Quelle: http://salon.io/isa 
Digital Insurance 
Mit Kundenzentrierung zum digitalen Erfolg 
Stellen Sie sich vor, Sie müss...
webthinking® Trendpaper / Digital Insurance 
Co-Creation mit Kunden 
Länsförsäkringar, ein schwedisches Finanz- und Ver-si...
Vernetzte Technologie sichert Bonusmeilen 
Mit dem Einsatz von Telematics Technologie bietet der 
englische Versicherer in...
Produkt als Service 
„Produkt als Service“ lautet der Grundgedanke von 
Qipp. Die neue Online-Plattform, ein Spin-off der ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Trendpaper - Digital Insurance: Mit Kundenzentrierung zum digitalen Erfolg

1.158 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Ära scheint langsam zu Ende zu gehen, da ein Kunde alle Versicherungen bei einem Versicherungsvertreter eines Anbieters abgeschlossen hat. Mit den neuen Wirkungsmechanismen, die das Internet hervorgebracht hat, können Versicherungsangebote einfach verglichen und online abgeschlossen werden. Menschen vernetzen sich untereinander, um sich beispielsweise bei kleineren Schäden finanziell gegenseitig zu unterstützen. Immer häufiger bieten Nischenanbieter und Startups neue innovative Lösungen an, die auf Einfachheit, Schnelligkeit und Bequemlichkeit für den Kunden abzielen. Um es auf den Punkt zu bringen: Die Digitale Transformation rüttelt an den etablierten Vertriebs- und Geschäftsmodellen der Versicherungsbranche. Dabei haben sich viele Versicherungen schon auf den Weg gemacht, die neuen Kundenanforderungen zu verstehen und passgenaue Lösungen zu entwickeln. Und dies ist auch notwendig. Denn digitale Serviceangebote verbunden mit einer hohen Kundenorientierung unterstützen dabei, auch künftig Kunden für Ihr Unternehmen begeistern zu können. Das Trendpaper »Digital Insurance« soll Ihnen auf Ihrem Weg einen Impuls geben und den Blick auf Innovationen im Versicherungsumfeld lenken. Lassen Sie uns darüber sprechen, wie Sie konkret von der Digitalen Transformation profitieren können.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.158
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
12
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
10
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Trendpaper - Digital Insurance: Mit Kundenzentrierung zum digitalen Erfolg

  1. 1. Quelle: http://salon.io/isa Digital Insurance Mit Kundenzentrierung zum digitalen Erfolg Stellen Sie sich vor, Sie müssten für jeden Flug, den Sie antreten, in ein Reisebüro gehen. Das dort erworbene Flugticket wird Ihnen per Post zugesendet, und Sie müssen eine Bestätigung über den Erhalt unterschrieben zurücksenden. Erst dann können Sie den Flug antre-ten. Klingt absurd? Was die Fluglinien schon vor Jahren verstanden und auch umgesetzt haben, ist für einige Unternehmen der Versicherungsbranche ebenfalls eine große Herausforderung: Die digitale Transformation. Laut World Insurance Report 20141 von Capgemini erwar-ten Versicherer, dass innerhalb der nächsten fünf Jahre fast ein Drittel ihres Geschäftes digital zu Stande kommt. Dabei ist die Digitale Transformation kein Selbstzweck. Firmen, die eine starke digitale Präsenz verbunden mit Kundenorientierung aufweisen, sind um 26% profitabler als andere Firmen2. Für den Kunden selbst ist das Interagieren in einer digita-len Welt längst Normalität. Laut einer Studie von Bain & Company3 erwarten Versicherte auch von ihrem Versi-cherungsanbieter ein umfassendes digitales Angebot. Im Vergleich aller Touchpoints wird das Internet über alle Phasen des Customer Lifecycles als präferiertes Medium der Zukunft gesehen. Selbst beim Vertragsabschluss liegt das Internet mit 32 % der Befragten noch vor dem persönlichen Kontakt vor Ort mit 24%. Die Zeit des Um-denkens ist gekommen. Doch wie lassen sich Kundenerwartungen mit dem bis-herigen, auf den persönlichen Kontakt fokussierten Ver-triebsmodell übereinbringen? Das eine geht nicht ohne das andere. Persönliche Beratung ist auch weiterhin notwendig, um für Kunden bei komplexen und langfristi-gen Entscheidungen die nötige Transparenz zu schaffen. Jedoch gibt es in der Geschäftsbeziehung zwischen Versichertem und Versicherungsanbieter eine Reihe an Interaktionspunkten, wo digitale Lösungen unterstützen können. Versicherte wünschen sich digitale Services, die ihr Leben vereinfachen. Digitale Vertragsverwaltung bei-spielsweise hilft, eine Übersicht über die Versicherungs-angelegenheiten zu bekommen. Vollständige Transpa-renz jedoch erhält der Versicherte erst, wenn er seine Verträge auch anbieterübergreifend verwalten könnte. Wir haben Ihnen einige Trends in unserem Trendpaper Digital Insurance zusammengestellt. Es soll Ihnen Inspi-ration geben, welche Auswirkungen die Digitale Transfor-mation hat. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen. webthinking® Trendpaper Quellen: 1 http://www.de.capgemini.com/thought-leadership/world-insurance-report-2014 2 The Digital Advantage, Gapgemini Consulting & The MIT Business Center for Digital Business, 2012 3 Bain & Company, Versicherungen: Die digitale Herausforderung
  2. 2. webthinking® Trendpaper / Digital Insurance Co-Creation mit Kunden Länsförsäkringar, ein schwedisches Finanz- und Ver-sicherungsunternehmen, befragt seine Kunden und rückt diese künftig in den Fokus ihrer Innovationsentwicklung im Produkt- und Servicebereich. Über das tiefere Ver-ständnis der individuellen Kundenbedürfnisse und der vielfältigen Interaktionen mit dem Unternehmen soll die Customer Experience von Länsförsäkringar entscheidend verbessert und durch zielgerichtete Innovationen weiter-entwickelt werden. Quelle: Doberman; http://doberman.se/case/where-the---action-is Persönlich digital Persönliche Daten und Policen digital und zunehmend mobil zu verwalten, wird künftig auch in der Versiche-rungsbranche ein Must-have. Mit myAllianz bietet der Versicherer seinen Kunden die Möglichkeit dazu. Darü-ber hinaus hat das Unternehmen nützliche Applikatio-nen entwickelt, die ihren Kunden Service-Leistungen für unterwegs bieten, wie z.B. die ReiseApp, mit Zugang zur Versicherungspolice, Notfallnummern und Ratgeber. Quelle: myAllianz; https://my.allianz.ch Simplify and humanize Unter „Obamacare“ erhalten 40 Millionen unversicherte Amerikaner die Möglichkeit, sich in 2014 krankenzuver-sichern. Mit dieser Veränderung geht jedoch auch ein hoher und plötzlicher Bedarf an Erklärung der kom-plexen Versicherungsthemen, Policen und des damit verbundenen Versicherungsschutzes einher. Diesen Bedarf hat das Start-up Oscar erkannt und es sich zum Ziel gesetzt, einfache, leicht verständliche Produkte zu entwickeln, mit deutlichem Fokus auf Kundenorientie-rung. Quelle: Oscar; https://www.hioscar.com
  3. 3. Vernetzte Technologie sichert Bonusmeilen Mit dem Einsatz von Telematics Technologie bietet der englische Versicherer insure the box seinen Kunden die Möglichkeit, durch sicheres Fahren Einfluss auf ihre Versicherungsprämie zu nehmen. Die kleine Box – in der Größe eine Smartphones – wird im Auto angebracht und trackt u.a. Geschwindigkeit, Routen, Beschleunigung und Bremsverhalten. Über die Datenanalyse kann der Versicherer Rückschlüsse auf das Fahrverhalten ziehen und sicheres Fahren mit Bonusmeilen belohnen. Die angesammelten Bonusmeilen werden dann auf die Ver-sicherungsprämie des Folgejahres angerechnet. Quelle: insure the box; http://www.insurethebox.com Bank belohnt Kunden für ihr Sporttreiben Das in Moskau ansässige Finanzinstitut Alfa-Bank belohnt seine Kunden für das Sporttreiben mit höheren Zinsen und nutzt dafür Daten von verschiedenen Fit-nesstrackern. Die „Activity“-Software überwacht jeden Schritt, den die teilnehmenden Kunden machen. Integ-riert werden können Tracker wie „Fitbit“ und „Jawbone UP“. Abhängig von der gelaufenen Strecke überweist die Bank einen kleinen Teil des Geldes der Teilnehmer auf ein spezielles Sparkonto. Auf den dortigen Betrag erhalten sie dann einen Zinssatz von sechs Prozent. Quelle: Alfa-Bank; http://activity.alfabank.ru Spontan und mobil versichern AppSichern ist ein Online-Portal, welches seinen Kunden ein breites Portfolio an Kurzzeitversicherungen bietet. Die Produkte sind auf konkrete Situationen zugeschnitten, wie z.B. ProbefahrenSchutz oder RadtourSchutz, und können bei Bedarf bequem und schnell via App und Web abgeschlossen werden. Quelle: AppSichern; http://www.appsichern.de
  4. 4. Produkt als Service „Produkt als Service“ lautet der Grundgedanke von Qipp. Die neue Online-Plattform, ein Spin-off der ETH Zürich, ermöglicht es, persönliches Eigentum zu regis-trieren und detaillierte Produktprofile anzulegen. Die Anwendung erweitert die Profile automatisch um pas-sende Zusatzangebote und Services, wie beispielsweise zugehörige Updates, produktbezogene Versicherungen oder auch ergänzende Accessoires. Nutzer erhalten so über den gesamten Customer Lifecycle hinweg pro-duktrelevante Informationen. Quelle: Qipp; https://www.qipp.com/de/b2b Versichern mit Freunden Wie sich die hier vorgestellten Best Practice Beispiele auf Ihr Unternehmen übertragen und zu innovativen Anwendungen und Services weiterentwickeln lassen, zeigen wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme. Dazu steht Ihnen Ronny Drews telefonisch unter +49 30 89658427 oder per E-Mail an r.drews@diefirma.de gerne zur Verfügung! die firma gmbh . experience design Schwalbacher Straße 74 65183 Wiesbaden T +49 611 23850-10 www.diefirma.de/webthinking www.facebook.com/diefirma www.twitter.com/diefirma Das Prinzip von Friendsurance ist ganz simpel: Kun-den und ihre Freunde bilden über die Plattform ein kleines Versicherungsnetzwerk. Sie unterstützen sich bei kleineren Schäden finanziell gegenseitig. Nur wenn größere Schäden auftreten, wird die Versicherungspo-lice in Anspruch genommen. Dies spart nicht nur den Versicherungen Geld, sondern sorgt zusätzlich dafür, dass die Versicherten am Ende des Jahres Teile ihrer Versicherungsbeiträge zurückerhalten. Quelle: Friendsurance; https://www.friendsurance.de

×