Social Media mit Recht
7 Tipps für Sie als Unternehmer, damit Sie nicht
in die Abmahnfalle laufen!
2
Inhalt
Einleitung
Tipp 1 - Der Accountname
Tipp 2 - Das Impressum
Tipp 3 - Fremdes Bild- und Textmaterial
Tipp 4 - Recht...
Das Thema Social Media ist in den letzten Jahren ein wichtiger
Faktor in der Unternehmenskommunikation geworden. Ob als
Su...
4
Beachten Sie bei der Wahl Ihres Accountnamens die
Namens- und Markenrechte Dritter – und passen Sie
auch auf Ihre eigene...
Beispiel:
Das US-Internetportal Phonedog, in dem Mobiltelefone und
Smartphones bewertet und besprochen werden, verklagt
de...
6
Muster-Impressum einer GmbH
Demofirma GmbH
Demostraße 1, 12345 Demostadt
Telefon: +49 (0)221 12345, Telefax: +49 (0)221 ...
Lösung für Social Networks:
• Einfügen eines Links zur Startseite der Website,
WENN dort direkt das Impressum geöffnet wer...
8
Wir empfehlen die Einrichtung eines Datenpools
mit rechtmäßig erworbenen Bildern zur Nutzung
durch Ihre Mitarbeiter und ...
Kann ich fremdes Material verwenden, wenn ich die Quelle
angebe?
Nein!
Die Nutzung ist nicht zulässig ohne vorheriges Einv...
10
„Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebil-
deten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt
werden. Die Ein...
• Keine Erlaubnis zur Veröffentlichung ist erforderlich, wenn die
Person als „Beiwerk“ auf dem Foto zu sehen ist.
• Eine E...
12
Da Sie der Betreiber Ihres Facebook-, Google+- und
Twitter-Accounts sind, haften Sie ggf. für rechtswidri-
ge Inhalte, ...
Meinungsäußerung vs. Schmähkritik
• „Ich finde das Produkt X echt doof zu bedienen, ich finde Y viel
besser....“ - ZULÄSSI...
14
Was gehört rein?
• Umfang des „Netzwerkelns“ während der Arbeitszeit
• Zuständigkeiten: Wer darf „offiziell“ im Firmen-...
Beispiele von Statusmeldungen:
• „Ich bin auf dem Weg zu XY, der nervt wieder rum. Will uns wieder
nur runterhandeln bis z...
16
Was ist das Problem?
• Weiterleitung der Daten des Nutzers an Facebook,
Twitter & Co. in die USA ohne vorherige, datens...
Die Lösung:
1. Anforderung: Seite „Datenschutz“ mit den Informationen über
die jeweils genutzten Plugins in die Webseite i...
18
Was wir für Sie tun können
• Prüfung der Rechtssicherheit Ihres Social Media
Auftritts
• Einführung und Umsetzung der S...
Das Team der Rechtsanwälte und Mitarbeiter von RESMEDIA
bietet Rechtsberatung und Interessenvertretung zu allen
Fragen des...
Kanzlei RESMEDIA Mainz
RESMEDIA - Kanzlei für IT-Recht, E-Commerce-Recht
und gewerblichen Rechtsschutz
Am Winterhafen78
55...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Social Media mit Recht - 7 Tipps für Sie als Unternehmer damit Sie nicht in die Abmahnfalle laufen!

0 Aufrufe

Veröffentlicht am

Das Thema Social Media ist in den letzten Jahren ein wichtiger
Faktor in der Unternehmenskommunikation geworden. Ob als Support-Tool, Marketing-Kanal oder Recruiting Plattform, facebook und Co. werden von vielen Deutschen Unternehmen genutzt. Laut eine aktuelle Umfrage der Bitkom Research GmbH gaben 69% der auf Facebook aktiven Unternehmen bei der Umfrage an, dass sie ihren Bekanntheitsgrad durch Facebook merklich gesteigert zu haben.

Aber welche rechtlichen Risiken bergen diese Plattformen?
Wir haben Ihnen Sieben Tipps zusammengestellt, damit Sie nicht in die Abmahnfalle tappen.

Veröffentlicht in: Recht
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
0
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
0
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Social Media mit Recht - 7 Tipps für Sie als Unternehmer damit Sie nicht in die Abmahnfalle laufen!

  1. 1. Social Media mit Recht 7 Tipps für Sie als Unternehmer, damit Sie nicht in die Abmahnfalle laufen!
  2. 2. 2 Inhalt Einleitung Tipp 1 - Der Accountname Tipp 2 - Das Impressum Tipp 3 - Fremdes Bild- und Textmaterial Tipp 4 - Recht am eigenen Bild Tipp 5 - Inhalte von Tweets & Beiträgen Tipp 6 - Social Media Guidelines Tipp 7 - Datenschutz Was wir für Sie tun können 3 4-5 6-7 8-9 10-11 12-13 14-15 16-17 18-19
  3. 3. Das Thema Social Media ist in den letzten Jahren ein wichtiger Faktor in der Unternehmenskommunikation geworden. Ob als Support-Tool, Marketing-Kanal oder Recruiting Plattform, facebook und Co. werden von vielen Deutschen Unternehmen genutzt. Laut eine aktuelle Umfrage der Bitkom Research GmbH gaben 69% der auf Facebook aktiven Unternehmen bei der Umfrage an, dass sie ihren Bekanntheitsgrad durch Facebook merklich gesteigert zu haben. Aber welche rechtlichen Risiken bergen diese Plattformen? Wir haben Ihnen Sieben Tipps zusammengestellt, damit Sie nicht in die Abmahnfalle tappen. Einleitung
  4. 4. 4 Beachten Sie bei der Wahl Ihres Accountnamens die Namens- und Markenrechte Dritter – und passen Sie auch auf Ihre eigenen Rechte auf! Tipp 1 - Der Accountname Don’ts Registrieren Sie keine - fremden Namen und Firmennamen und - fremden Markennamen! Und Lassen Sie keine fremden Namen innerhalb Ihres Ac- countnamens zu!
  5. 5. Beispiel: Das US-Internetportal Phonedog, in dem Mobiltelefone und Smartphones bewertet und besprochen werden, verklagt derzeit seinen ehemaligen Mitarbeiter Noah Kravitz auf 340.000 $ Schadenersatz. Dieser hatte bei seinem Weggang 17.000 Follower des Accounts www.twitter.com/phonedog_Noah auf seinen privaten Account twitter.com/noahkravitz übertragen.
  6. 6. 6 Muster-Impressum einer GmbH Demofirma GmbH Demostraße 1, 12345 Demostadt Telefon: +49 (0)221 12345, Telefax: +49 (0)221 67890 E-Mail: online-shop @ domain.de Geschäftsführer: Max Muster Amtsgericht Demostadt, HRB 12345 Umsatzsteuer- Identifikationsnummer: DE123456789 Verantwortlich nach § 55 RStV: Lieschen Müller Fügen Sie in sämtliche Social-Media-Auftritte ein korrektes Impressum nach § 5 Telemediengesetz ein! Tipp 2 - Das Impressum
  7. 7. Lösung für Social Networks: • Einfügen eines Links zur Startseite der Website, WENN dort direkt das Impressum geöffnet werden kann • Oder Einfügen eines „sprechenden“ Links http://www.ihreseite.de/impressum“ facebook: Hier kann eine Seite „Impressum“ angelegt werden: https://www.facebook.com/IMPRESSUM.GENERATOR
  8. 8. 8 Wir empfehlen die Einrichtung eines Datenpools mit rechtmäßig erworbenen Bildern zur Nutzung durch Ihre Mitarbeiter und Redakteure innerhalb Ihrer Social-Media-Accounts. Lassen Sie niemals das Hochladen von fremdem Bild- und Videoma- terial zu. Prüfen Sie, welche Fotos, Grafiken, Videos und sonstige Materialien verwendet werden! Tipp 3 - Fremdes Bild- und Textmaterial
  9. 9. Kann ich fremdes Material verwenden, wenn ich die Quelle angebe? Nein! Die Nutzung ist nicht zulässig ohne vorheriges Einverständnis des Urhebers – unabhängig davon, ob er als Quelle genannt wird.
  10. 10. 10 „Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebil- deten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete dafür, dass er sich abbilden ließ, eine Entlohnung erhielt [...]“, § 22 Kunstur- hebergesetz (KUG). Beachten Sie das Recht am eigenen Bild, wenn Sie Fotos von Personen verwenden! Tipp 4 - Recht am eigenen Bild
  11. 11. • Keine Erlaubnis zur Veröffentlichung ist erforderlich, wenn die Person als „Beiwerk“ auf dem Foto zu sehen ist. • Eine Erlaubnis zur Veröffentlichung ist erforderlich, wenn die Person im Mittelpunkt des Fotos steht und individuell erkennbar ist. Ausnahme: 1. PersonderZeitgeschichte 2. Öffentliche Veranstaltungen und ähnliche Ereignisse Erlaubnis kann auch „konkludent“, also durch Verhalten erteilt werden.
  12. 12. 12 Da Sie der Betreiber Ihres Facebook-, Google+- und Twitter-Accounts sind, haften Sie ggf. für rechtswidri- ge Inhalte, die Ihre Mitarbeiter oder Redakteure dort in Ihrem Namen einstellen. Kontrollieren Sie den Inhalt Ihrer Social-Media- Beiträge! Tipp 5 - Inhalte von Tweets & Beiträgen
  13. 13. Meinungsäußerung vs. Schmähkritik • „Ich finde das Produkt X echt doof zu bedienen, ich finde Y viel besser....“ - ZULÄSSIG • Meinungsäußerungen dürfen die Schwelle der Schmähkritik nicht überschreiten (= Meinungsäußerung mit Verächtlichmachung). Beispiel: „Der Kunde hat sich wie ein A.... verhalten!“ - UNZULÄSSIG Tatsachenbehauptungen • Sind überprüfbar • Sind zulässig, wenn sie den Tatsachen entsprechen, also nachweislich wahr sind
  14. 14. 14 Was gehört rein? • Umfang des „Netzwerkelns“ während der Arbeitszeit • Zuständigkeiten: Wer darf „offiziell“ im Firmen- account posten, twittern, bloggen ... • Zuständigkeiten und Vertretungen bei Urlaub, Krankheit usw. • Was darf und soll veröffentlicht werden? • Darstellung des Mitarbeiters in der Öffentlichkeit – auch „privat“, soweit es die Firma betrifft • Welche Bilder, Fotos und sonstigen Materialien dürfen verwendet werden? • Verhalten bei kritischen Kommentaren, Beiträgen und negativem Feedback im Internet Geben Sie Ihren Mitarbeitern/Redakteuren grundlegende Regeln an die Hand! Tipp 6 - Social Media Guidelines
  15. 15. Beispiele von Statusmeldungen: • „Ich bin auf dem Weg zu XY, der nervt wieder rum. Will uns wieder nur runterhandeln bis zum geht nicht mehr ...“ • „Ich habe heute so gar keinen Bock auf das Meeting.“ • „Montag Morgen halb zehn in Deutschland: Stimmung ist wieder Scheiße, Chef motzt nur rum.“
  16. 16. 16 Was ist das Problem? • Weiterleitung der Daten des Nutzers an Facebook, Twitter & Co. in die USA ohne vorherige, datens- chutzrechtliche Einwilligung des Nutzers • Datenübertragung schon bei Aufruf der Seite • Facebook informiert nicht darüber, welche Daten übertragen werden • IP-Adresse des Nutzers könnte zu den Personen- daten gehören (str. in der Rspr.) Beachten Sie den Datenschutz bei der Verwendung von Social Media-Plugins! Tipp 7 - Datenschutz
  17. 17. Die Lösung: 1. Anforderung: Seite „Datenschutz“ mit den Informationen über die jeweils genutzten Plugins in die Webseite integrieren (siehe Muster!) 2. Anforderung: Einwilligung des Nutzers VOR der Datenübertragung an Facebook, Google usw. einholen:
  18. 18. 18 Was wir für Sie tun können • Prüfung der Rechtssicherheit Ihres Social Media Auftritts • Einführung und Umsetzung der Social Media Maßnahmen im Unternehmen • Verträge mit Mitarbeitern zum Umgang mit Social Media • Arbeitsverträge, Betriebsvereinbarungen, Social Media Policy • Datenschutzrechtliche Beratung • Prüfung von Werbemaßnahmen (Gewinnspiele, CRM, Newsletter)
  19. 19. Das Team der Rechtsanwälte und Mitarbeiter von RESMEDIA bietet Rechtsberatung und Interessenvertretung zu allen Fragen des IT-Rechts, des E-Commerce-Rechts und des gewer- blichen Rechtsschutzes. Die Kanzlei RESMEDIA mit Sitz in Mainz verfügt über fünf spezi- alisierte Rechtsanwälte, davon zwei Fachanwälte für Informationstechnologierecht (IT-Recht) und einer Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz. RESMEDIA Wir beraten Unterenhmen im IT-Recht.
  20. 20. Kanzlei RESMEDIA Mainz RESMEDIA - Kanzlei für IT-Recht, E-Commerce-Recht und gewerblichen Rechtsschutz Am Winterhafen78 55131 Mainz Telefon: 06131.144 56 0 Telefax: 06131.144 56 20 E-Mail: mainz@res-media.net Web: www.res-media.net

×