Von Lessing zu Lessig Was Crowdfunder, Entrepreneurial Journalists und Selbstverleger von der  res publica literaria   der...
What Authors lose, their Booksellers have won, So Pimps grow rich, while Gallants are undone. Alexander Pope (1709)  über ...
Gellert: Fabeln (1746/1748) Verleger: Wendler Gesamthonorar: „Trinkgeld“ von  20 Reichstalern Restauflagen und Verlagsrech...
Gellert starb arm.  Der reiche Verleger Wendler errichtete eine Marmorsäule zu seinem Gedenken.
Leipniz 1716: Gelehrtengesellschaft Schutz gegen Ignoranz und Habgier der Buchhändler Maßstab des Verlegers: nicht der wis...
Spreng (1763) an den Rat zu Basel „ Schutz gegen die unverschuldeten Anfechtungen der dortigen Buchführer,  als wäre er ei...
Gleim  1767  Bachmann
„Windbeutel“
 
1765 Bode kauft eine Druckerei 1766 Bode begegnet Lessing
Hamburgische Dramaturgie (1767) „ Dodsley & Compagnie“ (London)  Schwickert (Leipzig)
Nachricht an die Herren Buchhändler <ul><li>„ denjenigen, welche sich ohne die erforderlichen Eigenschaften in die Buchhan...
„ Aber sie mischen sich ohne die erforderlichen Eigenschaften in die Buchhandlung.“  Was sind das für erforderliche Eigen-...
Dodsley & Compagnie:  <ul><li>„ Untergang der Buchhandlung befördern“ </li></ul><ul><li>„ er redet also hier als Buchhändl...
Friedrich Nicolai (1769): Ist es nicht unerhört, daß Leute, unter der Decke eines fremden Namens, einem berühmten Gelehrte...
„ Spötterchen über die Buchdrucker Bode und Lessing“: <ul><li>„ daß diejenigen Schriftsteller, welche der Gelehrte und der...
 
Leben und  leben lassen. Ein Projekt für Schriftsteller und Buchhändler
Der Brodtgelehrte ist in der Gewalt des Buchhändlers, und dieser richtet sich nach seinen Käufern.  Die Wissenschaften müs...
 
1771 Geschichte des Agathon 1773  Der Teutsche Merkur
Klopstock (1773): Subskriptionsplan zur Schrift „Die deutsche Gelehrtenrepublik“ Die wenigen Federzüge, die der Gelehrte d...
Reich (anonym, 1773):  Zufällige Gedanken eines Buchhändlers über Herrn Klopstocks Anzeige einer gelehrten Republik Gesetz...
Herr von Trattner … will Künste und Wissen-schaften in seinem Vaterlande ausbreiten helfen etc.  Aber ... breitet man gute...
Der gerechtfertigte Nachdrucker (1774): „Lassen Sie immer darauf los drucken, meine Herren Schriftsteller, seyen Sie Ihre ...
Bürger (1777): Vorschlag, dem Büchernachdrucke zu steuern Zähneknirschen über die Schurken, die da ernten wollen, wo sie w...
&quot;Aber du mußt dich selbst in Göttingen unter den Musensöhnen der Gegend umhören. In Stettin muß Nicolai Rat schaffen....
Goeckingk (1784) „Journal von und für Deutschland“ Ankündigungen über Pränumerationen und Subskriptionen
 
 
Carl Christoph Reiche ( 1781)  Fundations-Gesetze  von der Buchhandlung der Gelehrten Dessauer Buchhandlung der Gelehrten
 
Bahrdt (1783): „Deutsche Union“ <ul><li>„ bei aller Gelehrsamkeit und Arbeitskraft eine der abstoßendsten, vielleicht die ...
Georg Philipp Wucherer der „große Spediteur der deutschen Union“
Hauptquelle: Johann Goldfriedrich, Geschichte des deutschen Buchhandels, Bd. 3 (1909)
Andrea Kamphuis   Friendly Fire http://autoimmunbuch.de Crowdfunding-Kampagne  und Selbstverlag A. Kamphuis, M. Köhler,  S...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Von Lessing zu Lessig

3.347 Aufrufe

Veröffentlicht am

Folien zum Buchcamp-Vortrag "Von Lessing zu Lessig: Was Crowdfunder, Entrepreneurial Journalists und Selbstverleger von der res publica literaria der Aufklärung lernen können", weitere Infos unter http://autoimmunbuch.de

Veröffentlicht in: Bildung, Seele & Geist, Business
  • Als Erste(r) kommentieren

Von Lessing zu Lessig

  1. 1. Von Lessing zu Lessig Was Crowdfunder, Entrepreneurial Journalists und Selbstverleger von der res publica literaria der Aufklärung lernen können Andrea Kamphuis
  2. 2. What Authors lose, their Booksellers have won, So Pimps grow rich, while Gallants are undone. Alexander Pope (1709) über seinen Verleger Jacob Tonson
  3. 3. Gellert: Fabeln (1746/1748) Verleger: Wendler Gesamthonorar: „Trinkgeld“ von 20 Reichstalern Restauflagen und Verlagsrecht: 10.000 Reichstaler
  4. 4. Gellert starb arm. Der reiche Verleger Wendler errichtete eine Marmorsäule zu seinem Gedenken.
  5. 5. Leipniz 1716: Gelehrtengesellschaft Schutz gegen Ignoranz und Habgier der Buchhändler Maßstab des Verlegers: nicht der wissenschaftliche Wert eines Werkes, sondern seine laienhaft-kaufmännische Ansicht über Absatz und Billigkeit des Erwerbs
  6. 6. Spreng (1763) an den Rat zu Basel „ Schutz gegen die unverschuldeten Anfechtungen der dortigen Buchführer, als wäre er ein Brotdieb, weil er selbst Verleger seiner Psalmen sei; sie hätten sich verbunden, ihm keinen Bogen mehr abzudrucken“
  7. 7. Gleim 1767 Bachmann
  8. 8. „Windbeutel“
  9. 10. 1765 Bode kauft eine Druckerei 1766 Bode begegnet Lessing
  10. 11. Hamburgische Dramaturgie (1767) „ Dodsley & Compagnie“ (London) Schwickert (Leipzig)
  11. 12. Nachricht an die Herren Buchhändler <ul><li>„ denjenigen, welche sich ohne die erforderlichen Eigenschaften in die Buchhandlung mischen, das Selbstverlegen zu verwehren und ihnen ohne Ansehen nachzudrucken; auch ihre gesetzten Preise allezeit um die Hälfte zu verringern“ </li></ul><ul><li>„ auf die unzählige Menge der Schleichhändler achtzugeben, damit nicht jeder in der Buchhandlung zu höckern und zu stören anfange“ </li></ul>
  12. 13. „ Aber sie mischen sich ohne die erforderlichen Eigenschaften in die Buchhandlung.“ Was sind das für erforderliche Eigen-schaften? Daß man fünf Jahre bey einem Manne Pakete zubinden gelernt hat, der auch nichts weiter kann, als Pakete zubinden?
  13. 14. Dodsley & Compagnie: <ul><li>„ Untergang der Buchhandlung befördern“ </li></ul><ul><li>„ er redet also hier als Buchhändler“ </li></ul><ul><li>„ Sie wollen eine zweyte typographische Gesellschaft ausmachen, nachdem es der Magdeburger nicht geglückt ist, und Hr. Lessing wollte ihr Director seyn?“ </li></ul><ul><li>„ Uebrigens danken wir Hr. Lessingen, daß er unsern Umlauf selbst noch hat bekannter machen wollen“ </li></ul>
  14. 15. Friedrich Nicolai (1769): Ist es nicht unerhört, daß Leute, unter der Decke eines fremden Namens, einem berühmten Gelehrten, den sie durch den Nachdruck seiner Schriften ohnedem beleidigt haben, noch öffentlich aushöhnen dürfen!
  15. 16. „ Spötterchen über die Buchdrucker Bode und Lessing“: <ul><li>„ daß diejenigen Schriftsteller, welche der Gelehrte und der Mann von Geschmack für die besten erkennt, sehr oft für den Buchhändler in Ansehung des Debits nicht die besten sind“ </li></ul><ul><li>selber das „besondere Glück“, in seinem Verlag viele „schlechte“ Bücher zu besitzen, die gut gingen </li></ul>
  16. 18. Leben und leben lassen. Ein Projekt für Schriftsteller und Buchhändler
  17. 19. Der Brodtgelehrte ist in der Gewalt des Buchhändlers, und dieser richtet sich nach seinen Käufern. Die Wissenschaften müssen darüber zu Grunde gehen. J. J. Reiske (1768)
  18. 21. 1771 Geschichte des Agathon 1773 Der Teutsche Merkur
  19. 22. Klopstock (1773): Subskriptionsplan zur Schrift „Die deutsche Gelehrtenrepublik“ Die wenigen Federzüge, die der Gelehrte dazu nötig hat, wirken wie der Druck auf einen Knopf, der einen ungeheuren Mechanismus in Bewegung setzt.
  20. 23. Reich (anonym, 1773): Zufällige Gedanken eines Buchhändlers über Herrn Klopstocks Anzeige einer gelehrten Republik Gesetzt nun, wenn man der Republik des Herrn Klopstocks eine Republik der Buchhändler entgegen setzte? Wenn man die brauchbaren Artikel sofort noch correcter und schöner, als die Originale wären, nachdruckte, und sie dem Publico um die Hälfte des Preißes anböte?
  21. 24. Herr von Trattner … will Künste und Wissen-schaften in seinem Vaterlande ausbreiten helfen etc. Aber ... breitet man gute Sitten durch Rauben und Plündern aus? Ist aber der Nachdruck etwas anders, als ein Diebstahl, ein Raub?
  22. 25. Der gerechtfertigte Nachdrucker (1774): „Lassen Sie immer darauf los drucken, meine Herren Schriftsteller, seyen Sie Ihre eigene Verleger und verkaufen Sie für baares Geld; uns aber müßen Sie erlauben, Ihre Produkte nachzudrucken und sie zu changieren.“
  23. 26. Bürger (1777): Vorschlag, dem Büchernachdrucke zu steuern Zähneknirschen über die Schurken, die da ernten wollen, wo sie weder geackert noch gesäet haben
  24. 27. &quot;Aber du mußt dich selbst in Göttingen unter den Musensöhnen der Gegend umhören. In Stettin muß Nicolai Rat schaffen. In Bremen Syndikus Folking ... Warum in Weimar nicht gerad an Goethe geschrieben? ... Ich bin jetzt darauf aus dir die Königin zu verschaffen und hoffe es dahin zu bringen. Überhaupt hab ich schon auf mehr Fürsten Jagd gemacht, wie auf den Churfürsten von der Pfalz, Herzog von Oldenburg, Mecklenburg, usw.&quot;
  25. 28. Goeckingk (1784) „Journal von und für Deutschland“ Ankündigungen über Pränumerationen und Subskriptionen
  26. 31. Carl Christoph Reiche ( 1781) Fundations-Gesetze von der Buchhandlung der Gelehrten Dessauer Buchhandlung der Gelehrten
  27. 33. Bahrdt (1783): „Deutsche Union“ <ul><li>„ bei aller Gelehrsamkeit und Arbeitskraft eine der abstoßendsten, vielleicht die abstoßendste Erscheinung jener Zeit“ </li></ul><ul><li>„ der Typus des ums Brot schreibenden gelehrten Abenteuerers“ </li></ul>
  28. 34. Georg Philipp Wucherer der „große Spediteur der deutschen Union“
  29. 35. Hauptquelle: Johann Goldfriedrich, Geschichte des deutschen Buchhandels, Bd. 3 (1909)
  30. 36. Andrea Kamphuis Friendly Fire http://autoimmunbuch.de Crowdfunding-Kampagne und Selbstverlag A. Kamphuis, M. Köhler, S. Matthiesen Kraut Publishers Sachbuchverlag auf Crowdfunding-Basis @ak_text [email_address]

×