SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 26
Downloaden Sie, um offline zu lesen
DER PERFEKTE START
C
BILDUNGSURLAUB
TRAIN THE TRAINER
KURSZIEL: SPAß AM LERNEN
Die Idee des Kurses ist, allen
Interessierten eine kompakte und
praxisorientierte Einführung in das
Geheimnis guter Trainings zu geben.
Mit dem Wissen des Kurses ist es
möglich, Seminare, Workshops und
alle Arten von Lehrveranstaltungen
kreativer und effektiver zu gestalten.
Die im Kurs behandelten Methoden
sind besonders ausgelegt für
Kommunikationstrainings,
Persönlichkeitsworkshops und
fachlich orientierte Schulungen, also
eher für den beruflichen Kontext.
Fünf Tage Forschungswerkstatt für lebendige Seminare
Typische themen,mit denendu nach dem kurs
dein publikum begeisterst:
✓ „Durchsetzen als Frau in männlich
dominierter Umgebung“
✓ „Gesundheitsmanagement im
Betrieb“
✓ „How to Pitch - Überzeugend
präsentieren vor Investoren“
✓ „Die ersten 100 Tage als
Führungskraft – alle Kompetenzen
für den Erfolg“
✓ „Dirty Tricks in der Verhandlung –
Manipulation abwehren“
Dirk Hannemann - Train the Trainer
2
DIE ZIELGRUPPE – WANN DER KURS SICH FÜR DICH LOHNT
Sowohl Neueinsteiger als auch erfahrene Dozent/innen können profitieren
Im Fokus des Kurses steht, wie die
Kommunikation und die Interaktion
mit der Gruppe im Training gelingt
und aktives Lernen entsteht.
Dazu gibt es theoretischen Input,
etwa ein Drittel des Kurses. In einem
weiteren Drittel engagieren sich die
Teilnehmenden in Aktivitäten wie
Diskussion, Reflexion, Feedback. Ein
Drittel sind kreative Übungen wie
Rollenspiele, Teamübungen oder
selber Konzepte entwerfen.
Jede Teilnehmerin und jeder
Teilnehmer begibt sich dreimal in
die Rolle der Trainerin / des
Trainers, führt live eine Einheit mit
der Gruppe durch und bekommt
dazu hilfreiches Feedback.
Du bist Praktiker/in und
möchtest Dein Können mit
einer theoretischen
Grundlage festigen.
Du hast schon einige
Erfahrung in der Arbeit
mit Gruppen und
möchtest Deinen
Methodenkoffer mit
neuen Ideen erweitern.
Du stehst vor neuen
persönlichen
Herausforderungen und
wünscht Dir konkrete
Tipps für die ersten
Schritte und möchtest
viele nützliche Techniken
ausprobieren.
Dirk Hannemann - Train the Trainer
3
SO VIEL PRAXIS WIE MÖGLICH, SO VIEL THEORIE WIE NÖTIG
Aufbau „Train The Trainer Grundausbildung“ – 50 Methoden für den bestmöglichen Transfer
Die Gruppe erlebt zunächst eine Auswahl der besten Methoden in der Weiterbildung.
Danach lernt sie, wie man diese Methoden didaktisch geschickt in einem Trainingskonzept kombiniert.
Zum Abschluss führt jede/r Teilnehmer/in eine Trainingseinheit live mit der Gruppe durch.
Themenschwerpunkte
Live in der
rolle als
trainer/in
Interventieren
seminardesign
methodenkoffer
Didaktik
Dirk Hannemann - Train the Trainer
4
ÜBERSICHT ÜBER DIE METHODEN IM TRAIN THE TRAINER
50 Tools und Techniken für aktives Lernen
Aktivierender input
1. Lehrgespräch
2. Internetrecherche
3. Poster
4. Bauchladen
5. Videoeinsatz
6. Arbeitsblatt
7. ÜFALAZ (Leittext)
8. Brille aufsetzen
9. Quiz
10. Beuteblatt
einstieg
11. Partnerinterview
12. Übung Erster Eindruck
13. Soziometrie
14. Vier Ecken
Aktive wissensaneignung
15. Puzzle
16. Logikkette
17. Rasender Reporter
18. Memory
19. Lehrstrategie Schaubild
20. Lehrstrategie Irritation
Soft skills vermitteln
21. Gutes Argumentieren
22. Blickkontakt
23. Lebendiges sprechen
24. Aktives Zuhören
25. Fragen stellen
26. Einwandbehandlung
27. Freundlich nein sagen
28. Harvard-Verhandlung
teamübungen
29. Schwebender Stab
30. Würfel (Konflikte)
31. Eiertransport (Führung)
32. Internet (Effektivität)
33. Stop-Walk (Energizer)
34. Molekülle (Energizer)
35. Haus, Bewohner, Flut
36. Erde, Satellit
Trainingssteuerung
37. Fragespeicher
38. Blitzlicht
39. Murmelrunde
40. Korrigieren mit Feel-Felt-Found
41. Kanban-Board
gruppendynamik
42. Intervenieren bei Störungen
43. Vorbeugende Maßnahmen
44. Nudges
45. Eskalieren
Feedback
46. Feedback-Regeln
47. Feedback-Methode WWW
48. Feedforward
49. Johari-Fenster Blinder Fleck
50. Starfish-Feedback
Dirk Hannemann - Train the Trainer
5
Sage es mir, und ich werde
es vergessen. Zeige es mir, und ich
werde es vielleicht behalten.
Lass es mich tun, und ich
werde es können.
Konfuzius
(551-479 v. Chr.)
DIE STRUKTUR DER BILDUNGSWOCHE
Teilnehmende in der Trainerrolle
Vom Kennen zum Können
Train
the trainer
✓ BEGRÜSSEN
Kennenlernen,
Orga, Ablauf
✓ INPUT
Erfahrungen der
Gruppe, Input
des Trainers
✓ PROZESS
Die zehn Phasen
eines Trainings,
Übung
✓ LIVE-TEST
Teilnehmende
zeigen Energizer
✓ LERNEN
Aktives Lernen,
Prinzipien,
Modelle
Tag 1
Didaktik
Tag 2
Methoden
Tag 3
Konzeption
Tag 4
Störungen
Tag 5
Feedback
✓ METHODIK
Übungen nichtig
durchführen
✓ LIVE-TEST
Teilnehmer
zeigen
Methoden
✓ RHETORIK
Übungen für
Präsentieren
✓ GESPRÄCH
Übungen für
guten Dialog
✓ TEAM
Übungen für‘s
Kooperieren
✓ ABLAUF
Von der Idee
zum Design
✓ BEISPIELE
Drei Themen
konzipieren
✓ FALLSTUDIE
Eigenes Design
entwerfen
✓ DESIGN
Eigenes Thema
als Training
✓ PROJEKT
Abschluss-
Projekte
aussuchen
✓ STÖRUNG
Intervenieren
nach 8 Stufen
✓ TOOLS
Gruppen-
Dynamik steuern
✓ PROJEKT
Vorbereitung auf
Abschluss
✓ LIVE-TEST 1
Teilnehmer in
Trainer-Rolle
✓ LIVE-TEST 2
Teilnehmer in
Trainer-Rolle
✓ LIVE-TEST 3
Teilnehmer in
Trainer-Rolle
✓ LIVE-TEST 4
Teilnehmer in
Trainer-Rolle
✓ FEEDBACK
Konstruktive
Rückmeldung
✓ TRENDS
Agil und
systemisch
✓ TRANSFER
Nächste Schritte
planen
Dirk Hannemann - Train the Trainer
7
DEIN INDIVIDUELLER NUTZEN IM „TRAIN THE TRAINER“
Ergebnis nach den fünf Tagen
„Ich agiere selbstsicher als
trainer/in und habe ein
modul selbst entworfen
und mit der Gruppe live
erfolgreich durchgeführt“
„Ich weiß in theorie und
praxis, wie man Leuten
heutzutageeffektiv wissen
vermittelt“
„Ich weiß, was ich bei der konzeption
eines trainings beachten muss“
„Ich weiß, wie ich bei
störungen am besten
reagiere und bleibedabei
immersouverän“
„Ich kenne neue
möglichkeiten, fertigkeiten s0
zu trainieren, so dass sie auch
wirklich angewendetwerden“
Dirk Hannemann - Train the Trainer
8
DREI REGELN FÜR EINE ERFOLGREICHE TEILNAHME
Wie man aus dem Markt der Möglichkeiten am meisten für sich mitnimmt
offen für neues
Mal etwas ganz anders machen oder
etwas Neues ausprobieren, dafür besucht
man doch Trainings.
Niemand muss eine Übung mitmachen
und schon gar nicht wird nicht im Training
vorgegeben, was richtig und was falsch
ist.
Man sollte einer Empfehlung jedoch erst
einmal folgen, um hinterher zu
entscheiden, was man davon hält.
fehlerfreundlich
Ein Training ist ein geschützter Raum, in
dem man Sachen ausprobieren kann.
Wenn man etwas neues lernt, klappt es
selten gleich beim ersten Mal.
So gesehen ist es schlecht, wenn jemand
die ganze Woche keinen Fehler macht –
dann hätte er ja nichts neues ausprobiert.
Wir lernen aus Fehlern und haben Zeit
zum Üben, bis es klappt.
üben
Trainings geben ist keine Kunst und keine
Wissenschaft, sondern ein Handwerk. Ein
Handwerk kann man lernen.
Darum, wer Schritt für Schritt vorgeht,
sich über Methoden informiert und ihre
übt, wird automatisch richtig gut.
Deswegen konzentrieren wir uns auf den
Praxistest von Methoden, mit hilfreichem
Feedback.
Dirk Hannemann - Train the Trainer
9
FOLIEN VORLESEN IST KEIN TRAINING
Woher der Frust in der Erwachsenenbildung kommt
Studien haben ergeben, dass nach
einem Training durchschnittlich nur
15 Prozent der Teilnehmenden etwas
von dem Erlernten im Alltag
anwenden.
Einer der Gründe für den schlechten
Transfer in die Praxis sind veraltete
Lehrmethoden wie die PowerPoint-
Präsentation. Der Frontalvortrag
berieselt die Teilnehmenden nur,
anstatt sie aktiv lernen zu lassen.
Warum sind Folienvorträge beliebt?
▪ Braucht wenig Vorbereitungszeit
▪ Vorlesen ist einfach
▪ Es ist viel Stoff abzudecken
▪ Es gibt ja hinterher Zeit für Fragen
▪ 20 % der Leute nehmen etwas mit
▪ Trainings geben ist nicht der
Hauptjob des Dozenten
▪ Er hat es nie anders kennengelernt
Dirk Hannemann - Train the Trainer
10
PIMP MY PRESENTATION
Kleine Kostprobe: Tipps für interaktive Vorlesungen
Schon kleine Korrekturen machen
jede Veranstaltung deutlich
nachhaltiger.
Einen Vortrag kann man als
Lehrgespräch gestalten, bei dem die
Referentin alle drei, vier Minuten eine
Frage in die Runde gibt und auf
Wortmeldungen wartet.
Diese Art von Tipps und Tricks für die
Praxis lernst Du kennen im „Train the
Trainer Grundkurs“.
Drei Beispiele, wie man Zuhörer selbst
bei einem Vortrag aktiv beteiligt:
▪ Quiz: Die Referentin lässt das
Publikum mit grüner und roter
Karte über die Richtigkeit von
Aussagen abstimmen
▪ Lückentext: Die Referentin verteilt
hinterher einen Text mit freien
Stellen, in dem Begriffe ergänzt
werden sollen
▪ Pair-Sharing Notes: Nachbarn
tauschen ihre Mitschriften aus und
sehen, was für den anderen
interessant war
Dirk Hannemann - Train the Trainer
11
ERFOLGSFORMEL AAAA, „ANDERS ALS ALLE ANDEREN“
Lass Dich auf dem Weg zu lebendigen, effektiven, beliebten Trainings nicht von Nörglern bremsen
können wollen dürfen zeit hilfe boss firma
„Also, meine Leute
mögen sowas nicht“
„Das können wir
rechtlich nicht machen“
„Das müsste ich ja
extra vorbereiten“
„Mein Team
unterstützt mich nicht“
„Die von HR haben auf
Dich noch gewartet“
„Alleingänge
werden nicht gern
gesehen“
Dirk Hannemann - Train the Trainer
12
SECHS PRINZIPIEN FÜR AKTIVES LERNEN
Das menschliche Gehirn gibt die Regeln vor
Bewegung (statt Sitzen)
Abwechslung (statt immer das Gleiche)
Kurz (statt lang)
Reden (statt Zuhören)
Bilder (statt Worte)
Schreiben (statt Reden)
Dirk Hannemann - Train the Trainer
13
HERAUSFORDERND: TIME, TEAM, TOPIC BALANCIEREN
Typische Fragen, die sich eine Trainerin stellt, die einen Workshop leitet
1. Wie viel Zeit muss ich für die
nächste Übung veranschlagen?
2. Ist es jetzt der Moment für eine
kleine Pause?
3. Sollte ich die interessante
Diskussion weiterlaufen lassen?
4. Wo kann ich kürzen, damit wir
pünktlich fertig sind?
1. Mit welcher Methode lernt sich
die Gruppe am Anfang kennen?
2. Welche Infos braucht die Gruppe
von mir, um sich wohlzufühlen?
3. Wie kann ich die passiven Leute
aus der Reserve locken?
4. Wie kann ich dominante
Vielredner stoppen?
1. Welche Inhalte wähle ich für das
Training, welche lass ich weg?
2. Mit welcher Methode kann ich
das Wissen lebendig vermitteln?
3. Wie viel Wiederholungen sind
nötig, bis der Stoff sitzt?
4. Welche Techniken garantieren,
dass die Praxis hinterher klappt?
TOPIC
TEAM
TIME
Dirk Hannemann - Train the Trainer
14
DER SCHÖNE TRAUM VOM IDEALEN TRAINING
Für die ersten Workshops reicht eine gründliche Vorbereitung mit Hilfe dieses Kurses völlig aus
TIEFES FACHWISSEN ERGÄNZENDES SKRIPT SOUVERÄNE URTEILSFÄHIGKEIT
STRUKTURIERTESVORGEHEN HETEROGENITÄT NUTZEN INTERVENTION BEI STÖRUNGEN
KLARE VISUALISIERUNGEN LERNKONTROLLEN EINSETZEN ANGEMESSENES FEEDACK
EINFACHE SPRACHE GUTES ZEITMANAGEMENT TRANSFER SICHERN
Dirk Hannemann - Train the Trainer
15
INTERNET BEIM LERNEN INTEGRIEREN
Die aktuelle Herausforderung auf dem Weiterbildungsmarkt
Den Mix von Online- und Präsenz-Training
heißt Blended Learning. Spätestens
seitdem Arbeiten über Home-Office für
viele Menschen zur Routine wurde, steht es
für modernes Lernen (siehe Jürgen Sammet
/ Jacqueline Wolf, „Vom Trainer zum agilen
Lernbegleiter“, 2020).
Universitäten arbeiten zum Beispiel mit
dem Flipped Classroom. Dabei bereiten
sich die Studierenden vor dem Seminar mit
Internetquellen auf das Thema vor und
lernen später umso intensiver in der
Gruppe. Die Heimarbeit rutscht nach vorne.
Hier geht es zu unserer Selbstlerneinheit
für den Train the Trainer-Kurs: Link
Synchronund asynchron:
1. Synchron („gleichzeitig“) nennt man
Lernen über das Internet, wenn es in
Form eines Live-Online-Training oder
als virtuelle Präsenzveranstaltung
stattfindet: Trainerin und Gruppe sind
gleichzeitig online und sprechen live
miteinander.
2. Asynchron („ungleichzeitig“) nennt
man Lernen über das Internet, wenn
z.B. ein YouTube-Tutorial als Konserve
zur Verfügung steht. Wann der Clip
produziert wird und wann die Leute ihn
sich ansehen, findet ungleichzeitig statt.
Dirk Hannemann - Train the Trainer
16
GUTE TRAININGS BERÜCKSICHTIGEN VIER LERNFORMEN
Die moderne Lernerin eignet sich Inhalte selbstgesteuert an: zu 70 % durch informelles Lernen
LIVE-
ONLINE-
TRAINING
E-lEARNING
Präsenz-
training
Informelles
Lernen
Die Gruppe lernt
sich kennen bei
einem Meeting
auf Zoom
Vertiefung der
ersten Inputs
durch kurze
YouTube-Clips
Intensive Arbeit
in der Gruppe im
Präsenzmodus,
gut vorbereitet
Anregung für Projekte am
Arbeitsplatz durch
Ergebnisse und Material
aus dem Training
Dirk Hannemann - Train the Trainer
17
WIE FORTGESCHRITTENE TRAINER IHREN STIL VERFEINERN
Das Leitbild des modernen Trainers ist der Facilitator, der weniger doziert und mehr Freiraum gibt
Der Unterschied zwischen Moderator und Trainer ist, dass in der
Moderation die Inhalte von den Teilnehmenden kommen. Der
Moderator stellt kluge Fragen und visualisiert die Ergebnisse.
Der Trainer als Lernbegleiter versucht ebenfalls, sich möglichst
zurückzunehmen und flexibel auf Ideen der Gruppe einzugehen.
Es gibt kaum ein besseres Mittel, um Inhalte auf den Punkt zu
bringen, als ein gutes Schaubild oder konkrete Prozessschritte
übersichtlich visualisiert. Kaum etwas macht Lernen nachhaltiger
als ein sorgsame erstelle Skripte, Vorlagen und Checklisten.
Während des Trainings sind handgezeichnete Flipcharts Trumpf.
Je persönlicher die Themen in einem Training werden, etwa bei
Konfliktmanagement oder Führungsseminaren, je eher ist die
Trainerin gefragt, bei einem Fallbeispiel aus der Praxis zu beraten.
Kompetenzen als Coach ermöglichen der Trainerin, jenseits der
standardisierten Modelle individuell auf Bedürfnisse einzugehen.
Zentral hierfür ist es, die richtigen Fragen zu stellen.
Auch wenn das moderne Bild einer Trainerin sich so weit wie
möglichst von der Vorträge haltenden Dozentin abgrenzt, so muss
auch eine moderne Lernbegleiterin wissen, wie man eine
Präsentation hält, die die Gruppe informiert und motiviert.
Für diesen Zweck ist die Kunst des Geschichtenerzählens erste
Wahl, also Anekdoten, Parabeln oder Heldengeschichten.
Dirk Hannemann - Train the Trainer
18
TRAINER MÜSSEN AUF DIE AKTUELLEN TRENDS REAGIEREN
Verkrampfte „Aktivierung“ ist von gestern – der selbstbestimmte Lerner braucht den Lernbegleiter
Neues
Lernen
systemisch
Jeder ein Experte
• Kompetenzen des
Lernenden betonen
• Sein Umfeld
berücksichtigen
Individuell coachen
• Als Moderatorin Fragen
stellen statt zu dozieren
• Im Kurzcoaching
individuell beraten
agil
Flexibel reagieren
• Kanban-Agenda leicht
anzupassen
• Steuerungskompetenz
teilweise abgeben
Präsenz erweitern
• Online-Möglichkeiten
nutzen
• Informelles Lernen
einbinden
Dirk Hannemann - Train the Trainer
19
Wenn Sie denken, dass
Weiterbildung teuer ist,
dann versuchen Sie es
mal mit Dummheit.
Derek Bok
(Präsident der Harvard Universität,
Rede vor amerikanischen Firmenchefs)
VHS ODER IHK? KREATIVE PRAXIS VS. ZERTIFIKAT ERLANGEN
Mein Vergleich aus 2015: IHK in Würzburg für 2.900 Euro mit Zertifikat nach 5 Tage-Training
1. Stärken VHS(Strength)
✓ Volkshochschule 153 Euro,
IHK 2.500 Euro
✓ Teilnehmende an der VHS
kommen alle aus eigener
Motivation
3. Chancen VHS (Opportunities)
✓ Bei maximal zehn
Teilnehmenden an der VHS
(statt 14 TN an der IHK) mehr
Chancen zum Üben
✓ Ohne die IHK-Ausrichtung auf
eine standardisierte
Abschlussprüfung mehr Zeit für
kreative Entfaltung
2. Schwächen VHS (Weaknesses)
✓ An der IHK lernt man in fünf
Tagen drei Trainer kennen statt
nur einen
✓ An der IHK bekommt man für
400 Euro extra ein weithin
anerkanntes Zertifikat
4. Risiken VHS (Threats)
..
✓ Trotz großer Erfahrung des
Trainers an VHS und IHK (800
Trainings seit 2005) und guter
Bewertungen könnte gerade
Dein Kurs nicht gut laufen…
✓ Du verpasst vier wilde
Partynächte in Würzburg
Dirk Hannemann - Train the Trainer
21
TRAIN THE TRAINER-FORTBILDUNGEN IN BERLIN 2021
Volkshochschule Berlin Friedrichshain/Kreuzberg, Trainer Dirk Hannemann
Dozent/in in der
erwachsenenbildung
2 Tage am wochenende
Kompakter Einstieg in das Thema
Erwachsenenbildung mit Fokus auf
lebendiger Wissensvermittlung
Investition 59 € (ermäßigt 31 €)
Termin 01 Link
04./05. September 2021
Termin 02 Link
30./31.10. Oktober 2021
Termin 03 Link
18./19. Dezember 2021
Train the trainer
Grundausbildung
5 Tage als Bildungsurlaub
Ausführliche Einweisung in Methodik
des Trainerhandwerks, einschließlich
agiler und systemischer Perspektiven
Investition 133 € bzw. 153 € (ab Nov.)
Termin 01 Link
13.-17. September 2021
Termin 02 Link
01.-05.11.2021
Termin 03 Link
15.-19.11.2021
Train the Trainer kompakt
Online
4 abende oder 2 Tage
Kompakte Einführung in die Praxis
virtueller Trainings für lebendiges
Lernen über das Internet
Investition 55 € (ermäßigt 29 €)
Termin 01 Link
08./10./15./17. September 2021
Termin 02 Link
20./21. Dezember 2021
Hinweis: Überschneidungen der
Train the trainer-kurse sind minimal
Dirk Hannemann - Train the Trainer
22
TRAIN THE TRAINER BERLIN 2022
Volkshochschule Berlin Friedrichshain/Kreuzberg
Weitere Themen
Flipchartkurse, Moderieren von
Workshops, Agile Meetings,
Dirty Tricks der Rhetorik,
Erfolgsfaktor Persönlichkeit,
Magie der Kommunikation,
Schwarze Rhetorik
Train the Trainer
kompakt Online
4 abende
Kompakte Einführung in die Praxis
virtueller Trainings für lebendiges
Lernen über das Internet
Investition 55 € (ermäßigt 29 €)
Termin 01 Link
10./12./17./19. Januar 2022
Train the trainer
Grundausbildung
5 Tage als Bildungsurlaub
Ausführliche Einweisung in Methodik
des Trainerhandwerks, einschließlich
agiler und systemischer Perspektiven
Investition 133 €
Termin 01 Link
24.-28. Januar 2022
Termin 02 Link
31.01. – 04.02.2022
Termin 03 Link
20.-24. Juni 2022
Tipps und tricks
aus 800 trainings
Dirk Hannemann
Scharnweberstr. 48,
10274 Berlin
Phone 0176 2940 3174
dirk.hannemann@gmx.de
www.dirkhannemann.training
PORTFOLIO DIRK HANNEMANN
Train the Trainer-Spezialist, „Der ehrliche Handwerker“
Dirk Hannemann - Train the Trainer
25
SPRICH MICH GERNE ZU ALLEN FREIBERUFLER-THEMEN AN
Vor dem guten Auftritt im Training (Time, Team, Topic) kommt der gelungene Auftritt am Markt
DIDAKTIK II:
Die richtigen
übungen und
Methoden
auswählen
DIDAKTIK I:
Die richtigen
fachlichen
inhalte
auswählen
ZEIT IM
TRAINING
MANAGEN
GRUPPEN-
DYNAMIK
STEUERN
VOR DER
GRUPPE
ALS EXPERTE
ÜBERZEUGEN:
FEEDBACK
INDIVIDUELLE
TIPPS
Fachliche
expertise
AUFBAUEN:
Ausbildung
erfahrung
MARKETING:
PLATZ
AM MARKT
FINDEN MIT
ZIELGRUPPE,
PRODUKT,
PREIS
AKQUISE:
KUNDEN
FINDEN
UND ÜBER-
ZEUGEN IM
PERSÖNL.
GESPRÄCH
Dirk Hannemann - Train the Trainer
26

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Management : 5 Raisons en faveur de la bienveillance
Management : 5 Raisons en faveur de la bienveillanceManagement : 5 Raisons en faveur de la bienveillance
Management : 5 Raisons en faveur de la bienveillanceHR SCOPE
 
Basiswissen Moderieren - Moderation 101
Basiswissen Moderieren - Moderation 101Basiswissen Moderieren - Moderation 101
Basiswissen Moderieren - Moderation 101Berlin Office
 
Troubleshooting of Distillation
Troubleshooting of DistillationTroubleshooting of Distillation
Troubleshooting of DistillationMarcep Inc.
 
jeu gestion de projet agile 2015
jeu gestion de projet agile 2015jeu gestion de projet agile 2015
jeu gestion de projet agile 2015CIPE
 
Les 14 principes lean management du système Toyota
Les 14 principes lean management du système ToyotaLes 14 principes lean management du système Toyota
Les 14 principes lean management du système ToyotaPascal Méance
 
Hydrocarbon Feed Purification for Ammonia Plants
Hydrocarbon Feed Purification for Ammonia PlantsHydrocarbon Feed Purification for Ammonia Plants
Hydrocarbon Feed Purification for Ammonia PlantsGerard B. Hawkins
 
Lean : outil d'optimisation dans le laboratoire
Lean  : outil d'optimisation dans le laboratoireLean  : outil d'optimisation dans le laboratoire
Lean : outil d'optimisation dans le laboratoirePasteur_Tunis
 
Implantação da troca rápida de ferramenta
Implantação da troca rápida de ferramentaImplantação da troca rápida de ferramenta
Implantação da troca rápida de ferramentaDaisy Marschalk
 
Leadership situazionale
Leadership situazionaleLeadership situazionale
Leadership situazionaleIrene Morrione
 
Management ehoussou
Management ehoussouManagement ehoussou
Management ehoussousciafrique
 
CONDUIRE DES REUNIONS EFFICACES
CONDUIRE DES REUNIONS EFFICACESCONDUIRE DES REUNIONS EFFICACES
CONDUIRE DES REUNIONS EFFICACESCCI BRETAGNE
 
M. VIJAY KUMAR (Commissioning & Operations, Air Separation Unit)
M. VIJAY KUMAR (Commissioning & Operations, Air Separation Unit)M. VIJAY KUMAR (Commissioning & Operations, Air Separation Unit)
M. VIJAY KUMAR (Commissioning & Operations, Air Separation Unit)VIJAY KUMAR MANI
 
Naphtha Steam Reforming Catalyst Reduction by NH3 Cracking
Naphtha Steam Reforming Catalyst Reduction by NH3 CrackingNaphtha Steam Reforming Catalyst Reduction by NH3 Cracking
Naphtha Steam Reforming Catalyst Reduction by NH3 CrackingGerard B. Hawkins
 
Reactor kinetics & ; different types of reactor trays
Reactor kinetics & ; different types of reactor traysReactor kinetics & ; different types of reactor trays
Reactor kinetics & ; different types of reactor traysPrem Baboo
 
Treinamento PM - COMAU (Completo).pdf
Treinamento PM - COMAU (Completo).pdfTreinamento PM - COMAU (Completo).pdf
Treinamento PM - COMAU (Completo).pdfTonFelix1
 
Moderation und Gruppenarbeitstechniken
Moderation und GruppenarbeitstechnikenModeration und Gruppenarbeitstechniken
Moderation und GruppenarbeitstechnikenStefan Spiecker
 

Was ist angesagt? (20)

Management : 5 Raisons en faveur de la bienveillance
Management : 5 Raisons en faveur de la bienveillanceManagement : 5 Raisons en faveur de la bienveillance
Management : 5 Raisons en faveur de la bienveillance
 
Activated MDEA solution(aMDEA)
Activated MDEA solution(aMDEA)Activated MDEA solution(aMDEA)
Activated MDEA solution(aMDEA)
 
Basiswissen Moderieren - Moderation 101
Basiswissen Moderieren - Moderation 101Basiswissen Moderieren - Moderation 101
Basiswissen Moderieren - Moderation 101
 
Troubleshooting of Distillation
Troubleshooting of DistillationTroubleshooting of Distillation
Troubleshooting of Distillation
 
jeu gestion de projet agile 2015
jeu gestion de projet agile 2015jeu gestion de projet agile 2015
jeu gestion de projet agile 2015
 
Styles de management
Styles de managementStyles de management
Styles de management
 
Les 14 principes lean management du système Toyota
Les 14 principes lean management du système ToyotaLes 14 principes lean management du système Toyota
Les 14 principes lean management du système Toyota
 
Hydrocarbon Feed Purification for Ammonia Plants
Hydrocarbon Feed Purification for Ammonia PlantsHydrocarbon Feed Purification for Ammonia Plants
Hydrocarbon Feed Purification for Ammonia Plants
 
Lean : outil d'optimisation dans le laboratoire
Lean  : outil d'optimisation dans le laboratoireLean  : outil d'optimisation dans le laboratoire
Lean : outil d'optimisation dans le laboratoire
 
Implantação da troca rápida de ferramenta
Implantação da troca rápida de ferramentaImplantação da troca rápida de ferramenta
Implantação da troca rápida de ferramenta
 
Leadership situazionale
Leadership situazionaleLeadership situazionale
Leadership situazionale
 
Management ehoussou
Management ehoussouManagement ehoussou
Management ehoussou
 
CONDUIRE DES REUNIONS EFFICACES
CONDUIRE DES REUNIONS EFFICACESCONDUIRE DES REUNIONS EFFICACES
CONDUIRE DES REUNIONS EFFICACES
 
M. VIJAY KUMAR (Commissioning & Operations, Air Separation Unit)
M. VIJAY KUMAR (Commissioning & Operations, Air Separation Unit)M. VIJAY KUMAR (Commissioning & Operations, Air Separation Unit)
M. VIJAY KUMAR (Commissioning & Operations, Air Separation Unit)
 
Naphtha Steam Reforming Catalyst Reduction by NH3 Cracking
Naphtha Steam Reforming Catalyst Reduction by NH3 CrackingNaphtha Steam Reforming Catalyst Reduction by NH3 Cracking
Naphtha Steam Reforming Catalyst Reduction by NH3 Cracking
 
Reactor kinetics & ; different types of reactor trays
Reactor kinetics & ; different types of reactor traysReactor kinetics & ; different types of reactor trays
Reactor kinetics & ; different types of reactor trays
 
La marche Gemba
La marche Gemba La marche Gemba
La marche Gemba
 
Treinamento PM - COMAU (Completo).pdf
Treinamento PM - COMAU (Completo).pdfTreinamento PM - COMAU (Completo).pdf
Treinamento PM - COMAU (Completo).pdf
 
Réussir ses formations
Réussir ses formationsRéussir ses formations
Réussir ses formations
 
Moderation und Gruppenarbeitstechniken
Moderation und GruppenarbeitstechnikenModeration und Gruppenarbeitstechniken
Moderation und Gruppenarbeitstechniken
 

Ähnlich wie Kurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk Hannemann

[Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung"
[Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung"[Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung"
[Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung"Berlin Office
 
"Train the Trainer" Selbstlerneinheit
"Train the Trainer" Selbstlerneinheit"Train the Trainer" Selbstlerneinheit
"Train the Trainer" SelbstlerneinheitBerlin Office
 
[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)
[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)
[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)Berlin Office
 
Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"
Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"
Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"Berlin Office
 
Dozent/in in der Erwachsenenbildung
Dozent/in in der ErwachsenenbildungDozent/in in der Erwachsenenbildung
Dozent/in in der ErwachsenenbildungDirk Hannemann
 
Train the Trainer (Online) Programm
Train the Trainer (Online) ProgrammTrain the Trainer (Online) Programm
Train the Trainer (Online) ProgrammDirk Hannemann
 
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Train the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
Train the Trainer - Aus der Praxis für die PraxisTrain the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
Train the Trainer - Aus der Praxis für die PraxisBerlin Office
 
Train the Trainer Seminare – München
Train the Trainer Seminare – MünchenTrain the Trainer Seminare – München
Train the Trainer Seminare – MünchenGoldensun1
 
Lernkompetenz von Mitarbeitern steigern (Vortrag L&D pro 9. Mai 2019)
Lernkompetenz von Mitarbeitern steigern (Vortrag L&D pro 9. Mai 2019)Lernkompetenz von Mitarbeitern steigern (Vortrag L&D pro 9. Mai 2019)
Lernkompetenz von Mitarbeitern steigern (Vortrag L&D pro 9. Mai 2019)Prof. Dr. Nele Graf
 
Stimmt ag workshop_baukasten
Stimmt ag workshop_baukastenStimmt ag workshop_baukasten
Stimmt ag workshop_baukastenStimmt AG
 
Seminardesign "Train the Trainer Grundausbildung" (5 Tage, Bildungsurlaub)
Seminardesign "Train the Trainer Grundausbildung" (5 Tage, Bildungsurlaub)Seminardesign "Train the Trainer Grundausbildung" (5 Tage, Bildungsurlaub)
Seminardesign "Train the Trainer Grundausbildung" (5 Tage, Bildungsurlaub)Berlin Office
 
Meine Rechte als Teilnehmer
Meine Rechte als TeilnehmerMeine Rechte als Teilnehmer
Meine Rechte als TeilnehmerBerlin Office
 
Stimmen und Bewertungen Trainings Dirk Hannemann
Stimmen und Bewertungen Trainings Dirk HannemannStimmen und Bewertungen Trainings Dirk Hannemann
Stimmen und Bewertungen Trainings Dirk HannemannBerlin Office
 
Learning tool M2_T1_Implement the training programme
Learning tool M2_T1_Implement the training programmeLearning tool M2_T1_Implement the training programme
Learning tool M2_T1_Implement the training programmeTOTVET
 
Train the Trainer (Online) Techniksupport
Train the Trainer (Online) TechniksupportTrain the Trainer (Online) Techniksupport
Train the Trainer (Online) TechniksupportDirk Hannemann
 
VERÄNDERUNGSFÄHIGKEIT - Neues Change Management
VERÄNDERUNGSFÄHIGKEIT - Neues Change ManagementVERÄNDERUNGSFÄHIGKEIT - Neues Change Management
VERÄNDERUNGSFÄHIGKEIT - Neues Change ManagementClemens Frowein
 

Ähnlich wie Kurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk Hannemann (20)

[Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung"
[Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung"[Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung"
[Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung"
 
"Train the Trainer" Selbstlerneinheit
"Train the Trainer" Selbstlerneinheit"Train the Trainer" Selbstlerneinheit
"Train the Trainer" Selbstlerneinheit
 
[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)
[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)
[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)
 
Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"
Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"
Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"
 
Dozent/in in der Erwachsenenbildung
Dozent/in in der ErwachsenenbildungDozent/in in der Erwachsenenbildung
Dozent/in in der Erwachsenenbildung
 
Train the Trainer (Online) Programm
Train the Trainer (Online) ProgrammTrain the Trainer (Online) Programm
Train the Trainer (Online) Programm
 
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
 
Train the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
Train the Trainer - Aus der Praxis für die PraxisTrain the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
Train the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
 
Train the Trainer Seminare – München
Train the Trainer Seminare – MünchenTrain the Trainer Seminare – München
Train the Trainer Seminare – München
 
Lernkompetenz von Mitarbeitern steigern (Vortrag L&D pro 9. Mai 2019)
Lernkompetenz von Mitarbeitern steigern (Vortrag L&D pro 9. Mai 2019)Lernkompetenz von Mitarbeitern steigern (Vortrag L&D pro 9. Mai 2019)
Lernkompetenz von Mitarbeitern steigern (Vortrag L&D pro 9. Mai 2019)
 
Stimmt ag workshop_baukasten
Stimmt ag workshop_baukastenStimmt ag workshop_baukasten
Stimmt ag workshop_baukasten
 
Seminardesign "Train the Trainer Grundausbildung" (5 Tage, Bildungsurlaub)
Seminardesign "Train the Trainer Grundausbildung" (5 Tage, Bildungsurlaub)Seminardesign "Train the Trainer Grundausbildung" (5 Tage, Bildungsurlaub)
Seminardesign "Train the Trainer Grundausbildung" (5 Tage, Bildungsurlaub)
 
Mini-Training - Einführungsvortrag
Mini-Training - EinführungsvortragMini-Training - Einführungsvortrag
Mini-Training - Einführungsvortrag
 
USP-D Führungskräfteentwicklung für Advanced Manager
USP-D Führungskräfteentwicklung für Advanced ManagerUSP-D Führungskräfteentwicklung für Advanced Manager
USP-D Führungskräfteentwicklung für Advanced Manager
 
Solution Circle
Solution CircleSolution Circle
Solution Circle
 
Meine Rechte als Teilnehmer
Meine Rechte als TeilnehmerMeine Rechte als Teilnehmer
Meine Rechte als Teilnehmer
 
Stimmen und Bewertungen Trainings Dirk Hannemann
Stimmen und Bewertungen Trainings Dirk HannemannStimmen und Bewertungen Trainings Dirk Hannemann
Stimmen und Bewertungen Trainings Dirk Hannemann
 
Learning tool M2_T1_Implement the training programme
Learning tool M2_T1_Implement the training programmeLearning tool M2_T1_Implement the training programme
Learning tool M2_T1_Implement the training programme
 
Train the Trainer (Online) Techniksupport
Train the Trainer (Online) TechniksupportTrain the Trainer (Online) Techniksupport
Train the Trainer (Online) Techniksupport
 
VERÄNDERUNGSFÄHIGKEIT - Neues Change Management
VERÄNDERUNGSFÄHIGKEIT - Neues Change ManagementVERÄNDERUNGSFÄHIGKEIT - Neues Change Management
VERÄNDERUNGSFÄHIGKEIT - Neues Change Management
 

Mehr von Berlin Office

'Endlich Meetings mit Ergebnissen' Ablaufplane.pdf
'Endlich Meetings mit Ergebnissen'  Ablaufplane.pdf'Endlich Meetings mit Ergebnissen'  Ablaufplane.pdf
'Endlich Meetings mit Ergebnissen' Ablaufplane.pdfBerlin Office
 
'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips
'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips
'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David PhillipsBerlin Office
 
Transkription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED Talkf
Transkription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED TalkfTranskription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED Talkf
Transkription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED TalkfBerlin Office
 
Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"
Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"
Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"Berlin Office
 
Visualisierung für Bildung, Beruf, Beratung
Visualisierung für Bildung, Beruf, BeratungVisualisierung für Bildung, Beruf, Beratung
Visualisierung für Bildung, Beruf, BeratungBerlin Office
 
Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"
Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"
Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"Berlin Office
 
Dirty Tricks der Rhetorik - Training
Dirty Tricks der Rhetorik - TrainingDirty Tricks der Rhetorik - Training
Dirty Tricks der Rhetorik - TrainingBerlin Office
 
Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht
Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht
Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht Berlin Office
 
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der ProfisDie Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der ProfisBerlin Office
 
Demokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische Ansätze
Demokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische AnsätzeDemokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische Ansätze
Demokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische AnsätzeBerlin Office
 
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - FotoprotokollSeminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - FotoprotokollBerlin Office
 
Visualisieren an der Pinnwand für die Moderation
Visualisieren an der Pinnwand für die ModerationVisualisieren an der Pinnwand für die Moderation
Visualisieren an der Pinnwand für die ModerationBerlin Office
 
Vision und Mission für die Marke Ich
Vision und Mission für die Marke IchVision und Mission für die Marke Ich
Vision und Mission für die Marke IchBerlin Office
 
TED and more. Top 50 Präsentationen online
TED and more. Top 50 Präsentationen onlineTED and more. Top 50 Präsentationen online
TED and more. Top 50 Präsentationen onlineBerlin Office
 
Ziele SMART definieren
Ziele SMART definierenZiele SMART definieren
Ziele SMART definierenBerlin Office
 
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor Persönlichkeit Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor Persönlichkeit Berlin Office
 
Charisma Training, Berlin und Frankfurt
Charisma Training, Berlin und FrankfurtCharisma Training, Berlin und Frankfurt
Charisma Training, Berlin und FrankfurtBerlin Office
 
Storytelling in Präsentationen
Storytelling in PräsentationenStorytelling in Präsentationen
Storytelling in PräsentationenBerlin Office
 
6-3-5 Kreativitätsmethode
6-3-5 Kreativitätsmethode6-3-5 Kreativitätsmethode
6-3-5 KreativitätsmethodeBerlin Office
 
Sechs Geschichten über den Redner
Sechs Geschichten über den RednerSechs Geschichten über den Redner
Sechs Geschichten über den RednerBerlin Office
 

Mehr von Berlin Office (20)

'Endlich Meetings mit Ergebnissen' Ablaufplane.pdf
'Endlich Meetings mit Ergebnissen'  Ablaufplane.pdf'Endlich Meetings mit Ergebnissen'  Ablaufplane.pdf
'Endlich Meetings mit Ergebnissen' Ablaufplane.pdf
 
'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips
'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips
'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips
 
Transkription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED Talkf
Transkription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED TalkfTranskription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED Talkf
Transkription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED Talkf
 
Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"
Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"
Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"
 
Visualisierung für Bildung, Beruf, Beratung
Visualisierung für Bildung, Beruf, BeratungVisualisierung für Bildung, Beruf, Beratung
Visualisierung für Bildung, Beruf, Beratung
 
Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"
Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"
Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"
 
Dirty Tricks der Rhetorik - Training
Dirty Tricks der Rhetorik - TrainingDirty Tricks der Rhetorik - Training
Dirty Tricks der Rhetorik - Training
 
Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht
Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht
Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht
 
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der ProfisDie Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
 
Demokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische Ansätze
Demokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische AnsätzeDemokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische Ansätze
Demokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische Ansätze
 
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - FotoprotokollSeminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
 
Visualisieren an der Pinnwand für die Moderation
Visualisieren an der Pinnwand für die ModerationVisualisieren an der Pinnwand für die Moderation
Visualisieren an der Pinnwand für die Moderation
 
Vision und Mission für die Marke Ich
Vision und Mission für die Marke IchVision und Mission für die Marke Ich
Vision und Mission für die Marke Ich
 
TED and more. Top 50 Präsentationen online
TED and more. Top 50 Präsentationen onlineTED and more. Top 50 Präsentationen online
TED and more. Top 50 Präsentationen online
 
Ziele SMART definieren
Ziele SMART definierenZiele SMART definieren
Ziele SMART definieren
 
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor Persönlichkeit Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
 
Charisma Training, Berlin und Frankfurt
Charisma Training, Berlin und FrankfurtCharisma Training, Berlin und Frankfurt
Charisma Training, Berlin und Frankfurt
 
Storytelling in Präsentationen
Storytelling in PräsentationenStorytelling in Präsentationen
Storytelling in Präsentationen
 
6-3-5 Kreativitätsmethode
6-3-5 Kreativitätsmethode6-3-5 Kreativitätsmethode
6-3-5 Kreativitätsmethode
 
Sechs Geschichten über den Redner
Sechs Geschichten über den RednerSechs Geschichten über den Redner
Sechs Geschichten über den Redner
 

Kurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk Hannemann

  • 2. KURSZIEL: SPAß AM LERNEN Die Idee des Kurses ist, allen Interessierten eine kompakte und praxisorientierte Einführung in das Geheimnis guter Trainings zu geben. Mit dem Wissen des Kurses ist es möglich, Seminare, Workshops und alle Arten von Lehrveranstaltungen kreativer und effektiver zu gestalten. Die im Kurs behandelten Methoden sind besonders ausgelegt für Kommunikationstrainings, Persönlichkeitsworkshops und fachlich orientierte Schulungen, also eher für den beruflichen Kontext. Fünf Tage Forschungswerkstatt für lebendige Seminare Typische themen,mit denendu nach dem kurs dein publikum begeisterst: ✓ „Durchsetzen als Frau in männlich dominierter Umgebung“ ✓ „Gesundheitsmanagement im Betrieb“ ✓ „How to Pitch - Überzeugend präsentieren vor Investoren“ ✓ „Die ersten 100 Tage als Führungskraft – alle Kompetenzen für den Erfolg“ ✓ „Dirty Tricks in der Verhandlung – Manipulation abwehren“ Dirk Hannemann - Train the Trainer 2
  • 3. DIE ZIELGRUPPE – WANN DER KURS SICH FÜR DICH LOHNT Sowohl Neueinsteiger als auch erfahrene Dozent/innen können profitieren Im Fokus des Kurses steht, wie die Kommunikation und die Interaktion mit der Gruppe im Training gelingt und aktives Lernen entsteht. Dazu gibt es theoretischen Input, etwa ein Drittel des Kurses. In einem weiteren Drittel engagieren sich die Teilnehmenden in Aktivitäten wie Diskussion, Reflexion, Feedback. Ein Drittel sind kreative Übungen wie Rollenspiele, Teamübungen oder selber Konzepte entwerfen. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer begibt sich dreimal in die Rolle der Trainerin / des Trainers, führt live eine Einheit mit der Gruppe durch und bekommt dazu hilfreiches Feedback. Du bist Praktiker/in und möchtest Dein Können mit einer theoretischen Grundlage festigen. Du hast schon einige Erfahrung in der Arbeit mit Gruppen und möchtest Deinen Methodenkoffer mit neuen Ideen erweitern. Du stehst vor neuen persönlichen Herausforderungen und wünscht Dir konkrete Tipps für die ersten Schritte und möchtest viele nützliche Techniken ausprobieren. Dirk Hannemann - Train the Trainer 3
  • 4. SO VIEL PRAXIS WIE MÖGLICH, SO VIEL THEORIE WIE NÖTIG Aufbau „Train The Trainer Grundausbildung“ – 50 Methoden für den bestmöglichen Transfer Die Gruppe erlebt zunächst eine Auswahl der besten Methoden in der Weiterbildung. Danach lernt sie, wie man diese Methoden didaktisch geschickt in einem Trainingskonzept kombiniert. Zum Abschluss führt jede/r Teilnehmer/in eine Trainingseinheit live mit der Gruppe durch. Themenschwerpunkte Live in der rolle als trainer/in Interventieren seminardesign methodenkoffer Didaktik Dirk Hannemann - Train the Trainer 4
  • 5. ÜBERSICHT ÜBER DIE METHODEN IM TRAIN THE TRAINER 50 Tools und Techniken für aktives Lernen Aktivierender input 1. Lehrgespräch 2. Internetrecherche 3. Poster 4. Bauchladen 5. Videoeinsatz 6. Arbeitsblatt 7. ÜFALAZ (Leittext) 8. Brille aufsetzen 9. Quiz 10. Beuteblatt einstieg 11. Partnerinterview 12. Übung Erster Eindruck 13. Soziometrie 14. Vier Ecken Aktive wissensaneignung 15. Puzzle 16. Logikkette 17. Rasender Reporter 18. Memory 19. Lehrstrategie Schaubild 20. Lehrstrategie Irritation Soft skills vermitteln 21. Gutes Argumentieren 22. Blickkontakt 23. Lebendiges sprechen 24. Aktives Zuhören 25. Fragen stellen 26. Einwandbehandlung 27. Freundlich nein sagen 28. Harvard-Verhandlung teamübungen 29. Schwebender Stab 30. Würfel (Konflikte) 31. Eiertransport (Führung) 32. Internet (Effektivität) 33. Stop-Walk (Energizer) 34. Molekülle (Energizer) 35. Haus, Bewohner, Flut 36. Erde, Satellit Trainingssteuerung 37. Fragespeicher 38. Blitzlicht 39. Murmelrunde 40. Korrigieren mit Feel-Felt-Found 41. Kanban-Board gruppendynamik 42. Intervenieren bei Störungen 43. Vorbeugende Maßnahmen 44. Nudges 45. Eskalieren Feedback 46. Feedback-Regeln 47. Feedback-Methode WWW 48. Feedforward 49. Johari-Fenster Blinder Fleck 50. Starfish-Feedback Dirk Hannemann - Train the Trainer 5
  • 6. Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Konfuzius (551-479 v. Chr.)
  • 7. DIE STRUKTUR DER BILDUNGSWOCHE Teilnehmende in der Trainerrolle Vom Kennen zum Können Train the trainer ✓ BEGRÜSSEN Kennenlernen, Orga, Ablauf ✓ INPUT Erfahrungen der Gruppe, Input des Trainers ✓ PROZESS Die zehn Phasen eines Trainings, Übung ✓ LIVE-TEST Teilnehmende zeigen Energizer ✓ LERNEN Aktives Lernen, Prinzipien, Modelle Tag 1 Didaktik Tag 2 Methoden Tag 3 Konzeption Tag 4 Störungen Tag 5 Feedback ✓ METHODIK Übungen nichtig durchführen ✓ LIVE-TEST Teilnehmer zeigen Methoden ✓ RHETORIK Übungen für Präsentieren ✓ GESPRÄCH Übungen für guten Dialog ✓ TEAM Übungen für‘s Kooperieren ✓ ABLAUF Von der Idee zum Design ✓ BEISPIELE Drei Themen konzipieren ✓ FALLSTUDIE Eigenes Design entwerfen ✓ DESIGN Eigenes Thema als Training ✓ PROJEKT Abschluss- Projekte aussuchen ✓ STÖRUNG Intervenieren nach 8 Stufen ✓ TOOLS Gruppen- Dynamik steuern ✓ PROJEKT Vorbereitung auf Abschluss ✓ LIVE-TEST 1 Teilnehmer in Trainer-Rolle ✓ LIVE-TEST 2 Teilnehmer in Trainer-Rolle ✓ LIVE-TEST 3 Teilnehmer in Trainer-Rolle ✓ LIVE-TEST 4 Teilnehmer in Trainer-Rolle ✓ FEEDBACK Konstruktive Rückmeldung ✓ TRENDS Agil und systemisch ✓ TRANSFER Nächste Schritte planen Dirk Hannemann - Train the Trainer 7
  • 8. DEIN INDIVIDUELLER NUTZEN IM „TRAIN THE TRAINER“ Ergebnis nach den fünf Tagen „Ich agiere selbstsicher als trainer/in und habe ein modul selbst entworfen und mit der Gruppe live erfolgreich durchgeführt“ „Ich weiß in theorie und praxis, wie man Leuten heutzutageeffektiv wissen vermittelt“ „Ich weiß, was ich bei der konzeption eines trainings beachten muss“ „Ich weiß, wie ich bei störungen am besten reagiere und bleibedabei immersouverän“ „Ich kenne neue möglichkeiten, fertigkeiten s0 zu trainieren, so dass sie auch wirklich angewendetwerden“ Dirk Hannemann - Train the Trainer 8
  • 9. DREI REGELN FÜR EINE ERFOLGREICHE TEILNAHME Wie man aus dem Markt der Möglichkeiten am meisten für sich mitnimmt offen für neues Mal etwas ganz anders machen oder etwas Neues ausprobieren, dafür besucht man doch Trainings. Niemand muss eine Übung mitmachen und schon gar nicht wird nicht im Training vorgegeben, was richtig und was falsch ist. Man sollte einer Empfehlung jedoch erst einmal folgen, um hinterher zu entscheiden, was man davon hält. fehlerfreundlich Ein Training ist ein geschützter Raum, in dem man Sachen ausprobieren kann. Wenn man etwas neues lernt, klappt es selten gleich beim ersten Mal. So gesehen ist es schlecht, wenn jemand die ganze Woche keinen Fehler macht – dann hätte er ja nichts neues ausprobiert. Wir lernen aus Fehlern und haben Zeit zum Üben, bis es klappt. üben Trainings geben ist keine Kunst und keine Wissenschaft, sondern ein Handwerk. Ein Handwerk kann man lernen. Darum, wer Schritt für Schritt vorgeht, sich über Methoden informiert und ihre übt, wird automatisch richtig gut. Deswegen konzentrieren wir uns auf den Praxistest von Methoden, mit hilfreichem Feedback. Dirk Hannemann - Train the Trainer 9
  • 10. FOLIEN VORLESEN IST KEIN TRAINING Woher der Frust in der Erwachsenenbildung kommt Studien haben ergeben, dass nach einem Training durchschnittlich nur 15 Prozent der Teilnehmenden etwas von dem Erlernten im Alltag anwenden. Einer der Gründe für den schlechten Transfer in die Praxis sind veraltete Lehrmethoden wie die PowerPoint- Präsentation. Der Frontalvortrag berieselt die Teilnehmenden nur, anstatt sie aktiv lernen zu lassen. Warum sind Folienvorträge beliebt? ▪ Braucht wenig Vorbereitungszeit ▪ Vorlesen ist einfach ▪ Es ist viel Stoff abzudecken ▪ Es gibt ja hinterher Zeit für Fragen ▪ 20 % der Leute nehmen etwas mit ▪ Trainings geben ist nicht der Hauptjob des Dozenten ▪ Er hat es nie anders kennengelernt Dirk Hannemann - Train the Trainer 10
  • 11. PIMP MY PRESENTATION Kleine Kostprobe: Tipps für interaktive Vorlesungen Schon kleine Korrekturen machen jede Veranstaltung deutlich nachhaltiger. Einen Vortrag kann man als Lehrgespräch gestalten, bei dem die Referentin alle drei, vier Minuten eine Frage in die Runde gibt und auf Wortmeldungen wartet. Diese Art von Tipps und Tricks für die Praxis lernst Du kennen im „Train the Trainer Grundkurs“. Drei Beispiele, wie man Zuhörer selbst bei einem Vortrag aktiv beteiligt: ▪ Quiz: Die Referentin lässt das Publikum mit grüner und roter Karte über die Richtigkeit von Aussagen abstimmen ▪ Lückentext: Die Referentin verteilt hinterher einen Text mit freien Stellen, in dem Begriffe ergänzt werden sollen ▪ Pair-Sharing Notes: Nachbarn tauschen ihre Mitschriften aus und sehen, was für den anderen interessant war Dirk Hannemann - Train the Trainer 11
  • 12. ERFOLGSFORMEL AAAA, „ANDERS ALS ALLE ANDEREN“ Lass Dich auf dem Weg zu lebendigen, effektiven, beliebten Trainings nicht von Nörglern bremsen können wollen dürfen zeit hilfe boss firma „Also, meine Leute mögen sowas nicht“ „Das können wir rechtlich nicht machen“ „Das müsste ich ja extra vorbereiten“ „Mein Team unterstützt mich nicht“ „Die von HR haben auf Dich noch gewartet“ „Alleingänge werden nicht gern gesehen“ Dirk Hannemann - Train the Trainer 12
  • 13. SECHS PRINZIPIEN FÜR AKTIVES LERNEN Das menschliche Gehirn gibt die Regeln vor Bewegung (statt Sitzen) Abwechslung (statt immer das Gleiche) Kurz (statt lang) Reden (statt Zuhören) Bilder (statt Worte) Schreiben (statt Reden) Dirk Hannemann - Train the Trainer 13
  • 14. HERAUSFORDERND: TIME, TEAM, TOPIC BALANCIEREN Typische Fragen, die sich eine Trainerin stellt, die einen Workshop leitet 1. Wie viel Zeit muss ich für die nächste Übung veranschlagen? 2. Ist es jetzt der Moment für eine kleine Pause? 3. Sollte ich die interessante Diskussion weiterlaufen lassen? 4. Wo kann ich kürzen, damit wir pünktlich fertig sind? 1. Mit welcher Methode lernt sich die Gruppe am Anfang kennen? 2. Welche Infos braucht die Gruppe von mir, um sich wohlzufühlen? 3. Wie kann ich die passiven Leute aus der Reserve locken? 4. Wie kann ich dominante Vielredner stoppen? 1. Welche Inhalte wähle ich für das Training, welche lass ich weg? 2. Mit welcher Methode kann ich das Wissen lebendig vermitteln? 3. Wie viel Wiederholungen sind nötig, bis der Stoff sitzt? 4. Welche Techniken garantieren, dass die Praxis hinterher klappt? TOPIC TEAM TIME Dirk Hannemann - Train the Trainer 14
  • 15. DER SCHÖNE TRAUM VOM IDEALEN TRAINING Für die ersten Workshops reicht eine gründliche Vorbereitung mit Hilfe dieses Kurses völlig aus TIEFES FACHWISSEN ERGÄNZENDES SKRIPT SOUVERÄNE URTEILSFÄHIGKEIT STRUKTURIERTESVORGEHEN HETEROGENITÄT NUTZEN INTERVENTION BEI STÖRUNGEN KLARE VISUALISIERUNGEN LERNKONTROLLEN EINSETZEN ANGEMESSENES FEEDACK EINFACHE SPRACHE GUTES ZEITMANAGEMENT TRANSFER SICHERN Dirk Hannemann - Train the Trainer 15
  • 16. INTERNET BEIM LERNEN INTEGRIEREN Die aktuelle Herausforderung auf dem Weiterbildungsmarkt Den Mix von Online- und Präsenz-Training heißt Blended Learning. Spätestens seitdem Arbeiten über Home-Office für viele Menschen zur Routine wurde, steht es für modernes Lernen (siehe Jürgen Sammet / Jacqueline Wolf, „Vom Trainer zum agilen Lernbegleiter“, 2020). Universitäten arbeiten zum Beispiel mit dem Flipped Classroom. Dabei bereiten sich die Studierenden vor dem Seminar mit Internetquellen auf das Thema vor und lernen später umso intensiver in der Gruppe. Die Heimarbeit rutscht nach vorne. Hier geht es zu unserer Selbstlerneinheit für den Train the Trainer-Kurs: Link Synchronund asynchron: 1. Synchron („gleichzeitig“) nennt man Lernen über das Internet, wenn es in Form eines Live-Online-Training oder als virtuelle Präsenzveranstaltung stattfindet: Trainerin und Gruppe sind gleichzeitig online und sprechen live miteinander. 2. Asynchron („ungleichzeitig“) nennt man Lernen über das Internet, wenn z.B. ein YouTube-Tutorial als Konserve zur Verfügung steht. Wann der Clip produziert wird und wann die Leute ihn sich ansehen, findet ungleichzeitig statt. Dirk Hannemann - Train the Trainer 16
  • 17. GUTE TRAININGS BERÜCKSICHTIGEN VIER LERNFORMEN Die moderne Lernerin eignet sich Inhalte selbstgesteuert an: zu 70 % durch informelles Lernen LIVE- ONLINE- TRAINING E-lEARNING Präsenz- training Informelles Lernen Die Gruppe lernt sich kennen bei einem Meeting auf Zoom Vertiefung der ersten Inputs durch kurze YouTube-Clips Intensive Arbeit in der Gruppe im Präsenzmodus, gut vorbereitet Anregung für Projekte am Arbeitsplatz durch Ergebnisse und Material aus dem Training Dirk Hannemann - Train the Trainer 17
  • 18. WIE FORTGESCHRITTENE TRAINER IHREN STIL VERFEINERN Das Leitbild des modernen Trainers ist der Facilitator, der weniger doziert und mehr Freiraum gibt Der Unterschied zwischen Moderator und Trainer ist, dass in der Moderation die Inhalte von den Teilnehmenden kommen. Der Moderator stellt kluge Fragen und visualisiert die Ergebnisse. Der Trainer als Lernbegleiter versucht ebenfalls, sich möglichst zurückzunehmen und flexibel auf Ideen der Gruppe einzugehen. Es gibt kaum ein besseres Mittel, um Inhalte auf den Punkt zu bringen, als ein gutes Schaubild oder konkrete Prozessschritte übersichtlich visualisiert. Kaum etwas macht Lernen nachhaltiger als ein sorgsame erstelle Skripte, Vorlagen und Checklisten. Während des Trainings sind handgezeichnete Flipcharts Trumpf. Je persönlicher die Themen in einem Training werden, etwa bei Konfliktmanagement oder Führungsseminaren, je eher ist die Trainerin gefragt, bei einem Fallbeispiel aus der Praxis zu beraten. Kompetenzen als Coach ermöglichen der Trainerin, jenseits der standardisierten Modelle individuell auf Bedürfnisse einzugehen. Zentral hierfür ist es, die richtigen Fragen zu stellen. Auch wenn das moderne Bild einer Trainerin sich so weit wie möglichst von der Vorträge haltenden Dozentin abgrenzt, so muss auch eine moderne Lernbegleiterin wissen, wie man eine Präsentation hält, die die Gruppe informiert und motiviert. Für diesen Zweck ist die Kunst des Geschichtenerzählens erste Wahl, also Anekdoten, Parabeln oder Heldengeschichten. Dirk Hannemann - Train the Trainer 18
  • 19. TRAINER MÜSSEN AUF DIE AKTUELLEN TRENDS REAGIEREN Verkrampfte „Aktivierung“ ist von gestern – der selbstbestimmte Lerner braucht den Lernbegleiter Neues Lernen systemisch Jeder ein Experte • Kompetenzen des Lernenden betonen • Sein Umfeld berücksichtigen Individuell coachen • Als Moderatorin Fragen stellen statt zu dozieren • Im Kurzcoaching individuell beraten agil Flexibel reagieren • Kanban-Agenda leicht anzupassen • Steuerungskompetenz teilweise abgeben Präsenz erweitern • Online-Möglichkeiten nutzen • Informelles Lernen einbinden Dirk Hannemann - Train the Trainer 19
  • 20. Wenn Sie denken, dass Weiterbildung teuer ist, dann versuchen Sie es mal mit Dummheit. Derek Bok (Präsident der Harvard Universität, Rede vor amerikanischen Firmenchefs)
  • 21. VHS ODER IHK? KREATIVE PRAXIS VS. ZERTIFIKAT ERLANGEN Mein Vergleich aus 2015: IHK in Würzburg für 2.900 Euro mit Zertifikat nach 5 Tage-Training 1. Stärken VHS(Strength) ✓ Volkshochschule 153 Euro, IHK 2.500 Euro ✓ Teilnehmende an der VHS kommen alle aus eigener Motivation 3. Chancen VHS (Opportunities) ✓ Bei maximal zehn Teilnehmenden an der VHS (statt 14 TN an der IHK) mehr Chancen zum Üben ✓ Ohne die IHK-Ausrichtung auf eine standardisierte Abschlussprüfung mehr Zeit für kreative Entfaltung 2. Schwächen VHS (Weaknesses) ✓ An der IHK lernt man in fünf Tagen drei Trainer kennen statt nur einen ✓ An der IHK bekommt man für 400 Euro extra ein weithin anerkanntes Zertifikat 4. Risiken VHS (Threats) .. ✓ Trotz großer Erfahrung des Trainers an VHS und IHK (800 Trainings seit 2005) und guter Bewertungen könnte gerade Dein Kurs nicht gut laufen… ✓ Du verpasst vier wilde Partynächte in Würzburg Dirk Hannemann - Train the Trainer 21
  • 22. TRAIN THE TRAINER-FORTBILDUNGEN IN BERLIN 2021 Volkshochschule Berlin Friedrichshain/Kreuzberg, Trainer Dirk Hannemann Dozent/in in der erwachsenenbildung 2 Tage am wochenende Kompakter Einstieg in das Thema Erwachsenenbildung mit Fokus auf lebendiger Wissensvermittlung Investition 59 € (ermäßigt 31 €) Termin 01 Link 04./05. September 2021 Termin 02 Link 30./31.10. Oktober 2021 Termin 03 Link 18./19. Dezember 2021 Train the trainer Grundausbildung 5 Tage als Bildungsurlaub Ausführliche Einweisung in Methodik des Trainerhandwerks, einschließlich agiler und systemischer Perspektiven Investition 133 € bzw. 153 € (ab Nov.) Termin 01 Link 13.-17. September 2021 Termin 02 Link 01.-05.11.2021 Termin 03 Link 15.-19.11.2021 Train the Trainer kompakt Online 4 abende oder 2 Tage Kompakte Einführung in die Praxis virtueller Trainings für lebendiges Lernen über das Internet Investition 55 € (ermäßigt 29 €) Termin 01 Link 08./10./15./17. September 2021 Termin 02 Link 20./21. Dezember 2021 Hinweis: Überschneidungen der Train the trainer-kurse sind minimal Dirk Hannemann - Train the Trainer 22
  • 23. TRAIN THE TRAINER BERLIN 2022 Volkshochschule Berlin Friedrichshain/Kreuzberg Weitere Themen Flipchartkurse, Moderieren von Workshops, Agile Meetings, Dirty Tricks der Rhetorik, Erfolgsfaktor Persönlichkeit, Magie der Kommunikation, Schwarze Rhetorik Train the Trainer kompakt Online 4 abende Kompakte Einführung in die Praxis virtueller Trainings für lebendiges Lernen über das Internet Investition 55 € (ermäßigt 29 €) Termin 01 Link 10./12./17./19. Januar 2022 Train the trainer Grundausbildung 5 Tage als Bildungsurlaub Ausführliche Einweisung in Methodik des Trainerhandwerks, einschließlich agiler und systemischer Perspektiven Investition 133 € Termin 01 Link 24.-28. Januar 2022 Termin 02 Link 31.01. – 04.02.2022 Termin 03 Link 20.-24. Juni 2022
  • 24. Tipps und tricks aus 800 trainings Dirk Hannemann Scharnweberstr. 48, 10274 Berlin Phone 0176 2940 3174 dirk.hannemann@gmx.de www.dirkhannemann.training
  • 25. PORTFOLIO DIRK HANNEMANN Train the Trainer-Spezialist, „Der ehrliche Handwerker“ Dirk Hannemann - Train the Trainer 25
  • 26. SPRICH MICH GERNE ZU ALLEN FREIBERUFLER-THEMEN AN Vor dem guten Auftritt im Training (Time, Team, Topic) kommt der gelungene Auftritt am Markt DIDAKTIK II: Die richtigen übungen und Methoden auswählen DIDAKTIK I: Die richtigen fachlichen inhalte auswählen ZEIT IM TRAINING MANAGEN GRUPPEN- DYNAMIK STEUERN VOR DER GRUPPE ALS EXPERTE ÜBERZEUGEN: FEEDBACK INDIVIDUELLE TIPPS Fachliche expertise AUFBAUEN: Ausbildung erfahrung MARKETING: PLATZ AM MARKT FINDEN MIT ZIELGRUPPE, PRODUKT, PREIS AKQUISE: KUNDEN FINDEN UND ÜBER- ZEUGEN IM PERSÖNL. GESPRÄCH Dirk Hannemann - Train the Trainer 26