ausgearbeitet von Gerald Czech und Verena Hofmarcher  ÖSTERREICH   UND EUROPA I Gesamteuropäische Integrationskonzepte in ...
Aufbau des Kurzreferats 1/2 <ul><li>Einleitung: </li></ul><ul><li>Die Probleme der 1920er Jahre </li></ul><ul><li>Paneurop...
Aufbau des Kurzreferats 2/2 <ul><li>Wiederholung: Der Völkerbund </li></ul><ul><li>Der Briand-Plan </li></ul><ul><li>Biogr...
Die Probleme der 1920er Jahre <ul><li>Mit Ausnahme von sechs Staaten ganz Europa in den 1. WK verwickelt </li></ul><ul><li...
Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi <ul><li>Alter K&K-Adel, Vater Diplomat in Japan, Mutter Japanerin. Aufgewachsen in Böh...
<ul><li>Nach Coudenhove-Kalergi (1923) besteht die Welt aus fünf planetaren Kraftfeldern: </li></ul><ul><ul><li>dem Amerik...
<ul><li>Der Weg zu den Vereinigten Staaten von Europa: </li></ul><ul><li>eine Konferenz der 26 Europäischen Staaten  </li>...
Die Pan-Europa-Idee Paneuropa-Bewegung Gerald Czech und Verena Hofmarcher
Die Pan-Europa-Idee Paneuropa-Bewegung Gerald Czech und Verena Hofmarcher
Chronologie der Pan-Europa-Bewegung Paneuropa-Bewegung Gerald Czech und Verena Hofmarcher   1921 Treffen Coudenhoves mit M...
Chronologie der Pan-Europa-Bewegung Paneuropa-Bewegung Gerald Czech und Verena Hofmarcher   Mit der Machtübernahme der Nat...
Österreichs Unterstützung Paneuropa-Bewegung Gerald Czech und Verena Hofmarcher   Bundeskanzler Ignatz Seipel stellt der P...
Kritik Paneuropa-Bewegung Gerald Czech und Verena Hofmarcher   Die Paneuropa-Bewegung war in der Zwischenkriegszeit im wes...
Der Völkerbund <ul><li>Internationale Organisation mit Sitz in Genf von 1920 bis 1946 </li></ul><ul><li>USA  war  nicht Mi...
Aristide Briand <ul><li>Sohn eines Cafébesitzers. Er bekleidete zwischen 1909 und 1932 mit Unterbrechungen wechselnd die Ä...
Biographie: Aristide Briand <ul><li>Außenminister  der Dritten Republik </li></ul><ul><li>Vertreter Frankreichs beim Völke...
Das Memorandum „ L‘organisation d‘un régime d‘union fédérale européenne“ <ul><li>Völkerbund sollte dadurch nicht geschwäch...
Das Memorandum - Mitglieder Briand-Plan Gerald Czech – Verena Hofmarcher
Reaktionen der Länder auf das Memorandum <ul><li>GB:  ausweichende Reaktion, es ginge Frankreich um den Schutz seiner Wirt...
Schlussbemerkungen <ul><li>vage Formulierungen im Memorandum und widersprüchliche Äußerungen </li></ul><ul><li>Schwächung ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Paneuropa Bewegung und Briand Plan

2.876 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.876
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
18
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Paneuropa Bewegung und Briand Plan

    1. 1. ausgearbeitet von Gerald Czech und Verena Hofmarcher ÖSTERREICH UND EUROPA I Gesamteuropäische Integrationskonzepte in der Zwischenkriegszeit: Pan-Europa- Bewegung und Briand-Plan
    2. 2. Aufbau des Kurzreferats 1/2 <ul><li>Einleitung: </li></ul><ul><li>Die Probleme der 1920er Jahre </li></ul><ul><li>Paneuropa </li></ul><ul><li>Biographie: Coudenhove-Kalergi </li></ul><ul><li>Vorstellung der Paneuropa-Idee </li></ul><ul><li>Landkarte </li></ul><ul><li>Chronologie der Paneuropäischen Idee </li></ul><ul><li>Österreichs Unterstützung </li></ul><ul><li>Kritische Anmerkungen </li></ul>ÜBERBLICK Gerald Czech – Verena Hofmarcher
    3. 3. Aufbau des Kurzreferats 2/2 <ul><li>Wiederholung: Der Völkerbund </li></ul><ul><li>Der Briand-Plan </li></ul><ul><li>Biographie: Aristide Briand </li></ul><ul><li>Das Memorandum </li></ul><ul><li>Reaktionen der Länder auf das Memorandum </li></ul><ul><li>Schlussbemerkungen </li></ul>ÜBERBLICK Gerald Czech – Verena Hofmarcher
    4. 4. Die Probleme der 1920er Jahre <ul><li>Mit Ausnahme von sechs Staaten ganz Europa in den 1. WK verwickelt </li></ul><ul><li>Gefahr der deutschen Frage </li></ul><ul><li>Anschlussverbot für Österreich </li></ul><ul><li>Hohe Reparationszahlungen </li></ul>EINLEITUNG Gerald Czech – Verena Hofmarcher
    5. 5. Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi <ul><li>Alter K&K-Adel, Vater Diplomat in Japan, Mutter Japanerin. Aufgewachsen in Böhmen, Gymnasium in Wien (Theresianum), vom Militärdienst befreit Philosophiestudium in Wien. War mit der bekannten Schauspielerin Ida Roland verheiratet. Schrieb das Buch Paneuropa (1923) </li></ul>Paneuropa-Bewegung Gerald Czech und Verena Hofmarcher *  16. 11. 1894 Tokio (Japan) †  27.  7. 1972 Schruns (Vorarlberg)
    6. 6. <ul><li>Nach Coudenhove-Kalergi (1923) besteht die Welt aus fünf planetaren Kraftfeldern: </li></ul><ul><ul><li>dem Amerikanischen, </li></ul></ul><ul><ul><li>dem Russischen, </li></ul></ul><ul><ul><li>dem Ostasiatischen, </li></ul></ul><ul><ul><li>dem Britischen und </li></ul></ul><ul><ul><li>dem Europäischen. </li></ul></ul>Die Pan-Europa-Idee Paneuropa-Bewegung Gerald Czech und Verena Hofmarcher
    7. 7. <ul><li>Der Weg zu den Vereinigten Staaten von Europa: </li></ul><ul><li>eine Konferenz der 26 Europäischen Staaten </li></ul><ul><li>dem Abschluss von Verträgen zur Beilegung sämtlicher Konflikte </li></ul><ul><li>die Schaffung einer Zollunion </li></ul><ul><li>die Verabschiedung einer paneuropäischen föderativen Verfassung </li></ul>Die Pan-Europa-Idee Paneuropa-Bewegung Gerald Czech und Verena Hofmarcher
    8. 8. Die Pan-Europa-Idee Paneuropa-Bewegung Gerald Czech und Verena Hofmarcher
    9. 9. Die Pan-Europa-Idee Paneuropa-Bewegung Gerald Czech und Verena Hofmarcher
    10. 10. Chronologie der Pan-Europa-Bewegung Paneuropa-Bewegung Gerald Czech und Verena Hofmarcher 1921 Treffen Coudenhoves mit Masaryk (Präsident CZ) 1923 Buch „PanEuropa“ 1924 Gründung der Paneuropäischen Union 1926 Erster Pan-Europäischer Kongress in Wien, mehr als 2000 Besucher. Unterstützung durch Seipel und Benes. Ehrenpräsident des Kongresses Aristide Briand. 1930 Paneuropäischer Kongress in Berlin 1932 Paneuropäischer Kongress in Basel
    11. 11. Chronologie der Pan-Europa-Bewegung Paneuropa-Bewegung Gerald Czech und Verena Hofmarcher Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten in Deutschland 1933 ist die Deutsch-Französische Aussöhnung als Basis der Paneuropäischen Idee Illusion. Coudenhove konzentriert sich daher bis zu seiner Emigration 1938 auf eine Donaukonföderation. Nach dem zweiten Weltkrieg unterstützte Coudenhove-Kalergi wieder die Europäischen Integrationsbestrebungen.
    12. 12. Österreichs Unterstützung Paneuropa-Bewegung Gerald Czech und Verena Hofmarcher Bundeskanzler Ignatz Seipel stellt der Paneuropäischen Union 1924 die Wiener Hofburg als Büroadresse zur Verfügung. Auch Karl Renner unterstützt die Paneuropäische Bewegung. Dadurch erhält Coudenhove auch in anderen Europäischen Ländern Unterstützung, zum Beispiel von Benes in der Tschechoslowakei.
    13. 13. Kritik Paneuropa-Bewegung Gerald Czech und Verena Hofmarcher Die Paneuropa-Bewegung war in der Zwischenkriegszeit im wesentlichen eine One-Man-Show, deren Strategien von Coudenhove-Kalergi immer wieder verändert wurden. Durch die elitäre Zielgruppe war die breite Rezeption endenwollend. Tatsächliche Einflüsse der Bewegung auf die spätere Integration Europas nach dem zweiten Weltkrieg sind umstritten.
    14. 14. Der Völkerbund <ul><li>Internationale Organisation mit Sitz in Genf von 1920 bis 1946 </li></ul><ul><li>USA war nicht Mitglied </li></ul><ul><li>Deutschland von 1926 – 1933 </li></ul><ul><li>Sowjetunion von 1934 – 1939 </li></ul>Wiederholung Gerald Czech – Verena Hofmarcher
    15. 15. Aristide Briand <ul><li>Sohn eines Cafébesitzers. Er bekleidete zwischen 1909 und 1932 mit Unterbrechungen wechselnd die Ämter des französischen Ministerpräsidenten, des Unterrichts-, Justiz- und des Außenministers. Er war insgesamt elfmal Regierungschef und dreiundzwanzigmal Minister in den rasch wechselnden Kabinetten der Dritten Republik. 1926 erhielt er für seine Mitarbeit an den Verträgen von Locarno zusammen mit Gustav Stresemann den Friedensnobelpreis. </li></ul>Briand-Plan Gerald Czech – Verena Hofmarcher *  28. März 1862 in Nantes, Frankreich †  7. März 1932 in Paris, Frankreich
    16. 16. Biographie: Aristide Briand <ul><li>Außenminister der Dritten Republik </li></ul><ul><li>Vertreter Frankreichs beim Völkerbund </li></ul><ul><li>Kritik am Umgang mit Deutschland </li></ul><ul><li>Mitbegründer der Paneuropa-Union </li></ul><ul><li>1925: Chefarchitekt der Verträge von Locarno </li></ul><ul><li>1928: Briand-Kellogg-Pakt : gegenseitiger Verzicht auf Krieg </li></ul>Briand-Plan Gerald Czech – Verena Hofmarcher
    17. 17. Das Memorandum „ L‘organisation d‘un régime d‘union fédérale européenne“ <ul><li>Völkerbund sollte dadurch nicht geschwächt werden! </li></ul><ul><li>Aber nur Mitglieder des Völkerbundes hätten der Europäischen Union beitreten können </li></ul><ul><li>Souveränität der einzelnen Staaten nicht berührt </li></ul><ul><li>Eine politische Union müsse vor einer wirtschaftlichen stehen! </li></ul>Briand-Plan Gerald Czech – Verena Hofmarcher
    18. 18. Das Memorandum - Mitglieder Briand-Plan Gerald Czech – Verena Hofmarcher
    19. 19. Reaktionen der Länder auf das Memorandum <ul><li>GB: ausweichende Reaktion, es ginge Frankreich um den Schutz seiner Wirtschaft vor Amerika. </li></ul><ul><li>Österreich und Deutschland: andere Interessen im Vordergrund! </li></ul><ul><li>Italien: Faschismus unter Mussolini </li></ul>Briand-Plan Gerald Czech – Verena Hofmarcher
    20. 20. Schlussbemerkungen <ul><li>vage Formulierungen im Memorandum und widersprüchliche Äußerungen </li></ul><ul><li>Schwächung der nationalen Souveränität? </li></ul><ul><li>GB : special relationship zu USA </li></ul><ul><li>Krise des Börsenkrachs 1929 : führte eher zu „sauve-qui-peut“-Protektionismus </li></ul>Briand-Plan Gerald Czech – Verena Hofmarcher

    ×