SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
stuttgart | salon
who‘s your city? wer ist stuttgart?
                        stuttgart|salon
salon agenda
                 Vorstellung
             1. die
      2. Die 5 Aspekte der Betrachtung
3. Die Verbindungen und Muster, die wir
                         erkennen
    4. Die Trittsteine, die wir benennen
 5. Die   Geschichten, die wir erzählen



                      stuttgart|salon
fokus
                     3 Ebenen

     thematisch:   Who‘s your city?
exemplarisch   Menschen in Stuttgart
        formal:    stuttgart | salon


                      stuttgart|salon
collaboration /
                              neue gespräche
(a) anlass/anliegen
          (b) salon gespräch
          (c) diskurs
                       (d1) collaboration
                       (d2) neuen fragen

         (e) weiterführenden gesprächen                       diskurs




                      salon


                                            stuttgart|salon
thema
Richard Florida fragt: Who‘s your city? Die
   Welt ist globaler und gleichzeitig lokaler
   geworden. Mehr als 50% der Menschen leben in
   Städten – zunehmend.

Identität wird gestaltbar.
      Sie wird für uns gemacht- von
   Marketing und Industrie täglich neu
   kreiert – oder wir schaffen Sie uns –
   aktiv.

                     stuttgart|salon
argumente
Identität ist das, was man tut – und zwar
  in jedem Moment. Das eigene Handeln
  wird wichtiger als Statussymbole.
  „Identität entsteht durch FeedBack.“
 Nobert Bolz, 2008

Anerkennung wird wichtiger als
 Aufmerksamkeit. Der Mangel an Identität
 und Zugehörigkeit prägt die Welt von
 morgen.

                       stuttgart|salon
„Heute werden Werte und Sinn wichtiger.
Entscheidend ist es aber, Sinn im eigenen
      alltäglichen Handeln zu finden. Das
 erfordert, Tätigkeiten zu suchen, die die
            eigene Leidenschaft wecken,
herausfordern und einem höheren Zweck
                     dienen.“ Peter Wippermann, 2008




                   stuttgart|salon
„Offene Städte florieren.
   Sie führen die verschiedenen Talente
zusammen, steigern die Produktivität und
                fördern so Innovationen.“
                                 Richard Florida, Creative Class Group




               stuttgart|salon
aspekte
                      1. Vielfalt
                    2. Chancen
                   3. Sicherheit
                   4. Offenheit
                    5. Ästhetik



 stuttgart|salon
Responsible for content
                          Katrin Steglich
                        Feuerseeplatz 7
                         70176 Stuttgart
                                Germany

                  Tel. +49 711 65869479

                  www.curious-minds.com
                   www.curious-minds.de
stuttgart|salon
stuttgart|salon

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Deutschland 2008.
Deutschland 2008.Deutschland 2008.
Deutschland 2008.
Patrick McCarthy
 
Wahlomat
WahlomatWahlomat
Wahlomat
kkbkonline
 
David Mum: "Schuldenmythen. Stabilitätspaket - Fiskalpakt - Sparpaket"
David Mum: "Schuldenmythen. Stabilitätspaket - Fiskalpakt - Sparpaket"David Mum: "Schuldenmythen. Stabilitätspaket - Fiskalpakt - Sparpaket"
David Mum: "Schuldenmythen. Stabilitätspaket - Fiskalpakt - Sparpaket"
Thomas Kreiml
 
ECM Trends 2009-2010
ECM Trends 2009-2010ECM Trends 2009-2010
ECM Trends 2009-2010
Guido Schmitz
 
3C DIALOG Twitter als Serviceleistung
3C DIALOG Twitter als Serviceleistung3C DIALOG Twitter als Serviceleistung
3C DIALOG Twitter als Serviceleistung
3cdialog
 
Simmertal Unser Dorf
Simmertal Unser DorfSimmertal Unser Dorf
Simmertal Unser Dorf
Carmen María Pérez
 
Briefkasten nutzen
Briefkasten nutzenBriefkasten nutzen
Briefkasten nutzen
carla asquini
 
Vom Callcenter zum Business Interactive Center. Hochwertiger Service auf alle...
Vom Callcenter zum Business Interactive Center. Hochwertiger Service auf alle...Vom Callcenter zum Business Interactive Center. Hochwertiger Service auf alle...
Vom Callcenter zum Business Interactive Center. Hochwertiger Service auf alle...
Telekom MMS
 
Der neue TwinSpace
Der neue TwinSpaceDer neue TwinSpace
Der neue TwinSpace
carla asquini
 
Silverlight 2.0 Prozess Editor
Silverlight 2.0 Prozess EditorSilverlight 2.0 Prozess Editor
Silverlight 2.0 Prozess Editor
Martin Hey
 
Confluence & JIRA Community Day - Confluence Wiki: Integration in das SAP-Por...
Confluence & JIRA Community Day - Confluence Wiki: Integration in das SAP-Por...Confluence & JIRA Community Day - Confluence Wiki: Integration in das SAP-Por...
Confluence & JIRA Community Day - Confluence Wiki: Integration in das SAP-Por...
Communardo GmbH
 
20151202 Social media nu - Gemeente Utrecht
20151202 Social media nu - Gemeente Utrecht20151202 Social media nu - Gemeente Utrecht
20151202 Social media nu - Gemeente Utrecht
Paulus Veltman
 
Businessstalk integro
Businessstalk integroBusinessstalk integro
Businessstalk integro
integro
 
Mobile Trends 2015
Mobile Trends 2015Mobile Trends 2015
Mobile Trends 2015
Bokowsky + Laymann GmbH
 
eVideo, 3D Szenarien
eVideo, 3D SzenarieneVideo, 3D Szenarien
eVideo, 3D Szenarien
Andreas Mertens
 
Virtuelle Welten als innovatives Instrument der Mitarbeiterbildung
Virtuelle Welten als innovatives Instrument der MitarbeiterbildungVirtuelle Welten als innovatives Instrument der Mitarbeiterbildung
Virtuelle Welten als innovatives Instrument der Mitarbeiterbildung
Bokowsky + Laymann GmbH
 

Andere mochten auch (20)

Mister H 2009
Mister H 2009Mister H 2009
Mister H 2009
 
Posteljina
PosteljinaPosteljina
Posteljina
 
Deutschland 2008.
Deutschland 2008.Deutschland 2008.
Deutschland 2008.
 
Wahlomat
WahlomatWahlomat
Wahlomat
 
David Mum: "Schuldenmythen. Stabilitätspaket - Fiskalpakt - Sparpaket"
David Mum: "Schuldenmythen. Stabilitätspaket - Fiskalpakt - Sparpaket"David Mum: "Schuldenmythen. Stabilitätspaket - Fiskalpakt - Sparpaket"
David Mum: "Schuldenmythen. Stabilitätspaket - Fiskalpakt - Sparpaket"
 
ECM Trends 2009-2010
ECM Trends 2009-2010ECM Trends 2009-2010
ECM Trends 2009-2010
 
3C DIALOG Twitter als Serviceleistung
3C DIALOG Twitter als Serviceleistung3C DIALOG Twitter als Serviceleistung
3C DIALOG Twitter als Serviceleistung
 
Simmertal Unser Dorf
Simmertal Unser DorfSimmertal Unser Dorf
Simmertal Unser Dorf
 
Briefkasten nutzen
Briefkasten nutzenBriefkasten nutzen
Briefkasten nutzen
 
Meyer Project Introduction IMPACT Workshop MUC
Meyer Project Introduction IMPACT Workshop MUCMeyer Project Introduction IMPACT Workshop MUC
Meyer Project Introduction IMPACT Workshop MUC
 
Haiti
HaitiHaiti
Haiti
 
Vom Callcenter zum Business Interactive Center. Hochwertiger Service auf alle...
Vom Callcenter zum Business Interactive Center. Hochwertiger Service auf alle...Vom Callcenter zum Business Interactive Center. Hochwertiger Service auf alle...
Vom Callcenter zum Business Interactive Center. Hochwertiger Service auf alle...
 
Der neue TwinSpace
Der neue TwinSpaceDer neue TwinSpace
Der neue TwinSpace
 
Silverlight 2.0 Prozess Editor
Silverlight 2.0 Prozess EditorSilverlight 2.0 Prozess Editor
Silverlight 2.0 Prozess Editor
 
Confluence & JIRA Community Day - Confluence Wiki: Integration in das SAP-Por...
Confluence & JIRA Community Day - Confluence Wiki: Integration in das SAP-Por...Confluence & JIRA Community Day - Confluence Wiki: Integration in das SAP-Por...
Confluence & JIRA Community Day - Confluence Wiki: Integration in das SAP-Por...
 
20151202 Social media nu - Gemeente Utrecht
20151202 Social media nu - Gemeente Utrecht20151202 Social media nu - Gemeente Utrecht
20151202 Social media nu - Gemeente Utrecht
 
Businessstalk integro
Businessstalk integroBusinessstalk integro
Businessstalk integro
 
Mobile Trends 2015
Mobile Trends 2015Mobile Trends 2015
Mobile Trends 2015
 
eVideo, 3D Szenarien
eVideo, 3D SzenarieneVideo, 3D Szenarien
eVideo, 3D Szenarien
 
Virtuelle Welten als innovatives Instrument der Mitarbeiterbildung
Virtuelle Welten als innovatives Instrument der MitarbeiterbildungVirtuelle Welten als innovatives Instrument der Mitarbeiterbildung
Virtuelle Welten als innovatives Instrument der Mitarbeiterbildung
 

Ähnlich wie Stuttgart Salon 08 10 24

Reset rework lecture_k1_raumfreiheiten_10-07-14_sh
Reset rework lecture_k1_raumfreiheiten_10-07-14_shReset rework lecture_k1_raumfreiheiten_10-07-14_sh
Reset rework lecture_k1_raumfreiheiten_10-07-14_sh
thomas staehelin
 
Reset rework lecture_k1_raumfreiheiten_10-07-14
Reset rework lecture_k1_raumfreiheiten_10-07-14Reset rework lecture_k1_raumfreiheiten_10-07-14
Reset rework lecture_k1_raumfreiheiten_10-07-14
thomas staehelin
 
reset rework relearn_ars_raumfreiheiten_10-09
reset rework relearn_ars_raumfreiheiten_10-09reset rework relearn_ars_raumfreiheiten_10-09
reset rework relearn_ars_raumfreiheiten_10-09
thomas staehelin
 
Innovation braucht Raum - Stuttgarter Kreativspace
Innovation braucht Raum - Stuttgarter KreativspaceInnovation braucht Raum - Stuttgarter Kreativspace
Innovation braucht Raum - Stuttgarter Kreativspace
Daniel Bartel
 
Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012
Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012
Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012
Atizo AG
 
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest SchweizLehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
dkrebser
 
Design Thinking Webinar: Warum Empathie und Experimentierfreude in die Arbeit...
Design Thinking Webinar: Warum Empathie und Experimentierfreude in die Arbeit...Design Thinking Webinar: Warum Empathie und Experimentierfreude in die Arbeit...
Design Thinking Webinar: Warum Empathie und Experimentierfreude in die Arbeit...
Ingrid Gerstbach
 
Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?
Ludwig Lingg
 
Social Media Event - Christian Hirsig, Atizo
Social Media Event - Christian Hirsig, AtizoSocial Media Event - Christian Hirsig, Atizo
Social Media Event - Christian Hirsig, Atizo
Atizo AG
 
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
Patrick Stähler
 
Referat B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012
Referat B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012 Referat B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012
Referat B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012
Daniel Krebser
 
B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012
B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012
B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012
Atizo AG
 
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Daniel Krebser
 
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
Atizo AG
 
Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012
Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012
Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012
Daniel Krebser
 
Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012
Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012
Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012
Atizo AG
 
Atizo somex 110927
Atizo somex 110927Atizo somex 110927
Atizo somex 110927
Atizo AG
 
Slideshow: So nutzen Sie visuelle Trends im Alltag
Slideshow: So nutzen Sie visuelle Trends im AlltagSlideshow: So nutzen Sie visuelle Trends im Alltag
Slideshow: So nutzen Sie visuelle Trends im Alltag
Getty Images
 
Internet Briefing - September 2011
Internet Briefing - September 2011Internet Briefing - September 2011
Internet Briefing - September 2011
Atizo AG
 
Geschaeftsideen auf Fuer-Gruender.de
Geschaeftsideen auf Fuer-Gruender.deGeschaeftsideen auf Fuer-Gruender.de
Geschaeftsideen auf Fuer-Gruender.de
Für-Gründer.de
 

Ähnlich wie Stuttgart Salon 08 10 24 (20)

Reset rework lecture_k1_raumfreiheiten_10-07-14_sh
Reset rework lecture_k1_raumfreiheiten_10-07-14_shReset rework lecture_k1_raumfreiheiten_10-07-14_sh
Reset rework lecture_k1_raumfreiheiten_10-07-14_sh
 
Reset rework lecture_k1_raumfreiheiten_10-07-14
Reset rework lecture_k1_raumfreiheiten_10-07-14Reset rework lecture_k1_raumfreiheiten_10-07-14
Reset rework lecture_k1_raumfreiheiten_10-07-14
 
reset rework relearn_ars_raumfreiheiten_10-09
reset rework relearn_ars_raumfreiheiten_10-09reset rework relearn_ars_raumfreiheiten_10-09
reset rework relearn_ars_raumfreiheiten_10-09
 
Innovation braucht Raum - Stuttgarter Kreativspace
Innovation braucht Raum - Stuttgarter KreativspaceInnovation braucht Raum - Stuttgarter Kreativspace
Innovation braucht Raum - Stuttgarter Kreativspace
 
Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012
Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012
Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012
 
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest SchweizLehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
 
Design Thinking Webinar: Warum Empathie und Experimentierfreude in die Arbeit...
Design Thinking Webinar: Warum Empathie und Experimentierfreude in die Arbeit...Design Thinking Webinar: Warum Empathie und Experimentierfreude in die Arbeit...
Design Thinking Webinar: Warum Empathie und Experimentierfreude in die Arbeit...
 
Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?
 
Social Media Event - Christian Hirsig, Atizo
Social Media Event - Christian Hirsig, AtizoSocial Media Event - Christian Hirsig, Atizo
Social Media Event - Christian Hirsig, Atizo
 
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
 
Referat B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012
Referat B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012 Referat B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012
Referat B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012
 
B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012
B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012
B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012
 
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
 
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
 
Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012
Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012
Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012
 
Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012
Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012
Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012
 
Atizo somex 110927
Atizo somex 110927Atizo somex 110927
Atizo somex 110927
 
Slideshow: So nutzen Sie visuelle Trends im Alltag
Slideshow: So nutzen Sie visuelle Trends im AlltagSlideshow: So nutzen Sie visuelle Trends im Alltag
Slideshow: So nutzen Sie visuelle Trends im Alltag
 
Internet Briefing - September 2011
Internet Briefing - September 2011Internet Briefing - September 2011
Internet Briefing - September 2011
 
Geschaeftsideen auf Fuer-Gruender.de
Geschaeftsideen auf Fuer-Gruender.deGeschaeftsideen auf Fuer-Gruender.de
Geschaeftsideen auf Fuer-Gruender.de
 

Stuttgart Salon 08 10 24

  • 1. stuttgart | salon who‘s your city? wer ist stuttgart? stuttgart|salon
  • 2. salon agenda Vorstellung 1. die 2. Die 5 Aspekte der Betrachtung 3. Die Verbindungen und Muster, die wir erkennen 4. Die Trittsteine, die wir benennen 5. Die Geschichten, die wir erzählen stuttgart|salon
  • 3. fokus 3 Ebenen thematisch: Who‘s your city? exemplarisch Menschen in Stuttgart formal: stuttgart | salon stuttgart|salon
  • 4. collaboration / neue gespräche (a) anlass/anliegen (b) salon gespräch (c) diskurs (d1) collaboration (d2) neuen fragen (e) weiterführenden gesprächen diskurs salon stuttgart|salon
  • 5. thema Richard Florida fragt: Who‘s your city? Die Welt ist globaler und gleichzeitig lokaler geworden. Mehr als 50% der Menschen leben in Städten – zunehmend. Identität wird gestaltbar. Sie wird für uns gemacht- von Marketing und Industrie täglich neu kreiert – oder wir schaffen Sie uns – aktiv. stuttgart|salon
  • 6. argumente Identität ist das, was man tut – und zwar in jedem Moment. Das eigene Handeln wird wichtiger als Statussymbole. „Identität entsteht durch FeedBack.“ Nobert Bolz, 2008 Anerkennung wird wichtiger als Aufmerksamkeit. Der Mangel an Identität und Zugehörigkeit prägt die Welt von morgen. stuttgart|salon
  • 7. „Heute werden Werte und Sinn wichtiger. Entscheidend ist es aber, Sinn im eigenen alltäglichen Handeln zu finden. Das erfordert, Tätigkeiten zu suchen, die die eigene Leidenschaft wecken, herausfordern und einem höheren Zweck dienen.“ Peter Wippermann, 2008 stuttgart|salon
  • 8. „Offene Städte florieren. Sie führen die verschiedenen Talente zusammen, steigern die Produktivität und fördern so Innovationen.“ Richard Florida, Creative Class Group stuttgart|salon
  • 9. aspekte 1. Vielfalt 2. Chancen 3. Sicherheit 4. Offenheit 5. Ästhetik stuttgart|salon
  • 10. Responsible for content Katrin Steglich Feuerseeplatz 7 70176 Stuttgart Germany Tel. +49 711 65869479 www.curious-minds.com www.curious-minds.de stuttgart|salon