SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 3
Downloaden Sie, um offline zu lesen
1
WWW.BERLINISCHEGALERIE.DE

BERLINISCHE GALERIE
LANDESMUSEUM FÜR MODERNE ALTE JAKOBSTRASSE 124-128 FON +49 (0) 30 –789 02–600
KUNST, FOTOGRAFIE UND ARCHITEKTUR 10969 BERLIN FAX +49 (0) 30 –789 02–700
STIFTUNG ÖFFENTLICHEN RECHTS POSTFACH 610355 – 10926 BERLIN BG@BERLINISCHEGALERIE.DE
PRESSEMITTEILUNG Kontakt:
Susanne Kumar-Sinner
Leitung
Marketing und Kommunikation
Tel.: 030 789 02-829
kumar-sinner@berlinischegalerie.de
Fiona Finke
Marketing und Kommunikation
Tel.: 030 789 02-833
finke@berlinischegalerie.de
Berlin, 10. Februar 2014
Monatsvorschau März 2014
Ausstellungen und Veranstaltungen in der Berlinischen Galerie
Vom 20.02. bis 02.06.2014 zeigt die Berlinische Galerie die Retrospektive Dorothy Iannone. This
Sweetness Outside of Time. Noch bis zum 24.03.2014 erstrecken sich Franz Ackermanns Hügel und
Zweifel über die gesamte erste Ausstellungshalle. Seine Kombination unterschiedlicher Medien war
nur an diesem Ort so zu sehen: Die Tafelbilder werden anschließend zu ihren Besitzern zurückgehen,
die Wandgemälde übermalt. Die IBB-Videolounge zeigt vom 05. bis 31.03. Werke der Performance-
Künstlerin Patrycja German, die das Medium Video zur Aufzeichnung ihrer Aktionen verwendet. Zur
Ausstellung von Markus Draper mit Werken aus der Sammlung der Berlinischen Galerie findet am
24.03. ein Künstlergespräch statt.
_______________________________________________________________________
Ausstellungen und Rahmenprogramm
Dorothy Iannone
This Sweetness Outside of Time
Gemälde, Objekte, Bücher 1959–2014
20.02.–02.06.2014
Pressekonferenz: 19.02.2014, 12:00 Uhr
Eröffnung: 19.02.2014, 19:00 Uhr
In der Kunst der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts nimmt die US-Amerikanerin Dorothy Iannone
eine besondere Stellung ein. Sie vereinigt in ihrem Werk, das sich inzwischen über fünfzig Jahre
erstreckt, Malerei und Bilderzählung, autobiografisches Schreiben und Filmen. Seit den 1960er
Jahren gilt sie als eine Pionierin im Kampf gegen Zensur, für freie Liebe und weibliche Sexualität.
Künstlerisch und konzeptuell geht sie bis heute kompromisslos ihren eigenen Weg.
Mit freundlicher Unterstützung des Hauptstadtkulturfonds.
Monday, 03.03.2014, 3 pm
Guided Tour in English
Montag, 10.03.2014, 14:00 Uhr
Kuratorenführung mit Barbara Werr, Wissenschaftliche Volontärin
2
WWW.BERLINISCHEGALERIE.DE

Filmreihe „Große Liebespaare“
In ihrer Serie "Movie People" portraitiert Dorothy Iannone Liebespaare aus Filmen verschiedener
Jahrzehnte. An mehreren Abenden während der Laufzeit der Ausstellung wird ein ausgewählter Film
gezeigt. Der Eintritt ist frei.
Montag, 24.02.2014, 19:00 Uhr
Les Amants / Die Liebenden (1958) von Louis Malle mit Jeanne Moreau
Montag, 24.03.2014, 19:00 Uhr
Der Himmel über der Wüste (1990) von Bernardo Bertolucci mit John Malkovitch und Debra Winger
Markus Draper: Werke aus der Sammlung
20.02.–01.09.2014
Markus Drapers (*1969 in Görlitz) Werk umfasst neben Collage, Malerei und Video auch
großformatige installative Arbeiten, in denen er die verschiedenen Gattungen miteinander verbindet.
Zentrale Themen sind die Zerstörung und der langsame oder abrupte Verfall von Architekturen und
ihre Auratisierung durch Personen und Ereignisse. Ausgangspunkt der Ausstellung ist der Windsor
Tower, eine über fünf Meter hohe Rekonstruktion, die sich seit 2011 im Besitz der Berlinischen
Galerie befindet.
Donnerstag, 20.03.2014, 19:00 Uhr
Künstlergespräch und Kurzfilme, Eintritt frei
Montag, 24.03.2014, 14:00 Uhr
Kuratorenführung Clemens Klöckner, Kurator der Ausstellung
Sammlungspräsentation
Kunst in Berlin 1945 bis heute
Seit 18.09.2013
Seit dem 18.09.2013 präsentiert die Berlinische Galerie ihre Sammlung neu. Der Fokus liegt dabei
auf Sammlungsbeständen aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur, Fotografie und Architektur seit
Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Ausstellung nähert sich den markanten Kunstströmungen nach
1945 in den vier stilistischen Blöcken Expressiv, Konstruktiv, Realistisch und Konzeptuell.
Montag, 03.03.2014, 14:00 Uhr
Kuratorenführung „Fotografie“; Julia Mauga, Wissenschaftliche Volontärin
Montag, 17.03.2014, 14:00 Uhr
Kuratorenführung „Architektur - Material“; Gunnar Klack, Wissenschaftlicher Volontär
Franz Ackermann
Hügel und Zweifel
Bis 24.03.2014
Die Berlinische Galerie zeigt noch bis Ende März Arbeiten von Franz Ackermann. Der Maler, Zeichner
und Installationskünstler hat für die erste große Ausstellungshalle des Museums ein spezielles
Raumkonzept entwickelt, das Wandmalerei, Tafelbilder und Fotografie miteinander in Beziehung
setzt. Die Ausstellung entstand im Rahmen des Kooperationsprojektes Painting Forever!, initiiert vom
Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten.
12x12. Die IBB-Videolounge in der Berlinischen Galerie
05.03. bis 31.03: Patrycja German
Die beiden gezeigten Arbeiten widmen sich den Themen Nähe und Distanz, Körper und Intimität.
3
WWW.BERLINISCHEGALERIE.DE

Ari Benjamin Meyers.
Chamber Music (Vestibule)
28.04.2013–28.04.2014
Musikinstallation im Eingangsbereich der Berlinischen Galerie
Soweit nicht anders angegeben ist die Teilnahme an den Führungen und Veranstaltungen im
Museumseintritt enthalten.
_____________________________________________________________________
Führungen und Veranstaltungen
Wochenendführungen zu Sammlung und Sonderausstellungen
Jeden Samstag+Sonntag 15:00 Uhr
Führungen: Museumsdienst Kulturprojekte Berlin GmbH
Die Teilnahme an den Führungen ist im Museumseintritt enthalten.
Sonntag, 02.03.2014, 11:00–14:00 Uhr
Familiensonntag: Unbekannte Landschaften
Fotogramme mit Eisenblaudruck
Für Familien mit Kindern ab 6 Jahre
Nähere Informationen zum Programm sowie Anmeldung:
Jugend im Museum e.V., Tel. 266 42 22 42, info@jugend-im-museum.de
Sa 15.03. und So 16.03.2014, 10:00–13:00 Uhr
Das Bettdeckenornament
Eigene Ornamente erfinden und drucken, ab 10 Jahre
Nähere Informationen zum Programm sowie Anmeldung:
Jugend im Museum e.V., Tel. 266 42 22 42, info@jugend-im-museum.de
Vom Körper aufs Papier – Aktzeichnen für alle
Sonntag, 02.03., 09.03., 16.03., 23.03., 30.03.2014, 11:00–13:00 Uhr
Kursgebühr: 10 Euro pro Termin. Mit einer Bonuskarte ist jeder 10. Termin kostenfrei.
Rechtzeitiges Erscheinen wird empfohlen, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.
Montag, 03.03.2014, 10:00–18:00 Uhr
Happy Monday!
Jeder Besucher zahlt nur 4 Euro Eintritt.
Offenes Atelier
Jeden Mittwoch 15:00–18:00 Uhr (nicht in den Ferien), für Kinder ab 6 Jahre
Dank freundlicher Unterstützung der Schering Stiftung gebührenfrei.
______________________________________________________________________
Ausblick April 2014
Am 10.04.2014 wird der GASAG-Kunstpreis an Nik Nowak verliehen. Nik Nowak (*1981 in Mainz)
arbeitet an der Schnittstelle zwischen Skulptur und Klang, zwischen Objekt und Ungreifbarem. Seine
Ausstellung in der ersten großen Ausstellungshalle der Berlinischen Galerie trägt den Titel „Echo“
(Laufzeit: 11.04.–30.06.2014). Noch bis Ende April ist im Eingangsbereich des Museums die
Musikinstallation Chamber Music (Vestibule) von Ari Benjamin Meyers zu hören. Im Rahmen der
Ausstellung Dorothy Iannone. This Sweetness Outside of Time finden im April ein Filmabend und eine
Lesung statt.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Spanien kultur newsletter 17. - 30. september
Spanien kultur newsletter   17. - 30. septemberSpanien kultur newsletter   17. - 30. september
Spanien kultur newsletter 17. - 30. september
Cext
 

Was ist angesagt? (20)

Sophie Teuber-Arp Aargauer Kunsthaus 2014
Sophie Teuber-Arp Aargauer Kunsthaus 2014Sophie Teuber-Arp Aargauer Kunsthaus 2014
Sophie Teuber-Arp Aargauer Kunsthaus 2014
 
PM 10-09-29_Saiten-Rausch.pdf
PM 10-09-29_Saiten-Rausch.pdfPM 10-09-29_Saiten-Rausch.pdf
PM 10-09-29_Saiten-Rausch.pdf
 
Info museum
Info museumInfo museum
Info museum
 
Flyer tedesco
Flyer tedescoFlyer tedesco
Flyer tedesco
 
PM 10-09-16_Saiten-Rausch.pdf
PM 10-09-16_Saiten-Rausch.pdfPM 10-09-16_Saiten-Rausch.pdf
PM 10-09-16_Saiten-Rausch.pdf
 
3. Buchgassenfest. Frankfurter Literaturfestival
3. Buchgassenfest. Frankfurter Literaturfestival3. Buchgassenfest. Frankfurter Literaturfestival
3. Buchgassenfest. Frankfurter Literaturfestival
 
PM 11-08-24_Michael Sanderling uebernimmt 150ste Stuhlpatenschaft_Konzerthaus...
PM 11-08-24_Michael Sanderling uebernimmt 150ste Stuhlpatenschaft_Konzerthaus...PM 11-08-24_Michael Sanderling uebernimmt 150ste Stuhlpatenschaft_Konzerthaus...
PM 11-08-24_Michael Sanderling uebernimmt 150ste Stuhlpatenschaft_Konzerthaus...
 
Plakat.2pdf
Plakat.2pdfPlakat.2pdf
Plakat.2pdf
 
PM 10-01-15_OYE 2010.pdf
PM 10-01-15_OYE 2010.pdfPM 10-01-15_OYE 2010.pdf
PM 10-01-15_OYE 2010.pdf
 
PMHMTGStadtführungenSommersaisonstartet.pdf
PMHMTGStadtführungenSommersaisonstartet.pdfPMHMTGStadtführungenSommersaisonstartet.pdf
PMHMTGStadtführungenSommersaisonstartet.pdf
 
PM 11-01-11_Entgrenzung - modern art ensemble, Daske.pdf
PM 11-01-11_Entgrenzung - modern art ensemble, Daske.pdfPM 11-01-11_Entgrenzung - modern art ensemble, Daske.pdf
PM 11-01-11_Entgrenzung - modern art ensemble, Daske.pdf
 
PM Weltkunst in den Thüringer Städten.pdf
PM Weltkunst in den Thüringer Städten.pdfPM Weltkunst in den Thüringer Städten.pdf
PM Weltkunst in den Thüringer Städten.pdf
 
PM 10-10-04_Phänomen Expressionismus.pdf
PM 10-10-04_Phänomen Expressionismus.pdfPM 10-10-04_Phänomen Expressionismus.pdf
PM 10-10-04_Phänomen Expressionismus.pdf
 
PM 10-09-16_Musikfest Berlin 2010.pdf
PM 10-09-16_Musikfest Berlin 2010.pdfPM 10-09-16_Musikfest Berlin 2010.pdf
PM 10-09-16_Musikfest Berlin 2010.pdf
 
Info museum
Info museumInfo museum
Info museum
 
pm 07.pdf
pm 07.pdfpm 07.pdf
pm 07.pdf
 
Newsletter Mai 2015
Newsletter Mai 2015Newsletter Mai 2015
Newsletter Mai 2015
 
Programa cultural español en Alemania
Programa cultural español en AlemaniaPrograma cultural español en Alemania
Programa cultural español en Alemania
 
Spanien kultur newsletter 17. - 30. september
Spanien kultur newsletter   17. - 30. septemberSpanien kultur newsletter   17. - 30. september
Spanien kultur newsletter 17. - 30. september
 
Nuit des Musées bâlois -2018
Nuit des Musées bâlois -2018Nuit des Musées bâlois -2018
Nuit des Musées bâlois -2018
 

Andere mochten auch (8)

Onpage Fehlentwicklungen möglichst schnell erkennen und gegensteuern
Onpage Fehlentwicklungen möglichst schnell erkennen und gegensteuernOnpage Fehlentwicklungen möglichst schnell erkennen und gegensteuern
Onpage Fehlentwicklungen möglichst schnell erkennen und gegensteuern
 
Gestão de crise nas RS e Be-á-bá das ferramentas
Gestão de crise nas RS e Be-á-bá das ferramentasGestão de crise nas RS e Be-á-bá das ferramentas
Gestão de crise nas RS e Be-á-bá das ferramentas
 
Brasil
BrasilBrasil
Brasil
 
Buscando-me
Buscando-meBuscando-me
Buscando-me
 
Ana Villanueva Informatik
Ana Villanueva InformatikAna Villanueva Informatik
Ana Villanueva Informatik
 
Eca l8069
Eca l8069Eca l8069
Eca l8069
 
Marketing quo vadis – Offline vs. Online Marketing
Marketing quo vadis – Offline vs. Online MarketingMarketing quo vadis – Offline vs. Online Marketing
Marketing quo vadis – Offline vs. Online Marketing
 
Homenaje
HomenajeHomenaje
Homenaje
 

Ähnlich wie Persbericht Berlinische Galerie

Ähnlich wie Persbericht Berlinische Galerie (20)

MÜK Sommerprogramm 2019
MÜK Sommerprogramm 2019MÜK Sommerprogramm 2019
MÜK Sommerprogramm 2019
 
Programa cultural español en Alemania del 7 al 17 de Febrero de 2011
Programa cultural español en Alemania del 7 al 17 de Febrero de 2011Programa cultural español en Alemania del 7 al 17 de Febrero de 2011
Programa cultural español en Alemania del 7 al 17 de Febrero de 2011
 
Denkmaltage Val Lumnezia
Denkmaltage Val LumneziaDenkmaltage Val Lumnezia
Denkmaltage Val Lumnezia
 
Editorial Design von Maren von Stockhausen
Editorial Design von Maren von StockhausenEditorial Design von Maren von Stockhausen
Editorial Design von Maren von Stockhausen
 
10-10 Sparkassen-Finanzgruppe fördert Retrospektive Neo Rauch.Begleiter.pdf
10-10 Sparkassen-Finanzgruppe fördert Retrospektive Neo Rauch.Begleiter.pdf10-10 Sparkassen-Finanzgruppe fördert Retrospektive Neo Rauch.Begleiter.pdf
10-10 Sparkassen-Finanzgruppe fördert Retrospektive Neo Rauch.Begleiter.pdf
 
Pressetext_Museum Brandhorst.pdf
Pressetext_Museum Brandhorst.pdfPressetext_Museum Brandhorst.pdf
Pressetext_Museum Brandhorst.pdf
 
Carton Invitation Vernissage Exposition Vasarely-Hommage
Carton Invitation Vernissage Exposition Vasarely-Hommage Carton Invitation Vernissage Exposition Vasarely-Hommage
Carton Invitation Vernissage Exposition Vasarely-Hommage
 
Savvy Contemporary | Press Review
Savvy Contemporary | Press ReviewSavvy Contemporary | Press Review
Savvy Contemporary | Press Review
 
PM 10-04-30_Tag_der_Offenen_Tuer.pdf
PM 10-04-30_Tag_der_Offenen_Tuer.pdfPM 10-04-30_Tag_der_Offenen_Tuer.pdf
PM 10-04-30_Tag_der_Offenen_Tuer.pdf
 
Highlights im Mai 2010.pdf
Highlights im Mai 2010.pdfHighlights im Mai 2010.pdf
Highlights im Mai 2010.pdf
 
Technik des vrigen Jahrhunderts
Technik des vrigen JahrhundertsTechnik des vrigen Jahrhunderts
Technik des vrigen Jahrhunderts
 
IMPRESSIONISMUS & MODERNE 2 Juli 2021
IMPRESSIONISMUS & MODERNE 2 Juli 2021IMPRESSIONISMUS & MODERNE 2 Juli 2021
IMPRESSIONISMUS & MODERNE 2 Juli 2021
 
Infoscreen-Präsentation Stabi HH Dezember 2009
Infoscreen-Präsentation Stabi HH Dezember 2009Infoscreen-Präsentation Stabi HH Dezember 2009
Infoscreen-Präsentation Stabi HH Dezember 2009
 
Atelierspaziergang 2012.pdf
Atelierspaziergang 2012.pdfAtelierspaziergang 2012.pdf
Atelierspaziergang 2012.pdf
 
Pressemitteilung pictuer yourself
Pressemitteilung pictuer yourselfPressemitteilung pictuer yourself
Pressemitteilung pictuer yourself
 
Koller PostWar - Contemporary 2020
Koller PostWar - Contemporary 2020Koller PostWar - Contemporary 2020
Koller PostWar - Contemporary 2020
 
Portfolio Arnika Müll
Portfolio Arnika MüllPortfolio Arnika Müll
Portfolio Arnika Müll
 
Zahlen und Fakten.pdf
Zahlen und Fakten.pdfZahlen und Fakten.pdf
Zahlen und Fakten.pdf
 
PostWar & Contemporary 1 Juli 2021
PostWar & Contemporary 1 Juli 2021PostWar & Contemporary 1 Juli 2021
PostWar & Contemporary 1 Juli 2021
 
Kunstsommer Arnsberg - Festival Programm 2013
Kunstsommer Arnsberg - Festival Programm 2013Kunstsommer Arnsberg - Festival Programm 2013
Kunstsommer Arnsberg - Festival Programm 2013
 

Persbericht Berlinische Galerie

  • 1. 1 WWW.BERLINISCHEGALERIE.DE  BERLINISCHE GALERIE LANDESMUSEUM FÜR MODERNE ALTE JAKOBSTRASSE 124-128 FON +49 (0) 30 –789 02–600 KUNST, FOTOGRAFIE UND ARCHITEKTUR 10969 BERLIN FAX +49 (0) 30 –789 02–700 STIFTUNG ÖFFENTLICHEN RECHTS POSTFACH 610355 – 10926 BERLIN BG@BERLINISCHEGALERIE.DE PRESSEMITTEILUNG Kontakt: Susanne Kumar-Sinner Leitung Marketing und Kommunikation Tel.: 030 789 02-829 kumar-sinner@berlinischegalerie.de Fiona Finke Marketing und Kommunikation Tel.: 030 789 02-833 finke@berlinischegalerie.de Berlin, 10. Februar 2014 Monatsvorschau März 2014 Ausstellungen und Veranstaltungen in der Berlinischen Galerie Vom 20.02. bis 02.06.2014 zeigt die Berlinische Galerie die Retrospektive Dorothy Iannone. This Sweetness Outside of Time. Noch bis zum 24.03.2014 erstrecken sich Franz Ackermanns Hügel und Zweifel über die gesamte erste Ausstellungshalle. Seine Kombination unterschiedlicher Medien war nur an diesem Ort so zu sehen: Die Tafelbilder werden anschließend zu ihren Besitzern zurückgehen, die Wandgemälde übermalt. Die IBB-Videolounge zeigt vom 05. bis 31.03. Werke der Performance- Künstlerin Patrycja German, die das Medium Video zur Aufzeichnung ihrer Aktionen verwendet. Zur Ausstellung von Markus Draper mit Werken aus der Sammlung der Berlinischen Galerie findet am 24.03. ein Künstlergespräch statt. _______________________________________________________________________ Ausstellungen und Rahmenprogramm Dorothy Iannone This Sweetness Outside of Time Gemälde, Objekte, Bücher 1959–2014 20.02.–02.06.2014 Pressekonferenz: 19.02.2014, 12:00 Uhr Eröffnung: 19.02.2014, 19:00 Uhr In der Kunst der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts nimmt die US-Amerikanerin Dorothy Iannone eine besondere Stellung ein. Sie vereinigt in ihrem Werk, das sich inzwischen über fünfzig Jahre erstreckt, Malerei und Bilderzählung, autobiografisches Schreiben und Filmen. Seit den 1960er Jahren gilt sie als eine Pionierin im Kampf gegen Zensur, für freie Liebe und weibliche Sexualität. Künstlerisch und konzeptuell geht sie bis heute kompromisslos ihren eigenen Weg. Mit freundlicher Unterstützung des Hauptstadtkulturfonds. Monday, 03.03.2014, 3 pm Guided Tour in English Montag, 10.03.2014, 14:00 Uhr Kuratorenführung mit Barbara Werr, Wissenschaftliche Volontärin
  • 2. 2 WWW.BERLINISCHEGALERIE.DE  Filmreihe „Große Liebespaare“ In ihrer Serie "Movie People" portraitiert Dorothy Iannone Liebespaare aus Filmen verschiedener Jahrzehnte. An mehreren Abenden während der Laufzeit der Ausstellung wird ein ausgewählter Film gezeigt. Der Eintritt ist frei. Montag, 24.02.2014, 19:00 Uhr Les Amants / Die Liebenden (1958) von Louis Malle mit Jeanne Moreau Montag, 24.03.2014, 19:00 Uhr Der Himmel über der Wüste (1990) von Bernardo Bertolucci mit John Malkovitch und Debra Winger Markus Draper: Werke aus der Sammlung 20.02.–01.09.2014 Markus Drapers (*1969 in Görlitz) Werk umfasst neben Collage, Malerei und Video auch großformatige installative Arbeiten, in denen er die verschiedenen Gattungen miteinander verbindet. Zentrale Themen sind die Zerstörung und der langsame oder abrupte Verfall von Architekturen und ihre Auratisierung durch Personen und Ereignisse. Ausgangspunkt der Ausstellung ist der Windsor Tower, eine über fünf Meter hohe Rekonstruktion, die sich seit 2011 im Besitz der Berlinischen Galerie befindet. Donnerstag, 20.03.2014, 19:00 Uhr Künstlergespräch und Kurzfilme, Eintritt frei Montag, 24.03.2014, 14:00 Uhr Kuratorenführung Clemens Klöckner, Kurator der Ausstellung Sammlungspräsentation Kunst in Berlin 1945 bis heute Seit 18.09.2013 Seit dem 18.09.2013 präsentiert die Berlinische Galerie ihre Sammlung neu. Der Fokus liegt dabei auf Sammlungsbeständen aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur, Fotografie und Architektur seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Ausstellung nähert sich den markanten Kunstströmungen nach 1945 in den vier stilistischen Blöcken Expressiv, Konstruktiv, Realistisch und Konzeptuell. Montag, 03.03.2014, 14:00 Uhr Kuratorenführung „Fotografie“; Julia Mauga, Wissenschaftliche Volontärin Montag, 17.03.2014, 14:00 Uhr Kuratorenführung „Architektur - Material“; Gunnar Klack, Wissenschaftlicher Volontär Franz Ackermann Hügel und Zweifel Bis 24.03.2014 Die Berlinische Galerie zeigt noch bis Ende März Arbeiten von Franz Ackermann. Der Maler, Zeichner und Installationskünstler hat für die erste große Ausstellungshalle des Museums ein spezielles Raumkonzept entwickelt, das Wandmalerei, Tafelbilder und Fotografie miteinander in Beziehung setzt. Die Ausstellung entstand im Rahmen des Kooperationsprojektes Painting Forever!, initiiert vom Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten. 12x12. Die IBB-Videolounge in der Berlinischen Galerie 05.03. bis 31.03: Patrycja German Die beiden gezeigten Arbeiten widmen sich den Themen Nähe und Distanz, Körper und Intimität.
  • 3. 3 WWW.BERLINISCHEGALERIE.DE  Ari Benjamin Meyers. Chamber Music (Vestibule) 28.04.2013–28.04.2014 Musikinstallation im Eingangsbereich der Berlinischen Galerie Soweit nicht anders angegeben ist die Teilnahme an den Führungen und Veranstaltungen im Museumseintritt enthalten. _____________________________________________________________________ Führungen und Veranstaltungen Wochenendführungen zu Sammlung und Sonderausstellungen Jeden Samstag+Sonntag 15:00 Uhr Führungen: Museumsdienst Kulturprojekte Berlin GmbH Die Teilnahme an den Führungen ist im Museumseintritt enthalten. Sonntag, 02.03.2014, 11:00–14:00 Uhr Familiensonntag: Unbekannte Landschaften Fotogramme mit Eisenblaudruck Für Familien mit Kindern ab 6 Jahre Nähere Informationen zum Programm sowie Anmeldung: Jugend im Museum e.V., Tel. 266 42 22 42, info@jugend-im-museum.de Sa 15.03. und So 16.03.2014, 10:00–13:00 Uhr Das Bettdeckenornament Eigene Ornamente erfinden und drucken, ab 10 Jahre Nähere Informationen zum Programm sowie Anmeldung: Jugend im Museum e.V., Tel. 266 42 22 42, info@jugend-im-museum.de Vom Körper aufs Papier – Aktzeichnen für alle Sonntag, 02.03., 09.03., 16.03., 23.03., 30.03.2014, 11:00–13:00 Uhr Kursgebühr: 10 Euro pro Termin. Mit einer Bonuskarte ist jeder 10. Termin kostenfrei. Rechtzeitiges Erscheinen wird empfohlen, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Montag, 03.03.2014, 10:00–18:00 Uhr Happy Monday! Jeder Besucher zahlt nur 4 Euro Eintritt. Offenes Atelier Jeden Mittwoch 15:00–18:00 Uhr (nicht in den Ferien), für Kinder ab 6 Jahre Dank freundlicher Unterstützung der Schering Stiftung gebührenfrei. ______________________________________________________________________ Ausblick April 2014 Am 10.04.2014 wird der GASAG-Kunstpreis an Nik Nowak verliehen. Nik Nowak (*1981 in Mainz) arbeitet an der Schnittstelle zwischen Skulptur und Klang, zwischen Objekt und Ungreifbarem. Seine Ausstellung in der ersten großen Ausstellungshalle der Berlinischen Galerie trägt den Titel „Echo“ (Laufzeit: 11.04.–30.06.2014). Noch bis Ende April ist im Eingangsbereich des Museums die Musikinstallation Chamber Music (Vestibule) von Ari Benjamin Meyers zu hören. Im Rahmen der Ausstellung Dorothy Iannone. This Sweetness Outside of Time finden im April ein Filmabend und eine Lesung statt.