SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Sicher und souverän auf Social Media
Hypi Academy
Workshop
1
Vertrauen verbindet. www.hbl.ch
Internet of Things (IoT) am Beispiel vernetzter Autos
Hypi Academy
Social Media und die Gesellschaft
2
Wie düster ist die Zukunft?
Hypi Academy – Workshop
Social Media und die Gesellschaft
3
Das grosse Bild:
Extinktion oder
ewiges Leben?
– zwei Extremszenarien
Gut oder böse – die Arbeitshypothesen
Hypi Academy – Workshop
Social Media und die Gesellschaft
4
…to flourish
like never before… or to self-destruct.»
«Technology is giving life the potential...
Hypi Academy
Social Media und Internet
5
Cyberoptimisten versus Cyberpessimisten
Eine Frage der Begrifflichkeit
Hypi Academy – Workshop
Social Media und die Gesellschaft
6
Webintelligenz
Künstliche Intelligenz
Superintelligenz
Singularität
Transhumanismus
Von der Kultur- zur Frage der Seins oder nicht Seins
Hypi Academy – Workshop
Social Media und die Gesellschaft
7
«It seems somewhat likely that it will
happen sometime in this century,
but we don‘t know for sure.»
Nick Bostrom, Superintelligence: Paths, Dangers, Strategies, 2014
Direktor am Future of Humanity Institute und Professor an der Faculty of Philosophy
University of Oxford
Superintelligenz
Soziale Netzwerke
Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke
Hypi Academy – Workshop
Social Media und die Gesellschaft
8
«Social networking sites are already used by
over a billion people to share personal details:
soon, these people might begin uploading
continuous life recordings from microphones
and video cameras embedded in their smart
phones or eyeglass frames.»
Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke
Hypi Academy – Workshop
Social Media und die Gesellschaft
9
«…the Internet accumulates improvements
through the work over many years – work to
engineer more capable autonomous software
agents [ b o t s ] – and that myriad incremental
improvements eventually create the basis for
some more unified form of web intelligence.»
Webintelligenz
Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke
Hypi Academy – Workshop
Social Media und die Gesellschaft
10
Subintelligenz
«Hallo Marc! Mein Name ist Poppy. Zumindest
nennen meine Erfinder mich so. Ich gebe dir
Antworten zu Fragen rund um das Thema der
Säule 3a.
Was willst du wissen?»
Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke
Hypi Academy – Workshop
Social Media und die Gesellschaft
11
«It seems at least conceivable
that such a web-based cognitive
system could blaze up with
superintelligence.»
Superintelligenz
[to blaze up – aufflammen]
Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke
Hypi Academy – Workshop
Social Media und die Gesellschaft
12
Substitution
«To the extent that cheap machine labor can
substitue for human labor, human jobs may
disappear… When horses became obsolete
many were processed into dog food, bone
meal… In the U.S., there were 26 million horses
in 1915. By the early 1950s, 2 milllion remained.»
Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke
Hypi Academy – Workshop
Social Media und die Gesellschaft
13
«…we can see that the
outcome could easily be one in
which humanity quickly
becomes extinct.»
Extinktion
Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke
Hypi Academy – Workshop
Social Media und die Gesellschaft
14
«…KI ist ein ultimativ produktives Werkzeug. Die
Automatisierung hat schon einiges gebracht: Vor
200 Jahren lebten mehr als 90% aller Menschen in
extremer Armut, heute sinds weniger als 15%.»
Adriano Mannino, Philosoph und Präsident der Stiftung für Effektiven Altruismus (EAS),
einer Denkfabrik im Schnittbereich von Ethik und Wissenschaft, in: Das KI-Wettrüsten ist
gefährlich (Interview mit Marc Fischer), 2016.
Produktivität
Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke
Hypi Academy – Workshop
Social Media und die Gesellschaft
15
«Wenn wir Roboter wären, würden wir die
wünschenswerte Art der Freiheit erreichen. Manchmal
hat der Mensch diese Art von Freiheit, manchmal nicht.
Manchmal wollen wir ein Ziel erreichen, fühlen uns aber
irgendwie getrieben und scheitern. Die Divergenz von
Wollen und Nichterreichen ist die Unfreiheit. Im
Roboterhirn gibt es eine solche Unfreiheit nicht.»
Freiheit
Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke
Hypi Academy – Workshop
Social Media und die Gesellschaft
16
«Wenn etwa in der Medizin eine künstliche
Intelligenz bessere diagnostisch-
therapeutische Entscheidungen trifft – was
teilweise bereits der Fall ist –, und dann
verhindert sie mehr Leid als menschliche
Ärzte, und wir könnten gesünder leben.»
Gesundheit
Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke
Hypi Academy – Workshop
Social Media und die Gesellschaft
17
«Wenn man das medizinische Problem
der Alterskrankheiten mithilfe künstlicher
Intelligenz lösen kann, muss man die
Frage nach dem ewigen Leben durchaus
ernst nehmen.»
Transhumanismus
Fazit
Hypi Academy
Social Media und die Gesellschaft
18
 Es braucht neue Regeln
 Alle Bereiche sind betroffen
Positionspapier der SBVg, September 2017, betreffend Öffnung der
Banksysteme und Payment Services Directive (PSD2):
«PSD2 wird nicht primär den Fintech-
Startups helfen, sondern den globalen
Tech-Giganten in die Hände spielen.»
Hybride Geschäftsstrategie: analog plus digital
Hypi Academy – Workshop
Sicher und souverän auf Social Media
19
Klassische Welt Digitale Welt
+
Herkömmliche Bankberatung im
bestehenden Filialnetz
Digitale Beratung
(z.B. Robo-Advisor)
Content- und Community-Management: Megatrends als Themenanker
Hypi Academy – Workshop
Sicher und souverän auf Social Media
20
Content Marketing
SPORT
GESUNDHEIT
GENDER SHIFT
SICHERHEITTECHNOLOGIE
INFRASTRUKTURANLEGEN
KONSUM
Soziale Netzwerke in der Schweiz
Hypi Academy – Workshop
Sicher und souverän auf Social Media
21
3,6 Mio. Nutzer
> 4 Mio. Nutzer
872‘000 Nutzer
788‘000 Nutzer
700‘000 Nutzer
Quellen: Werbeanzeigenmanager von Facebook, Kampagnenmanager von LinkedIn, Angaben von Xing, Schätzungen Update und Goldbach Interactive; Daten per Juli 2017
Omni-Channel: Auf allen Kanälen
Hypi Academy – Workshop
Sicher und souverän auf Social Media
22
Klassische
Kommunikation
Mobile
Welt
Zwei neue Kürzel: R 9-2 und W 8-6
Hypi Academy – Workshop
Sicher und souverän auf Social Media
23
Weisung und Reglement: Fachquellen Banken
Hypi Academy – Workshop
Sicher und souverän auf Social Media
24
 Paolo Bernasconi et al., Recht und Steuern, Kursunterlagen zum Lehrgang des Certified International
Investment Analyst (CIIA), hg. v. Ausbildungszentrum für Experten der Kapitalanalage (AZEK), 2008.
 Social Media – Gefahr oder Nutzen, Tagungsbroschüre zum Sicherheits-Fachkongress vom 13.
November 2015, hg. v. Stiftung Risiko-Dialog St. Gallen und Sicherheits-Forum (als Download zur
Verfügung unter: www.save.ch/downloads).
 Maciej Bednarek et al., Secure Usage of Social Media at Swiss Bank, Zürich 2012.
 Matthias Gruber und Jakob Keller, Risk and Security Management: Case Study I – Social Media
Security, Präsentationsunterlagen, o.O. und o.J.
 Tobias Carlberg, SwissBank and Social Media, o.O. 2012.
 Nils Hafner, Trends des digitalen Kundenmanagements, Unterlagen zum Seminar am Institut für
Finanzdienstleistungen Zug IFZ, Zug 2016.
 Marc Fischer, Content- und Community-Management, Präsentation für den Verwaltungsrat der
Hypothekarbank Lenzburg, Lenzburg 2016.
Weisung und Reglement: Gesetzesquellen und Verordnung
Hypi Academy – Workshop
Sicher und souverän auf Social Media
25
 Bundesgesetz über die Banken und Sparkassen (BankG).
 Bundesgesetz über die Börsen und den Effektenhandel (BEHG).
 Bundesgesetz über die Finanzmarktinfrastrukturen und das Marktverhalten im Effekten- und
Derivatehandel (Finanzmarktinfrastrukturgesetz, FinfraG).
 Verordnung über die Banken und Sparkassen (Bankenverordnung, BankV) (2016).
Weisung und Reglement: Branchenquellen (sog. Standards)
Hypi Academy – Workshop
Sicher und souverän auf Social Media
26
 Marktverhaltensregeln (Rundschreiben der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht 2013/8, kurz: RS
Finma 2013/8).
 Richtlinien zur Sicherstellung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse der Schweizerischen
Bankiervereinigung (Richtlinien SBVg 2008).
 Verhaltensregeln für Effektenhändler bei der Durchführung des Effektenhandelsgeschäft der SBVg
(Verhaltensregeln SBVg 2008).
 Richtlinie Ad-hoc-Publizität der Schweizer Börse SIX (2008).
 UBS, Beiträge zu unseren Seiten in sozialen Medien – Verhaltensregeln und wichtige Informationen,
www.ubs.com/global/de/about_ubs/about_us/web_services/social_media/rules-of-conduct-and-
important-information.html (abgerufen am 02.05.2016).
 AZ Medien, Reaktionsstatut az: Ethische und handwerkliche Richtlinien, Aarau 2010.
 Tamedia, Allgemeine Verhaltensregeln und Reglement zur Wahrung der publizistischen
Unabhängigkeit, Lauterkeit und Transparenz, Zürich 2013.
 Ringier, Richtlinien für Medienschaffende im Wirtschaftsbereich, Zürich 2004.
Vernehmlassungsverfahren für Reglement und Weisung Internet und Social Media
Hypi Academy – Workshop
Sicher und souverän auf Social Media
27
•Prof. Dr. Hannes Lubich, Dozent für ICT System Management, Fachhochschule
Nordwestschweiz, Hochschule für Technik, Institut für Mobile und Verteile Systeme
•Marc Fischer, Leiter Digitale Medien Hypothekarbank Lenzburg
•Philipp Abegg, Rechtsanwalt und Notar, Partner Integritas Compliance AG (Rechtliche
Aspekte des Reglement)
•Peter Schöpp, Leiter Marketing und Kommunikation Hypothekarbank Lenzburg
•Bernhard Sauer, externer Fachberater Hypothekarbank Lenzburg
•Marianne Wildi, CEO Hypothekarbank Lenzburg
•Marc Fischer, Leiter Digitale Medien Hypothekarbank Lenzburg
•Verwaltungsrat der Hypothekarbank Lenzburg
Vorbereitung
Entwurf
Rechtliche Kontrolle
Bankinterne Kontrolle I
Bankinterne Kontrolle II
Bankinterne Kontrolle III
Konsolidierung
Genehmigung Reglement
Genehmigung Weisung
•Geschäftsleitung der Hypothekarbank Lenzburg
•GL der Hypothekarbank Lenzburg
Bankinterne Kontrolle IV
Reglement: Die Inhalte
Hypi Academy – Workshop
Sicher und souverän auf Social Media
28
 ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN: «Best Practice»
 RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN: Bankgeheimnisses, Informationspflicht, Sorgfaltspflicht,
Unabhängigkeit, Eigengeschäfte publizistisch tätiger Mitarbeiter, Disclaimer, Insider-Geschäfte,
Kursmanipulation, Ad-hoc-Publizität
 ALLGEMEINE VERHALTENSREGELN BETREFFEND SOCIAL MEDIA: Mitarbeitermitwirkung,
Mitarbeiterfunktionen, Kundenbeziehungen, Social Engineering, Viren, Malware und Spyware,
Kontaktstelle
 ETHISCH-RECHTLICHE ANFORDERUNGEN BETREFFEND SOCIAL MEDIA: Respekt, Lauterkeit
und Transparenz, Plagiate, Autorisierung, Wahrhaftigkeit, Quellen, Umgang mit Bildern
 SANKTIONEN: Gesetzesverstösse, Unethisches oder widerrechtliches Verhalten
Weisung: Die Inhalte
Hypi Academy – Workshop
Sicher und souverän auf Social Media
29
 ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN: Nutzung soziale Medien zur Erschliessung neuer Kunden,
klassische Kommunikation plus Content Marketing
 ORGANISATION: Verwaltungsrat, CEO, Redaktionelles Leitungsteam, Bankinterne Fachstellen,
Produktion
 THEMATISCHE AUSRICHTUNG: Hintergrundberichte, klassische Kommunikationsinhalte,
Festlegung der Themen mit Fachstellen und CEO, Artikel, Videos und HBL-WebTV
 DIE VERSCHIEDENEN INTERNET-KANÄLE: Omni-Channel-Ansatz, Social-Media-Profile, Digitale
Botschafter, Social Media als Sales-Kommunikationskanal, User-Kommentare
 WERBEFORMEN: Cookie-Policy («Tagging» und «Re-Targeting») und Traffic-Monitoring, Instant
Messaging («One Click to Call»), Real-Time-Werbung
 ANHANG: Disclaimer für allgemeine Inhalte über Finanzmärkte und Anlagethemen und für Trading-
News, Disclaimer für «Trading-News»
Das Wort zum Schluss: Disclaimer
GL und VR-Sitzung vom 6. Juli 2016
Sicher und souverän auf Social Media
30
6 ANHANG 11
6.1 Disclaimer für Fact-Sheet
6.2 Disclaimer für Quartalsausblick
6.3 Disclaimer für Anlage-Service
6.4 Disclaimer für Trading-News
6.5 Disclaimer für Anlegen im Monat
6.6 Disclaimer für Fact-Sheet Revor Invest
6.7 Disclaimer Website
6.8 Disclaimer Prospekt Dienstleistungspreise
6.9 Disclaimer Heatmap
Zeit für Fragen
VR-Sitzung vom 27. April 2016
Digitale Medien
31

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Social Media Workshop – Hypi Academy

YouTube, WhatsApp, EduCamps, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, EduCamps, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?YouTube, WhatsApp, EduCamps, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, EduCamps, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
Jochen Robes
 
Die Welt Ein Computer
Die Welt Ein ComputerDie Welt Ein Computer
Die Welt Ein Computer
Holger Nauheimer
 
Was bringt die Analyse von Facebook und Twitter für die politische Diskussion?
Was bringt die Analyse von Facebook und Twitter für die politische Diskussion?Was bringt die Analyse von Facebook und Twitter für die politische Diskussion?
Was bringt die Analyse von Facebook und Twitter für die politische Diskussion?
Timo Wandhoefer
 
Future Tour@ Ars Electronica 2007
Future Tour@ Ars Electronica 2007Future Tour@ Ars Electronica 2007
Future Tour@ Ars Electronica 2007
CScout Trend Consultancy
 
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
Jochen Robes
 
Ist das Networking-Gen Bestandteil des Homo oeconomicus?
Ist das Networking-Gen Bestandteil des Homo oeconomicus?Ist das Networking-Gen Bestandteil des Homo oeconomicus?
Ist das Networking-Gen Bestandteil des Homo oeconomicus?
NETBAES
 
Folien Bestandsaufnahme Bildung Second Life
Folien Bestandsaufnahme Bildung Second LifeFolien Bestandsaufnahme Bildung Second Life
Folien Bestandsaufnahme Bildung Second Life
Matthias Rückel
 
Whitepaper Social Media Analytics
Whitepaper Social Media AnalyticsWhitepaper Social Media Analytics
Whitepaper Social Media Analytics
Peter Wolff
 
Open Source und digitale Offenheit
Open Source und digitale OffenheitOpen Source und digitale Offenheit
Open Source und digitale Offenheit
Dobusch Leonhard
 
Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...
Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...
Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...
Patrick Stähler
 
[DE] Wie real ist KI schon im Unternehmen angekommen? | Dr. Ulrich Kampffmeye...
[DE] Wie real ist KI schon im Unternehmen angekommen? | Dr. Ulrich Kampffmeye...[DE] Wie real ist KI schon im Unternehmen angekommen? | Dr. Ulrich Kampffmeye...
[DE] Wie real ist KI schon im Unternehmen angekommen? | Dr. Ulrich Kampffmeye...
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
 
[DE] "Wie real ist KI schon im Unternehmen angekommen?" | Diskussions-Panel m...
[DE] "Wie real ist KI schon im Unternehmen angekommen?" | Diskussions-Panel m...[DE] "Wie real ist KI schon im Unternehmen angekommen?" | Diskussions-Panel m...
[DE] "Wie real ist KI schon im Unternehmen angekommen?" | Diskussions-Panel m...
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
 
Crowdsourcing_PS_WS2011_12_Uni_Salzburg
Crowdsourcing_PS_WS2011_12_Uni_SalzburgCrowdsourcing_PS_WS2011_12_Uni_Salzburg
Crowdsourcing_PS_WS2011_12_Uni_Salzburgdavidroethler
 
2013 10-11-hans-karl-schmitz@dvsg-bundeskongresses
2013 10-11-hans-karl-schmitz@dvsg-bundeskongresses2013 10-11-hans-karl-schmitz@dvsg-bundeskongresses
2013 10-11-hans-karl-schmitz@dvsg-bundeskongressesHansKarlSchmitz
 
Auszüge aus der Veranstaltung: Ich und das Netz
Auszüge aus der Veranstaltung: Ich und das NetzAuszüge aus der Veranstaltung: Ich und das Netz
Auszüge aus der Veranstaltung: Ich und das Netz
wirjetzthier (wjh-kommunikation)
 
Groups 2010.08: facebook Alternativen (Digital Sustainability)
Groups 2010.08: facebook Alternativen (Digital Sustainability)Groups 2010.08: facebook Alternativen (Digital Sustainability)
Groups 2010.08: facebook Alternativen (Digital Sustainability)
Marcus Dapp
 
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen - Einführung und Grundlagen
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen - Einführung und GrundlagenSocial Media Marketing für Tourismusorganisationen - Einführung und Grundlagen
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen - Einführung und Grundlagenxeit AG
 
Digital nachhaltige Transformation: ein sinnvolles Rezept für die Zukunft
Digital nachhaltige Transformation: ein sinnvolles Rezept für die ZukunftDigital nachhaltige Transformation: ein sinnvolles Rezept für die Zukunft
Digital nachhaltige Transformation: ein sinnvolles Rezept für die Zukunft
Matthias Stürmer
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Value Advice
 
Schmidt socialmedia 2011_print
Schmidt socialmedia 2011_printSchmidt socialmedia 2011_print
Schmidt socialmedia 2011_printJan Schmidt
 

Ähnlich wie Social Media Workshop – Hypi Academy (20)

YouTube, WhatsApp, EduCamps, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, EduCamps, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?YouTube, WhatsApp, EduCamps, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, EduCamps, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
 
Die Welt Ein Computer
Die Welt Ein ComputerDie Welt Ein Computer
Die Welt Ein Computer
 
Was bringt die Analyse von Facebook und Twitter für die politische Diskussion?
Was bringt die Analyse von Facebook und Twitter für die politische Diskussion?Was bringt die Analyse von Facebook und Twitter für die politische Diskussion?
Was bringt die Analyse von Facebook und Twitter für die politische Diskussion?
 
Future Tour@ Ars Electronica 2007
Future Tour@ Ars Electronica 2007Future Tour@ Ars Electronica 2007
Future Tour@ Ars Electronica 2007
 
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
 
Ist das Networking-Gen Bestandteil des Homo oeconomicus?
Ist das Networking-Gen Bestandteil des Homo oeconomicus?Ist das Networking-Gen Bestandteil des Homo oeconomicus?
Ist das Networking-Gen Bestandteil des Homo oeconomicus?
 
Folien Bestandsaufnahme Bildung Second Life
Folien Bestandsaufnahme Bildung Second LifeFolien Bestandsaufnahme Bildung Second Life
Folien Bestandsaufnahme Bildung Second Life
 
Whitepaper Social Media Analytics
Whitepaper Social Media AnalyticsWhitepaper Social Media Analytics
Whitepaper Social Media Analytics
 
Open Source und digitale Offenheit
Open Source und digitale OffenheitOpen Source und digitale Offenheit
Open Source und digitale Offenheit
 
Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...
Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...
Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...
 
[DE] Wie real ist KI schon im Unternehmen angekommen? | Dr. Ulrich Kampffmeye...
[DE] Wie real ist KI schon im Unternehmen angekommen? | Dr. Ulrich Kampffmeye...[DE] Wie real ist KI schon im Unternehmen angekommen? | Dr. Ulrich Kampffmeye...
[DE] Wie real ist KI schon im Unternehmen angekommen? | Dr. Ulrich Kampffmeye...
 
[DE] "Wie real ist KI schon im Unternehmen angekommen?" | Diskussions-Panel m...
[DE] "Wie real ist KI schon im Unternehmen angekommen?" | Diskussions-Panel m...[DE] "Wie real ist KI schon im Unternehmen angekommen?" | Diskussions-Panel m...
[DE] "Wie real ist KI schon im Unternehmen angekommen?" | Diskussions-Panel m...
 
Crowdsourcing_PS_WS2011_12_Uni_Salzburg
Crowdsourcing_PS_WS2011_12_Uni_SalzburgCrowdsourcing_PS_WS2011_12_Uni_Salzburg
Crowdsourcing_PS_WS2011_12_Uni_Salzburg
 
2013 10-11-hans-karl-schmitz@dvsg-bundeskongresses
2013 10-11-hans-karl-schmitz@dvsg-bundeskongresses2013 10-11-hans-karl-schmitz@dvsg-bundeskongresses
2013 10-11-hans-karl-schmitz@dvsg-bundeskongresses
 
Auszüge aus der Veranstaltung: Ich und das Netz
Auszüge aus der Veranstaltung: Ich und das NetzAuszüge aus der Veranstaltung: Ich und das Netz
Auszüge aus der Veranstaltung: Ich und das Netz
 
Groups 2010.08: facebook Alternativen (Digital Sustainability)
Groups 2010.08: facebook Alternativen (Digital Sustainability)Groups 2010.08: facebook Alternativen (Digital Sustainability)
Groups 2010.08: facebook Alternativen (Digital Sustainability)
 
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen - Einführung und Grundlagen
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen - Einführung und GrundlagenSocial Media Marketing für Tourismusorganisationen - Einführung und Grundlagen
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen - Einführung und Grundlagen
 
Digital nachhaltige Transformation: ein sinnvolles Rezept für die Zukunft
Digital nachhaltige Transformation: ein sinnvolles Rezept für die ZukunftDigital nachhaltige Transformation: ein sinnvolles Rezept für die Zukunft
Digital nachhaltige Transformation: ein sinnvolles Rezept für die Zukunft
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
 
Schmidt socialmedia 2011_print
Schmidt socialmedia 2011_printSchmidt socialmedia 2011_print
Schmidt socialmedia 2011_print
 

Social Media Workshop – Hypi Academy

  • 1. Sicher und souverän auf Social Media Hypi Academy Workshop 1 Vertrauen verbindet. www.hbl.ch
  • 2. Internet of Things (IoT) am Beispiel vernetzter Autos Hypi Academy Social Media und die Gesellschaft 2
  • 3. Wie düster ist die Zukunft? Hypi Academy – Workshop Social Media und die Gesellschaft 3 Das grosse Bild: Extinktion oder ewiges Leben? – zwei Extremszenarien
  • 4. Gut oder böse – die Arbeitshypothesen Hypi Academy – Workshop Social Media und die Gesellschaft 4 …to flourish like never before… or to self-destruct.» «Technology is giving life the potential...
  • 5. Hypi Academy Social Media und Internet 5 Cyberoptimisten versus Cyberpessimisten
  • 6. Eine Frage der Begrifflichkeit Hypi Academy – Workshop Social Media und die Gesellschaft 6 Webintelligenz Künstliche Intelligenz Superintelligenz Singularität Transhumanismus
  • 7. Von der Kultur- zur Frage der Seins oder nicht Seins Hypi Academy – Workshop Social Media und die Gesellschaft 7 «It seems somewhat likely that it will happen sometime in this century, but we don‘t know for sure.» Nick Bostrom, Superintelligence: Paths, Dangers, Strategies, 2014 Direktor am Future of Humanity Institute und Professor an der Faculty of Philosophy University of Oxford Superintelligenz
  • 8. Soziale Netzwerke Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke Hypi Academy – Workshop Social Media und die Gesellschaft 8 «Social networking sites are already used by over a billion people to share personal details: soon, these people might begin uploading continuous life recordings from microphones and video cameras embedded in their smart phones or eyeglass frames.»
  • 9. Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke Hypi Academy – Workshop Social Media und die Gesellschaft 9 «…the Internet accumulates improvements through the work over many years – work to engineer more capable autonomous software agents [ b o t s ] – and that myriad incremental improvements eventually create the basis for some more unified form of web intelligence.» Webintelligenz
  • 10. Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke Hypi Academy – Workshop Social Media und die Gesellschaft 10 Subintelligenz «Hallo Marc! Mein Name ist Poppy. Zumindest nennen meine Erfinder mich so. Ich gebe dir Antworten zu Fragen rund um das Thema der Säule 3a. Was willst du wissen?»
  • 11. Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke Hypi Academy – Workshop Social Media und die Gesellschaft 11 «It seems at least conceivable that such a web-based cognitive system could blaze up with superintelligence.» Superintelligenz [to blaze up – aufflammen]
  • 12. Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke Hypi Academy – Workshop Social Media und die Gesellschaft 12 Substitution «To the extent that cheap machine labor can substitue for human labor, human jobs may disappear… When horses became obsolete many were processed into dog food, bone meal… In the U.S., there were 26 million horses in 1915. By the early 1950s, 2 milllion remained.»
  • 13. Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke Hypi Academy – Workshop Social Media und die Gesellschaft 13 «…we can see that the outcome could easily be one in which humanity quickly becomes extinct.» Extinktion
  • 14. Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke Hypi Academy – Workshop Social Media und die Gesellschaft 14 «…KI ist ein ultimativ produktives Werkzeug. Die Automatisierung hat schon einiges gebracht: Vor 200 Jahren lebten mehr als 90% aller Menschen in extremer Armut, heute sinds weniger als 15%.» Adriano Mannino, Philosoph und Präsident der Stiftung für Effektiven Altruismus (EAS), einer Denkfabrik im Schnittbereich von Ethik und Wissenschaft, in: Das KI-Wettrüsten ist gefährlich (Interview mit Marc Fischer), 2016. Produktivität
  • 15. Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke Hypi Academy – Workshop Social Media und die Gesellschaft 15 «Wenn wir Roboter wären, würden wir die wünschenswerte Art der Freiheit erreichen. Manchmal hat der Mensch diese Art von Freiheit, manchmal nicht. Manchmal wollen wir ein Ziel erreichen, fühlen uns aber irgendwie getrieben und scheitern. Die Divergenz von Wollen und Nichterreichen ist die Unfreiheit. Im Roboterhirn gibt es eine solche Unfreiheit nicht.» Freiheit
  • 16. Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke Hypi Academy – Workshop Social Media und die Gesellschaft 16 «Wenn etwa in der Medizin eine künstliche Intelligenz bessere diagnostisch- therapeutische Entscheidungen trifft – was teilweise bereits der Fall ist –, und dann verhindert sie mehr Leid als menschliche Ärzte, und wir könnten gesünder leben.» Gesundheit
  • 17. Künstliche Intelligenz und Soziale Netzwerke Hypi Academy – Workshop Social Media und die Gesellschaft 17 «Wenn man das medizinische Problem der Alterskrankheiten mithilfe künstlicher Intelligenz lösen kann, muss man die Frage nach dem ewigen Leben durchaus ernst nehmen.» Transhumanismus
  • 18. Fazit Hypi Academy Social Media und die Gesellschaft 18  Es braucht neue Regeln  Alle Bereiche sind betroffen Positionspapier der SBVg, September 2017, betreffend Öffnung der Banksysteme und Payment Services Directive (PSD2): «PSD2 wird nicht primär den Fintech- Startups helfen, sondern den globalen Tech-Giganten in die Hände spielen.»
  • 19. Hybride Geschäftsstrategie: analog plus digital Hypi Academy – Workshop Sicher und souverän auf Social Media 19 Klassische Welt Digitale Welt + Herkömmliche Bankberatung im bestehenden Filialnetz Digitale Beratung (z.B. Robo-Advisor)
  • 20. Content- und Community-Management: Megatrends als Themenanker Hypi Academy – Workshop Sicher und souverän auf Social Media 20 Content Marketing SPORT GESUNDHEIT GENDER SHIFT SICHERHEITTECHNOLOGIE INFRASTRUKTURANLEGEN KONSUM
  • 21. Soziale Netzwerke in der Schweiz Hypi Academy – Workshop Sicher und souverän auf Social Media 21 3,6 Mio. Nutzer > 4 Mio. Nutzer 872‘000 Nutzer 788‘000 Nutzer 700‘000 Nutzer Quellen: Werbeanzeigenmanager von Facebook, Kampagnenmanager von LinkedIn, Angaben von Xing, Schätzungen Update und Goldbach Interactive; Daten per Juli 2017
  • 22. Omni-Channel: Auf allen Kanälen Hypi Academy – Workshop Sicher und souverän auf Social Media 22 Klassische Kommunikation Mobile Welt
  • 23. Zwei neue Kürzel: R 9-2 und W 8-6 Hypi Academy – Workshop Sicher und souverän auf Social Media 23
  • 24. Weisung und Reglement: Fachquellen Banken Hypi Academy – Workshop Sicher und souverän auf Social Media 24  Paolo Bernasconi et al., Recht und Steuern, Kursunterlagen zum Lehrgang des Certified International Investment Analyst (CIIA), hg. v. Ausbildungszentrum für Experten der Kapitalanalage (AZEK), 2008.  Social Media – Gefahr oder Nutzen, Tagungsbroschüre zum Sicherheits-Fachkongress vom 13. November 2015, hg. v. Stiftung Risiko-Dialog St. Gallen und Sicherheits-Forum (als Download zur Verfügung unter: www.save.ch/downloads).  Maciej Bednarek et al., Secure Usage of Social Media at Swiss Bank, Zürich 2012.  Matthias Gruber und Jakob Keller, Risk and Security Management: Case Study I – Social Media Security, Präsentationsunterlagen, o.O. und o.J.  Tobias Carlberg, SwissBank and Social Media, o.O. 2012.  Nils Hafner, Trends des digitalen Kundenmanagements, Unterlagen zum Seminar am Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ, Zug 2016.  Marc Fischer, Content- und Community-Management, Präsentation für den Verwaltungsrat der Hypothekarbank Lenzburg, Lenzburg 2016.
  • 25. Weisung und Reglement: Gesetzesquellen und Verordnung Hypi Academy – Workshop Sicher und souverän auf Social Media 25  Bundesgesetz über die Banken und Sparkassen (BankG).  Bundesgesetz über die Börsen und den Effektenhandel (BEHG).  Bundesgesetz über die Finanzmarktinfrastrukturen und das Marktverhalten im Effekten- und Derivatehandel (Finanzmarktinfrastrukturgesetz, FinfraG).  Verordnung über die Banken und Sparkassen (Bankenverordnung, BankV) (2016).
  • 26. Weisung und Reglement: Branchenquellen (sog. Standards) Hypi Academy – Workshop Sicher und souverän auf Social Media 26  Marktverhaltensregeln (Rundschreiben der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht 2013/8, kurz: RS Finma 2013/8).  Richtlinien zur Sicherstellung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse der Schweizerischen Bankiervereinigung (Richtlinien SBVg 2008).  Verhaltensregeln für Effektenhändler bei der Durchführung des Effektenhandelsgeschäft der SBVg (Verhaltensregeln SBVg 2008).  Richtlinie Ad-hoc-Publizität der Schweizer Börse SIX (2008).  UBS, Beiträge zu unseren Seiten in sozialen Medien – Verhaltensregeln und wichtige Informationen, www.ubs.com/global/de/about_ubs/about_us/web_services/social_media/rules-of-conduct-and- important-information.html (abgerufen am 02.05.2016).  AZ Medien, Reaktionsstatut az: Ethische und handwerkliche Richtlinien, Aarau 2010.  Tamedia, Allgemeine Verhaltensregeln und Reglement zur Wahrung der publizistischen Unabhängigkeit, Lauterkeit und Transparenz, Zürich 2013.  Ringier, Richtlinien für Medienschaffende im Wirtschaftsbereich, Zürich 2004.
  • 27. Vernehmlassungsverfahren für Reglement und Weisung Internet und Social Media Hypi Academy – Workshop Sicher und souverän auf Social Media 27 •Prof. Dr. Hannes Lubich, Dozent für ICT System Management, Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Technik, Institut für Mobile und Verteile Systeme •Marc Fischer, Leiter Digitale Medien Hypothekarbank Lenzburg •Philipp Abegg, Rechtsanwalt und Notar, Partner Integritas Compliance AG (Rechtliche Aspekte des Reglement) •Peter Schöpp, Leiter Marketing und Kommunikation Hypothekarbank Lenzburg •Bernhard Sauer, externer Fachberater Hypothekarbank Lenzburg •Marianne Wildi, CEO Hypothekarbank Lenzburg •Marc Fischer, Leiter Digitale Medien Hypothekarbank Lenzburg •Verwaltungsrat der Hypothekarbank Lenzburg Vorbereitung Entwurf Rechtliche Kontrolle Bankinterne Kontrolle I Bankinterne Kontrolle II Bankinterne Kontrolle III Konsolidierung Genehmigung Reglement Genehmigung Weisung •Geschäftsleitung der Hypothekarbank Lenzburg •GL der Hypothekarbank Lenzburg Bankinterne Kontrolle IV
  • 28. Reglement: Die Inhalte Hypi Academy – Workshop Sicher und souverän auf Social Media 28  ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN: «Best Practice»  RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN: Bankgeheimnisses, Informationspflicht, Sorgfaltspflicht, Unabhängigkeit, Eigengeschäfte publizistisch tätiger Mitarbeiter, Disclaimer, Insider-Geschäfte, Kursmanipulation, Ad-hoc-Publizität  ALLGEMEINE VERHALTENSREGELN BETREFFEND SOCIAL MEDIA: Mitarbeitermitwirkung, Mitarbeiterfunktionen, Kundenbeziehungen, Social Engineering, Viren, Malware und Spyware, Kontaktstelle  ETHISCH-RECHTLICHE ANFORDERUNGEN BETREFFEND SOCIAL MEDIA: Respekt, Lauterkeit und Transparenz, Plagiate, Autorisierung, Wahrhaftigkeit, Quellen, Umgang mit Bildern  SANKTIONEN: Gesetzesverstösse, Unethisches oder widerrechtliches Verhalten
  • 29. Weisung: Die Inhalte Hypi Academy – Workshop Sicher und souverän auf Social Media 29  ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN: Nutzung soziale Medien zur Erschliessung neuer Kunden, klassische Kommunikation plus Content Marketing  ORGANISATION: Verwaltungsrat, CEO, Redaktionelles Leitungsteam, Bankinterne Fachstellen, Produktion  THEMATISCHE AUSRICHTUNG: Hintergrundberichte, klassische Kommunikationsinhalte, Festlegung der Themen mit Fachstellen und CEO, Artikel, Videos und HBL-WebTV  DIE VERSCHIEDENEN INTERNET-KANÄLE: Omni-Channel-Ansatz, Social-Media-Profile, Digitale Botschafter, Social Media als Sales-Kommunikationskanal, User-Kommentare  WERBEFORMEN: Cookie-Policy («Tagging» und «Re-Targeting») und Traffic-Monitoring, Instant Messaging («One Click to Call»), Real-Time-Werbung  ANHANG: Disclaimer für allgemeine Inhalte über Finanzmärkte und Anlagethemen und für Trading- News, Disclaimer für «Trading-News»
  • 30. Das Wort zum Schluss: Disclaimer GL und VR-Sitzung vom 6. Juli 2016 Sicher und souverän auf Social Media 30 6 ANHANG 11 6.1 Disclaimer für Fact-Sheet 6.2 Disclaimer für Quartalsausblick 6.3 Disclaimer für Anlage-Service 6.4 Disclaimer für Trading-News 6.5 Disclaimer für Anlegen im Monat 6.6 Disclaimer für Fact-Sheet Revor Invest 6.7 Disclaimer Website 6.8 Disclaimer Prospekt Dienstleistungspreise 6.9 Disclaimer Heatmap
  • 31. Zeit für Fragen VR-Sitzung vom 27. April 2016 Digitale Medien 31