Leistungsangebot im Bereich Content Marketing: Mit Inhalten punkten

2.520 Aufrufe

Veröffentlicht am

Sie produzieren Videos, schreiben Artikel und stellen Bilder ins Netz: Medien und Einzelpersonen zeigen damit, was sie bewegt, was sie wissen oder welche Produkte sie anbieten.
Die Herausforderung
Content-Anbieter konkurrieren um die Aufmerksamkeit der Nutzer. Um aus der Masse herauszustechen, müssen Inhalte:
● Fragen der Nutzer/Kunden beantworten,
● dort zu finden sein, wo der Nutzer sucht,
● in ein Content-Konzept eingebunden werden.
Mit den richtigen Inhalten, an der
richtigen Stelle, die richtigen Nutzer abholen

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.520
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.088
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Leistungsangebot im Bereich Content Marketing: Mit Inhalten punkten

  1. 1. Hallo Zielgruppe: Mit Inhalten an die Öffentlichkeit Leistungsangebot im Bereich Content-Marketing
  2. 2. Mit Inhalten punkten Content Sie produzieren Videos, schreiben Artikel und stellen Bilder ins Netz: Medien und Einzelpersonen zeigen damit, was sie bewegt, was sie wissen oder welche Produkte sie anbieten. Die Herausforderung Content-Anbieter konkurrieren um die Aufmerksamkeit der Nutzer. Um aus der Masse herauszustechen, müssen Inhalte: ● Fragen der Nutzer/Kunden beantworten, ● dort zu finden sein, wo der Nutzer sucht, ● in ein Content-Konzept eingebunden werden. Mit den richtigen Inhalten, an der richtigen Stelle, die richtigen Nutzer abholen Content-Marketing
  3. 3. Ein Beispiel, wie man den Fisch (effizient) an die Angel bekommt Content-Marketing Originärer Content Ableitungen Website ● Vortrag, gesprochen und als PPT ● Mit Link, z. B. via Visitenkarte oder Hashtag auf letzter Folie ● Zum Download ● Slideshare ● Blogbeitrag ● Tweet zum Blogbeitrag ● Audio-/Videoauf- zeichnung ● Kerngrafik zum Vortrag ● Berichte, Tweets Dritter darüber ● Download des kompletten Skriptes oder eines Hinter- grundpakets gegen Registrierung ● Weitere Inhalte für Auffindbarkeit Prinzip 1: Mehrfachverwertung von Inhalten Prinzip 2: Inhalts-Teaser als „Hooks“ nutzen Content-Masterplan „Hooks“
  4. 4. Der Prozess Content-Marketing: Überblick behalten Communities, Kanäle etc. Redaktion & Kreation Unternehmens- Kommunikation: Content Schnittstellen & Prozesse 1. Analyse ● Social Media Audit, u.a. Trending Themen, Influencer ● Content Audit ● Owned Media-Situation ● Optional: Customer Journey Analyse 6. Evaluation & Knowledge ● Erfolgskontrolle & Insight-Generierung ● Optimierungsvorschläge 5. Distribution & Kanäle ● Plattformen vorbereiten, insbes. Website / Landing page; Formatbespielung ● Advertising: Media-Buying & placements ● Seeding, u.a. Blogger Relations ● Metrics einrichten 2. Strategie & Konzept ● Ziele & Zielgruppen definieren und priorisieren, Definition von messbaren Kriterien ● Inhalte & Formate, Redaktions- planung ● Kanäle (Owned, Payed, Earned, Social Media) ● Einordnung Customer Journey 3. Prozesse ● Abläufe Redaktion, Marketing, CRM, Monitoring ● Teamorganisation ● Content Governance 4. Redaktion & Kreation ● Cross-Kanal-Redaktion ● SEO ● Plan Mehrfachverwertung von Inhalten / Formaten ● Gestaltung (Infografiken, Whitepaper, Newsletter etc.) ● Werbeplanung inkl. Gestaltung Werbemittel
  5. 5. Der Prozess Analyse ● Social Media Audit, u.a. Trending Themen, Influencer ● Content Audit ● Owned Media-Situation ● Optional: Customer Journey Analyse Content-Marketing: Analyse Communities, Kanäle etc. Redaktion & Kreation Unternehmens- Kommunikation: Content Schnittstellen & Prozesse 1
  6. 6. Grundlage schaffen mit einem Social Media Audit ● Social Media Audits zeigen, wie ein Unternehmenoder bestimmte Themen in den sozialen Medien wahrgenommen werden. Die Untersuchung bildet die Grundlage für Kommunikationsplanung, in Social Media oder in anderen Bereichen. ● Ein strukturierter Prozess dient der fundierten Bestandsaufnahme. Das Audit bereitet das Content-Marketing vor. ● Mögliche Erkenntnisbereiche: − Kommunikatives Umfeld: Wettbewerb, Themen, Nutzer, Benchmarks − Akteure (Influencer) − Relevante Plattformen (Blogs, Foren, etc.) − Themen-Potenziale − Partner-Potenziale: Mögliche Anknüpfungspunkte für Kooperationen − Meinungen zu Unternehmen, Produkten, Marken, Themen ● Potenzialanalyse und Empfehlungen: Wie können wir Social Media für unser Content-Marketing nutzen und (weiter)entwickeln? Content-Marketing: Analyse
  7. 7. Unsere Tools: von der Ideenfindung bis zur Evaluation So.Me-Monitore Themenspezifische Inhalte werden gefiltert und über eine Online-Plattform bereitgestellt, z.B. als Themenkanal im Internet, im Intranet oder in Arbeitsplattformen ● Wettbewerbsmonitor ● Themenmonitor ● Innovationsmonitor ● CEO-Tracker Storyfinder ● Identifikation relevanter Inhalte und Themen für die eigene Kommunikations- arbeit in den Bereichen PR, Social Media, Content Marketing ● Optionaler Export in eigene Plattformen Content-Marketing: Analyse
  8. 8. Content Audit ● Ein Content Audit ist eine strukturierte Bestandsaufnahme aller Inhalte, die das Unternehmen online bereits produziert und veröffentlicht. ● Es ist die Grundlage für Content-Marketing. ● Potenzialanalyse und Empfehlungen: − Welche Inhalte sollten bleiben, wie sie sind? − Welche Inhalte sollten wir optimieren bzw. aktualisieren? − Welche Inhalte sind uns besonders wichtig? − Welche Inhalte müssen zusätzlich erstellt werden, um Content-„Lücken“ zu schließen? − Welche (alten) Inhalte können wir entfernen? Content-Marketing: Analyse
  9. 9. Der Prozess Strategie & Konzept ● Ziele & Zielgruppen definieren und priorisieren, Definition von messbaren Kriterien ● Inhalte & Formate, Redaktionsplanung ● Kanäle (Owned, Payed, Earned, Social Media) ● Einordnung Customer Journey Content-Marketing: Strategie & Konzept Communities, Kanäle etc. Redaktion & Kreation Unternehmens- Kommunikation: Content Schnittstellen & Prozesse 2
  10. 10. Workshop Strategie- und Konzeptentwicklung ● Im Rahmen eines Workshops (ca. 1 Tag) entwickeln wir mit Ihnen gemeinsam die Content-Marketing-Strategie. ● Inhalte: − Ergebnispräsentation der Analysen (Potenzialanalyse, Content Audit, Social Media Audit, Best Practices etc.) − Definition der Ziele und Zielgruppen, Definition von KPIs − Kategorisierung von Inhalten, Maßnahmenentwicklung Content Audit − Definition und Grobentwicklung erster Content-Marketing-Maßnahmen (Wiederverwertung) ● Die Ergebnissen des Workshops fließen in das Konzept für Content-Marketing ein. Content-Marketing: Strategie & Konzept
  11. 11. Ziele und Zielgruppen Content-Marketing: Strategie & Konzept * Entlehnt bei McKinsey Nutzer / Kunde / Zielgruppe Vergleich / Entscheidung Abschluss Erfahrung / Nutzen Empfehlung Suche / InformationWunsch / Bedürfnis Bekanntheit Ziel: Bekanntheit ˜ Fokus auf Reichweite Ziele: Information, Marke und Image ˜ Thought Leadership: Vermittlung von Kompetenz und Nähe ˜ Hintergrundinformationen Ziel: Lead-Generierung ˜ Dialogangebot ˜ Drive-to-web bzw. drive-to- affiliate-Mechanismen Ziel: Kundenbindung ˜ Support und Dialog ˜ Wissensvermittlung
  12. 12. Der Prozess Prozesse ● Abläufe Redaktion, Marketing, CRM, Monitoring ● Teamorganisation ● Content Governance Content-Marketing: Prozesse Communities, Kanäle etc. Redaktion & Kreation Unternehmens- Kommunikation: Content Schnittstellen & Prozesse 3
  13. 13. Abläufe planen und Überblick behalten ● Pläne geben Überblick – und machen das Content-Marketing effizient. ● Dazu gehören beispielsweise: − Personelle Organisation − Redaktionspläne − Prozess für den Umgang mit Kundenanfragen − Laufendes Monitoring ● Schulungen und Trainings, Guidelines und Anleitungen unterstützen das einheitliche Vorgehen im Unternehmen. Wir entwickeln einen Gesamtprozess – vom Formular für die Erstanfrage bis zur Einbindungvon Inhouse-Experten. Content-Marketing: Prozesse
  14. 14. Content Governance: Content-Marketing im Alltag Ein realistischer Content-Planerfordert: ● Bedingungen der Content-Strategie festlegen: − Budget − Personelle Ressourcen und Workflow − Richtlinien (Sprache, Inhalt, Ziele) − Standards für die Archivierung ● Organisations-System nutzen ● Prioritäten setzen Content-Ziele: ● erzeugen Konsistenz ● vermeiden zu viel Content ● erleichtern die Kontrolle Content-Marketing: Prozesse
  15. 15. Der Prozess Redaktion & Kreation ● Cross-Kanal-Redaktion ● SEO ● Plan Mehrfachverwertung von Inhalten / Formaten ● Gestaltung (Infografiken, Whitepaper, Newsletter etc.) ● Werbeplanung inkl. Gestaltung Werbemittel Content-Marketing: Redaktion & Kreation Communities, Kanäle etc. Redaktion & Kreation Unternehmens- Kommunikation: Content Schnittstellen & Prozesse 4
  16. 16. Zielgerichtet Formate einsetzen Content-Marketing: Redaktion & Kreation Eignung Hoch Niedrig Mittel Bekanntheit Information / Image Kundenbindung News / Background / Blog Posts Games / Competitions Fachartikel / Case Studies Checklisten, Guides Präsentationen Whitepapers / ebooks, Playbooks Dossiers, Studien, Trendreports Infografiken / Visualisierungen Videos / clickable interactives Leads Demos / Trials Webinare / Events Product Literature / Data Sheets Communities Newsletter
  17. 17. Redaktionelle Formate Mit Content wollen UnternehmenNutzer für ihre Themen interessieren – und im besten Fall zu Kunden machen. Erfolgreiche redaktionelle Formate: ● machen auf sich aufmerksam („Hook“) ● entsprechen den Erwartungen der Nutzer und lösen ein Problem (Mehrwert) ● animieren zum Weiterempfehlen (Reichweite) Unsere Redaktion erstellt u. a.: ● Whitepaper ● Studien ● Blog-Posts ● Newsletter ● Fachartikel ● Anleitungen und Guidelines ● Case Studies Content-Marketing: Redaktion & Kreation Arbeitsbeispiele
  18. 18. SEO-Redaktion Baukastensystem Content-Marketing: Redaktion & Kreation ● Technische Optimierungen umsetzen ● SEO-Redaktion / Inhaltliche Optimierungen umsetzen Analyse Konzept Schulung ● Content Analyse ● Technik Analyse ● Empfehlungen auf Grundlage der Analyse-Ergebnisse ● Technische Beratung ● Inhaltliche Beratung, inkl. redaktioneller Vorgaben ● Mitarbeiter zur nachhaltigen und langfristigen Optimierung der Website schulen ● Redaktions- schulung: ● Theoretisches und praktisches Wissen vermitteln ● SEO-optimales Schreiben Umsetzung1 2 3 4
  19. 19. Grafische Gestaltung Die grafische Gestaltung macht Inhalte besonders ansprechend und bringt Informationen auf den Punkt. Ziele der Content-Gestaltung: Der Nutzer soll ● leicht und schnell erfassen, worum es geht (Scannen) und wo interessante Inhalte stehen (Blickführung) ● zum Weiterlesen animiert werden (Scrollen) ● wissen, wem der Content zuzuordnen ist (Corporate Design) Im Vordergrund steht die Grafik bei Formaten wie: ● Infografik ● Datenvisualisierung ● Präsentationen ● Animationen ● Checklisten und Trendreports ● Data Sheets Content-Marketing: Redaktion & Kreation Arbeitsbeispiele
  20. 20. Audiovisuelle Formate Audiovisuelle Medien gehören zu den beliebtesten Inhalten in Social Media. Sie ● sprechen unmittelbar an und unterhalten („Hook“) ● veranschaulichen Lösungen (Mehrwert) ● machen eine Weiterempfehlung des Inhalts wahrscheinlicher (Reichweite) Für Content-Marketing eignen sich besonders: ● Filme ● Video-Anleitungen ● Clickable Interactives ● Spiele ● Demos Content-Marketing: Redaktion & Kreation Arbeitsbeispiele
  21. 21. Der Prozess Distribution & Kanäle ● Plattformen vorbereiten, insbes. Website / Landing page; Formatbespielung ● Advertising: Media-Buying & placements ● Seeding, u.a. Blogger Relations ● Metrics einrichten Content-Marketing: Distribution & Kanäle Communities, Kanäle etc. Redaktion & Kreation Unternehmens- Kommunikation: Content Schnittstellen & Prozesse 5
  22. 22. Plattformen vorbereiten Gute Inhalte erreichen ihr Publikum nur, wenn sie auf den richtigen Kanälen veröffentlicht werden. Wir unterstützen Sie: ● Bei der Einrichtung / Vorbereitung der zu nutzenden Plattformen und Kanäle − Anmeldung und Einrichten Social-Media-Profile − Redaktion und Programmierung Website/Landing Page − Einrichtung Blog ● Bei der Vermittlung von Know-how: So gehen Sie (technisch) mit den Plattformen um − Social Media Guidelines − Anleitungen, Handbücher und Playbooks − Workshops und Schulungen Content-Marketing: Distribution & Kanäle
  23. 23. Seeding und Advertising Um die Zielgruppe zu erreichen, müssen die Inhalte auffindbar sein. Wir übernehmen für Sie: ● Die Durchführung von Online- und Seeding-Kampagnen − Identifizieren und Erfassen aller relevanten Plattformen und Kanäle (z.B. für Blogger Relations) − Veröffentlichung der Content-Marketing-Inhalte („Seeding“) − Optional: Community Engagement, d. h. aktives Engagement in Social Media Kanälen ● Die Vermarktung − Erstellung eines Konzepts für die Vermarktungsstrategie − Gestaltung der Werbeformate (visuell/textlich) − Positionierung / Schalten bei zuvor definierten Plattformen − Mögliche Werbeformate: Online-Werbebanner, Social Media Ads, Google-AdWords − Laufende Erfolgskontrolle (ROI-Analyse) − Regelmäßige Evaluationsberichte für den Kunden Content-Marketing: Distribution & Kanäle
  24. 24. Der Prozess Evaluation & Knowledge ● Erfolgskontrolle & Insight-Generierung ● Optimierungsvorschläge Content-Marketing: Evaluation & Knowledge Communities, Kanäle etc. Redaktion & Kreation Unternehmens- Kommunikation: Content Schnittstellen & Prozesse 6
  25. 25. Erfolgskontrolle und Dokumentation Wie kommen Ihre Inhalte an und welche Kanäle sind am erfolgreichsten? Das bieten wir Ihnen: ● Laufende Erfolgskontrolle der Content-Marketing-Aktivitäten ● Abstimmung bzw. Einbindung in eine gesamtheitliche Erfolgskontrolle der Marketing- bzw. Kommunikationsaktivitäten ● Eigenes Monitoring-Tool im Einsatz ● Optionales Reporting oder Erstellung von Resonanz- analysen (kanalübergreifend) Content-Marketing: Evaluation & Knowledge
  26. 26. Jörg Hoewner K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH Charlottenstraße 43 D-40210 Düsseldorf Fon +49 (0) 211 598816 – 32 Fax +49 (0) 211 598816 – 97 E-Mail joerg.hoewner@k-zwoelf.com k-zwoelf.com facebook.com/kzwoelf moderne-unternehmenskommunikation.de (Blog) Kontakt

×