MobileEffects Mai 2013

4.364 Aufrufe

Veröffentlicht am

Zum neunten Mal hat TOMORROW FOCUS Media, einer der größten Digitalvermarkter in Deutschland, die Mobile Effects Studie durchgeführt. Die Mobile Effects Studie erscheint nun erstmals mit einem eigenen Teil zum Thema „Second Screen“.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
6 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.364
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.287
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
93
Kommentare
0
Gefällt mir
6
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

MobileEffects Mai 2013

  1. 1. Mobile Effects 2013-2Immer näher dran – der neue Trend zumSecond Screen
  2. 2. AgendaSTUDIENDESIGNKEY FINDINGS1. Ausstattung der mobilen Internetnutzer2. Nutzung des mobilen Internets3. App-Nutzung4. Mobile Commerce5. Der typische mobile Internetnutzer6. Tablet-PC Nutzung7. Der typische Tablet-PC Nutzer8. Einblick in die Nutzung des iPads9. Second ScreenSeite 2 TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2
  3. 3. Studiendesign
  4. 4. Zielsetzung und Nutzen dieser Studie• Die in regelmäßigen Abständen durchgeführte Studie soll Kunden und Agenturendie Möglichkeit bieten, den mobilen Markt besser zu verstehen undHilfestellungen bei der Planung von mobiler Werbung zu geben.• Die Studie wurde im Mai 2010 das erste Mal durchgeführt und nun zum neunten Malveröffentlicht.• Um die mobile Medienlandschaft möglichst breit abzubilden wurden im April 20134.107 Personen im TOMORROW FOCUS Media Netzwerk zur mobilenInternetnutzung befragt.• Parallel werden seit 2011 Befragungen via iPad Targeting durchgeführt, um dieErgebnisse mit Primärdaten zur Tablet-PC-Nutzung anreichern zu können. Für dieMobile Effects 2013-2 wurden 459 Personen im TFM Netzwerk via iPad-Targetingbefragt.• Neu in der Mobile Effects 2013-2 ist ein eigener Teil zum Thema Second Screen.• Die im folgenden getroffenen Aussagen beziehen sich alle auf die Nutzer desTOMORROW FOCUS Media Netzwerkes. In Bezug auf die deutscheInternetbevölkerung können aber natürlich Tendenzaussagen getroffen werden.Seite 4 TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2
  5. 5. Erhebungszeiträume und Stichprobengröße:iPad Effects 2011-1: Januar – März 2011, n=789iPad Effects 2011-2: April – Juni 2011, n=614iPad Effects 2011-3: Juli – August 2011, n=280iPad Effects 2012-1: 19. Januar – 04. Februar, n=388iPad Effects 2012-2: 14. Mai – 20. Mai, n=464iPad Effects 2013-1: 20. Dezember – 03. Januar, n=413iPad Effects 2013-2: 2. April – 22. April, n=459Erhebungszeiträume und Stichprobengröße:Mobile Effects 2010-1: 4. Mai – 20. Mai 2010, n=1.945Mobile Effects 2010-2: 9. Aug – 15. Aug 2010, n=1.067Mobile Effects 2011-1: 21. Dez – 10. Jan 2011, n=5.537Mobile Effects 2011-2: 15. April – 21. April 2011, n=5.726Mobile Effects 2011-3: 19. Juli – 03. August 2011, n=6.223Mobile Effects 2012-1: 23. Januar – 23. Februar, n=2.168Mobile Effects 2012-2: 23. April – 15. Mai, n=3.248Mobile Effects 2013-1: 21. Dezember – 06. Januar, n=4.100Mobile Effects 2013-2: 12. April – 25. April, n=4.107Studiensteckbrief Mobile EffectsSeite 5Mai August2010-1Januar Mai2010-2 2011-1 2011-2 2011-3August2012-1Februar2011-1 2011-2 2011-3 2012-12012-2Mai2012-22013-12013-1JanuarTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-22013-22013-22010 2011 2012 2013Mai
  6. 6. Key Findings
  7. 7. Key Findings Mobile Effects 2013-2TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 7Smartphones beeinflussen dasVerhalten der stationärenInternetnutzung: so nutztbereits fast jeder Fünfte dasInternet häufiger über seinSmartphone als über einen PCoder Laptop!Obwohl das mobile Internetinzwischen schon sehr verbreitetist, steigt die Anzahl derNutzer kontinuierlich weiter an :39,6% der Mobiltelefonbesitzernutzen die Möglichkeiten desmobilen InternetsAuch der Kauf überSmartphones nimmtFahrt auf: MobileCommerce wird inzwischenvon mehr als 30% derBefragten betrieben!25,4% der Befragten geben an,ihr Smartphone zu Hause alsPC-Ersatz zu verwenden, da sieeinen leichteren Zugriff daraufhaben oder es einfach schnellergeht (21,3%)Smartphone-Apps sind immerup-to-date: 85,5% aktualisierenall ihre Apps regelmäßig. Seit derletzten Befragungswelle ist dieserAnteil nochmal leichtgestiegen
  8. 8. Key Findings Mobile Effects 2013-2TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 8Aber auch Tablet-PCserfreuen sich zunehmenderBeliebtheit: in jedem viertenHaushalt, der über ein Tablet-PC verfügt, sind bereits zweioder mehrere Gerätevorhanden.Ein Drittel der Befragten gibtan, dass ihnen das Tablet-PCgleich wichtig ist wie ihrSmartphone, 29,4% sindsogar der Meinung, dass dasTablet-PC das wichtigereGerät ist.Das Tablet-PC wirdgrößtenteils privatgenutzt, daher ist dieNutzung am Wochenendeauch stärker im Vergleichzum stationären PC oderLaptop
  9. 9. Key Findings Mobile Effects 2013-2TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 9Diese parallele Nutzungwird bereits sehr intensivbetrieben: rund die Hälfteder Befragten nutzt bereitstäglich einen weiterenScreen während demFernsehenDabei bezieht sich in knapp20% der Fälle dieParallelnutzung auf die im TVgesehenen Inhalte, wobeihauptsächlich (72,8%)Informationen zur aktuellenSendung gesucht werdenGenerell zeigt sich dieTendenz, dass ein Screenalleine nicht mehrausreicht! Während derNutzung des TVs findet invielen Fällen die paralleleNutzung weiterer Medien stattWer einen zweiten Screennutzt, verwendet dieseneher in der Werbepause(39,5%) als während derSendung (7,7%)
  10. 10. Ausstattung der mobilen Internetnutzer
  11. 11. Fast jeder Zweite besitzt mittlerweile ein SmartphoneSeite 11„Nutzen Sie ein Mobiltelefon?“Angaben in %Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 4.107 bzw. 3.645); Mai 2013„Ist Ihr Mobiltelefon ein Smartphone?“Angaben in %2012-140,02012-241,22013-248,7TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Ja; 88,8Nein;11,22013-142,5
  12. 12. 57,625,02,64,11,98,9Android (Google)iOS (Apple für iPhone)Symbian (Nokia)Windows Phone(Microsoft)RIM OS (Blackberry)Weiß nicht/AnderesAndroid dominiert bei den BetriebssystemenSeite 12„Welches des folgenden Betriebssysteme nutzen Siemit Ihrem Mobiltelefon?“Angaben in %Android vs. iOS im ZeitverlaufAngaben in %Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 1.446); Mai 2013TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-22013-22013-12012-22012-12011-32011-22011-12010-22010-1Android (Google)iOS (Apple füriPhone)
  13. 13. Die User führen regelmäßig die Updates der BetriebssystemedurchSeite 1344,8%Kein Interesse an Updates20,0%Zu kompliziert21,9%Sonstiges5,7%Das übernimmt immer einFamilienmitglied/ Freund/Bekannter für mich7,6%Das hängt von unserer IT abQuelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 1.446 bzw. 105); Mai 2013TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2„Wie oft führen Sie ein Update Ihres Betriebssystemsdurch?“Top Boxes, Angaben in %Sofort, wennein neuesUpdate herauskommt; 24,4Sofort, aber nurwenn michmein Handydaran erinnert.;35,3Ich warteerstmal dasFeedbackanderer Nutzerab, ob sich ei;10,8Wenn eszeitlich passt,manchmal erst1-3 Monatespäter; 11,7Ich machekeine Updates;7,3Kann ich keineAussage zutreffen.; 10,6
  14. 14. Nutzung des mobilen Internets
  15. 15. Ja; 39,6Nein; 60,427,828,2 28,232,634,532,531,833,639,62010-1 2010-2 2011-1 2011-2 2011-3 2012-1 2012-2 2013-1 2013-2Entwicklung der mobilen Internetnutzungim ZeitverlaufDie mobile Internetnutzung steigt und steigt…Seite 15„Nutzen Sie mit Ihrem Mobiltelefon die Möglichkeit desmobilen Internets?“Angaben in %Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 3.648); Mai 2013TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2
  16. 16. … und auch bei den Nicht-Nutzern ist noch Potential vorhandenTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 16„Warum haben Sie bisher die mobile Internetnutzung nicht in Anspruchgenommen?“Angaben in %Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 2.201); Mai 2013… ist mir zuteuer20,7 %… ist mir zuun-komfortabel16,1 %… meinMobiltelefonhat keinInternet-zugang16,1 %… ist mir zuunsicher14,9 %Habe keinInteressedaran20,5 %AndereGründe11,7 %technische Gründe können gelöst werden Hier ist noch PotentialvorhandenPersönliche Gründe harter Kern der Nicht-NutzerAndere Gründe
  17. 17. Über 35 Prozent der Nicht-Nutzer planen die mobileInternetnutzungSeite 17„Planen Sie im kommenden Jahr die mobileInternetnutzung?“Angaben in %Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 2.201); Mai 2013TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Ja, diezukünftigeNutzung istgeplant.; 14,2ZukünftigeNutzung istvielleichtgeplant.; 22,2KeinezukünftigeNutzunggeplant.; 63,52010-128,72013-236,42012-135,3
  18. 18. Ja, ich nutzejetzt das mobileInternethäufiger als dasstationäreInternet.; 18,9Ja, ich nutzejetzt dasstationäreInternetseltener, abertrotzdemhäufiger als dasmobileInternet.; 19,8Nein; 61,3Das mobile Internet wird immer stärker genutzt undverändert die stationäre InternetnutzungSeite 1828,534,329,99,77,023,930,026,78,76,223,328,325,29,16,618,722,017,911,17,0E-Mails sendenIns Internet einwählen,Websites abrufenKostenlose ApplikationenKostenpflichtigeApplikationenInternet-Telefonie (VoIP)2013-2 2013-1 2012-1 2011-1„Wofür setzen Sie Ihr Mobiltelefon ein?“(Außer Telefonieren, SMS); Angaben in %„Hat sich ihre stationäre Internetnutzung verändertseit Sie das mobile Internet nutzen?“Angaben in %2013-2Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 3.647 bzw. 1.446); Mai 2013TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2
  19. 19. Das mobile Internet - unser täglicher BegleiterSeite 1932,112,218,98,713,35,69,244,515,6 16,23,98,73,18,152,116,5 16,82,56,70,94,450,419,517,22,06,01,04,050,522,914,71,95,50,83,7mehrmals täglich täglich mehrmals dieWocheeinmal dieWochemehrmals imMonateinmal im Monat seltener2010-12011-12012-12013-12013-2„Wie oft nutzen Sie mobiles Internet mit Ihrem Mobiltelefon?“Angaben in %Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 1.446); Mai 2013TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2
  20. 20. Intensive Nutzung in der Früh und abendsSeite 206,241,456,853,863,869,155,018,37,703 bis 06 Uhr 06 bis 09 Uhr 09 bis 12 Uhr 12 bis 14 Uhr 14 bis 17 Uhr 17 bis 20 Uhr 20 bis 23 Uhr 23 bis 01 Uhr 01 bis 03 Uhr2011-32012-22013-2„Zu welchen Tageszeiten nutzen Sie mobiles Internet mit Ihrem Mobiltelefon?“Angaben in %Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 1.446); Mai 2013TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2
  21. 21. 39,318,221,43,69,88,836,217,219,84,310,0 12,70-20 Minuten 21-40 Minuten 41-60 Minuten 61-90 Minuten 91-120 Minuten mehr als 120Minuten2013-12013-2Heavy UserNutzungsdauern von über 60 Minuten sind keine SeltenheitSeite 21„Wie viele Minuten pro Tag nutzen Sie das mobile Internet mit Ihrem Mobiltelefon bzw. Smartphone?“Nutzungsdauer in Minuten; Anteil in %Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 1.446); Mai 2013TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2
  22. 22. Das mobile Internet wird vor allem privat genutztTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 22„Nun interessiert uns, ob Sie das mobile Internet eherberuflich oder privat nutzen?“Angaben in %48,225,94,70,620,6Überwiegend privatAusschließlich privatÜberwiegend beruflichAusschließlich beruflichBeides gleich44,155,915,055,130,0männlichweiblichbis 20 Jahre20 bis 49 Jahreüber 50 Jahre75,324,75,253,341,6männlichweiblichbis 20 Jahre20 bis 49 Jahreüber 50 JahreQuelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 1.446 bzw. 1.071 / 375) Mai 2013
  23. 23. Das mobile Internet hilft sowohl Zeit zu sparen als auchdie Zeit zu vertreibenTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 23„Warum nutzen Sie das mobile Internet mit Ihrem Mobiltelefon bzw.Smartphone?“Angaben in %62,254,153,547,043,440,93,2...als Zeitvertreib…als Zeitersparnis...um Nachrichten zum aktuellen Tagesgeschehen zuverfolgen…um nach dem Weg zu schauen…um social communities zu nutzen.…um lokale Informationen zu suchen.…weil es die anderen auch tunQuelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 1.446) Mai 2013
  24. 24. 26,620,819,111,76,95,74,73,22,023,727,225,124,914,915,110,79,54,817,419,620,426,625,621,724,023,212,78,28,98,312,516,015,816,719,117,612,99,68,011,719,416,819,318,120,511,213,819,112,717,224,924,626,942,5Zu HauseZug, Flughafen, öffentlicherNahverkehrSchule, Universität,ArbeitsplatzStraße, Öffentliche PlätzeBei Freunden, VerwandtenzuhauseNatur, ParksRestaurant, Bar, CaféBeim EinkaufAuf Veranstaltungen (Kino,Konzerte)Sehr häufig Häufig Manchmal Selten Sehr selten NieDas mobile Internet wird überall genutzt - unterwegs undzu HauseTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 24„An welchen Orten nutzen Sie das mobile Internet?“Angaben in %Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 1.446) Mai 2013
  25. 25. Mobile Internet @ Home: weil es einfach einfacher gehtSeite 25„Sie haben angegeben das mobile Internet auch zu Hause zu nutzen. Bitte geben Sie nunIhre Beweggründe für diese Nutzungssituation an.“Nennungen für Grund X, Anteil in ProzentTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-1Als PC Ersatz,da leichter Zugriff25,4%Zeitersparnis,Schnelligkeit21,3%Bequemlichkeit12,6%Für kurzeInformationen/Nachrichtenvor allem Facebook11,5%Über das WlanZuhause 7,6%PC belegt oder keinWlan vorhanden7,0%Einfache, praktische,handliche Nutzung6,9%Soziale Netzwerkenutzen / Chatten4,4%E-Mails zwischendurchabrufen4,2%Apps Nutzung5,1%PermanenteVerfügbarkeit und Up-to-date sein 3,8%Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 980); Mai 2013
  26. 26. App-Nutzung
  27. 27. Breites Spektrum bei der App-NutzungSeite 27„Welche mobilen Applikationen (Apps) aus den unten aufgeführten Kategorien nutzen Sie regelmäßig?“Angaben in %71,757,953,550,048,547,443,141,436,632,431,424,222,818,216,916,115,214,612,98,913,8WetterDienstprogramme (Wecker, Taschenlampe usw.)NachrichtenSoziale Netzwerke (Facebook, twitter usw.)FotografieNavigationSpieleMusikReferenz (Wikipedia, Busgeldrechner, Übersetzer usw.)UnterhaltungProduktivität (Office, Telefonbuch usw.)BildungSportReisenGesundheit und FitnessBücherLifestyleWirtschaftFinanzenMedizinSonstigesQuelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 1.446); Mai 2013TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2
  28. 28. Eine App muss mehrere Kriterien erfüllenSeite 28„Wenn Sie eine App kaufen oder herunterladen möchten: wie wichtig sind für Sie dann diefolgenden Kriterien der App?“Top Boxes, Angaben in %90,585,785,172,671,565,464,759,458,945,135,5BedienbarkeitPreisNutzwertTechnische GegebenheitenBewertungen der App im App StoreAktualität der AppEmpfehlungen von Freunden/BekanntenDesignSpassfaktorBewertungen der App auf Computer-WebseitenBewertungen der App in Online-CommunitiesQuelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 1.369); Mai 2013TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2
  29. 29. App-Updates sind selbstverständlichSeite 29„Wie oft installieren Sie sich neue Apps auf IhremSmartphone?“Top Boxes, Angaben in %Mehrmalswöchentlich;12,4Mehrmalsmonatlich;29,9Seltener;56,8Ichinstallierekeine neuenApps; 4,3Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 1.369 bzw. 1.171); Mai 2013„Wie häufig machen Sie ein Update Ihrer Apps?“Top Boxes, Angaben in %46,021,810,810,38,52,6Sofort, aber nur wenn michmein Handy daran erinnert.Sofort, wenn ein neuesUpdate heraus kommtIch update nur, wenn dieApp dadurch einentatsächlichen MehWenn es zeitlich passt,manchmal erst 1-3 MonatespäterIch warte erstmal dasFeedback anderer Nutzerab, ob sich eiKann ich keine Aussage zutreffen.85,5% (2012-1: 83,8%)der App-Nutzer führen App-Updates durchTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2
  30. 30. Die Zahlungsbereitschaft für mobile Applikationen steigtSeite 30„Wie viel würden Sie einmalig für eine mobile Applikation bezahlen?“Angaben in %2013-2Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 1.369); Mai 2013TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2keineZahlungsbereitschaft66,4bis 0,79€16,30,79€ bis1,99€9,12€ undmehr8,22013-125,3 Musik25,3 Gesundheit24,0 Medizin23,5 Unterhaltung22,0 Finanzen17,4 Bildung16,7 Bücher14,0 Musik14,0 Medizin14,0 Spiele34,8 Bücher20,9 Medizin18,1 Navigation18,0 Bildung14,5 Finanzen83,8 Soziale Netzwerke83,2 Dienstprograme82,7 Wetter76,3 Sport72,6 FotographiekeineZahlungsbereitschaft62,6bis 0,79€18,20,79€ bis1,99€9,62€ und mehr9,6
  31. 31. Mobile Commerce
  32. 32. Mobiles Shoppen liegt im TrendTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 32„Haben Sie schon einmal über ein Mobiltelefon einen Kaufgetätigt?“Angaben in %„Bevorzugen Sie dabei den Kauf über den Browseroder nutzen Sie die jeweilige App des Anbietersdafür?“Angaben in %29,029,429,731,82012-1 2012-2 2013-1 2013-2Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 1.446 bzw. 460) Mai 201318,034,836,211,018,936,137,08,0Ich nutze dafür ausschließlich dieAppsIch nutze dafür überwiegend AppsIch nutze dafür überwiegend denBrowserIch nutze dafür ausschließlich denBrowser2013-2 2013-1
  33. 33. TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 3339,936,235,435,034,632,129,224,322,210,741,128,235,035,025,734,330,726,417,58,2BücherFlugtickets/Bahntick-ets/HotelsElektrogeräteCDs, DVDsebooksUnterhaltungselektro-nikEintrittskartenComputer- undVideogamesBekleidung/SchuheGesundheitsprodukte/Medikamente2013-22013-1„Welche Produkte haben Sie schon einmal über ein Mobiltelefon gekauft?“Top 10, Angaben in %Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 460) Mai 2013Frauen Männer53,550,230,028,625,325,318,916,616,114,747,629,326,828,020,715,918,314,613,417,1BücherBekleidung/SchuheCDs, DVDsebooksFlugtickets/Bahn-tickets/HotelsEintrittskartenKörperpflegepro-dukte oder KosmetikElektrogeräteUnterhaltungselektro-nikSpielwaren2013-22013-1Große Unterschiede zwischen den Geschlechtern bei derProduktauswahl
  34. 34. Mobile Commerce – ein wachsender MarktTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 34„Könnten Sie sich vorstellen künftig über Ihr Mobiltelefonetwas zu kaufen/bestellen?“Angaben in %Ja; 36,5Nein; 63,5Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 1.446) Mai 2013
  35. 35. Der typische mobile Internetnutzer
  36. 36. Mittlerweile ist das mobile Internet bei allen ZielgruppenangekommenSeite 3648,1% MännerTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-153,6% Voll berufstätig9,7% Teilweise berufstätig22,4% In Ausbildung11,2% Rentner, Pensionär3,2% Nicht berufstätig13,3% bis 19 Jahre18,4% 20-29 Jahre16,7% 30-39 Jahre20,0% 40-49 Jahre19,2% 50-59 Jahre12,3% 60 Jahre und älter51,9% FrauenGeschlecht BerufAlterBerufliche StellungHHNE19,3% Treffen endgültige Entscheidungen22,1% In Entscheidungen eingebunden25,0% Geben Anregungen33,6% Nicht an Entscheidungen beteiligt15,6% Bis unter 1.500 Euro10,6% 1.500 bis unter 2.000 Euro8,9% 2.000 bis unter 2.500 Euro8,5% 2.500 bis unter 3.000 Euro5,9% 3.000 bis unter 3.500 Euro17,2% Mehr als 3.500€33,4% keine AngabeQuelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 1.446) Mai 2013
  37. 37. Tablet-PC Nutzung
  38. 38. Ja, dasiPad; 6,9 Ja, einanderesGerät; 5,0Nein; 88,1Ja, dasiPad; 5,7Ja, dasSamsungGalaxy;2,6 Ja, einanderesGerät; 5,6Nein; 86,1Tablet-PC: neben dem iPad sind auch andere Geräte aufdem VormarschTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 38Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 3.645) Mai 20132012-22013-1„In letzter Zeit haben iPad und ähnliche Geräte für viel Aufsehen in der Medienbranche gesorgt.Nutzen Sie ein solches Gerät, um ins Internet zu gehen?“Angaben in %2013-2Ja, das iPad;8,9 Ja, dasSamsungGalaxy; 3,3Ja, einanderesGerät; 5,4Nein; 82,4
  39. 39. 72,520,14,0 3,4Eins Zwei Drei Mehr als dreiIn vielen Haushalten, die über ein Tablet-PC verfügen,ist mehr als ein Gerät vorhandenTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 39„Wie viele Tablet-PCs sind in Ihrem Haushalt vorhanden?“Angaben in %Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 643) Mai 2013
  40. 40. 17,328,925,716,857,154,3Tablet-PC PC / Laptop… an Wochentagen (Mo - Fr) … am Wochenende (Sa - So) gleich häufigDas Tablet-PC wird verstärkt am Wochenende genutztTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 40„Wie ist Ihre Nutzung des Tablet-PCs im Vergleich zur PC-/Laptop-Nutzung?“Angaben in %Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 643) Mai 2013Verstärkte Nutzung…
  41. 41. 55,749,630,230,227,418,53,425,7Um Nachrichten zum aktuellenTagesgeschehen zu verfolgen.Wegen der Zeitersparnis, da überallverfügbar.Als Zeitvertreib auf dem Weg (inBahn, Bus, etc.).Um social communities wie z.B.Facebook oder StudiVZ zu nutzen.Um lokale Informationen (z.B.Restaurantsuche) abzufragen.Um nach dem Weg zu schauen.Weil es die anderen auch tun.Sonstiges*Auf dem Laufenden zu bleiben ist den Tablet-PC Nutzernsehr wichtigTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 41„Warum nutzen Sie das mobile Internet mit Ihrem Tablet-PC?“Angaben in %Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 643) Mai 2013; *Sonstiges: „Für die Arbeit“ (28), „Spiele, Chat“ (24), „E-Mails“ (23), „alseBook Reader“ (22), „Infos schnell suchen“ (22),
  42. 42. 44,841,731,426,017,415,911,2 10,38,938,344,832,339,810,838,55,521,97,2Nachrichten Versenden/Empfangen vonEmailsWissen/InformationnachschlagenCommunities/Social NetworksFernsehen undVideoportaleChat, InstantMessagingE-Commerce Online- Games Im InternetRadio hörenTablet-PC SmartphoneSmartphones und Tablets werden für unterschiedlicheAnwendungen genutztTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 42„Wie häufig nutzen Sie folgende Onlineanwendungen über Ihr Tablet-PC?“ bzw.„Wie häufig nutzen Sie folgende Onlineanwendungen über Ihr Mobiltelefon bzw.über Ihr Smartphone?“Mindestens täglich, Angaben in %Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 643 bzw. 1446) Mai 2013
  43. 43. Das Tablet-PC hat einen ähnlichen Stellenwert wie dasSmartphone bei den NutzernTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 43„Welches der beiden Geräte ist Ihnen ganz allgemeinwichtiger - das Tablet-PC oder das Smartphone?“Angaben in %Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 643) Mai 201329,437,333,3Tablet PC Smartphone Beide gleichwichtig„Nutzen Sie das Tablet-PC auch anstatt des Smartphones?“Angaben in %28,825,210,735,3Ja, häufigJa, manchmalJa, aberseltenNein
  44. 44. Smartphone und Tablet-PC: jedes Gerät hat seineindividuellen VorzügeTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 44„Welche sind Ihrer Meinung nach die Vorteile von Smartphones bzw. Tablets?“Angaben in %Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 643 bzw. 1446) Mai 201397,2 96,691,685,773,749,134,124,98,72,8 3,48,414,326,350,965,975,191,3Bildschirmgröße und/ oder -auflösungLesbarkeit,ÜbersichtbarkeitBequemlichkeit beimNutzen zu HausebessereArbeitsmöglichkeitenSurf-Geschwindigkeit Mobilität Nutzung desInternets vonunterwegsHandlichkeit TaschenformatTablet PC Smartphone
  45. 45. Der typische Tablet-PC Nutzer
  46. 46. Die Userstruktur der Tablet-PCs wird breiterSeite 4651,6% MännerTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-156,3% Voll berufstätig10,8% Teilweise berufstätig17,1% In Ausbildung13,6% Rentner, Pensionär2,3% Nicht berufstätig12,0% bis 19 Jahre11,5% 20-29 Jahre15,6% 30-39 Jahre22,2% 40-49 Jahre23,0% 50-59 Jahre15,7% 60 Jahre und älter48,4% FrauenGeschlecht BerufAlterBerufliche StellungHHNE22,2% Treffen endgültige Entscheidungen25,8% In Entscheidungen eingebunden21,8% Geben Anregungen30,2% Nicht an Entscheidungen beteiligt9,0% Bis unter 1.500 Euro7,8% 1.500 bis unter 2.000 Euro6,5% 2.000 bis unter 2.500 Euro8,4% 2.500 bis unter 3.000 Euro7,8% 3.000 bis unter 3.500 Euro24,4% Mehr als 3.500€38,6% keine AngabeQuelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 643) Mai 2013
  47. 47. Einblick in die Nutzung des iPads
  48. 48. 93,95,40,40,2Mind. Täglich / mehrmalstäglichMehrmals die WocheEinmal die WocheSeltenerWer ein iPad besitzt, nutzt es sehr intensivTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 48„Wie oft nutzen Sie Ihr Tablet?“Angaben in %Quelle: Onsite-Befragung via iPad Targeting; 2013-2 n=459; Mai 2013
  49. 49. 6,135,539,429,041,866,470,8bis 6 Uhr 6 bis 9 Uhr 9 bis 12 Uhr 12 bis 14 Uhr 14 bis 17 Uhr 17 bis 20 Uhr ab 20 Uhr2012-12012-22013-12013-2Die Nutzung des iPads im Tagesverlauf weist zwei Peaks auf:zur Breakfast- und zur Couchtime!TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 49„Zu welchen Tageszeiten nutzen Sie Ihr Tablet?“Angaben in %Quelle: Onsite-Befragung via iPad Targeting; 2013-2 n=459; Mai 2013Der Peakverschiebtsich
  50. 50. 22,447,126,13,826,140,727,55,027,843,023,74,925,043,021,65,028,847,721,32,228,350,119,02,6Ausschließlich privat Überwiegend privat Sowohl als auch Überwiegend beruflich2011-12011-32012-12012-22013-12013-2Das iPad wird immer stärker zu Hause genutztTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2unterwegs10,0zu Hause87,1amArbeitsplatz2,8„Nutzen Sie Ihr Tablet überwiegend beruflich oder privat?“Angaben in %„Wo nutzen Sie Ihr Tablet hauptsächlich?“Angaben in %Quelle: Onsite-Befragung via iPad Targeting; 2013-2 n=459; Mai 2013unterwegs15,3zu Hause80,6amArbeitsplatz4,12013-12013-2Seite 50Die private Nutzung des iPadssteigt fortwährend an: knapp einDrittel der Befragten geben an,ihr iPad ausschließlich privat zunutzen.
  51. 51. Surfen und Emails schreiben sind die meist genutztenAnwendungen auf dem iPadTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-292,670,468,652,949,043,137,732,927,525,721,819,413,56,523,324,629,844,431,634,436,239,943,131,439,030,30,96,36,817,26,525,327,930,932,731,246,841,656,2Surfen im InternetE-Mails schreibenApps nutzenLesen von Tageszeitungen, NachrichtenFotos ansehenKalenderSpieleKontaktlisten, Adressen pflegenLesen von Zeitschriften, MagazineMusik hörenLesen von BüchernFilme ansehenBürosoftware nutzenhäufig selten nie„Wie oft nutzen Sie folgende Anwendungen auf Ihrem Tablet?“Angaben in %Quelle: Onsite-Befragung via iPad Targeting; 2013-2 n=459; Mai 2013Seite 51
  52. 52. Die einzelnen Altersklassen weisen deutliche Unterschiedebei der Nutzung des iPads aufTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-297,975,564,546,030,821,614,453,564,016,738,712,113,697,172,167,650,054,441,229,433,842,626,530,926,510,395,068,368,348,256,144,628,126,639,630,919,421,613,787,865,073,450,556,146,929,615,429,041,410,322,314,6Surfen im InternetApps nutzenE-Mails schreibenFotos ansehenLesen von Tageszeitungen, NachrichtenKalenderLesen von Zeitschriften, MagazineMusik hörenSpieleKontaktlisten, Adressen pflegenFilme ansehenLesen von BüchernBürosoftware nutzenBis 29 Jahre30 bis 39 Jahre40 bis 49 Jahreüber 50 Jahre„Wie oft nutzen Sie folgende Anwendungen auf Ihrem Tablet?“Angaben in % (häufig),Quelle: Onsite-Befragung via iPad Targeting; 2013-2 n(bis 29)=56 n(bis39)=68 n(bis 49)=139 n(über 50)=196; Mai 2013Seite 52
  53. 53. Für redaktionelle Angebote wird lieber der Browser genutzt,da dieser einfacher zu bedienen und bereits gewohnt istTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2„Nutzen Sie für redaktionelle Online-Angebote lieberdas stationäre Online-Angebot im Browser oder ladenSie die zugehörige App herunter?“Angaben in %überwiegendBrowser;29,2überwiegendApp; 17,9beides gleich;22,0ich nutzekeineredaktionellen Angebote;30,1Quelle: Onsite-Befragung via iPad Targeting; 2013-2 n=459 (Fallzahl: 459 bzw. 102 und 77); Mai 2013Warum Browser?13,7% Einfachere Bedienung11,8% Gewohnheit7,8% Vermeiden von App Download7,8% Aufwand zu groß bei seltener Nutzung5,9% Übersichtlichkeit5,9% Bessere Erfahrung5,9% Kostenlos5,9% Besserer Design / bessere Darstellung4,9% Eingeschränkte Funktionalität bei App4,9% Speicherplatz sparen4,9% Anzahl an Apps gering halten3,9% unkompliziert3,9% schneller3,9% BequemlichkeitWarum App?27,3% Schnellerer Zugriff16,9% Bessere Bedienbarkeit13,0% Einfachheit7,8% Besseres Design6,5% Bequemlichkeit5,2% Übersichtlichkeit5,2% Praktisch/komfortabel5,2% Gewohnheit4,0% Kompakte InhalteSeite 53Der Browser ist zwar nochbeliebter für die Nutzungredaktioneller Angebote alsdie Apps, aber imVergleich zur Vorwelle istdies rückläufig.
  54. 54. Fast 40 Prozent haben ein Print-Abo durch die digitaleVariante ersetztTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2„Haben Sie bereits ein e-Paper Abo oder ein iPad AppAbo?“Angaben in %Quelle: Onsite-Befragung via iPad Targeting; 2013-2 n=459 (Fallzahl: 459 bzw. 104); Mai 2013„Haben Sie ein bestehendes Print Abo bereits durchein e-Paper Abo oder ein iPad App Abo ersetzt?“Angaben in %26,759,314,040,048,211,840,944,314,839,449,011,5ja nein hatte auch davor keinPrint Abo2012-1 2012-2 2013-1 2013-2Seite 54Ja; 22,7Nein; 77,3Mehr als jeder Fünftebesitzt ein e-Paper Abo,Tendenz steigend.
  55. 55. iPad-Nutzer besitzen größtenteils auch ein iPhoneTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-264,270,634,929,610,269,263,127,828,314,164,659,430,923,312,53,870,860,522,622,318,14,269,152,624,219,317,96,776,850,220,620,621,34,8iPhoneiPodNotebookPersonalComputerApple TV*Sonstige2011-12011-32012-12012-22013-12013-2„Besitzen Sie neben dem iPad noch weitereProdukte von Apple?“Angaben in %„Sie haben angegeben, dass Sie weitere Produkte vonApple besitzen. Um welches Produkt handelt es sichdabei?“Angaben in %Quelle: Onsite-Befragung via iPad Targeting; 2013-2 n=459 (Fallzahl: 315); *abgefragt erst ab der Welle 2012-1; Mai 2013Seite 55Ja; 68,6Nein; 31,4
  56. 56. Second Screen
  57. 57. 27,0 26,825,311,55,73,6Zeitung / Zeitschrift Radio Stationären PC / Laptop Smartphone Tablet PC eReaderEin Screen reicht nicht mehr aus – der neue Trend 2ndScreenTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 57„Welche Medien nutzen Sie parallel zum TV?“Angaben in %Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 1.446) Mai 2013
  58. 58. Second Screen ist schon zur Gewohnheit gewordenTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 58„Wie häufig nutzen Sie das Internet parallel zum TV?“Angaben in %43,059,954,831,620,023,412,37,15,83,12,02,46,47,310,03,63,73,6Tablet PCStationären PC / LaptopSmartphoneTäglich Mehrmals die Woche Einmal die Woche Einmal im Monat Seltener NieQuelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 844 bzw. 1.025 bzw. 962) Mai 2013
  59. 59. Der Nutzungsgrund bestimmt das Gerät, welches parallelgenutzt wirdTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 59„Was beeinflusst Ihre Entscheidung, welches Gerät Sie parallel zum TV nutzen?“Angaben in %54,824,06,76,44,43,6Ich nutze das Gerät,welches sich für das, wasich machen möchte, ambesten eignetIch nutze das Gerät, dasdirekt neben mir liegtIch nutze das Gerät mitdem größten ScreenIch nutze das Gerät, aufdem ich ein sozialesNetzwerk wie Twitter,Facebook oder Ähnlichesnutzen kannIch nutze das Gerät,welches eine bestimmteApp unterstütztSonstiges, und zwarQuelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 1.202) Mai 2013Besitze nur ein Gerät z.B. einSmartphone
  60. 60. Ja, eigentlichimmer; 2,4Ja, meistens;17,1Eher nicht; 51,4Nein; 29,0Knapp jeder fünfte Parallelnutzer bezieht sich auf im TVgesehene Inhalte…Seite 6050,217,816,68,07,3Ich suche von mir ausspezielle AnwendungenHinweis im TV-ProgrammSonstiges, und zwarIch bin über ein sozialesNetzwerk aufmerksamgewordenHinweis in der TV-Werbung„Wodurch werden Sie am häufigsten zur parallelenNutzung des Internets zum TV animiert?“Angaben in %„Hat Ihre Nutzung einen konkreten Bezug zu denim TV gesehenen Inhalten?“Angaben in %TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 1.202); Mai 2013
  61. 61. … und sucht dabei im Internet nach Informationen zuraktuellen SendungSeite 6172,842,116,616,615,3Online Informationen zuraktuellen Sendung suchenBesuch der Website deraktuellen SendungSocial Media Nutzung (wiez.B. Kommentare zumgesehenen Inhalt aufFacebook oder Twitterposten)Nutzung von Apps deraktuellen SendungSonstigesSie haben angegeben, dass Ihre Internetnutzung einenkonkreten Bezug zu den im TV gesehenen Inhalten hat.Was genau tun Sie?Angaben in %TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-265,458,649,948,136,234,132,227,025,113,210,5Surfen (allgemein)E-mails schreibenLesen (Nachrichten, usw.)Soziale Netzwerke nutzenChattenOnline-ShoppingSpielenOnline-BankingArbeitenOnline-GamesSonstiges„Sie haben angegeben, dass Ihre Internetnutzung keinenkonkreten Bezug zu den im TV gesehenen Inhalten hat.Welcher Tätigkeit gehen Sie im Internet während Ihrer TVNutzung nach?“Angaben in %Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 235 bzw. 967); Mai 2013
  62. 62. Infos zu laufenden Sendungen: die User wollen wissen waspassiertTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 62„Sie haben vorher angegeben, dass Sie beim Fernsehenonline nach Informationen zur aktuellen Sendung suchen.Welche Informationen suchen Sie genau?“Angaben in %67,446,537,229,924,4Handlung / SendungSchauspieler / ModeratorenAntworten zu Fragen (wie z.B. beiWer wird Millionär)gesehene Produkte (Bekleidung,Kosmetik, Elektrogeräte usw.)SonstigeQuelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 344) Mai 2013Ich suche Online-Infos zu deraktuellen Sendung, die gerade imTV läuft72,8 %
  63. 63. Social Media Nutzung zu laufenden Sendungen: andereKommentare lesen und kommentieren ist am wichtigstenTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 63„Sie haben vorher angegeben, dass Sie Social Media beimFernsehen nutzen. Wie nutzen Sie Social Media in Bezug aufdie laufende Sendung?“Angaben in %44,942,037,727,518,8Lesen, was Freunde gerade schauenDie aktuelle Sendung kommentierenFanseiten der Sendungen / SenderbesuchenPosten, was sie gerade sehenSonstiges*geringe Fallzahl: nur Tendenzaussagen möglichQuelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 69) Mai 2013Ich nutze Social Media im Internetergänzend zu der Sendung, die ichmir gerade im TV anschaue16,6 %*
  64. 64. Eherwährend derWerbepause; 39,5Eherwährend derSendung;7,7Gleichhäufig; 52,8Parallelnutzung findet vorwiegend während der Werbe-pausen stattSeite 64„Nutzen Sie das Internet parallel zum TV während derWerbepause oder der Sendung?“Angaben in %TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2„Haben Sie bisher Produkte gekauft, die Sie in einerSendung / einem Film im TV gesehen haben?“;Angaben in %„Wann suchen Sie nach Informationen über die gesehenenInhalte?“;Angaben in %Ja, nach derSendung6,9%Ja, während der Sendung3,0%Sowohl als auch31,7%Eher während der Sendung10,1%Eher nach derSendung27,8%Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 2.618); Mai 2013
  65. 65. Apps von Sendungen werden noch verhalten genutzt –spannend sind hier vor allem weitere Insights zur SendungTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 65„Mittlerweile gibt es in Deutschland viele Fernsehsender, diepassende Apps zu den Sendungen entwickelt haben. Nunnennen wir Ihnen einige solcher Apps. Nutzen Sie eine odermehrere davon bereits?“*Angaben in %„Welche Inhalte wünschen Sie sich in einersolchen App?“*Angaben in %14,6 14,68,3 8,36,33,668,8CouchfunkTunedInGetGlueSonstigeIntoNowMycheckinKeinedavon72,939,637,533,331,327,125,08,3Genrelle Informationen (zurSendung, Schauspieler,Moderatoren usw.)Back-Stage oder exklusiveInformationenSocial Media Integration (direkteVerlinkung zur Facebook-Seite,Twitter Live-Stream usw.)Spezielle Angebote (wie z.B.Rabatte)Live-Quizz oder WettbewerbeSpieleLive-ChatSonstige*geringe Fallzahl: nur Tendenzaussagen möglichQuelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 48) Mai 2013
  66. 66. Einschätzung Thema Second ScreenTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 66„Inwieweit stimmen Sie den folgenden Aussagen zu?“Angaben in %13,46,72,92,130,214,415,39,722,228,526,828,434,150,555,059,7Während der Werbepause nutze ich lieber einen zusätzlichenScreen wie Laptop oder Smartphone als imFernsehprogramm zu zappenScreens wie Laptop oder Smartphone veranlassen mich,zusätzlich zum Online-Angebot auch den Fernseheranzuschalten, um das TV Programm mit zu verfolgenDurch zusätzliche Screens neben dem TV Screen bleibe ichinhaltlich mit der Sendung verbunden.Durch zusätzliche Screens wie Laptop oder Smartphoneerlebe ich Fernsehen als spannender und lustiger.stimme voll und ganz zu stimme zu stimme weniger zu stimme gar nicht zuIch glaube, der Fernseher wird immermehr in den Hintergrund rücken24,2%Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107 (Fallzahl: 2.618) Mai 2013
  67. 67. TOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 67• AnhangAnhang
  68. 68. Soziodemographie Onsite UmfrageTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Geschlecht Anteil in ProzentMännlich 47,9Weiblich 52,0AlterBis 19 Jahre 9,620 bis 29 Jahre 10,930 bis 39 Jahre 12,040 bis 49 Jahre 19,250 bis 59 Jahre 22,760 Jahre + 25,6HHNEbis unter 1.500 Euro 17,81.500 bis unter 2.000 Euro 11,22.000 bis unter 3.000 Euro 17,23.000 Euro und mehr 19,1Keine Angabe 34,6Seite 68Quelle: Onsite Befragung im TFM Netzwerk; Basis: n=4.107; Mai 2013
  69. 69. Soziodemographie iPad Targeting UmfrageTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2Seite 69Geschlecht Anteil in ProzentMännlich 37,0Weiblich 63,0AlterBis 19 Jahre 5,220 bis 29 Jahre 7,030 bis 39 Jahre 14,840 bis 49 Jahre 30,350 bis 59 Jahre 24,460 Jahre + 18,3HHNEbis unter 1.500 Euro 6,51.500 bis unter 2.000 Euro 5,42.000 bis unter 3.000 Euro 14,23.000 Euro und mehr 33,1Keine Angabe 40,7Quelle: Onsite-Befragung via Tablet-PC Targeting, 2013-2 n=459
  70. 70. AnsprechpartnerSeite 70Mareike RehmSenior Research ManagerNeumarkter Str. 6181673 MünchenTel: 089/92 50-31 58Fax: 089/92 50-28 51m.rehm@tomorrow-focus.deSmaranda DancuResearch ManagerNeumarkter Str. 6181673 MünchenTel: 089/92 50-29 76Fax: 089/92 50-28 51s.dancu@tomorrow-focus.deSonja KnabHead of Research & AnalyticsNeumarkter Str. 6181673 MünchenTel: 089/92 50-12 69Fax: 089/92 50-28 51s.knab@tomorrow-focus.deTOMORROW FOCUS Media | Mobile Effects 2013-2

×