SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Adolph von Menzel:
Biografie und Schaffen
1815 – 1905
Warücha Wassilina 8a
Lehrerin - Schamschurina S.A.
• 1 Laufbahn
• 1.1 Privatleben
• 2.Schaffen
• 2.1 Maler Preußens
• 2.2 Maler des Realismus und
des modernen Lebens
• 2.3 Menzels „Vorimpressionismus“
• 2.4 Menzel als Zeichner
• 2.5 Annerkennung
Die beiden Arbeiter, welche dieselbe herangefahren haben, sind beschäftigt, durch Hochdrängen der Deichsel des
Handwagens die Luppe unter die Walze gleiten zu machen, während drei andere mit Sperrzangen der Luppe die Richtung zu
geben bemüht sind. (…) Links fährt ein Arbeiter einen Eisenblock, dem der Dampfhammer die Form gegeben, zum Verkühlen
hinweg. Auf derselben Seite ganz im Hintergrunde wird ein Puddelofen von Leuten bedient. Der Schichtwechsel steht bevor:
Während weiter im Mittelgrunde Arbeiter halbnackt beim Waschen sind, wird rechts Mittagbrod verzehrt, das ein junges
Mädchen im Korbe gebracht hat.“
Es gilt als erste künstlerische Industriedarstellung in der europäischen Bildkunst
Die Nationalgalerie in
Berlin kaufte dieses
Gemälde auf, Menzel
wurde gebeten, für den
Katalog 1879 eine
Beschreibung seines
Werks abzugeben. Er
schrieb:
“Der Schauplatz ist eine
der großen Werkstätten
für Eisenbahnschienen
zu Königshütte in
Oberschlesien –
Schiebewände, die
hochgezogen sind, lassen
allseitig Tageslicht ein.
Man blickt auf einen
langen Walzenstrang,
dessen erste Walze die
aus einem Schweißofen
geholte Luppe (das
weißglühende
Eisenstück) aufnehmen
soll.
Kerzen beleuchtet. Er wird vom Cembalo und einer Streichinstrumentengruppe begleitet. Mit Ausnahme des Cembalisten
und des Cellisten verharren alle männlichen Anwesenden, auch die Männer im Publikum stehend – wenn der König sich
nicht setzt, dürfen sie sich auch nicht setzen.
Rechts im Bild steht ein älterer Zuhörer, den Blick nicht dem König zugewandt, sondern auf den Boden gerichtet. Es ist der
Flötenlehrer Friedrichs des Großen, Johann Joachim Quantz, der seine ganze Konzentration der Musik zu widmen scheint.
Seine Haltung ist väterlich, er zollt dem König nicht den ganzen Respekt, denn er lehnt sich an der Wand an.
Der Raum, bis
heute in
Sanssouci so zu
besichtigen,
wie Menzel ihn
malte,
erscheint auf
dem Bild
allerdings
größer als in
der Realität.
Den
Mittelpunkt
des Gemäldes
bildet Friedrich
der Große, die
Querflöte im
Ansatz, das
Notenpult mit
Laufbahn
Adolph Friedrich Erdmann von Menzel, war Maler, Zeichner und Illustrator. Er gilt als der
bedeutendste deutsche Realist des 19. Jahrhunderts. Sein Werk ist außerordentlich vielfältig;
bekannt und zu Lebzeiten hoch geehrt wurde er vor allem durch seine historisierenden
Darstellungen aus dem Leben Friedrichs des Großen.
• 1830 Umzug der Familie Menzel nach Berlin. Menzel erhielt eine lithographische Ausbildung
in der Druckerei des Vaters.
• 1833 Er besuchte die Berliner Künstlerakademie und erhielt seinen ersten größeren Auftrag:
elf Illustrationen zu Johann W. von Goethes (1749-1832) Gedicht "Künstlers Erdenwallen".
• 1836. Erstes Ölbild "Schachpartie"
• 1842 Menzel begann sein sogenanntes Armeewerk: 436 Federlithographien für "Die Armee
Friedrichs des Großen in ihrer Uniformierung".
• 1852 Dezember: Menzel wurde Mitglied des literarischen Vereins "Tunnel über der Spree", zu
dem u.a. Paul Heyse, Theodor Fontane (1819-1898) und Theodor Storm (1817-1888) gehört
haben.
• 1861 Menzel erhielt den Auftrag, ein repräsentatives Bild "Krönung Wilhelms I. in Königsberg"
zu malen. In den folgenden vier Jahren zeichnete er die Porträts der Teilnehmer.
• Reise zur Königshütte in Oberschlesien zur Vorbereitung des Bildes "Das Eisenwalzwerk", das
er 1875 vollendete. Es gilt als erste künstlerische Industriedarstellung in der europäischen
Bildkunst.
• Menzel war Mitglied und Professor der Königlichen Akademie der Künste in Berlin.
Mitglied der Akademie der Künste in München. 1870 Menzel erhielt den Orden Pour le
Mérite (Friedensklasse).
Фридрих был полиглотом, кроме своего родного немецкого
языка, король владел французским, английским, испанским,
португальским и итальянским; читал на латыни, греческом и
древнегреческом.
Вставал рано (не позже 6 часов утра). С детства любил
музыку. Каждый вечер он отводил один час для игры на
флейте. В свободное время он писал книги: «Письма о любви
к отечеству», «Рассуждения о различных образах правления и
о обязанностях государей», «История раздела Польши» и т. д.
Также он был заядлым собаководом.
В быту любил простоту, порядок, умеренность, был бережлив.
В общении иногда был чересчур язвителен.
На войне был храбр и никогда не падал духом. Он лично
водил своих солдат в атаку
Фри́дрих II, или Фридрих Великий, известный также как по прозвищу Старый Фриц
(нем. Friedrich II., Friedrich der Große, Alter Fritz; (24 января 1712, Берлин — 17 августа
1786, Сан-Суси, Потсдам) — король Пруссии с 1740 года. Яркий представитель
просвещённого абсолютизма и один из основоположников прусско-германской
государственности.
Фридрих Великий почитается одним из трех общегерманских национальных героев,
наряду с Бисмарком и Аденауэром. Добрая память согласуется с мнением историков,
которые отмечают: именно Фридрих Великий всего за 20 лет превратил Пруссию из
маленького княжества в одну из сильнейших держав Европы
Privatleben
• Menzel war nie verheiratet, über Beziehungen zu Frauen ist nichts bekannt. Emotionale Nähe fand
er in seiner Familie. Er wohnte mit der Mutter und den Geschwistern zusammen, später, nach dem
Tod der Mutter, dem frühen Tod des Bruders und der Heirat der Schwester, in Wohnungsnachbar-
schaft mit deren Familie. Gemeinsam führten sie mehrere Umzüge durch und fuhren auch
zusammen in die Sommerfrische. Menzel stand seinen Angehörigen sehr nahe und hat sie auch
verschiedentlich finanziell unterstützt.
• Menzels Privatleben war recht ereignisarm aber er reiste sher gern und mit grossem Vergnügen.
Seit 1850 unternahm Menzel alljährlich eine längere Sommerreise. Häufige Ziele waren Dresden
und das Elbsandsteingebirge, Süddeutschland und Österreich. Dreimal war Menzel in Paris: 1855
und 1867 zur Weltausstellung, wo jeweils auch Werke von Menzel gezeigt wurden, sowie 1868
(Ausstellung dreier seiner Bilder im Salon); dreimal war er in Oberitalien.
«Menzels Schwester Emilie im Schlaf» 1848 «Emilia Menzel am Klavier stehend» 1865
• 1839 erhielt Menzel den Auftrag zu Illustrationen einer mehrbändigen Geschichte Friedrichs des Großen
von Franz Theodor Kugler. Bis 1842 fertigte er dazu rund 400 Zeichnungen an.
• Ab 1849 malte Menzel eine Serie von Darstellungen aus dem Leben Friedrichs des Großen, darunter als
bekannteste Werke “Das Flötenkonzert Friedrich des Großen in Sanssouci”.
Illustrationen
“Geschihte Friedrich des Grossen”
“Friedrich und die Seinen in
der Schlacht bei Hochkirch”
1856
“Das Flötenkonzert in
Sanssouci”
1850-1852
Maler Preussens
Maler des Realismus und des modernen Lebens
• Themen der Gegenwart nehmen in Adolph Menzels Werk einen breiten Raum ein.
Er malte die Menschen, unter denen er sich bewegte, also Angehörige des Bürger-
und, ab 1861, des Großbürgertums.
«Eisenwalzwerk» 1872-1875
«Auf der Fahrt durch schöne Natur» 1892
Menzels Vorimpressionismus
In den 1840er und 1850er Jahren, also in einer relativ frühen Phase seines Schaffens, malte Adolph
Menzel eine Reihe von Bildern, die Elemente des Impressionismus um Jahrzehnte vorwegzunehmen
scheinen (beispielsweise den Verzicht auf eine Handlung, die farbige Darstellung des Lichts und den
Eindruck des Momentanen, Flüchtigen). Dazu zählen unter anderen “Das Balkonzimmer”, eines seiner
bekanntesten Gemälde überhaupt, sowie “Schlafzimmer des Künstlers in der Ritterstraße” und
“Waldesnacht” (1851). Adolph Menzel betrachtete diese Bilder offenbar als private, inoffizielle Arbeiten
und stellte sie erst sehr spät erstmals aus; zum Teil wurden sie der Öffentlichkeit erst nach seinem Tod
bekannt. Das gern als „vorimpressionistisch“ bezeichnete Frühwerk, das so ganz aus dem Rahmen des
von Menzel Gewohnten fiel, wurde vom Publikum begeistert aufgenommen
«Balkonzimmer» 1845 «Gewitter am Tempelhofsberg» 1846
Menzel als Zeichner
Adolph Menzel hinterließ rund 6000 Zeichnungen, hinzu kommen 77 Skizzenbücher und Hefte.
Diese gewaltige Menge erklärt sich zum einen aus der damals üblichen Vorgehensweise, jedes
Gemälde mit einer Vielzahl von Zeichnungen vorzubereiten; so schuf Menzel beispielsweise zum
Eisenwalzwerk mehr als hundert Zeichnungen.
«Jauchefass auf Wagen» 1884
«H. Von Seckendorf»
«Balkonzimmer» 1845
«Eisenwalzwerk» 1872-
1875
«Das Flotenkonzert in Sanssouci» 1850-
1852
Werke
Maler Preussens Menzels
Vorimpressionismus
Maler Realismus und
des modernen Lebens
Berühmteste Gemälde
Annerkennung
In den Jahren 1952 und 1957 brachte die Deutsche Post in Berlin eine zweigeteilte Briefmarkenserie zu Ehren bedeutender
Männer aus der Geschichte Berlins heraus.
5-Mark-Gedenkmünze der DDR zum 75. Todestag von Adolph von Menzel 1980
Die Krönung seiner künstlerischen Laufbahn erfährt Adolf von Menzel schließlich mit der Ernennung zum Ritter des
Schwarzen Ordens und der Erhebung in den Adelsstand
Am 9. Februar 1905 starb Adolph Menzel. Sein Ende hatte er kommen sehen. Am Neujahrstag 1905 sandte er an Kaiser
Wilhelm II. den Gruß: „Die letzte Stunde ist vor der Tür! Schütze der Himmel Eure Majestät und Ihr ganzes Haus und unser
Deutsches Vaterland!“ Wilhelm, der in Menzel einen Verherrlicher des Preußentums sah und ihn deshalb sehr verehrte,
ordnete ein Staatsbegräbnis an und folgte mit seiner Familie dem Sarg.
Der Dreifaltigkeitskirchhof II liegt in Berlin-Kreuzberg und ist einer der vier evangelischen Friedhöfe an der Bergmannstraße.
Angelegt im Jahr 1825, ist er zugleich auch der älteste von ihnen.
Die Berliner Gedenktafel aus Porzellan der Königlichen Porzellan-Manufaktur (KPM) ist eine spezielle Form der
Gedenktafeln in Berlin, die im Jahre 1986 in Vorbereitung der 750-Jahrfeier der Stadt eingeführt wurde.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Wolfgang Amadeus Mozart
Wolfgang Amadeus MozartWolfgang Amadeus Mozart
Wolfgang Amadeus Mozart
transit2013
 
Eine Kindheit zwischen Dorfschule und Schenke
Eine Kindheit zwischen Dorfschule und SchenkeEine Kindheit zwischen Dorfschule und Schenke
Eine Kindheit zwischen Dorfschule und Schenke
MuenzenbergFORUM
 
Arthur Schnitzler
Arthur SchnitzlerArthur Schnitzler
Arthur SchnitzlerKarlKirst
 
Koller Autographen & Manuskripte Auktion September 2018
Koller Autographen & Manuskripte Auktion September 2018Koller Autographen & Manuskripte Auktion September 2018
Koller Autographen & Manuskripte Auktion September 2018
Koller Auctions
 
Koller Autographen & Manuskripte
Koller Autographen & ManuskripteKoller Autographen & Manuskripte
Koller Autographen & Manuskripte
Koller Auctions
 
Koller Gemälde des 19. Jahrhunderts
Koller Gemälde des 19. JahrhundertsKoller Gemälde des 19. Jahrhunderts
Koller Gemälde des 19. Jahrhunderts
Koller Auctions
 
Europa beginnt mit Perm
Europa beginnt mit PermEuropa beginnt mit Perm
Europa beginnt mit Perm
Arafel
 
Wiener moderne
Wiener moderneWiener moderne
Wiener moderne
marinapietra
 
Mit der Feder des Soldaten Wilhelm Weber. Die Westfront in Zeichnungen
Mit der Feder des Soldaten Wilhelm Weber. Die Westfront in ZeichnungenMit der Feder des Soldaten Wilhelm Weber. Die Westfront in Zeichnungen
Mit der Feder des Soldaten Wilhelm Weber. Die Westfront in Zeichnungen
Abteilung Kulturelles Erbe (Stadtarchiv, Museen, Gedenkstätten) Speyer
 
Wolfgang amedeus mozart
Wolfgang amedeus mozartWolfgang amedeus mozart
Wolfgang amedeus mozart
fatih123456
 
NAXOS-Neuheiten im Februar 2014
NAXOS-Neuheiten im Februar 2014NAXOS-Neuheiten im Februar 2014
NAXOS-Neuheiten im Februar 2014
NAXOS Deutschland GmbH
 
Barock
BarockBarock
музика Німеччини
музика Німеччинимузика Німеччини
музика Німеччиниnfirchuk
 
Newsletter_Ensemble Modern, Nr. 32-10.pdf
Newsletter_Ensemble Modern, Nr. 32-10.pdfNewsletter_Ensemble Modern, Nr. 32-10.pdf
Newsletter_Ensemble Modern, Nr. 32-10.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Frank Stella publication en allemand
Frank Stella publication en allemandFrank Stella publication en allemand
Frank Stella publication en allemand
Bâle Région Mag
 
PM - Kunst in den Thueringer Staedten.pdf
PM - Kunst in den Thueringer Staedten.pdfPM - Kunst in den Thueringer Staedten.pdf
PM - Kunst in den Thueringer Staedten.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Was ist angesagt? (20)

Übung 3
Übung 3 Übung 3
Übung 3
 
Wolfgang Amadeus Mozart
Wolfgang Amadeus MozartWolfgang Amadeus Mozart
Wolfgang Amadeus Mozart
 
Mozart de
Mozart deMozart de
Mozart de
 
Eine Kindheit zwischen Dorfschule und Schenke
Eine Kindheit zwischen Dorfschule und SchenkeEine Kindheit zwischen Dorfschule und Schenke
Eine Kindheit zwischen Dorfschule und Schenke
 
Arthur Schnitzler
Arthur SchnitzlerArthur Schnitzler
Arthur Schnitzler
 
Koller Autographen & Manuskripte Auktion September 2018
Koller Autographen & Manuskripte Auktion September 2018Koller Autographen & Manuskripte Auktion September 2018
Koller Autographen & Manuskripte Auktion September 2018
 
Koller Autographen & Manuskripte
Koller Autographen & ManuskripteKoller Autographen & Manuskripte
Koller Autographen & Manuskripte
 
Koller Gemälde des 19. Jahrhunderts
Koller Gemälde des 19. JahrhundertsKoller Gemälde des 19. Jahrhunderts
Koller Gemälde des 19. Jahrhunderts
 
Europa beginnt mit Perm
Europa beginnt mit PermEuropa beginnt mit Perm
Europa beginnt mit Perm
 
Wiener moderne
Wiener moderneWiener moderne
Wiener moderne
 
Mit der Feder des Soldaten Wilhelm Weber. Die Westfront in Zeichnungen
Mit der Feder des Soldaten Wilhelm Weber. Die Westfront in ZeichnungenMit der Feder des Soldaten Wilhelm Weber. Die Westfront in Zeichnungen
Mit der Feder des Soldaten Wilhelm Weber. Die Westfront in Zeichnungen
 
Wolfgang amedeus mozart
Wolfgang amedeus mozartWolfgang amedeus mozart
Wolfgang amedeus mozart
 
NAXOS-Neuheiten im Februar 2014
NAXOS-Neuheiten im Februar 2014NAXOS-Neuheiten im Februar 2014
NAXOS-Neuheiten im Februar 2014
 
Wolfgang amadeus mozart aida und celia
Wolfgang amadeus mozart aida und celiaWolfgang amadeus mozart aida und celia
Wolfgang amadeus mozart aida und celia
 
Barock
BarockBarock
Barock
 
музика Німеччини
музика Німеччинимузика Німеччини
музика Німеччини
 
Alma mahler patricia y sheyla korrigiert
Alma mahler patricia y sheyla korrigiertAlma mahler patricia y sheyla korrigiert
Alma mahler patricia y sheyla korrigiert
 
Newsletter_Ensemble Modern, Nr. 32-10.pdf
Newsletter_Ensemble Modern, Nr. 32-10.pdfNewsletter_Ensemble Modern, Nr. 32-10.pdf
Newsletter_Ensemble Modern, Nr. 32-10.pdf
 
Frank Stella publication en allemand
Frank Stella publication en allemandFrank Stella publication en allemand
Frank Stella publication en allemand
 
PM - Kunst in den Thueringer Staedten.pdf
PM - Kunst in den Thueringer Staedten.pdfPM - Kunst in den Thueringer Staedten.pdf
PM - Kunst in den Thueringer Staedten.pdf
 

Andere mochten auch

Sales Plan 11 b
Sales Plan 11 bSales Plan 11 b
Sales Plan 11 b
Ellenbrook
 
Доступні ліки
Доступні лікиДоступні ліки
Доступні ліки
Volodymyr Groysman
 

Andere mochten auch (7)

Übung 6
Übung 6Übung 6
Übung 6
 
Übung 4
Übung 4Übung 4
Übung 4
 
Übung 4
Übung 4Übung 4
Übung 4
 
Übung 1
Übung 1Übung 1
Übung 1
 
Sales Plan 11 b
Sales Plan 11 bSales Plan 11 b
Sales Plan 11 b
 
Kunstarten
KunstartenKunstarten
Kunstarten
 
Доступні ліки
Доступні лікиДоступні ліки
Доступні ліки
 

Ähnlich wie приложение 6 adolph von menzel biografie und schaffen

Bekanntschaft mit Erich Kästner
Bekanntschaft mit Erich KästnerBekanntschaft mit Erich Kästner
Bekanntschaft mit Erich Kästner
Ларисаа Дворжецкая
 
Hitlers Favoriten
Hitlers FavoritenHitlers Favoriten
Hitlers Favoriten
Tanja Bernsau
 
friedrich schiller friedrich schiller.ppt
friedrich schiller friedrich schiller.pptfriedrich schiller friedrich schiller.ppt
friedrich schiller friedrich schiller.ppt
marziarahimi
 
LETRAS LETTERS BUCHSTABE: Till Eulenspiegel
LETRAS LETTERS BUCHSTABE: Till EulenspiegelLETRAS LETTERS BUCHSTABE: Till Eulenspiegel
LETRAS LETTERS BUCHSTABE: Till Eulenspiegel
BELEN BAUTISTA MERUELO
 
M. v. Othegraven Ein Maler im 19./20. Jahrhundert mit Berliner Wohnsitz Mos...
M. v. Othegraven  Ein Maler im 19./20. Jahrhundert mit Berliner Wohnsitz  Mos...M. v. Othegraven  Ein Maler im 19./20. Jahrhundert mit Berliner Wohnsitz  Mos...
M. v. Othegraven Ein Maler im 19./20. Jahrhundert mit Berliner Wohnsitz Mos...
Heinrich94
 
Der deutsche Expressionismus, El expresionismo alemán
Der deutsche Expressionismus, El expresionismo alemánDer deutsche Expressionismus, El expresionismo alemán
Der deutsche Expressionismus, El expresionismo alemán
MARA
 
Johann wolfgang
Johann wolfgangJohann wolfgang
Johann wolfgang
KrivonisLudmila
 
Hermann kesten neu
Hermann kesten neuHermann kesten neu
Hermann kesten neuStan Schütz
 
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
MelanieManuilov
 
Koller Gemalde Des 19.Jahrhunderts - 19th Century Paintings
Koller Gemalde Des 19.Jahrhunderts - 19th Century PaintingsKoller Gemalde Des 19.Jahrhunderts - 19th Century Paintings
Koller Gemalde Des 19.Jahrhunderts - 19th Century Paintings
Koller Auctions
 
Koller Photographie Auktion Samstag 1. Juli 2017
Koller Photographie Auktion Samstag 1. Juli 2017Koller Photographie Auktion Samstag 1. Juli 2017
Koller Photographie Auktion Samstag 1. Juli 2017
Koller Auctions
 
Tag der Provenienzforschung 2022
Tag der Provenienzforschung 2022Tag der Provenienzforschung 2022
Tag der Provenienzforschung 2022
stabihh
 

Ähnlich wie приложение 6 adolph von menzel biografie und schaffen (20)

Bekanntschaft mit Erich Kästner
Bekanntschaft mit Erich KästnerBekanntschaft mit Erich Kästner
Bekanntschaft mit Erich Kästner
 
Hitlers Favoriten
Hitlers FavoritenHitlers Favoriten
Hitlers Favoriten
 
Hugo von hofmannsthal
Hugo von hofmannsthalHugo von hofmannsthal
Hugo von hofmannsthal
 
02
0202
02
 
Kubus
KubusKubus
Kubus
 
friedrich schiller friedrich schiller.ppt
friedrich schiller friedrich schiller.pptfriedrich schiller friedrich schiller.ppt
friedrich schiller friedrich schiller.ppt
 
LETRAS LETTERS BUCHSTABE: Till Eulenspiegel
LETRAS LETTERS BUCHSTABE: Till EulenspiegelLETRAS LETTERS BUCHSTABE: Till Eulenspiegel
LETRAS LETTERS BUCHSTABE: Till Eulenspiegel
 
Lyrik & Politik
Lyrik & PolitikLyrik & Politik
Lyrik & Politik
 
M. v. Othegraven Ein Maler im 19./20. Jahrhundert mit Berliner Wohnsitz Mos...
M. v. Othegraven  Ein Maler im 19./20. Jahrhundert mit Berliner Wohnsitz  Mos...M. v. Othegraven  Ein Maler im 19./20. Jahrhundert mit Berliner Wohnsitz  Mos...
M. v. Othegraven Ein Maler im 19./20. Jahrhundert mit Berliner Wohnsitz Mos...
 
Der deutsche Expressionismus, El expresionismo alemán
Der deutsche Expressionismus, El expresionismo alemánDer deutsche Expressionismus, El expresionismo alemán
Der deutsche Expressionismus, El expresionismo alemán
 
Referat
ReferatReferat
Referat
 
Johann wolfgang
Johann wolfgangJohann wolfgang
Johann wolfgang
 
Hermann kesten neu
Hermann kesten neuHermann kesten neu
Hermann kesten neu
 
Paul thomas mann
Paul thomas mannPaul thomas mann
Paul thomas mann
 
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
 
Koller Gemalde Des 19.Jahrhunderts - 19th Century Paintings
Koller Gemalde Des 19.Jahrhunderts - 19th Century PaintingsKoller Gemalde Des 19.Jahrhunderts - 19th Century Paintings
Koller Gemalde Des 19.Jahrhunderts - 19th Century Paintings
 
Koller Photographie Auktion Samstag 1. Juli 2017
Koller Photographie Auktion Samstag 1. Juli 2017Koller Photographie Auktion Samstag 1. Juli 2017
Koller Photographie Auktion Samstag 1. Juli 2017
 
Van Eyck German
Van Eyck GermanVan Eyck German
Van Eyck German
 
Van Eyck German
Van Eyck GermanVan Eyck German
Van Eyck German
 
Tag der Provenienzforschung 2022
Tag der Provenienzforschung 2022Tag der Provenienzforschung 2022
Tag der Provenienzforschung 2022
 

приложение 6 adolph von menzel biografie und schaffen

  • 1. Adolph von Menzel: Biografie und Schaffen 1815 – 1905 Warücha Wassilina 8a Lehrerin - Schamschurina S.A.
  • 2. • 1 Laufbahn • 1.1 Privatleben • 2.Schaffen • 2.1 Maler Preußens • 2.2 Maler des Realismus und des modernen Lebens • 2.3 Menzels „Vorimpressionismus“ • 2.4 Menzel als Zeichner • 2.5 Annerkennung
  • 3. Die beiden Arbeiter, welche dieselbe herangefahren haben, sind beschäftigt, durch Hochdrängen der Deichsel des Handwagens die Luppe unter die Walze gleiten zu machen, während drei andere mit Sperrzangen der Luppe die Richtung zu geben bemüht sind. (…) Links fährt ein Arbeiter einen Eisenblock, dem der Dampfhammer die Form gegeben, zum Verkühlen hinweg. Auf derselben Seite ganz im Hintergrunde wird ein Puddelofen von Leuten bedient. Der Schichtwechsel steht bevor: Während weiter im Mittelgrunde Arbeiter halbnackt beim Waschen sind, wird rechts Mittagbrod verzehrt, das ein junges Mädchen im Korbe gebracht hat.“ Es gilt als erste künstlerische Industriedarstellung in der europäischen Bildkunst Die Nationalgalerie in Berlin kaufte dieses Gemälde auf, Menzel wurde gebeten, für den Katalog 1879 eine Beschreibung seines Werks abzugeben. Er schrieb: “Der Schauplatz ist eine der großen Werkstätten für Eisenbahnschienen zu Königshütte in Oberschlesien – Schiebewände, die hochgezogen sind, lassen allseitig Tageslicht ein. Man blickt auf einen langen Walzenstrang, dessen erste Walze die aus einem Schweißofen geholte Luppe (das weißglühende Eisenstück) aufnehmen soll.
  • 4. Kerzen beleuchtet. Er wird vom Cembalo und einer Streichinstrumentengruppe begleitet. Mit Ausnahme des Cembalisten und des Cellisten verharren alle männlichen Anwesenden, auch die Männer im Publikum stehend – wenn der König sich nicht setzt, dürfen sie sich auch nicht setzen. Rechts im Bild steht ein älterer Zuhörer, den Blick nicht dem König zugewandt, sondern auf den Boden gerichtet. Es ist der Flötenlehrer Friedrichs des Großen, Johann Joachim Quantz, der seine ganze Konzentration der Musik zu widmen scheint. Seine Haltung ist väterlich, er zollt dem König nicht den ganzen Respekt, denn er lehnt sich an der Wand an. Der Raum, bis heute in Sanssouci so zu besichtigen, wie Menzel ihn malte, erscheint auf dem Bild allerdings größer als in der Realität. Den Mittelpunkt des Gemäldes bildet Friedrich der Große, die Querflöte im Ansatz, das Notenpult mit
  • 5. Laufbahn Adolph Friedrich Erdmann von Menzel, war Maler, Zeichner und Illustrator. Er gilt als der bedeutendste deutsche Realist des 19. Jahrhunderts. Sein Werk ist außerordentlich vielfältig; bekannt und zu Lebzeiten hoch geehrt wurde er vor allem durch seine historisierenden Darstellungen aus dem Leben Friedrichs des Großen. • 1830 Umzug der Familie Menzel nach Berlin. Menzel erhielt eine lithographische Ausbildung in der Druckerei des Vaters. • 1833 Er besuchte die Berliner Künstlerakademie und erhielt seinen ersten größeren Auftrag: elf Illustrationen zu Johann W. von Goethes (1749-1832) Gedicht "Künstlers Erdenwallen". • 1836. Erstes Ölbild "Schachpartie" • 1842 Menzel begann sein sogenanntes Armeewerk: 436 Federlithographien für "Die Armee Friedrichs des Großen in ihrer Uniformierung". • 1852 Dezember: Menzel wurde Mitglied des literarischen Vereins "Tunnel über der Spree", zu dem u.a. Paul Heyse, Theodor Fontane (1819-1898) und Theodor Storm (1817-1888) gehört haben. • 1861 Menzel erhielt den Auftrag, ein repräsentatives Bild "Krönung Wilhelms I. in Königsberg" zu malen. In den folgenden vier Jahren zeichnete er die Porträts der Teilnehmer. • Reise zur Königshütte in Oberschlesien zur Vorbereitung des Bildes "Das Eisenwalzwerk", das er 1875 vollendete. Es gilt als erste künstlerische Industriedarstellung in der europäischen Bildkunst. • Menzel war Mitglied und Professor der Königlichen Akademie der Künste in Berlin. Mitglied der Akademie der Künste in München. 1870 Menzel erhielt den Orden Pour le Mérite (Friedensklasse).
  • 6. Фридрих был полиглотом, кроме своего родного немецкого языка, король владел французским, английским, испанским, португальским и итальянским; читал на латыни, греческом и древнегреческом. Вставал рано (не позже 6 часов утра). С детства любил музыку. Каждый вечер он отводил один час для игры на флейте. В свободное время он писал книги: «Письма о любви к отечеству», «Рассуждения о различных образах правления и о обязанностях государей», «История раздела Польши» и т. д. Также он был заядлым собаководом. В быту любил простоту, порядок, умеренность, был бережлив. В общении иногда был чересчур язвителен. На войне был храбр и никогда не падал духом. Он лично водил своих солдат в атаку Фри́дрих II, или Фридрих Великий, известный также как по прозвищу Старый Фриц (нем. Friedrich II., Friedrich der Große, Alter Fritz; (24 января 1712, Берлин — 17 августа 1786, Сан-Суси, Потсдам) — король Пруссии с 1740 года. Яркий представитель просвещённого абсолютизма и один из основоположников прусско-германской государственности. Фридрих Великий почитается одним из трех общегерманских национальных героев, наряду с Бисмарком и Аденауэром. Добрая память согласуется с мнением историков, которые отмечают: именно Фридрих Великий всего за 20 лет превратил Пруссию из маленького княжества в одну из сильнейших держав Европы
  • 7. Privatleben • Menzel war nie verheiratet, über Beziehungen zu Frauen ist nichts bekannt. Emotionale Nähe fand er in seiner Familie. Er wohnte mit der Mutter und den Geschwistern zusammen, später, nach dem Tod der Mutter, dem frühen Tod des Bruders und der Heirat der Schwester, in Wohnungsnachbar- schaft mit deren Familie. Gemeinsam führten sie mehrere Umzüge durch und fuhren auch zusammen in die Sommerfrische. Menzel stand seinen Angehörigen sehr nahe und hat sie auch verschiedentlich finanziell unterstützt. • Menzels Privatleben war recht ereignisarm aber er reiste sher gern und mit grossem Vergnügen. Seit 1850 unternahm Menzel alljährlich eine längere Sommerreise. Häufige Ziele waren Dresden und das Elbsandsteingebirge, Süddeutschland und Österreich. Dreimal war Menzel in Paris: 1855 und 1867 zur Weltausstellung, wo jeweils auch Werke von Menzel gezeigt wurden, sowie 1868 (Ausstellung dreier seiner Bilder im Salon); dreimal war er in Oberitalien. «Menzels Schwester Emilie im Schlaf» 1848 «Emilia Menzel am Klavier stehend» 1865
  • 8. • 1839 erhielt Menzel den Auftrag zu Illustrationen einer mehrbändigen Geschichte Friedrichs des Großen von Franz Theodor Kugler. Bis 1842 fertigte er dazu rund 400 Zeichnungen an. • Ab 1849 malte Menzel eine Serie von Darstellungen aus dem Leben Friedrichs des Großen, darunter als bekannteste Werke “Das Flötenkonzert Friedrich des Großen in Sanssouci”. Illustrationen “Geschihte Friedrich des Grossen” “Friedrich und die Seinen in der Schlacht bei Hochkirch” 1856 “Das Flötenkonzert in Sanssouci” 1850-1852 Maler Preussens
  • 9. Maler des Realismus und des modernen Lebens • Themen der Gegenwart nehmen in Adolph Menzels Werk einen breiten Raum ein. Er malte die Menschen, unter denen er sich bewegte, also Angehörige des Bürger- und, ab 1861, des Großbürgertums. «Eisenwalzwerk» 1872-1875 «Auf der Fahrt durch schöne Natur» 1892
  • 10. Menzels Vorimpressionismus In den 1840er und 1850er Jahren, also in einer relativ frühen Phase seines Schaffens, malte Adolph Menzel eine Reihe von Bildern, die Elemente des Impressionismus um Jahrzehnte vorwegzunehmen scheinen (beispielsweise den Verzicht auf eine Handlung, die farbige Darstellung des Lichts und den Eindruck des Momentanen, Flüchtigen). Dazu zählen unter anderen “Das Balkonzimmer”, eines seiner bekanntesten Gemälde überhaupt, sowie “Schlafzimmer des Künstlers in der Ritterstraße” und “Waldesnacht” (1851). Adolph Menzel betrachtete diese Bilder offenbar als private, inoffizielle Arbeiten und stellte sie erst sehr spät erstmals aus; zum Teil wurden sie der Öffentlichkeit erst nach seinem Tod bekannt. Das gern als „vorimpressionistisch“ bezeichnete Frühwerk, das so ganz aus dem Rahmen des von Menzel Gewohnten fiel, wurde vom Publikum begeistert aufgenommen «Balkonzimmer» 1845 «Gewitter am Tempelhofsberg» 1846
  • 11. Menzel als Zeichner Adolph Menzel hinterließ rund 6000 Zeichnungen, hinzu kommen 77 Skizzenbücher und Hefte. Diese gewaltige Menge erklärt sich zum einen aus der damals üblichen Vorgehensweise, jedes Gemälde mit einer Vielzahl von Zeichnungen vorzubereiten; so schuf Menzel beispielsweise zum Eisenwalzwerk mehr als hundert Zeichnungen. «Jauchefass auf Wagen» 1884 «H. Von Seckendorf»
  • 12. «Balkonzimmer» 1845 «Eisenwalzwerk» 1872- 1875 «Das Flotenkonzert in Sanssouci» 1850- 1852 Werke Maler Preussens Menzels Vorimpressionismus Maler Realismus und des modernen Lebens Berühmteste Gemälde
  • 13. Annerkennung In den Jahren 1952 und 1957 brachte die Deutsche Post in Berlin eine zweigeteilte Briefmarkenserie zu Ehren bedeutender Männer aus der Geschichte Berlins heraus. 5-Mark-Gedenkmünze der DDR zum 75. Todestag von Adolph von Menzel 1980 Die Krönung seiner künstlerischen Laufbahn erfährt Adolf von Menzel schließlich mit der Ernennung zum Ritter des Schwarzen Ordens und der Erhebung in den Adelsstand Am 9. Februar 1905 starb Adolph Menzel. Sein Ende hatte er kommen sehen. Am Neujahrstag 1905 sandte er an Kaiser Wilhelm II. den Gruß: „Die letzte Stunde ist vor der Tür! Schütze der Himmel Eure Majestät und Ihr ganzes Haus und unser Deutsches Vaterland!“ Wilhelm, der in Menzel einen Verherrlicher des Preußentums sah und ihn deshalb sehr verehrte, ordnete ein Staatsbegräbnis an und folgte mit seiner Familie dem Sarg. Der Dreifaltigkeitskirchhof II liegt in Berlin-Kreuzberg und ist einer der vier evangelischen Friedhöfe an der Bergmannstraße. Angelegt im Jahr 1825, ist er zugleich auch der älteste von ihnen. Die Berliner Gedenktafel aus Porzellan der Königlichen Porzellan-Manufaktur (KPM) ist eine spezielle Form der Gedenktafeln in Berlin, die im Jahre 1986 in Vorbereitung der 750-Jahrfeier der Stadt eingeführt wurde.