SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 45
Downloaden Sie, um offline zu lesen
„Recruiting Trends 2012“
      Entwicklungen und Herausforderungen
           in der Personalbeschaffung
             Schweizer Unternehmen

      Repräsentative Studie mit den
     Top-500 Schweizer Unternehmen


      Zürich, Personal Swiss, 17.April
Michel Ganouchi
Country Manager
Monster Worldwide Switzerland
Agenda
 Hintergrund zur Studienreihe „Recruiting Trends“
 Zusammensetzung der Umfrageteilnehmer
 Externe Trends & interne Herausforderungen
 Geschäftserwartung, Personalbedarf & Fachkräftemangel
 Stellenausschreibung & generierte Einstellungen
 Effektivität & Effizienz von Rekrutierungskanälen
 Bewerbungseingang
 Social Media & Recruiting
 Mitarbeiternetzwerke & Recruiting
 Internationale Rekrutierung
 Mobile Recruiting
 Altersmanagement
 Rekrutierungsbudget

                                          2
Hintergrund
 Studienreihe „Recruiting Trends“
  > initiiert von
     • Monster Worldwide
     • Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der
      Universitäten Bamberg und Frankfurt am Main
  > jährliche Durchführung
     • Deutschland (seit 2002)
     • Schweiz (seit 2007)
     • Österreich (seit 2007)
 aktuelle Studie „Recruiting Trends 2012 Schweiz“
  > Befragung der Top-500-Unternehmen aus der Schweiz
    (Ergebnisse sind repräsentativ nach den Kriterien
    Branchenzugehörigkeit, Mitarbeiterzahl und Umsatz)
  > Fallstudie bei der Baloise Group


                                                    3
Zusammensetzung der Studienteilnehmer –
Mitarbeiterzahl




Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz   4
Recruiting Trends Schweiz in der Presse




                             5
Externe Trends                          Interne Herausforderungen
                                                1. Mitarbeiterbindung
1. Fachkräftemangel („War for Talent“)
                                                2. Employer Branding
2. demografischer Wandel
                                                3. internes Arbeitgeber-Image
3. Wirtschafts- und Eurokrise
                                                4a. Candidate Relationship Management
4. neue Formen der Arbeit
                                                4b. Sichtbarkeit des Personalmarketings
5a. „Generation Y“                              6. „Know your Talent“

5b. gesetzliche Rahmenbedingungen               7. Mitarbeiternetzwerke und -empfehlungen

7. Mitarbeiterfluktuation                       8. Strategie-Implementierung

8. Kultur- und Wertewandel                      9. Alignment

                                                10. moderner Recruiter
9. Social Media
                                                11. Nutzen des Personalmarketings
10. Globalisierung
                                                12. Rekrutierungs-Controlling
11. Bologna-Prozess (Bachelor/Master)
                                                13. Hochschulmarketing
12. geringe Bewerbermobilität
                                                14. Online-Communities
13. Always Online (iPhone, Blackberry etc.)     15. Mobile Recruiting



Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz                         6
Schweizer Top-500-Unternehmen noch
immer optimistisch
                                                                   erwartete
                                                                   Geschäfts-
                                                                   entwicklung




        Der Optimismus sinkt zwar im Jahresvergleich, ist
        jedoch vor dem Hintergrund der Wirtschafts- und
        Eurokrise noch immer vergleichsweise hoch

Quellen: Recruiting Trends 2009, 2010, 2011 und 2012 Schweiz   7
Optimismus auch beim erwarteten
Nettozuwachs der Mitarbeiterzahl
                                               Wir werden zum Ende des Jahres
                                               mehr Mitarbeiter beschäftigen als zu
                                               Jahresbeginn.




 Ein ähnlich grosser Anteil der Firmen wie im vergangenen
 Jahr plant 2012 steigende Mitarbeiterzahlen

Quellen: Recruiting Trends 2007, 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012 Schweiz   8
Alle Unternehmen erwarten Vakanzen in 2012




                                             für 2012
                                             erwartete
                                             Vakanzen




 Kein einziges Unternehmen wird nach eigenen Angaben im
 Jahr 2012 gar keine freie Stelle ausschreiben

Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz   9
Fachkräftemangel weiter auf hohem Niveau




        Die Unternehmen erwarten weiterhin grosse
        Schwierigkeiten bei der Besetzung ihrer freien Stellen.

Quellen: Recruiting Trends 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012 Schweiz   10
Am wenigsten Kandidaten in den Bereichen
IT und F&E




                                              In welchen
                                              Fachrichtungen
                                              gibt es genug
                                              Kandidaten?




Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz   11
Wo veröffentlichen Schweizer
Grossunternehmen ihre Vakanzen?




        Unternehmens-Webseiten und Internet-Stellenbörsen
        dominieren bei der Stellenausschreibung
Quellen: Recruiting Trends 2011 und 2012 Schweiz   12
Über welche Kanäle werden Einstellungen
tatsächlich generiert?




        Die meisten Einstellungen erfolgen über die Unternehmens-
        Webseiten und Internet-Stellenbörsen
        Unternehmens-Webseite und Internet-Stellenbörse
        komplementär: 63,1 Prozent
Quellen: Recruiting Trends 2011 und 2012 Schweiz   13
Effektivität von Rekrutierungskanälen –
Zufriedenheit mit Kandidaten




                                           Wie zufrieden sind
                                           Unternehmen mit Kandidaten,
                                           die über die verschiedenen
                                           Kanäle eingestellt wurden?



        Die grösste Zufriedenheit herrscht mit Kandidaten, die
        über die eigene Webseite ins Unternehmen kamen.
Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz         14
Effizienz von Rekrutierungskanälen –
Kosten-/Nutzen-Verhältnis




 Unternehmens-Webseite mit dem besten Kosten-/Nutzen-Verhältnis
 Internet-Stellenbörse effizientester unternehmensexterner Kanal
 Eher schlechtes Kosten-/Nutzen-Verhältnis: Headhunter, Recruiting
 Agencies, Printmedien

Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz           15
Welches Bewerbungsverfahren bevorzugen
Schweizer Grossunternehmen?




Präferenz für die Formularbewerbung steigt enorm
Die meisten Firmen bevorzugen (noch) die E-Mail-Bewerbung

Quellen: Recruiting Trends 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012 Schweiz   16
Präferiertes Bewerbungsverfahren –
Ländervergleich




Quellen: Recruiting Trends 2012 Schweiz und Deutschland   17
Tatsächliche Bewerbungseingänge –
papierbasiert vs. elektronisch




        2011: Mehr als sieben von zehn eingehenden
        Bewerbungen sind elektronischer Form.

Quellen: Recruiting Trends 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012 Schweiz   18
Tatsächliche Bewerbungseingänge –
alle Kanäle im Vergleich




   Formularbewerbung schafft endgültig den Durchbruch
   Anteil an E-Mail-Bewerbungen im Bewerbungseingang
   sinkt deutlich
Quellen: Recruiting Trends 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012 Schweiz   19
Tatsächliche Bewerbungseingänge –
Ländervergleich




Quellen: Recruiting Trends 2012 Schweiz und Deutschland   20
Insgesamt positive Grundeinstellung
gegenüber Social Media




Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz   21
Social Media – Einsatzmöglichkeiten
                                       Schalten von Stellenanzeigen
   Image-Werbung
                                              in Social Media




aktive Suche nach Informationen über   aktive Suche nach Kandidaten
   bereits identifizierte Kandidaten


                                             22
Social Media & Recruiting –
Veröffentlichung von Stellenanzeigen




        Nutzung steigt, ist aber (noch) verhalten
        5,5 Prozent der Unternehmen schalten in Xing häufig
        Stellenanzeigen
Quellen: Recruiting Trends 2011 und 2012 Schweiz   23
Ländervergleich – Social Media
Veröffentlichung von Stellenanzeigen




Quellen: Recruiting Trends 2012 Schweiz und Deutschland   24
Social Media & Recruiting –
Image-Werbung




 Nutzung steigt (Ausnahme: Facebook)
 Schon 11,4 Prozent der Firmen nutzen Xing häufig, um für
 das eigene Arbeitgeber-Image zu werben
Quellen: Recruiting Trends 2011 und 2012 Schweiz   25
Ländervergleich – Social Media
Image-Werbung




Quellen: Recruiting Trends 2012 Schweiz und Deutschland   26
Social Media & Recruiting –
aktive Suche nach Kandidaten




        Die Nutzung aller Kanäle steigt
        8,2 Prozent der Unternehmen suchen häufig in Xing
        aktiv nach geeigneten Kandidaten

Quellen: Recruiting Trends 2011 und 2012 Schweiz   27
Ländervergleich – Social Media
aktive Suche nach Kandidaten




Quellen: Recruiting Trends 2012 Schweiz und Deutschland   28
Social Media & Recruiting –
Suche nach Informationen über Kandidaten




        Bereits ein Achtel der Unternehmen sucht häufig in
        Xing nach zusätzlichen Informationen über bereits
        identifizierte Kandidaten
Quellen: Recruiting Trends 2011 und 2012 Schweiz   29
Ländervergleich – Social Media
Suche nach Informationen über Kandidaten




Quellen: Recruiting Trends 2012 Schweiz und Deutschland   30
Grosse Bedeutung der Mitarbeiter-
netzwerke in der Schweiz




   Die Netzwerke der Mitarbeiter sind in der Schweiz weitaus
   wichtiger für die Rekrutierung als in Deutschland
Quellen: Recruiting Trends 2012 Schweiz und Deutschland   31
Die Bedeutung internationaler Rekrutierung


                                                                          Internationale
                                                                          Rekrutierung
                                                                          hat für uns
                                                                          einen hohen
                                                                          Stellenwert.




       Die Rekrutierung aus dem Ausland wird immer wichtiger.


Quellen: Recruiting Trends 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012 Schweiz   32
Zielländer internationaler Rekrutierung


                                      Hier rekrutieren wir häufig.




        Grenzüberschreitend rekrutieren Schweizer
        Grossunternehmen mit Abstand am häufigsten
        aus Deutschland

Quellen: Recruiting Trends 2011 und 2012 Schweiz                33
Mobile Recruiting I

                                         Bieten Sie für bestimmte
                                         mobile Endgeräte
                                         (z. B. iPhone, iPad,
                                         Smartphones etc.)
                                         Applikationen (Apps) für
                                         die Suche nach freien
                                         Stellen in Ihrem
                                         Unternehmen an?




   Noch fast kein Unternehmen bietet derartige Apps an,
   einige planen dies jedoch für die Zukunft

Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz     34
Mobile Recruiting II




   Die Unternehmen haben die Potenziale von Mobile
   Recruiting erkannt, entsprechende Massnahmen werden
   jedoch erst sehr selten ergriffen
Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz   35
Altersmanagement




   Rund drei Viertel der Unternehmen sehen die Rekrutierung
   älterer Personen (50+) als mögliche Antwort auf den
   Fachkräftemangel
Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz    36
Verteilung des Rekrutierungsbudgets




 Vergleichsweise geringe 30 Prozent des Rekrutierungsbudgets
 werden für Internet-Stellenbörsen ausgegeben, obwohl …

Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz       37
Verteilung des Rekrutierungsbudgets




     … über Internet-Stellenbörsen deutlich mehr Einstellungen
     generiert werden als über Recruiting Agencies, Printmedien
     und Headhunter


Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz           38
Verteilung des Rekrutierungsbudgets




     … Internet-Stellenbörsen nach Ansicht der Unternehmen ein
     deutlich besseres Kosten-/Nutzen-Verhältnis aufweisen als
     Headhunter, Recruiting Agencies und Printmedien


Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz          39
Herausforderungen im
     Recruiting
Externe Kanäle
                             • Online Jobbörsen    • Personalvermittler • Karriere Netz-
                             • Lebenslaufdatenbank • Headhunter           werke (Xing/
                             • Online Reichweite   • Print Anzeigen       LinkedIn)

          Interne Kanäle
          • Intranet            • Twitter/HR
          • Karriereseite       • Mitarbeiter Empfehlungen
          • Facebook Fanpage/HR


einfach
                                         Freie                                             schwierig
                                         Stelle

                              Interne Herausforderungen
                                    • Mitarbeiterbindung
                                    • Talent Management
                                    • Employer Branding
                                    • Kandidaten CRM


                                          • Fachkräftemangel
                              Externe     • Demografischer Wandel
                              Trends      • Generation Y
                                          • Wirtschaftskrise




                                                                          41
Monster Schweiz
  Präsent in der Schweiz seit 1998

  Vertretungen in Zürich und Neuchâtel

  Zwei Marken für einen Preis:
  Ihr Vorteil mit monster.ch und jobpilot.ch

  Vollständiges e-Recruiting Portfolio
  > Anzeigenschaltung (Schweiz/international)
  > Zugriff auf grosse CV Datenbank
    (national/international)
  > Employer Branding/Social Media
  > Monster Consultancy Services (ganzheitliche Beratung und
    Projektführung im Online Recruiting)
  > Talent Management Suite (TMS)
Die Monster Consultancy Services bieten:
                                  Webbasierte Kandidatensuche –
                                    national und international

            Social Media Recruiting                               Profitexten zielgruppenspezifischer
                                                                    Stellenanzeigen

        Konzept & Text für
        Karriereseiten                                                  Suchmaschinenoptimierte
                                                                          Verschlagwortung &
                                                                          Kategorisierung
        Datenbanksuche

                                                                             Premiumschalten von
 Zielgruppenspezifisches                                                     Online-Stellenanzeigen
       Personalmarketing                  consultancy
                                            services
                                                                            Bewerbermanagement
 Kombinierte Massnahmen
     zur Steigerung der                                                  Vorsortierung & Vorauswahl
     Reichweite                                                         von Bewerbungen

           Regelmässiges Reporting
                                                                  Telefoninterviews

                                      Face-to-Face Interviews
Besuchen Sie uns!

       Halle 5, Stand D.01
            Michel Ganouchi
       Country Manager Switzerland
       michel.ganouchi@monster.ch

     Monster Worldwide Switzerland AG
        Bändliweg 20 | 8048 Zürich
          Tel.: + 41.43.499.4408
         Mobile: + 41.79.608.6357
     www.monster.ch, www.jobpilot.ch
Fragen?

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Was ist angesagt? (6)

Talent attract19
Talent attract19Talent attract19
Talent attract19
 
Präsentation von Gero Hesse auf dem XING-Event am 25.11.2010
Präsentation von Gero Hesse auf dem XING-Event am 25.11.2010Präsentation von Gero Hesse auf dem XING-Event am 25.11.2010
Präsentation von Gero Hesse auf dem XING-Event am 25.11.2010
 
Strategisches HRM - Vortrag bei der DSW
Strategisches HRM - Vortrag bei der DSWStrategisches HRM - Vortrag bei der DSW
Strategisches HRM - Vortrag bei der DSW
 
Checkliste Employer Branding Projekt / Employer Branding Prozess
Checkliste Employer Branding Projekt / Employer Branding ProzessCheckliste Employer Branding Projekt / Employer Branding Prozess
Checkliste Employer Branding Projekt / Employer Branding Prozess
 
Employer Brandung: Gemeinsam statt einsam.
Employer Brandung: Gemeinsam statt einsam.Employer Brandung: Gemeinsam statt einsam.
Employer Brandung: Gemeinsam statt einsam.
 
„Markenbekanntheit durch Emloyer Branding“
„Markenbekanntheit durch Emloyer Branding“„Markenbekanntheit durch Emloyer Branding“
„Markenbekanntheit durch Emloyer Branding“
 

Andere mochten auch

Tiflotecnología.
Tiflotecnología.Tiflotecnología.
Tiflotecnología.
Valeriaanaa
 
There's No Place Like Home
There's No Place Like HomeThere's No Place Like Home
There's No Place Like Home
caitlenkari14
 
Tellez alcantar y perez vazquez 6ºf
Tellez alcantar y perez vazquez 6ºfTellez alcantar y perez vazquez 6ºf
Tellez alcantar y perez vazquez 6ºf
Alepe1
 
C. b gbi
C. b gbiC. b gbi
C. b gbi
Ermides
 
Modernismo y generación del 98
Modernismo y generación del 98Modernismo y generación del 98
Modernismo y generación del 98
Ce Barrio
 
Presentación jonathan pineda
Presentación jonathan pinedaPresentación jonathan pineda
Presentación jonathan pineda
jonatjpn20
 

Andere mochten auch (20)

Expropiación Judicial
Expropiación JudicialExpropiación Judicial
Expropiación Judicial
 
Google
GoogleGoogle
Google
 
Hardware
HardwareHardware
Hardware
 
Hardware
HardwareHardware
Hardware
 
Tiflotecnología.
Tiflotecnología.Tiflotecnología.
Tiflotecnología.
 
Generaciones de la computadora
Generaciones de la  computadoraGeneraciones de la  computadora
Generaciones de la computadora
 
Examen final
Examen finalExamen final
Examen final
 
There's No Place Like Home
There's No Place Like HomeThere's No Place Like Home
There's No Place Like Home
 
4 3 präse my-keyword-longtail bonus kopie.key
4 3 präse my-keyword-longtail bonus kopie.key4 3 präse my-keyword-longtail bonus kopie.key
4 3 präse my-keyword-longtail bonus kopie.key
 
Tellez alcantar y perez vazquez 6ºf
Tellez alcantar y perez vazquez 6ºfTellez alcantar y perez vazquez 6ºf
Tellez alcantar y perez vazquez 6ºf
 
C. b gbi
C. b gbiC. b gbi
C. b gbi
 
Redes
RedesRedes
Redes
 
Modernismo y generación del 98
Modernismo y generación del 98Modernismo y generación del 98
Modernismo y generación del 98
 
Art08
Art08Art08
Art08
 
Pop art
Pop artPop art
Pop art
 
Instrumento.
Instrumento.Instrumento.
Instrumento.
 
Hybr1s über "Was ist Wissenschaft?"
Hybr1s über "Was ist Wissenschaft?"Hybr1s über "Was ist Wissenschaft?"
Hybr1s über "Was ist Wissenschaft?"
 
Presentación jonathan pineda
Presentación jonathan pinedaPresentación jonathan pineda
Presentación jonathan pineda
 
Los juegos infantiles
Los juegos infantilesLos juegos infantiles
Los juegos infantiles
 
Basel III und KMU-Finanzierungen
Basel III und KMU-FinanzierungenBasel III und KMU-Finanzierungen
Basel III und KMU-Finanzierungen
 

Ähnlich wie Personal swiss 2012_recrutingtrends_final

German recruiting trends 2013
German recruiting trends 2013  German recruiting trends 2013
German recruiting trends 2013
Sebastian Rudolph
 
Konzept 3030 claudia
Konzept 3030 claudiaKonzept 3030 claudia
Konzept 3030 claudia
Anna Groos
 

Ähnlich wie Personal swiss 2012_recrutingtrends_final (20)

Social Media Recruiting Report 2013
Social Media Recruiting Report 2013 Social Media Recruiting Report 2013
Social Media Recruiting Report 2013
 
Germany Global Recruiting Trends 2013 | German
Germany Global Recruiting Trends 2013 | GermanGermany Global Recruiting Trends 2013 | German
Germany Global Recruiting Trends 2013 | German
 
German recruiting trends 2013
German recruiting trends 2013  German recruiting trends 2013
German recruiting trends 2013
 
Networking Event: Employer Branding für junge Unternehmen
Networking Event: Employer Branding für junge UnternehmenNetworking Event: Employer Branding für junge Unternehmen
Networking Event: Employer Branding für junge Unternehmen
 
DrKPI-SEO-Strategie
DrKPI-SEO-StrategieDrKPI-SEO-Strategie
DrKPI-SEO-Strategie
 
Queb | Bundesverband für Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting ...
Queb | Bundesverband für Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting ...Queb | Bundesverband für Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting ...
Queb | Bundesverband für Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting ...
 
Sprich mich nicht an! Nutzung von Social Recruting
Sprich mich nicht an! Nutzung von Social RecrutingSprich mich nicht an! Nutzung von Social Recruting
Sprich mich nicht an! Nutzung von Social Recruting
 
Linkedin und Xing: Warum überhaupt? HR Trends!
Linkedin und Xing: Warum überhaupt? HR Trends!Linkedin und Xing: Warum überhaupt? HR Trends!
Linkedin und Xing: Warum überhaupt? HR Trends!
 
HR Innovation Day 2014 arbeitgeberranking-expertdata_kaltenborn
HR Innovation Day 2014 arbeitgeberranking-expertdata_kaltenbornHR Innovation Day 2014 arbeitgeberranking-expertdata_kaltenborn
HR Innovation Day 2014 arbeitgeberranking-expertdata_kaltenborn
 
Personalgewinnung mit Social Media
Personalgewinnung mit Social MediaPersonalgewinnung mit Social Media
Personalgewinnung mit Social Media
 
ICR Social Media Recruiting Report 2011
ICR Social Media Recruiting Report 2011  ICR Social Media Recruiting Report 2011
ICR Social Media Recruiting Report 2011
 
Social Media Recruiting - Hype oder Hilfe? Key note von Wolfgang Brickwedde
Social Media Recruiting - Hype oder Hilfe?  Key note von Wolfgang BrickweddeSocial Media Recruiting - Hype oder Hilfe?  Key note von Wolfgang Brickwedde
Social Media Recruiting - Hype oder Hilfe? Key note von Wolfgang Brickwedde
 
Vortrag XING auf der Zukunft Personal 2014
Vortrag XING auf der Zukunft Personal 2014Vortrag XING auf der Zukunft Personal 2014
Vortrag XING auf der Zukunft Personal 2014
 
job and career CeBIT MAGAZINE
job and career CeBIT MAGAZINEjob and career CeBIT MAGAZINE
job and career CeBIT MAGAZINE
 
Konzept 3030 claudia
Konzept 3030 claudiaKonzept 3030 claudia
Konzept 3030 claudia
 
Der 30u30-Wettbewerb. Groos-Becker: Reflektiert. Kreativ. Fair.
Der 30u30-Wettbewerb. Groos-Becker: Reflektiert. Kreativ. Fair.Der 30u30-Wettbewerb. Groos-Becker: Reflektiert. Kreativ. Fair.
Der 30u30-Wettbewerb. Groos-Becker: Reflektiert. Kreativ. Fair.
 
Reflektiert. Kreativ. Fair. Eine Employer Branding Kampagne für den #30u30 Na...
Reflektiert. Kreativ. Fair. Eine Employer Branding Kampagne für den #30u30 Na...Reflektiert. Kreativ. Fair. Eine Employer Branding Kampagne für den #30u30 Na...
Reflektiert. Kreativ. Fair. Eine Employer Branding Kampagne für den #30u30 Na...
 
Studie: HR-Leistungen deutscher Weltmarktführer
Studie: HR-Leistungen deutscher WeltmarktführerStudie: HR-Leistungen deutscher Weltmarktführer
Studie: HR-Leistungen deutscher Weltmarktführer
 
JP│KOM News-Service 6/12
JP│KOM News-Service 6/12JP│KOM News-Service 6/12
JP│KOM News-Service 6/12
 
Employer Branding in Personal Mentor
Employer Branding in Personal MentorEmployer Branding in Personal Mentor
Employer Branding in Personal Mentor
 

Personal swiss 2012_recrutingtrends_final

  • 1. „Recruiting Trends 2012“ Entwicklungen und Herausforderungen in der Personalbeschaffung Schweizer Unternehmen Repräsentative Studie mit den Top-500 Schweizer Unternehmen Zürich, Personal Swiss, 17.April Michel Ganouchi Country Manager Monster Worldwide Switzerland
  • 2. Agenda Hintergrund zur Studienreihe „Recruiting Trends“ Zusammensetzung der Umfrageteilnehmer Externe Trends & interne Herausforderungen Geschäftserwartung, Personalbedarf & Fachkräftemangel Stellenausschreibung & generierte Einstellungen Effektivität & Effizienz von Rekrutierungskanälen Bewerbungseingang Social Media & Recruiting Mitarbeiternetzwerke & Recruiting Internationale Rekrutierung Mobile Recruiting Altersmanagement Rekrutierungsbudget 2
  • 3. Hintergrund Studienreihe „Recruiting Trends“ > initiiert von • Monster Worldwide • Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universitäten Bamberg und Frankfurt am Main > jährliche Durchführung • Deutschland (seit 2002) • Schweiz (seit 2007) • Österreich (seit 2007) aktuelle Studie „Recruiting Trends 2012 Schweiz“ > Befragung der Top-500-Unternehmen aus der Schweiz (Ergebnisse sind repräsentativ nach den Kriterien Branchenzugehörigkeit, Mitarbeiterzahl und Umsatz) > Fallstudie bei der Baloise Group 3
  • 4. Zusammensetzung der Studienteilnehmer – Mitarbeiterzahl Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz 4
  • 5. Recruiting Trends Schweiz in der Presse 5
  • 6. Externe Trends Interne Herausforderungen 1. Mitarbeiterbindung 1. Fachkräftemangel („War for Talent“) 2. Employer Branding 2. demografischer Wandel 3. internes Arbeitgeber-Image 3. Wirtschafts- und Eurokrise 4a. Candidate Relationship Management 4. neue Formen der Arbeit 4b. Sichtbarkeit des Personalmarketings 5a. „Generation Y“ 6. „Know your Talent“ 5b. gesetzliche Rahmenbedingungen 7. Mitarbeiternetzwerke und -empfehlungen 7. Mitarbeiterfluktuation 8. Strategie-Implementierung 8. Kultur- und Wertewandel 9. Alignment 10. moderner Recruiter 9. Social Media 11. Nutzen des Personalmarketings 10. Globalisierung 12. Rekrutierungs-Controlling 11. Bologna-Prozess (Bachelor/Master) 13. Hochschulmarketing 12. geringe Bewerbermobilität 14. Online-Communities 13. Always Online (iPhone, Blackberry etc.) 15. Mobile Recruiting Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz 6
  • 7. Schweizer Top-500-Unternehmen noch immer optimistisch erwartete Geschäfts- entwicklung Der Optimismus sinkt zwar im Jahresvergleich, ist jedoch vor dem Hintergrund der Wirtschafts- und Eurokrise noch immer vergleichsweise hoch Quellen: Recruiting Trends 2009, 2010, 2011 und 2012 Schweiz 7
  • 8. Optimismus auch beim erwarteten Nettozuwachs der Mitarbeiterzahl Wir werden zum Ende des Jahres mehr Mitarbeiter beschäftigen als zu Jahresbeginn. Ein ähnlich grosser Anteil der Firmen wie im vergangenen Jahr plant 2012 steigende Mitarbeiterzahlen Quellen: Recruiting Trends 2007, 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012 Schweiz 8
  • 9. Alle Unternehmen erwarten Vakanzen in 2012 für 2012 erwartete Vakanzen Kein einziges Unternehmen wird nach eigenen Angaben im Jahr 2012 gar keine freie Stelle ausschreiben Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz 9
  • 10. Fachkräftemangel weiter auf hohem Niveau Die Unternehmen erwarten weiterhin grosse Schwierigkeiten bei der Besetzung ihrer freien Stellen. Quellen: Recruiting Trends 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012 Schweiz 10
  • 11. Am wenigsten Kandidaten in den Bereichen IT und F&E In welchen Fachrichtungen gibt es genug Kandidaten? Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz 11
  • 12. Wo veröffentlichen Schweizer Grossunternehmen ihre Vakanzen? Unternehmens-Webseiten und Internet-Stellenbörsen dominieren bei der Stellenausschreibung Quellen: Recruiting Trends 2011 und 2012 Schweiz 12
  • 13. Über welche Kanäle werden Einstellungen tatsächlich generiert? Die meisten Einstellungen erfolgen über die Unternehmens- Webseiten und Internet-Stellenbörsen Unternehmens-Webseite und Internet-Stellenbörse komplementär: 63,1 Prozent Quellen: Recruiting Trends 2011 und 2012 Schweiz 13
  • 14. Effektivität von Rekrutierungskanälen – Zufriedenheit mit Kandidaten Wie zufrieden sind Unternehmen mit Kandidaten, die über die verschiedenen Kanäle eingestellt wurden? Die grösste Zufriedenheit herrscht mit Kandidaten, die über die eigene Webseite ins Unternehmen kamen. Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz 14
  • 15. Effizienz von Rekrutierungskanälen – Kosten-/Nutzen-Verhältnis Unternehmens-Webseite mit dem besten Kosten-/Nutzen-Verhältnis Internet-Stellenbörse effizientester unternehmensexterner Kanal Eher schlechtes Kosten-/Nutzen-Verhältnis: Headhunter, Recruiting Agencies, Printmedien Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz 15
  • 16. Welches Bewerbungsverfahren bevorzugen Schweizer Grossunternehmen? Präferenz für die Formularbewerbung steigt enorm Die meisten Firmen bevorzugen (noch) die E-Mail-Bewerbung Quellen: Recruiting Trends 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012 Schweiz 16
  • 17. Präferiertes Bewerbungsverfahren – Ländervergleich Quellen: Recruiting Trends 2012 Schweiz und Deutschland 17
  • 18. Tatsächliche Bewerbungseingänge – papierbasiert vs. elektronisch 2011: Mehr als sieben von zehn eingehenden Bewerbungen sind elektronischer Form. Quellen: Recruiting Trends 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012 Schweiz 18
  • 19. Tatsächliche Bewerbungseingänge – alle Kanäle im Vergleich Formularbewerbung schafft endgültig den Durchbruch Anteil an E-Mail-Bewerbungen im Bewerbungseingang sinkt deutlich Quellen: Recruiting Trends 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012 Schweiz 19
  • 20. Tatsächliche Bewerbungseingänge – Ländervergleich Quellen: Recruiting Trends 2012 Schweiz und Deutschland 20
  • 21. Insgesamt positive Grundeinstellung gegenüber Social Media Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz 21
  • 22. Social Media – Einsatzmöglichkeiten Schalten von Stellenanzeigen Image-Werbung in Social Media aktive Suche nach Informationen über aktive Suche nach Kandidaten bereits identifizierte Kandidaten 22
  • 23. Social Media & Recruiting – Veröffentlichung von Stellenanzeigen Nutzung steigt, ist aber (noch) verhalten 5,5 Prozent der Unternehmen schalten in Xing häufig Stellenanzeigen Quellen: Recruiting Trends 2011 und 2012 Schweiz 23
  • 24. Ländervergleich – Social Media Veröffentlichung von Stellenanzeigen Quellen: Recruiting Trends 2012 Schweiz und Deutschland 24
  • 25. Social Media & Recruiting – Image-Werbung Nutzung steigt (Ausnahme: Facebook) Schon 11,4 Prozent der Firmen nutzen Xing häufig, um für das eigene Arbeitgeber-Image zu werben Quellen: Recruiting Trends 2011 und 2012 Schweiz 25
  • 26. Ländervergleich – Social Media Image-Werbung Quellen: Recruiting Trends 2012 Schweiz und Deutschland 26
  • 27. Social Media & Recruiting – aktive Suche nach Kandidaten Die Nutzung aller Kanäle steigt 8,2 Prozent der Unternehmen suchen häufig in Xing aktiv nach geeigneten Kandidaten Quellen: Recruiting Trends 2011 und 2012 Schweiz 27
  • 28. Ländervergleich – Social Media aktive Suche nach Kandidaten Quellen: Recruiting Trends 2012 Schweiz und Deutschland 28
  • 29. Social Media & Recruiting – Suche nach Informationen über Kandidaten Bereits ein Achtel der Unternehmen sucht häufig in Xing nach zusätzlichen Informationen über bereits identifizierte Kandidaten Quellen: Recruiting Trends 2011 und 2012 Schweiz 29
  • 30. Ländervergleich – Social Media Suche nach Informationen über Kandidaten Quellen: Recruiting Trends 2012 Schweiz und Deutschland 30
  • 31. Grosse Bedeutung der Mitarbeiter- netzwerke in der Schweiz Die Netzwerke der Mitarbeiter sind in der Schweiz weitaus wichtiger für die Rekrutierung als in Deutschland Quellen: Recruiting Trends 2012 Schweiz und Deutschland 31
  • 32. Die Bedeutung internationaler Rekrutierung Internationale Rekrutierung hat für uns einen hohen Stellenwert. Die Rekrutierung aus dem Ausland wird immer wichtiger. Quellen: Recruiting Trends 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012 Schweiz 32
  • 33. Zielländer internationaler Rekrutierung Hier rekrutieren wir häufig. Grenzüberschreitend rekrutieren Schweizer Grossunternehmen mit Abstand am häufigsten aus Deutschland Quellen: Recruiting Trends 2011 und 2012 Schweiz 33
  • 34. Mobile Recruiting I Bieten Sie für bestimmte mobile Endgeräte (z. B. iPhone, iPad, Smartphones etc.) Applikationen (Apps) für die Suche nach freien Stellen in Ihrem Unternehmen an? Noch fast kein Unternehmen bietet derartige Apps an, einige planen dies jedoch für die Zukunft Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz 34
  • 35. Mobile Recruiting II Die Unternehmen haben die Potenziale von Mobile Recruiting erkannt, entsprechende Massnahmen werden jedoch erst sehr selten ergriffen Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz 35
  • 36. Altersmanagement Rund drei Viertel der Unternehmen sehen die Rekrutierung älterer Personen (50+) als mögliche Antwort auf den Fachkräftemangel Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz 36
  • 37. Verteilung des Rekrutierungsbudgets Vergleichsweise geringe 30 Prozent des Rekrutierungsbudgets werden für Internet-Stellenbörsen ausgegeben, obwohl … Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz 37
  • 38. Verteilung des Rekrutierungsbudgets … über Internet-Stellenbörsen deutlich mehr Einstellungen generiert werden als über Recruiting Agencies, Printmedien und Headhunter Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz 38
  • 39. Verteilung des Rekrutierungsbudgets … Internet-Stellenbörsen nach Ansicht der Unternehmen ein deutlich besseres Kosten-/Nutzen-Verhältnis aufweisen als Headhunter, Recruiting Agencies und Printmedien Quelle: Recruiting Trends 2012 Schweiz 39
  • 40. Herausforderungen im Recruiting
  • 41. Externe Kanäle • Online Jobbörsen • Personalvermittler • Karriere Netz- • Lebenslaufdatenbank • Headhunter werke (Xing/ • Online Reichweite • Print Anzeigen LinkedIn) Interne Kanäle • Intranet • Twitter/HR • Karriereseite • Mitarbeiter Empfehlungen • Facebook Fanpage/HR einfach Freie schwierig Stelle Interne Herausforderungen • Mitarbeiterbindung • Talent Management • Employer Branding • Kandidaten CRM • Fachkräftemangel Externe • Demografischer Wandel Trends • Generation Y • Wirtschaftskrise 41
  • 42. Monster Schweiz Präsent in der Schweiz seit 1998 Vertretungen in Zürich und Neuchâtel Zwei Marken für einen Preis: Ihr Vorteil mit monster.ch und jobpilot.ch Vollständiges e-Recruiting Portfolio > Anzeigenschaltung (Schweiz/international) > Zugriff auf grosse CV Datenbank (national/international) > Employer Branding/Social Media > Monster Consultancy Services (ganzheitliche Beratung und Projektführung im Online Recruiting) > Talent Management Suite (TMS)
  • 43. Die Monster Consultancy Services bieten: Webbasierte Kandidatensuche – national und international Social Media Recruiting Profitexten zielgruppenspezifischer Stellenanzeigen Konzept & Text für Karriereseiten Suchmaschinenoptimierte Verschlagwortung & Kategorisierung Datenbanksuche Premiumschalten von Zielgruppenspezifisches Online-Stellenanzeigen Personalmarketing consultancy services Bewerbermanagement Kombinierte Massnahmen zur Steigerung der Vorsortierung & Vorauswahl Reichweite von Bewerbungen Regelmässiges Reporting Telefoninterviews Face-to-Face Interviews
  • 44. Besuchen Sie uns! Halle 5, Stand D.01 Michel Ganouchi Country Manager Switzerland michel.ganouchi@monster.ch Monster Worldwide Switzerland AG Bändliweg 20 | 8048 Zürich Tel.: + 41.43.499.4408 Mobile: + 41.79.608.6357 www.monster.ch, www.jobpilot.ch