Barcamp Braunschweig: Kommunikation im B2B

2.063 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wie kann Kommunikation im B2B aussehen? Strategie, Studien, CaseStudies, Technik

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.063
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
93
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
15
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Barcamp Braunschweig: Kommunikation im B2B

  1. 1. 7. November 2010 Kommunikation im B2B: Strategie, Studien, CaseStudies, Technik
  2. 2. Definitionen • B2B bedeutet der Verkauf von Dienstleistungen oder Waren von Unternehmen zu Unternehmen. • B2C ist Endkundengeschäft. • Social Media ist die Kommunikation many-to-many mit Unterstützung technischer Anwendungen. Social Media ist EXTERN. • Enterprise 2.0 bedeutet die Kommunikation innerhalb des Unternehmens. Enterprise 2.0 ist INTERN.
  3. 3. Social Workplace Der Social Workplace verbindet die externe Kommunikation mit der internen. Er bezeichnet den Arbeitsplatz, der sowohl nach außen das Unternehmen präsentiert, als auch innen mit Kollegen zusammen arbeitet.
  4. 4. Why, What, How ... are you doing (it) Why Vision: “What will we be known for in the organization?“ What Strategy: “What are the promises we give to the organization?“ How Plan: “What are the tools and services we give to the organization?“ Now Tactic: “What are the projects and service levels we give to the organization?“ Wir stehen für Wissensaustausch und -bewahrung Konservativ & Sicher Wir machen mehr als KM (eigentlich PIM) Wir wissen gar nicht wie Wissensmanagement funktioniert Wunsch Wirklichkeit Dienstleister der Systeme zur Verfügung stellt Wir sorgen für die Digitalisierung von Inhalten (wir sind IT) Der Name soll einen innovativen Touch bekommen Wissen einsammeln und ins Portal stellen Viele Projekte Aber vieles läuft nicht Wir brauchen erstmal eine Basis
  5. 5. Unser Verständnis des Social Workplaces
  6. 6. Studien Studien: Ziele, E20 Praxis, Einführung, Recht Link: http://www.slideshare.net/centrestage/enterprise-20-studie- 2010?from=ss_embed Social Media & Enterprise 2.0 Link: http://www.slideshare.net/jrobes/social-media-und-personalmanagement Studie: Personalentwicklung 2.0 (kein Auszug in dieser ppt) Link: http://www.dgfp.de/perdoc/document.php?id=83986 Studie: Bewerbungspraxis 2010 und Recruiting Trends 2010 von Monster.de angefordert Ergebnisreport Recruiting QVR 2010 Separat angefordert.
  7. 7. Studie: Ziele von E20-Strategien
  8. 8. Studie: Ziele von E20-Strategien
  9. 9. Studie: E20 in der Unternehmenspraxis
  10. 10. Studie: Einführungsstrategie
  11. 11. Wozu kann ich denn nun externe Kommunikation nutzen??
  12. 12. Netzwerken Positionierung als Experte – Nur für Dienstleister interessant?
  13. 13. Netzwerken Positionierung als innovatives Unternehmen, die ihre Mitarbeiter fördern, Freiheiten lassen, Verantwortung übertragen - vertrauen. - Für jedes Unternehmen interessant!
  14. 14. Recruiting …als Sinn für B2B Unternehmen
  15. 15. Studie: Bewerbungspraxis 2010 Nutzung unterschiedlicher Informationskanäle durch Bewerber
  16. 16. Studie: Bewerbungspraxis 2010 Einschätzung der Chancen, über entsprechende Informationskanäle einen neuen Job zu finden
  17. 17. Ergebnisreport Recruiting QVR 2010 Effizienz der Kanäle – Verhältnis Einstellungen / Bewerbungen
  18. 18. Studie: Recruiting Trends 2010 Die Bedeutung unterschiedlicher Web 2.0 Anwendungen für die Personalbeschaffung im Mittelstand
  19. 19. Case Studies Social Workplaces
  20. 20. Vortrag Frank Roebers Synaxon AG Link: http://www.youtube.com/watch?v=Xmqq_bviMhI&feature=player_embe dded
  21. 21. Praxisbeispiel interne Kommunikation Synaxon AG
  22. 22. Praxisbeispiel Synaxon AG Neuerungen: • Jeder kann alles sehen • Jeder kann alles ändern • Jede Änderung gilt sofort • Grundsätzlicher Rückzug auf Vetorecht für Führungskräfte • Freigaben als Ausnahme • Betriebsgeheimnisse als Ausnahme • Vertrauen wird sehr groß geschrieben
  23. 23. Praxisbeispiel Synaxon AG Daten, Zahlen, Fakten: • 99% der Informationen sind für jedermann zugänglich • Genehmigungsprozesse gehen um 80% zurück, was für Führungskräfte eine enorme Arbeitsentlastung bedeutet • 120 Mitarbeiter bearbeiten täglich 500 Artikel • Die Einarbeitungszeit neuer Mitarbeitern ist von 6 Monaten auf 4 Wochen geschrumpft • Durch den Einsatz des Wikis lassen sich 80% der Besprechungsthemen noch vor der Besprechung klären • 5 Jahre nach der Umstellung ist die Mitarbeiteranzahl gleich geblieben bei: 3x mehr Partnern und der 4-fachen Menge an Leistungen • 25% der Personal-Ressourcen können für neue Projekte genutzt werden • Die Einsparung durch das Bloggen belaufen sich zwischen 300.000 bis 450.000 EUR – im Vergleich zu kostenpflichtiger Onlinewerbung (Google AdWords)
  24. 24. Praxisbeispiel Personalrekrutierung
  25. 25. Praxisbeispiel Personalrekrutierung
  26. 26. Praxisbeispiel Personalrekrutierung
  27. 27. Praxisbeispiel Personalrekrutierung
  28. 28. Technik
  29. 29. Technik
  30. 30. Technikbeispiel http://www.youtube.com/watch?v=KZlBqmxUjKQ (Microblogging mit Dokumentenmanagement)
  31. 31. Weitere Praxisbeispiele www.e20cases.org www.intranet-lounge.com http://www.besser20.de/ (T-Systems) http://www.best-practice-business.de/blog/ http://www.petersberger-gespraeche.de/ www.netmedia.de/blog http://www.mister-wong.de/user/netmedianer/casestudy/
  32. 32. Bianca Gade | @netmedianer Danke!

×