Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Institutionelle Schutzkonzepte in Pfarrgemeinden

1.375 Aufrufe

Veröffentlicht am

Institutionelle Schutzkonzepte in Pfarrgemeinden

Partizipation, Risikoanalyse, Beschwerdewege, Verhaltenskodex

Ursula Enders
mit Illustrationen von Dorothee Wolters

Trier 28.11.2014

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Institutionelle Schutzkonzepte in Pfarrgemeinden

  1. 1.  Zartbitter: Enders 2014 Institutionelle Schutzkonzepte in Pfarrgemeinden - Partizipation, Risikoanalyse, Beschwerdewege, Verhaltenskodex Ursula Enders mit Illustrationen von Dorothee Wolters Trier 28.11.2014 Part ZARTBITTER E.V. izipation,
  2. 2.  Zartbitter: Enders 2014 ZARTBITTER E.V.
  3. 3.  Zartbitter: Enders 2014 Reaktionen auf den Missbrauchsskandal 2010 • Leitlinien der Deutschen Bischofskonferenz • Bundeskinderschutzgesetz 2012 • Rahmenordnung zur Prävention Bun ZARTBITTER E.V. deskinderschutzgesetz
  4. 4.  Zartbitter: Enders 2014 Was wurde seit 2010 innerhalb der katholischen Kirche erreicht? • Sexualisierte Gewalt ist innerhalb der Kirche Thema • klare Haltung der Institution • interdisziplinäre Kooperation ZARTBITTER E.V.
  5. 5.  Zartbitter: Enders 2014 Was ist notwendig? • neue Motivation nicht „Reaktion auf Missbrauchsskandal“ • Orientierung an Interessen der heutigen Kinder- und Jugendgeneration • Berücksichtigung neuer Risikoaktoren ZARTBITTER E.V.
  6. 6.  Zartbitter: Enders 2014 ehrenamt. MitarbeiterInnen PraktikanntInnen/Aushilfen hauptamt. MitarbeiterInnen Leitung, päd./nicht päd. Fachkräfte Mütter und Väter Mädchen und Jungen Dienstan-weisungen Information/ Fortbildung Verfahrens-regeln Bewerbungs-verfahren Arbeitsverträge AnsprechpartnerInnen intern und von außen Kinderrechte institutionelle Strukturen und Regeln Beschwerde-management Präventions-angebote Partizipation  Zartbitter: Enders 2014 ZARTBITTER E.V. Dienstan Dienstan- - Verfahrens Verfahrens- - Bewerbungs
  7. 7.  Zartbitter: Enders 2014 UN-Kinderrechtskonvention: • Recht auf Schutz vor Gewalt und Ausbeutung • Recht auf Hilfe in Notlagen • Recht auf Beteiligung ZARTBITTER E.V.
  8. 8.  Zartbitter: Enders 2014 UN- Behinderten-Rechtskonvention 2006 Recht auf gleichberechtigte Teilhabe aller Mädchen und Jungen, junger Frauen und Männer am Leben in der Pfarrgemeinde. ZARTBITTER E.V.
  9. 9.  Zartbitter: Enders 2014 Voraussetzung für Partizipation und Beschwerden Informationen müssen barrierefrei sein. Damit alle Menschen Informationen lesen und versteZheAn RköTnnBenI:TTER E.V. d verstehen können: un ZARTBITTER
  10. 10.  Zartbitter: Enders 2014 Informationen müssen barrierefrei sein. Niemand darf dich zum Sex zZwAingRenT! BITTER E.V. zwingen! ZARTBITTER
  11. 11.  Zartbitter: Enders 2014 Informationen müssen barrierefrei sein. • Niemand darf dich anfassen, • wenn du das nicht willst! w ZARTBITTER E.V. enn
  12. 12.  Zartbitter: Enders 2014 Was kennzeichnet heutige Kinder- und Jugendgeneration? • hat bereits im Kindergartenalter gelernt, über das Thema sexualisierte Gewalt zu sprechen • kommunizieren online wie offline • erleben am häufigsten sexualisierte Gewalt: • durch Gleichaltrige • außerhalb der Familie (z.B. Schule, Disko, Jugendgruppe, Sportverein, Freundeskreis) • im Netz kommuniZzieArenR oTBITTER E.V. nline
  13. 13.  Zartbitter: Enders 2014 Was kennzeichnet heutige Kinder- und Jugendgeneration? • wissen nicht, wie sie in konkreten Situationen sexualisierte Gewalt bei Erwachsenen ansprechen sollen, da nur wenige Erwachsene • darüber sprechen können • über aktuelle Formen sexualisierter Gewalt informiert sind ( z.B. im Netz, Ko-Tropfen) ZARTBITTER E.V.
  14. 14.  Zartbitter: Enders 2014 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sind Expertinnen und Experten ihrer eigenen Lebenswelt. Diese Expertise gilt es anzuerkennen und zu nutzen. ZARTBITTER E.V. ExZpeArtiRnneTnB unIdT ETxEpeRrte nE ih.rVer .
  15. 15.  Zartbitter: Enders 2014 ZARTBITTER E.V.
  16. 16.  Zartbitter: Enders 2014 Mädchen und Jungen haben das Recht, eigene Ideen einzubringen und mitzubestimmen. ZARTBITTER E.V.
  17. 17.  Zartbitter: Enders 2014 Mädchen und Jungen haben das Recht, sich Hilfe zu holen und sich zu beschweren. ZARTBITTER E.V.
  18. 18.  Zartbitter: Enders 2014 Jedes Mädchen und jeder Junge hat das Recht, Spaß zu haben. ZARTBITTER E.V.
  19. 19.  Zartbitter: Enders 2014 Alle haben das Recht, sich wohl zu fühlen! ZARTBITTER E.V.
  20. 20.  Zartbitter: Enders 2014 Alle haben das Recht, ungestört die Toilette zu benutzen! ZARTBITTER E.V.
  21. 21.  Zartbitter: Enders 2014 Alle haben das Recht, sich alleine wohl zu fühlen. ZARTBITTER E.V.
  22. 22.  Zartbitter: Enders 2014 Mädchen und Jungen haben das Recht, selbst zu bestimmen, mit wem sie zärtlich sein wollen. ZARTBITTER E.V.
  23. 23.  Zartbitter: Enders 2014 Jedes Mädchen und jeder Junge hat das Recht am eigenen Bild. ZARTBITTER E.V.
  24. 24.  Zartbitter: Enders 2014 Korrektur der verwirrten Norm STOPP! Ausgrenzen ist gemein! ZARTBITTER E.V.
  25. 25.  Zartbitter: Enders 2014 Korrektur der verwirrten Norm STOPP! Gewalt ist niemals witzig und gesetzlich verboten. ZARTBITTER E.V.
  26. 26.  Zartbitter: Enders 2014 Korrektur der verwirrten Norm STOPP! Das ist sexuelle Belästigung. Sexuelle Belästigung ist gemein. ZARTBITTER E.V.
  27. 27.  Zartbitter: Enders 2014 Korrektur der verwirrten Norm STOPP! Das ist sexuelle Belästigung. Sexuelle Belästigung ist gemein. ZARTBITTER E.V.
  28. 28.  Zartbitter: Enders 2014 Bundeskinderschutzgesetz Verpflichtung zur institutionellen Risikoanalyse unter Partizipation ZARTBITTER E.V. RisiZkoAanRalyTseB uInTteTr PEarRtiz ipEa.tiVon. se
  29. 29.  Zartbitter: Enders 2014 ZARTBITTER E.V.
  30. 30.  Zartbitter: Enders 2014 ZARTBITTER E.V.
  31. 31.  Zartbitter: Enders 2014 ZARTBITTER E.V.
  32. 32.  Zartbitter: Enders 2014 Risikofaktoren in Pfarrgemeinden • Machtmissbrauch in seelsorgerischen Abhängigkeitsverhältnissen • unzureichende Trennung zwischen beruflichen und privaten Kontakten • unzureichende Medienkompetenz der Erwachsenen ZARTBITTER E.V.
  33. 33.  Zartbitter: Enders 2014 Risikofaktoren in Pfarrgemeinden • Bagatellisierung der Bedeutung von psychischer Gewalt • demütigen (z.B. durch ironische Bemerkungen) • beschämen (durch Überforderung) • bloßstellen (z.B. zu intime „Selbsterfahrung“) • ängstigen (z.B. Gruppenrituale) • ausgrenzen/mobben • körperliche Grenzen missachten (z.B. bei Übungen) de ZARTBITTER E.V. mütigen
  34. 34.  Zartbitter: Enders 2014 Risikofaktoren in Pfarrgemeinden • Intrigen säen/Gruppe spalten • zur Mitwisserin/Mitwissendem von Gewalt gegen Dritte machen • Wahrnehmung absprechen • Hoffnung auf Unterstützung durch Dritte nehmen • bei sexualisierter/psychischer Gewalt durch Dritte die Unterstützung verweigern Dritt ZARTBITTER E.V. e
  35. 35.  Zartbitter: Enders 2014 Risikofaktoren in Kinder-und Jugendarbeit • sexualisierte Gewalt durch gleichaltrige Jugendliche und Kinder • Rituale in der Kinder- und Jugendarbeit • grenzverletzende Methoden • Selbsterfahrung • Spiele • Sexualpädagogik • Massagen etc. RitualeZ inA RTBITTER E.V. Kinder KinderZARTBI--TunTd ER ZARTBITunTd
  36. 36.  Zartbitter: Enders 2014 Warum Kinder du Jugendliche schweigen • Angst öffentliches Opfer zu sein/zu werden ZARTBITTER E.V.
  37. 37.  Zartbitter: Enders 2014 Warum Betroffene schweigen • Angst öffentliches Opfer zu sein/zu werden ZARTBITTER E.V.
  38. 38.  Zartbitter: Enders 2014 Warum Betroffene schweigen • Angst, die eigene Familie zu belasten • Angst, sich selbst und Freunde/Freundinnen zu belasten Ang ZARTBITTER E.V. st,
  39. 39.  Zartbitter: Enders 2014 Warum Betroffene schweigen • Angst vor Gegenüberstellungen/Begegnungen ZARTBITTER E.V.
  40. 40. ehrenamt. MitarbeiterInnen PraktikanntInnen/Aushilfen hauptamt. MitarbeiterInnen Leitung, päd./nicht päd. Fachkräfte Mütter und Väter Mädchen und Jungen Kinderrechte institutionelle Strukturen und Regeln  Zartbitter 2014 ZARTBITTER E.V.
  41. 41.  Zartbitter: Enders 2014 Institutionelle Strukturen klare und transparente Strukturen • verbindliche Leitungs- und Entscheidungsstrukturen • eindeutige Zuständigkeiten • Aufgaben/Kompetenzen entsprechend Status und Qualifikation • Differenzierung zwischen pädagogischen und nichtpädagogischen Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen ZARTBITTER E.V. indeutige
  42. 42.  Zartbitter: Enders 2014 Kinderrechte und institutionelle Strukturen • Aufnahme des Rechts auf sexuelle Selbstbestimmung in die Leitsätze/Leitbilder der Kita • Verbindlichkeit für alle institutionellen Ebenen • positiv formulierte Selbstverpflichtungen, keine unbegründeten/strikte Verbote ZARTBITTER E.V.
  43. 43.  Zartbitter: Enders 2014 Regeln für Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen Die Erwachsenen müssen bei sexuellen Grenzverletzungen aktiv zum Schutze der Opfer eingreifen! Beispiel: ZARTBITTER E.V.
  44. 44. Sichere Räume für Mädchen und Jungen ehrenamt. MitarbeiterInnen PraktikanntInnen/Aushilfen hauptamt. MitarbeiterInnen Leitung, päd./nicht päd. Fachkräfte Mütter und Väter Mädchen und Jungen Kinderrechte institutionelle Strukturen und Regeln Beschwerde-management Präventions-angebote Partizipation AnsprechpartnerInnen intern und von außen  Zartbitter 2014 ZARTBITTER E.V.
  45. 45.  Zartbitter: Enders 2014 • Informationen über die Rechte von Kindern/ Jugendlichen/jungen Erwachsenen in Wort und Bild • zu Beginn der Gruppe/Ferienfreizeit etc. • regelmäßig • interne und externe Ansprechpartner/innen (off- und online) z. B. Beschwerdestelle für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene externe Ombudsfrauen/-männer bei übergeordneten Stellen Beschwerdemanagement ZARTBITTER E.V. regelmäßZig ARTBITTER egelmäßig
  46. 46.  Zartbitter: Enders 2014 • Evaluation (auch online) • nach Veranstaltungen/Freizeiten • Praktikantinnen/Praktikanten • Ehemaligen nach Ausscheiden unterschiedliche Adressaten möglich • Gemeinde • Diözese • externe Stelle Beschwerdemanagement Pr ZARTBITTER E.V. aktikantinnen/
  47. 47.  Zartbitter: Enders 2014 Qualitätsstandards der Präventionsarbeit Sexuelle Übergriffe durch Erwachsene, Jugendliche und Kinder Männer, Frauen, Jungen und Mädchen im sozialen Nahbereich benennen. ZARTBITTER E.V.
  48. 48.  Zartbitter: Enders 2014 Qualitätsstandards der Präventionsarbeit Sexualisierte Gewalt durch Frauen benennen ZARTBITTER E.V.
  49. 49.  Zartbitter: Enders 2014 Qualitätsstandards der Präventionsarbeit Sexualisierte Gewalt durch Gleichaltrige benennen ZARTBITTER E.V.
  50. 50.  Zartbitter: Enders 2014 Qualitätsstandards der Präventionsarbeit Sexualisierte Gewalt durch Gleichaltrige benennen ZARTBITTER E.V.
  51. 51.  Zartbitter: Enders 2014 Qualitätsstandards der Präventionsarbeit Gewalt durch Gleichaltrige benennen ZARTBITTER E.V.
  52. 52.  Zartbitter: Enders 2014 Qualitätsstandards der Präventionsarbeit Sexualisierte Gewalt durch Gleichaltrige benennen ZARTBITTER E.V.
  53. 53.  Zartbitter: Enders 2014 Qualitätsstandards der Präventionsarbeit Sexualisierte Gewalt durch Gleichaltrige benennen ZARTBITTER E.V.
  54. 54.  Zartbitter: Enders 2014 Qualitätsstandards der Präventionsarbeit Sexualisierte Gewalt durch Gleichaltrige benennen ZARTBITTER E.V.
  55. 55.  Zartbitter: Enders 2014 Qualitätsstandards der Präventionsarbeit Sexualisierte Selbstverletzung benennen zum BeiZspAiel:R SeTxtiBngITTER E.V. m Beispiel: zu ZARTBITTER Sexting ZARSeTBITTER xting
  56. 56.  Zartbitter: Enders 2014 Qualitätsstandards der Präventionsarbeit Sexualisierte Grenzverletzung durch Gleichaltrige benennen zum Beispiel: einvernehmliches Sexting ZARTBITTER E.V.
  57. 57.  Zartbitter: Enders 2014 Qualitätsstandards der Präventionsarbeit Sexualisierte Gewalt durch Gleichaltrige benennen zum Beispiel: Sexting als Racheakt zu ZARTBITTER E.V. m
  58. 58.  Zartbitter: Enders 2014 Qualitätsstandards der Präventionsarbeit Kein Fokus auf Familie und Kirche! Kein Fokus auf strafrechtlich relevante Formen! Kein „NEIN-Sage -Training“! K ZARTBITTER E.V. ein
  59. 59.  Zartbitter: Enders 2014 Qualitätsstandards der Präventionsarbeit Notwendigkeit der Hilfe für alle ZARTBITTER E.V.
  60. 60. Sichere Räume für Mädchen und Jungen ehrenamt. MitarbeiterInnen PraktikanntInnen/Aushilfen hauptamt. MitarbeiterInnen Leitung, päd./nicht päd. Fachkräfte Mütter und Väter Mädchen und Jungen Dienstan-weisungen Information/ Fortbildung Verfahrens-regeln Bewerbungs-verfahren Arbeitsverträge AnsprechpartnerInnen intern und von außen Kinderrechte institutionelle Strukturen und Regeln Beschwerde-management Präventions-angebote Partizipation  Zartbitter 2014 ZARTBITTER E.V. Dienstan Dienstan- - Verfahrens Verfahrens- - Bewerbungs
  61. 61.  Zartbitter: Enders 2014 Information und Fortbildung • regelmäßige Informationsveranstaltungen für Mütter und Väter • verpflichtende Informationsveranstaltungen für Mitarbeiter/innen v ZARTBITTER E.V. erpflichtende
  62. 62.  Zartbitter: Enders 2014 Dienstanweisungen • fachlich adäquater Umgang mit Nähe und Distanz Beispiele:  Berufskleidung  Trennung von Berufs- und Privatbereich …  Achtung der Intimsphäre von Kindern • Verantwortung für Opferschutz  Verpflichtung aktiv einzugreifen  Fachberatung bei Übergriffen durch Kinder oder Jugendliche ZARTBITTER E.V. BerufZskleAiduRngTBITTER rufskleidung
  63. 63.  Zartbitter: Enders 2014 Beispiele für Dienstanweisungen ZARTBITTER E.V.
  64. 64.  Zartbitter: Enders 2014 Beispiele für Dienstanweisungen ZARTBITTER E.V.
  65. 65.  Zartbitter: Enders 2014 Beispiele für Dienstanweisungen Berufsjugendliche sind unprofessionell! Jemand, den Erwachsene nicht ernst nehmen, ist für Kinder-und Jugendarbeit nicht geeignet! unpro ZARTBITTER E.V. fessionell!
  66. 66.  Zartbitter: Enders 2014 • Transparenz von privaten Kontakten • keine „Privatgeschenke“ • keine privaten Internetkontakte • keine Kosenamen • Teambuch über Grenzverletzungen Beispiele für Dienstanweisungen k ZARTBITTER E.V. eine
  67. 67.  Zartbitter: Enders 2014 Verhaltenskodes Wir greifen aktiv ein, wenn die Grenzen eines Kindes verletzt werden. ZARTBITTER E.V.
  68. 68.  Zartbitter: Enders 2014 Verhaltenskodex Verpflichtungserklärung ZARTBITTER E.V.
  69. 69.  Zartbitter: Enders 2014 Verfahrensregeln „Starre“ Ablaufdiagramme sind ungeeignet!“ ZARTBITTER E.V. ungZeeAigRneTt!“BITTER eignet!“
  70. 70.  Zartbitter: Enders 2014 Verfahrensregeln entscheidend: • Interventionskompetenz der ersten Ansprechperson! • zeitnahe Krisenintervention InteZARTBITTER E.V. rventionskompetenz
  71. 71.  Zartbitter: Enders 2014 Verfahrensregeln Differenzierung des Vorgehens bei: • Missbrauch in der Familie bzw. deren Umfeld • Vermutung sexualisiertes fachliches Fehlverhalten • begründetem Verdacht sexuellen Missbrauchs MissbraZu ARTBITTER E.V. ch
  72. 72.  Zartbitter: Enders 2014 „Klassischer“ Fehler Pseudokooperation fehlinterpretieren ZARTBITTER E.V.
  73. 73.  Zartbitter: Enders 2014 „Klassischer“ Fehler Pseudokooperation fehlinterpretieren ZARTBITTER E.V.
  74. 74.  Zartbitter: Enders 2014 „Klassischer“ Fehler Alle an einen Tisch ZARTBITTER E.V.
  75. 75.  Zartbitter: Enders 2014 „Klassische“ Fehler Alle an einen Tisch ZARTBITTER E.V.
  76. 76.  Zartbitter: Enders 2014 „Klassischer“ Fehler Prä vention vor Aufarbeitung ZARTBITTER E.V.
  77. 77.  Zartbitter: Enders 2014 „Klassischer“ Fehler Prä vention vor Aufarbeitung ZARTBITTER E.V.
  78. 78.  Zartbitter: Enders 2014 „Klassische“ Fehler Prä vention vor Aufarbeitung ZARTBITTER E.V.
  79. 79.  Zartbitter: Enders 2014 Bewerbungsverfahren/Arbeitsverträge Bewerbungsverfahren: • institutionelle, präventive Strukturen darstellen • schriftliche Informationen zu Kinderrechten, Standards der Einrichtung und Verfahrensregeln • Offenheit für die Problematik abklären • Möglichkeit einer telefonischen Nachfrage bei vorherigen Arbeitgebern nutzen ZARTBITTER E.V.
  80. 80.  Zartbitter: Enders 2014 Ursula Enders (Hrsg.): Grenzen achten! Schutz vor sexuellen Übergriffen und Missbrauch in Institutionen Köln: Kiwi 2012 se ZARTBITTER E.V. xuellen
  81. 81.  Zartbitter: Enders 2014 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! www.zartbitter.de www.sichere-orte-schaffen.de  Zartbitter: Enders/Wolters 2014 ZARTBITTER E.V.

×