DIE BLUTIGE GESCHICHTE DES FASCHISMUS TEIL I
Die Ideologie des Faschismus kam im 20. Jahrhundert auf.
Doch seine Krieg und...
Er führte zu zu einer Revolte gegen die Regierung.
Kurt Eisner, ein Journalist jüdischer Herkunft und seine sozialdemokrat...
rassistisches Gedankengut verbreitete.
In einem Artikel behauptete Lanz, Angehörige der Herrenrasse nähmen beim Sitzen ein...
tiefen Eindruck auf ihn.
Heidnische Mythologie und die Theorie der Herrenrasse hatten großen Einfluss auf Hitler und
prägt...
Zeremonien wurden abgehalten beim Klang traditioneller germanischer Hörner, und die
Soldaten zündeten gigantische Feuer an...
Der weitestgehende und grausamste Massenmord der Weltgeschichte sollte in die Praxis
umgesetzt werden.
Die angeblich wisse...
Um produktive Pferderassen zu erhalten, sollten nur gesunde Tiere gepaart werden.
In Die Abstammung des Menschen rät er, d...
Einige Staaten verabschiedeten Gesetze, die die Sterilisation von Menschen regelten.
Gleichzeitig gab es parallele Bewegun...
zugunsten einer sogenannten “Übermoral”, die den kriegerischen, rücksichtslosen Zustand der
Natur berücksichtigt.
In Also ...
Entstellungen enthielten und dass seine Theorie nichts anderes als ein wissenschaftlicher
Betrug war.
Ein anderes Beispiel...
Die Pflicht des Menschen ist es, die Schwachen zu verteidigen und barmherzig und
friedliebend zu sein, nicht grausam und r...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Die blutige geschichte des faschismus teil i. german deutsche

17 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die blutige geschichte des faschismus teil i. german deutsche

Veröffentlicht in: Wissenschaft
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
17
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Die blutige geschichte des faschismus teil i. german deutsche

  1. 1. DIE BLUTIGE GESCHICHTE DES FASCHISMUS TEIL I Die Ideologie des Faschismus kam im 20. Jahrhundert auf. Doch seine Krieg und Gewalt verherrlichenden Wurzeln reichen zurück bis ins Altertum, nach Sparta. Nach dem ersten Weltkrieg breitete sich der Faschismus schnell aus, und faschistische Regime kamen in Deutschland, Italien, Spanien und Japan an die Macht. Der Faschismus brachte den Menschen in diesen Ländern furchtbares Leid, und sie waren entsetzlichen Grausamkeiten ausgesetzt. Unter dem Regime der faschistischen Diktatoren war brutale Gewalt an der Tagesordnung, ausgeübt von der Geheimpolizei und vom Militär, die die Bevölkerung terrorisierten und lähmende Furcht verbreiteten. Die faschistische Ideologie durchdrang alle administrativen Organe und gesellschaftlichen Ebenen, die Erziehung, Kultur, Religion und Kunst genauso wie Regierungs-Strukturen und Militär, die Polizeiorganisationen und das Privatleben. Am Ende stand der zweite Weltkrieg Von Faschisten vom Zaun gebrochen, war er das bisher größte Desaster in der Geschichte der Menschheit, das 55 Millionen Tote forderte. In diesem Film werden wir außer der Geschichte des Faschismus auch zwei andere Aspekte beleuchten, die bisher nicht ausreichend betont wurden. Der erste Aspekt ist der Zusammenhang der Ursprünge der faschistischen Ideologie mit alten heidnischen Kulturen. Wie wir sehen werden, ist der Faschismus eine Ideologie, die versucht, die moralischen Werte der heiligen Religionen durch heidnische Barbarei zu ersetzen. Sie hatte vom antiken Sparta des alten Griechenkands bis zu den vorislamischen Arabern gedauert und wurde durch den Faschismus wiederbelebt. Der zweite wichtige Aspekt des Faschismus ist seine Verbindung mit Darwins Evolutionstheorie, die die Grundlage verschiedener aggressiver Ideologien auf der ganzen Welt bildete, vom 19. Jahrhundert bis zum heutigen Tag. Der Darwinismus ist jedoch in Wirklichkeit ein unwissenschaftliches Dogma, der den Menschen als weiter entwickeltes Tier sieht, für den es im Evolutionsprozess zurückgebliebene Rassen gibt, der vom Überlebenskampf in der Natur spricht, in dem die Stärkeren sich durchsetzen und die Schwächeren eliminiert werden. Diese perversen Behauptungen, vom Darwinismus als wissenschaftliche Fakten präsentiert, bilden das Fundament des Faschismus. Gehen wir nun der geheimnisvollen Geschichte der blutigen Ideologie des Faschismus, der für die schlimmsten Exzesse unserer Zeit verantwortlich war, auf den Grund… DIE THULE GESELLSCHAFT Im München kam es 1918 zu einem großen Aufruhr. Deutschland war geschlagen aus dem ersten Weltkrieg hervorgegangen und befand sich in einer sozialen Krise.
  2. 2. Er führte zu zu einer Revolte gegen die Regierung. Kurt Eisner, ein Journalist jüdischer Herkunft und seine sozialdemokratischen Anhänger führten mit Hilfe der kaiserlichen Armee einen unblutigen Staatsstreich durch. Ludwig III und seine Familie wurden ins Exil geschickt. Eisner wurde Ministerpräsident der neuen Regierung. Doch wer glaubte, dass diese unblutige Revolution Deutschland Stabilität bringen würde, wurde bitter enttäuscht… Ein Geheimbund, der sich “Thulegesellschaft” nannte, wurde der erste Feind der neuen Regierung. Es handelte sich um eine 1918 von Rudolf von Sebottendorff gegründete extrem rassistische Organisation, die ihren Namen von dem Thule der nordischen Mythologie herleitete, woher angeblich die Germanen stammten. Sebottendorff’s rassistische Ansichten waren von drei Ideologen geprägt worden, die sich dem Mystizismus verschrieben hatten: Helena Blavatsky, Guido von List und Adolf Lanz. Helena Blavatsky entwickelte eine Theorie, nach der die arische Rasse, von der die Deutschen angeblich abstammen sollten, anderen Rassen überlegen war. Nach dieser Theorie hatte eine Zivilisation die Welt bereits tausende Jahre vor dem alten Ägypten und Mesopotamien beherrscht: Atlantis! Blavatsky lehrte, dass dieses Volk zu einer edlen und reinen Rasse gehörte, die durch einen Vulkanausbruch von der Erde vertilgt worden war. Ihrer Ansicht nach wurden die Überlebenden der Katastrophe in alle Welt versprengt, so dass sich die Arier mit anderen Rassen vermischten. Um Beweise für diesen wunderlichen Glauben zu finden, reiste sie bis nach Tibet und studierte dort bei buddhistischen Priestern. Ein Symbol, das sich auf dem Umschlag ihres Buches Die Geheimlehre befindet, fällt sofort ins Auge: Das Hakenkreuz. Guido von List hatte eine ähnliche Denkweise wie Blavatsky. Seiner Ansicht nach war die “deutsche Rasse” identisch mit der arischen Rasse von Blavatsky. List fügte dem eine weitere Behauptung hinzu: Im Verlauf der Geschichte hat es Geheimorganisationen gegeben, die versuchten, die Kultur der arischen Rasse zu bewahren und weiterzugeben: Die Freimaurer, die Tempelritter und die Rosenkreuzler… 1912 gründete er den Germanenorden, einen Geheimbund, ähnlich dem der Freimaurer. List starb 1919, aber er ließ einen Bewunderer zurück, der seine Ideen mit Feuereifer weiter verfolgte: Den Meister des Germanenordens Adolf Lanz. 1899 hatte Lanz eine Sekte namens “Die neuen Templer” gegründet und sich selbst zum Großmeister deklariert. Er kombinierte die Eigenschaften der Tempelritter mit übelstem Rassismus. 1905 begann er mit der Herausgabe des antisemitischen Magazins Ostara, in dem er sein
  3. 3. rassistisches Gedankengut verbreitete. In einem Artikel behauptete Lanz, Angehörige der Herrenrasse nähmen beim Sitzen eine besondere Haltung ein, auch hätten sie eine andere Fußanatomie. Nach Lanz’s Aberglauben gab es einen Überlebenskampf zwischen “Gelb” und “Schwarz”, den “Gelb” unter allen Umständen gewinnen müsse. Sebottendorf, der spätere Gründer der Thulegesellschaft, war von Anfang an unter seinen Gefolgsleuten, die er mit seiner Ideologie infiziert hatte. Sebottendorf, Mitglied des Germanenordens, war Freimaurer. So kam es, dass Mystizismus, Rassismus und Bewunderung für alte heidnische Kulturen in einer hierarchisch gegliederten Organisation zusammenkamen, ähnlich der der Freimaurer. Prakisch war es die Geburtsstunde des Nazismus. Die Ideologie der Thulegesellschaft war aufgebaut auf der vorchristlichen, heidnischen Kultur der Germanen. In dieser Ideologie erlangte die Eliminierung nicht-arischer Rassen eine essentielle Bedeutung. Ganz oben auf der Liste standen Schwarze, Zigeuner und Juden. Ein Zitat aus einer der Publikationen der Thulegesellschaft sagt alles: “Verhaftet die Juden. Das bringt Frieden in unser Land.” Das war der Grund warum der Führer der Thulegesellschaft, Sebottendorf, sich weigerte, den Juden Kurt Eisner als Ministerpräsidenten zu akzeptieren, war er doch einer der “Todfeinde”. Er sprach dies ganz offen aus. Gestern wurden wir Zeuge der Zerstörung alles dessen, woran wir glauben und dem wir Bedeutung beimessen. Anstelle der Prinzen, mit denen wir durch Blutsbande verbunden sind, regieren jetzt unsere Todfeinde: Die Juden. Wir können nicht wissen, was aus diesem Chaos entstehen wird. So lange ich den eisernen Hammer in Händen halte, werde ich Thule in den Krieg führen. Unser Gehorsam ist germanischer Gehorsam und germanisch heißt edel. Unser Gott ist Walvather. Unser Wappen ist arisch – die erste Flamme, die Sonne, der Adler... Von heute an wird unser Symbol der Adler sein. Es wird uns daran erinnern, dass wir vielleicht sterben müssen, wenn wir leben wollen! (Rudolph von Sebottendorff) (Rudolph von Sebottendorff) Die Thule Milizen bewaffneten sich und versuchten, die neue Regierung zu stürzen. Doch ihre Versuche, Eisner von der Macht zu vertreiben, schlugen fehl. In der Stadt gab es erbitterte Straßenkämpfe. Für die Führung der Thulegesellschaft war es die Generalprobe für das, was in Zukunft passieren sollte. DIE NSDAP Die große Mehrheit der Thulegesellschaft trat der 1920 gegründeten NSDAP bei. Der Gründer der Partei war ein Individuum, dass angeklagt war, als Spion der Reichswehr Versammlungen überwacht zu haben. Adolf Hitler Die Treffen der Thulegesellschaft, an denen er zuerst als Besucher teilnahm, machten einen
  4. 4. tiefen Eindruck auf ihn. Heidnische Mythologie und die Theorie der Herrenrasse hatten großen Einfluss auf Hitler und prägten sein Weltbild. So gründete er die NSDAP als Zweig der Thulegesellschaft. Wichtige Mitglieder der Thulegesellschaft nahmen Schlüsselpositionen in der Partei ein: Rudolf Hess, Dietrich Eckhart, Alfred Rosenberg und Adolf Hitler… Die Dunkelheit, die sich über die Welt ausbreiten sollte, begann langsam heraufzuziehen. Mit der Gründung der NSDAP begann der Aberglaube der heidnischen Religionen von neuem zu wachsen. In den folgenden Jahren wurden die Forschungen der Partei zum Mystizismus von Heinrich Himmler geleitet. Himmler lebte buchstäblich in einer Phantasiewelt. Er sandte 1939 allen ernstes deutsche Wissenschaftler nach Tibet und Peru, wo sie Spuren von Atlantis finden sollten! Wohin sie kamen, vermaßen die Deutschen die Schädel, Hände und Füße der lokalen Bevölkerung und vermerkten Augen- und Hautfarbe in ihren Aufzeichnungen. Diese Praxis wurde später in allen von den Nazis besetzten europäischen Staaten eingeführt. Die Fundamente für die Katastrophe waren gelegt. Als zweitwichtigste Figur der NSDAP leitete Himmler das Projekt der Wiedereinführung der heidnischen Kultur der Germanen persönlich. Er glaubte von sich selbst, er sei wiedergeboren, und in seinem früheren Leben sei er König Heinrich I gewesen! Heinrich I war der legendäre König, der die deutschen Stämme vor der Bedrohung aus dem Osten gerettet hatte. Die Kathedrale in Quedlinburg, wo der König begraben liegt, wurde von den Nazis zur heiligen Stätte erklärt. An dem Jahrestag, den man für den Geburtstag Heinrichs’ hielt, wurden merkwürdige Rituale vollzogen. Himmler behauptete, den König im Traum gesehen zu haben und dass dieser ihm bei seiner schweren Aufgabe den Weg gewiesen habe. Das Ritual endete Schlag Mitternacht, wenn Himmler sich mit seiner “früheren Seele” vereinigen wollte und sich zu diesem Zweck in den dunklen Kellern unter der Kathedrale einschließen ließ. Das war die krankhafte Mentalität, die in der NSDAP vorherrschte und die schließlich stark genug werden sollte, den Kurs Deutschlands und der Weltgeschichte zu ändern. Je stärker die Nazis wurden, umso größer wurden die Anstrengungen, zur vorchristlichen heidnischen Kultur der Germanen zurückzukehren. Heidnische Tempel, in denen Offiziere ausgebildet wurden, wurden in vielen Teilen Deutschlands errichtet. Arische Ideologie und Mystizismus waren die Grundlage dieser Ausbildung.
  5. 5. Zeremonien wurden abgehalten beim Klang traditioneller germanischer Hörner, und die Soldaten zündeten gigantische Feuer an, um sich vor bösen Geistern zu schützen. Die Nazis vorloren allen Kontakt zur Realität und glaubten an solchen Unsinn, dass tausende Jahre alte Geister aus den Flammen aufsteigen würden. Ähnlich perverse Rituale, Massenveranstaltungen und andere Methoden der Gehirnwäsche sollten während der gesamten Zeit des Nazi-Regimes andauern. Ein interessantes Beispiel für die Anstrengungen des Faschismus, die Gesellschaft einer Gehirnwäsche zu unterziehen, waren die Bücherverbrennungen. Die erste von ihnen fand am 10. Mai 1933 statt. Gleichgeschaltete Studenten versammelten sich in Berlin und in anderen deutschen Großstädten, um Bücher zu verbrennen, mit deren Inhalt sie nicht einverstanden waren. Tausende Bücher wurden verbrannt, begleitet vom Nazi-Gruß, Gesängen und Marschmusik. Der faschistische Staat gestattete nur die Lehre seiner eigenen Ideologie. Jeder, der sich dem widersetzte, wurde bestraft oder auf brutalstmögliche Weise zum Schweigen gebracht… GEHEIME SYMBOLE Über die Symbole, die die Nazi-Ideologie benutzte, ist schon viel geforscht und zahlreiche Bücher sind darüber geschrieben worden. Klar herausgestellt hat sich dabei, dass der Mysthizismus, den wir bereits betrachtet haben, die Basis der Ideologie bildete. Das bekannteste Nazi-Symbol ist das Hakenkreuz, dass Symbol der Partei. Doch es war nicht die Erfindung der Partei, und es war auch nicht neu. Dieses heidnische Symbol, dass von Adolf Lanz des öfteren in seinem Magazin Ostara verwendet worden war, wurde von den Nazis übernommen und als offizielles Symbol ausgewählt. In den folgenden Jahren wurde es von den Nazis überall eingesetzt, von der Wanddekoration bis zum Siegelring. Die Zeremonien, in denen die alte heidnische Kultur mit solcher Perversion wiederbelebt wurde, gerieten zu gigantischen Ritualen. Ein Krieg zwischen Zwergen und Riesen war ein wichtiger Teil der Legende von Atlantis. Aus diesem Grund errichtete man monumentale Strukturen. Deutsche Künstler schufen riesige Statuen. Hitler’s Architekten entwarfen dieses Gelände, auf dem sich 500000 Menschen versammeln konnten. Hitler verbrachte viel Zeit vor Modellen gewaltiger Residenzen und hing seinen Träumen von Atlantis nach. Ein Modell eines 220 Meter hohen gigantischen Doms, der in Berlin gebaut werden sollte. Während die Nazis ihre riesigen Residenzen, Statuen und Stadien errichteten, begannen sie gleichzeitig, ihre dunklen Ideologien umzusetzen.
  6. 6. Der weitestgehende und grausamste Massenmord der Weltgeschichte sollte in die Praxis umgesetzt werden. Die angeblich wissenschaftliche Theorie für diesen Volkermord war ein Jahrhundert früher vorgestellt worden. Bisher haben wir gesehen, daß der Nationalsozialismus auf heidnischem Glauben beruhte. Doch die Nazis behaupteten, ihre Ideologie werde von der modernen Wissenschaft unterstützt. Was sie in diesem Zusammenhang meinten, war Darwin’s Evolutionstheorie. Der Darwinismus, der von manchen Menschen noch heute als wissenschaftliche Auffassung angesehen wird, war tatsächlich nichts anderes als die Wiederholung einer Reihe von Behauptungen atheistischer Philosophen des alten Griechenlands. Insbesondere Darwin’s Ansichten über Menschen und Menschenrassen stimmten vollständig mit heidnischem Aberglauben überein. Nach Darwin’s Behauptung ist der Mensch eine Tierart und der einzige Weg des Fortschritts ist der Konflikt. Die menschlichen Rassen befänden sich in verschiedenen Stadien der Evolution, weswegen der Konflikt unausweichlich sei, so Darwin. Wissenschaftliche Entdeckungen sollten später zeigen, dass diese Behauptungen völlig falsch sind. Doch zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren diese Entdeckungen noch nicht gemacht worden. Auf der Grundlage dieser Ignoranz fand der unaufhaltsame Aufstieg der Nazis statt. DARWIN UND GALTON Der Ursprung der Arten war 1859 in England veröffentlicht worden. Der Autor war Charles Darwin. In seinem Buch versuchte Darwin den Ursprung des Lebens zu erklären und behauptete, dass alle Lebewesen von einem gemeinsamen Vorfahren abstammen. Eine weitere Behauptung war, dass ein selbstsüchtiger, rücksichtsloser Überlebenskampf unter den Lebewesen herrsche. Der Name des Buches verrät Darwin’s Vorstellungen: Der Ursprung der Arten durch Natürliche Zuchtwahl oder die Erhaltung bevorzugter Rassen im Überlebenskampf. Darwin’s Buch Die Abstammung des Menschen ist darüber hinaus durchweg rassistisch. Seiner Ansicht nach waren manche Rassen höher entwickelt und forgeschrittener als andere. Asiaten, Türken und Schwarze standen praktisch auf derselben Stufe wie Affen. Ausserdem würden nach den Gesetzen der Evolution die Schwachen eliminiert werden. Darwin schrieb in den ersten Kapiteln seines Buches über die Tierzucht.
  7. 7. Um produktive Pferderassen zu erhalten, sollten nur gesunde Tiere gepaart werden. In Die Abstammung des Menschen rät er, dieses Prinzip auch bei Menschen anzuwenden. Darwin meinte, der Mensch könne auf dieselbe Weise “verbessert” werden wie Tiere, da er die Menschen als Tierart ansah. Später stellte sich heraus, dass Darwin’s Vorstellungen völlig falsch waren. Doch angesichts des primitiven Stands der Wissenschaft jener Zeit waren sich damals nur wenige Menschen darüber klar. Etwa zu dieser Zeit tauchte ein glühender Bewunderer Darwin’s auf. Es war Darwin’s Neffe, Francis Galton. In seiner Autobiographie Memories of My Life schreibt er: Die Veröffentlichung von Der Ursprung der Arten von Charles Darwin im Jahr 1859 bewirkte eine Änderung meiner geistigen Entwicklung, wie wohl generell eine Veränderung des menschlichen Denkens. Ihr Effekt war wie die Zerstörung einer Vielzahl dogmatischer Barrieren mit einem einzigen Schlag, und ein Geist der Rebellion kam auf gegen die alten Autoritäten deren sture unbewiesene Behauptungen durch die moderne Wissenschaft widerlegt wurden. (Francis Galton, Memories of My Life (Erinnerungen meines Lebens), AMS Press, S. 287) Was Galton hier als “dogmatische Barrieren” und “alte Autoritäten” verunglimpft, waren religiöse Systeme und Glauben. Galton publizierte seine rassistischen Auffassungen 1869 in seinem Buch Hereditary Genius (Erbliche Genialität). Darin behauptet er, die britische Nation habe anderen Nationen überlegeneres Blut. Nach Dalton’s Ansicht mussten Maßnahmen ergriffen werden, dieses Blut zu schützen. So könnte die überlegenste menschliche Rasse produziert werden. Auf der Suche nach einem Namen für seine rassistisch-evolutionistische Theorie schaute Galton auf die heidnische Welt, in der seine Theorie einst schon praktiziert worden war. Er war es, der den Begriff “Eugenik” erfand und verbreitete, er hat eine griechische Wurzel und bedeutet ”von guter Geburt”. Die Vorstellung der Eugenik fand schnell weitgehende Unterstützung. 1907 wurde die “Eugenics Education Society” gegründet, ihr Sitz war am Fachbereich für Statistik am University College in London. 1926 wurde der Name vereinfacht und sie wurde zur “Eugenik Gesellschaft”. Sie vertrat die Auffassung, alle behinderten Menschen der Welt sollten sterilisiert werden. Die Gesellschaft pries die Mitglieder der Aristokratie und die königliche Familie und betrachtete andere Rassen jedoch als “eine unterentwickelte Tierart”. Charles Darwin's Sohn, Leonard Darwin, war Präsident der Organisation zwischen 1911 und 1928 und ihr aktivstes Mitglied. Nach Groß Britannien erhielt die Eugenik Theorie auch in den Vereinigten Staaten Unterstützung. Evolutionistische Kreise veranstalteten dazu eine große Propagandakampagne in den 20er und 30er Jahren.
  8. 8. Einige Staaten verabschiedeten Gesetze, die die Sterilisation von Menschen regelten. Gleichzeitig gab es parallele Bewegungen in Europa. Niemandem war klar zu dieser Zeit, das diese Entwicklungen später zu nie zuvor gekanntem Morden würden würden. Die Eugenik, deren Grundlagen durch heidnische Stämme gelegt worden war und die später durch Darwin und Galton auf angeblich wissenschaftliche Füße gestellt und verbreitet wurde, war in Wahrheit ein schreckliches Verbrechen gegen die Menschheit. Die Sterilisationsgesetze, die in den USA der 20er Jahre nach einer massiven Propagandakampagne verabschiedet worden waren, sind dort heute für die Menschen desselben Landes beschämende Beispiele des Rassismus. Überdies ist inzwischen bewiesen, dass die Eugenik-Theorie ein Aberglaube ist, vollständig über Kreuz mit den wissenschaftlichen Tatsachen. Auch sind die genetischen Unterschiede zwischen Rassen und Individuen derart klein, dass es völlig unhaltbar ist, auch nur den Versuch zu unternehmen, irgendeine Fortpflanzungspolitik darauf zu begründen. Die Rassen der Menschen wurden von Allah gleich geschaffen. Allah sagt im Qur’an: O ihr Menschen! Wir erschufen euch aus einem Mann und einer Frau und machten euch zu Völkern und Stämmen, damit ihr einander kennenlernt. Doch der vor Allah am meisten Geehrte von euch ist der Gottesfürchtigste unter euch. Allah ist fürwahr wissend, kundig. (Qur’an, 49:13) Die Schwachen und genetisch Kranken müssen mit Zuneigung und Mitleid behandelt werden, sie müssen geschützt und ernährt werden. Doch anstatt dies zu tun, wie es uns von Allah als religöse moralische Pflicht offenbart ist, wandte sich die westliche Welt am Beginn des 20. Jahrhunderts der Eugenik zu, einer Ausgeburt des Heidentums und der Evolutionstheorie. Das Ausmaß der Grausamkeit, zu dem diese heidnisch-evolutionistische Theorie führte, wird deutlich, wenn wir den Fall Deutschlands betrachten. Doch um dies zu tun, müssen wir die Männer untersuchen, die zuvor in Deutschland die dazu notwendigen Ideen in die Welt gesetzt hatten. EIN KRANKER VERSTAND, DER DIE GEWALT VERHERRLICHTE: NIETZSCHE Ganz oben auf der Liste derer, die die Fundament des Faschismus legten, steht der deutsche Philosoph Friedrich Nietzsche. Nietzsche's Verleger, Peter Gast, nannte Nietzsche "einen der grimmigsten Atheisten und Gegner des Christentums." Nietzsche hatte einen besonderen Hass auf die ethischen Ansichten des Christentums, des Islams und des Judentums. Seiner Meinung nach musste man sich von Liebe, Mitleid und Demut verabschieden
  9. 9. zugunsten einer sogenannten “Übermoral”, die den kriegerischen, rücksichtslosen Zustand der Natur berücksichtigt. In Also sprach Zarathustra schrieb er: “Von allem was geschrieben ist, liebe ich nur, was ein Mensch mit seinem Blut geschrieben hat. Nietzsche war ausserdem Rassist. Schreibt mit Blut, und Ihr werdet erfahren dass Blut Geist ist.” Er behauptete, dass ein Teil der Menschheit aus Übermenschen bestehe und dass die anderen ihnen zu dienen und zu gehorchen hätten. Nietzsche’s rassistische Vorstellungen mit ihrer Tendenz zur Gewalt waren denen eines anderen zeitgenössischen Ideologen sehr ähnlich: Charles Darwin. In seinem Buch Darwin's Dangerous Idea (Darwin’s gefährliche Vorstellung) beschreibt Daniel C. Dennett Darwin's Einfluss auf Nietzsche: „Friedrich Nietzsche sah … eine geradezu kosmische Botschaft bei Darwin … wenn Nietsche der Vater des Existenzialismus ist, dann verdient Darwin vielleicht den Titel des Großvaters.“ (Daniel C. Dennett, Darwin's Dangerous Idea, Touchstone Books, New York, 1996, S. 62) Nietzsche, der so stark vom Darwinismus beeinflusst war, hatte mit seinen rassistischen Ansichten großen Einfluss auf die Nazi-Ideologie Adolf Hitler ließ ihm zu Ehren ein Denkmal errichten und er legte selbst den Grundstein für ein “Bildungszentrum” und für eine Bibliothek, wo der deutschen Judend Nietzsches Doktrin einer Herrenrasse beigebracht werden sollte. Nietzsches Leben war nicht weniger dunkel als seine Philosophie. Er erkrankte im Alter von 44 Jahren an einer Geisteskrankheit, die sich stetig verschlimmerte und schließlich zu seinem Tod im Wahnsinn führte. Dieses abschreckende Schicksal erinnert an das Schicksal all jener, die Allah verleugnet haben: Und lass dich nicht von jenen betrüben, die um die Wette dem Unglauben nacheilen. Siehe, sie können keineswegs Allah etwas zuleide tun. Allah wird ihnen keinen Anteil am Jenseits geben, und sie erwartet große Strafe. Siehe, wer den Glauben für den Unglauben verkauft, kann Allah niemals etwas zuleide tun; und für sie ist schmerzliche Strafe. Und die Ungläubigen sollen ja nicht glauben, dass der ihnen von Uns gewährte Aufschub für ihre Seelen gut ist. Wir schenken ihnen langes Leben nur, damit sie in Sünde wachsen. Und für sie ist schmähliche Strafe. (Qur’an, 3: 176-178) (Qur’an, 3: 176-178) DER RASSENTHEORYHIKER DER NAZIS: HAECKEL Nach Friedrich Nietzsche war der Zoologe Ernst Haeckel Deutschlands bekanntester Darwinist und fanatischster Anhänger der Eugenik. Entsprechend seiner unwissenschaftlichen Theorie durchlebt jede Kreatur beim Heranwachsen im Mutterleib noch einmal die angeblichen Stadien des “Evolutionsprozesses” seiner “Vorfahren”. Um seine Theorie glaubwürdiger erscheinen zu lassen, fertigte er eine Reihe von Embryo- Zeichnungen. Doch es sollte sich in den folgenden Jahren herausstellen, dass diese Zeichnungen bewusste
  10. 10. Entstellungen enthielten und dass seine Theorie nichts anderes als ein wissenschaftlicher Betrug war. Ein anderes Beispiel für Haeckel’s Verständnis von Wissenschaft ist die Eugenik-Theorie. Er übernahm die Theorie von Charles Darwin, Francis Galton und Leonard Darwin, führte sie jedoch noch weiter, indem er vorschlug, zu dem spartanischen Modell aus dem alten Griechenland zurückzukehren – mit anderen Worten, Neugeborene zu ermorden! In seinem Buch Wunder des Lebens schlug Haeckel die “Vernichtung abnorm geborener Säuglinge” vor. Er wollte alle kranken und behinderten Menschen, die ein Hindernis für die sogenannte Evolution der Gesellschaft darstellten, ausmerzen, da dies ein Erfordernis der “Gesetze der Evolution” sei. Er widersetzte sich der Behandlung Kranker mit dem Argument, dies sabotiere die natürliche Auslese. Er behauptete: Hunderttausende unheilbar Kranker – Geistesgestörte, Lepröse, Krebskranke etc – werden in unseren modernen Gesellschaften künstlich am Leben erhalten… ohne den geringsten Nutzen für sie selbst oder die Allgemeinheit. (Ernst Haeckel, Wonders of Life, (Wunder des Lebens) New York, Harper, 1904, S. 118) Weiter verlangte er die Bildung einer Kommision, die über das Schicksal dieser Individuen zu entscheiden habe. Nach der Entscheidung der Kommission könne die “Beseitigung des Übels” durch eine Dosis schmerzlosen und schnellwirkenden Gifts erfolgen. Diese Barbarei, auf die Haeckel seine Theorie aufbaute, sollte im Nazi Deutschland in die Praxis umgesetzt werden… In diesem Teil des Films haben wir gesehen, wie die Fundamente für den Faschismus gelegt worden sind. Diese Philosophie des Grauens, die zu den heidnischen Stämmen der Vergangenheit zurückreicht, sollte in Kombination mit der Evolutionstheorie und dem allgegenwärtigen Rassismus des 19. Jahrhunderts eine furchtbare Ideologie ausbrüten. Der einzige Wert, den der Faschismus heiligt, ist Stärke. Die Starken haben das Recht, an die Spitze zu gelangen und die Schwachen zu zertreten. Faschisten empfinden eine große Bewunderung für die Starken und verachten die Schwachen. Die grundlegenden Prinzipien dieser perversen Philosophie sind Krieg, Blutvergießen, Rücksichtslosigkeit und Grausamkeit. Gegen diese perverse Mentalität, die in Sparta auftauchte, in den Arenen des römischen Reiches und bei den heidnischen Stämmen Nordeuropas “gepflegt” wurde, steht die wundervolle Moralität, die Allah uns durch die Religion offenbart hat. Den moralischen Werten der Religion zufolge ist das, was zählt, nicht Stärke, sondern Wahrheit. Menschen müssen danach beurteilt werden, ob sie das, was Allah als die Wahrheit offenbart hat, beachten, nicht nach ihrer Stärke. Die Starken haben die Verpflichtung, mitfühlend und hilfreich zu sein gegenüber den Schwachen und nicht, sie zu unterdrücken.
  11. 11. Die Pflicht des Menschen ist es, die Schwachen zu verteidigen und barmherzig und friedliebend zu sein, nicht grausam und rücksichtslos. Im nächsten Teil des Films werden wir die Bedingungen betrachten, unter denen der Faschismus in Deutschland an die Macht kam und wohin diese Machtergreifung führte. Wir werden das Gemetzel sehen, zu dem die krankhafte Vorstellung von der arischen Rasse führte. Wir werden auch Zeuge dessen sein, wie diese Philosophie der Grausamkeit am Ende des zweiten Weltkriegs für tot erklärt wurde, wie sie jedoch überlebte und nun Tag für Tag stärker wird. Wir werden die Morde faschistischer Regime sehen, von Afrika bis Europa, und wir werden dieser dunklen Ideologie, die die gesamte Welt bedroht, eine Alternative entgegensetzen.

×