SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Marketing und Kommunikation 2009 Was der Mittelstand nicht mehr braucht? Was der Mittelstand dafür um so dringender braucht? Statische, isolierte Webseiten ohne Interaktion mit den Kunden Stark vernetzte, interaktive Seiten die verkaufen
Bedingungen am Markt Mehr Werbung + Mehr Kanäle = Weniger Empfänger Die Ungleichung im Marketing Erhöhte Vergleichbarkeit  Fokus auf Nischen Verstärkte Vernetzung innerhalb der Zielgruppe Höherer Druck auf Vertrieb und Marketing • Dort sein, wo der Customer oder Kunde ist Künftige Entwicklungen
Was bedeutet das für den Mittelstand? Wenn er den Aufforderungen folgen will: Go to where the customer is I. Beachten der Megatrends Megatrends Alternative Medien Neue Plattformen gewinnen an Reichweite. Neben „Platzhirschen“ entwickeln sich Communities und Webpages, die möglicher-weise nur für begrenzte Zeit hohe Nutzer-zahlen erreichen und dann wieder ver-schwinden. Auflösung der Grenzen Die Logik von Above- und Below-the-Line hat ausgedient. Kampagnen müssen beide Formen der Anspreche berücksichtigen und einen Kundendialog ermöglichen Kundenerfahrungen im Fokus Der Budgetanteil des Direkt- und des Event-marketing wird steigen. Kunden werden so direkt und individuell angesprochen und erhalten eine Einladung zum Dialog. Customer Insights Segmentierung nach soziodemographischen Kriterien war gestern. Die Weiterentwicklung der CRM-Tools ermöglicht eine dynamische Mikrosegmentierung und so eine Kundenan-sprache mit relevanten Botschaften zur richtigen Zeit. Wirkungskontrolle Der Nachweis der Marketing-Effektivistät wird im Jahr der Wirtschaftskrise wichtiger denn je.
II. Fokussierung auf die Erfolgsfaktoren Erfolgsfaktoren Optimierte Medienplanung Den Belegungsplan 2008 fortzuschreiben ist 2009 keine Option. Integrierte Kommunikation Kommunikationsbudgets und –verantwortung müssen in einer Hand liegen. Die Orchestrie-rung der Instrumente ist ebenso Pflicht wie die Verknüpfung der Online- und Offline-Kanäle. Direkter Kundendialog Mehr denn je gilt, aktiv auf die Kunden zu hören und direkt mit ihnen in Kontakt zu treten. Über interaktive Online-Angebote, Events und Produkttests lassen sich Begeiste-rung für Unternehmen und Produkte schüren. Kundenwertmanagement Individuelle Ansprache birgt neue Möglichkeiten: Werbung wird zur hilfreichen Information zum richtigen Zeitpunkt und verbessert so Up- und Cross-Selling sowie die Kundenbindung.. Marketingsteuerung Kampagnenziele müssen vor dem Launch festgelegt und die Wirkungskontrolle geplant sein. Direktmarketing- und Online-Instrumente erlauben schnelle und effiziente Erfolgsmessung
Anforderungen an das Webdesign stabiles Grundsystem (CMS) individuelle Programmierung von Funktionen hochwertiges Print- und Sreendesign  plattformübergreifende Interaktion (Mashups) Anforderungen an den Content originäre Inhalte oder lizensierte Artikel Unabhängigkeit von Plattformen (Format) zielgruppenspezifische Ansprache (Wording)  Dialogkompetenz (Buzz-Tracking) hohe Dialoggeschwindigkeit (Moderation, Auto-Responder) technisch einwandfreie Inhalte (Format) III. Bedingungen
Die Lösung - Unser Team Martin Maurer Social Media Martin kümmert sich bei uns um den Bereich Social Media und Monitoring. Sollten Sie also eine interaktive Community planen wird sich Martin gerne mit Ihren Anforderungen auseinander setzen und Sie bei der Suchen nach geeigneten Usern unterstützen. Christos Pipsos  Programmierung Christos ist das Bindeglied zwischen Ihren Wünschen und der technischen Umsetzung. Mit seiner langjährigen Erfahrung in Programmierung und Projektmanagement ist er der ideale Ansprechpartner für technische Details. Marc Maurer  Google AdWords Marc strukturiert Ihre Google AdWords Kampagne und hilft Ihnen bei der Definition geeigneter Key- und Junkwords. Darüber organisiert Marc ihren Auto-Content. Katrin Hasse  Screendesign Katrin ist unsere künstlerische Leiterin. Sie hat das Auge und die Hilfsmittel aus Gewöhnlichem Aussergewöhnliches zu schaffen.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

SocialCRM, die nächste Stufe des CRM
SocialCRM, die nächste Stufe des CRMSocialCRM, die nächste Stufe des CRM
SocialCRM, die nächste Stufe des CRM
Hansjörg Schmidt
 
E-Commerce-Plattform – business case by bsa Marketing
E-Commerce-Plattform – business case by bsa MarketingE-Commerce-Plattform – business case by bsa Marketing
E-Commerce-Plattform – business case by bsa Marketing
bsa Marketing
 
DACH Marketing Nation - ABM
DACH Marketing Nation - ABMDACH Marketing Nation - ABM
DACH Marketing Nation - ABM
Marketo
 
DACH Marketing Nation - Engagement Economy
DACH Marketing Nation - Engagement EconomyDACH Marketing Nation - Engagement Economy
DACH Marketing Nation - Engagement Economy
Marketo
 
Data Unser – Big Data, predictive analytics und wie wir Kundendaten wirklich ...
Data Unser – Big Data, predictive analytics und wie wir Kundendaten wirklich ...Data Unser – Big Data, predictive analytics und wie wir Kundendaten wirklich ...
Data Unser – Big Data, predictive analytics und wie wir Kundendaten wirklich ...
Vorname Nachname
 
15.07.2010 Best Practice Online meets Offline Alexandra Vetrovsky-Brychta Sch...
15.07.2010 Best Practice Online meets Offline Alexandra Vetrovsky-Brychta Sch...15.07.2010 Best Practice Online meets Offline Alexandra Vetrovsky-Brychta Sch...
15.07.2010 Best Practice Online meets Offline Alexandra Vetrovsky-Brychta Sch...
Werbeplanung.at Summit
 
DMEXCO 2013 - Vortrag Social CRM im Unternehmensbetrieb
DMEXCO 2013 - Vortrag Social CRM im UnternehmensbetriebDMEXCO 2013 - Vortrag Social CRM im Unternehmensbetrieb
DMEXCO 2013 - Vortrag Social CRM im Unternehmensbetrieb
Tachilzik Consulting
 
kreatives redaktionelles marketing
kreatives redaktionelles marketingkreatives redaktionelles marketing
kreatives redaktionelles marketing
Michaela Strobel
 
Customer Journey in der Praxis - Nice to Know oder Actionable Insights
Customer Journey in der Praxis - Nice to Know oder Actionable InsightsCustomer Journey in der Praxis - Nice to Know oder Actionable Insights
Customer Journey in der Praxis - Nice to Know oder Actionable Insights
Ron Warncke
 
Social Media In B2b Umfeld
Social Media In B2b UmfeldSocial Media In B2b Umfeld
Social Media In B2b Umfeld
daniel p schmidt
 
Die Vernetzung der Touchpoints - wie komplex ist die Customer Journey?
Die Vernetzung der Touchpoints - wie komplex ist die Customer Journey?Die Vernetzung der Touchpoints - wie komplex ist die Customer Journey?
Die Vernetzung der Touchpoints - wie komplex ist die Customer Journey?
Niklas Mahrdt
 
Marketing Nation DACH - LogMeIn
Marketing Nation DACH - LogMeInMarketing Nation DACH - LogMeIn
Marketing Nation DACH - LogMeIn
Marketo
 
Namics Masterclass @ DMEXCO 2020
Namics Masterclass @ DMEXCO 2020Namics Masterclass @ DMEXCO 2020
Namics Masterclass @ DMEXCO 2020
Namics – A Merkle Company
 
DACH Marketing Nation - Microsoft
DACH Marketing Nation - MicrosoftDACH Marketing Nation - Microsoft
DACH Marketing Nation - Microsoft
Marketo
 
Programmatic & Inbound Marketing, media BROS. insights, 5. Juni 2014
Programmatic & Inbound Marketing, media BROS. insights, 5. Juni 2014Programmatic & Inbound Marketing, media BROS. insights, 5. Juni 2014
Programmatic & Inbound Marketing, media BROS. insights, 5. Juni 2014
mediabros. GmbH
 
Für mehr Erfolg beim Gewinnen von Neukunden zurück auf Start
Für mehr Erfolg beim Gewinnen von Neukunden zurück auf StartFür mehr Erfolg beim Gewinnen von Neukunden zurück auf Start
Für mehr Erfolg beim Gewinnen von Neukunden zurück auf Start
Roger Dobler
 
d3con presentation May 2011 - Lothar Krause (DE)
d3con presentation May 2011  - Lothar Krause (DE)d3con presentation May 2011  - Lothar Krause (DE)
d3con presentation May 2011 - Lothar Krause (DE)
Sociomantic Labs
 
Die Automatisierung erreicht auch das Marketing
Die Automatisierung erreicht auch das MarketingDie Automatisierung erreicht auch das Marketing
Die Automatisierung erreicht auch das Marketing
Michael Gisiger
 
Präsentation Marketing 2
Präsentation Marketing 2Präsentation Marketing 2
Präsentation Marketing 2
guestfa6555
 

Was ist angesagt? (19)

SocialCRM, die nächste Stufe des CRM
SocialCRM, die nächste Stufe des CRMSocialCRM, die nächste Stufe des CRM
SocialCRM, die nächste Stufe des CRM
 
E-Commerce-Plattform – business case by bsa Marketing
E-Commerce-Plattform – business case by bsa MarketingE-Commerce-Plattform – business case by bsa Marketing
E-Commerce-Plattform – business case by bsa Marketing
 
DACH Marketing Nation - ABM
DACH Marketing Nation - ABMDACH Marketing Nation - ABM
DACH Marketing Nation - ABM
 
DACH Marketing Nation - Engagement Economy
DACH Marketing Nation - Engagement EconomyDACH Marketing Nation - Engagement Economy
DACH Marketing Nation - Engagement Economy
 
Data Unser – Big Data, predictive analytics und wie wir Kundendaten wirklich ...
Data Unser – Big Data, predictive analytics und wie wir Kundendaten wirklich ...Data Unser – Big Data, predictive analytics und wie wir Kundendaten wirklich ...
Data Unser – Big Data, predictive analytics und wie wir Kundendaten wirklich ...
 
15.07.2010 Best Practice Online meets Offline Alexandra Vetrovsky-Brychta Sch...
15.07.2010 Best Practice Online meets Offline Alexandra Vetrovsky-Brychta Sch...15.07.2010 Best Practice Online meets Offline Alexandra Vetrovsky-Brychta Sch...
15.07.2010 Best Practice Online meets Offline Alexandra Vetrovsky-Brychta Sch...
 
DMEXCO 2013 - Vortrag Social CRM im Unternehmensbetrieb
DMEXCO 2013 - Vortrag Social CRM im UnternehmensbetriebDMEXCO 2013 - Vortrag Social CRM im Unternehmensbetrieb
DMEXCO 2013 - Vortrag Social CRM im Unternehmensbetrieb
 
kreatives redaktionelles marketing
kreatives redaktionelles marketingkreatives redaktionelles marketing
kreatives redaktionelles marketing
 
Customer Journey in der Praxis - Nice to Know oder Actionable Insights
Customer Journey in der Praxis - Nice to Know oder Actionable InsightsCustomer Journey in der Praxis - Nice to Know oder Actionable Insights
Customer Journey in der Praxis - Nice to Know oder Actionable Insights
 
Social Media In B2b Umfeld
Social Media In B2b UmfeldSocial Media In B2b Umfeld
Social Media In B2b Umfeld
 
Die Vernetzung der Touchpoints - wie komplex ist die Customer Journey?
Die Vernetzung der Touchpoints - wie komplex ist die Customer Journey?Die Vernetzung der Touchpoints - wie komplex ist die Customer Journey?
Die Vernetzung der Touchpoints - wie komplex ist die Customer Journey?
 
Marketing Nation DACH - LogMeIn
Marketing Nation DACH - LogMeInMarketing Nation DACH - LogMeIn
Marketing Nation DACH - LogMeIn
 
Namics Masterclass @ DMEXCO 2020
Namics Masterclass @ DMEXCO 2020Namics Masterclass @ DMEXCO 2020
Namics Masterclass @ DMEXCO 2020
 
DACH Marketing Nation - Microsoft
DACH Marketing Nation - MicrosoftDACH Marketing Nation - Microsoft
DACH Marketing Nation - Microsoft
 
Programmatic & Inbound Marketing, media BROS. insights, 5. Juni 2014
Programmatic & Inbound Marketing, media BROS. insights, 5. Juni 2014Programmatic & Inbound Marketing, media BROS. insights, 5. Juni 2014
Programmatic & Inbound Marketing, media BROS. insights, 5. Juni 2014
 
Für mehr Erfolg beim Gewinnen von Neukunden zurück auf Start
Für mehr Erfolg beim Gewinnen von Neukunden zurück auf StartFür mehr Erfolg beim Gewinnen von Neukunden zurück auf Start
Für mehr Erfolg beim Gewinnen von Neukunden zurück auf Start
 
d3con presentation May 2011 - Lothar Krause (DE)
d3con presentation May 2011  - Lothar Krause (DE)d3con presentation May 2011  - Lothar Krause (DE)
d3con presentation May 2011 - Lothar Krause (DE)
 
Die Automatisierung erreicht auch das Marketing
Die Automatisierung erreicht auch das MarketingDie Automatisierung erreicht auch das Marketing
Die Automatisierung erreicht auch das Marketing
 
Präsentation Marketing 2
Präsentation Marketing 2Präsentation Marketing 2
Präsentation Marketing 2
 

Andere mochten auch

Medio Ambiente Diego Alfonso
Medio Ambiente Diego AlfonsoMedio Ambiente Diego Alfonso
Medio Ambiente Diego Alfonso
Sergio Blanché
 
Hidraulica
HidraulicaHidraulica
Hidraulica
gueste178ae
 
Sesion 14 - estimacion de proyectos de software con ucp
Sesion 14 -   estimacion de proyectos de software con ucpSesion 14 -   estimacion de proyectos de software con ucp
Sesion 14 - estimacion de proyectos de software con ucp
Miguel Ibarra
 
Turismo de las américas maguna bracco
Turismo de las américas maguna braccoTurismo de las américas maguna bracco
Turismo de las américas maguna bracco
Sergio Blanché
 
Social Media Marketing
Social Media MarketingSocial Media Marketing
Social Media Marketing
Juan Ortega
 
Alaska micaela rodrigo
Alaska micaela rodrigoAlaska micaela rodrigo
Alaska micaela rodrigo
Sergio Blanché
 
Ingenier A Grupis 8
Ingenier A Grupis 8Ingenier A Grupis 8
Ingenier A Grupis 8
92082754514
 
Procés born haber
Procés born haberProcés born haber
Procés born haber
IES Vilamarxant
 
044. Derbi
044. Derbi044. Derbi
044. Derbi
Tompa *
 
Blog. Entradas básicas
Blog. Entradas básicasBlog. Entradas básicas
Blog. Entradas básicas
tbarroso
 
Celular, Mitos y leyedas
Celular, Mitos y leyedasCelular, Mitos y leyedas
Celular, Mitos y leyedas
Vukakup
 
Selbstkenntnismethode Infoabend 2013
Selbstkenntnismethode Infoabend 2013Selbstkenntnismethode Infoabend 2013
Selbstkenntnismethode Infoabend 2013
Andreas Naurath
 
Pmo dos punto cero
Pmo dos punto ceroPmo dos punto cero
Pmo dos punto cero
María Jesús Salido Rojo
 
La Revolucion Industrial Pintura
La Revolucion Industrial  PinturaLa Revolucion Industrial  Pintura
La Revolucion Industrial Pintura
paulagarcia93
 
Die Grünfläche auf der Turnhalle. Bericht: Johanna und Kathrin
Die Grünfläche auf der Turnhalle. Bericht: Johanna und KathrinDie Grünfläche auf der Turnhalle. Bericht: Johanna und Kathrin
Die Grünfläche auf der Turnhalle. Bericht: Johanna und Kathrin
Wissenschaftsjahr2010
 
Spendino Kurzvorstellung FüR Thilo
Spendino Kurzvorstellung FüR ThiloSpendino Kurzvorstellung FüR Thilo
Spendino Kurzvorstellung FüR Thilo
Thilo Reichenbach
 
0717
07170717
0717
profere
 
Mercedespriet Om3 P1
Mercedespriet Om3 P1Mercedespriet Om3 P1
Mercedespriet Om3 P1
mercedes prieto
 

Andere mochten auch (20)

Medio Ambiente Diego Alfonso
Medio Ambiente Diego AlfonsoMedio Ambiente Diego Alfonso
Medio Ambiente Diego Alfonso
 
Hidraulica
HidraulicaHidraulica
Hidraulica
 
Sesion 14 - estimacion de proyectos de software con ucp
Sesion 14 -   estimacion de proyectos de software con ucpSesion 14 -   estimacion de proyectos de software con ucp
Sesion 14 - estimacion de proyectos de software con ucp
 
Energieausweis waldschlule
Energieausweis waldschluleEnergieausweis waldschlule
Energieausweis waldschlule
 
Turismo de las américas maguna bracco
Turismo de las américas maguna braccoTurismo de las américas maguna bracco
Turismo de las américas maguna bracco
 
Social Media Marketing
Social Media MarketingSocial Media Marketing
Social Media Marketing
 
Alaska micaela rodrigo
Alaska micaela rodrigoAlaska micaela rodrigo
Alaska micaela rodrigo
 
Ingenier A Grupis 8
Ingenier A Grupis 8Ingenier A Grupis 8
Ingenier A Grupis 8
 
Procés born haber
Procés born haberProcés born haber
Procés born haber
 
044. Derbi
044. Derbi044. Derbi
044. Derbi
 
Blog. Entradas básicas
Blog. Entradas básicasBlog. Entradas básicas
Blog. Entradas básicas
 
Celular, Mitos y leyedas
Celular, Mitos y leyedasCelular, Mitos y leyedas
Celular, Mitos y leyedas
 
Selbstkenntnismethode Infoabend 2013
Selbstkenntnismethode Infoabend 2013Selbstkenntnismethode Infoabend 2013
Selbstkenntnismethode Infoabend 2013
 
Pmo dos punto cero
Pmo dos punto ceroPmo dos punto cero
Pmo dos punto cero
 
La Revolucion Industrial Pintura
La Revolucion Industrial  PinturaLa Revolucion Industrial  Pintura
La Revolucion Industrial Pintura
 
Die Grünfläche auf der Turnhalle. Bericht: Johanna und Kathrin
Die Grünfläche auf der Turnhalle. Bericht: Johanna und KathrinDie Grünfläche auf der Turnhalle. Bericht: Johanna und Kathrin
Die Grünfläche auf der Turnhalle. Bericht: Johanna und Kathrin
 
Spendino Kurzvorstellung FüR Thilo
Spendino Kurzvorstellung FüR ThiloSpendino Kurzvorstellung FüR Thilo
Spendino Kurzvorstellung FüR Thilo
 
0717
07170717
0717
 
Guns N Roses Patience (Live) (2)
Guns N  Roses   Patience (Live) (2)Guns N  Roses   Patience (Live) (2)
Guns N Roses Patience (Live) (2)
 
Mercedespriet Om3 P1
Mercedespriet Om3 P1Mercedespriet Om3 P1
Mercedespriet Om3 P1
 

Ähnlich wie So werden Sie zukunftsfaehig

Social Media als integrativer Bestandteil des modernen Dialogmarketings
Social Media als integrativer Bestandteil des modernen DialogmarketingsSocial Media als integrativer Bestandteil des modernen Dialogmarketings
Social Media als integrativer Bestandteil des modernen Dialogmarketings
boloria | Wertorientiertes Relationship Marketing
 
Adtelligence Social Network Marketing
Adtelligence Social Network MarketingAdtelligence Social Network Marketing
Adtelligence Social Network Marketing
ADTELLIGENCE GmbH
 
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
topsoft - inspiring digital business
 
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
topsoft - inspiring digital business
 
Scom vortrag steimel 2013 05-08 ho
Scom vortrag steimel 2013 05-08 hoScom vortrag steimel 2013 05-08 ho
Scom vortrag steimel 2013 05-08 ho
Bernhard Steimel
 
Call Center Experts Fachartikel Aug2012
Call Center Experts Fachartikel Aug2012Call Center Experts Fachartikel Aug2012
Call Center Experts Fachartikel Aug2012
Anja Bonelli
 
Lead Generation durch Social Media Marketing
Lead Generation durch Social Media MarketingLead Generation durch Social Media Marketing
Lead Generation durch Social Media Marketing
vibrio. Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH
 
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
Axel Oppermann
 
Das neue Verkaufszeitalter: vernetzen – produktiv arbeiten – Erfolg und Wachs...
Das neue Verkaufszeitalter: vernetzen – produktiv arbeiten – Erfolg und Wachs...Das neue Verkaufszeitalter: vernetzen – produktiv arbeiten – Erfolg und Wachs...
Das neue Verkaufszeitalter: vernetzen – produktiv arbeiten – Erfolg und Wachs...
Custemotion Unternehmensberatung UG (haftungsbeschränkt)
 
Praxisleitfaden_Social_Commerce_2012
Praxisleitfaden_Social_Commerce_2012Praxisleitfaden_Social_Commerce_2012
Praxisleitfaden_Social_Commerce_2012
Marcus Carpenter
 
Einsatzbereiche und Wirksamkeit von Social Media Marketing für KMU
 Einsatzbereiche und Wirksamkeit von Social Media Marketing für KMU Einsatzbereiche und Wirksamkeit von Social Media Marketing für KMU
Einsatzbereiche und Wirksamkeit von Social Media Marketing für KMU
Paul Marx
 
Online Media Planung
Online Media PlanungOnline Media Planung
Online Media Planung
Webmontag MRN
 
Contentmarketing - funktioniert das auch für Onlineshops?
Contentmarketing - funktioniert das auch für Onlineshops?Contentmarketing - funktioniert das auch für Onlineshops?
Contentmarketing - funktioniert das auch für Onlineshops?
Verlag/Management Publishing
 
Web 2.0
Web 2.0Web 2.0
Web 2.0
Constantin
 
Social media marketing leifaden
Social media marketing leifadenSocial media marketing leifaden
Social media marketing leifaden
slubritz
 
Mit system digital transformieren
Mit system digital transformierenMit system digital transformieren
Mit system digital transformieren
Peter Gentsch
 
Z3 digital-roadmap
Z3 digital-roadmapZ3 digital-roadmap
Z3 digital-roadmap
manik jolly
 
Lean Agile Marketing
Lean Agile MarketingLean Agile Marketing
Lean Agile Marketing
Frank Rix
 
Digital Dialog Insights 2017 - Customer Centricity
Digital Dialog Insights 2017 - Customer CentricityDigital Dialog Insights 2017 - Customer Centricity
Digital Dialog Insights 2017 - Customer Centricity
Jürgen Seitz
 
Social Media Optimization 20110208 Lancashire
Social Media Optimization 20110208 LancashireSocial Media Optimization 20110208 Lancashire
Social Media Optimization 20110208 Lancashire
Privat
 

Ähnlich wie So werden Sie zukunftsfaehig (20)

Social Media als integrativer Bestandteil des modernen Dialogmarketings
Social Media als integrativer Bestandteil des modernen DialogmarketingsSocial Media als integrativer Bestandteil des modernen Dialogmarketings
Social Media als integrativer Bestandteil des modernen Dialogmarketings
 
Adtelligence Social Network Marketing
Adtelligence Social Network MarketingAdtelligence Social Network Marketing
Adtelligence Social Network Marketing
 
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
 
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
 
Scom vortrag steimel 2013 05-08 ho
Scom vortrag steimel 2013 05-08 hoScom vortrag steimel 2013 05-08 ho
Scom vortrag steimel 2013 05-08 ho
 
Call Center Experts Fachartikel Aug2012
Call Center Experts Fachartikel Aug2012Call Center Experts Fachartikel Aug2012
Call Center Experts Fachartikel Aug2012
 
Lead Generation durch Social Media Marketing
Lead Generation durch Social Media MarketingLead Generation durch Social Media Marketing
Lead Generation durch Social Media Marketing
 
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
 
Das neue Verkaufszeitalter: vernetzen – produktiv arbeiten – Erfolg und Wachs...
Das neue Verkaufszeitalter: vernetzen – produktiv arbeiten – Erfolg und Wachs...Das neue Verkaufszeitalter: vernetzen – produktiv arbeiten – Erfolg und Wachs...
Das neue Verkaufszeitalter: vernetzen – produktiv arbeiten – Erfolg und Wachs...
 
Praxisleitfaden_Social_Commerce_2012
Praxisleitfaden_Social_Commerce_2012Praxisleitfaden_Social_Commerce_2012
Praxisleitfaden_Social_Commerce_2012
 
Einsatzbereiche und Wirksamkeit von Social Media Marketing für KMU
 Einsatzbereiche und Wirksamkeit von Social Media Marketing für KMU Einsatzbereiche und Wirksamkeit von Social Media Marketing für KMU
Einsatzbereiche und Wirksamkeit von Social Media Marketing für KMU
 
Online Media Planung
Online Media PlanungOnline Media Planung
Online Media Planung
 
Contentmarketing - funktioniert das auch für Onlineshops?
Contentmarketing - funktioniert das auch für Onlineshops?Contentmarketing - funktioniert das auch für Onlineshops?
Contentmarketing - funktioniert das auch für Onlineshops?
 
Web 2.0
Web 2.0Web 2.0
Web 2.0
 
Social media marketing leifaden
Social media marketing leifadenSocial media marketing leifaden
Social media marketing leifaden
 
Mit system digital transformieren
Mit system digital transformierenMit system digital transformieren
Mit system digital transformieren
 
Z3 digital-roadmap
Z3 digital-roadmapZ3 digital-roadmap
Z3 digital-roadmap
 
Lean Agile Marketing
Lean Agile MarketingLean Agile Marketing
Lean Agile Marketing
 
Digital Dialog Insights 2017 - Customer Centricity
Digital Dialog Insights 2017 - Customer CentricityDigital Dialog Insights 2017 - Customer Centricity
Digital Dialog Insights 2017 - Customer Centricity
 
Social Media Optimization 20110208 Lancashire
Social Media Optimization 20110208 LancashireSocial Media Optimization 20110208 Lancashire
Social Media Optimization 20110208 Lancashire
 

So werden Sie zukunftsfaehig

  • 1. Marketing und Kommunikation 2009 Was der Mittelstand nicht mehr braucht? Was der Mittelstand dafür um so dringender braucht? Statische, isolierte Webseiten ohne Interaktion mit den Kunden Stark vernetzte, interaktive Seiten die verkaufen
  • 2. Bedingungen am Markt Mehr Werbung + Mehr Kanäle = Weniger Empfänger Die Ungleichung im Marketing Erhöhte Vergleichbarkeit Fokus auf Nischen Verstärkte Vernetzung innerhalb der Zielgruppe Höherer Druck auf Vertrieb und Marketing • Dort sein, wo der Customer oder Kunde ist Künftige Entwicklungen
  • 3. Was bedeutet das für den Mittelstand? Wenn er den Aufforderungen folgen will: Go to where the customer is I. Beachten der Megatrends Megatrends Alternative Medien Neue Plattformen gewinnen an Reichweite. Neben „Platzhirschen“ entwickeln sich Communities und Webpages, die möglicher-weise nur für begrenzte Zeit hohe Nutzer-zahlen erreichen und dann wieder ver-schwinden. Auflösung der Grenzen Die Logik von Above- und Below-the-Line hat ausgedient. Kampagnen müssen beide Formen der Anspreche berücksichtigen und einen Kundendialog ermöglichen Kundenerfahrungen im Fokus Der Budgetanteil des Direkt- und des Event-marketing wird steigen. Kunden werden so direkt und individuell angesprochen und erhalten eine Einladung zum Dialog. Customer Insights Segmentierung nach soziodemographischen Kriterien war gestern. Die Weiterentwicklung der CRM-Tools ermöglicht eine dynamische Mikrosegmentierung und so eine Kundenan-sprache mit relevanten Botschaften zur richtigen Zeit. Wirkungskontrolle Der Nachweis der Marketing-Effektivistät wird im Jahr der Wirtschaftskrise wichtiger denn je.
  • 4. II. Fokussierung auf die Erfolgsfaktoren Erfolgsfaktoren Optimierte Medienplanung Den Belegungsplan 2008 fortzuschreiben ist 2009 keine Option. Integrierte Kommunikation Kommunikationsbudgets und –verantwortung müssen in einer Hand liegen. Die Orchestrie-rung der Instrumente ist ebenso Pflicht wie die Verknüpfung der Online- und Offline-Kanäle. Direkter Kundendialog Mehr denn je gilt, aktiv auf die Kunden zu hören und direkt mit ihnen in Kontakt zu treten. Über interaktive Online-Angebote, Events und Produkttests lassen sich Begeiste-rung für Unternehmen und Produkte schüren. Kundenwertmanagement Individuelle Ansprache birgt neue Möglichkeiten: Werbung wird zur hilfreichen Information zum richtigen Zeitpunkt und verbessert so Up- und Cross-Selling sowie die Kundenbindung.. Marketingsteuerung Kampagnenziele müssen vor dem Launch festgelegt und die Wirkungskontrolle geplant sein. Direktmarketing- und Online-Instrumente erlauben schnelle und effiziente Erfolgsmessung
  • 5. Anforderungen an das Webdesign stabiles Grundsystem (CMS) individuelle Programmierung von Funktionen hochwertiges Print- und Sreendesign plattformübergreifende Interaktion (Mashups) Anforderungen an den Content originäre Inhalte oder lizensierte Artikel Unabhängigkeit von Plattformen (Format) zielgruppenspezifische Ansprache (Wording) Dialogkompetenz (Buzz-Tracking) hohe Dialoggeschwindigkeit (Moderation, Auto-Responder) technisch einwandfreie Inhalte (Format) III. Bedingungen
  • 6. Die Lösung - Unser Team Martin Maurer Social Media Martin kümmert sich bei uns um den Bereich Social Media und Monitoring. Sollten Sie also eine interaktive Community planen wird sich Martin gerne mit Ihren Anforderungen auseinander setzen und Sie bei der Suchen nach geeigneten Usern unterstützen. Christos Pipsos Programmierung Christos ist das Bindeglied zwischen Ihren Wünschen und der technischen Umsetzung. Mit seiner langjährigen Erfahrung in Programmierung und Projektmanagement ist er der ideale Ansprechpartner für technische Details. Marc Maurer Google AdWords Marc strukturiert Ihre Google AdWords Kampagne und hilft Ihnen bei der Definition geeigneter Key- und Junkwords. Darüber organisiert Marc ihren Auto-Content. Katrin Hasse Screendesign Katrin ist unsere künstlerische Leiterin. Sie hat das Auge und die Hilfsmittel aus Gewöhnlichem Aussergewöhnliches zu schaffen.