Fremdsprachenstudium in
Serbien in Zeiten der
Hochschulreform
Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović
Philologische Fakultät Belgra...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 2
Fremdsprachenstudium in Serbien
 Fremdsprachenstudiengänge -
Bildungsan...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 3
Demotivierende Faktoren
beim Fremdsprachenstudium
 Hoher Schwierigkeits...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 4
Hoher Schwierigkeitsgrad
des Fremdsprachenstudiums
 Erwerb von Fremdspr...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 5
Fehlende Arbeitsplätze?
 Konstant hohe Nachfrage am Arbeitsmarkt
- Land...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 6
Mittelmäßiges Einkommen,
niedriges Prestige
Beispiel: Literarische Übers...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 7
Mittelmäßiges Einkommen,
niedriges Prestige
Beispiel: Fachübersetzer und...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 8
Mittelmäßiges Einkommen,
niedriges Prestige
Beispiel: Fremdsprachenlehre...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 9
Die Zeiten sind (glücklicherweise) seit
Langem vorbei…
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 10
Die Lage sieht heute ganz anderes aus…
 Niedriges Einkommen
 Niedrige...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 11
Mittelmäßiges Einkommen,
niedriges Prestige
Beispiel:
Einstige Fremdspr...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 12
Mittelmäßiges Einkommen,
niedriges Prestige
Die Hochschulbildung gewinn...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 13
Fehlendes Prestige des Faches selbst
Niedriges Prestige der Sprache ↔
N...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 14
Überholte Curricula
Fremdsprachenphilologien herkömmlicher
Ausprägung:
...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 15
Die Ergebnisse des herkömmlichen
Fremdsprachenstudiums:
Diplomphilologi...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 16
Vorteile fehlender Spezialisierung
 Mehrseitig einsetzbare AbsolventIn...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 17
Nachteile fehlender Spezialisierung
 Keine adäquaten Berufsfertigkeite...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 18
Die Bologna-Hochschulreform:
Formale Reformen
Eingeführt:
 Kreditsyste...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 19
Inhaltliche Reformen
?
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 20
Fremdsprachenstudium in Serbien
nach der Reform
Formal:
Neustrukturieru...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 21
Schlussfolgerungen
(Einstellung zum Fremdsprachenerwerb)
 Sensibilisie...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 22
Schlussfolgerungen
(Fremdsprachenstudium)
 Tiefgreifende strukturelle ...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 23
Schlussfolgerungen
(Spezialisierte Studiengänge)
 Herkömmliche Fremdsp...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 24
Schlussfolgerungen
(Interdisziplinäre Studiengänge)
 Fremdsprachen + R...
30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 25
Herzlichen Dank
für Ihre Aufmerksamkeit!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Fremdsprachenstudium in Serbien in Zeiten der Hochschulreform, Humboldtkolleg 2010, Belgrad

304 Aufrufe

Veröffentlicht am

Humboldtkolleg 2010, Beograd, referat "Fremdsprachenstudium in Serbien in Zeiten der Hochschulreform"

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
304
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Fremdsprachenstudium in Serbien in Zeiten der Hochschulreform, Humboldtkolleg 2010, Belgrad

  1. 1. Fremdsprachenstudium in Serbien in Zeiten der Hochschulreform Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović Philologische Fakultät Belgrad Institut für Germanistik
  2. 2. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 2 Fremdsprachenstudium in Serbien  Fremdsprachenstudiengänge - Bildungsangebote an mehreren staatlichen Hochschulen  Universität Belgrad - die einzige Hochschule in Serbien mit einer „Fremdsprachenfakultät“  Keine akkreditierten Fremdsprachenstudiengänge an privaten universitären Einrichtungen (Stand: 3. September 2010)
  3. 3. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 3 Demotivierende Faktoren beim Fremdsprachenstudium  Hoher Schwierigkeitsgrad  Fehlende Arbeitsplätze  Jobs mit mittelmäßigen Einkommen und Prestige  Fehlendes Prestige des Studienfaches selbst  Festhalten an althergebrachten Studienkonzepten
  4. 4. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 4 Hoher Schwierigkeitsgrad des Fremdsprachenstudiums  Erwerb von Fremdsprachenkenntnissen - ein mühevoller und langwieriger Prozess  Notwendigkeit von regelmäßigen Auslandsaufenthalten, lebenslangem Lernen und kontinuierlicher Fortbildung  Die mühevoll zu erwerbenden Sprachkenntnisse – nur die Voraussetzung für den Erwerb von eigentlichen Berufskompetenzen
  5. 5. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 5 Fehlende Arbeitsplätze?  Konstant hohe Nachfrage am Arbeitsmarkt - Landesweit: Englisch - Regional bedingt: Deutsch, Ungarisch  Periodisch hohe Nachfrage (z. B. Russisch)  Konstant niedrige oder fehlende Nachfrage
  6. 6. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 6 Mittelmäßiges Einkommen, niedriges Prestige Beispiel: Literarische ÜbersetzerInnen  Honorarsätze: 2 bis 3 Euro pro Seite  Extreme Verzögerungen bei der Auszahlung von Honoraren (mehrere Monate oder sogar Jahre)  Keine feste Anstellung  Unsichere Auftragslage  Kein regelmäßiges Einkommen = keine Bankkredite, keine Kreditkarten…  Keine Lohnfortzahlung im Krankeitsfall
  7. 7. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 7 Mittelmäßiges Einkommen, niedriges Prestige Beispiel: Fachübersetzer und Konferenzdolmetscher  Honorarsätze: 10-15 pro Seite (FÜ) / Stundensätze: um 50 € (KD)  Keine feste Anstellung  Kein regelmäßiges Einkommen  Unsichere Auftragslage  Keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall  Erschwerter Zugang zu gesetzlichen Krankenkassen  Notwendigkeit einer privaten Rentenversicherung  Keine Aussicht auf Bankkredite, Kreditkarten u. a.
  8. 8. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 8 Mittelmäßiges Einkommen, niedriges Prestige Beispiel: FremdsprachenlehrerInnen Einst hatten die Lehrer fast die uneingeschränkte Macht…
  9. 9. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 9 Die Zeiten sind (glücklicherweise) seit Langem vorbei…
  10. 10. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 10 Die Lage sieht heute ganz anderes aus…  Niedriges Einkommen  Niedriges Prestige  Erhöhter Druck (schwer erziehbare Jugendliche, fehlende Unterstützung durch die Eltern)  Keine Aufstiegsmöglichkeiten
  11. 11. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 11 Mittelmäßiges Einkommen, niedriges Prestige Beispiel: Einstige FremdsprachenkorrespodentInnen  Zu Sekretärinnen degradiert  Keine Aufstiegschancen  Leicht ersetzbar
  12. 12. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 12 Mittelmäßiges Einkommen, niedriges Prestige Die Hochschulbildung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Studentenzahlen steigen, es werden neue Universitäten gegründet. Bietet vielleicht die Lehre und Forschung an einer Alma Mater die Rettung? http://www.xtranormal.com/watch/7451115/
  13. 13. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 13 Fehlendes Prestige des Faches selbst Niedriges Prestige der Sprache ↔ Niedriges Prestige des Landes ↔ Niedriges Prestige der Kultur ↔ Animosität gegen die Sprachgemeinschaft Mögliche Ursachen: wirtschaftliche, politische, historische Gründe, Vorurteile…
  14. 14. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 14 Überholte Curricula Fremdsprachenphilologien herkömmlicher Ausprägung:  Spracherwerb  Übersetzungskompetenz  Lehrkompetenz  Literarische und literaturgeschichtliche Inhalte  Kulturgeschichte verstanden als Hochkulturgeschichte
  15. 15. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 15 Die Ergebnisse des herkömmlichen Fremdsprachenstudiums: Diplomphilologinnen bzw. Diplomphilologen
  16. 16. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 16 Vorteile fehlender Spezialisierung  Mehrseitig einsetzbare AbsolventInnen (mangels adäquat qualifizierter Arbeitskräfte)  Anpassungsfähige Arbeitskräfte (Learning bei Doing als wesentliche Konstante der Berufserfahrung)
  17. 17. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 17 Nachteile fehlender Spezialisierung  Keine adäquaten Berufsfertigkeiten und -Fähigkeiten  Keine konkreten Fertigkeiten  Bestenfalls: Allgemeinbildung und „Kultiviertheit“
  18. 18. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 18 Die Bologna-Hochschulreform: Formale Reformen Eingeführt:  Kreditsystem  Wahlfächer  Bachelorstudium  Masterstudium  Doktorstudium Abgeschafft:  Nachdiplomstudium  Magisterarbeit  Curricula ohne Wahlfächer
  19. 19. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 19 Inhaltliche Reformen ?
  20. 20. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 20 Fremdsprachenstudium in Serbien nach der Reform Formal: Neustrukturierung Inhaltlich:  Herkömmliches Fremdsprachenstudium  Keine spezialisierten Studiengänge (z. B. Lehrerstudium, Übersetzerstudium)  Keine interdisziplinären Studiengänge ( z. B. Fremdsprachen + Jura / BWL…)
  21. 21. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 21 Schlussfolgerungen (Einstellung zum Fremdsprachenerwerb)  Sensibilisierung für die Bedeutung der Sprachkenntnisse (L1 und L2) für unser Image, privat und beruflich  Sensibilisierung für die Bedeutung des Erwerbs von Fremdsprachenkenntnissen, aber vor allem für die Komplexität dieses Prozesses
  22. 22. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 22 Schlussfolgerungen (Fremdsprachenstudium)  Tiefgreifende strukturelle und inhaltliche Reformen des Fremdsprachenstudiums  „Aufsplitterung“ der Fremdsprachenphilologie, wie wir sie heute kennen
  23. 23. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 23 Schlussfolgerungen (Spezialisierte Studiengänge)  Herkömmliche Fremdsprachenstudiengänge  Cultural Studies  Lehrerstudiengänge  Übersetzerstudiengänge:  Literarisches Übersetzen  Fachübersetzen  Konferenzdolmetschen  Gesprächsdolmetschen
  24. 24. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 24 Schlussfolgerungen (Interdisziplinäre Studiengänge)  Fremdsprachen + Rechtswissenschaften  Fremdsprachen + BWL  Fremdsprachen + Rechtswissenschaften + BWL  Fremdsprachen + Naturwissenschaften  Fremdsprachen + Geisteswissenschaften  Mehrere Fremdsprachenphilologien  Fremdsprachen + Serbistik usw.
  25. 25. 30. Oktober 2010 Doz. Dr. Jelena Kostić-Tomović 25 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

×