SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 42
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Nur Mut –
Gestalte dein Leben wie es dir gefällt
von Yvonne Rundio
mail@yvonnerundio.de
Hey, Pippi Langstrumpf
2 x 3 macht 4 –
widdewiddewitt und 3 macht 9e!
Ich mach' mir die Welt – widdewidde wie sie mir gefällt …
Hey – Pippi Langstrumpf hollahi-hollaho-holla-hopsasa
Hey – Pippi Langstrumpf – die macht, was ihr gefällt.
Es ist dein Leben
Und nur du kannst es gestalten, wie du möchtest.
Ja, das ist nicht immer einfach. 
Meist ist es mit viel lernen, entdecken, zweifeln, lachen, weinen, wieder
verwerfen, erfolgreich sein, scheitern, euphorisch sein, niedergeschlagen sein,
hinfallen und wieder aufstehen verbunden.
Immer auf der Suche nach der Welt, wie sie dir gefällt.
In 4 Schritten zum selbst gestalteten Leben
Finde deine Werte und lass los
Gehe hinaus in die Welt
Defniere deine Vision und deine Ziele
Realität: Umsetzung und persönliche Herausforderungen
Finde deine Werte und lass los
Finde deine Werte und lass los
Mein Weg:

nach Studium ausgespuckt aus beschützten Kosmos der Uni
plötzlich in der Realität auf eigenen Füßen

berufiches Ausprobieren: erste Erfahrungen als Selbstständige,
Anstellung als Art Direktorin in Agentur

viel gelernt, viel gearbeitet, ganz gut verdient, wenig Freizeit,
wenig Urlaub, traumhaft geheiratet
Finde deine Werte und lass los
Meine Erkenntnisse:

Fremdbestimmung und für den Traum eines anderen zu arbeiten:
bremst mich, schränkt mich ein, ich kann mein Potenzial nicht voll entfalten.

Leben soll nicht nur durch Verpfichtungen bestimmt werden,
ich möchte auch Spaß haben.

Geld macht mich nicht glücklich.

Nächster Schritt: Kündigung.

Neues Ziel? Weltreise.
Finde deine Werte und lass los
Deine Handlungsschritte 1:

Überprüfe ehrlich deinen Istzustand.

Nutze deine Unzufriedenheit positiv und wandle sie in Taten um.

Trenn dich von falschen Überzeugungen, von negativen Menschen.
Das kann schmerzhaft sein, aber am Ende ist es eine Befreiung und
damit Energie für Neues.
"Mut ist, Angst vor etwas zu haben und es trotzdem zu tun." 
Gehe hinaus in die Welt
Gehe hinaus in die Welt
Meine Erkenntnisse:

Offen sein für neue Eindrücke, Kulturen, Erfahrungen, Erlebnisse
macht mich glücklich.

Austausch mit Gleichgesinnten:
Um zu lernen, um weiterzukommen, um Rat zu suchen, als Entscheidungshilfe
Beispiele:

DNX Camp und Wireless Life Workation

BÄM! Treffen

Zu denken mein Leben wird in der Zukunft besser sein, ist schlichtweg dumm.
Ich muss jetzt leben.
Gehe hinaus in die Welt
Deine Handlungsschritte 1:
Mit "Gehe hinaus in die Welt" ist nicht unbedingt Reisen gemeint,
vielmehr geht es darum:

Offen für Neues zu sein.

Dir neues Wissen anzueignen.

Deinen Weg nicht alleine zu gehen, Gleichgesinnte zu fnden und
dich auszutauschen.
Gehe hinaus in die Welt
Deine Handlungsschritte 2:
Einen Schritt hast du schon gemacht: du bist heute hier auf der DNX, yeah!
Mach so weiter:

Konferenzen, Netzwerktreffen, Messen, Workations, Workshops

Onlinenetzwerke, Facebookgruppen, Mastermindgruppe

Goalbuddy  
„Je größer meine Angst, desto größer mein Ja!“
Defniere deine Vision und deine Ziele
Defniere deine Vision und deine Ziele
Mein Weg:

Mehr Freiheit und ein unabhängiges, selbstbestimmtes Leben:
Wieder in die Selbstständigkeit als Designerin
weiter Bloggen über Reisen auf SOMEWHERE ELSE

Anfangs mit vielen Fragezeichen, Prokrastination, 1000 Baustellen:
neue Portfoliowebsite: Zielgruppe, Nische?
Blog einrichten: Wordpress lernen, Blogdesign, Plugins, Newsletter,
Social Media Kanäle?
Defniere deine Vision und deine Ziele
Meine Erkenntnisse:

Lernen hört nie auf.

Ich muss mir Zeit geben.

Ohne Vision, ohne Ziel kein Vorankommen,
stattdessen ständiges im Kreis drehen.

Austausch mit Gleichgesinnten hilft klare Vision, Ziele festzustecken.
Plus Coaching: persönlicher Ansprechpartner, unter Anleitung effektiven
Aktionsplan festlegen.
Defniere deine Vision und deine Ziele
Meine Erkenntnisse Fort.:

Ich habe große Freude daran Menschen bei der Entwicklung und
Umsetzung ihrer Ideen zu unterstützen mit meinen Erfahrungen und 
meinem Wissen in den Bereichen Gestaltung, 
der Entwicklung von Konzepten,
in Sachen Zielsetzung, Motivation und Produktivität,
durch Förderung von Austausch untereinander, 
sowie zum Thema Reisen und Essen unterwegs.

Nicht Expertise, nicht fnanzielle Möglichkeiten, sondern die Denkweise führt
zu Erfolg: die richtige Einstellung und das Ablegen von Ängsten.
Defniere deine Vision und deine Ziele
Deine Handlungsschritte 1:
Ohne eine Vision kein Ziel und der richtige Zeitpunkt ist jetzt – also starte jetzt!

Mach dir eine Vorstellung davon, wie du leben möchtest und
schreibe deine Vision auf:
Träume, Geld spielt dabei keine Rolle, sammle alles was dir einfällt, 
gestalte eine Collage, ein Pinterest Board, eine Zeichnung.
Defniere deine Vision und deine Ziele
Deine Handlungsschritte 2:
Dabei können dir die folgenden Fragen helfen:

Wie sieht das Leben aus, das dich zufrieden macht?

Wie, wo, mit wem würdest du den Tag verbringen? Mit welchen Aktivitäten?

Was möchtest du aufbauen? Was ist deine Businessidee?
Dein Angebot (beginn with the end) und das Ergebnis (Mehrwert) 

Welche Auswirkungen, Veränderungen hätte das in deinem Leben? 

Wie möchtest du deine persönliche Geschichte erzählen?
Defniere deine Vision und deine Ziele
Deine Handlungsschritte 3:

Lege erste Ziele fest: Vision – Meilensteine – Etappen.

Tausche dich mit deinem Goalbuddy, Gleichgesinnten aus.

Wenn du das Gefühl hast, nicht alleine oder nicht effektiv weiterzukommen:
Coaching/Mentoring.

Deine Visionen helfen dir deinen Weg zu fnden,
werden sich wie du immer weiterentwickeln.
„Vieles erscheint unmöglich bis es geschafft ist.“
Realität: Umsetzung und Herausforderungen
Realität: Umsetzung und Herausforderungen
Meine Erkenntnisse:
Geld:

Ein Grundeinkommen ist wichtig.
Zeit:

Gute Planung ist das halbe Projekt.

Prokrastination ist kein Thema mehr.

Vision im Blick behalten.

Statt Perfektionismus: 80/20 Regel.
Realität: Umsetzung und Herausforderungen
Meine Erkenntnisse Fort.:
Know-how:

Ich muss nicht alles selbst können. Aufgaben abgeben!
Denkweise:

Wir sehen nur den Erfolg anderer, nicht aber ihre Selbstzweifel und Sorgen.

Erfolge anderer in Relation setzen: weniger Mitbewerber, andere Nische,
mehr Vitamin B?

Ein Mantra in Sichtweite kann mir helfen.

Die Zusammenarbeit mit einem Coach ist Gold wert.
Realität: Umsetzung und Herausforderungen
Meine Erkenntnisse Fort.:
Wohlbefnden:

Alles was mir gut tut: regelmäßig Sport, Zeit mit Freunden verbringen,
Reisen, Ausfüge usw.
Persönliches Geheimrezept Selbstvertrauen:

Mit dem richtigen Selbstvertrauen kann ich alles schaffen,
entspannt und fokussiert. Durststrecken gehören dazu, wichtig ist Dranbleiben.
Realität: Umsetzung und Herausforderungen
Deine Handlungsschritte 1:
Über allem steht: Anfangen.
Geld:

Geld zurücklegen.

Informiere dich über Möglichkeiten wie Gründungszuschuss,
Jobs als Freelancer nebenbei für regelmäßiges Einkommen von Beginn
(Virtuelle Assistent*in, Texter*in, Social Media Manager*in …)
Realität: Umsetzung und Herausforderungen
Deine Handlungsschritte 2:
Zeit:

Schreibe Zeitplan mit Zielen: monatlich, wöchentlich, täglich.

Lege 3 To-Dos pro Tag fest und hake sie ab.

Überprüfe regelmäßig, was du geschafft hast und belohne dich.

Produktivität ist Übungssache:
Stelle deine Strategie auf, teste verschiedene Techniken, 
um deine Produktivität zu steigern und mehr Routine zu bekommen.

Verabschiede dich von Perfektionismus: 80% sind die neuen 100%.

Pausen sind wichtig. Du musst sie planen und einhalten.
Realität: Umsetzung und Herausforderungen
Deine Handlungsschritte 3:
Know-how:

Lerne, was notwendig ist über Onlinekurse, Blogs, Workshops.

Überlege dir gut, was du selbst lernen solltest und
welche Aufgaben du abgeben kannst.
Realität: Umsetzung und Herausforderungen
Deine Handlungsschritte 4:
Denkweise:

Hab keine Angst zu Scheitern:
lerne daraus und mache es beim nächsten Mal anders, besser.

Hör auf, dich mit andern zu vergleichen. Das bringt dich nicht weiter.

Tausch dich aus mit Goalbuddy, Mastermindgruppe, Coach, Mentor*in. Bei
Blockaden: wo willst du hin? Was ist deine Vision, dein nächstes Ziel?
Das ist dein Fokus. So kommt die Motivation ganz von allein zurück.

Lege dir ein passendes Mantra zu:
„Je größer meine Angst, umso größer mein Ja!“
„Everything seems impossible until it’s done.“
Realität: Umsetzung und Herausforderungen
Deine Handlungsschritte 5:
Wohlbefnden:

Mache regelmäßig Pausen, gehe an die frische Luft.

Treibe regelmäßig Sport.

Nimm dir mindestens einen Tag pro Woche frei. Keine Ausnahme.
Du brauchst einen klaren Plan! Nächste Ziele feststecken und
To-Do Liste erstellen, die dir ganz klar sagt, was es als nächstes zu tun gibt.
Realität: Umsetzung und Herausforderungen
Sei nicht dein eigener Gegner.
Mit dem Vertrauen in dich selbst und der nötigen Ausdauer,
kannst du alles erreichen. Punkt.
Wann beginnst du dein Leben zu leben, wie es dir gefällt? 
"Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss 
wie andere Menschen." Astrid Lindgren
Danke.
© Yvonne Rundio
DNX Konferenz Berlin
Workshop „Nur Mut – Gestalte dein Leben wie es dir gefällt“
8.5.2016
mail@yvonnerundio.de
Design & Workshops: www.yvonnerundio.de
Travel-Food-Blog: www.somewhereelse.de
Netzwerk: www.andshewaslikebam.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

12 Argumente warum Du innerlich NEIN sagst
12 Argumente warum Du innerlich NEIN sagst12 Argumente warum Du innerlich NEIN sagst
12 Argumente warum Du innerlich NEIN sagst
Scholz Antje
 

Was ist angesagt? (8)

DNX Workshop ★ Live life to the fullest! Was es heißt, deine Träume zu verwir...
DNX Workshop ★ Live life to the fullest! Was es heißt, deine Träume zu verwir...DNX Workshop ★ Live life to the fullest! Was es heißt, deine Träume zu verwir...
DNX Workshop ★ Live life to the fullest! Was es heißt, deine Träume zu verwir...
 
Hier kommst du meiner Persönlichkeit auf die Spur!
Hier kommst du meiner Persönlichkeit auf die Spur!Hier kommst du meiner Persönlichkeit auf die Spur!
Hier kommst du meiner Persönlichkeit auf die Spur!
 
clevere
clevereclevere
clevere
 
Marketing Minute 2: Dranbleiben! Mit diesen 10 Tipps gelingt's
Marketing Minute 2: Dranbleiben! Mit diesen 10 Tipps gelingt'sMarketing Minute 2: Dranbleiben! Mit diesen 10 Tipps gelingt's
Marketing Minute 2: Dranbleiben! Mit diesen 10 Tipps gelingt's
 
25. Twittwoch zu Berlin: Nicole Simon über Pinterest
25. Twittwoch zu Berlin: Nicole Simon über Pinterest25. Twittwoch zu Berlin: Nicole Simon über Pinterest
25. Twittwoch zu Berlin: Nicole Simon über Pinterest
 
Tipps für junge und anspruchsvolle Unternehmer
Tipps für junge und anspruchsvolle UnternehmerTipps für junge und anspruchsvolle Unternehmer
Tipps für junge und anspruchsvolle Unternehmer
 
12 Argumente warum Du innerlich NEIN sagst
12 Argumente warum Du innerlich NEIN sagst12 Argumente warum Du innerlich NEIN sagst
12 Argumente warum Du innerlich NEIN sagst
 
WOL @ HR RoundTable
WOL @ HR RoundTableWOL @ HR RoundTable
WOL @ HR RoundTable
 

Andere mochten auch

Estimating payout from pump efficiency gains
Estimating payout from pump efficiency gainsEstimating payout from pump efficiency gains
Estimating payout from pump efficiency gains
webtec
 
Sample biz plan
Sample biz planSample biz plan
Sample biz plan
Amri Aby
 
SEMANA SANTA EN SECHURA
SEMANA SANTA EN SECHURASEMANA SANTA EN SECHURA
SEMANA SANTA EN SECHURA
José Alvarez
 
Rohit Kumar Immediate Joiners [Java Hibernate] 2.5 +years
Rohit Kumar  Immediate Joiners [Java Hibernate] 2.5 +yearsRohit Kumar  Immediate Joiners [Java Hibernate] 2.5 +years
Rohit Kumar Immediate Joiners [Java Hibernate] 2.5 +years
ROHIT KUMAR
 
Gasteiz
GasteizGasteiz
Gasteiz
M M
 
Parcial t1 2010 sol
Parcial t1 2010 solParcial t1 2010 sol
Parcial t1 2010 sol
Jair BG
 
Peru, Beautiful country, Nice people II emanuela atanasiu
Peru, Beautiful country, Nice people II   emanuela atanasiuPeru, Beautiful country, Nice people II   emanuela atanasiu
Peru, Beautiful country, Nice people II emanuela atanasiu
Elenusz
 

Andere mochten auch (20)

Estimating payout from pump efficiency gains
Estimating payout from pump efficiency gainsEstimating payout from pump efficiency gains
Estimating payout from pump efficiency gains
 
Sample biz plan
Sample biz planSample biz plan
Sample biz plan
 
8 chapter7section1part4
8 chapter7section1part48 chapter7section1part4
8 chapter7section1part4
 
Fourth South-South Cooperation Workshop on Rural Development and Poverty Redu...
Fourth South-South Cooperation Workshop on Rural Development and Poverty Redu...Fourth South-South Cooperation Workshop on Rural Development and Poverty Redu...
Fourth South-South Cooperation Workshop on Rural Development and Poverty Redu...
 
MI- 2
MI- 2MI- 2
MI- 2
 
IBP_Whitepaper_Ungenutzte Chancen: Prepaid CRM als Erfolgsfaktor
IBP_Whitepaper_Ungenutzte Chancen: Prepaid CRM als ErfolgsfaktorIBP_Whitepaper_Ungenutzte Chancen: Prepaid CRM als Erfolgsfaktor
IBP_Whitepaper_Ungenutzte Chancen: Prepaid CRM als Erfolgsfaktor
 
SEMANA SANTA EN SECHURA
SEMANA SANTA EN SECHURASEMANA SANTA EN SECHURA
SEMANA SANTA EN SECHURA
 
Biocon announces that it has entered into an option agreement with Bristol-My...
Biocon announces that it has entered into an option agreement with Bristol-My...Biocon announces that it has entered into an option agreement with Bristol-My...
Biocon announces that it has entered into an option agreement with Bristol-My...
 
Booklet 2
Booklet 2Booklet 2
Booklet 2
 
Nautis
NautisNautis
Nautis
 
Trabajo de turismo nata
Trabajo de turismo nataTrabajo de turismo nata
Trabajo de turismo nata
 
Zamora se Mueve
Zamora se MueveZamora se Mueve
Zamora se Mueve
 
Rohit Kumar Immediate Joiners [Java Hibernate] 2.5 +years
Rohit Kumar  Immediate Joiners [Java Hibernate] 2.5 +yearsRohit Kumar  Immediate Joiners [Java Hibernate] 2.5 +years
Rohit Kumar Immediate Joiners [Java Hibernate] 2.5 +years
 
Guía intercultural para el empleo y la convivencia de la región de murcia
Guía intercultural para el empleo y la convivencia de la región de murciaGuía intercultural para el empleo y la convivencia de la región de murcia
Guía intercultural para el empleo y la convivencia de la región de murcia
 
Gasteiz
GasteizGasteiz
Gasteiz
 
CV MARIA GIL RUIZ
CV MARIA GIL RUIZCV MARIA GIL RUIZ
CV MARIA GIL RUIZ
 
Parcial t1 2010 sol
Parcial t1 2010 solParcial t1 2010 sol
Parcial t1 2010 sol
 
IMS Presentation
IMS PresentationIMS Presentation
IMS Presentation
 
Peru, Beautiful country, Nice people II emanuela atanasiu
Peru, Beautiful country, Nice people II   emanuela atanasiuPeru, Beautiful country, Nice people II   emanuela atanasiu
Peru, Beautiful country, Nice people II emanuela atanasiu
 
Primeras planas lunes 30 de noviembre
Primeras planas   lunes 30 de noviembrePrimeras planas   lunes 30 de noviembre
Primeras planas lunes 30 de noviembre
 

Ähnlich wie DNX Workshop ★ Nur Mut! Gestalte dein Leben wie es dir gefällt - Yvonne Rundio

Frei und außergewöhnlich Leben
Frei und außergewöhnlich LebenFrei und außergewöhnlich Leben
Frei und außergewöhnlich Leben
Scholz Antje
 

Ähnlich wie DNX Workshop ★ Nur Mut! Gestalte dein Leben wie es dir gefällt - Yvonne Rundio (20)

Entfalten Sie Ihr volles Potenzial.pdf
Entfalten Sie Ihr volles Potenzial.pdfEntfalten Sie Ihr volles Potenzial.pdf
Entfalten Sie Ihr volles Potenzial.pdf
 
Job & Joy
Job & JoyJob & Joy
Job & Joy
 
Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?
 
Design Thinking BEE moved slideshare
Design Thinking BEE moved slideshareDesign Thinking BEE moved slideshare
Design Thinking BEE moved slideshare
 
Der Knoten in Ihrem roten Faden
Der Knoten in Ihrem roten FadenDer Knoten in Ihrem roten Faden
Der Knoten in Ihrem roten Faden
 
The Process
The ProcessThe Process
The Process
 
Was ist Motivation ?
Was ist Motivation ?Was ist Motivation ?
Was ist Motivation ?
 
Selbstsabotage im Vertrieb & Marketing
Selbstsabotage im Vertrieb & MarketingSelbstsabotage im Vertrieb & Marketing
Selbstsabotage im Vertrieb & Marketing
 
Drei Zukunftsqualifikationen | Selbstmanagement
Drei Zukunftsqualifikationen | SelbstmanagementDrei Zukunftsqualifikationen | Selbstmanagement
Drei Zukunftsqualifikationen | Selbstmanagement
 
Selbstvermarktung - Menschen kaufen von Persönlichkeiten
Selbstvermarktung - Menschen kaufen von PersönlichkeitenSelbstvermarktung - Menschen kaufen von Persönlichkeiten
Selbstvermarktung - Menschen kaufen von Persönlichkeiten
 
Stakeholder zu Fans des Produkts machen
Stakeholder zu Fans des Produkts machenStakeholder zu Fans des Produkts machen
Stakeholder zu Fans des Produkts machen
 
Wege Zum Erfolg
Wege Zum ErfolgWege Zum Erfolg
Wege Zum Erfolg
 
Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)
Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)
Artikel Tobias Illig: Der bewegte Mann(ager)
 
Sich erfolgreich bewerben
Sich erfolgreich bewerbenSich erfolgreich bewerben
Sich erfolgreich bewerben
 
Key note Ramon Vullings ideaDJ HTGF FD11 newshoestoday
Key note Ramon Vullings ideaDJ HTGF FD11 newshoestodayKey note Ramon Vullings ideaDJ HTGF FD11 newshoestoday
Key note Ramon Vullings ideaDJ HTGF FD11 newshoestoday
 
Onboarding programm zoom meeting original update_28.04
Onboarding programm zoom meeting original update_28.04Onboarding programm zoom meeting original update_28.04
Onboarding programm zoom meeting original update_28.04
 
Frei und außergewöhnlich Leben
Frei und außergewöhnlich LebenFrei und außergewöhnlich Leben
Frei und außergewöhnlich Leben
 
oose. Nein sagen
oose. Nein sagenoose. Nein sagen
oose. Nein sagen
 
30 selbstbewusstsein uebungen
30 selbstbewusstsein uebungen30 selbstbewusstsein uebungen
30 selbstbewusstsein uebungen
 
Bpkmu 05 07_management4
Bpkmu 05 07_management4Bpkmu 05 07_management4
Bpkmu 05 07_management4
 

Mehr von DNX

Mehr von DNX (20)

Hannah Dixon
Hannah DixonHannah Dixon
Hannah Dixon
 
Tom Levene
Tom LeveneTom Levene
Tom Levene
 
Heike Bielek
Heike BielekHeike Bielek
Heike Bielek
 
Philip Pentaliotis
Philip PentaliotisPhilip Pentaliotis
Philip Pentaliotis
 
Hannah Dixon
Hannah DixonHannah Dixon
Hannah Dixon
 
Chris Reynolds
Chris ReynoldsChris Reynolds
Chris Reynolds
 
Orest Zub
Orest ZubOrest Zub
Orest Zub
 
Oliver Nold
Oliver NoldOliver Nold
Oliver Nold
 
Azul Terronez
Azul TerronezAzul Terronez
Azul Terronez
 
Rosanna Lopes
Rosanna LopesRosanna Lopes
Rosanna Lopes
 
Dave Williams
Dave WilliamsDave Williams
Dave Williams
 
Idahosa Ness
Idahosa NessIdahosa Ness
Idahosa Ness
 
Estela Kun & John Abbott
Estela Kun & John AbbottEstela Kun & John Abbott
Estela Kun & John Abbott
 
Gustav Kotkas
Gustav KotkasGustav Kotkas
Gustav Kotkas
 
Jeremy Hendon
Jeremy HendonJeremy Hendon
Jeremy Hendon
 
Tal Gur
Tal GurTal Gur
Tal Gur
 
Adrian Librestado
Adrian LibrestadoAdrian Librestado
Adrian Librestado
 
Laura Petersen
Laura PetersenLaura Petersen
Laura Petersen
 
Nadav Wilf
Nadav WilfNadav Wilf
Nadav Wilf
 
Felicia Hargarten & Marcus Meurer
Felicia Hargarten & Marcus MeurerFelicia Hargarten & Marcus Meurer
Felicia Hargarten & Marcus Meurer
 

DNX Workshop ★ Nur Mut! Gestalte dein Leben wie es dir gefällt - Yvonne Rundio

  • 1. Nur Mut – Gestalte dein Leben wie es dir gefällt von Yvonne Rundio mail@yvonnerundio.de
  • 2. Hey, Pippi Langstrumpf 2 x 3 macht 4 – widdewiddewitt und 3 macht 9e! Ich mach' mir die Welt – widdewidde wie sie mir gefällt … Hey – Pippi Langstrumpf hollahi-hollaho-holla-hopsasa Hey – Pippi Langstrumpf – die macht, was ihr gefällt.
  • 3. Es ist dein Leben Und nur du kannst es gestalten, wie du möchtest. Ja, das ist nicht immer einfach.  Meist ist es mit viel lernen, entdecken, zweifeln, lachen, weinen, wieder verwerfen, erfolgreich sein, scheitern, euphorisch sein, niedergeschlagen sein, hinfallen und wieder aufstehen verbunden. Immer auf der Suche nach der Welt, wie sie dir gefällt.
  • 4. In 4 Schritten zum selbst gestalteten Leben Finde deine Werte und lass los Gehe hinaus in die Welt Defniere deine Vision und deine Ziele Realität: Umsetzung und persönliche Herausforderungen
  • 5. Finde deine Werte und lass los
  • 6. Finde deine Werte und lass los Mein Weg:  nach Studium ausgespuckt aus beschützten Kosmos der Uni plötzlich in der Realität auf eigenen Füßen  berufiches Ausprobieren: erste Erfahrungen als Selbstständige, Anstellung als Art Direktorin in Agentur  viel gelernt, viel gearbeitet, ganz gut verdient, wenig Freizeit, wenig Urlaub, traumhaft geheiratet
  • 7. Finde deine Werte und lass los Meine Erkenntnisse:  Fremdbestimmung und für den Traum eines anderen zu arbeiten: bremst mich, schränkt mich ein, ich kann mein Potenzial nicht voll entfalten.  Leben soll nicht nur durch Verpfichtungen bestimmt werden, ich möchte auch Spaß haben.  Geld macht mich nicht glücklich.  Nächster Schritt: Kündigung.  Neues Ziel? Weltreise.
  • 8.
  • 9. Finde deine Werte und lass los Deine Handlungsschritte 1:  Überprüfe ehrlich deinen Istzustand.  Nutze deine Unzufriedenheit positiv und wandle sie in Taten um.  Trenn dich von falschen Überzeugungen, von negativen Menschen. Das kann schmerzhaft sein, aber am Ende ist es eine Befreiung und damit Energie für Neues.
  • 11. Gehe hinaus in die Welt
  • 12.
  • 13. Gehe hinaus in die Welt Meine Erkenntnisse:  Offen sein für neue Eindrücke, Kulturen, Erfahrungen, Erlebnisse macht mich glücklich.  Austausch mit Gleichgesinnten: Um zu lernen, um weiterzukommen, um Rat zu suchen, als Entscheidungshilfe Beispiele:  DNX Camp und Wireless Life Workation  BÄM! Treffen  Zu denken mein Leben wird in der Zukunft besser sein, ist schlichtweg dumm. Ich muss jetzt leben.
  • 14. Gehe hinaus in die Welt Deine Handlungsschritte 1: Mit "Gehe hinaus in die Welt" ist nicht unbedingt Reisen gemeint, vielmehr geht es darum:  Offen für Neues zu sein.  Dir neues Wissen anzueignen.  Deinen Weg nicht alleine zu gehen, Gleichgesinnte zu fnden und dich auszutauschen.
  • 15. Gehe hinaus in die Welt Deine Handlungsschritte 2: Einen Schritt hast du schon gemacht: du bist heute hier auf der DNX, yeah! Mach so weiter:  Konferenzen, Netzwerktreffen, Messen, Workations, Workshops  Onlinenetzwerke, Facebookgruppen, Mastermindgruppe  Goalbuddy  
  • 16. „Je größer meine Angst, desto größer mein Ja!“
  • 17. Defniere deine Vision und deine Ziele
  • 18. Defniere deine Vision und deine Ziele Mein Weg:  Mehr Freiheit und ein unabhängiges, selbstbestimmtes Leben: Wieder in die Selbstständigkeit als Designerin weiter Bloggen über Reisen auf SOMEWHERE ELSE  Anfangs mit vielen Fragezeichen, Prokrastination, 1000 Baustellen: neue Portfoliowebsite: Zielgruppe, Nische? Blog einrichten: Wordpress lernen, Blogdesign, Plugins, Newsletter, Social Media Kanäle?
  • 19. Defniere deine Vision und deine Ziele Meine Erkenntnisse:  Lernen hört nie auf.  Ich muss mir Zeit geben.  Ohne Vision, ohne Ziel kein Vorankommen, stattdessen ständiges im Kreis drehen.  Austausch mit Gleichgesinnten hilft klare Vision, Ziele festzustecken. Plus Coaching: persönlicher Ansprechpartner, unter Anleitung effektiven Aktionsplan festlegen.
  • 20. Defniere deine Vision und deine Ziele Meine Erkenntnisse Fort.:  Ich habe große Freude daran Menschen bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Ideen zu unterstützen mit meinen Erfahrungen und  meinem Wissen in den Bereichen Gestaltung,  der Entwicklung von Konzepten, in Sachen Zielsetzung, Motivation und Produktivität, durch Förderung von Austausch untereinander,  sowie zum Thema Reisen und Essen unterwegs.  Nicht Expertise, nicht fnanzielle Möglichkeiten, sondern die Denkweise führt zu Erfolg: die richtige Einstellung und das Ablegen von Ängsten.
  • 21. Defniere deine Vision und deine Ziele Deine Handlungsschritte 1: Ohne eine Vision kein Ziel und der richtige Zeitpunkt ist jetzt – also starte jetzt!  Mach dir eine Vorstellung davon, wie du leben möchtest und schreibe deine Vision auf: Träume, Geld spielt dabei keine Rolle, sammle alles was dir einfällt,  gestalte eine Collage, ein Pinterest Board, eine Zeichnung.
  • 22.
  • 23. Defniere deine Vision und deine Ziele Deine Handlungsschritte 2: Dabei können dir die folgenden Fragen helfen:  Wie sieht das Leben aus, das dich zufrieden macht?  Wie, wo, mit wem würdest du den Tag verbringen? Mit welchen Aktivitäten?  Was möchtest du aufbauen? Was ist deine Businessidee? Dein Angebot (beginn with the end) und das Ergebnis (Mehrwert)   Welche Auswirkungen, Veränderungen hätte das in deinem Leben?   Wie möchtest du deine persönliche Geschichte erzählen?
  • 24. Defniere deine Vision und deine Ziele Deine Handlungsschritte 3:  Lege erste Ziele fest: Vision – Meilensteine – Etappen.  Tausche dich mit deinem Goalbuddy, Gleichgesinnten aus.  Wenn du das Gefühl hast, nicht alleine oder nicht effektiv weiterzukommen: Coaching/Mentoring.  Deine Visionen helfen dir deinen Weg zu fnden, werden sich wie du immer weiterentwickeln.
  • 25. „Vieles erscheint unmöglich bis es geschafft ist.“
  • 26. Realität: Umsetzung und Herausforderungen
  • 27.
  • 28.
  • 29.
  • 30.
  • 31.
  • 32. Realität: Umsetzung und Herausforderungen Meine Erkenntnisse: Geld:  Ein Grundeinkommen ist wichtig. Zeit:  Gute Planung ist das halbe Projekt.  Prokrastination ist kein Thema mehr.  Vision im Blick behalten.  Statt Perfektionismus: 80/20 Regel.
  • 33. Realität: Umsetzung und Herausforderungen Meine Erkenntnisse Fort.: Know-how:  Ich muss nicht alles selbst können. Aufgaben abgeben! Denkweise:  Wir sehen nur den Erfolg anderer, nicht aber ihre Selbstzweifel und Sorgen.  Erfolge anderer in Relation setzen: weniger Mitbewerber, andere Nische, mehr Vitamin B?  Ein Mantra in Sichtweite kann mir helfen.  Die Zusammenarbeit mit einem Coach ist Gold wert.
  • 34. Realität: Umsetzung und Herausforderungen Meine Erkenntnisse Fort.: Wohlbefnden:  Alles was mir gut tut: regelmäßig Sport, Zeit mit Freunden verbringen, Reisen, Ausfüge usw. Persönliches Geheimrezept Selbstvertrauen:  Mit dem richtigen Selbstvertrauen kann ich alles schaffen, entspannt und fokussiert. Durststrecken gehören dazu, wichtig ist Dranbleiben.
  • 35. Realität: Umsetzung und Herausforderungen Deine Handlungsschritte 1: Über allem steht: Anfangen. Geld:  Geld zurücklegen.  Informiere dich über Möglichkeiten wie Gründungszuschuss, Jobs als Freelancer nebenbei für regelmäßiges Einkommen von Beginn (Virtuelle Assistent*in, Texter*in, Social Media Manager*in …)
  • 36. Realität: Umsetzung und Herausforderungen Deine Handlungsschritte 2: Zeit:  Schreibe Zeitplan mit Zielen: monatlich, wöchentlich, täglich.  Lege 3 To-Dos pro Tag fest und hake sie ab.  Überprüfe regelmäßig, was du geschafft hast und belohne dich.  Produktivität ist Übungssache: Stelle deine Strategie auf, teste verschiedene Techniken,  um deine Produktivität zu steigern und mehr Routine zu bekommen.  Verabschiede dich von Perfektionismus: 80% sind die neuen 100%.  Pausen sind wichtig. Du musst sie planen und einhalten.
  • 37. Realität: Umsetzung und Herausforderungen Deine Handlungsschritte 3: Know-how:  Lerne, was notwendig ist über Onlinekurse, Blogs, Workshops.  Überlege dir gut, was du selbst lernen solltest und welche Aufgaben du abgeben kannst.
  • 38. Realität: Umsetzung und Herausforderungen Deine Handlungsschritte 4: Denkweise:  Hab keine Angst zu Scheitern: lerne daraus und mache es beim nächsten Mal anders, besser.  Hör auf, dich mit andern zu vergleichen. Das bringt dich nicht weiter.  Tausch dich aus mit Goalbuddy, Mastermindgruppe, Coach, Mentor*in. Bei Blockaden: wo willst du hin? Was ist deine Vision, dein nächstes Ziel? Das ist dein Fokus. So kommt die Motivation ganz von allein zurück.  Lege dir ein passendes Mantra zu: „Je größer meine Angst, umso größer mein Ja!“ „Everything seems impossible until it’s done.“
  • 39. Realität: Umsetzung und Herausforderungen Deine Handlungsschritte 5: Wohlbefnden:  Mache regelmäßig Pausen, gehe an die frische Luft.  Treibe regelmäßig Sport.  Nimm dir mindestens einen Tag pro Woche frei. Keine Ausnahme. Du brauchst einen klaren Plan! Nächste Ziele feststecken und To-Do Liste erstellen, die dir ganz klar sagt, was es als nächstes zu tun gibt.
  • 40. Realität: Umsetzung und Herausforderungen Sei nicht dein eigener Gegner. Mit dem Vertrauen in dich selbst und der nötigen Ausdauer, kannst du alles erreichen. Punkt. Wann beginnst du dein Leben zu leben, wie es dir gefällt? 
  • 42. © Yvonne Rundio DNX Konferenz Berlin Workshop „Nur Mut – Gestalte dein Leben wie es dir gefällt“ 8.5.2016 mail@yvonnerundio.de Design & Workshops: www.yvonnerundio.de Travel-Food-Blog: www.somewhereelse.de Netzwerk: www.andshewaslikebam.de