SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
3D-Internet / Metaversen / 3D Szenarios

                                   Expertengespräch eVideo




                                           Ort: AdobeConnect,
                                           Montag, 29. Juni 2009
                                           Andreas Mertens
                                           © 2006-2008 SLTalk & Partner




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de         Folie 1
Agenda

                                      Fakten / Zahlen

                                      Was ist das „Next Generation Internet“ / 3D-Internet ?

                                      Technologie- und Medienkonvergenzen



                                      Weitere Quellen:
                                             http://mediawiki.fhtw-berlin.de/wiki/3D-Szenarien

                                             http://www.sltalk.de




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de                              Folie 2
Fakten (1)

                                      Etwa 500 Millionen Menschen bewegen sich bereits
                                       heute in Virtuellen Welten (Metaversen)


                                      Gartner:
                                        “By the end of 2011, 80 percent of active Internet
                                       users (and Fortune 500 enterprises) will have a ’second
                                       life,’ but not necessarily in Second Life”




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de                             Folie 3
© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de   Folie 4
WIKT Metamodell




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de   Folie 5
W-Wertschätzung
                               Für jeden Mensch ist Wertschätzung von besonderer
                               Bedeutung.

                               Wertschätzung kann in Second Life
                               monetär und nicht monetär abgebildet werden.

                               Wertschätzung kann durch eine Geldtransaktion,
                               Schenkung oder durch nonverbale virtuelle Kommunikation
                               zum Ausdruck gebracht werden.

                               Second Life / Linden Lab hat ein eigenes
                               Transaktionssystem mit eigener Währung,
                               Dem Linden Dollar




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de                     Folie 6
I-Identifikation
                               Jeder Mensch möchte sich durch
                               seine Individualität von anderen
                               Menschen unterscheiden.

                               In Second Life gleicht kein Avatar
                               einem anderen.

                               Mit mehreren hundert
                               Parametern ist es möglich, sein
                               eigenes virtuelles Abbild, den sog.
                               Avatar, zu erschaffen.




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de   Folie 7
K-Kommunikation
                               Für jeden Mensch ist die
                               Kommunikation wichtig und ein Ausdrucksmittel.

                               Second Life bietet Chatroom, Instant Messageing,
                               Voicechat und zahlreiche Communityfunktionen
                               wie Gruppen-Bildung und Abstimmungsmechanismen.

                               Second Life ist die erste virtuelle Welt, die
                               virtuelle nonverbale Kommunikation des
                               Betrachters durch den Avatar abbildet, u.a.
                               durch die Kopfbewegung des Avatars (!).




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de              Folie 8
T-Teil der Welt
                               Jeder Mensch möchte die Welt, in der er lebt,
                               aktiv mitgestalten.

                               In Second Life wurde alles von den Teilnehmern,
                               den sog. Residents geschaffen.

                               Akteure in Second Life heißen Residents

                               Jeder Resident hat kostenlosen Zugriff auf die
                               Werkzeuge und eine Art „digitale Knete“, um
                               Häuser zu bauen, Pflanzen zu entwickeln.

                               Es ist möglich, im gemeinsamen geteilten dreidimensionalen
                               virtuellen Raum gleichzeitig zu kollaborieren.




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de                        Folie 9
Konvergenzcluster – Human Interfaces




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de          Folie 10
Konvergenzcluster – Augmented Reality




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de           Folie 11
Konvergenzcluster – Standards




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de   Folie 12
Konvergenzcluster – Standards




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de   Folie 13
Konvergenzcluster – 3D Content




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de    Folie 14
© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de   Folie 15
© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de   Folie 16
© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de   Folie 17
© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de   Folie 18
Anwendungsbeispiele




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de   Folie 19
Anwendungsbeispiele


                                              10             11           12   13        14

                                                                          7                   16   15
                                                9            8                  17

                                                         5            6             18        19        20




                                                    2             1
                          4             3




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de                                         Folie 20
E-Learning (1)
                               1. Ankommen am Einsatzort
                               2. Situation einschätzen / analysieren
                                        1.     Wie brennt es ?
                                        2.     Wo brennt es ?
                                        3.     Was brennt ?
                                        4.     Menschen in Gefahr ja/nein ?


                               3. Die richtigen Maßnahmen auf Basis
                                  von (2) ableiten !

                               4. Die richtigen Maßnahmen aus (3)
                                  richtig durchführen !!!




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de          Folie 21
© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de   Folie 22
E-Learning (3)
                               1. Energiesparhaus
                                  der VHS Gosslar

                               2. Energiespar-Ralley

                               3. Finden von Stromfressern




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de   Folie 23
E-Learning (4)
                               1. Energie Baden Württemberg
                                  EnBW

                               2. Erderwärmung

                               3. Population




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de   Folie 24
E-Learning (5)
                               1. Energie Baden Württemberg
                                  EnBW

                               2. Geothermie

                               3. Erdschichten




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de   Folie 25
E-Learning (6)
                               1. Menschliche Blutsysteme

                               2. Martin Vieweg




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de   Folie 26
blendedPLUS

                                      Essener Studien zur Semiotik und
                                       Kommunikationsforschung

                                      Zum sozio-perzeptiven Kontakt unter den
                                       spezifischen Bedingungen
                                       dreidimensionaler Onlinewelten am
                                       Beispiel Second Life
                                       von Sascha Postner

                                      ISBN-13 978-3832280802




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de             Folie 27
blendedPLUS




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de   Folie 28
SLTalk & Partner

                                       Andreas Mertens


                                       Telefon: +49(0)611-181 77 39
                                       Mobil: +49(0)178-88 55 686


                                       amertens@sltalk.de
                                       amertens@sltalk-partner.de


                                       www.sltalk.de
                                       www.sltalk-partner.de


                                       Avatarname: Patrick Wunderland




© 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de    Folie 29

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Der neue TwinSpace
Der neue TwinSpaceDer neue TwinSpace
Der neue TwinSpace
carla asquini
 
Klinik der Solidarität - Teil 1
Klinik der Solidarität - Teil 1Klinik der Solidarität - Teil 1
Klinik der Solidarität - Teil 1
Thomas Kreiml
 
Museum öffne Dich: Digitales Kuratieren und Open-Contentstrategien
Museum öffne Dich: Digitales Kuratieren und Open-ContentstrategienMuseum öffne Dich: Digitales Kuratieren und Open-Contentstrategien
Museum öffne Dich: Digitales Kuratieren und Open-Contentstrategien
Helge_David
 
Khmer Font
Khmer FontKhmer Font
Khmer Font
maniwan
 
Schnittstellen und Webservices
Schnittstellen und WebservicesSchnittstellen und Webservices
Schnittstellen und Webservices
Jakob .
 
testslides.odp
testslides.odptestslides.odp
testslides.odp
3Stan
 
Estland.Rita
Estland.RitaEstland.Rita
Estland.Rita
Rita_Laane
 
Ergebnisse der Expertenbefragung zu Innovationsflüssen
Ergebnisse der Expertenbefragung zu InnovationsflüssenErgebnisse der Expertenbefragung zu Innovationsflüssen
Ergebnisse der Expertenbefragung zu Innovationsflüssen
integro
 
Lukas Oberndorfer: "Autokratische Wende in der EU oder soziales und demokrati...
Lukas Oberndorfer: "Autokratische Wende in der EU oder soziales und demokrati...Lukas Oberndorfer: "Autokratische Wende in der EU oder soziales und demokrati...
Lukas Oberndorfer: "Autokratische Wende in der EU oder soziales und demokrati...
Thomas Kreiml
 
Misting Systems Catalog 2013 rev beo (anglais)
Misting Systems Catalog 2013 rev beo (anglais)Misting Systems Catalog 2013 rev beo (anglais)
Misting Systems Catalog 2013 rev beo (anglais)
e-Toile Communication
 
60 Links & Tipps zu Google Plus
60 Links & Tipps zu Google Plus60 Links & Tipps zu Google Plus
60 Links & Tipps zu Google Plus
Thomas Hendele
 
Gegnerschaft im Computerspiel
Gegnerschaft im ComputerspielGegnerschaft im Computerspiel
Gegnerschaft im Computerspiel
Joel_Kaczmarek
 
Der Socio-Technical Walkthrough als Methode der Dokumentation und Analyse von...
Der Socio-Technical Walkthrough als Methode der Dokumentation und Analyse von...Der Socio-Technical Walkthrough als Methode der Dokumentation und Analyse von...
Der Socio-Technical Walkthrough als Methode der Dokumentation und Analyse von...
integro
 
Habil Vortrag Finale Version Deutsch
Habil Vortrag Finale Version DeutschHabil Vortrag Finale Version Deutsch
Habil Vortrag Finale Version Deutsch
cvallaster
 
Learninglab Toolbox
Learninglab ToolboxLearninglab Toolbox
Learninglab Toolbox
Axel Nattland
 
Lukas Oberndorfer: Post-neoliberale Integrationsweise der EU. Perspektivenwec...
Lukas Oberndorfer: Post-neoliberale Integrationsweise der EU. Perspektivenwec...Lukas Oberndorfer: Post-neoliberale Integrationsweise der EU. Perspektivenwec...
Lukas Oberndorfer: Post-neoliberale Integrationsweise der EU. Perspektivenwec...
Thomas Kreiml
 
Ente+Und+Krokodil
Ente+Und+KrokodilEnte+Und+Krokodil
Ente+Und+Krokodil
Wolle1
 

Andere mochten auch (20)

Der neue TwinSpace
Der neue TwinSpaceDer neue TwinSpace
Der neue TwinSpace
 
Klinik der Solidarität - Teil 1
Klinik der Solidarität - Teil 1Klinik der Solidarität - Teil 1
Klinik der Solidarität - Teil 1
 
Museum öffne Dich: Digitales Kuratieren und Open-Contentstrategien
Museum öffne Dich: Digitales Kuratieren und Open-ContentstrategienMuseum öffne Dich: Digitales Kuratieren und Open-Contentstrategien
Museum öffne Dich: Digitales Kuratieren und Open-Contentstrategien
 
Khmer Font
Khmer FontKhmer Font
Khmer Font
 
Schnittstellen und Webservices
Schnittstellen und WebservicesSchnittstellen und Webservices
Schnittstellen und Webservices
 
testslides.odp
testslides.odptestslides.odp
testslides.odp
 
Meyer Project Introduction IMPACT Workshop MUC
Meyer Project Introduction IMPACT Workshop MUCMeyer Project Introduction IMPACT Workshop MUC
Meyer Project Introduction IMPACT Workshop MUC
 
Estland.Rita
Estland.RitaEstland.Rita
Estland.Rita
 
Ergebnisse der Expertenbefragung zu Innovationsflüssen
Ergebnisse der Expertenbefragung zu InnovationsflüssenErgebnisse der Expertenbefragung zu Innovationsflüssen
Ergebnisse der Expertenbefragung zu Innovationsflüssen
 
Lukas Oberndorfer: "Autokratische Wende in der EU oder soziales und demokrati...
Lukas Oberndorfer: "Autokratische Wende in der EU oder soziales und demokrati...Lukas Oberndorfer: "Autokratische Wende in der EU oder soziales und demokrati...
Lukas Oberndorfer: "Autokratische Wende in der EU oder soziales und demokrati...
 
Misting Systems Catalog 2013 rev beo (anglais)
Misting Systems Catalog 2013 rev beo (anglais)Misting Systems Catalog 2013 rev beo (anglais)
Misting Systems Catalog 2013 rev beo (anglais)
 
60 Links & Tipps zu Google Plus
60 Links & Tipps zu Google Plus60 Links & Tipps zu Google Plus
60 Links & Tipps zu Google Plus
 
Gegnerschaft im Computerspiel
Gegnerschaft im ComputerspielGegnerschaft im Computerspiel
Gegnerschaft im Computerspiel
 
Der Socio-Technical Walkthrough als Methode der Dokumentation und Analyse von...
Der Socio-Technical Walkthrough als Methode der Dokumentation und Analyse von...Der Socio-Technical Walkthrough als Methode der Dokumentation und Analyse von...
Der Socio-Technical Walkthrough als Methode der Dokumentation und Analyse von...
 
Inflation
InflationInflation
Inflation
 
Habil Vortrag Finale Version Deutsch
Habil Vortrag Finale Version DeutschHabil Vortrag Finale Version Deutsch
Habil Vortrag Finale Version Deutsch
 
Learninglab Toolbox
Learninglab ToolboxLearninglab Toolbox
Learninglab Toolbox
 
Dsvdoc
DsvdocDsvdoc
Dsvdoc
 
Lukas Oberndorfer: Post-neoliberale Integrationsweise der EU. Perspektivenwec...
Lukas Oberndorfer: Post-neoliberale Integrationsweise der EU. Perspektivenwec...Lukas Oberndorfer: Post-neoliberale Integrationsweise der EU. Perspektivenwec...
Lukas Oberndorfer: Post-neoliberale Integrationsweise der EU. Perspektivenwec...
 
Ente+Und+Krokodil
Ente+Und+KrokodilEnte+Und+Krokodil
Ente+Und+Krokodil
 

Ähnlich wie eVideo, 3D Szenarien

Zukunftsszenrios Games
Zukunftsszenrios GamesZukunftsszenrios Games
Zukunftsszenrios Games
Andreas Mertens
 
Marketing20
Marketing20Marketing20
Marketing20
Andreas Mertens
 
Webinar Sl Talk 29 01 2009
Webinar Sl Talk 29 01 2009Webinar Sl Talk 29 01 2009
Webinar Sl Talk 29 01 2009
Andreas Mertens
 
Zukunftsszenrios Games
Zukunftsszenrios GamesZukunftsszenrios Games
Zukunftsszenrios Games
Andreas Mertens
 
Die Zukunft ist jetzt: 3D und Virtuelle Welten im Mittelstand Themenspecial v...
Die Zukunft ist jetzt: 3D und Virtuelle Welten im Mittelstand Themenspecial v...Die Zukunft ist jetzt: 3D und Virtuelle Welten im Mittelstand Themenspecial v...
Die Zukunft ist jetzt: 3D und Virtuelle Welten im Mittelstand Themenspecial v...
BusinessVALUE24
 
Second Life, die virtuelle Welt erleben
Second Life, die virtuelle Welt erlebenSecond Life, die virtuelle Welt erleben
Second Life, die virtuelle Welt erleben
Martina Goehring
 
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics – A Merkle Company
 
VDC Newsletter 2011-01
VDC Newsletter 2011-01VDC Newsletter 2011-01
Gf K Second Life
Gf K Second LifeGf K Second Life
Gf K Second Life
guest13eab2
 
Social Media & B2B (SMCONF Februar 2013)
Social Media & B2B (SMCONF Februar 2013)Social Media & B2B (SMCONF Februar 2013)
Social Media & B2B (SMCONF Februar 2013)
crowdmedia GmbH
 
VDC Newsletter 2011-04
VDC Newsletter 2011-04VDC Newsletter 2011-04
VDC-Newsletter Februar 2022
VDC-Newsletter Februar 2022VDC-Newsletter Februar 2022
VDC-Newsletter Februar 2022
Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach
 
Social Media Primer
Social Media PrimerSocial Media Primer
Social Media Primer
pellegrinit
 
VR and AR User Experience Design
VR and AR User Experience DesignVR and AR User Experience Design
VR and AR User Experience Design
Joerg Osarek
 
ESEconf2011 - Schilling Rüdiger: "Generative Konzepte für den Plattform-Zoo -...
ESEconf2011 - Schilling Rüdiger: "Generative Konzepte für den Plattform-Zoo -...ESEconf2011 - Schilling Rüdiger: "Generative Konzepte für den Plattform-Zoo -...
ESEconf2011 - Schilling Rüdiger: "Generative Konzepte für den Plattform-Zoo -...
Aberla
 
Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...
Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...
Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...
Sasserath Munzinger Plus
 
Erfolgsstrategien 2.0
Erfolgsstrategien 2.0Erfolgsstrategien 2.0
Erfolgsstrategien 2.0
Ed Wohlfahrt
 
VDC Newsletter 2011-02
VDC Newsletter 2011-02VDC Newsletter 2011-02
Creative Technology: Die digitale Welt als Abenteuerspielplatz
Creative Technology: Die digitale Welt als AbenteuerspielplatzCreative Technology: Die digitale Welt als Abenteuerspielplatz
Creative Technology: Die digitale Welt als Abenteuerspielplatz
Lasse Lüders
 

Ähnlich wie eVideo, 3D Szenarien (20)

Zukunftsszenrios Games
Zukunftsszenrios GamesZukunftsszenrios Games
Zukunftsszenrios Games
 
Marketing20
Marketing20Marketing20
Marketing20
 
Webinar Sl Talk 29 01 2009
Webinar Sl Talk 29 01 2009Webinar Sl Talk 29 01 2009
Webinar Sl Talk 29 01 2009
 
Zukunftsszenrios Games
Zukunftsszenrios GamesZukunftsszenrios Games
Zukunftsszenrios Games
 
Die Zukunft ist jetzt: 3D und Virtuelle Welten im Mittelstand Themenspecial v...
Die Zukunft ist jetzt: 3D und Virtuelle Welten im Mittelstand Themenspecial v...Die Zukunft ist jetzt: 3D und Virtuelle Welten im Mittelstand Themenspecial v...
Die Zukunft ist jetzt: 3D und Virtuelle Welten im Mittelstand Themenspecial v...
 
Second Life, die virtuelle Welt erleben
Second Life, die virtuelle Welt erlebenSecond Life, die virtuelle Welt erleben
Second Life, die virtuelle Welt erleben
 
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
 
VDC Newsletter 2011-01
VDC Newsletter 2011-01VDC Newsletter 2011-01
VDC Newsletter 2011-01
 
Gf K Second Life
Gf K Second LifeGf K Second Life
Gf K Second Life
 
Social Media & B2B (SMCONF Februar 2013)
Social Media & B2B (SMCONF Februar 2013)Social Media & B2B (SMCONF Februar 2013)
Social Media & B2B (SMCONF Februar 2013)
 
VDC Newsletter 2011-04
VDC Newsletter 2011-04VDC Newsletter 2011-04
VDC Newsletter 2011-04
 
VDC-Newsletter Februar 2022
VDC-Newsletter Februar 2022VDC-Newsletter Februar 2022
VDC-Newsletter Februar 2022
 
Social Media Primer
Social Media PrimerSocial Media Primer
Social Media Primer
 
VR and AR User Experience Design
VR and AR User Experience DesignVR and AR User Experience Design
VR and AR User Experience Design
 
ESEconf2011 - Schilling Rüdiger: "Generative Konzepte für den Plattform-Zoo -...
ESEconf2011 - Schilling Rüdiger: "Generative Konzepte für den Plattform-Zoo -...ESEconf2011 - Schilling Rüdiger: "Generative Konzepte für den Plattform-Zoo -...
ESEconf2011 - Schilling Rüdiger: "Generative Konzepte für den Plattform-Zoo -...
 
Folien
FolienFolien
Folien
 
Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...
Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...
Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...
 
Erfolgsstrategien 2.0
Erfolgsstrategien 2.0Erfolgsstrategien 2.0
Erfolgsstrategien 2.0
 
VDC Newsletter 2011-02
VDC Newsletter 2011-02VDC Newsletter 2011-02
VDC Newsletter 2011-02
 
Creative Technology: Die digitale Welt als Abenteuerspielplatz
Creative Technology: Die digitale Welt als AbenteuerspielplatzCreative Technology: Die digitale Welt als Abenteuerspielplatz
Creative Technology: Die digitale Welt als Abenteuerspielplatz
 

Mehr von Andreas Mertens

Per Anhalter durch das Web 2.0
Per Anhalter durch das Web 2.0Per Anhalter durch das Web 2.0
Per Anhalter durch das Web 2.0
Andreas Mertens
 
Arbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten
Arbeitskreis E-Learning in virtuellen WeltenArbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten
Arbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten
Andreas Mertens
 
Vortrag stART09
Vortrag stART09Vortrag stART09
Vortrag stART09
Andreas Mertens
 
Vortrag stARTconference
Vortrag stARTconferenceVortrag stARTconference
Vortrag stARTconference
Andreas Mertens
 
Web20 Lehrerkurs
Web20 LehrerkursWeb20 Lehrerkurs
Web20 Lehrerkurs
Andreas Mertens
 
Kosten Senkung Virtuelle Welten Stripped Slide Share
Kosten Senkung Virtuelle Welten Stripped Slide ShareKosten Senkung Virtuelle Welten Stripped Slide Share
Kosten Senkung Virtuelle Welten Stripped Slide Share
Andreas Mertens
 
Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2
Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2
Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2
Andreas Mertens
 
Vortrag Haus der Wirtschaft IHK Karlsruhe
Vortrag Haus der Wirtschaft IHK KarlsruheVortrag Haus der Wirtschaft IHK Karlsruhe
Vortrag Haus der Wirtschaft IHK Karlsruhe
Andreas Mertens
 

Mehr von Andreas Mertens (9)

Per Anhalter durch das Web 2.0
Per Anhalter durch das Web 2.0Per Anhalter durch das Web 2.0
Per Anhalter durch das Web 2.0
 
Arbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten
Arbeitskreis E-Learning in virtuellen WeltenArbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten
Arbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten
 
Vortrag stART09
Vortrag stART09Vortrag stART09
Vortrag stART09
 
Vortrag stARTconference
Vortrag stARTconferenceVortrag stARTconference
Vortrag stARTconference
 
Web20 Lehrerkurs
Web20 LehrerkursWeb20 Lehrerkurs
Web20 Lehrerkurs
 
Kosten Senkung Virtuelle Welten Stripped Slide Share
Kosten Senkung Virtuelle Welten Stripped Slide ShareKosten Senkung Virtuelle Welten Stripped Slide Share
Kosten Senkung Virtuelle Welten Stripped Slide Share
 
Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2
Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2
Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2
 
Vortrag Haus der Wirtschaft IHK Karlsruhe
Vortrag Haus der Wirtschaft IHK KarlsruheVortrag Haus der Wirtschaft IHK Karlsruhe
Vortrag Haus der Wirtschaft IHK Karlsruhe
 
Mertens Know Tech2008
Mertens Know Tech2008Mertens Know Tech2008
Mertens Know Tech2008
 

eVideo, 3D Szenarien

  • 1. 3D-Internet / Metaversen / 3D Szenarios Expertengespräch eVideo Ort: AdobeConnect, Montag, 29. Juni 2009 Andreas Mertens © 2006-2008 SLTalk & Partner © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 1
  • 2. Agenda  Fakten / Zahlen  Was ist das „Next Generation Internet“ / 3D-Internet ?  Technologie- und Medienkonvergenzen  Weitere Quellen:  http://mediawiki.fhtw-berlin.de/wiki/3D-Szenarien  http://www.sltalk.de © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 2
  • 3. Fakten (1)  Etwa 500 Millionen Menschen bewegen sich bereits heute in Virtuellen Welten (Metaversen)  Gartner: “By the end of 2011, 80 percent of active Internet users (and Fortune 500 enterprises) will have a ’second life,’ but not necessarily in Second Life” © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 3
  • 4. © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 4
  • 5. WIKT Metamodell © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 5
  • 6. W-Wertschätzung Für jeden Mensch ist Wertschätzung von besonderer Bedeutung. Wertschätzung kann in Second Life monetär und nicht monetär abgebildet werden. Wertschätzung kann durch eine Geldtransaktion, Schenkung oder durch nonverbale virtuelle Kommunikation zum Ausdruck gebracht werden. Second Life / Linden Lab hat ein eigenes Transaktionssystem mit eigener Währung, Dem Linden Dollar © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 6
  • 7. I-Identifikation Jeder Mensch möchte sich durch seine Individualität von anderen Menschen unterscheiden. In Second Life gleicht kein Avatar einem anderen. Mit mehreren hundert Parametern ist es möglich, sein eigenes virtuelles Abbild, den sog. Avatar, zu erschaffen. © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 7
  • 8. K-Kommunikation Für jeden Mensch ist die Kommunikation wichtig und ein Ausdrucksmittel. Second Life bietet Chatroom, Instant Messageing, Voicechat und zahlreiche Communityfunktionen wie Gruppen-Bildung und Abstimmungsmechanismen. Second Life ist die erste virtuelle Welt, die virtuelle nonverbale Kommunikation des Betrachters durch den Avatar abbildet, u.a. durch die Kopfbewegung des Avatars (!). © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 8
  • 9. T-Teil der Welt Jeder Mensch möchte die Welt, in der er lebt, aktiv mitgestalten. In Second Life wurde alles von den Teilnehmern, den sog. Residents geschaffen. Akteure in Second Life heißen Residents Jeder Resident hat kostenlosen Zugriff auf die Werkzeuge und eine Art „digitale Knete“, um Häuser zu bauen, Pflanzen zu entwickeln. Es ist möglich, im gemeinsamen geteilten dreidimensionalen virtuellen Raum gleichzeitig zu kollaborieren. © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 9
  • 10. Konvergenzcluster – Human Interfaces © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 10
  • 11. Konvergenzcluster – Augmented Reality © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 11
  • 12. Konvergenzcluster – Standards © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 12
  • 13. Konvergenzcluster – Standards © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 13
  • 14. Konvergenzcluster – 3D Content © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 14
  • 15. © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 15
  • 16. © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 16
  • 17. © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 17
  • 18. © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 18
  • 19. Anwendungsbeispiele © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 19
  • 20. Anwendungsbeispiele 10 11 12 13 14 7 16 15 9 8 17 5 6 18 19 20 2 1 4 3 © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 20
  • 21. E-Learning (1) 1. Ankommen am Einsatzort 2. Situation einschätzen / analysieren 1. Wie brennt es ? 2. Wo brennt es ? 3. Was brennt ? 4. Menschen in Gefahr ja/nein ? 3. Die richtigen Maßnahmen auf Basis von (2) ableiten ! 4. Die richtigen Maßnahmen aus (3) richtig durchführen !!! © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 21
  • 22. © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 22
  • 23. E-Learning (3) 1. Energiesparhaus der VHS Gosslar 2. Energiespar-Ralley 3. Finden von Stromfressern © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 23
  • 24. E-Learning (4) 1. Energie Baden Württemberg EnBW 2. Erderwärmung 3. Population © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 24
  • 25. E-Learning (5) 1. Energie Baden Württemberg EnBW 2. Geothermie 3. Erdschichten © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 25
  • 26. E-Learning (6) 1. Menschliche Blutsysteme 2. Martin Vieweg © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 26
  • 27. blendedPLUS  Essener Studien zur Semiotik und Kommunikationsforschung  Zum sozio-perzeptiven Kontakt unter den spezifischen Bedingungen dreidimensionaler Onlinewelten am Beispiel Second Life von Sascha Postner  ISBN-13 978-3832280802 © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 27
  • 28. blendedPLUS © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 28
  • 29. SLTalk & Partner Andreas Mertens Telefon: +49(0)611-181 77 39 Mobil: +49(0)178-88 55 686 amertens@sltalk.de amertens@sltalk-partner.de www.sltalk.de www.sltalk-partner.de Avatarname: Patrick Wunderland © 2006 – 2008 SLTalk & Partner, www.sltalk-partner.de, www.sltalk.de Folie 29