SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 20
Götz von Berlichingen
mit der eisernen Hand
Johann Wolfgang von Goethe
Universidad Complutense de Madrid
Facultad de Filología – Lenguas modernas y sus literaturas
Literatura en lengua alemana de la Ilustración y de la
época clásica
Prof. Luis Ángel Acosta Gómez
Raquel Jareño Cortés - Andrea Villata
Johann Wolfgang Goethe
Johann Wolfgang von Goethe,
Ölgemälde von Joseph Karl
Stieler, 1828.
• Frankfurt am Main 1749 –
Weimar 1832.
• Goethezeit (época de
Goethe), desde el Sturm und
Drang hasta el Clasicismo y
el Romanticismo.
• Obra dramática de Goethe
 Die Laune des Verliebten
1768  1806
 Die Mitschuldigen
1769  1787
Götz von Berlichingen
Darstellung des Götz mit dem bekannten
ihm von Goethe zugeschriebenen Zitat.
(Weisenheim am Sand)
• Primer drama publicado: 1773.
• Obra precursora del Sturm und
Drang.
• Götz como “parte del imaginario
colectivo de los alemanes
gracias a la obra de Goethe y a
la famosa y malsonante frase”
[Blas Relaño 2014] 
Götz-Zitat
(vgl. Schwäbischer Gruß)
„Er aber, sag’s ihm, er kann mich
im Arsche lecken!“
Goethes biographische
Angaben
Goethe-Denkmal in Straßburg.
• Estancia en Straßburg
(1770-1771).
• Idilio amoroso con
Frederike Brion.
• Encuentro y ulterior contacto de
Goethe con Johann Gottfried
Herder.
Herders Einfluss
• Ideas sobre la existencia del Volksgeist o
espíritu popular.
• Entusiasmo por la literatura que Herder
consideraba primigenia.
• Interés por la historia y
la cultura alemana
 Deutschheit, la alemanidad.
• Admiración por el teatro
nórdico, “indómito y
original” de Shakespeare.
[Blas Relaño 2014]
Johann Gottfried
Herder, Gerhard von
Kügelgen.
• Lebens-Beschreibung Herrn Gözens von
Berlichingen, zugennant mit der eisern Hand
(Descripción de la vida del señor Götz von
Berlichingen, apodado el de la mano de
Gottfried von Berlichingen
Götz von Berlichingen,
Kupferstich, Kölnisches
Stadtmuseum.
• 1480 Berlichingen – 23 de julio 1562
castillo Hornberg en Neckarzimmern.
• Perteneciente a una familia noble.
• Caballero libre del Imperio.
• Defensor mediante la lucha armada de los
intereses del emperador alemán, protector
de las injusticias.
• Practicó el bandidaje.
• Participó en batallas propiciadas por
enfrentamientos nobiliarios.
• 23 de junio de 1504, pérdida de su mano
derecha en un enfrentamiento con motivo
de la sucesión en el ducado bávaro de
Landshut.
Gottfried von Berlichingen
Götz von Berlichingen, Öl auf
Leinwand, 1917, Museum am
Ostwall, Dortmund.
• Participó en numerosas querellas por
las que fue apresado en varias
ocasiones.
• 1512 – Proscripción imperial contra
Götz y alguno de sus aliados.
• 1519 – Götz fue apresado por tropas
de la liga Suaba.
• 1522 – Götz renunció a involucrarse en
mas querellas. Se vio obligado a
liderar parte de las Guerras
campesinas que asolaron durante
años el sur de Alemania.
• En 1526 la Cámara de la Corte
Imperial lo juzgó y absolvió.
• 1540 – El emperador Carlos V solicitó
Geschichte Gottfriedens von
Berlichingen mit der eisernen
Hand
Carta de Goethe a Salzmann, 28 de noviembre de 1771.
„Ich dramatisire die Geschichte eines der edelsten Deutschen, rette das
Andencken eines braves Mannes […]. Ich […] ziehe mit mir selbst im Feld und
auf dem Papier herum”
[Wiethölter – Landfester 2001]
“Estoy dramatizando la historia de uno de los alemanes más nobles,
rescatando el recuerdo de un hombre de bien, y el mucho trabajo que me está
costando me supone un verdadero pasatiempo, del que tan necesitado estoy.”
[Blas Relaño 2014]
• Goethe reconoce en Götz “la frescura y espontaneidad” propias del
Volksgeist alemán. (vgl. Herders Einfluss)
• Revaluación de la Edad Media  “esplendor de lo primigenio y
auténtico”.
Shakespeares Einfluss
The Chandons portrait,
John Taylor (?), National
Portrait Gallery, London.
Forma y estilo típicos del drama
shakespeariano:
 ruptura de las reglas aristotélicas
(unidad de espacio, tiempo y acción);
 Lenguaje espontáneo (expresiones
coloquiales, dialectales o malsonantes)
Zum Shakespeares Tag (1771)
 deutsche Shakespeare-Rezeption.
Das Ritterdrama
„[...] mit dem nicht nur die Darstellung nationaler Stoffe auf der deutschen
Bühne begann, sondern das später, nach der Übersetzung des jungen Walter
Scott, von großem Einfluss auf die Entstehung des Historischen Romans in
ganz Europa war“
[Wiethölter – Birus 2001]
1799  “Götz” traducido al inglés por Walter Scott
Entre 1775 y 1811: casi 40 obras
de este tipo en la literatura
alemana.
Vgl. Otto, Friedrich Maximilian Klinger
Vgl. Golo und Genoveva, Friedrich Müller
“Götz como modelo para un exitosísimo
subgénero dramático emergente:
el drama caballeresco”
[Blas Relaño 2014]
Auflagen
Primer manuscrito – finales de 1771
• Animado por figuras del círculo de
Darmstadt.
• Exceso de ímpetu shakespeareano.
• Compuesto de casi sesenta
escenas.
• Acogida entusiasta por sus amigos
más cercanos.Reelaboración del drama en 1773
• Supresión y fusión de escenas.
• Contenido histórico y nacional.
• Supresión de lo fabuloso y
apasionado en el drama.
• Publicación de una primera edición
del Götz por su amigo Merck.[Blas Relaño 2014]
Historische Tatsache
• Críticas recibidas por imprecisiones
históricas. Hechos no coherentes
con
realidad histórica  para el fin
dramático
de la obra.
La muerte de Götz (1562), del
imperadorMaximiliano (1519) y las revueltas
campesinas (1525) coinciden.
• Apariencia de drama histórico-
caballeresco - perspectiva histórico-
política:
 crítica “directa” del mundo cortesano (en contra de las virtudes
caballerescas de libertad, justicia y lealtad).
 crítica “indirecta” a la época en la que vivió Goethe y su
sistema político-jurídico. [Blas Relaño 2014]
Die Figuren
• Personajes sin equivalente histórico directo, sino que de alto
contenido simbólico. [Blas Relaño 2014]
Weislingen, Adelheide de Walldorf, obispo de Bamberg, Maximiliano I, hermano
Martin
Incoherencias históricas
OBJETIVO: el retrato de la decadencia, corrupción y miseria moral del nuevo
orden político del Sacro Imperio.
• Personajes como “trasunto implícito o explícito” de personas
conocidas por Goethe. [Blas Relaño 2014]
Lerse  Franz Lerse
Maria  Friederike Brion[Blas Relaño 2014]
Bruder Martin - Götz
Bruder Martin und Götz,
Bleistift-Umriss, Wien 1810.
I acto
[…]
MARTIN: Was ist nicht beschwerlich auf dieser
Welt! und mir kommt nichts beschwerlicher vor
als nicht Mensch sein dürfen. Armuth,
Keuschheit und Gehorsam – drei Gelübde, deren
jedes, einzeln betrachtet, der Natur das
Unausstehlichste scheint, so unerträglich sind sie
alle. Und sein ganzes Leben unter dieser Last,
oder der weit drückendern Bürde des Gewissens
muthlos zu keuchen! O Herr! was sind die
Mühseligkeiten eures Lebens, gegen die
Jämmerlichkeiten eines Standes, der die besten
Triebe, durch die wir werden, wachsen und
gedeihen, aus mißverstandener Begierde Gott
näher zu rücken, verdammt?
[…]
MARTIN:. So seid Ihr Götz von Berlichingen! Ich
danke dir, Gott, daß du mich ihn hast sehen
lassen, diesen Mann, den die Fürsten hassen
und zu dem die Bedrängten sich wenden! (Er
nimmt ihm die rechte Hand.) Laßt mir diese
Hand, laßt mich sie küssen! GÖTZ: Ihr sollt
Weislingen - Götz
Götz von Berlichingen und
Weislingen, J. H. W. Tischbein,
1782, Oldenburg,
Landesmuseum.
I acto
GÖTZ: […] Da hielt dich das unglückliche Hofleben, und
das Schlenzen und Scherwenzen mit den Weibern. Ich
sagt’ es dir immer, wenn du dich mit den eiteln garstigen
Vetteln abgabst, und ihnen erzähltest von mißvergnügten
Ehen, verführten Mädchen, der rauhen Haut einer Dritten,
oder was sie sonst gerne hören, du wirst ein Spitzbub,
sagt’ ich, Adelbert.
WEISLINGEN: Wozu soll das alles?
GÖTZ: Wollte Gott ich könnt’s vergessen, oder es wär’
anders! Bist du nicht eben so frei, so edel geboren als
einer in Deutschland, unabhängig, nur dem Kaiser
unterthan, und du schmiegst dich unter Vasallen? […]
Verkennst den Werth eines freien Rittersmanns, der nur
abhängt von Gott, seinem Kaiser und sich selbst!
Verkriechst dich zum ersten Hofschranzen eines
eigensinnigen neidischen Pfaffen!
WEISLINGEN: Laßt mich reden.
GÖTZ: Was hast du zu sagen?
WEISLINGEN: Du siehst die Fürsten an wie der Wolf den
Hirten […]
GÖTZ: Ja! Ja! Ich versteh! Weislingen, wären die Fürsten wie ihr sie schildert, wir
hätten alle was wir begehren. Ruh und Frieden! Ich glaub’s wohl! Den wünscht jeder
Raubvogel, die Beute nach Bequemlichkeit zu verzehren. Wohlsein eines jeden! Daß
sie sich nur darum graue Haare wachsen ließen! Und mit unserm Kaiser spielen sie auf
eine unanständige Art. Er meint’s gut und möcht gern bessern. Da kommt denn alle
Tage ein neuer Pfannenflicker und meint so und so. Und weil der Herr geschwind
etwas begreift, und nur reden darf um tausend Hände in Bewegung zu setzen, so
denkt er, es wär’ auch alles so geschwind und leicht ausgeführt. Nun ergehn
Verordnungen über Verordnungen, und wird eine über die andere vergessen; und was
den Fürsten in ihren Kram dient, da sind sie hinter her, und gloriiren von Ruh und
Das (Faust)recht
• Idealización poética de la justicia caballeresca,
entendida como símbolo de libertad.
[Blas Relaño 2014]
• Influencia de los escritos de Justus Möser.
Dieta de Worms (1495)
Faustrecht  Römisches Recht
Adelheid - Weislingen
II acto
WEISLINGEN: O sagt, ich muß. Zöge mich nicht
die Ritterpflicht, der heilige Handschlag…
ADELHEID: Geht! Geht! Erzählt das Mädchen, die
den Theuerdank lesen, und sich so einen Mann
wünschen. Ritterpflicht! Kinderspiel! […] Pflicht zu
leisten! die nicht gültiger sein kann als ungerechter
gezwungener Eid. Entbinden nicht unsere Gesetze
von solchen Schwüren? Macht das Kindern weiß,
die den Rübezahl glauben. […]
Letzte Ausführung, Bleistiftzeichnung, Rom 181
Jüngere Eiserne Hand des Ritters
Götz von Berlichingen, um 1530,
Museum der Burg Jagsthausen
Interpretation
¿Cuál es la clave de lectura de esta obra entonces?
 Lectura más literal (cf. Möser – Lenz): vuelta al orden político-
jurídico de la Edad Media porque “aparentemente natural y garante
de la libertad y autonomía del individuo”. [Blas Relaño 2014]
 Lectura menos literal: carácter simbólico del tema político-jurídico.
Exaltación de las virtudes caballerescas (cf. Burguesía en la época
de Goethe),
no del orden feudal y de la justicia caballeresca, cuyo declive se
representa en la obra también. (cf. Escena de la boda campesina a finales
del acto II)
Götz como personaje clave  catarsis en espectador.
Denuncia del “actual” sistema político-jurídico
de manera indirecta, por medio de un tema histórico,
Konflikt Individuum-Gesellschaft
• Conflicto individuo-sociedad característico de la modernidad.
• Tema sobre el que se centraría gran parte de la producción
dramática del Sturm und Drang.
• Götz – correctivo de un orden social injusto.
• Traición de alguno de los principios de Götz.
III acto
GÖTZ: Es lebe der Kaiser! […] Das soll unser vorletztes Wort
sein, wenn wir sterben! Ich lieb’ ihn, denn wir haben einerlei
Schicksal. Und ich bin noch glücklicher als er. Er muß den
Reichsständen die Mäuse fangen, inzwischen die Ratten seine
Besitzthümer annagen. […] was soll unser letztes Wort sein?
GEORG: Es lebe die Freiheit!
GÖTZ: Es lebe die Freiheit!
ALLE: Es lebe die Freiheit!
Schlussfolgerungen
“colisión de la edad heroica medieval y de la vida legal moderna”
Hegel [Blas Relaño 2014]
Individualidad, viva
autonomía
Desarrollo de la vida
política civilizada
(provechoso y racional)
Celebración del genio
individual
El individuo  en la
sociedad
Final V acto
GÖTZ: Schließt eure Herzen sorgfältiger als
eure Thore. Es kommen die Zeiten des
Betrugs, es ist ihm Freiheit gegeben. Die
Nichtswürdigen werden regieren mit List, und
der Edle wird in ihre Netze fallen. […] –
Himmlische Luft – Freiheit! Freiheit! (Er stirbt.)
ELISABETH: Nur droben, droben bei dir. Die
Welt ist ein Gefängniß.
MARIA: Edler Mann! Edler Mann! Wehe dem
Jahrhundert, das dich von sich stieß!
LERSE: Wehe der Nachkommenschaft, die
Bibliographie
Primärliteratur
• GOETHE, J. W. (1889). Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand. Weimar:
Heinrich Böhlau.
<http://de.wikisource.org/wiki/Götz_von_Berlichingen_mit_der_eisernen_Hand>
[Última consulta: 26.4.2015]
• GOETHE, J.W. (2014). Götz de Berlichingen, el de la mano de hierro. Madrid:
Escolar y Mayo. Edición de Jorge BLAS RELAÑO.
Andere Quellen
• WIETHÖLTER, W. (2001). Der junge Goethe. Genese und Konstruktion einer
Autorschaft. Tübingen: A. Francke.
• WIKIPEDIA. Johann Wolfgang von Goethe.
http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Wolfgang_von_Goethe [Consulta: 17.4.2015]
• WIKIPEDIA. Götz von Berlichingen (Goethe).
http://de.wikipedia.org/wiki/Götz_von_Berlichingen_(Goethe) [Consulta:
20.4.2015]
• WIKIPEDIA. Götz von Berlichingen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Götz_von_Berlichingen [Consulta: 20.4.2015]
• WIKIPEDIA. Schwäbischer Gruß.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Briefe über die ästhetische erziehung des menschen
Briefe über die ästhetische erziehung des menschenBriefe über die ästhetische erziehung des menschen
Briefe über die ästhetische erziehung des menschenChus Kokodrilo
 
Romanticismo alemán
Romanticismo alemánRomanticismo alemán
Romanticismo alemánClaudia121198
 
ESPONENTES DE LA PSICOLOGIA EXPERIMENTAL
ESPONENTES DE LA PSICOLOGIA EXPERIMENTALESPONENTES DE LA PSICOLOGIA EXPERIMENTAL
ESPONENTES DE LA PSICOLOGIA EXPERIMENTALgabbyramn
 
Edgar alan poe y sus obras
Edgar alan poe y sus obrasEdgar alan poe y sus obras
Edgar alan poe y sus obrasOscar Acevedo
 
Neoclasicismo el romanticismo
Neoclasicismo el romanticismoNeoclasicismo el romanticismo
Neoclasicismo el romanticismoluis correa
 
Cuadro comparativo neoclacicismo y romanticismo
Cuadro comparativo neoclacicismo y romanticismoCuadro comparativo neoclacicismo y romanticismo
Cuadro comparativo neoclacicismo y romanticismoDaniel Gallegos
 
Power Point Utilitarismo
Power Point UtilitarismoPower Point Utilitarismo
Power Point Utilitarismofilosofiaflo
 
Pestalozzi y juan amós comenio
Pestalozzi y juan amós comenioPestalozzi y juan amós comenio
Pestalozzi y juan amós comeniofajamez
 
Mapa conceptual tema 1
Mapa conceptual tema 1Mapa conceptual tema 1
Mapa conceptual tema 1bartterron1971
 
Edgar alan poe y sus obras mas importantes
Edgar alan poe y sus obras mas importantesEdgar alan poe y sus obras mas importantes
Edgar alan poe y sus obras mas importantesoscarte
 

Andere mochten auch (20)

Romanticismo
RomanticismoRomanticismo
Romanticismo
 
Briefe über die ästhetische erziehung des menschen
Briefe über die ästhetische erziehung des menschenBriefe über die ästhetische erziehung des menschen
Briefe über die ästhetische erziehung des menschen
 
Bentham
BenthamBentham
Bentham
 
Jeremy Bentham
Jeremy BenthamJeremy Bentham
Jeremy Bentham
 
Goethe
GoetheGoethe
Goethe
 
Romanticismo alemán
Romanticismo alemánRomanticismo alemán
Romanticismo alemán
 
ESPONENTES DE LA PSICOLOGIA EXPERIMENTAL
ESPONENTES DE LA PSICOLOGIA EXPERIMENTALESPONENTES DE LA PSICOLOGIA EXPERIMENTAL
ESPONENTES DE LA PSICOLOGIA EXPERIMENTAL
 
Edgar alan poe y sus obras
Edgar alan poe y sus obrasEdgar alan poe y sus obras
Edgar alan poe y sus obras
 
Goethe. Werther.
Goethe. Werther.Goethe. Werther.
Goethe. Werther.
 
edgar allan poe
edgar allan poeedgar allan poe
edgar allan poe
 
Neoclasicismo el romanticismo
Neoclasicismo el romanticismoNeoclasicismo el romanticismo
Neoclasicismo el romanticismo
 
Cuadro comparativo neoclacicismo y romanticismo
Cuadro comparativo neoclacicismo y romanticismoCuadro comparativo neoclacicismo y romanticismo
Cuadro comparativo neoclacicismo y romanticismo
 
Power Point Utilitarismo
Power Point UtilitarismoPower Point Utilitarismo
Power Point Utilitarismo
 
Edgar Allan Poe
Edgar Allan PoeEdgar Allan Poe
Edgar Allan Poe
 
Literatura Universal Romanticismo
Literatura Universal RomanticismoLiteratura Universal Romanticismo
Literatura Universal Romanticismo
 
Pestalozzi y juan amós comenio
Pestalozzi y juan amós comenioPestalozzi y juan amós comenio
Pestalozzi y juan amós comenio
 
Mapa conceptual tema 1
Mapa conceptual tema 1Mapa conceptual tema 1
Mapa conceptual tema 1
 
Utilitarismo, Bentham, Mill
Utilitarismo, Bentham, MillUtilitarismo, Bentham, Mill
Utilitarismo, Bentham, Mill
 
Edgar alan poe y sus obras mas importantes
Edgar alan poe y sus obras mas importantesEdgar alan poe y sus obras mas importantes
Edgar alan poe y sus obras mas importantes
 
Idealismo vs. materialismo
Idealismo vs. materialismoIdealismo vs. materialismo
Idealismo vs. materialismo
 

Ähnlich wie Götz von berlichingen

Lk vorlesung 14 wilhelm ii
Lk vorlesung 14 wilhelm iiLk vorlesung 14 wilhelm ii
Lk vorlesung 14 wilhelm iiIgorKrestinsky
 
The authors and their manuscripts
The authors and their manuscriptsThe authors and their manuscripts
The authors and their manuscriptsAlexander Lototski
 
Zitatensammlung zu beiden Weltkriegen
Zitatensammlung zu beiden WeltkriegenZitatensammlung zu beiden Weltkriegen
Zitatensammlung zu beiden WeltkriegenMCExorzist
 
Koller Autographen & Manuskripte
Koller Autographen & ManuskripteKoller Autographen & Manuskripte
Koller Autographen & ManuskripteKoller Auctions
 
Les TraitéS De Paix De Versailles
Les TraitéS De Paix De VersaillesLes TraitéS De Paix De Versailles
Les TraitéS De Paix De Versaillesguestf34a7a
 
Frühaufklärung
FrühaufklärungFrühaufklärung
Frühaufklärungketrinvko
 
Die Schlacht über der Tunguska Seit Jahrtausenden Kämpfe im Weltall und in un...
Die Schlacht über der Tunguska Seit Jahrtausenden Kämpfe im Weltall und in un...Die Schlacht über der Tunguska Seit Jahrtausenden Kämpfe im Weltall und in un...
Die Schlacht über der Tunguska Seit Jahrtausenden Kämpfe im Weltall und in un...Axel Thiel
 
Koller Autographen & Manuskripte Auktion September 2018
Koller Autographen & Manuskripte Auktion September 2018Koller Autographen & Manuskripte Auktion September 2018
Koller Autographen & Manuskripte Auktion September 2018Koller Auctions
 
Buchvorstellung: Im Westen Nichts Neues
Buchvorstellung: Im Westen Nichts NeuesBuchvorstellung: Im Westen Nichts Neues
Buchvorstellung: Im Westen Nichts NeuesMarcel Schöne
 
MIGUEL SERRANO ADOLF HITLER, DER LETZTE AVATAR
MIGUEL SERRANO     ADOLF HITLER, DER LETZTE AVATAR MIGUEL SERRANO     ADOLF HITLER, DER LETZTE AVATAR
MIGUEL SERRANO ADOLF HITLER, DER LETZTE AVATAR Alicia Ramirez
 
приложение 6 adolph von menzel biografie und schaffen
приложение 6   adolph von menzel   biografie und schaffenприложение 6   adolph von menzel   biografie und schaffen
приложение 6 adolph von menzel biografie und schaffenTwelveee
 
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...MelanieManuilov
 
Der deutsche Sprachraum im Spätmittelalter
Der deutsche Sprachraum im SpätmittelalterDer deutsche Sprachraum im Spätmittelalter
Der deutsche Sprachraum im SpätmittelalterJelena Kostic-Tomovic
 
Lk vorlesung 5 staufer
Lk vorlesung 5 stauferLk vorlesung 5 staufer
Lk vorlesung 5 stauferIgorKrestinsky
 
Deutschmithumor 110215113859-phpapp02
Deutschmithumor 110215113859-phpapp02Deutschmithumor 110215113859-phpapp02
Deutschmithumor 110215113859-phpapp02Anna Airikkala
 
Ampelmaennchen und Todesschuesse. Die DDR im Unterricht
Ampelmaennchen und Todesschuesse. Die DDR im UnterrichtAmpelmaennchen und Todesschuesse. Die DDR im Unterricht
Ampelmaennchen und Todesschuesse. Die DDR im UnterrichtGuenter K. Schlamp
 

Ähnlich wie Götz von berlichingen (20)

Lk vorlesung 14 wilhelm ii
Lk vorlesung 14 wilhelm iiLk vorlesung 14 wilhelm ii
Lk vorlesung 14 wilhelm ii
 
The authors and their manuscripts
The authors and their manuscriptsThe authors and their manuscripts
The authors and their manuscripts
 
Zitatensammlung zu beiden Weltkriegen
Zitatensammlung zu beiden WeltkriegenZitatensammlung zu beiden Weltkriegen
Zitatensammlung zu beiden Weltkriegen
 
Koller Autographen & Manuskripte
Koller Autographen & ManuskripteKoller Autographen & Manuskripte
Koller Autographen & Manuskripte
 
Les TraitéS De Paix De Versailles
Les TraitéS De Paix De VersaillesLes TraitéS De Paix De Versailles
Les TraitéS De Paix De Versailles
 
Frühaufklärung
FrühaufklärungFrühaufklärung
Frühaufklärung
 
Johann wolfgang
Johann wolfgangJohann wolfgang
Johann wolfgang
 
Die Schlacht über der Tunguska Seit Jahrtausenden Kämpfe im Weltall und in un...
Die Schlacht über der Tunguska Seit Jahrtausenden Kämpfe im Weltall und in un...Die Schlacht über der Tunguska Seit Jahrtausenden Kämpfe im Weltall und in un...
Die Schlacht über der Tunguska Seit Jahrtausenden Kämpfe im Weltall und in un...
 
Koller Autographen & Manuskripte Auktion September 2018
Koller Autographen & Manuskripte Auktion September 2018Koller Autographen & Manuskripte Auktion September 2018
Koller Autographen & Manuskripte Auktion September 2018
 
Buchvorstellung: Im Westen Nichts Neues
Buchvorstellung: Im Westen Nichts NeuesBuchvorstellung: Im Westen Nichts Neues
Buchvorstellung: Im Westen Nichts Neues
 
MIGUEL SERRANO ADOLF HITLER, DER LETZTE AVATAR
MIGUEL SERRANO     ADOLF HITLER, DER LETZTE AVATAR MIGUEL SERRANO     ADOLF HITLER, DER LETZTE AVATAR
MIGUEL SERRANO ADOLF HITLER, DER LETZTE AVATAR
 
Hugo von hofmannsthal
Hugo von hofmannsthalHugo von hofmannsthal
Hugo von hofmannsthal
 
приложение 6 adolph von menzel biografie und schaffen
приложение 6   adolph von menzel   biografie und schaffenприложение 6   adolph von menzel   biografie und schaffen
приложение 6 adolph von menzel biografie und schaffen
 
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
 
Christophersen Thies. Die Auschwitz-Lüge
Christophersen Thies. Die Auschwitz-LügeChristophersen Thies. Die Auschwitz-Lüge
Christophersen Thies. Die Auschwitz-Lüge
 
ps V5 Deutsche Literatur
ps V5 Deutsche Literaturps V5 Deutsche Literatur
ps V5 Deutsche Literatur
 
Der deutsche Sprachraum im Spätmittelalter
Der deutsche Sprachraum im SpätmittelalterDer deutsche Sprachraum im Spätmittelalter
Der deutsche Sprachraum im Spätmittelalter
 
Lk vorlesung 5 staufer
Lk vorlesung 5 stauferLk vorlesung 5 staufer
Lk vorlesung 5 staufer
 
Deutschmithumor 110215113859-phpapp02
Deutschmithumor 110215113859-phpapp02Deutschmithumor 110215113859-phpapp02
Deutschmithumor 110215113859-phpapp02
 
Ampelmaennchen und Todesschuesse. Die DDR im Unterricht
Ampelmaennchen und Todesschuesse. Die DDR im UnterrichtAmpelmaennchen und Todesschuesse. Die DDR im Unterricht
Ampelmaennchen und Todesschuesse. Die DDR im Unterricht
 

Götz von berlichingen

  • 1. Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand Johann Wolfgang von Goethe Universidad Complutense de Madrid Facultad de Filología – Lenguas modernas y sus literaturas Literatura en lengua alemana de la Ilustración y de la época clásica Prof. Luis Ángel Acosta Gómez Raquel Jareño Cortés - Andrea Villata
  • 2. Johann Wolfgang Goethe Johann Wolfgang von Goethe, Ölgemälde von Joseph Karl Stieler, 1828. • Frankfurt am Main 1749 – Weimar 1832. • Goethezeit (época de Goethe), desde el Sturm und Drang hasta el Clasicismo y el Romanticismo. • Obra dramática de Goethe  Die Laune des Verliebten 1768  1806  Die Mitschuldigen 1769  1787
  • 3. Götz von Berlichingen Darstellung des Götz mit dem bekannten ihm von Goethe zugeschriebenen Zitat. (Weisenheim am Sand) • Primer drama publicado: 1773. • Obra precursora del Sturm und Drang. • Götz como “parte del imaginario colectivo de los alemanes gracias a la obra de Goethe y a la famosa y malsonante frase” [Blas Relaño 2014]  Götz-Zitat (vgl. Schwäbischer Gruß) „Er aber, sag’s ihm, er kann mich im Arsche lecken!“
  • 4. Goethes biographische Angaben Goethe-Denkmal in Straßburg. • Estancia en Straßburg (1770-1771). • Idilio amoroso con Frederike Brion. • Encuentro y ulterior contacto de Goethe con Johann Gottfried Herder.
  • 5. Herders Einfluss • Ideas sobre la existencia del Volksgeist o espíritu popular. • Entusiasmo por la literatura que Herder consideraba primigenia. • Interés por la historia y la cultura alemana  Deutschheit, la alemanidad. • Admiración por el teatro nórdico, “indómito y original” de Shakespeare. [Blas Relaño 2014] Johann Gottfried Herder, Gerhard von Kügelgen. • Lebens-Beschreibung Herrn Gözens von Berlichingen, zugennant mit der eisern Hand (Descripción de la vida del señor Götz von Berlichingen, apodado el de la mano de
  • 6. Gottfried von Berlichingen Götz von Berlichingen, Kupferstich, Kölnisches Stadtmuseum. • 1480 Berlichingen – 23 de julio 1562 castillo Hornberg en Neckarzimmern. • Perteneciente a una familia noble. • Caballero libre del Imperio. • Defensor mediante la lucha armada de los intereses del emperador alemán, protector de las injusticias. • Practicó el bandidaje. • Participó en batallas propiciadas por enfrentamientos nobiliarios. • 23 de junio de 1504, pérdida de su mano derecha en un enfrentamiento con motivo de la sucesión en el ducado bávaro de Landshut.
  • 7. Gottfried von Berlichingen Götz von Berlichingen, Öl auf Leinwand, 1917, Museum am Ostwall, Dortmund. • Participó en numerosas querellas por las que fue apresado en varias ocasiones. • 1512 – Proscripción imperial contra Götz y alguno de sus aliados. • 1519 – Götz fue apresado por tropas de la liga Suaba. • 1522 – Götz renunció a involucrarse en mas querellas. Se vio obligado a liderar parte de las Guerras campesinas que asolaron durante años el sur de Alemania. • En 1526 la Cámara de la Corte Imperial lo juzgó y absolvió. • 1540 – El emperador Carlos V solicitó
  • 8. Geschichte Gottfriedens von Berlichingen mit der eisernen Hand Carta de Goethe a Salzmann, 28 de noviembre de 1771. „Ich dramatisire die Geschichte eines der edelsten Deutschen, rette das Andencken eines braves Mannes […]. Ich […] ziehe mit mir selbst im Feld und auf dem Papier herum” [Wiethölter – Landfester 2001] “Estoy dramatizando la historia de uno de los alemanes más nobles, rescatando el recuerdo de un hombre de bien, y el mucho trabajo que me está costando me supone un verdadero pasatiempo, del que tan necesitado estoy.” [Blas Relaño 2014] • Goethe reconoce en Götz “la frescura y espontaneidad” propias del Volksgeist alemán. (vgl. Herders Einfluss) • Revaluación de la Edad Media  “esplendor de lo primigenio y auténtico”.
  • 9. Shakespeares Einfluss The Chandons portrait, John Taylor (?), National Portrait Gallery, London. Forma y estilo típicos del drama shakespeariano:  ruptura de las reglas aristotélicas (unidad de espacio, tiempo y acción);  Lenguaje espontáneo (expresiones coloquiales, dialectales o malsonantes) Zum Shakespeares Tag (1771)  deutsche Shakespeare-Rezeption.
  • 10. Das Ritterdrama „[...] mit dem nicht nur die Darstellung nationaler Stoffe auf der deutschen Bühne begann, sondern das später, nach der Übersetzung des jungen Walter Scott, von großem Einfluss auf die Entstehung des Historischen Romans in ganz Europa war“ [Wiethölter – Birus 2001] 1799  “Götz” traducido al inglés por Walter Scott Entre 1775 y 1811: casi 40 obras de este tipo en la literatura alemana. Vgl. Otto, Friedrich Maximilian Klinger Vgl. Golo und Genoveva, Friedrich Müller “Götz como modelo para un exitosísimo subgénero dramático emergente: el drama caballeresco” [Blas Relaño 2014]
  • 11. Auflagen Primer manuscrito – finales de 1771 • Animado por figuras del círculo de Darmstadt. • Exceso de ímpetu shakespeareano. • Compuesto de casi sesenta escenas. • Acogida entusiasta por sus amigos más cercanos.Reelaboración del drama en 1773 • Supresión y fusión de escenas. • Contenido histórico y nacional. • Supresión de lo fabuloso y apasionado en el drama. • Publicación de una primera edición del Götz por su amigo Merck.[Blas Relaño 2014]
  • 12. Historische Tatsache • Críticas recibidas por imprecisiones históricas. Hechos no coherentes con realidad histórica  para el fin dramático de la obra. La muerte de Götz (1562), del imperadorMaximiliano (1519) y las revueltas campesinas (1525) coinciden. • Apariencia de drama histórico- caballeresco - perspectiva histórico- política:  crítica “directa” del mundo cortesano (en contra de las virtudes caballerescas de libertad, justicia y lealtad).  crítica “indirecta” a la época en la que vivió Goethe y su sistema político-jurídico. [Blas Relaño 2014]
  • 13. Die Figuren • Personajes sin equivalente histórico directo, sino que de alto contenido simbólico. [Blas Relaño 2014] Weislingen, Adelheide de Walldorf, obispo de Bamberg, Maximiliano I, hermano Martin Incoherencias históricas OBJETIVO: el retrato de la decadencia, corrupción y miseria moral del nuevo orden político del Sacro Imperio. • Personajes como “trasunto implícito o explícito” de personas conocidas por Goethe. [Blas Relaño 2014] Lerse  Franz Lerse Maria  Friederike Brion[Blas Relaño 2014]
  • 14. Bruder Martin - Götz Bruder Martin und Götz, Bleistift-Umriss, Wien 1810. I acto […] MARTIN: Was ist nicht beschwerlich auf dieser Welt! und mir kommt nichts beschwerlicher vor als nicht Mensch sein dürfen. Armuth, Keuschheit und Gehorsam – drei Gelübde, deren jedes, einzeln betrachtet, der Natur das Unausstehlichste scheint, so unerträglich sind sie alle. Und sein ganzes Leben unter dieser Last, oder der weit drückendern Bürde des Gewissens muthlos zu keuchen! O Herr! was sind die Mühseligkeiten eures Lebens, gegen die Jämmerlichkeiten eines Standes, der die besten Triebe, durch die wir werden, wachsen und gedeihen, aus mißverstandener Begierde Gott näher zu rücken, verdammt? […] MARTIN:. So seid Ihr Götz von Berlichingen! Ich danke dir, Gott, daß du mich ihn hast sehen lassen, diesen Mann, den die Fürsten hassen und zu dem die Bedrängten sich wenden! (Er nimmt ihm die rechte Hand.) Laßt mir diese Hand, laßt mich sie küssen! GÖTZ: Ihr sollt
  • 15. Weislingen - Götz Götz von Berlichingen und Weislingen, J. H. W. Tischbein, 1782, Oldenburg, Landesmuseum. I acto GÖTZ: […] Da hielt dich das unglückliche Hofleben, und das Schlenzen und Scherwenzen mit den Weibern. Ich sagt’ es dir immer, wenn du dich mit den eiteln garstigen Vetteln abgabst, und ihnen erzähltest von mißvergnügten Ehen, verführten Mädchen, der rauhen Haut einer Dritten, oder was sie sonst gerne hören, du wirst ein Spitzbub, sagt’ ich, Adelbert. WEISLINGEN: Wozu soll das alles? GÖTZ: Wollte Gott ich könnt’s vergessen, oder es wär’ anders! Bist du nicht eben so frei, so edel geboren als einer in Deutschland, unabhängig, nur dem Kaiser unterthan, und du schmiegst dich unter Vasallen? […] Verkennst den Werth eines freien Rittersmanns, der nur abhängt von Gott, seinem Kaiser und sich selbst! Verkriechst dich zum ersten Hofschranzen eines eigensinnigen neidischen Pfaffen! WEISLINGEN: Laßt mich reden. GÖTZ: Was hast du zu sagen? WEISLINGEN: Du siehst die Fürsten an wie der Wolf den Hirten […] GÖTZ: Ja! Ja! Ich versteh! Weislingen, wären die Fürsten wie ihr sie schildert, wir hätten alle was wir begehren. Ruh und Frieden! Ich glaub’s wohl! Den wünscht jeder Raubvogel, die Beute nach Bequemlichkeit zu verzehren. Wohlsein eines jeden! Daß sie sich nur darum graue Haare wachsen ließen! Und mit unserm Kaiser spielen sie auf eine unanständige Art. Er meint’s gut und möcht gern bessern. Da kommt denn alle Tage ein neuer Pfannenflicker und meint so und so. Und weil der Herr geschwind etwas begreift, und nur reden darf um tausend Hände in Bewegung zu setzen, so denkt er, es wär’ auch alles so geschwind und leicht ausgeführt. Nun ergehn Verordnungen über Verordnungen, und wird eine über die andere vergessen; und was den Fürsten in ihren Kram dient, da sind sie hinter her, und gloriiren von Ruh und
  • 16. Das (Faust)recht • Idealización poética de la justicia caballeresca, entendida como símbolo de libertad. [Blas Relaño 2014] • Influencia de los escritos de Justus Möser. Dieta de Worms (1495) Faustrecht  Römisches Recht Adelheid - Weislingen II acto WEISLINGEN: O sagt, ich muß. Zöge mich nicht die Ritterpflicht, der heilige Handschlag… ADELHEID: Geht! Geht! Erzählt das Mädchen, die den Theuerdank lesen, und sich so einen Mann wünschen. Ritterpflicht! Kinderspiel! […] Pflicht zu leisten! die nicht gültiger sein kann als ungerechter gezwungener Eid. Entbinden nicht unsere Gesetze von solchen Schwüren? Macht das Kindern weiß, die den Rübezahl glauben. […] Letzte Ausführung, Bleistiftzeichnung, Rom 181 Jüngere Eiserne Hand des Ritters Götz von Berlichingen, um 1530, Museum der Burg Jagsthausen
  • 17. Interpretation ¿Cuál es la clave de lectura de esta obra entonces?  Lectura más literal (cf. Möser – Lenz): vuelta al orden político- jurídico de la Edad Media porque “aparentemente natural y garante de la libertad y autonomía del individuo”. [Blas Relaño 2014]  Lectura menos literal: carácter simbólico del tema político-jurídico. Exaltación de las virtudes caballerescas (cf. Burguesía en la época de Goethe), no del orden feudal y de la justicia caballeresca, cuyo declive se representa en la obra también. (cf. Escena de la boda campesina a finales del acto II) Götz como personaje clave  catarsis en espectador. Denuncia del “actual” sistema político-jurídico de manera indirecta, por medio de un tema histórico,
  • 18. Konflikt Individuum-Gesellschaft • Conflicto individuo-sociedad característico de la modernidad. • Tema sobre el que se centraría gran parte de la producción dramática del Sturm und Drang. • Götz – correctivo de un orden social injusto. • Traición de alguno de los principios de Götz. III acto GÖTZ: Es lebe der Kaiser! […] Das soll unser vorletztes Wort sein, wenn wir sterben! Ich lieb’ ihn, denn wir haben einerlei Schicksal. Und ich bin noch glücklicher als er. Er muß den Reichsständen die Mäuse fangen, inzwischen die Ratten seine Besitzthümer annagen. […] was soll unser letztes Wort sein? GEORG: Es lebe die Freiheit! GÖTZ: Es lebe die Freiheit! ALLE: Es lebe die Freiheit!
  • 19. Schlussfolgerungen “colisión de la edad heroica medieval y de la vida legal moderna” Hegel [Blas Relaño 2014] Individualidad, viva autonomía Desarrollo de la vida política civilizada (provechoso y racional) Celebración del genio individual El individuo  en la sociedad Final V acto GÖTZ: Schließt eure Herzen sorgfältiger als eure Thore. Es kommen die Zeiten des Betrugs, es ist ihm Freiheit gegeben. Die Nichtswürdigen werden regieren mit List, und der Edle wird in ihre Netze fallen. […] – Himmlische Luft – Freiheit! Freiheit! (Er stirbt.) ELISABETH: Nur droben, droben bei dir. Die Welt ist ein Gefängniß. MARIA: Edler Mann! Edler Mann! Wehe dem Jahrhundert, das dich von sich stieß! LERSE: Wehe der Nachkommenschaft, die
  • 20. Bibliographie Primärliteratur • GOETHE, J. W. (1889). Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand. Weimar: Heinrich Böhlau. <http://de.wikisource.org/wiki/Götz_von_Berlichingen_mit_der_eisernen_Hand> [Última consulta: 26.4.2015] • GOETHE, J.W. (2014). Götz de Berlichingen, el de la mano de hierro. Madrid: Escolar y Mayo. Edición de Jorge BLAS RELAÑO. Andere Quellen • WIETHÖLTER, W. (2001). Der junge Goethe. Genese und Konstruktion einer Autorschaft. Tübingen: A. Francke. • WIKIPEDIA. Johann Wolfgang von Goethe. http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Wolfgang_von_Goethe [Consulta: 17.4.2015] • WIKIPEDIA. Götz von Berlichingen (Goethe). http://de.wikipedia.org/wiki/Götz_von_Berlichingen_(Goethe) [Consulta: 20.4.2015] • WIKIPEDIA. Götz von Berlichingen. http://de.wikipedia.org/wiki/Götz_von_Berlichingen [Consulta: 20.4.2015] • WIKIPEDIA. Schwäbischer Gruß.