Flexibler Umgang mit
Lerngegenständen mit Hilfe
digitaler Medien
Mahara in der Schule
Maria Wetterling
Problemstellung
● Nur sporadisch Literatur zum Thema E-
Portfolio vorhanden.
● Forschungsergebnisse im Bezug auf den
Einsa...
→ Was ist ein E-Portfolio bzw. Mahara und wie
funktioniert es?
→ Wie kann Mahara im Unterricht verwendet
werden?
→ Wie kan...
Definition E-Portfolio
„Bei der Portfolioarbeit handelt es sich um einen individuellen
Prozess der Sammlung eigener Arbeit...
Was ist Mahara?
→ Plattform zur Erstellung von E-Portfolios (digitalen
Portfolios)
→ wurde 2006 von der neuseeländischen B...
Wie funktioniert Mahara?
● In Mahara kontrolliert man selber welche
Informationen man im Portfolio einstellt →
Information...
Sammlung von Artefakten in einem Schuhkarton → neues Artefakt erstellen
→ kommen in den Karton
Erstellung des Portfolios:
...
Beispiele wie Mahara genutzt
werden kann:
→ eine Seite für LehrerInnen mit Aufgaben und
einer Lernprozessreflexion
→ eine P...
Unterschied Mahara und Moodle
“Moodle is yours, Mahara is theirs” (Penny
Leach)
→ SchülerInnen haben ein höheres Maß an
Ko...
Jetzige Situation
● Mahara wird vorwiegend in Hochschulen und
Berufschulen genutzt bzw. zur Nutzung angeboten
(Schlummermo...
Literatur: E-Portfolio
→ Bauer, R., & Himpsl, K. (2008). Stärken suchen und Talente fördern.
E-Portfolios als Lerninstrume...
Czerwionka, T., Knutzen, S., & Bieler, D. (2010). Mit ePortfolios
selbstgesteuert lernen. Zeitschrift für Theorie und Prax...
Literatur Mahara
Tutorials und PDFs mit Nutzungshinweisen
→ https://mahara.org
→ https://mahara.ph-noe.ac.at/view/view.php...
Entwicklung bis jetzt
http://mahara.eufolio.eu/view/view.php?id=28 →
Masterarbeiten zum Thema E-Portfolio:
● Alexander Fri...
Einführung von Mahara im FGB
● 13.03.2014 Vorstellung des Mahara-Konzepts
bei der Schulleiterin
● 21.03.2014 Einführung Ma...
Weitere Termine für die
Datenerhebung
● Jeden Freitag (wenn Unterricht stattfindet) von
12:45-14:15 → danach Klärung von
P...
Forschungsfrage
● Welchen Einfluss hat der Einsatz von Mahara
auf den Unterricht sowie die SchülerInnen?
→ Evaluation des ...
Methoden der Datenerhebung
● Persönliche Befragung (Interview)
● Teilnehmende Beobachtung
Fragen??
Fragen an die Gruppe
● Welche Methoden der Datenerhebung bieten
sich noch an?
Literatur
● Bauer, R., & Himpsl, K. (2008). Stärken suchen und Talente fördern. E-
Portfolios als Lerninstrument.
● Brahm,...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Präsi masterarbeitthema

398 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Software
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
398
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
25
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Präsi masterarbeitthema

  1. 1. Flexibler Umgang mit Lerngegenständen mit Hilfe digitaler Medien Mahara in der Schule Maria Wetterling
  2. 2. Problemstellung ● Nur sporadisch Literatur zum Thema E- Portfolio vorhanden. ● Forschungsergebnisse im Bezug auf den Einsatz des E-Portfolio in der Schule sehr rar ● Dropbox stellt sich als sehr unübersichtlich dar (im FGB)
  3. 3. → Was ist ein E-Portfolio bzw. Mahara und wie funktioniert es? → Wie kann Mahara im Unterricht verwendet werden? → Wie kann der Einsatz von Mahara den Unterricht beeinflussen?
  4. 4. Definition E-Portfolio „Bei der Portfolioarbeit handelt es sich um einen individuellen Prozess der Sammlung eigener Arbeits- und Lernerzeugnisse, der darauf aufbauenden Reflexion von Entwicklungs- und Veränderungsprozessen sowie der eigenverantwortlichen Veröffentlichung ausgewählter Erzeugnisse und Ausarbeitungen. (…) Eine E-Portfolio-Anwendung unterscheidet sich demnach von einem Portfolio durch die Möglichkeit, auch Ergebnisse elektronischer Arbeitsprozesse unterschiedlichen Dateityps, ohne Konvertierung in ein anderes Medium, zu übernehmen, auszuwerten und bereitzustellen.“ (Quelle: Albrecht Fortenbacher, & Marcel Dux. (2011). Mahara und Facebook als Instrumente der Portfolioarbeit und des Self-Assessments.Saechsische Landesbibliothek- Staats- und Universitaetsbibliothek Dresden, Dresden, S. 220 - 221)
  5. 5. Was ist Mahara? → Plattform zur Erstellung von E-Portfolios (digitalen Portfolios) → wurde 2006 von der neuseeländischen Bildungsbehörde zusammen mit mehreren neuseeländischen Universitäten gestartet. → Wort Mahara bedeutet in der TeReoMāori Sprache „Gedanke“ oder „Denken“ Quelle: https://mahara.org/
  6. 6. Wie funktioniert Mahara? ● In Mahara kontrolliert man selber welche Informationen man im Portfolio einstellt → Informationen oder Materialien = Artefakte ● Artefakte werden in Bereiche eingeordnet = Ansicht ● beliebig viele Ansichten können erstellt werden ● Jede Ansicht kann frei gestaltet werden und einzelne oder viele Artefakte enthalten
  7. 7. Sammlung von Artefakten in einem Schuhkarton → neues Artefakt erstellen → kommen in den Karton Erstellung des Portfolios: In den Karton greifen und wählen der Artefakte, die verwendet werden sollen → einzelnen Artefakte in Ihrem Portfolio so anordnen, wie man es sich vorstellt
  8. 8. Beispiele wie Mahara genutzt werden kann: → eine Seite für LehrerInnen mit Aufgaben und einer Lernprozessreflexion → eine Präsentationen der besten Arbeiten und den Lebenslauf für potenzielle Arbeitgeber (Bsp. Englischunterricht – Bewerbungsprozess) → Virtueller Hefter
  9. 9. Unterschied Mahara und Moodle “Moodle is yours, Mahara is theirs” (Penny Leach) → SchülerInnen haben ein höheres Maß an Kontrolle über ihre Daten → Mahara integriert im Moodle
  10. 10. Jetzige Situation ● Mahara wird vorwiegend in Hochschulen und Berufschulen genutzt bzw. zur Nutzung angeboten (Schlummermodus): → RHS Mittweida, Universität Leipzig, Donau-Universität Krems (Department für interaktive Medien und Bildungstechnologien - eEducation) → OVM Kassel (Berufsschule) ● Schulen (GYM,OS,GS) in Deutschland nutzen es nicht (Internetrecherche) ● Schulen weltweit: Neuseeland (http://myportfolio.school.nz/), Kanada (Rocky View Schools)
  11. 11. Literatur: E-Portfolio → Bauer, R., & Himpsl, K. (2008). Stärken suchen und Talente fördern. E-Portfolios als Lerninstrument. (Verfügbar unter http://eduweb.schule.at/wp/demo/wp- content/uploads/2009/03/epict_e- portfolio.pdf) = Einleitung in E-Portfolio Arbeit, Begriffsklärung, Software bspw. Mahara wird näher erklärt; Ablauf einer E-Portfolio Arbeit → Brahm, T. (2007). Social Software und Personal Broadcasting - Stand der Forschung. In S. Seufert & D. Euler (Eds.), “Ne(x)t Generation Learning”: E-Assessment und E-Portfolio: halten sie, was sie versprechen? St. Gallen: Swiss Centre for Innovations in Learning. = Definition E-Portfolio & Potenzial für die Kompetenzentwicklung Bruder, R., Menhard, I., Scholz, N., & Hermann, C. (2011). Lehrveranstaltungen mit E-Portfoliobegleitung Handreichung für Lehrende Digitales Kompetenzportfolio für Studierende. Darmstadt.
  12. 12. Czerwionka, T., Knutzen, S., & Bieler, D. (2010). Mit ePortfolios selbstgesteuert lernen. Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung, (18). Groißböck, P. (2012). Einsatzmöglichkeiten von ePortfolios in der österreichischen LehrerInnenbildung. Department für neue Medien und Bildungstechnologien, Donau-Universität Krems. http://www.e-teaching.org/lehrszenarien/pruefung/pruefungsform/eportfolio/ = kurzer Überblick über die Arbeit mit E-Portfolios: Rahmenbedingungen, Lösungen, Details, Formen von Portfolios, Gestaltung von E-Portfolios, Vor- und Nachteile, Beispiele, Werkzeuge https://eportfolio.ph-heidelberg.de/: E-Portfolio Wettbewerb: beste Portfolios = Mahara; Leitlinien für Studierende, Lehrende
  13. 13. Literatur Mahara Tutorials und PDFs mit Nutzungshinweisen → https://mahara.org → https://mahara.ph-noe.ac.at/view/view.php?id=6997 E-Books → Mahara Eportfolios: Beginner's Guide von Thomas W. Bell,Derrin Kent → Ellen Marie Murphy: Mahara 1.4 Cookbook. (Hinweise für Nutzer, Einführung in Mahara) = Tutorials, PDFs und zwei Ebooks über Mahara, die sich eher mit der Nutzung als didaktischen Hinweisen bezüglich des Einsatz in der Schule beschäftigen
  14. 14. Entwicklung bis jetzt http://mahara.eufolio.eu/view/view.php?id=28 → Masterarbeiten zum Thema E-Portfolio: ● Alexander Frick (2013). ePortfolios als Möglichkeit zur Kompetenzorientierung des Physikunterrichts in der Sekundarstufe I . Krems: Donau-Universität (Master Thesis). ● Ehrnleitner, Franz (2009). Der E-Portfolio Einsatz im Berufsorientierungsunterricht der Polytechnischen Schule bzw. Sekundarstufe I am Beispiel der Open-Source-Software Mahara. Krems: Donau-Universität (Master Thesis). ● Neubauer, Madeleine (2012). Das E-Portfolio als Beitrag zur Individualisierung im Deutschunterricht der Sekundarstufe I. Krems: Donau-Universität (Master Thesis).
  15. 15. Einführung von Mahara im FGB ● 13.03.2014 Vorstellung des Mahara-Konzepts bei der Schulleiterin ● 21.03.2014 Einführung Mahara in der Schule (Einige Startschwierigkeiten) → Ergebnis: SuS kennen Mahara und bekommen die Aufgabe sich einen Arbeitsplan in Mahara zu erstellen ● 25.03.2014 Besprechung mit Fr. Hakl (SL): Erstellung eines Moodle - Kurses
  16. 16. Weitere Termine für die Datenerhebung ● Jeden Freitag (wenn Unterricht stattfindet) von 12:45-14:15 → danach Klärung von Problemen der SuS mit Mahara
  17. 17. Forschungsfrage ● Welchen Einfluss hat der Einsatz von Mahara auf den Unterricht sowie die SchülerInnen? → Evaluation des Einsatzes von Mahara im Unterricht der zehnten Klasse am FGB
  18. 18. Methoden der Datenerhebung ● Persönliche Befragung (Interview) ● Teilnehmende Beobachtung
  19. 19. Fragen??
  20. 20. Fragen an die Gruppe ● Welche Methoden der Datenerhebung bieten sich noch an?
  21. 21. Literatur ● Bauer, R., & Himpsl, K. (2008). Stärken suchen und Talente fördern. E- Portfolios als Lerninstrument. ● Brahm, T. (2007). Social Software und Personal Broadcasting - Stand der Forschung. In S. Seufert & D. Euler (Eds.), “Ne(x)t Generation Learning”: E-Assessment und E-Portfolio: halten sie, was sie versprechen? St. Gallen: Swiss Centre for Innovations in Learning. ● Fortenbacher, A. & Dux, M. (2011). Mahara und Facebook als Instrumente der Portfolioarbeit und des Self-Assessments.Saechsische Landesbibliothek- Staats- und Universitaetsbibliothek Dresden, Dresden. ● Hand, R., Bell, T., & Kent, D. (2012). Mahara ePortfolios: Beginner's Guide.Birmingham: Packt Publishing. ● Murphy, E. M. (2011). Mahara 1.4 Cookbook. Birmingham: Packt Publishing ● https://mahara.org/

×