 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
  • 115. Wer hat noch nie? Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 115
  • 116. Wer sieht den Unterschied? Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 116
  • 117. Und wer sieht nun den Unterschied? Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 117
  • 118. Angewandte Psychologie. "Game mechanics“ um User zu steuern nicht wirklich neu, aber neu entdeckt Loyalitätsprogramme, Rabbatmarken und Co. einfach verständliche Elemente Badges / Levels Ranglisten und „Spiel“herausforderung Fortschrittsanzeige virtuelles Geld ... Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 118
  • 119. Zahlreiche „Anwendungen“ appellieren an den Spieltrieb der User. Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 119
  • 120. Plötzlich geht es nicht mehr (nur) um das Spiel. Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 120
  • 121. Kennich das irgendwo her? Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 121 http://www.dw-world.de/dw/article/0,,6323677,00.html
  • 122. Sind Badges wirklichlächerlich? Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 122 http://www.monstersandcritics.com/news/europe/features/article_1404474.php/In_photos_Russia_Victory_Day?page=4
  • 123. Es braucht nicht viel. Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 123
  • 124. Aber wo sind die Grenzen? Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 124 http://www.motortrend.com/features/mt_hot_list/1103_the_40_mpg_car_club/photo_48.html http://www.ford.com/cars/fusion/trim/?trim=hybrid#categoryInterior_Features
  • 125. Ein bisschen raffinierter... Status erarbeiten (oder kaufen) Bsp. Mafia Wars: Virtuelles Spiel (mit realen Freunden) erarbeiteten Status nicht verlieren Was macht ein Gruppenleiter im WoW in seinen Ferien? virtuelle Währung „nutzen“ Bsp. Club Penguin: Punkte/Geld sammeln ist gratis, um es auszugeben muss man bezahlendes Mitglied sein künstliche Verknappung Bsp. Vente-Privee: Nur Mitglieder dürfen einkaufen Bsp. Daydeal: Ein Produkt pro Tag, limitierte Anzahl Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 125
  • 126. Funktioniert auch in der „Geschäftswelt“. The Gamificationof SAP http://blogs.forbes.com/sap/2011/03/04/the-gamification-of-sap/ Aussendienstanwendung Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 126
  • 127. Fazit. Hawthorne Effekt: Beobachtete Personen leisten mehr Basis des Erfolges von „ansteckenden“ Anwendungen „...iftheydon’tseevisiblejoy in sevenminutesthegame will be a flop...“ (Game Developer von EA) gutes Verständnis der Zielgruppe Belohnung und „Bestrafung“ sozialer Status / Einfluss Begehrlichkeiten / (intrinsische) Motivation „Alarm Clocking“ Anwendungsgebiet weitet sich gerade massiv aus... Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 127
  • 128. Weiterführende Informationen (1 von 2). http://www.clickz.com/clickz/column/2042227/gamification-evolution http://www.forbes.com/2010/10/28/education-internet-scratch-technology-gamification.html http://www.incentivemag.com/Incentive-Programs/Consumer/Articles/Gamification-Takes-Off/ http://gigaom.com/collaboration/the-gamification-of-work/ http://gamification.co/ http://en.wikipedia.org/wiki/Gamification Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 128
  • 129. Weiterführende Informationen (2 von 2). Präsentationen http://www.slideshare.net/dings/pawned-gamification-and-its-discontents http://www.slideshare.net/Rypple/work-better-play-together-on-enterprise-gamification Talks http://www.g4tv.com/videos/44277/dice-2010-design-outside-the-box-presentation/ http://www.ted.com/talks/lang/eng/seth_priebatsch_the_game_layer_on_top_of_the_world.html http://www.ted.com/talks/tom_chatfield_7_ways_games_reward_the_brain.html Gamification. 10. Mai 2011 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft. 129
  • 130. Mehr. Namics. 10. Mai 2011 130 eBusiness Kongress. Top 10 Internet-Trends. Zukunft.
  • 131. Mehr Namics. Save the date. Namics Fachtagung, 19. Mai 2011, Zürich Ein "One size Intranet" gibt es nicht - zum Glück. Aiciti Referatsreihe bei Digicomp, 14. Juni 2011, Zürich E-Publishing auf dem iPad. Business Ideen und Praxistipps für Konzeption und Interaction Design.  Smart Business Day, 29. September 2011, Zürich „Commerce – jetzt aber richtig“ – Best Practices, Studienergebnisse und Expertenmeinungen Details und Anmeldung unter:www.namics.com/kalender Kalender. 27.04.2011 Denken. Präsentieren. Umsetzen. 131
  • 132. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Namics. juerg.stuker@namics.com marcel.albertin@namics.com

Hinweis der Redaktion

  1. was war nochmal MySpace???Facebook ConnectOAuth 2.0 ProtokollServer oder Clientseitiges LoginLogin fürWebseitenApps auf FacebookMobile AppsDesktop Apps (via Browser-Einbindung)
  2. Auf meine allgemeinen Daten zugreifenDazu zählen Name, Profilbild, Geschlecht, Netzwerke, Nutzerkennnummer, Freundesliste und alle anderen Informationen, die ich mit „Allen“ teile.
  3. Bevor wir zu NFC meetsthe Web kommen ein paar Begriffsklärungen und Basisinformationen
  4. Bevor wir zu NFC meetsthe Web kommen ein paar Begriffsklärungen und Basisinformationen
  5. Scanner mobil oder stationär
  6. Chekin war gestern heute ist NFC – Google Places
  7. Aber eine Mobile Variante wird sich wohl doch bald durchsetzen…
  8. Anrufen, Musik abspielen,
  9. Eigene Videos zeigen
  10. Und es kommt noch mehr!
  11. Dann kamen die Kino 3D Welle, 3D Fernseher (mit und ohne Brille), basiert auf verschobenen Bildern pro Auge
  12. Video auf den Handy bisher noch nicht möglich
  13. Spannend bei Titan im FlugzeugbauGeräte für den Privatgebaurach unter $5000.-