Marktkommentar RentenMontag, 10. Dezember 2012Trading – Range: 144.91–146.26Tendenz: freundlichUnerwartet gute US- Arbeits...
Marktkommentar Renten, Montag, 10.12.2012                                                                                 ...
Marktkommentar Renten, Montag, 10.12.2012                                                                                 ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

MarktkommentarRenten.pdf

36 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Marktkommentar Renten
[http://www.lifepr.de?boxid=372910]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
36
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

MarktkommentarRenten.pdf

  1. 1. Marktkommentar RentenMontag, 10. Dezember 2012Trading – Range: 144.91–146.26Tendenz: freundlichUnerwartet gute US- Arbeitsmarktdaten hatten zum Wochenschluss nur begrenzten Einfluss auf dasHandelsgeschehen. Die Zahl der offenen Stellen außerhalb der Landwirtschaft lag mit einem Plus von147.000 deutlich über den Prognosen und die Arbeitslosenquote ist im November von 7.9 % auf 7.7 %gefallen. Der überraschend starke Rückgang des von der University of Michigan ermitteltenVerbrauchervertrauens im Dezember (74.5 nach 82.7) fiel nicht ins Gewicht.Hierzulande erhielten Rezessionsbefürchtungen durch schwache Produktionszahlen für Oktober ausDeutschland (-2.6 %/-3.7 %) und Großbritannien (-1.3 %/-2.1 %) Auftrieb.Deutsche Bundesanleihen profitierten nach der EZB- Sitzung weiter von Zinssenkungsphantasien.Getragen wurde der Aufschwung von kurzen und mittleren Fälligkeiten, die Umsätze blieben jedochangesichts der fortgeschrittenen Jahreszeit gering.Die Rentenmärkten der EU- Peripherie gaben dagegen weiter nach. Für große Unsicherheit sorgte dieRegierungskrise in Italien, wo jetzt Ministerpräsident Monti seinen Rücktritt nach Verabschiedung desHaushaltsgesetzes für 2013 verkündete. Der Schuldenrückkauf Griechenlands wird dagegen als großerErfolg verkauft. Angebote von knapp 30 Mrd. Euro seien eingegangen. Damit sind die Weichen für dieAuszahlung der Hilfskredite in Höhe von 43.7 Mrd. Euro gestellt. Mit Ausnahme griechischer Schuldtitel (13.85 %), die ihren Abstand zu vergleichbaren Bundesanleihenim Wochenverlauf um 162 BP reduzieren konnten, weitete sich der Zinsvorsprung 10-jähriger spanischer(5.42 %), portugiesischer (7.35 %) und italienischer Papiere (4.51 %) im gleichen Zeitraum um 24, 2 bzw.14 BP aus. Staatspapiere aus Frankreich (1.95 %) und Belgien (2.09 %) hielten ihren Abstand.US- Treasuries gaben im Heimatmarkt nach den erfreulichen Arbeitsmarktdaten etwas nach, können aberheute in Fernost wieder Boden gutmachen. Vor dem Hintergrund der immer noch ausstehenden Einigungim Etat- Streit bleibt die Unsicherheit hoch.Der Bund- Kontrakt (145.73) legte 18 Stellen zu, Bobl (127.76) und Schatz (110.94) gingen 13 bzw. 4 ½Ticks höher aus dem Markt. Die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihe fiel auf 1.31 %, derRenditeabstand zwischen 2- und 10-jährigen Bundesanleihen weitete sich auf 136.5 BP aus. 10-jährigeUS- Treasuries rentieren 3 BP höher bei 1.61 %, der JGB- Future (145.05) gibt 3 Ticks ab. Der Euroverbilligt sich auf 1.29 Dollar, der Preis für das Barrel Öl fällt auf 86.4 Dollar.Zum Wochenauftakt stehen Produktionszahlen aus Frankreich (+0.1 %/-2.1 %) und Italien (-0.3 %/-4.3%) im Blickfeld der Anleger. Desweiteren laufen deutsche Handelsbilanzzahlen (15.5 Mrd. Euro;Exporte -0.6 %), die Geschäftsstimmung in Frankreich (92) sowie das Sentix- Investorenvertrauender Eurozone (-16.9 nach -18.8) über die Ticker. In China ist die Industrieproduktion im Novemberstärker als erwartet um 10.1 % (10 % YoY) gestiegen.Im Wochenverlauf richtet sich das Interesse auf Preisdaten, Einzelhandelsumsätze undProduktionszahlen in den Vereinigten Staaten. In der Eurozone wird morgen die ZEW- Umfrageveröffentlicht. Die Zinsentscheidung der US- Notenbank am Mittwoch wird mit großer Spannungerwartet.Am Primärmarkt versteigert Österreich am Dienstag RAGBs mit Fälligkeiten Juni 2019 und November2022 im Volumen von jeweils 0.55 Mrd. Euro. In der zweiten Wochenhälfte sind dann Spanien (3-4 Mrd.Euro Bonos 2015, 2017 und 2040) und Italien (5-6 Mrd. Euro BTP Dezember 2015) am Start. DemEmissionsvolumen von 9.1-11.1 Mrd. Euro stehen Tilgungen und Kuponzahlungen von 17.25 Mrd. Eurogegenüber.Großbritannien bietet 10-jährige Gilts im Volumen von 3.25 Mrd. GBP an, das amerikanischeSchatzamt versteigert 3-, 10- und 30- jährige Titel im Volumen von insgesamt 66 Mrd. USD.Die Angaben auf unseren Publikationen werden von uns sorgfältig geprüft. Dennoch können wir keine Haftung oder Garantiefür Vollständigkeit, inhaltliche Richtigkeit oder Aktualität der Angaben übernehmen. Bitte beachten Sie, dass die Seiten nurunverbindliche Informationen enthalten, die insbesondere nicht als Anlageempfehlung verstanden werden dürfen und dieeine individuelle Beratung mit weiteren zeitnahen Informationen nicht ersetzen. Unsere Internetseiten genießenurheberrechtlichen Schutz. Jeder Form der Verbreitung oder Vervielfältigung bedarf unserer ausdrücklichen vorherigenGenehmigung. © Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale, Frankfurt am Main und Erfurt
  2. 2. Marktkommentar Renten, Montag, 10.12.2012 Seite 2/4Technik:Der Bund- Future setzte seine Aufwärtsbewegung mit etwas reduzierter Dynamik fort, markierte einneues Kontrakthoch bei 145.88 und schloss (145.73) 18 Stellen über Vortagsniveau. Inklusive demAufschlag aus dem Kontraktwechsel von 150 Ticks summiert sich der Wochengewinn auf 280 BP. DieIndikatoren im Tageschart drehen auf „Kauf“. Auf Wochenbasis wurde der Juni- Abwärtstrendsüberwunden. Jetzt ist der Weg frei für eine Bewegung Richtung 146.26 (Juli-Hoch) bzw. 146.89(Allzeithoch). Widerstände sehen wir bei 145.88 (Hoch v.07.12.), 146.26 (Juli-Hoch), 146.40 (Trend) und146.89 (Allzeithoch).Unterstützungen liegen bei 145.42 (Tief v. 07.12.), 145.23 (Hoch v. 13.11.), 144.91/87 (Tief v.06.12./Hoch v. 28.11.), 144.70 (Ausbruchsniveau), 144.48 (Hoch v. 04.12), 144.24 (Tief v. 05.12.) und144.10/03 (Trend/Tief v. 04.12.).Unterstützungen: 145.42 144.23 144.91Widerstand: 145.88 146.26 146.40Tageschart:Die Angaben auf unseren Publikationen werden von uns sorgfältig geprüft. Dennoch können wir keine Haftung oder Garantiefür Vollständigkeit, inhaltliche Richtigkeit oder Aktualität der Angaben übernehmen. Bitte beachten Sie, dass die Seiten nurunverbindliche Informationen enthalten, die insbesondere nicht als Anlageempfehlung verstanden werden dürfen und dieeine individuelle Beratung mit weiteren zeitnahen Informationen nicht ersetzen. Unsere Internetseiten genießenurheberrechtlichen Schutz. Jeder Form der Verbreitung oder Vervielfältigung bedarf unserer ausdrücklichen vorherigenGenehmigung. © Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale, Frankfurt am Main und Erfurt
  3. 3. Marktkommentar Renten, Montag, 10.12.2012 Seite 3/4Wochenchart:AutorThomas WeidmannHandel Wertpapiere, Devisen, DerivateDisclaimerDieses Dokument wurde von der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale („Helaba“) ausschließlich zu Informationszweckenerstellt. Das Dokument stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Erwerb von Wertpapierenoder Finanzinstrumenten dar. Es ersetzt insbesondere keine Anlageberatung. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Alleenthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen, Empfehlungen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments zumZeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können sich ohne weiteren Hinweis ändern und stimmen nicht notwendigerweise mitdenen Dritter überein. Das Dokument beruht auf Informationen, die von der Helaba als zutreffend und adäquat erachtet werden, diejedoch nicht verifiziert worden sind. Eine Haftung für die Genauigkeit, Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Informationen oder derenthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen, Empfehlungen oder Erklärungen wird nicht übernommen. Eine Investitionsentscheidungsollte nur auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie des Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen. Die in demDokument enthaltenen Empfehlungen können je nach Anlageziel, Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelneAnleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Da Trading-Empfehlungen stark auf kurzfristigen technischen Aspekten basieren,können sie auch im Widerspruch zu anderen Aussagen mit Empfehlungscharakter der Helaba stehen.Die Helaba übernimmt keinerlei Beratungstätigkeit in Bezug auf steuerliche, bilanzielle und/oder rechtliche Fragestellungen.Derartige Fragen sind mit unabhängigen Beratern vor Abschluss von Transaktionen zu klären.[Jede Form der Verbreitung dieses Dokuments bedarf unserer ausdrücklichen vorherigen schriftlichen Zustimmung. © LandesbankHessen-Thüringen Girozentrale, Frankfurt am Main und Erfurt]Die Angaben auf unseren Publikationen werden von uns sorgfältig geprüft. Dennoch können wir keine Haftung oder Garantiefür Vollständigkeit, inhaltliche Richtigkeit oder Aktualität der Angaben übernehmen. Bitte beachten Sie, dass die Seiten nurunverbindliche Informationen enthalten, die insbesondere nicht als Anlageempfehlung verstanden werden dürfen und dieeine individuelle Beratung mit weiteren zeitnahen Informationen nicht ersetzen. Unsere Internetseiten genießenurheberrechtlichen Schutz. Jeder Form der Verbreitung oder Vervielfältigung bedarf unserer ausdrücklichen vorherigenGenehmigung. © Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale, Frankfurt am Main und Erfurt

×