SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
HD Dr. I.S. Krestinsky
Wilhelm II. und
der Wilhelminismus
Provisorische Zusammenfassung
Die Sternstunden der Deutschen
• Die Kaiserkrönung Karls des Großen (800)
• Ottos Sieg auf dem Lechfeld (955)
• Die Goldene Bulle – das erste Grundgesetz (1356)
• Die Erfindung des Buchdrucks durch Gutenberg (1450)
• Zum Wohl – das Reinheitsgebot für Bier (1516)
• „Gott helfe mir“ – Luther in Worms (1521)
• Sieg der Diplomatie – der Westfälische Frieden (1648)
• Die Uraufführung des Weihnachtsoratorium (1734)
• Die Abschaffung der Folter durch Friedrich II. (1740)
• Die Uraufführung von Mozarts „Zauberflöte“ (1791)
• „Freude schöner Götterfunken“ – Beethovens 9.
(1824)
• Die Uraufführung von Goethes „Faust“ (1829)
• Einheit und Freiheit – das Hambacher Fest (1832)
• Die erste deutsche Eisenbahn (1835)
• Das Kommunistische Manifest (1847)
• Die Paulskirche – das erste deutsche Parlament
(1848)
• Die Erfindung des Telefons durch Philipp Reis (1861)
• Die Gründung des Deutschen Kaiserreichs (1871)
• Schliemann findet den „Schatz Priamos“ (1873)
• Die ersten Festspiele auf dem Grünen Hügel (1876)
• Die Vollendung des Kölner Doms (1880)
• Koch entdeckt den Erreger der Tuberkulose (1882)
• Die Einführung der Krankenversicherung (1883)
• Die Erfindung des Automobils (1885)
• Die Erfindung der Schallplatte (1887)
• Der Traum vom Fliegen wird wahr (1891)
• Die Entdeckung der Röntgenstrahlen (1895)
• Kopfweh ade – die Erfindung des Aspirin (1897)
• Der erst Zeppelin steigt in den Himmel (1900)
• Plancks Quantensprung in der Physik (1900)
• Alles ist relativ – Einsteins Theorie (1905)
• Putzmunter – die Erfindung der Zahnpasta (1907)
• Die Ausrufung der Republik (1918)
• Die Einführung des Frauenwahlrechts (1919)
Unsere Besten – Die größten Deutschen
1. Konrad Adenauer, Politiker/Bundeskanzler (1876–1967)
2. Martin Luther, Kirchenreformator (1483–1546)
3. Karl Marx, Philosoph und Nationalökonom (1818–1883)
4. Sophie und Hans Scholl, Widerstandskämpfer („Weiße Rose“)
(1921/1918–1943)
5. Willy Brandt, Politiker/Bundeskanzler (1913–1992)
6. Johann Sebastian Bach, Komponist (1685–1750)
7. Johann Wolfgang von Goethe, Dichter und Schriftsteller
(1749–1832)
8. Johannes Gutenberg, Erfinder des Buchdrucks (1400–1468)
9. Otto von Bismarck, Politiker/Reichskanzler (1815–1898)
10. Albert Einstein, Naturwissenschaftler/Physiker (1879–1955)
Unsere Besten – Die Lieblingsorte der Deutschen
1. Kölner Dom
2. Brandenburger Tor in Berlin
3. Schlosskirche in der Lutherstadt Wittenberg
4. Prinzipalmarkt Münster
5. Rathausplatz Paderborn
6. Wuppertaler Schwebebahn
7. Hofbräuhaus in München
8. Hamburger Hafen
9. Kaiser- und Mariendom zu Speyer
10. Mittelalterliche Altstadt Quedlinburg
Unsere Besten – Die größten Fernsehmomente
1. Die Öffnung der Berliner Mauer
2. Die Mondlandung
3. Kardinal Ratzinger wird Papst
4. John F. Kennedy: „Ich bin ein Berliner“
5. Fußball-Weltmeisterschaft 2006
6. Die Hochzeit von Lady Diana und Prinz Charles
7. Das Wunder von Lengede
8. Die Sonnenfinsternis 1999
9. Willy Brandts Kniefall in Warschau
10. Der einsame „Kaiser“ bei der WM in Rom
• Unsere Besten – Die Lieblingsbücher der Deutschen (die
Bibel, das Parfum, Buddenbrooks)
• Unsere Besten – Sportler des Jahrhunderts (Michael
Schumacher, Birgit Fischer, Steffi Graf, Franz Beckenbauer,
Boris Becker, Max Schmeling, Jan Ullrich, Franziska van
Almsick, Gerd Müller, Oliver Kahn)
• Unsere Besten – Die größten deutschsprachigen Filmstars
• Unsere Besten – Komiker und Co.
• Unsere Besten – Musikstars aller Zeiten
Titelbilder des Spiegel
Titelbilder zu den Titelgeschichte
- Spiegel 4 / 2007 „Die Erfindung der Deutschen – wie wurden,
was wir sind“
- Spiegel-Special 1 / 2007 „Die Erfindung der Deutschen“
Aufgabenstellung: Erkennung der abgebildeten Personen
• In Anlehnung an das Gemälde Pieter Brueghels des Jüngeren
(1564 - 1638) "Tanzende Bauern um einen Maibaum"
Zur Figur Wilhelms II.
• „Ein anmaßender Angeber und Schwadronierer, ein
humorloser Renommist, der Paraden und
Säbelrasseln liebt, die Karikatur des Preußen mit der
Pickelhaube, dem „Es-ist-erreicht-Bart“ und dem
Monokel im Auge“.
• „Mischung aus Größenwahn und Depression“.
• „Wilhelm bereitet Adolf Hitler den Weg“.
• „Er hat eine verkrüppelte Hand, die er bei Paraden
versteckt, und einen Minderwertigkeitskomplex
gegenüber England. Er fühlt sich als Parvenü. Aber
er fühlt die eigene Kraft und möchte sie zeigen. So
rumort er herum und verbreitet Unruhe“.
• Das wilhelminische Bürgertum: Militarisierung des
Lebens durch die allgemeine Wehrpflicht und das
Prestige der Militärs, Besoffenheit vor Kraftgefühl
Kasernenton in der Kommandosprache von
Ämtern und Behörden, der zackige Drill in der
Schule, Duelle, lauter Uniformentragen
e Horrorgestalt eines neuen Maschinenmenschen.
• Das Image der Deutschen, die früher als verträumte
Poeten und skurrile Gelehrte angesehen wurden
(Stichwort: deutsche Romantik), ändert sich zum
unberechenbaren seelenlosen Pickelhaubenträger,
zum Kerl aus Metall, zum Monster.
Wilhelminische Weltpolitik
• Wilhelms Politik zerstörte das Bismarksche
Bündnissystem, dessen Ziel war, … . Das führt zum
Aufbruch der Isolation Frankreichs, das an den
Bündnissen gegen Deutschland teilnimmt.
• Flottenbau zur Herausforderung Englands
Herausbildung zweier Militärlager
• Deutschland und Österreich / Mittelmächte
vs.
• Gründung der Entente cordiale (herzliches
Einverständnis“) zwischen England, Frankreich und
Russland.
• Schloss man früher Bündnisse erst dann, wenn ein
Krieg drohte, wusste man durch feste Bündnisse
mitten im Frieden, wer der Gegner ist. Das machte
den Frieden zur Vorkriegszeit, schürte das
Misstrauen, vergiftete die Atmosphäre, weckte die
Paranoia, belebte den Antisemitismus.
• Die Generalstäbe planten schon mitten im Frieden
den Krieg. Das war das Ergebnis des zerfallenen
Bündnissystems Bismarks.
• Das Bündnis mit der Donaumonarchie (Österreich-
Ungarn) wurde zum Verhängnis, denn diese löste
sich im Säurebad der Freiheitsbewegungen ihrer
Völker auf und riss Deutschland mit in den Ersten
Weltkrieg.
Weimar
• 9. November 1918 – Ausrufung der Weimarer
Republik durch Philipp Scheidemann aus dem
Fenster des Reichstagsgebäudes (der Name – von
der Weimarer Reichsverfassung).
Wilhelminismus
• Die wilhelminische Zeit – 1890 bis 1918
• Es handelt sich bei dem Wilhelminismus nicht um eine
Gesellschaftskonzeption, sondern um das äußere
Erscheinungsbild, die Haltung des Kaisers: öffentliches
Aufführen pompöser Paraden des Militärs,
Selbstüberschätzung, Vorgehen gegen sozialistisches
Gedankengut, imperiale Ambitionen, Etablierungswunsch
Deutschlands als Weltmacht.
• die sog. Pickelhaube, symbolhaft für dieses Zeitalter und die
kaiserliche Armee.
• Wilhelms Faszination für die deutsche Kaiserliche Marine
spiegelten sich auch im alltäglichen Leben des Volkes wider.
Bis in die Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts hinein wurden
Knaben in Matrosenkostüme gesteckt und so bereits früh mit
der Wertstellung der Marine vertraut gemacht.
• Konservative Orientierungen des gesellschaftlich-kulturellen
Klimas der Regierungszeit Wilhelms II., die Zeit der
außerordentlichen Fortschrittsgläubigkeit, welche die enorme
Prosperität des Kaiserreiches stark begünstigte, jedoch auch
im Spannungsverhältnis zum gesellschaftlichen
Konservatismus stand.
• Gleichermaßen wird der Begriff auf die zu dieser Zeit
vorherrschenden Stilrichtungen in der Bildenden Kunst und
der Architektur angewandt. Darunter ist ein Stil zu verstehen,
der wesentlich neobarock und außerordentlich repräsentativ
ausgerichtet ist und damit dem imperialen Machtanspruch
des Deutschen Kaiserreiches Ausdruck verleihen sollte.
Insbesondere die pompöse und von der Berliner Bevölkerung
als Puppenallee belächelte Siegesallee unterstrich diesen Stil.
Verpreußung
• Unter Verpreußung (des Reichs) versteht man den Einfluss
Preußens auf das Deutsche Reich zur Kaiserzeit.
• Der Gliedstaat Preußen war in Hinblick auf sein politisches
Stimmgewicht Hegemonialmacht im deutschen Bundesstaat.
• Das Preußentum strahlte in der Folgezeit auch auf die
anderen deutschen Staaten aus. In der Regierungszeit
Wilhelms II. verengte sich die preußische Prägung zunehmend
auf den Militarismus (s. Wilhelminismus). Insbesondere in
Süddeutschland stieß der Einfluss Preußens auf wenig
Gegenliebe.
• Auch in der Außenwahrnehmung herrschte vor allem in der
ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine negative Sichtweise
auf die Rolle Preußens im Kaiserreich vor. Man sah eine
direkte Entwicklungslinie zwischen wilhelminisch-
preußischem Militarismus und dem Nationalsozialismus sah.
Gedenkbauwerke Deutschlands des 19. Jh.
• das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig,
• die Walhalla bei Donaustauf / bei Regensburg
• Das Niederwalddenkmal (1877 – 1883), sollte der Einigung
Deutschlands 1871 gedenken.
• das Barbarossadenkmal auf dem Kyffhäuserberg
• Deutscher Eck in Koblenz
• das Hermannsdenkmal bei Detmold im südlichen Teutoburger
Wald
• das Bismarck-Denkmal in Hamburg

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Der deutschsprachige Raum zwischen 1740 und den Napoleonkriegen
Der deutschsprachige Raum zwischen 1740 und den NapoleonkriegenDer deutschsprachige Raum zwischen 1740 und den Napoleonkriegen
Der deutschsprachige Raum zwischen 1740 und den Napoleonkriegen
Jelena Kostic-Tomovic
 
ppt Unterrichtseinheit Nationalsozialismus
ppt Unterrichtseinheit Nationalsozialismusppt Unterrichtseinheit Nationalsozialismus
ppt Unterrichtseinheit Nationalsozialismusbbz
 
Deutschland nach dem_zweiten_weltkrieg
Deutschland nach dem_zweiten_weltkriegDeutschland nach dem_zweiten_weltkrieg
Deutschland nach dem_zweiten_weltkrieg
David Schmidl
 
Wilhelm 1
Wilhelm 1Wilhelm 1
Wilhelm 1
Anton Willekens
 
Verlauf Des Zweiten Weltkrieges
Verlauf Des Zweiten WeltkriegesVerlauf Des Zweiten Weltkrieges
Verlauf Des Zweiten Weltkriegesguest3d8ab7
 
Die stunde null
Die stunde nullDie stunde null
Die stunde null
David Schmidl
 
Der deutsche Sprachraum im Spätmittelalter
Der deutsche Sprachraum im SpätmittelalterDer deutsche Sprachraum im Spätmittelalter
Der deutsche Sprachraum im Spätmittelalter
Jelena Kostic-Tomovic
 
Guk powerpoint
Guk powerpointGuk powerpoint
Guk powerpointjulob
 
Der deutschsprachige Raum in Früher Neuzeit
Der deutschsprachige Raum in Früher NeuzeitDer deutschsprachige Raum in Früher Neuzeit
Der deutschsprachige Raum in Früher Neuzeit
Jelena Kostic-Tomovic
 
Deutsche Geschichte.Stunde Null
Deutsche Geschichte.Stunde NullDeutsche Geschichte.Stunde Null
Deutsche Geschichte.Stunde NullValeriya Gorshkova
 
Widerstand gegen den_nationalsozialismus
Widerstand gegen den_nationalsozialismusWiderstand gegen den_nationalsozialismus
Widerstand gegen den_nationalsozialismusSusanne Rg
 
Digitales Daumenkino Vormärz
Digitales Daumenkino VormärzDigitales Daumenkino Vormärz
Digitales Daumenkino Vormärz
THGSchueler5
 
Die Ära Stresemann
Die Ära StresemannDie Ära Stresemann
Die Ära Stresemanneldiablo_666
 
Nemačko govorno područje u razvijenom srednjem veku
Nemačko govorno područje u razvijenom srednjem veku Nemačko govorno područje u razvijenom srednjem veku
Nemačko govorno područje u razvijenom srednjem veku
Jelena Kostic-Tomovic
 
05 Ns Außenpolitik
05 Ns Außenpolitik05 Ns Außenpolitik
05 Ns Außenpolitikguestf95e4a
 
Lk vorlesung 5 staufer
Lk vorlesung 5 stauferLk vorlesung 5 staufer
Lk vorlesung 5 staufer
IgorKrestinsky
 
Die Nazizeit
Die NazizeitDie Nazizeit
Die Nazizeit
treccia1
 

Was ist angesagt? (20)

Der deutschsprachige Raum zwischen 1740 und den Napoleonkriegen
Der deutschsprachige Raum zwischen 1740 und den NapoleonkriegenDer deutschsprachige Raum zwischen 1740 und den Napoleonkriegen
Der deutschsprachige Raum zwischen 1740 und den Napoleonkriegen
 
ppt Unterrichtseinheit Nationalsozialismus
ppt Unterrichtseinheit Nationalsozialismusppt Unterrichtseinheit Nationalsozialismus
ppt Unterrichtseinheit Nationalsozialismus
 
Deutschland nach dem_zweiten_weltkrieg
Deutschland nach dem_zweiten_weltkriegDeutschland nach dem_zweiten_weltkrieg
Deutschland nach dem_zweiten_weltkrieg
 
Wilhelm 1
Wilhelm 1Wilhelm 1
Wilhelm 1
 
Verlauf Des Zweiten Weltkrieges
Verlauf Des Zweiten WeltkriegesVerlauf Des Zweiten Weltkrieges
Verlauf Des Zweiten Weltkrieges
 
Die stunde null
Die stunde nullDie stunde null
Die stunde null
 
Der deutsche Sprachraum im Spätmittelalter
Der deutsche Sprachraum im SpätmittelalterDer deutsche Sprachraum im Spätmittelalter
Der deutsche Sprachraum im Spätmittelalter
 
Guk powerpoint
Guk powerpointGuk powerpoint
Guk powerpoint
 
Der deutschsprachige Raum in Früher Neuzeit
Der deutschsprachige Raum in Früher NeuzeitDer deutschsprachige Raum in Früher Neuzeit
Der deutschsprachige Raum in Früher Neuzeit
 
Deutsche Geschichte.Stunde Null
Deutsche Geschichte.Stunde NullDeutsche Geschichte.Stunde Null
Deutsche Geschichte.Stunde Null
 
Widerstand gegen den_nationalsozialismus
Widerstand gegen den_nationalsozialismusWiderstand gegen den_nationalsozialismus
Widerstand gegen den_nationalsozialismus
 
Thyssen
ThyssenThyssen
Thyssen
 
Digitales Daumenkino Vormärz
Digitales Daumenkino VormärzDigitales Daumenkino Vormärz
Digitales Daumenkino Vormärz
 
Vormärz
VormärzVormärz
Vormärz
 
Konrad Adenauer
Konrad AdenauerKonrad Adenauer
Konrad Adenauer
 
Die Ära Stresemann
Die Ära StresemannDie Ära Stresemann
Die Ära Stresemann
 
Nemačko govorno područje u razvijenom srednjem veku
Nemačko govorno područje u razvijenom srednjem veku Nemačko govorno područje u razvijenom srednjem veku
Nemačko govorno područje u razvijenom srednjem veku
 
05 Ns Außenpolitik
05 Ns Außenpolitik05 Ns Außenpolitik
05 Ns Außenpolitik
 
Lk vorlesung 5 staufer
Lk vorlesung 5 stauferLk vorlesung 5 staufer
Lk vorlesung 5 staufer
 
Die Nazizeit
Die NazizeitDie Nazizeit
Die Nazizeit
 

Ähnlich wie Lk vorlesung 14 wilhelm ii

Les TraitéS De Paix De Versailles
Les TraitéS De Paix De VersaillesLes TraitéS De Paix De Versailles
Les TraitéS De Paix De Versaillesguestf34a7a
 
Lk vorlesung 11 robert blum
Lk vorlesung 11 robert blumLk vorlesung 11 robert blum
Lk vorlesung 11 robert blum
IgorKrestinsky
 
Lk vorlesung 8 wallenstein
Lk vorlesung 8 wallensteinLk vorlesung 8 wallenstein
Lk vorlesung 8 wallenstein
IgorKrestinsky
 
Stilepochen & Möbelstile
Stilepochen & MöbelstileStilepochen & Möbelstile
Stilepochen & Möbelstile
FrederikAstagneau
 
Lk vorlesung 1 einfuehrung_germanen
Lk vorlesung 1 einfuehrung_germanenLk vorlesung 1 einfuehrung_germanen
Lk vorlesung 1 einfuehrung_germanen
IgorKrestinsky
 
Beitrag: KAISER RUDOLPH VON HABSBURG AN KAISER FRANZ JOSEF VON ÖSTERREICH
Beitrag: KAISER RUDOLPH VON HABSBURG AN KAISER FRANZ JOSEF VON ÖSTERREICHBeitrag: KAISER RUDOLPH VON HABSBURG AN KAISER FRANZ JOSEF VON ÖSTERREICH
Beitrag: KAISER RUDOLPH VON HABSBURG AN KAISER FRANZ JOSEF VON ÖSTERREICH
Abteilung Kulturelles Erbe (Stadtarchiv, Museen, Gedenkstätten) Speyer
 
Lk vorlesung 9 preußen
Lk vorlesung 9 preußenLk vorlesung 9 preußen
Lk vorlesung 9 preußen
IgorKrestinsky
 
Zitatensammlung zu beiden Weltkriegen
Zitatensammlung zu beiden WeltkriegenZitatensammlung zu beiden Weltkriegen
Zitatensammlung zu beiden Weltkriegen
MCExorzist
 
Götz von berlichingen
Götz von berlichingen Götz von berlichingen
Götz von berlichingen
Chus Kokodrilo
 
100 Orte in Berlin.pdf
100 Orte in Berlin.pdf100 Orte in Berlin.pdf
100 Orte in Berlin.pdf
Hasenchat Books
 
Lk vorlesung 7 luther
Lk vorlesung 7 lutherLk vorlesung 7 luther
Lk vorlesung 7 luther
IgorKrestinsky
 
Und ewig raunzen die Wiener
Und ewig raunzen die WienerUnd ewig raunzen die Wiener
Und ewig raunzen die Wiener
Egon Biechl
 
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
MelanieManuilov
 
приложение 6 adolph von menzel biografie und schaffen
приложение 6   adolph von menzel   biografie und schaffenприложение 6   adolph von menzel   biografie und schaffen
приложение 6 adolph von menzel biografie und schaffenTwelveee
 
History of German Film
History of German FilmHistory of German Film
History of German Film
Kshitij Ranganekar
 
Helmut Schmidt auf dem SPD-Parteitag 2011
Helmut Schmidt auf dem SPD-Parteitag 2011Helmut Schmidt auf dem SPD-Parteitag 2011
Helmut Schmidt auf dem SPD-Parteitag 2011
Nuno Silva
 
Katholische Kirche in der NS Zeit. Papst Pius und Hitler.
Katholische Kirche in der NS Zeit. Papst Pius und Hitler. Katholische Kirche in der NS Zeit. Papst Pius und Hitler.
Katholische Kirche in der NS Zeit. Papst Pius und Hitler.
thines2
 
Die blutige geschichte des faschismus teil i. german deutsche
Die blutige geschichte des faschismus teil i. german deutscheDie blutige geschichte des faschismus teil i. german deutsche
Die blutige geschichte des faschismus teil i. german deutsche
HarunyahyaGerman
 
"Die gute alte Zeit" Das Leben im Kaiserreich
"Die gute alte Zeit" Das Leben im Kaiserreich"Die gute alte Zeit" Das Leben im Kaiserreich
"Die gute alte Zeit" Das Leben im Kaiserreich
Simon -
 

Ähnlich wie Lk vorlesung 14 wilhelm ii (20)

Les TraitéS De Paix De Versailles
Les TraitéS De Paix De VersaillesLes TraitéS De Paix De Versailles
Les TraitéS De Paix De Versailles
 
Lk vorlesung 11 robert blum
Lk vorlesung 11 robert blumLk vorlesung 11 robert blum
Lk vorlesung 11 robert blum
 
Lk vorlesung 8 wallenstein
Lk vorlesung 8 wallensteinLk vorlesung 8 wallenstein
Lk vorlesung 8 wallenstein
 
Stilepochen & Möbelstile
Stilepochen & MöbelstileStilepochen & Möbelstile
Stilepochen & Möbelstile
 
Lk vorlesung 1 einfuehrung_germanen
Lk vorlesung 1 einfuehrung_germanenLk vorlesung 1 einfuehrung_germanen
Lk vorlesung 1 einfuehrung_germanen
 
Beitrag: KAISER RUDOLPH VON HABSBURG AN KAISER FRANZ JOSEF VON ÖSTERREICH
Beitrag: KAISER RUDOLPH VON HABSBURG AN KAISER FRANZ JOSEF VON ÖSTERREICHBeitrag: KAISER RUDOLPH VON HABSBURG AN KAISER FRANZ JOSEF VON ÖSTERREICH
Beitrag: KAISER RUDOLPH VON HABSBURG AN KAISER FRANZ JOSEF VON ÖSTERREICH
 
Lk vorlesung 9 preußen
Lk vorlesung 9 preußenLk vorlesung 9 preußen
Lk vorlesung 9 preußen
 
Zitatensammlung zu beiden Weltkriegen
Zitatensammlung zu beiden WeltkriegenZitatensammlung zu beiden Weltkriegen
Zitatensammlung zu beiden Weltkriegen
 
Götz von berlichingen
Götz von berlichingen Götz von berlichingen
Götz von berlichingen
 
100 Orte in Berlin.pdf
100 Orte in Berlin.pdf100 Orte in Berlin.pdf
100 Orte in Berlin.pdf
 
Lk vorlesung 7 luther
Lk vorlesung 7 lutherLk vorlesung 7 luther
Lk vorlesung 7 luther
 
Und ewig raunzen die Wiener
Und ewig raunzen die WienerUnd ewig raunzen die Wiener
Und ewig raunzen die Wiener
 
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
 
приложение 6 adolph von menzel biografie und schaffen
приложение 6   adolph von menzel   biografie und schaffenприложение 6   adolph von menzel   biografie und schaffen
приложение 6 adolph von menzel biografie und schaffen
 
History of German Film
History of German FilmHistory of German Film
History of German Film
 
Helmut Schmidt auf dem SPD-Parteitag 2011
Helmut Schmidt auf dem SPD-Parteitag 2011Helmut Schmidt auf dem SPD-Parteitag 2011
Helmut Schmidt auf dem SPD-Parteitag 2011
 
Katholische Kirche in der NS Zeit. Papst Pius und Hitler.
Katholische Kirche in der NS Zeit. Papst Pius und Hitler. Katholische Kirche in der NS Zeit. Papst Pius und Hitler.
Katholische Kirche in der NS Zeit. Papst Pius und Hitler.
 
Die blutige geschichte des faschismus teil i. german deutsche
Die blutige geschichte des faschismus teil i. german deutscheDie blutige geschichte des faschismus teil i. german deutsche
Die blutige geschichte des faschismus teil i. german deutsche
 
"Die gute alte Zeit" Das Leben im Kaiserreich
"Die gute alte Zeit" Das Leben im Kaiserreich"Die gute alte Zeit" Das Leben im Kaiserreich
"Die gute alte Zeit" Das Leben im Kaiserreich
 
Schmid
SchmidSchmid
Schmid
 

Mehr von IgorKrestinsky

полезное чтение
полезное чтениеполезное чтение
полезное чтение
IgorKrestinsky
 
ГПМ
ГПМГПМ
к модулю 1
к модулю 1к модулю 1
к модулю 1
IgorKrestinsky
 
базисные понятия лингводидактики
базисные понятия лингводидактикибазисные понятия лингводидактики
базисные понятия лингводидактики
IgorKrestinsky
 
Lk vorlesung 6 luxemburger
Lk vorlesung 6 luxemburgerLk vorlesung 6 luxemburger
Lk vorlesung 6 luxemburger
IgorKrestinsky
 
Lk vorlesung 4 salier
Lk vorlesung 4 salierLk vorlesung 4 salier
Lk vorlesung 4 salier
IgorKrestinsky
 
Lk vorlesungen 2 3_karl der grosse_ottonen
Lk vorlesungen 2 3_karl der grosse_ottonenLk vorlesungen 2 3_karl der grosse_ottonen
Lk vorlesungen 2 3_karl der grosse_ottonen
IgorKrestinsky
 
прямой метод кратко
прямой метод   краткопрямой метод   кратко
прямой метод кратко
IgorKrestinsky
 
история обучения ия
история обучения ияистория обучения ия
история обучения ия
IgorKrestinsky
 
крестинский. педагогические парадигмы
крестинский. педагогические парадигмыкрестинский. педагогические парадигмы
крестинский. педагогические парадигмы
IgorKrestinsky
 
крестинский. законы научения
крестинский. законы научениякрестинский. законы научения
крестинский. законы научения
IgorKrestinsky
 
крестинский. сознательные методы обучения ия
крестинский. сознательные методы обучения иякрестинский. сознательные методы обучения ия
крестинский. сознательные методы обучения ия
IgorKrestinsky
 
Средневековый университет
Средневековый университетСредневековый университет
Средневековый университет
IgorKrestinsky
 
карл великий. латинская школа
карл великий. латинская школакарл великий. латинская школа
карл великий. латинская школа
IgorKrestinsky
 
базисные понятия лингводидактики вводное
базисные понятия лингводидактики   вводноебазисные понятия лингводидактики   вводное
базисные понятия лингводидактики вводное
IgorKrestinsky
 
аудио лингвальный -визуальный методы
аудио лингвальный -визуальный методыаудио лингвальный -визуальный методы
аудио лингвальный -визуальный методы
IgorKrestinsky
 
комментарии к семинарам по введению в 11педагогическую антропологию
комментарии к семинарам по введению в 11педагогическую антропологиюкомментарии к семинарам по введению в 11педагогическую антропологию
комментарии к семинарам по введению в 11педагогическую антропологию
IgorKrestinsky
 
Протестантская трудовая этика
Протестантская трудовая этикаПротестантская трудовая этика
Протестантская трудовая этика
IgorKrestinsky
 
Педагогическая антропология. Введение. Обобщение
Педагогическая антропология. Введение. ОбобщениеПедагогическая антропология. Введение. Обобщение
Педагогическая антропология. Введение. Обобщение
IgorKrestinsky
 
Прямой метод
Прямой методПрямой метод
Прямой метод
IgorKrestinsky
 

Mehr von IgorKrestinsky (20)

полезное чтение
полезное чтениеполезное чтение
полезное чтение
 
ГПМ
ГПМГПМ
ГПМ
 
к модулю 1
к модулю 1к модулю 1
к модулю 1
 
базисные понятия лингводидактики
базисные понятия лингводидактикибазисные понятия лингводидактики
базисные понятия лингводидактики
 
Lk vorlesung 6 luxemburger
Lk vorlesung 6 luxemburgerLk vorlesung 6 luxemburger
Lk vorlesung 6 luxemburger
 
Lk vorlesung 4 salier
Lk vorlesung 4 salierLk vorlesung 4 salier
Lk vorlesung 4 salier
 
Lk vorlesungen 2 3_karl der grosse_ottonen
Lk vorlesungen 2 3_karl der grosse_ottonenLk vorlesungen 2 3_karl der grosse_ottonen
Lk vorlesungen 2 3_karl der grosse_ottonen
 
прямой метод кратко
прямой метод   краткопрямой метод   кратко
прямой метод кратко
 
история обучения ия
история обучения ияистория обучения ия
история обучения ия
 
крестинский. педагогические парадигмы
крестинский. педагогические парадигмыкрестинский. педагогические парадигмы
крестинский. педагогические парадигмы
 
крестинский. законы научения
крестинский. законы научениякрестинский. законы научения
крестинский. законы научения
 
крестинский. сознательные методы обучения ия
крестинский. сознательные методы обучения иякрестинский. сознательные методы обучения ия
крестинский. сознательные методы обучения ия
 
Средневековый университет
Средневековый университетСредневековый университет
Средневековый университет
 
карл великий. латинская школа
карл великий. латинская школакарл великий. латинская школа
карл великий. латинская школа
 
базисные понятия лингводидактики вводное
базисные понятия лингводидактики   вводноебазисные понятия лингводидактики   вводное
базисные понятия лингводидактики вводное
 
аудио лингвальный -визуальный методы
аудио лингвальный -визуальный методыаудио лингвальный -визуальный методы
аудио лингвальный -визуальный методы
 
комментарии к семинарам по введению в 11педагогическую антропологию
комментарии к семинарам по введению в 11педагогическую антропологиюкомментарии к семинарам по введению в 11педагогическую антропологию
комментарии к семинарам по введению в 11педагогическую антропологию
 
Протестантская трудовая этика
Протестантская трудовая этикаПротестантская трудовая этика
Протестантская трудовая этика
 
Педагогическая антропология. Введение. Обобщение
Педагогическая антропология. Введение. ОбобщениеПедагогическая антропология. Введение. Обобщение
Педагогическая антропология. Введение. Обобщение
 
Прямой метод
Прямой методПрямой метод
Прямой метод
 

Lk vorlesung 14 wilhelm ii

  • 1. HD Dr. I.S. Krestinsky Wilhelm II. und der Wilhelminismus Provisorische Zusammenfassung
  • 2. Die Sternstunden der Deutschen • Die Kaiserkrönung Karls des Großen (800) • Ottos Sieg auf dem Lechfeld (955) • Die Goldene Bulle – das erste Grundgesetz (1356) • Die Erfindung des Buchdrucks durch Gutenberg (1450) • Zum Wohl – das Reinheitsgebot für Bier (1516) • „Gott helfe mir“ – Luther in Worms (1521) • Sieg der Diplomatie – der Westfälische Frieden (1648) • Die Uraufführung des Weihnachtsoratorium (1734) • Die Abschaffung der Folter durch Friedrich II. (1740) • Die Uraufführung von Mozarts „Zauberflöte“ (1791) • „Freude schöner Götterfunken“ – Beethovens 9. (1824)
  • 3. • Die Uraufführung von Goethes „Faust“ (1829) • Einheit und Freiheit – das Hambacher Fest (1832) • Die erste deutsche Eisenbahn (1835) • Das Kommunistische Manifest (1847) • Die Paulskirche – das erste deutsche Parlament (1848) • Die Erfindung des Telefons durch Philipp Reis (1861) • Die Gründung des Deutschen Kaiserreichs (1871) • Schliemann findet den „Schatz Priamos“ (1873) • Die ersten Festspiele auf dem Grünen Hügel (1876) • Die Vollendung des Kölner Doms (1880) • Koch entdeckt den Erreger der Tuberkulose (1882)
  • 4. • Die Einführung der Krankenversicherung (1883) • Die Erfindung des Automobils (1885) • Die Erfindung der Schallplatte (1887) • Der Traum vom Fliegen wird wahr (1891) • Die Entdeckung der Röntgenstrahlen (1895) • Kopfweh ade – die Erfindung des Aspirin (1897) • Der erst Zeppelin steigt in den Himmel (1900) • Plancks Quantensprung in der Physik (1900) • Alles ist relativ – Einsteins Theorie (1905) • Putzmunter – die Erfindung der Zahnpasta (1907) • Die Ausrufung der Republik (1918) • Die Einführung des Frauenwahlrechts (1919)
  • 5. Unsere Besten – Die größten Deutschen 1. Konrad Adenauer, Politiker/Bundeskanzler (1876–1967) 2. Martin Luther, Kirchenreformator (1483–1546) 3. Karl Marx, Philosoph und Nationalökonom (1818–1883) 4. Sophie und Hans Scholl, Widerstandskämpfer („Weiße Rose“) (1921/1918–1943) 5. Willy Brandt, Politiker/Bundeskanzler (1913–1992) 6. Johann Sebastian Bach, Komponist (1685–1750) 7. Johann Wolfgang von Goethe, Dichter und Schriftsteller (1749–1832) 8. Johannes Gutenberg, Erfinder des Buchdrucks (1400–1468) 9. Otto von Bismarck, Politiker/Reichskanzler (1815–1898) 10. Albert Einstein, Naturwissenschaftler/Physiker (1879–1955)
  • 6. Unsere Besten – Die Lieblingsorte der Deutschen 1. Kölner Dom 2. Brandenburger Tor in Berlin 3. Schlosskirche in der Lutherstadt Wittenberg 4. Prinzipalmarkt Münster 5. Rathausplatz Paderborn 6. Wuppertaler Schwebebahn 7. Hofbräuhaus in München 8. Hamburger Hafen 9. Kaiser- und Mariendom zu Speyer 10. Mittelalterliche Altstadt Quedlinburg
  • 7. Unsere Besten – Die größten Fernsehmomente 1. Die Öffnung der Berliner Mauer 2. Die Mondlandung 3. Kardinal Ratzinger wird Papst 4. John F. Kennedy: „Ich bin ein Berliner“ 5. Fußball-Weltmeisterschaft 2006 6. Die Hochzeit von Lady Diana und Prinz Charles 7. Das Wunder von Lengede 8. Die Sonnenfinsternis 1999 9. Willy Brandts Kniefall in Warschau 10. Der einsame „Kaiser“ bei der WM in Rom
  • 8. • Unsere Besten – Die Lieblingsbücher der Deutschen (die Bibel, das Parfum, Buddenbrooks) • Unsere Besten – Sportler des Jahrhunderts (Michael Schumacher, Birgit Fischer, Steffi Graf, Franz Beckenbauer, Boris Becker, Max Schmeling, Jan Ullrich, Franziska van Almsick, Gerd Müller, Oliver Kahn) • Unsere Besten – Die größten deutschsprachigen Filmstars • Unsere Besten – Komiker und Co. • Unsere Besten – Musikstars aller Zeiten
  • 9. Titelbilder des Spiegel Titelbilder zu den Titelgeschichte - Spiegel 4 / 2007 „Die Erfindung der Deutschen – wie wurden, was wir sind“ - Spiegel-Special 1 / 2007 „Die Erfindung der Deutschen“ Aufgabenstellung: Erkennung der abgebildeten Personen • In Anlehnung an das Gemälde Pieter Brueghels des Jüngeren (1564 - 1638) "Tanzende Bauern um einen Maibaum"
  • 10. Zur Figur Wilhelms II. • „Ein anmaßender Angeber und Schwadronierer, ein humorloser Renommist, der Paraden und Säbelrasseln liebt, die Karikatur des Preußen mit der Pickelhaube, dem „Es-ist-erreicht-Bart“ und dem Monokel im Auge“. • „Mischung aus Größenwahn und Depression“. • „Wilhelm bereitet Adolf Hitler den Weg“. • „Er hat eine verkrüppelte Hand, die er bei Paraden versteckt, und einen Minderwertigkeitskomplex gegenüber England. Er fühlt sich als Parvenü. Aber er fühlt die eigene Kraft und möchte sie zeigen. So rumort er herum und verbreitet Unruhe“.
  • 11. • Das wilhelminische Bürgertum: Militarisierung des Lebens durch die allgemeine Wehrpflicht und das Prestige der Militärs, Besoffenheit vor Kraftgefühl Kasernenton in der Kommandosprache von Ämtern und Behörden, der zackige Drill in der Schule, Duelle, lauter Uniformentragen e Horrorgestalt eines neuen Maschinenmenschen. • Das Image der Deutschen, die früher als verträumte Poeten und skurrile Gelehrte angesehen wurden (Stichwort: deutsche Romantik), ändert sich zum unberechenbaren seelenlosen Pickelhaubenträger, zum Kerl aus Metall, zum Monster.
  • 12. Wilhelminische Weltpolitik • Wilhelms Politik zerstörte das Bismarksche Bündnissystem, dessen Ziel war, … . Das führt zum Aufbruch der Isolation Frankreichs, das an den Bündnissen gegen Deutschland teilnimmt. • Flottenbau zur Herausforderung Englands Herausbildung zweier Militärlager • Deutschland und Österreich / Mittelmächte vs. • Gründung der Entente cordiale (herzliches Einverständnis“) zwischen England, Frankreich und Russland.
  • 13. • Schloss man früher Bündnisse erst dann, wenn ein Krieg drohte, wusste man durch feste Bündnisse mitten im Frieden, wer der Gegner ist. Das machte den Frieden zur Vorkriegszeit, schürte das Misstrauen, vergiftete die Atmosphäre, weckte die Paranoia, belebte den Antisemitismus. • Die Generalstäbe planten schon mitten im Frieden den Krieg. Das war das Ergebnis des zerfallenen Bündnissystems Bismarks. • Das Bündnis mit der Donaumonarchie (Österreich- Ungarn) wurde zum Verhängnis, denn diese löste sich im Säurebad der Freiheitsbewegungen ihrer Völker auf und riss Deutschland mit in den Ersten Weltkrieg.
  • 14. Weimar • 9. November 1918 – Ausrufung der Weimarer Republik durch Philipp Scheidemann aus dem Fenster des Reichstagsgebäudes (der Name – von der Weimarer Reichsverfassung).
  • 15. Wilhelminismus • Die wilhelminische Zeit – 1890 bis 1918 • Es handelt sich bei dem Wilhelminismus nicht um eine Gesellschaftskonzeption, sondern um das äußere Erscheinungsbild, die Haltung des Kaisers: öffentliches Aufführen pompöser Paraden des Militärs, Selbstüberschätzung, Vorgehen gegen sozialistisches Gedankengut, imperiale Ambitionen, Etablierungswunsch Deutschlands als Weltmacht. • die sog. Pickelhaube, symbolhaft für dieses Zeitalter und die kaiserliche Armee. • Wilhelms Faszination für die deutsche Kaiserliche Marine spiegelten sich auch im alltäglichen Leben des Volkes wider. Bis in die Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts hinein wurden Knaben in Matrosenkostüme gesteckt und so bereits früh mit der Wertstellung der Marine vertraut gemacht.
  • 16. • Konservative Orientierungen des gesellschaftlich-kulturellen Klimas der Regierungszeit Wilhelms II., die Zeit der außerordentlichen Fortschrittsgläubigkeit, welche die enorme Prosperität des Kaiserreiches stark begünstigte, jedoch auch im Spannungsverhältnis zum gesellschaftlichen Konservatismus stand. • Gleichermaßen wird der Begriff auf die zu dieser Zeit vorherrschenden Stilrichtungen in der Bildenden Kunst und der Architektur angewandt. Darunter ist ein Stil zu verstehen, der wesentlich neobarock und außerordentlich repräsentativ ausgerichtet ist und damit dem imperialen Machtanspruch des Deutschen Kaiserreiches Ausdruck verleihen sollte. Insbesondere die pompöse und von der Berliner Bevölkerung als Puppenallee belächelte Siegesallee unterstrich diesen Stil.
  • 17. Verpreußung • Unter Verpreußung (des Reichs) versteht man den Einfluss Preußens auf das Deutsche Reich zur Kaiserzeit. • Der Gliedstaat Preußen war in Hinblick auf sein politisches Stimmgewicht Hegemonialmacht im deutschen Bundesstaat. • Das Preußentum strahlte in der Folgezeit auch auf die anderen deutschen Staaten aus. In der Regierungszeit Wilhelms II. verengte sich die preußische Prägung zunehmend auf den Militarismus (s. Wilhelminismus). Insbesondere in Süddeutschland stieß der Einfluss Preußens auf wenig Gegenliebe. • Auch in der Außenwahrnehmung herrschte vor allem in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine negative Sichtweise auf die Rolle Preußens im Kaiserreich vor. Man sah eine direkte Entwicklungslinie zwischen wilhelminisch- preußischem Militarismus und dem Nationalsozialismus sah.
  • 18. Gedenkbauwerke Deutschlands des 19. Jh. • das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig, • die Walhalla bei Donaustauf / bei Regensburg • Das Niederwalddenkmal (1877 – 1883), sollte der Einigung Deutschlands 1871 gedenken. • das Barbarossadenkmal auf dem Kyffhäuserberg • Deutscher Eck in Koblenz • das Hermannsdenkmal bei Detmold im südlichen Teutoburger Wald • das Bismarck-Denkmal in Hamburg