SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Handys an Berufsschulen
DiesesVorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert
Projektpartner
Bericht aus dem Pilotprojekt
„Mobile Learning
in der Berufsausbildung
zum Elektroniker / zur Elektronikerin“
09.07.13 Mobile Learning zur Unterstützung der Ausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin 2
Agenda
● Was wollten wir?
● Projektverlauf
● Was haben wir geschafft?
● Was haben wir gelernt?
● Wie kann es weiter gehen?
Was wollten wir?
09.07.13 Mobile Learning zur Unterstützung der Ausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin 4
Möglichkeiten erforschen & Chancen nutzen
● Nutzung eines aktuellen Mediums
● Mobilität
● Kommunikation
09.07.13 Mobile Learning zur Unterstützung der Ausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin 5
Lernortkooperation
Projektverlauf
09.07.13 Mobile Learning zur Unterstützung der Ausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin 7
Verbundprojekt-Partner
Anwendung
Entwicklung
Konzeption, wissenschaftliche
Begleitung, Evaluation
Telekom
09.07.13 Mobile Learning zur Unterstützung der Ausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin 8
Projektverlauf - Vorbereitung
● Antrag: 2008
● Start: 2009
● Kick-Off in Schule:
Jan 2010
09.07.13 Mobile Learning zur Unterstützung der Ausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin 9
Eingangsbefragung
● Lerngewohnheiten
● Mediennutzung
● Handynutzung: Tarife, SMS, Bluetooth
● Erwartungen und Ängste
09.07.13 Mobile Learning zur Unterstützung der Ausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin 10
Quelle: Ganguin, S. & Mengel, S. (2010): Evaluationsergebnisse 1 desTeilprojekts Handylearn Projects „Mobiles Lernen Auzubildende
Elektroniker".Verbundprojekt Mobile Learning-Prozessbezogenes Informieren und Lernen in wechselnden Arbeitsumgebungen.
Unveröffentlichtes Projektpapier. Hagen.
Befragung Geräte
Quelle: Ganguin, S. & Mengel, S. (2010): Evaluationsergebnisse 1 desTeilprojekts Handylearn Projects „Mobiles Lernen Auzubildende
Elektroniker".Verbundprojekt Mobile Learning-Prozessbezogenes Informieren und Lernen in wechselnden Arbeitsumgebungen.
Unveröffentlichtes Projektpapier. Hagen.
Projektverlauf - Entwicklung
● Pädagogisches Konzept
● Usabilitytests
● Lerninhalte erstellen
● Softwareentwicklung
Server – Bestehendes oder Neubau?
Produkt Funktionen Erweiterbarkeit Usability
Forum: phpBB
Wordpress +
CMS: Drupal +
Social Platform:
Ning
LMS: Moodle, Ilias +
Bestehende LMS sind sehr gesprächig
Reduktion für mobile Geräte
Server: Ruby on Rails
Aufwand
Funktionen
Softwareentwicklung für Handys
Java-basiert C-basiert
Android-Java
J2ME
JavaFX-Mobile
Blackberry-Java
Web-basiert
WAP-WML
XHTML
Widgets
WebApps
FlashPython
Symbian-C++
Bada-C++
Microsoft-C#
Apple Objective-C
Mobile Jquery
Softwarekonzeption
Name: Lernmodulstart
Zweck: Informiert über das Modul,
sowie über die Möglichkeiten
Titel: <Lernmodulname>
#Was enthält der Screen
Inhalt:
- Name des Moduls
- Kurzinfos
- Eigener Lernstand
- Start derAufgaben
- Einstieg in Glossar
Interaktion:
- Softkey: Ok Startet,
Zurück geht zur Liste der Module
09.07.13 Mobile Learning zur Unterstützung der Ausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin 19
Projektverlauf - Einsatz
● Eingangstest
● Praxiseinsatz ab Sep. 2011
● Schulung für Lehrer
● Abschlusstest
● Interviews
Was haben wir erreicht?
Lerninhalte
● Klausuraufgaben
● Lerntexte
● Lexikon
● Bilder
Für Schüler: Handyapp & Web
Informieren im Kontext
● Glossar
● Schaltzeichen
● Bewertung, Notizen
Kommunikation
● Bewertungen
● Vorschläge
● Forum
● Kontaktliste
Für Lehrer: Webportal
● Lerninhalte selbst
erstellen
● Lernbetreuung
● Wissenstest
Lerninhalte selbst erstellen
● Einfach zu bedienen
● Vorschau
Test und Klausuren
● Für normale PC mit Browser
● Reduzierte Oberfläche
● Jeder mit anderer
Fragenreihenfolge
● Lehrerkonsole mit
Fortschrittsgrafik
Auswertung von Tests
● Papierausdruck für
Schüler
● Klassenverteilung
● Aufgabenverteilung
● Vergleichsgrafiken
Was haben wir gelernt?
Usabilitytest
Beispielaufgabe
Heute auf der Arbeit haben Sie Ihre
Kollegen von den Gefahren von
Körperstrom sprechen hören. Obwohl
Sie genau wissen, dass Sie das Thema
erst im letzten Blockunterricht
durchgenommen haben, wissen Sie
nicht mehr genau, was das eigentlich
ist.
Bitte lesen Sie das Thema in dem
Lernmodul E nach und bewerten Sie
den Eintrag.
Wissenschaftliche Auswertung
● Fragebögen
● Datenerhebung
● Interviews
● Von der FernUniversität
in Hagen ausgewertet
Innovationen sind keine Selbstläufer
Wie kann es weiter gehen?
Erweiterte Geräteunterstützung
● Tablets
● Tablets auch für Lehrer
● E-Books
Expansion
● Andere Schulen
● Andere Branchen
● Lösung für Firmen
Vielen Dank
Impressum:
Handylearn Projects H2H e.K.
Große Brunnenstr. 105
22763 Hamburg
Geschäftsführer: Karsten Meier
Telefon: 040 / 3990 6610
Handelsregister:
Amtsgericht Hamburg HRA 102483
www.handylearn-projects.de
Danke an:
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des
Lehrgebiets Bildungstheorie und Medienpädagogik
im Institut für Bildungswissenschaft
und Medienforschung der Fernuniversität in Hagen.
Das Kollegium und die Schüler und Schülerinnen
der Berufsbildenden Schule Metalltechnik · Elektrotechnik
der Region Hannover

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Wilfredo sánchez presentación
Wilfredo sánchez presentaciónWilfredo sánchez presentación
Wilfredo sánchez presentación
Wilfredo Sánchez
 
Clase 3.1-Por que binario
Clase 3.1-Por que binarioClase 3.1-Por que binario
Clase 3.1-Por que binario
paulinasantinelli
 
Susan boyle
Susan boyleSusan boyle
Susan boyle
El del Alma
 
Medios de transporte edwin
Medios de transporte edwinMedios de transporte edwin
Medios de transporte edwin
Edwin Barrios
 
Devocional numeros
Devocional numerosDevocional numeros
Devocional numeros
Ministerio Infantil Arcoiris
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
suazasantiago
 
Inteligencias
InteligenciasInteligencias
Inteligencias
nicolelobos23
 
DHI-WASY Aktuell 03/10
DHI-WASY Aktuell 03/10DHI-WASY Aktuell 03/10
DHI-WASY Aktuell 03/10
DHI-WASY GmbH
 
Compensaciones para el alma
Compensaciones para el almaCompensaciones para el alma
Compensaciones para el alma
Ministerio Infantil Arcoiris
 
Delincuencia
DelincuenciaDelincuencia
Delincuencia
o95
 
GM -> Guerilla Gardening - Wie macht man das?
GM -> Guerilla Gardening - Wie macht man das?GM -> Guerilla Gardening - Wie macht man das?
GM -> Guerilla Gardening - Wie macht man das?
geffkenmiyamoto
 
Semestrario
SemestrarioSemestrario
Semestrario
AyLCdonii25
 
En Banya Llarga
En Banya LlargaEn Banya Llarga
En Banya Llarga
cprobines
 
Das Ascona-Projekt - Joachim Ramisch
Das Ascona-Projekt - Joachim RamischDas Ascona-Projekt - Joachim Ramisch
Das Ascona-Projekt - Joachim Ramisch
riesmetal
 
Mxp relazione tecnica
Mxp relazione tecnicaMxp relazione tecnica
Mxp relazione tecnica
Gianfranco Conti
 

Andere mochten auch (18)

El futbol
El futbolEl futbol
El futbol
 
Wilfredo sánchez presentación
Wilfredo sánchez presentaciónWilfredo sánchez presentación
Wilfredo sánchez presentación
 
Clase 3.1-Por que binario
Clase 3.1-Por que binarioClase 3.1-Por que binario
Clase 3.1-Por que binario
 
Susan boyle
Susan boyleSusan boyle
Susan boyle
 
Medios de transporte edwin
Medios de transporte edwinMedios de transporte edwin
Medios de transporte edwin
 
Devocional numeros
Devocional numerosDevocional numeros
Devocional numeros
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
Inteligencias
InteligenciasInteligencias
Inteligencias
 
DHI-WASY Aktuell 03/10
DHI-WASY Aktuell 03/10DHI-WASY Aktuell 03/10
DHI-WASY Aktuell 03/10
 
Compensaciones para el alma
Compensaciones para el almaCompensaciones para el alma
Compensaciones para el alma
 
Delincuencia
DelincuenciaDelincuencia
Delincuencia
 
Projekte
ProjekteProjekte
Projekte
 
GM -> Guerilla Gardening - Wie macht man das?
GM -> Guerilla Gardening - Wie macht man das?GM -> Guerilla Gardening - Wie macht man das?
GM -> Guerilla Gardening - Wie macht man das?
 
Help pdf
Help pdfHelp pdf
Help pdf
 
Semestrario
SemestrarioSemestrario
Semestrario
 
En Banya Llarga
En Banya LlargaEn Banya Llarga
En Banya Llarga
 
Das Ascona-Projekt - Joachim Ramisch
Das Ascona-Projekt - Joachim RamischDas Ascona-Projekt - Joachim Ramisch
Das Ascona-Projekt - Joachim Ramisch
 
Mxp relazione tecnica
Mxp relazione tecnicaMxp relazione tecnica
Mxp relazione tecnica
 

Ähnlich wie eLearning mit Handys in der Berufsschule

Projektabschluss Mobile Learning in der Berufsausbildung
Projektabschluss Mobile Learning in der BerufsausbildungProjektabschluss Mobile Learning in der Berufsausbildung
Projektabschluss Mobile Learning in der Berufsausbildung
Karsten Meier
 
Mobile learning
Mobile learningMobile learning
Mobile learning
Fabian Mundt
 
Muhammad Ibrahim Muhammad Ibrahim _Europass_CV_ DE
Muhammad Ibrahim Muhammad Ibrahim _Europass_CV_ DEMuhammad Ibrahim Muhammad Ibrahim _Europass_CV_ DE
Muhammad Ibrahim Muhammad Ibrahim _Europass_CV_ DE
Muhammad El-dosoki
 
Global Blended Learning - von der Idee in die Arbeitswelt
Global Blended Learning -  von der Idee in die Arbeitswelt Global Blended Learning -  von der Idee in die Arbeitswelt
Global Blended Learning - von der Idee in die Arbeitswelt
Willi Stock
 
Mobile - Gedanken zur App-Entwicklung
Mobile - Gedanken zur App-EntwicklungMobile - Gedanken zur App-Entwicklung
Mobile - Gedanken zur App-Entwicklung
brillux
 
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein UeberblickAxel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein Ueberblick
lernet
 
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein ÜberblickAxel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
lernet
 
A Contribution to Collaborative Learning Using iPads for School Children
A Contribution to Collaborative Learning Using iPads for School ChildrenA Contribution to Collaborative Learning Using iPads for School Children
A Contribution to Collaborative Learning Using iPads for School Children
Educational Technology
 
Gastbeitrag ITmitte.de: InterCom Akademie
Gastbeitrag ITmitte.de: InterCom AkademieGastbeitrag ITmitte.de: InterCom Akademie
Gastbeitrag ITmitte.de: InterCom Akademie
Community ITmitte.de
 
Der Einsatz von Pocket Code in einem offenen Unterrichtskonzept
Der Einsatz von Pocket Code in einem offenen UnterrichtskonzeptDer Einsatz von Pocket Code in einem offenen Unterrichtskonzept
Der Einsatz von Pocket Code in einem offenen Unterrichtskonzept
Educational Technology
 
Mobile Applikationen: Entwicklung, Rollout, Wartung - Tipps und Tricks für di...
Mobile Applikationen: Entwicklung, Rollout, Wartung - Tipps und Tricks für di...Mobile Applikationen: Entwicklung, Rollout, Wartung - Tipps und Tricks für di...
Mobile Applikationen: Entwicklung, Rollout, Wartung - Tipps und Tricks für di...
IKS Gesellschaft für Informations- und Kommunikationssysteme mbH
 
EU Codeweek Austria Show & Tell der österreichischen Initiativen 2014
EU Codeweek Austria Show & Tell der österreichischen Initiativen 2014 EU Codeweek Austria Show & Tell der österreichischen Initiativen 2014
EU Codeweek Austria Show & Tell der österreichischen Initiativen 2014
WerdeDigital.at - Institut zur Förderung digitaler Mediennutzung
 
Studentische Softwareentwicklung - Warum es keine Alternative zu agilen Metho...
Studentische Softwareentwicklung - Warum es keine Alternative zu agilen Metho...Studentische Softwareentwicklung - Warum es keine Alternative zu agilen Metho...
Studentische Softwareentwicklung - Warum es keine Alternative zu agilen Metho...
Wolfgang Reinhardt
 
Das Ende der Kreidezeit? ID-Management und Lernplattform als Basis des hannov...
Das Ende der Kreidezeit? ID-Management und Lernplattform als Basis des hannov...Das Ende der Kreidezeit? ID-Management und Lernplattform als Basis des hannov...
Das Ende der Kreidezeit? ID-Management und Lernplattform als Basis des hannov...
Univention GmbH
 
M.I.T Präsentation CeBit 2011 - Mobile Learning (Andreas Kohl)
M.I.T Präsentation CeBit 2011 - Mobile Learning (Andreas Kohl)M.I.T Präsentation CeBit 2011 - Mobile Learning (Andreas Kohl)
M.I.T Präsentation CeBit 2011 - Mobile Learning (Andreas Kohl)
akmc
 
Dr. Peter Ferdinand: Digitale Badges an der Uni Koblenz-Landau
Dr. Peter Ferdinand: Digitale Badges an der Uni Koblenz-LandauDr. Peter Ferdinand: Digitale Badges an der Uni Koblenz-Landau
Dr. Peter Ferdinand: Digitale Badges an der Uni Koblenz-Landau
studiumdigitale
 
Performance Day 2012 Performance on the Run
Performance Day 2012 Performance on the RunPerformance Day 2012 Performance on the Run
Performance Day 2012 Performance on the Run
Marc Rieger
 
Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...
Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...
Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...
Thomas Jenewein
 
Erfahrungen mit Mobile Learning
Erfahrungen mit Mobile LearningErfahrungen mit Mobile Learning
Erfahrungen mit Mobile Learning
Maciej Kuszpa
 

Ähnlich wie eLearning mit Handys in der Berufsschule (20)

Projektabschluss Mobile Learning in der Berufsausbildung
Projektabschluss Mobile Learning in der BerufsausbildungProjektabschluss Mobile Learning in der Berufsausbildung
Projektabschluss Mobile Learning in der Berufsausbildung
 
Mobile learning
Mobile learningMobile learning
Mobile learning
 
Muhammad Ibrahim Muhammad Ibrahim _Europass_CV_ DE
Muhammad Ibrahim Muhammad Ibrahim _Europass_CV_ DEMuhammad Ibrahim Muhammad Ibrahim _Europass_CV_ DE
Muhammad Ibrahim Muhammad Ibrahim _Europass_CV_ DE
 
Global Blended Learning - von der Idee in die Arbeitswelt
Global Blended Learning -  von der Idee in die Arbeitswelt Global Blended Learning -  von der Idee in die Arbeitswelt
Global Blended Learning - von der Idee in die Arbeitswelt
 
Mobile - Gedanken zur App-Entwicklung
Mobile - Gedanken zur App-EntwicklungMobile - Gedanken zur App-Entwicklung
Mobile - Gedanken zur App-Entwicklung
 
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein UeberblickAxel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen - Was geht heute? Ein Ueberblick
 
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein ÜberblickAxel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
 
A Contribution to Collaborative Learning Using iPads for School Children
A Contribution to Collaborative Learning Using iPads for School ChildrenA Contribution to Collaborative Learning Using iPads for School Children
A Contribution to Collaborative Learning Using iPads for School Children
 
Gastbeitrag ITmitte.de: InterCom Akademie
Gastbeitrag ITmitte.de: InterCom AkademieGastbeitrag ITmitte.de: InterCom Akademie
Gastbeitrag ITmitte.de: InterCom Akademie
 
Der Einsatz von Pocket Code in einem offenen Unterrichtskonzept
Der Einsatz von Pocket Code in einem offenen UnterrichtskonzeptDer Einsatz von Pocket Code in einem offenen Unterrichtskonzept
Der Einsatz von Pocket Code in einem offenen Unterrichtskonzept
 
Mobile Applikationen: Entwicklung, Rollout, Wartung - Tipps und Tricks für di...
Mobile Applikationen: Entwicklung, Rollout, Wartung - Tipps und Tricks für di...Mobile Applikationen: Entwicklung, Rollout, Wartung - Tipps und Tricks für di...
Mobile Applikationen: Entwicklung, Rollout, Wartung - Tipps und Tricks für di...
 
Lebenslauf
LebenslaufLebenslauf
Lebenslauf
 
EU Codeweek Austria Show & Tell der österreichischen Initiativen 2014
EU Codeweek Austria Show & Tell der österreichischen Initiativen 2014 EU Codeweek Austria Show & Tell der österreichischen Initiativen 2014
EU Codeweek Austria Show & Tell der österreichischen Initiativen 2014
 
Studentische Softwareentwicklung - Warum es keine Alternative zu agilen Metho...
Studentische Softwareentwicklung - Warum es keine Alternative zu agilen Metho...Studentische Softwareentwicklung - Warum es keine Alternative zu agilen Metho...
Studentische Softwareentwicklung - Warum es keine Alternative zu agilen Metho...
 
Das Ende der Kreidezeit? ID-Management und Lernplattform als Basis des hannov...
Das Ende der Kreidezeit? ID-Management und Lernplattform als Basis des hannov...Das Ende der Kreidezeit? ID-Management und Lernplattform als Basis des hannov...
Das Ende der Kreidezeit? ID-Management und Lernplattform als Basis des hannov...
 
M.I.T Präsentation CeBit 2011 - Mobile Learning (Andreas Kohl)
M.I.T Präsentation CeBit 2011 - Mobile Learning (Andreas Kohl)M.I.T Präsentation CeBit 2011 - Mobile Learning (Andreas Kohl)
M.I.T Präsentation CeBit 2011 - Mobile Learning (Andreas Kohl)
 
Dr. Peter Ferdinand: Digitale Badges an der Uni Koblenz-Landau
Dr. Peter Ferdinand: Digitale Badges an der Uni Koblenz-LandauDr. Peter Ferdinand: Digitale Badges an der Uni Koblenz-Landau
Dr. Peter Ferdinand: Digitale Badges an der Uni Koblenz-Landau
 
Performance Day 2012 Performance on the Run
Performance Day 2012 Performance on the RunPerformance Day 2012 Performance on the Run
Performance Day 2012 Performance on the Run
 
Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...
Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...
Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...
 
Erfahrungen mit Mobile Learning
Erfahrungen mit Mobile LearningErfahrungen mit Mobile Learning
Erfahrungen mit Mobile Learning
 

eLearning mit Handys in der Berufsschule

  • 1. Handys an Berufsschulen DiesesVorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert Projektpartner Bericht aus dem Pilotprojekt „Mobile Learning in der Berufsausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin“
  • 2. 09.07.13 Mobile Learning zur Unterstützung der Ausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin 2 Agenda ● Was wollten wir? ● Projektverlauf ● Was haben wir geschafft? ● Was haben wir gelernt? ● Wie kann es weiter gehen?
  • 4. 09.07.13 Mobile Learning zur Unterstützung der Ausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin 4 Möglichkeiten erforschen & Chancen nutzen ● Nutzung eines aktuellen Mediums ● Mobilität ● Kommunikation
  • 5. 09.07.13 Mobile Learning zur Unterstützung der Ausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin 5 Lernortkooperation
  • 7. 09.07.13 Mobile Learning zur Unterstützung der Ausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin 7 Verbundprojekt-Partner Anwendung Entwicklung Konzeption, wissenschaftliche Begleitung, Evaluation Telekom
  • 8. 09.07.13 Mobile Learning zur Unterstützung der Ausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin 8 Projektverlauf - Vorbereitung ● Antrag: 2008 ● Start: 2009 ● Kick-Off in Schule: Jan 2010
  • 9. 09.07.13 Mobile Learning zur Unterstützung der Ausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin 9 Eingangsbefragung ● Lerngewohnheiten ● Mediennutzung ● Handynutzung: Tarife, SMS, Bluetooth ● Erwartungen und Ängste
  • 10. 09.07.13 Mobile Learning zur Unterstützung der Ausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin 10 Quelle: Ganguin, S. & Mengel, S. (2010): Evaluationsergebnisse 1 desTeilprojekts Handylearn Projects „Mobiles Lernen Auzubildende Elektroniker".Verbundprojekt Mobile Learning-Prozessbezogenes Informieren und Lernen in wechselnden Arbeitsumgebungen. Unveröffentlichtes Projektpapier. Hagen.
  • 11. Befragung Geräte Quelle: Ganguin, S. & Mengel, S. (2010): Evaluationsergebnisse 1 desTeilprojekts Handylearn Projects „Mobiles Lernen Auzubildende Elektroniker".Verbundprojekt Mobile Learning-Prozessbezogenes Informieren und Lernen in wechselnden Arbeitsumgebungen. Unveröffentlichtes Projektpapier. Hagen.
  • 12. Projektverlauf - Entwicklung ● Pädagogisches Konzept ● Usabilitytests ● Lerninhalte erstellen ● Softwareentwicklung
  • 13. Server – Bestehendes oder Neubau? Produkt Funktionen Erweiterbarkeit Usability Forum: phpBB Wordpress + CMS: Drupal + Social Platform: Ning LMS: Moodle, Ilias +
  • 14. Bestehende LMS sind sehr gesprächig
  • 16. Server: Ruby on Rails Aufwand Funktionen
  • 17. Softwareentwicklung für Handys Java-basiert C-basiert Android-Java J2ME JavaFX-Mobile Blackberry-Java Web-basiert WAP-WML XHTML Widgets WebApps FlashPython Symbian-C++ Bada-C++ Microsoft-C# Apple Objective-C Mobile Jquery
  • 18. Softwarekonzeption Name: Lernmodulstart Zweck: Informiert über das Modul, sowie über die Möglichkeiten Titel: <Lernmodulname> #Was enthält der Screen Inhalt: - Name des Moduls - Kurzinfos - Eigener Lernstand - Start derAufgaben - Einstieg in Glossar Interaktion: - Softkey: Ok Startet, Zurück geht zur Liste der Module
  • 19. 09.07.13 Mobile Learning zur Unterstützung der Ausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin 19 Projektverlauf - Einsatz ● Eingangstest ● Praxiseinsatz ab Sep. 2011 ● Schulung für Lehrer ● Abschlusstest ● Interviews
  • 20. Was haben wir erreicht?
  • 23. Informieren im Kontext ● Glossar ● Schaltzeichen ● Bewertung, Notizen
  • 25. Für Lehrer: Webportal ● Lerninhalte selbst erstellen ● Lernbetreuung ● Wissenstest
  • 26. Lerninhalte selbst erstellen ● Einfach zu bedienen ● Vorschau
  • 27. Test und Klausuren ● Für normale PC mit Browser ● Reduzierte Oberfläche ● Jeder mit anderer Fragenreihenfolge ● Lehrerkonsole mit Fortschrittsgrafik
  • 28. Auswertung von Tests ● Papierausdruck für Schüler ● Klassenverteilung ● Aufgabenverteilung ● Vergleichsgrafiken
  • 29. Was haben wir gelernt?
  • 30. Usabilitytest Beispielaufgabe Heute auf der Arbeit haben Sie Ihre Kollegen von den Gefahren von Körperstrom sprechen hören. Obwohl Sie genau wissen, dass Sie das Thema erst im letzten Blockunterricht durchgenommen haben, wissen Sie nicht mehr genau, was das eigentlich ist. Bitte lesen Sie das Thema in dem Lernmodul E nach und bewerten Sie den Eintrag.
  • 31. Wissenschaftliche Auswertung ● Fragebögen ● Datenerhebung ● Interviews ● Von der FernUniversität in Hagen ausgewertet
  • 32. Innovationen sind keine Selbstläufer
  • 33. Wie kann es weiter gehen?
  • 34. Erweiterte Geräteunterstützung ● Tablets ● Tablets auch für Lehrer ● E-Books
  • 35. Expansion ● Andere Schulen ● Andere Branchen ● Lösung für Firmen
  • 36. Vielen Dank Impressum: Handylearn Projects H2H e.K. Große Brunnenstr. 105 22763 Hamburg Geschäftsführer: Karsten Meier Telefon: 040 / 3990 6610 Handelsregister: Amtsgericht Hamburg HRA 102483 www.handylearn-projects.de Danke an: Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Lehrgebiets Bildungstheorie und Medienpädagogik im Institut für Bildungswissenschaft und Medienforschung der Fernuniversität in Hagen. Das Kollegium und die Schüler und Schülerinnen der Berufsbildenden Schule Metalltechnik · Elektrotechnik der Region Hannover