Patienteninformation via World Wide Web Eine neue Aufgabe für die Pflege? Ulrich Schrader [email_address]
<ul><li>Heutige Situation </li></ul><ul><li>Internet-basierte Patientenschulung eine Aufgabe der Pflege? </li></ul><ul><li...
Die heutige Situation Patientenschulung <ul><li>Wenig Zeit in der stationären Akutversorgung </li></ul><ul><ul><li>Verkürz...
Anforderungen Patientenschulung <ul><li>Informationsbedarf des Patienten oder seines Angehörigen verändert sich im Laufe d...
Beispiel: Asthma bronchiale <ul><li>Prävalenz: 5% </li></ul><ul><li>Morbidität nimmt zu </li></ul><ul><ul><li>ca. 4000 Ast...
Beispiel: Asthma bronchiale <ul><li>„ Viele ärztliche Kollegen sind in dem festen Glauben, dass das Auslegen von Informati...
Patienten- schulung Pflege Internet
Patienten- schulung Pflege Internet
Ist das eine Aufgabe der Pflege?
Pubmed-Recherche: Schlagworte „patient education[Mesh] and internet[tw]“
Patienten und Internet? <ul><li>24,6 Millionen Internet-Nutzer (Mai 2001)  </li></ul><ul><li>28,1 % der Haushalte (Mai 20...
Patienten und Internet? <ul><li>15. WWW-Benutzer-Analyse W3B vom 7. Oktober bis 11. November 2002 99.364 befragte Internet...
Internet-basierte Ansätze zur Patientenschulung <ul><li>Informationsdienste </li></ul><ul><li>Spezielle Endgeräte </li></u...
Informationsdienste <ul><li>Qualität der Webseiten undurchschaubar </li></ul><ul><ul><li>Signifikante Qualitätsmerkmale (F...
Informationsdienste Linklisten <ul><li>Elektronische Bibliotheken </li></ul><ul><ul><li>http://www.generalpediatrics.com D...
Informationsdienste Interaktive Angebote nutzen mehr <ul><li>Randomisierte Studie zur Steigerung der körperlichen Aktivitä...
Informationsdienste Interaktive Angebote <ul><li>Registrierung erforderlich </li></ul><ul><ul><li>Persönliche klinische Da...
Informationsdienste Interaktive Angebote <ul><li>Layman Education and Activation Form (LEAF) </li></ul><ul><ul><li>Interne...
Spezielle Endgeräte <ul><li>Zugang zum Internet </li></ul><ul><li>Einfache Bedienung </li></ul><ul><li>„ Rundum sorglos Lö...
Spezielle Endgeräte Bypass-Patienten (Brennan et. al., 2001) <ul><li>Mittlere Liegedauer 7,8 Tage Entlassung nach Hause </...
Spezielle Endgeräte Asthma bei Kindern <ul><li>Health Buddy </li></ul><ul><ul><li>Webbrowser-basiert </li></ul></ul><ul><u...
Spezielle Endgeräte Ältere Diabetes-Patienten <ul><li>IDEA-Tel Projekt </li></ul><ul><ul><li>Videokonferenzfähigkeit </li>...
Online-Supportgruppen <ul><li>Räumliche Dimension wird unbedeutend </li></ul><ul><ul><li>Seltene Erkrankungen </li></ul></...
Aber der persönliche Kontakt? <ul><li>Studie von Turner et al., 2001 </li></ul><ul><li>Kein signifikanter Unterschied zwis...
Gibt es einen Bedarf? Patientenunterstützende Systeme im häuslichen Umfeld <ul><li>Qualitative Studie unter Einbeziehung v...
Zusammenfassung <ul><li>Es gibt vielversprechende Ansätze für die Patientenausbildung das Internet zu nutzen: </li></ul><u...
Ausblick <ul><li>Pflege: Ideale Position für Patientenschulung </li></ul><ul><li>Neue Aufgaben: </li></ul><ul><ul><li>Info...
Eine kleine Recherche zum Schluss ... (2009) <ul><li>Pflegepädagogik </li></ul><ul><ul><li>Google: 39.000 Treffer </li></u...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Patienteninformation und Pflege

2.141 Aufrufe

Veröffentlicht am

Patienteninformation und Pflege

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.141
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
32
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
21
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Patienteninformation und Pflege

  1. 1. Patienteninformation via World Wide Web Eine neue Aufgabe für die Pflege? Ulrich Schrader [email_address]
  2. 2. <ul><li>Heutige Situation </li></ul><ul><li>Internet-basierte Patientenschulung eine Aufgabe der Pflege? </li></ul><ul><li>Patient und Internet </li></ul><ul><li>Internet-basierte Ansätze zur Patientenschulung /-unterstützung </li></ul>
  3. 3. Die heutige Situation Patientenschulung <ul><li>Wenig Zeit in der stationären Akutversorgung </li></ul><ul><ul><li>Verkürzung der Liegedauer (DRGs) </li></ul></ul><ul><ul><li>Weniger Zeit für Patientenschulung </li></ul></ul><ul><li>Wenig Zeit in der ambulanten Versorgung </li></ul><ul><ul><li>Fehlende Finanzierungsgrundlage </li></ul></ul><ul><li>Zunehmender Mangel an Pflegefachkräften </li></ul><ul><li>Folge: Anleitung und Schulung der Patienten ist gefährdet </li></ul>
  4. 4. Anforderungen Patientenschulung <ul><li>Informationsbedarf des Patienten oder seines Angehörigen verändert sich im Laufe der Zeit </li></ul><ul><ul><li>Brennan, 2001: Bypass </li></ul></ul><ul><ul><li>Traute, 2001: Wachkoma </li></ul></ul><ul><ul><li>Kopte, 2002: Schlaganfall </li></ul></ul><ul><li>Patientenschulung sollte bedarfsgerecht erfolgen </li></ul><ul><li>Patientenschulung sollte „Just in time“ angeboten werden </li></ul>
  5. 5. Beispiel: Asthma bronchiale <ul><li>Prävalenz: 5% </li></ul><ul><li>Morbidität nimmt zu </li></ul><ul><ul><li>ca. 4000 Asthma-Tote jährlich </li></ul></ul><ul><li>Widerspruch zu Fortschritten in Diagnostik und Therapie </li></ul><ul><li>Hauptursache: </li></ul><ul><ul><li>Unzureichende Einbeziehung des Patienten </li></ul></ul><ul><ul><li>Mangelnde Schulung außerhalb von Krankenhäusern und Reha-Einrichtungen </li></ul></ul>
  6. 6. Beispiel: Asthma bronchiale <ul><li>„ Viele ärztliche Kollegen sind in dem festen Glauben, dass das Auslegen von Informationsbroschüren oder das Vorführen eines Dosieraerosols sowie die Verordnung eines Peak-flow-Meters eine ausreichende Schulungsmaßnahme zum Erreichen des Selbstmanagements wäre.“ BDA-Manual Asthma: http://www.ifap-index.de/bda-manuale/asthma/patiententraining/ </li></ul><ul><li>Aber: Asthma-Schulung ist Bestandteil der Leitlinie 026/010 Asthma bronchiale Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften AWMF </li></ul>
  7. 7. Patienten- schulung Pflege Internet
  8. 8. Patienten- schulung Pflege Internet
  9. 9. Ist das eine Aufgabe der Pflege?
  10. 10. Pubmed-Recherche: Schlagworte „patient education[Mesh] and internet[tw]“
  11. 11. Patienten und Internet? <ul><li>24,6 Millionen Internet-Nutzer (Mai 2001)  </li></ul><ul><li>28,1 % der Haushalte (Mai 2001)  </li></ul><ul><li>Mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung über 14 Jahren nutzt das Internet - beruflich oder privat. (2002) Bundesministerium für Wirtschaft </li></ul><ul><li>11. Faktenbericht 2007 </li></ul>
  12. 12. Patienten und Internet? <ul><li>15. WWW-Benutzer-Analyse W3B vom 7. Oktober bis 11. November 2002 99.364 befragte Internet-Nutzer ( Mai 2001 ) </li></ul><ul><li>39,3 % Frauen  33,9 % </li></ul><ul><li>17,6 % sind > 50 Jahre  13,5 % </li></ul><ul><li>41,1 % besser gebildet (mit Abitur)  47,5 % </li></ul><ul><li>44,6% „Auf das Internet möchte ich in meinem täglichen Leben keinesfalls verzichten“ </li></ul><ul><li>7% sind > 60 Jahre (2006) </li></ul>
  13. 13. Internet-basierte Ansätze zur Patientenschulung <ul><li>Informationsdienste </li></ul><ul><li>Spezielle Endgeräte </li></ul><ul><li>Online-Supportgruppen </li></ul>
  14. 14. Informationsdienste <ul><li>Qualität der Webseiten undurchschaubar </li></ul><ul><ul><li>Signifikante Qualitätsmerkmale (Fallis & Frické, 2002) </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>HONcode Logo </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Domain einer Organisation </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Copyright </li></ul></ul></ul><ul><li>Linklisten auf qualitativ hochwertige Seiten </li></ul><ul><ul><li>Fachgesellschaften </li></ul></ul><ul><ul><li>Einrichtungen </li></ul></ul>
  15. 15. Informationsdienste Linklisten <ul><li>Elektronische Bibliotheken </li></ul><ul><ul><li>http://www.generalpediatrics.com Digitale pädiatrische Bibliothek </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>200 häufigsten Probleme bei Kindern </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Zielgruppe: Eltern/Patienten </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Projekt „NetWellness“ University of Cincinatti Medical Centers </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Bibliotheken übernahmen führende Rolle bei der Informationssammlung </li></ul></ul></ul>
  16. 16. Informationsdienste Interaktive Angebote nutzen mehr <ul><li>Randomisierte Studie zur Steigerung der körperlichen Aktivität von Diabetespatienten mit vorwiegend sitzender Tätigkeit </li></ul><ul><ul><li>Patienten mit zusätzlichem „online-Coach“ schnitten signifikant besser ab als Patienten mit nur Internet-Informationen (McKay, 2001) </li></ul></ul>
  17. 17. Informationsdienste Interaktive Angebote <ul><li>Registrierung erforderlich </li></ul><ul><ul><li>Persönliche klinische Daten </li></ul></ul><ul><ul><li>Anonymität ist möglich </li></ul></ul><ul><li>Maßgeschneiderte Information </li></ul><ul><ul><li>Personenbezug </li></ul></ul><ul><ul><li>Situations-/Zeitbezug </li></ul></ul>
  18. 18. Informationsdienste Interaktive Angebote <ul><li>Layman Education and Activation Form (LEAF) </li></ul><ul><ul><li>Internet-basierte Krankenakte </li></ul></ul><ul><ul><li>Bereits beim Erfassen der Daten werden dem Laien maßgeschneiderte Informationen angeboten </li></ul></ul><ul><li>Heart Profiler - American Heart Association </li></ul><ul><ul><li>Personalisierte Analyse </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Therapieoptionen </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Empfehlungen für den nächsten Arztbesuch </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Problemorientierte Krankenakte </li></ul></ul>
  19. 19. Spezielle Endgeräte <ul><li>Zugang zum Internet </li></ul><ul><li>Einfache Bedienung </li></ul><ul><li>„ Rundum sorglos Lösung“ </li></ul><ul><li>Spezialfunktionen </li></ul><ul><ul><li>Telemetrie </li></ul></ul><ul><ul><li>Videokonferenz </li></ul></ul>
  20. 20. Spezielle Endgeräte Bypass-Patienten (Brennan et. al., 2001) <ul><li>Mittlere Liegedauer 7,8 Tage Entlassung nach Hause </li></ul><ul><ul><li>Internet-fähige Fernseher </li></ul></ul><ul><ul><li>Didaktisch aufgebautes Angebot </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Seiten eigenerstellt durch Pflegende </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Links zu bestehenden Seiten </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Seiten sind gemäß der Zeit nach Entlassung personalisiert </li></ul></ul>
  21. 21. Spezielle Endgeräte Asthma bei Kindern <ul><li>Health Buddy </li></ul><ul><ul><li>Webbrowser-basiert </li></ul></ul><ul><ul><li>Pflegekraft übermittelt täglich 10 Wissensfragen zur Beantwortung durch die Kinder </li></ul></ul><ul><ul><li>4 Schaltflächen zur Beantwortung </li></ul></ul><ul><ul><li>Sofortiges Feedback </li></ul></ul><ul><ul><li>Asthma-Tagebuch </li></ul></ul><ul><li>Wirkung in random. kontroll. Studie nachgewiesen (Guendelman et. al., 2002) </li></ul>
  22. 22. Spezielle Endgeräte Ältere Diabetes-Patienten <ul><li>IDEA-Tel Projekt </li></ul><ul><ul><li>Videokonferenzfähigkeit </li></ul></ul><ul><ul><li>Telemetrie: Blutzucker und Blutdruck </li></ul></ul><ul><ul><li>Sichere Datenübertragung </li></ul></ul><ul><ul><li>Web-basierte Lehrmaterialien </li></ul></ul><ul><ul><li>Normale Telefonleitungen </li></ul></ul><ul><li>Ziel: Möglichst einfache Bedienung </li></ul>
  23. 23. Online-Supportgruppen <ul><li>Räumliche Dimension wird unbedeutend </li></ul><ul><ul><li>Seltene Erkrankungen </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Cystitis fibrinosa (Johnson et. al.,2001) </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Bedrohliche Erkrankungen </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Krebs (Balmer, 2002) </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Anonymität </li></ul></ul><ul><ul><li>Teilnahme trotz Behinderung </li></ul></ul><ul><ul><li>Keine Bindung an feste Termine </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Asynchrone Kommunikation </li></ul></ul></ul>
  24. 24. Aber der persönliche Kontakt? <ul><li>Studie von Turner et al., 2001 </li></ul><ul><li>Kein signifikanter Unterschied zwischen internet-basierten und sich treffenden Selbsthilfegruppen </li></ul><ul><ul><li>Einschätzung der empfangenen Unterstützung durch die Teilnehmer </li></ul></ul><ul><ul><li>Tiefe der Beziehung zwischen den Teilnehmern </li></ul></ul>
  25. 25. Gibt es einen Bedarf? Patientenunterstützende Systeme im häuslichen Umfeld <ul><li>Qualitative Studie unter Einbeziehung von Ärzten, Pflegekräften und Eltern von krebskranken Kindern (Tetzlaff, 1997) </li></ul><ul><ul><li>Bedarf an interaktiven informierenden Systemen und Supportgruppen </li></ul></ul><ul><ul><li>Fragen und Befürchtungen gehen oft über verfügbares Lern-/Informationsmaterial hinaus </li></ul></ul><ul><ul><li>Informationsnotwendigkeiten sind meist konkret und aufgabenbezogen </li></ul></ul><ul><ul><li>Computer werden als mögliche Technologie akzeptiert. </li></ul></ul>
  26. 26. Zusammenfassung <ul><li>Es gibt vielversprechende Ansätze für die Patientenausbildung das Internet zu nutzen: </li></ul><ul><ul><li>Informationsdienste </li></ul></ul><ul><ul><li>Spezielle Endgeräte </li></ul></ul><ul><ul><li>Online-Supportgruppen </li></ul></ul>
  27. 27. Ausblick <ul><li>Pflege: Ideale Position für Patientenschulung </li></ul><ul><li>Neue Aufgaben: </li></ul><ul><ul><li>Informationsbroker Auffinden, Evaluieren, didaktisch Aufbereiten </li></ul></ul><ul><ul><li>Erzeugung von didaktischen Informationen </li></ul></ul><ul><ul><li>Moderieren von Internet-basierten Selbsthilfegruppen </li></ul></ul>
  28. 28. Eine kleine Recherche zum Schluss ... (2009) <ul><li>Pflegepädagogik </li></ul><ul><ul><li>Google: 39.000 Treffer </li></ul></ul><ul><li>Patientenpädagogik </li></ul><ul><ul><li>Google: 6 Treffer </li></ul></ul><ul><li>Gesundheitspädagogik </li></ul><ul><ul><li>Google: 14.900 Treffer </li></ul></ul><ul><li>Gesundheitspädagogik und Patient </li></ul><ul><ul><li>Google: 692 </li></ul></ul>

×