Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
"E-Teaching machen": Einpersönlicher Erfahrungsbericht             Jörg Hafer    VZBV-Fortbildung 11.12.2010 -            ...
2            Spannende Fragen zu Anfang...    ●   Wer sind die Teilnehmenden?    ●   Welche Fragen haben Sie?        ➢   K...
3                  "Ja wo bleiben Sie denn...?"    ●   Aktivität "vorsichtig in Gang gekommen", bleibt        aber sporadi...
4                       Fehlplanungen    ●   Kaum adäquates Material auffindbar        ➢   Konsequenz: Mehr Arbeitsaufwand...
5                          "Downer"    ●   Keine Rückmeldung zu den Materialien und        Texten    ●   Alle kann man nic...
6          Highlight Nr. 1: Viele Ideen für E-                Teaching Szenarien    ●   Viele Ideen zum Einsatz und zur Ge...
7               Highlight Nr. 2: Der Chat    ●   Beim Chatten selber gemerkt, wie sich aus        "stringenter Moderation"...
8                           Fazit    ●   Expert/-innenurteile gibt es auch von "neuen        Nutzer/-innen"    ●   Man kan...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

E-Teaching: Ein Erfahrungsbericht

612 Aufrufe

Veröffentlicht am

"E-Teaching machen": Ein
persönlicher Erfahrungsbericht
Jörg Hafer
VZBV-Fortbildung 11.12.2010 -
Strausberg

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

E-Teaching: Ein Erfahrungsbericht

  1. 1. "E-Teaching machen": Einpersönlicher Erfahrungsbericht Jörg Hafer VZBV-Fortbildung 11.12.2010 - Strausberg
  2. 2. 2 Spannende Fragen zu Anfang... ● Wer sind die Teilnehmenden? ● Welche Fragen haben Sie? ➢ Kann ich die beantworten? ● Wie gestaltet sich die Arbeitsweise? ● Wie viel Zeit / Kraft wird investiert? ● Werden die TN aktiv mitmachen?
  3. 3. 3 "Ja wo bleiben Sie denn...?" ● Aktivität "vorsichtig in Gang gekommen", bleibt aber sporadisch ● Einzelne Rückmeldungen ● Was soll ich tun? Was kann ich tun? ➢ Gar nichts :-( − muss ich aushalten
  4. 4. 4 Fehlplanungen ● Kaum adäquates Material auffindbar ➢ Konsequenz: Mehr Arbeitsaufwand als geplant ● Es kommen nicht mehr TN über die Zeit, sondern einige "schauen mal rein" ➢ Konsequenz: Weiter Angebote machen
  5. 5. 5 "Downer" ● Keine Rückmeldung zu den Materialien und Texten ● Alle kann man nicht erreichen ● Es "richtig schön und spannend" zu machen, ist zeitlich nicht drin ● Zu viel Zeit geht in Kleinigkeiten (Kursgestaltung)
  6. 6. 6 Highlight Nr. 1: Viele Ideen für E- Teaching Szenarien ● Viele Ideen zum Einsatz und zur Gestaltung von E-Teaching in den VZ-Fortbildungen ● Viel mehr kann man auch mit viel Erfahrung nicht beisteuern
  7. 7. 7 Highlight Nr. 2: Der Chat ● Beim Chatten selber gemerkt, wie sich aus "stringenter Moderation" eine lebendige Eigendynamik entwickeln kann
  8. 8. 8 Fazit ● Expert/-innenurteile gibt es auch von "neuen Nutzer/-innen" ● Man kann fast nicht "zu viel" Betreuung und Anregung geben ● Zeit, Zeit, Zeit ● Schön, dass wir noch weiter machen können!

×