SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 13
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Das Geschäftsmodell von
Pornhub
Beschreibung, Value Proposition Canvas,
Business Model Canvas, Patterns gemäß
dem St. Galler Business Model Navigator
V 1.0, 23.6.2021
Inhaltsverzeichnis
Allgemeine Daten und Fakten 1
Value Proposition Canvas 2
Business Model Canvas 4
Schlüsselaktivitäten 5
Schlüsselressourcen 5
Wertangebote 5
Kunden(segmente) 6
Schlüsselpartner 6
Kostenstruktur 6
Einnahmequellen 6
Vertriebskanäle 7
Kundenbeziehung 7
Annahmen 9
Vorschläge 9
Gesamtbewertung 11
Literaturverzeichnis 12
Allgemeine Daten und Fakten
Das Unternehmen Pornhub bietet mit 3,2 Millionen Videos eine
der größten Plattformen weltweit für kostenlosen Adult-Con-
tent. Das Portal steht damit momentan auf Platz 10 der größten
Webseiten und auf Platz zwei der größten Porno-Seiten (vgl.
[1]).
Pornhub wurde 2007 mit Hauptsitz in Montreal, Kanada ge-
gründet und 2010 vollständig durch MindGeek akquiriert. Heute
hat Pornhub mehr als 10.000 Mitarbeiter (vgl. [4]).
2020 besuchten monatlich mehr als 3,3 Milliarden Nutzer deren
Webseite (vgl. [1]) und pornhub.com machte damit rund 20 %
des weltweiten Internet-Traffics aus (vgl. [7]).
MindGeek selbst hat im Jahr 2020 einen Umsatz von einer Mil-
liarde US-Dollar erzielt, was eine Steigerung von 540 Millionen
US-Dollar zu 2018 darstellt (vgl. [6]).
2
Value Proposition Canvas
3
Im Value Proposition Canvas werden die Bedürfnisse der Kun-
den den durch Pornhub gebotenen Leistungen gegenüberge-
stellt.
Mit dem Besuch auf Pornhub versuchen Kunden verschiedene
primäre und sekundäre Ziele zu erreichen. Zusammengefasst
werden diese unter der Selbstbefriedigung des Nutzers, inspi-
riert durch den Konsum von Adult Entertainment, wie es auf
Pornhub angeboten wird. Die Motivation dafür können Stress,
bestimmte Fantasien, ein einfaches Bedürfnis nackte Men-
schen zu sehen oder auch etwas Außergewöhnliches wie die
Vorbeugung von Prostatakrebs sein. Sexuelle Befriedigung ist
außerdem ein intrinsisches Bedürfnis vieler Menschen.
Ein besonders positives Erlebnis folgt für Kunden daraus, dass
sie bei der Nutzung Spaß haben und die verwendete Plattform
intuitiv zu bedienen ist. So können die Besucher schnell das
finden wonach sie suchen. Außerdem legen Kunden Wert auf
kostenlosen Content und auf die Beachtung der eigenen men-
talen Gesundheit, sowie die der Models. Allerdings wirken den
Zielen der Kunden auch bestimmte Punkte entgegen, die als
“Pains” im Canvas definiert sind. Zum Beispiel haben Pornosei-
ten den Ruf, häufig Computerviren zu hosten, die die Rechner
der Kunden infizieren. Ein ähnlicher Punkt sind irreführende
Werbungen, die vor, neben oder über den Videos angezeigt
werden. Extrem negativ wäre auch der unabsichtliche Konsum
von illegalen Inhalten jeder Art, wofür leider ebenfalls viele Por-
noseiten bekannt sind.
Neben diesen technischen Punkten gibt es auch noch soziale
Faktoren, die dem Kunden im Weg stehen. Insbesondere die
Angst, wegen des Konsums von pornographischen Inhalten öf-
fentlich bloßgestellt zu werden oder auch, dass Suchverläufe
von Dritten eingesehen werden können, behindern den Kon-
sum.
Auf der anderen Seite steht das Unternehmen PornHub, wel-
ches durch sein Angebot die genannten Bedürfnisse unter Be-
achtung der “Pain-Relievers” und “Gain-Creators” erfüllen
möchte. PornHub bietet die größte Sammlung von kostenlosen
pornographischen Materialien und weitet diese fortlaufend wei-
ter aus. Neben einer diversen Auswahl von Kategorien ver-
sucht Pornhub auch gezielt Videos im Bereich Sex-Education
anzubieten, verwaltet eine eigene Model-Agentur, mit der viele
für Pornhub exklusive Inhalte entstehen und verkauft Merchan-
dise in einem eigenen Online-Shop. Den negativen Aspekten
im Bereich technischer Unsicherheit wirkt Pornhub mit einer si-
cheren Webseite und einem entsprechenden Ruf entgegen.
Kunden, die Pornhub besuchen, machen sich somit keine Sor-
gen um die Sicherheit ihres Computers bzw. ihrer Daten. Die-
ser Punkt wird durch die Tatsache unterstützt, dass der hoch-
geladene Content verifiziert sein muss, was dem Nutzer eben-
falls Vertrauen in die Seite gibt. Wer auf Pornhub ist, muss sich
also weniger Sorgen um illegale Inhalte machen. Daneben
nutzt Pornhub Social Media aktiv, um ihre Seite und Produkte
zu vermarkten, aber auch um dem Stigma rund um Pornogra-
phie und deren Konsum entgegenzuwirken. Mit Humor schafft
Pornhub auf Social Media eine normalisierende Atmosphäre
um Pornographie und macht auf gesellschaftliche Probleme
aufmerksam. Außerdem betreibt Pornhub eine Beratungsstelle,
bei der Kunden sich über sexuelle und mentale Gesundheit in-
formieren können.
4
Business Model Canvas
5
Das Business Model Canvas nach Alexander Osterwalder dient
zur Strukturierung, Visualisierung und Kanalisierung von Ge-
schäftsmodelideen. Durch die schematische und intuitive Dar-
stellung können Geschäftsmodelle von Menschen unterschied-
lichen Know-hows schnell verstanden, verglichen und disku-
tiert werden. Auch Investoren haben hierdurch einen schnelle-
ren Überblick und können so ihre Entscheidungen besser tref-
fen (vgl. [3, S. 147]).
Dabei beinhaltet das Business Model Canvas Informationen
über die Bereiche Schlüsselpartner, -aktivitäten und -ressour-
cen, sowie über die Kostenstruktur, Einnahmen, Vertriebska-
näle, Kunden(-segmente) und Kundenbeziehungen.
Schlüsselaktivitäten
Die Wertschöpfung von Pornhub entsteht aus dem Angebot
von hochqualitativem Video-Content. Hierbei wird der Content
erworben, zusammengestellt oder durch eine eigene Filmpro-
duktion entwickelt. Zusätzlich werden Sponsorings oder
Brandings angeboten sowie die Daten und das Verhalten von
Benutzern analysiert. Eine weitere Schlüsselaktivität von
Pornhub ist der technologische Fortschritt durch hohe Investiti-
onen in Forschung und Entwicklung. Hierdurch werden dem
Kunden neue Möglichkeiten angeboten, wie das Betrachten
von VR-Content.
Schlüsselressourcen
Um die Schlüsselaktivitäten von Pornhub umzusetzen, wird auf
eine starke IT-Infrastruktur gesetzt. Eine zentrale Plattform bil-
det den Einstiegspunkt für alle Nutzer und erschafft somit einen
starken Netzwerkeffekt. Neben der Plattform ist der eigentliche
Video-Content einer der größten Schlüsselressourcen. Diese
werden durch die Community, als weitere wichtige Ressource,
hochgeladen, angeschaut, kommentiert und geteilt oder durch
eigene Filmproduktionen (wie beispielsweise “Brazzers”) er-
stellt.
Aufgrund des technologischen Fortschritts kristallisieren sich
weitere Schlüsselressourcen heraus, wie der Möglichkeit, un-
verifizierten Content zu erkennen und zu löschen oder Ac-
counts für Paare zu erstellen. Auch der Videoplayer von
Pornhub ist durch Anzeige der “meistgesehenen Frames” ein
Alleinstellungsmerkmal. Die daraus gewonnenen Daten gelten
ebenfalls als Schlüsselressource.
Unabhängig von der Technologie, gilt auch der Humor des
Pornhub-Teams als Schlüsselressource für dessen Erfolg, was
sich auch im Kundensupport widerspiegelt. Hierdurch konnte
Pornhub sich ein starkes Branding im Markt verschaffen.
Wertangebote
Die Wertangebote von Pornhub bauen auf den vorangegange-
nen Schlüsselaktivitäten auf und verwenden Ausprägungen der
Informationsverarbeitung einer typischen elektronischen Wert-
schöpfung (vgl. [2, S. 12 ff]).
Dabei steht Pornhub für die größte Pornographie-Website mit
der größten Auswahl an kostenlosem Content auf der Welt.
Durch diese Basis ermöglicht es Pornhub durch Strukturie-
rungs- und Selektionswert das große Spektrum an Content in
eine Vielzahl von Kategorien zu untergliedern. Hierunter zählen
auch spezielle Content-Angebote für seh- und hörbehinderte
Menschen. Der Inhalt der Webseite kann zusätzlich dynamisch
6
nach den Vorlieben des Nutzers angepasst und vorausgewählt
werden.
Des Weiteren ermöglicht es Pornhub durch die Kommentar-
funktion unter Content eine Brücke zwischen Produzenten und
Nutzern zu schaffen.
Letztlich ist auch der Kundensupport als Wertangebot einzustu-
fen, da dieser für die Kunden zusätzlich auch Beratungsange-
bote anbietet.
Kunden(segmente)
Pornhub fokussiert sich mit den Produkten auf alle Menschen,
die nach dem Gesetz als volljährig erachtet werden. Insbeson-
dere liegt der Fokus hierbei auf Konsumenten aller Geschlech-
ter und jeglicher (legaler) sexueller Vorliebe. Aufgrund der
Wertschöpfung, zählen jedoch auch Produzenten, Werbetrei-
bende, Paare und Models zu den Zielkunden.
Schlüsselpartner
Zu den Schlüsselpartnern von Pornhub gehören auf Seite der
Content-Creation Produzenten, Amateur-Schauspieler und
Models. Für das Bereitstellen des Contents stehen unter-
schiedliche Technologie-Provider (wie z.B. Content Delivery
Networks) und Networks als Partner zur Verfügung.
Um mehrere Bezahlmöglichkeiten der Premium-Subscription
zu ermöglichen, geht Pornhub auch Partnerschaften mit unter-
schiedlichen Zahlungsdienstleistern ein (Visa und Mastercard
bis Dezember 2020, vgl. [8]). Seit 2021 ist eine Bezahlung nur
noch über SEPA-Lastschriftmandat oder Kryptowährung mög-
lich.
Um trotz größtenteils kostenlosem Content Einnahmen zu er-
zielen, werden Partnerschaften mit Werbetreibenden einge-
gangen. Darüber hinaus pflegt Pornhub spezielle Partnerschaf-
ten zu Ärzten, die im sogenannten Pornhub Wellness Center
tätig sind und Kunden beraten.
Alles in allem steht Pornhub als Marke des Medien- und IT-Un-
ternehmens Mindgeek, welches nach eigenen Angaben die
Mission verfolgt: “To deliver a world-class portfolio of entertain-
ment experiences and IT solutions to a global customer base,
utilizing our expertise to drive innovation and build new soluti-
ons exceeding customer expectations.” [9]. Als solches pflegt
Mindgeek eine Partnerschaft mit den zugehörigen Marken.
Kostenstruktur
Die allgemeinen Kosten von Pornhub entstehen durch die exis-
tentielle IT-Infrastruktur, die angestellten Mitarbeiter, ein sehr
aggressives Marketing, Rechtsabteilungen sowie Forschung &
Entwicklung der Plattform.
Zusätzliche Kosten entstehen durch sogenannte Performance-
basierte Auszahlungen an Schlüsselpartner, die durch Content-
Creation Teil der Wertschöpfung werden (Model- / Producer-
payment Program).
Einnahmequellen
Pornhub erzielt Umsätze durch Einblenden von Werbung bei
kostenlosem Content.
Weiterhin können Nutzer auch für Content bezahlen oder eine
Premium-Subscription abschließen, welche monatlich 9,99 €
oder jährlich 95,88 € kostet (vgl. [10]).
7
Letztlich generiert Pornhub weitere Umsätze durch den Verkauf
von Merchandise und Sexspielzeugen. Fakten und Zahlen zu
Umsätzen und Verteilungen wurden bisher nicht veröffentlicht.
Vertriebskanäle
Pornhub erreicht seine Kunden durch eine Vielzahl von Kanä-
len. Neben Foren, Blogs, Chats, der eigentlichen Webseite so-
wie deren Partnerwebseiten durch Mindgeek und dem Pornhub
Wellness Center, setzt Pornhub auf weitere Social Media Platt-
formen wie Soundcloud oder YouTube. Dabei zählt Pornhub
auf die Kompatibilität aller gängigen Gerätetechnologien wie
Handy und Tablets, VR Headsets oder Webcam.
Durch den einzigartigen Humor des Marketing (zum Beispiel
durch Slogans wie: “America’s Largest Do-It-Yourself Website
- Pornhub” [12]) und dem breiten Spektrum an Angebot, findet
ebenfalls ein Vertriebskanal durch Mundpropaganda statt.
Kundenbeziehung
Pornhub gilt als on-demand Consumer-Plattform für pornogra-
fische Erfahrung und bietet als solche die Möglichkeit, die Kun-
denbeziehung 24/7 zu pflegen.
8
Einordnung des Geschäftsmodells
Pornhub lässt sich vergleichbar zu anderen Video- oder
Streaming-Plattformen einordnen, da das grundsätzliche Ge-
schäft Übereinstimmungen aufweist.
Wie Youtube basiert auch ein Teil des Geschäftsmodells von
Pornhub darauf, dass User sowohl die Rolle des Kunden aber
auch des Herstellers einnehmen können, somit also auch aktiv
und prozentual am Gewinn des Unternehmens beteiligt sind,
da diese maßgeblich als Content Creator agieren. Dies sind
exakte Kriterien für das User Designed Geschäftsmodell (vgl.
[3, S. 29]).
Hier werden auch Partnerschaften mit größeren Creator-Grup-
pen oder einzelnen Creator-Parteien geschaffen und der er-
zielte Gewinn wird durch verschiedene Modelle mit den Part-
nern geteilt, was ein Indikator für Revenue Sharing ist (vgl. [3,
S. 27]). Konkret wird der Content von anderen Produktionsfir-
men auf der eigenen Plattform angeboten, sowohl vor als auch
hinter einer Bezahlschranke.
Hier zeichnet sich ein anderes Geschäftsmodellmuster ab, das
der Subscription (vgl. [3, S. 28]). Pornhub bietet speziellen Pre-
mium Content an, welcher sich hinter einer harten Bezahl-
schranke verbirgt. Um den Premium Content zu konsumieren
müssen monatlich wiederkehrende Beiträge gezahlt werden
und im Gegenzug erhält der User einen Zugang zu qualitativ
hochwertigem Content.
Trotzdem haben alle User Zugang zu dem Großteil des ange-
botenen Contents, da dieser gratis konsumiert werden kann,
was laut Definition auf zwei Geschäftsmodellmuster zurückzu-
führen ist. Denn Pornhub setzt nicht direkt auf den Gewinn wel-
cher durch den hochwertigen Content erzielt wird, sondern auf
die Masse an Nischenprodukten welche täglich auf der Platt-
form hochgeladen werden, ergo wird vom Long Tail Modell ge-
brauch macht (vgl. [3, S. 24]).
Gleichzeitig wird das Modell des frei zugänglichen Contents in
Kombination mit bezahlten Content, also Freemium, genutzt,
da der User weitreichenden Zugriff auf die angebotenen Inhalte
erhält, ohne direkt Geld zahlen zu müssen (vgl. [3, S. 22]).
Dies kann durch den Verkauf und das gezielte Nutzen der Us-
erdaten finanziert werden. Pornhub nutzt die Daten um User-
spezifische Werbung zu schalten und verkauft die Werbeflä-
chen an weitere Parteien, was auf das Leverage Customer
Data-Modell (vgl. [3, S. 24]) und das Hidden Revenue-Modell
(vgl. [3, S. 23]) schließen lässt.
Man könnte durch Mutmaßungen weitere Geschäftsmodelle
identifizieren, die sich auch bei vergleichbaren Unternehmen
beobachten lassen, allerdings ist dies faktisch nicht belegbar
oder umstritten. Wenn davon ausgegangen wird, dass vor der
Gründung der Plattform bzw. des Unternehmens, der Konsum
von pornographischem Inhalt hauptsächlich über Print, DVD-
oder anderen physischen Medien verbreitet wurde, so könnte
man annehmen das in diesem Fall auch das E-Commerce Ge-
schäftsmodellmuster Anwendung findet (vgl. [3, S. 21]). Da der
analoge physische Inhalt nun rein digital auf der Plattform an-
geboten wird und komplett auf eine physische Komponente,
wie zum Beispiel eine DVD verzichtet.
9
Annahmen
In der Erstellung dieser Analyse wurden einige Annahmen ge-
troffen, um ein vollständiges Bild des Geschäftsmodells zeich-
nen zu können. Dazu gehören unter anderem grundlegende
Zahlen wie der Umsatz von Pornhub. Pornhub selbst ist ein Pri-
vatunternehmen vollständig im Besitz von Mindgeek [5]. Diese
Analyse orientiert sich also an den Geschäftszahlen von Mind-
Geek. Des Weiteren konnten keine differenzierten Zahlen zu
Pornhubs Einnahmen aus verschiedenen Quellen oder die An-
zahl der zahlenden Kunden finden. Dementsprechend können
wir nicht mit absoluter Sicherheit sagen, wo Pornhub das
meiste Geld erwirtschaftet. Die Annahme, dass Pronhub den
meisten Umsatz mit seinen Premium-Mitgliedschaften und
Werbung macht, ist aber naheliegend.
Im Value Proposition Canvas wurden primär Annahmen über
die Customer Jobs getroffen. Grundlegend ist zwar recht offen-
sichtlich, was Kunden von der Plattform erwarten, ob es aller-
dings viele Kunden gibt, die beispielsweise durch die Krebsvor-
sorge motiviert sind, kann nicht sicher gesagt werden. Da diese
aus wissenschaftlicher Sicht ein mögliches Ziel ist, haben wir
sie dennoch mit aufgenommen, um darzustellen, dass Pornhub
vielfältige Bedürfnisse ihrer Kunden befriedigt.
Abgesehen von den genannten Punkten konnten alle benötig-
ten Informationen über Pornhub gefunden werden. Quellen wa-
ren die von Pornhub veröffentlichten Statistiken, Erfahrungsbe-
richte von Nutzern und Models auf der Plattform sowie eigene
Recherche auf der Website.
Vorschläge
Pornhub hat sich in den vergangenen Jahren bereits weit über
das zugrundeliegende Geschäftsmodell hinaus entwickelt. Mit
neuen Geschäftsideen und vor allem außergewöhnlicher PR-
Arbeit ist Pornhub längst zu einer starken, weltweit bekannten
Marke geworden. Im Folgenden werden einige Vorschläge auf-
gegriffen wie Pornhub diese Vorteile nutzen könnte, um weiter
eine dominante Position am Markt zu sichern und das Ge-
schäftsmodell zu erweitern.
Eine wesentliche Stärke der Plattform ist eine enorme Anzahl
an Besuchern und Views auf den Videos. Es wird angenommen
das ein Großteil des Umsatzes durch die Werbetreibenden auf
der Plattform generiert wird. Nun sind diese Werbetreibenden
auch hauptsächlich im Porno-Milieu tätig, nicht unbedingt die
seriösesten oder zahlungskräftigsten Werbepartner. Nutzern
von Pornoseiten auch pornografische Werbung zu zeigen, mag
vielleicht naheliegend erscheinen, ist jedoch nicht zwingend die
einzige Möglichkeit. Im Endeffekt spiegeln schließlich die Nut-
zer von Pornoseiten mehr oder weniger den Durchschnitt der
Bevölkerung wider. Ein wesentlicher Vorschlag wäre also hier
das Werbeangebot zu „kommerzialisieren“.
Nur weil man eine Pornoseite besucht, reduziert das nicht das
Interesse an anderen Produkten, die man gerne kaufen würde.
Das Interesse wird höchstens temporär verdrängt. Dabei kann
sich die Werbung, in Kombination mit durch den Pornokonsum
ausgelösten Glücksgefühlen, möglicherweise sogar ganz an-
ders entfalten, als das bei Werbungen auf anderen Plattformen
der Fall wäre.
10
Zusätzlich wäre derartige Werbung nicht nur für den Plattform-
betreiber gewinnbringender, sondern wahrscheinlich sogar für
die Konsumenten angenehmer.
Was diesen Gesichtspunkt betrifft ist es gut möglich, dass bei
Pornhub bereits große Bereitschaft herrscht derartige normale
Werbung zu schalten. Hier gilt es Überzeugungsarbeit bei den
potenziell Werbetreibenden und regulierenden Instanzen zu
schaffen.
Mit dem hohen Traffic einhergehend ist das Entstehen der
Pornhub Community. In den vergangenen Jahren hat sich eine
Gemeinschaft von Millionen von Nutzern etabliert und wir den-
ken, dass auch hier Möglichkeiten für weitere Geschäftsmo-
delle schlummern. Ein Beispiel hierfür wäre ein Peer-to-Peer
Modell nach dem Prinzip „Share Content – Receive Content“.
Hier wäre es den ohnehin schon sehr aktiven und offenen Nut-
zern möglich, Vorlieben und Wünsche mit der Community zu
teilen und gemeinsam zu wachsen. Nutzern wäre hierbei selbst
überlassen, wer Community-Content sehen darf und Inhalte
entweder nur Einzelnen, dem eigenen Netzwerk oder öffentlich
freigeben.
Man könnte in ähnlichem Kontext auch versuchen an den Er-
folg von etablierten Unternehmen wie Tinder und Bumble an-
zuknüpfen. Ein großer Kritikpunkt mancher Nutzer auf diesen
Plattformen ist, dass viele dort nur „das Eine“ suchen. Diese
Target-Group könnte man explizit ansprechen. Bsp: MatchHub
– eine Plattform für erotische Dates oder speziellen Chats, ab-
gestimmt auf die Vorlieben der sich matchenden Personen.
Entweder integriert auf der Pornhub-Website oder als separate
Plattform.
Auf der Video-Streaming Plattform Twitch hat sich zudem ge-
zeigt, wie attraktiv ein Customer Loyalty Ansatz mit nur gerin-
gem Kapitalaufwand sein kann. Auch bei Pornhub wären Be-
lohnungen in Form von Badges, Customizable Items/ Avataren
oder Special Effects sicher ein interessanter Anreiz für Pre-
mium Member oder besonders aktive Mitglieder der Pornhub
Community.
Befeuert durch neuartige Entwicklungen wie dem Rückzug von
kommerziellen Zahlungsdienstleistern wie Visa/ Mastercard
und PayPal, werden Kryptowährungen für Pornhub zunehmend
interessanter. Erst kürzlich wurde angekündigt, dass Zahlun-
gen nur noch mit Kryptowährung möglich sind. Dies kann man
aufgreifen und weiter ausbauen. Es wäre beispielsweise gut
möglich, eine eigene Kryptowährung zu kreieren, über die Zah-
lungen auf der Website, Rewards und mehr abgewickelt wer-
den können. Zusätzlich kann der neue Hype um NFTs für Dar-
steller und Kreativschaffende aufgenommen werden. Diese
könnten ihre Werke sichern und gemeinsam mit der Plattform
künftig mehr Geld an eigenem Content verdienen.
Premium Zugänge und Content sind eine wichtige Säule von
Pornhubs Geschäft, doch auch hier könnte man einen Schritt
weiter gehen. Der Erfolg zahlreicher Luxusmarken der jüngsten
Vergangenheit steht außer Frage. Noch nie gab es so viele Mil-
lionäre und Milliardäre wie heute. Auch diese Personen haben
Bedürfnisse – oft natürlich extravaganter und vielleicht auch
umfangreicher als der Ottonormal-Pornokonsument. Zusätzlich
sind sie bereit sehr viel Geld, für die Befriedigung dieser Be-
dürfnisse zu bezahlen. Dem Muster Ultimate Luxury folgend
könnte Pornhub ein neues Feld im Hochpreissegment erschlie-
ßen. Hier ginge es hauptsächlich um Exklusivität, aber auch In-
dividualität und spezielle Wünsche. Wie wäre es mit privaten
11
Darstellern, die nur für einen Nutzer allein zur Verfügung ste-
hen? Oder Pornos eigens für einen selbst produziert, die nie
jemand anderes zu Gesicht bekommen wird, bei dem man
quasi selbst das Drehbuch vorgeben kann? Für viele Superrei-
che vielleicht ein interessanter Gedanke.
Über diese teilweise recht industrienahen Vorschläge hinweg,
gibt es auch Möglichkeiten was das Geschäftsmodellmuster
Make more of it betrifft. So könnte Pornhub beispielsweise un-
ter „CloudHub“ ungenutzte Server und Rechenleistung für an-
dere Unternehmen zur Verfügung stellen. Ein Modell das in der
Vergangenheit bereits bei Konzernen wie Amazon sehr erfolg-
reich und gewinnbringend war.
Durch das bereits erwähnte sehr starke Branding wären sicher
auch andere Produkte der Marke für Käufer interessant. Wahr-
scheinlich erinnert sich noch jeder gut daran, wie Elon Musk
aus heiterem Himmel plötzlich anfing einen speziellen Tesla-
Tequila und Flammenwerfer zu verkaufen. Spektakuläre PR-
Stunts wie diese schaffen nur wenige Unternehmen. Aber auch
Pornhub hat in der Vergangenheit bewiesen auf welch kreative
Art und Weise das Unternehmen auf sich aufmerksam machen
kann. Generell würde ein eigener Merchandise Store mit han-
delsüblichen Produkten sicherlich ein großes Publikum anspre-
chen. Es würde zum humoristischen Image des Unternehmens
passen und höchstwahrscheinlich sogar recht rentabel sein.
Aber was ist schon cooler als ein Flammenwerfer? Vielleicht ein
Flammenwerfer auf dem auch noch Pornhub drauf steht…
Gesamtbewertung
Zusammenfassend hat sich mit Pornhub eine der größten und
erfolgreichsten Adult-Entertainment Seiten der Welt etabliert.
Gelungen ist das sicher unter anderem durch einfachen und
barrierefreien Zugang zu hochqualitativen Videos und Darstel-
lern.
Eine entscheidende Rolle bei Pornhubs Erfolg spielt jedoch
auch eine ironische Selbstdarstellung und sehr gelungene, kre-
ative Werbung ohne großen Kapitaleinsatz. Populäre Themen
werden gezielt aufgegriffen und genutzt, um Pornografie von
einem Tabuthema ins öffentliche Licht zu rücken. Falls
Pornhub den Durchbruch schaffen sollte und “mainstream”
wird, sind den möglichen Gewinnen aus Werbung wenig Gren-
zen gesetzt.
Trotz jüngerer Skandale und dem damit verbundenen Rückzug
von diversen Zahlungsdienstleistern bieten sich für Pornhub
zahlreiche Möglichkeiten der Weiterentwicklung und Chancen
zum weiteren Wachstum.
Wichtig wird zukünftig sein, dem aufgebauten Image treu zu
bleiben und neue Technologien und Community Wünsche zu
adaptieren.
12
Literaturverzeichnis
[1]
D. Neufeld, 2021. The 50 Most Visited Websites in the World,
27.01.2021. Verfügbar unter: https://www.visualcapita-
list.com/the-50-most-visited-websites-in-the-world/ (Zugriff am:
12.05.2021)
[2]
U. Schmitz, Grundkurs Electronic Business, Wiesbaden:
Springer, 2021.
[3]
P.Granig, E. Hartlieb und D. Lingenhel, Geschäftsmodellinno-
vationen - Vom Trend zum Geschäftsmodell, Wiesbaden:
Springer Gabler, 2016.
[4]
Glassdoor, 2021. Arbeiten bei Pornhub. Verfügbar unter:
https://www.glassdoor.de/Overview/Working-at-Pornhub-
EI_IE1682984.11,18.htm (Zugriff am: 12.05.2021)
[5]
Wikipedia, 2021. Pornhub - Wikipedia. Verfügbar unter:
https://en.wikipedia.org/wiki/Pornhub (Zugriff am: 05.05.2021)
[6]
Wikipedia, 2021. MindGeek - Wikipedia. Verfügbar unter:
https://en.wikipedia.org/wiki/MindGeek (Zugriff am:
05.05.2021)
[7]
E. Elvish, 2020. The real winner of COVID-19 is Pornhub.
Here are their stats, 28.03.2020. Verfügbar unter: https://hap-
pymag.tv/the-real-winner-of-covid-19-is-pornhub-here-are-
their-stats/ (Zugriff am: 12.05.2021)
[8]
Jazmin Goodwin, 2020. Mastercard, Visa and Discover cut
ties with Pornhub following allegations of child abuse -CNN.
Verfügbar unter: https://edition.cnn.com/2020/12/14/busi-
ness/mastercard-visa-discover-pornhub/index.html (Zugriff
am: 12.05.2021)
[9]
MindGeek, 2020. A leader in IT, Web Development and SEO |
MindGeek. Verfügbar unter: https://www.mindgeek.com/about/
(Zugriff am: 01.06.2021)
[10]
Pornhub, 2021. Join The World’s Best Porn Website! |
Pornhub Premium. Verfügbar unter: https://de.pornhubpre-
mium.com/premium_signup (Zugriff am: 01.06.2021)
[11]
Pornhub, 2021. Join The World’s Best Porn Website! |
Pornhub Premium. Verfügbar unter: https://de.pornhubpre-
mium.com/premium_signup (Zugriff am: 01.06.2021)
[12]
Blaze Press, 2014. These SFW Pornhub Ad Campaighns Are
Absolutely Hilarious. Verfügbar unter: https://blaze-
press.com/2014/05/sfw-pornhub-ad-campaigns-absolutely-hi-
larious/ (Zugriff am: 01.06.2021)

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Etude de cas d'innovation hôtelière: OKKO HOTELS
Etude de cas d'innovation hôtelière: OKKO HOTELSEtude de cas d'innovation hôtelière: OKKO HOTELS
Etude de cas d'innovation hôtelière: OKKO HOTELSAlexandre GERARD
 
cahier des charges pdf
cahier des charges pdfcahier des charges pdf
cahier des charges pdfamine niba
 
Les community managers en France 2012
Les community managers en France 2012 Les community managers en France 2012
Les community managers en France 2012 HelloWork
 
Réseaux -sociaux 2023
Réseaux -sociaux 2023Réseaux -sociaux 2023
Réseaux -sociaux 2023Chris Gaillard
 
Livre blanc LinkedIn, nouveau territoire de communication
Livre blanc LinkedIn, nouveau territoire de communicationLivre blanc LinkedIn, nouveau territoire de communication
Livre blanc LinkedIn, nouveau territoire de communicationPublicis Consultants
 
LinkedIn Tipps und Tricks
LinkedIn Tipps und TricksLinkedIn Tipps und Tricks
LinkedIn Tipps und TricksLinkedIn D-A-CH
 
Mémoire de recherches - L'avenir des agences de communication passe t-il par ...
Mémoire de recherches - L'avenir des agences de communication passe t-il par ...Mémoire de recherches - L'avenir des agences de communication passe t-il par ...
Mémoire de recherches - L'avenir des agences de communication passe t-il par ...Emmanuelle Burel
 
Personal branding 2 sur 5 créer son profil de marque personnelle
Personal branding 2 sur 5   créer son profil de marque personnellePersonal branding 2 sur 5   créer son profil de marque personnelle
Personal branding 2 sur 5 créer son profil de marque personnelleFrançois Decaux
 
Community Management: quelle(s) stratégie(s)?
Community Management: quelle(s) stratégie(s)?Community Management: quelle(s) stratégie(s)?
Community Management: quelle(s) stratégie(s)?Jérôme Naif
 
صحافة المواطن, (اعلام جديد)
صحافة المواطن, (اعلام جديد)صحافة المواطن, (اعلام جديد)
صحافة المواطن, (اعلام جديد)Wjdan Aloufi
 
Communication évènementielle : plan pour un projet de salon
Communication évènementielle : plan pour un projet de salonCommunication évènementielle : plan pour un projet de salon
Communication évènementielle : plan pour un projet de salonEmilie M
 
Guide pour un profil complet et efficace sur LinkedIn
Guide pour un profil complet et efficace sur LinkedIn Guide pour un profil complet et efficace sur LinkedIn
Guide pour un profil complet et efficace sur LinkedIn Page Personnel
 
Cours information communication : qu'est-ce qu'une stratégie de communication ?
Cours information communication : qu'est-ce qu'une stratégie de communication ?Cours information communication : qu'est-ce qu'une stratégie de communication ?
Cours information communication : qu'est-ce qu'une stratégie de communication ?Adrien Quenette
 
Fiche de poste Agent service client / téléconseiller
Fiche de poste Agent service client / téléconseillerFiche de poste Agent service client / téléconseiller
Fiche de poste Agent service client / téléconseillerCRM DOCTOR
 
Personnal branding et profil LinkedIn
Personnal branding et profil LinkedInPersonnal branding et profil LinkedIn
Personnal branding et profil LinkedInLinkedIn
 
Plan de communication (1)
Plan de communication (1)Plan de communication (1)
Plan de communication (1)Hayet Yetha
 
Memoire de fin d'etude . marketing evenementiel : cas de la cellule de commun...
Memoire de fin d'etude . marketing evenementiel : cas de la cellule de commun...Memoire de fin d'etude . marketing evenementiel : cas de la cellule de commun...
Memoire de fin d'etude . marketing evenementiel : cas de la cellule de commun...Fethi Ferhane
 
Social media benchmarking - Benchmarking des réseaux sociaux
Social media benchmarking - Benchmarking des réseaux sociauxSocial media benchmarking - Benchmarking des réseaux sociaux
Social media benchmarking - Benchmarking des réseaux sociauxSocial media Club Tunisia
 

Was ist angesagt? (20)

Etude de cas d'innovation hôtelière: OKKO HOTELS
Etude de cas d'innovation hôtelière: OKKO HOTELSEtude de cas d'innovation hôtelière: OKKO HOTELS
Etude de cas d'innovation hôtelière: OKKO HOTELS
 
cahier des charges pdf
cahier des charges pdfcahier des charges pdf
cahier des charges pdf
 
Les community managers en France 2012
Les community managers en France 2012 Les community managers en France 2012
Les community managers en France 2012
 
Réseaux -sociaux 2023
Réseaux -sociaux 2023Réseaux -sociaux 2023
Réseaux -sociaux 2023
 
Livre blanc LinkedIn, nouveau territoire de communication
Livre blanc LinkedIn, nouveau territoire de communicationLivre blanc LinkedIn, nouveau territoire de communication
Livre blanc LinkedIn, nouveau territoire de communication
 
LinkedIn Tipps und Tricks
LinkedIn Tipps und TricksLinkedIn Tipps und Tricks
LinkedIn Tipps und Tricks
 
Mémoire de recherches - L'avenir des agences de communication passe t-il par ...
Mémoire de recherches - L'avenir des agences de communication passe t-il par ...Mémoire de recherches - L'avenir des agences de communication passe t-il par ...
Mémoire de recherches - L'avenir des agences de communication passe t-il par ...
 
Personal branding 2 sur 5 créer son profil de marque personnelle
Personal branding 2 sur 5   créer son profil de marque personnellePersonal branding 2 sur 5   créer son profil de marque personnelle
Personal branding 2 sur 5 créer son profil de marque personnelle
 
Community Management: quelle(s) stratégie(s)?
Community Management: quelle(s) stratégie(s)?Community Management: quelle(s) stratégie(s)?
Community Management: quelle(s) stratégie(s)?
 
صحافة المواطن, (اعلام جديد)
صحافة المواطن, (اعلام جديد)صحافة المواطن, (اعلام جديد)
صحافة المواطن, (اعلام جديد)
 
Communication évènementielle : plan pour un projet de salon
Communication évènementielle : plan pour un projet de salonCommunication évènementielle : plan pour un projet de salon
Communication évènementielle : plan pour un projet de salon
 
Guide pour un profil complet et efficace sur LinkedIn
Guide pour un profil complet et efficace sur LinkedIn Guide pour un profil complet et efficace sur LinkedIn
Guide pour un profil complet et efficace sur LinkedIn
 
Cours information communication : qu'est-ce qu'une stratégie de communication ?
Cours information communication : qu'est-ce qu'une stratégie de communication ?Cours information communication : qu'est-ce qu'une stratégie de communication ?
Cours information communication : qu'est-ce qu'une stratégie de communication ?
 
Fiche de poste Agent service client / téléconseiller
Fiche de poste Agent service client / téléconseillerFiche de poste Agent service client / téléconseiller
Fiche de poste Agent service client / téléconseiller
 
Personnal branding et profil LinkedIn
Personnal branding et profil LinkedInPersonnal branding et profil LinkedIn
Personnal branding et profil LinkedIn
 
Plan de communication (1)
Plan de communication (1)Plan de communication (1)
Plan de communication (1)
 
Formation LinkedIn
Formation LinkedInFormation LinkedIn
Formation LinkedIn
 
QualiQuanti etude Brand Content.pdf
QualiQuanti etude Brand Content.pdfQualiQuanti etude Brand Content.pdf
QualiQuanti etude Brand Content.pdf
 
Memoire de fin d'etude . marketing evenementiel : cas de la cellule de commun...
Memoire de fin d'etude . marketing evenementiel : cas de la cellule de commun...Memoire de fin d'etude . marketing evenementiel : cas de la cellule de commun...
Memoire de fin d'etude . marketing evenementiel : cas de la cellule de commun...
 
Social media benchmarking - Benchmarking des réseaux sociaux
Social media benchmarking - Benchmarking des réseaux sociauxSocial media benchmarking - Benchmarking des réseaux sociaux
Social media benchmarking - Benchmarking des réseaux sociaux
 

Ähnlich wie Das Geschäftsmodell von Pornhub

eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2014
eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2014eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2014
eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2014TechDivision GmbH
 
Website-Gestaltung für kleine und mittlere Unternehmen - inhaltlich-gestalter...
Website-Gestaltung für kleine und mittlere Unternehmen - inhaltlich-gestalter...Website-Gestaltung für kleine und mittlere Unternehmen - inhaltlich-gestalter...
Website-Gestaltung für kleine und mittlere Unternehmen - inhaltlich-gestalter...eBusinessLotse-Suedwestfalen-Hagen
 
Denkhandwerker No.1 - Marketing ist gleich Software
Denkhandwerker No.1 - Marketing ist gleich SoftwareDenkhandwerker No.1 - Marketing ist gleich Software
Denkhandwerker No.1 - Marketing ist gleich SoftwareAxel Oppermann
 
Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?
Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?
Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?Thomas Langenberg
 
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...Axel Oppermann
 
ProgrammatiCon 2019 - Content Marketing skalierbar machen - Kurier - Stephani...
ProgrammatiCon 2019 - Content Marketing skalierbar machen - Kurier - Stephani...ProgrammatiCon 2019 - Content Marketing skalierbar machen - Kurier - Stephani...
ProgrammatiCon 2019 - Content Marketing skalierbar machen - Kurier - Stephani...e-dialog GmbH
 
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2016
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2016Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2016
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2016TechDivision GmbH
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Value Advice
 
eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014
eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014
eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014TechDivision GmbH
 
Social Media Breakfast Februar 2014
Social Media Breakfast Februar 2014Social Media Breakfast Februar 2014
Social Media Breakfast Februar 2014Michael G. Frohn
 
Online-PR Fallstudie
Online-PR Fallstudie Online-PR Fallstudie
Online-PR Fallstudie ADENION GmbH
 
In fünf Schritten zur erfolgreiche Content-Strategie
In fünf Schritten zur erfolgreiche Content-StrategieIn fünf Schritten zur erfolgreiche Content-Strategie
In fünf Schritten zur erfolgreiche Content-StrategieGrohmann Business Consulting
 
Welche Alternativen gibt es zu Facebook?
Welche Alternativen gibt es zu Facebook?Welche Alternativen gibt es zu Facebook?
Welche Alternativen gibt es zu Facebook?Werbeboten Media
 
Call Center Experts Fachartikel Aug2012
Call Center Experts Fachartikel Aug2012Call Center Experts Fachartikel Aug2012
Call Center Experts Fachartikel Aug2012Anja Bonelli
 
Business Plan - SinglesUnterSich
Business Plan - SinglesUnterSichBusiness Plan - SinglesUnterSich
Business Plan - SinglesUnterSichOpen Entrepreneur
 

Ähnlich wie Das Geschäftsmodell von Pornhub (20)

eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2014
eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2014eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2014
eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2014
 
Website-Gestaltung für kleine und mittlere Unternehmen - inhaltlich-gestalter...
Website-Gestaltung für kleine und mittlere Unternehmen - inhaltlich-gestalter...Website-Gestaltung für kleine und mittlere Unternehmen - inhaltlich-gestalter...
Website-Gestaltung für kleine und mittlere Unternehmen - inhaltlich-gestalter...
 
eStrategy Magazin 03 / 2014
eStrategy Magazin 03 / 2014eStrategy Magazin 03 / 2014
eStrategy Magazin 03 / 2014
 
Yahoo! Direct Response
Yahoo! Direct ResponseYahoo! Direct Response
Yahoo! Direct Response
 
Denkhandwerker No.1 - Marketing ist gleich Software
Denkhandwerker No.1 - Marketing ist gleich SoftwareDenkhandwerker No.1 - Marketing ist gleich Software
Denkhandwerker No.1 - Marketing ist gleich Software
 
Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?
Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?
Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?
 
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
 
ProgrammatiCon 2019 - Content Marketing skalierbar machen - Kurier - Stephani...
ProgrammatiCon 2019 - Content Marketing skalierbar machen - Kurier - Stephani...ProgrammatiCon 2019 - Content Marketing skalierbar machen - Kurier - Stephani...
ProgrammatiCon 2019 - Content Marketing skalierbar machen - Kurier - Stephani...
 
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2016
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2016Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2016
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 01 / 2016
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
 
eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014
eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014
eStrategy Magazin Ausgabe 04/2014
 
Social Media Breakfast Februar 2014
Social Media Breakfast Februar 2014Social Media Breakfast Februar 2014
Social Media Breakfast Februar 2014
 
10 Tipps für ein erfolgreiches Webkonzept
10 Tipps für ein erfolgreiches Webkonzept10 Tipps für ein erfolgreiches Webkonzept
10 Tipps für ein erfolgreiches Webkonzept
 
Online-PR Fallstudie
Online-PR Fallstudie Online-PR Fallstudie
Online-PR Fallstudie
 
In fünf Schritten zur erfolgreiche Content-Strategie
In fünf Schritten zur erfolgreiche Content-StrategieIn fünf Schritten zur erfolgreiche Content-Strategie
In fünf Schritten zur erfolgreiche Content-Strategie
 
Welche Alternativen gibt es zu Facebook?
Welche Alternativen gibt es zu Facebook?Welche Alternativen gibt es zu Facebook?
Welche Alternativen gibt es zu Facebook?
 
Trendpaper Social Media - Was kommt nach dem Hype?
Trendpaper Social Media - Was kommt nach dem Hype?Trendpaper Social Media - Was kommt nach dem Hype?
Trendpaper Social Media - Was kommt nach dem Hype?
 
Call Center Experts Fachartikel Aug2012
Call Center Experts Fachartikel Aug2012Call Center Experts Fachartikel Aug2012
Call Center Experts Fachartikel Aug2012
 
Business Plan - SinglesUnterSich
Business Plan - SinglesUnterSichBusiness Plan - SinglesUnterSich
Business Plan - SinglesUnterSich
 
Unsere Produkte
Unsere ProdukteUnsere Produkte
Unsere Produkte
 

Mehr von Michael Groeschel

Projektbeschreibung "Data Issue Management im Master Data Management" 2022
Projektbeschreibung "Data Issue Management im Master Data Management" 2022Projektbeschreibung "Data Issue Management im Master Data Management" 2022
Projektbeschreibung "Data Issue Management im Master Data Management" 2022Michael Groeschel
 
Das Geschäftsmodell von Twilio
Das Geschäftsmodell von TwilioDas Geschäftsmodell von Twilio
Das Geschäftsmodell von TwilioMichael Groeschel
 
Das Geschäftsmodell von JetBrains
Das Geschäftsmodell von JetBrainsDas Geschäftsmodell von JetBrains
Das Geschäftsmodell von JetBrainsMichael Groeschel
 
Smart Cities - Welche Herausforderungen verbergen sich wirklich hinter diesem...
Smart Cities - Welche Herausforderungen verbergen sich wirklich hinter diesem...Smart Cities - Welche Herausforderungen verbergen sich wirklich hinter diesem...
Smart Cities - Welche Herausforderungen verbergen sich wirklich hinter diesem...Michael Groeschel
 
Das Geschäftsmodell von Shopify
Das Geschäftsmodell von ShopifyDas Geschäftsmodell von Shopify
Das Geschäftsmodell von ShopifyMichael Groeschel
 
Das Geschäftsmodell von Check24
Das Geschäftsmodell von Check24Das Geschäftsmodell von Check24
Das Geschäftsmodell von Check24Michael Groeschel
 
Projektbeschreibung "E-Commerce Insights Plattform für den SAP Store" 2020
Projektbeschreibung "E-Commerce Insights Plattform für den SAP Store" 2020Projektbeschreibung "E-Commerce Insights Plattform für den SAP Store" 2020
Projektbeschreibung "E-Commerce Insights Plattform für den SAP Store" 2020Michael Groeschel
 
Process Mining: Konzept und Anwendung
Process Mining: Konzept und AnwendungProcess Mining: Konzept und Anwendung
Process Mining: Konzept und AnwendungMichael Groeschel
 
Das Geschäftsmodell von Doozer
Das Geschäftsmodell von DoozerDas Geschäftsmodell von Doozer
Das Geschäftsmodell von DoozerMichael Groeschel
 
Das Geschäftsmodell von Klarna
Das Geschäftsmodell von KlarnaDas Geschäftsmodell von Klarna
Das Geschäftsmodell von KlarnaMichael Groeschel
 
Das Geschäftsmodell von Immocation
Das Geschäftsmodell von ImmocationDas Geschäftsmodell von Immocation
Das Geschäftsmodell von ImmocationMichael Groeschel
 
Das Geschäftsmodell von N26
Das Geschäftsmodell von N26Das Geschäftsmodell von N26
Das Geschäftsmodell von N26Michael Groeschel
 
Das Geschäftsmodell von Spendit
Das Geschäftsmodell von SpenditDas Geschäftsmodell von Spendit
Das Geschäftsmodell von SpenditMichael Groeschel
 
Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019
Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019
Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019Michael Groeschel
 
Das Geschäftsmodell von Wikifolio
Das Geschäftsmodell von WikifolioDas Geschäftsmodell von Wikifolio
Das Geschäftsmodell von WikifolioMichael Groeschel
 
Das Geschäftsmodell von Chefkoch
Das Geschäftsmodell von ChefkochDas Geschäftsmodell von Chefkoch
Das Geschäftsmodell von ChefkochMichael Groeschel
 
Evaluierung von NoSQL-Datenbanksystemen
Evaluierung von NoSQL-DatenbanksystemenEvaluierung von NoSQL-Datenbanksystemen
Evaluierung von NoSQL-DatenbanksystemenMichael Groeschel
 
Das Geschäftsmodell von Teekampagne
Das Geschäftsmodell von TeekampagneDas Geschäftsmodell von Teekampagne
Das Geschäftsmodell von TeekampagneMichael Groeschel
 
Das Geschäftsmodell von Plotagon
Das Geschäftsmodell von PlotagonDas Geschäftsmodell von Plotagon
Das Geschäftsmodell von PlotagonMichael Groeschel
 
Entscheidungsmanagement: Übungsaufgabe zur Decision Model and Notation (DMN)
Entscheidungsmanagement: Übungsaufgabe zur Decision Model and Notation (DMN)Entscheidungsmanagement: Übungsaufgabe zur Decision Model and Notation (DMN)
Entscheidungsmanagement: Übungsaufgabe zur Decision Model and Notation (DMN)Michael Groeschel
 

Mehr von Michael Groeschel (20)

Projektbeschreibung "Data Issue Management im Master Data Management" 2022
Projektbeschreibung "Data Issue Management im Master Data Management" 2022Projektbeschreibung "Data Issue Management im Master Data Management" 2022
Projektbeschreibung "Data Issue Management im Master Data Management" 2022
 
Das Geschäftsmodell von Twilio
Das Geschäftsmodell von TwilioDas Geschäftsmodell von Twilio
Das Geschäftsmodell von Twilio
 
Das Geschäftsmodell von JetBrains
Das Geschäftsmodell von JetBrainsDas Geschäftsmodell von JetBrains
Das Geschäftsmodell von JetBrains
 
Smart Cities - Welche Herausforderungen verbergen sich wirklich hinter diesem...
Smart Cities - Welche Herausforderungen verbergen sich wirklich hinter diesem...Smart Cities - Welche Herausforderungen verbergen sich wirklich hinter diesem...
Smart Cities - Welche Herausforderungen verbergen sich wirklich hinter diesem...
 
Das Geschäftsmodell von Shopify
Das Geschäftsmodell von ShopifyDas Geschäftsmodell von Shopify
Das Geschäftsmodell von Shopify
 
Das Geschäftsmodell von Check24
Das Geschäftsmodell von Check24Das Geschäftsmodell von Check24
Das Geschäftsmodell von Check24
 
Projektbeschreibung "E-Commerce Insights Plattform für den SAP Store" 2020
Projektbeschreibung "E-Commerce Insights Plattform für den SAP Store" 2020Projektbeschreibung "E-Commerce Insights Plattform für den SAP Store" 2020
Projektbeschreibung "E-Commerce Insights Plattform für den SAP Store" 2020
 
Process Mining: Konzept und Anwendung
Process Mining: Konzept und AnwendungProcess Mining: Konzept und Anwendung
Process Mining: Konzept und Anwendung
 
Das Geschäftsmodell von Doozer
Das Geschäftsmodell von DoozerDas Geschäftsmodell von Doozer
Das Geschäftsmodell von Doozer
 
Das Geschäftsmodell von Klarna
Das Geschäftsmodell von KlarnaDas Geschäftsmodell von Klarna
Das Geschäftsmodell von Klarna
 
Das Geschäftsmodell von Immocation
Das Geschäftsmodell von ImmocationDas Geschäftsmodell von Immocation
Das Geschäftsmodell von Immocation
 
Das Geschäftsmodell von N26
Das Geschäftsmodell von N26Das Geschäftsmodell von N26
Das Geschäftsmodell von N26
 
Das Geschäftsmodell von Spendit
Das Geschäftsmodell von SpenditDas Geschäftsmodell von Spendit
Das Geschäftsmodell von Spendit
 
Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019
Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019
Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019
 
Das Geschäftsmodell von Wikifolio
Das Geschäftsmodell von WikifolioDas Geschäftsmodell von Wikifolio
Das Geschäftsmodell von Wikifolio
 
Das Geschäftsmodell von Chefkoch
Das Geschäftsmodell von ChefkochDas Geschäftsmodell von Chefkoch
Das Geschäftsmodell von Chefkoch
 
Evaluierung von NoSQL-Datenbanksystemen
Evaluierung von NoSQL-DatenbanksystemenEvaluierung von NoSQL-Datenbanksystemen
Evaluierung von NoSQL-Datenbanksystemen
 
Das Geschäftsmodell von Teekampagne
Das Geschäftsmodell von TeekampagneDas Geschäftsmodell von Teekampagne
Das Geschäftsmodell von Teekampagne
 
Das Geschäftsmodell von Plotagon
Das Geschäftsmodell von PlotagonDas Geschäftsmodell von Plotagon
Das Geschäftsmodell von Plotagon
 
Entscheidungsmanagement: Übungsaufgabe zur Decision Model and Notation (DMN)
Entscheidungsmanagement: Übungsaufgabe zur Decision Model and Notation (DMN)Entscheidungsmanagement: Übungsaufgabe zur Decision Model and Notation (DMN)
Entscheidungsmanagement: Übungsaufgabe zur Decision Model and Notation (DMN)
 

Das Geschäftsmodell von Pornhub

  • 1. Das Geschäftsmodell von Pornhub Beschreibung, Value Proposition Canvas, Business Model Canvas, Patterns gemäß dem St. Galler Business Model Navigator V 1.0, 23.6.2021
  • 2. Inhaltsverzeichnis Allgemeine Daten und Fakten 1 Value Proposition Canvas 2 Business Model Canvas 4 Schlüsselaktivitäten 5 Schlüsselressourcen 5 Wertangebote 5 Kunden(segmente) 6 Schlüsselpartner 6 Kostenstruktur 6 Einnahmequellen 6 Vertriebskanäle 7 Kundenbeziehung 7 Annahmen 9 Vorschläge 9 Gesamtbewertung 11 Literaturverzeichnis 12 Allgemeine Daten und Fakten Das Unternehmen Pornhub bietet mit 3,2 Millionen Videos eine der größten Plattformen weltweit für kostenlosen Adult-Con- tent. Das Portal steht damit momentan auf Platz 10 der größten Webseiten und auf Platz zwei der größten Porno-Seiten (vgl. [1]). Pornhub wurde 2007 mit Hauptsitz in Montreal, Kanada ge- gründet und 2010 vollständig durch MindGeek akquiriert. Heute hat Pornhub mehr als 10.000 Mitarbeiter (vgl. [4]). 2020 besuchten monatlich mehr als 3,3 Milliarden Nutzer deren Webseite (vgl. [1]) und pornhub.com machte damit rund 20 % des weltweiten Internet-Traffics aus (vgl. [7]). MindGeek selbst hat im Jahr 2020 einen Umsatz von einer Mil- liarde US-Dollar erzielt, was eine Steigerung von 540 Millionen US-Dollar zu 2018 darstellt (vgl. [6]).
  • 4. 3 Im Value Proposition Canvas werden die Bedürfnisse der Kun- den den durch Pornhub gebotenen Leistungen gegenüberge- stellt. Mit dem Besuch auf Pornhub versuchen Kunden verschiedene primäre und sekundäre Ziele zu erreichen. Zusammengefasst werden diese unter der Selbstbefriedigung des Nutzers, inspi- riert durch den Konsum von Adult Entertainment, wie es auf Pornhub angeboten wird. Die Motivation dafür können Stress, bestimmte Fantasien, ein einfaches Bedürfnis nackte Men- schen zu sehen oder auch etwas Außergewöhnliches wie die Vorbeugung von Prostatakrebs sein. Sexuelle Befriedigung ist außerdem ein intrinsisches Bedürfnis vieler Menschen. Ein besonders positives Erlebnis folgt für Kunden daraus, dass sie bei der Nutzung Spaß haben und die verwendete Plattform intuitiv zu bedienen ist. So können die Besucher schnell das finden wonach sie suchen. Außerdem legen Kunden Wert auf kostenlosen Content und auf die Beachtung der eigenen men- talen Gesundheit, sowie die der Models. Allerdings wirken den Zielen der Kunden auch bestimmte Punkte entgegen, die als “Pains” im Canvas definiert sind. Zum Beispiel haben Pornosei- ten den Ruf, häufig Computerviren zu hosten, die die Rechner der Kunden infizieren. Ein ähnlicher Punkt sind irreführende Werbungen, die vor, neben oder über den Videos angezeigt werden. Extrem negativ wäre auch der unabsichtliche Konsum von illegalen Inhalten jeder Art, wofür leider ebenfalls viele Por- noseiten bekannt sind. Neben diesen technischen Punkten gibt es auch noch soziale Faktoren, die dem Kunden im Weg stehen. Insbesondere die Angst, wegen des Konsums von pornographischen Inhalten öf- fentlich bloßgestellt zu werden oder auch, dass Suchverläufe von Dritten eingesehen werden können, behindern den Kon- sum. Auf der anderen Seite steht das Unternehmen PornHub, wel- ches durch sein Angebot die genannten Bedürfnisse unter Be- achtung der “Pain-Relievers” und “Gain-Creators” erfüllen möchte. PornHub bietet die größte Sammlung von kostenlosen pornographischen Materialien und weitet diese fortlaufend wei- ter aus. Neben einer diversen Auswahl von Kategorien ver- sucht Pornhub auch gezielt Videos im Bereich Sex-Education anzubieten, verwaltet eine eigene Model-Agentur, mit der viele für Pornhub exklusive Inhalte entstehen und verkauft Merchan- dise in einem eigenen Online-Shop. Den negativen Aspekten im Bereich technischer Unsicherheit wirkt Pornhub mit einer si- cheren Webseite und einem entsprechenden Ruf entgegen. Kunden, die Pornhub besuchen, machen sich somit keine Sor- gen um die Sicherheit ihres Computers bzw. ihrer Daten. Die- ser Punkt wird durch die Tatsache unterstützt, dass der hoch- geladene Content verifiziert sein muss, was dem Nutzer eben- falls Vertrauen in die Seite gibt. Wer auf Pornhub ist, muss sich also weniger Sorgen um illegale Inhalte machen. Daneben nutzt Pornhub Social Media aktiv, um ihre Seite und Produkte zu vermarkten, aber auch um dem Stigma rund um Pornogra- phie und deren Konsum entgegenzuwirken. Mit Humor schafft Pornhub auf Social Media eine normalisierende Atmosphäre um Pornographie und macht auf gesellschaftliche Probleme aufmerksam. Außerdem betreibt Pornhub eine Beratungsstelle, bei der Kunden sich über sexuelle und mentale Gesundheit in- formieren können.
  • 6. 5 Das Business Model Canvas nach Alexander Osterwalder dient zur Strukturierung, Visualisierung und Kanalisierung von Ge- schäftsmodelideen. Durch die schematische und intuitive Dar- stellung können Geschäftsmodelle von Menschen unterschied- lichen Know-hows schnell verstanden, verglichen und disku- tiert werden. Auch Investoren haben hierdurch einen schnelle- ren Überblick und können so ihre Entscheidungen besser tref- fen (vgl. [3, S. 147]). Dabei beinhaltet das Business Model Canvas Informationen über die Bereiche Schlüsselpartner, -aktivitäten und -ressour- cen, sowie über die Kostenstruktur, Einnahmen, Vertriebska- näle, Kunden(-segmente) und Kundenbeziehungen. Schlüsselaktivitäten Die Wertschöpfung von Pornhub entsteht aus dem Angebot von hochqualitativem Video-Content. Hierbei wird der Content erworben, zusammengestellt oder durch eine eigene Filmpro- duktion entwickelt. Zusätzlich werden Sponsorings oder Brandings angeboten sowie die Daten und das Verhalten von Benutzern analysiert. Eine weitere Schlüsselaktivität von Pornhub ist der technologische Fortschritt durch hohe Investiti- onen in Forschung und Entwicklung. Hierdurch werden dem Kunden neue Möglichkeiten angeboten, wie das Betrachten von VR-Content. Schlüsselressourcen Um die Schlüsselaktivitäten von Pornhub umzusetzen, wird auf eine starke IT-Infrastruktur gesetzt. Eine zentrale Plattform bil- det den Einstiegspunkt für alle Nutzer und erschafft somit einen starken Netzwerkeffekt. Neben der Plattform ist der eigentliche Video-Content einer der größten Schlüsselressourcen. Diese werden durch die Community, als weitere wichtige Ressource, hochgeladen, angeschaut, kommentiert und geteilt oder durch eigene Filmproduktionen (wie beispielsweise “Brazzers”) er- stellt. Aufgrund des technologischen Fortschritts kristallisieren sich weitere Schlüsselressourcen heraus, wie der Möglichkeit, un- verifizierten Content zu erkennen und zu löschen oder Ac- counts für Paare zu erstellen. Auch der Videoplayer von Pornhub ist durch Anzeige der “meistgesehenen Frames” ein Alleinstellungsmerkmal. Die daraus gewonnenen Daten gelten ebenfalls als Schlüsselressource. Unabhängig von der Technologie, gilt auch der Humor des Pornhub-Teams als Schlüsselressource für dessen Erfolg, was sich auch im Kundensupport widerspiegelt. Hierdurch konnte Pornhub sich ein starkes Branding im Markt verschaffen. Wertangebote Die Wertangebote von Pornhub bauen auf den vorangegange- nen Schlüsselaktivitäten auf und verwenden Ausprägungen der Informationsverarbeitung einer typischen elektronischen Wert- schöpfung (vgl. [2, S. 12 ff]). Dabei steht Pornhub für die größte Pornographie-Website mit der größten Auswahl an kostenlosem Content auf der Welt. Durch diese Basis ermöglicht es Pornhub durch Strukturie- rungs- und Selektionswert das große Spektrum an Content in eine Vielzahl von Kategorien zu untergliedern. Hierunter zählen auch spezielle Content-Angebote für seh- und hörbehinderte Menschen. Der Inhalt der Webseite kann zusätzlich dynamisch
  • 7. 6 nach den Vorlieben des Nutzers angepasst und vorausgewählt werden. Des Weiteren ermöglicht es Pornhub durch die Kommentar- funktion unter Content eine Brücke zwischen Produzenten und Nutzern zu schaffen. Letztlich ist auch der Kundensupport als Wertangebot einzustu- fen, da dieser für die Kunden zusätzlich auch Beratungsange- bote anbietet. Kunden(segmente) Pornhub fokussiert sich mit den Produkten auf alle Menschen, die nach dem Gesetz als volljährig erachtet werden. Insbeson- dere liegt der Fokus hierbei auf Konsumenten aller Geschlech- ter und jeglicher (legaler) sexueller Vorliebe. Aufgrund der Wertschöpfung, zählen jedoch auch Produzenten, Werbetrei- bende, Paare und Models zu den Zielkunden. Schlüsselpartner Zu den Schlüsselpartnern von Pornhub gehören auf Seite der Content-Creation Produzenten, Amateur-Schauspieler und Models. Für das Bereitstellen des Contents stehen unter- schiedliche Technologie-Provider (wie z.B. Content Delivery Networks) und Networks als Partner zur Verfügung. Um mehrere Bezahlmöglichkeiten der Premium-Subscription zu ermöglichen, geht Pornhub auch Partnerschaften mit unter- schiedlichen Zahlungsdienstleistern ein (Visa und Mastercard bis Dezember 2020, vgl. [8]). Seit 2021 ist eine Bezahlung nur noch über SEPA-Lastschriftmandat oder Kryptowährung mög- lich. Um trotz größtenteils kostenlosem Content Einnahmen zu er- zielen, werden Partnerschaften mit Werbetreibenden einge- gangen. Darüber hinaus pflegt Pornhub spezielle Partnerschaf- ten zu Ärzten, die im sogenannten Pornhub Wellness Center tätig sind und Kunden beraten. Alles in allem steht Pornhub als Marke des Medien- und IT-Un- ternehmens Mindgeek, welches nach eigenen Angaben die Mission verfolgt: “To deliver a world-class portfolio of entertain- ment experiences and IT solutions to a global customer base, utilizing our expertise to drive innovation and build new soluti- ons exceeding customer expectations.” [9]. Als solches pflegt Mindgeek eine Partnerschaft mit den zugehörigen Marken. Kostenstruktur Die allgemeinen Kosten von Pornhub entstehen durch die exis- tentielle IT-Infrastruktur, die angestellten Mitarbeiter, ein sehr aggressives Marketing, Rechtsabteilungen sowie Forschung & Entwicklung der Plattform. Zusätzliche Kosten entstehen durch sogenannte Performance- basierte Auszahlungen an Schlüsselpartner, die durch Content- Creation Teil der Wertschöpfung werden (Model- / Producer- payment Program). Einnahmequellen Pornhub erzielt Umsätze durch Einblenden von Werbung bei kostenlosem Content. Weiterhin können Nutzer auch für Content bezahlen oder eine Premium-Subscription abschließen, welche monatlich 9,99 € oder jährlich 95,88 € kostet (vgl. [10]).
  • 8. 7 Letztlich generiert Pornhub weitere Umsätze durch den Verkauf von Merchandise und Sexspielzeugen. Fakten und Zahlen zu Umsätzen und Verteilungen wurden bisher nicht veröffentlicht. Vertriebskanäle Pornhub erreicht seine Kunden durch eine Vielzahl von Kanä- len. Neben Foren, Blogs, Chats, der eigentlichen Webseite so- wie deren Partnerwebseiten durch Mindgeek und dem Pornhub Wellness Center, setzt Pornhub auf weitere Social Media Platt- formen wie Soundcloud oder YouTube. Dabei zählt Pornhub auf die Kompatibilität aller gängigen Gerätetechnologien wie Handy und Tablets, VR Headsets oder Webcam. Durch den einzigartigen Humor des Marketing (zum Beispiel durch Slogans wie: “America’s Largest Do-It-Yourself Website - Pornhub” [12]) und dem breiten Spektrum an Angebot, findet ebenfalls ein Vertriebskanal durch Mundpropaganda statt. Kundenbeziehung Pornhub gilt als on-demand Consumer-Plattform für pornogra- fische Erfahrung und bietet als solche die Möglichkeit, die Kun- denbeziehung 24/7 zu pflegen.
  • 9. 8 Einordnung des Geschäftsmodells Pornhub lässt sich vergleichbar zu anderen Video- oder Streaming-Plattformen einordnen, da das grundsätzliche Ge- schäft Übereinstimmungen aufweist. Wie Youtube basiert auch ein Teil des Geschäftsmodells von Pornhub darauf, dass User sowohl die Rolle des Kunden aber auch des Herstellers einnehmen können, somit also auch aktiv und prozentual am Gewinn des Unternehmens beteiligt sind, da diese maßgeblich als Content Creator agieren. Dies sind exakte Kriterien für das User Designed Geschäftsmodell (vgl. [3, S. 29]). Hier werden auch Partnerschaften mit größeren Creator-Grup- pen oder einzelnen Creator-Parteien geschaffen und der er- zielte Gewinn wird durch verschiedene Modelle mit den Part- nern geteilt, was ein Indikator für Revenue Sharing ist (vgl. [3, S. 27]). Konkret wird der Content von anderen Produktionsfir- men auf der eigenen Plattform angeboten, sowohl vor als auch hinter einer Bezahlschranke. Hier zeichnet sich ein anderes Geschäftsmodellmuster ab, das der Subscription (vgl. [3, S. 28]). Pornhub bietet speziellen Pre- mium Content an, welcher sich hinter einer harten Bezahl- schranke verbirgt. Um den Premium Content zu konsumieren müssen monatlich wiederkehrende Beiträge gezahlt werden und im Gegenzug erhält der User einen Zugang zu qualitativ hochwertigem Content. Trotzdem haben alle User Zugang zu dem Großteil des ange- botenen Contents, da dieser gratis konsumiert werden kann, was laut Definition auf zwei Geschäftsmodellmuster zurückzu- führen ist. Denn Pornhub setzt nicht direkt auf den Gewinn wel- cher durch den hochwertigen Content erzielt wird, sondern auf die Masse an Nischenprodukten welche täglich auf der Platt- form hochgeladen werden, ergo wird vom Long Tail Modell ge- brauch macht (vgl. [3, S. 24]). Gleichzeitig wird das Modell des frei zugänglichen Contents in Kombination mit bezahlten Content, also Freemium, genutzt, da der User weitreichenden Zugriff auf die angebotenen Inhalte erhält, ohne direkt Geld zahlen zu müssen (vgl. [3, S. 22]). Dies kann durch den Verkauf und das gezielte Nutzen der Us- erdaten finanziert werden. Pornhub nutzt die Daten um User- spezifische Werbung zu schalten und verkauft die Werbeflä- chen an weitere Parteien, was auf das Leverage Customer Data-Modell (vgl. [3, S. 24]) und das Hidden Revenue-Modell (vgl. [3, S. 23]) schließen lässt. Man könnte durch Mutmaßungen weitere Geschäftsmodelle identifizieren, die sich auch bei vergleichbaren Unternehmen beobachten lassen, allerdings ist dies faktisch nicht belegbar oder umstritten. Wenn davon ausgegangen wird, dass vor der Gründung der Plattform bzw. des Unternehmens, der Konsum von pornographischem Inhalt hauptsächlich über Print, DVD- oder anderen physischen Medien verbreitet wurde, so könnte man annehmen das in diesem Fall auch das E-Commerce Ge- schäftsmodellmuster Anwendung findet (vgl. [3, S. 21]). Da der analoge physische Inhalt nun rein digital auf der Plattform an- geboten wird und komplett auf eine physische Komponente, wie zum Beispiel eine DVD verzichtet.
  • 10. 9 Annahmen In der Erstellung dieser Analyse wurden einige Annahmen ge- troffen, um ein vollständiges Bild des Geschäftsmodells zeich- nen zu können. Dazu gehören unter anderem grundlegende Zahlen wie der Umsatz von Pornhub. Pornhub selbst ist ein Pri- vatunternehmen vollständig im Besitz von Mindgeek [5]. Diese Analyse orientiert sich also an den Geschäftszahlen von Mind- Geek. Des Weiteren konnten keine differenzierten Zahlen zu Pornhubs Einnahmen aus verschiedenen Quellen oder die An- zahl der zahlenden Kunden finden. Dementsprechend können wir nicht mit absoluter Sicherheit sagen, wo Pornhub das meiste Geld erwirtschaftet. Die Annahme, dass Pronhub den meisten Umsatz mit seinen Premium-Mitgliedschaften und Werbung macht, ist aber naheliegend. Im Value Proposition Canvas wurden primär Annahmen über die Customer Jobs getroffen. Grundlegend ist zwar recht offen- sichtlich, was Kunden von der Plattform erwarten, ob es aller- dings viele Kunden gibt, die beispielsweise durch die Krebsvor- sorge motiviert sind, kann nicht sicher gesagt werden. Da diese aus wissenschaftlicher Sicht ein mögliches Ziel ist, haben wir sie dennoch mit aufgenommen, um darzustellen, dass Pornhub vielfältige Bedürfnisse ihrer Kunden befriedigt. Abgesehen von den genannten Punkten konnten alle benötig- ten Informationen über Pornhub gefunden werden. Quellen wa- ren die von Pornhub veröffentlichten Statistiken, Erfahrungsbe- richte von Nutzern und Models auf der Plattform sowie eigene Recherche auf der Website. Vorschläge Pornhub hat sich in den vergangenen Jahren bereits weit über das zugrundeliegende Geschäftsmodell hinaus entwickelt. Mit neuen Geschäftsideen und vor allem außergewöhnlicher PR- Arbeit ist Pornhub längst zu einer starken, weltweit bekannten Marke geworden. Im Folgenden werden einige Vorschläge auf- gegriffen wie Pornhub diese Vorteile nutzen könnte, um weiter eine dominante Position am Markt zu sichern und das Ge- schäftsmodell zu erweitern. Eine wesentliche Stärke der Plattform ist eine enorme Anzahl an Besuchern und Views auf den Videos. Es wird angenommen das ein Großteil des Umsatzes durch die Werbetreibenden auf der Plattform generiert wird. Nun sind diese Werbetreibenden auch hauptsächlich im Porno-Milieu tätig, nicht unbedingt die seriösesten oder zahlungskräftigsten Werbepartner. Nutzern von Pornoseiten auch pornografische Werbung zu zeigen, mag vielleicht naheliegend erscheinen, ist jedoch nicht zwingend die einzige Möglichkeit. Im Endeffekt spiegeln schließlich die Nut- zer von Pornoseiten mehr oder weniger den Durchschnitt der Bevölkerung wider. Ein wesentlicher Vorschlag wäre also hier das Werbeangebot zu „kommerzialisieren“. Nur weil man eine Pornoseite besucht, reduziert das nicht das Interesse an anderen Produkten, die man gerne kaufen würde. Das Interesse wird höchstens temporär verdrängt. Dabei kann sich die Werbung, in Kombination mit durch den Pornokonsum ausgelösten Glücksgefühlen, möglicherweise sogar ganz an- ders entfalten, als das bei Werbungen auf anderen Plattformen der Fall wäre.
  • 11. 10 Zusätzlich wäre derartige Werbung nicht nur für den Plattform- betreiber gewinnbringender, sondern wahrscheinlich sogar für die Konsumenten angenehmer. Was diesen Gesichtspunkt betrifft ist es gut möglich, dass bei Pornhub bereits große Bereitschaft herrscht derartige normale Werbung zu schalten. Hier gilt es Überzeugungsarbeit bei den potenziell Werbetreibenden und regulierenden Instanzen zu schaffen. Mit dem hohen Traffic einhergehend ist das Entstehen der Pornhub Community. In den vergangenen Jahren hat sich eine Gemeinschaft von Millionen von Nutzern etabliert und wir den- ken, dass auch hier Möglichkeiten für weitere Geschäftsmo- delle schlummern. Ein Beispiel hierfür wäre ein Peer-to-Peer Modell nach dem Prinzip „Share Content – Receive Content“. Hier wäre es den ohnehin schon sehr aktiven und offenen Nut- zern möglich, Vorlieben und Wünsche mit der Community zu teilen und gemeinsam zu wachsen. Nutzern wäre hierbei selbst überlassen, wer Community-Content sehen darf und Inhalte entweder nur Einzelnen, dem eigenen Netzwerk oder öffentlich freigeben. Man könnte in ähnlichem Kontext auch versuchen an den Er- folg von etablierten Unternehmen wie Tinder und Bumble an- zuknüpfen. Ein großer Kritikpunkt mancher Nutzer auf diesen Plattformen ist, dass viele dort nur „das Eine“ suchen. Diese Target-Group könnte man explizit ansprechen. Bsp: MatchHub – eine Plattform für erotische Dates oder speziellen Chats, ab- gestimmt auf die Vorlieben der sich matchenden Personen. Entweder integriert auf der Pornhub-Website oder als separate Plattform. Auf der Video-Streaming Plattform Twitch hat sich zudem ge- zeigt, wie attraktiv ein Customer Loyalty Ansatz mit nur gerin- gem Kapitalaufwand sein kann. Auch bei Pornhub wären Be- lohnungen in Form von Badges, Customizable Items/ Avataren oder Special Effects sicher ein interessanter Anreiz für Pre- mium Member oder besonders aktive Mitglieder der Pornhub Community. Befeuert durch neuartige Entwicklungen wie dem Rückzug von kommerziellen Zahlungsdienstleistern wie Visa/ Mastercard und PayPal, werden Kryptowährungen für Pornhub zunehmend interessanter. Erst kürzlich wurde angekündigt, dass Zahlun- gen nur noch mit Kryptowährung möglich sind. Dies kann man aufgreifen und weiter ausbauen. Es wäre beispielsweise gut möglich, eine eigene Kryptowährung zu kreieren, über die Zah- lungen auf der Website, Rewards und mehr abgewickelt wer- den können. Zusätzlich kann der neue Hype um NFTs für Dar- steller und Kreativschaffende aufgenommen werden. Diese könnten ihre Werke sichern und gemeinsam mit der Plattform künftig mehr Geld an eigenem Content verdienen. Premium Zugänge und Content sind eine wichtige Säule von Pornhubs Geschäft, doch auch hier könnte man einen Schritt weiter gehen. Der Erfolg zahlreicher Luxusmarken der jüngsten Vergangenheit steht außer Frage. Noch nie gab es so viele Mil- lionäre und Milliardäre wie heute. Auch diese Personen haben Bedürfnisse – oft natürlich extravaganter und vielleicht auch umfangreicher als der Ottonormal-Pornokonsument. Zusätzlich sind sie bereit sehr viel Geld, für die Befriedigung dieser Be- dürfnisse zu bezahlen. Dem Muster Ultimate Luxury folgend könnte Pornhub ein neues Feld im Hochpreissegment erschlie- ßen. Hier ginge es hauptsächlich um Exklusivität, aber auch In- dividualität und spezielle Wünsche. Wie wäre es mit privaten
  • 12. 11 Darstellern, die nur für einen Nutzer allein zur Verfügung ste- hen? Oder Pornos eigens für einen selbst produziert, die nie jemand anderes zu Gesicht bekommen wird, bei dem man quasi selbst das Drehbuch vorgeben kann? Für viele Superrei- che vielleicht ein interessanter Gedanke. Über diese teilweise recht industrienahen Vorschläge hinweg, gibt es auch Möglichkeiten was das Geschäftsmodellmuster Make more of it betrifft. So könnte Pornhub beispielsweise un- ter „CloudHub“ ungenutzte Server und Rechenleistung für an- dere Unternehmen zur Verfügung stellen. Ein Modell das in der Vergangenheit bereits bei Konzernen wie Amazon sehr erfolg- reich und gewinnbringend war. Durch das bereits erwähnte sehr starke Branding wären sicher auch andere Produkte der Marke für Käufer interessant. Wahr- scheinlich erinnert sich noch jeder gut daran, wie Elon Musk aus heiterem Himmel plötzlich anfing einen speziellen Tesla- Tequila und Flammenwerfer zu verkaufen. Spektakuläre PR- Stunts wie diese schaffen nur wenige Unternehmen. Aber auch Pornhub hat in der Vergangenheit bewiesen auf welch kreative Art und Weise das Unternehmen auf sich aufmerksam machen kann. Generell würde ein eigener Merchandise Store mit han- delsüblichen Produkten sicherlich ein großes Publikum anspre- chen. Es würde zum humoristischen Image des Unternehmens passen und höchstwahrscheinlich sogar recht rentabel sein. Aber was ist schon cooler als ein Flammenwerfer? Vielleicht ein Flammenwerfer auf dem auch noch Pornhub drauf steht… Gesamtbewertung Zusammenfassend hat sich mit Pornhub eine der größten und erfolgreichsten Adult-Entertainment Seiten der Welt etabliert. Gelungen ist das sicher unter anderem durch einfachen und barrierefreien Zugang zu hochqualitativen Videos und Darstel- lern. Eine entscheidende Rolle bei Pornhubs Erfolg spielt jedoch auch eine ironische Selbstdarstellung und sehr gelungene, kre- ative Werbung ohne großen Kapitaleinsatz. Populäre Themen werden gezielt aufgegriffen und genutzt, um Pornografie von einem Tabuthema ins öffentliche Licht zu rücken. Falls Pornhub den Durchbruch schaffen sollte und “mainstream” wird, sind den möglichen Gewinnen aus Werbung wenig Gren- zen gesetzt. Trotz jüngerer Skandale und dem damit verbundenen Rückzug von diversen Zahlungsdienstleistern bieten sich für Pornhub zahlreiche Möglichkeiten der Weiterentwicklung und Chancen zum weiteren Wachstum. Wichtig wird zukünftig sein, dem aufgebauten Image treu zu bleiben und neue Technologien und Community Wünsche zu adaptieren.
  • 13. 12 Literaturverzeichnis [1] D. Neufeld, 2021. The 50 Most Visited Websites in the World, 27.01.2021. Verfügbar unter: https://www.visualcapita- list.com/the-50-most-visited-websites-in-the-world/ (Zugriff am: 12.05.2021) [2] U. Schmitz, Grundkurs Electronic Business, Wiesbaden: Springer, 2021. [3] P.Granig, E. Hartlieb und D. Lingenhel, Geschäftsmodellinno- vationen - Vom Trend zum Geschäftsmodell, Wiesbaden: Springer Gabler, 2016. [4] Glassdoor, 2021. Arbeiten bei Pornhub. Verfügbar unter: https://www.glassdoor.de/Overview/Working-at-Pornhub- EI_IE1682984.11,18.htm (Zugriff am: 12.05.2021) [5] Wikipedia, 2021. Pornhub - Wikipedia. Verfügbar unter: https://en.wikipedia.org/wiki/Pornhub (Zugriff am: 05.05.2021) [6] Wikipedia, 2021. MindGeek - Wikipedia. Verfügbar unter: https://en.wikipedia.org/wiki/MindGeek (Zugriff am: 05.05.2021) [7] E. Elvish, 2020. The real winner of COVID-19 is Pornhub. Here are their stats, 28.03.2020. Verfügbar unter: https://hap- pymag.tv/the-real-winner-of-covid-19-is-pornhub-here-are- their-stats/ (Zugriff am: 12.05.2021) [8] Jazmin Goodwin, 2020. Mastercard, Visa and Discover cut ties with Pornhub following allegations of child abuse -CNN. Verfügbar unter: https://edition.cnn.com/2020/12/14/busi- ness/mastercard-visa-discover-pornhub/index.html (Zugriff am: 12.05.2021) [9] MindGeek, 2020. A leader in IT, Web Development and SEO | MindGeek. Verfügbar unter: https://www.mindgeek.com/about/ (Zugriff am: 01.06.2021) [10] Pornhub, 2021. Join The World’s Best Porn Website! | Pornhub Premium. Verfügbar unter: https://de.pornhubpre- mium.com/premium_signup (Zugriff am: 01.06.2021) [11] Pornhub, 2021. Join The World’s Best Porn Website! | Pornhub Premium. Verfügbar unter: https://de.pornhubpre- mium.com/premium_signup (Zugriff am: 01.06.2021) [12] Blaze Press, 2014. These SFW Pornhub Ad Campaighns Are Absolutely Hilarious. Verfügbar unter: https://blaze- press.com/2014/05/sfw-pornhub-ad-campaigns-absolutely-hi- larious/ (Zugriff am: 01.06.2021)