Mehr Partizipation durch Social Media?Einsatz von Facebook, YouTube und Co. zurFörderung der Partizipation von Jugendliche...
Zur Person Kommunikationsberaterin für Online-  kommunikation, soziale Medien und  Nonprofit-Marketing Dozentin an der F...
Was passiert im Social Web?         Quelle: http://www.personalizemedia.com/garys-social-media-count/           Mehr Parti...
Mehr Partizipation durch Social Media?Instrumente und Beispiele aus der Praxis
Social Media Prisma       Quelle: http://www.ethority.de/uploads/smprisma/de4/smp_de_medium.jpg             Mehr Partizipa...
Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
Wer ist im Social Web?                                   MySpace                        Twitter         YouTube           ...
Was ist das Social Web? „(im Sinne des WWW) webbasierte […] Anwendungen, die für  Menschen, den Informationsaustausch, de...
Das Wesen von Social Media                          Partizipation                            Interaktion                  ...
Die Welt der Social Media                              Blogs       Location                                 Podcast       ...
Blogs Online-Publikationen mit regelmäßiger  Aktualisierung und Darstellung in rückwärts  chronologischer Reihenfolge    ...
Blogs | Praxisbeispiele                                                               Besonderheit:                       ...
Blogs | Praxisbeispiele                                                                 Besonderheit:                     ...
Microblogs Spezielle Form des Bloggens mit beschränkter  Zeichenanzahl, z.B. Twitter (140 Zeichen)                       ...
Microblogs | Praxisbeispiele   Besonderheit:Einsatz der Retweet-                                                          ...
Microblogs | Praxisbeispiele                                                                                Quelle: http:/...
Podcast/Vodcast Im Abonnement erhältliche Audiosendungen                                                                 ...
Podcast/Vodcast | Praxisbeispiele                                                               Besonderheit:             ...
Podcast/Vodcast | Praxisbeispiele                                                                                     Beso...
Soziale Netzwerke Selbstorganisierte Peer-to-Peer Netzwerke                                                              ...
Soziale Netzwerke | Praxisbeispiele                                                                Besonderheit:          ...
Soziale Netzwerke | Praxisbeispiele                                                            Besonderheit: Online-      ...
Soziale Netzwerke | Praxisbeispiele                                                           Besonderheit:               ...
Social Sharing Plattformen zum Austausch von digitalen Daten  wie Fotos, Videos, Lesezeichen,                            ...
Social Sharing | Praxisbeispiele                                                                             Quelle: http:...
Social Sharing | Praxisbeispiele                                                                                    Quelle...
Wikis Sammlung untereinander vernetzter Seiten                                                                           ...
Wikis | Praxisbeispiele                                                      Quelle: http://www.pflegewiki.de/wiki/Hauptse...
Location Based Services Standortbezogene mobile Dienste, für deren  Nutzung mobile Endgeräte mit Internetfähigkeit  notwe...
Location Based Services | Praxisbeispiele                                                                              Que...
Location Based Services | Praxisbeispiele                                                                   Quelle: http:/...
Mehr Partizipation durch Social Media?Potentiale und Nutzung in NPOs
Potentiale sozialer Medien für NPOs           Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
Studienergebnisse „NGOs im Social Web“Das Engagement in den sozialen Medien hat in den vergangenen zwei Jahrendeutlich zug...
Studienergebnisse „NGOs im Social Web“YouTube, Facebook und Twitter sind die meist genutzten Social Media Kanäle.         ...
Besten Dank!“We don’t have a choice on whether we do Social Media,           the question is how well we do it.”          ...
Katrin Kiefer, M.A.             E-Mail: post@katrinkiefer.de                     Twitter: @katrinkiefer               Blog...
Bildnachweise   Bild „Litfaßsäule“, Folie 9: de.wikipedia.org © Immanuel Giel, URL:    http://de.wikipedia.org/w/index.ph...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Social Media Instrumente und Beispiele in der Praxis der Kinder- und Jugendarbeit

1.201 Aufrufe

Veröffentlicht am

Einführungsvortrag zur Fachtagung "Social Media in der Jugendhilfe" am 27. April 2012 in Dortmund #jab20

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.201
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Social Media Instrumente und Beispiele in der Praxis der Kinder- und Jugendarbeit

  1. 1. Mehr Partizipation durch Social Media?Einsatz von Facebook, YouTube und Co. zurFörderung der Partizipation von Jugendlichen Fachtagung der Evangelischen Jugend Dortmund 27. April 2012 Referentin: Katrin Kiefer, M.A.
  2. 2. Zur Person Kommunikationsberaterin für Online- kommunikation, soziale Medien und Nonprofit-Marketing Dozentin an der Fachhochschule Frankfurt Autorin von www.sozialmarketing.de Organisatorin der Socialbar Frankfurt Kontaktdaten E-Mail: post@katrinkiefer.de Twitter: @katrinkiefer Blog: www,netzwerkpr.de XING: www.xing.com/profile/Katrin_Kiefer2 Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  3. 3. Was passiert im Social Web? Quelle: http://www.personalizemedia.com/garys-social-media-count/ Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  4. 4. Mehr Partizipation durch Social Media?Instrumente und Beispiele aus der Praxis
  5. 5. Social Media Prisma Quelle: http://www.ethority.de/uploads/smprisma/de4/smp_de_medium.jpg Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  6. 6. Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  7. 7. Wer ist im Social Web? MySpace Twitter YouTube LinkedIn Slideshare Facebook Wordpress Wer von Ihnen hat ein Profil bei …? ... und nutzt dieses aktiv? Google+ delicious XING RSS-Reader Friendfeed Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  8. 8. Was ist das Social Web? „(im Sinne des WWW) webbasierte […] Anwendungen, die für Menschen, den Informationsaustausch, den Beziehungsaufbau und deren Pflege, die Kommunikation und die kollaborative Zusammenarbeit in einem gesellschaftlichen und gemeinschaftlichen Kontext unterstützen, sowie [die] Daten, die dabei entstehen und [die] Beziehungen zwischen Menschen, die diese Anwendungen nutzen“ (Ebersbach, Glaser & Heigl, 2008, S. 31) Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  9. 9. Das Wesen von Social Media Partizipation Interaktion Dialog Personalisierung Verbreitung Transparenz Offenheit Flexibilität Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  10. 10. Die Welt der Social Media Blogs Location Podcast Wikis Based Services Micro- blogs Vodcast SozialeNetzwerke Social Sharing RSS-Feed Tags Tag-Cloud Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  11. 11. Blogs Online-Publikationen mit regelmäßiger Aktualisierung und Darstellung in rückwärts chronologischer Reihenfolge Blogs Kommentare sind die vitale Funktion eines Blogs Vernetzung durch Trackbacks und Pings → Herausbildung der Blogosphäre Bloginhalte recherchierbar mittels Blog-Suchmaschinen Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  12. 12. Blogs | Praxisbeispiele Besonderheit: Klienten und Sozialarbeiter sind gleichermaßen Autoren Quelle: http://blog.soziale-manieren.de/ Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  13. 13. Blogs | Praxisbeispiele Besonderheit: Webprojekt für Jugendliche, die sich u.a. als Autoren engagieren Quelle: http://www.face-hunger.de/blog Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  14. 14. Microblogs Spezielle Form des Bloggens mit beschränkter Zeichenanzahl, z.B. Twitter (140 Zeichen) Micro- blogs Zahlreiche Netzwerkmechanismen (Followers, Following, Lists) und Dialogfunktionen (Retweets, Replies, Direktnachrichten) Öffentliche Echtzeit-Diskussionen durch Indexierung über #hashtags Linktipp: Twitter-Liste von Kinder- und Jugendhilfe-Trägern Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  15. 15. Microblogs | Praxisbeispiele Besonderheit:Einsatz der Retweet- Quelle: http://twitter.com/#!/IJABevFunktion, Erstellung von Twitter-Listen Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  16. 16. Microblogs | Praxisbeispiele Quelle: http://twitter.com/#!/peta2germany Besonderheit: Einsatz der Reply-Funktion für direktenDialog mit Zielgruppe Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  17. 17. Podcast/Vodcast Im Abonnement erhältliche Audiosendungen Podcast Orts- und zeitunabhängige Nutzung in Form eines individuellen Radioprogramms Vodcast = Kombination von Audio und Video Vodcast Durchsuchen von Podcast- und Vodcast- angeboten über Online-Verzeichnisse wie Podcast.de oder iTunes Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  18. 18. Podcast/Vodcast | Praxisbeispiele Besonderheit: Podcast mit Kommentarfunktion Quelle: http://nabu-podcast.podspot.de/ Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  19. 19. Podcast/Vodcast | Praxisbeispiele Besonderheit: Vodcast-Angebot, Archivierung der Episoden u.a. über YouTube Quelle: http://www.dmsg.de/multiple-sklerose-media/index.php?w3pid=media&kategorie=podcast Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  20. 20. Soziale Netzwerke Selbstorganisierte Peer-to-Peer Netzwerke Soziale Netzwerke Visuelle Darstellung privater oder beruflicher Beziehungen im Netz Profilerstellung durch Personen, Organisationen und Marken Persönlicher und öffentlicher Austausch über Pinnwände, Diskussionsforen, Fanseiten und private Nachrichten Integration durch Widgets in Organisationswebseiten/Blogs Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  21. 21. Soziale Netzwerke | Praxisbeispiele Besonderheit: DIAKONIE-Kampagne zur Ansprache Jugendlicher, Facebook Widget Quelle: http://blog.soziale-berufe.com/ Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  22. 22. Soziale Netzwerke | Praxisbeispiele Besonderheit: Online- Streetworker für Domizil e.V. Quelle: https://www.facebook.com/stephan.streetworker Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  23. 23. Soziale Netzwerke | Praxisbeispiele Besonderheit: Eigene unabhängige Quelle: http://www.wwf-jugend.de/community/stream.php#articles Community, Ein- bindung Jugendlicher als Redakteure Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  24. 24. Social Sharing Plattformen zum Austausch von digitalen Daten wie Fotos, Videos, Lesezeichen, Social Sharing Präsentationen, Dokumente, Links usw. Einbettung der Daten in andere Onlineanwendungen vereinfacht Orts- und zeitunabhängige Nutzung sowie Abonnementfunktion Indexierung der Daten über Tags und Kategorien durch Nutzer Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  25. 25. Social Sharing | Praxisbeispiele Quelle: http://www.youtube.com/user/CaritasDeutschland Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  26. 26. Social Sharing | Praxisbeispiele Quelle: http://www.mister-wong.de/user/greenpeace/ Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  27. 27. Wikis Sammlung untereinander vernetzter Seiten Wikis Gemeinsame Erstellung, Diskussion und Verknüpfung von Artikelseiten Häufiger Einsatz im Bereich des internen Projektmanagements oder Wissensmanagements Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  28. 28. Wikis | Praxisbeispiele Quelle: http://www.pflegewiki.de/wiki/Hauptseite Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  29. 29. Location Based Services Standortbezogene mobile Dienste, für deren Nutzung mobile Endgeräte mit Internetfähigkeit notwendig sind Location Based Services Darstellung von Angeboten und Informationen in der Nähe des Nutzers, z.B. Freundefinder, Routenplaner geoMapping: Weltweite Darstellung von Informationen und deren Kartierung Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  30. 30. Location Based Services | Praxisbeispiele Quelle: http://2aid.org/lab/?p=87 Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  31. 31. Location Based Services | Praxisbeispiele Quelle: http://assets.panda.org/img/original/google_earth_screenshot.jpg Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  32. 32. Mehr Partizipation durch Social Media?Potentiale und Nutzung in NPOs
  33. 33. Potentiale sozialer Medien für NPOs Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  34. 34. Studienergebnisse „NGOs im Social Web“Das Engagement in den sozialen Medien hat in den vergangenen zwei Jahrendeutlich zugenommen – sowohl der generelle Einsatz als auch das quantitativeAngebot seitens der einzelnen NPO. Umfang des Social Media Angebots 2009 27 20 13 Jahr 2010 14 17 29 kein Angebot 2011 7 13 40 1 bis 2 Angebote mind. 3 Angebote 0 10 20 30 40 50 60 Anzahl der Organisationen (N=60) Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  35. 35. Studienergebnisse „NGOs im Social Web“YouTube, Facebook und Twitter sind die meist genutzten Social Media Kanäle. YouTube 22 44 Facebook 11 43 Twitter 14 38 Blog 13 21 Flickr 8 18 2009 XING 4 15 2010 MySpace 10 11 2011 Community 5 7 Weitere Ergebnisse Podcast / Vodcast 4 unter netzwerkpr.de, 6 aktuelle Analysen unter pluragraph.de. 0 10 20 30 40 50 60 Anzahl der Organisationen (N=60, Mehrfachnennung) Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  36. 36. Besten Dank!“We don’t have a choice on whether we do Social Media, the question is how well we do it.” Eric Qualman, 2010 Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012
  37. 37. Katrin Kiefer, M.A. E-Mail: post@katrinkiefer.de Twitter: @katrinkiefer Blog: www.netzwerkpr.deXING: www.xing.com/profile/Katrin_Kiefer2
  38. 38. Bildnachweise Bild „Litfaßsäule“, Folie 9: de.wikipedia.org © Immanuel Giel, URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Litfass2005.jpg&filetimestamp=200803240 82337 Bild „Bridge-Gallery Lörrach 2011“, Folie 9: de.wikipedia.org © Kai Hendrik Schlusche Lörrach Germany, URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Bridge- Gallery_L%C3%B6rrach_2011.JPG&filetimestamp=20110828090236 Mehr Partizipation durch Social Media?| Kiefer | Dortmund, 27. April 2012

×