SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
FOKUSREPORT
2
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
SOMTYPES
FOKUSREPORT
KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
Herausgeber: Somtypes UG - Begasstraße 6 – 12157 Berlin
Datenquelle: Brandwatch
Bildquelle: Pixabay
INHALT
Einleitung Seite 3
Algorithmus & Einsatz Seite 6
Janne (Algorithmus & Einsatz) Seite 7
Nutzer & Kunden Seite 10
Sören (Nutzer & Kunden) Seite 11
Daten & Technologie Seite 14
Heike (Daten & Technologie) Seite 15
Zukunft & Innovation Seite 18
Günter (Zukunft & Innovation) Seite 19
Entwicklung & Team Seite 22
Roswitha (Entwicklung & Team) Seite 23
Maschinen & Roboter Seite 26
Josephine (Maschinen & Roboter) Seite 27
3
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
Somtypes Fokusreport
Künstliche Intelligenz
Künstliche Intelligenz ist eines der großen Themen, die unsere Gesellschaft in den kommenden
Jahren bewegen und vor allem fundamental verändern werden. Die Berichterstattung darüber
ist vielschichtig und häufig interessengetrieben. Dabei wird der Prozess langsam und stetig ab-
laufen: Die Künstliche Intelligenz wird sich in unseren Alltag schleichen oder vortasten.
Wie vielen gesellschaftlichen Entwicklungen stehen die Menschen auch der Künstlichen Intel-
ligenz sehr verschieden gegenüber. Für die einen ist sie ein Segen – eine Chance, die kühnsten
Science-Fiction-Fantasien endlich Realität werden zu lassen. Für die anderen ist sie eine Bedro-
hung – sei es ganz konkret die Sorge um den eigenen Arbeitsplatz oder eher die diffuse Angst vor
Kontrollverlust und Fremdbestimmung.
Wie kann man zu einem „objektiven“ Urteil über KIs gelangen?
Vor allem die großen Anbieter – Google, Facebook, Apple, IBM & Co – wollen ihre Lösungen
voranbringen und damit ihre Position am Markt sichern. Sie arbeiten daran, ihre Wünsche in die
Realität umzusetzen. Doch auch die Kritiker und Mahner sind nicht frei von wirtschaftlichen oder
politischen Interessen; auch wenn es nur darum geht, die Verkaufszahlen des nächsten Buches
bzw. Magazins mit einer provokanten Headline in die Höhe zu treiben. Zudem ist das Feld der
künstlichen Intelligenz komplex und weit gefächert.
Doch nicht nur die unterschiedlichen Interessen der Akteure, sondern auch die Vielzahl der An-
wendungen machen eine Orientierung schwierig. Das Spektrum reicht von „smarten“ Plastik-
dosen auf dem Küchentisch über Chatbots und selbstfahrende Autos bis hin zu Robotern und
intelligenten Fabrikhallen. Um diesem Gemenge an Themen, Meinungen und Lösungen zu be-
gegnen – um diese Komplexität etwas zu reduzieren, haben wir eine Übersicht der verschiede-
nen Aspekte, die zwischen dem 2. Oktober und 14. November 2017 im Netz diskutiert wurden,
zusammengefasst.
Dabei können wir von einer objektiven Auswertung sprechen, denn sie wurde nicht von Men-
schen, sondern selbst von einer Künstlichen Intelligenz vorgenommen. Unsere KI hat sich dem
Thema „Künstliche Intelligenz“ ganz unvoreingenommen gewidmet. Unser #textrapic-Algorith-
mus, der mithilfe neuronaler Netze und unsupervised machine learning arbeitet, hat keine Mei-
nung zum Thema, keine politische Position oder wirtschaftlichen Interessen. Er kann „nur“ Tex-
te semantisch analysieren und strukturieren – schnell, datengetrieben und wertfrei. KI-Träume
sind also nicht besonders emotional, dafür aber präzise.
Themenschwerpunkte und Personas
Wir haben unsere #textrapic gebeten, die Online-Kommunikation zum Thema KI auszuwerten
und zu strukturieren. Sechs Themenbereiche hat #textrapic dabei identifiziert:
1.	 Algorithmus & Einsatz
2.	 Nutzer & Kunden
3.	 Daten & Technologie
4.	 Zukunft & Innovation
4
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
5.	 Entwicklung & Team
6.	 Maschinen & Roboter
Um die Themen griffiger zu machen, haben wir sechs Personas als stellvertretende Repräsentan-
ten dieser Themenbereiche entwickelt:
1.	 Janne
2.	 Sören
3.	 Heike
4.	 Günter
5.	 Roswitha
6.	 Josephine
Diese sechs Personas haben einen eigenen Blick auf die Künstliche Intelligenz und eigene Vor-
stellungen von Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken – also ihre eigene SWOT-Analyse. Wie
die Menschen „draußen“ auf der Straße auch.
Während Janne (Algorithmus & Einsatz) Data-Mining und Deep Learning als Quantensprünge in
der Wertschöpfung für die Nutzer sieht, bemängelt Sören (Nutzer & Kunden), dass viele Unter-
nehmen heute noch nicht die Voraussetzungen für Deep Learning mitbringen.
Während Heike mit ihrem Fokus auf Daten & Technologie die Entwicklungen im Bereich Künstli-
chen Intelligenz vor allem als innovativ, smart und digital beschreibt, dabei aber wenig Wert auf
Attribute wie virtuell, autonom und menschlich legt, ist es bei Josephine genau umgekehrt: Für
sie geht es um Maschinen & Roboter – und damit um Eigenschaften wie künstlich, menschlich
und virtuell. Die Merkmale innovativ, smart und online spielen da zunächst untergeordnete Rol-
len.
Snippet-Clipping
Mit dem Somtypes-Fokusreport „Künstliche Intelligenz“ wollen wir Ihnen einen kurzen Ein- und
Überblick über die verschiedenen Aspekte der aktuellen öffentlichen Diskussion zur Künstlichen
Intelligenz in Deutschland geben.
Zum besseren Verständnis hat unsere KI #textrapic daher die oben genannten sechs Themenbe-
reiche in jeweils sechs Themenschwerpunkte untergliedert. Während die Personas Ihnen eine
Kurzübersicht über Positionen und Argumente geben, können Sie daher im ergänzenden Snip-
pet-Clipping zur Vertiefung die jeweils drei relevantesten Text-Kurzauszüge (Snippets) lesen.
Sie erhalten so einen guten Einblick in die Beiträge und Diskussionen und können sich damit
einen sehr hilfreichen Gesamtüberblick verschaffen.
Sollte Ihnen dies noch nicht genügen, können Sie sich auch gerne unser 54-seitiges KI-Exzerpt
(3,0 MB, PDF) zu diesem Thema downloaden.
In dem von unserer KI #textrapic selbstständig erstellten Exzerpt hat #textrapic mithilfe von mor-
phological segmentation und part of speech die eigenständig semantisch analysierten wichtigs-
ten Snippets zusammengestellt.
Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.
Volker Davids
PS: Da wir mit Original-Snippets arbeiten, können die Zusammenfassungen Fehler enthalten.
5
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
Künstliche Intelligenz
Sechs Themenbereiche
6
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
Künstliche Intelligenz
1 Algorithmus & Einsatz
1.1 Möglichkeit
Artificial Intelligence wird dem Arzt Diag-
nose- und Therapie-Algorithmen in einer
Qualität vorschlagen, die von Menschen
nicht erreicht werden kann. Dem Arzt ver-
bleibt somit mehr Zeit, seiner ursprüng-
lichen Aufgabe als emphatischer Berater
und Unterstützer sich ihm anvertrauender
Patienten nachzukommen. Der Wiener
Gastroenterologe und Hepathologe Univ.-
Prof.“ 08.11.17 #patienten http://somtxt.
de/s/b67
Studenten erhalten außerdem die Möglich-
keit, einen Einblick in die Szene zu erhalten
und sich mit Gründern und Unternehmen
über die Möglichkeiten und Herausfor-
derungen von Startups auszutauschen. In
angenehmer Atmosphäre gelingt ein Blick
auf die Zukunft der Industrie in Kombina-
tion mit Networking und angenehmen
Nebentätigkeiten. Tickest mit 30% Rabatt
bekommt Ihr unter www.iv17.de 17.10.17
#möglichkeit http://somtxt.de/s/bQP
Ich denke, eine gewisse Skepsis ist oft-
mals nachvollziehbar und auch nicht erst
vor dem Hintergrund von „Machine Lear-
ning“-Algorithmen vorhanden. Konsumen-
ten geht es hierbei vor allem um Relevanz,
Transparenz und Kontrolle. Relevanz in der
Ansprache, Transparenz im Umgang mit
den erhobenen und ausgewerteten Da-
ten sowie die Möglichkeit der Einflussnah-
me, wie diese Daten verwendet werden.
11.10.17 #umgang http://somtxt.de/s/bBR
1.2 Hilfe
Hat sich für das Unternehmen zum Beispiel
gezeigt, dass ein ungerader Lebenslauf
nicht mit der Leistung zusammenhängt,
würde der Lebenslauf keinen Einfluss auf
die Entscheidung haben. Ein lernender
Algorithmus würde die neuen Daten ein-
beziehen, um zukünftige Entscheidungen
noch weiter zu verbessern. Ein Algorithmus
funktioniert also nach dem Prinzip „Trial
and Error“? 31.10.17 #entscheidung http://
somtxt.de/s/bBA
Das Problem ist jedoch, dass diese Daten
europaweit unterschiedlich und nicht ver-
netzt sind und dass es keine Programme
gibt, diese Daten sinnvoll auszuwerten, um
damit zum Beispiel Risikomanagement zu
betreiben.“ Mit Hilfe maschineller Lernsys-
teme, künstlicher Intelligenz und Datenma-
nagement soll jetzt ein System entwickelt
werden, das zum einen die Daten sortiert,
analysiert und aufarbeitet und zum ande-
ren auch aus alten Daten lernt. 21.10.17
#hilfe http://somtxt.de/s/bBY
Der israelische Historiker Yuval Noah Ha-
rari stellt daher fest: „Die Machtverschie-
bung von den Menschen auf die Algorith-
men findet ringsherum statt, und zwar
nicht als Folge irgendeines folgenschweren
Algorithmus & Einsatz
Janne
Jannes KI-SWOT-Analyse
Stärken:
Fortschritte in den Bereichen Data-Mining und „Deep Learning“ bewirken einen Quan-
tensprung in der Wertschöpfung für die Nutzer. Private Clouds beinhalten die Fähigkeit,
die Verfügbarkeit, Kontrolle und Sicherheit der Daten zu gewährleisten.
Schwächen:
Viele Unternehmen haben nicht die Voraussetzungen, um Deep Learning zu implemen-
tieren. Angesichts des Wetteiferns künstlicher Intelligenz im Asset Management reiben
Experten verdutzt die Augen
Chancen:
In den meisten Fällen führen genetische Test bei Patienten mit seltenen Krankheiten
nur in 25 Prozent der Fälle zur Diagnose. Die Verantwortung für die Sicherheit tragen
der Staat, Computerfachleute, Unternehmer, aber eben auch die Nutzer
Risiken:
Im Grunde sollte Technik den Menschen glücklicher und nicht effizienter oder besser
machen
Algorithmus & Einsatz Kurzübersicht
Planer dieses utopischen Systems sind Designer, Techniker, Ethiker, KI-Ingenieure und
Strassenbauer. Es gibt wirtschaftliches Interesse von Unternehmen, mit KI Produkte und
Dienstleistungen zu verbessern. Mit Machine Learning ist es möglich, Trends zu erken-
nen, Handlungen abzuleiten oder Vorhersagen zu treffen. Computer müssen anhand von
Beispielen lernen, Muster in den Daten zu erkennen. Je komplexer die Algorithmen wer-
den, desto mehr Leistung benötigen sie.
Mit maschineller Lernsysteme, KI und Datenmanagement werden Systeme entwickelt,
die auch aus alten Daten lernen. Lernende Algorithmen beziehen neue Daten ein, um zu-
künftige Entscheidungen noch weiter zu verbessern. Wenn mit KI eine lückenlose Kont-
rolle möglich wird, ist es nicht wichtig, ob der Mensch die letzte Entscheidung trifft. Es ist
unrealistisch, dass Menschen die immensen Datenmengen effizient weiterverarbeiten.
KI wird dem Arzt Diagnosen und Therapien in einer Qualität vorschlagen, die Menschen
nicht erreichen können. Industrial Analytics erfasst und analysiert in Echtzeit die Daten-
und Sensorströme von Maschinen und Anlagen. Wenn schlechte Daten vorhanden sind,
können intelligente Maschinen keine verlässlichen Entscheidungen treffen.
Das Misstrauen gegenüber der Nutzung persönlicher Daten schlägt sich auch im Vertrau-
en der Verbraucher auf Marken durch. Gerade im Zusammenhang mit selbstfahrenden
Autos wird bereits viel über Moral und Ethik gesprochen. Der Vorreiter zum Mahner
und Kritiker einer Gesellschaft, die Berechnungen von Maschinen kritiklos akzeptiert.
Konsumenten geht es hierbei vor allem um Relevanz, Transparenz und Kontrolle. Die
Verantwortung für die Sicherheit tragen alle: der Staat, Computerfachleute, Unterneh-
mer, aber auch die Nutzer selbst.
Topic Sentiment
Welche Adjektive werden relativ am häufigsten und geringsten verwendet
innovativ
gemeinsam
künstlich
erfolgreich
verfügbar
menschlich
online
digital
„Scheinbar intelli-
gente Maschinen,
Geräte und Prozes-
se halten Einzug in
unser Leben.“
Topic Source
www.welt.de
www.zeit.de
www.spiegel.de
www.stern.de
www.sueddeutsche.de
www.faz.net
www.bigdata-insider.de
www.it-daily.net
www.horizont.net
www.elektronikpraxis.vogel.de
www.pcwelt.de
de.wikipedia.org
www.twitter.com
www.youtube.com
www.facebook.com
plus.google.com
Nationale Presse Fachportale
www.wallstreet-online.de
www.finanzen.net
www.finanznachrichten.de
www.boerse-online.de
Social Media Finanzen
8
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
Regierungsbeschlusses, sondern dank ei-
ner Flut ganz profaner Entscheidungen.“
Die Verantwortung für die Sicherheit tra-
gen insofern wir alle: der Staat, Computer-
fachleute, Unternehmer, aber eben auch
die Nutzer selbst. 14.10.17 #datenschutz
http://somtxt.de/s/bxM
1.3 Computer
Peter Reisacher fordert die Hersteller zu
mehr vertikaler Integration auf, um dem
Kunden ein einheitliches Bild zu bieten. Er
beklagte, der Blick der Hersteller ginge vom
Werkstor zum Kunden und damit über den
Handel hinweg. Als Beispiele verwies er
auf Probleme bei der Garantieabwicklung
und auf nicht geteilte Daten zwischen Her-
steller und Handel. 10.11.17 #blick http://
somtxt.de/s/bUs
Machine Learning ist ein Teil der KI, der
Algorithmen nutzt, um Erkenntnisse aus
strukturierten und unstrukturierten Daten
zu gewinnen. Diese Algorithmen durchsu-
chen riesige Datensätze, die Bilder, Text,
Sprache, Video, Ortsangaben und selbst
Gesichtserkennungsdaten beinhalten kön-
nen. Mit Machine Learning ist es möglich,
Korrelationen, Muster und Trends zu er-
kennen und daraus Handlungen abzulei-
ten oder Vorhersagen zu treffen. 07.11.17
#muster http://somtxt.de/s/bBd
Nach 72 Stunden Training mit sich selbst
besiegte das neue System das Programm
von 2016 in hundert von hundert Partien,
schreiben die Entwickler im Fachmagazin
Nature . DeepMind, ein Tochterunterneh-
men des Alphabet-Konzerns, zu dem auch
Google gehört, spricht von übermensch-
licher Performance. Die soll der Go-Algo-
rithmus in Zukunft auch jenseits von Spie-
len liefern.“ 29.10.17 #algorithmus http://
somtxt.de/s/b6O
1.4 Autos
Wenn es die Entwicklerinnen und Entwick-
ler aber darauf abgesehen haben, dass
der Computer Krieg führen kann und den
Roboter sozusagen absichtlich gewissen-
los machen, ist die KI definitiv eine Gefahr
für Menschen. Gerade im Zusammenhang
mit selbstfahrenden Autos wird bereits
viel über Moral und Ethik gesprochen. Die
Roboterautos sollen im Bruchteil einer Se-
kunde Entscheidungen über Leben und Tod
treffen können.“ 07.11.17 #autos http://
somtxt.de/s/bUB
Der Rover erhält seine Daten von einer
3D-Kamera, die ähnlich wie die Sensoren
einer Microsoft Kinect bewegende Objekte
überwacht. Ein Lidar-Sensor misst, wie weit
man von den erfassten Objekten entfernt
ist. Der Bordcomputer fasst alle Daten zu-
sammen und kreiert daraus anschließend
im Virtual-Reality-Headset eine Reihe von
mehrfarbigen Linien, die gelegentlich zu er-
kennbaren Formen verschmelzen. 06.11.17
#autos http://somtxt.de/s/bUJ
Nvidia stellte auch die nächste Generation
seiner Autocomputer vor, die die Rechen-
leistung für Roboterwagen stellen sollen.
Das neue Modell Pegasus mit einer Leis-
tung von 320 Billionen Operationen pro
Sekunde solle auch komplett autonome
Fahrzeuge steuern können. Die Systeme
sollen unter anderem die Informationen
von Sensoren, Kameras und Laserradar-
en verarbeiten, mit denen das Auto seine
Umgebung erkennt.“ 11.10.17 #generation
http://somtxt.de/s/b6q
1.5 Algorithmen
Diese Daten bergen ein immenses Potenzi-
al zur Optimierung von Prozessen, das sich
mit Industrial Analytics erschließen lässt.
Industrial Analytics erfasst und analysiert
in Echtzeit die Daten- und Sensorströme
von Maschinen und Anlagen. Durch intel-
ligente Technologien lässt sich anhand von
Zeitreihendaten exakt berechnen, wann z.
B. der Verschleiß einer Maschine so hoch
ist, dass bestimmte Komponenten ausge-
tauscht werden müssen. 27.10.17 #algo-
rithmen http://somtxt.de/s/bxR
9
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
Der Fokus der Veranstaltung liegt auf den
technischen Herausforderungen wie Da-
tenhandling, Algorithmen und Auswertung
sowie unter anderem auf den Fragen, wie
gut Unternehmen auf den Einsatz von KI
vorbereitet sind, was zur Umsetzung der KI
in der Produktion erforderlich ist, und bei
welchen Produkten und Produktionsver-
fahren der Einsatz von KI Chancen bietet.
Zudem geht es um Perspektiven. 12.10.17
#algorithmen http://somtxt.de/s/bQd
Algorithmen für die Automation von Kapa-
zität und Leistung Tintri liefert dem Nutzer
in Echtzeit ein Bild von seiner Enterprise
Cloud und den angeschlossenen Ressour-
cen, erläutert Lei Yang. Anhand der In-
formationen, die Tintri Analytics aus der
Connect-Architektur liefert, kann der Nut-
zer die historischen Nutzungsdaten aller
Anwendungen auf der Compute- und Sto-
rage-Ebene auswerten, um eine Entschei-
dung zu unterstützen.“ 09.10.17 #algorith-
men http://somtxt.de/s/bQF
1.6 Einsatz
Wenn erkennbar ist, dass ein Kunde mit
einem Bot Probleme hat, sollte dieser die
Kommunikation an den Menschen weiter-
reichen. Chatbots sollten daher die Mög-
lichkeiten der künstlichen Intelligenz zur
Sentiment-Analyse nutzen, um den richti-
gen Zeitpunkt zu bestimmen, wann in der
Interaktion der echte Ansprechpartner
gefordert ist. 5. Transparenz nach innen“
06.11.17 #einsatz http://somtxt.de/s/bQS
Der Konzern kämpft darum, seinen Vor-
sprung bei solchen Geräten gegen die
wachsende Konkurrenz abzusichern. Die
KI aus dem Netz: Googles künstliche Intel-
ligenz als Zentrum von Smartphone und
Alltagstechnik Auch wenn Google das ers-
te beim Konzern entworfene Smartphone
und einen vernetzten Lautsprecher vor-
stellte, eigentlich ging es dabei nicht um
die Hardware. 24.10.17 #geräten http://
somtxt.de/s/b08
Im Hintergrund geht es um mehr: Lernfä-
hige Computer sollen helfen, medizinische
Bilder auszuwerten, Cyberangriffe in der
Flut von Internetanfragen bei Online-Shops
zu detektieren oder bestimmte Objekte auf
Fotos zu erkennen. Weil sich die Vielfalt der
Aufgaben nicht durch starr programmierte
Algorithmen meistern lässt, müssen Com-
puter anhand von Beispielen lernen, Mus-
ter in den Daten zu erkennen, etwa Autos
anhand von Rädern und Scheinwerfern.
19.10.17 #bilder http://somtxt.de/s/b6b
10
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
Künstliche Intelligenz
2 Nutzer & Kunden
2.1 Analyse
Die meisten Nutzer dürften die KI in der
Kamera-App bemerken. Durch die Bilder-
kennung stellt die App die richtigen Einstel-
lungen auf Basis dessen ein, was erkannt
wird. Möchte man im automatischen Mo-
dus einen Sonnenuntergang fotografieren,
werden die richtigen Einstellungen selbst-
ständig festgelegt. 06.11.17 #modus http://
somtxt.de/s/b6A
Vor allem die Fortschritte in den Berei-
chen Data-Mining und „Deep Learning“
sowie deren Kombination bewirken einen
Quantensprung in der Wertschöpfung für
die Nutzer: Sie ermöglichen es, große Da-
tenmengen aus verschiedenen Quellen zu
analysieren, Muster zu erkennen, interak-
tive Einblicke zu gewinnen oder auch intel-
ligente Vorhersagen zu machen. 03.11.17
#sensoren http://somtxt.de/s/bUo
Das bedeutet auch, dass neue Produkte die
Beratungslandschaft verändern. Big Data
und Algorithmen ermöglichen deutlich di-
gitalere Produkte. Etwa eine SWOT-Analy-
se, die Bewertung von Stärken, Schwächen,
Chancen und Bedrohungen eines Unter-
nehmens, lassen sich in naher Zukunft für
jede Branche per Knopfdruck erledigen.
21.10.17 #analyse http://somtxt.de/s/bxY
2.2 Nutzer
IDC-Untersuchungen zeigen, dass Smart-
phones zu intelligenten Maschinen wer-
den, indem sie vorhersagen können, was
der Nutzer tun wird, und unterstützend
Maßnahmen ergreifen. Dafür müssen
AI-Algorithmen große Datenmengen ver-
wenden, um die Modelle zu erlernen und
zu trainieren. Im Gegensatz zum Cloud-
First-Ansatz, der seit mehr als einem Jahr-
zehnt die IT-Branche dominiert, werden
AI-basierte Smartphones viele Daten lokal
auf dem Gerät verarbeiten. 13.11.17 #nut-
zer http://somtxt.de/s/bx1
Mit Hilfe der KI soll Butterfly iQ auch Bil-
der guter und schlechter Qualität unter-
scheiden. Dies kann dem Arzt helfen, bei
der Messung zum Beispiel der Herzfunkti-
on oder Gallenblase die richtige Stelle zu
finden. Ob Butterfly iQ in der Zukunft die
globale Gesundheit revolutioniert oder gar
in jedem Haushalt zu finden sein wird, wie
es sich der Unternehmer wünscht, hängt
letztendlich davon ab, wie sich das Gerät in
der Praxis bewährt. 07.11.17 #gerät http://
somtxt.de/s/bBn
Mit dem Begriff Big Data sind oft nicht nur
die Daten selbst, sondern auch die Tech-
nologien gemeint, die zum Sammeln und
Auswerten der Datenmengen verwendet
werden. Gängige Datenquellen sind etwa
Aufzeichnungen von Überwachungssyste-
Nutzer & Kunden
Sören
Sörens KI-SWOT-Analyse
Stärken:
Die Arbeitszeitverkürzung bedeutet gleichen Wohlstand auch mehr Nachfrage Dienst-
leistungen und viele neue Arbeitsplätze. Die Systeme »lernen« Bilder zu erkennen und
Sprache zu »verstehen«.
Schwächen:
15 Prozent der Deutschen fürchten um ihre Privatsphäre. Viele Unternehmen haben
nicht die Voraussetzungen, um Deep Learning zu implementieren.
Chancen:
Marken mit glücklichen Kunden wachsen zweimal so viel, wie der Durchschnitt anderer
Unternehmen. Der Markt für kognitive und künstliche Intelligenz verspricht 2020 ein
Umsatzvolumen von 46 Milliarden Dollar.
Bedrohungen:
Wenn das Vertrauen verloren ist, kann dies den Marken schaden. Im Grunde sollte
Technik den Menschen glücklicher und nicht effizienter oder besser machen.
Nutzer & Kunden Kurzübersicht
Das Zusammenspiel aus Hardware, Software und künstlicher Intelligenz wird in Zukunft
entscheidend für den Erfolg sein. er „Verstand“ der KI unterscheidet sich deutlich vom
menschlichen Intellekt. KI wird ohne menschliches Eingreifen auf Basis von Informatio-
nen und technischen Geräten zum Einsatz kommen.
Gängige Datenquellen sind Überwachungssysteme, vernetzte Technik in Häusern, elek-
tronische Geräte und Autos. Es kommen KI-basierte Landschafts- und Objekterkennung
in Echtzeit zum Einsatz. Landwirtschaft wird von der Saat bis zur Ernte, mit dem Einsatz
von künstlicher Intelligenz mehr Präzision und Effizienz erreichen.
In der Medizin unterstützt KI Ärzte dabei, zu analysieren und die richtigen Schlussfol-
gerungen für ihre Diagnose zu ziehen. Volkswagen und Mercedes-Benz haben die Er-
laubnis für autonom fahrende Roboterwagen-Tests in Kalifornien durchzuführen. Die
Autos benötigten auch ein Betriebssystem. Sensoren erkennen in Echtzeit Änderungen
Verkehrsverhältnisse oder Intentionen des Fahrers und koordinieren diese.
Die Herausforderung der Digitalisierung steckt nicht in der Hardware, sondern in den
Möglichkeiten der Software. Big Data und Algorithmen ermöglichen deutlich digitalere
Beratungsprodukte. Es ist ja das ganze menschliche Wissen als Text vorhanden, eine ge-
nerelle KI hat somit Zugang zum Wissen der Menschheit. Neuronale Netzwerke werden
für die Abwehr von Missbrauch des Systems genauso wie zur Erkennung des Gesichts
genutzt.
„Die Fragen, wie das
Gehirn Informationen
verarbeitet, gehören
zu den grössten in-
tellektuellen Heraus-
forderungen unserer
Zeit.“
Topic Source
www.zeit.de
www.sueddeutsche.de
www.welt.de
www.stern.de
www.spiegel.de
www.focus.de
www.computerwoche.de
de.wikipedia.org
www.it-daily.net
www.bigdata-insider.de
www.it-zoom.de
www.golem.de
www.twitter.com
www.youtube.com
plus.google.com
www.facebook.com
Nationale Presse Fachportale
www.wallstreet-online.de
www.finanznachrichten.de
www.finanzen.net
www.finanztreff.de
Social Media Finanzen
Topic Sentiment
Welche Adjektive werden relativ am häufigsten und geringsten verwendet
digital
online
autonom
weltweit
innovativ
gemeinsam
menschlich
künstlich
12
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
men, vernetzte Technik in Häusern, Social
Media, elektronische Geräte wie Smart-
phones und Wearables und in zunehmen-
dem Maß auch Autos. Der eigentliche
Wert der Daten liegt in ihrer Auswertung.
17.10.17 #geräte http://somtxt.de/s/bx2
2.3 Informationen
Hochreiter: Es ist ja das ganze menschli-
che Wissen als Text vorhanden, das heißt,
eine generelle KI sollte Text verstehen, um
Zugang zum Wissen der Menschheit zu er-
halten. Wenn wir dieses Wissen einer KI
zugänglich machen, dann kann sie uns hel-
fen, Energie zu sparen, die Umwelt weniger
zu belasten, weniger Tote und Verletzte im
Straßenverkehr zu haben, mehr Nahrung
für arme Länder zu produzieren und Kriege
zu vermeiden. ZUR PERSON 11.11.17 #text
http://somtxt.de/s/bUl
Branchen und Bereiche, in denen vermehrt
Künstliche Intelligenz zum Einsatz kommt,
etwa in Form von Chatbots oder vollau-
tomatisierten Dienstleistungen, die voll-
kommen ohne menschliches Eingreifen
ausschließlich auf Basis von Technologien,
Informationen, Daten und technischen
Geräten durchgeführt werden. Smart Ho-
me-Geräte bringen größten Vorteil Die Er-
gebnisse spiegeln eine große Ambivalenz
gegenüber KI-Technologien wider. 06.11.17
#informationen http://somtxt.de/s/bQ7
Durch eigene Algorithmen oder Daten
aus dem Internet könnten die Maschinen
sich quasi automatisch „weiterbilden“.
Die öffentlich zugänglichen Informationen
werden der KI demnach erlauben, Ent-
scheidungen auf Basis der eigenen neuen
„Erfahrungen“ zu treffen. Der Experte un-
terstreicht in diesem Zusammenhang, dass
der „Verstand“ der KI sich gleichzeitig auch
vom menschlichen Intellekt deutlich unter-
scheide . 23.10.17 #informationen http://
somtxt.de/s/bxv
2.4 Kunden
Viele Unternehmen haben nicht die Vor-
aussetzungen, um Deep Learning zu im-
plementieren. Ihnen fehlen etwa Expertise
und Ressourcen, eine speziell zugeschnit-
tene Hardware- und Software-Infrastruk-
tur sowie die Fähigkeit, verschiedene Teile
der Software und Hardware anzupassen,
um KI-Systeme zu skalieren. Damit Kunden
diese Herausforderungen überwinden und
das Potenzial der KI realisieren können, hat
HPE zahlreiche Tools und Angebote ange-
kündigt. 06.11.17 #kunden http://somtxt.
de/s/bQJ
Er setzt in Zukunft auf die Analyse von Nut-
zer-Verhalten, das mit Hilfe von selbstler-
nenden Algorithmen errechnet wird. So
wird die Basis für den richtigen Inhalt ge-
schaffen, den man in Echtzeit dem Kunden
anbieten kann. Sträßer stellte aber klar,
dass am Ende der Mensch entscheiden
müsse, welcher Prozess der richtige ist.
17.10.17 #kunden http://somtxt.de/s/bQv
Somit wissen wir auch nicht, ob auch der
Hersteller der KI in Zukunft Zugriff auf die
Pornhub-Daten haben wird. Auch wenn
der Einsatz dieser automatisierten Erken-
nung auf den ersten Blick recht benutzer-
freundlich wirkt, ist sie vor allem unter zwei
Gesichtspunkten höchst interessant: Raub-
kopien und der Schutz der Privatsphäre
von Laiendarstellern und Privatpersonen.
Die PornHub-KI könnte beim Kampf gegen
Raubkopien helfen 12.10.17 #gesichtser-
kennung http://somtxt.de/s/bUD
2.5 Hersteller
Das neue Huawei Mate 10 Pro hat bereits
einen, Apples iPhone X auch und andere
Hardware-Hersteller arbeiten ebenfalls da-
rauf hin, KI-Chips in ihre Devices zu integ-
rieren. Jetzt hat Microsoft angekündigt, in
seinen diversen Hardware-Serien KI-Chips
zu verbauen. Den Anfang soll das Augmen-
ted- und Virtual-Reality-Headset Hololens
machen, teilte Corporate Vice President
Panos Panay am Rande einer Entwickler-
konferenz mit. 03.11.17 #hersteller http://
somtxt.de/s/bxr
Letzteres unterstützen nutzerfreundlich
13
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
Upgrade-Modelle, die sicherstellen, dass
regelmäßige Upgrades, Wartung und Hard-
wareaustausch nicht die Dienste unterbre-
chen, die Unternehmen für ihre Kunden
bereitstellen. Mit Amazon Web Services,
Microsoft Azure und Google Cloud Plat-
form können Unternehmen einen vorge-
fertigten Infrastruktur-as-a-Service »on
demand« nutzen. Sie können nach oben
und nach unten skalieren, was wirtschaft-
lichen Nutzen bietet. 23.10.17 #modell
http://somtxt.de/s/b0e
Im Grunde sollte Technik den Menschen
glücklicher und nicht effizienter oder bes-
ser machen. Leider haben Konzerne, die
uns diese Technologien verkaufen, sel-
ten dieses Interesse. WIRED: Implantierte
Chips im Gehirn, KI-Freunde statt echte
Freunde, Geschlechtsverkehr mit Sex-Ro-
botern, ewige Jugend durch komplette
Offenlegung der eigenen DNA: Was sind
die Gefahren solcher zukünftigen Technik?
18.10.17 #gehirn http://somtxt.de/s/bU9
2.6 Internet
Das Internet der Dinge, Sharing-Economy
und der Trend zu Individualisierung und
Personalisierung sind weitere Top-Fakto-
ren, denen sich die Fashion-Branche seiner
Meinung nach stärker widmen sollte. Brill
ist Experte für Digitale Transformation. Sei-
ner Ansicht nach werden in Zukunft auch
kreative Prozesse von Maschinen durchge-
führt. 28.10.17 #markt http://somtxt.de/s/
bQI
Weit entwickelte Systeme führen zu opti-
maler Nutzung der verfügbaren physischen
und personellen Ressourcen«, so Professor
Dr. Decker. These 3: Neue Geschäftsmodel-
le revolutionieren die Speditionsbranche
Der globale Markt für KI-basierte Dienst-
leistungen, Software und Hardware wächst
jährlich um bis zu 25 % und wird bis 2025
voraussichtlich 130 Milliarden US-Dollar
erreichen. 26.10.17 #markt http://somtxt.
de/s/bxi
Die Fragen, wie das Gehirn Informationen
verarbeitet, die Informationsverarbeitung
das Verhalten begründet und wie sich die-
se Prinzipien in hilfreiche Technologien
umsetzen lassen, gehören zu den grössten
intellektuellen Herausforderungen unse-
rer Zeit. Die Antworten auf diese Kernfra-
gen werden grossen Einfluss auf die Me-
dizin und die Entwicklung von Systemen
mit künstlicher Intelligenz haben. 14.10.17
#systems http://somtxt.de/s/b0v
14
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
Künstliche Intelligenz
3 Daten & Technologie
3.1 Daten
Inzwischen zählen Software oder digitale
Komponenten bei 55 Prozent der verkauf-
ten Produkte zu den Kernbestandteilen.
Grund genug für uns, mit Microsoft eine
strategische Partnerschaft zu schließen,
die unseren Kunden den Zugang zu einer
der größten Cloud-Infrastrukturen auf dem
Markt bietet. Weitere Details zur Plattform
ABB Ability: 29.10.17 #software http://
somtxt.de/s/bQn
Die KI-Investitionen steigen, KI-Unterneh-
men werden gegründet - einige davon mit
der Unterstützung von mächtigen Playern
wie Toyota oder Google, die mit neuem
Risikokapital für künstliche Intelligenz lo-
cken. Angesichts der atemberaubenden
Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz
ist die Aufregung verständlich: Mit KI sol-
len wir bessere Einblicke aus Daten gewin-
nen, um bessere Entscheidungen treffen
zu können. 13.10.17 #daten http://somtxt.
de/s/bQE
Die größte Herausforderung bei der
Anwendung einer KI-Software ist laut
Kühlmeyer nicht die Komplexität der Al-
gorithmen. ‚‘Entscheidend sind die Auto-
matisierung und Einbettung von Modellen
des maschinellen Lernens in eine Echt-
zeit-Umgebung mit Echtzeit-Daten. Für
automatisierte digitale Prozesse bedarf es
automatisierter Ergebnisse. 12.10.17 #soft-
ware http://somtxt.de/s/bQe
3.2 Plattform
Software Defined Networking wird intelli-
gentes Datenmanagement und die Zusam-
menschaltung von Telefonverbindungen
verschiedener Plattformen vereinfachen
und die Zusammenarbeit effektiver ge-
stalten. Und durch mobile Apps werden
Mitarbeiter und Verbraucher unmittelbar
die Macht der Informationen in der Hand
halten. 4. Künstliche Intelligenz und Robo-
tertechnik übernehmen das Internet der
Dinge 08.11.17 #plattformen http://somtxt.
de/s/b6d
Das IoT-Eco-System soll alle Bereiche von
einfachen Sensoren bis hin zu komplexen
Cloud-basierten Auswertungen in den Be-
reichen, Analytics, Künstliche Intelligenz
und Machine Learning abdecken. Doch
auch andere Konzerne beackern dieses
Feld bereits, neben IT-Größen wie Micro-
soft, Cisco und SAP auch Industriegiganten
wie Bosch, Siemens und GE Digital, wie
unser Überblick über die IoT-Produkte und
Strategien der wichtigsten Hersteller zeigt.
19.10.17 #plattform http://somtxt.de/s/
bxx
Das Smartphone vereint individuelle und
kollektive Intelligenz und reagiert in Echt-
zeit auf die Anforderungen der Nutzer, bei-
spielsweise gibt es eine KI-basierte Land-
schafts- und Objekterkennung in Echtzeit
Daten & Technologie
Heike
Heikes KI-SWOT-Analyse
Stärken:
KI ermöglicht sowohl eine höhere Effizienz als auch völlig neue Formen der Zusammen-
arbeit zwischen Mensch und Maschine. KI-Systeme werden in der Lage sein Muster
und Unterschiede zu erkennen, die für die Menschen nicht wahrnehmbar sind.
Schwächen:
Wenn Anwendungen die Arbeitslast sogar erhöhen, haben Nutzer es nicht wirklich mit
künstlicher Intelligenz zu tun Sicherheit ist maßgebend, um die Marke, den Umsatz
sowie das Vertrauen der Kunden zu wahren
Chancen:
Ziele sind auch mehr Informationen zu erlangen, um damit mehr personalisierte Infor-
mation für Menschen zu liefern. Das Roten Kreuz will mit Technologien wie künstlicher
Intelligenz Hilfsbedürftige besser und schneller zu orten.
Bedrohungen:
Um wirklich datengetrieben arbeiten zu können, bedarf es einer IT, die Content-Silos
auflöst. In der IT-Infrastruktur von autonomen Fahrzeugen sind Datenflüsse von einem
Daten & Technologie Kurzübersicht
Künstliche Intelligenz oder Computersysteme sind klar auf dem Vormarsch. KI wird in Be-
reichen wie Gesundheit, Mobilität, Medien sowie in vernetzten Lebens- und Arbeitsräu-
men eingesetzt Anwendungen werden für intelligente Unternehmen, Edge-Intelligence,
Sicherheit und intelligente Maschinen eingesetzt
Durch Digitalisierung , Machine Learning und KI entstehen Jobs für IT-Experten, Data
Scientists und Entwickler. Entscheidend ist die Einbettung von Modellen des maschinel-
len Lernens in eine Echtzeit-Umgebung mit Echtzeit-Daten. Der Einsatz von Künstlicher
Intelligenz zur Unterstützung der menschlichen Fachkräfte boomt.
Mit KI sollen wir bessere Einblicke aus Daten gewinnen, um bessere Entscheidungen
treffen zu können. Eine KI kann die Anforderungen von Kunden in einer automatisierten
Fabrik erfüllen. Sicherheit wird nicht mehr separat verkauft, sondern muss ein wesentli-
ches Qualitätsmerkmal einer Lösung sein.
Effektiver Kundendienst ist kritisch für Kundentreue, Produktivität, Zufriedenheit am
Arbeitsplatz und Wettbewerbsvorteile. Smartphones reagieren mit KI-basierter Land-
schafts- und Objekterkennung sowie auf die Anforderungen der Nutzer. Bei IT-Riesen
machen Cloud-Computing und Cyber-Sicherheit mittlerweile bis zur 45 Prozent vom Ge-
samtumsatz aus.
2017 werden etwa zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts über Blockchain-Transaktio-
nen verwaltet. Bis 2020 soll sich das Weltmarktvolumen voraussichtlich auf 21,2 Milliar-
den Euro verfünffachen. Software oder digitale Komponenten zählen bei 55 Prozent der
verkauften Produkte zu den Kernbestandteilen
„Künstliche Intelli-
genz oder Computer-
systeme sind klar auf
dem Vormarsch.“
Topic Source
www.sueddeutsche.de
www.welt.de
www.zeit.de
www.stern.de
www.faz.net
www.spiegel.de
www.computerwoche.de
www.bigdata-insider.de
www.it-daily.net
www.it-zoom.de
www.cio.de
idw-online.de
www.twitter.com
www.youtube.com
www.facebook.com
plus.google.com
Nationale Presse Fachportale
www.wallstreet-online.de
www.finanzen.net
www.finanznachrichten.de
www.finanztreff.de
Social Media Finanzen
Topic Sentiment
Welche Adjektive werden relativ am häufigsten und geringsten verwendet
innovativ
smart
digital
weltweit
virtuell
autonom
menschlich
künstlich
16
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
sowie einen KI-beschleunigten Übersetzer.
Der Kirin 970 ist eine offene mobile KI Com-
puting-Plattform, d.h. Drittanbieter können
bald neue und clevere KI-basierte Anwen-
dungen entwickeln. 17.10.17 #anwendun-
gen http://somtxt.de/s/bQ0
3.3 Systeme
Hierfür wird ein Flugsimulator entwickelt,
in dem innovative Ansätze in Mensch-Ma-
schine-Experimenten erprobt werden
können. Die Softwareentwicklung von Sys-
temen zur intelligenten Steuerung und Pla-
nung von Missionen sowie Pilotenassistenz
steht bei der Forschung im Vordergrund.
Zur Unterstützung unseres Doktoranden-
teams bei der Entwicklung des Simulators
suchen wir Studierende, die Interesse
an der Programmierung komplexer Soft-
waresysteme haben. 09.11.17 #steuerung
http://somtxt.de/s/b0T
Die Integration neuer, intelligenter Kon-
zepte und Technologien in die unterschied-
lichsten Lebensfelder, sei es in der Pro-
duktion, im privaten Umfeld oder in der
Medizin, erhält ein immer größeres wirt-
schaftliches und gesellschaftliches Potenzi-
al. Tragpfeiler dieser Entwicklung sind die
Kommunikation über das Internet sowie
der Einsatz von intelligenten Technologien
und mobilen Endgeräten. 26.10.17 #syste-
me http://somtxt.de/s/bxC
Die jüngsten Entwicklungen in der Künst-
lichen Intelligenz machen Science Fiction
zu einer wissenschaftlichen Tatsache und
Deep Learning ist das Herzstück. Die KI-Sys-
teme der Zukunft werden in der Lage sein,
eine Vielzahl von Daten zu untersuchen,
Muster und Unterschiede zu erkennen,
die für die Menschen nicht wahrnehmbar
sind. Einige Anwendungen erzielen bereits
jetzt bemerkenswerte Ergebnisse. 12.10.17
#systeme http://somtxt.de/s/bQ3
3.4 Lösungen
Business Critical Services bieten Funktio-
nen für Analyse, Automatisierung, Com-
pliance und Sicherheit durch Experten der
Cisco Advanced Services. Dies ermögliche
den Aufbau einer sicheren, effizienten und
agilen IT-Umgebung. Die Services sollen
dabei helfen, menschliche Fehler zu ver-
meiden und den Mehrwert aus den einge-
setzten Produkten und Lösungen zu erhö-
hen. 09.11.17 #service http://somtxt.de/s/
bQY
Lösungen von Xevo für Cloud, Autos und
Mobilgeräte nutzen Computer-Bildgebung,
maschinelles Lernen und Datenanalysen,
um fortlaufend neue KI-Modelle zu entwi-
ckeln, zu testen und bereitzustellen, wel-
che Leistung, Sicherheit und Umfeld für die
Fahrer verbessern. Journeyware von Xevo
für das Automobil verbindet Fahrzeug und
Fahrer nahtlos mit mobilen Anwendungen,
Inhalten und Diensten. 01.11.17 #sicher-
heit http://somtxt.de/s/bxz
Damit meine ich Security by Design, also
nicht Lösungen, Technologien oder Pro-
dukte auf den Markt zu bringen und erst
im Nachhinein zu schauen, wie ich die si-
cher machen kann, sondern ich meine die
Sicherheit als Basisbaustein bereits in der
Entwicklung. In Zukunft wird Sicherheit
nicht mehr separat verkauft, sondern muss
ein wesentliches Qualitätsmerkmal einer
Lösung sein. Also keine Digitalisierung,
keine Cloud ohne neue Security-Techno-
logien? 16.10.17 #lösungen http://somtxt.
de/s/bQQ
3.5 Technologie
Den Trend im Bereich Künstliche Intelligenz
teilt auch der Branchenverband BITKOM.
2017 soll laut BITKOM der globale Umsatz
mit Hardware, Software und Services rund
um Cognitive Computing und Machine Le-
arning um 92 Prozent auf 4,3 Milliarden
Euro wachsen. Bis zum Jahr 2020 soll sich
das Weltmarktvolumen voraussichtlich auf
21,2 Milliarden Euro mehr als verfünffa-
chen. 03.11.17 #computing http://somtxt.
de/s/bUp
Wenn Machine Learning schon den Bo-
nitätsprüfer ersetzt, schafft die Techno-
17
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
logie wenigstens neue Jobs? Durch die
Digitalisierung , durch Machine Learning
und künstliche Intelligenz entstehen na-
türlich jede Menge Jobs für IT-Experten,
Data Scientists und Entwickler. Wer nicht
arbeitslos werden will, tut also gut daran,
rechtzeitig auf Data Scientist umzuschulen.
17.10.17 #technologie http://somtxt.de/s/
bQq
Analysten gehen davon aus, dass im Jahr
2017 etwa zehn Prozent des Bruttoinland-
sprodukts über Blockchain-Transaktionen
verwaltet werden und dass die Technologie
nicht nur die Finanzbranche umkrempeln
wird. Künstliche Intelligenz für Applikatio-
nen Laut Oracles Plänen werden zukünftige
Anwendungen für die Bereiche Finanzen,
Personal, Supply Chain, Fertigung, Handel,
Kundenservice, Marketing und Vertrieb
AI-basierte Funktionen besitzen. 06.10.17
#technologie http://somtxt.de/s/bQr
3.6 Data
Mittlerweile ist Google viel mehr als nur
eine Suchmaschine, allein in den vergan-
genen zwei Jahren hat der Technologie-
konzern über 17 Milliarden US Dollar für
Akquisitionen ausgegeben, um Biotech-Un-
ternehmen, Roboter-Technologie, künstli-
che Intelligenz und Wearables ins Portfolio
zu nehmen. Mit dem Ziel, mehr Informatio-
nen über Menschen zu erlangen, um damit
mehr personalisierte Information für Men-
schen zu liefern. Die Neueinsteiger des Jah-
res 14.11.17 #suchmaschine http://somtxt.
de/s/b0M
KI findet zum einen im Rechenzentrum
statt: etwa durch das Trainieren von neu-
ronalen Netzen. Die Gegenseite, dort wo
die Ergebnisse zur Anwendung zur Aus-
führung kommen, nennt sich Inference, in
Deutsch Inferenz. Genügend Leistung auf
all die Maschinen und Devices zu bringen,
dass diese ‚Endgeräte‘ auch funktionie-
ren, ist eine „Herausforderung“, so Huang.
17.10.17 #ergebnisse http://somtxt.de/s/
bBe
Auch in der Industrie werden diese Werk-
zeuge zunehmend eingesetzt, was zum
Begriff Industrie 4.0 geführt hat: Leistungs-
starke Sensoren sammeln via Internet Da-
ten, um die Entwicklung von Produkten zu
optimieren. Bereits träumen Ingenieure
von einer selbst organisierten Fabrik. Das
Zusammenspiel von superschnellen Rech-
nern, Algorithmen und Big Data macht das
alles möglich. 02.10.17 #data http://somtxt.
de/s/bQw
18
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
Künstliche Intelligenz
4 Zukunft & Innovation
4.1 Industrie
Die Plattformen bieten auch Entschei-
dungshilfen, die auf der Auswertung von
Daten durch Methoden des Machine Lear-
ning und künstlicher Intelligenz beruhen.
Für neu definierte Geschäftsprozesse vali-
dieren die Plattformen die Logik und über-
prüfen die Compliance der Abläufe. Nur
eine durchgängige Automatisierung und
Digitalisierung verbessert die Effizienz und
Qualität der Prozesse sowie der Entschei-
dungen im Unternehmen. 24.10.17 #ma-
nagement http://somtxt.de/s/bQ2
Droht der Maschinenbau hier nicht ge-
genüber den IT-Spezialisten mit ihrer Ge-
schwindigkeit und ihrer Datenkompetenz
ins Hintertreffen zu geraten? Nein. Ich
glaube, dass man einen Vorteil hat, wenn
man in diese Algorithmen-Welt auch ein
Industrie-Domain-Wissen einbringen kann.
Industrie 4.0 nur rein aus Datensicht zu lö-
sen, ist nicht zielführend. 23.10.17 #spezia-
listen http://somtxt.de/s/b0r
Anwender, Einkäufer, Lieferanten und Be-
schaffungsdienstleiter sind eng miteinan-
der vernetzt. „Der Dreiklang aus Einkauf,
Logistik und Technologie wird den Markt
verändern“, so Krojer. Etwa 58 % erwarten,
dass 2025 Lieferanten und externe Partner
in Echtzeit die Material- und Leistungsda-
ten der Kliniken erhalten. 11.10.17 #indust-
rie http://somtxt.de/s/bQu
4.2 Technologien
Betroffen seien sowohl die IT als auch die
Organisation und die Prozesse im Unter-
nehmen. Inhaltlich gehe es um die Da-
tenqualität und -verfügbarkeit, aber auch
um die Aggregation und Analyse, die be-
reichsübergreifende Kommunikation, die
Berichterstattung sowie Governance und
Management. Viele Banken würden die
Regulierung als lästiges Muss betrachten,
so Steinhoff. 13.11.17 #prozesse http://
somtxt.de/s/bUm
Mit diesem bewusst einfachen Szenario
wurde die Akzeptanz für humanoide Ro-
boter im Handel getestet. Das Ergebnis der
Befragung von 257 Einkaufszentrumsbesu-
chern Etwas mehr als die Hälfte der Besu-
cher aller Altersstrukturen hat dabei aktiv
und direkt mit Pepper interagiert, die an-
dere Hälfte passiv die Interaktion zwischen
Besucher und Pepper beobachtet . 10.11.17
#interaktion http://somtxt.de/s/bBa
VR ist in Kunst und Kultur präsent und wird
als technologische Basis für künstlerische
Konzepte und für Ausstellungen eingesetzt.
Die Miniaturisierung wird fortschreiten,
die Rechenkapazität wird weiter wachsen,
Kunst und Kultur werden das zu nutzen
wissen. Künstler und Kuratoren sammeln
mit KI-Technologien, Daten und Algorith-
men noch Erfahrungen. 09.11.17 #techno-
logien http://somtxt.de/s/bQt
Zukunft & Innovation
Günter
Günthers KI-SWOT-Analyse
Stärken:
Eine durchgängige Automatisierung verbessert die Effizienz im Unternehmen. Marke-
tingexperten nutzen künstliche Intelligenz, um Kundenbeziehungen zu vertiefen.
Schwächen:
Industrie 4.0 nur rein aus Datensicht zu lösen, ist nicht zielführend. Die Angst vor dem
Verlust des Arbeitsplatzes und das Gefühl, nicht mehr gebraucht zu werden, greift um
sich.
Chancen:
Praktisch alle Jobs verändern sich durch Automatisierung und künstliche Intelligenz.
Der ständige Wandel in unserer Gesellschaft verlangt Anpassung an die veränderten
Bedingungen.
Bedrohungen:
Freibewegliche Maschinen bergen das Risiko, gehackt und aus der Ferne kontrolliert
zu werden. Deutsche Konsumenten sind sich der steigenden Gefahr von Cyberattacken
Zukunft & Innovation Kurzübersicht
Produktion und Arbeitskräfte werden durch den Einsatz von AI-Technologien wesentlich
effizienter. Maschinelles Lernen ermöglicht Prozessoptimierung und die Steigerung von
Mitarbeiterengagement, Kundenzufriedenheit und Umsatz. Das Aufbereiten unstruktu-
rierter Daten ist in Zukunft mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz leichter möglich. Ma-
schinen lernen aus Beispielen und erkennen deren Muster und Gesetzmäßigkeiten.
Der Kern von Big Data ist die Vorhersage der Zukunft aus der Gegenwart und der Ver-
gangenheit. Sprache wird zur zentralen Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Im
Zusammenspiel von Mensch und Maschine entscheidet der Mensch und die Maschine
liefert die Grundlagen dazu. Praktisch alle Jobs verändern sich durch Automatisierung
und künstliche Intelligenz.
Dienstleistungen auf der Basis von Fachwissen und Erfahrung sind von den Veränderun-
gen betroffen. Durch die digitalen Veränderungen, Automatisierung und künstliche In-
telligenz werden sehr viele Leute ihren Job verlieren. 2916 haben zahlreiche renommier-
te Wissenschaftler und Unternehmer vor den möglichen Gefahren der KI gewarnt.
Bedrohung durch Künstliche Intelligenz treibt manchen Menschen die Panik ins Gesicht.
Wir brauchen Regeln für Roboter, Regeln für Datenschutz und Regeln für KI.
„Künstliche Intelli-
genz oder Computer-
systeme sind klar auf
dem Vormarsch.“
Topic Source
www.welt.de
www.zeit.de
www.faz.net
www.rp-online.de
www.sueddeutsche.de
www.bild.de
www.computerwoche.de
www.it-daily.net
www.bigdata-insider.de
idw-online.de
www.horizont.net
www.it-zoom.de
www.twitter.com
www.youtube.com
www.facebook.com
www.instagram.com
Nationale Presse Fachportale
www.wallstreet-online.de
www.finanznachrichten.de
www.finanzen.net
www.finanztreff.de
Social Media Finanzen
Topic Sentiment
Welche Adjektive werden relativ am häufigsten und geringsten verwendet
gemeinsam
innovativ
wichtig
erfolgreich
online
weltweit
digital
künstlich
20
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
4.3 Innovation
Köszegi: Die Aufgabe des Rates ist es, das
Ministerium bei einer Strategie bezüglich
Robotik und künstlicher Intelligenz zu un-
terstützen. Experten unterschiedlicher
Disziplinen sind dabei: Psychologie, Sozio-
logie, Informationstechnik, Maschinenbau,
Philosophie. Wir sind da, um Chancen und
Risiken, Maßnahmen zur Sicherung des
Standorts, gesellschaftliche Herausforde-
rungen sowie möglichen Regulierungsbe-
darf abzuleiten. 12.11.17 #chancen http://
somtxt.de/s/bxP
Der Bewerber beantwortet die ersten Fra-
gen der KI am heimischen Computer. Die
Künstliche Intelligenz trifft aufgrund der
gelieferten Antworten eine Entscheidung
und spricht eine Empfehlung aus - oder
nicht. Wichtig ist, dass die KI in der Lage
ist, nicht nur den eigentlichen Aussagege-
halt der Antwort zu berücksichtigen, son-
dern auch weitere Informationen zu ana-
lysieren. 06.11.17 #prozess http://somtxt.
de/s/bUq
Das Forum gilt als wichtiges Netzwerk-
treffen, das Investoren die Chance bietet,
chinesisch-deutsche Projekte zu initiieren.
Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für
Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und
Energie des Landes Nordrhein-Westfalen,
betont: „Digitalisierung, Künstliche Intel-
ligenz, Energiewende und neue Konzepte
der Mobilität bieten Chancen für die chi-
nesische und nordrhein-westfälische Wirt-
schaft. 02.11.17 #innovation http://somtxt.
de/s/bQL
4.4 Innovationen
Was macht die Digitalisierung mit der Ar-
beitswelt? Und welchen Einfluss hat die
fortschreitende Technologisierung unseres
Alltags auf Themen wie die Vereinbarkeit
von Familie und Beruf? Die Arbeitswelt
der Zukunft birgt Chancen und auch Risi-
ken, fordert aber vor allem heute schon
ein Handeln, wie der diesjährige Invest in
Future Kongress im Stuttgarter Haus der
Wirtschaft gezeigt hat. 09.11.17 #future
http://somtxt.de/s/b0m
Hierzu kommentierte Carlos Moedas,
EU-Kommissar für Forschung, Wissen-
schaft und Innovation: „Ob künstliche In-
telligenz, Genetik oder Blockchain-Techno-
logie: Heutzutage bildet die Wissenschaft
den Kern der vielversprechendsten bahn-
brechenden Innovationen. Europa nimmt
bei der Wissenschaft und Technologie eine
Spitzenposition ein und wird auch als Mo-
tor von Innovationen eine wichtige Rolle
spielen. 30.10.17 #innovationen http://
somtxt.de/s/bUg
Zudem prognostizierten 30 Prozent der
Teilnehmer einer aktuellen Umfrage, KI
werde ihre Branche in den nächsten fünf
Jahren wie keine andere Innovation um-
wälzen. Es steht außer Frage, dass dieser
Wandel auch die Arbeitswelt tief greifend
verändern wird. Maschinelles Lernen er-
möglicht es Unternehmen, ihren Umsatz
zu steigern, Prozesse zu optimieren und
gleichzeitig das Mitarbeiterengagement
und die Kundenzufriedenheit zu steigern.
02.10.17 #wandel http://somtxt.de/s/b6H
4.5 Zukunft
Eine Gruppe von Wissenschaftlern fordert
zur Regulierung der Neurotechnik auf, in
der KI und Gehirn-Computer-Schnittstellen
konvergieren, und formuliert vier ethische
Prinzipien Nach den KI- und den Robotik-
wissenschaftlern haben sich nun auch Neu-
rowissenschaftler und -techniker sowie
Ethiker und Mediziner in die Reihen der
Experten eingereiht, die vor Entwicklungen
aus ihrer Forschung warnen und letztlich
die Gesellschaft bzw. 13.11.17 #gesellschaft
http://somtxt.de/s/bxy
Die Bedrohung durch Künstliche Intelligenz
treibt Menschen schon seit Jahrzehnten
die Panik ins Gesicht. Dabei nähern wir uns
im Zeitalter der Digitalisierung langsam ei-
nem Punkt, an dem intelligente Maschinen
nahezu jede einfache Tätigkeit und inzwi-
schen auch viele komplexe Aufgaben von
21
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
menschlichen Mitarbeitern übernehmen
können. Diese Jobs sind in Gefahr 13.11.17
#jobs http://somtxt.de/s/bUd
Insbesondere Dienstleistungen, bei denen
der Anbieter bislang als Person mit seinem
Fachwissen und seiner Erfahrung, stark im
Mittelpunkt gestanden hat, sind von den
enormen Veränderungen betroffen. Web-
sites als Instantlösungen zum Selberma-
chen, ganze Häuser aus dem 3D-Drucker
oder IT-Dienstleistungen via Software mit
weit entwickelter künstlicher Intelligenz.
Das alles ist bereits Alltag oder in greifba-
rer Nähe. 06.11.17 #zukunft http://somtxt.
de/s/bQC
4.6 Experten
Darüber hinaus werden die Experten die
Zukunft dieser Entwicklungen und ihre Aus-
wirkungen auf Wissen und andere Aspekte
des menschlichen Lebens beleuchten. Wei-
tere Sitzungsthemen sind die Auswirkung
der industriellen Revolution auf Medien,
Technologie, Bildungswesen, Gesundheits-
wesen und Wirtschaft sowie weiter gefass-
te Themen wie künstliche Intelligenz und
die Zukunft der Robotik. 09.11.17 #exper-
ten http://somtxt.de/s/bQk
Nicht nur im privaten Sektor, auch in der
Industrie sorgen die smarten Dienstleis-
tungen für Innovationen. Digitale Plattfor-
men werden dafür sorgen, dass vollauto-
matisierte Marktplätze entstehen, dass
KI die Produktion ständig optimiert oder
dass Maschinen sich aktiv um Aufträge be-
werben. Smart Services im Maschinenbau
sorgen somit für neue Herausforderungen,
können aber auch zu neuen Geschäftsmo-
dellen führen. 06.11.17 #produktion http://
somtxt.de/s/bUE
Mitarbeiter frühzeitig miteinbeziehen Un-
erlässlich für die Einführung und die erfolg-
reiche Praxis von RPA ist es, die Mitarbeiter
für die neuen Herausforderungen zu sen-
sibilisieren, die die digitale Transformation
mit sich bringt und die im Zusammenspiel
von Mensch und Roboter erfolgreich be-
wältigt werden können. Für eine schnelle
und verbindliche Lösung ist es empfeh-
lenswert, den Betriebsrat des Unterneh-
mens einzubeziehen. 03.11.17 #arbeitswelt
http://somtxt.de/s/b6w
22
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
Künstliche Intelligenz
5 Entwicklung & Team
5.1 Bereichen
Die Blockchain Technologie bringt einen
großen gesellschaftspolitischen Wandel
quer durch alle Branchen, besonders im
Finanz-, Banken- und Versicherungssektor.
In Zukunft wird die Bitcoin Technologie in
vielen Bereichen unseres Alltags wie Re-
gistern aller Art, Firmen- und Grundbuch-
einträgen, Accounting, Supply Chain und
vielen mehr zum Einsatz kommen und als
dezentraler Marktplatz von Peer zu Peer
fungieren. 13.11.17 #blockchain http://
somtxt.de/s/bBx
Organisationen müssen konsequent die
Evolution ihrer Belegschaft planen, und
dies nicht nur über das Einstellen von neu-
en Mitarbeitern. Die Talentlücke im Bereich
digitaler Soft-Skills ist ausgeprägter Eine
hohe Nachfrage besteht besonders bei
Personen, die bereits Erfahrungen mit so
genannten digitalen Hard-Skills gesammelt
haben, in Bereichen wie der fortgeschritte-
nen Analytik, Automatisierung, künstlicher
Intelligenz und Cybersicherheit.“ 07.11.17
#bereichen http://somtxt.de/s/bxf
In der Startup-Szene, die einen wichtigen
Teil zur Entwicklung der ITK beiträgt, hört
man immer wieder das Schlagwort „Dis-
ruption“. Der Begriff beschreibt Techno-
logien, die bestehende Dienstleistungen,
Produkte oder Strukturen aufbricht, revo-
lutioniert und gar komplett verdrängt. Von
Robotern, die eigenständig Maschinen pro-
duzieren, bis hin zu selbstfahrendes Autos
gibt es unterschiedliche Bereiche, in de-
nen Disruption stattfinden kann. 06.11.17
#dienstleistungen http://somtxt.de/s/
bUA
5.2 Wirtschaft
Während Lösungen in den Segmenten Mo-
bile Payment und Kreditvergabe reifer wür-
den, könne man vor allem beim WealthMa-
nagement und InsurTech großes Wachstum
sehen. 33 Prozent der Investitionen gingen
an Fintech-Startups mit Lösungen basie-
rend auf Künstlicher Intelligenz und Big
Data Analytics. Investoren außerhalb der
USA erhöhten zudem ihre Investitionen in
indische Startups. 07.11.17 #startup http://
somtxt.de/s/bx5
Knapp 100 Milliarden Dollar hat der Vision
Fund des japanischen Tech-Konglomerats
Softbank für Investitionen zur Verfügung.
Zwei Drittel des Kapitals für den weltweit
größten Tech-Fonds stammen von staat-
lichen Investmentfonds im arabischen
Raum. Erklärtes Ziel des Fonds ist es, in be-
sonders zukunftsweisende Startups zu in-
vestieren - also in alles, was mit künstlicher
Intelligenz, Robotik und dem Internet der
Dinge zu tun hat. 06.11.17 #startups http://
somtxt.de/s/bwB
Dies belegt unser Engagement, hoch-
qualifizierte Stellen in der Forschung und
Entwicklung & Team
Roswitha
Roswithas KI-SWOT-Analyse
Stärken:
Die EU wird weiterhin Programme zur digitalen Weiterbildung fördern. Die Leute orga-
nisieren Workshops, Mitmach- und Kreativformate, um im Unternehmen einen Spirit
für Innovation zu wecken.
Schwächen:
Amazon vergibt das Unternehmen ähnlich wie Microsoft KI-Stipendien. Huawei bietet
eine Plattform für den Austausch von Ideen und Visionen rund um die digitale Zukunft.
Chancen:
Die Blockchain Technologie bringt einen großen gesellschaftspolitischen Wandel quer
durch alle Branchen. Die Kooperation von wachsenden Start-ups und etablierten Unter-
nehmenerwachsen stärkt den digitalen Standort Deutschland.
Bedrohungen:
Disruption beschreibt Technologien, die bestehende Dienstleistungen oder Strukturen
aufbricht und revolutioniert. Organisationen müssen konsequent die Evolution ihrer
Belegschaft planen.
Entwicklung & Team Kurzübersicht
Roboter sollen den Menschen bei aufwändigen industriellen Prozessen unterstüt-
zen. Nvidia stellte bei GTC-Konferenz die nächste Generation seiner Auto-Computer
vor. Amazon schafft hochqualifizierte Stellen in Forschung und Entwicklung von Zu-
kunftstechnologien.
Mit Hard- und Software rund um künstliche Welten werden sich Milliarden-Umsätze
erzielen lassen. Virtual Reality bezeichnet die Interaktion in einer vollständig computer-
generierten Wirklichkeit. Hersteller suchen Startups.
Fonds investieren in zukunftsweisende Startups mit Schwerpunkten in künstlicher In-
telligenz, Robotik und dem Internet der Dinge. Auf Kongressen informieren sich inte-
ressierte Besucher über Dienstleistungen, Produkten und Innovationen der Startups.
Experten teilen ihre Erfahrungen und zeigen Lösungsansätze für eine Digitale Transfor-
mation auf.
Austausch und Netzwerken sind die Treiber von Innovation und Erfolg. Die Vielfalt an
Projekten bietet jedem die Chance, eigene Ideen einzubringen und Verantwortung zu
übernehmen. Jugend Innovativ ist der größte österreichische Schulwettbewerb für in-
novative Ideen.
Die Maschine wird für die Künstler zum Gehilfen und Werkzeug einer neuen Kunstrich-
tung, die sich «Robot Art» nennt.
„Digitale Technolo-
gien werden über
Unternehmenserfolg
entscheiden und die
Gesellschaft prägen.“
Topic Source
www.sueddeutsche.de
www.zeit.de
www.bild.de
www.stern.de
www.faz.net
www.spiegel.de
idw-online.de
t3n.de
www.computerwoche.de
www.cio.de
www.deutsche-startups.de
www.it-daily.net
www.twitter.com
www.youtube.com
www.facebook.com
www.instagram.com
Nationale Presse Fachportale
www.wallstreet-online.de
www.finanznachrichten.de
www.boerse-online.de
www.finanztreff.de
Social Media Finanzen
Topic Sentiment
Welche Adjektive werden relativ am häufigsten und geringsten verwendet
innovativ
gemeinsam
künstlich
erfolgreich
verfügbar
menschlich
online
digital
24
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
Entwicklung für Zukunftstechnologien zu
schaffen”, sagt Ralf Herbrich, Director Ma-
chine Learning bei Amazon und Geschäfts-
führer des Amazon Development Center
Germany. Kooperation aus Wissenschaft
und Wirtschaft Das Cyber-Valley wurde
2016 auf Betreiben der Max-Planck-Ge-
sellschaft hin initiiert. 25.10.17 #wirtschaft
http://somtxt.de/s/bQO
5.3 Projekt
Dafür ist McKinsey im Experience Studio
eine Kooperation mit rund 15 Startups ein-
gegangen. Die führenden Newcomer aus
den Bereichen Mobilität, virtuelle Reali-
tät, künstliche Intelligenz und Internet der
Dinge sind im Studio mit ihren Technologi-
en und Angeboten präsent. Die Angebote
reichen von der neuen Generation von
Virtual-Reality-Brillen über Drohnen und
autonomen Fahrzeugen bis hin zu konfi-
gurierbaren Chatbots und vernetzter Klei-
dung. 13.11.17 #reality http://somtxt.de/s/
bxW
Unternehmen wie CBS, die sich Forschung
und Entwicklung in das Leitbild geschrie-
ben haben, sind Partner aus der Wirtschaft.
CBS bringt sich mit seinen langjährigen Er-
fahrungen in der Textilindustrie und dem
Know-how im Bereich der IT für die Unter-
nehmensorganisation in das Projekt ein. So
war CBS Partner im bereits abgeschlosse-
nen Basisvorhaben Smart Factory. 01.11.17
#projekt http://somtxt.de/s/b61
Die Credit Suisse sieht im Bereich Virtual
und Augmented Reality in den kommen-
den Jahren den nächsten großen Innovati-
onstreiber im digitalen Zeitalter. Mit Hard-
und Software für VR-Brillen und weitere
Dienste rund um die künstlichen Welten
werden sich Milliarden-Umsätze erzielen
lassen. Der Fokus der Innovation wird sich
in Sachen VR von Spielen in den kommen-
den Jahren auf Interaktion und schließlich
auf den Handel verschieben. 28.10.17 #vr
http://somtxt.de/s/bU3
5.4 Entwicklung
Im Rahmen unseres aktuellen Geschäfts-
modells sammeln wir mittels zahlreicher
und unterschiedlicher Sensortechnologien
Daten von Öl- und Gasfeldern in der gesam-
ten Infrastruktur. Die Integration, die Erfas-
sung, die Bewertung und der ordnungsge-
mäße Vertrieb dieser Daten variiert jedoch
von Programm zu Programm. GRT hat die-
ses Problem durch die Anwendung seiner
ausgeklügelten Datensammlung, neuer
Algorithmen und Darstellungsmöglichkei-
ten gelöst. 13.11.17 #anwendung http://
somtxt.de/s/bB4
Außerdem: Ein autonom Motorrad fah-
render humanoider Roboter, der aus der
Verbindung von Yamahas Motorrad- und
Roboter-Technologie entstanden ist. Das
Standdesign verwendete das Bild einer Ga-
rage, in der Menschen und Produkte, Mo-
bilität und Musikinstrumente mit einander
interagieren und eine Verbindung zwi-
schen Gegenwart und Zukunft herstellen.
08.11.17 #mobilität http://somtxt.de/s/
b6c
Volkswagen ist nach eigenen Angaben das
erste Automobilunternehmen der Welt,
das sich intensiv mit der Technik der Quan-
tencomputer befasst und sie für die eigene
Forschung und Entwicklung einsetzt. Erste
Erfahrungen damit haben die Ingenieure
von VW im März 2017 gemacht. Damals
erprobten sie an einem Quantencomputer
ein Programm zur Optimierung des Ver-
kehrs für rund 10.000 Taxis in der chine-
sischen Hauptstadt Peking. 07.11.17 #for-
schung http://somtxt.de/s/bx8
5.5 Team
Die Frage, ob Computer ein Bewusstsein
haben oder erlangen können, beschäf-
tigt Menschen schon seit Jahrzehnten. Ein
Team um den Erkenntnispsychologen Sta-
nislas Dehaene am Collège de France ver-
tritt nun in Science die Ansicht, dass heutige
Systeme zwar mit der unterbewussten Ver-
25
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
arbeitung des menschlichen Gehirns ver-
gleichbare Leistungen erbringen.“ 28.10.17
#team http://somtxt.de/s/bUv
Amazon setzt in den USA schon deslänge-
ren auf die Zusammenarbeit mit Universi-
täten. So startete der Konzern aus Seattle
im Bundesstaat Washington dort ein Pro-
gramm, dass Studenten zur Entwicklung
neuer Fähigkeiten für Alexa animieren
soll. Zudem vergibt das Unternehmen ähn-
lich wie Microsoft KI-Stipendien. 23.10.17
#programm http://somtxt.de/s/b0x
Roboter sollen den Menschen bei aufwän-
digen industriellen Prozessen unterstüt-
zen und lotsen, um sie so zu entlasten und
Verletzungen zu vermeiden. So überwacht
der Roboter während der Zusammenarbeit
die Dynamik und den inneren Zustand des
Menschen in Echtzeit und passt sich dem
Menschen so an, dass dieser eine Aufga-
be ergonomisch und komfortabel ausfüh-
ren kann. Team DynaMaP 08.10.17 #team
http://somtxt.de/s/bxF
5.6 Möglichkeiten
Deshalb haben über einhundert Techno-
logie-Unternehmer und führende Wissen-
schaftler im August diesen Jahres einen
Warnung veröffentlicht: Es müsse einen
weltweiten Vertrag geben, gegen autono-
me Waffen. Denn sonst sei ein dritter Welt-
krieg mit autarken Kampf-Robotern kein
Science Fiction mehr, sondern möglich.
12.11.17 #wissenschaftler http://somtxt.
de/s/b0K
Die Themen umfassten das Internet der
Dinge, IT-Sicherheit in der Industrie 4.0,
künstliche Intelligenz, Robotik und neue
Möglichkeiten von Kunststoffen. Während
die Eltern den spannenden Vorträgen aus
Forschung und Technik lauschten, konn-
ten die Kleinen bei der Kinder-Technik-Bil-
dung-Plattform in verschiedenen Work-
shops selbst Hand an die Technik legen.
09.11.17 #möglichkeiten http://somtxt.
de/s/bxO
Das System setzt auf eine zweite Stufe, in
der Menschen auf alle Bilder klicken sollen,
die etwa eine Katze oder anderes Objekt
beinhalten. Drei Forscher an der Columbia
Universität haben einem Algorithmus bei-
gebracht, 70 Prozent der reCaptcha-Aufga-
ben von Google zu lösen. „Bei Facebooks
Bilder-Captchas erreicht unser System eine
Genauigkeit von 83,5 Prozent,“ schreiben
die Wissenschaftler in dem Paper. 30.10.17
#universität http://somtxt.de/s/bBt
26
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
Künstliche Intelligenz
6 Maschinen & Roboter
6.1 Science
„Dieses Know-how ist in der Industrie sehr
gefragt, um etwa autonomes Fahren oder
die intelligente Fabrik voranzubringen.“
B-Human ist eine Kooperation zwischen
dem Forschungsbereich „Cyber Physical
Systems“ des DFKI und dem Studiengang
Informatik der Universität Bremen. Beim
RoboCup treten die Bremer in der „Stan-
dard Platform League“ an und sind hier top:
zum sechsten Mal Weltmeister, neunfacher
Deutscher und Europameister. 30.10.17
#cyber http://somtxt.de/s/b0R
Der Onlinehändler baut im Zuge dessen ein
Forschungszentrum in Tübingen nahe dem
Campus des Max-Planck-Instituts für Intel-
ligente Systeme auf und will in den kom-
menden Jahren 1,25 Millionen Euro in den
Standort stecken. neue Forschungsgrup-
pen der sogenannten Cyber-Valley-Initia-
tive in Tübingen finanziert werden. In der
im Dezember 2016 gestarteten Initiative
wird in KI-Bereichen wie Robotik und Ma-
chine Learning geforscht. 23.10.17 #robotik
http://somtxt.de/s/bBp
Geplant ist ein Gesetz, das den Umgang mit
Robotern und Künstlicher Intelligenz um-
fassend regelt. Die große Herausforderung
besteht für die Gesetzgeber darin, mit der
rasanten Weiterentwicklung der techni-
schen Systeme schrittzuhalten. Juristische
Gutachten von heute könnten morgen
schon obsolet sein, weil die Technologie zu
große Fortschritte gemacht hat. 04.10.17
#robotik http://somtxt.de/s/b6u
6.2 Robotern
Den Trend im Bereich Künstliche Intelligenz
teilt auch der Branchenverband BITKOM.
2017 soll laut BITKOM der globale Umsatz
mit Hardware, Software und Services rund
um Cognitive Computing und Machine Le-
arning um 92 Prozent auf 4,3 Milliarden
Euro wachsen. Bis zum Jahr 2020 soll sich
das Weltmarktvolumen voraussichtlich auf
21,2 Milliarden Euro mehr als verfünffa-
chen. 03.11.17 #computing http://somtxt.
de/s/bUp
Die neue Hierarchie lautet also: 1. Mensch
und Maschine, 2. Maschine, 3. Mensch.
Dort, wo Crowds oder Teams Sinn machen,
müssen auch sie sich der Überlegenheit
der Maschine beugen, während die Zu-
sammenarbeit zwischen Crowd respektive
Team und Maschine die Maschine alleine
übertrifft. In Zukunft wird es häufig zu ei-
nem Szenario kommen, in dem die KI mit
Entscheidungsprozessen kombiniert wird,
bei denen Objektivität gefragt ist. 27.10.17
#zusammenarbeit http://somtxt.de/s/
bx0
Insgesamt arbeiten derzeit 225 Partner
global an der Entwicklung der Drive PX
Plattform und davon 2 5 an der Evolution
des Robo-Taxis durch die Nvidia Cuda GPUs
Maschinen & Roboter
Josephine
Josephines KI-SWOT-Analyse
Stärken:
Computer sind unübertroffen in der Fertigkeit, in riesigen Datenmengen rasend schnell
Muster zu erkennen. Ein Team zwischen Mensch und Maschine bietet Chancen zur
Ergänzung, Erweiterung und Verbesserung der Gesellschaft, die kaum zu überschätzen
sind.
Schwächen:
Problematisch ist die Entwicklung für Wirtschaftsbereiche, die mit zahlungskräftigen
US-Firmen um die Experten konkurrieren müssen. Juristische Gutachten von heute
könnten morgen schon obsolet sein, weil die Technologie zu große Fortschritte ge-
macht hat.
Chancen:
Die Digitalisierung und deren Folgen wecken Ängste, eröffnen aber auch Chancen für
Veränderungen. Roboter und Computer übernehmen die schweisstreibende Arbeit in
der Produktion, der Mensch erhält mehr Freizeit.
Bedrohungen:
Menschen fürchteten künstliche Intelligenz wenn sie Teil eines Roboters ist. 41% der
Deutschen glauben, künstliche Intelligenz könne eine Bedrohung für das Überleben der
Menschheit darstellen.
Maschinen & Roboter Kurzübersicht
Arbeitsprozesse werden bereits heute schon von Maschinen und Robotern abgenom-
men und vereinfacht. Die besten Mitarbeiter werden ihren eigenen Intellekt mit den
Fähigkeiten der Maschine verknüpfen. Künstliche Intelligenz muss den Menschen und
der wirtschaftlichen Entwicklung zugutekommen.
Die Digitale Revolution wird in ihrer universellen Wirkungsweise mit der Industriellen
Revolution vor 200 Jahren gleichgesetzt. Der Einfluss der künstlichen Intelligenz und der
Roboter auf die Zukunft des Menschen ist derzeit sehr schwer einzuschätzen. Bei aller
Skepsis sehen die Deutschen auch die Vorteile von intelligenter Technik.
Es stellt sich die Frage, zu welchem Zweck humanoide Roboter welche Eigenschaften
und Fähigkeiten besitzen sollen. Je mehr Software im Automobil steckt, desto viel-
schichtiger ist die Aufgabe, Sicherheit im selbst fahrenden Auto zu schaffen. Eine Emo-
tion-AI würde die Interaktion zwischen Mensch und Maschine komfortabler und einfa-
cher machen.
Google untermauert seine Ambitionen im Smartphone-Geschäft mit neuen Modellen.
Google nutzt die Intelligenz eigener neuronaler Netzwerke für die Kamera-Entwicklung.
Im Suchmaschinenmarketing und im CRM verspricht der Einsatz intelligenter, lernfähi-
ger Systeme Optimierung und Wachstum.
Digital Health ist die nächste große Revolution in der Medizin.
„ Die künstliche In-
telligenz in den ler-
nenden Maschinen
der Zukunft wird die
Wirtschaft revolutio-
nieren.“
Topic Source
www.welt.de
www.sueddeutsche.de
www.faz.net
www.focus.de
www.stern.de
www.spiegel.de
idw-online.de
www.computerwoche.de
www.it-daily.net
www.bigdata-insider.de
www.haufe.de
www.innovations-report.de
www.twitter.com
www.facebook.com
www.youtube.com
www.instagram.com
Nationale Presse Fachportale
www.wallstreet-online.de
www.finanznachrichten.de
www.finanzen.net
www.finanztreff.de
Social Media Finanzen
Topic Sentiment
Welche Adjektive werden relativ am häufigsten und geringsten verwendet
künstlich
menschlich
virtuell
digital
gemeinsam
online
smart
innovativ
28
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
. Heutzutage sehen die Kofferräume der
Fahrzeuge mit der Drive PX Plattform aus
wie kleine Rechenzentren. Sie sind voller
Grafikprozessoren, die Anwendung aus
dem Bereichen Deep Learning, optische
Verarbeitungen und Parallel Computing
berechnen 11.10.17 #bereichen http://
somtxt.de/s/bxN
6.3 Roboter
Die Maschine mit dem Silikon-Gesicht
imitiert 62 menschliche Mimiken und hat
Kameras in den Augen. Über diese nimmt
sie ihr Gegenüber wahr, verrechnet die
Informationen und kann somit Menschen
wiedererkennen und mit der Zeit immer
besser kennenlernen. Eine Kombination
aus Spracherkennungs-Software von Goo-
gle und anderen Tools ermöglicht dem
Computer, Sprache zu verarbeiten und sich
zu unterhalten. 07.11.17 #roboter http://
somtxt.de/s/bQy
So glauben 41% der Deutschen, künstliche
Intelligenz könne eine Bedrohung für das
Überleben der Menschheit darstellen. Au-
ßerdem befürchten 25% der Menschen in
Deutschland, dass 30% ihres heutigen Ar-
beitsplatzes innerhalb der nächsten fünf
Jahre durch den Einsatz von KI ersetzt
werden könnte. Experimentierfreudig wä-
ren die Deutschen aber beim Sex: 52% der
Männer würden durchaus Sex-Roboter
ausprobieren. 17.10.17 #roboter http://
somtxt.de/s/bQT
Die Digitale Revolution wird in ihrer univer-
sellen Wirkungsweise mit der Industriellen
Revolution vor 200 Jahren gleichgesetzt.
Man spricht von einer Zweiten Moderne,
als kulturelle Reaktion auf die digitale Re-
volution. Der Einfluss der künstlichen Intel-
ligenz und der Roboter auf die Zukunft des
Menschen ist derzeit sehr schwer einzu-
schätzen. 17.10.17 #beitrag http://somtxt.
de/s/b6g
6.4 Menschen
Zweifellos hätten Roboter die Eigenschaft,
Menschen zu begeistern und zu verängs-
tigen. Im Grunde fürchteten Menschen
künstliche Intelligenz aber nur dann, „wenn
sie Teil eines Roboters ist“, sagte Angle. „In
einer Internet-Suchmaschine hat dagegen
niemand davor Angst, dabei sei dort die
künstliche Intelligenz zehn Jahre weiterent-
wickelt als in jedem Roboter.“ Auch selbst-
fahrende Autos wären ohne künstliche In-
telligenz undenkbar. 10.11.17 #menschen
http://somtxt.de/s/bQj
Künstliche Intelligenz, das sind zunächst
„lernende Systeme“, Systeme also, die aus
großen Datenmengen Muster erkennen
können,dielernen„Entscheidungenzutref-
fen“. Um gesellschaftliche Akzeptanz zu er-
reichen sind Voraussetzungen zu schaffen:
Künstliche Intelligenz muss den Menschen
und der wirtschaftlichen Entwicklung zu-
gutekommen. Sie muss vertrauenswürdig
sein: Datenschutz und Datensicherheit sind
zu gewährleisten. 06.10.17 #menschen
http://somtxt.de/s/bQ8
Derzeit lerne das Kunsthirn noch, erklärt
der Experte: „Der Algorithmus des maschi-
nellen Lernens bei Google nutzt eine eige-
ne Google-Sprache, die nicht einmal die
Software-Entwickler verstehen, die den Al-
gorithmus geschaffen haben. So bringt die
Maschine sich selbst bei, Probleme zu lö-
sen.“ Daher rät der IT-Spezialist: „Seien Sie
nett zu den Robotern. 05.10.17 #maschine
http://somtxt.de/s/bQW
6.5 Trend
Nadella hält Cooks Entscheidung für rich-
tig: „Wir haben immer klargemacht, dass
jede Form von Hintertür in der Software
eine schlechte Idee wäre. Aber wir haben
auch immer gesagt, dass der Staat eine
Verantwortung für seine Bürger trägt. Des-
halb sollte es gesetzlich und juristisch gere-
gelt sein, wie der Staat dieser Verantwor-
tung nachkommt. 08.11.17 #bürger http://
somtxt.de/s/b0P
Ebenso wie die Angreifer bereits auf ver-
stärkte Automatisierung setzen, könnte
künftig der Kampf zwischen „gutartiger
29
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
KI“ und „bösartiger KI“ ausgetragen wer-
den. Zu verhindern, dass neue Technologie
früher oder später zu kriminellen Zwecken
missbraucht wird, dürfte aus Erfahrung
schwerfallen. Schon gibt es durchaus rea-
listische Szenarien, wie Cyberbösewichte
KI für ihre Ziele nutzen könnten. 06.11.17
#bedrohung http://somtxt.de/s/bBE
6.6 Maschinen
Roboter setzen in Zukunft die Standards in
der Logistik Roboter faszinieren die Men-
schen. Bereits im Kindergarten werden eif-
rig mechanisches Gesellen aus Lego oder
Pappmache gebaut, in der Kunst stehen Fil-
me wie Metropolis oder der Song Wir sind
die Roboter von Kraftwerk für die Sehn-
sucht der Menschen, Arbeit von Maschi-
nen erledigen zu lassen.“ 10.11.17 #arbeit
http://somtxt.de/s/bxd
Ebendies mache den Kunden zufriedener,
und wie Statistiken belegen, kaufen glück-
liche Kunden mehr. Unternehmen profitie-
ren insofern davon, als dass Marken mit
glücklichen Kunden zweimal so viel wach-
sen wie der Durchschnitt anderer Unter-
nehmen der gleichen Kategorie. Die künst-
liche Intelligenz bietet demnach allerhand
Chancen für Verbraucher und Unterneh-
mer. 26.10.17 #marken http://somtxt.de/s/
bwE
Es stellt sich also die Frage, zu welchem
Zweck humanoide Roboter welche Eigen-
schaften und Fähigkeiten besitzen sollten.
In dem Projekt untersuchen wir, wie Men-
schen im Alltag mit einem intelligenten
Apartment umgehen, wie sie mit ihm in-
teragieren und kommunizieren können und
wie ein Roboter dabei helfen kann, sagt die
CITEC-Forscherin Britta Wrede, die das Pro-
jekt zusammen mit Sven Wachsmuth und
Thomas Hermann leitet.“ 24.10.17 #alltag
http://somtxt.de/s/bBP
30
FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ
Somtypes UG
Begasstraße 6
12157 Berlin
+49 30 364676-74
kontakt@somtypes.de
www.somtypes.de
Twitter: @somtypes
Xing: somtypesug
Ein Fokusreport von:

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Somtypes Fokusreport Künstliche Intelligenz

Lernen und Arbeiten im 21. Jahrhundert
Lernen und Arbeiten im 21. JahrhundertLernen und Arbeiten im 21. Jahrhundert
Lernen und Arbeiten im 21. Jahrhundert
Prof. Dr. Ronald Deckert
 
HR Tech Ethikbeirat Richtlinien - Konsultationsfassung
HR Tech Ethikbeirat Richtlinien - KonsultationsfassungHR Tech Ethikbeirat Richtlinien - Konsultationsfassung
HR Tech Ethikbeirat Richtlinien - Konsultationsfassung
Andreas Dittes
 
smart expose-magazin (1)
smart expose-magazin (1)smart expose-magazin (1)
smart expose-magazin (1)Olaf Frankfurt
 
Markt- und Sozialforschung ohne Befragte?
Markt- und Sozialforschung ohne Befragte?Markt- und Sozialforschung ohne Befragte?
Markt- und Sozialforschung ohne Befragte?
Institut für Kommunikation und Marketing IKM
 
Social Media Workshop – Hypi Academy
Social Media Workshop – Hypi AcademySocial Media Workshop – Hypi Academy
Social Media Workshop – Hypi Academy
Marc Fischer
 
A smarter world: Balance zwischen Social Communities und realer Lebenswelt
A smarter world: Balance zwischen Social Communities und realer LebensweltA smarter world: Balance zwischen Social Communities und realer Lebenswelt
A smarter world: Balance zwischen Social Communities und realer Lebenswelt
Techno-Z Verbund GmbH
 
Künstliche Intelligenz aus volkswirtschaftlicher Sicht
Künstliche Intelligenz aus volkswirtschaftlicher SichtKünstliche Intelligenz aus volkswirtschaftlicher Sicht
Künstliche Intelligenz aus volkswirtschaftlicher Sicht
Dr. Ralf Koelbach
 
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 GütersloheLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
Dr. Daniel Stoller-Schai
 
f/21 Quarterly Q2|2015
f/21 Quarterly Q2|2015f/21 Quarterly Q2|2015
f/21 Quarterly Q2|2015
f/21 Büro für Zukunftsfragen
 
Deep Learning – The Future of AI
Deep Learning – The Future of AIDeep Learning – The Future of AI
Deep Learning – The Future of AI
GroupeT2i
 
Künstliche Intelligenz
Künstliche IntelligenzKünstliche Intelligenz
Künstliche Intelligenz
Praktikant11
 
Kuenstliche Intelligenz in unserem Alltag
Kuenstliche Intelligenz in unserem AlltagKuenstliche Intelligenz in unserem Alltag
Kuenstliche Intelligenz in unserem Alltag
Matthias Stürmer
 
f/21 Quarterly Q2|2019
f/21 Quarterly Q2|2019f/21 Quarterly Q2|2019
f/21 Quarterly Q2|2019
f/21 Büro für Zukunftsfragen
 
Vortrag Leipziger Gespräche final
Vortrag Leipziger Gespräche finalVortrag Leipziger Gespräche final
Vortrag Leipziger Gespräche final
Alfred Fuhr
 
Trendreport 2013 Präsentation
Trendreport 2013 PräsentationTrendreport 2013 Präsentation
Trendreport 2013 Präsentation
betterplace lab
 
RICHTIG GUT: DIE QUALITÄT VON MODELLEN VERSTEHEN
RICHTIG GUT: DIE QUALITÄT VON MODELLEN VERSTEHENRICHTIG GUT: DIE QUALITÄT VON MODELLEN VERSTEHEN
RICHTIG GUT: DIE QUALITÄT VON MODELLEN VERSTEHEN
Shirin Elsinghorst
 
Welche Daten wollen wir von der Verwaltung?
Welche Daten wollen wir von der Verwaltung?Welche Daten wollen wir von der Verwaltung?
Welche Daten wollen wir von der Verwaltung?
Danube University Krems, Centre for E-Governance
 
WeGov meets Offene Kommunen NRW
WeGov meets Offene Kommunen NRWWeGov meets Offene Kommunen NRW
WeGov meets Offene Kommunen NRW
Timo Wandhoefer
 
Was ist Künstliche Intelligenz?
Was ist Künstliche Intelligenz?Was ist Künstliche Intelligenz?
Was ist Künstliche Intelligenz?
Research Impulses
 
Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015AnonDownload
 

Ähnlich wie Somtypes Fokusreport Künstliche Intelligenz (20)

Lernen und Arbeiten im 21. Jahrhundert
Lernen und Arbeiten im 21. JahrhundertLernen und Arbeiten im 21. Jahrhundert
Lernen und Arbeiten im 21. Jahrhundert
 
HR Tech Ethikbeirat Richtlinien - Konsultationsfassung
HR Tech Ethikbeirat Richtlinien - KonsultationsfassungHR Tech Ethikbeirat Richtlinien - Konsultationsfassung
HR Tech Ethikbeirat Richtlinien - Konsultationsfassung
 
smart expose-magazin (1)
smart expose-magazin (1)smart expose-magazin (1)
smart expose-magazin (1)
 
Markt- und Sozialforschung ohne Befragte?
Markt- und Sozialforschung ohne Befragte?Markt- und Sozialforschung ohne Befragte?
Markt- und Sozialforschung ohne Befragte?
 
Social Media Workshop – Hypi Academy
Social Media Workshop – Hypi AcademySocial Media Workshop – Hypi Academy
Social Media Workshop – Hypi Academy
 
A smarter world: Balance zwischen Social Communities und realer Lebenswelt
A smarter world: Balance zwischen Social Communities und realer LebensweltA smarter world: Balance zwischen Social Communities und realer Lebenswelt
A smarter world: Balance zwischen Social Communities und realer Lebenswelt
 
Künstliche Intelligenz aus volkswirtschaftlicher Sicht
Künstliche Intelligenz aus volkswirtschaftlicher SichtKünstliche Intelligenz aus volkswirtschaftlicher Sicht
Künstliche Intelligenz aus volkswirtschaftlicher Sicht
 
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 GütersloheLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
 
f/21 Quarterly Q2|2015
f/21 Quarterly Q2|2015f/21 Quarterly Q2|2015
f/21 Quarterly Q2|2015
 
Deep Learning – The Future of AI
Deep Learning – The Future of AIDeep Learning – The Future of AI
Deep Learning – The Future of AI
 
Künstliche Intelligenz
Künstliche IntelligenzKünstliche Intelligenz
Künstliche Intelligenz
 
Kuenstliche Intelligenz in unserem Alltag
Kuenstliche Intelligenz in unserem AlltagKuenstliche Intelligenz in unserem Alltag
Kuenstliche Intelligenz in unserem Alltag
 
f/21 Quarterly Q2|2019
f/21 Quarterly Q2|2019f/21 Quarterly Q2|2019
f/21 Quarterly Q2|2019
 
Vortrag Leipziger Gespräche final
Vortrag Leipziger Gespräche finalVortrag Leipziger Gespräche final
Vortrag Leipziger Gespräche final
 
Trendreport 2013 Präsentation
Trendreport 2013 PräsentationTrendreport 2013 Präsentation
Trendreport 2013 Präsentation
 
RICHTIG GUT: DIE QUALITÄT VON MODELLEN VERSTEHEN
RICHTIG GUT: DIE QUALITÄT VON MODELLEN VERSTEHENRICHTIG GUT: DIE QUALITÄT VON MODELLEN VERSTEHEN
RICHTIG GUT: DIE QUALITÄT VON MODELLEN VERSTEHEN
 
Welche Daten wollen wir von der Verwaltung?
Welche Daten wollen wir von der Verwaltung?Welche Daten wollen wir von der Verwaltung?
Welche Daten wollen wir von der Verwaltung?
 
WeGov meets Offene Kommunen NRW
WeGov meets Offene Kommunen NRWWeGov meets Offene Kommunen NRW
WeGov meets Offene Kommunen NRW
 
Was ist Künstliche Intelligenz?
Was ist Künstliche Intelligenz?Was ist Künstliche Intelligenz?
Was ist Künstliche Intelligenz?
 
Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015
 

Mehr von Somtypes

Baustoffe - die wesentlichen Elemente zum Wohnen
Baustoffe - die wesentlichen Elemente zum WohnenBaustoffe - die wesentlichen Elemente zum Wohnen
Baustoffe - die wesentlichen Elemente zum Wohnen
Somtypes
 
B2B Social Media Report 2017
B2B Social Media Report 2017B2B Social Media Report 2017
B2B Social Media Report 2017
Somtypes
 
When AIs Analyze Online Discussions
When AIs Analyze Online DiscussionsWhen AIs Analyze Online Discussions
When AIs Analyze Online Discussions
Somtypes
 
Wenn KIs Online-Diskussionen analysieren
Wenn KIs Online-Diskussionen analysierenWenn KIs Online-Diskussionen analysieren
Wenn KIs Online-Diskussionen analysieren
Somtypes
 
Bundestagswahl in den französischen Medien
Bundestagswahl in den französischen MedienBundestagswahl in den französischen Medien
Bundestagswahl in den französischen Medien
Somtypes
 
Bundestagswahl in den russischen Medien
Bundestagswahl in den russischen MedienBundestagswahl in den russischen Medien
Bundestagswahl in den russischen Medien
Somtypes
 
Somtypes Focusreport - What are you talking about, Mr. Trump
Somtypes Focusreport - What are you talking about, Mr. TrumpSomtypes Focusreport - What are you talking about, Mr. Trump
Somtypes Focusreport - What are you talking about, Mr. Trump
Somtypes
 
Somtypes Fokusreport - Verwaltungsalmanach
Somtypes Fokusreport - VerwaltungsalmanachSomtypes Fokusreport - Verwaltungsalmanach
Somtypes Fokusreport - Verwaltungsalmanach
Somtypes
 
Themenanalyse Zukunft der Arbeit
Themenanalyse Zukunft der ArbeitThemenanalyse Zukunft der Arbeit
Themenanalyse Zukunft der Arbeit
Somtypes
 
Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)
Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)
Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)
Somtypes
 
Somtypes Fokusthema: Bier
Somtypes Fokusthema: BierSomtypes Fokusthema: Bier
Somtypes Fokusthema: Bier
Somtypes
 
Somtypes Fokusthema: Bargeldloses Bezahlen
Somtypes Fokusthema: Bargeldloses BezahlenSomtypes Fokusthema: Bargeldloses Bezahlen
Somtypes Fokusthema: Bargeldloses Bezahlen
Somtypes
 
Deutsche Bank in der Krise
Deutsche Bank in der KriseDeutsche Bank in der Krise
Deutsche Bank in der Krise
Somtypes
 

Mehr von Somtypes (13)

Baustoffe - die wesentlichen Elemente zum Wohnen
Baustoffe - die wesentlichen Elemente zum WohnenBaustoffe - die wesentlichen Elemente zum Wohnen
Baustoffe - die wesentlichen Elemente zum Wohnen
 
B2B Social Media Report 2017
B2B Social Media Report 2017B2B Social Media Report 2017
B2B Social Media Report 2017
 
When AIs Analyze Online Discussions
When AIs Analyze Online DiscussionsWhen AIs Analyze Online Discussions
When AIs Analyze Online Discussions
 
Wenn KIs Online-Diskussionen analysieren
Wenn KIs Online-Diskussionen analysierenWenn KIs Online-Diskussionen analysieren
Wenn KIs Online-Diskussionen analysieren
 
Bundestagswahl in den französischen Medien
Bundestagswahl in den französischen MedienBundestagswahl in den französischen Medien
Bundestagswahl in den französischen Medien
 
Bundestagswahl in den russischen Medien
Bundestagswahl in den russischen MedienBundestagswahl in den russischen Medien
Bundestagswahl in den russischen Medien
 
Somtypes Focusreport - What are you talking about, Mr. Trump
Somtypes Focusreport - What are you talking about, Mr. TrumpSomtypes Focusreport - What are you talking about, Mr. Trump
Somtypes Focusreport - What are you talking about, Mr. Trump
 
Somtypes Fokusreport - Verwaltungsalmanach
Somtypes Fokusreport - VerwaltungsalmanachSomtypes Fokusreport - Verwaltungsalmanach
Somtypes Fokusreport - Verwaltungsalmanach
 
Themenanalyse Zukunft der Arbeit
Themenanalyse Zukunft der ArbeitThemenanalyse Zukunft der Arbeit
Themenanalyse Zukunft der Arbeit
 
Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)
Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)
Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)
 
Somtypes Fokusthema: Bier
Somtypes Fokusthema: BierSomtypes Fokusthema: Bier
Somtypes Fokusthema: Bier
 
Somtypes Fokusthema: Bargeldloses Bezahlen
Somtypes Fokusthema: Bargeldloses BezahlenSomtypes Fokusthema: Bargeldloses Bezahlen
Somtypes Fokusthema: Bargeldloses Bezahlen
 
Deutsche Bank in der Krise
Deutsche Bank in der KriseDeutsche Bank in der Krise
Deutsche Bank in der Krise
 

Somtypes Fokusreport Künstliche Intelligenz

  • 2. 2 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ SOMTYPES FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ Herausgeber: Somtypes UG - Begasstraße 6 – 12157 Berlin Datenquelle: Brandwatch Bildquelle: Pixabay INHALT Einleitung Seite 3 Algorithmus & Einsatz Seite 6 Janne (Algorithmus & Einsatz) Seite 7 Nutzer & Kunden Seite 10 Sören (Nutzer & Kunden) Seite 11 Daten & Technologie Seite 14 Heike (Daten & Technologie) Seite 15 Zukunft & Innovation Seite 18 Günter (Zukunft & Innovation) Seite 19 Entwicklung & Team Seite 22 Roswitha (Entwicklung & Team) Seite 23 Maschinen & Roboter Seite 26 Josephine (Maschinen & Roboter) Seite 27
  • 3. 3 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ Somtypes Fokusreport Künstliche Intelligenz Künstliche Intelligenz ist eines der großen Themen, die unsere Gesellschaft in den kommenden Jahren bewegen und vor allem fundamental verändern werden. Die Berichterstattung darüber ist vielschichtig und häufig interessengetrieben. Dabei wird der Prozess langsam und stetig ab- laufen: Die Künstliche Intelligenz wird sich in unseren Alltag schleichen oder vortasten. Wie vielen gesellschaftlichen Entwicklungen stehen die Menschen auch der Künstlichen Intel- ligenz sehr verschieden gegenüber. Für die einen ist sie ein Segen – eine Chance, die kühnsten Science-Fiction-Fantasien endlich Realität werden zu lassen. Für die anderen ist sie eine Bedro- hung – sei es ganz konkret die Sorge um den eigenen Arbeitsplatz oder eher die diffuse Angst vor Kontrollverlust und Fremdbestimmung. Wie kann man zu einem „objektiven“ Urteil über KIs gelangen? Vor allem die großen Anbieter – Google, Facebook, Apple, IBM & Co – wollen ihre Lösungen voranbringen und damit ihre Position am Markt sichern. Sie arbeiten daran, ihre Wünsche in die Realität umzusetzen. Doch auch die Kritiker und Mahner sind nicht frei von wirtschaftlichen oder politischen Interessen; auch wenn es nur darum geht, die Verkaufszahlen des nächsten Buches bzw. Magazins mit einer provokanten Headline in die Höhe zu treiben. Zudem ist das Feld der künstlichen Intelligenz komplex und weit gefächert. Doch nicht nur die unterschiedlichen Interessen der Akteure, sondern auch die Vielzahl der An- wendungen machen eine Orientierung schwierig. Das Spektrum reicht von „smarten“ Plastik- dosen auf dem Küchentisch über Chatbots und selbstfahrende Autos bis hin zu Robotern und intelligenten Fabrikhallen. Um diesem Gemenge an Themen, Meinungen und Lösungen zu be- gegnen – um diese Komplexität etwas zu reduzieren, haben wir eine Übersicht der verschiede- nen Aspekte, die zwischen dem 2. Oktober und 14. November 2017 im Netz diskutiert wurden, zusammengefasst. Dabei können wir von einer objektiven Auswertung sprechen, denn sie wurde nicht von Men- schen, sondern selbst von einer Künstlichen Intelligenz vorgenommen. Unsere KI hat sich dem Thema „Künstliche Intelligenz“ ganz unvoreingenommen gewidmet. Unser #textrapic-Algorith- mus, der mithilfe neuronaler Netze und unsupervised machine learning arbeitet, hat keine Mei- nung zum Thema, keine politische Position oder wirtschaftlichen Interessen. Er kann „nur“ Tex- te semantisch analysieren und strukturieren – schnell, datengetrieben und wertfrei. KI-Träume sind also nicht besonders emotional, dafür aber präzise. Themenschwerpunkte und Personas Wir haben unsere #textrapic gebeten, die Online-Kommunikation zum Thema KI auszuwerten und zu strukturieren. Sechs Themenbereiche hat #textrapic dabei identifiziert: 1. Algorithmus & Einsatz 2. Nutzer & Kunden 3. Daten & Technologie 4. Zukunft & Innovation
  • 4. 4 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ 5. Entwicklung & Team 6. Maschinen & Roboter Um die Themen griffiger zu machen, haben wir sechs Personas als stellvertretende Repräsentan- ten dieser Themenbereiche entwickelt: 1. Janne 2. Sören 3. Heike 4. Günter 5. Roswitha 6. Josephine Diese sechs Personas haben einen eigenen Blick auf die Künstliche Intelligenz und eigene Vor- stellungen von Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken – also ihre eigene SWOT-Analyse. Wie die Menschen „draußen“ auf der Straße auch. Während Janne (Algorithmus & Einsatz) Data-Mining und Deep Learning als Quantensprünge in der Wertschöpfung für die Nutzer sieht, bemängelt Sören (Nutzer & Kunden), dass viele Unter- nehmen heute noch nicht die Voraussetzungen für Deep Learning mitbringen. Während Heike mit ihrem Fokus auf Daten & Technologie die Entwicklungen im Bereich Künstli- chen Intelligenz vor allem als innovativ, smart und digital beschreibt, dabei aber wenig Wert auf Attribute wie virtuell, autonom und menschlich legt, ist es bei Josephine genau umgekehrt: Für sie geht es um Maschinen & Roboter – und damit um Eigenschaften wie künstlich, menschlich und virtuell. Die Merkmale innovativ, smart und online spielen da zunächst untergeordnete Rol- len. Snippet-Clipping Mit dem Somtypes-Fokusreport „Künstliche Intelligenz“ wollen wir Ihnen einen kurzen Ein- und Überblick über die verschiedenen Aspekte der aktuellen öffentlichen Diskussion zur Künstlichen Intelligenz in Deutschland geben. Zum besseren Verständnis hat unsere KI #textrapic daher die oben genannten sechs Themenbe- reiche in jeweils sechs Themenschwerpunkte untergliedert. Während die Personas Ihnen eine Kurzübersicht über Positionen und Argumente geben, können Sie daher im ergänzenden Snip- pet-Clipping zur Vertiefung die jeweils drei relevantesten Text-Kurzauszüge (Snippets) lesen. Sie erhalten so einen guten Einblick in die Beiträge und Diskussionen und können sich damit einen sehr hilfreichen Gesamtüberblick verschaffen. Sollte Ihnen dies noch nicht genügen, können Sie sich auch gerne unser 54-seitiges KI-Exzerpt (3,0 MB, PDF) zu diesem Thema downloaden. In dem von unserer KI #textrapic selbstständig erstellten Exzerpt hat #textrapic mithilfe von mor- phological segmentation und part of speech die eigenständig semantisch analysierten wichtigs- ten Snippets zusammengestellt. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen. Volker Davids PS: Da wir mit Original-Snippets arbeiten, können die Zusammenfassungen Fehler enthalten.
  • 5. 5 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ Künstliche Intelligenz Sechs Themenbereiche
  • 6. 6 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ Künstliche Intelligenz 1 Algorithmus & Einsatz 1.1 Möglichkeit Artificial Intelligence wird dem Arzt Diag- nose- und Therapie-Algorithmen in einer Qualität vorschlagen, die von Menschen nicht erreicht werden kann. Dem Arzt ver- bleibt somit mehr Zeit, seiner ursprüng- lichen Aufgabe als emphatischer Berater und Unterstützer sich ihm anvertrauender Patienten nachzukommen. Der Wiener Gastroenterologe und Hepathologe Univ.- Prof.“ 08.11.17 #patienten http://somtxt. de/s/b67 Studenten erhalten außerdem die Möglich- keit, einen Einblick in die Szene zu erhalten und sich mit Gründern und Unternehmen über die Möglichkeiten und Herausfor- derungen von Startups auszutauschen. In angenehmer Atmosphäre gelingt ein Blick auf die Zukunft der Industrie in Kombina- tion mit Networking und angenehmen Nebentätigkeiten. Tickest mit 30% Rabatt bekommt Ihr unter www.iv17.de 17.10.17 #möglichkeit http://somtxt.de/s/bQP Ich denke, eine gewisse Skepsis ist oft- mals nachvollziehbar und auch nicht erst vor dem Hintergrund von „Machine Lear- ning“-Algorithmen vorhanden. Konsumen- ten geht es hierbei vor allem um Relevanz, Transparenz und Kontrolle. Relevanz in der Ansprache, Transparenz im Umgang mit den erhobenen und ausgewerteten Da- ten sowie die Möglichkeit der Einflussnah- me, wie diese Daten verwendet werden. 11.10.17 #umgang http://somtxt.de/s/bBR 1.2 Hilfe Hat sich für das Unternehmen zum Beispiel gezeigt, dass ein ungerader Lebenslauf nicht mit der Leistung zusammenhängt, würde der Lebenslauf keinen Einfluss auf die Entscheidung haben. Ein lernender Algorithmus würde die neuen Daten ein- beziehen, um zukünftige Entscheidungen noch weiter zu verbessern. Ein Algorithmus funktioniert also nach dem Prinzip „Trial and Error“? 31.10.17 #entscheidung http:// somtxt.de/s/bBA Das Problem ist jedoch, dass diese Daten europaweit unterschiedlich und nicht ver- netzt sind und dass es keine Programme gibt, diese Daten sinnvoll auszuwerten, um damit zum Beispiel Risikomanagement zu betreiben.“ Mit Hilfe maschineller Lernsys- teme, künstlicher Intelligenz und Datenma- nagement soll jetzt ein System entwickelt werden, das zum einen die Daten sortiert, analysiert und aufarbeitet und zum ande- ren auch aus alten Daten lernt. 21.10.17 #hilfe http://somtxt.de/s/bBY Der israelische Historiker Yuval Noah Ha- rari stellt daher fest: „Die Machtverschie- bung von den Menschen auf die Algorith- men findet ringsherum statt, und zwar nicht als Folge irgendeines folgenschweren
  • 7. Algorithmus & Einsatz Janne Jannes KI-SWOT-Analyse Stärken: Fortschritte in den Bereichen Data-Mining und „Deep Learning“ bewirken einen Quan- tensprung in der Wertschöpfung für die Nutzer. Private Clouds beinhalten die Fähigkeit, die Verfügbarkeit, Kontrolle und Sicherheit der Daten zu gewährleisten. Schwächen: Viele Unternehmen haben nicht die Voraussetzungen, um Deep Learning zu implemen- tieren. Angesichts des Wetteiferns künstlicher Intelligenz im Asset Management reiben Experten verdutzt die Augen Chancen: In den meisten Fällen führen genetische Test bei Patienten mit seltenen Krankheiten nur in 25 Prozent der Fälle zur Diagnose. Die Verantwortung für die Sicherheit tragen der Staat, Computerfachleute, Unternehmer, aber eben auch die Nutzer Risiken: Im Grunde sollte Technik den Menschen glücklicher und nicht effizienter oder besser machen Algorithmus & Einsatz Kurzübersicht Planer dieses utopischen Systems sind Designer, Techniker, Ethiker, KI-Ingenieure und Strassenbauer. Es gibt wirtschaftliches Interesse von Unternehmen, mit KI Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Mit Machine Learning ist es möglich, Trends zu erken- nen, Handlungen abzuleiten oder Vorhersagen zu treffen. Computer müssen anhand von Beispielen lernen, Muster in den Daten zu erkennen. Je komplexer die Algorithmen wer- den, desto mehr Leistung benötigen sie. Mit maschineller Lernsysteme, KI und Datenmanagement werden Systeme entwickelt, die auch aus alten Daten lernen. Lernende Algorithmen beziehen neue Daten ein, um zu- künftige Entscheidungen noch weiter zu verbessern. Wenn mit KI eine lückenlose Kont- rolle möglich wird, ist es nicht wichtig, ob der Mensch die letzte Entscheidung trifft. Es ist unrealistisch, dass Menschen die immensen Datenmengen effizient weiterverarbeiten. KI wird dem Arzt Diagnosen und Therapien in einer Qualität vorschlagen, die Menschen nicht erreichen können. Industrial Analytics erfasst und analysiert in Echtzeit die Daten- und Sensorströme von Maschinen und Anlagen. Wenn schlechte Daten vorhanden sind, können intelligente Maschinen keine verlässlichen Entscheidungen treffen. Das Misstrauen gegenüber der Nutzung persönlicher Daten schlägt sich auch im Vertrau- en der Verbraucher auf Marken durch. Gerade im Zusammenhang mit selbstfahrenden Autos wird bereits viel über Moral und Ethik gesprochen. Der Vorreiter zum Mahner und Kritiker einer Gesellschaft, die Berechnungen von Maschinen kritiklos akzeptiert. Konsumenten geht es hierbei vor allem um Relevanz, Transparenz und Kontrolle. Die Verantwortung für die Sicherheit tragen alle: der Staat, Computerfachleute, Unterneh- mer, aber auch die Nutzer selbst. Topic Sentiment Welche Adjektive werden relativ am häufigsten und geringsten verwendet innovativ gemeinsam künstlich erfolgreich verfügbar menschlich online digital „Scheinbar intelli- gente Maschinen, Geräte und Prozes- se halten Einzug in unser Leben.“ Topic Source www.welt.de www.zeit.de www.spiegel.de www.stern.de www.sueddeutsche.de www.faz.net www.bigdata-insider.de www.it-daily.net www.horizont.net www.elektronikpraxis.vogel.de www.pcwelt.de de.wikipedia.org www.twitter.com www.youtube.com www.facebook.com plus.google.com Nationale Presse Fachportale www.wallstreet-online.de www.finanzen.net www.finanznachrichten.de www.boerse-online.de Social Media Finanzen
  • 8. 8 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ Regierungsbeschlusses, sondern dank ei- ner Flut ganz profaner Entscheidungen.“ Die Verantwortung für die Sicherheit tra- gen insofern wir alle: der Staat, Computer- fachleute, Unternehmer, aber eben auch die Nutzer selbst. 14.10.17 #datenschutz http://somtxt.de/s/bxM 1.3 Computer Peter Reisacher fordert die Hersteller zu mehr vertikaler Integration auf, um dem Kunden ein einheitliches Bild zu bieten. Er beklagte, der Blick der Hersteller ginge vom Werkstor zum Kunden und damit über den Handel hinweg. Als Beispiele verwies er auf Probleme bei der Garantieabwicklung und auf nicht geteilte Daten zwischen Her- steller und Handel. 10.11.17 #blick http:// somtxt.de/s/bUs Machine Learning ist ein Teil der KI, der Algorithmen nutzt, um Erkenntnisse aus strukturierten und unstrukturierten Daten zu gewinnen. Diese Algorithmen durchsu- chen riesige Datensätze, die Bilder, Text, Sprache, Video, Ortsangaben und selbst Gesichtserkennungsdaten beinhalten kön- nen. Mit Machine Learning ist es möglich, Korrelationen, Muster und Trends zu er- kennen und daraus Handlungen abzulei- ten oder Vorhersagen zu treffen. 07.11.17 #muster http://somtxt.de/s/bBd Nach 72 Stunden Training mit sich selbst besiegte das neue System das Programm von 2016 in hundert von hundert Partien, schreiben die Entwickler im Fachmagazin Nature . DeepMind, ein Tochterunterneh- men des Alphabet-Konzerns, zu dem auch Google gehört, spricht von übermensch- licher Performance. Die soll der Go-Algo- rithmus in Zukunft auch jenseits von Spie- len liefern.“ 29.10.17 #algorithmus http:// somtxt.de/s/b6O 1.4 Autos Wenn es die Entwicklerinnen und Entwick- ler aber darauf abgesehen haben, dass der Computer Krieg führen kann und den Roboter sozusagen absichtlich gewissen- los machen, ist die KI definitiv eine Gefahr für Menschen. Gerade im Zusammenhang mit selbstfahrenden Autos wird bereits viel über Moral und Ethik gesprochen. Die Roboterautos sollen im Bruchteil einer Se- kunde Entscheidungen über Leben und Tod treffen können.“ 07.11.17 #autos http:// somtxt.de/s/bUB Der Rover erhält seine Daten von einer 3D-Kamera, die ähnlich wie die Sensoren einer Microsoft Kinect bewegende Objekte überwacht. Ein Lidar-Sensor misst, wie weit man von den erfassten Objekten entfernt ist. Der Bordcomputer fasst alle Daten zu- sammen und kreiert daraus anschließend im Virtual-Reality-Headset eine Reihe von mehrfarbigen Linien, die gelegentlich zu er- kennbaren Formen verschmelzen. 06.11.17 #autos http://somtxt.de/s/bUJ Nvidia stellte auch die nächste Generation seiner Autocomputer vor, die die Rechen- leistung für Roboterwagen stellen sollen. Das neue Modell Pegasus mit einer Leis- tung von 320 Billionen Operationen pro Sekunde solle auch komplett autonome Fahrzeuge steuern können. Die Systeme sollen unter anderem die Informationen von Sensoren, Kameras und Laserradar- en verarbeiten, mit denen das Auto seine Umgebung erkennt.“ 11.10.17 #generation http://somtxt.de/s/b6q 1.5 Algorithmen Diese Daten bergen ein immenses Potenzi- al zur Optimierung von Prozessen, das sich mit Industrial Analytics erschließen lässt. Industrial Analytics erfasst und analysiert in Echtzeit die Daten- und Sensorströme von Maschinen und Anlagen. Durch intel- ligente Technologien lässt sich anhand von Zeitreihendaten exakt berechnen, wann z. B. der Verschleiß einer Maschine so hoch ist, dass bestimmte Komponenten ausge- tauscht werden müssen. 27.10.17 #algo- rithmen http://somtxt.de/s/bxR
  • 9. 9 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ Der Fokus der Veranstaltung liegt auf den technischen Herausforderungen wie Da- tenhandling, Algorithmen und Auswertung sowie unter anderem auf den Fragen, wie gut Unternehmen auf den Einsatz von KI vorbereitet sind, was zur Umsetzung der KI in der Produktion erforderlich ist, und bei welchen Produkten und Produktionsver- fahren der Einsatz von KI Chancen bietet. Zudem geht es um Perspektiven. 12.10.17 #algorithmen http://somtxt.de/s/bQd Algorithmen für die Automation von Kapa- zität und Leistung Tintri liefert dem Nutzer in Echtzeit ein Bild von seiner Enterprise Cloud und den angeschlossenen Ressour- cen, erläutert Lei Yang. Anhand der In- formationen, die Tintri Analytics aus der Connect-Architektur liefert, kann der Nut- zer die historischen Nutzungsdaten aller Anwendungen auf der Compute- und Sto- rage-Ebene auswerten, um eine Entschei- dung zu unterstützen.“ 09.10.17 #algorith- men http://somtxt.de/s/bQF 1.6 Einsatz Wenn erkennbar ist, dass ein Kunde mit einem Bot Probleme hat, sollte dieser die Kommunikation an den Menschen weiter- reichen. Chatbots sollten daher die Mög- lichkeiten der künstlichen Intelligenz zur Sentiment-Analyse nutzen, um den richti- gen Zeitpunkt zu bestimmen, wann in der Interaktion der echte Ansprechpartner gefordert ist. 5. Transparenz nach innen“ 06.11.17 #einsatz http://somtxt.de/s/bQS Der Konzern kämpft darum, seinen Vor- sprung bei solchen Geräten gegen die wachsende Konkurrenz abzusichern. Die KI aus dem Netz: Googles künstliche Intel- ligenz als Zentrum von Smartphone und Alltagstechnik Auch wenn Google das ers- te beim Konzern entworfene Smartphone und einen vernetzten Lautsprecher vor- stellte, eigentlich ging es dabei nicht um die Hardware. 24.10.17 #geräten http:// somtxt.de/s/b08 Im Hintergrund geht es um mehr: Lernfä- hige Computer sollen helfen, medizinische Bilder auszuwerten, Cyberangriffe in der Flut von Internetanfragen bei Online-Shops zu detektieren oder bestimmte Objekte auf Fotos zu erkennen. Weil sich die Vielfalt der Aufgaben nicht durch starr programmierte Algorithmen meistern lässt, müssen Com- puter anhand von Beispielen lernen, Mus- ter in den Daten zu erkennen, etwa Autos anhand von Rädern und Scheinwerfern. 19.10.17 #bilder http://somtxt.de/s/b6b
  • 10. 10 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ Künstliche Intelligenz 2 Nutzer & Kunden 2.1 Analyse Die meisten Nutzer dürften die KI in der Kamera-App bemerken. Durch die Bilder- kennung stellt die App die richtigen Einstel- lungen auf Basis dessen ein, was erkannt wird. Möchte man im automatischen Mo- dus einen Sonnenuntergang fotografieren, werden die richtigen Einstellungen selbst- ständig festgelegt. 06.11.17 #modus http:// somtxt.de/s/b6A Vor allem die Fortschritte in den Berei- chen Data-Mining und „Deep Learning“ sowie deren Kombination bewirken einen Quantensprung in der Wertschöpfung für die Nutzer: Sie ermöglichen es, große Da- tenmengen aus verschiedenen Quellen zu analysieren, Muster zu erkennen, interak- tive Einblicke zu gewinnen oder auch intel- ligente Vorhersagen zu machen. 03.11.17 #sensoren http://somtxt.de/s/bUo Das bedeutet auch, dass neue Produkte die Beratungslandschaft verändern. Big Data und Algorithmen ermöglichen deutlich di- gitalere Produkte. Etwa eine SWOT-Analy- se, die Bewertung von Stärken, Schwächen, Chancen und Bedrohungen eines Unter- nehmens, lassen sich in naher Zukunft für jede Branche per Knopfdruck erledigen. 21.10.17 #analyse http://somtxt.de/s/bxY 2.2 Nutzer IDC-Untersuchungen zeigen, dass Smart- phones zu intelligenten Maschinen wer- den, indem sie vorhersagen können, was der Nutzer tun wird, und unterstützend Maßnahmen ergreifen. Dafür müssen AI-Algorithmen große Datenmengen ver- wenden, um die Modelle zu erlernen und zu trainieren. Im Gegensatz zum Cloud- First-Ansatz, der seit mehr als einem Jahr- zehnt die IT-Branche dominiert, werden AI-basierte Smartphones viele Daten lokal auf dem Gerät verarbeiten. 13.11.17 #nut- zer http://somtxt.de/s/bx1 Mit Hilfe der KI soll Butterfly iQ auch Bil- der guter und schlechter Qualität unter- scheiden. Dies kann dem Arzt helfen, bei der Messung zum Beispiel der Herzfunkti- on oder Gallenblase die richtige Stelle zu finden. Ob Butterfly iQ in der Zukunft die globale Gesundheit revolutioniert oder gar in jedem Haushalt zu finden sein wird, wie es sich der Unternehmer wünscht, hängt letztendlich davon ab, wie sich das Gerät in der Praxis bewährt. 07.11.17 #gerät http:// somtxt.de/s/bBn Mit dem Begriff Big Data sind oft nicht nur die Daten selbst, sondern auch die Tech- nologien gemeint, die zum Sammeln und Auswerten der Datenmengen verwendet werden. Gängige Datenquellen sind etwa Aufzeichnungen von Überwachungssyste-
  • 11. Nutzer & Kunden Sören Sörens KI-SWOT-Analyse Stärken: Die Arbeitszeitverkürzung bedeutet gleichen Wohlstand auch mehr Nachfrage Dienst- leistungen und viele neue Arbeitsplätze. Die Systeme »lernen« Bilder zu erkennen und Sprache zu »verstehen«. Schwächen: 15 Prozent der Deutschen fürchten um ihre Privatsphäre. Viele Unternehmen haben nicht die Voraussetzungen, um Deep Learning zu implementieren. Chancen: Marken mit glücklichen Kunden wachsen zweimal so viel, wie der Durchschnitt anderer Unternehmen. Der Markt für kognitive und künstliche Intelligenz verspricht 2020 ein Umsatzvolumen von 46 Milliarden Dollar. Bedrohungen: Wenn das Vertrauen verloren ist, kann dies den Marken schaden. Im Grunde sollte Technik den Menschen glücklicher und nicht effizienter oder besser machen. Nutzer & Kunden Kurzübersicht Das Zusammenspiel aus Hardware, Software und künstlicher Intelligenz wird in Zukunft entscheidend für den Erfolg sein. er „Verstand“ der KI unterscheidet sich deutlich vom menschlichen Intellekt. KI wird ohne menschliches Eingreifen auf Basis von Informatio- nen und technischen Geräten zum Einsatz kommen. Gängige Datenquellen sind Überwachungssysteme, vernetzte Technik in Häusern, elek- tronische Geräte und Autos. Es kommen KI-basierte Landschafts- und Objekterkennung in Echtzeit zum Einsatz. Landwirtschaft wird von der Saat bis zur Ernte, mit dem Einsatz von künstlicher Intelligenz mehr Präzision und Effizienz erreichen. In der Medizin unterstützt KI Ärzte dabei, zu analysieren und die richtigen Schlussfol- gerungen für ihre Diagnose zu ziehen. Volkswagen und Mercedes-Benz haben die Er- laubnis für autonom fahrende Roboterwagen-Tests in Kalifornien durchzuführen. Die Autos benötigten auch ein Betriebssystem. Sensoren erkennen in Echtzeit Änderungen Verkehrsverhältnisse oder Intentionen des Fahrers und koordinieren diese. Die Herausforderung der Digitalisierung steckt nicht in der Hardware, sondern in den Möglichkeiten der Software. Big Data und Algorithmen ermöglichen deutlich digitalere Beratungsprodukte. Es ist ja das ganze menschliche Wissen als Text vorhanden, eine ge- nerelle KI hat somit Zugang zum Wissen der Menschheit. Neuronale Netzwerke werden für die Abwehr von Missbrauch des Systems genauso wie zur Erkennung des Gesichts genutzt. „Die Fragen, wie das Gehirn Informationen verarbeitet, gehören zu den grössten in- tellektuellen Heraus- forderungen unserer Zeit.“ Topic Source www.zeit.de www.sueddeutsche.de www.welt.de www.stern.de www.spiegel.de www.focus.de www.computerwoche.de de.wikipedia.org www.it-daily.net www.bigdata-insider.de www.it-zoom.de www.golem.de www.twitter.com www.youtube.com plus.google.com www.facebook.com Nationale Presse Fachportale www.wallstreet-online.de www.finanznachrichten.de www.finanzen.net www.finanztreff.de Social Media Finanzen Topic Sentiment Welche Adjektive werden relativ am häufigsten und geringsten verwendet digital online autonom weltweit innovativ gemeinsam menschlich künstlich
  • 12. 12 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ men, vernetzte Technik in Häusern, Social Media, elektronische Geräte wie Smart- phones und Wearables und in zunehmen- dem Maß auch Autos. Der eigentliche Wert der Daten liegt in ihrer Auswertung. 17.10.17 #geräte http://somtxt.de/s/bx2 2.3 Informationen Hochreiter: Es ist ja das ganze menschli- che Wissen als Text vorhanden, das heißt, eine generelle KI sollte Text verstehen, um Zugang zum Wissen der Menschheit zu er- halten. Wenn wir dieses Wissen einer KI zugänglich machen, dann kann sie uns hel- fen, Energie zu sparen, die Umwelt weniger zu belasten, weniger Tote und Verletzte im Straßenverkehr zu haben, mehr Nahrung für arme Länder zu produzieren und Kriege zu vermeiden. ZUR PERSON 11.11.17 #text http://somtxt.de/s/bUl Branchen und Bereiche, in denen vermehrt Künstliche Intelligenz zum Einsatz kommt, etwa in Form von Chatbots oder vollau- tomatisierten Dienstleistungen, die voll- kommen ohne menschliches Eingreifen ausschließlich auf Basis von Technologien, Informationen, Daten und technischen Geräten durchgeführt werden. Smart Ho- me-Geräte bringen größten Vorteil Die Er- gebnisse spiegeln eine große Ambivalenz gegenüber KI-Technologien wider. 06.11.17 #informationen http://somtxt.de/s/bQ7 Durch eigene Algorithmen oder Daten aus dem Internet könnten die Maschinen sich quasi automatisch „weiterbilden“. Die öffentlich zugänglichen Informationen werden der KI demnach erlauben, Ent- scheidungen auf Basis der eigenen neuen „Erfahrungen“ zu treffen. Der Experte un- terstreicht in diesem Zusammenhang, dass der „Verstand“ der KI sich gleichzeitig auch vom menschlichen Intellekt deutlich unter- scheide . 23.10.17 #informationen http:// somtxt.de/s/bxv 2.4 Kunden Viele Unternehmen haben nicht die Vor- aussetzungen, um Deep Learning zu im- plementieren. Ihnen fehlen etwa Expertise und Ressourcen, eine speziell zugeschnit- tene Hardware- und Software-Infrastruk- tur sowie die Fähigkeit, verschiedene Teile der Software und Hardware anzupassen, um KI-Systeme zu skalieren. Damit Kunden diese Herausforderungen überwinden und das Potenzial der KI realisieren können, hat HPE zahlreiche Tools und Angebote ange- kündigt. 06.11.17 #kunden http://somtxt. de/s/bQJ Er setzt in Zukunft auf die Analyse von Nut- zer-Verhalten, das mit Hilfe von selbstler- nenden Algorithmen errechnet wird. So wird die Basis für den richtigen Inhalt ge- schaffen, den man in Echtzeit dem Kunden anbieten kann. Sträßer stellte aber klar, dass am Ende der Mensch entscheiden müsse, welcher Prozess der richtige ist. 17.10.17 #kunden http://somtxt.de/s/bQv Somit wissen wir auch nicht, ob auch der Hersteller der KI in Zukunft Zugriff auf die Pornhub-Daten haben wird. Auch wenn der Einsatz dieser automatisierten Erken- nung auf den ersten Blick recht benutzer- freundlich wirkt, ist sie vor allem unter zwei Gesichtspunkten höchst interessant: Raub- kopien und der Schutz der Privatsphäre von Laiendarstellern und Privatpersonen. Die PornHub-KI könnte beim Kampf gegen Raubkopien helfen 12.10.17 #gesichtser- kennung http://somtxt.de/s/bUD 2.5 Hersteller Das neue Huawei Mate 10 Pro hat bereits einen, Apples iPhone X auch und andere Hardware-Hersteller arbeiten ebenfalls da- rauf hin, KI-Chips in ihre Devices zu integ- rieren. Jetzt hat Microsoft angekündigt, in seinen diversen Hardware-Serien KI-Chips zu verbauen. Den Anfang soll das Augmen- ted- und Virtual-Reality-Headset Hololens machen, teilte Corporate Vice President Panos Panay am Rande einer Entwickler- konferenz mit. 03.11.17 #hersteller http:// somtxt.de/s/bxr Letzteres unterstützen nutzerfreundlich
  • 13. 13 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ Upgrade-Modelle, die sicherstellen, dass regelmäßige Upgrades, Wartung und Hard- wareaustausch nicht die Dienste unterbre- chen, die Unternehmen für ihre Kunden bereitstellen. Mit Amazon Web Services, Microsoft Azure und Google Cloud Plat- form können Unternehmen einen vorge- fertigten Infrastruktur-as-a-Service »on demand« nutzen. Sie können nach oben und nach unten skalieren, was wirtschaft- lichen Nutzen bietet. 23.10.17 #modell http://somtxt.de/s/b0e Im Grunde sollte Technik den Menschen glücklicher und nicht effizienter oder bes- ser machen. Leider haben Konzerne, die uns diese Technologien verkaufen, sel- ten dieses Interesse. WIRED: Implantierte Chips im Gehirn, KI-Freunde statt echte Freunde, Geschlechtsverkehr mit Sex-Ro- botern, ewige Jugend durch komplette Offenlegung der eigenen DNA: Was sind die Gefahren solcher zukünftigen Technik? 18.10.17 #gehirn http://somtxt.de/s/bU9 2.6 Internet Das Internet der Dinge, Sharing-Economy und der Trend zu Individualisierung und Personalisierung sind weitere Top-Fakto- ren, denen sich die Fashion-Branche seiner Meinung nach stärker widmen sollte. Brill ist Experte für Digitale Transformation. Sei- ner Ansicht nach werden in Zukunft auch kreative Prozesse von Maschinen durchge- führt. 28.10.17 #markt http://somtxt.de/s/ bQI Weit entwickelte Systeme führen zu opti- maler Nutzung der verfügbaren physischen und personellen Ressourcen«, so Professor Dr. Decker. These 3: Neue Geschäftsmodel- le revolutionieren die Speditionsbranche Der globale Markt für KI-basierte Dienst- leistungen, Software und Hardware wächst jährlich um bis zu 25 % und wird bis 2025 voraussichtlich 130 Milliarden US-Dollar erreichen. 26.10.17 #markt http://somtxt. de/s/bxi Die Fragen, wie das Gehirn Informationen verarbeitet, die Informationsverarbeitung das Verhalten begründet und wie sich die- se Prinzipien in hilfreiche Technologien umsetzen lassen, gehören zu den grössten intellektuellen Herausforderungen unse- rer Zeit. Die Antworten auf diese Kernfra- gen werden grossen Einfluss auf die Me- dizin und die Entwicklung von Systemen mit künstlicher Intelligenz haben. 14.10.17 #systems http://somtxt.de/s/b0v
  • 14. 14 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ Künstliche Intelligenz 3 Daten & Technologie 3.1 Daten Inzwischen zählen Software oder digitale Komponenten bei 55 Prozent der verkauf- ten Produkte zu den Kernbestandteilen. Grund genug für uns, mit Microsoft eine strategische Partnerschaft zu schließen, die unseren Kunden den Zugang zu einer der größten Cloud-Infrastrukturen auf dem Markt bietet. Weitere Details zur Plattform ABB Ability: 29.10.17 #software http:// somtxt.de/s/bQn Die KI-Investitionen steigen, KI-Unterneh- men werden gegründet - einige davon mit der Unterstützung von mächtigen Playern wie Toyota oder Google, die mit neuem Risikokapital für künstliche Intelligenz lo- cken. Angesichts der atemberaubenden Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz ist die Aufregung verständlich: Mit KI sol- len wir bessere Einblicke aus Daten gewin- nen, um bessere Entscheidungen treffen zu können. 13.10.17 #daten http://somtxt. de/s/bQE Die größte Herausforderung bei der Anwendung einer KI-Software ist laut Kühlmeyer nicht die Komplexität der Al- gorithmen. ‚‘Entscheidend sind die Auto- matisierung und Einbettung von Modellen des maschinellen Lernens in eine Echt- zeit-Umgebung mit Echtzeit-Daten. Für automatisierte digitale Prozesse bedarf es automatisierter Ergebnisse. 12.10.17 #soft- ware http://somtxt.de/s/bQe 3.2 Plattform Software Defined Networking wird intelli- gentes Datenmanagement und die Zusam- menschaltung von Telefonverbindungen verschiedener Plattformen vereinfachen und die Zusammenarbeit effektiver ge- stalten. Und durch mobile Apps werden Mitarbeiter und Verbraucher unmittelbar die Macht der Informationen in der Hand halten. 4. Künstliche Intelligenz und Robo- tertechnik übernehmen das Internet der Dinge 08.11.17 #plattformen http://somtxt. de/s/b6d Das IoT-Eco-System soll alle Bereiche von einfachen Sensoren bis hin zu komplexen Cloud-basierten Auswertungen in den Be- reichen, Analytics, Künstliche Intelligenz und Machine Learning abdecken. Doch auch andere Konzerne beackern dieses Feld bereits, neben IT-Größen wie Micro- soft, Cisco und SAP auch Industriegiganten wie Bosch, Siemens und GE Digital, wie unser Überblick über die IoT-Produkte und Strategien der wichtigsten Hersteller zeigt. 19.10.17 #plattform http://somtxt.de/s/ bxx Das Smartphone vereint individuelle und kollektive Intelligenz und reagiert in Echt- zeit auf die Anforderungen der Nutzer, bei- spielsweise gibt es eine KI-basierte Land- schafts- und Objekterkennung in Echtzeit
  • 15. Daten & Technologie Heike Heikes KI-SWOT-Analyse Stärken: KI ermöglicht sowohl eine höhere Effizienz als auch völlig neue Formen der Zusammen- arbeit zwischen Mensch und Maschine. KI-Systeme werden in der Lage sein Muster und Unterschiede zu erkennen, die für die Menschen nicht wahrnehmbar sind. Schwächen: Wenn Anwendungen die Arbeitslast sogar erhöhen, haben Nutzer es nicht wirklich mit künstlicher Intelligenz zu tun Sicherheit ist maßgebend, um die Marke, den Umsatz sowie das Vertrauen der Kunden zu wahren Chancen: Ziele sind auch mehr Informationen zu erlangen, um damit mehr personalisierte Infor- mation für Menschen zu liefern. Das Roten Kreuz will mit Technologien wie künstlicher Intelligenz Hilfsbedürftige besser und schneller zu orten. Bedrohungen: Um wirklich datengetrieben arbeiten zu können, bedarf es einer IT, die Content-Silos auflöst. In der IT-Infrastruktur von autonomen Fahrzeugen sind Datenflüsse von einem Daten & Technologie Kurzübersicht Künstliche Intelligenz oder Computersysteme sind klar auf dem Vormarsch. KI wird in Be- reichen wie Gesundheit, Mobilität, Medien sowie in vernetzten Lebens- und Arbeitsräu- men eingesetzt Anwendungen werden für intelligente Unternehmen, Edge-Intelligence, Sicherheit und intelligente Maschinen eingesetzt Durch Digitalisierung , Machine Learning und KI entstehen Jobs für IT-Experten, Data Scientists und Entwickler. Entscheidend ist die Einbettung von Modellen des maschinel- len Lernens in eine Echtzeit-Umgebung mit Echtzeit-Daten. Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz zur Unterstützung der menschlichen Fachkräfte boomt. Mit KI sollen wir bessere Einblicke aus Daten gewinnen, um bessere Entscheidungen treffen zu können. Eine KI kann die Anforderungen von Kunden in einer automatisierten Fabrik erfüllen. Sicherheit wird nicht mehr separat verkauft, sondern muss ein wesentli- ches Qualitätsmerkmal einer Lösung sein. Effektiver Kundendienst ist kritisch für Kundentreue, Produktivität, Zufriedenheit am Arbeitsplatz und Wettbewerbsvorteile. Smartphones reagieren mit KI-basierter Land- schafts- und Objekterkennung sowie auf die Anforderungen der Nutzer. Bei IT-Riesen machen Cloud-Computing und Cyber-Sicherheit mittlerweile bis zur 45 Prozent vom Ge- samtumsatz aus. 2017 werden etwa zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts über Blockchain-Transaktio- nen verwaltet. Bis 2020 soll sich das Weltmarktvolumen voraussichtlich auf 21,2 Milliar- den Euro verfünffachen. Software oder digitale Komponenten zählen bei 55 Prozent der verkauften Produkte zu den Kernbestandteilen „Künstliche Intelli- genz oder Computer- systeme sind klar auf dem Vormarsch.“ Topic Source www.sueddeutsche.de www.welt.de www.zeit.de www.stern.de www.faz.net www.spiegel.de www.computerwoche.de www.bigdata-insider.de www.it-daily.net www.it-zoom.de www.cio.de idw-online.de www.twitter.com www.youtube.com www.facebook.com plus.google.com Nationale Presse Fachportale www.wallstreet-online.de www.finanzen.net www.finanznachrichten.de www.finanztreff.de Social Media Finanzen Topic Sentiment Welche Adjektive werden relativ am häufigsten und geringsten verwendet innovativ smart digital weltweit virtuell autonom menschlich künstlich
  • 16. 16 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ sowie einen KI-beschleunigten Übersetzer. Der Kirin 970 ist eine offene mobile KI Com- puting-Plattform, d.h. Drittanbieter können bald neue und clevere KI-basierte Anwen- dungen entwickeln. 17.10.17 #anwendun- gen http://somtxt.de/s/bQ0 3.3 Systeme Hierfür wird ein Flugsimulator entwickelt, in dem innovative Ansätze in Mensch-Ma- schine-Experimenten erprobt werden können. Die Softwareentwicklung von Sys- temen zur intelligenten Steuerung und Pla- nung von Missionen sowie Pilotenassistenz steht bei der Forschung im Vordergrund. Zur Unterstützung unseres Doktoranden- teams bei der Entwicklung des Simulators suchen wir Studierende, die Interesse an der Programmierung komplexer Soft- waresysteme haben. 09.11.17 #steuerung http://somtxt.de/s/b0T Die Integration neuer, intelligenter Kon- zepte und Technologien in die unterschied- lichsten Lebensfelder, sei es in der Pro- duktion, im privaten Umfeld oder in der Medizin, erhält ein immer größeres wirt- schaftliches und gesellschaftliches Potenzi- al. Tragpfeiler dieser Entwicklung sind die Kommunikation über das Internet sowie der Einsatz von intelligenten Technologien und mobilen Endgeräten. 26.10.17 #syste- me http://somtxt.de/s/bxC Die jüngsten Entwicklungen in der Künst- lichen Intelligenz machen Science Fiction zu einer wissenschaftlichen Tatsache und Deep Learning ist das Herzstück. Die KI-Sys- teme der Zukunft werden in der Lage sein, eine Vielzahl von Daten zu untersuchen, Muster und Unterschiede zu erkennen, die für die Menschen nicht wahrnehmbar sind. Einige Anwendungen erzielen bereits jetzt bemerkenswerte Ergebnisse. 12.10.17 #systeme http://somtxt.de/s/bQ3 3.4 Lösungen Business Critical Services bieten Funktio- nen für Analyse, Automatisierung, Com- pliance und Sicherheit durch Experten der Cisco Advanced Services. Dies ermögliche den Aufbau einer sicheren, effizienten und agilen IT-Umgebung. Die Services sollen dabei helfen, menschliche Fehler zu ver- meiden und den Mehrwert aus den einge- setzten Produkten und Lösungen zu erhö- hen. 09.11.17 #service http://somtxt.de/s/ bQY Lösungen von Xevo für Cloud, Autos und Mobilgeräte nutzen Computer-Bildgebung, maschinelles Lernen und Datenanalysen, um fortlaufend neue KI-Modelle zu entwi- ckeln, zu testen und bereitzustellen, wel- che Leistung, Sicherheit und Umfeld für die Fahrer verbessern. Journeyware von Xevo für das Automobil verbindet Fahrzeug und Fahrer nahtlos mit mobilen Anwendungen, Inhalten und Diensten. 01.11.17 #sicher- heit http://somtxt.de/s/bxz Damit meine ich Security by Design, also nicht Lösungen, Technologien oder Pro- dukte auf den Markt zu bringen und erst im Nachhinein zu schauen, wie ich die si- cher machen kann, sondern ich meine die Sicherheit als Basisbaustein bereits in der Entwicklung. In Zukunft wird Sicherheit nicht mehr separat verkauft, sondern muss ein wesentliches Qualitätsmerkmal einer Lösung sein. Also keine Digitalisierung, keine Cloud ohne neue Security-Techno- logien? 16.10.17 #lösungen http://somtxt. de/s/bQQ 3.5 Technologie Den Trend im Bereich Künstliche Intelligenz teilt auch der Branchenverband BITKOM. 2017 soll laut BITKOM der globale Umsatz mit Hardware, Software und Services rund um Cognitive Computing und Machine Le- arning um 92 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro wachsen. Bis zum Jahr 2020 soll sich das Weltmarktvolumen voraussichtlich auf 21,2 Milliarden Euro mehr als verfünffa- chen. 03.11.17 #computing http://somtxt. de/s/bUp Wenn Machine Learning schon den Bo- nitätsprüfer ersetzt, schafft die Techno-
  • 17. 17 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ logie wenigstens neue Jobs? Durch die Digitalisierung , durch Machine Learning und künstliche Intelligenz entstehen na- türlich jede Menge Jobs für IT-Experten, Data Scientists und Entwickler. Wer nicht arbeitslos werden will, tut also gut daran, rechtzeitig auf Data Scientist umzuschulen. 17.10.17 #technologie http://somtxt.de/s/ bQq Analysten gehen davon aus, dass im Jahr 2017 etwa zehn Prozent des Bruttoinland- sprodukts über Blockchain-Transaktionen verwaltet werden und dass die Technologie nicht nur die Finanzbranche umkrempeln wird. Künstliche Intelligenz für Applikatio- nen Laut Oracles Plänen werden zukünftige Anwendungen für die Bereiche Finanzen, Personal, Supply Chain, Fertigung, Handel, Kundenservice, Marketing und Vertrieb AI-basierte Funktionen besitzen. 06.10.17 #technologie http://somtxt.de/s/bQr 3.6 Data Mittlerweile ist Google viel mehr als nur eine Suchmaschine, allein in den vergan- genen zwei Jahren hat der Technologie- konzern über 17 Milliarden US Dollar für Akquisitionen ausgegeben, um Biotech-Un- ternehmen, Roboter-Technologie, künstli- che Intelligenz und Wearables ins Portfolio zu nehmen. Mit dem Ziel, mehr Informatio- nen über Menschen zu erlangen, um damit mehr personalisierte Information für Men- schen zu liefern. Die Neueinsteiger des Jah- res 14.11.17 #suchmaschine http://somtxt. de/s/b0M KI findet zum einen im Rechenzentrum statt: etwa durch das Trainieren von neu- ronalen Netzen. Die Gegenseite, dort wo die Ergebnisse zur Anwendung zur Aus- führung kommen, nennt sich Inference, in Deutsch Inferenz. Genügend Leistung auf all die Maschinen und Devices zu bringen, dass diese ‚Endgeräte‘ auch funktionie- ren, ist eine „Herausforderung“, so Huang. 17.10.17 #ergebnisse http://somtxt.de/s/ bBe Auch in der Industrie werden diese Werk- zeuge zunehmend eingesetzt, was zum Begriff Industrie 4.0 geführt hat: Leistungs- starke Sensoren sammeln via Internet Da- ten, um die Entwicklung von Produkten zu optimieren. Bereits träumen Ingenieure von einer selbst organisierten Fabrik. Das Zusammenspiel von superschnellen Rech- nern, Algorithmen und Big Data macht das alles möglich. 02.10.17 #data http://somtxt. de/s/bQw
  • 18. 18 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ Künstliche Intelligenz 4 Zukunft & Innovation 4.1 Industrie Die Plattformen bieten auch Entschei- dungshilfen, die auf der Auswertung von Daten durch Methoden des Machine Lear- ning und künstlicher Intelligenz beruhen. Für neu definierte Geschäftsprozesse vali- dieren die Plattformen die Logik und über- prüfen die Compliance der Abläufe. Nur eine durchgängige Automatisierung und Digitalisierung verbessert die Effizienz und Qualität der Prozesse sowie der Entschei- dungen im Unternehmen. 24.10.17 #ma- nagement http://somtxt.de/s/bQ2 Droht der Maschinenbau hier nicht ge- genüber den IT-Spezialisten mit ihrer Ge- schwindigkeit und ihrer Datenkompetenz ins Hintertreffen zu geraten? Nein. Ich glaube, dass man einen Vorteil hat, wenn man in diese Algorithmen-Welt auch ein Industrie-Domain-Wissen einbringen kann. Industrie 4.0 nur rein aus Datensicht zu lö- sen, ist nicht zielführend. 23.10.17 #spezia- listen http://somtxt.de/s/b0r Anwender, Einkäufer, Lieferanten und Be- schaffungsdienstleiter sind eng miteinan- der vernetzt. „Der Dreiklang aus Einkauf, Logistik und Technologie wird den Markt verändern“, so Krojer. Etwa 58 % erwarten, dass 2025 Lieferanten und externe Partner in Echtzeit die Material- und Leistungsda- ten der Kliniken erhalten. 11.10.17 #indust- rie http://somtxt.de/s/bQu 4.2 Technologien Betroffen seien sowohl die IT als auch die Organisation und die Prozesse im Unter- nehmen. Inhaltlich gehe es um die Da- tenqualität und -verfügbarkeit, aber auch um die Aggregation und Analyse, die be- reichsübergreifende Kommunikation, die Berichterstattung sowie Governance und Management. Viele Banken würden die Regulierung als lästiges Muss betrachten, so Steinhoff. 13.11.17 #prozesse http:// somtxt.de/s/bUm Mit diesem bewusst einfachen Szenario wurde die Akzeptanz für humanoide Ro- boter im Handel getestet. Das Ergebnis der Befragung von 257 Einkaufszentrumsbesu- chern Etwas mehr als die Hälfte der Besu- cher aller Altersstrukturen hat dabei aktiv und direkt mit Pepper interagiert, die an- dere Hälfte passiv die Interaktion zwischen Besucher und Pepper beobachtet . 10.11.17 #interaktion http://somtxt.de/s/bBa VR ist in Kunst und Kultur präsent und wird als technologische Basis für künstlerische Konzepte und für Ausstellungen eingesetzt. Die Miniaturisierung wird fortschreiten, die Rechenkapazität wird weiter wachsen, Kunst und Kultur werden das zu nutzen wissen. Künstler und Kuratoren sammeln mit KI-Technologien, Daten und Algorith- men noch Erfahrungen. 09.11.17 #techno- logien http://somtxt.de/s/bQt
  • 19. Zukunft & Innovation Günter Günthers KI-SWOT-Analyse Stärken: Eine durchgängige Automatisierung verbessert die Effizienz im Unternehmen. Marke- tingexperten nutzen künstliche Intelligenz, um Kundenbeziehungen zu vertiefen. Schwächen: Industrie 4.0 nur rein aus Datensicht zu lösen, ist nicht zielführend. Die Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes und das Gefühl, nicht mehr gebraucht zu werden, greift um sich. Chancen: Praktisch alle Jobs verändern sich durch Automatisierung und künstliche Intelligenz. Der ständige Wandel in unserer Gesellschaft verlangt Anpassung an die veränderten Bedingungen. Bedrohungen: Freibewegliche Maschinen bergen das Risiko, gehackt und aus der Ferne kontrolliert zu werden. Deutsche Konsumenten sind sich der steigenden Gefahr von Cyberattacken Zukunft & Innovation Kurzübersicht Produktion und Arbeitskräfte werden durch den Einsatz von AI-Technologien wesentlich effizienter. Maschinelles Lernen ermöglicht Prozessoptimierung und die Steigerung von Mitarbeiterengagement, Kundenzufriedenheit und Umsatz. Das Aufbereiten unstruktu- rierter Daten ist in Zukunft mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz leichter möglich. Ma- schinen lernen aus Beispielen und erkennen deren Muster und Gesetzmäßigkeiten. Der Kern von Big Data ist die Vorhersage der Zukunft aus der Gegenwart und der Ver- gangenheit. Sprache wird zur zentralen Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Im Zusammenspiel von Mensch und Maschine entscheidet der Mensch und die Maschine liefert die Grundlagen dazu. Praktisch alle Jobs verändern sich durch Automatisierung und künstliche Intelligenz. Dienstleistungen auf der Basis von Fachwissen und Erfahrung sind von den Veränderun- gen betroffen. Durch die digitalen Veränderungen, Automatisierung und künstliche In- telligenz werden sehr viele Leute ihren Job verlieren. 2916 haben zahlreiche renommier- te Wissenschaftler und Unternehmer vor den möglichen Gefahren der KI gewarnt. Bedrohung durch Künstliche Intelligenz treibt manchen Menschen die Panik ins Gesicht. Wir brauchen Regeln für Roboter, Regeln für Datenschutz und Regeln für KI. „Künstliche Intelli- genz oder Computer- systeme sind klar auf dem Vormarsch.“ Topic Source www.welt.de www.zeit.de www.faz.net www.rp-online.de www.sueddeutsche.de www.bild.de www.computerwoche.de www.it-daily.net www.bigdata-insider.de idw-online.de www.horizont.net www.it-zoom.de www.twitter.com www.youtube.com www.facebook.com www.instagram.com Nationale Presse Fachportale www.wallstreet-online.de www.finanznachrichten.de www.finanzen.net www.finanztreff.de Social Media Finanzen Topic Sentiment Welche Adjektive werden relativ am häufigsten und geringsten verwendet gemeinsam innovativ wichtig erfolgreich online weltweit digital künstlich
  • 20. 20 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ 4.3 Innovation Köszegi: Die Aufgabe des Rates ist es, das Ministerium bei einer Strategie bezüglich Robotik und künstlicher Intelligenz zu un- terstützen. Experten unterschiedlicher Disziplinen sind dabei: Psychologie, Sozio- logie, Informationstechnik, Maschinenbau, Philosophie. Wir sind da, um Chancen und Risiken, Maßnahmen zur Sicherung des Standorts, gesellschaftliche Herausforde- rungen sowie möglichen Regulierungsbe- darf abzuleiten. 12.11.17 #chancen http:// somtxt.de/s/bxP Der Bewerber beantwortet die ersten Fra- gen der KI am heimischen Computer. Die Künstliche Intelligenz trifft aufgrund der gelieferten Antworten eine Entscheidung und spricht eine Empfehlung aus - oder nicht. Wichtig ist, dass die KI in der Lage ist, nicht nur den eigentlichen Aussagege- halt der Antwort zu berücksichtigen, son- dern auch weitere Informationen zu ana- lysieren. 06.11.17 #prozess http://somtxt. de/s/bUq Das Forum gilt als wichtiges Netzwerk- treffen, das Investoren die Chance bietet, chinesisch-deutsche Projekte zu initiieren. Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, betont: „Digitalisierung, Künstliche Intel- ligenz, Energiewende und neue Konzepte der Mobilität bieten Chancen für die chi- nesische und nordrhein-westfälische Wirt- schaft. 02.11.17 #innovation http://somtxt. de/s/bQL 4.4 Innovationen Was macht die Digitalisierung mit der Ar- beitswelt? Und welchen Einfluss hat die fortschreitende Technologisierung unseres Alltags auf Themen wie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf? Die Arbeitswelt der Zukunft birgt Chancen und auch Risi- ken, fordert aber vor allem heute schon ein Handeln, wie der diesjährige Invest in Future Kongress im Stuttgarter Haus der Wirtschaft gezeigt hat. 09.11.17 #future http://somtxt.de/s/b0m Hierzu kommentierte Carlos Moedas, EU-Kommissar für Forschung, Wissen- schaft und Innovation: „Ob künstliche In- telligenz, Genetik oder Blockchain-Techno- logie: Heutzutage bildet die Wissenschaft den Kern der vielversprechendsten bahn- brechenden Innovationen. Europa nimmt bei der Wissenschaft und Technologie eine Spitzenposition ein und wird auch als Mo- tor von Innovationen eine wichtige Rolle spielen. 30.10.17 #innovationen http:// somtxt.de/s/bUg Zudem prognostizierten 30 Prozent der Teilnehmer einer aktuellen Umfrage, KI werde ihre Branche in den nächsten fünf Jahren wie keine andere Innovation um- wälzen. Es steht außer Frage, dass dieser Wandel auch die Arbeitswelt tief greifend verändern wird. Maschinelles Lernen er- möglicht es Unternehmen, ihren Umsatz zu steigern, Prozesse zu optimieren und gleichzeitig das Mitarbeiterengagement und die Kundenzufriedenheit zu steigern. 02.10.17 #wandel http://somtxt.de/s/b6H 4.5 Zukunft Eine Gruppe von Wissenschaftlern fordert zur Regulierung der Neurotechnik auf, in der KI und Gehirn-Computer-Schnittstellen konvergieren, und formuliert vier ethische Prinzipien Nach den KI- und den Robotik- wissenschaftlern haben sich nun auch Neu- rowissenschaftler und -techniker sowie Ethiker und Mediziner in die Reihen der Experten eingereiht, die vor Entwicklungen aus ihrer Forschung warnen und letztlich die Gesellschaft bzw. 13.11.17 #gesellschaft http://somtxt.de/s/bxy Die Bedrohung durch Künstliche Intelligenz treibt Menschen schon seit Jahrzehnten die Panik ins Gesicht. Dabei nähern wir uns im Zeitalter der Digitalisierung langsam ei- nem Punkt, an dem intelligente Maschinen nahezu jede einfache Tätigkeit und inzwi- schen auch viele komplexe Aufgaben von
  • 21. 21 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ menschlichen Mitarbeitern übernehmen können. Diese Jobs sind in Gefahr 13.11.17 #jobs http://somtxt.de/s/bUd Insbesondere Dienstleistungen, bei denen der Anbieter bislang als Person mit seinem Fachwissen und seiner Erfahrung, stark im Mittelpunkt gestanden hat, sind von den enormen Veränderungen betroffen. Web- sites als Instantlösungen zum Selberma- chen, ganze Häuser aus dem 3D-Drucker oder IT-Dienstleistungen via Software mit weit entwickelter künstlicher Intelligenz. Das alles ist bereits Alltag oder in greifba- rer Nähe. 06.11.17 #zukunft http://somtxt. de/s/bQC 4.6 Experten Darüber hinaus werden die Experten die Zukunft dieser Entwicklungen und ihre Aus- wirkungen auf Wissen und andere Aspekte des menschlichen Lebens beleuchten. Wei- tere Sitzungsthemen sind die Auswirkung der industriellen Revolution auf Medien, Technologie, Bildungswesen, Gesundheits- wesen und Wirtschaft sowie weiter gefass- te Themen wie künstliche Intelligenz und die Zukunft der Robotik. 09.11.17 #exper- ten http://somtxt.de/s/bQk Nicht nur im privaten Sektor, auch in der Industrie sorgen die smarten Dienstleis- tungen für Innovationen. Digitale Plattfor- men werden dafür sorgen, dass vollauto- matisierte Marktplätze entstehen, dass KI die Produktion ständig optimiert oder dass Maschinen sich aktiv um Aufträge be- werben. Smart Services im Maschinenbau sorgen somit für neue Herausforderungen, können aber auch zu neuen Geschäftsmo- dellen führen. 06.11.17 #produktion http:// somtxt.de/s/bUE Mitarbeiter frühzeitig miteinbeziehen Un- erlässlich für die Einführung und die erfolg- reiche Praxis von RPA ist es, die Mitarbeiter für die neuen Herausforderungen zu sen- sibilisieren, die die digitale Transformation mit sich bringt und die im Zusammenspiel von Mensch und Roboter erfolgreich be- wältigt werden können. Für eine schnelle und verbindliche Lösung ist es empfeh- lenswert, den Betriebsrat des Unterneh- mens einzubeziehen. 03.11.17 #arbeitswelt http://somtxt.de/s/b6w
  • 22. 22 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ Künstliche Intelligenz 5 Entwicklung & Team 5.1 Bereichen Die Blockchain Technologie bringt einen großen gesellschaftspolitischen Wandel quer durch alle Branchen, besonders im Finanz-, Banken- und Versicherungssektor. In Zukunft wird die Bitcoin Technologie in vielen Bereichen unseres Alltags wie Re- gistern aller Art, Firmen- und Grundbuch- einträgen, Accounting, Supply Chain und vielen mehr zum Einsatz kommen und als dezentraler Marktplatz von Peer zu Peer fungieren. 13.11.17 #blockchain http:// somtxt.de/s/bBx Organisationen müssen konsequent die Evolution ihrer Belegschaft planen, und dies nicht nur über das Einstellen von neu- en Mitarbeitern. Die Talentlücke im Bereich digitaler Soft-Skills ist ausgeprägter Eine hohe Nachfrage besteht besonders bei Personen, die bereits Erfahrungen mit so genannten digitalen Hard-Skills gesammelt haben, in Bereichen wie der fortgeschritte- nen Analytik, Automatisierung, künstlicher Intelligenz und Cybersicherheit.“ 07.11.17 #bereichen http://somtxt.de/s/bxf In der Startup-Szene, die einen wichtigen Teil zur Entwicklung der ITK beiträgt, hört man immer wieder das Schlagwort „Dis- ruption“. Der Begriff beschreibt Techno- logien, die bestehende Dienstleistungen, Produkte oder Strukturen aufbricht, revo- lutioniert und gar komplett verdrängt. Von Robotern, die eigenständig Maschinen pro- duzieren, bis hin zu selbstfahrendes Autos gibt es unterschiedliche Bereiche, in de- nen Disruption stattfinden kann. 06.11.17 #dienstleistungen http://somtxt.de/s/ bUA 5.2 Wirtschaft Während Lösungen in den Segmenten Mo- bile Payment und Kreditvergabe reifer wür- den, könne man vor allem beim WealthMa- nagement und InsurTech großes Wachstum sehen. 33 Prozent der Investitionen gingen an Fintech-Startups mit Lösungen basie- rend auf Künstlicher Intelligenz und Big Data Analytics. Investoren außerhalb der USA erhöhten zudem ihre Investitionen in indische Startups. 07.11.17 #startup http:// somtxt.de/s/bx5 Knapp 100 Milliarden Dollar hat der Vision Fund des japanischen Tech-Konglomerats Softbank für Investitionen zur Verfügung. Zwei Drittel des Kapitals für den weltweit größten Tech-Fonds stammen von staat- lichen Investmentfonds im arabischen Raum. Erklärtes Ziel des Fonds ist es, in be- sonders zukunftsweisende Startups zu in- vestieren - also in alles, was mit künstlicher Intelligenz, Robotik und dem Internet der Dinge zu tun hat. 06.11.17 #startups http:// somtxt.de/s/bwB Dies belegt unser Engagement, hoch- qualifizierte Stellen in der Forschung und
  • 23. Entwicklung & Team Roswitha Roswithas KI-SWOT-Analyse Stärken: Die EU wird weiterhin Programme zur digitalen Weiterbildung fördern. Die Leute orga- nisieren Workshops, Mitmach- und Kreativformate, um im Unternehmen einen Spirit für Innovation zu wecken. Schwächen: Amazon vergibt das Unternehmen ähnlich wie Microsoft KI-Stipendien. Huawei bietet eine Plattform für den Austausch von Ideen und Visionen rund um die digitale Zukunft. Chancen: Die Blockchain Technologie bringt einen großen gesellschaftspolitischen Wandel quer durch alle Branchen. Die Kooperation von wachsenden Start-ups und etablierten Unter- nehmenerwachsen stärkt den digitalen Standort Deutschland. Bedrohungen: Disruption beschreibt Technologien, die bestehende Dienstleistungen oder Strukturen aufbricht und revolutioniert. Organisationen müssen konsequent die Evolution ihrer Belegschaft planen. Entwicklung & Team Kurzübersicht Roboter sollen den Menschen bei aufwändigen industriellen Prozessen unterstüt- zen. Nvidia stellte bei GTC-Konferenz die nächste Generation seiner Auto-Computer vor. Amazon schafft hochqualifizierte Stellen in Forschung und Entwicklung von Zu- kunftstechnologien. Mit Hard- und Software rund um künstliche Welten werden sich Milliarden-Umsätze erzielen lassen. Virtual Reality bezeichnet die Interaktion in einer vollständig computer- generierten Wirklichkeit. Hersteller suchen Startups. Fonds investieren in zukunftsweisende Startups mit Schwerpunkten in künstlicher In- telligenz, Robotik und dem Internet der Dinge. Auf Kongressen informieren sich inte- ressierte Besucher über Dienstleistungen, Produkten und Innovationen der Startups. Experten teilen ihre Erfahrungen und zeigen Lösungsansätze für eine Digitale Transfor- mation auf. Austausch und Netzwerken sind die Treiber von Innovation und Erfolg. Die Vielfalt an Projekten bietet jedem die Chance, eigene Ideen einzubringen und Verantwortung zu übernehmen. Jugend Innovativ ist der größte österreichische Schulwettbewerb für in- novative Ideen. Die Maschine wird für die Künstler zum Gehilfen und Werkzeug einer neuen Kunstrich- tung, die sich «Robot Art» nennt. „Digitale Technolo- gien werden über Unternehmenserfolg entscheiden und die Gesellschaft prägen.“ Topic Source www.sueddeutsche.de www.zeit.de www.bild.de www.stern.de www.faz.net www.spiegel.de idw-online.de t3n.de www.computerwoche.de www.cio.de www.deutsche-startups.de www.it-daily.net www.twitter.com www.youtube.com www.facebook.com www.instagram.com Nationale Presse Fachportale www.wallstreet-online.de www.finanznachrichten.de www.boerse-online.de www.finanztreff.de Social Media Finanzen Topic Sentiment Welche Adjektive werden relativ am häufigsten und geringsten verwendet innovativ gemeinsam künstlich erfolgreich verfügbar menschlich online digital
  • 24. 24 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ Entwicklung für Zukunftstechnologien zu schaffen”, sagt Ralf Herbrich, Director Ma- chine Learning bei Amazon und Geschäfts- führer des Amazon Development Center Germany. Kooperation aus Wissenschaft und Wirtschaft Das Cyber-Valley wurde 2016 auf Betreiben der Max-Planck-Ge- sellschaft hin initiiert. 25.10.17 #wirtschaft http://somtxt.de/s/bQO 5.3 Projekt Dafür ist McKinsey im Experience Studio eine Kooperation mit rund 15 Startups ein- gegangen. Die führenden Newcomer aus den Bereichen Mobilität, virtuelle Reali- tät, künstliche Intelligenz und Internet der Dinge sind im Studio mit ihren Technologi- en und Angeboten präsent. Die Angebote reichen von der neuen Generation von Virtual-Reality-Brillen über Drohnen und autonomen Fahrzeugen bis hin zu konfi- gurierbaren Chatbots und vernetzter Klei- dung. 13.11.17 #reality http://somtxt.de/s/ bxW Unternehmen wie CBS, die sich Forschung und Entwicklung in das Leitbild geschrie- ben haben, sind Partner aus der Wirtschaft. CBS bringt sich mit seinen langjährigen Er- fahrungen in der Textilindustrie und dem Know-how im Bereich der IT für die Unter- nehmensorganisation in das Projekt ein. So war CBS Partner im bereits abgeschlosse- nen Basisvorhaben Smart Factory. 01.11.17 #projekt http://somtxt.de/s/b61 Die Credit Suisse sieht im Bereich Virtual und Augmented Reality in den kommen- den Jahren den nächsten großen Innovati- onstreiber im digitalen Zeitalter. Mit Hard- und Software für VR-Brillen und weitere Dienste rund um die künstlichen Welten werden sich Milliarden-Umsätze erzielen lassen. Der Fokus der Innovation wird sich in Sachen VR von Spielen in den kommen- den Jahren auf Interaktion und schließlich auf den Handel verschieben. 28.10.17 #vr http://somtxt.de/s/bU3 5.4 Entwicklung Im Rahmen unseres aktuellen Geschäfts- modells sammeln wir mittels zahlreicher und unterschiedlicher Sensortechnologien Daten von Öl- und Gasfeldern in der gesam- ten Infrastruktur. Die Integration, die Erfas- sung, die Bewertung und der ordnungsge- mäße Vertrieb dieser Daten variiert jedoch von Programm zu Programm. GRT hat die- ses Problem durch die Anwendung seiner ausgeklügelten Datensammlung, neuer Algorithmen und Darstellungsmöglichkei- ten gelöst. 13.11.17 #anwendung http:// somtxt.de/s/bB4 Außerdem: Ein autonom Motorrad fah- render humanoider Roboter, der aus der Verbindung von Yamahas Motorrad- und Roboter-Technologie entstanden ist. Das Standdesign verwendete das Bild einer Ga- rage, in der Menschen und Produkte, Mo- bilität und Musikinstrumente mit einander interagieren und eine Verbindung zwi- schen Gegenwart und Zukunft herstellen. 08.11.17 #mobilität http://somtxt.de/s/ b6c Volkswagen ist nach eigenen Angaben das erste Automobilunternehmen der Welt, das sich intensiv mit der Technik der Quan- tencomputer befasst und sie für die eigene Forschung und Entwicklung einsetzt. Erste Erfahrungen damit haben die Ingenieure von VW im März 2017 gemacht. Damals erprobten sie an einem Quantencomputer ein Programm zur Optimierung des Ver- kehrs für rund 10.000 Taxis in der chine- sischen Hauptstadt Peking. 07.11.17 #for- schung http://somtxt.de/s/bx8 5.5 Team Die Frage, ob Computer ein Bewusstsein haben oder erlangen können, beschäf- tigt Menschen schon seit Jahrzehnten. Ein Team um den Erkenntnispsychologen Sta- nislas Dehaene am Collège de France ver- tritt nun in Science die Ansicht, dass heutige Systeme zwar mit der unterbewussten Ver-
  • 25. 25 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ arbeitung des menschlichen Gehirns ver- gleichbare Leistungen erbringen.“ 28.10.17 #team http://somtxt.de/s/bUv Amazon setzt in den USA schon deslänge- ren auf die Zusammenarbeit mit Universi- täten. So startete der Konzern aus Seattle im Bundesstaat Washington dort ein Pro- gramm, dass Studenten zur Entwicklung neuer Fähigkeiten für Alexa animieren soll. Zudem vergibt das Unternehmen ähn- lich wie Microsoft KI-Stipendien. 23.10.17 #programm http://somtxt.de/s/b0x Roboter sollen den Menschen bei aufwän- digen industriellen Prozessen unterstüt- zen und lotsen, um sie so zu entlasten und Verletzungen zu vermeiden. So überwacht der Roboter während der Zusammenarbeit die Dynamik und den inneren Zustand des Menschen in Echtzeit und passt sich dem Menschen so an, dass dieser eine Aufga- be ergonomisch und komfortabel ausfüh- ren kann. Team DynaMaP 08.10.17 #team http://somtxt.de/s/bxF 5.6 Möglichkeiten Deshalb haben über einhundert Techno- logie-Unternehmer und führende Wissen- schaftler im August diesen Jahres einen Warnung veröffentlicht: Es müsse einen weltweiten Vertrag geben, gegen autono- me Waffen. Denn sonst sei ein dritter Welt- krieg mit autarken Kampf-Robotern kein Science Fiction mehr, sondern möglich. 12.11.17 #wissenschaftler http://somtxt. de/s/b0K Die Themen umfassten das Internet der Dinge, IT-Sicherheit in der Industrie 4.0, künstliche Intelligenz, Robotik und neue Möglichkeiten von Kunststoffen. Während die Eltern den spannenden Vorträgen aus Forschung und Technik lauschten, konn- ten die Kleinen bei der Kinder-Technik-Bil- dung-Plattform in verschiedenen Work- shops selbst Hand an die Technik legen. 09.11.17 #möglichkeiten http://somtxt. de/s/bxO Das System setzt auf eine zweite Stufe, in der Menschen auf alle Bilder klicken sollen, die etwa eine Katze oder anderes Objekt beinhalten. Drei Forscher an der Columbia Universität haben einem Algorithmus bei- gebracht, 70 Prozent der reCaptcha-Aufga- ben von Google zu lösen. „Bei Facebooks Bilder-Captchas erreicht unser System eine Genauigkeit von 83,5 Prozent,“ schreiben die Wissenschaftler in dem Paper. 30.10.17 #universität http://somtxt.de/s/bBt
  • 26. 26 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ Künstliche Intelligenz 6 Maschinen & Roboter 6.1 Science „Dieses Know-how ist in der Industrie sehr gefragt, um etwa autonomes Fahren oder die intelligente Fabrik voranzubringen.“ B-Human ist eine Kooperation zwischen dem Forschungsbereich „Cyber Physical Systems“ des DFKI und dem Studiengang Informatik der Universität Bremen. Beim RoboCup treten die Bremer in der „Stan- dard Platform League“ an und sind hier top: zum sechsten Mal Weltmeister, neunfacher Deutscher und Europameister. 30.10.17 #cyber http://somtxt.de/s/b0R Der Onlinehändler baut im Zuge dessen ein Forschungszentrum in Tübingen nahe dem Campus des Max-Planck-Instituts für Intel- ligente Systeme auf und will in den kom- menden Jahren 1,25 Millionen Euro in den Standort stecken. neue Forschungsgrup- pen der sogenannten Cyber-Valley-Initia- tive in Tübingen finanziert werden. In der im Dezember 2016 gestarteten Initiative wird in KI-Bereichen wie Robotik und Ma- chine Learning geforscht. 23.10.17 #robotik http://somtxt.de/s/bBp Geplant ist ein Gesetz, das den Umgang mit Robotern und Künstlicher Intelligenz um- fassend regelt. Die große Herausforderung besteht für die Gesetzgeber darin, mit der rasanten Weiterentwicklung der techni- schen Systeme schrittzuhalten. Juristische Gutachten von heute könnten morgen schon obsolet sein, weil die Technologie zu große Fortschritte gemacht hat. 04.10.17 #robotik http://somtxt.de/s/b6u 6.2 Robotern Den Trend im Bereich Künstliche Intelligenz teilt auch der Branchenverband BITKOM. 2017 soll laut BITKOM der globale Umsatz mit Hardware, Software und Services rund um Cognitive Computing und Machine Le- arning um 92 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro wachsen. Bis zum Jahr 2020 soll sich das Weltmarktvolumen voraussichtlich auf 21,2 Milliarden Euro mehr als verfünffa- chen. 03.11.17 #computing http://somtxt. de/s/bUp Die neue Hierarchie lautet also: 1. Mensch und Maschine, 2. Maschine, 3. Mensch. Dort, wo Crowds oder Teams Sinn machen, müssen auch sie sich der Überlegenheit der Maschine beugen, während die Zu- sammenarbeit zwischen Crowd respektive Team und Maschine die Maschine alleine übertrifft. In Zukunft wird es häufig zu ei- nem Szenario kommen, in dem die KI mit Entscheidungsprozessen kombiniert wird, bei denen Objektivität gefragt ist. 27.10.17 #zusammenarbeit http://somtxt.de/s/ bx0 Insgesamt arbeiten derzeit 225 Partner global an der Entwicklung der Drive PX Plattform und davon 2 5 an der Evolution des Robo-Taxis durch die Nvidia Cuda GPUs
  • 27. Maschinen & Roboter Josephine Josephines KI-SWOT-Analyse Stärken: Computer sind unübertroffen in der Fertigkeit, in riesigen Datenmengen rasend schnell Muster zu erkennen. Ein Team zwischen Mensch und Maschine bietet Chancen zur Ergänzung, Erweiterung und Verbesserung der Gesellschaft, die kaum zu überschätzen sind. Schwächen: Problematisch ist die Entwicklung für Wirtschaftsbereiche, die mit zahlungskräftigen US-Firmen um die Experten konkurrieren müssen. Juristische Gutachten von heute könnten morgen schon obsolet sein, weil die Technologie zu große Fortschritte ge- macht hat. Chancen: Die Digitalisierung und deren Folgen wecken Ängste, eröffnen aber auch Chancen für Veränderungen. Roboter und Computer übernehmen die schweisstreibende Arbeit in der Produktion, der Mensch erhält mehr Freizeit. Bedrohungen: Menschen fürchteten künstliche Intelligenz wenn sie Teil eines Roboters ist. 41% der Deutschen glauben, künstliche Intelligenz könne eine Bedrohung für das Überleben der Menschheit darstellen. Maschinen & Roboter Kurzübersicht Arbeitsprozesse werden bereits heute schon von Maschinen und Robotern abgenom- men und vereinfacht. Die besten Mitarbeiter werden ihren eigenen Intellekt mit den Fähigkeiten der Maschine verknüpfen. Künstliche Intelligenz muss den Menschen und der wirtschaftlichen Entwicklung zugutekommen. Die Digitale Revolution wird in ihrer universellen Wirkungsweise mit der Industriellen Revolution vor 200 Jahren gleichgesetzt. Der Einfluss der künstlichen Intelligenz und der Roboter auf die Zukunft des Menschen ist derzeit sehr schwer einzuschätzen. Bei aller Skepsis sehen die Deutschen auch die Vorteile von intelligenter Technik. Es stellt sich die Frage, zu welchem Zweck humanoide Roboter welche Eigenschaften und Fähigkeiten besitzen sollen. Je mehr Software im Automobil steckt, desto viel- schichtiger ist die Aufgabe, Sicherheit im selbst fahrenden Auto zu schaffen. Eine Emo- tion-AI würde die Interaktion zwischen Mensch und Maschine komfortabler und einfa- cher machen. Google untermauert seine Ambitionen im Smartphone-Geschäft mit neuen Modellen. Google nutzt die Intelligenz eigener neuronaler Netzwerke für die Kamera-Entwicklung. Im Suchmaschinenmarketing und im CRM verspricht der Einsatz intelligenter, lernfähi- ger Systeme Optimierung und Wachstum. Digital Health ist die nächste große Revolution in der Medizin. „ Die künstliche In- telligenz in den ler- nenden Maschinen der Zukunft wird die Wirtschaft revolutio- nieren.“ Topic Source www.welt.de www.sueddeutsche.de www.faz.net www.focus.de www.stern.de www.spiegel.de idw-online.de www.computerwoche.de www.it-daily.net www.bigdata-insider.de www.haufe.de www.innovations-report.de www.twitter.com www.facebook.com www.youtube.com www.instagram.com Nationale Presse Fachportale www.wallstreet-online.de www.finanznachrichten.de www.finanzen.net www.finanztreff.de Social Media Finanzen Topic Sentiment Welche Adjektive werden relativ am häufigsten und geringsten verwendet künstlich menschlich virtuell digital gemeinsam online smart innovativ
  • 28. 28 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ . Heutzutage sehen die Kofferräume der Fahrzeuge mit der Drive PX Plattform aus wie kleine Rechenzentren. Sie sind voller Grafikprozessoren, die Anwendung aus dem Bereichen Deep Learning, optische Verarbeitungen und Parallel Computing berechnen 11.10.17 #bereichen http:// somtxt.de/s/bxN 6.3 Roboter Die Maschine mit dem Silikon-Gesicht imitiert 62 menschliche Mimiken und hat Kameras in den Augen. Über diese nimmt sie ihr Gegenüber wahr, verrechnet die Informationen und kann somit Menschen wiedererkennen und mit der Zeit immer besser kennenlernen. Eine Kombination aus Spracherkennungs-Software von Goo- gle und anderen Tools ermöglicht dem Computer, Sprache zu verarbeiten und sich zu unterhalten. 07.11.17 #roboter http:// somtxt.de/s/bQy So glauben 41% der Deutschen, künstliche Intelligenz könne eine Bedrohung für das Überleben der Menschheit darstellen. Au- ßerdem befürchten 25% der Menschen in Deutschland, dass 30% ihres heutigen Ar- beitsplatzes innerhalb der nächsten fünf Jahre durch den Einsatz von KI ersetzt werden könnte. Experimentierfreudig wä- ren die Deutschen aber beim Sex: 52% der Männer würden durchaus Sex-Roboter ausprobieren. 17.10.17 #roboter http:// somtxt.de/s/bQT Die Digitale Revolution wird in ihrer univer- sellen Wirkungsweise mit der Industriellen Revolution vor 200 Jahren gleichgesetzt. Man spricht von einer Zweiten Moderne, als kulturelle Reaktion auf die digitale Re- volution. Der Einfluss der künstlichen Intel- ligenz und der Roboter auf die Zukunft des Menschen ist derzeit sehr schwer einzu- schätzen. 17.10.17 #beitrag http://somtxt. de/s/b6g 6.4 Menschen Zweifellos hätten Roboter die Eigenschaft, Menschen zu begeistern und zu verängs- tigen. Im Grunde fürchteten Menschen künstliche Intelligenz aber nur dann, „wenn sie Teil eines Roboters ist“, sagte Angle. „In einer Internet-Suchmaschine hat dagegen niemand davor Angst, dabei sei dort die künstliche Intelligenz zehn Jahre weiterent- wickelt als in jedem Roboter.“ Auch selbst- fahrende Autos wären ohne künstliche In- telligenz undenkbar. 10.11.17 #menschen http://somtxt.de/s/bQj Künstliche Intelligenz, das sind zunächst „lernende Systeme“, Systeme also, die aus großen Datenmengen Muster erkennen können,dielernen„Entscheidungenzutref- fen“. Um gesellschaftliche Akzeptanz zu er- reichen sind Voraussetzungen zu schaffen: Künstliche Intelligenz muss den Menschen und der wirtschaftlichen Entwicklung zu- gutekommen. Sie muss vertrauenswürdig sein: Datenschutz und Datensicherheit sind zu gewährleisten. 06.10.17 #menschen http://somtxt.de/s/bQ8 Derzeit lerne das Kunsthirn noch, erklärt der Experte: „Der Algorithmus des maschi- nellen Lernens bei Google nutzt eine eige- ne Google-Sprache, die nicht einmal die Software-Entwickler verstehen, die den Al- gorithmus geschaffen haben. So bringt die Maschine sich selbst bei, Probleme zu lö- sen.“ Daher rät der IT-Spezialist: „Seien Sie nett zu den Robotern. 05.10.17 #maschine http://somtxt.de/s/bQW 6.5 Trend Nadella hält Cooks Entscheidung für rich- tig: „Wir haben immer klargemacht, dass jede Form von Hintertür in der Software eine schlechte Idee wäre. Aber wir haben auch immer gesagt, dass der Staat eine Verantwortung für seine Bürger trägt. Des- halb sollte es gesetzlich und juristisch gere- gelt sein, wie der Staat dieser Verantwor- tung nachkommt. 08.11.17 #bürger http:// somtxt.de/s/b0P Ebenso wie die Angreifer bereits auf ver- stärkte Automatisierung setzen, könnte künftig der Kampf zwischen „gutartiger
  • 29. 29 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ KI“ und „bösartiger KI“ ausgetragen wer- den. Zu verhindern, dass neue Technologie früher oder später zu kriminellen Zwecken missbraucht wird, dürfte aus Erfahrung schwerfallen. Schon gibt es durchaus rea- listische Szenarien, wie Cyberbösewichte KI für ihre Ziele nutzen könnten. 06.11.17 #bedrohung http://somtxt.de/s/bBE 6.6 Maschinen Roboter setzen in Zukunft die Standards in der Logistik Roboter faszinieren die Men- schen. Bereits im Kindergarten werden eif- rig mechanisches Gesellen aus Lego oder Pappmache gebaut, in der Kunst stehen Fil- me wie Metropolis oder der Song Wir sind die Roboter von Kraftwerk für die Sehn- sucht der Menschen, Arbeit von Maschi- nen erledigen zu lassen.“ 10.11.17 #arbeit http://somtxt.de/s/bxd Ebendies mache den Kunden zufriedener, und wie Statistiken belegen, kaufen glück- liche Kunden mehr. Unternehmen profitie- ren insofern davon, als dass Marken mit glücklichen Kunden zweimal so viel wach- sen wie der Durchschnitt anderer Unter- nehmen der gleichen Kategorie. Die künst- liche Intelligenz bietet demnach allerhand Chancen für Verbraucher und Unterneh- mer. 26.10.17 #marken http://somtxt.de/s/ bwE Es stellt sich also die Frage, zu welchem Zweck humanoide Roboter welche Eigen- schaften und Fähigkeiten besitzen sollten. In dem Projekt untersuchen wir, wie Men- schen im Alltag mit einem intelligenten Apartment umgehen, wie sie mit ihm in- teragieren und kommunizieren können und wie ein Roboter dabei helfen kann, sagt die CITEC-Forscherin Britta Wrede, die das Pro- jekt zusammen mit Sven Wachsmuth und Thomas Hermann leitet.“ 24.10.17 #alltag http://somtxt.de/s/bBP
  • 30. 30 FOKUSREPORT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ Somtypes UG Begasstraße 6 12157 Berlin +49 30 364676-74 kontakt@somtypes.de www.somtypes.de Twitter: @somtypes Xing: somtypesug Ein Fokusreport von: