SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Profil Daniel Boogaerts, Stand 25.08.2011

Studienabschluss:               Diplom Informatiker (FH)


Geburtsjahr:                    1970


Sprachkenntnisse:               Deutsch: Muttersprache
                                Englisch: in Wort und Schrift
                                Niederländisch: gutes Verständnis


Fachliche Schwerpunkte:         Projektleitung, (Multi-) Projektmanagement, Projektkoordination,
                                Anforderungsmanagement, BPMN, SOA, Konfigurationsmanagement,
                                Erstellen von Lasten- und Pflichtenheften, Coaching, Schulung,
                                Kundenzufriedenheit, Geschäftsprozess-Analyse GPA, /-Optimierung
                                GPO, /-Definition GPD, Konzeption, Internationales technisches Key
                                Account Management, Telekommunikation, Banking, Automotive,
                                Mobile Technologien, Reporting, e-Commerce, e-Business, DMS,
                                CMS, Roll-Out, SOA, EAI, Architektur-design, Prozesse, Enterprise
                                Architect, Business Engineer, Requirements Engineer, IT-Business
                                Consultant


Zertifikate, Weiterbildungen:   Seit 27.07.2010:
                                PRINCE2 Foundation 2009
                                iPass Certified Security Spezialist
                                NCP VPN Zertifiziert


Kontakt:                        Daniel Boogaerts           daniel.boogaerts@web.de
                                Brucknerstraße 4’1         +49 (0) 172 940 13 61
                                75217 Birkenfeld           www.boogaerts.de


Verfügbarkeit:                  ab November 2011
Einsatzort:                     Deutschland: komplett, Großbritannien: London,
                                komplett in:   Belgien, Niederlande, Österreich, CH,
                                               Luxembourg




                                        -1-
Projekte

04/11 – heute      Daimler AG in Stuttgart
                   Einzelhandel, Automotive, eBusiness, eCommerce
Projektname        MBC POS – Mercedes Benz Cars – Point of Sales
                   MBC POS ist das zukünftige Point of Sales System der Mercedes- Benz Cars
                   (MBC POS) in Europa. Kundenanfragen aus dem Internet oder beim Händler vor
                   Ort werden direkt in das Verkaufssystem überspielt, so dass der zuständige
                   Verkäufer mit den Kunden- und Fahrzeugdaten weiterarbeiten kann und so eine
                   Bestellung von Neufahrzeugen oder ein Verkauf von Gebrauchtfahrzeugen
                   deutlich vereinfacht wird.

                   Nach Abschluss des Vertrages mit dem Kunden werden die Daten auch in das
                   Dealer Management System des Handelsbetriebes überspielt.

                   Im neuen Verkaufssystem werden Kernfunktionen wie Neufahrzeug-
                   konfiguration, Fahrzeugbestellung, Bestandsfahrzeug- und
                   Gebrauchtfahrzeugsuche , Leadmanagement sowie die passenden
                   Finanzdienstleistungen miteinander integriert.

                   Ziel von MBC POS ist es, dass der Verkäufer die administrativen Tätigkeiten
                   ohne Systemwechsel und Prozessbrüche durchführen kann und dadurch mehr
                   Zeit für das persönliche Gespräch mit dem Kunden gewinnt.

                   Das Projekt MBC POS schafft einen integrierten Verkäuferarbeitsplatz für
                   Mercedes-Benz Händler mit allen relevanten Funktionen für den
                   Verkaufsprozess mit Kernfunktionen wie Lead Management,
                   Fahrzeugkonfiguration, Suche über alle Bestandssysteme und die Integration
                   der Finanzdienstleistungsprodukte.

                   Erstellen der IT-Konzepte und des technischen Designs von MBC POS unter
                   Berücksichtigung vorgegebener Methoden und Standards.



Projektbeschrei-   Business Analyst und Consultant
bung/ Tätigkeit:   - Erstellung einer Test Strategie AS23 für das Teilprojekt PVS (Pre-Used-
                       Vehicle – Gebrauchtfahrzeuge)
                   - Erstellung einer Strategie Präsentation für eine iPad Anwendung für den
                       Einsatz beim Händler durch den Verkäufer
                   - Erstellen von Test Szenarien, welche von vorhandenen Use Cases abgeleitet
                       wurden
                   - Definition einer Schnittstelle für die Kommunikation mit der zentralen API

Eingesetzte        HPQC, Test Strategie, Integrierte System Umgebungen, Microsoft Office
Technologien:      Produkte (Word, Excel, Powerpoint, Visio), Visio, Requirements Engineering,
                   Requirements Management, Project Management, Business Prozess Analyse,
                   ecommerce, eBusiness, B2B, B2C



                                              -2-
10/10 – 03/11      Daimler Financial Services AG (DFS) in Stuttgart, Bristol,
                   Johannesburg und Rome
                   Bank, Großhandel, Automotive
Projektname        IT Business Consultant im Großhandels- und Bankenumfeld
                   Ziel des GPS Wholesale Projektes ist der Rollout eines neuen Vertrags
                   Management Systems für das Großhandels Finanz Geschäft in 11 Daimler
                   Financial Services (DFS) Ländereinheiten.

                   Die DFS wird dieses System von 2010 bis 2012 als zentral gehostete
                   Standardsoftware WFS von SOWRD-APAK bei Mercedes-Benz Services in Süd
                   Afrika und Italien einführen und die System Landschaften der
                   Ländergesellschaften anbinden.

Projektbeschrei-   Rollenbeschreibung IT Business Consultant (ITBC):
bung/ Tätigkeit:       • Der ITBC vermittelt zwischen den Fachbereichen und der IT und steht in
                          engem Kontakt mit beiden Parteien
                       • Der ITBC analysiert die Fachbereichs Anforderungen und berät den
                          Fachbereich über IT relevante Aspekten
                       • Der ITBC leitet technische Anforderungen aus den Fachanforderungen
                          ab und stellt sicher, dass die Spezifikation, die Realisierung und das
                          Testen mit den Anforderungen des Fachbereiches einhergehen
                       • Der ITBC analysiert die technischen und fachlichen Anforderungen und
                          leitet die Datenqualität und Prozess Anforderungen zur Absicherung der
                          korrekten und vollständigen Daten Migration ab
                       • Der ITBC ist verantwortlich für die Entwicklung von
                          Datenmigrationsskripten, Datenabgleich Berichten und sichert das
                          Testen des Daten Migrationsprozesses ab

                   Hauptaufgaben:
                      • IT Business Consulting:
                   - Analyse der jeweiligen lokalen Wholesale Business System Landschaft und
                      Schnittstellen
                   - Entwicklung von Gap Lösungen und Konfigurationsansätzen gemeinsam mit
                      dem Fachbereich, den Zulieferern und dem jeweiligen Markt
                   - Gegebenenfalls Teilnahme an Gap Workshops
                   - Unterstützung bei IT relevanten Fragen und Anforderungen
                   - Dokumentation von IT bezogenen Konfigurations- und Gap-Development
                      Anforderungen in DOORS
                   - Unterstützung bei der Erstellung des Products & Processes Dokumentes
                   - Review von Spezifikationsdokumenten
                   - Analyse von Einflüssen und Bereitstellen von Inhalten für Projekt Change
                      Requests
                   - Review von technisch bezogenen Fachanforderungen
                   - Beratung der jeweiligen Ländergesellschaften über das Migrationsvorhaben
                   - Unterstützung bei der Erstellung von IT Spezifikationen
                   - Abstimmung der Anforderungen und IT Spezifikationen mit den relevanten
                      Projektmitwirkenden
                                              -3-
-   Klärung von technischen Themen mit den jeweiligen IT Verantwortlichen
                    und Eskallation über den technischen PL falls erforderlich

                    •   Datenmigration:
                        - Definition von Datenmigrationszielen und Abstimmung dieser mit
                           den Fachbereichen und IT Organisationseinheiten
                        - Durchführen Datenuntersuchungen- und -analysen für die
                           Fachbereiche und Ableiten von Empfehlungen sowie darstellen von
                           Lösungen gegenüber dem Fachbereich
                        - Analyse der existierenden und zukünftigen Daten Strukturen
                        - Erstellen eines Datenmigrationskonzeptes und Abstimmung dieses
                           Konzeptes mit dem Fachbereich in Bezug auf relevante Systeme,
                           Datenobjekte und Datenmigrationsregeln
                        - Erstellen eines Datenmigrationskonzeptes und Abstimmung dieses
                           Konzeptes mit den IT Organisationen (IT Zulieferer, Entwickler,
                           Architekten)
                        - Teilnahme an IT Spezifikationsworkshops sowie Review von IT
                           Schnittstellen Spezifikationen
                        - Definition von Datenüberprüfungsprozessen und Berichten
                        - Koordination der Entwicklung von Datenmigrationsskripten und
                           Datenüberprüfungsberichten mit den Entwicklern und sicherstellen,
                           dass die Skripte und Berichte gemäß der Spezifikation entwickelt
                           wurden
                        - Aufsetzen einer Datenmigrationstaskliste und
                           Datenmigrationszeitplanung mit allen relevanten Themen die für
                           die erfolgreiche Durchführung einer Datenmigration notwendig sind
                        - Aufsetzen eines Konzeptes für das Testen der Datenmigration
                        - Sicherstellen des Testens der Datenmigrationsskripte gemäß des
                           Testkonzeptes und der Test Zeitplanung
                        - Abstimmung des Datenmigrationskonzeptes mit externen und
                           internen Auditoren
                        - Koordination von Datenmigrationsbezogenen Projekttasks mit IT
                           Zulieferern und Business Partnern
                        - Ermitteln von Aufwänden für das Erstellen des
                           Datenmigrationskonzeptes, die Realisierung des Konzept Inhaltes
                           sowie des Testens
                        - Erarbeiten von Projektberichten (Ergebnis-Dokumentation und
                           Präsentationen)

Eingesetzte     Oracle Datenbank, SQL, PL/SQL, Microsoft Access, Integrierte System
Technologien:   Umgebungen, Microsoft Office Produkte (Word, Excel, Powerpoint, Visio), Visio,
                Mind Manager, Requirements Engineering, Requirements Management,
                DOORS, Project Management




                                           -4-
12/09 – 09/10          1 und 1 Internet AG
                       Telekommunikation, Entertainment, Multimedia
    Projektname:       Infrastrukturspezialist, Requirements Engineer, Projektmanager,
                       Teilprojektleiter und Projektkoordinator in einem Migrationsprojekt
                        Zeichensatzumstellung auf UTF-8
    Projektbeschrei-    Fokus des Projektes war der Produktlaunch des
    bung/ Tätigkeit:       Geschäftsbereiches Hosting in Ländern mit erweiterten
                           Zeichensatzanforderungen (UTF-8) sowie die Sicherstellung des
                           Betriebsfähigkeit der 1&1 Systemlandschaft nach der UTF-8
                           Umstellung

                          Teilprojektleitung in zwei von 8 Teilprojekten innerhalb eines
                           internationalen Gesamtprogramms: Technology & Architecture
                           und Consumer: Projektdokumentation, Regelkommunikationen,
                           Ressourcenplanung, Aufwandabschätzungen, Arbeitspaketdefinition
                           und –beschreibungen, Ressourcenplanung, Abstimmung
                           Ressourcenverfügbarkeit, Koordination von externen Dienstleistern
                           und Freelancern, aktives Risikomanagement, Freelancer Staffing

                          Requirements Engineer im Gesamtprogramm

                          Technische Analyse, Erfassung und Dokumentation der
                           Systemlandschaft und Infrastruktur

                          Planung Umstellung zu analysierender Systeme (Betriebssysteme,
                           Schnittstellen, Software, Datenbanken) auf UTF-8

                          Pragmatische und ganzheitliche Analyse von Prozessen,
                           Schnittstellen, Systemwelten, …

                          Zusammenarbeit mit den Technikern und Architekten mit der 1 und 1
                           Internet AG auf gleichem Niveau

                          Anforderungsanalysen, Requirements Engineering für
                           Testumgebungen, Datenbank Freezes, Produktivumgebungen,
                           Quellcodeanpassungen, …

                          Workshopmoderation

                          Informationenveranstaltungen durchführen für Teamleiter,
                           Abteilungsleiter und Bereichsleiter

                          Technische Vertretung und Auskunft vor dem Lenkungsausschuss
                           Koordination von Systemverantwortliche für:

                            Anwendungen in C, Perl, Java, C#, PHP, …

                            Datenbanken wie Sybase, Oracle, MySQL, …

                            Betriebssysteme wie UNIX, Linux, Windows, …

                                             -5-
 Middlewares, Applicationserver: TOMCAT, JBOSS, …

                            Schnittstellen wie JDBC, RMI, XML, TCP, IP, SSH, FTP, SOA, SOAP,
                             SOAP Attachments, …


                            Systemhardware SUN und HP (z.B. SUN SPARC Enterprise M8000,
                             M9000, …)
    Eingesetzte        MS Project, MS Office, MS Excel, Kommunikationstechnologie,
    Technologien:      Anforderungsanalyse, Prozessanalyse, Prozessdefinition, Konzeption,
                       Projektkoordination, Teilprojektleitung, Requirements Engineering,
                       Risikomanagement, Ressourcenmanagement, Architekturdesign, UNIX,
                       Linux, Windows, C, Perl, Java, C#, PHP, XEN, Sybase, Oracle, MySQL,
                       JBOSS, TOMCAT, XML, SOA, SOAP, SOAP Attachments, Sharepoint
10/09 - 12/09          DFS Deutsche Flugsicherung GmbH
                       Luft- und Raumfahrttechnik
    Projektname:       Projektleitung, Projektmanagement, Koordination, Konzept- und Prozess-
                       Erstellung für die Bewerbung an einer Ausschreibung für ein
                       internationales Projekt SESAR JU (Single European Sky ATM Research
                        Joint Undertaking) http://www.sesarju.eu/
    Projektbeschrei-    Projektleitung und Unterstützung der Projektleitung im internationalen
    bung/ Tätigkeit:       (europäischen) Kontext

                          Ausschl. englische Kommunikation mit Fachexperten aus ganz Europa

                          Ausarbeiten und Befüllen von Bewerbungsvorlagen für das Programm/
                           Projekt

                          Eigenständiges Erarbeiten von Informationen und Erstellen der für die
                           Projektziele notwendigen Deliverables technisch-inhaltlicher sowie
                           administrativer Natur

                          Inhaltliche und organisatorische Planung und Durchführung von
                           Besprechungen zur Erarbeitung von Projektergebnissen

                          Ausarbeiten eines General Approach für die Durchführung des
                           Projektes bei Auftragserteilung:

                                        Erstellung von Präsentationen über Projektfortschritt und
                                         abgeschlossene Arbeitspakete im Rahmen der
                                         Ausschreibung

                                        Inhaltliche und organisatorische Durchführung von
                                         Review-Aktivitäten und Qualitätssicherungs-maßnahmen
                                         der Projektdokumente und -ergebnisse

                                        Inhaltliche Erarbeitung relevanter Themen wie z. B.
                                         Informationsmodelle, Enterprise Architektur und Services
                                         sowie flugsicherungsspezifische Themen




                                              -6-
   Requirements Engineering, Anforderungsanalyse

                                      Business Engineering

                                    Transfer von BPMN, BPEL Modellen in SOAML
    Eingesetzte        MS Projekts, MS Office, MS Excel, Kommunikations Technologie,
    Technologien:      Anforderungsanalyse, Prozessanalyse, Prozessdefinition, Konzeption,
                       Projektkoordination, UML, BPMN, BPEL, Datenmodellierung, SOAML,
                       UML, Architekturdesign, EAI, Qualitätssicherung, Informationsmodelle,
                       Enterprise Architektur und Services, flugsicherungs-spezifische Themen,
                       Reviews, MEGA, Aris, Enterprise Architect




01/08 - 06/09          Mercedes Benz Nutzfahrzeuge
                       Automobil, Automotive
    Projektname:       Projektmanager für Methoden und Fachkonzepte, Berater für
                       Anforderungsanalyse, Anforderungsdefinition und
                       Anforderungsumsetzung sowie Projektmanagement in einem Teilprojekt in
                       einem internationalen Projekt zur Vereinheitlichung der
                       Produktdokumentation inklusive Systemneueinführung in der
                       DaimlerChrysler Truck Group
    Projektbeschrei-   Projektmanagement
    bung/ Tätigkeit:   • Anforderungsanalyse, Entwicklung und nachhaltige Implementierung
                           von Projektmanagement-Methoden sowie Übergabe zur eigenen
                           Anwendung an die Projektmitarbeiter in Form von Coaching/Schulung
                       •   Koordination, Planung und Verfolgung von Projektaktivitäten
                       • Vorbereitung, Moderation und Nachbereitung von
                           Projektveranstaltungen sowie das proaktive Tracken und
                           Nachverfolgen von Projektaktivitäten
                       • Erstellen von Entscheidungsvorlagen inkl. Visualisierung für die
                           Projektleitung und für das höhere Management
                       •   Unterstützung, Schulung und aktive Betreuung der Mitarbeiter bei der
                           Anwendung der selbst entwickelten Projektmanagementmethoden
                       •   Unterstützung/Coaching beim Antrag, bei der Statusverfolgung, bei der
                           Installation und bei der Anwendung einer neuen Anwendung im
                           Dokumentations-/DMU-Umfeld sowie Organisation und Durchführung
                           von Schulungen
                       •   Coaching eines Kostenoptimierungs/ -einsparprogramms
                       Fachliche Mitarbeit

                                             -7-
•   Koordination und Mitarbeit beim Erstellen von Business-/IT-
                           Fachkonzepten auf dem Gebiet der Produktdokumentation
                       •   Integration/Unterstützung der Zusammenarbeit von Arbeitspaket
                           Projekteitern und Experten im Rahmen der Spezifikation Erstellung
                       • Aufbereitung und Visualisierung komplexer Sachverhalte
                           (Architekturen, Technologiewahl, SOA, EAI, UML, …) als
                           Architekturdesign
                       • Anforderungsanalyse/ Requirements-Engineering und Spezifikation für
                           die Umsetzung von Änderungen in der Dokumentation und
                           Baubarkeitsanfrage
                       •   Koordination und Schnittstellenfunktion zwischen versch. IT-
                          Abteilungen innerhalb des Daimler Konzerns, IT-Lösungsanbietern (T-
                          Systems), Fachabteilungen (Arbeitsvorbereitung, Einsatzsteuerung,
                          Serien-Dokumentation, Kundensonderwünsche, Baubarkeit, …)
    Eingesetzte        Anforderungsmanagement, MS Projekts, MS Excel, MS Visio, MS
    Technologien:      Powerpoint, MS Office, Smaragd, Dassault CATIA V5, UGS (Siemens)
                       VisMockup, PLM XML, Konverter, VBA, GPO, GPA, GPD, Host, UNIX,
                       Webservices, SOAP (-Attachments), Websphere, EAI, SOA, UML,
                       Architekturdesign, Prozesse, Coaching, Schulung, Konfigurationsmana-
                       gement



05/07 - 12/07          Deutsche Börse Systems AG in Frankfurt
                       Banken, Sparkassen, Finanzdienstleister

    Projektname:       Internationaler Technischer Key Account Manager/ Beratung der
                       weltweit Top 10 Kunden

    Projektbeschrei-   •   Technischer Key Account Manager der Top 10 Kunden der
    bung/ Tätigkeit:       Deutschen Börse AG
                       •   Koordination, Betreuung und Beratung der Top 10 Kunden in
                           technisch relevanten Fragen und Wünsche
                       •   Technische Beratung und Support im Handels- und
                           Bankenumfeld
                       •   Koordination, Administration und Support von Änderungen inkl.
                           der Erstellung von sicherheitsrelevanten Dokumentationen
                       •   Detailliertes Wissen in Xetra/Eurex sowie Nachrichtentechnik/
                           Kommunikation-Prozesse
                       •   Umgang mit mySAP
                       •   Projektarbeit unter hohem Zeitdruck und dem reibungslosem
                           hin- und herwechseln zwischen verschiedenen, hochprioren
                           Projekten
                       •   ausschließliches Arbeiten im internationalen,
                           englischsprachigen Arbeitsumfeld
                       •   Kommunikation ausschließlich in englischer Sprache und Text
                       •   Arbeiten unter Microsoft Windows und SUN Betriebssystemen

                                             -8-
•   Anwendung von Wissen im Umfeld TCP/IP Netzwerk Protokoll
                           inkl. Broadcast und Multicast und allgemein Netzwerk
                           Topologien
                       •   Kundenbeziehungsmanagement (CRM)
                       •   Problem Management
                       •   (Multi-) Projektmanagement
                       •   Projektkoordination
                       •   Anforderungsmanagement/ Requirements-Engineering
                       •   Coaching und Betreuung des Endkunden bei der Konfiguration
                           von Änderungn in den Handels-Anwendungen sowie im
                           Ordermanagement / Bestellabwicklung von Leitungs-
                           Anbindungen und Routerkonfigurationen

    Eingesetzte        MS Projects, MS Office, TCP/ IP, FTP, Line-Management,
    Technologien:      Workflow und Prozesse, My SAP, Eurex, CCP, Xetra, Coaching,
                       Anforderungsmanagement über MySAP




01/07 – 04/07          SIRONA Dental Systems GmbH
                       Medical, Medizintechnik, Medizin

    Projektname:       Kostenoptimierung im internationalen Festnetz, VoIP und
                       Mobilkommunikationsumfeld

    Projektbeschrei-   •   Analyse von Festnetz- und Mobilkommunikationskosten (UMTS,
    bung/ Tätigkeit:       GPRS, GSM) international
                       •   Direktvergleich aller bekannten Anbieter in Deutschland für die
                           internationale Kommunikation wie T-Mobile, ePlus/SYMPAC,
                           Vodafone, O2 für Mobile Kommunikation und Arcor, Telekom,
                           British Telekom (BT) für Festnetztelefonie sowie diverse
                           VoIP/SIP Provider wie SipGate, TopLink, ...
                       •   Direktvergleiche der Anbieter durch Kostenvergleiche der
                           verschiedenen Tarife und Darstellung der Vergleichbarkeit
                       •   Darstellung eines "Was wäre Wenn" - Szenarios für Mobile
                           Kommunikation und Festnetz anhand vorliegender Rechnungen
                           oder Einzelverbindungsnachweise (EVN)
                       •   Migrationspläne für den Anbieterwechsel sowie Betreuung
                           während der Migration
                       •   Anforderungsanalyse für die Ziele bei der Kostenoptimierung
                       •   Empfehlungen für die Vertragsgestaltung mit den Telefonie
                           Anbietern
                       •   Projektmanagement
                                           -9-
•   Projektkoordination

    Eingesetzte        MS Projekts, MS Office, MS Excel, VoIP, Analog, ISDN, DSL,
    Technologien:      UMTS, GPRS, GSM, EDGE, HSDPA, Kommunikations
                       Technologie, Anforderungsanalyse




07/04 – 04/07          T-Online International AG
                       Telekommunikatoinsprovider

    Projektname:       Projektmanagement, Rollout-Management und technisches
                       Account Management im Großkundenumfeld, Projektumfeld CMS,
                       Business Intelligence (BI), Suchmschinen, Internationaler
                       Internetzugang, Internet Security

    Projektbeschrei-   •   Beratung international agierender Großkunden in den Bereichen
    bung/ Tätigkeit:       Int. Internet-Access, VPN, Security, CMS und Corporate Search
                       •   Konzeption und Durchführung von international ausgerichteter
                           Roll-Out Strategien für die T-Online Produkte Corporate Access,
                           Global Corporate Access, secureVPN, Corporate Search und
                           Corporate CMS
                       •   Projektmanagement und Projektleitung der oben genannten
                           Projekte
                       •   Kundenbetreuung von weltweit agierenden Großunternehmen
                       •   Kundenzufriedenheit im Bereich Internetzugang und VPN
                           (unregelmäßig, je nach Bedarf): Anforderungsanalyse Vertrieb,
                           Fragenkatalogerarbeitung, Abstimmung mit Vertrieb,
                           Durchführung und Konsolidierung, Auswertung/ Präsentation,
                           Vorschlag/ Vorlage für Maßnahmen
                       •   Technische Verantwortung für alle Produkte
                       •   Kommunikation per Telefon und eMail mit dem englischen
                           Support des Softwareherstellers iPass in UK, USA und Indien
                                          - 10 -
•   Vor-Ort-Betreuung international agierender Großkonzerne
                       •   Präsentation von Produktneuheiten beim Kunden und auf der
                           Messe CeBit
                       •   Coaching und Produktschulung der Verantwortlichen als
                           Multiplikator für die Endanwender in der Anwendung der
                           Software
                       • Anforderungsaufnahme/-management bzw. Requirements-
                           Engineering beim Kunden für die Implementierung von
                           Kundenanforderungen durch den Hersteller
                       •   (Multi-) Projektmanagement
                       •   Projektkoordination

    Eingesetzte        iPass, NCP Client, NCP gateway, NCP Management Konsole,
    Technologien:      Coremedia CMS, Fast Data Search, Cogisum, MS Projekts, MS
                       Excel, MS Visio, MS Powerpoint, MS Office, Coaching, Schulung,
                       Anforderungsanalyse, Requirements-Engineering


09/99 – 01/04          IT-CHOICE Software AG
                       Software/ EDV/ Beratung/ IT-Dienstleistung

    Projektname:       Bereichsleitung für den Internet-/ eCommerce-/ eBusiness-
                       Bereich mit Personal-Verantwortung bis zu 20 Personen

    Projektbeschrei-   •   Projektmanagement und Projektleitung in zeitweise parallel
    bung/ Tätigkeit:       verlaufenden interdisziplinären Projekten verschiedenster Branchen
                           (Projektplanung/-konzeption, Koordination von externen
                           Projektteilnehmern (z.B. Agenturen), Ressourcenplanung von internen
                           und externen Mitarbeitern, Budgetverantwortung,
                           Qualitätsmanagement, Reporting und Controlling)
                       •   Kundenpflege und Aufbau einer Vertriebsstrategie zur
                           Neukundengewinnung durch Kaltakquisition sowie konsequente
                           Verfolgung der Neukontakte
                       •   Eigenverantwortlicher Aufbau von Kernkompetenzen im CMS/DMS
                           Umfeld sowie in Internettechnologien
                       •   Eruierung von strategischen Softwareproduktpartnern und Erstellung
                           von Entscheidungsvorlagen für die Geschäftsleitung
                       •   Fachliches und technisches Consulting in den Bereichen
                           Inter-/Intra-/Extranet, Groupware/Workflow, CMS, ECMS, DMS, CRM,
                           eCommerce, eBusiness, B2B, B2C, B2E, Barrierefreiheit
                       •   Durchführen von Anforderungsanalysen/ Requirements-Engineering,
                           Erstellen von fachlichen und technischen Konzepten, Koordination für
                           die Umsetzung der Anforderungen sowie Schulung und Coaching der
                           einzuführenden Systeme beim Endkunden

    Eingesetzte        Internet, Intranet, Extranet, ECMS, CMS, DMS, CRM, LAMPS, MS Office,
    Technologien:      MS Powerpoint, MS Visio, MS Projects, MS Excel, MS Access, (IBM)

                                            - 11 -
Lotus Notes, Streaming-Verfahren, Streaming-Software-Produkte, MP3,
                       Linux, PHP, Apache, Loadbalancing, MHP (Multimedia Homa Platform),
                       Settopbox, Java, C/C++, Multimedia, Download, Content-Anbieter,
                       Content Delivery, Anforderungsanalyse/ Requirements-Engineering,
                       Coaching/Schulung




Studiumbegleitend      Diverse freiberufliche SW-Entwicklungsprojekte

    Projektname:       Umsetzung von Datenbankanwendungen und Internetauftritten

    Projektbeschrei-   •   Universitätsklink Marburg (Schildrüsenkarzinom-DB)
    bung/ Tätigkeit:   •   Max-Planck-Institut für Aeronomie in Lindau (verschiedene,
                           projektbezogene Datenbanken)
                       •   P&O Trans European Management GmbH in Mannheim
                           (Adressmanagement, Berichterzeugung und automatischer
                           Serienbrief mit Word)
                       •   Institut für Sport- und Sportwissenschaft in Heidelberg
                           (Studentenverwaltung und integriertes Kursvergabeverfahren)
                       •   Ökoplan Bau GmbH in Donaueschingen
                           (Adressmanagementsystem, Serienbriefe, Workflow)
                       •   Speditionsfirma Ehmans GmbH in Worms (Auftragsabwicklung)
                           Ressourcenplanung
                       •   Asea Brown Boveri Forschungszentrum in Heidelberg (Java-
                           Applet für die Diagrammdarstellung, HYBRID-CD mit
                           Webtechnologie und Access Anbindung, Homepageerstellung)
                       •   Ökoplan Bau GmbH in Donaueschingen
                       •   Max-Planck-Institut für Aeronomie in Lindau
                                 o   Internetauftritt - Informationen in CI integrieren
                                 o   Implementierung eines Java-Applets - Scansimulation
                                     der Erdoberfläche
                       •   KBT Industriedienstleistungen, KBT Verlag und
                           Sachverständigen Büro in Erding (Internetauftritte und
                           Barrierefreiheit)

                                           - 12 -
Eingesetzte     Internet, LAMPS, MS Office, MS Powerpoint, MS Visio, MS
Technologien:   Projects, MS Excel, MS Access, phpMyadmin, PHP, Linux, MySQL,
                SSL, Papment, eCommerce, eBusiness, B2B, B2C, B2E




                                 - 13 -

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Tobias Nebel - Herausforderungen und Changen in Full-Stack-IoT-Projekten
Tobias Nebel - Herausforderungen und Changen in Full-Stack-IoT-ProjektenTobias Nebel - Herausforderungen und Changen in Full-Stack-IoT-Projekten
Tobias Nebel - Herausforderungen und Changen in Full-Stack-IoT-Projekten
DevDay Dresden
 
Dev Day 2019: Stephan Birnbaum – Die Glaskugel hat ausgedient, wir machen Sof...
Dev Day 2019: Stephan Birnbaum – Die Glaskugel hat ausgedient, wir machen Sof...Dev Day 2019: Stephan Birnbaum – Die Glaskugel hat ausgedient, wir machen Sof...
Dev Day 2019: Stephan Birnbaum – Die Glaskugel hat ausgedient, wir machen Sof...
DevDay Dresden
 
Smart Home Lösung mit Video-Telefonie
Smart Home Lösung mit Video-TelefonieSmart Home Lösung mit Video-Telefonie
Smart Home Lösung mit Video-Telefonie
wolter & works - die web manufaktur
 
1.4 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Pharma Industry Success...
1.4 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Pharma Industry Success...1.4 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Pharma Industry Success...
1.4 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Pharma Industry Success...
Marc Combes
 
Modern Web Development 2019
Modern Web Development 2019Modern Web Development 2019
Modern Web Development 2019
Intelliact AG
 
Begrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortragBegrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortrag
MAX2014DACH
 
Dev Day 2021 - Stephan Pirnbaum - Anwendungsmodernisierung
Dev Day 2021 - Stephan Pirnbaum - AnwendungsmodernisierungDev Day 2021 - Stephan Pirnbaum - Anwendungsmodernisierung
Dev Day 2021 - Stephan Pirnbaum - Anwendungsmodernisierung
DevDay Dresden
 
Resume mit CV TBreidbach 20151115
Resume mit CV TBreidbach 20151115Resume mit CV TBreidbach 20151115
Resume mit CV TBreidbach 20151115
Thomas Breidbach
 
DevDay 19 Accessibility: Praxistipps für Entwickler
DevDay 19 Accessibility: Praxistipps für EntwicklerDevDay 19 Accessibility: Praxistipps für Entwickler
DevDay 19 Accessibility: Praxistipps für Entwickler
DevDay Dresden
 
Gerhard Jungwirth (mobilkom austria), Andreas Icha (Aschauer EDV)
Gerhard Jungwirth (mobilkom austria), Andreas Icha (Aschauer EDV)Gerhard Jungwirth (mobilkom austria), Andreas Icha (Aschauer EDV)
Gerhard Jungwirth (mobilkom austria), Andreas Icha (Aschauer EDV)
Praxistage
 
n-pat: Modulare Anwendungsplattform mit Smartcards
n-pat: Modulare Anwendungsplattform mit Smartcardsn-pat: Modulare Anwendungsplattform mit Smartcards
n-pat: Modulare Anwendungsplattform mit Smartcards
OSGiUsers
 

Was ist angesagt? (12)

Tobias Nebel - Herausforderungen und Changen in Full-Stack-IoT-Projekten
Tobias Nebel - Herausforderungen und Changen in Full-Stack-IoT-ProjektenTobias Nebel - Herausforderungen und Changen in Full-Stack-IoT-Projekten
Tobias Nebel - Herausforderungen und Changen in Full-Stack-IoT-Projekten
 
Dev Day 2019: Stephan Birnbaum – Die Glaskugel hat ausgedient, wir machen Sof...
Dev Day 2019: Stephan Birnbaum – Die Glaskugel hat ausgedient, wir machen Sof...Dev Day 2019: Stephan Birnbaum – Die Glaskugel hat ausgedient, wir machen Sof...
Dev Day 2019: Stephan Birnbaum – Die Glaskugel hat ausgedient, wir machen Sof...
 
Smart Home Lösung mit Video-Telefonie
Smart Home Lösung mit Video-TelefonieSmart Home Lösung mit Video-Telefonie
Smart Home Lösung mit Video-Telefonie
 
1.4 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Pharma Industry Success...
1.4 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Pharma Industry Success...1.4 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Pharma Industry Success...
1.4 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Pharma Industry Success...
 
Modern Web Development 2019
Modern Web Development 2019Modern Web Development 2019
Modern Web Development 2019
 
Begrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortragBegrüßung und max keynote-vortrag
Begrüßung und max keynote-vortrag
 
20110223 agiles bpm
20110223 agiles bpm20110223 agiles bpm
20110223 agiles bpm
 
Dev Day 2021 - Stephan Pirnbaum - Anwendungsmodernisierung
Dev Day 2021 - Stephan Pirnbaum - AnwendungsmodernisierungDev Day 2021 - Stephan Pirnbaum - Anwendungsmodernisierung
Dev Day 2021 - Stephan Pirnbaum - Anwendungsmodernisierung
 
Resume mit CV TBreidbach 20151115
Resume mit CV TBreidbach 20151115Resume mit CV TBreidbach 20151115
Resume mit CV TBreidbach 20151115
 
DevDay 19 Accessibility: Praxistipps für Entwickler
DevDay 19 Accessibility: Praxistipps für EntwicklerDevDay 19 Accessibility: Praxistipps für Entwickler
DevDay 19 Accessibility: Praxistipps für Entwickler
 
Gerhard Jungwirth (mobilkom austria), Andreas Icha (Aschauer EDV)
Gerhard Jungwirth (mobilkom austria), Andreas Icha (Aschauer EDV)Gerhard Jungwirth (mobilkom austria), Andreas Icha (Aschauer EDV)
Gerhard Jungwirth (mobilkom austria), Andreas Icha (Aschauer EDV)
 
n-pat: Modulare Anwendungsplattform mit Smartcards
n-pat: Modulare Anwendungsplattform mit Smartcardsn-pat: Modulare Anwendungsplattform mit Smartcards
n-pat: Modulare Anwendungsplattform mit Smartcards
 

Andere mochten auch

Empresas de reconocimiento
Empresas de reconocimientoEmpresas de reconocimiento
Empresas de reconocimiento
luisA Carrillo
 
Ultra pulse encore
Ultra pulse encoreUltra pulse encore
Ultra pulse encore
Mick Myers
 
Colocoloelequipoquehasabidosercampeon
ColocoloelequipoquehasabidosercampeonColocoloelequipoquehasabidosercampeon
Colocoloelequipoquehasabidosercampeon
Luis Gaete
 
plantas hidraulicas
plantas hidraulicasplantas hidraulicas
plantas hidraulicas
gaspar_188
 
Periódico de las asambleas de Madrid, Madrid15M nº15 junio 2013
Periódico de las asambleas de Madrid, Madrid15M  nº15 junio 2013Periódico de las asambleas de Madrid, Madrid15M  nº15 junio 2013
Periódico de las asambleas de Madrid, Madrid15M nº15 junio 2013
Stéphane M. Grueso
 
Portafolio Marcela T
Portafolio Marcela TPortafolio Marcela T
Portafolio Marcela T
marce_t_2000
 
Capture @ #Wildtech '11
Capture @ #Wildtech '11Capture @ #Wildtech '11
Capture @ #Wildtech '11
Jason Neiffer
 
Giuseppe Mencarelli - TALK Integrazione Magento / ERP – poco fumo e tanto arr...
Giuseppe Mencarelli - TALK Integrazione Magento / ERP – poco fumo e tanto arr...Giuseppe Mencarelli - TALK Integrazione Magento / ERP – poco fumo e tanto arr...
Giuseppe Mencarelli - TALK Integrazione Magento / ERP – poco fumo e tanto arr...
Meet Magento Italy
 
#6 Poza Ekranem: Projektowanie Interakcji Ucieleśnionej
#6 Poza Ekranem: Projektowanie Interakcji Ucieleśnionej#6 Poza Ekranem: Projektowanie Interakcji Ucieleśnionej
#6 Poza Ekranem: Projektowanie Interakcji Ucieleśnionej
Design Practice
 
U 1 Ae. %2 Bconceptos%2 Bbasicos%2 Bde%2 Badminist.%2 By%2 Borganiz
U 1 Ae. %2 Bconceptos%2 Bbasicos%2 Bde%2 Badminist.%2 By%2 BorganizU 1 Ae. %2 Bconceptos%2 Bbasicos%2 Bde%2 Badminist.%2 By%2 Borganiz
U 1 Ae. %2 Bconceptos%2 Bbasicos%2 Bde%2 Badminist.%2 By%2 Borganiz
Johanna Toledo Morillo
 
Ser freelance 2.0
Ser freelance 2.0Ser freelance 2.0
Ser freelance 2.0
Jimena Licitra
 
Diamond Dollars Case Competition Presentation 11-10-15
Diamond Dollars Case Competition Presentation 11-10-15Diamond Dollars Case Competition Presentation 11-10-15
Diamond Dollars Case Competition Presentation 11-10-15
William Kniesner
 
Electricidad INTD
Electricidad INTDElectricidad INTD
Electricidad INTD
Oleam
 
Trabajo de genesis del contrato final
Trabajo de genesis del contrato finalTrabajo de genesis del contrato final
Trabajo de genesis del contrato final
Linett Chávez Ortiz
 
Salzburg - Sehenswürdigkeiten der Stadt
Salzburg - Sehenswürdigkeiten der StadtSalzburg - Sehenswürdigkeiten der Stadt
Salzburg - Sehenswürdigkeiten der Stadt
Moonlightpaw
 
Pwc global insights and actions for banks 2014
Pwc global insights and actions for banks 2014Pwc global insights and actions for banks 2014
Pwc global insights and actions for banks 2014
Investors Group and LegacyTracker
 
Rsa authentication manager 8.2 presentation
Rsa authentication manager 8.2 presentationRsa authentication manager 8.2 presentation
Rsa authentication manager 8.2 presentation
Zeev Shetach
 
Sistema de riego por carrete y k line
Sistema de riego por carrete y k lineSistema de riego por carrete y k line
Sistema de riego por carrete y k line
con tu hermana
 
Leap Motion
Leap MotionLeap Motion
Leap Motion
suhyuk1104
 
Triptico calidad y escuela 2011
Triptico calidad y escuela 2011Triptico calidad y escuela 2011

Andere mochten auch (20)

Empresas de reconocimiento
Empresas de reconocimientoEmpresas de reconocimiento
Empresas de reconocimiento
 
Ultra pulse encore
Ultra pulse encoreUltra pulse encore
Ultra pulse encore
 
Colocoloelequipoquehasabidosercampeon
ColocoloelequipoquehasabidosercampeonColocoloelequipoquehasabidosercampeon
Colocoloelequipoquehasabidosercampeon
 
plantas hidraulicas
plantas hidraulicasplantas hidraulicas
plantas hidraulicas
 
Periódico de las asambleas de Madrid, Madrid15M nº15 junio 2013
Periódico de las asambleas de Madrid, Madrid15M  nº15 junio 2013Periódico de las asambleas de Madrid, Madrid15M  nº15 junio 2013
Periódico de las asambleas de Madrid, Madrid15M nº15 junio 2013
 
Portafolio Marcela T
Portafolio Marcela TPortafolio Marcela T
Portafolio Marcela T
 
Capture @ #Wildtech '11
Capture @ #Wildtech '11Capture @ #Wildtech '11
Capture @ #Wildtech '11
 
Giuseppe Mencarelli - TALK Integrazione Magento / ERP – poco fumo e tanto arr...
Giuseppe Mencarelli - TALK Integrazione Magento / ERP – poco fumo e tanto arr...Giuseppe Mencarelli - TALK Integrazione Magento / ERP – poco fumo e tanto arr...
Giuseppe Mencarelli - TALK Integrazione Magento / ERP – poco fumo e tanto arr...
 
#6 Poza Ekranem: Projektowanie Interakcji Ucieleśnionej
#6 Poza Ekranem: Projektowanie Interakcji Ucieleśnionej#6 Poza Ekranem: Projektowanie Interakcji Ucieleśnionej
#6 Poza Ekranem: Projektowanie Interakcji Ucieleśnionej
 
U 1 Ae. %2 Bconceptos%2 Bbasicos%2 Bde%2 Badminist.%2 By%2 Borganiz
U 1 Ae. %2 Bconceptos%2 Bbasicos%2 Bde%2 Badminist.%2 By%2 BorganizU 1 Ae. %2 Bconceptos%2 Bbasicos%2 Bde%2 Badminist.%2 By%2 Borganiz
U 1 Ae. %2 Bconceptos%2 Bbasicos%2 Bde%2 Badminist.%2 By%2 Borganiz
 
Ser freelance 2.0
Ser freelance 2.0Ser freelance 2.0
Ser freelance 2.0
 
Diamond Dollars Case Competition Presentation 11-10-15
Diamond Dollars Case Competition Presentation 11-10-15Diamond Dollars Case Competition Presentation 11-10-15
Diamond Dollars Case Competition Presentation 11-10-15
 
Electricidad INTD
Electricidad INTDElectricidad INTD
Electricidad INTD
 
Trabajo de genesis del contrato final
Trabajo de genesis del contrato finalTrabajo de genesis del contrato final
Trabajo de genesis del contrato final
 
Salzburg - Sehenswürdigkeiten der Stadt
Salzburg - Sehenswürdigkeiten der StadtSalzburg - Sehenswürdigkeiten der Stadt
Salzburg - Sehenswürdigkeiten der Stadt
 
Pwc global insights and actions for banks 2014
Pwc global insights and actions for banks 2014Pwc global insights and actions for banks 2014
Pwc global insights and actions for banks 2014
 
Rsa authentication manager 8.2 presentation
Rsa authentication manager 8.2 presentationRsa authentication manager 8.2 presentation
Rsa authentication manager 8.2 presentation
 
Sistema de riego por carrete y k line
Sistema de riego por carrete y k lineSistema de riego por carrete y k line
Sistema de riego por carrete y k line
 
Leap Motion
Leap MotionLeap Motion
Leap Motion
 
Triptico calidad y escuela 2011
Triptico calidad y escuela 2011Triptico calidad y escuela 2011
Triptico calidad y escuela 2011
 

Ähnlich wie Profil daniel boogaerts

Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinausErp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Dedagroup
 
Das und mas business analyst an der bfh
Das und mas business analyst an der bfhDas und mas business analyst an der bfh
Das und mas business analyst an der bfh
Arno Schmidhauser
 
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAVIntegrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Christian Krause
 
BATbern52 SBB zu Data Products und Knacknüsse
BATbern52 SBB zu Data Products und KnacknüsseBATbern52 SBB zu Data Products und Knacknüsse
BATbern52 SBB zu Data Products und Knacknüsse
BATbern
 
Solutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS Excel
Solutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS ExcelSolutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS Excel
Solutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS Excel
solutiontogo
 
Salesforce einführen und mit SAP integrieren
Salesforce einführen und mit SAP integrierenSalesforce einführen und mit SAP integrieren
Salesforce einführen und mit SAP integrieren
Kathrin Schmidt
 
Zertifizierter projektmanager verfügbar
Zertifizierter projektmanager verfügbarZertifizierter projektmanager verfügbar
Zertifizierter projektmanager verfügbar
Datamatics Global Services GmbH
 
Process Automation Forum Vienna, Raiffeisen
Process Automation Forum Vienna, RaiffeisenProcess Automation Forum Vienna, Raiffeisen
Process Automation Forum Vienna, Raiffeisen
camunda services GmbH
 
IT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der Hand
IT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der HandIT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der Hand
IT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der Hand
Gernot Sauerborn
 
Digitale Kommunikation in Fertigungsnetzwerken neu gedacht
Digitale Kommunikation in Fertigungsnetzwerken neu gedachtDigitale Kommunikation in Fertigungsnetzwerken neu gedacht
Digitale Kommunikation in Fertigungsnetzwerken neu gedacht
Georg Guentner
 
Maskenvalidierung
MaskenvalidierungMaskenvalidierung
Maskenvalidierung
Cofinpro AG
 
Nefos Webinar: Salesforce einführen und mit SAP integrieren!
Nefos Webinar: Salesforce einführen und mit SAP integrieren! Nefos Webinar: Salesforce einführen und mit SAP integrieren!
Nefos Webinar: Salesforce einführen und mit SAP integrieren!
Kathrin Schmidt
 
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Praxistage
 
2011 07-13 collaboration solutions day - cedros
2011 07-13 collaboration solutions day - cedros2011 07-13 collaboration solutions day - cedros
2011 07-13 collaboration solutions day - cedros
Philipp_Koenigs
 
Firmenvorstellung der Navigate AG
Firmenvorstellung der Navigate AGFirmenvorstellung der Navigate AG
Firmenvorstellung der Navigate AG
Roland Löffler
 
Salesforce einführen und mit SAP integrieren. Schnell, zuverlässig und kosten...
Salesforce einführen und mit SAP integrieren. Schnell, zuverlässig und kosten...Salesforce einführen und mit SAP integrieren. Schnell, zuverlässig und kosten...
Salesforce einführen und mit SAP integrieren. Schnell, zuverlässig und kosten...
Kathrin Schmidt
 
Webinar: Diese 10 wichtigsten Fragen zur SAP DM Cloud-Migration sollten Sie k...
Webinar: Diese 10 wichtigsten Fragen zur SAP DM Cloud-Migration sollten Sie k...Webinar: Diese 10 wichtigsten Fragen zur SAP DM Cloud-Migration sollten Sie k...
Webinar: Diese 10 wichtigsten Fragen zur SAP DM Cloud-Migration sollten Sie k...
Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG
 
Nefos: Nefos Mobile iPad App
Nefos: Nefos Mobile iPad AppNefos: Nefos Mobile iPad App
Nefos: Nefos Mobile iPad App
Salesforce Deutschland
 
Salesforce einführen und mit SAP integrieren
Salesforce einführen und mit SAP integrierenSalesforce einführen und mit SAP integrieren
Salesforce einführen und mit SAP integrieren
Kathrin Schmidt
 
Enterprise Architecture Management - Theorie & Praxis
Enterprise Architecture Management - Theorie & PraxisEnterprise Architecture Management - Theorie & Praxis
Enterprise Architecture Management - Theorie & Praxis
Jan Thielscher
 

Ähnlich wie Profil daniel boogaerts (20)

Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinausErp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
 
Das und mas business analyst an der bfh
Das und mas business analyst an der bfhDas und mas business analyst an der bfh
Das und mas business analyst an der bfh
 
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAVIntegrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
 
BATbern52 SBB zu Data Products und Knacknüsse
BATbern52 SBB zu Data Products und KnacknüsseBATbern52 SBB zu Data Products und Knacknüsse
BATbern52 SBB zu Data Products und Knacknüsse
 
Solutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS Excel
Solutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS ExcelSolutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS Excel
Solutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS Excel
 
Salesforce einführen und mit SAP integrieren
Salesforce einführen und mit SAP integrierenSalesforce einführen und mit SAP integrieren
Salesforce einführen und mit SAP integrieren
 
Zertifizierter projektmanager verfügbar
Zertifizierter projektmanager verfügbarZertifizierter projektmanager verfügbar
Zertifizierter projektmanager verfügbar
 
Process Automation Forum Vienna, Raiffeisen
Process Automation Forum Vienna, RaiffeisenProcess Automation Forum Vienna, Raiffeisen
Process Automation Forum Vienna, Raiffeisen
 
IT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der Hand
IT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der HandIT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der Hand
IT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der Hand
 
Digitale Kommunikation in Fertigungsnetzwerken neu gedacht
Digitale Kommunikation in Fertigungsnetzwerken neu gedachtDigitale Kommunikation in Fertigungsnetzwerken neu gedacht
Digitale Kommunikation in Fertigungsnetzwerken neu gedacht
 
Maskenvalidierung
MaskenvalidierungMaskenvalidierung
Maskenvalidierung
 
Nefos Webinar: Salesforce einführen und mit SAP integrieren!
Nefos Webinar: Salesforce einführen und mit SAP integrieren! Nefos Webinar: Salesforce einführen und mit SAP integrieren!
Nefos Webinar: Salesforce einführen und mit SAP integrieren!
 
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
 
2011 07-13 collaboration solutions day - cedros
2011 07-13 collaboration solutions day - cedros2011 07-13 collaboration solutions day - cedros
2011 07-13 collaboration solutions day - cedros
 
Firmenvorstellung der Navigate AG
Firmenvorstellung der Navigate AGFirmenvorstellung der Navigate AG
Firmenvorstellung der Navigate AG
 
Salesforce einführen und mit SAP integrieren. Schnell, zuverlässig und kosten...
Salesforce einführen und mit SAP integrieren. Schnell, zuverlässig und kosten...Salesforce einführen und mit SAP integrieren. Schnell, zuverlässig und kosten...
Salesforce einführen und mit SAP integrieren. Schnell, zuverlässig und kosten...
 
Webinar: Diese 10 wichtigsten Fragen zur SAP DM Cloud-Migration sollten Sie k...
Webinar: Diese 10 wichtigsten Fragen zur SAP DM Cloud-Migration sollten Sie k...Webinar: Diese 10 wichtigsten Fragen zur SAP DM Cloud-Migration sollten Sie k...
Webinar: Diese 10 wichtigsten Fragen zur SAP DM Cloud-Migration sollten Sie k...
 
Nefos: Nefos Mobile iPad App
Nefos: Nefos Mobile iPad AppNefos: Nefos Mobile iPad App
Nefos: Nefos Mobile iPad App
 
Salesforce einführen und mit SAP integrieren
Salesforce einführen und mit SAP integrierenSalesforce einführen und mit SAP integrieren
Salesforce einführen und mit SAP integrieren
 
Enterprise Architecture Management - Theorie & Praxis
Enterprise Architecture Management - Theorie & PraxisEnterprise Architecture Management - Theorie & Praxis
Enterprise Architecture Management - Theorie & Praxis
 

Profil daniel boogaerts

  • 1. Profil Daniel Boogaerts, Stand 25.08.2011 Studienabschluss: Diplom Informatiker (FH) Geburtsjahr: 1970 Sprachkenntnisse: Deutsch: Muttersprache Englisch: in Wort und Schrift Niederländisch: gutes Verständnis Fachliche Schwerpunkte: Projektleitung, (Multi-) Projektmanagement, Projektkoordination, Anforderungsmanagement, BPMN, SOA, Konfigurationsmanagement, Erstellen von Lasten- und Pflichtenheften, Coaching, Schulung, Kundenzufriedenheit, Geschäftsprozess-Analyse GPA, /-Optimierung GPO, /-Definition GPD, Konzeption, Internationales technisches Key Account Management, Telekommunikation, Banking, Automotive, Mobile Technologien, Reporting, e-Commerce, e-Business, DMS, CMS, Roll-Out, SOA, EAI, Architektur-design, Prozesse, Enterprise Architect, Business Engineer, Requirements Engineer, IT-Business Consultant Zertifikate, Weiterbildungen: Seit 27.07.2010: PRINCE2 Foundation 2009 iPass Certified Security Spezialist NCP VPN Zertifiziert Kontakt: Daniel Boogaerts daniel.boogaerts@web.de Brucknerstraße 4’1 +49 (0) 172 940 13 61 75217 Birkenfeld www.boogaerts.de Verfügbarkeit: ab November 2011 Einsatzort: Deutschland: komplett, Großbritannien: London, komplett in: Belgien, Niederlande, Österreich, CH, Luxembourg -1-
  • 2. Projekte 04/11 – heute Daimler AG in Stuttgart Einzelhandel, Automotive, eBusiness, eCommerce Projektname MBC POS – Mercedes Benz Cars – Point of Sales MBC POS ist das zukünftige Point of Sales System der Mercedes- Benz Cars (MBC POS) in Europa. Kundenanfragen aus dem Internet oder beim Händler vor Ort werden direkt in das Verkaufssystem überspielt, so dass der zuständige Verkäufer mit den Kunden- und Fahrzeugdaten weiterarbeiten kann und so eine Bestellung von Neufahrzeugen oder ein Verkauf von Gebrauchtfahrzeugen deutlich vereinfacht wird. Nach Abschluss des Vertrages mit dem Kunden werden die Daten auch in das Dealer Management System des Handelsbetriebes überspielt. Im neuen Verkaufssystem werden Kernfunktionen wie Neufahrzeug- konfiguration, Fahrzeugbestellung, Bestandsfahrzeug- und Gebrauchtfahrzeugsuche , Leadmanagement sowie die passenden Finanzdienstleistungen miteinander integriert. Ziel von MBC POS ist es, dass der Verkäufer die administrativen Tätigkeiten ohne Systemwechsel und Prozessbrüche durchführen kann und dadurch mehr Zeit für das persönliche Gespräch mit dem Kunden gewinnt. Das Projekt MBC POS schafft einen integrierten Verkäuferarbeitsplatz für Mercedes-Benz Händler mit allen relevanten Funktionen für den Verkaufsprozess mit Kernfunktionen wie Lead Management, Fahrzeugkonfiguration, Suche über alle Bestandssysteme und die Integration der Finanzdienstleistungsprodukte. Erstellen der IT-Konzepte und des technischen Designs von MBC POS unter Berücksichtigung vorgegebener Methoden und Standards. Projektbeschrei- Business Analyst und Consultant bung/ Tätigkeit: - Erstellung einer Test Strategie AS23 für das Teilprojekt PVS (Pre-Used- Vehicle – Gebrauchtfahrzeuge) - Erstellung einer Strategie Präsentation für eine iPad Anwendung für den Einsatz beim Händler durch den Verkäufer - Erstellen von Test Szenarien, welche von vorhandenen Use Cases abgeleitet wurden - Definition einer Schnittstelle für die Kommunikation mit der zentralen API Eingesetzte HPQC, Test Strategie, Integrierte System Umgebungen, Microsoft Office Technologien: Produkte (Word, Excel, Powerpoint, Visio), Visio, Requirements Engineering, Requirements Management, Project Management, Business Prozess Analyse, ecommerce, eBusiness, B2B, B2C -2-
  • 3. 10/10 – 03/11 Daimler Financial Services AG (DFS) in Stuttgart, Bristol, Johannesburg und Rome Bank, Großhandel, Automotive Projektname IT Business Consultant im Großhandels- und Bankenumfeld Ziel des GPS Wholesale Projektes ist der Rollout eines neuen Vertrags Management Systems für das Großhandels Finanz Geschäft in 11 Daimler Financial Services (DFS) Ländereinheiten. Die DFS wird dieses System von 2010 bis 2012 als zentral gehostete Standardsoftware WFS von SOWRD-APAK bei Mercedes-Benz Services in Süd Afrika und Italien einführen und die System Landschaften der Ländergesellschaften anbinden. Projektbeschrei- Rollenbeschreibung IT Business Consultant (ITBC): bung/ Tätigkeit: • Der ITBC vermittelt zwischen den Fachbereichen und der IT und steht in engem Kontakt mit beiden Parteien • Der ITBC analysiert die Fachbereichs Anforderungen und berät den Fachbereich über IT relevante Aspekten • Der ITBC leitet technische Anforderungen aus den Fachanforderungen ab und stellt sicher, dass die Spezifikation, die Realisierung und das Testen mit den Anforderungen des Fachbereiches einhergehen • Der ITBC analysiert die technischen und fachlichen Anforderungen und leitet die Datenqualität und Prozess Anforderungen zur Absicherung der korrekten und vollständigen Daten Migration ab • Der ITBC ist verantwortlich für die Entwicklung von Datenmigrationsskripten, Datenabgleich Berichten und sichert das Testen des Daten Migrationsprozesses ab Hauptaufgaben: • IT Business Consulting: - Analyse der jeweiligen lokalen Wholesale Business System Landschaft und Schnittstellen - Entwicklung von Gap Lösungen und Konfigurationsansätzen gemeinsam mit dem Fachbereich, den Zulieferern und dem jeweiligen Markt - Gegebenenfalls Teilnahme an Gap Workshops - Unterstützung bei IT relevanten Fragen und Anforderungen - Dokumentation von IT bezogenen Konfigurations- und Gap-Development Anforderungen in DOORS - Unterstützung bei der Erstellung des Products & Processes Dokumentes - Review von Spezifikationsdokumenten - Analyse von Einflüssen und Bereitstellen von Inhalten für Projekt Change Requests - Review von technisch bezogenen Fachanforderungen - Beratung der jeweiligen Ländergesellschaften über das Migrationsvorhaben - Unterstützung bei der Erstellung von IT Spezifikationen - Abstimmung der Anforderungen und IT Spezifikationen mit den relevanten Projektmitwirkenden -3-
  • 4. - Klärung von technischen Themen mit den jeweiligen IT Verantwortlichen und Eskallation über den technischen PL falls erforderlich • Datenmigration: - Definition von Datenmigrationszielen und Abstimmung dieser mit den Fachbereichen und IT Organisationseinheiten - Durchführen Datenuntersuchungen- und -analysen für die Fachbereiche und Ableiten von Empfehlungen sowie darstellen von Lösungen gegenüber dem Fachbereich - Analyse der existierenden und zukünftigen Daten Strukturen - Erstellen eines Datenmigrationskonzeptes und Abstimmung dieses Konzeptes mit dem Fachbereich in Bezug auf relevante Systeme, Datenobjekte und Datenmigrationsregeln - Erstellen eines Datenmigrationskonzeptes und Abstimmung dieses Konzeptes mit den IT Organisationen (IT Zulieferer, Entwickler, Architekten) - Teilnahme an IT Spezifikationsworkshops sowie Review von IT Schnittstellen Spezifikationen - Definition von Datenüberprüfungsprozessen und Berichten - Koordination der Entwicklung von Datenmigrationsskripten und Datenüberprüfungsberichten mit den Entwicklern und sicherstellen, dass die Skripte und Berichte gemäß der Spezifikation entwickelt wurden - Aufsetzen einer Datenmigrationstaskliste und Datenmigrationszeitplanung mit allen relevanten Themen die für die erfolgreiche Durchführung einer Datenmigration notwendig sind - Aufsetzen eines Konzeptes für das Testen der Datenmigration - Sicherstellen des Testens der Datenmigrationsskripte gemäß des Testkonzeptes und der Test Zeitplanung - Abstimmung des Datenmigrationskonzeptes mit externen und internen Auditoren - Koordination von Datenmigrationsbezogenen Projekttasks mit IT Zulieferern und Business Partnern - Ermitteln von Aufwänden für das Erstellen des Datenmigrationskonzeptes, die Realisierung des Konzept Inhaltes sowie des Testens - Erarbeiten von Projektberichten (Ergebnis-Dokumentation und Präsentationen) Eingesetzte Oracle Datenbank, SQL, PL/SQL, Microsoft Access, Integrierte System Technologien: Umgebungen, Microsoft Office Produkte (Word, Excel, Powerpoint, Visio), Visio, Mind Manager, Requirements Engineering, Requirements Management, DOORS, Project Management -4-
  • 5. 12/09 – 09/10 1 und 1 Internet AG Telekommunikation, Entertainment, Multimedia Projektname: Infrastrukturspezialist, Requirements Engineer, Projektmanager, Teilprojektleiter und Projektkoordinator in einem Migrationsprojekt Zeichensatzumstellung auf UTF-8 Projektbeschrei-  Fokus des Projektes war der Produktlaunch des bung/ Tätigkeit: Geschäftsbereiches Hosting in Ländern mit erweiterten Zeichensatzanforderungen (UTF-8) sowie die Sicherstellung des Betriebsfähigkeit der 1&1 Systemlandschaft nach der UTF-8 Umstellung  Teilprojektleitung in zwei von 8 Teilprojekten innerhalb eines internationalen Gesamtprogramms: Technology & Architecture und Consumer: Projektdokumentation, Regelkommunikationen, Ressourcenplanung, Aufwandabschätzungen, Arbeitspaketdefinition und –beschreibungen, Ressourcenplanung, Abstimmung Ressourcenverfügbarkeit, Koordination von externen Dienstleistern und Freelancern, aktives Risikomanagement, Freelancer Staffing  Requirements Engineer im Gesamtprogramm  Technische Analyse, Erfassung und Dokumentation der Systemlandschaft und Infrastruktur  Planung Umstellung zu analysierender Systeme (Betriebssysteme, Schnittstellen, Software, Datenbanken) auf UTF-8  Pragmatische und ganzheitliche Analyse von Prozessen, Schnittstellen, Systemwelten, …  Zusammenarbeit mit den Technikern und Architekten mit der 1 und 1 Internet AG auf gleichem Niveau  Anforderungsanalysen, Requirements Engineering für Testumgebungen, Datenbank Freezes, Produktivumgebungen, Quellcodeanpassungen, …  Workshopmoderation  Informationenveranstaltungen durchführen für Teamleiter, Abteilungsleiter und Bereichsleiter  Technische Vertretung und Auskunft vor dem Lenkungsausschuss Koordination von Systemverantwortliche für:  Anwendungen in C, Perl, Java, C#, PHP, …  Datenbanken wie Sybase, Oracle, MySQL, …  Betriebssysteme wie UNIX, Linux, Windows, … -5-
  • 6.  Middlewares, Applicationserver: TOMCAT, JBOSS, …  Schnittstellen wie JDBC, RMI, XML, TCP, IP, SSH, FTP, SOA, SOAP, SOAP Attachments, …  Systemhardware SUN und HP (z.B. SUN SPARC Enterprise M8000, M9000, …) Eingesetzte MS Project, MS Office, MS Excel, Kommunikationstechnologie, Technologien: Anforderungsanalyse, Prozessanalyse, Prozessdefinition, Konzeption, Projektkoordination, Teilprojektleitung, Requirements Engineering, Risikomanagement, Ressourcenmanagement, Architekturdesign, UNIX, Linux, Windows, C, Perl, Java, C#, PHP, XEN, Sybase, Oracle, MySQL, JBOSS, TOMCAT, XML, SOA, SOAP, SOAP Attachments, Sharepoint 10/09 - 12/09 DFS Deutsche Flugsicherung GmbH Luft- und Raumfahrttechnik Projektname: Projektleitung, Projektmanagement, Koordination, Konzept- und Prozess- Erstellung für die Bewerbung an einer Ausschreibung für ein internationales Projekt SESAR JU (Single European Sky ATM Research Joint Undertaking) http://www.sesarju.eu/ Projektbeschrei-  Projektleitung und Unterstützung der Projektleitung im internationalen bung/ Tätigkeit: (europäischen) Kontext  Ausschl. englische Kommunikation mit Fachexperten aus ganz Europa  Ausarbeiten und Befüllen von Bewerbungsvorlagen für das Programm/ Projekt  Eigenständiges Erarbeiten von Informationen und Erstellen der für die Projektziele notwendigen Deliverables technisch-inhaltlicher sowie administrativer Natur  Inhaltliche und organisatorische Planung und Durchführung von Besprechungen zur Erarbeitung von Projektergebnissen  Ausarbeiten eines General Approach für die Durchführung des Projektes bei Auftragserteilung:  Erstellung von Präsentationen über Projektfortschritt und abgeschlossene Arbeitspakete im Rahmen der Ausschreibung  Inhaltliche und organisatorische Durchführung von Review-Aktivitäten und Qualitätssicherungs-maßnahmen der Projektdokumente und -ergebnisse  Inhaltliche Erarbeitung relevanter Themen wie z. B. Informationsmodelle, Enterprise Architektur und Services sowie flugsicherungsspezifische Themen -6-
  • 7. Requirements Engineering, Anforderungsanalyse  Business Engineering  Transfer von BPMN, BPEL Modellen in SOAML Eingesetzte MS Projekts, MS Office, MS Excel, Kommunikations Technologie, Technologien: Anforderungsanalyse, Prozessanalyse, Prozessdefinition, Konzeption, Projektkoordination, UML, BPMN, BPEL, Datenmodellierung, SOAML, UML, Architekturdesign, EAI, Qualitätssicherung, Informationsmodelle, Enterprise Architektur und Services, flugsicherungs-spezifische Themen, Reviews, MEGA, Aris, Enterprise Architect 01/08 - 06/09 Mercedes Benz Nutzfahrzeuge Automobil, Automotive Projektname: Projektmanager für Methoden und Fachkonzepte, Berater für Anforderungsanalyse, Anforderungsdefinition und Anforderungsumsetzung sowie Projektmanagement in einem Teilprojekt in einem internationalen Projekt zur Vereinheitlichung der Produktdokumentation inklusive Systemneueinführung in der DaimlerChrysler Truck Group Projektbeschrei- Projektmanagement bung/ Tätigkeit: • Anforderungsanalyse, Entwicklung und nachhaltige Implementierung von Projektmanagement-Methoden sowie Übergabe zur eigenen Anwendung an die Projektmitarbeiter in Form von Coaching/Schulung • Koordination, Planung und Verfolgung von Projektaktivitäten • Vorbereitung, Moderation und Nachbereitung von Projektveranstaltungen sowie das proaktive Tracken und Nachverfolgen von Projektaktivitäten • Erstellen von Entscheidungsvorlagen inkl. Visualisierung für die Projektleitung und für das höhere Management • Unterstützung, Schulung und aktive Betreuung der Mitarbeiter bei der Anwendung der selbst entwickelten Projektmanagementmethoden • Unterstützung/Coaching beim Antrag, bei der Statusverfolgung, bei der Installation und bei der Anwendung einer neuen Anwendung im Dokumentations-/DMU-Umfeld sowie Organisation und Durchführung von Schulungen • Coaching eines Kostenoptimierungs/ -einsparprogramms Fachliche Mitarbeit -7-
  • 8. Koordination und Mitarbeit beim Erstellen von Business-/IT- Fachkonzepten auf dem Gebiet der Produktdokumentation • Integration/Unterstützung der Zusammenarbeit von Arbeitspaket Projekteitern und Experten im Rahmen der Spezifikation Erstellung • Aufbereitung und Visualisierung komplexer Sachverhalte (Architekturen, Technologiewahl, SOA, EAI, UML, …) als Architekturdesign • Anforderungsanalyse/ Requirements-Engineering und Spezifikation für die Umsetzung von Änderungen in der Dokumentation und Baubarkeitsanfrage • Koordination und Schnittstellenfunktion zwischen versch. IT- Abteilungen innerhalb des Daimler Konzerns, IT-Lösungsanbietern (T- Systems), Fachabteilungen (Arbeitsvorbereitung, Einsatzsteuerung, Serien-Dokumentation, Kundensonderwünsche, Baubarkeit, …) Eingesetzte Anforderungsmanagement, MS Projekts, MS Excel, MS Visio, MS Technologien: Powerpoint, MS Office, Smaragd, Dassault CATIA V5, UGS (Siemens) VisMockup, PLM XML, Konverter, VBA, GPO, GPA, GPD, Host, UNIX, Webservices, SOAP (-Attachments), Websphere, EAI, SOA, UML, Architekturdesign, Prozesse, Coaching, Schulung, Konfigurationsmana- gement 05/07 - 12/07 Deutsche Börse Systems AG in Frankfurt Banken, Sparkassen, Finanzdienstleister Projektname: Internationaler Technischer Key Account Manager/ Beratung der weltweit Top 10 Kunden Projektbeschrei- • Technischer Key Account Manager der Top 10 Kunden der bung/ Tätigkeit: Deutschen Börse AG • Koordination, Betreuung und Beratung der Top 10 Kunden in technisch relevanten Fragen und Wünsche • Technische Beratung und Support im Handels- und Bankenumfeld • Koordination, Administration und Support von Änderungen inkl. der Erstellung von sicherheitsrelevanten Dokumentationen • Detailliertes Wissen in Xetra/Eurex sowie Nachrichtentechnik/ Kommunikation-Prozesse • Umgang mit mySAP • Projektarbeit unter hohem Zeitdruck und dem reibungslosem hin- und herwechseln zwischen verschiedenen, hochprioren Projekten • ausschließliches Arbeiten im internationalen, englischsprachigen Arbeitsumfeld • Kommunikation ausschließlich in englischer Sprache und Text • Arbeiten unter Microsoft Windows und SUN Betriebssystemen -8-
  • 9. Anwendung von Wissen im Umfeld TCP/IP Netzwerk Protokoll inkl. Broadcast und Multicast und allgemein Netzwerk Topologien • Kundenbeziehungsmanagement (CRM) • Problem Management • (Multi-) Projektmanagement • Projektkoordination • Anforderungsmanagement/ Requirements-Engineering • Coaching und Betreuung des Endkunden bei der Konfiguration von Änderungn in den Handels-Anwendungen sowie im Ordermanagement / Bestellabwicklung von Leitungs- Anbindungen und Routerkonfigurationen Eingesetzte MS Projects, MS Office, TCP/ IP, FTP, Line-Management, Technologien: Workflow und Prozesse, My SAP, Eurex, CCP, Xetra, Coaching, Anforderungsmanagement über MySAP 01/07 – 04/07 SIRONA Dental Systems GmbH Medical, Medizintechnik, Medizin Projektname: Kostenoptimierung im internationalen Festnetz, VoIP und Mobilkommunikationsumfeld Projektbeschrei- • Analyse von Festnetz- und Mobilkommunikationskosten (UMTS, bung/ Tätigkeit: GPRS, GSM) international • Direktvergleich aller bekannten Anbieter in Deutschland für die internationale Kommunikation wie T-Mobile, ePlus/SYMPAC, Vodafone, O2 für Mobile Kommunikation und Arcor, Telekom, British Telekom (BT) für Festnetztelefonie sowie diverse VoIP/SIP Provider wie SipGate, TopLink, ... • Direktvergleiche der Anbieter durch Kostenvergleiche der verschiedenen Tarife und Darstellung der Vergleichbarkeit • Darstellung eines "Was wäre Wenn" - Szenarios für Mobile Kommunikation und Festnetz anhand vorliegender Rechnungen oder Einzelverbindungsnachweise (EVN) • Migrationspläne für den Anbieterwechsel sowie Betreuung während der Migration • Anforderungsanalyse für die Ziele bei der Kostenoptimierung • Empfehlungen für die Vertragsgestaltung mit den Telefonie Anbietern • Projektmanagement -9-
  • 10. Projektkoordination Eingesetzte MS Projekts, MS Office, MS Excel, VoIP, Analog, ISDN, DSL, Technologien: UMTS, GPRS, GSM, EDGE, HSDPA, Kommunikations Technologie, Anforderungsanalyse 07/04 – 04/07 T-Online International AG Telekommunikatoinsprovider Projektname: Projektmanagement, Rollout-Management und technisches Account Management im Großkundenumfeld, Projektumfeld CMS, Business Intelligence (BI), Suchmschinen, Internationaler Internetzugang, Internet Security Projektbeschrei- • Beratung international agierender Großkunden in den Bereichen bung/ Tätigkeit: Int. Internet-Access, VPN, Security, CMS und Corporate Search • Konzeption und Durchführung von international ausgerichteter Roll-Out Strategien für die T-Online Produkte Corporate Access, Global Corporate Access, secureVPN, Corporate Search und Corporate CMS • Projektmanagement und Projektleitung der oben genannten Projekte • Kundenbetreuung von weltweit agierenden Großunternehmen • Kundenzufriedenheit im Bereich Internetzugang und VPN (unregelmäßig, je nach Bedarf): Anforderungsanalyse Vertrieb, Fragenkatalogerarbeitung, Abstimmung mit Vertrieb, Durchführung und Konsolidierung, Auswertung/ Präsentation, Vorschlag/ Vorlage für Maßnahmen • Technische Verantwortung für alle Produkte • Kommunikation per Telefon und eMail mit dem englischen Support des Softwareherstellers iPass in UK, USA und Indien - 10 -
  • 11. Vor-Ort-Betreuung international agierender Großkonzerne • Präsentation von Produktneuheiten beim Kunden und auf der Messe CeBit • Coaching und Produktschulung der Verantwortlichen als Multiplikator für die Endanwender in der Anwendung der Software • Anforderungsaufnahme/-management bzw. Requirements- Engineering beim Kunden für die Implementierung von Kundenanforderungen durch den Hersteller • (Multi-) Projektmanagement • Projektkoordination Eingesetzte iPass, NCP Client, NCP gateway, NCP Management Konsole, Technologien: Coremedia CMS, Fast Data Search, Cogisum, MS Projekts, MS Excel, MS Visio, MS Powerpoint, MS Office, Coaching, Schulung, Anforderungsanalyse, Requirements-Engineering 09/99 – 01/04 IT-CHOICE Software AG Software/ EDV/ Beratung/ IT-Dienstleistung Projektname: Bereichsleitung für den Internet-/ eCommerce-/ eBusiness- Bereich mit Personal-Verantwortung bis zu 20 Personen Projektbeschrei- • Projektmanagement und Projektleitung in zeitweise parallel bung/ Tätigkeit: verlaufenden interdisziplinären Projekten verschiedenster Branchen (Projektplanung/-konzeption, Koordination von externen Projektteilnehmern (z.B. Agenturen), Ressourcenplanung von internen und externen Mitarbeitern, Budgetverantwortung, Qualitätsmanagement, Reporting und Controlling) • Kundenpflege und Aufbau einer Vertriebsstrategie zur Neukundengewinnung durch Kaltakquisition sowie konsequente Verfolgung der Neukontakte • Eigenverantwortlicher Aufbau von Kernkompetenzen im CMS/DMS Umfeld sowie in Internettechnologien • Eruierung von strategischen Softwareproduktpartnern und Erstellung von Entscheidungsvorlagen für die Geschäftsleitung • Fachliches und technisches Consulting in den Bereichen Inter-/Intra-/Extranet, Groupware/Workflow, CMS, ECMS, DMS, CRM, eCommerce, eBusiness, B2B, B2C, B2E, Barrierefreiheit • Durchführen von Anforderungsanalysen/ Requirements-Engineering, Erstellen von fachlichen und technischen Konzepten, Koordination für die Umsetzung der Anforderungen sowie Schulung und Coaching der einzuführenden Systeme beim Endkunden Eingesetzte Internet, Intranet, Extranet, ECMS, CMS, DMS, CRM, LAMPS, MS Office, Technologien: MS Powerpoint, MS Visio, MS Projects, MS Excel, MS Access, (IBM) - 11 -
  • 12. Lotus Notes, Streaming-Verfahren, Streaming-Software-Produkte, MP3, Linux, PHP, Apache, Loadbalancing, MHP (Multimedia Homa Platform), Settopbox, Java, C/C++, Multimedia, Download, Content-Anbieter, Content Delivery, Anforderungsanalyse/ Requirements-Engineering, Coaching/Schulung Studiumbegleitend Diverse freiberufliche SW-Entwicklungsprojekte Projektname: Umsetzung von Datenbankanwendungen und Internetauftritten Projektbeschrei- • Universitätsklink Marburg (Schildrüsenkarzinom-DB) bung/ Tätigkeit: • Max-Planck-Institut für Aeronomie in Lindau (verschiedene, projektbezogene Datenbanken) • P&O Trans European Management GmbH in Mannheim (Adressmanagement, Berichterzeugung und automatischer Serienbrief mit Word) • Institut für Sport- und Sportwissenschaft in Heidelberg (Studentenverwaltung und integriertes Kursvergabeverfahren) • Ökoplan Bau GmbH in Donaueschingen (Adressmanagementsystem, Serienbriefe, Workflow) • Speditionsfirma Ehmans GmbH in Worms (Auftragsabwicklung) Ressourcenplanung • Asea Brown Boveri Forschungszentrum in Heidelberg (Java- Applet für die Diagrammdarstellung, HYBRID-CD mit Webtechnologie und Access Anbindung, Homepageerstellung) • Ökoplan Bau GmbH in Donaueschingen • Max-Planck-Institut für Aeronomie in Lindau o Internetauftritt - Informationen in CI integrieren o Implementierung eines Java-Applets - Scansimulation der Erdoberfläche • KBT Industriedienstleistungen, KBT Verlag und Sachverständigen Büro in Erding (Internetauftritte und Barrierefreiheit) - 12 -
  • 13. Eingesetzte Internet, LAMPS, MS Office, MS Powerpoint, MS Visio, MS Technologien: Projects, MS Excel, MS Access, phpMyadmin, PHP, Linux, MySQL, SSL, Papment, eCommerce, eBusiness, B2B, B2C, B2E - 13 -