SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 23
Downloaden Sie, um offline zu lesen
bmf.gv.at
Abteilung IV/10 Telekompolitik und IKT-
Infrastruktur (Breitbandbüro)
Ing. Boris WERNER
Wien, 2024
Breitband Austria 2030
Der österreichische Weg in die Gigabit-Gesellschaft
bmf.gv.at
Agenda
• Das Breitbandbüro
• Derzeitiger Breitbandausbau
• Der Breitbandatlas
• Aktuelle Förderprogramme
2
bmf.gv.at
Die Zuständigkeiten des Breitbandbüros
• Strategische und operative Angelegenheit der Telekompolitik und IKT-Infrastruktur
• Strategie-, Finanz- und Budgetplanung zur Breitbandförderung
• Erarbeitung wirtschafts- und innovationspolitischer Positionen in den Bereichen IKT,
Breitband und Informationsgesellschaft
• Zentrale Informations- und Servicestelle für Bürgerinnen und Bürger, Gemeinden,
Länder und Betreiber zum Thema Breitband
• BB-Büro vertritt Österreich im EK-Netzwerk der Broadband Competence Offices (BCOs)
• Kontaktstelle für das EU-Förderinstrument Connecting Europe Facility (CEF Digital)
3
bmf.gv.at
Das Breitbandbüro als Informationsstelle
• Der breitbandatlas.gv.at als Informationsplattform zur Breitbandverfügbarkeit in
ganz Österreich
• Basisinfos zu Breitband auf der BMF-Webseite für Nicht-Fachleute
• Jährlicher Evaluierungsbericht „Breitband in Österreich“
• Dokumente im Kontext der Initiative Breitband Austria 2030
− Sonderrichtlinie, Bewertungshandbuch, Förderkarte
− Planungsleitfaden Breitband, Web-GIS-Handbuch, Standardangebot
4
bmf.gv.at
Das Breitbandbüro als Servicestelle
• Telefonische, schriftliche sowie Vorort-Beratung
− Zielgruppen: Bürgerinnen und Bürger, Gemeinden, Länder und Betreiber
− Themen: Breitbandverfügbarkeit, Förderungen, Ausbau etc.
− Verpflichtete Beratung für Gemeinden im Rahmen des Kommunalen
Investitionsgesetz (KIG 2023)
• Teilnahme an Veranstaltungen, Workshops etc.
• Grobkostenanalyse für Gemeinden und Länder
5
bmf.gv.at
Festnetz Breitbandverfügbarkeit für Haushalte in
den Bundesländern
6
bmf.gv.at
Verfügbarkeit von gigabitfähigem Breitband für Haushalte
auf Gemeindeebene
7
bmf.gv.at
Breitbandausbau mit Förderung BBA2020 + BBA20230
8
bmf.gv.at
Räumliche Abdeckung der Festnetz-Verfügbarkeit
9
bmf.gv.at
5G-Outdoor-Verfügbarkeit für Haushalte auf Gemeindeebene
10
bmf.gv.at
5G-Outdoor-Verfügbarkeit für Haushalte im EU-Vergleich
11
bmf.gv.at
breitbandatlas.gv.at
12
bmf.gv.at
Neue Funktionen Breitbandatlas 2023
• Je nach Layer sind folgende Filter vorhanden
− Festnetz: Infrastrukturanbieter, Technik, Down- und Uploadrate
− Mobilfunknetz: Technik
− Geförderter Ausbau: Förderungsprogramm, Förderungsnehmer, Technik und
Antragsnummer
• Download Daten: data.gv.at/breitbandatlas & Geförderte Projekte (bmf.gv.at)
• Neue Schnittstellen: WMTS-Layer & REST-API
13
bmf.gv.at
Hohe Qualität der Adressdaten
• Breitbandverfügbarkeit auf Adressebene
• Lage der Adresspunkte (am „richtigen“ Grundstück,
nicht auf der Straße)
− Richtige Zuordnung der Gebäudeadressen zu den
Straßenadressen
− Richtige Zuordnung der Gebäude zu den
Gebäudeadressen
− (Richtige Zuordnung der Nutzungseinheiten
innerhalb der Gebäude)
14
bmf.gv.at
BBA2030: GigaApp
• Entwicklung innovativer digitaler Anwendungen und Dienste. Gefördert wird die
Entwicklung von anwendungsorientierten Internet-Applikationen im Rahmen von
Leuchtturmprojekten.
• Förderungshöhe max. 2 Mio. pro Projekt
• Förderungsintensität bis zu 80% der förderfähigen Kosten!
• Ansprechpartner: Forschungsförderungsgesellschaft (FFG): Web: ffg.at/breitband;
E-Mail: breitband@ffg.at
Breitbandbüro: Web: breitbandbuero.gv.at; E-Mail: breitbandbuero@bmf.gv.at
15
bmf.gv.at
Förderungsziele
Ziel 1:
• Identifikation von Digitalisierungspotenzialen und Hebung von Synergieeffekten im
Rahmen von Leuchtturmprojekten
Ziel 2:
• Entwicklung von Gigabit-Anwendungen und
Dienstleistungen einschließlich digitaler Produkte oder Geschäftsmodelle mit
hohem Anspruch an Sicherheit und Dienstgüte (zB Resilienz)
Ziel 3:
• Wissenstransfer und Stimulierung der Nachfrage nach Gigabit-fähigen Internet-
Anbindungen
16
bmf.gv.at
Anwendungen auf Gigabit-Netzen
• Landwirtschaft: Position, Gesundheitszustand und Identifikation von Nutztieren;
intelligente Stallbewirtschaftung mit 5G Anwendungen möglich
• Tourismus: weltweite Teilnahme an Events
• Energiesektor: vernetzte Dienste und Anwendungen mit hohen gleichzeitig aktiven
Nutzerzahlen in großer räumlicher Nähe / hoher Gerätedichte
• Industrie: Einbindung von Hochleistungsrobotern in automatisierten
Produktionsprozessen
• Gesundheit: Unterstützung von mobilen Notfallteams durch tragbare, vernetzte
Diagnose- und Behandlungsgeräte.
17
bmf.gv.at
BBA2030: Connect
• Unternehmen, öffentliche Einrichtungen sowie landwirtschaftliche Betriebe
• Unabhängig von offenen Calls, keine Reihung der Projekte
• Förderquote: max. förderfähige Projektkosten von 50.000 EUR./ mind. 5000 EUR
− 90% -Gemeinden (Anschluss öffentl. Bildungseinrichtungen)
− 75%-KMU, Land-/Forstwirte, Fischerei/Aquakultur, Öffentl. Einrichtungen,
Gemeinden (Anschluss öffentl. Einrichtungen)
− Einhaltung der De-Minimis Verordnung
18
bmf.gv.at
Ziele
• Steigerung der Verfügbarkeit für Zielgruppe von symmetrischen Gigabit-Zugängen
• Einmalig anfallenden Erschließungskosten fördern
− Mindestbandbreiten: KMU und öffentliche Einrichtung 200 Mbit/s
öffentliche Bildungseinrichtung 100 Mbit/s
− Kombination mit Mitteln aus KIG 2023
19
bmf.gv.at
BBA2030: OpenNet
• Die Förderung fokussiert sich auf Betreiber von Kommunikationsnetzen sowie
Gemeinden.
• Investitionsvorhaben in die passiven physischen Infrastrukturen für die Errichtung
von Open Access Netzen mit dem Ziel einer Verdoppelung der bestehenden Down-
und Upload-Geschwindigkeit (mindestens jedoch 100 Mbit/s symmetrisch). Diese
Open Access Netze müssen ohne weitere Investitionen in die bereits geförderte
Infrastruktur auf symmetrische Gigabit-Geschwindigkeiten aufgerüstet werden
können.
• Sofern das Vorhaben zu einer Flächendeckung führt, kann der Förderungssatz des
Bundes von 50% auf bis zu 65% angehoben werden.
20
bmf.gv.at
Initiative Breitband Austria 2030 (BBA2030)
Programm OpenNet Connect GigaApp
Zielgruppe der Förderung
• Gemeinden
• Betreiber von Open
Access Netzen
• Gemeinden
• KMUs
• Land u. Forst
• Unternehmen
• Gemeinden
Max. Fördersatz
50-65% +Top-up der
Länder
75% bzw. 90% Bis 80%
Max. Förderbetrag Projektabhängig
50.000 bzw. laut
De-Minimis-VO
2 Mio. Euro
Min. Projektkosten 100.000,- Euro 5.000,- Euro –
Max. Laufzeit 5J + 1J 1J + 6M 2J +Verlängerung
Ausschreibung Offen bis 08.04.2024 Laufend Laufend
Zielgebiet Laut Förderkarte Gesamtes Bundesgebiet
21
bmf.gv.at
Ansprechpartner
• Forschungsförderungsgesellschaft (FFG): Web: ffg.at/breitband; E-Mail:
breitband@ffg.at
• Breitbandbüro: Web: breitbandbuero.gv.at; E-Mail: breitbandbuero@bmf.gv.at
22
bmf.gv.at
Danke für Ihre
Aufmerksamkeit!
Abteilung IV/10 Telekompolitik und IKT-
Infrastruktur (Breitbandbüro)
breitbandbuero@bmf.gv.at

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen)

Breitbandversorgung im Stadtgebiet Paderborn
Breitbandversorgung im Stadtgebiet PaderbornBreitbandversorgung im Stadtgebiet Paderborn
Breitbandversorgung im Stadtgebiet Paderborn
Stadt-Paderborn
 
Frank Strässle: HbbTV - Mehr Reichweite, mehr Umsatz?
Frank Strässle: HbbTV - Mehr Reichweite, mehr Umsatz?Frank Strässle: HbbTV - Mehr Reichweite, mehr Umsatz?
Frank Strässle: HbbTV - Mehr Reichweite, mehr Umsatz?
Lokalrundfunktage
 
Europeana Newspapers German infoday - Verarbeitung Digitale Zeitungen
Europeana Newspapers German infoday - Verarbeitung Digitale ZeitungenEuropeana Newspapers German infoday - Verarbeitung Digitale Zeitungen
Europeana Newspapers German infoday - Verarbeitung Digitale Zeitungen
Europeana Newspapers
 
Cos Block 7 19 Juni 08
Cos Block 7 19 Juni 08Cos Block 7 19 Juni 08
Cos Block 7 19 Juni 08
Bruno Bucher
 

Ähnlich wie Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen) (20)

MR Ing. Mag. Alfred Ruzicka (BMVIT)
MR Ing. Mag. Alfred Ruzicka (BMVIT)MR Ing. Mag. Alfred Ruzicka (BMVIT)
MR Ing. Mag. Alfred Ruzicka (BMVIT)
 
Ing. Boris Werner, Ing. Reiner Reinbrech, MSc (BMVIT)
Ing. Boris Werner, Ing. Reiner Reinbrech, MSc (BMVIT)Ing. Boris Werner, Ing. Reiner Reinbrech, MSc (BMVIT)
Ing. Boris Werner, Ing. Reiner Reinbrech, MSc (BMVIT)
 
MinR Ing. Mag. Alfred Ruzicka (BMVIT)
MinR Ing. Mag.  Alfred Ruzicka (BMVIT)MinR Ing. Mag.  Alfred Ruzicka (BMVIT)
MinR Ing. Mag. Alfred Ruzicka (BMVIT)
 
Breitbandversorgung im Stadtgebiet Paderborn
Breitbandversorgung im Stadtgebiet PaderbornBreitbandversorgung im Stadtgebiet Paderborn
Breitbandversorgung im Stadtgebiet Paderborn
 
Mag. Alois Schrems (Breitbandbüro des BMVIT)
Mag. Alois Schrems (Breitbandbüro des BMVIT)Mag. Alois Schrems (Breitbandbüro des BMVIT)
Mag. Alois Schrems (Breitbandbüro des BMVIT)
 
Die Breitbandstrategie des Bundes: Umsetzungsstand und Perspektive
Die Breitbandstrategie des Bundes: Umsetzungsstand und PerspektiveDie Breitbandstrategie des Bundes: Umsetzungsstand und Perspektive
Die Breitbandstrategie des Bundes: Umsetzungsstand und Perspektive
 
Jan Freese, Thomas Zergoi (FFG), Christoph Ferch (Preiser Records)
Jan Freese, Thomas Zergoi (FFG), Christoph Ferch (Preiser Records)Jan Freese, Thomas Zergoi (FFG), Christoph Ferch (Preiser Records)
Jan Freese, Thomas Zergoi (FFG), Christoph Ferch (Preiser Records)
 
Bauaufsichtsbehörden sollten auf den XBau-2.0-Standard für das Virtuelle Baua...
Bauaufsichtsbehörden sollten auf den XBau-2.0-Standard für das Virtuelle Baua...Bauaufsichtsbehörden sollten auf den XBau-2.0-Standard für das Virtuelle Baua...
Bauaufsichtsbehörden sollten auf den XBau-2.0-Standard für das Virtuelle Baua...
 
Breitbandversorgung im Landkreis Harz
Breitbandversorgung im Landkreis HarzBreitbandversorgung im Landkreis Harz
Breitbandversorgung im Landkreis Harz
 
Breitband im ländlichen Raum
Breitband im ländlichen RaumBreitband im ländlichen Raum
Breitband im ländlichen Raum
 
ISD_2016_Solution_I_ Fabian_Reinhard
ISD_2016_Solution_I_ Fabian_ReinhardISD_2016_Solution_I_ Fabian_Reinhard
ISD_2016_Solution_I_ Fabian_Reinhard
 
Dienste für neue E-Business-Modelle
Dienste für neue E-Business-ModelleDienste für neue E-Business-Modelle
Dienste für neue E-Business-Modelle
 
Frank Strässle: HbbTV - Mehr Reichweite, mehr Umsatz?
Frank Strässle: HbbTV - Mehr Reichweite, mehr Umsatz?Frank Strässle: HbbTV - Mehr Reichweite, mehr Umsatz?
Frank Strässle: HbbTV - Mehr Reichweite, mehr Umsatz?
 
Dr. Henseler-Unger (Bundesnetzagentur) zur TKG-Novelle
Dr. Henseler-Unger (Bundesnetzagentur) zur TKG-NovelleDr. Henseler-Unger (Bundesnetzagentur) zur TKG-Novelle
Dr. Henseler-Unger (Bundesnetzagentur) zur TKG-Novelle
 
Breitband nach Ministerrat
Breitband nach MinisterratBreitband nach Ministerrat
Breitband nach Ministerrat
 
Europeana Newspapers German infoday - Verarbeitung Digitale Zeitungen
Europeana Newspapers German infoday - Verarbeitung Digitale ZeitungenEuropeana Newspapers German infoday - Verarbeitung Digitale Zeitungen
Europeana Newspapers German infoday - Verarbeitung Digitale Zeitungen
 
Lentz arbeitsprobe ditvcenter_sl_präs_draft
Lentz arbeitsprobe ditvcenter_sl_präs_draftLentz arbeitsprobe ditvcenter_sl_präs_draft
Lentz arbeitsprobe ditvcenter_sl_präs_draft
 
Dr. Harald Gruber (Leiter Digitale Infrastruktur EIB)
Dr. Harald Gruber (Leiter Digitale Infrastruktur EIB)Dr. Harald Gruber (Leiter Digitale Infrastruktur EIB)
Dr. Harald Gruber (Leiter Digitale Infrastruktur EIB)
 
Cos Block 7 19 Juni 08
Cos Block 7 19 Juni 08Cos Block 7 19 Juni 08
Cos Block 7 19 Juni 08
 
2018 Linz CMG-AE Tagung
2018 Linz CMG-AE Tagung2018 Linz CMG-AE Tagung
2018 Linz CMG-AE Tagung
 

Mehr von Praxistage

Mehr von Praxistage (20)

Einladung zu den Praxistagen 2024 im virtuellen Landhaus
Einladung zu den Praxistagen 2024 im virtuellen LandhausEinladung zu den Praxistagen 2024 im virtuellen Landhaus
Einladung zu den Praxistagen 2024 im virtuellen Landhaus
 
Michael Jäger, MBA, Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH) Christian Kohler (Mait...
Michael Jäger, MBA, Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH) Christian Kohler (Mait...Michael Jäger, MBA, Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH) Christian Kohler (Mait...
Michael Jäger, MBA, Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH) Christian Kohler (Mait...
 
Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)
Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)
Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)
 
Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)
Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)
Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)
 
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
 
Dipl.-Ing. (FH) Bernd Stockinger (Citycom Telekommunikation GmbH)
Dipl.-Ing. (FH) Bernd Stockinger (Citycom Telekommunikation GmbH)Dipl.-Ing. (FH) Bernd Stockinger (Citycom Telekommunikation GmbH)
Dipl.-Ing. (FH) Bernd Stockinger (Citycom Telekommunikation GmbH)
 
Dipl.-Verww. (FH) Christian Zierau (Stadtrat für Finanzen, Personal, Ordnung ...
Dipl.-Verww. (FH) Christian Zierau (Stadtrat für Finanzen, Personal, Ordnung ...Dipl.-Verww. (FH) Christian Zierau (Stadtrat für Finanzen, Personal, Ordnung ...
Dipl.-Verww. (FH) Christian Zierau (Stadtrat für Finanzen, Personal, Ordnung ...
 
Bernd Schellnast (Sphinx IT Consulting GmbH)
Bernd Schellnast (Sphinx IT Consulting GmbH)Bernd Schellnast (Sphinx IT Consulting GmbH)
Bernd Schellnast (Sphinx IT Consulting GmbH)
 
Werner Panhauser (Helvetia Versicherungen AG)
Werner Panhauser (Helvetia Versicherungen AG)Werner Panhauser (Helvetia Versicherungen AG)
Werner Panhauser (Helvetia Versicherungen AG)
 
Michael Weilguny, Christian Schön (IVM Technical Consultants Wien Ges.m.b.H.)
Michael Weilguny, Christian Schön (IVM Technical Consultants Wien Ges.m.b.H.)Michael Weilguny, Christian Schön (IVM Technical Consultants Wien Ges.m.b.H.)
Michael Weilguny, Christian Schön (IVM Technical Consultants Wien Ges.m.b.H.)
 
Dipl.-Ing. Bob Velkov (Huawei Technologies Austria GmbH)
Dipl.-Ing. Bob Velkov (Huawei Technologies Austria GmbH)Dipl.-Ing. Bob Velkov (Huawei Technologies Austria GmbH)
Dipl.-Ing. Bob Velkov (Huawei Technologies Austria GmbH)
 
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise)
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise)Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise)
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise)
 
Dipl.-Ing. Marc Haarmeier (Prime Force Group Int. AG)
Dipl.-Ing. Marc Haarmeier (Prime Force Group Int. AG)Dipl.-Ing. Marc Haarmeier (Prime Force Group Int. AG)
Dipl.-Ing. Marc Haarmeier (Prime Force Group Int. AG)
 
Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)
Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)
Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)
 
Doris Ingerisch (Axians ICT Austria GmbH)
Doris Ingerisch (Axians ICT Austria GmbH)Doris Ingerisch (Axians ICT Austria GmbH)
Doris Ingerisch (Axians ICT Austria GmbH)
 
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung GmbH)
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung GmbH)Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung GmbH)
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung GmbH)
 
Fr. Vanessa Kluge, BA (Kontron AIS GmbH)
Fr. Vanessa Kluge, BA (Kontron AIS GmbH)Fr. Vanessa Kluge, BA (Kontron AIS GmbH)
Fr. Vanessa Kluge, BA (Kontron AIS GmbH)
 
Praxistage 2024 im virtuellen Landhaus, St. Pölten
Praxistage 2024 im virtuellen Landhaus, St. PöltenPraxistage 2024 im virtuellen Landhaus, St. Pölten
Praxistage 2024 im virtuellen Landhaus, St. Pölten
 
Hr. David Simon (Juniper Networks, Inc.)
Hr. David Simon (Juniper Networks, Inc.)Hr. David Simon (Juniper Networks, Inc.)
Hr. David Simon (Juniper Networks, Inc.)
 
Mag. Michael Salat (Cisco Systems Austria GmbH)
Mag. Michael Salat (Cisco Systems Austria GmbH)Mag. Michael Salat (Cisco Systems Austria GmbH)
Mag. Michael Salat (Cisco Systems Austria GmbH)
 

Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen)

  • 1. bmf.gv.at Abteilung IV/10 Telekompolitik und IKT- Infrastruktur (Breitbandbüro) Ing. Boris WERNER Wien, 2024 Breitband Austria 2030 Der österreichische Weg in die Gigabit-Gesellschaft
  • 2. bmf.gv.at Agenda • Das Breitbandbüro • Derzeitiger Breitbandausbau • Der Breitbandatlas • Aktuelle Förderprogramme 2
  • 3. bmf.gv.at Die Zuständigkeiten des Breitbandbüros • Strategische und operative Angelegenheit der Telekompolitik und IKT-Infrastruktur • Strategie-, Finanz- und Budgetplanung zur Breitbandförderung • Erarbeitung wirtschafts- und innovationspolitischer Positionen in den Bereichen IKT, Breitband und Informationsgesellschaft • Zentrale Informations- und Servicestelle für Bürgerinnen und Bürger, Gemeinden, Länder und Betreiber zum Thema Breitband • BB-Büro vertritt Österreich im EK-Netzwerk der Broadband Competence Offices (BCOs) • Kontaktstelle für das EU-Förderinstrument Connecting Europe Facility (CEF Digital) 3
  • 4. bmf.gv.at Das Breitbandbüro als Informationsstelle • Der breitbandatlas.gv.at als Informationsplattform zur Breitbandverfügbarkeit in ganz Österreich • Basisinfos zu Breitband auf der BMF-Webseite für Nicht-Fachleute • Jährlicher Evaluierungsbericht „Breitband in Österreich“ • Dokumente im Kontext der Initiative Breitband Austria 2030 − Sonderrichtlinie, Bewertungshandbuch, Förderkarte − Planungsleitfaden Breitband, Web-GIS-Handbuch, Standardangebot 4
  • 5. bmf.gv.at Das Breitbandbüro als Servicestelle • Telefonische, schriftliche sowie Vorort-Beratung − Zielgruppen: Bürgerinnen und Bürger, Gemeinden, Länder und Betreiber − Themen: Breitbandverfügbarkeit, Förderungen, Ausbau etc. − Verpflichtete Beratung für Gemeinden im Rahmen des Kommunalen Investitionsgesetz (KIG 2023) • Teilnahme an Veranstaltungen, Workshops etc. • Grobkostenanalyse für Gemeinden und Länder 5
  • 6. bmf.gv.at Festnetz Breitbandverfügbarkeit für Haushalte in den Bundesländern 6
  • 7. bmf.gv.at Verfügbarkeit von gigabitfähigem Breitband für Haushalte auf Gemeindeebene 7
  • 9. bmf.gv.at Räumliche Abdeckung der Festnetz-Verfügbarkeit 9
  • 13. bmf.gv.at Neue Funktionen Breitbandatlas 2023 • Je nach Layer sind folgende Filter vorhanden − Festnetz: Infrastrukturanbieter, Technik, Down- und Uploadrate − Mobilfunknetz: Technik − Geförderter Ausbau: Förderungsprogramm, Förderungsnehmer, Technik und Antragsnummer • Download Daten: data.gv.at/breitbandatlas & Geförderte Projekte (bmf.gv.at) • Neue Schnittstellen: WMTS-Layer & REST-API 13
  • 14. bmf.gv.at Hohe Qualität der Adressdaten • Breitbandverfügbarkeit auf Adressebene • Lage der Adresspunkte (am „richtigen“ Grundstück, nicht auf der Straße) − Richtige Zuordnung der Gebäudeadressen zu den Straßenadressen − Richtige Zuordnung der Gebäude zu den Gebäudeadressen − (Richtige Zuordnung der Nutzungseinheiten innerhalb der Gebäude) 14
  • 15. bmf.gv.at BBA2030: GigaApp • Entwicklung innovativer digitaler Anwendungen und Dienste. Gefördert wird die Entwicklung von anwendungsorientierten Internet-Applikationen im Rahmen von Leuchtturmprojekten. • Förderungshöhe max. 2 Mio. pro Projekt • Förderungsintensität bis zu 80% der förderfähigen Kosten! • Ansprechpartner: Forschungsförderungsgesellschaft (FFG): Web: ffg.at/breitband; E-Mail: breitband@ffg.at Breitbandbüro: Web: breitbandbuero.gv.at; E-Mail: breitbandbuero@bmf.gv.at 15
  • 16. bmf.gv.at Förderungsziele Ziel 1: • Identifikation von Digitalisierungspotenzialen und Hebung von Synergieeffekten im Rahmen von Leuchtturmprojekten Ziel 2: • Entwicklung von Gigabit-Anwendungen und Dienstleistungen einschließlich digitaler Produkte oder Geschäftsmodelle mit hohem Anspruch an Sicherheit und Dienstgüte (zB Resilienz) Ziel 3: • Wissenstransfer und Stimulierung der Nachfrage nach Gigabit-fähigen Internet- Anbindungen 16
  • 17. bmf.gv.at Anwendungen auf Gigabit-Netzen • Landwirtschaft: Position, Gesundheitszustand und Identifikation von Nutztieren; intelligente Stallbewirtschaftung mit 5G Anwendungen möglich • Tourismus: weltweite Teilnahme an Events • Energiesektor: vernetzte Dienste und Anwendungen mit hohen gleichzeitig aktiven Nutzerzahlen in großer räumlicher Nähe / hoher Gerätedichte • Industrie: Einbindung von Hochleistungsrobotern in automatisierten Produktionsprozessen • Gesundheit: Unterstützung von mobilen Notfallteams durch tragbare, vernetzte Diagnose- und Behandlungsgeräte. 17
  • 18. bmf.gv.at BBA2030: Connect • Unternehmen, öffentliche Einrichtungen sowie landwirtschaftliche Betriebe • Unabhängig von offenen Calls, keine Reihung der Projekte • Förderquote: max. förderfähige Projektkosten von 50.000 EUR./ mind. 5000 EUR − 90% -Gemeinden (Anschluss öffentl. Bildungseinrichtungen) − 75%-KMU, Land-/Forstwirte, Fischerei/Aquakultur, Öffentl. Einrichtungen, Gemeinden (Anschluss öffentl. Einrichtungen) − Einhaltung der De-Minimis Verordnung 18
  • 19. bmf.gv.at Ziele • Steigerung der Verfügbarkeit für Zielgruppe von symmetrischen Gigabit-Zugängen • Einmalig anfallenden Erschließungskosten fördern − Mindestbandbreiten: KMU und öffentliche Einrichtung 200 Mbit/s öffentliche Bildungseinrichtung 100 Mbit/s − Kombination mit Mitteln aus KIG 2023 19
  • 20. bmf.gv.at BBA2030: OpenNet • Die Förderung fokussiert sich auf Betreiber von Kommunikationsnetzen sowie Gemeinden. • Investitionsvorhaben in die passiven physischen Infrastrukturen für die Errichtung von Open Access Netzen mit dem Ziel einer Verdoppelung der bestehenden Down- und Upload-Geschwindigkeit (mindestens jedoch 100 Mbit/s symmetrisch). Diese Open Access Netze müssen ohne weitere Investitionen in die bereits geförderte Infrastruktur auf symmetrische Gigabit-Geschwindigkeiten aufgerüstet werden können. • Sofern das Vorhaben zu einer Flächendeckung führt, kann der Förderungssatz des Bundes von 50% auf bis zu 65% angehoben werden. 20
  • 21. bmf.gv.at Initiative Breitband Austria 2030 (BBA2030) Programm OpenNet Connect GigaApp Zielgruppe der Förderung • Gemeinden • Betreiber von Open Access Netzen • Gemeinden • KMUs • Land u. Forst • Unternehmen • Gemeinden Max. Fördersatz 50-65% +Top-up der Länder 75% bzw. 90% Bis 80% Max. Förderbetrag Projektabhängig 50.000 bzw. laut De-Minimis-VO 2 Mio. Euro Min. Projektkosten 100.000,- Euro 5.000,- Euro – Max. Laufzeit 5J + 1J 1J + 6M 2J +Verlängerung Ausschreibung Offen bis 08.04.2024 Laufend Laufend Zielgebiet Laut Förderkarte Gesamtes Bundesgebiet 21
  • 22. bmf.gv.at Ansprechpartner • Forschungsförderungsgesellschaft (FFG): Web: ffg.at/breitband; E-Mail: breitband@ffg.at • Breitbandbüro: Web: breitbandbuero.gv.at; E-Mail: breitbandbuero@bmf.gv.at 22
  • 23. bmf.gv.at Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Abteilung IV/10 Telekompolitik und IKT- Infrastruktur (Breitbandbüro) breitbandbuero@bmf.gv.at

Hinweis der Redaktion

  1. Guten Tag ….
  2. Mein Vortrag beinhaltet folgende Punkte: Ich möchte das Breitbandbüros und dessen Aufgaben vorstellen Wo stehen wir im Moment mit den Breitbandausbau und wie sehen die Verfügbarkeit aus. Der Breitbandatlas und dessen Neuerungen Die aktuellen Förderprogramme die derzeit im Laufen sind
  3. Die Zuständigkeiten des Breitbandbüros… Wie schon der Name unserer Abteilung sagt Strategische und operative Angelegenheit der Telekompolitik und IKT-Infrastruktur, Strategie-, Finanz- und Budgetplanung zur Breitbandförderung, Zentrale Informations- und Servicestelle für Bürgerinnen und Bürger, daruf gehe ich noch näher ein. Das Breitbandbüro BB-Büro vertritt Österreich im Netzwerk der Europäischen Kommission und ist auch Kontaktstelle für das EU-Förderinstrument Connecting Europe Facility (CEF Digital)
  4. Das Breitbandbüro als Informationsstelle sind größten teils alle Informationen die das Breitbandbüro auf unserer Webseite zur Verfügung stellt: Darunter fallen auch Basis Informationen zu Breitband, alle Dokumente vom Planungsleitfaden bis zu den Sonderrichtlienien die unsere Förderprogramme detailliert beschreiben. Und natürlich der Breitbandatlas
  5. Das Breitbandbüro als Servicestelle Folie….. Anfragestelle für Bürger, Gemeinden und Länder zu den Themen Breitbandverfügbarkeit, Förderungen, Ausbau etc. Verpflichtende Beratung für Gemeinden wie man das Kommunalen Investitionsgesetz (KIG 2023) für Breitband nutzen kann. Wir können auch für eine Gemeinde eine Grobkostenanalyse erstellen.
  6. In Österreich wird eine Feste Breitbandgrundversorgung für nahezu alle der rund 4,0 Mio. Haushalte angeboten. Sehr hell in gelb dargestellt die NGA-Verfügbarkeit, das bedeutet größer 30 Mbit/s, ist aber für 94% aller der Haushalte vorhanden. Unter Berücksichtigung des im Rahmen der Initiativen BBA2020 und BBA2030 wird das natürlich noch mehr, voraussichtlich 96 Prozent sein. Betrachtet man die feste Breitbandverfügbarkeit auf Bundesländerebene, zeigt sich ein jedoch deutlich differenziertes Bild. Beim gigabitfähigen Breitband (in Rot dargestellt) schneiden Wien (mit 94%) gefolgt von Salzburg (91%) und Vorarlberg (78%) am besten ab. Kärnten (36%), Steiermark (47%) und Niederösterreich (52%) schneiden am schlechtesten ab. Der gesamte Durchschnitt beträgt 68 Prozent. Überdurchschnittliche Zuwächse aufgrund des noch nicht abgeschlossenen, geförderten Ausbaus im Rahmen der Initiativen BBA2020 und BBA2030 sind in den Bundesländern Kärnten (10,1 Prozentpunkte), Niederösterreich (8,3 Prozentpunkte) und Steiermark (7,9 Prozentpunkte) zu erwarten.
  7. Bei Betrachtung der Verfügbarkeit von festem, gigabitfähigem Breitband auf Gemeindeebene zeigt sich, dass in Österreich neben den Bundesländern Wien und Salzburg sowie einigen regionalen Ballungsräumen insbesondere jene Gemeinden eine hohe Verfügbarkeit aufweisen, welche über einen abgeschlossen, geförderten Breitbandausbau verfügen. Dazu zählen u.a. Teile des Waldviertels, der südliche Teil des Bezirks Lienz sowie eine Vielzahl weiterer Gemeinden in Oberösterreich und Tirol. In den kommenden Jahren werden durch den Fortschritt des geförderten Breitbandausbaus sukzessive weitere Gemeinden im gesamten Bundesgebiet hinzukommen.
  8. In 1.600 der rund 2.100 österreichischen Gemeinden findet ein Breitbandausbau statt und teilt sich auf die Initiativen BBA2020 und BBA2030 wie folgt auf: 921 Gemeinden mit BBA2020-Ausbau (gelb) 249 Gemeinden mit BBA2030-Ausbau (orange) 430 Gemeinden mit BBA2020- und BBA2030-Ausbau (rot)
  9. Es zeigt sich, dass der Lenkungseffekt der Initiativen BBA2020 und BBA2030 funktioniert. Der Ausbau mit Förderungsmitteln erfolgt überwiegend in den als ländlich klassifizierten Gemeinden, wo er aufgrund der niedrigen Bevölkerungsdichte eigenwirtschaftlich nicht darstellbar ist. Nach vollständigem Abschluss wird er dort voraussichtlich zu einer mittleren Steigerung der Verfügbarkeit von festem, gigabitfähigem Breitband für Haushalte um 19 Prozentpunkte geführt haben. : Feste Breitbandverfügbarkeit für Haushalte nach Dichtekategorie und Bandbreitenkategorie für den nicht abgeschlossenen, geförderten Ausbau („gef. Ausbau n. abgeschl.“), den abgeschlossenen, geförderten Ausbau („gef. Ausbau abgeschl.“) und den abgeschlossenen, eigenwirtschaftlichen bzw. ungeförderten Ausbau („ungef. Ausbau abgeschl.“)
  10. Mobilfunk: In Österreich ist im Mobilfunk sehr gut ausgebaut, bei nahezu allen der rund 4,0 Mio. Haushalte ist eine Outdoor-Verfügbarkeit von 4G-Mobilfunk gegeben! Bezüglich der 5G-Outdoor-Verfügbarkeit für Haushalte auf Gemeindeebene zeigt sich, dass in Österreich dementsprechend bereits eine Vielzahl an Gemeinden eine hohe Verfügbarkeit aufweist. Die 5G-Verfügbarkeit für Haushalte von 92 Prozent ist im europäischen Vergleich mit Stand Q2/2022 im vorderen Drittel an 9. Stelle. Der EU-Durchschnitt beträgt nur 81 Prozent. – Auf nächster Folie Zu Bedenken ist wir reden hier von versorgten Haushalte! Die Prozentwerte beziehen sich nicht auf die versorgte Flächen!
  11. Österreich liegt mit einer 5G-Verfügbarkeit für Haushalte von 92 Prozent im europäischen Vergleich mit Stand Q2/2022 im vorderen Drittel an 9. Stelle. Der EU-Durchschnitt beträgt nur 81 Prozent. Österreichs aktuelle 5G-Verfügbarkeit für Haushalte mit Stand Q2/2023 liegt sogar bei 96 Prozent (in hellrot dargestellt am 6. Platz)
  12. Der Breitbandatlas ist die zentrale Informationsplattform des Bundes über die Breitbandverfügbarkeit in Österreich. Anhand von Landkarten werden die Angaben der Infrastrukturanbieter zur Verfügbarkeit von festen und mobilen Breitbandnetzen öffentlich zugänglich gemacht. Die Daten hierfür werden von der RTR erhoben wo die Telekom-Betreiber Quartals mäßig Ihre Versorgungsdaten einmelden. Das Telekomgesetz ermächtigt die RTR diese Daten zu erheben so wie den Bund sie der Öffentlichkeit via Breitbandatlas zugänglich zu machen. Die Kartendarstellungen und Pop-up-Informationen der Festnetz- und Mobilfunknetzverfügbarkeit basieren auf den Daten der Verordnung der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR-GmbH) über die Übermittlung von Informationen an die RTR-GmbH als Zentrale Informationsstelle für Breitbandversorgung (ZIB-V 2023). Darüber hinaus werden für die Testauswertungen der Mobilfunknetzversorgung die öffentlich verfügbaren RTR-Netztestdaten herangezogen und für die Darstellung des geförderten Breitbandausbaus Daten der Initiativen Breitband Austria 2020 (BBA2020) und Breitband Austria 2030 (BBA2030) des Bundesministeriums für Finanzen (BMF) verwendet. Weitergehende Informationen zu den einzelnen Förderprojekten sind auf dieser Webseite des BMF erhältlich.
  13. Neu im Breitband Atlas seit beginn des Jahres 2023 ist der Daten Filter, der die in der Folie angeführten Filter ab einem Maßstab von 2km bietet. Schnittstellen: Kartendarstellungen des Breitbandatlas sind zudem auch als WMTS-Layer und die Pop-up-Informationen einzelner Rasterzellen bzw. BBA2030: Connect-Anschlüsse mittels eines REST-APIs bzw. einer GetFeatureInfo-Anfrage abrufbar. Weitere Informationen zu diesen Schnittstellen des Breitbandatlas finden Sie ebenfalls unter obig angeführten Webite-Links. Wichtig ist zu bemerken Die Daten der Breitbandverfügbarkeit im breitbandatlas.gv.at werden auf Basis von 100 × 100 Meter-Rasterzellen dargestellt. Bitte beachten Sie daher, dass für die Darstellung einer Technologie in einer Rasterzelle nicht zwingend alle Haushalte der betroffenen Rasterzelle unmittelbar damit versorgbar sein müssen, sondern dass dafür unter Umständen Grabungs- und/oder Anschlussarbeiten notwendig sein können. Detaillierte Informationen über die Anschlussmodalitäten können Sie beim jeweiligen Infrastrukturanbieter in Erfahrung bringen. Selbiges ist auch in den „Informationen“ des Breitbandatlas nachzulesen.
  14. BEV-Adressen des (BEV - Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen) Zukünftig wird die Genauigkeit des Breitbandatlas auf Adressebne gesteigert, dazu werden die AGWR-Daten (oder GWR II) der Statistik Austria verwendet. Ich nutze daher jede Möglichkeit zu erinnern diese Adressen auf genauen Stand zu bringen. Das GWR ist das führende Register für Wohnungsadressen und die Basis für das Zentrale Melderegister. BEV-Adressen
  15. Neu seit der Intitiative BBA203, GigaApp ergänzt unsere Infrastrukturförderungen um eine neue Anwendungsförderung mobiler sowie stationärer Anwendungen. Leuchtturumprojekte, die aufgrund ihrer inhaltlichen Projektziele, der herausragenden Position des Förderungswerbers bzw. des Projektkonsortiums und seiner regionalen Bezüge besonders geeignet sind, eine überregionale Sichtbarkeit und Signalwirkung zu erzielen bzw. eine Vorbildfunktion zu entwickeln. Neu ist das GigaApp nun sowie BBA2030: Connect nicht mehr an Ausschreibungszeiträume gebunden ist sondern laufend eingereicht werden kann. Ansprechpartner • Forschungsförderungsgesellschaft (FFG): Web: ffg.at/breitband; E-Mail: breitband@ffg.at • Breitbandbüro: Web: breitbandbuero.gv.at; E-Mail: breitbandbuero@bmf.gv.at
  16. Sowie Folie
  17. Folie
  18. Das Förderprogram Connect bietet die Möglichkeit von Punktuellen einzelnen Glasfaseranschlüssen. Zusätzlichen POP Für KMUs und EPUs die bereits heute einen Glasfaseranschluss benötigen, sieht das Förderungsprogramm BBA2030: Connect unabhängig eines Förderungsgebietes die Möglichkeit vor, einen Glasfaser-Anschluss zu errichten. Gefördert werden hierbei die einmaligen Kosten für die Herstellung eines FTTH-Anschluss an den nächsten Glasfaser-POP (Point of Presence) mit bis zu 75 Prozent der förderungsfähigen Projektkosten. Bei Interesse mehrerer Unternehmen an einem Glasfaser-Anschluss besteht auch die Möglichkeit gemeinsam die restlich anfallenden Kosten der Anlaufstrecke zu tragen.
  19. Die Errichtung punktueller Gigabitfähiger Infrastruktur Versorgungspunkte die weiter Ausbaumaßnahmen ermöglicht. Folie Die Mittel aus KIG-2023 gelten als Eigenmittel der Gemeinde!
  20. OpenNet auch neu seit der Initiative BBA20230, fördert offene Netzinfrastruktur wo dann verschiedene Netzbetreiber Ihre Endkunden Produkte anbieten können und der Bürger aus einem großen Angebot auswählen kann. Folie: Alle Details sind in der Sonderrichtline (Webseite) oder im Leitfaden der FFG zu finden.
  21. Nochmals die 3 wichtigsten Förderprogramme in einer Tabelle im Vergleich, wo Faktenblätter sind können über das Rollup heruntergeladen werden.
  22. Ansprechpartner zur Abwicklung unserer Förderungen ist die Forschungsförderungsgesellschaft kurz FFG oder wir als das Breitbandbüro.
  23. Vielen Danke für Ihre Aufmerksamkeit Ich wünsch noch viele weiter spannende Vorträge und einen angenehmen Nachmittag!