SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Verschuldung der
deutschen Großstädte
2012 bis 2016
Update zur EY-Kommunenstudie 2017
November 2017
Page 2
Design der Studie
EY Kommunenstudie 2017
► Analyse der Gesamt- und Pro-Kopf-Verschuldung der 75 deutschen Städte
mit mehr als 100.000 Einwohnern (laut Zensus 2011) – ohne Stadtstaaten
► Angaben auf Basis von Daten der Statistischen Landesämter und des
Statistischen Bundesamtes
► Für die Berechnung der Pro-Kopf-Verschuldung wurden die Ergebnisse des
Zensus 2011 sowie die Fortschreibung für die Folgejahre herangezogen
(Stand jeweils zum 31.12.; Quelle jeweils: Statistisches Bundesamt). Die
Bevölkerungszahlen zum 31.12.2016 liegen noch nicht vor, daher wurden in
dieser Studie daher die Werte zum 31.12.2015 verwendet.
► Die Angaben zum Schuldenstand gelten jeweils zum Jahresende
(Stichtag 31.12.)
► Untersucht wurde die Gesamtverschuldung als Gesamtbetrachtung von:
- Kernhaushalt
- Fonds, Einrichtungen und Unternehmen (FEU) in öffentlich-rechtlicher
Rechtsform, darunter rechtlich unselbstständige Einheiten (Eigenbetriebe
und eigenbetriebsähnliche Einrichtungen) sowie rechtlich selbstständige
einheiten (sonst. öffentliche Rechtsform, Anstalten, Stiftungen)
- FEU in privater Rechtsform mit einer unmittelbaren 100%igen
kommunalen Beteiligung (Eigengesellschaften).
Schulden gegenüber dem Träger (= interne Kreditbeziehungen) wurden
eliminiert.
► Nicht in die Analyse einbezogen wurden Bürgschaften. Eventuell
vorhandene Vermögenswerte der jeweiligen Städte wurden nicht
berücksichtigt.
Government & Public Sector Leader
Germany, Switzerland, Austria
Ernst & Young GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Telefon
+49 30 25471 18135
bernhard.lorentz@de.ey.com
Ihr Ansprechpartner
Prof. Dr.
Bernhard Lorentz
Partner
Page 3
Gesamtverschuldung der deutschen Großstädte
2016 auf neuem Höchststand
EY Kommunenstudie 2017
► Trotz boomender Konjunktur, steigender Steuereinnahmen, günstiger Finanzierungskosten und kommunaler
Rettungsschirme in acht Bundesländern2 ist die Gesamtverschuldung der deutschen Großstädte im
Jahr 2016 um 1,1 Prozent auf einen neuen Höchststand gestiegen – nachdem sie im Vorjahr leicht
rückläufig war. 62 Prozent der Gesamtverschuldung entfallen auf die Kernhaushalte der Großstädte.
48.722 48.487 49.632 49.874 50.708
30.945 31.000 32.243 31.682 31.719
2012 2013 2014 2015 2016
Kernhaushalt
-0,2%
1 FEU: Fonds, Einrichtungen und Unternehmen
2 Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Saarland
79.667 81.556 82.427
Entwicklung der Gesamtverschuldung der deutschen Großstädte von 2012 bis 2016 (in Mio. Euro)
FEU1 in öffentlich-rechtlicher
Rechtsform und FEU in
privater Rechtsform mit einer
unmittelbaren 100%igen
kommunalen Beteiligung
79.487
+3,0% -0,4% +1,1%
81.875
Page 4
Auch durchschnittliche Pro-Kopf-Verschuldung
gestiegen – auf 4.131 Euro
Entwicklung der durchschnittlichen Pro-Kopf-Verschuldung der deutschen Großstädte von 2012 bis 2016
(in Euro)
EY Kommunenstudie 2017
► Die durchschnittliche Pro-Kopf-Verschuldung der deutschen Großstädte stieg im vergangenen Jahr erneut
und liegt damit nur noch 0,7 Prozent unter dem Höchststand von 2014.
► Ende 2016 belief sie sich auf 4.131 Euro – und lag damit 43 Euro über dem Vorjahreswert.
4.111 4.074 4.162 4.088 4.131
2012 2013 2014 2015 2016
-0,9% +2,2% -1,8% +1,1%
Page 5
Zahl der Großstädte mit Schuldenanstieg zuletzt
wieder gestiegen
Zahl der Großstädte mit gestiegener bzw. gesunkener/gleich gebliebener Gesamtverschuldung –
jeweils im Vergleich zum Vorjahr
EY Kommunenstudie 2017
► Die Zahl der Großstädte, denen ein Schuldenabbau bzw. ein Halten der Gesamtverschuldung gelang,
hat sich 2016 gegenüber 2015 verringert: Sie sank von 37 im Jahr 2015 auf 32 im Jahr 2016.
► Insgesamt 43 Großstädte im Bundesgebiet verzeichneten einen Zuwachs ihrer Gesamtverschuldung.
34
19
37
32
41
56
38
43
2013 2014 2015 2016
Anstieg
Rückgang bzw. gleich geblieben
Page 6
Mehrjahresvergleich: Pro-Kopf-Verschuldung der
Großstädte in westdeutschen Flächenländern
Pro-Kopf-Verschuldung der Großstädte im jeweiligen Bundesland in Euro;
in Klammern: Zahl der Großstädte im jeweiligen Bundesland
EY Kommunenstudie 2017
2.366 2.365 2.399 2.293 2.389
2.983 3.045 2.932 2.846 2.947
3.599
3.410 3.443 3.378
3.616
4.448
4.012 3.998 3.922 3.704
4.795 4.865 5.041 5.049 5.119
6.945 6.925 7.006 6.939 6.925
2012 2013 2014 2015 2016
Niedersachsen (8) Baden-Württemberg (9) Bayern (8) Hessen (5) Nordrhein-Westfalen (29) Rheinland-Pfalz (4)
► Die rheinland-pfälzischen Großstädte weisen derzeit die mit Abstand höchste durchschnittliche
Pro-Kopf-Verschuldung auf, allerdings ging sie zuletzt leicht zurück.
► Die Pro-Kopf-Verschuldung der Großstädte in NRW stieg in den vergangenen Jahren kontinuierlich,
während die der hessischen Großstädte im Untersuchungszeitraum kontinuierlich gesunken ist.
Page 7
Mehrjahresvergleich: Pro-Kopf-Verschuldung der
Großstädte in West- und Ostdeutschland
Pro-Kopf-Verschuldung der Großstädte in West- bzw. Ostdeutschland in Euro;
in Klammern: Zahl der Großstädte in der jeweiligen Region
EY Kommunenstudie 2017
3.253
3.108 3.215 3.113
2.954
4.234 4.212 4.298 4.229 4.302
2012 2013 2014 2015 2016
Ostdeutsche Großstädte (9) Westdeutsche Großstädte (66)
► Die durchschnittliche Pro-Kopf-Verschuldung der ostdeutschen Großstädte ist weiterhin deutlich niedriger
als die der westdeutschen Großstädte.
► Während die ostdeutschen Großstädte ihre Pro-Kopf-Verschuldung seit 2012 um gut neun Prozent
reduzieren konnten, stieg die Pro-Kopf-Verschuldung der westdeutschen Großstädte im gleichen
Zeitraum um 1,6 Prozent.
Page 8
17% 20% 21% 20% 20%
27% 27%
31%
27% 27%
41% 37%
33%
33% 36%
15% 16% 15% 20% 17%
2012 2013 2014 2015 2016
Anteil der hoch verschuldeten Großstädte auf
konstant hohem Niveau
Schuldenstand der deutschen Großstädte gemessen an der Pro-Kopf-Verschuldung
EY Kommunenstudie 2017
► Der Anteil der Großstädte mit einer hohen oder sehr hohen Pro-Kopf-Verschuldung von mehr
als 4.000 Euro ist gegenüber 2015 konstant bei 47 Prozent geblieben und liegt damit weiterhin über
dem Niveau von 2012.
Sehr hoch
(> 6.000 Euro je Einwohner)
Hoch
(> 4.000 Euro, ≤ 6.000 Euro je Einwohner)
Mittel
(> 2.500 Euro, ≤ 4.000 Euro je Einwohner)
Niedrig
(≤ 2.500 Euro je Einwohner)
Page 9
7
7
18
5
2
1
43
41
2
1
2
11
3
2
4
32
25
7
Niedersachsen
Baden-Württemberg
Nordrhein-Westfalen
Bayern
Rheinland-Pfalz
Hessen
Deutschland
West
Ost
Anstieg Rückgang oder gleich geblieben
Anteil der Großstädte mit gestiegener Gesamt-
verschuldung in Niedersachsen am höchsten
Entwicklung der Gesamtverschuldung der Städte im Jahr 2016
EY Kommunenstudie 2017
Zahl der Städte mit gestiegener
oder gesunkener bzw. gleich geblie-
bener Gesamtverschuldung
Page 10
13
15 16 15 15
2012 2013 2014 2015 2016
Zahl der sehr hoch verschuldeten Städte
auf konstantem Niveau
Schuldenstand der deutschen Großstädte gemessen an der Pro-Kopf-Verschuldung
EY Kommunenstudie 2017
► Die Zahl der Städte mit einer sehr hohen Pro-Kopf-Verschuldung von mehr als 6.000 Euro ist gegenüber
2015 konstant geblieben, nämlich bei aktuell 15. Neun dieser Städte liegen in Nordrhein-Westfalen.
► Gleichzeitig ist die Zahl der Städte, die eine relativ niedrige Verschuldung
von höchstens 2.500 Euro je Einwohner aufweisen, zuletzt von 15 auf 13 gesunken.
11 12 11
15
13
2012 2013 2014 2015 2016
Zahl der Großstädte mit
niedrigem Schuldenstand
(≤ 2.500 Euro je Einwohner)
Zahl der Großstädte mit
sehr hohem Schuldenstand
(> 6.000 Euro je Einwohner)
Page 11
Städte mit hohem Schuldenstand geraten immer
tiefer in die Schuldenfalle
Entwicklung der durchschnittlichen Pro-Kopf-Verschuldung 2012 bis 2016 (in Euro)
EY Kommunenstudie 2017
5.842 6.062
2012 2016
1.798 1.629
2012 2016
3.467 3.224
2012 2016
Städte mit
niedrigem Schuldenstand
(≤ 2.500 Euro je Einwohner)
Städte mit
mittlerem Schuldenstand
(2.501 bis 4.000 Euro je Einwohner)
Städte mit
hohem und sehr hohem
Schuldenstand
(> 4.000 Euro je Einwohner)
n = 13 n = 27 n = 35
-9,4%
-7,0%
+3,8%
Page 12
Gut sechs von zehn hoch verschuldeten Städten
mit steigender Pro-Kopf-Verschuldung seit 2012
Entwicklung der Pro-Kopf-Verschuldung 2012 bis 2016
EY Kommunenstudie 2017
Städte mit
niedrigem Schuldenstand
(≤ 2.500 Euro je Einwohner)
Städte mit
mittlerem Schuldenstand
(2.501 bis 4.000 Euro je Einwohner)
Städte mit
hohem und sehr hohem
Schuldenstand
(> 4.000 Euro je Einwohner)
n = 13 n = 27 n = 35
* Oder gleich geblieben
31%
69%
Rückgang* Anstieg
41%
59%
Rückgang* Anstieg
63%
37%
Rückgang* Anstieg
Page 13
Seit 2012: Anteil der Großstädte mit gestiegener
Pro-Kopf-Verschuldung in NRW am höchsten
Entwicklung der Pro-Kopf-Verschuldung der Städte 2012 bis 2016
EY Kommunenstudie 2017
22
2
3
3
3
1
37
35
2
7
2
5
5
6
4
38
31
7
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Bayern
Niedersachsen
Baden-Württemberg
Hessen
Deutschland
West
Ost
Anstieg Rückgang oder gleich geblieben
Zahl der Städte mit gestiegener
oder gesunkener bzw. gleich geblie-
bener Pro-Kopf-Verschuldung
Page 14
Die Städte mit dem stärksten Rückgang bzw.
Anstieg der Pro-Kopf-Verschuldung
Entwicklung der Pro-Kopf-Verschuldung der Städte 2012 bis 2016, jeweils zum 31.12. (in Euro)
EY Kommunenstudie 2017
Unter den deutschen Großstädten
weist Kassel den stärksten Rückgang
der Pro-Kopf-Verschuldung seit 2012
auf.
Unter den deutschen Großstädten
weist Düsseldorf den höchsten
Anstieg der Pro-Kopf-Verschuldung
seit 2012 auf.
Stärkster Rückgang der Pro-Kopf-Verschuldung
Pro-Kopf-
Verschuldung
2012
Pro-Kopf-
Verschuldung
2016
Entwicklung
2012 – 2016
Kassel 5.882 3.235 -45%
Hildesheim 3.708 2.219 -40%
Karlsruhe 4.095 2.554 -38%
Stärkster Anstieg der Pro-Kopf-Verschuldung
Pro-Kopf-
Verschuldung
2012
Pro-Kopf-
Verschuldung
2016
Entwicklung
2012 – 2016
Düsseldorf 1.005 1.642 +63%
Osnabrück 3.311 4.502 +36%
Mülheim an der Ruhr 6.831 9.163 +34%
Page 15
Die Städte mit der höchsten bzw. niedrigsten
Pro-Kopf-Verschuldung
Höhe der Pro-Kopf-Verschuldung der Städte zum Stichtag 31.12.2016 (in Euro)
EY Kommunenstudie 2017
Nur drei deutsche Großstädte
wiesen Ende 2016 eine Pro-Kopf-
Verschuldung von unter 1.000 Euro
auf. Spitzenreiter ist Braunschweig.
Oberhausen wies Ende 2016 die
höchste Pro-Kopf-Verschuldung unter
den deutschen Großstädten auf.
Niedrigste Pro-Kopf-Verschuldung
Pro-Kopf-Verschuldung
2016
Braunschweig 453
Wolfsburg 910
Jena 981
Höchste Pro-Kopf-Verschuldung
Pro-Kopf-Verschuldung
2016
Oberhausen 9.680
Mülheim an der Ruhr 9.163
Saarbrücken 8.825
Page 16
Kernhaushalt: Städte mit dem stärksten Rückgang
bzw. Anstieg der Pro-Kopf-Verschuldung
Entwicklung der Pro-Kopf-Verschuldung der Städte 2012 bis 2016 bezogen auf den Kernhaushalt;
jeweils zum 31.12. (in Euro)
EY Kommunenstudie 2017
Unter den deutschen Großstädten
weist Ingolstadt den stärksten
Rückgang der Pro-Kopf-Verschuldung
bezogen auf den Kernhaushalt
seit 2012 auf.
Düsseldorf weist unter den
deutschen Großstädten den
höchsten Anstieg der Pro-Kopf-
Verschuldung bezogen auf den
Kernhaushalt seit 2012 auf.
Stärkster Rückgang der Pro-Kopf-Verschuldung (Kernhaushalt)
Pro-Kopf-
Verschuldung
2012
Pro-Kopf-
Verschuldung
2016
Entwicklung
2012 – 2016
Ingolstadt 584 98 -83%
Hildesheim 2.730 1.093 -60%
Göttingen 1.553 632 -59%
Stärkster Anstieg der Pro-Kopf-Verschuldung (Kernhaushalt)
Pro-Kopf-
Verschuldung
2012
Pro-Kopf-
Verschuldung
2016
Entwicklung
2012 – 2016
Düsseldorf 385 972 +153%
Stuttgart 59 93 +57%
Osnabrück 1.394 2.092 +50%
Page 17
Kernhaushalt: die Städte mit der höchsten
bzw. niedrigsten Pro-Kopf-Verschuldung
Höhe der Pro-Kopf-Verschuldung der Städte zum Stichtag 31.12.2016 bezogen auf den Kernhaushalt
(in Euro)
EY Kommunenstudie 2017
Zwei deutsche Großstädte, Dresden
und Wolfsburg, wiesen 2016 eine
Nullverschuldung bezogen auf den
Kernhaushalt auf.
Oberhausen weist unter den
deutschen Großstädten die höchste
Pro-Kopf-Verschuldung bezogen auf
den Kernhaushalt auf.
Niedrigste Pro-Kopf-Verschuldung (Kernhaushalt)
Pro-Kopf-Verschuldung
2016
Dresden 0
Wolfsburg 0
Stuttgart 93
Höchste Pro-Kopf-Verschuldung (Kernhaushalt)
Pro-Kopf-Verschuldung
2016
Oberhausen 9.006
Mülheim an der Ruhr 8.514
Offenbach am Main 7.495
Page 18
EY | Assurance | Tax | Transactions | Advisory
Die globale EY-Organisation im Überblick
Die globale EY-Organisation ist einer der Marktführer in der Wirtschaftsprüfung,
Steuerberatung, Transaktionsberatung und Managementberatung. Mit unserer
Erfahrung, unserem Wissen und unseren Leistungen stärken wir weltweit das
Vertrauen in die Wirtschaft und die Finanzmärkte. Dafür sind wir bestens gerüstet:
mit hervorragend ausgebildeten Mitarbeitern, starken Teams, exzellenten
Leistungen und einem sprichwörtlichen Kundenservice. Unser Ziel ist es, Dinge
voranzubringen und entscheidend besser zu machen – für unsere Mitarbeiter,
unsere Mandanten und die Gesellschaft, in der wir leben. Dafür steht unser
weltweiter Anspruch „Building a better working world“.
Die globale EY-Organisation besteht aus den Mitgliedsunternehmen von
Ernst & Young Global Limited (EYG). Jedes EYG-Mitgliedsunternehmen ist
rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und
Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen. Ernst & Young Global
Limited ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht und
erbringt keine Leistungen für Mandanten. Weitere Informationen finden Sie unter
www.ey.com.
In Deutschland ist EY an 21 Standorten präsent. „EY“ und „wir“ beziehen sich in
dieser Publikation auf alle deutschen Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young
Global Limited.
Diese Publikation ist lediglich als allgemeine, unverbindliche Information gedacht und kann
daher nicht als Ersatz für eine detaillierte Recherche oder eine fachkundige Beratung oder
Auskunft dienen. Obwohl sie mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurde, besteht kein
Anspruch auf sachliche Richtigkeit, Vollständigkeit und/oder Aktualität; insbesondere kann
diese Publikation nicht den besonderen Umständen des Einzelfalls Rechnung tragen. Eine
Verwendung liegt damit in der eigenen Verantwortung des Lesers. Jegliche Haftung seitens
der Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und/oder anderer
Mitgliedsunternehmen der globalen EY-Organisation wird ausgeschlossen. Bei jedem
spezifischen Anliegen sollte ein geeigneter Berater zurate gezogen werden.
©2017 Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
All Rights Reserved.
www.de.ey.com.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Deutsche Kommunen drehen an der Steuerschraube
Deutsche Kommunen drehen an der SteuerschraubeDeutsche Kommunen drehen an der Steuerschraube
Deutsche Kommunen drehen an der Steuerschraube
EY
 
EY Capital Confidence Barometer April 2017
EY Capital Confidence Barometer April 2017EY Capital Confidence Barometer April 2017
EY Capital Confidence Barometer April 2017
EY
 
Deutschen Autoherstellern geht es dank China gut
Deutschen Autoherstellern geht es dank China gutDeutschen Autoherstellern geht es dank China gut
Deutschen Autoherstellern geht es dank China gut
EY
 
Weltmärkte bereiten dem Maschinenbau Sorgen
Weltmärkte bereiten dem Maschinenbau SorgenWeltmärkte bereiten dem Maschinenbau Sorgen
Weltmärkte bereiten dem Maschinenbau Sorgen
EY
 
Kommunen erhöhen Steuern für Hausbesitzer und Unternehmen
Kommunen erhöhen Steuern für Hausbesitzer und UnternehmenKommunen erhöhen Steuern für Hausbesitzer und Unternehmen
Kommunen erhöhen Steuern für Hausbesitzer und Unternehmen
EY
 
EY Datenklau-Studie 2017 Deutschland
EY Datenklau-Studie 2017 Deutschland EY Datenklau-Studie 2017 Deutschland
EY Datenklau-Studie 2017 Deutschland
EY
 
Fusionen und Übernahmen dürften nach der Krise zunehmen
Fusionen und Übernahmen dürften nach der Krise zunehmenFusionen und Übernahmen dürften nach der Krise zunehmen
Fusionen und Übernahmen dürften nach der Krise zunehmen
EY
 
Rekordsummen für deutsche Start-ups – Berlin baut Vorsprung aus
Rekordsummen für deutsche Start-ups – Berlin baut Vorsprung ausRekordsummen für deutsche Start-ups – Berlin baut Vorsprung aus
Rekordsummen für deutsche Start-ups – Berlin baut Vorsprung aus
EY
 
Deutsche Start-ups erhalten weniger Geld Infografik
Deutsche Start-ups erhalten weniger Geld InfografikDeutsche Start-ups erhalten weniger Geld Infografik
Deutsche Start-ups erhalten weniger Geld Infografik
EY
 
Start-ups: Absturz nach dem Boom?
Start-ups: Absturz nach dem Boom?Start-ups: Absturz nach dem Boom?
Start-ups: Absturz nach dem Boom?
EY
 
Assekuranz: Bei Immobilien sind Einzelhandel und Sicherheit wieder top
Assekuranz: Bei Immobilien sind Einzelhandel und Sicherheit wieder topAssekuranz: Bei Immobilien sind Einzelhandel und Sicherheit wieder top
Assekuranz: Bei Immobilien sind Einzelhandel und Sicherheit wieder top
EY
 
EY Capital Confidence Barometer Herbst 2017
EY Capital Confidence Barometer Herbst 2017 EY Capital Confidence Barometer Herbst 2017
EY Capital Confidence Barometer Herbst 2017
EY
 
EY Analyse Gewinnwarnungen 2011-2016.pptx
EY Analyse Gewinnwarnungen 2011-2016.pptxEY Analyse Gewinnwarnungen 2011-2016.pptx
EY Analyse Gewinnwarnungen 2011-2016.pptx
EY
 
Rekordsummen für europäische Start-ups
Rekordsummen für europäische Start-upsRekordsummen für europäische Start-ups
Rekordsummen für europäische Start-ups
EY
 
Finanzstandort Schweiz Kennzahlen April 2018
Finanzstandort Schweiz Kennzahlen April 2018Finanzstandort Schweiz Kennzahlen April 2018
Finanzstandort Schweiz Kennzahlen April 2018
ChristianSteiner23
 
Flüchtlingsintegration in Deutschland 2016
Flüchtlingsintegration in Deutschland 2016Flüchtlingsintegration in Deutschland 2016
Flüchtlingsintegration in Deutschland 2016
EY
 
Mittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte Unternehmen
Mittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte UnternehmenMittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte Unternehmen
Mittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte Unternehmen
EY
 
Rekordsummen für deutsche Start-ups
Rekordsummen für deutsche Start-upsRekordsummen für deutsche Start-ups
Rekordsummen für deutsche Start-ups
EY
 
Deutsche Automobilindustrie erhält in China einen kräftigen Dämpfer
Deutsche Automobilindustrie erhält in China einen kräftigen DämpferDeutsche Automobilindustrie erhält in China einen kräftigen Dämpfer
Deutsche Automobilindustrie erhält in China einen kräftigen Dämpfer
EY
 
Volkswirtschaft Special: Insolvenzgeschehen weiterhin rückläufig
Volkswirtschaft Special: Insolvenzgeschehen weiterhin rückläufigVolkswirtschaft Special: Insolvenzgeschehen weiterhin rückläufig
Volkswirtschaft Special: Insolvenzgeschehen weiterhin rückläufig
Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken
 

Was ist angesagt? (20)

Deutsche Kommunen drehen an der Steuerschraube
Deutsche Kommunen drehen an der SteuerschraubeDeutsche Kommunen drehen an der Steuerschraube
Deutsche Kommunen drehen an der Steuerschraube
 
EY Capital Confidence Barometer April 2017
EY Capital Confidence Barometer April 2017EY Capital Confidence Barometer April 2017
EY Capital Confidence Barometer April 2017
 
Deutschen Autoherstellern geht es dank China gut
Deutschen Autoherstellern geht es dank China gutDeutschen Autoherstellern geht es dank China gut
Deutschen Autoherstellern geht es dank China gut
 
Weltmärkte bereiten dem Maschinenbau Sorgen
Weltmärkte bereiten dem Maschinenbau SorgenWeltmärkte bereiten dem Maschinenbau Sorgen
Weltmärkte bereiten dem Maschinenbau Sorgen
 
Kommunen erhöhen Steuern für Hausbesitzer und Unternehmen
Kommunen erhöhen Steuern für Hausbesitzer und UnternehmenKommunen erhöhen Steuern für Hausbesitzer und Unternehmen
Kommunen erhöhen Steuern für Hausbesitzer und Unternehmen
 
EY Datenklau-Studie 2017 Deutschland
EY Datenklau-Studie 2017 Deutschland EY Datenklau-Studie 2017 Deutschland
EY Datenklau-Studie 2017 Deutschland
 
Fusionen und Übernahmen dürften nach der Krise zunehmen
Fusionen und Übernahmen dürften nach der Krise zunehmenFusionen und Übernahmen dürften nach der Krise zunehmen
Fusionen und Übernahmen dürften nach der Krise zunehmen
 
Rekordsummen für deutsche Start-ups – Berlin baut Vorsprung aus
Rekordsummen für deutsche Start-ups – Berlin baut Vorsprung ausRekordsummen für deutsche Start-ups – Berlin baut Vorsprung aus
Rekordsummen für deutsche Start-ups – Berlin baut Vorsprung aus
 
Deutsche Start-ups erhalten weniger Geld Infografik
Deutsche Start-ups erhalten weniger Geld InfografikDeutsche Start-ups erhalten weniger Geld Infografik
Deutsche Start-ups erhalten weniger Geld Infografik
 
Start-ups: Absturz nach dem Boom?
Start-ups: Absturz nach dem Boom?Start-ups: Absturz nach dem Boom?
Start-ups: Absturz nach dem Boom?
 
Assekuranz: Bei Immobilien sind Einzelhandel und Sicherheit wieder top
Assekuranz: Bei Immobilien sind Einzelhandel und Sicherheit wieder topAssekuranz: Bei Immobilien sind Einzelhandel und Sicherheit wieder top
Assekuranz: Bei Immobilien sind Einzelhandel und Sicherheit wieder top
 
EY Capital Confidence Barometer Herbst 2017
EY Capital Confidence Barometer Herbst 2017 EY Capital Confidence Barometer Herbst 2017
EY Capital Confidence Barometer Herbst 2017
 
EY Analyse Gewinnwarnungen 2011-2016.pptx
EY Analyse Gewinnwarnungen 2011-2016.pptxEY Analyse Gewinnwarnungen 2011-2016.pptx
EY Analyse Gewinnwarnungen 2011-2016.pptx
 
Rekordsummen für europäische Start-ups
Rekordsummen für europäische Start-upsRekordsummen für europäische Start-ups
Rekordsummen für europäische Start-ups
 
Finanzstandort Schweiz Kennzahlen April 2018
Finanzstandort Schweiz Kennzahlen April 2018Finanzstandort Schweiz Kennzahlen April 2018
Finanzstandort Schweiz Kennzahlen April 2018
 
Flüchtlingsintegration in Deutschland 2016
Flüchtlingsintegration in Deutschland 2016Flüchtlingsintegration in Deutschland 2016
Flüchtlingsintegration in Deutschland 2016
 
Mittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte Unternehmen
Mittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte UnternehmenMittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte Unternehmen
Mittelständler mit besserer Frauenquote als börsennotierte Unternehmen
 
Rekordsummen für deutsche Start-ups
Rekordsummen für deutsche Start-upsRekordsummen für deutsche Start-ups
Rekordsummen für deutsche Start-ups
 
Deutsche Automobilindustrie erhält in China einen kräftigen Dämpfer
Deutsche Automobilindustrie erhält in China einen kräftigen DämpferDeutsche Automobilindustrie erhält in China einen kräftigen Dämpfer
Deutsche Automobilindustrie erhält in China einen kräftigen Dämpfer
 
Volkswirtschaft Special: Insolvenzgeschehen weiterhin rückläufig
Volkswirtschaft Special: Insolvenzgeschehen weiterhin rückläufigVolkswirtschaft Special: Insolvenzgeschehen weiterhin rückläufig
Volkswirtschaft Special: Insolvenzgeschehen weiterhin rückläufig
 

Andere mochten auch

Jeder Sechste sieht durch Digitalisierung Job in Gefahr
Jeder Sechste sieht durch Digitalisierung Job in GefahrJeder Sechste sieht durch Digitalisierung Job in Gefahr
Jeder Sechste sieht durch Digitalisierung Job in Gefahr
EY
 
Can innovative corporate reporting build trust in a volatile world?
Can innovative corporate reporting build trust in a volatile world?Can innovative corporate reporting build trust in a volatile world?
Can innovative corporate reporting build trust in a volatile world?
EY
 
DIGITAL TOTAL? Wie weit kann die digitale Transformation der Hochschullehre g...
DIGITAL TOTAL? Wie weit kann die digitale Transformation der Hochschullehre g...DIGITAL TOTAL? Wie weit kann die digitale Transformation der Hochschullehre g...
DIGITAL TOTAL? Wie weit kann die digitale Transformation der Hochschullehre g...
Johannes Konert
 
Barcamps in Unternehmen und Organisationen
Barcamps in Unternehmen und OrganisationenBarcamps in Unternehmen und Organisationen
Barcamps in Unternehmen und Organisationen
Jan Theofel
 
Motivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
Motivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen MedienMotivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
Motivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
You(r) Study
 
EY Weihnachtsgeschäft 2017 Deutschland
EY Weihnachtsgeschäft 2017 DeutschlandEY Weihnachtsgeschäft 2017 Deutschland
EY Weihnachtsgeschäft 2017 Deutschland
EY
 
EY-Studie zu DAX-Vorständen und Aufsichtsräten
EY-Studie zu DAX-Vorständen und AufsichtsrätenEY-Studie zu DAX-Vorständen und Aufsichtsräten
EY-Studie zu DAX-Vorständen und Aufsichtsräten
EY
 
Neue Ansätze für Rüstungsprojekte
Neue Ansätze für RüstungsprojekteNeue Ansätze für Rüstungsprojekte
Neue Ansätze für Rüstungsprojekte
EY
 
7e édition du panorama Top 250 des éditeurs de logiciels français
7e édition du panorama Top 250 des éditeurs de logiciels français7e édition du panorama Top 250 des éditeurs de logiciels français
7e édition du panorama Top 250 des éditeurs de logiciels français
EY
 
AI and Machine Learning Demystified by Carol Smith at Midwest UX 2017
AI and Machine Learning Demystified by Carol Smith at Midwest UX 2017AI and Machine Learning Demystified by Carol Smith at Midwest UX 2017
AI and Machine Learning Demystified by Carol Smith at Midwest UX 2017
Carol Smith
 

Andere mochten auch (10)

Jeder Sechste sieht durch Digitalisierung Job in Gefahr
Jeder Sechste sieht durch Digitalisierung Job in GefahrJeder Sechste sieht durch Digitalisierung Job in Gefahr
Jeder Sechste sieht durch Digitalisierung Job in Gefahr
 
Can innovative corporate reporting build trust in a volatile world?
Can innovative corporate reporting build trust in a volatile world?Can innovative corporate reporting build trust in a volatile world?
Can innovative corporate reporting build trust in a volatile world?
 
DIGITAL TOTAL? Wie weit kann die digitale Transformation der Hochschullehre g...
DIGITAL TOTAL? Wie weit kann die digitale Transformation der Hochschullehre g...DIGITAL TOTAL? Wie weit kann die digitale Transformation der Hochschullehre g...
DIGITAL TOTAL? Wie weit kann die digitale Transformation der Hochschullehre g...
 
Barcamps in Unternehmen und Organisationen
Barcamps in Unternehmen und OrganisationenBarcamps in Unternehmen und Organisationen
Barcamps in Unternehmen und Organisationen
 
Motivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
Motivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen MedienMotivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
Motivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
 
EY Weihnachtsgeschäft 2017 Deutschland
EY Weihnachtsgeschäft 2017 DeutschlandEY Weihnachtsgeschäft 2017 Deutschland
EY Weihnachtsgeschäft 2017 Deutschland
 
EY-Studie zu DAX-Vorständen und Aufsichtsräten
EY-Studie zu DAX-Vorständen und AufsichtsrätenEY-Studie zu DAX-Vorständen und Aufsichtsräten
EY-Studie zu DAX-Vorständen und Aufsichtsräten
 
Neue Ansätze für Rüstungsprojekte
Neue Ansätze für RüstungsprojekteNeue Ansätze für Rüstungsprojekte
Neue Ansätze für Rüstungsprojekte
 
7e édition du panorama Top 250 des éditeurs de logiciels français
7e édition du panorama Top 250 des éditeurs de logiciels français7e édition du panorama Top 250 des éditeurs de logiciels français
7e édition du panorama Top 250 des éditeurs de logiciels français
 
AI and Machine Learning Demystified by Carol Smith at Midwest UX 2017
AI and Machine Learning Demystified by Carol Smith at Midwest UX 2017AI and Machine Learning Demystified by Carol Smith at Midwest UX 2017
AI and Machine Learning Demystified by Carol Smith at Midwest UX 2017
 

Ähnlich wie EY-Kommunenstudie 2017

EY Analyse Kommunale Steuern 2017.pptx
EY Analyse Kommunale Steuern 2017.pptxEY Analyse Kommunale Steuern 2017.pptx
EY Analyse Kommunale Steuern 2017.pptx
EY
 
Sieben von zehn Städten erhöhen die Steuern
Sieben von zehn Städten erhöhen die SteuernSieben von zehn Städten erhöhen die Steuern
Sieben von zehn Städten erhöhen die Steuern
EY
 
Spenden in Deutschland 2015
Spenden in Deutschland 2015Spenden in Deutschland 2015
Spenden in Deutschland 2015
betterplace lab
 
Infografik: Kommunale Haushaltslage
Infografik: Kommunale HaushaltslageInfografik: Kommunale Haushaltslage
Infografik: Kommunale Haushaltslage
Bertelsmann Stiftung
 
EY: Analyse der kommunalen Realsteuern (Gewerbesteuer, Grundsteuer) - Entwick...
EY: Analyse der kommunalen Realsteuern (Gewerbesteuer, Grundsteuer) - Entwick...EY: Analyse der kommunalen Realsteuern (Gewerbesteuer, Grundsteuer) - Entwick...
EY: Analyse der kommunalen Realsteuern (Gewerbesteuer, Grundsteuer) - Entwick...
amortisat' e.K.
 
Kommunale Entschuldung - das Modell HESSENKASSE
Kommunale Entschuldung - das Modell HESSENKASSEKommunale Entschuldung - das Modell HESSENKASSE
Kommunale Entschuldung - das Modell HESSENKASSE
OECD Berlin Centre
 
Zwischen Demografie und Digitalisierung – Der Investitionsstandort D vor stru...
Zwischen Demografie und Digitalisierung – Der Investitionsstandort D vor stru...Zwischen Demografie und Digitalisierung – Der Investitionsstandort D vor stru...
Zwischen Demografie und Digitalisierung – Der Investitionsstandort D vor stru...
I W
 
BVR Volkswirtschaft kompakt Ausgabe Mai 2017
BVR Volkswirtschaft kompakt Ausgabe Mai 2017BVR Volkswirtschaft kompakt Ausgabe Mai 2017
BVR Volkswirtschaft kompakt Ausgabe Mai 2017
Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken
 
Weltspartag 2016: Volkswirtschaft Special
Weltspartag 2016:  Volkswirtschaft SpecialWeltspartag 2016:  Volkswirtschaft Special
Weltspartag 2016: Volkswirtschaft Special
Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken
 
136-Bevölkerungsprognose2012bis2025.pdf
136-Bevölkerungsprognose2012bis2025.pdf136-Bevölkerungsprognose2012bis2025.pdf
136-Bevölkerungsprognose2012bis2025.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Rekordsummen für deutsche Start-ups
Rekordsummen für deutsche Start-upsRekordsummen für deutsche Start-ups
Rekordsummen für deutsche Start-ups
EY
 
Landeshaushalt 2015 / 2016: Wenn's ums Geld geht
Landeshaushalt 2015 / 2016: Wenn's ums Geld gehtLandeshaushalt 2015 / 2016: Wenn's ums Geld geht
Landeshaushalt 2015 / 2016: Wenn's ums Geld geht
Winfried Kropp
 
Lia Nr. 149
Lia Nr. 149Lia Nr. 149
Lia Nr. 149
webmastercdu
 
Kommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zu
Kommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zuKommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zu
Kommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zu
Bertelsmann Stiftung
 
Spenden in deutschland 2013
Spenden in deutschland 2013Spenden in deutschland 2013
Spenden in deutschland 2013betterplace lab
 
Internationaler Migrationsausblick 2019
Internationaler Migrationsausblick 2019Internationaler Migrationsausblick 2019
Internationaler Migrationsausblick 2019
OECD Berlin Centre
 
Entwickung der Unternehmensdrittmittel
Entwickung der UnternehmensdrittmittelEntwickung der Unternehmensdrittmittel
Entwickung der Unternehmensdrittmittel
stifterverband
 
Strukturdaten 2013 - Bezirksregierung Köln
Strukturdaten 2013 - Bezirksregierung KölnStrukturdaten 2013 - Bezirksregierung Köln
Strukturdaten 2013 - Bezirksregierung Köln
Bürgerportal Bergisch Gladbach
 
Deutschland 2016 Wirtschaftsbericht in die Zukunft investieren Berlin 5 April
Deutschland 2016 Wirtschaftsbericht in die Zukunft investieren Berlin 5 AprilDeutschland 2016 Wirtschaftsbericht in die Zukunft investieren Berlin 5 April
Deutschland 2016 Wirtschaftsbericht in die Zukunft investieren Berlin 5 April
OECD, Economics Department
 
BVR Volkswirtschaft kompakt - Sonderausgabe Nullzinspolitik - Juli 2017
BVR Volkswirtschaft kompakt - Sonderausgabe Nullzinspolitik - Juli 2017BVR Volkswirtschaft kompakt - Sonderausgabe Nullzinspolitik - Juli 2017
BVR Volkswirtschaft kompakt - Sonderausgabe Nullzinspolitik - Juli 2017
Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken
 

Ähnlich wie EY-Kommunenstudie 2017 (20)

EY Analyse Kommunale Steuern 2017.pptx
EY Analyse Kommunale Steuern 2017.pptxEY Analyse Kommunale Steuern 2017.pptx
EY Analyse Kommunale Steuern 2017.pptx
 
Sieben von zehn Städten erhöhen die Steuern
Sieben von zehn Städten erhöhen die SteuernSieben von zehn Städten erhöhen die Steuern
Sieben von zehn Städten erhöhen die Steuern
 
Spenden in Deutschland 2015
Spenden in Deutschland 2015Spenden in Deutschland 2015
Spenden in Deutschland 2015
 
Infografik: Kommunale Haushaltslage
Infografik: Kommunale HaushaltslageInfografik: Kommunale Haushaltslage
Infografik: Kommunale Haushaltslage
 
EY: Analyse der kommunalen Realsteuern (Gewerbesteuer, Grundsteuer) - Entwick...
EY: Analyse der kommunalen Realsteuern (Gewerbesteuer, Grundsteuer) - Entwick...EY: Analyse der kommunalen Realsteuern (Gewerbesteuer, Grundsteuer) - Entwick...
EY: Analyse der kommunalen Realsteuern (Gewerbesteuer, Grundsteuer) - Entwick...
 
Kommunale Entschuldung - das Modell HESSENKASSE
Kommunale Entschuldung - das Modell HESSENKASSEKommunale Entschuldung - das Modell HESSENKASSE
Kommunale Entschuldung - das Modell HESSENKASSE
 
Zwischen Demografie und Digitalisierung – Der Investitionsstandort D vor stru...
Zwischen Demografie und Digitalisierung – Der Investitionsstandort D vor stru...Zwischen Demografie und Digitalisierung – Der Investitionsstandort D vor stru...
Zwischen Demografie und Digitalisierung – Der Investitionsstandort D vor stru...
 
BVR Volkswirtschaft kompakt Ausgabe Mai 2017
BVR Volkswirtschaft kompakt Ausgabe Mai 2017BVR Volkswirtschaft kompakt Ausgabe Mai 2017
BVR Volkswirtschaft kompakt Ausgabe Mai 2017
 
Weltspartag 2016: Volkswirtschaft Special
Weltspartag 2016:  Volkswirtschaft SpecialWeltspartag 2016:  Volkswirtschaft Special
Weltspartag 2016: Volkswirtschaft Special
 
136-Bevölkerungsprognose2012bis2025.pdf
136-Bevölkerungsprognose2012bis2025.pdf136-Bevölkerungsprognose2012bis2025.pdf
136-Bevölkerungsprognose2012bis2025.pdf
 
Rekordsummen für deutsche Start-ups
Rekordsummen für deutsche Start-upsRekordsummen für deutsche Start-ups
Rekordsummen für deutsche Start-ups
 
Landeshaushalt 2015 / 2016: Wenn's ums Geld geht
Landeshaushalt 2015 / 2016: Wenn's ums Geld gehtLandeshaushalt 2015 / 2016: Wenn's ums Geld geht
Landeshaushalt 2015 / 2016: Wenn's ums Geld geht
 
Lia Nr. 149
Lia Nr. 149Lia Nr. 149
Lia Nr. 149
 
Kommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zu
Kommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zuKommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zu
Kommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zu
 
Spenden in deutschland 2013
Spenden in deutschland 2013Spenden in deutschland 2013
Spenden in deutschland 2013
 
Internationaler Migrationsausblick 2019
Internationaler Migrationsausblick 2019Internationaler Migrationsausblick 2019
Internationaler Migrationsausblick 2019
 
Entwickung der Unternehmensdrittmittel
Entwickung der UnternehmensdrittmittelEntwickung der Unternehmensdrittmittel
Entwickung der Unternehmensdrittmittel
 
Strukturdaten 2013 - Bezirksregierung Köln
Strukturdaten 2013 - Bezirksregierung KölnStrukturdaten 2013 - Bezirksregierung Köln
Strukturdaten 2013 - Bezirksregierung Köln
 
Deutschland 2016 Wirtschaftsbericht in die Zukunft investieren Berlin 5 April
Deutschland 2016 Wirtschaftsbericht in die Zukunft investieren Berlin 5 AprilDeutschland 2016 Wirtschaftsbericht in die Zukunft investieren Berlin 5 April
Deutschland 2016 Wirtschaftsbericht in die Zukunft investieren Berlin 5 April
 
BVR Volkswirtschaft kompakt - Sonderausgabe Nullzinspolitik - Juli 2017
BVR Volkswirtschaft kompakt - Sonderausgabe Nullzinspolitik - Juli 2017BVR Volkswirtschaft kompakt - Sonderausgabe Nullzinspolitik - Juli 2017
BVR Volkswirtschaft kompakt - Sonderausgabe Nullzinspolitik - Juli 2017
 

Mehr von EY

EY Price Point Q3 2022
EY Price Point Q3 2022EY Price Point Q3 2022
EY Price Point Q3 2022
EY
 
Quarterly analyst themes of oil and gas earnings, Q1 2022
Quarterly analyst themes of oil and gas earnings, Q1 2022Quarterly analyst themes of oil and gas earnings, Q1 2022
Quarterly analyst themes of oil and gas earnings, Q1 2022
EY
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 | April 2022
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 | April 2022EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 | April 2022
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 | April 2022
EY
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlookEY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlook
EY
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 April 2021
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 April 2021EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 April 2021
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 April 2021
EY
 
Tax Alerte - Principales dispositions loi de finances 2021
Tax Alerte - Principales dispositions loi de finances 2021Tax Alerte - Principales dispositions loi de finances 2021
Tax Alerte - Principales dispositions loi de finances 2021
EY
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlookEY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlook
EY
 
Tax Alerte - prix de transfert - PLF 2021
Tax Alerte - prix de transfert - PLF 2021Tax Alerte - prix de transfert - PLF 2021
Tax Alerte - prix de transfert - PLF 2021
EY
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook (Q4, October 2020)
EY Price Point: global oil and gas market outlook (Q4, October 2020)EY Price Point: global oil and gas market outlook (Q4, October 2020)
EY Price Point: global oil and gas market outlook (Q4, October 2020)
EY
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlookEY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlook
EY
 
Zahl der Gewinnwarnungen steigt auf Rekordniveau
Zahl der Gewinnwarnungen steigt auf RekordniveauZahl der Gewinnwarnungen steigt auf Rekordniveau
Zahl der Gewinnwarnungen steigt auf Rekordniveau
EY
 
Versicherer rechnen mit weniger Neugeschäft
Versicherer rechnen mit weniger NeugeschäftVersicherer rechnen mit weniger Neugeschäft
Versicherer rechnen mit weniger Neugeschäft
EY
 
Liquidity for advanced manufacturing and automotive sectors in the face of Co...
Liquidity for advanced manufacturing and automotive sectors in the face of Co...Liquidity for advanced manufacturing and automotive sectors in the face of Co...
Liquidity for advanced manufacturing and automotive sectors in the face of Co...
EY
 
IBOR transition: Opportunities and challenges for the asset management industry
IBOR transition: Opportunities and challenges for the asset management industryIBOR transition: Opportunities and challenges for the asset management industry
IBOR transition: Opportunities and challenges for the asset management industry
EY
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2, April 2020
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2, April 2020EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2, April 2020
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2, April 2020
EY
 
Riding the crest of digital health in APAC
Riding the crest of digital health in APACRiding the crest of digital health in APAC
Riding the crest of digital health in APAC
EY
 
EY Chemical Market Outlook - February 2020
EY Chemical Market Outlook - February 2020EY Chemical Market Outlook - February 2020
EY Chemical Market Outlook - February 2020
EY
 
Jobmotor Mittelstand gerät ins Stocken
Jobmotor Mittelstand gerät ins Stocken Jobmotor Mittelstand gerät ins Stocken
Jobmotor Mittelstand gerät ins Stocken
EY
 
Trotz Rekordumsätzen ist die Stimmung im Agribusiness durchwachsen
Trotz Rekordumsätzen ist die Stimmung im Agribusiness durchwachsenTrotz Rekordumsätzen ist die Stimmung im Agribusiness durchwachsen
Trotz Rekordumsätzen ist die Stimmung im Agribusiness durchwachsen
EY
 
Deutschlands börsennotierte Unternehmen werden weiblicher
Deutschlands börsennotierte Unternehmen werden weiblicherDeutschlands börsennotierte Unternehmen werden weiblicher
Deutschlands börsennotierte Unternehmen werden weiblicher
EY
 

Mehr von EY (20)

EY Price Point Q3 2022
EY Price Point Q3 2022EY Price Point Q3 2022
EY Price Point Q3 2022
 
Quarterly analyst themes of oil and gas earnings, Q1 2022
Quarterly analyst themes of oil and gas earnings, Q1 2022Quarterly analyst themes of oil and gas earnings, Q1 2022
Quarterly analyst themes of oil and gas earnings, Q1 2022
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 | April 2022
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 | April 2022EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 | April 2022
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 | April 2022
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlookEY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlook
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 April 2021
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 April 2021EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 April 2021
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2 April 2021
 
Tax Alerte - Principales dispositions loi de finances 2021
Tax Alerte - Principales dispositions loi de finances 2021Tax Alerte - Principales dispositions loi de finances 2021
Tax Alerte - Principales dispositions loi de finances 2021
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlookEY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlook
 
Tax Alerte - prix de transfert - PLF 2021
Tax Alerte - prix de transfert - PLF 2021Tax Alerte - prix de transfert - PLF 2021
Tax Alerte - prix de transfert - PLF 2021
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook (Q4, October 2020)
EY Price Point: global oil and gas market outlook (Q4, October 2020)EY Price Point: global oil and gas market outlook (Q4, October 2020)
EY Price Point: global oil and gas market outlook (Q4, October 2020)
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlookEY Price Point: global oil and gas market outlook
EY Price Point: global oil and gas market outlook
 
Zahl der Gewinnwarnungen steigt auf Rekordniveau
Zahl der Gewinnwarnungen steigt auf RekordniveauZahl der Gewinnwarnungen steigt auf Rekordniveau
Zahl der Gewinnwarnungen steigt auf Rekordniveau
 
Versicherer rechnen mit weniger Neugeschäft
Versicherer rechnen mit weniger NeugeschäftVersicherer rechnen mit weniger Neugeschäft
Versicherer rechnen mit weniger Neugeschäft
 
Liquidity for advanced manufacturing and automotive sectors in the face of Co...
Liquidity for advanced manufacturing and automotive sectors in the face of Co...Liquidity for advanced manufacturing and automotive sectors in the face of Co...
Liquidity for advanced manufacturing and automotive sectors in the face of Co...
 
IBOR transition: Opportunities and challenges for the asset management industry
IBOR transition: Opportunities and challenges for the asset management industryIBOR transition: Opportunities and challenges for the asset management industry
IBOR transition: Opportunities and challenges for the asset management industry
 
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2, April 2020
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2, April 2020EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2, April 2020
EY Price Point: global oil and gas market outlook, Q2, April 2020
 
Riding the crest of digital health in APAC
Riding the crest of digital health in APACRiding the crest of digital health in APAC
Riding the crest of digital health in APAC
 
EY Chemical Market Outlook - February 2020
EY Chemical Market Outlook - February 2020EY Chemical Market Outlook - February 2020
EY Chemical Market Outlook - February 2020
 
Jobmotor Mittelstand gerät ins Stocken
Jobmotor Mittelstand gerät ins Stocken Jobmotor Mittelstand gerät ins Stocken
Jobmotor Mittelstand gerät ins Stocken
 
Trotz Rekordumsätzen ist die Stimmung im Agribusiness durchwachsen
Trotz Rekordumsätzen ist die Stimmung im Agribusiness durchwachsenTrotz Rekordumsätzen ist die Stimmung im Agribusiness durchwachsen
Trotz Rekordumsätzen ist die Stimmung im Agribusiness durchwachsen
 
Deutschlands börsennotierte Unternehmen werden weiblicher
Deutschlands börsennotierte Unternehmen werden weiblicherDeutschlands börsennotierte Unternehmen werden weiblicher
Deutschlands börsennotierte Unternehmen werden weiblicher
 

EY-Kommunenstudie 2017

  • 1. Verschuldung der deutschen Großstädte 2012 bis 2016 Update zur EY-Kommunenstudie 2017 November 2017
  • 2. Page 2 Design der Studie EY Kommunenstudie 2017 ► Analyse der Gesamt- und Pro-Kopf-Verschuldung der 75 deutschen Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern (laut Zensus 2011) – ohne Stadtstaaten ► Angaben auf Basis von Daten der Statistischen Landesämter und des Statistischen Bundesamtes ► Für die Berechnung der Pro-Kopf-Verschuldung wurden die Ergebnisse des Zensus 2011 sowie die Fortschreibung für die Folgejahre herangezogen (Stand jeweils zum 31.12.; Quelle jeweils: Statistisches Bundesamt). Die Bevölkerungszahlen zum 31.12.2016 liegen noch nicht vor, daher wurden in dieser Studie daher die Werte zum 31.12.2015 verwendet. ► Die Angaben zum Schuldenstand gelten jeweils zum Jahresende (Stichtag 31.12.) ► Untersucht wurde die Gesamtverschuldung als Gesamtbetrachtung von: - Kernhaushalt - Fonds, Einrichtungen und Unternehmen (FEU) in öffentlich-rechtlicher Rechtsform, darunter rechtlich unselbstständige Einheiten (Eigenbetriebe und eigenbetriebsähnliche Einrichtungen) sowie rechtlich selbstständige einheiten (sonst. öffentliche Rechtsform, Anstalten, Stiftungen) - FEU in privater Rechtsform mit einer unmittelbaren 100%igen kommunalen Beteiligung (Eigengesellschaften). Schulden gegenüber dem Träger (= interne Kreditbeziehungen) wurden eliminiert. ► Nicht in die Analyse einbezogen wurden Bürgschaften. Eventuell vorhandene Vermögenswerte der jeweiligen Städte wurden nicht berücksichtigt. Government & Public Sector Leader Germany, Switzerland, Austria Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Telefon +49 30 25471 18135 bernhard.lorentz@de.ey.com Ihr Ansprechpartner Prof. Dr. Bernhard Lorentz Partner
  • 3. Page 3 Gesamtverschuldung der deutschen Großstädte 2016 auf neuem Höchststand EY Kommunenstudie 2017 ► Trotz boomender Konjunktur, steigender Steuereinnahmen, günstiger Finanzierungskosten und kommunaler Rettungsschirme in acht Bundesländern2 ist die Gesamtverschuldung der deutschen Großstädte im Jahr 2016 um 1,1 Prozent auf einen neuen Höchststand gestiegen – nachdem sie im Vorjahr leicht rückläufig war. 62 Prozent der Gesamtverschuldung entfallen auf die Kernhaushalte der Großstädte. 48.722 48.487 49.632 49.874 50.708 30.945 31.000 32.243 31.682 31.719 2012 2013 2014 2015 2016 Kernhaushalt -0,2% 1 FEU: Fonds, Einrichtungen und Unternehmen 2 Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Saarland 79.667 81.556 82.427 Entwicklung der Gesamtverschuldung der deutschen Großstädte von 2012 bis 2016 (in Mio. Euro) FEU1 in öffentlich-rechtlicher Rechtsform und FEU in privater Rechtsform mit einer unmittelbaren 100%igen kommunalen Beteiligung 79.487 +3,0% -0,4% +1,1% 81.875
  • 4. Page 4 Auch durchschnittliche Pro-Kopf-Verschuldung gestiegen – auf 4.131 Euro Entwicklung der durchschnittlichen Pro-Kopf-Verschuldung der deutschen Großstädte von 2012 bis 2016 (in Euro) EY Kommunenstudie 2017 ► Die durchschnittliche Pro-Kopf-Verschuldung der deutschen Großstädte stieg im vergangenen Jahr erneut und liegt damit nur noch 0,7 Prozent unter dem Höchststand von 2014. ► Ende 2016 belief sie sich auf 4.131 Euro – und lag damit 43 Euro über dem Vorjahreswert. 4.111 4.074 4.162 4.088 4.131 2012 2013 2014 2015 2016 -0,9% +2,2% -1,8% +1,1%
  • 5. Page 5 Zahl der Großstädte mit Schuldenanstieg zuletzt wieder gestiegen Zahl der Großstädte mit gestiegener bzw. gesunkener/gleich gebliebener Gesamtverschuldung – jeweils im Vergleich zum Vorjahr EY Kommunenstudie 2017 ► Die Zahl der Großstädte, denen ein Schuldenabbau bzw. ein Halten der Gesamtverschuldung gelang, hat sich 2016 gegenüber 2015 verringert: Sie sank von 37 im Jahr 2015 auf 32 im Jahr 2016. ► Insgesamt 43 Großstädte im Bundesgebiet verzeichneten einen Zuwachs ihrer Gesamtverschuldung. 34 19 37 32 41 56 38 43 2013 2014 2015 2016 Anstieg Rückgang bzw. gleich geblieben
  • 6. Page 6 Mehrjahresvergleich: Pro-Kopf-Verschuldung der Großstädte in westdeutschen Flächenländern Pro-Kopf-Verschuldung der Großstädte im jeweiligen Bundesland in Euro; in Klammern: Zahl der Großstädte im jeweiligen Bundesland EY Kommunenstudie 2017 2.366 2.365 2.399 2.293 2.389 2.983 3.045 2.932 2.846 2.947 3.599 3.410 3.443 3.378 3.616 4.448 4.012 3.998 3.922 3.704 4.795 4.865 5.041 5.049 5.119 6.945 6.925 7.006 6.939 6.925 2012 2013 2014 2015 2016 Niedersachsen (8) Baden-Württemberg (9) Bayern (8) Hessen (5) Nordrhein-Westfalen (29) Rheinland-Pfalz (4) ► Die rheinland-pfälzischen Großstädte weisen derzeit die mit Abstand höchste durchschnittliche Pro-Kopf-Verschuldung auf, allerdings ging sie zuletzt leicht zurück. ► Die Pro-Kopf-Verschuldung der Großstädte in NRW stieg in den vergangenen Jahren kontinuierlich, während die der hessischen Großstädte im Untersuchungszeitraum kontinuierlich gesunken ist.
  • 7. Page 7 Mehrjahresvergleich: Pro-Kopf-Verschuldung der Großstädte in West- und Ostdeutschland Pro-Kopf-Verschuldung der Großstädte in West- bzw. Ostdeutschland in Euro; in Klammern: Zahl der Großstädte in der jeweiligen Region EY Kommunenstudie 2017 3.253 3.108 3.215 3.113 2.954 4.234 4.212 4.298 4.229 4.302 2012 2013 2014 2015 2016 Ostdeutsche Großstädte (9) Westdeutsche Großstädte (66) ► Die durchschnittliche Pro-Kopf-Verschuldung der ostdeutschen Großstädte ist weiterhin deutlich niedriger als die der westdeutschen Großstädte. ► Während die ostdeutschen Großstädte ihre Pro-Kopf-Verschuldung seit 2012 um gut neun Prozent reduzieren konnten, stieg die Pro-Kopf-Verschuldung der westdeutschen Großstädte im gleichen Zeitraum um 1,6 Prozent.
  • 8. Page 8 17% 20% 21% 20% 20% 27% 27% 31% 27% 27% 41% 37% 33% 33% 36% 15% 16% 15% 20% 17% 2012 2013 2014 2015 2016 Anteil der hoch verschuldeten Großstädte auf konstant hohem Niveau Schuldenstand der deutschen Großstädte gemessen an der Pro-Kopf-Verschuldung EY Kommunenstudie 2017 ► Der Anteil der Großstädte mit einer hohen oder sehr hohen Pro-Kopf-Verschuldung von mehr als 4.000 Euro ist gegenüber 2015 konstant bei 47 Prozent geblieben und liegt damit weiterhin über dem Niveau von 2012. Sehr hoch (> 6.000 Euro je Einwohner) Hoch (> 4.000 Euro, ≤ 6.000 Euro je Einwohner) Mittel (> 2.500 Euro, ≤ 4.000 Euro je Einwohner) Niedrig (≤ 2.500 Euro je Einwohner)
  • 9. Page 9 7 7 18 5 2 1 43 41 2 1 2 11 3 2 4 32 25 7 Niedersachsen Baden-Württemberg Nordrhein-Westfalen Bayern Rheinland-Pfalz Hessen Deutschland West Ost Anstieg Rückgang oder gleich geblieben Anteil der Großstädte mit gestiegener Gesamt- verschuldung in Niedersachsen am höchsten Entwicklung der Gesamtverschuldung der Städte im Jahr 2016 EY Kommunenstudie 2017 Zahl der Städte mit gestiegener oder gesunkener bzw. gleich geblie- bener Gesamtverschuldung
  • 10. Page 10 13 15 16 15 15 2012 2013 2014 2015 2016 Zahl der sehr hoch verschuldeten Städte auf konstantem Niveau Schuldenstand der deutschen Großstädte gemessen an der Pro-Kopf-Verschuldung EY Kommunenstudie 2017 ► Die Zahl der Städte mit einer sehr hohen Pro-Kopf-Verschuldung von mehr als 6.000 Euro ist gegenüber 2015 konstant geblieben, nämlich bei aktuell 15. Neun dieser Städte liegen in Nordrhein-Westfalen. ► Gleichzeitig ist die Zahl der Städte, die eine relativ niedrige Verschuldung von höchstens 2.500 Euro je Einwohner aufweisen, zuletzt von 15 auf 13 gesunken. 11 12 11 15 13 2012 2013 2014 2015 2016 Zahl der Großstädte mit niedrigem Schuldenstand (≤ 2.500 Euro je Einwohner) Zahl der Großstädte mit sehr hohem Schuldenstand (> 6.000 Euro je Einwohner)
  • 11. Page 11 Städte mit hohem Schuldenstand geraten immer tiefer in die Schuldenfalle Entwicklung der durchschnittlichen Pro-Kopf-Verschuldung 2012 bis 2016 (in Euro) EY Kommunenstudie 2017 5.842 6.062 2012 2016 1.798 1.629 2012 2016 3.467 3.224 2012 2016 Städte mit niedrigem Schuldenstand (≤ 2.500 Euro je Einwohner) Städte mit mittlerem Schuldenstand (2.501 bis 4.000 Euro je Einwohner) Städte mit hohem und sehr hohem Schuldenstand (> 4.000 Euro je Einwohner) n = 13 n = 27 n = 35 -9,4% -7,0% +3,8%
  • 12. Page 12 Gut sechs von zehn hoch verschuldeten Städten mit steigender Pro-Kopf-Verschuldung seit 2012 Entwicklung der Pro-Kopf-Verschuldung 2012 bis 2016 EY Kommunenstudie 2017 Städte mit niedrigem Schuldenstand (≤ 2.500 Euro je Einwohner) Städte mit mittlerem Schuldenstand (2.501 bis 4.000 Euro je Einwohner) Städte mit hohem und sehr hohem Schuldenstand (> 4.000 Euro je Einwohner) n = 13 n = 27 n = 35 * Oder gleich geblieben 31% 69% Rückgang* Anstieg 41% 59% Rückgang* Anstieg 63% 37% Rückgang* Anstieg
  • 13. Page 13 Seit 2012: Anteil der Großstädte mit gestiegener Pro-Kopf-Verschuldung in NRW am höchsten Entwicklung der Pro-Kopf-Verschuldung der Städte 2012 bis 2016 EY Kommunenstudie 2017 22 2 3 3 3 1 37 35 2 7 2 5 5 6 4 38 31 7 Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Bayern Niedersachsen Baden-Württemberg Hessen Deutschland West Ost Anstieg Rückgang oder gleich geblieben Zahl der Städte mit gestiegener oder gesunkener bzw. gleich geblie- bener Pro-Kopf-Verschuldung
  • 14. Page 14 Die Städte mit dem stärksten Rückgang bzw. Anstieg der Pro-Kopf-Verschuldung Entwicklung der Pro-Kopf-Verschuldung der Städte 2012 bis 2016, jeweils zum 31.12. (in Euro) EY Kommunenstudie 2017 Unter den deutschen Großstädten weist Kassel den stärksten Rückgang der Pro-Kopf-Verschuldung seit 2012 auf. Unter den deutschen Großstädten weist Düsseldorf den höchsten Anstieg der Pro-Kopf-Verschuldung seit 2012 auf. Stärkster Rückgang der Pro-Kopf-Verschuldung Pro-Kopf- Verschuldung 2012 Pro-Kopf- Verschuldung 2016 Entwicklung 2012 – 2016 Kassel 5.882 3.235 -45% Hildesheim 3.708 2.219 -40% Karlsruhe 4.095 2.554 -38% Stärkster Anstieg der Pro-Kopf-Verschuldung Pro-Kopf- Verschuldung 2012 Pro-Kopf- Verschuldung 2016 Entwicklung 2012 – 2016 Düsseldorf 1.005 1.642 +63% Osnabrück 3.311 4.502 +36% Mülheim an der Ruhr 6.831 9.163 +34%
  • 15. Page 15 Die Städte mit der höchsten bzw. niedrigsten Pro-Kopf-Verschuldung Höhe der Pro-Kopf-Verschuldung der Städte zum Stichtag 31.12.2016 (in Euro) EY Kommunenstudie 2017 Nur drei deutsche Großstädte wiesen Ende 2016 eine Pro-Kopf- Verschuldung von unter 1.000 Euro auf. Spitzenreiter ist Braunschweig. Oberhausen wies Ende 2016 die höchste Pro-Kopf-Verschuldung unter den deutschen Großstädten auf. Niedrigste Pro-Kopf-Verschuldung Pro-Kopf-Verschuldung 2016 Braunschweig 453 Wolfsburg 910 Jena 981 Höchste Pro-Kopf-Verschuldung Pro-Kopf-Verschuldung 2016 Oberhausen 9.680 Mülheim an der Ruhr 9.163 Saarbrücken 8.825
  • 16. Page 16 Kernhaushalt: Städte mit dem stärksten Rückgang bzw. Anstieg der Pro-Kopf-Verschuldung Entwicklung der Pro-Kopf-Verschuldung der Städte 2012 bis 2016 bezogen auf den Kernhaushalt; jeweils zum 31.12. (in Euro) EY Kommunenstudie 2017 Unter den deutschen Großstädten weist Ingolstadt den stärksten Rückgang der Pro-Kopf-Verschuldung bezogen auf den Kernhaushalt seit 2012 auf. Düsseldorf weist unter den deutschen Großstädten den höchsten Anstieg der Pro-Kopf- Verschuldung bezogen auf den Kernhaushalt seit 2012 auf. Stärkster Rückgang der Pro-Kopf-Verschuldung (Kernhaushalt) Pro-Kopf- Verschuldung 2012 Pro-Kopf- Verschuldung 2016 Entwicklung 2012 – 2016 Ingolstadt 584 98 -83% Hildesheim 2.730 1.093 -60% Göttingen 1.553 632 -59% Stärkster Anstieg der Pro-Kopf-Verschuldung (Kernhaushalt) Pro-Kopf- Verschuldung 2012 Pro-Kopf- Verschuldung 2016 Entwicklung 2012 – 2016 Düsseldorf 385 972 +153% Stuttgart 59 93 +57% Osnabrück 1.394 2.092 +50%
  • 17. Page 17 Kernhaushalt: die Städte mit der höchsten bzw. niedrigsten Pro-Kopf-Verschuldung Höhe der Pro-Kopf-Verschuldung der Städte zum Stichtag 31.12.2016 bezogen auf den Kernhaushalt (in Euro) EY Kommunenstudie 2017 Zwei deutsche Großstädte, Dresden und Wolfsburg, wiesen 2016 eine Nullverschuldung bezogen auf den Kernhaushalt auf. Oberhausen weist unter den deutschen Großstädten die höchste Pro-Kopf-Verschuldung bezogen auf den Kernhaushalt auf. Niedrigste Pro-Kopf-Verschuldung (Kernhaushalt) Pro-Kopf-Verschuldung 2016 Dresden 0 Wolfsburg 0 Stuttgart 93 Höchste Pro-Kopf-Verschuldung (Kernhaushalt) Pro-Kopf-Verschuldung 2016 Oberhausen 9.006 Mülheim an der Ruhr 8.514 Offenbach am Main 7.495
  • 18. Page 18 EY | Assurance | Tax | Transactions | Advisory Die globale EY-Organisation im Überblick Die globale EY-Organisation ist einer der Marktführer in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Managementberatung. Mit unserer Erfahrung, unserem Wissen und unseren Leistungen stärken wir weltweit das Vertrauen in die Wirtschaft und die Finanzmärkte. Dafür sind wir bestens gerüstet: mit hervorragend ausgebildeten Mitarbeitern, starken Teams, exzellenten Leistungen und einem sprichwörtlichen Kundenservice. Unser Ziel ist es, Dinge voranzubringen und entscheidend besser zu machen – für unsere Mitarbeiter, unsere Mandanten und die Gesellschaft, in der wir leben. Dafür steht unser weltweiter Anspruch „Building a better working world“. Die globale EY-Organisation besteht aus den Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited (EYG). Jedes EYG-Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen. Ernst & Young Global Limited ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht und erbringt keine Leistungen für Mandanten. Weitere Informationen finden Sie unter www.ey.com. In Deutschland ist EY an 21 Standorten präsent. „EY“ und „wir“ beziehen sich in dieser Publikation auf alle deutschen Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited. Diese Publikation ist lediglich als allgemeine, unverbindliche Information gedacht und kann daher nicht als Ersatz für eine detaillierte Recherche oder eine fachkundige Beratung oder Auskunft dienen. Obwohl sie mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurde, besteht kein Anspruch auf sachliche Richtigkeit, Vollständigkeit und/oder Aktualität; insbesondere kann diese Publikation nicht den besonderen Umständen des Einzelfalls Rechnung tragen. Eine Verwendung liegt damit in der eigenen Verantwortung des Lesers. Jegliche Haftung seitens der Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und/oder anderer Mitgliedsunternehmen der globalen EY-Organisation wird ausgeschlossen. Bei jedem spezifischen Anliegen sollte ein geeigneter Berater zurate gezogen werden. ©2017 Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft All Rights Reserved. www.de.ey.com.