SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Authentizitaet im Social Web: Anforderungen an die PR

Thomas Pleil
Thomas Pleil
Thomas PleilProfessor um Hochschule Darmstadt

Vorstellung erster Ergebnisse einer Untersuchung zur Diskussion des Themas Authentizität von PR im Social Web (Nov. 2009)

Authentizitaet im Social Web: Anforderungen an die PR

1 von 36
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Authentizität im Social Web:
Erwartungen an die
Organisationskommunikation

Jahrestagung der Fachgruppe PR der DGPuK,
Offenburg im November 2009:
Alles nur Theater?’ Authentizität und Inszenierung
in der Organisationskommunikation.




Prof. Dr. Thomas Pleil & Daniel Rehn
IKuM - Institut für Kommunikation und Medien
Hochschule Darmstadt
Start


Frage von Organisationen:
  „Wie können wir uns sicher in Social Media bewegen?“

Annahme:
  Die Diskussion einzelner Aspekte innerhalb des Social
   Web kann Anhaltspunkte liefern
  Expertenwissen
  Framing (Akzeptanz, Nicht-Akzeptanz)

  ntersuchung des Aspekts „Authentizität“
 U




                                                           © Thomas Pleil
Start


Hypothese:
  Authentizität gilt als ein Erfolgsfaktor für
   Organisationskommunikation im Social Web

Fragen:
  Welches Verständnis von Authentizität haben Akteure im
   deutschsprachigen Social Web?
  Welche Erwartungen ergeben sich hieraus an die
   Online-Kommunikation von Organisationen?




                                                            © Thomas Pleil
Ergebnis


  Organisationskommunikation im Social Web:
   Authentizität ist wichtiges Thema
  Verständnis von Authentizität bleibt allerdings
   oft unklar und oberflächlich
  Negativ bewertet werden:
     Ghostwriting
     Mangel an Dialog bzw. nur Werbebotschaften
  Neutral:
     Authentisierungsstrategien bei Videos
  Positiv:
     Kommunikation durch den/die Verantwortlichen




                                                     © Thomas Pleil
     Ehrlichkeit
     Dialog, Offenheit
Ansatz




            Literatur

  Qual. Inhaltsanalyse Social Web
        (Blogs, Twitter, Xing)

            Einzelfälle




                                    © Thomas Pleil
Ansatz




            Literatur

  Qual. Inhaltsanalyse Social Web
        (Blogs, Twitter, Xing)

            Einzelfälle




                                    © Thomas Pleil

Recomendados

Authentizitaet im Social Web (PR-Magazin)
Authentizitaet im Social Web (PR-Magazin)Authentizitaet im Social Web (PR-Magazin)
Authentizitaet im Social Web (PR-Magazin)Thomas Pleil
 
PR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
PR im Social Web. Referat an der Hochschule LuzernPR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
PR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzernmcschindler.com gmbh
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 7, Vernetzte Öffentlichkeiten und Jo...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 7, Vernetzte Öffentlichkeiten und Jo...Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 7, Vernetzte Öffentlichkeiten und Jo...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 7, Vernetzte Öffentlichkeiten und Jo...Jan Schmidt
 
Patrocínio projeto 105 fm futebol club 26.01
Patrocínio projeto 105 fm futebol club 26.01Patrocínio projeto 105 fm futebol club 26.01
Patrocínio projeto 105 fm futebol club 26.01Meio & Mensagem
 
Personnalisation des campagnes off line
Personnalisation des campagnes off linePersonnalisation des campagnes off line
Personnalisation des campagnes off lineNicolas Prigent
 
Patrocínio 105 fm futebol club 2015 05.11
Patrocínio 105 fm futebol club 2015 05.11Patrocínio 105 fm futebol club 2015 05.11
Patrocínio 105 fm futebol club 2015 05.11Meio & Mensagem
 

Más contenido relacionado

Destacado

Lightningtalk 10/5: neuwal.com
Lightningtalk 10/5: neuwal.com Lightningtalk 10/5: neuwal.com
Lightningtalk 10/5: neuwal.com Dieter Zirnig
 
Projeto 105 fm futebol club
Projeto 105 fm futebol clubProjeto 105 fm futebol club
Projeto 105 fm futebol clubMeio & Mensagem
 
Patrocínio projeto 105 fm futebol club 2015 24.02
Patrocínio projeto 105 fm futebol club 2015 24.02Patrocínio projeto 105 fm futebol club 2015 24.02
Patrocínio projeto 105 fm futebol club 2015 24.02Meio & Mensagem
 
LEÇON 118 – Révision des leçons 105 et 106.
LEÇON 118 – Révision des leçons 105 et 106.LEÇON 118 – Révision des leçons 105 et 106.
LEÇON 118 – Révision des leçons 105 et 106.Pierrot Caron
 
LEÇON 105 – La paix et la joie de Dieu sont miennes.
LEÇON 105 – La paix et la joie de Dieu sont miennes.LEÇON 105 – La paix et la joie de Dieu sont miennes.
LEÇON 105 – La paix et la joie de Dieu sont miennes.Pierrot Caron
 
Leçon 105 - Énoncé et pratique
Leçon 105 - Énoncé et pratiqueLeçon 105 - Énoncé et pratique
Leçon 105 - Énoncé et pratiquePierrot Caron
 
Manejo desastres g.barrios
Manejo desastres g.barriosManejo desastres g.barrios
Manejo desastres g.barriosdpmcfiltro
 
Chapitre 1 - logique ensemble
Chapitre 1 - logique ensembleChapitre 1 - logique ensemble
Chapitre 1 - logique ensembleYoussef Mahtat
 
105 FM - Futebol Club 2013
105 FM - Futebol Club 2013105 FM - Futebol Club 2013
105 FM - Futebol Club 2013Meio & Mensagem
 
PRESENTACIÓN CURSO FORMULACIÓN Y EVALUACIÓN DE PROYECTOS
PRESENTACIÓN CURSO FORMULACIÓN Y EVALUACIÓN DE PROYECTOSPRESENTACIÓN CURSO FORMULACIÓN Y EVALUACIÓN DE PROYECTOS
PRESENTACIÓN CURSO FORMULACIÓN Y EVALUACIÓN DE PROYECTOSjmacrehdz
 
Powerpointalgoritmoeuclides
PowerpointalgoritmoeuclidesPowerpointalgoritmoeuclides
PowerpointalgoritmoeuclidesSilviaCampelo
 
Urgencia hematologicas
Urgencia hematologicasUrgencia hematologicas
Urgencia hematologicasdpmcfiltro
 

Destacado (20)

Monika huber
Monika huberMonika huber
Monika huber
 
Lightningtalk 10/5: neuwal.com
Lightningtalk 10/5: neuwal.com Lightningtalk 10/5: neuwal.com
Lightningtalk 10/5: neuwal.com
 
Projeto 105 fm futebol club
Projeto 105 fm futebol clubProjeto 105 fm futebol club
Projeto 105 fm futebol club
 
Patrocínio projeto 105 fm futebol club 2015 24.02
Patrocínio projeto 105 fm futebol club 2015 24.02Patrocínio projeto 105 fm futebol club 2015 24.02
Patrocínio projeto 105 fm futebol club 2015 24.02
 
LEÇON 118 – Révision des leçons 105 et 106.
LEÇON 118 – Révision des leçons 105 et 106.LEÇON 118 – Révision des leçons 105 et 106.
LEÇON 118 – Révision des leçons 105 et 106.
 
Banner PM-Blog.com
Banner PM-Blog.comBanner PM-Blog.com
Banner PM-Blog.com
 
BussyScope numéro 105
BussyScope numéro 105BussyScope numéro 105
BussyScope numéro 105
 
Legislacao Inteiros Postais
Legislacao Inteiros PostaisLegislacao Inteiros Postais
Legislacao Inteiros Postais
 
LEÇON 105 – La paix et la joie de Dieu sont miennes.
LEÇON 105 – La paix et la joie de Dieu sont miennes.LEÇON 105 – La paix et la joie de Dieu sont miennes.
LEÇON 105 – La paix et la joie de Dieu sont miennes.
 
UCRETE EL PISO MAS RESISTENTE
UCRETE EL PISO MAS RESISTENTEUCRETE EL PISO MAS RESISTENTE
UCRETE EL PISO MAS RESISTENTE
 
Leçon 105 - Énoncé et pratique
Leçon 105 - Énoncé et pratiqueLeçon 105 - Énoncé et pratique
Leçon 105 - Énoncé et pratique
 
Salmo 105
Salmo 105Salmo 105
Salmo 105
 
Manejo desastres g.barrios
Manejo desastres g.barriosManejo desastres g.barrios
Manejo desastres g.barrios
 
Chapitre 1 - logique ensemble
Chapitre 1 - logique ensembleChapitre 1 - logique ensemble
Chapitre 1 - logique ensemble
 
Epoc1
Epoc1Epoc1
Epoc1
 
105 FM - Futebol Club 2013
105 FM - Futebol Club 2013105 FM - Futebol Club 2013
105 FM - Futebol Club 2013
 
PRESENTACIÓN CURSO FORMULACIÓN Y EVALUACIÓN DE PROYECTOS
PRESENTACIÓN CURSO FORMULACIÓN Y EVALUACIÓN DE PROYECTOSPRESENTACIÓN CURSO FORMULACIÓN Y EVALUACIÓN DE PROYECTOS
PRESENTACIÓN CURSO FORMULACIÓN Y EVALUACIÓN DE PROYECTOS
 
Comportamiento del fuego
Comportamiento del fuegoComportamiento del fuego
Comportamiento del fuego
 
Powerpointalgoritmoeuclides
PowerpointalgoritmoeuclidesPowerpointalgoritmoeuclides
Powerpointalgoritmoeuclides
 
Urgencia hematologicas
Urgencia hematologicasUrgencia hematologicas
Urgencia hematologicas
 

Ähnlich wie Authentizitaet im Social Web: Anforderungen an die PR

Verantwortung Online-PR
Verantwortung Online-PRVerantwortung Online-PR
Verantwortung Online-PRThomas Pleil
 
Social Media und ihre Bedeutung für die Öffentlichkeitsarbeit
Social Media und ihre Bedeutung für die ÖffentlichkeitsarbeitSocial Media und ihre Bedeutung für die Öffentlichkeitsarbeit
Social Media und ihre Bedeutung für die ÖffentlichkeitsarbeitThomas Pleil
 
Vernetzte Kommunikation
Vernetzte KommunikationVernetzte Kommunikation
Vernetzte KommunikationThomas Pleil
 
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?ZukunftOnlinePR
 
Das Ende des Publikums? Öffentlichkeit in Zeiten des Social Web
Das Ende des Publikums? Öffentlichkeit in Zeiten des Social WebDas Ende des Publikums? Öffentlichkeit in Zeiten des Social Web
Das Ende des Publikums? Öffentlichkeit in Zeiten des Social WebThomas Pleil
 
FRDIP-Vortrag: Öffentlichkeit im Social Web
FRDIP-Vortrag: Öffentlichkeit im Social WebFRDIP-Vortrag: Öffentlichkeit im Social Web
FRDIP-Vortrag: Öffentlichkeit im Social WebThomas Pleil
 
Web 2.0 - Chancen und Risiken fuer Unternehmen (Version 2007)
Web 2.0 - Chancen und Risiken fuer Unternehmen (Version 2007)Web 2.0 - Chancen und Risiken fuer Unternehmen (Version 2007)
Web 2.0 - Chancen und Risiken fuer Unternehmen (Version 2007)Thomas Pleil
 
Modell der Online-PR
Modell der Online-PRModell der Online-PR
Modell der Online-PRThomas Pleil
 
Kommunikation in Netzen
Kommunikation in NetzenKommunikation in Netzen
Kommunikation in NetzenThomas Pleil
 
Die Social Media Release. Oder: Agenda Setting im Social Web?
Die Social Media Release. Oder: Agenda Setting im Social Web?Die Social Media Release. Oder: Agenda Setting im Social Web?
Die Social Media Release. Oder: Agenda Setting im Social Web?Thomas Pleil
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableHeidi Schall
 
DemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
DemokratieZweiNull: Dialog im Social WebDemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
DemokratieZweiNull: Dialog im Social WebSympra GmbH (GPRA)
 
Cyberforum RoundTable Social Media
Cyberforum   RoundTable Social MediaCyberforum   RoundTable Social Media
Cyberforum RoundTable Social MediaChristoph Tempich
 
Social Media Kampagnen - MAZ Kompaktkurs - Good Practice und Mechanismen Habe...
Social Media Kampagnen - MAZ Kompaktkurs - Good Practice und Mechanismen Habe...Social Media Kampagnen - MAZ Kompaktkurs - Good Practice und Mechanismen Habe...
Social Media Kampagnen - MAZ Kompaktkurs - Good Practice und Mechanismen Habe...Peter Haberstich
 
Digitale Kommunikation und Führung
Digitale Kommunikation und FührungDigitale Kommunikation und Führung
Digitale Kommunikation und FührungThomas Pleil
 

Ähnlich wie Authentizitaet im Social Web: Anforderungen an die PR (20)

Verantwortung Online-PR
Verantwortung Online-PRVerantwortung Online-PR
Verantwortung Online-PR
 
Social Media und ihre Bedeutung für die Öffentlichkeitsarbeit
Social Media und ihre Bedeutung für die ÖffentlichkeitsarbeitSocial Media und ihre Bedeutung für die Öffentlichkeitsarbeit
Social Media und ihre Bedeutung für die Öffentlichkeitsarbeit
 
Vernetzte Kommunikation
Vernetzte KommunikationVernetzte Kommunikation
Vernetzte Kommunikation
 
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
 
Das Ende des Publikums? Öffentlichkeit in Zeiten des Social Web
Das Ende des Publikums? Öffentlichkeit in Zeiten des Social WebDas Ende des Publikums? Öffentlichkeit in Zeiten des Social Web
Das Ende des Publikums? Öffentlichkeit in Zeiten des Social Web
 
FRDIP-Vortrag: Öffentlichkeit im Social Web
FRDIP-Vortrag: Öffentlichkeit im Social WebFRDIP-Vortrag: Öffentlichkeit im Social Web
FRDIP-Vortrag: Öffentlichkeit im Social Web
 
Web 2.0 - Chancen und Risiken fuer Unternehmen (Version 2007)
Web 2.0 - Chancen und Risiken fuer Unternehmen (Version 2007)Web 2.0 - Chancen und Risiken fuer Unternehmen (Version 2007)
Web 2.0 - Chancen und Risiken fuer Unternehmen (Version 2007)
 
Modell der Online-PR
Modell der Online-PRModell der Online-PR
Modell der Online-PR
 
Kommunikation in Netzen
Kommunikation in NetzenKommunikation in Netzen
Kommunikation in Netzen
 
Die Social Media Release. Oder: Agenda Setting im Social Web?
Die Social Media Release. Oder: Agenda Setting im Social Web?Die Social Media Release. Oder: Agenda Setting im Social Web?
Die Social Media Release. Oder: Agenda Setting im Social Web?
 
Mut zum Netzwerken 2.0
Mut zum Netzwerken 2.0Mut zum Netzwerken 2.0
Mut zum Netzwerken 2.0
 
Mut zum Netzwerken
Mut zum NetzwerkenMut zum Netzwerken
Mut zum Netzwerken
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
 
Da könnte ja jeder kommen! - Vortrag auf der DGPuK Fachgruppentagung Journali...
Da könnte ja jeder kommen! - Vortrag auf der DGPuK Fachgruppentagung Journali...Da könnte ja jeder kommen! - Vortrag auf der DGPuK Fachgruppentagung Journali...
Da könnte ja jeder kommen! - Vortrag auf der DGPuK Fachgruppentagung Journali...
 
DemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
DemokratieZweiNull: Dialog im Social WebDemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
DemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
 
Cyberforum RoundTable Social Media
Cyberforum   RoundTable Social MediaCyberforum   RoundTable Social Media
Cyberforum RoundTable Social Media
 
Erfolgsfaktor Transparenz – Broschuere zur K2-Fachtagung
Erfolgsfaktor Transparenz – Broschuere zur K2-FachtagungErfolgsfaktor Transparenz – Broschuere zur K2-Fachtagung
Erfolgsfaktor Transparenz – Broschuere zur K2-Fachtagung
 
Social Media Kampagnen - MAZ Kompaktkurs - Good Practice und Mechanismen Habe...
Social Media Kampagnen - MAZ Kompaktkurs - Good Practice und Mechanismen Habe...Social Media Kampagnen - MAZ Kompaktkurs - Good Practice und Mechanismen Habe...
Social Media Kampagnen - MAZ Kompaktkurs - Good Practice und Mechanismen Habe...
 
Digitale Kommunikation und Führung
Digitale Kommunikation und FührungDigitale Kommunikation und Führung
Digitale Kommunikation und Führung
 
Unternehmenskommunikation mit Social Media
Unternehmenskommunikation mit Social MediaUnternehmenskommunikation mit Social Media
Unternehmenskommunikation mit Social Media
 

Mehr von Thomas Pleil

Zwischen Dialog und Targeting: Beobachtungen zur Onlinekommunikation
Zwischen Dialog und Targeting: Beobachtungen zur OnlinekommunikationZwischen Dialog und Targeting: Beobachtungen zur Onlinekommunikation
Zwischen Dialog und Targeting: Beobachtungen zur OnlinekommunikationThomas Pleil
 
Social Media Analytics und individualisierte Kommunikation
Social Media Analytics und individualisierte KommunikationSocial Media Analytics und individualisierte Kommunikation
Social Media Analytics und individualisierte KommunikationThomas Pleil
 
Helferich/Pleil: Communities of Practice and Higher Education
Helferich/Pleil: Communities of Practice and Higher EducationHelferich/Pleil: Communities of Practice and Higher Education
Helferich/Pleil: Communities of Practice and Higher EducationThomas Pleil
 
Studentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PR
Studentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PRStudentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PR
Studentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PRThomas Pleil
 
Barcamps inside: Der Studiengang Onlinekommunikation
Barcamps inside: Der Studiengang OnlinekommunikationBarcamps inside: Der Studiengang Onlinekommunikation
Barcamps inside: Der Studiengang OnlinekommunikationThomas Pleil
 
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und BeispieleWeb Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und BeispieleThomas Pleil
 
MOOC Management 2.0: Positionspapier Kommunikation
MOOC Management 2.0: Positionspapier KommunikationMOOC Management 2.0: Positionspapier Kommunikation
MOOC Management 2.0: Positionspapier KommunikationThomas Pleil
 
Öffentliche Institutionen und Social Media
Öffentliche Institutionen und Social MediaÖffentliche Institutionen und Social Media
Öffentliche Institutionen und Social MediaThomas Pleil
 
Content Strategie: Mehr als ein Buzzword
Content Strategie: Mehr als ein BuzzwordContent Strategie: Mehr als ein Buzzword
Content Strategie: Mehr als ein BuzzwordThomas Pleil
 
Blogger - das unbekannte Wesen
Blogger - das unbekannte WesenBlogger - das unbekannte Wesen
Blogger - das unbekannte WesenThomas Pleil
 
Zukunftsskizzen der Online-PR
Zukunftsskizzen der Online-PRZukunftsskizzen der Online-PR
Zukunftsskizzen der Online-PRThomas Pleil
 
Interview: Twitter in der PR
Interview: Twitter in der PRInterview: Twitter in der PR
Interview: Twitter in der PRThomas Pleil
 
Globales Lernen digital
Globales Lernen digitalGlobales Lernen digital
Globales Lernen digitalThomas Pleil
 
Handbuch Online-PR - Infoflyer - uvk 2012
Handbuch Online-PR - Infoflyer - uvk 2012Handbuch Online-PR - Infoflyer - uvk 2012
Handbuch Online-PR - Infoflyer - uvk 2012Thomas Pleil
 
Key Questions on Social Media
Key Questions on Social MediaKey Questions on Social Media
Key Questions on Social MediaThomas Pleil
 
Poster: B2B-Kommunikation im Social Web
Poster: B2B-Kommunikation im Social WebPoster: B2B-Kommunikation im Social Web
Poster: B2B-Kommunikation im Social WebThomas Pleil
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationThomas Pleil
 
Pleil Online Monitoring PrePrint
Pleil Online Monitoring PrePrintPleil Online Monitoring PrePrint
Pleil Online Monitoring PrePrintThomas Pleil
 
Website-Check (PR-Magazin)
Website-Check (PR-Magazin)Website-Check (PR-Magazin)
Website-Check (PR-Magazin)Thomas Pleil
 
Social Media in PR Education
Social Media in PR EducationSocial Media in PR Education
Social Media in PR EducationThomas Pleil
 

Mehr von Thomas Pleil (20)

Zwischen Dialog und Targeting: Beobachtungen zur Onlinekommunikation
Zwischen Dialog und Targeting: Beobachtungen zur OnlinekommunikationZwischen Dialog und Targeting: Beobachtungen zur Onlinekommunikation
Zwischen Dialog und Targeting: Beobachtungen zur Onlinekommunikation
 
Social Media Analytics und individualisierte Kommunikation
Social Media Analytics und individualisierte KommunikationSocial Media Analytics und individualisierte Kommunikation
Social Media Analytics und individualisierte Kommunikation
 
Helferich/Pleil: Communities of Practice and Higher Education
Helferich/Pleil: Communities of Practice and Higher EducationHelferich/Pleil: Communities of Practice and Higher Education
Helferich/Pleil: Communities of Practice and Higher Education
 
Studentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PR
Studentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PRStudentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PR
Studentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PR
 
Barcamps inside: Der Studiengang Onlinekommunikation
Barcamps inside: Der Studiengang OnlinekommunikationBarcamps inside: Der Studiengang Onlinekommunikation
Barcamps inside: Der Studiengang Onlinekommunikation
 
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und BeispieleWeb Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
 
MOOC Management 2.0: Positionspapier Kommunikation
MOOC Management 2.0: Positionspapier KommunikationMOOC Management 2.0: Positionspapier Kommunikation
MOOC Management 2.0: Positionspapier Kommunikation
 
Öffentliche Institutionen und Social Media
Öffentliche Institutionen und Social MediaÖffentliche Institutionen und Social Media
Öffentliche Institutionen und Social Media
 
Content Strategie: Mehr als ein Buzzword
Content Strategie: Mehr als ein BuzzwordContent Strategie: Mehr als ein Buzzword
Content Strategie: Mehr als ein Buzzword
 
Blogger - das unbekannte Wesen
Blogger - das unbekannte WesenBlogger - das unbekannte Wesen
Blogger - das unbekannte Wesen
 
Zukunftsskizzen der Online-PR
Zukunftsskizzen der Online-PRZukunftsskizzen der Online-PR
Zukunftsskizzen der Online-PR
 
Interview: Twitter in der PR
Interview: Twitter in der PRInterview: Twitter in der PR
Interview: Twitter in der PR
 
Globales Lernen digital
Globales Lernen digitalGlobales Lernen digital
Globales Lernen digital
 
Handbuch Online-PR - Infoflyer - uvk 2012
Handbuch Online-PR - Infoflyer - uvk 2012Handbuch Online-PR - Infoflyer - uvk 2012
Handbuch Online-PR - Infoflyer - uvk 2012
 
Key Questions on Social Media
Key Questions on Social MediaKey Questions on Social Media
Key Questions on Social Media
 
Poster: B2B-Kommunikation im Social Web
Poster: B2B-Kommunikation im Social WebPoster: B2B-Kommunikation im Social Web
Poster: B2B-Kommunikation im Social Web
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
 
Pleil Online Monitoring PrePrint
Pleil Online Monitoring PrePrintPleil Online Monitoring PrePrint
Pleil Online Monitoring PrePrint
 
Website-Check (PR-Magazin)
Website-Check (PR-Magazin)Website-Check (PR-Magazin)
Website-Check (PR-Magazin)
 
Social Media in PR Education
Social Media in PR EducationSocial Media in PR Education
Social Media in PR Education
 

Último

Karins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptx
Karins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptxKarins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptx
Karins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptxMaria Vaz König
 
Irenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power Point
Irenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power PointIrenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power Point
Irenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power PointMaria Vaz König
 
A1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.ppt
A1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.pptA1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.ppt
A1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.pptMaria Vaz König
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...LUCO KIDS® - clever und stark
 
Paul und Paulinchen: Tagesablauf im Praesens und Perfekt mit trennbaren Verben
Paul und Paulinchen: Tagesablauf  im Praesens und Perfekt mit trennbaren VerbenPaul und Paulinchen: Tagesablauf  im Praesens und Perfekt mit trennbaren Verben
Paul und Paulinchen: Tagesablauf im Praesens und Perfekt mit trennbaren VerbenMaria Vaz König
 

Último (6)

Karins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptx
Karins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptxKarins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptx
Karins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptx
 
Irenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power Point
Irenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power PointIrenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power Point
Irenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power Point
 
A1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.ppt
A1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.pptA1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.ppt
A1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.ppt
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
 
Paul und Paulinchen: Tagesablauf im Praesens und Perfekt mit trennbaren Verben
Paul und Paulinchen: Tagesablauf  im Praesens und Perfekt mit trennbaren VerbenPaul und Paulinchen: Tagesablauf  im Praesens und Perfekt mit trennbaren Verben
Paul und Paulinchen: Tagesablauf im Praesens und Perfekt mit trennbaren Verben
 
Software Engineering (B.Sc.) an der Universität Duisburg-Essen
Software Engineering (B.Sc.) an der Universität Duisburg-EssenSoftware Engineering (B.Sc.) an der Universität Duisburg-Essen
Software Engineering (B.Sc.) an der Universität Duisburg-Essen
 

Authentizitaet im Social Web: Anforderungen an die PR

  • 1. Authentizität im Social Web: Erwartungen an die Organisationskommunikation Jahrestagung der Fachgruppe PR der DGPuK, Offenburg im November 2009: Alles nur Theater?’ Authentizität und Inszenierung in der Organisationskommunikation. Prof. Dr. Thomas Pleil & Daniel Rehn IKuM - Institut für Kommunikation und Medien Hochschule Darmstadt
  • 2. Start Frage von Organisationen:   „Wie können wir uns sicher in Social Media bewegen?“ Annahme:   Die Diskussion einzelner Aspekte innerhalb des Social Web kann Anhaltspunkte liefern   Expertenwissen   Framing (Akzeptanz, Nicht-Akzeptanz)   ntersuchung des Aspekts „Authentizität“ U © Thomas Pleil
  • 3. Start Hypothese:   Authentizität gilt als ein Erfolgsfaktor für Organisationskommunikation im Social Web Fragen:   Welches Verständnis von Authentizität haben Akteure im deutschsprachigen Social Web?   Welche Erwartungen ergeben sich hieraus an die Online-Kommunikation von Organisationen? © Thomas Pleil
  • 4. Ergebnis   Organisationskommunikation im Social Web: Authentizität ist wichtiges Thema   Verständnis von Authentizität bleibt allerdings oft unklar und oberflächlich   Negativ bewertet werden:   Ghostwriting   Mangel an Dialog bzw. nur Werbebotschaften   Neutral:   Authentisierungsstrategien bei Videos   Positiv:   Kommunikation durch den/die Verantwortlichen © Thomas Pleil   Ehrlichkeit   Dialog, Offenheit
  • 5. Ansatz Literatur Qual. Inhaltsanalyse Social Web (Blogs, Twitter, Xing) Einzelfälle © Thomas Pleil
  • 6. Ansatz Literatur Qual. Inhaltsanalyse Social Web (Blogs, Twitter, Xing) Einzelfälle © Thomas Pleil
  • 7. Literatur Fernsehforschung:   Authentizität als Wirklichkeitsnähe   Alltagstugend: Wahrhaftigkeit; Medientugend: Authentizität Thoma (1989):   Authentizität = Gegenteil von Inszenierung   Authentizität: abhängig von Wahrnehmung, also subjektiv Krieg (1997)   Wirkung von Authentizität: Illusion der Teilhabe Wetschanow (2005) New Journalism   Inszenierung von Authentizität durch bestimmte Elemente (z.B. O-Töne, Alltagssprache, Geräusche)   Authentizität durch Transparenz (z.B. Quellen, Vorgehen bei Reportage) (z.B. Bleicher/Pörksen 2005) © Thomas Pleil
  • 8. Literatur Politische Kommunikation   Authentizität als Strategie der Imagekonstruktion von Politikern (Schicha 2002 ( Medientheorie: Internet I   Authentizität im elektronischen Zeitalter als medial vermittelter Prozess, nicht mehr an Inhalte geknüpft, sondern erscheint als Medienkompetenz   In Anlehnung an Goffman: Authentizität als kommunikatives Produkt, das Selbst setzt sich ständig neu zusammen   Authentizität ist im elektron. Zeitalter Wissen um die eigene Wirkung (Dreyer 2005 /McLuhan) © Thomas Pleil
  • 9. Literatur: Internet Kulturanthropologie: Internet II   Echtheitserfahrung durch dramaturgische Aufbereitung (subjektiv)   Strategien:   Audiovisuelle Strategien der Suggestion von Authentizität (Einstellung, Webcam-Optik, Handkamera, wenig Nachbearbeitung, mäßiger Ton)   Authentisierende Handlungs- und Kommunikationspraktiken (Phonische Mündlichkeit, soziale Interaktion, multiple Präsenz , Teilen von offline Erlebnissen) (Näser 2008) © Thomas Pleil
  • 10. Literatur Online-PR   Authentizität durch erkennbare Persönlichkeit des Kommunikators (Zerfaß/Boelter 2005)   Authentizität + Dialogbereitschaft + Transparenz = Erfolgsfaktoren der Online-PR   Authentizität: unverfälschtes, echtes, ungeschminktes Verhalten einer Person   Web 2.0 lebt von authentischen Personen   Authentizität ist nicht übertragbar   Authentizität durch teilweise Aufgabe von Kontrolle: Kielholz 2008 © Thomas Pleil
  • 11. Ansatz Literatur Qual. Inhaltsanalyse Social Web (Blogs, Twitter, Xing) Einzelfälle © Thomas Pleil
  • 12. Inhaltsanalyse Korpus   Untersuchungszeitraum: 1/09 – 6/09   Authentizität/authentisch + PR/Public Relations   Untersuchungsgegenstände: Weblogs, Twitter, Social Network (Xing-Gruppen „Pressearbeit, PR und Medienkommunikation“, „Online-PR“, „Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskommunikation“)   N = 105 © Thomas Pleil
  • 13. Inhaltsanalyse Qualitatives Vorgehen: 1.  freie Verschlagwortung (Tagging) durch zwei Forscher (induktive Kategorienbildung in Social Bookmark-Archiv) 2.  diskursive Festlegung der Kategorien für 3. 3.  Kategorienbezogene Analyse (SPSS) 4.  Dabei: Festhalten der drei am häufigsten erwähnten Fallbeispiele + Vodafone wg. Reichweite © Thomas Pleil
  • 14. Inhaltsanalyse N = 105 © Thomas Pleil
  • 15. Inhaltsanalyse N = 105 © Thomas Pleil
  • 16. Inhaltsanalyse N = 105 © Thomas Pleil
  • 17. Inhaltsanalyse N = 105 © Thomas Pleil
  • 18. Inhaltsanalyse N = 105 © Thomas Pleil
  • 19. Inhaltsanalyse N = 105 © Thomas Pleil
  • 20. Inhaltsanalyse Saftblog TSG N = 105 © Thomas Pleil
  • 21. Inhaltsanalyse N = 105 © Thomas Pleil
  • 22. Ansatz Literatur Qual. Inhaltsanalyse Social Web (Blogs, Twitter, Xing) Einzelfälle © Thomas Pleil
  • 23. Einzelfälle   Start: Corpus der Inhaltsanalyse   Ziel: Verständnis von Authentizität   Filter: Die drei in Bezug auf Authentizität am häufigsten genannten Fälle   Thorsten Schäfer-Gümbel, Lufthansa, Saftblog + Vodafone (Juli 09, umfangreichste Diskussion)   Suche: (Firmen-)Name + Authentizität   Ziel: Diskussionslinien (Lob, Kritik) © Thomas Pleil
  • 24. Fall 1: Vodafone   Thema: Social Media-Kampagne   Diskussion zur Authentizität: 97 Blogposts © Thomas Pleil
  • 25. Fall 1: Vodafone „Das Problem liegt eher darin, daß wir von den Netizens speziell auch des (Social) Web 2.0 erwartet (...) haben, sich in der Testimonial-Kategorie zu bewegen, wenn sie sich schon für ein Produkt stark machen. Deren Engagement für ein Produkt würde auch dann kritisch betrachtet bis angefeindet werden, wenn es ehrlich und authentisch wäre, (...) Nicht zuletzt auch aus der Geschichte des Mediums selbst heraus erwarten Netizens von anderen Netizens, speziell den berühmteren Exemplaren, Authentizität, und das läßt sich nicht einfach vom Tisch wischen mit einer “hey, it’s not like I owe you somethin’”-Attitüde.“ Jay Martin (werbeblogger), 22.7.09 © Thomas Pleil
  • 26. Fall 1: Vodafone Kritik:   Authentizität/ Glaubwürdigkeit: Webzensur vs. Anfreunden mit Webszene   Wahl der Testimonials (Social Media-Akteure)   Trotz massiver Kritik keine Dialogbereitschaft   Produktpalette: kein spezielles Angebot für Social Media-User © Thomas Pleil
  • 27. Fall 2: Saftblog   Themen: Weblog (mit Videoeinsatz)   Diskussion zur Authentizität: 8 Blogposts © Thomas Pleil
  • 28. Fall 2: Saftblog „Sie (Geschäftsführerin Kristin Walther, Anm. d. Verf.) vermittelt sehr reflektiert, ruhig und pointiert all die Dinge, die man als Kommunikationsberater seinen Klienten näherzubringen sucht: Authentizität, Persönlichkeit und Bereitschaft zum Gespräch sind der Schlüssel zum Erfolg. “ Tapio Liller (22.4.09) © Thomas Pleil
  • 29. Fall 2: Saftblog Lob: Authentizität durch....   ... Person: Geschäftsführerin bloggt   ... Primat des Dialogs   ... Ehrlichkeit (auch: Eingestehen von Fehlern)   ... Schreibstil   ... Videos © Thomas Pleil
  • 30. Fall 3: Lufthansa   Themen: Twitter   Diskussion zur Authentizität: 50 Blogposts © Thomas Pleil
  • 31. Fall 3: Lufthansa „Die Lufthansa sourced ihre Echtzeit-Kommunikation aus – denn nichts anderes ist Twitter. Ein nicht ungefährlicher Schritt. Ich denke, dass Agenturen ihre Daseinsberechtigung in der Beratung, Konzeption, Realisierungsphase und Betreuung haben. Die eigentliche Kommunikation, ob im Blog, auf Twitter etc. sollte authentisch und transparent aus dem Unternehmen heraus erfolgen.“ Tilo Bonow, 21.05.09 – © Thomas Pleil
  • 32. Fall 3: Lufthansa Kritik:   Ghostwriting   Broadcasting: Werbebotschaften statt Dialog © Thomas Pleil
  • 33. Fall 4: Thorsten Schäfer Gümbel   Themen: Online-Wahlkampf, besonders Twitter, z.T. YouTube   Diskussion zur Authentizität: 29 Blogposts © Thomas Pleil
  • 34. Fall 4: Thorsten Schäfer Gümbel   „Nun stellt sich aber die Frage, ob das mit der Authentizität denn so stimmt oder ob da nicht viel Wahlkampf-Inszenierung war.“ (netzpolitik, 27.1.09)   „Bei TSG ist es etwas anders, dort wird Twitter verwendet, um Authentizität herzustellen.“ (Kommentar zu netzpolitik, 27.1.09) © Thomas Pleil
  • 35. Fall 4: Thorsten Schäfer Gümbel Kritik:   Ghostwriting: Verlust an Authentizität i.S. von Echtheit, zu viel Inszenierung, dadurch verminderte Glaubwürdigkeit Neutral:   Authentisierende Strategien bei Videos (Wackelkamera, Ausleuchtung), werden eher akzeptiert Lob:   Spontanes und ungeschnittenes Interview mit Blogger   Mut, Neues zu wagen © Thomas Pleil
  • 36. Danke! © Thomas Pleil Twitter: tp_da, Blog: das-textdepot.de, Wiki: wiki.thomaspleil.de