SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 20
http://qrfree.kaywa.com/?l=1&s=8&d=Guten+Abend!+Ich+hoffe%2C+Sie+werden+das+Webinar+geniessen+%3B-%29
!

http://vocaroo.com/i/s1Hit9HpYyYn

Johanna Chardaloupa

Protypo Peiramatiko Gymnasio Panepistimiou Patron

johanna@sch.gr – johanna.gr@gmail.com
Ablauf
 Was sind QR-Codes?
- Wie “funktionieren” sie?
- Was benötigt man?
 Einsatz im Unterricht
 Beispiele [2012-2013 & 2013-2014]
 Überlegungen - Schlussbemerkungen
Was sind QR-Codes?
• Der QR-Code (engl. Quick Response,
„schnelle Antwort“, als Markenbegriff „QR
Code“) ist ein zweidimensionaler Strichcode
(2D-Code), der von der japanischen Firma
Denso Wave im Jahr 1994 entwickelt wurde.
[aus: http://de.wikipedia.org/wiki/QR-Code &
http://wiki.zum.de/QR-Codes]
Schon mal gesehen?
Wie “funktionieren” sie?
• Das Prinzip:

http://wiki.zum.de/QR-Codes
Was benötigt man?
• Software:
- Kodierungssoftware (http://educationqrcodes.wikispaces.com/QR+Code+Generator)
- Dekodierungs-Software (http://educationqrcodes.wikispaces.com/QR+Code+Reader)
(s. http://wiki.zum.de/QR-Codes und
http://www.freetech4teachers.com/2011/08/thinking-about-qr-codes.html#.Uiv119JSi84)

• Endgeräte (Ipad, Iphone, smartphone)
Man kann Webseiten, Fotos, Text, Voice-Stimme, Werbungen u. ä.
kodieren, also als QR-Code erstellen.
Einsatz im Unterricht
Was meinen Sie: Wie könnte man sie einsetzen?
Was könnte man damit „üben“? Oder, wo kann
man sie noch anwenden?

[Vorschläge:
http://www.freetech4teachers.com/2012/04/qr-codes-explained-and-ideas-for.html#
http://edtechideas.com/2013/02/07/qr-codes-voice-recording-and-google-docs/
http://www.freetech4teachers.com/2012/01/create-mobile-language-lessonwith-qr.html#.UivuPtJSi84
http://www.msedtechie.blogspot.gr/2013/03/using-qr-codes.html
http://www.schrockguide.net/qr-codes-in-the-classroom.html
http://connectlearningtoday.com/exploring-the-educational-potential-of-qrcodes-3/ ]
Beispiele 1 / 2 [2012-2013]
• Deutsch – Ein Hit 1, Kapitel 7, S. 105
QR-Codes fürs Essen und Trinken! 1/2
QR-Codes fürs Essen und Trinken! 2/2
Beispiele 2 / 2 [2012-2013]
• Deutsch – Ein Hit 2, Kapitel 2, Ein Wochenende in
München (Abdruck unten aus S. 30)
Die Gewinner!
Zusätzliche Infos zu den Beispielen

http://www.slideshare.net/johanna.gr/klassenzeitung-e-twinningposter

http://www.slideshare.net/johanna.gr/edmodo-poster-last
Beispiele 2013-2014
• Innerhalb von 2 Wochen (Anfang Februar 2014)
haben alle Klassen der Schule (7a, 7b – 8a, 8b – 9a,
9b) an dem “QR-Codes” Projekt teilgenommen.
• Ablauf:
- Gruppen wurden gebildet
- Jede Gruppe bekam ein Arbeitsblatt (jede Klasse ein
Anderes) und die Gruppenmitglieder mussten es
lesen. [7.Klasse:Pluralform/Zahlen/Verben in Singular u. Plural, 8. Klasse:

Uhrzeit/Satz mit Modalverben bilden, 9. Klasse: Weil-Satz bilden/Adjektive im
Komparativ]

- Danach fing die Suche nach der richtigen Antwort! (In
der Klasse waren die QR-Codes schon geklebt und die
Schüler mussten die richtige QR-Code-Antwort für die
Übungen des Arbeitsblattes suchen)
- Evaluation des Verfahrens (schriftlich u. anonym)
Erst lesen die
Gruppenmitglieder..
…das Arbeitsblatt!
Die Suche…
beginnt !
Andere
suchen,
andere
schreiben
die Lösung
auf! ;-)
Überlegungen-Schlussbemerkungen
• WICHTIG!
Fokus auf den Lernprozess, nicht das Endprodukt.
• Konstruktion/Planung soll das gesteuerte Lernen
der Schüler ermöglichen/erleichtern.
• Flexibler Lernweg durch differenzierte Technologie
• Wesentliche (essential) Fragen sind die treibende
Kraft hinter Projekt-Based Learning
 Ist es in Ihrer Schule einsetzbar? Was meinen Sie?
Dafonline qr 19022014

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

SCHAUEN SIE MAL! YP-S3
SCHAUEN SIE MAL! YP-S3SCHAUEN SIE MAL! YP-S3
SCHAUEN SIE MAL! YP-S3marco678
 
PresentacióN Saturday Night Fever Con Video Ultimo
PresentacióN Saturday Night Fever Con Video UltimoPresentacióN Saturday Night Fever Con Video Ultimo
PresentacióN Saturday Night Fever Con Video Ultimorcovas
 
Calendss Layout 1
Calendss Layout 1Calendss Layout 1
Calendss Layout 1guestf982e6
 
Uni se web20 kulturbetriebe_ws2010_11
Uni se web20 kulturbetriebe_ws2010_11Uni se web20 kulturbetriebe_ws2010_11
Uni se web20 kulturbetriebe_ws2010_11davidroethler
 
victor konferenz 2012 - Dr. Hermann Troger, Südtiroler Volksbank
victor konferenz 2012 - Dr. Hermann Troger, Südtiroler Volksbankvictor konferenz 2012 - Dr. Hermann Troger, Südtiroler Volksbank
victor konferenz 2012 - Dr. Hermann Troger, Südtiroler Volksbankemotion banking
 
Plan de emergencias alumnos 2013 14
Plan de emergencias alumnos 2013 14Plan de emergencias alumnos 2013 14
Plan de emergencias alumnos 2013 14Manuel Muriel Flores
 
Risiken eingehen statt Pläne schmieden: Beispiele für Web 2.0 im Unternehmen
Risiken eingehen statt Pläne schmieden: Beispiele für Web 2.0 im UnternehmenRisiken eingehen statt Pläne schmieden: Beispiele für Web 2.0 im Unternehmen
Risiken eingehen statt Pläne schmieden: Beispiele für Web 2.0 im UnternehmenStefan Holtel
 
Articulo de escorpionismo
Articulo de escorpionismoArticulo de escorpionismo
Articulo de escorpionismousapuka
 
SW-Entwicklung nach IEC 62304
SW-Entwicklung nach IEC 62304SW-Entwicklung nach IEC 62304
SW-Entwicklung nach IEC 62304Christian Johner
 

Andere mochten auch (20)

Partenariados ONLs Empresas Funda San Joan de Deu by Merce Tura
Partenariados ONLs Empresas Funda San Joan de Deu by Merce TuraPartenariados ONLs Empresas Funda San Joan de Deu by Merce Tura
Partenariados ONLs Empresas Funda San Joan de Deu by Merce Tura
 
SCHAUEN SIE MAL! YP-S3
SCHAUEN SIE MAL! YP-S3SCHAUEN SIE MAL! YP-S3
SCHAUEN SIE MAL! YP-S3
 
PresentacióN Saturday Night Fever Con Video Ultimo
PresentacióN Saturday Night Fever Con Video UltimoPresentacióN Saturday Night Fever Con Video Ultimo
PresentacióN Saturday Night Fever Con Video Ultimo
 
Calendss Layout 1
Calendss Layout 1Calendss Layout 1
Calendss Layout 1
 
Gestion Proyectos
Gestion ProyectosGestion Proyectos
Gestion Proyectos
 
Resistirse es inútil
Resistirse es inútilResistirse es inútil
Resistirse es inútil
 
Uni se web20 kulturbetriebe_ws2010_11
Uni se web20 kulturbetriebe_ws2010_11Uni se web20 kulturbetriebe_ws2010_11
Uni se web20 kulturbetriebe_ws2010_11
 
victor konferenz 2012 - Dr. Hermann Troger, Südtiroler Volksbank
victor konferenz 2012 - Dr. Hermann Troger, Südtiroler Volksbankvictor konferenz 2012 - Dr. Hermann Troger, Südtiroler Volksbank
victor konferenz 2012 - Dr. Hermann Troger, Südtiroler Volksbank
 
Plan de emergencias alumnos 2013 14
Plan de emergencias alumnos 2013 14Plan de emergencias alumnos 2013 14
Plan de emergencias alumnos 2013 14
 
Meine Sommeferien
Meine SommeferienMeine Sommeferien
Meine Sommeferien
 
Arbeitswelt2020 pecha kucha
Arbeitswelt2020 pecha kuchaArbeitswelt2020 pecha kucha
Arbeitswelt2020 pecha kucha
 
Atix17
Atix17Atix17
Atix17
 
Celulas
CelulasCelulas
Celulas
 
Risiken eingehen statt Pläne schmieden: Beispiele für Web 2.0 im Unternehmen
Risiken eingehen statt Pläne schmieden: Beispiele für Web 2.0 im UnternehmenRisiken eingehen statt Pläne schmieden: Beispiele für Web 2.0 im Unternehmen
Risiken eingehen statt Pläne schmieden: Beispiele für Web 2.0 im Unternehmen
 
Da f community25092012
Da f community25092012Da f community25092012
Da f community25092012
 
Articulo de escorpionismo
Articulo de escorpionismoArticulo de escorpionismo
Articulo de escorpionismo
 
Coterminal 1
Coterminal 1Coterminal 1
Coterminal 1
 
Unterstützung von individuellen Reflexionsprozessen
Unterstützung von individuellen ReflexionsprozessenUnterstützung von individuellen Reflexionsprozessen
Unterstützung von individuellen Reflexionsprozessen
 
Módulo I. Web of Science
Módulo I. Web of ScienceMódulo I. Web of Science
Módulo I. Web of Science
 
SW-Entwicklung nach IEC 62304
SW-Entwicklung nach IEC 62304SW-Entwicklung nach IEC 62304
SW-Entwicklung nach IEC 62304
 

Ähnlich wie Dafonline qr 19022014

Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale WerkzeugeDual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale WerkzeugeIsabell Grundschober
 
Cobocards Lehrer Präsentation
Cobocards Lehrer PräsentationCobocards Lehrer Präsentation
Cobocards Lehrer PräsentationCoboCards
 
[lectures] Projekarbeit "E-Moderation" - Drehbuch
[lectures] Projekarbeit  "E-Moderation" - Drehbuch[lectures] Projekarbeit  "E-Moderation" - Drehbuch
[lectures] Projekarbeit "E-Moderation" - DrehbuchSandra Schön (aka Schoen)
 
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und StudierendePotenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und StudierendeJutta Pauschenwein
 
Technologiegestützte Echtzeit- Interaktion in Massenvorlesungen im Hörsaal:...
Technologiegestützte Echtzeit- Interaktion in Massenvorlesungen im Hörsaal:...Technologiegestützte Echtzeit- Interaktion in Massenvorlesungen im Hörsaal:...
Technologiegestützte Echtzeit- Interaktion in Massenvorlesungen im Hörsaal:...Martin Ebner
 
Zukunft des Lernens - Workshopunterlagen für Schüler/innen-Workshop
Zukunft des Lernens - Workshopunterlagen für Schüler/innen-WorkshopZukunft des Lernens - Workshopunterlagen für Schüler/innen-Workshop
Zukunft des Lernens - Workshopunterlagen für Schüler/innen-WorkshopSandra Schön (aka Schoen)
 
Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...
Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...
Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...Martin Ebner
 
Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...
Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...
Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...Erik Wegener
 
TURN-isajahnke-V2.pptx
TURN-isajahnke-V2.pptxTURN-isajahnke-V2.pptx
TURN-isajahnke-V2.pptxIsa Jahnke
 
Digital Badges (nicht nur) auf Moodle
Digital Badges (nicht nur) auf MoodleDigital Badges (nicht nur) auf Moodle
Digital Badges (nicht nur) auf Moodleoncampus
 
Informelle, soziale & formelle SAP Education (102070)
Informelle, soziale & formelle SAP Education (102070)Informelle, soziale & formelle SAP Education (102070)
Informelle, soziale & formelle SAP Education (102070)Thomas Jenewein
 
Euromission- Umwelt & Nachhaltigkeit
Euromission- Umwelt & NachhaltigkeitEuromission- Umwelt & Nachhaltigkeit
Euromission- Umwelt & NachhaltigkeitMonika Schwarze
 
Digital Badges (nicht nur) auf Moodle
Digital Badges (nicht nur) auf MoodleDigital Badges (nicht nur) auf Moodle
Digital Badges (nicht nur) auf MoodleAnja Lorenz
 
Lernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline Lernangebote
Lernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline LernangeboteLernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline Lernangebote
Lernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline LernangeboteJutta Pauschenwein
 
#Hands-On - 99 digitale „Tools“ für den Unterricht. Einsatz von digitalen We...
#Hands-On - 99 digitale „Tools“ für den Unterricht. Einsatz von digitalen We...#Hands-On - 99 digitale „Tools“ für den Unterricht. Einsatz von digitalen We...
#Hands-On - 99 digitale „Tools“ für den Unterricht. Einsatz von digitalen We...Franco Rau
 

Ähnlich wie Dafonline qr 19022014 (20)

Dafwebcon_qr_2014
Dafwebcon_qr_2014Dafwebcon_qr_2014
Dafwebcon_qr_2014
 
Chardaloupa 06122014
Chardaloupa 06122014Chardaloupa 06122014
Chardaloupa 06122014
 
Qr codes im da f-unterricht
Qr codes im da f-unterrichtQr codes im da f-unterricht
Qr codes im da f-unterricht
 
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale WerkzeugeDual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
 
Cobocards Lehrer Präsentation
Cobocards Lehrer PräsentationCobocards Lehrer Präsentation
Cobocards Lehrer Präsentation
 
[lectures] Projekarbeit "E-Moderation" - Drehbuch
[lectures] Projekarbeit  "E-Moderation" - Drehbuch[lectures] Projekarbeit  "E-Moderation" - Drehbuch
[lectures] Projekarbeit "E-Moderation" - Drehbuch
 
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und StudierendePotenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
 
Technologiegestützte Echtzeit- Interaktion in Massenvorlesungen im Hörsaal:...
Technologiegestützte Echtzeit- Interaktion in Massenvorlesungen im Hörsaal:...Technologiegestützte Echtzeit- Interaktion in Massenvorlesungen im Hörsaal:...
Technologiegestützte Echtzeit- Interaktion in Massenvorlesungen im Hörsaal:...
 
24112013 daf lehreronline
24112013 daf lehreronline24112013 daf lehreronline
24112013 daf lehreronline
 
Zukunft des Lernens - Workshopunterlagen für Schüler/innen-Workshop
Zukunft des Lernens - Workshopunterlagen für Schüler/innen-WorkshopZukunft des Lernens - Workshopunterlagen für Schüler/innen-Workshop
Zukunft des Lernens - Workshopunterlagen für Schüler/innen-Workshop
 
Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...
Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...
Methoden und Werkzeuge zur didaktischen technologiegestützten Umsetzung von ...
 
Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...
Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...
Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...
 
TURN-isajahnke-V2.pptx
TURN-isajahnke-V2.pptxTURN-isajahnke-V2.pptx
TURN-isajahnke-V2.pptx
 
Digital Badges (nicht nur) auf Moodle
Digital Badges (nicht nur) auf MoodleDigital Badges (nicht nur) auf Moodle
Digital Badges (nicht nur) auf Moodle
 
Informelle, soziale & formelle SAP Education (102070)
Informelle, soziale & formelle SAP Education (102070)Informelle, soziale & formelle SAP Education (102070)
Informelle, soziale & formelle SAP Education (102070)
 
Euromission- Umwelt & Nachhaltigkeit
Euromission- Umwelt & NachhaltigkeitEuromission- Umwelt & Nachhaltigkeit
Euromission- Umwelt & Nachhaltigkeit
 
Digital Badges (nicht nur) auf Moodle
Digital Badges (nicht nur) auf MoodleDigital Badges (nicht nur) auf Moodle
Digital Badges (nicht nur) auf Moodle
 
Lernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline Lernangebote
Lernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline LernangeboteLernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline Lernangebote
Lernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline Lernangebote
 
#Hands-On - 99 digitale „Tools“ für den Unterricht. Einsatz von digitalen We...
#Hands-On - 99 digitale „Tools“ für den Unterricht. Einsatz von digitalen We...#Hands-On - 99 digitale „Tools“ für den Unterricht. Einsatz von digitalen We...
#Hands-On - 99 digitale „Tools“ für den Unterricht. Einsatz von digitalen We...
 
Dafwebkon 2018 last
Dafwebkon 2018 lastDafwebkon 2018 last
Dafwebkon 2018 last
 

Mehr von Peiramatiko Sxoleio Panepistimiou Patron

Mehr von Peiramatiko Sxoleio Panepistimiou Patron (20)

SID hmerida 21022020.last2b
SID hmerida 21022020.last2bSID hmerida 21022020.last2b
SID hmerida 21022020.last2b
 
Ausgewaehltes_virtuelles_europa_daf webkon_2020
Ausgewaehltes_virtuelles_europa_daf webkon_2020Ausgewaehltes_virtuelles_europa_daf webkon_2020
Ausgewaehltes_virtuelles_europa_daf webkon_2020
 
Mysimpleshow 14.01.2020
Mysimpleshow 14.01.2020Mysimpleshow 14.01.2020
Mysimpleshow 14.01.2020
 
Wakelet 03.12.2019
Wakelet 03.12.2019Wakelet 03.12.2019
Wakelet 03.12.2019
 
Metaverse2
Metaverse2Metaverse2
Metaverse2
 
Metaverse1
Metaverse1Metaverse1
Metaverse1
 
Presentation in Bremen
Presentation in BremenPresentation in Bremen
Presentation in Bremen
 
Pgpp 9digifest a
Pgpp 9digifest aPgpp 9digifest a
Pgpp 9digifest a
 
Metaverse 16.04.2019
Metaverse 16.04.2019Metaverse 16.04.2019
Metaverse 16.04.2019
 
Adobe spark 09.04.2019
Adobe spark 09.04.2019Adobe spark 09.04.2019
Adobe spark 09.04.2019
 
Pgpp 9digifest
Pgpp 9digifestPgpp 9digifest
Pgpp 9digifest
 
24.11.2018_Internationale_Tagung_DaF_Athen
24.11.2018_Internationale_Tagung_DaF_Athen24.11.2018_Internationale_Tagung_DaF_Athen
24.11.2018_Internationale_Tagung_DaF_Athen
 
3 syn plpp_2018
3 syn plpp_20183 syn plpp_2018
3 syn plpp_2018
 
Metaverse webinar 05042018
Metaverse webinar 05042018Metaverse webinar 05042018
Metaverse webinar 05042018
 
Synedrio larissa 2017
Synedrio larissa 2017Synedrio larissa 2017
Synedrio larissa 2017
 
IDT_2017_Kulturkiosk
IDT_2017_KulturkioskIDT_2017_Kulturkiosk
IDT_2017_Kulturkiosk
 
IDT_2017
IDT_2017IDT_2017
IDT_2017
 
7digi festival patras
7digi festival patras7digi festival patras
7digi festival patras
 
Kulturkiosk_eTwinning
Kulturkiosk_eTwinningKulturkiosk_eTwinning
Kulturkiosk_eTwinning
 
DafLehreronline 29032017
DafLehreronline 29032017DafLehreronline 29032017
DafLehreronline 29032017
 

Dafonline qr 19022014

  • 2. Ablauf  Was sind QR-Codes? - Wie “funktionieren” sie? - Was benötigt man?  Einsatz im Unterricht  Beispiele [2012-2013 & 2013-2014]  Überlegungen - Schlussbemerkungen
  • 3. Was sind QR-Codes? • Der QR-Code (engl. Quick Response, „schnelle Antwort“, als Markenbegriff „QR Code“) ist ein zweidimensionaler Strichcode (2D-Code), der von der japanischen Firma Denso Wave im Jahr 1994 entwickelt wurde. [aus: http://de.wikipedia.org/wiki/QR-Code & http://wiki.zum.de/QR-Codes]
  • 5. Wie “funktionieren” sie? • Das Prinzip: http://wiki.zum.de/QR-Codes
  • 6. Was benötigt man? • Software: - Kodierungssoftware (http://educationqrcodes.wikispaces.com/QR+Code+Generator) - Dekodierungs-Software (http://educationqrcodes.wikispaces.com/QR+Code+Reader) (s. http://wiki.zum.de/QR-Codes und http://www.freetech4teachers.com/2011/08/thinking-about-qr-codes.html#.Uiv119JSi84) • Endgeräte (Ipad, Iphone, smartphone) Man kann Webseiten, Fotos, Text, Voice-Stimme, Werbungen u. ä. kodieren, also als QR-Code erstellen.
  • 7. Einsatz im Unterricht Was meinen Sie: Wie könnte man sie einsetzen? Was könnte man damit „üben“? Oder, wo kann man sie noch anwenden? [Vorschläge: http://www.freetech4teachers.com/2012/04/qr-codes-explained-and-ideas-for.html# http://edtechideas.com/2013/02/07/qr-codes-voice-recording-and-google-docs/ http://www.freetech4teachers.com/2012/01/create-mobile-language-lessonwith-qr.html#.UivuPtJSi84 http://www.msedtechie.blogspot.gr/2013/03/using-qr-codes.html http://www.schrockguide.net/qr-codes-in-the-classroom.html http://connectlearningtoday.com/exploring-the-educational-potential-of-qrcodes-3/ ]
  • 8. Beispiele 1 / 2 [2012-2013] • Deutsch – Ein Hit 1, Kapitel 7, S. 105
  • 9. QR-Codes fürs Essen und Trinken! 1/2
  • 10. QR-Codes fürs Essen und Trinken! 2/2
  • 11. Beispiele 2 / 2 [2012-2013] • Deutsch – Ein Hit 2, Kapitel 2, Ein Wochenende in München (Abdruck unten aus S. 30)
  • 13.
  • 14. Zusätzliche Infos zu den Beispielen http://www.slideshare.net/johanna.gr/klassenzeitung-e-twinningposter http://www.slideshare.net/johanna.gr/edmodo-poster-last
  • 15. Beispiele 2013-2014 • Innerhalb von 2 Wochen (Anfang Februar 2014) haben alle Klassen der Schule (7a, 7b – 8a, 8b – 9a, 9b) an dem “QR-Codes” Projekt teilgenommen. • Ablauf: - Gruppen wurden gebildet - Jede Gruppe bekam ein Arbeitsblatt (jede Klasse ein Anderes) und die Gruppenmitglieder mussten es lesen. [7.Klasse:Pluralform/Zahlen/Verben in Singular u. Plural, 8. Klasse: Uhrzeit/Satz mit Modalverben bilden, 9. Klasse: Weil-Satz bilden/Adjektive im Komparativ] - Danach fing die Suche nach der richtigen Antwort! (In der Klasse waren die QR-Codes schon geklebt und die Schüler mussten die richtige QR-Code-Antwort für die Übungen des Arbeitsblattes suchen) - Evaluation des Verfahrens (schriftlich u. anonym)
  • 19. Überlegungen-Schlussbemerkungen • WICHTIG! Fokus auf den Lernprozess, nicht das Endprodukt. • Konstruktion/Planung soll das gesteuerte Lernen der Schüler ermöglichen/erleichtern. • Flexibler Lernweg durch differenzierte Technologie • Wesentliche (essential) Fragen sind die treibende Kraft hinter Projekt-Based Learning  Ist es in Ihrer Schule einsetzbar? Was meinen Sie?