SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!?

Warum fällt es Unternehmen oft schwer, KVP langfristig als Systematik aufrecht zu erhalten? Bei der Maschinenfabrik Liezen hat man nach mehreren Anläufen nun offensichtlich jenen Reifegrad erreicht, um diese Philosophie tatsächlich nachhaltig zu betreiben. Doch wie konnte das letztendlich gelingen? Beginnend beim Shopfloor über sämtliche Ebenen hinweg, ist es notwendig, die Hintergründe, Blockaden als auch Motivatoren zu kennen, um Akzeptanz und Anwendung von KVP selbstverständlich zu machen. Dieser Vortrag soll Ihnen zeigen, wo die Maschinenfabrik Liezen heute mit „Ihrem“ KVP steht, warum dies heute wesentlich besser funktioniert als noch vor 15 Jahren, wo die KVP-Reise hingehen wird und Ihnen so gleichzeitig vielleicht auch Hinweise und Anregungen für Ihre Organisation bieten.

1 von 22
Downloaden Sie, um offline zu lesen
LeanAroundTheClock 8. + 9. März 2018 – MaiMarktClub Mannheim
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit
Martin Fahrenberger
Maschinenfabrik Liezen und Gießerei GmbH
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!?
Maschinenfabrik Liezen und Gießerei GmbH
Betriebsleitung / Realisierungsprozess Maschinenbau
Mannheim, 09. März 2018, DI(FH) Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
Inhalt
 Firmenvorstellung
 Anknüpfung an die Erkenntnisse beim Symposium CtK 2014
 Wie haben wir uns weiter entwickelt?
 Status quo des KVPs bei MFL
 Fazit
3
LeanAroundTheClock 2018
MFL-GRUPPE
Maschinenfabrik
Liezen und
Gießerei
Christian Pfeiffer
Maschinenfabrik
SBM Mineral
Processing
MFL
Faserzement-
anlagen
Mali
Verseilanlagen
Rabofsky &
Partner
Engineering
Cut Technik
Zuschnitt
Maschinenfabrik Liezen und Gießerei GesmbH
Produktion Maschinenbau
Heidelberg, am 13. November 2014
DI(FH) Martin Fahrenberger
 ca. 200 Mio. Euro Umsatz p.a.
 rd.1.000 MitarbeiterInnen
 zentrale Fertigung: MFL in Liezen, Österreich
 Rd. 220.000 m² Firmenareal mit direktem Bahnanschluss, davon ca. 66.000 m² Hallenfläche
 Exportquote ~ 65 %
Unternehmen der MFL-Gruppe
4
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
MFL – Gruppe: Members
Christian Pfeiffer Maschinenfabrik SBM Mineral Processing
MFL Faserzementanlagen Mali Verseilanlagen
Rabofsky & Partner
Engineering
Cut Technik Zuschnitt
5
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
…bietet unseren Kunden
firmenübergreifend hohe Sicherheit und
Zuverlässigkeit für wirtschaftliche und
termingerechte Lösungen.
Synergien bieten Vorteile in Bezug auf:
• Firmenübergreifendes Know-how
• Kapazitäten bei Fertigung und
Montage
• Kompetenzübergreifende
Auftragsabwicklung
• Weltweite Einkaufs- und
Versandlogistik
6Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
Ein starkes Netzwerk…
Maschinenfabrik Liezen und Gießerei GesmbH
Produktion Maschinenbau
Heidelberg, am 13. November 2014
DI(FH) Martin Fahrenberger
MFL-Gruppe - weltweit aktiv
7
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
Maschinenfabrik Liezen und Giesserei
Fokus: Engineering, Fertigung und Montage von
Maschinen sowie Anlagen; Herstellung und
Bearbeitung von präzisen Stahlgussteilen
One-Stop-Shop für alle Schritte der Fertigung
(Stahlguss, Zuschnitt, Vorbearbeitung, Schweißen,
Mechanische Fertigung, Oberflächenschutz und
Montage) – zentrale Fertigung in Liezen, AT
Auftragsstruktur: Kundenauftrags- als auch
Lagerfertigung, dabei Prototypenbau sowie Einzel-,
Losgrößen-, und Serienfertigung im Maschinenbau;
Serienproduktion in der Gießerei
Produktionskapazität pro Jahr:
rd. 350.000h (110Th maschinell, 240Th
handwerklich) im Maschinenbau und ca.
10.000t in der Gießerei
8
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
Maschinenfabrik Liezen und Giesserei
Giesserei
Säge- und
Frästechnik
Sonder-
maschinen-
bau
Maschinen-
bau
9
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
Anknüpfungspunkte zum CtK 2014 („damals“)
10
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
1) Organisation
 Nach mehreren Anläufen Neustart unter
dem Titel „Produkt- & Prozessoptimierung“
 Top-Down Verbesserungs-Vorgaben
mit Innovationsimpulsen
 Betriebliches Vorschlagswesen
 Synchrones Organisations-
Entwicklung-System
Anknüpfungspunkte zum CtK 2014 („damals“)
11
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
2) Ziele und Realisierung
 Zielvorgabe „Einsparungen von 3% der
Personalkosten pro Jahr“
 KVP als Führungsinstrument
 Gesamtliste aller Verbesserungs-
projekte
 Freigestellter KVP-Koordinator mit
KVP-Hallen-Beauftragten (11 Hallen)
Anknüpfungspunkte zum CtK 2014 („damals“)
12
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
3) Operative Umsetzung
 Angesiedelt in der Arbeitsvorbereitung
 Reportingroutinen (1- bzw. 2-wöchig)
 Nutzung des Betrieblichen
Vorschlagswesens
 „Leuchtturm-Projekte“ (Bsp. 5A)
 „Gute“ Performance der Systematik
Anknüpfungspunkte zum CtK 2014 („damals“)
13
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
4) Verbesserung hört niemals auf
 Ziele ausweiten
 Weitere kulturelle Veränderung
 Verbesserungsarbeit herauslösen
 Ausweitung der KVP-Systematik
 Roadmap zur Weiterentwicklung der
Verbesserungs-Systematik
 Knowhow-Transfer verstärken
Wie haben wir uns weiter entwickelt?
14
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
Verbesserung hört niemals auf
 Vereinfachung der Systematik
 Vereinheitlichung für alle Firmenteile
(Betriebsvereinbarung mit „Freiheitsgraden“)
 Freigestellte KVP-Koordinatoren (Stabstelle)
 Fokussierung auf die wichtigsten Faktoren…
15
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
1.) Vorbildwirkung
 …der Unternehmensleitung
 …der mittleren Führungsebene
 …der operativen Führungsebene
 …der KVP-Beauftragten
Wie haben wir uns weiter entwickelt?
16
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
2.) Zielvereinbarungen
 Vorgaben seitens der Unternehmensleitung
 Zielvereinbarungen mit allen Hierarchie-
Ebenen, Bereichen und Führungskräften:
 Anzahl & Einsparungsvolumen Mitarbeiter – KVPs
 Anzahl & Einsparungsvolumen Management – KVPs
 Anzahl KVP-Team – Sitzungen
Wie haben wir uns weiter entwickelt?
17
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
3.) Erfolgsbeteiligung
 Beteiligung der Mitarbeiter (Prämiensystem)
 Jährliche Veranstaltungen
 Wahl des „besten KVP“
 Wahl zum „besten KVP-Mitarbeiter“
 Wahl der „erfolgreichsten Führungskraft“
Wie haben wir uns weiter entwickelt?
18
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
4.) Organisation
 KVP-Teamsprecher je Fachbereich
 Freigabe der notwendigen Ressourcen zur Umsetzung von KVPs
 Stetige Schulungen / Weiterbildungen
 „Kaderschmiede“ künftiger Führungskräfte
 De-Motivatoren / Blockaden ausschalten
- - -
Wie haben wir uns weiter entwickelt?
19
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
5.) Kultur
 Bottom up und top-down notwendig
 Selbst umsetzen, nicht „nach oben delegieren“
 Es gibt keine Schuldigen, nur Lösungen
 Veränderung kann auch etwas Positives sein
(es braucht „offene“ Menschen)
Wie haben wir uns weiter entwickelt?
20
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
6.) Reporting
 Aufstellung aller laufenden Projekte
 Standardisierte Kennzahlen je Bereich
 Verfügbarkeit / Aktualität
der Daten „auf Knopfdruck“
 Mitarbeiter – Infoblatt & - Zeitung
Wie haben wir uns weiter entwickelt?
Status quo des KVPs bei MFL
21
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
 „The Big Five“ unseres KVP-Systems:
Ideenquote 0,5-1,2; Beteiligungsquote 30-50%, Umsetzungsquote 55-
70%, Bearbeitungszeitquote 124 Tage; Nutzenquote € 1.622,- / KVP
 MM-KVP in systematischer Umsetzung
 Forcierung von MM-KVP-Themen
 KVP in der Lehrwerkstatt besser etablieren
Fazit
22
Kontinuierliche Verbesserung –
eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger
LeanAroundTheClock 2018
Kontinuierliche Verbesserung – eine
Selbstverständlichkeit!?

Recomendados

Instandhaltungstage Einladung 2018
Instandhaltungstage Einladung 2018Instandhaltungstage Einladung 2018
Instandhaltungstage Einladung 2018MCP Deutschland GmbH
 
Mit digitalem KVP Verbesserungsprozesse im Unternehmen voranbringen
Mit digitalem KVP Verbesserungsprozesse im Unternehmen voranbringenMit digitalem KVP Verbesserungsprozesse im Unternehmen voranbringen
Mit digitalem KVP Verbesserungsprozesse im Unternehmen voranbringenLean Knowledge Base UG
 
Einladung: Instandhaltungstage 2019 mit Programm
Einladung: Instandhaltungstage 2019 mit ProgrammEinladung: Instandhaltungstage 2019 mit Programm
Einladung: Instandhaltungstage 2019 mit ProgrammMCP Deutschland GmbH
 
Einladung zu den Instandhaltungstage 2019 mit Programminfos
Einladung zu den Instandhaltungstage 2019 mit ProgramminfosEinladung zu den Instandhaltungstage 2019 mit Programminfos
Einladung zu den Instandhaltungstage 2019 mit Programminfosdankl+partner consulting gmbh
 
Icv cc2014 ausstellerbroschuere
Icv cc2014 ausstellerbroschuereIcv cc2014 ausstellerbroschuere
Icv cc2014 ausstellerbroschuereICV_eV
 

Más contenido relacionado

Ähnlich wie Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!?

20161018 rfid solutions prozessdigitalisierung
20161018 rfid solutions prozessdigitalisierung20161018 rfid solutions prozessdigitalisierung
20161018 rfid solutions prozessdigitalisierungAndreas Wiehe
 
1511 cv dipl ing christian pippo ger muster2
1511 cv dipl ing christian pippo ger muster21511 cv dipl ing christian pippo ger muster2
1511 cv dipl ing christian pippo ger muster2Christian Pippo
 
1511 CV Dipl-Ing Christian Pippo GER Muster2
1511 CV Dipl-Ing Christian Pippo GER Muster21511 CV Dipl-Ing Christian Pippo GER Muster2
1511 CV Dipl-Ing Christian Pippo GER Muster2Christian Pippo
 
Interall Media Conference 2014
Interall Media Conference 2014 Interall Media Conference 2014
Interall Media Conference 2014 Company Spotlight
 
Broschüre - III. Symposium Change to Kaizen
Broschüre - III. Symposium Change to KaizenBroschüre - III. Symposium Change to Kaizen
Broschüre - III. Symposium Change to KaizenLearning Factory
 
Vortrag Grobner_Wirtschaftlicher Turnaround durch Kulturentwicklung
Vortrag Grobner_Wirtschaftlicher Turnaround durch KulturentwicklungVortrag Grobner_Wirtschaftlicher Turnaround durch Kulturentwicklung
Vortrag Grobner_Wirtschaftlicher Turnaround durch KulturentwicklungMarianne Grobner
 
Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung
Agil vs. klassisch in der GeräteentwicklungAgil vs. klassisch in der Geräteentwicklung
Agil vs. klassisch in der GeräteentwicklungConsanis GmbH
 
Der Trend der Zukunft in der Prozessindustrie
Der Trend der Zukunft in der ProzessindustrieDer Trend der Zukunft in der Prozessindustrie
Der Trend der Zukunft in der Prozessindustriemarcus evans Network
 
Begrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortragBegrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortragMAX2014DACH
 
Begrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortragBegrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortragMAX2014DACH
 
Vereinfachte Wertströme in der Produktentwicklung
Vereinfachte Wertströme in der ProduktentwicklungVereinfachte Wertströme in der Produktentwicklung
Vereinfachte Wertströme in der ProduktentwicklungTabea Marie (Bele) Harke
 
Google 360 Suite im Versandhandel - Analytics Summit Hamburg 2017
Google 360 Suite im Versandhandel - Analytics Summit Hamburg 2017Google 360 Suite im Versandhandel - Analytics Summit Hamburg 2017
Google 360 Suite im Versandhandel - Analytics Summit Hamburg 2017Knut Barth
 
Cogneon Praesentation 100 Jahre Wissensmanagement 2007 09 19
Cogneon Praesentation  100 Jahre Wissensmanagement 2007 09 19Cogneon Praesentation  100 Jahre Wissensmanagement 2007 09 19
Cogneon Praesentation 100 Jahre Wissensmanagement 2007 09 19Simon Dueckert
 
Kongress Instandhaltung mit SAP PM 2018
Kongress Instandhaltung mit SAP PM 2018Kongress Instandhaltung mit SAP PM 2018
Kongress Instandhaltung mit SAP PM 2018RODIAS GmbH
 
Andreas E. Noll - After-Sales-Consulting und Interim Management
Andreas E. Noll - After-Sales-Consulting und Interim ManagementAndreas E. Noll - After-Sales-Consulting und Interim Management
Andreas E. Noll - After-Sales-Consulting und Interim Managementno-stop.de
 
Rethink! Corporate Finance Minds 2016
Rethink! Corporate Finance Minds 2016Rethink! Corporate Finance Minds 2016
Rethink! Corporate Finance Minds 2016Ramona Kohrs
 

Ähnlich wie Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? (20)

Tekom jt 2011 klinnert schaffner informationsmanagement
Tekom jt 2011 klinnert schaffner   informationsmanagementTekom jt 2011 klinnert schaffner   informationsmanagement
Tekom jt 2011 klinnert schaffner informationsmanagement
 
20161018 rfid solutions prozessdigitalisierung
20161018 rfid solutions prozessdigitalisierung20161018 rfid solutions prozessdigitalisierung
20161018 rfid solutions prozessdigitalisierung
 
1511 cv dipl ing christian pippo ger muster2
1511 cv dipl ing christian pippo ger muster21511 cv dipl ing christian pippo ger muster2
1511 cv dipl ing christian pippo ger muster2
 
1511 CV Dipl-Ing Christian Pippo GER Muster2
1511 CV Dipl-Ing Christian Pippo GER Muster21511 CV Dipl-Ing Christian Pippo GER Muster2
1511 CV Dipl-Ing Christian Pippo GER Muster2
 
Interall Media Conference 2014
Interall Media Conference 2014 Interall Media Conference 2014
Interall Media Conference 2014
 
Akoa Unternemensprofil
Akoa UnternemensprofilAkoa Unternemensprofil
Akoa Unternemensprofil
 
Broschüre - III. Symposium Change to Kaizen
Broschüre - III. Symposium Change to KaizenBroschüre - III. Symposium Change to Kaizen
Broschüre - III. Symposium Change to Kaizen
 
Vortrag Grobner_Wirtschaftlicher Turnaround durch Kulturentwicklung
Vortrag Grobner_Wirtschaftlicher Turnaround durch KulturentwicklungVortrag Grobner_Wirtschaftlicher Turnaround durch Kulturentwicklung
Vortrag Grobner_Wirtschaftlicher Turnaround durch Kulturentwicklung
 
20161122 Global VAT
20161122  Global VAT20161122  Global VAT
20161122 Global VAT
 
Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung
Agil vs. klassisch in der GeräteentwicklungAgil vs. klassisch in der Geräteentwicklung
Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung
 
Der Trend der Zukunft in der Prozessindustrie
Der Trend der Zukunft in der ProzessindustrieDer Trend der Zukunft in der Prozessindustrie
Der Trend der Zukunft in der Prozessindustrie
 
Begrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortragBegrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortrag
 
Begrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortragBegrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortrag
 
Lohnt sich Lean?
Lohnt sich Lean?Lohnt sich Lean?
Lohnt sich Lean?
 
Vereinfachte Wertströme in der Produktentwicklung
Vereinfachte Wertströme in der ProduktentwicklungVereinfachte Wertströme in der Produktentwicklung
Vereinfachte Wertströme in der Produktentwicklung
 
Google 360 Suite im Versandhandel - Analytics Summit Hamburg 2017
Google 360 Suite im Versandhandel - Analytics Summit Hamburg 2017Google 360 Suite im Versandhandel - Analytics Summit Hamburg 2017
Google 360 Suite im Versandhandel - Analytics Summit Hamburg 2017
 
Cogneon Praesentation 100 Jahre Wissensmanagement 2007 09 19
Cogneon Praesentation  100 Jahre Wissensmanagement 2007 09 19Cogneon Praesentation  100 Jahre Wissensmanagement 2007 09 19
Cogneon Praesentation 100 Jahre Wissensmanagement 2007 09 19
 
Kongress Instandhaltung mit SAP PM 2018
Kongress Instandhaltung mit SAP PM 2018Kongress Instandhaltung mit SAP PM 2018
Kongress Instandhaltung mit SAP PM 2018
 
Andreas E. Noll - After-Sales-Consulting und Interim Management
Andreas E. Noll - After-Sales-Consulting und Interim ManagementAndreas E. Noll - After-Sales-Consulting und Interim Management
Andreas E. Noll - After-Sales-Consulting und Interim Management
 
Rethink! Corporate Finance Minds 2016
Rethink! Corporate Finance Minds 2016Rethink! Corporate Finance Minds 2016
Rethink! Corporate Finance Minds 2016
 

Mehr von Lean Knowledge Base UG

LOST IN TRANSFORMATION? – a story of decarbonization from then to wow
LOST IN TRANSFORMATION? – a story of decarbonization from then to wowLOST IN TRANSFORMATION? – a story of decarbonization from then to wow
LOST IN TRANSFORMATION? – a story of decarbonization from then to wowLean Knowledge Base UG
 
CSRD Nachhaltgikeitsbericht & Wesentlichkeitsanalyse
CSRD Nachhaltgikeitsbericht & WesentlichkeitsanalyseCSRD Nachhaltgikeitsbericht & Wesentlichkeitsanalyse
CSRD Nachhaltgikeitsbericht & WesentlichkeitsanalyseLean Knowledge Base UG
 
Green Supply-Chain-Management - der Schlüssel zukünftiger Wettbewerbsfähigkeit
Green Supply-Chain-Management - der Schlüssel zukünftiger Wettbewerbsfähigkeit Green Supply-Chain-Management - der Schlüssel zukünftiger Wettbewerbsfähigkeit
Green Supply-Chain-Management - der Schlüssel zukünftiger Wettbewerbsfähigkeit Lean Knowledge Base UG
 
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-PracticeNachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-PracticeLean Knowledge Base UG
 
GWÖ meets Lean Management = Tanz mit dem Teufel?
GWÖ meets Lean Management = Tanz mit dem Teufel?GWÖ meets Lean Management = Tanz mit dem Teufel?
GWÖ meets Lean Management = Tanz mit dem Teufel?Lean Knowledge Base UG
 
Lean bei DB Regio Bus, Region Bayern – die vielen Haltestellen einer Lean-Reise
Lean bei DB Regio Bus, Region Bayern – die vielen Haltestellen einer Lean-ReiseLean bei DB Regio Bus, Region Bayern – die vielen Haltestellen einer Lean-Reise
Lean bei DB Regio Bus, Region Bayern – die vielen Haltestellen einer Lean-ReiseLean Knowledge Base UG
 
Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...
Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...
Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...Lean Knowledge Base UG
 
Fehler sind doof! Oder die besten Lehrkräfte?
Fehler sind doof! Oder die besten Lehrkräfte?Fehler sind doof! Oder die besten Lehrkräfte?
Fehler sind doof! Oder die besten Lehrkräfte?Lean Knowledge Base UG
 
Lean Office und die Synergieeffekte mit IT/Modern Workplace
Lean Office und die Synergieeffekte mit IT/Modern WorkplaceLean Office und die Synergieeffekte mit IT/Modern Workplace
Lean Office und die Synergieeffekte mit IT/Modern WorkplaceLean Knowledge Base UG
 
"Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G...
"Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G..."Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G...
"Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G...Lean Knowledge Base UG
 
Sustainable Pace in der Praxis - Gesunde Teams sind starke Teams
Sustainable Pace in der Praxis - Gesunde Teams sind starke TeamsSustainable Pace in der Praxis - Gesunde Teams sind starke Teams
Sustainable Pace in der Praxis - Gesunde Teams sind starke TeamsLean Knowledge Base UG
 
Behördenwesen: Vorgaben für den Kunden oder Kunden orientiertes Handeln?
Behördenwesen: Vorgaben für den Kunden oder Kunden orientiertes Handeln?Behördenwesen: Vorgaben für den Kunden oder Kunden orientiertes Handeln?
Behördenwesen: Vorgaben für den Kunden oder Kunden orientiertes Handeln?Lean Knowledge Base UG
 
Raus aus dem Reaktions-Modus - Ansätze für eine clever Einkaufsorganisation b...
Raus aus dem Reaktions-Modus - Ansätze für eine clever Einkaufsorganisation b...Raus aus dem Reaktions-Modus - Ansätze für eine clever Einkaufsorganisation b...
Raus aus dem Reaktions-Modus - Ansätze für eine clever Einkaufsorganisation b...Lean Knowledge Base UG
 
Personal-Entwicklung neu gedacht: wie geht Führungskräfte-Training und Lean-M...
Personal-Entwicklung neu gedacht: wie geht Führungskräfte-Training und Lean-M...Personal-Entwicklung neu gedacht: wie geht Führungskräfte-Training und Lean-M...
Personal-Entwicklung neu gedacht: wie geht Führungskräfte-Training und Lean-M...Lean Knowledge Base UG
 
Von der Baustelle bis zur Kleinbaugruppe – Schnelle und einfache Zeitdatenerm...
Von der Baustelle bis zur Kleinbaugruppe – Schnelle und einfache Zeitdatenerm...Von der Baustelle bis zur Kleinbaugruppe – Schnelle und einfache Zeitdatenerm...
Von der Baustelle bis zur Kleinbaugruppe – Schnelle und einfache Zeitdatenerm...Lean Knowledge Base UG
 
Warum wir leanes denken bereits vor Unternehmenseintritt schulen
Warum wir leanes denken bereits vor Unternehmenseintritt schulenWarum wir leanes denken bereits vor Unternehmenseintritt schulen
Warum wir leanes denken bereits vor Unternehmenseintritt schulenLean Knowledge Base UG
 
Wie Lean am Shopfloor eine berufliche Entwicklung fördern kann
Wie Lean am Shopfloor eine berufliche Entwicklung fördern kannWie Lean am Shopfloor eine berufliche Entwicklung fördern kann
Wie Lean am Shopfloor eine berufliche Entwicklung fördern kannLean Knowledge Base UG
 
Lean Management wird nicht, ist nicht und war nie grün! Lean Management hat a...
Lean Management wird nicht, ist nicht und war nie grün! Lean Management hat a...Lean Management wird nicht, ist nicht und war nie grün! Lean Management hat a...
Lean Management wird nicht, ist nicht und war nie grün! Lean Management hat a...Lean Knowledge Base UG
 

Mehr von Lean Knowledge Base UG (20)

LOST IN TRANSFORMATION? – a story of decarbonization from then to wow
LOST IN TRANSFORMATION? – a story of decarbonization from then to wowLOST IN TRANSFORMATION? – a story of decarbonization from then to wow
LOST IN TRANSFORMATION? – a story of decarbonization from then to wow
 
CSRD Nachhaltgikeitsbericht & Wesentlichkeitsanalyse
CSRD Nachhaltgikeitsbericht & WesentlichkeitsanalyseCSRD Nachhaltgikeitsbericht & Wesentlichkeitsanalyse
CSRD Nachhaltgikeitsbericht & Wesentlichkeitsanalyse
 
Green Supply-Chain-Management - der Schlüssel zukünftiger Wettbewerbsfähigkeit
Green Supply-Chain-Management - der Schlüssel zukünftiger Wettbewerbsfähigkeit Green Supply-Chain-Management - der Schlüssel zukünftiger Wettbewerbsfähigkeit
Green Supply-Chain-Management - der Schlüssel zukünftiger Wettbewerbsfähigkeit
 
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-PracticeNachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
 
GWÖ meets Lean Management = Tanz mit dem Teufel?
GWÖ meets Lean Management = Tanz mit dem Teufel?GWÖ meets Lean Management = Tanz mit dem Teufel?
GWÖ meets Lean Management = Tanz mit dem Teufel?
 
Lean bei DB Regio Bus, Region Bayern – die vielen Haltestellen einer Lean-Reise
Lean bei DB Regio Bus, Region Bayern – die vielen Haltestellen einer Lean-ReiseLean bei DB Regio Bus, Region Bayern – die vielen Haltestellen einer Lean-Reise
Lean bei DB Regio Bus, Region Bayern – die vielen Haltestellen einer Lean-Reise
 
Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...
Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...
Erfahrungsbericht zur Einführung von Lean Administration bei tegut… gute Lebe...
 
Fehler sind doof! Oder die besten Lehrkräfte?
Fehler sind doof! Oder die besten Lehrkräfte?Fehler sind doof! Oder die besten Lehrkräfte?
Fehler sind doof! Oder die besten Lehrkräfte?
 
Lean Leadership aus der Praxis
Lean Leadership aus der PraxisLean Leadership aus der Praxis
Lean Leadership aus der Praxis
 
Lean Office und die Synergieeffekte mit IT/Modern Workplace
Lean Office und die Synergieeffekte mit IT/Modern WorkplaceLean Office und die Synergieeffekte mit IT/Modern Workplace
Lean Office und die Synergieeffekte mit IT/Modern Workplace
 
"Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G...
"Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G..."Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G...
"Work smarter, not harder" -wie Prozess Ninjas bei der Etablierung des Lean-G...
 
Sustainable Pace in der Praxis - Gesunde Teams sind starke Teams
Sustainable Pace in der Praxis - Gesunde Teams sind starke TeamsSustainable Pace in der Praxis - Gesunde Teams sind starke Teams
Sustainable Pace in der Praxis - Gesunde Teams sind starke Teams
 
Behördenwesen: Vorgaben für den Kunden oder Kunden orientiertes Handeln?
Behördenwesen: Vorgaben für den Kunden oder Kunden orientiertes Handeln?Behördenwesen: Vorgaben für den Kunden oder Kunden orientiertes Handeln?
Behördenwesen: Vorgaben für den Kunden oder Kunden orientiertes Handeln?
 
Raus aus dem Reaktions-Modus - Ansätze für eine clever Einkaufsorganisation b...
Raus aus dem Reaktions-Modus - Ansätze für eine clever Einkaufsorganisation b...Raus aus dem Reaktions-Modus - Ansätze für eine clever Einkaufsorganisation b...
Raus aus dem Reaktions-Modus - Ansätze für eine clever Einkaufsorganisation b...
 
Lean in der Lagerlogistik
Lean in der Lagerlogistik Lean in der Lagerlogistik
Lean in der Lagerlogistik
 
Personal-Entwicklung neu gedacht: wie geht Führungskräfte-Training und Lean-M...
Personal-Entwicklung neu gedacht: wie geht Führungskräfte-Training und Lean-M...Personal-Entwicklung neu gedacht: wie geht Führungskräfte-Training und Lean-M...
Personal-Entwicklung neu gedacht: wie geht Führungskräfte-Training und Lean-M...
 
Von der Baustelle bis zur Kleinbaugruppe – Schnelle und einfache Zeitdatenerm...
Von der Baustelle bis zur Kleinbaugruppe – Schnelle und einfache Zeitdatenerm...Von der Baustelle bis zur Kleinbaugruppe – Schnelle und einfache Zeitdatenerm...
Von der Baustelle bis zur Kleinbaugruppe – Schnelle und einfache Zeitdatenerm...
 
Warum wir leanes denken bereits vor Unternehmenseintritt schulen
Warum wir leanes denken bereits vor Unternehmenseintritt schulenWarum wir leanes denken bereits vor Unternehmenseintritt schulen
Warum wir leanes denken bereits vor Unternehmenseintritt schulen
 
Wie Lean am Shopfloor eine berufliche Entwicklung fördern kann
Wie Lean am Shopfloor eine berufliche Entwicklung fördern kannWie Lean am Shopfloor eine berufliche Entwicklung fördern kann
Wie Lean am Shopfloor eine berufliche Entwicklung fördern kann
 
Lean Management wird nicht, ist nicht und war nie grün! Lean Management hat a...
Lean Management wird nicht, ist nicht und war nie grün! Lean Management hat a...Lean Management wird nicht, ist nicht und war nie grün! Lean Management hat a...
Lean Management wird nicht, ist nicht und war nie grün! Lean Management hat a...
 

Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!?

  • 1. LeanAroundTheClock 8. + 9. März 2018 – MaiMarktClub Mannheim Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit Martin Fahrenberger Maschinenfabrik Liezen und Gießerei GmbH
  • 2. Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Maschinenfabrik Liezen und Gießerei GmbH Betriebsleitung / Realisierungsprozess Maschinenbau Mannheim, 09. März 2018, DI(FH) Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018
  • 3. Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger Inhalt  Firmenvorstellung  Anknüpfung an die Erkenntnisse beim Symposium CtK 2014  Wie haben wir uns weiter entwickelt?  Status quo des KVPs bei MFL  Fazit 3 LeanAroundTheClock 2018
  • 4. MFL-GRUPPE Maschinenfabrik Liezen und Gießerei Christian Pfeiffer Maschinenfabrik SBM Mineral Processing MFL Faserzement- anlagen Mali Verseilanlagen Rabofsky & Partner Engineering Cut Technik Zuschnitt Maschinenfabrik Liezen und Gießerei GesmbH Produktion Maschinenbau Heidelberg, am 13. November 2014 DI(FH) Martin Fahrenberger  ca. 200 Mio. Euro Umsatz p.a.  rd.1.000 MitarbeiterInnen  zentrale Fertigung: MFL in Liezen, Österreich  Rd. 220.000 m² Firmenareal mit direktem Bahnanschluss, davon ca. 66.000 m² Hallenfläche  Exportquote ~ 65 % Unternehmen der MFL-Gruppe 4 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018
  • 5. MFL – Gruppe: Members Christian Pfeiffer Maschinenfabrik SBM Mineral Processing MFL Faserzementanlagen Mali Verseilanlagen Rabofsky & Partner Engineering Cut Technik Zuschnitt 5 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018
  • 6. …bietet unseren Kunden firmenübergreifend hohe Sicherheit und Zuverlässigkeit für wirtschaftliche und termingerechte Lösungen. Synergien bieten Vorteile in Bezug auf: • Firmenübergreifendes Know-how • Kapazitäten bei Fertigung und Montage • Kompetenzübergreifende Auftragsabwicklung • Weltweite Einkaufs- und Versandlogistik 6Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018 Ein starkes Netzwerk…
  • 7. Maschinenfabrik Liezen und Gießerei GesmbH Produktion Maschinenbau Heidelberg, am 13. November 2014 DI(FH) Martin Fahrenberger MFL-Gruppe - weltweit aktiv 7 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018
  • 8. Maschinenfabrik Liezen und Giesserei Fokus: Engineering, Fertigung und Montage von Maschinen sowie Anlagen; Herstellung und Bearbeitung von präzisen Stahlgussteilen One-Stop-Shop für alle Schritte der Fertigung (Stahlguss, Zuschnitt, Vorbearbeitung, Schweißen, Mechanische Fertigung, Oberflächenschutz und Montage) – zentrale Fertigung in Liezen, AT Auftragsstruktur: Kundenauftrags- als auch Lagerfertigung, dabei Prototypenbau sowie Einzel-, Losgrößen-, und Serienfertigung im Maschinenbau; Serienproduktion in der Gießerei Produktionskapazität pro Jahr: rd. 350.000h (110Th maschinell, 240Th handwerklich) im Maschinenbau und ca. 10.000t in der Gießerei 8 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018
  • 9. Maschinenfabrik Liezen und Giesserei Giesserei Säge- und Frästechnik Sonder- maschinen- bau Maschinen- bau 9 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018
  • 10. Anknüpfungspunkte zum CtK 2014 („damals“) 10 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018 1) Organisation  Nach mehreren Anläufen Neustart unter dem Titel „Produkt- & Prozessoptimierung“  Top-Down Verbesserungs-Vorgaben mit Innovationsimpulsen  Betriebliches Vorschlagswesen  Synchrones Organisations- Entwicklung-System
  • 11. Anknüpfungspunkte zum CtK 2014 („damals“) 11 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018 2) Ziele und Realisierung  Zielvorgabe „Einsparungen von 3% der Personalkosten pro Jahr“  KVP als Führungsinstrument  Gesamtliste aller Verbesserungs- projekte  Freigestellter KVP-Koordinator mit KVP-Hallen-Beauftragten (11 Hallen)
  • 12. Anknüpfungspunkte zum CtK 2014 („damals“) 12 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018 3) Operative Umsetzung  Angesiedelt in der Arbeitsvorbereitung  Reportingroutinen (1- bzw. 2-wöchig)  Nutzung des Betrieblichen Vorschlagswesens  „Leuchtturm-Projekte“ (Bsp. 5A)  „Gute“ Performance der Systematik
  • 13. Anknüpfungspunkte zum CtK 2014 („damals“) 13 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018 4) Verbesserung hört niemals auf  Ziele ausweiten  Weitere kulturelle Veränderung  Verbesserungsarbeit herauslösen  Ausweitung der KVP-Systematik  Roadmap zur Weiterentwicklung der Verbesserungs-Systematik  Knowhow-Transfer verstärken
  • 14. Wie haben wir uns weiter entwickelt? 14 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018 Verbesserung hört niemals auf  Vereinfachung der Systematik  Vereinheitlichung für alle Firmenteile (Betriebsvereinbarung mit „Freiheitsgraden“)  Freigestellte KVP-Koordinatoren (Stabstelle)  Fokussierung auf die wichtigsten Faktoren…
  • 15. 15 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018 1.) Vorbildwirkung  …der Unternehmensleitung  …der mittleren Führungsebene  …der operativen Führungsebene  …der KVP-Beauftragten Wie haben wir uns weiter entwickelt?
  • 16. 16 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018 2.) Zielvereinbarungen  Vorgaben seitens der Unternehmensleitung  Zielvereinbarungen mit allen Hierarchie- Ebenen, Bereichen und Führungskräften:  Anzahl & Einsparungsvolumen Mitarbeiter – KVPs  Anzahl & Einsparungsvolumen Management – KVPs  Anzahl KVP-Team – Sitzungen Wie haben wir uns weiter entwickelt?
  • 17. 17 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018 3.) Erfolgsbeteiligung  Beteiligung der Mitarbeiter (Prämiensystem)  Jährliche Veranstaltungen  Wahl des „besten KVP“  Wahl zum „besten KVP-Mitarbeiter“  Wahl der „erfolgreichsten Führungskraft“ Wie haben wir uns weiter entwickelt?
  • 18. 18 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018 4.) Organisation  KVP-Teamsprecher je Fachbereich  Freigabe der notwendigen Ressourcen zur Umsetzung von KVPs  Stetige Schulungen / Weiterbildungen  „Kaderschmiede“ künftiger Führungskräfte  De-Motivatoren / Blockaden ausschalten - - - Wie haben wir uns weiter entwickelt?
  • 19. 19 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018 5.) Kultur  Bottom up und top-down notwendig  Selbst umsetzen, nicht „nach oben delegieren“  Es gibt keine Schuldigen, nur Lösungen  Veränderung kann auch etwas Positives sein (es braucht „offene“ Menschen) Wie haben wir uns weiter entwickelt?
  • 20. 20 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018 6.) Reporting  Aufstellung aller laufenden Projekte  Standardisierte Kennzahlen je Bereich  Verfügbarkeit / Aktualität der Daten „auf Knopfdruck“  Mitarbeiter – Infoblatt & - Zeitung Wie haben wir uns weiter entwickelt?
  • 21. Status quo des KVPs bei MFL 21 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018  „The Big Five“ unseres KVP-Systems: Ideenquote 0,5-1,2; Beteiligungsquote 30-50%, Umsetzungsquote 55- 70%, Bearbeitungszeitquote 124 Tage; Nutzenquote € 1.622,- / KVP  MM-KVP in systematischer Umsetzung  Forcierung von MM-KVP-Themen  KVP in der Lehrwerkstatt besser etablieren
  • 22. Fazit 22 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!? Vortrag von Martin Fahrenberger LeanAroundTheClock 2018 Kontinuierliche Verbesserung – eine Selbstverständlichkeit!?