SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 17
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Das Geschäftsmodell von
JetBrains
Beschreibung, Value Proposition Canvas,
Business Model Canvas, Patterns gemäß
dem St. Galler Business Model Navigator
V 1.0, 4.7.2022
1
E-Business Sommersemester 2022
Betreuer: Prof. Dr. Michael Gröschel
Thema: Geschäftsmodell JetBrains
Team A:
Johannes Schnörr
Burak Bingöl
Muhammed Kurt
Mustafa Kiraz
Robin Böhler
2
Inhaltsverzeichnis
1 Allgemeines zum Unternehmen JetBrains.........................3
2 Value Proposition Canvas...................................................4
2.1 Customer Job(s) ...............................................................5
2.2 Pains.................................................................................5
2.3 Pain Relievers...................................................................5
2.4 Gains ................................................................................5
2.5 Gain Creators ...................................................................6
2.6 Product & Services ...........................................................6
3 Business Model Canvas......................................................7
3.1 Value Proposition..............................................................8
3.2 Customer Segments .........................................................8
3.3 Customer Relationship......................................................8
3.4 Channels ..........................................................................9
3.5 Cost structure ...................................................................9
3.6 Revenue Streams .............................................................9
3.7 Key Activities ..................................................................10
3.8 Key Resources ...............................................................10
3.9 Key Partners...................................................................10
4 Einordnung nach dem St. Galler Business Model
Navigator ............................................................................11
4.1 Freemium .......................................................................11
4.2 Fractionalized Ownership................................................11
4.3 E-Commerce.................................................................. 11
4.4 Orchestrator ................................................................... 11
4.5 Experience Selling.......................................................... 11
4.6 Flatrate........................................................................... 11
4.7 Direct Selling.................................................................. 12
4.8 Cross Selling.................................................................. 12
4.9 Customer Loyalty ........................................................... 12
4.10 Lock-in ........................................................................... 12
5 Annahmen und offene Punkte.......................................... 13
6 Vorschläge zum Ausbau und zur Erweiterung des
Geschäftsmodells ............................................................. 13
7 Gesamtbewertung............................................................. 14
Abbildungsverzeichnis .............................................................. 15
Quellenverzeichnis..................................................................... 15
3
1 Allgemeines zum Unternehmen
JetBrains
JetBrains wurde 2000 gegründet und ist ein Unternehmen,
dessen Ziel es ist, die leistungsstärksten Entwicklertools zu
konstruieren. Aktuell hat Jetbrains bereits in 220
verschiedenen Ländern Kunden und von diesen ist die USA
das Land mit den insgesamt meisten Nutzern. JetBrains hat 34
Produkte, die online oder über Reseller erworben werden
können [1]. Das Unternehmen besitzt 10 Niederlassungen an
verschiedenen Standorten welche zusammen 1900 Mitarbeiter
beschäftigen. Die Tools werden auch in bekannten Unter-
nehmen wie zum Beispiel UBISOFT, Google, Netflix weiteren
verwendet. Im letzten Jahr gab es einen Umsatzwachstum von
25 % [1]. Jetbrains besitzt über 2,5 Millionen Kunden aus
verschiedenen Branchen [2]. Möchte man sich mit den
verschiedenen Tools auseinandersetzen und diese erlernen,
gibt es hierfür eine Academy mit Lernvideos. Lizenzen werden
an Schüler und Studenten kostenlos vergeben. Hochschulen
bezahlen nur die Hälfte des Preises für das Education Tool. Bis
heute erhielten schon 1,5 Millionen Studierende eine kosten-
lose Lizenz für das JetBrains Educational Pack und ungefähr
2000 Schulen und Universitäten erhielten mehr als 154.000
Bildungsabonnements für den Unterrichtseinsatz. Studierende
erhalten sogar nach ihrem Abschluss 25 % Rabatt für die
Verlängerung ihrer Lizenz [3].
4
2 Value Proposition Canvas
Abbildung 1: Value Proposition Canvas
5
2.1 Customer Job(s)
Im Abschnitt Customer Jobs geht es um die Aufgaben, die der
Kunde zu erledigen hat. Die gewünschten Ziele und Bedürf-
nisse der Kunden spielen hierbei eine Rolle. Die funktionalen
Aufgaben, die Kunden haben, sind das Entwickeln, Testen,
Erlernen und Lehren von Programmiersprachen. Kunden
möchten zudem auch Projektmanagement betreiben, um so
einen höheren Erfolg verzeichnen zu können.
2.2 Pains
Die Pains von Kunden sind sehr unterschiedlich. Manche
Kunden haben nicht die finanziellen Möglichkeiten, anderen
fehlt es an technischen Kenntnissen. Neue Entwicklungs-
umgebungen ziehen für Kunden oftmals einen Zeitaufwand mit
sich, da man sich mit dieser erst auseinandersetzen muss. Des
Weiteren ist während der Programmierung und Entwicklung
zeitaufwendig, mehrere verschiedene Tools oder Entwick-
lungsumgebungen nutzen zu müssen. Für Kunden, die keine
großen Kenntnisse haben, sind ein fehlender Support eine
große Hürde.
2.3 Pain Relievers
Um den Schmerz und die Schwierigkeiten des Kunden zu
lindern oder entgegenzuwirken, bietet Jetbrains eine
gebündelte IDE an, die es Kunden ermöglicht, alles auf einer
Entwicklungsumgebung zu programmieren. Zusätzlich hat man
einen integrierten Webserver, der Kosten und zusätzlichen
Aufwand ersparen soll. Die Jetbrains Academy soll Kunden die
Möglichkeit geben, an Kursen teilzunehmen, um gewisse
Sprachen zu erlernen, um so einen leichteren Einstieg zu
haben. Die entwicklungsfreudige Community bietet hier auch
die Möglichkeit an, auf gewisse Plug-ins und Vorlagen
zuzugreifen. Jetbrains bietet auch eine eigene Entwicklungs-
sprache Kotlin an, die für die Entwicklung von mobilen
Applikationen notwendig ist. Hiermit müssten Kunden nicht
mehr mehrere Sprachen wie Java und Swift lernen, sondern
greifen auf Kotlin zu [7].
2.4 Gains
Kunden erhoffen sich bei einer Entwicklungsumgebung in
erster Linie darüber, wenn man mit dieser Zeit, Aufwand, Arbeit
und Geld einsparen kann. Eine gute Entwicklungsumgebung
bietet gebündelte Lösungen an, sodass Kunden nicht mehrere
Tools erwerben und verwenden müssen. Zudem wird den
Kunden auch Unterstützung geboten, sei es seitens eines
Supports oder durch eine Community, die in Foren helfen.
6
2.5 Gain Creators
Wichtige Merkmale, die Jetbrains mit seinen Produkten den
Kunden bietet, sind vor allem die große Auswahl an
Entwicklungstools und eine gebündelte Entwicklungsumge-
bung, mit der man in mehreren Programmiersprachen
programmieren kann [5]. Studierende und Lehrende haben
kostenlosen Zugang zu den Produkten und können sich schon
früh mit den Produkten auseinandersetzen [2]. Des Weiteren
werden Vorlagen und Plug-ins angeboten, sodass man auf
eine Menge von Vorgefertigtem zugreifen kann. Weitere
wichtige Aspekte sind der integrierte Webserver [6], der
Kunden die Installation von Zusatztools erspart. Für diejenigen
ohne Programmierkenntnisse gibt es eine Academy, um die
Sprachen zu lernen. Durch die Android Studio Anbindung
können Kunden, die in Android Studio entwickeln wollen,
künftig auf Produkte von Jetbrains zugreifen und durch Plug-
Ins auf Android Studio übertragen. Zuletzt gibt es auch für
Start-up Unternehmen eine Förderung, die ihnen in der
Anfangsphase finanziell helfen soll [2].
2.6 Product & Services
Ein Unternehmen, das sich auf dem Markt etablieren und sogar
die Führung übernehmen möchte, muss sein Produktportfolio
ständig ausbauen. Man hat die Entwicklungsumgebung IntelliJ,
eine Academy mit Lehrvideos und mittlerweile eine Menge
mehr Produkte. Hinzu kam ein All-In-One Tool namens Space,
das Entwicklerteams eine bessere Zusammenarbeit
untereinander ermöglichen lassen soll [8]. Des Weiteren hat
Jetbrains eine eigene Programmiersprache Kotlin entwickelt,
welches die Entwicklung von mobilen Anwendungen auf
Android und IOS ermöglicht und somit Oracle mit Java
konkurriert. Zuletzt bietet Jetbrains Schulungen und Support an
[9].
7
3 Business Model Canvas
Abbildung 2: Business Model Canvas
8
3.1 Value Proposition
JetBrains tritt auf dem Markt mit dem Leistungsversprechen
auf, eine bessere Entwicklungsumgebung anzubieten als die
Konkurrenz. Die Entwicklungsumgebung soll den Nutzern
durch gute Features wie einen guten Debugger, integrierten
Webserver und Plug-ins ein effizientes Arbeiten ermöglichen.
Dies würde bedeuten, dass Nutzer ihre Leistung dadurch
steigern und schneller Aufgaben bearbeiten können. Der eben
erwähnte Webserver hilft beispielsweise Frontend-Entwicklern
sehr an dem Programmieren und beim Testen. Des Weiteren
hat JetBrains ein großes Produktportfolio, mit dem man viele
Kundengruppe ansprechen möchte. Dies ermöglicht den
Entwicklern auf einer Plattform für viele verschiedene
Sprachen zu entwickeln, bei gleichbleibender Oberfläche. So
muss man sich nicht in mehrere Entwicklungsumgebungen
einarbeiten. Zuletzt möchte JetBrains mit kostenlosen
Zugängen für Studierende und Lehrende diese an ihre
Produkte binden, damit diese in Zukunft auch auf JetBrains-
Produkte zurückgreifen und damit vertraut sind [9].
3.2 Customer Segments
Es wird verschiedene Zielgruppen z. B. Entwickler, die
JetBrains Produkte verwenden. JetBrains ist in der Lage, diese
Zielgruppen zu erreichen. Beispielsweise hat JetBrains eine
hohe Anzahl von Studierenden und Hochschulen/Universitäten
als Kunden. Diese sind für das Unternehmen vorteilhaft, da die
Studierenden mit diesen Produkten im Studium in Berührung
kommen. Das bedeutet wiederum, dass Studierende nach dem
Abschluss weiterhin mit dieser Technik sich befassen werden
und sie sich schon mit den Produkten sehr gut auskennen.
Jedoch hängt der ganze Erfolg nicht nur von dieser Zielgruppe,
sondern auch von anderen ab. Das bekannteste Unternehmen
Google verwendet auch die Produkte von JetBrains und sie
befinden sich in einer großen Partnerschaft [9]. Entwickler oder
auch Entwicklerteams gehören auch zu den größten
Zielgruppen des Unternehmens. Durch die Förderung von
JetBrains an die Startups sind auch Startups einer der
Zielgruppen des Unternehmens [2].
3.3 Customer Relationship
Um die Zufriedenheit der Kunden zu erlangen, bietet JetBrains
einen telefonischen sowohl als auch schriftlichen Support für
die Nutzer an. Dieser Support steht bereit für die Beantwortung
verschiedener Fragen. Die Kundenzufriedenheit ist ein großer
Erfolgsfaktor des Unternehmens. Natürlich gibt es auch
Produkttester durch denen auch die Kunden erfahren, wie die
Produkte von JetBrains sind. Dadurch wird den Kunden auch
klar, ob sie Produkte von Jetbrains verwenden möchten oder
doch eine Alternative wählen. Des Weiteren gibt es Partner im
B2B-Bereich, mit denen JetBrains eine gute Verbindung hat.
Diese sind zum Beispiel Reseller, die in anderen Ländern für
den Verkauf und Vertrieb der Produkte zuständig sind, aber
auch große Tech-Giganten wie Google, Microsoft etc. [10].
9
Google nutzt für ihr Android Studio die IDE von IntelliJ, hat die
Entwicklung und Betreuung von Plug-Ins übernommen [11].
3.4 Channels
JetBrains erreicht viele seiner Kunden mittels Reseller [4].
Diese Reseller sind offizielle Partner von JetBrains und haben
das Recht die Produkte von JetBrains zu vertreiben. Diese
Partner informieren dann über die Vorzüge der Produkte und
bieten Zusatzdienstleistungen wie z. B. Kurse an [12]. Nutzer
können auch mit den IDEs von JetBrains durch ihren
Bildungsweg in Berührung kommen. Hier werden potenziellen
späteren Kunden gezeigt, dass die Produkte existieren [13].
Die eigene Homepage von JetBrains informiert hier über die
Stärken ihrer Produkte. Dazu kommt das hier auch direkt die
einzelnen Produkte gekauft werden können. Größere
Unternehmen erhalten hier auch noch zusätzlich die
Möglichkeit, Kontakt mit JetBrains aufzunehmen, um spezielle
Verträge auszuhandeln [14].
JetBrains ist auf allen bekannten sozialen Netzwerken
vertreten und regelmäßig aktiv. Hier werden nicht nur neue
Produkte beworben, sondern auch darüber informiert, was sich
mit den nächsten Updates für die bereits vorhandenen
Produkte verbessert. Des Weiteren werden auch Einsteiger
Guides für die Produkte von JetBrains zur Verfügung gestellt
[15].
3.5 Cost structure
Durch die Rechtsform von JetBrains ist es nicht möglich
Einsicht in die Jahresabschlüsse zu erhalten [16]. Was
allerdings klar ersichtlich ist, dass JetBrains ausschließlich rein
digitale Güter vertreibt. Es ist davon auszugehen, dass die
Entwicklung mit hohen First Copy Costs verbunden ist und
weiteren niedrigen variablen Kosten [17]. Dealroom schätzt,
dass JetBrains im Jahr 2020 54 % Prozent des erzielten
Umsatzes in Research and Developement neuer und
bestehender Produkte investiert hat [18].
3.6 Revenue Streams
JetBrains bietet kostenlose Community Editions an. Diese
enthalten die Grundfunktionen und sind nicht für den
kommerziellen Nutzen geeignet. Über diese Versionen möchte
JetBrains die Nutzer zu kostenpflichtigen Vollversionen
hinleiten, welche über deutlich mehr Funktionen verfügen. In
der Regel werden diese über jährliche Abonnements erworben
[19]. Die Kosten verringern sich nach dem ersten bzw. zweiten
abonniertem Jahr.
JetBrains bietet auch das Modell der unbefristeten Fallback-
Lizenz an [20]. Sobald ein Kunde eine dieser Lizenzen für ein
Jahr abonniert, erhält dieser die aktuelle Version des
Produktes dauerhaft. Während das Abonnements aktiv ist,
erhält der Kunde auch Erweiterungen bzw. Updates für das
Produkt. Nachdem das Abonnements ausgelaufen ist und nicht
für ein weiteres Jahr bezahlt worden ist, verliert der Kunde die
10
Neuerungen und behält die ursprüngliche Version des
Produktes [21].
3.7 Key Activities
JetBrains ist für die Entwicklung neuer Tools und
Entwicklungsumgebungen bekannt. Hierzu muss JetBrains die
Erwartungen von Kunden erfüllen, um seine Marktposition
beizubehalten und verbessert deshalb die Performance der
Entwicklungsumgebungen mit Updates in dem sie neue
Features oder Plug-ins eingebaut [1].
3.8 Key Resources
Damit JetBrains die Hauptaktivitäten umsetzen kann benötigt
das Unternehmen in erster Linie Softwareentwickler und eine
Entwicklungsumgebung, um neue Produkte zu entwickeln oder
bestehende Produkte zu verbessern [1]. Reseller sorgen für
eine Erweiterung des bestehenden Kundenstammes, die den
Umsatz erhöhen.
3.9 Key Partners
Wichtige Partner von JetBrains sind die Reseller. JetBrains hat
über 140 Partner, die den Kundenstamm erweitern und die
Umsätze steigern. Ohne diese Reseller wäre es JetBrains nicht
möglich in verschiedenen Regionen und Branchen diese
Kunden zu erreichen und zu unterstützen [4]. Technologie
Partner z. B. wie Google, Microsoft, Oracle etc. spielen eine
wichtige Rolle, da diese Ideen für eine bessere technische
Integration zwischen den Produkten vorschlagen und die
Entwicklung von den Produkten vorantreiben [10].
Unternehmenspartner, die für die Schulungen, Beratungen und
Service zuständig sind, spielen für JetBrains eine wichtige
Rolle. JetBrains möchte seinen Kunden einen guten Service
anbieten und nimmt sich dafür professionelle Unterstützung
von autorisierten Unternehmen [22]. Technologie-Institutionen
fördern Startups, mit innovativen Ideen, in dem JetBrains
Produkten kostenlos zur Verfügung gestellt wird. JetBrains
profitiert davon, falls eines Tages diese Startups zu einem
größeren Unternehmen werden, und die Produkte von
JetBrains dann weiterhin kostenpflichtig nutzen [23]. Google ist
für JetBrains ein besonderer Partner, da diese gemeinsam an
der Entwicklung von Android Studio tätig sind [24].
11
4 Einordnung nach dem St. Galler
Business Model Navigator
4.1 Freemium
Es gibt bei JetBrains eine kostenlose 90-tägige Testversion, in
der man entweder als Team oder einzeln entwickeln kann.
Nach diesen 90 Tagen muss man den Preis für das Produkt
zahlen, damit man es weiterhin verwenden kann. Zudem
haben Studierende auch einen Vorteil, da sie kostenlose
Lizenzen für das Studium bekommen und nach dem Abschluss
einen Rabatt von 25 % für das Produkt bekommen [13].
4.2 Fractionalized Ownership
Kunden, die Produkte von JetBrains zum Entwickeln ver-
wenden, können entweder dass All-In-One Pack kaufen oder
sie entscheiden selbst über die Tools, die ihre IDE besitzen
soll. Also bedeutet das im Großen und Ganzen, dass JetBrains
auch Teile vom Ganzen anbietet und es in der Hand des
Kunden liegt, wie hoch der Preis sein soll.
4.3 E-Commerce
Im Falle von JetBrains können die Endkunden nur die Online-
Webseite zum Kauf von Produkten und Dienstleistungen
nutzen. Auch der von JetBrains gebotene Support wird
ausschließlich online und remote angeboten.
4.4 Orchestrator
JetBrains hat für den Vertrieb und Handel mit Businesskunden
zwar die eigene Webseite, zusätzlich aber haben sie Partner,
die für den Vertrieb und Handel mit Businesskunden zuständig
sind (genannt Reseller) [4]. Des Weiteren konzentriert sich
JetBrains auf die eigene Entwicklung der angebotenen
Produkte, arbeitet jedoch mit anderen Unternehmen an Plug-
ins. Wie zum Beispiel im Falle der Android-Plug-ins für Android
Studio. Die Entwicklung neuer Funktionalitäten wird von
Googles Entwicklerteam übernommen [24].
4.5 Experience Selling
JetBrains hat eine große entwicklungsfreudige Community, die
im Forum für Support, aber auch für bestehende Probleme
entsprechende Plug-ins entwickelt. Zudem bietet JetBrains
seinen Nutzern bei Problemen innerhalb der IDE einen Support
an. Des Weiteren ist der integrierte Webserver für viele
Entwickler ein positives Erlebnis, da hierdurch ein eigener
Server vermieden werden kann und die Entwicklung und das
Testen ohne Zusatzsoftware möglich ist.
4.6 Flatrate
JetBrains Produkte werden nur als Flatrate angeboten, bei der
man entweder monatlich oder jährlich bezahlt. Die Nutzung der
einzelnen Zugänge ist während des Abos nicht limitiert,
allerdings wird für jeden Nutzer eine eigene Flatrate benötigt,
welche aber auch gebündelt gekauft werden kann [2].
12
4.7 Direct Selling
Die Produkte und Dienstleistungen, die JetBrains anbietet,
kann man sowohl von den Resellern als auch von JetBrains
direkt erwerben [4]. Mit dem direkten Verkauf an den End-
kunden gehört der Direct Selling Pattern dazu, jedoch wird dies
nicht komplett umgesetzt, da der Verkauf an den Endkunden
auch über Reseller wiederum möglich ist.
4.8 Cross Selling
Jetbrains bietet zu seinen Entwicklungsumgebungen passende
Team Tools an, von denen Unternehmen profitieren und die
ganze Projektarbeit erleichtert werden kann [5]. Zusätzlich
bietet JetBrains auch Lerntools an, die jedem den Einstieg in
die Tools erleichtert [25] [26]. Diese zusätzlichen Dienst-
leistungen und Produkte steigern den Unternehmensumsatz.
4.9 Customer Loyalty
Das Muster Customer Loyalty trifft im übertragenen Sinne auf
JetBrains zu. Zwar gibt es kein spezifisches Bonusprogramm
(wie z. B. gesammelte Punkte), jedoch verringern sich die
Kosten für Produkte von JetBrains nach bestimmten
Zeitabständen. In der Regel enthält ein Kunde, der ein Produkt
bereits für ein Jahr erworben hat, 20 % Rabatt auf das nächste
Jahr und 40% auf das dritte Jahr [20]. Zusätzlich bietet
JetBrains Rabatte für ehemalige Studentenlizenz-Inhaber an.
Ehemalige Studenten erhalten einen Studienabschluss-Rabatt
von 25 % auf ein beliebiges JetBrains Einzelprodukt, sollte
diese/-r eine Studentenlizenz besessen haben [2]. Kunden
werden durch solche lukrativen Rabatt-Aktionen an JetBrains
gebunden. Die Belohnung der Kundentreue ist für JetBrains ein
wichtiger Faktor, um langfristige Kunden zu gewinnen.
4.10 Lock-in
Das Muster Lock-in ist sehr stark im Geschäftsmodell von
JetBrains integriert. Der Grund hierfür ist die Art der Produkte
die JetBrains anbietet. Denn die Einarbeitung in eine
Entwicklungsumgebung ist für die Mitarbeiter sehr aufwendig
und zeitintensiv. Deshalb ist eine Umstellung der
Entwicklungsumgebung mit hohem Aufwand und viel
benötigter Zeit verbunden. Außerdem geht die Kompatibilität
der JetBrains-Produkte untereinander verloren, wenn z. B. die
Entwicklungsumgebung durch die eines anderen Herstellers
ausgetauscht wird. Zusätzlich verlieren Kunden den Rabatt für
längerfristige Abonnements.
13
5 Annahmen und offene Punkte
Weil JetBrains seine Jahresabschlüsse nicht veröffentlichen
muss, kann nicht überprüft werden, welche Geschäftsbereiche
welche Wichtigkeit und welchen Anteil am Gesamtumsatz
haben. Deshalb wird angenommen, dass der größte Anteil des
Umsatzes durch die Abonnements der Entwicklungs-
umgebungen eingenommen werden. Darüber hinaus gilt das
gleiche für die Kostenstruktur, in die es keinerlei offiziellen
Einblick gibt, deshalb wird davon ausgegangen, dass die
Kostenstruktur von JetBrains der eines typischen Software-
unternehmens entspricht.
Über die Zusammenarbeit von Google mit JetBrains zur
Erstellung von Android Studio, welches stark auf IntelliJ basiert,
findet man leider keine Informationen. Es lässt sich natürlich
vermuten, dass Google den Code von Android Studio behalten
wird, sollte JetBrains die Weiterentwicklung einstellen. Darüber
hinaus konnten wir auch nicht feststellen, wie JetBrains von
Google entlohnt wird für die Arbeit an Android Studio, da diese
keinerlei Kommerzialisierung beinhaltet. Hier ist sowohl eine
regelmäßige feste Summe als auch eine Beteiligung an den
Einnahmen des Google Play Stores denkbar.
6 Vorschläge zum Ausbau und zur
Erweiterung des Geschäftsmodells
Das bestehende Geschäftsmodell von JetBrains ist gut
konzipiert und erfolgreich. Jedoch bietet es auch Raum für
potenzielle Verbesserungen.
JetBrains könnte zum Beispiel noch mehr Lizenzen für
öffentliche Bildungseinrichtungen bereitstellen, wodurch eine
potenzielle Zielgruppe mit den Produkten in Kontakt kommen
könnte. Informatikstudenten können sich somit unentgeltlich
mit den Produkten vertraut machen. Vor allem Kotlin könnte
über Bildungseinrichtungen an Studenten vermarktet und
vermittelt werden. Studenten, die Kotlin im Studium erlernt
haben, sind potenzielle Entwickler und somit potenzielle
Kunden. Des Weiteren könnte das Muster Make more of it
angewendet werden. Da Kotlin von JetBrains selbst entwickelt
worden ist [27], sind die Entwickler der Programmiersprache in
der Lage, komplizierte Dienste mit Kotlin bereitzustellen.
Businesspartner könnten dadurch mit Kotlin entwickelte
Leistungen in Auftrag geben, die die Entwickler von JetBrains
herstellen.
14
7 Gesamtbewertung
JetBrains-Produkte haben sich in vielen großen Unternehmen
etabliert und dadurch große Kundengruppen dazugewonnen.
JetBrains hat es erfolgreich geschafft, die Bedürfnisse der
Kunden zu befriedigen und sich der Nachfrage anzupassen.
Bekannte Unternehmen setzen auf JetBrains-Produkte, statt
herkömmliche Produkte zu nutzen. JetBrains legt einen großen
Wert auf Bildungseinrichtungen wie Universitäten. Professoren
setzen mittlerweile vermehrt auf die Entwicklungsumgebung
IntelliJ. Des Weiteren kann man davon ausgehen, dass Kotlin
bald mehr in Universitäten verwendet und gelehrt wird. Java ist
veraltet und bietet einige Hürden, die Kotlin besser bewältigen
kann. Das Geschäftsmodell, kostenlose Lizenzen an
Bildungseinrichtungen zu verteilen, lassen dies natürlich
begünstigen, da man dazu animiert wird mit IntelliJ und auch
allgemein mit JetBrains-Produkten zu arbeiten. Die Produkte
von JetBrains sind in erster Linie teuer für Privatpersonen,
jedoch nicht für Unternehmen, da ihre Entwickler dadurch
schneller und produktiver arbeiten können und die gesparte
Zeit in neue Projekte investieren können.
15
Abbildungsverzeichnis
Abbildung 1: Value Proposition Canvas ..........................................4
Abbildung 2: Business Model Canvas.............................................7
Titelbild:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/1a/JetBrains_Logo_2016
.svg/1200px-JetBrains_Logo_2016.svg.png
Quellenverzeichnis
[1]: JetBrains; „JetBrains- die Highlights des Jahres 2022“; online;
https://www.jetbrains.com/de-de/lp/annualreport-2022/ (Aufgerufen am
07.05.2022)
[2]: JetBrains; „Abonnement-Optionen und Preise“; online;
https://www.jetbrains.com/de-de/idea/buy/#discounts?billing=monthly (Aufgerufen
am 29.04.2022)
[3]: JetBrains; „JetBrains heute“; online;
https://www.jetbrains.com/de-de/company/ (Aufgerufen am 07.05.2022)
[4]: JetBrains; „Wiederverkäufer“; online;
https://www.jetbrains.com/de-de/company/resellers/ (Aufgerufen am 29.04.2022)
[5]: JetBrains; „Finden Sie das richtige Tool“; online;
https://www.jetbrains.com/de-de/products/ (Aufgerufen am 29.04.2022)
[6]: JetBrains; „Built in Web Server“; online;
https://www.jetbrains.com/help/idea/php-built-in-web-server.html (Aufgerufen am
29.04.2022)
[7]: Wikipedia; „Kotlin Programmiersprachen“; online;
https://de.wikipedia.org/wiki/Kotlin_(Programmiersprache) (Aufgerufen am
03.05.2022)
[8]: JetBrains; „Space bringt Software-Entwicklerteams zusammen“; online;
https://www.jetbrains.com/de-de/space/ (Aufgerufen am 30.04.2022)
[9] JetBrains; „Unentbehrliche Tools für Software-Entwickler und Teams“; online;
https://www.jetbrains.com/de-de/ (Aufgerufen am 30.04.2022)
[10]: JetBrains; „Technologiepartner“; online;
https://www.jetbrains.com/de-de/company/partners-technology/ (Aufgerufen am
06.05.2022)
[11]: Wikipedia; „Android Studio“; online;
https://de.wikipedia.org/wiki/Android_Studio (Aufgerufen am 10.05.2022)
[12]: PiXSoftware; „Jetbrains-eine Übersicht über die Softwarelösungen“; online;
https://www.pixsoftware.de/jetbrains-tools-uebersicht (Aufgerufen am 29.04.2022)
[13]: JetBrains; „Kostenlose Lizenzen für Bildungseinrichtungen“; online;
https://www.jetbrains.com/de-de/community/education/#classrooms(Aufgerufen am
05.05.2022)
[14]: JetBrains; „Abonnement-Optionen und Preise“; online;
https://www.jetbrains.com/de-de/store/#commercial(Aufgerufen am 05.05.2022)
[15]: Youtube/IntelliJ IDEA by JetBrains; „Version Control with IntelliJ IDEA“;
online; https://www.youtube.com/watch?v=-S3Q_-
b52rA&feature=emb_title(Aufgerufen am 29.04.2022)
[16]: JetBrains; „Impressum“; online; https://www.jetbrains.com/legal/docs/de-
de/privacy/impressum/ (Aufgerufen am 29.04.2022)
[17]: Grundkurs Electronic Business, Autor: Uwe Schmitz, Seite:16, Erstauflage;
online; https://doi.org/10.1007/978-3-658-29442-7 (Aufgerufen am 29.04.2022)
[18]: Dealroom; „JetBrains“; online;
https://app.dealroom.co/companies/jetbrains(Aufgerufen am 29.04.2022)
16
[19]: JetBrains; „Herunterladen IntelliJ IDEA“; https://www.jetbrains.com/de-
de/idea/download/#section=windows (22.04.2022)
[20]: JetBrains; „Abonnement-Optionen und Preise“;
https://www.jetbrains.com/de-de/store/#personal (Aufgerufen am 22.04.2022)
[21]: JetBrains; „Was ist eine „unbefristete Fallback-Lizenz“;
https://sales.jetbrains.com/hc/de/articles/207240845-What-is-perpetual-fallback-
license- (Aufgerufen am 22.04.2022)
[22]: JetBrains; „Servicepartner für Space“; https://www.jetbrains.com/de-
de/company/service-partners/ (Aufgerufen am 05.05.2022)
[23]: JetBrains; „Startup-Inkubatoren und -Acceleratoren“;
https://www.jetbrains.com/de-de/company/incubators/ (Aufgerufen am 05.05.2022)
[24]: Entwickler.de; „Dmitry Jemerov von JetBrains zu Googles neuem Android
Studio, das auf IntelliJ IDEA basiert“; https://entwickler.de/android/dmitry-jemerov-
von-jetbrains-zu-googles-neuem-android-studio-das-auf-intellij-idea
-basiert (Aufgerufen am 01.05.2022)
[25]: JetBrains; „JetBrains for Education“; https://www.jetbrains.com/de-
de/education/ (Aufgerufen am 05.05.2022)
[26]: JetBrains; „JetBrains Academy“; https://www.jetbrains.com/de-de/academy/
(Aufgerufen am 05.05.2022)
[27]: Kotlinglang; „FAQ“; https://kotlinlang.org/docs/faq.html (Aufgerufen am
22.04.2022)

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Das Geschäftsmodell von JetBrains

Ebook erfolgreiches contactcenter_2014_bernd_fuhlert
Ebook erfolgreiches contactcenter_2014_bernd_fuhlertEbook erfolgreiches contactcenter_2014_bernd_fuhlert
Ebook erfolgreiches contactcenter_2014_bernd_fuhlert
Bernd Fuhlert
 
Best Practices im kommerziellen SAP-Kundentraining –von e-commerce bis zur mu...
Best Practices im kommerziellen SAP-Kundentraining –von e-commerce bis zur mu...Best Practices im kommerziellen SAP-Kundentraining –von e-commerce bis zur mu...
Best Practices im kommerziellen SAP-Kundentraining –von e-commerce bis zur mu...
Thomas Jenewein
 
Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0
Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0
Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0
danielholle
 
Tagsworkshop Shopfloor Management
Tagsworkshop Shopfloor ManagementTagsworkshop Shopfloor Management
Tagsworkshop Shopfloor Management
Learning Factory
 

Ähnlich wie Das Geschäftsmodell von JetBrains (20)

Enterprise 2.0 - Potentialanalyse
Enterprise 2.0 - PotentialanalyseEnterprise 2.0 - Potentialanalyse
Enterprise 2.0 - Potentialanalyse
 
Agile Projektentwicklung mit SCRUM
Agile Projektentwicklung mit SCRUMAgile Projektentwicklung mit SCRUM
Agile Projektentwicklung mit SCRUM
 
DMZ Azure Plattform Sascha Sauer
DMZ Azure Plattform Sascha SauerDMZ Azure Plattform Sascha Sauer
DMZ Azure Plattform Sascha Sauer
 
The Power of the Crowd
The Power of the CrowdThe Power of the Crowd
The Power of the Crowd
 
Kopie von PROSPER - Module 1 - Unit 3 de.pptx
Kopie von PROSPER - Module 1 - Unit 3 de.pptxKopie von PROSPER - Module 1 - Unit 3 de.pptx
Kopie von PROSPER - Module 1 - Unit 3 de.pptx
 
Präsentation BÄNG - Der luggs e-Coach
Präsentation BÄNG - Der luggs e-CoachPräsentation BÄNG - Der luggs e-Coach
Präsentation BÄNG - Der luggs e-Coach
 
Das Geschäftsmodell von Immocation
Das Geschäftsmodell von ImmocationDas Geschäftsmodell von Immocation
Das Geschäftsmodell von Immocation
 
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom OutsourcingSwiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
 
Einführung, Akzeptanz und Nutzung von SAP Learning Hub bei Camelot IT Lab
Einführung, Akzeptanz und Nutzung von SAP Learning Hub bei Camelot IT LabEinführung, Akzeptanz und Nutzung von SAP Learning Hub bei Camelot IT Lab
Einführung, Akzeptanz und Nutzung von SAP Learning Hub bei Camelot IT Lab
 
Agile Business Software mit der Enterprise Cloud
Agile Business Software mit der Enterprise CloudAgile Business Software mit der Enterprise Cloud
Agile Business Software mit der Enterprise Cloud
 
Large-Scale Product Owner @ XPDays Germany (5.10.2023)
Large-Scale Product Owner @ XPDays Germany (5.10.2023)Large-Scale Product Owner @ XPDays Germany (5.10.2023)
Large-Scale Product Owner @ XPDays Germany (5.10.2023)
 
Geschäftsmodell & Business Model Canvas von Coursera (Sommersemester 2015)
Geschäftsmodell & Business Model Canvas von Coursera (Sommersemester 2015)Geschäftsmodell & Business Model Canvas von Coursera (Sommersemester 2015)
Geschäftsmodell & Business Model Canvas von Coursera (Sommersemester 2015)
 
Ebook erfolgreiches contactcenter_2014_bernd_fuhlert
Ebook erfolgreiches contactcenter_2014_bernd_fuhlertEbook erfolgreiches contactcenter_2014_bernd_fuhlert
Ebook erfolgreiches contactcenter_2014_bernd_fuhlert
 
Security Workshop von Net at Work bietet Unternehmen Sicherheitsbewertung ihr...
Security Workshop von Net at Work bietet Unternehmen Sicherheitsbewertung ihr...Security Workshop von Net at Work bietet Unternehmen Sicherheitsbewertung ihr...
Security Workshop von Net at Work bietet Unternehmen Sicherheitsbewertung ihr...
 
Best Practices im kommerziellen SAP-Kundentraining –von e-commerce bis zur mu...
Best Practices im kommerziellen SAP-Kundentraining –von e-commerce bis zur mu...Best Practices im kommerziellen SAP-Kundentraining –von e-commerce bis zur mu...
Best Practices im kommerziellen SAP-Kundentraining –von e-commerce bis zur mu...
 
Erfolgsfaktoren zur Auswahl und Organisation von studentischen Projektstudien
Erfolgsfaktoren zur Auswahl und Organisation von studentischen ProjektstudienErfolgsfaktoren zur Auswahl und Organisation von studentischen Projektstudien
Erfolgsfaktoren zur Auswahl und Organisation von studentischen Projektstudien
 
Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0
Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0
Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0
 
Vorteile von Kundenblogs anhand der Fallstudie Baur-Kundenblog
Vorteile von Kundenblogs anhand der Fallstudie Baur-KundenblogVorteile von Kundenblogs anhand der Fallstudie Baur-Kundenblog
Vorteile von Kundenblogs anhand der Fallstudie Baur-Kundenblog
 
Fonda Casestudy: Das Online Vertriebsportal der Generali Deutschland
Fonda Casestudy: Das Online Vertriebsportal der Generali DeutschlandFonda Casestudy: Das Online Vertriebsportal der Generali Deutschland
Fonda Casestudy: Das Online Vertriebsportal der Generali Deutschland
 
Tagsworkshop Shopfloor Management
Tagsworkshop Shopfloor ManagementTagsworkshop Shopfloor Management
Tagsworkshop Shopfloor Management
 

Mehr von Michael Groeschel

Mehr von Michael Groeschel (20)

Projektbeschreibung "Data Issue Management im Master Data Management" 2022
Projektbeschreibung "Data Issue Management im Master Data Management" 2022Projektbeschreibung "Data Issue Management im Master Data Management" 2022
Projektbeschreibung "Data Issue Management im Master Data Management" 2022
 
Smart Cities - Welche Herausforderungen verbergen sich wirklich hinter diesem...
Smart Cities - Welche Herausforderungen verbergen sich wirklich hinter diesem...Smart Cities - Welche Herausforderungen verbergen sich wirklich hinter diesem...
Smart Cities - Welche Herausforderungen verbergen sich wirklich hinter diesem...
 
Das Geschäftsmodell von Shopify
Das Geschäftsmodell von ShopifyDas Geschäftsmodell von Shopify
Das Geschäftsmodell von Shopify
 
Das Geschäftsmodell von Check24
Das Geschäftsmodell von Check24Das Geschäftsmodell von Check24
Das Geschäftsmodell von Check24
 
Das Geschäftsmodell von Pornhub
Das Geschäftsmodell von PornhubDas Geschäftsmodell von Pornhub
Das Geschäftsmodell von Pornhub
 
Projektbeschreibung "E-Commerce Insights Plattform für den SAP Store" 2020
Projektbeschreibung "E-Commerce Insights Plattform für den SAP Store" 2020Projektbeschreibung "E-Commerce Insights Plattform für den SAP Store" 2020
Projektbeschreibung "E-Commerce Insights Plattform für den SAP Store" 2020
 
Process Mining: Konzept und Anwendung
Process Mining: Konzept und AnwendungProcess Mining: Konzept und Anwendung
Process Mining: Konzept und Anwendung
 
Das Geschäftsmodell von Doozer
Das Geschäftsmodell von DoozerDas Geschäftsmodell von Doozer
Das Geschäftsmodell von Doozer
 
Das Geschäftsmodell von Klarna
Das Geschäftsmodell von KlarnaDas Geschäftsmodell von Klarna
Das Geschäftsmodell von Klarna
 
Das Geschäftsmodell von N26
Das Geschäftsmodell von N26Das Geschäftsmodell von N26
Das Geschäftsmodell von N26
 
Das Geschäftsmodell von Spendit
Das Geschäftsmodell von SpenditDas Geschäftsmodell von Spendit
Das Geschäftsmodell von Spendit
 
Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019
Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019
Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019
 
Das Geschäftsmodell von Wikifolio
Das Geschäftsmodell von WikifolioDas Geschäftsmodell von Wikifolio
Das Geschäftsmodell von Wikifolio
 
Das Geschäftsmodell von Chefkoch
Das Geschäftsmodell von ChefkochDas Geschäftsmodell von Chefkoch
Das Geschäftsmodell von Chefkoch
 
Evaluierung von NoSQL-Datenbanksystemen
Evaluierung von NoSQL-DatenbanksystemenEvaluierung von NoSQL-Datenbanksystemen
Evaluierung von NoSQL-Datenbanksystemen
 
Das Geschäftsmodell von Teekampagne
Das Geschäftsmodell von TeekampagneDas Geschäftsmodell von Teekampagne
Das Geschäftsmodell von Teekampagne
 
Entscheidungsmanagement: Übungsaufgabe zur Decision Model and Notation (DMN)
Entscheidungsmanagement: Übungsaufgabe zur Decision Model and Notation (DMN)Entscheidungsmanagement: Übungsaufgabe zur Decision Model and Notation (DMN)
Entscheidungsmanagement: Übungsaufgabe zur Decision Model and Notation (DMN)
 
Process Analysis with Process Mining
Process Analysis with Process MiningProcess Analysis with Process Mining
Process Analysis with Process Mining
 
Modeling the Business Model and Business Strategy – Conception and Implementa...
Modeling the Business Model and Business Strategy – Conception and Implementa...Modeling the Business Model and Business Strategy – Conception and Implementa...
Modeling the Business Model and Business Strategy – Conception and Implementa...
 
Prozessanalyse mit Process Mining, Studentisches Projekt der Hochschule Mannh...
Prozessanalyse mit Process Mining, Studentisches Projekt der Hochschule Mannh...Prozessanalyse mit Process Mining, Studentisches Projekt der Hochschule Mannh...
Prozessanalyse mit Process Mining, Studentisches Projekt der Hochschule Mannh...
 

Das Geschäftsmodell von JetBrains

  • 1. Das Geschäftsmodell von JetBrains Beschreibung, Value Proposition Canvas, Business Model Canvas, Patterns gemäß dem St. Galler Business Model Navigator V 1.0, 4.7.2022
  • 2. 1 E-Business Sommersemester 2022 Betreuer: Prof. Dr. Michael Gröschel Thema: Geschäftsmodell JetBrains Team A: Johannes Schnörr Burak Bingöl Muhammed Kurt Mustafa Kiraz Robin Böhler
  • 3. 2 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines zum Unternehmen JetBrains.........................3 2 Value Proposition Canvas...................................................4 2.1 Customer Job(s) ...............................................................5 2.2 Pains.................................................................................5 2.3 Pain Relievers...................................................................5 2.4 Gains ................................................................................5 2.5 Gain Creators ...................................................................6 2.6 Product & Services ...........................................................6 3 Business Model Canvas......................................................7 3.1 Value Proposition..............................................................8 3.2 Customer Segments .........................................................8 3.3 Customer Relationship......................................................8 3.4 Channels ..........................................................................9 3.5 Cost structure ...................................................................9 3.6 Revenue Streams .............................................................9 3.7 Key Activities ..................................................................10 3.8 Key Resources ...............................................................10 3.9 Key Partners...................................................................10 4 Einordnung nach dem St. Galler Business Model Navigator ............................................................................11 4.1 Freemium .......................................................................11 4.2 Fractionalized Ownership................................................11 4.3 E-Commerce.................................................................. 11 4.4 Orchestrator ................................................................... 11 4.5 Experience Selling.......................................................... 11 4.6 Flatrate........................................................................... 11 4.7 Direct Selling.................................................................. 12 4.8 Cross Selling.................................................................. 12 4.9 Customer Loyalty ........................................................... 12 4.10 Lock-in ........................................................................... 12 5 Annahmen und offene Punkte.......................................... 13 6 Vorschläge zum Ausbau und zur Erweiterung des Geschäftsmodells ............................................................. 13 7 Gesamtbewertung............................................................. 14 Abbildungsverzeichnis .............................................................. 15 Quellenverzeichnis..................................................................... 15
  • 4. 3 1 Allgemeines zum Unternehmen JetBrains JetBrains wurde 2000 gegründet und ist ein Unternehmen, dessen Ziel es ist, die leistungsstärksten Entwicklertools zu konstruieren. Aktuell hat Jetbrains bereits in 220 verschiedenen Ländern Kunden und von diesen ist die USA das Land mit den insgesamt meisten Nutzern. JetBrains hat 34 Produkte, die online oder über Reseller erworben werden können [1]. Das Unternehmen besitzt 10 Niederlassungen an verschiedenen Standorten welche zusammen 1900 Mitarbeiter beschäftigen. Die Tools werden auch in bekannten Unter- nehmen wie zum Beispiel UBISOFT, Google, Netflix weiteren verwendet. Im letzten Jahr gab es einen Umsatzwachstum von 25 % [1]. Jetbrains besitzt über 2,5 Millionen Kunden aus verschiedenen Branchen [2]. Möchte man sich mit den verschiedenen Tools auseinandersetzen und diese erlernen, gibt es hierfür eine Academy mit Lernvideos. Lizenzen werden an Schüler und Studenten kostenlos vergeben. Hochschulen bezahlen nur die Hälfte des Preises für das Education Tool. Bis heute erhielten schon 1,5 Millionen Studierende eine kosten- lose Lizenz für das JetBrains Educational Pack und ungefähr 2000 Schulen und Universitäten erhielten mehr als 154.000 Bildungsabonnements für den Unterrichtseinsatz. Studierende erhalten sogar nach ihrem Abschluss 25 % Rabatt für die Verlängerung ihrer Lizenz [3].
  • 5. 4 2 Value Proposition Canvas Abbildung 1: Value Proposition Canvas
  • 6. 5 2.1 Customer Job(s) Im Abschnitt Customer Jobs geht es um die Aufgaben, die der Kunde zu erledigen hat. Die gewünschten Ziele und Bedürf- nisse der Kunden spielen hierbei eine Rolle. Die funktionalen Aufgaben, die Kunden haben, sind das Entwickeln, Testen, Erlernen und Lehren von Programmiersprachen. Kunden möchten zudem auch Projektmanagement betreiben, um so einen höheren Erfolg verzeichnen zu können. 2.2 Pains Die Pains von Kunden sind sehr unterschiedlich. Manche Kunden haben nicht die finanziellen Möglichkeiten, anderen fehlt es an technischen Kenntnissen. Neue Entwicklungs- umgebungen ziehen für Kunden oftmals einen Zeitaufwand mit sich, da man sich mit dieser erst auseinandersetzen muss. Des Weiteren ist während der Programmierung und Entwicklung zeitaufwendig, mehrere verschiedene Tools oder Entwick- lungsumgebungen nutzen zu müssen. Für Kunden, die keine großen Kenntnisse haben, sind ein fehlender Support eine große Hürde. 2.3 Pain Relievers Um den Schmerz und die Schwierigkeiten des Kunden zu lindern oder entgegenzuwirken, bietet Jetbrains eine gebündelte IDE an, die es Kunden ermöglicht, alles auf einer Entwicklungsumgebung zu programmieren. Zusätzlich hat man einen integrierten Webserver, der Kosten und zusätzlichen Aufwand ersparen soll. Die Jetbrains Academy soll Kunden die Möglichkeit geben, an Kursen teilzunehmen, um gewisse Sprachen zu erlernen, um so einen leichteren Einstieg zu haben. Die entwicklungsfreudige Community bietet hier auch die Möglichkeit an, auf gewisse Plug-ins und Vorlagen zuzugreifen. Jetbrains bietet auch eine eigene Entwicklungs- sprache Kotlin an, die für die Entwicklung von mobilen Applikationen notwendig ist. Hiermit müssten Kunden nicht mehr mehrere Sprachen wie Java und Swift lernen, sondern greifen auf Kotlin zu [7]. 2.4 Gains Kunden erhoffen sich bei einer Entwicklungsumgebung in erster Linie darüber, wenn man mit dieser Zeit, Aufwand, Arbeit und Geld einsparen kann. Eine gute Entwicklungsumgebung bietet gebündelte Lösungen an, sodass Kunden nicht mehrere Tools erwerben und verwenden müssen. Zudem wird den Kunden auch Unterstützung geboten, sei es seitens eines Supports oder durch eine Community, die in Foren helfen.
  • 7. 6 2.5 Gain Creators Wichtige Merkmale, die Jetbrains mit seinen Produkten den Kunden bietet, sind vor allem die große Auswahl an Entwicklungstools und eine gebündelte Entwicklungsumge- bung, mit der man in mehreren Programmiersprachen programmieren kann [5]. Studierende und Lehrende haben kostenlosen Zugang zu den Produkten und können sich schon früh mit den Produkten auseinandersetzen [2]. Des Weiteren werden Vorlagen und Plug-ins angeboten, sodass man auf eine Menge von Vorgefertigtem zugreifen kann. Weitere wichtige Aspekte sind der integrierte Webserver [6], der Kunden die Installation von Zusatztools erspart. Für diejenigen ohne Programmierkenntnisse gibt es eine Academy, um die Sprachen zu lernen. Durch die Android Studio Anbindung können Kunden, die in Android Studio entwickeln wollen, künftig auf Produkte von Jetbrains zugreifen und durch Plug- Ins auf Android Studio übertragen. Zuletzt gibt es auch für Start-up Unternehmen eine Förderung, die ihnen in der Anfangsphase finanziell helfen soll [2]. 2.6 Product & Services Ein Unternehmen, das sich auf dem Markt etablieren und sogar die Führung übernehmen möchte, muss sein Produktportfolio ständig ausbauen. Man hat die Entwicklungsumgebung IntelliJ, eine Academy mit Lehrvideos und mittlerweile eine Menge mehr Produkte. Hinzu kam ein All-In-One Tool namens Space, das Entwicklerteams eine bessere Zusammenarbeit untereinander ermöglichen lassen soll [8]. Des Weiteren hat Jetbrains eine eigene Programmiersprache Kotlin entwickelt, welches die Entwicklung von mobilen Anwendungen auf Android und IOS ermöglicht und somit Oracle mit Java konkurriert. Zuletzt bietet Jetbrains Schulungen und Support an [9].
  • 8. 7 3 Business Model Canvas Abbildung 2: Business Model Canvas
  • 9. 8 3.1 Value Proposition JetBrains tritt auf dem Markt mit dem Leistungsversprechen auf, eine bessere Entwicklungsumgebung anzubieten als die Konkurrenz. Die Entwicklungsumgebung soll den Nutzern durch gute Features wie einen guten Debugger, integrierten Webserver und Plug-ins ein effizientes Arbeiten ermöglichen. Dies würde bedeuten, dass Nutzer ihre Leistung dadurch steigern und schneller Aufgaben bearbeiten können. Der eben erwähnte Webserver hilft beispielsweise Frontend-Entwicklern sehr an dem Programmieren und beim Testen. Des Weiteren hat JetBrains ein großes Produktportfolio, mit dem man viele Kundengruppe ansprechen möchte. Dies ermöglicht den Entwicklern auf einer Plattform für viele verschiedene Sprachen zu entwickeln, bei gleichbleibender Oberfläche. So muss man sich nicht in mehrere Entwicklungsumgebungen einarbeiten. Zuletzt möchte JetBrains mit kostenlosen Zugängen für Studierende und Lehrende diese an ihre Produkte binden, damit diese in Zukunft auch auf JetBrains- Produkte zurückgreifen und damit vertraut sind [9]. 3.2 Customer Segments Es wird verschiedene Zielgruppen z. B. Entwickler, die JetBrains Produkte verwenden. JetBrains ist in der Lage, diese Zielgruppen zu erreichen. Beispielsweise hat JetBrains eine hohe Anzahl von Studierenden und Hochschulen/Universitäten als Kunden. Diese sind für das Unternehmen vorteilhaft, da die Studierenden mit diesen Produkten im Studium in Berührung kommen. Das bedeutet wiederum, dass Studierende nach dem Abschluss weiterhin mit dieser Technik sich befassen werden und sie sich schon mit den Produkten sehr gut auskennen. Jedoch hängt der ganze Erfolg nicht nur von dieser Zielgruppe, sondern auch von anderen ab. Das bekannteste Unternehmen Google verwendet auch die Produkte von JetBrains und sie befinden sich in einer großen Partnerschaft [9]. Entwickler oder auch Entwicklerteams gehören auch zu den größten Zielgruppen des Unternehmens. Durch die Förderung von JetBrains an die Startups sind auch Startups einer der Zielgruppen des Unternehmens [2]. 3.3 Customer Relationship Um die Zufriedenheit der Kunden zu erlangen, bietet JetBrains einen telefonischen sowohl als auch schriftlichen Support für die Nutzer an. Dieser Support steht bereit für die Beantwortung verschiedener Fragen. Die Kundenzufriedenheit ist ein großer Erfolgsfaktor des Unternehmens. Natürlich gibt es auch Produkttester durch denen auch die Kunden erfahren, wie die Produkte von JetBrains sind. Dadurch wird den Kunden auch klar, ob sie Produkte von Jetbrains verwenden möchten oder doch eine Alternative wählen. Des Weiteren gibt es Partner im B2B-Bereich, mit denen JetBrains eine gute Verbindung hat. Diese sind zum Beispiel Reseller, die in anderen Ländern für den Verkauf und Vertrieb der Produkte zuständig sind, aber auch große Tech-Giganten wie Google, Microsoft etc. [10].
  • 10. 9 Google nutzt für ihr Android Studio die IDE von IntelliJ, hat die Entwicklung und Betreuung von Plug-Ins übernommen [11]. 3.4 Channels JetBrains erreicht viele seiner Kunden mittels Reseller [4]. Diese Reseller sind offizielle Partner von JetBrains und haben das Recht die Produkte von JetBrains zu vertreiben. Diese Partner informieren dann über die Vorzüge der Produkte und bieten Zusatzdienstleistungen wie z. B. Kurse an [12]. Nutzer können auch mit den IDEs von JetBrains durch ihren Bildungsweg in Berührung kommen. Hier werden potenziellen späteren Kunden gezeigt, dass die Produkte existieren [13]. Die eigene Homepage von JetBrains informiert hier über die Stärken ihrer Produkte. Dazu kommt das hier auch direkt die einzelnen Produkte gekauft werden können. Größere Unternehmen erhalten hier auch noch zusätzlich die Möglichkeit, Kontakt mit JetBrains aufzunehmen, um spezielle Verträge auszuhandeln [14]. JetBrains ist auf allen bekannten sozialen Netzwerken vertreten und regelmäßig aktiv. Hier werden nicht nur neue Produkte beworben, sondern auch darüber informiert, was sich mit den nächsten Updates für die bereits vorhandenen Produkte verbessert. Des Weiteren werden auch Einsteiger Guides für die Produkte von JetBrains zur Verfügung gestellt [15]. 3.5 Cost structure Durch die Rechtsform von JetBrains ist es nicht möglich Einsicht in die Jahresabschlüsse zu erhalten [16]. Was allerdings klar ersichtlich ist, dass JetBrains ausschließlich rein digitale Güter vertreibt. Es ist davon auszugehen, dass die Entwicklung mit hohen First Copy Costs verbunden ist und weiteren niedrigen variablen Kosten [17]. Dealroom schätzt, dass JetBrains im Jahr 2020 54 % Prozent des erzielten Umsatzes in Research and Developement neuer und bestehender Produkte investiert hat [18]. 3.6 Revenue Streams JetBrains bietet kostenlose Community Editions an. Diese enthalten die Grundfunktionen und sind nicht für den kommerziellen Nutzen geeignet. Über diese Versionen möchte JetBrains die Nutzer zu kostenpflichtigen Vollversionen hinleiten, welche über deutlich mehr Funktionen verfügen. In der Regel werden diese über jährliche Abonnements erworben [19]. Die Kosten verringern sich nach dem ersten bzw. zweiten abonniertem Jahr. JetBrains bietet auch das Modell der unbefristeten Fallback- Lizenz an [20]. Sobald ein Kunde eine dieser Lizenzen für ein Jahr abonniert, erhält dieser die aktuelle Version des Produktes dauerhaft. Während das Abonnements aktiv ist, erhält der Kunde auch Erweiterungen bzw. Updates für das Produkt. Nachdem das Abonnements ausgelaufen ist und nicht für ein weiteres Jahr bezahlt worden ist, verliert der Kunde die
  • 11. 10 Neuerungen und behält die ursprüngliche Version des Produktes [21]. 3.7 Key Activities JetBrains ist für die Entwicklung neuer Tools und Entwicklungsumgebungen bekannt. Hierzu muss JetBrains die Erwartungen von Kunden erfüllen, um seine Marktposition beizubehalten und verbessert deshalb die Performance der Entwicklungsumgebungen mit Updates in dem sie neue Features oder Plug-ins eingebaut [1]. 3.8 Key Resources Damit JetBrains die Hauptaktivitäten umsetzen kann benötigt das Unternehmen in erster Linie Softwareentwickler und eine Entwicklungsumgebung, um neue Produkte zu entwickeln oder bestehende Produkte zu verbessern [1]. Reseller sorgen für eine Erweiterung des bestehenden Kundenstammes, die den Umsatz erhöhen. 3.9 Key Partners Wichtige Partner von JetBrains sind die Reseller. JetBrains hat über 140 Partner, die den Kundenstamm erweitern und die Umsätze steigern. Ohne diese Reseller wäre es JetBrains nicht möglich in verschiedenen Regionen und Branchen diese Kunden zu erreichen und zu unterstützen [4]. Technologie Partner z. B. wie Google, Microsoft, Oracle etc. spielen eine wichtige Rolle, da diese Ideen für eine bessere technische Integration zwischen den Produkten vorschlagen und die Entwicklung von den Produkten vorantreiben [10]. Unternehmenspartner, die für die Schulungen, Beratungen und Service zuständig sind, spielen für JetBrains eine wichtige Rolle. JetBrains möchte seinen Kunden einen guten Service anbieten und nimmt sich dafür professionelle Unterstützung von autorisierten Unternehmen [22]. Technologie-Institutionen fördern Startups, mit innovativen Ideen, in dem JetBrains Produkten kostenlos zur Verfügung gestellt wird. JetBrains profitiert davon, falls eines Tages diese Startups zu einem größeren Unternehmen werden, und die Produkte von JetBrains dann weiterhin kostenpflichtig nutzen [23]. Google ist für JetBrains ein besonderer Partner, da diese gemeinsam an der Entwicklung von Android Studio tätig sind [24].
  • 12. 11 4 Einordnung nach dem St. Galler Business Model Navigator 4.1 Freemium Es gibt bei JetBrains eine kostenlose 90-tägige Testversion, in der man entweder als Team oder einzeln entwickeln kann. Nach diesen 90 Tagen muss man den Preis für das Produkt zahlen, damit man es weiterhin verwenden kann. Zudem haben Studierende auch einen Vorteil, da sie kostenlose Lizenzen für das Studium bekommen und nach dem Abschluss einen Rabatt von 25 % für das Produkt bekommen [13]. 4.2 Fractionalized Ownership Kunden, die Produkte von JetBrains zum Entwickeln ver- wenden, können entweder dass All-In-One Pack kaufen oder sie entscheiden selbst über die Tools, die ihre IDE besitzen soll. Also bedeutet das im Großen und Ganzen, dass JetBrains auch Teile vom Ganzen anbietet und es in der Hand des Kunden liegt, wie hoch der Preis sein soll. 4.3 E-Commerce Im Falle von JetBrains können die Endkunden nur die Online- Webseite zum Kauf von Produkten und Dienstleistungen nutzen. Auch der von JetBrains gebotene Support wird ausschließlich online und remote angeboten. 4.4 Orchestrator JetBrains hat für den Vertrieb und Handel mit Businesskunden zwar die eigene Webseite, zusätzlich aber haben sie Partner, die für den Vertrieb und Handel mit Businesskunden zuständig sind (genannt Reseller) [4]. Des Weiteren konzentriert sich JetBrains auf die eigene Entwicklung der angebotenen Produkte, arbeitet jedoch mit anderen Unternehmen an Plug- ins. Wie zum Beispiel im Falle der Android-Plug-ins für Android Studio. Die Entwicklung neuer Funktionalitäten wird von Googles Entwicklerteam übernommen [24]. 4.5 Experience Selling JetBrains hat eine große entwicklungsfreudige Community, die im Forum für Support, aber auch für bestehende Probleme entsprechende Plug-ins entwickelt. Zudem bietet JetBrains seinen Nutzern bei Problemen innerhalb der IDE einen Support an. Des Weiteren ist der integrierte Webserver für viele Entwickler ein positives Erlebnis, da hierdurch ein eigener Server vermieden werden kann und die Entwicklung und das Testen ohne Zusatzsoftware möglich ist. 4.6 Flatrate JetBrains Produkte werden nur als Flatrate angeboten, bei der man entweder monatlich oder jährlich bezahlt. Die Nutzung der einzelnen Zugänge ist während des Abos nicht limitiert, allerdings wird für jeden Nutzer eine eigene Flatrate benötigt, welche aber auch gebündelt gekauft werden kann [2].
  • 13. 12 4.7 Direct Selling Die Produkte und Dienstleistungen, die JetBrains anbietet, kann man sowohl von den Resellern als auch von JetBrains direkt erwerben [4]. Mit dem direkten Verkauf an den End- kunden gehört der Direct Selling Pattern dazu, jedoch wird dies nicht komplett umgesetzt, da der Verkauf an den Endkunden auch über Reseller wiederum möglich ist. 4.8 Cross Selling Jetbrains bietet zu seinen Entwicklungsumgebungen passende Team Tools an, von denen Unternehmen profitieren und die ganze Projektarbeit erleichtert werden kann [5]. Zusätzlich bietet JetBrains auch Lerntools an, die jedem den Einstieg in die Tools erleichtert [25] [26]. Diese zusätzlichen Dienst- leistungen und Produkte steigern den Unternehmensumsatz. 4.9 Customer Loyalty Das Muster Customer Loyalty trifft im übertragenen Sinne auf JetBrains zu. Zwar gibt es kein spezifisches Bonusprogramm (wie z. B. gesammelte Punkte), jedoch verringern sich die Kosten für Produkte von JetBrains nach bestimmten Zeitabständen. In der Regel enthält ein Kunde, der ein Produkt bereits für ein Jahr erworben hat, 20 % Rabatt auf das nächste Jahr und 40% auf das dritte Jahr [20]. Zusätzlich bietet JetBrains Rabatte für ehemalige Studentenlizenz-Inhaber an. Ehemalige Studenten erhalten einen Studienabschluss-Rabatt von 25 % auf ein beliebiges JetBrains Einzelprodukt, sollte diese/-r eine Studentenlizenz besessen haben [2]. Kunden werden durch solche lukrativen Rabatt-Aktionen an JetBrains gebunden. Die Belohnung der Kundentreue ist für JetBrains ein wichtiger Faktor, um langfristige Kunden zu gewinnen. 4.10 Lock-in Das Muster Lock-in ist sehr stark im Geschäftsmodell von JetBrains integriert. Der Grund hierfür ist die Art der Produkte die JetBrains anbietet. Denn die Einarbeitung in eine Entwicklungsumgebung ist für die Mitarbeiter sehr aufwendig und zeitintensiv. Deshalb ist eine Umstellung der Entwicklungsumgebung mit hohem Aufwand und viel benötigter Zeit verbunden. Außerdem geht die Kompatibilität der JetBrains-Produkte untereinander verloren, wenn z. B. die Entwicklungsumgebung durch die eines anderen Herstellers ausgetauscht wird. Zusätzlich verlieren Kunden den Rabatt für längerfristige Abonnements.
  • 14. 13 5 Annahmen und offene Punkte Weil JetBrains seine Jahresabschlüsse nicht veröffentlichen muss, kann nicht überprüft werden, welche Geschäftsbereiche welche Wichtigkeit und welchen Anteil am Gesamtumsatz haben. Deshalb wird angenommen, dass der größte Anteil des Umsatzes durch die Abonnements der Entwicklungs- umgebungen eingenommen werden. Darüber hinaus gilt das gleiche für die Kostenstruktur, in die es keinerlei offiziellen Einblick gibt, deshalb wird davon ausgegangen, dass die Kostenstruktur von JetBrains der eines typischen Software- unternehmens entspricht. Über die Zusammenarbeit von Google mit JetBrains zur Erstellung von Android Studio, welches stark auf IntelliJ basiert, findet man leider keine Informationen. Es lässt sich natürlich vermuten, dass Google den Code von Android Studio behalten wird, sollte JetBrains die Weiterentwicklung einstellen. Darüber hinaus konnten wir auch nicht feststellen, wie JetBrains von Google entlohnt wird für die Arbeit an Android Studio, da diese keinerlei Kommerzialisierung beinhaltet. Hier ist sowohl eine regelmäßige feste Summe als auch eine Beteiligung an den Einnahmen des Google Play Stores denkbar. 6 Vorschläge zum Ausbau und zur Erweiterung des Geschäftsmodells Das bestehende Geschäftsmodell von JetBrains ist gut konzipiert und erfolgreich. Jedoch bietet es auch Raum für potenzielle Verbesserungen. JetBrains könnte zum Beispiel noch mehr Lizenzen für öffentliche Bildungseinrichtungen bereitstellen, wodurch eine potenzielle Zielgruppe mit den Produkten in Kontakt kommen könnte. Informatikstudenten können sich somit unentgeltlich mit den Produkten vertraut machen. Vor allem Kotlin könnte über Bildungseinrichtungen an Studenten vermarktet und vermittelt werden. Studenten, die Kotlin im Studium erlernt haben, sind potenzielle Entwickler und somit potenzielle Kunden. Des Weiteren könnte das Muster Make more of it angewendet werden. Da Kotlin von JetBrains selbst entwickelt worden ist [27], sind die Entwickler der Programmiersprache in der Lage, komplizierte Dienste mit Kotlin bereitzustellen. Businesspartner könnten dadurch mit Kotlin entwickelte Leistungen in Auftrag geben, die die Entwickler von JetBrains herstellen.
  • 15. 14 7 Gesamtbewertung JetBrains-Produkte haben sich in vielen großen Unternehmen etabliert und dadurch große Kundengruppen dazugewonnen. JetBrains hat es erfolgreich geschafft, die Bedürfnisse der Kunden zu befriedigen und sich der Nachfrage anzupassen. Bekannte Unternehmen setzen auf JetBrains-Produkte, statt herkömmliche Produkte zu nutzen. JetBrains legt einen großen Wert auf Bildungseinrichtungen wie Universitäten. Professoren setzen mittlerweile vermehrt auf die Entwicklungsumgebung IntelliJ. Des Weiteren kann man davon ausgehen, dass Kotlin bald mehr in Universitäten verwendet und gelehrt wird. Java ist veraltet und bietet einige Hürden, die Kotlin besser bewältigen kann. Das Geschäftsmodell, kostenlose Lizenzen an Bildungseinrichtungen zu verteilen, lassen dies natürlich begünstigen, da man dazu animiert wird mit IntelliJ und auch allgemein mit JetBrains-Produkten zu arbeiten. Die Produkte von JetBrains sind in erster Linie teuer für Privatpersonen, jedoch nicht für Unternehmen, da ihre Entwickler dadurch schneller und produktiver arbeiten können und die gesparte Zeit in neue Projekte investieren können.
  • 16. 15 Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Value Proposition Canvas ..........................................4 Abbildung 2: Business Model Canvas.............................................7 Titelbild: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/1a/JetBrains_Logo_2016 .svg/1200px-JetBrains_Logo_2016.svg.png Quellenverzeichnis [1]: JetBrains; „JetBrains- die Highlights des Jahres 2022“; online; https://www.jetbrains.com/de-de/lp/annualreport-2022/ (Aufgerufen am 07.05.2022) [2]: JetBrains; „Abonnement-Optionen und Preise“; online; https://www.jetbrains.com/de-de/idea/buy/#discounts?billing=monthly (Aufgerufen am 29.04.2022) [3]: JetBrains; „JetBrains heute“; online; https://www.jetbrains.com/de-de/company/ (Aufgerufen am 07.05.2022) [4]: JetBrains; „Wiederverkäufer“; online; https://www.jetbrains.com/de-de/company/resellers/ (Aufgerufen am 29.04.2022) [5]: JetBrains; „Finden Sie das richtige Tool“; online; https://www.jetbrains.com/de-de/products/ (Aufgerufen am 29.04.2022) [6]: JetBrains; „Built in Web Server“; online; https://www.jetbrains.com/help/idea/php-built-in-web-server.html (Aufgerufen am 29.04.2022) [7]: Wikipedia; „Kotlin Programmiersprachen“; online; https://de.wikipedia.org/wiki/Kotlin_(Programmiersprache) (Aufgerufen am 03.05.2022) [8]: JetBrains; „Space bringt Software-Entwicklerteams zusammen“; online; https://www.jetbrains.com/de-de/space/ (Aufgerufen am 30.04.2022) [9] JetBrains; „Unentbehrliche Tools für Software-Entwickler und Teams“; online; https://www.jetbrains.com/de-de/ (Aufgerufen am 30.04.2022) [10]: JetBrains; „Technologiepartner“; online; https://www.jetbrains.com/de-de/company/partners-technology/ (Aufgerufen am 06.05.2022) [11]: Wikipedia; „Android Studio“; online; https://de.wikipedia.org/wiki/Android_Studio (Aufgerufen am 10.05.2022) [12]: PiXSoftware; „Jetbrains-eine Übersicht über die Softwarelösungen“; online; https://www.pixsoftware.de/jetbrains-tools-uebersicht (Aufgerufen am 29.04.2022) [13]: JetBrains; „Kostenlose Lizenzen für Bildungseinrichtungen“; online; https://www.jetbrains.com/de-de/community/education/#classrooms(Aufgerufen am 05.05.2022) [14]: JetBrains; „Abonnement-Optionen und Preise“; online; https://www.jetbrains.com/de-de/store/#commercial(Aufgerufen am 05.05.2022) [15]: Youtube/IntelliJ IDEA by JetBrains; „Version Control with IntelliJ IDEA“; online; https://www.youtube.com/watch?v=-S3Q_- b52rA&feature=emb_title(Aufgerufen am 29.04.2022) [16]: JetBrains; „Impressum“; online; https://www.jetbrains.com/legal/docs/de- de/privacy/impressum/ (Aufgerufen am 29.04.2022) [17]: Grundkurs Electronic Business, Autor: Uwe Schmitz, Seite:16, Erstauflage; online; https://doi.org/10.1007/978-3-658-29442-7 (Aufgerufen am 29.04.2022) [18]: Dealroom; „JetBrains“; online; https://app.dealroom.co/companies/jetbrains(Aufgerufen am 29.04.2022)
  • 17. 16 [19]: JetBrains; „Herunterladen IntelliJ IDEA“; https://www.jetbrains.com/de- de/idea/download/#section=windows (22.04.2022) [20]: JetBrains; „Abonnement-Optionen und Preise“; https://www.jetbrains.com/de-de/store/#personal (Aufgerufen am 22.04.2022) [21]: JetBrains; „Was ist eine „unbefristete Fallback-Lizenz“; https://sales.jetbrains.com/hc/de/articles/207240845-What-is-perpetual-fallback- license- (Aufgerufen am 22.04.2022) [22]: JetBrains; „Servicepartner für Space“; https://www.jetbrains.com/de- de/company/service-partners/ (Aufgerufen am 05.05.2022) [23]: JetBrains; „Startup-Inkubatoren und -Acceleratoren“; https://www.jetbrains.com/de-de/company/incubators/ (Aufgerufen am 05.05.2022) [24]: Entwickler.de; „Dmitry Jemerov von JetBrains zu Googles neuem Android Studio, das auf IntelliJ IDEA basiert“; https://entwickler.de/android/dmitry-jemerov- von-jetbrains-zu-googles-neuem-android-studio-das-auf-intellij-idea -basiert (Aufgerufen am 01.05.2022) [25]: JetBrains; „JetBrains for Education“; https://www.jetbrains.com/de- de/education/ (Aufgerufen am 05.05.2022) [26]: JetBrains; „JetBrains Academy“; https://www.jetbrains.com/de-de/academy/ (Aufgerufen am 05.05.2022) [27]: Kotlinglang; „FAQ“; https://kotlinlang.org/docs/faq.html (Aufgerufen am 22.04.2022)