SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 3
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Presseinformation




E&G: Sachwerte und Fremdwährungen als mögliche Lösung


Kein Werterhalt ohne Risiken

Stuttgart, 10. September 2012           Sicherheitsorientierte
Anleger geraten zunehmend in Konflikt: Zwar ist ein
klassischer Kapitalerhalt nach wie vor möglich, doch ohne
das Eingehen gewisser Risiken ist es um den Werterhalt
des eigenen Vermögens schlecht bestellt. Sachwerte und
Fremdwährungen können hier der rettende Anker sein,
wissen    die   Experten   von    ELLWANGER          &   GEIGER
Privatbankiers.


Eine jährliche Inflationsrate von über zwei Prozent mit
steigender   Tendenz    und   eine   Rendite   für   zehnjährige
Bundesanleihen, die vor Steuern bei aktuell 1,5 Prozent pro
Jahr und nach Steuern noch bei zirka 1,1 Prozent pro Jahr
liegt, sprechen eine deutliche Sprache. In diesem Marktumfeld
ist es kaum möglich, den Werterhalt des eigenen Vermögens
ohne das Eingehen gewisser Risiken zu erreichen. Da sich das
Zinsniveau auch in den nächsten zwei bis drei Jahren nicht
signifikant verändern wird, ist es an der Zeit, dass der Anleger
seine Anlagestrategie intensiv überprüft. „Mit Sachwerten und
Fremdwährungen kann langfristig der Wert des Geldes erhalten




                                                                   .
                                                                   .
werden“, nennt Andreas Rapp, Leiter Private Banking im
Bankhaus ELLWANGER & GEIGER, eine mögliche Lösung
des Problems. „Die verschiedenen Investitionsmöglichkeiten
bergen jedoch sowohl Chancen als auch Risiken, die individuell
analysiert und mit der persönlichen Lebenssituation des
Anlegers abgeglichen werden sollten.“ Deshalb sei auch hier
die Diversifikation von Vermögenswerten die wichtigste Basis
einer nachhaltigen Anlagestrategie.

Diese     Überlegungen    spiegeln     sich      bereits    jetzt   im
Investitionsverhalten wider: Zahlreiche Anleger, die in den
vergangenen     Jahren    ausschließlich       auf    festverzinsliche
Wertpapiere    gesetzt   haben,     betrachten       dividendenstarke
europäische Aktien als Alternative. Eine weitere Möglichkeit
stellen darüber hinaus ausgewählte Fremdwährungen oder
Fremdwährungsanleihen dar. Andreas Rapp kann mehrere
Argumente für Fremdwährungen als Beimischung nennen: „Ein
höheres    Zinsniveau,   geringere    Verschuldungsquoten,          die
Chance der Aufwertung der Währung gegenüber dem Euro
sowie die Euroskepsis der Anleger sprechen für ein solches
Engagement.“ Als interessante Beimischungen gelten die
skandinavischen      Währungen,        ausgewählte          asiatische
Währungen,     der   Kanadische       Dollar    sowie      für   etwas
spekulativer orientierte Anleger der Brasilianische Real.




                                2
Bei den vorliegenden Informationen handelt es sich um allgemeine Informationen, nicht um
eine Anlageberatung oder Empfehlung oder eine Finanzanalyse. Für eine individuelle
Anlageempfehlung oder Beratung stehen Ihnen unsere Berater gerne zur Verfügung.




Kontakt:

Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KG
Andreas Rapp
Leiter Geschäftsbereich Private Banking
Börsenplatz 1
70174 Stuttgart
Telefon +49 711-21 48-365
Telefax +49 711-21 48-250
Andreas.Rapp@privatbank.de
www.privatbank.de




                                           3

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Was ist angesagt? (7)

PIN_Überschussbeteiligung2013.pdf
PIN_Überschussbeteiligung2013.pdfPIN_Überschussbeteiligung2013.pdf
PIN_Überschussbeteiligung2013.pdf
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Aktienmärkte in gedrückter Stimmung
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Aktienmärkte in gedrückter StimmungDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Aktienmärkte in gedrückter Stimmung
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Aktienmärkte in gedrückter Stimmung
 
Kommentar zum Immobilienaktienmarkt: Immobilienaktien in Spanien legen zu
Kommentar zum Immobilienaktienmarkt: Immobilienaktien in Spanien legen zuKommentar zum Immobilienaktienmarkt: Immobilienaktien in Spanien legen zu
Kommentar zum Immobilienaktienmarkt: Immobilienaktien in Spanien legen zu
 
E&G: Streuung der Investition ohne hohe Kostenbelastung
E&G: Streuung der Investition ohne hohe KostenbelastungE&G: Streuung der Investition ohne hohe Kostenbelastung
E&G: Streuung der Investition ohne hohe Kostenbelastung
 
RS Strategie Management
RS Strategie ManagementRS Strategie Management
RS Strategie Management
 
Baufinanzierung: 10 Fehler, die Sie vermeiden sollten!
Baufinanzierung: 10 Fehler, die Sie vermeiden sollten!Baufinanzierung: 10 Fehler, die Sie vermeiden sollten!
Baufinanzierung: 10 Fehler, die Sie vermeiden sollten!
 
Finanzierung fuer Gruender
Finanzierung fuer GruenderFinanzierung fuer Gruender
Finanzierung fuer Gruender
 

Andere mochten auch

Unsere Kunst. Ihr Wert.
Unsere Kunst. Ihr Wert.Unsere Kunst. Ihr Wert.
Unsere Kunst. Ihr Wert.
Frank Koebsch
 
Präsentation Monitoring 31.1.2011
Präsentation Monitoring 31.1.2011Präsentation Monitoring 31.1.2011
Präsentation Monitoring 31.1.2011
Maikel Hahahup
 
Visteonwireframes
VisteonwireframesVisteonwireframes
Visteonwireframes
Suzie Are
 
Definiciones
DefinicionesDefiniciones
Definiciones
Anylara
 

Andere mochten auch (20)

Corr cont
Corr contCorr cont
Corr cont
 
Unsere Kunst. Ihr Wert.
Unsere Kunst. Ihr Wert.Unsere Kunst. Ihr Wert.
Unsere Kunst. Ihr Wert.
 
Antifaschismus in Deutschland
Antifaschismus in DeutschlandAntifaschismus in Deutschland
Antifaschismus in Deutschland
 
Ljhkl
LjhklLjhkl
Ljhkl
 
Elche
ElcheElche
Elche
 
Xxx ecos
Xxx ecosXxx ecos
Xxx ecos
 
Was tun wir in Frankfurt?
Was tun wir in Frankfurt?Was tun wir in Frankfurt?
Was tun wir in Frankfurt?
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGARTDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART
 
Tengo el corazon
Tengo el corazonTengo el corazon
Tengo el corazon
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Aktienmärkte weiter im Fokus der Schuldenkrise
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Aktienmärkte weiter im Fokus der SchuldenkriseDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Aktienmärkte weiter im Fokus der Schuldenkrise
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Aktienmärkte weiter im Fokus der Schuldenkrise
 
INSTITUTIONELLES IMMOBILIENGESCHAFT UND DAS GEWISSE EXTRA MEHR.
INSTITUTIONELLES IMMOBILIENGESCHAFT UND DAS GEWISSE EXTRA MEHR.INSTITUTIONELLES IMMOBILIENGESCHAFT UND DAS GEWISSE EXTRA MEHR.
INSTITUTIONELLES IMMOBILIENGESCHAFT UND DAS GEWISSE EXTRA MEHR.
 
Präsentation Monitoring 31.1.2011
Präsentation Monitoring 31.1.2011Präsentation Monitoring 31.1.2011
Präsentation Monitoring 31.1.2011
 
Visteonwireframes
VisteonwireframesVisteonwireframes
Visteonwireframes
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Rekordjagd
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: RekordjagdDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Rekordjagd
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Rekordjagd
 
Memoria Ram Natalia(2)
Memoria Ram Natalia(2)Memoria Ram Natalia(2)
Memoria Ram Natalia(2)
 
Literatur während des Dritten Reichs
Literatur während des Dritten ReichsLiteratur während des Dritten Reichs
Literatur während des Dritten Reichs
 
Neue digitale Arbeitswelten - Kreativökonomie im Wandel
Neue digitale Arbeitswelten - Kreativökonomie im WandelNeue digitale Arbeitswelten - Kreativökonomie im Wandel
Neue digitale Arbeitswelten - Kreativökonomie im Wandel
 
Definiciones
DefinicionesDefiniciones
Definiciones
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Frauen an die Macht
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Frauen an die MachtDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Frauen an die Macht
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Frauen an die Macht
 
Büromarktbericht Stuttgart 2012 / 2013
Büromarktbericht Stuttgart 2012 / 2013Büromarktbericht Stuttgart 2012 / 2013
Büromarktbericht Stuttgart 2012 / 2013
 

Ähnlich wie Presseinformation: Kein Werterhalt ohne Risiken

Bankbarometer07_Deutschland_Kurzfassung
Bankbarometer07_Deutschland_KurzfassungBankbarometer07_Deutschland_Kurzfassung
Bankbarometer07_Deutschland_Kurzfassung
emotion banking
 

Ähnlich wie Presseinformation: Kein Werterhalt ohne Risiken (20)

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Werterhalt bleibt in Gefahr
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Werterhalt bleibt in GefahrDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Werterhalt bleibt in Gefahr
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Werterhalt bleibt in Gefahr
 
2009 09 payoff magazine
2009 09 payoff magazine2009 09 payoff magazine
2009 09 payoff magazine
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Keine Veränderung an den Aktienmärkten
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Keine Veränderung an den AktienmärktenDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Keine Veränderung an den Aktienmärkten
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Keine Veränderung an den Aktienmärkten
 
Payoff express 2008 04
Payoff express 2008 04Payoff express 2008 04
Payoff express 2008 04
 
E&G: Status des Euro als stärkste Hauptwährung in Gefahr
E&G: Status des Euro als stärkste Hauptwährung in GefahrE&G: Status des Euro als stärkste Hauptwährung in Gefahr
E&G: Status des Euro als stärkste Hauptwährung in Gefahr
 
2008 06 payoff magazine
2008 06 payoff magazine2008 06 payoff magazine
2008 06 payoff magazine
 
Leseprobe Geldanlagemagazin "Die Rendite Spezialisten"
Leseprobe Geldanlagemagazin "Die Rendite Spezialisten"Leseprobe Geldanlagemagazin "Die Rendite Spezialisten"
Leseprobe Geldanlagemagazin "Die Rendite Spezialisten"
 
Immobilienaktien bleiben auch in Krisenzeiten stets handelbar
Immobilienaktien bleiben auch in Krisenzeiten stets handelbarImmobilienaktien bleiben auch in Krisenzeiten stets handelbar
Immobilienaktien bleiben auch in Krisenzeiten stets handelbar
 
2010 12 payoff magazine
2010 12 payoff magazine2010 12 payoff magazine
2010 12 payoff magazine
 
Payoff express 2008 07
Payoff express 2008 07Payoff express 2008 07
Payoff express 2008 07
 
Euro wird Spitzenplatz bei der Wertentwicklung einbüßen: Attraktiv sind derze...
Euro wird Spitzenplatz bei der Wertentwicklung einbüßen: Attraktiv sind derze...Euro wird Spitzenplatz bei der Wertentwicklung einbüßen: Attraktiv sind derze...
Euro wird Spitzenplatz bei der Wertentwicklung einbüßen: Attraktiv sind derze...
 
Geldanlage 2020/2021: Jahresrückblick und Trends
Geldanlage 2020/2021: Jahresrückblick und TrendsGeldanlage 2020/2021: Jahresrückblick und Trends
Geldanlage 2020/2021: Jahresrückblick und Trends
 
RWB Anlegermagazin Ausgabe Mai 2014
RWB Anlegermagazin Ausgabe Mai 2014RWB Anlegermagazin Ausgabe Mai 2014
RWB Anlegermagazin Ausgabe Mai 2014
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Kursziele erreicht
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Kursziele erreichtDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Kursziele erreicht
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Kursziele erreicht
 
meldung.pdf
meldung.pdfmeldung.pdf
meldung.pdf
 
PI Bilanz-Ausblick 11-12 Final DE.pdf
PI Bilanz-Ausblick 11-12 Final DE.pdfPI Bilanz-Ausblick 11-12 Final DE.pdf
PI Bilanz-Ausblick 11-12 Final DE.pdf
 
Anlageverhalten der Deutschen
Anlageverhalten der DeutschenAnlageverhalten der Deutschen
Anlageverhalten der Deutschen
 
Kommentar zum Immobilienaktienmarkt: Immobilienaktien der Krisenländer erhole...
Kommentar zum Immobilienaktienmarkt: Immobilienaktien der Krisenländer erhole...Kommentar zum Immobilienaktienmarkt: Immobilienaktien der Krisenländer erhole...
Kommentar zum Immobilienaktienmarkt: Immobilienaktien der Krisenländer erhole...
 
Bankbarometer07_Deutschland_Kurzfassung
Bankbarometer07_Deutschland_KurzfassungBankbarometer07_Deutschland_Kurzfassung
Bankbarometer07_Deutschland_Kurzfassung
 
Geldanlage und finanzielle Freiheit
Geldanlage und finanzielle FreiheitGeldanlage und finanzielle Freiheit
Geldanlage und finanzielle Freiheit
 

Mehr von Ellwanger & Geiger Privatbankiers

GPP INVESTMENT/BÜROVERMIETUNG GEWERBE-IMMOBILIENMARKT DEUTSCHLAND 2015/Q1-2
GPP INVESTMENT/BÜROVERMIETUNG GEWERBE-IMMOBILIENMARKT DEUTSCHLAND 2015/Q1-2GPP INVESTMENT/BÜROVERMIETUNG GEWERBE-IMMOBILIENMARKT DEUTSCHLAND 2015/Q1-2
GPP INVESTMENT/BÜROVERMIETUNG GEWERBE-IMMOBILIENMARKT DEUTSCHLAND 2015/Q1-2
Ellwanger & Geiger Privatbankiers
 

Mehr von Ellwanger & Geiger Privatbankiers (20)

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Unsichere Zeiten
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Unsichere ZeitenDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Unsichere Zeiten
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Unsichere Zeiten
 
DER MARKTBERICHT MÜNCHEN, 1. - 3. Quartal 2015
DER MARKTBERICHT MÜNCHEN, 1. - 3. Quartal 2015DER MARKTBERICHT MÜNCHEN, 1. - 3. Quartal 2015
DER MARKTBERICHT MÜNCHEN, 1. - 3. Quartal 2015
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Herbst-Tief
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Herbst-TiefDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Herbst-Tief
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Herbst-Tief
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Die Immobilie im Dax
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Die Immobilie im DaxDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Die Immobilie im Dax
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Die Immobilie im Dax
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Zittrige Hände
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Zittrige HändeDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Zittrige Hände
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Zittrige Hände
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: China-Tage
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: China-TageDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: China-Tage
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: China-Tage
 
GPP INVESTMENT/BÜROVERMIETUNG GEWERBE-IMMOBILIENMARKT DEUTSCHLAND 2015/Q1-2
GPP INVESTMENT/BÜROVERMIETUNG GEWERBE-IMMOBILIENMARKT DEUTSCHLAND 2015/Q1-2GPP INVESTMENT/BÜROVERMIETUNG GEWERBE-IMMOBILIENMARKT DEUTSCHLAND 2015/Q1-2
GPP INVESTMENT/BÜROVERMIETUNG GEWERBE-IMMOBILIENMARKT DEUTSCHLAND 2015/Q1-2
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Konjunkturdämpfer
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Konjunkturdämpfer DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Konjunkturdämpfer
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Konjunkturdämpfer
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Unbehagen
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Unbehagen DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Unbehagen
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Unbehagen
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Schrecksekunde
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: SchrecksekundeDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Schrecksekunde
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Schrecksekunde
 
Kapital & Märkte: Ausgabe Juli 2015
Kapital & Märkte: Ausgabe Juli 2015Kapital & Märkte: Ausgabe Juli 2015
Kapital & Märkte: Ausgabe Juli 2015
 
Kapital & Märkte, Ausgabe Juni 2015
Kapital & Märkte, Ausgabe Juni 2015Kapital & Märkte, Ausgabe Juni 2015
Kapital & Märkte, Ausgabe Juni 2015
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Erleichterungsrally
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: ErleichterungsrallyDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Erleichterungsrally
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Erleichterungsrally
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Normalisierung statt Crash
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Normalisierung statt CrashDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Normalisierung statt Crash
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Normalisierung statt Crash
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Verschnaufpause
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: VerschnaufpauseDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Verschnaufpause
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Verschnaufpause
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Alle sieben Jahre
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Alle sieben JahreDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Alle sieben Jahre
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Alle sieben Jahre
 
Investmentmarktbericht Stuttgart 2014/2015
Investmentmarktbericht Stuttgart 2014/2015Investmentmarktbericht Stuttgart 2014/2015
Investmentmarktbericht Stuttgart 2014/2015
 
Investmentmarktbericht 2014 GPP
Investmentmarktbericht 2014 GPPInvestmentmarktbericht 2014 GPP
Investmentmarktbericht 2014 GPP
 
Kapital & Märkte, Ausgabe Februar 2015
Kapital & Märkte, Ausgabe Februar 2015Kapital & Märkte, Ausgabe Februar 2015
Kapital & Märkte, Ausgabe Februar 2015
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Abwertungshausse in Europa
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Abwertungshausse in EuropaDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Abwertungshausse in Europa
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Abwertungshausse in Europa
 

Presseinformation: Kein Werterhalt ohne Risiken

  • 1. Presseinformation E&G: Sachwerte und Fremdwährungen als mögliche Lösung Kein Werterhalt ohne Risiken Stuttgart, 10. September 2012 Sicherheitsorientierte Anleger geraten zunehmend in Konflikt: Zwar ist ein klassischer Kapitalerhalt nach wie vor möglich, doch ohne das Eingehen gewisser Risiken ist es um den Werterhalt des eigenen Vermögens schlecht bestellt. Sachwerte und Fremdwährungen können hier der rettende Anker sein, wissen die Experten von ELLWANGER & GEIGER Privatbankiers. Eine jährliche Inflationsrate von über zwei Prozent mit steigender Tendenz und eine Rendite für zehnjährige Bundesanleihen, die vor Steuern bei aktuell 1,5 Prozent pro Jahr und nach Steuern noch bei zirka 1,1 Prozent pro Jahr liegt, sprechen eine deutliche Sprache. In diesem Marktumfeld ist es kaum möglich, den Werterhalt des eigenen Vermögens ohne das Eingehen gewisser Risiken zu erreichen. Da sich das Zinsniveau auch in den nächsten zwei bis drei Jahren nicht signifikant verändern wird, ist es an der Zeit, dass der Anleger seine Anlagestrategie intensiv überprüft. „Mit Sachwerten und Fremdwährungen kann langfristig der Wert des Geldes erhalten . .
  • 2. werden“, nennt Andreas Rapp, Leiter Private Banking im Bankhaus ELLWANGER & GEIGER, eine mögliche Lösung des Problems. „Die verschiedenen Investitionsmöglichkeiten bergen jedoch sowohl Chancen als auch Risiken, die individuell analysiert und mit der persönlichen Lebenssituation des Anlegers abgeglichen werden sollten.“ Deshalb sei auch hier die Diversifikation von Vermögenswerten die wichtigste Basis einer nachhaltigen Anlagestrategie. Diese Überlegungen spiegeln sich bereits jetzt im Investitionsverhalten wider: Zahlreiche Anleger, die in den vergangenen Jahren ausschließlich auf festverzinsliche Wertpapiere gesetzt haben, betrachten dividendenstarke europäische Aktien als Alternative. Eine weitere Möglichkeit stellen darüber hinaus ausgewählte Fremdwährungen oder Fremdwährungsanleihen dar. Andreas Rapp kann mehrere Argumente für Fremdwährungen als Beimischung nennen: „Ein höheres Zinsniveau, geringere Verschuldungsquoten, die Chance der Aufwertung der Währung gegenüber dem Euro sowie die Euroskepsis der Anleger sprechen für ein solches Engagement.“ Als interessante Beimischungen gelten die skandinavischen Währungen, ausgewählte asiatische Währungen, der Kanadische Dollar sowie für etwas spekulativer orientierte Anleger der Brasilianische Real. 2
  • 3. Bei den vorliegenden Informationen handelt es sich um allgemeine Informationen, nicht um eine Anlageberatung oder Empfehlung oder eine Finanzanalyse. Für eine individuelle Anlageempfehlung oder Beratung stehen Ihnen unsere Berater gerne zur Verfügung. Kontakt: Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KG Andreas Rapp Leiter Geschäftsbereich Private Banking Börsenplatz 1 70174 Stuttgart Telefon +49 711-21 48-365 Telefax +49 711-21 48-250 Andreas.Rapp@privatbank.de www.privatbank.de 3