SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 3
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Europäische
Hochzinsanleihen sind
solide, doch bergen
auch Risiken
Tim Dowling
Head of Credit Investments & Lead Portfolio Manager
Global High Yield
Im dritten Quartal war das Marktumfeld für High Yield (HY) als Assetklasse weltweit schwierig. Grund war in erster
Linie die steigende Risikoaversion unter den Anlegern. Risikoreiche Anlageformen wie Hochzinsanleihen reagierten
empfindlich auf die erkennbare Abkühlung der Weltkonjunktur, ausgelöst durch die Krise in China, der zweitgrößten
Volkswirtschaft der Welt.
Bei den HY-Renditen zeichnete sich eine ungewöhnlich starke Divergenz
zwischen den Regionen ab. So übertrafen die Renditen in Europa die US-
Renditen deutlich. Das lag vor allem an der positiven Marktreaktion auf den
Ausgang des bislang letzten Akts des griechischen Dramas sowie Anzeichen
für eine nachhaltige Erholung. Die US-Renditen fielen insbesondere im unteren
Bereich der Ratingskala schwach aus. Die Underperformance amerikanischer
HY-Anleihen ist hauptsächlich durch die starke Benchmark-Gewichtung von
Emittenten aus den Energie- und Baustoffmärkten bedingt. Ganz allgemein
schnitt die Assetklasse „Credits“ bei Exponierung gegenüber dem Rohstoff-
und Energiesektor sowie globalen Wachstumsthemen unterdurchschnittlich ab.
Grund waren die wachsenden Sorgen um die chinesische Wirtschaft, Emerging
Markets, Weltkonjunktur und fallende Rohstoffpreise. Aus Bonitätssicht ging
der Trend eindeutig in Richtung „Risk-Off“: Höher geratete Credits schnitten
besser ab als Titel mit geringer Kreditqualität.
In den letzten Monaten kam es im amerikanischen Energiesektor infolge
niedriger Preise für Öl, Erdgas und Kohle zu Ausfällen in den Bereichen Energie,
Bergbau & Metall; weitere Ausfälle sind wahrscheinlich. Außerhalb dieser
Sektoren sind die Ausfallraten indes weiterhin niedrig. Dennoch wird sich die
Stimmung gegenüber US High Yield-Anleihen angesichts der Bedeutung dieser
Sektoren auf kurze Sicht kaum verbessern. Sobald die Rohstoffpreise – vor
allem der Ölpreis – die Talsohle durchschritten haben, könnte dies eine
Trendwende anstoßen.
Europäische Hochzinsanleihen nicht völlig abgeschirmt
Vor diesem Hintergrund ist es kaum vorstellbar, dass der europäische HY-Markt
völlig immun ist gegen all die widrigen Faktoren, die dem US-
Hochzinsanleihemarkt zusetzen. Zweifelsohne wird der sinkende Ölpreis zu
weiteren Ausfällen im Energiesektor führen. Das gilt jedoch insbesondere für
die USA. Der Energiesektor macht rund 15 Prozent des US-Hochzinsmarktes
aus, während dieser Anteil in Europa nur bei höchstens 2 Prozent liegt.
Eine größere Gefahr für den europäischen HY-Markt stellen wahrscheinlich
Investitionsströme dar, die für den europäischen Markt wohl noch wichtiger
sind als für das amerikanische Pendant. Während wir bei US-HY-Anleihen
sowohl in diesem als auch im vergangenen Jahr Abflüsse erlebt haben,
verzeichneten europäische Hochzinsanleihen seit Jahresbeginn einen 16%igen
Zustrom beim verwalteten Vermögen (nach +10 Prozent in 2014).
Stimmungsumschwünge und anschließende Kapitalabflüsse stellen natürlich
potenzielle Negativfaktoren für Hochzinsanleihen in den USA als auch in
Europa dar. Doch aufgrund der Marktkapitalisierung und der Zuflüsse in der
Vergangenheit ist das Risiko für europäische High Yields vermutlich größer. In
Zeiten geringer Liquidität an den Märkten für Spread-Produkte wirken sich
Anlagekapitalströme tendenziell besonders stark aus. Zwar haben europäische
High Yield-Titel besser als ihre US-Pendants abgeschnitten, doch die
Ausstrahlungseffekte haben in jüngster Zeit zugenommen.
Das Liquiditätsrisiko ist größtenteils eingepreist. Die Ausweitung der Spreads
spiegelt zum Teil den Bedarf an zusätzlichem Ausgleich für die gestiegenen
Kosten wider, die mit Ein- in bzw. Ausstieg aus den Credit-Märkten verbunden
sind. Das ist wiederum durch den Rückgang an von Händlern bereitgestellter
Liquidität bedingt. Wenn auch die rückläufige Liquidität nicht zu systemischem
Stress führen sollte, so wird die Volatilität der Fixed-Income-Erträge
voraussichtlich höher sein als in der Vergangenheit. Die Faktoren, die derzeit
die Liquiditätsversorgung an den Fixed-Income-Märkten belasten, werden sich
kurzfristig kaum bessern. Das macht Anleihen mit höherer Marktkapitalisierung
und damit auch höherer Liquidität attraktiver als kleinere, weniger liquide
Emissionen. Entsprechend sind die Risikoaufschläge auf kleinere Emissionen
gestiegen; unserer Ansicht nach sind viele dieser Papiere bei den aktuell
niedrigeren Kursen sehr attraktiv.
Folgen des Abschwungs in China und der Annäherung der Fed
an geldpolitische Normalität
Man darf gespannt sein, ob europäische Hochzinsanleihen auch weiterhin ihre
US-Pendants übertreffen können. Gewinnsituation und Makrodaten sind für
europäische HY-Titel nach wie vor günstig. Das gilt auch für die niedrigen
Staatsanleiherenditen in der Region. Für HY-Investoren stellt sich die
Herausforderung, die Folgen des Abschwungs in China für die Industrieländer
richtig einzuschätzen. Während die Gefahr für US-Exporte begrenzt ist, da auf
sie nur ein geringer Anteil am BIP entfällt, besteht für die stärker
exportorientierte europäische Wirtschaft ein größeres Risiko. Billigere Waren
und niedrigere Rohstoffpreise in den Industrieländern nutzen den Verbrauchern,
drücken allerdings auch die ohnehin schon niedrigen Inflationsraten.
Auch das Verhalten der wirtschaftspolitisch Verantwortlichen in China trägt zur
Verunsicherung bei. Falls China beschließt, den Yuan gegenüber dem Dollar
stabil zu halten, wird das Land wohl einen Teil seiner Treasury-Bestände
abstoßen müssen, was einen Anstieg der Renditen auf US-Staatsanleihen zur
Folge hätte. Ferner bereitet die geldpolitische Divergenz Sorgen: Während in
den USA möglicherweise eine Straffung ansteht, setzt der Rest der Welt
weiterhin auf Lockerung. Diese Divergenz könnte sich negativ auf US-Dollar
und US-Konjunktur auswirken. Durch die von der EZB verfolgte quantitative
Lockerung könnten sich Anleger gezwungen sehen, eine geringe Kreditqualität
im Gegenzug für höhere Renditen in Kauf zu nehmen. Das führt im Ergebnis zu
markttechnisch günstigeren Bedingungen in Europa als im auf die Fed
fokussierten Amerika.
Tim Dowling
Head of Credit Investments &
Lead Portfolio Manager Global
High Yield
Über NN Investment Partners
NN Investment Partners (NNIP)* ist der Asset Manager der NN Group N.V., einer an der Börse
gehandelten Aktiengesellschaft. NNIP hat seinen Hauptsitz in Den Haag, in den Niederlanden und
verwaltet weltweit ca. Euro 184 Milliarden** (USD 206 Mrd.**) Assets under Management für
institutionelle Kunden und Privatanleger. NN IP beschäftigt mehr als 1.100 Mitarbeiter und ist in 16
Ländern in Europa, im Nahen Osten, Asien, den USA und Lateinamerika vertreten.
Am 7. April 2015 hat ING Investment Management zu NN Investment Partners umfirmiert. NNIP ist
Teil der NN Group N.V., einer an der Börse gehandelten Aktiengesellschaft. 25.8% (August 2015)
der NN Group sind derzeit im Besitz der ING Group. ING beabsichtigt die restlichen Anteile an der
NN-Gruppe, unter Einbeziehung des von ING mit der Europäischen Kommission abgestimmten
Zeitrahmens, vor dem 31. Dezember 2016 zu veräußern.
*	 NNIP / NN Investment Partners ist der Markenname von NNIP Asset Management B.V., German 	
	Branch
**	Stand: Q2 2015, 30. Juni 2015
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nnip.com und www.nn-group.com
Rechtlicher Hinweis
Diese Publikation dient allein Informationszwecken. Sie stellt keine Anlage-, Steuer- oder Rechtsberatung dar. Insbesondere
handelt es sich hierbei weder um ein Angebot oder einen Prospekt noch eine Aufforderung zum Erwerb oder Verkauf von
Wertpapieren, zur Abgabe eines Angebots oder zur Teilnahme an einer bestimmten Handelsstrategie. Dieses Dokument
ist nur für professionelle Anleger im Sinne der MiFID-Richtlinie bestimmt. Ob-wohl die hierin enthaltenen Informationen mit
großer Sorgfalt zusammengestellt wurden, übernehmen wir keine – weder ausdrückliche noch stillschweigende – Gewähr
für deren Richtigkeit oder Vollständigkeit. Wir behalten uns das Recht vor, die hierin enthaltenen Informationen jederzeit
und unangekündigt zu ändern oder zu aktualisieren. Eine direkte oder indirekte Haftung der NN Investment Partners B.V.,
NN Investment Partners Holdings N.V. oder anderer zur NN-Gruppe gehörender Gesellschaften sowie deren Organe und Mi-
tarbeiter für die in dieser Publikati-on enthaltenen Informationen und/oder Empfehlungen ist ausgeschlossen. Die in diesem
Dokument enthaltenen Informationen sind nicht als Anlageberatung oder -leistungen zu verstehen. Falls Sie Anlageleistun-
gen wünschen, setzen Sie sich bitte mit unserer Geschäftsstelle in Verbindung. Sie nutzen die hierin enthaltenen Informa-
tionen auf eigene Gefahr. Investitionen sind mit Risiken verbunden. Bitte beachten Sie, dass der Wert der Anlage steigen
oder sinken kann und die Wertentwicklung in der Vergangenheit keine Gewähr für die zukünftige Wertentwicklung bietet.
Diese Publikation und die darin enthaltenen Informationen dürfen ohne unsere schriftliche Genehmigung weder kopiert,
vervielfältigt, verbreitet noch Dritten in sonstiger Weise zugänglich gemacht werden. Diese Publika-tion ist kein Angebot für
den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren und richtet sich nicht an Personen in Ländern, in denen die Verbreitung solcher
Materialien rechtlich verboten ist. Für alle Ansprüche im Zusammenhang mit die-sem Haftungsausschluss ist niederländis-
ches Recht maßgeblich.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Konjunkturprognose 2014
Konjunkturprognose 2014Konjunkturprognose 2014
Konjunkturprognose 2014
Bankenverband
 

Was ist angesagt? (20)

MarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdfMarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdf
 
MarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdfMarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdf
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGARTDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART
 
Kapital & Märkte, Ausgabe Juni 2015
Kapital & Märkte, Ausgabe Juni 2015Kapital & Märkte, Ausgabe Juni 2015
Kapital & Märkte, Ausgabe Juni 2015
 
FXDaily.pdf
FXDaily.pdfFXDaily.pdf
FXDaily.pdf
 
Ergebnisse der Umfrage zu Konjunktur und Wirtschaftspolitik
Ergebnisse der Umfrage zu Konjunktur und WirtschaftspolitikErgebnisse der Umfrage zu Konjunktur und Wirtschaftspolitik
Ergebnisse der Umfrage zu Konjunktur und Wirtschaftspolitik
 
MarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdfMarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdf
 
Payoff express 2008 05
Payoff express 2008 05Payoff express 2008 05
Payoff express 2008 05
 
MarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdfMarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdf
 
MarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdfMarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdf
 
Fs balanced convertible_i
Fs balanced convertible_iFs balanced convertible_i
Fs balanced convertible_i
 
Zinsentwicklung für Mittelstandsanleihen im volatilen Marktumfeld
Zinsentwicklung für Mittelstandsanleihen im volatilen MarktumfeldZinsentwicklung für Mittelstandsanleihen im volatilen Marktumfeld
Zinsentwicklung für Mittelstandsanleihen im volatilen Marktumfeld
 
FXDaily.pdf
FXDaily.pdfFXDaily.pdf
FXDaily.pdf
 
MarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdfMarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdf
 
MarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdfMarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdf
 
Sparen lohnt sich - Auszüge aus einem Vortrag
Sparen lohnt sich - Auszüge aus einem VortragSparen lohnt sich - Auszüge aus einem Vortrag
Sparen lohnt sich - Auszüge aus einem Vortrag
 
2009 12 payoff magazine
2009 12 payoff magazine2009 12 payoff magazine
2009 12 payoff magazine
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Geldschwemme und Regulierung
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Geldschwemme und RegulierungDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Geldschwemme und Regulierung
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Geldschwemme und Regulierung
 
MarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdfMarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdf
 
Konjunkturprognose 2014
Konjunkturprognose 2014Konjunkturprognose 2014
Konjunkturprognose 2014
 

Andere mochten auch

5-Cm15 noté
5-Cm15 noté5-Cm15 noté
5-Cm15 noté
mathome79
 
5HBC2012 10-05 Comparison Test
5HBC2012 10-05 Comparison Test5HBC2012 10-05 Comparison Test
5HBC2012 10-05 Comparison Test
A Jorge Garcia
 
3-Cm24 2011-2012
3-Cm24 2011-20123-Cm24 2011-2012
3-Cm24 2011-2012
mathome79
 

Andere mochten auch (20)

Anerkennung
AnerkennungAnerkennung
Anerkennung
 
Meine familie
Meine familie Meine familie
Meine familie
 
Switch happy
Switch happySwitch happy
Switch happy
 
Traumatismo Craneoencefálico
Traumatismo CraneoencefálicoTraumatismo Craneoencefálico
Traumatismo Craneoencefálico
 
5-Cm15 noté
5-Cm15 noté5-Cm15 noté
5-Cm15 noté
 
4R2012 10-03 Ellipses
4R2012 10-03 Ellipses4R2012 10-03 Ellipses
4R2012 10-03 Ellipses
 
Mise en oeuvre d'un espace multimédia - jour 2
Mise en oeuvre d'un espace multimédia - jour 2Mise en oeuvre d'un espace multimédia - jour 2
Mise en oeuvre d'un espace multimédia - jour 2
 
Nana
NanaNana
Nana
 
Votez biquette
Votez biquetteVotez biquette
Votez biquette
 
Talleres 21 01-2015
Talleres 21 01-2015Talleres 21 01-2015
Talleres 21 01-2015
 
L'Histoire du Manifeste Agile
L'Histoire du Manifeste AgileL'Histoire du Manifeste Agile
L'Histoire du Manifeste Agile
 
Examen 2
Examen 2Examen 2
Examen 2
 
Cm19
Cm19Cm19
Cm19
 
Local Online Marketing for KMU
Local Online Marketing for KMULocal Online Marketing for KMU
Local Online Marketing for KMU
 
Pflege-Bahr, geförderte Zusatzpflegeversicherung
Pflege-Bahr, geförderte ZusatzpflegeversicherungPflege-Bahr, geförderte Zusatzpflegeversicherung
Pflege-Bahr, geförderte Zusatzpflegeversicherung
 
5HBC2012 10-05 Comparison Test
5HBC2012 10-05 Comparison Test5HBC2012 10-05 Comparison Test
5HBC2012 10-05 Comparison Test
 
Ana. "Trois mètres au dessus du ciel"
Ana. "Trois mètres au dessus du ciel"Ana. "Trois mètres au dessus du ciel"
Ana. "Trois mètres au dessus du ciel"
 
IHK über Social Media
IHK über Social MediaIHK über Social Media
IHK über Social Media
 
3-Cm24 2011-2012
3-Cm24 2011-20123-Cm24 2011-2012
3-Cm24 2011-2012
 
Quel Web pour 2016 ? - Patatalk 2013
Quel Web pour 2016 ? - Patatalk 2013Quel Web pour 2016 ? - Patatalk 2013
Quel Web pour 2016 ? - Patatalk 2013
 

Ähnlich wie [DE] Column on European High Yield

BaZ_Geld_Anlegen_Apirl2015
BaZ_Geld_Anlegen_Apirl2015BaZ_Geld_Anlegen_Apirl2015
BaZ_Geld_Anlegen_Apirl2015
Luca Carrozzo
 

Ähnlich wie [DE] Column on European High Yield (20)

[DE] Kolumne / FI Frus-trading / Januar 2016
[DE] Kolumne / FI Frus-trading / Januar 2016[DE] Kolumne / FI Frus-trading / Januar 2016
[DE] Kolumne / FI Frus-trading / Januar 2016
 
2009 09 payoff magazine
2009 09 payoff magazine2009 09 payoff magazine
2009 09 payoff magazine
 
[DE] The fixed income vehicle to equities
[DE] The fixed income vehicle to equities[DE] The fixed income vehicle to equities
[DE] The fixed income vehicle to equities
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Verflüchtigte Euphorie
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Verflüchtigte EuphorieDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Verflüchtigte Euphorie
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Verflüchtigte Euphorie
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Und jährlich grüßt das Schulden-Murmeltier
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Und jährlich grüßt das Schulden-MurmeltierDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Und jährlich grüßt das Schulden-Murmeltier
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Und jährlich grüßt das Schulden-Murmeltier
 
Kapital & Märkte: Ausgabe Juli 2013
Kapital & Märkte: Ausgabe Juli 2013Kapital & Märkte: Ausgabe Juli 2013
Kapital & Märkte: Ausgabe Juli 2013
 
Payoff express 2008 10
Payoff express 2008 10Payoff express 2008 10
Payoff express 2008 10
 
2008 01 payoff magazine
2008 01 payoff magazine2008 01 payoff magazine
2008 01 payoff magazine
 
2010 12 payoff magazine
2010 12 payoff magazine2010 12 payoff magazine
2010 12 payoff magazine
 
Indikatoren für Systemisches Risiko - Oktober 2019
Indikatoren für Systemisches Risiko - Oktober 2019Indikatoren für Systemisches Risiko - Oktober 2019
Indikatoren für Systemisches Risiko - Oktober 2019
 
BaZ_Geld_Anlegen_Apirl2015
BaZ_Geld_Anlegen_Apirl2015BaZ_Geld_Anlegen_Apirl2015
BaZ_Geld_Anlegen_Apirl2015
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Unerschütterlicher Optimismus
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Unerschütterlicher OptimismusDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Unerschütterlicher Optimismus
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Unerschütterlicher Optimismus
 
Becker: Nachhaltige Finanzmarkt Stabilitaet
Becker: Nachhaltige Finanzmarkt StabilitaetBecker: Nachhaltige Finanzmarkt Stabilitaet
Becker: Nachhaltige Finanzmarkt Stabilitaet
 
PI Bilanz-Ausblick 11-12 Final DE.pdf
PI Bilanz-Ausblick 11-12 Final DE.pdfPI Bilanz-Ausblick 11-12 Final DE.pdf
PI Bilanz-Ausblick 11-12 Final DE.pdf
 
Kapital & Märkte: Ausgabe September 2013
Kapital & Märkte: Ausgabe September 2013Kapital & Märkte: Ausgabe September 2013
Kapital & Märkte: Ausgabe September 2013
 
2008 10 payoff magazine
2008 10 payoff magazine2008 10 payoff magazine
2008 10 payoff magazine
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Schwankungen an den Aktienmärkten bleiben - A...
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Schwankungen an den Aktienmärkten bleiben - A...DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Schwankungen an den Aktienmärkten bleiben - A...
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Schwankungen an den Aktienmärkten bleiben - A...
 
Zentralbank-Geldschwemme contra Konjunkturabkühlung
Zentralbank-Geldschwemme contra KonjunkturabkühlungZentralbank-Geldschwemme contra Konjunkturabkühlung
Zentralbank-Geldschwemme contra Konjunkturabkühlung
 
Payoff express 2008 04
Payoff express 2008 04Payoff express 2008 04
Payoff express 2008 04
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Dividendensaison beginnt
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Dividendensaison beginntDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Dividendensaison beginnt
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Dividendensaison beginnt
 

[DE] Column on European High Yield

  • 1. Europäische Hochzinsanleihen sind solide, doch bergen auch Risiken Tim Dowling Head of Credit Investments & Lead Portfolio Manager Global High Yield
  • 2. Im dritten Quartal war das Marktumfeld für High Yield (HY) als Assetklasse weltweit schwierig. Grund war in erster Linie die steigende Risikoaversion unter den Anlegern. Risikoreiche Anlageformen wie Hochzinsanleihen reagierten empfindlich auf die erkennbare Abkühlung der Weltkonjunktur, ausgelöst durch die Krise in China, der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt. Bei den HY-Renditen zeichnete sich eine ungewöhnlich starke Divergenz zwischen den Regionen ab. So übertrafen die Renditen in Europa die US- Renditen deutlich. Das lag vor allem an der positiven Marktreaktion auf den Ausgang des bislang letzten Akts des griechischen Dramas sowie Anzeichen für eine nachhaltige Erholung. Die US-Renditen fielen insbesondere im unteren Bereich der Ratingskala schwach aus. Die Underperformance amerikanischer HY-Anleihen ist hauptsächlich durch die starke Benchmark-Gewichtung von Emittenten aus den Energie- und Baustoffmärkten bedingt. Ganz allgemein schnitt die Assetklasse „Credits“ bei Exponierung gegenüber dem Rohstoff- und Energiesektor sowie globalen Wachstumsthemen unterdurchschnittlich ab. Grund waren die wachsenden Sorgen um die chinesische Wirtschaft, Emerging Markets, Weltkonjunktur und fallende Rohstoffpreise. Aus Bonitätssicht ging der Trend eindeutig in Richtung „Risk-Off“: Höher geratete Credits schnitten besser ab als Titel mit geringer Kreditqualität. In den letzten Monaten kam es im amerikanischen Energiesektor infolge niedriger Preise für Öl, Erdgas und Kohle zu Ausfällen in den Bereichen Energie, Bergbau & Metall; weitere Ausfälle sind wahrscheinlich. Außerhalb dieser Sektoren sind die Ausfallraten indes weiterhin niedrig. Dennoch wird sich die Stimmung gegenüber US High Yield-Anleihen angesichts der Bedeutung dieser Sektoren auf kurze Sicht kaum verbessern. Sobald die Rohstoffpreise – vor allem der Ölpreis – die Talsohle durchschritten haben, könnte dies eine Trendwende anstoßen. Europäische Hochzinsanleihen nicht völlig abgeschirmt Vor diesem Hintergrund ist es kaum vorstellbar, dass der europäische HY-Markt völlig immun ist gegen all die widrigen Faktoren, die dem US- Hochzinsanleihemarkt zusetzen. Zweifelsohne wird der sinkende Ölpreis zu weiteren Ausfällen im Energiesektor führen. Das gilt jedoch insbesondere für die USA. Der Energiesektor macht rund 15 Prozent des US-Hochzinsmarktes aus, während dieser Anteil in Europa nur bei höchstens 2 Prozent liegt. Eine größere Gefahr für den europäischen HY-Markt stellen wahrscheinlich Investitionsströme dar, die für den europäischen Markt wohl noch wichtiger sind als für das amerikanische Pendant. Während wir bei US-HY-Anleihen sowohl in diesem als auch im vergangenen Jahr Abflüsse erlebt haben, verzeichneten europäische Hochzinsanleihen seit Jahresbeginn einen 16%igen Zustrom beim verwalteten Vermögen (nach +10 Prozent in 2014). Stimmungsumschwünge und anschließende Kapitalabflüsse stellen natürlich potenzielle Negativfaktoren für Hochzinsanleihen in den USA als auch in Europa dar. Doch aufgrund der Marktkapitalisierung und der Zuflüsse in der Vergangenheit ist das Risiko für europäische High Yields vermutlich größer. In Zeiten geringer Liquidität an den Märkten für Spread-Produkte wirken sich Anlagekapitalströme tendenziell besonders stark aus. Zwar haben europäische High Yield-Titel besser als ihre US-Pendants abgeschnitten, doch die Ausstrahlungseffekte haben in jüngster Zeit zugenommen. Das Liquiditätsrisiko ist größtenteils eingepreist. Die Ausweitung der Spreads spiegelt zum Teil den Bedarf an zusätzlichem Ausgleich für die gestiegenen Kosten wider, die mit Ein- in bzw. Ausstieg aus den Credit-Märkten verbunden sind. Das ist wiederum durch den Rückgang an von Händlern bereitgestellter Liquidität bedingt. Wenn auch die rückläufige Liquidität nicht zu systemischem Stress führen sollte, so wird die Volatilität der Fixed-Income-Erträge voraussichtlich höher sein als in der Vergangenheit. Die Faktoren, die derzeit die Liquiditätsversorgung an den Fixed-Income-Märkten belasten, werden sich kurzfristig kaum bessern. Das macht Anleihen mit höherer Marktkapitalisierung und damit auch höherer Liquidität attraktiver als kleinere, weniger liquide Emissionen. Entsprechend sind die Risikoaufschläge auf kleinere Emissionen gestiegen; unserer Ansicht nach sind viele dieser Papiere bei den aktuell niedrigeren Kursen sehr attraktiv. Folgen des Abschwungs in China und der Annäherung der Fed an geldpolitische Normalität Man darf gespannt sein, ob europäische Hochzinsanleihen auch weiterhin ihre US-Pendants übertreffen können. Gewinnsituation und Makrodaten sind für europäische HY-Titel nach wie vor günstig. Das gilt auch für die niedrigen Staatsanleiherenditen in der Region. Für HY-Investoren stellt sich die Herausforderung, die Folgen des Abschwungs in China für die Industrieländer richtig einzuschätzen. Während die Gefahr für US-Exporte begrenzt ist, da auf sie nur ein geringer Anteil am BIP entfällt, besteht für die stärker exportorientierte europäische Wirtschaft ein größeres Risiko. Billigere Waren und niedrigere Rohstoffpreise in den Industrieländern nutzen den Verbrauchern, drücken allerdings auch die ohnehin schon niedrigen Inflationsraten. Auch das Verhalten der wirtschaftspolitisch Verantwortlichen in China trägt zur Verunsicherung bei. Falls China beschließt, den Yuan gegenüber dem Dollar stabil zu halten, wird das Land wohl einen Teil seiner Treasury-Bestände abstoßen müssen, was einen Anstieg der Renditen auf US-Staatsanleihen zur Folge hätte. Ferner bereitet die geldpolitische Divergenz Sorgen: Während in den USA möglicherweise eine Straffung ansteht, setzt der Rest der Welt weiterhin auf Lockerung. Diese Divergenz könnte sich negativ auf US-Dollar und US-Konjunktur auswirken. Durch die von der EZB verfolgte quantitative Lockerung könnten sich Anleger gezwungen sehen, eine geringe Kreditqualität im Gegenzug für höhere Renditen in Kauf zu nehmen. Das führt im Ergebnis zu markttechnisch günstigeren Bedingungen in Europa als im auf die Fed fokussierten Amerika. Tim Dowling Head of Credit Investments & Lead Portfolio Manager Global High Yield
  • 3. Über NN Investment Partners NN Investment Partners (NNIP)* ist der Asset Manager der NN Group N.V., einer an der Börse gehandelten Aktiengesellschaft. NNIP hat seinen Hauptsitz in Den Haag, in den Niederlanden und verwaltet weltweit ca. Euro 184 Milliarden** (USD 206 Mrd.**) Assets under Management für institutionelle Kunden und Privatanleger. NN IP beschäftigt mehr als 1.100 Mitarbeiter und ist in 16 Ländern in Europa, im Nahen Osten, Asien, den USA und Lateinamerika vertreten. Am 7. April 2015 hat ING Investment Management zu NN Investment Partners umfirmiert. NNIP ist Teil der NN Group N.V., einer an der Börse gehandelten Aktiengesellschaft. 25.8% (August 2015) der NN Group sind derzeit im Besitz der ING Group. ING beabsichtigt die restlichen Anteile an der NN-Gruppe, unter Einbeziehung des von ING mit der Europäischen Kommission abgestimmten Zeitrahmens, vor dem 31. Dezember 2016 zu veräußern. * NNIP / NN Investment Partners ist der Markenname von NNIP Asset Management B.V., German Branch ** Stand: Q2 2015, 30. Juni 2015 Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nnip.com und www.nn-group.com Rechtlicher Hinweis Diese Publikation dient allein Informationszwecken. Sie stellt keine Anlage-, Steuer- oder Rechtsberatung dar. Insbesondere handelt es sich hierbei weder um ein Angebot oder einen Prospekt noch eine Aufforderung zum Erwerb oder Verkauf von Wertpapieren, zur Abgabe eines Angebots oder zur Teilnahme an einer bestimmten Handelsstrategie. Dieses Dokument ist nur für professionelle Anleger im Sinne der MiFID-Richtlinie bestimmt. Ob-wohl die hierin enthaltenen Informationen mit großer Sorgfalt zusammengestellt wurden, übernehmen wir keine – weder ausdrückliche noch stillschweigende – Gewähr für deren Richtigkeit oder Vollständigkeit. Wir behalten uns das Recht vor, die hierin enthaltenen Informationen jederzeit und unangekündigt zu ändern oder zu aktualisieren. Eine direkte oder indirekte Haftung der NN Investment Partners B.V., NN Investment Partners Holdings N.V. oder anderer zur NN-Gruppe gehörender Gesellschaften sowie deren Organe und Mi- tarbeiter für die in dieser Publikati-on enthaltenen Informationen und/oder Empfehlungen ist ausgeschlossen. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind nicht als Anlageberatung oder -leistungen zu verstehen. Falls Sie Anlageleistun- gen wünschen, setzen Sie sich bitte mit unserer Geschäftsstelle in Verbindung. Sie nutzen die hierin enthaltenen Informa- tionen auf eigene Gefahr. Investitionen sind mit Risiken verbunden. Bitte beachten Sie, dass der Wert der Anlage steigen oder sinken kann und die Wertentwicklung in der Vergangenheit keine Gewähr für die zukünftige Wertentwicklung bietet. Diese Publikation und die darin enthaltenen Informationen dürfen ohne unsere schriftliche Genehmigung weder kopiert, vervielfältigt, verbreitet noch Dritten in sonstiger Weise zugänglich gemacht werden. Diese Publika-tion ist kein Angebot für den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren und richtet sich nicht an Personen in Ländern, in denen die Verbreitung solcher Materialien rechtlich verboten ist. Für alle Ansprüche im Zusammenhang mit die-sem Haftungsausschluss ist niederländis- ches Recht maßgeblich.