Rezeptbuch

2.728 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.728
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
174
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
16
Kommentare
0
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Rezeptbuch

  1. 1. DDR-Rezepte (zusammengetragen von Klasse 8a, Matern-Feuerbacher-Realschule, Großbottwar)
  2. 2. Original Schnelle Blätterteigpizza <ul><li>1Pk TK- Blätterteig 400g Schinken (oder Jagdwurst, Römerbraten) 2 Zwiebeln, große 300gSchnittkäse (Emmentaler) 500g Äpfel Majoran Zubereitung: Aufgetauten Blätterteig dünn ausrollen. Damit eine ungefettete Springform (oder flache feuerfeste Form) auslegen. Wurst in dünne Streifen schneiden. Zwiebeln fein würfeln. Käse und vorbereitete Äpfel grob raspeln. Alle Zutaten mischen, mit Majoran würzen und auf den Teig verteilen. Backrohr: In der vorgeheizten Röhre bei 220°C für ca. 15-20 Minuten (siehe Backanleitung vom Blätterteig) backen. Sofort auftragen! Die Pizza ist auch sehr gut zur Gästebewirtung geeignet. </li></ul>
  3. 3. Plattenkuchen <ul><li>250g Margarine </li></ul><ul><li>4 Eier </li></ul><ul><li>200g Zucker </li></ul><ul><li>½ Tasse Öl </li></ul><ul><li>½ Tasse Wasser, lauwarm </li></ul><ul><li>1Pk Vanillepuddingpulver </li></ul><ul><li>400g Mehl </li></ul><ul><li>½ Pk Backpulver </li></ul><ul><li>Zubereitung: </li></ul><ul><li>Margarine bei geringer Hitze schmelzen. Eier zusammen mit Zucker schaumig schlagen. Dann Fett und Wasser unterschlagen. Puddingpulver, Mehl und Backpulver vermischen und nach und nach unter die Eiermasse rühren. </li></ul><ul><li>2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Teig darauf verteilen. </li></ul><ul><li>Bei 170-180°C für ca. 17 Minuten auf zweiter Einschubschiene von unten backen. </li></ul><ul><li>Nach dem Abkühlen bestreiche eine Platte mit Füllung. Die andere mit der glatten Seite nach oben darauf setzen. </li></ul>
  4. 4. <ul><li>Fülle 1 – Apfelmus-Mandel </li></ul><ul><li>200g Mandeln, geschält, fein gemahlen </li></ul><ul><li>100g Puderzucker </li></ul><ul><li>200g Apfelmus </li></ul><ul><li>Die verrührten Zutaten auf die gebackene Kuchen-platte verstreichen. </li></ul><ul><li>Dann die zweite Kuchenplatte darauf setzen. Mit Buttercreme bestreichen. Vor dem Servieren zwei Stunden kalt stellen. </li></ul><ul><li>Fülle 2 – Apfel </li></ul><ul><li>8 Äpfel </li></ul><ul><li>2 Eier </li></ul><ul><li>125g Zucker </li></ul><ul><li>Saft von 1 Zitrone </li></ul><ul><li>1 Pk Vanillepuddingpulver </li></ul><ul><li>180ml Wasser </li></ul><ul><li>Äpfel schälen, entkernen, in kleine Scheiben schneiden. Eier zusammen mit Zucker schaumig schlagen. Zitronensaft, Puddingpulver und Wasser unterschlagen. Äpfel zufügen und die Masse im Topf auf der Kochstelle erhitzen. </li></ul><ul><li>Aufkochen, danach abkühlen lassen. Dann auf die Kuchenplatte streichen. Am Schluss Kuchen mit 400ml steif geschlagener, gezuckerter Sahne bestreichen. </li></ul>
  5. 5. <ul><li>Fülle 3 - Buttercreme </li></ul><ul><li>½ Pk Vanillepuddingpulver </li></ul><ul><li>¼ L Milch </li></ul><ul><li>6 EL Zucker </li></ul><ul><li>125g Butter, zimmerwarm </li></ul><ul><li>Puddingpulver mit wenig Milch und Zucker anrühren. Restliche Milch aufkochen, Puddingpulver einrühren, aufkochen und erkalten lassen. Pudding löffelweise unter die schaumig gerührte Butter rühren. Kuchen damit füllen. </li></ul>
  6. 6. Quarkpitte <ul><li>250g Mehl </li></ul><ul><li>1 TL Salz </li></ul><ul><li>125g Butter </li></ul><ul><li>einige Löffel Milch </li></ul><ul><li>3-5 Eier </li></ul><ul><li>500g Quark </li></ul><ul><li>50g fein gewiegte Kräuter: </li></ul><ul><li>(Petersilie, Dill, Basilikum, Schnittlauch usw.) </li></ul><ul><li>Zubereitung: </li></ul><ul><li>Mehl mit Salz, Butter, Milch und 1 Ei verkneten, einen Löffel Mehl zurückbehalten. </li></ul><ul><li>Teig in gut gefettete Springform legen, so dass auch die Seiten ausreichend bedeckt sind, mehrmals mit der Gabel einstechen. </li></ul><ul><li>Aus Quark, Eigelb, Mehl, Salz und Kräutern die Füllung bereiten und ebenfalls in die Form geben. </li></ul><ul><li>Bei guter Hitze backen. </li></ul>
  7. 7. Nussschnitten vom Blech <ul><li>250g Margarine </li></ul><ul><li>250g Zucker </li></ul><ul><li>250g Mehl </li></ul><ul><li>4 Eigelb </li></ul><ul><li>3 EL Kakao </li></ul><ul><li>1 TL Backpulver </li></ul><ul><li>4 Eischnee </li></ul><ul><li>125g Haselnüsse, halbierte </li></ul><ul><li>Guss: </li></ul><ul><li>250g Puderzucker </li></ul><ul><li>Zitronensaft </li></ul><ul><li>Zubereitung: </li></ul><ul><li>Aus Margarine, Zucker, Eigelb, Kakao und Back-pulver einen Rührteig herstellen. Eischnee unter-heben. </li></ul><ul><li>Teigmasse auf gefettetes Blech streichen und mit halbierten Haselnüssen bestreuen. </li></ul><ul><li>Im vorgeheizten Rohr bei 180°C für 30 Minuten backen. </li></ul><ul><li>Guss: </li></ul><ul><li>Puderzucker mit Zitronensaft glatt rühren und über den Kuchen verteilen. </li></ul>
  8. 8. Brotsuppe mit Äpfeln und Pflaumen <ul><li>4 Schwarzbrotscheiben </li></ul><ul><li>4 Äpfel </li></ul><ul><li>250g Pflaumen </li></ul><ul><li>100g Zucker </li></ul><ul><li>1 Zitrone u. Zitronenaroma </li></ul><ul><li>1 Nelke </li></ul><ul><li>Salz </li></ul><ul><li>1 ¼ L Wasser </li></ul><ul><li>1/8 L Weißwein </li></ul><ul><li>2 EL Butter </li></ul><ul><li>Zimt </li></ul><ul><li>Zubereitung: </li></ul><ul><li>Brot und geschälte, vom Kerngehäuse befreite Äpfel klein würfeln. </li></ul><ul><li>Pflaumen halbiert, entsteint. Zusammen in Wasser, mit Zucker, Zitronenaroma, Nelke und wenig Salz 20-25 Min kochen. </li></ul><ul><li>Durch ein grobes Sieb streichen (oder Mixstab). Suppe nochmals erhitzen, mit Weißwein und Zitronensaft abschmecken. </li></ul><ul><li>Mit Einlage von Apfelstückchen, in Butter angedünstet, und Pflaumenhälften, mit Zucker und Zimt bestreut, anrichten. </li></ul>
  9. 9. Karottensalat mit Honig <ul><li>500g junge Möhren </li></ul><ul><li>2 Zitronen </li></ul><ul><li>1 EL Honig </li></ul><ul><li>2 EL Öl </li></ul><ul><li>Zubereitung: </li></ul><ul><li>Die Möhren gut waschen, wenn nötig dünn schälen und feinblättrig hobeln. </li></ul><ul><li>Den Honig mit Zitronensaft und Öl gut verrühren, die gehobelten Möhrchen darin gut durchziehen lassen, auf Kopfsalatblättern (wir haben den Pflücksalat aus unserem Gemüsegarten genommen) anrichten und nach Geschmack mit gehackten Nüssen bestreuen. </li></ul><ul><li>Außerdem sind auch noch weitere Salatmischungen mit jungen Möhren möglich: </li></ul><ul><li>mit fein geschnittenen Spinatblättern </li></ul><ul><li>mit Porreestreifen </li></ul><ul><li>mit Zwiebeln und Äpfeln </li></ul><ul><li>mit Paprikastreifen </li></ul><ul><li>mit Sellerie und Weißkohl </li></ul>
  10. 10. Krusta (Original DDR-Pizza aus den Krustastuben) <ul><li>200g Weizenmehl Type 1050 </li></ul><ul><li>250g Roggenmehl Type 1150 </li></ul><ul><li>50g Sauerteig in Trockenform </li></ul><ul><li>10g Salz </li></ul><ul><li>300ml Wasser, lauwarm </li></ul><ul><li>1 Pk Trockenhefe </li></ul><ul><li>Zubereitung: </li></ul><ul><li>Gesiebtes Mehl, Sauerteig und Salz in eine Schüssel geben, in die Mitte Delle eindrücken. Hefe in lauwarmer Milch mit Zucker auflösen und in die Delle gießen. </li></ul><ul><li>Mit Knetemaschine (oder den Händen) kneten, hierbei stets soviel Wasser zufügen bis sich der Teig von der Schüsselwand ablöst. </li></ul><ul><li>Nun Teig auf eine trockene Arbeitsfläche legen. Per Hand weiter gut durchkneten. Teigmasse zur Kugel formen, diese wieder in die Schüssel legen und mit Küchentuch abgedeckt an warmen Ort 2 Stunde rasten lassen. </li></ul><ul><li>Teig in 2 Hälften teilen (für 2 Backbleche). </li></ul>
  11. 11. <ul><li>Jeweils die Teighälfte mit Nudelholz 3mm dick ausrollen und auf mit Backpapier ausgelegten Backblech legen. </li></ul><ul><li>Krusta je nach gewünschten Belag belegen. </li></ul><ul><li>“ Geflügelkrusta“ : Mischung aus indisch gewürzten Hähnchen-Gemüse Belag </li></ul><ul><li>“ Spreewaldkrusta“: Mischung aus Sauerkohl-Fleisch-Sahne Belag </li></ul><ul><li>“ Teufelskrusta“ : Mischung aus scharf gewürztem Fleisch, Paprika etc., mit Käse überbacken. </li></ul><ul><li>Backrohr: </li></ul><ul><li>Im vorgeheizten Backofen bei 240°C auf unterer Einschubschiene 15-20 Minuten backen (je nach Backzeit kross oder weicher). </li></ul><ul><li>Servieren: </li></ul><ul><li>Krusta in quadratische Stücke schneiden und sogleich servieren. </li></ul>
  12. 12. Käseauflauf <ul><li>375g geriebener Käse </li></ul><ul><li>150g Margarine </li></ul><ul><li>3 Tassen Milch </li></ul><ul><li>6 Eier </li></ul><ul><li>etwas Mehl </li></ul><ul><li>etwas Salz und Pfeffer </li></ul><ul><li>Zubereitung: </li></ul><ul><li>Margarine zerlassen und Mehl einrühren. Mit Milch ablöschen und tüchtig rühren, dass keine Klümpchen entstehen. Käse, steifgeschlagenes Eiweiß und zum Schluss das Eigelb unterheben. Salzen und pfeffern und im Ofen backen. Mit Vollkornbrot auf den Tisch bringen. </li></ul>
  13. 13. Berliner Bowle <ul><li>2 Flaschen Berliner Weiße </li></ul><ul><li>1 Flasche Sekt </li></ul><ul><li>½ Zitrone </li></ul><ul><li>Zucker </li></ul><ul><li>Zubereitung: </li></ul><ul><li>Weißbier, Sekt und Zitronensaft zusammengießen (vorher gut kühlen), dann geschälte Zitronenschale zehn Minuten darin ziehen lassen. </li></ul><ul><li>Nach Geschmack zuckern und mit Eiswürfeln servieren. </li></ul>
  14. 14. Türkentrunk Sachsen <ul><li>½ TL Ingwer, kandiert und klein gehackt </li></ul><ul><li>4 EL Kaffee, gemahlener </li></ul><ul><li>2 EL Honig </li></ul><ul><li>Sowie: </li></ul><ul><li>1/8 L Schlagsahne </li></ul><ul><li>Schokostreusel </li></ul><ul><li>Zubereitung: </li></ul><ul><li>Ingwer in ½ l Wasser zum Kochen bringen, 3 Minuten köcheln. Durch ein Sieb gießen. Aus dem Ingwerwasser und dem Kaffeepulver einen Filterkaffee bereiten. </li></ul><ul><li>Honig einrühren. In vorgewärmte Kaffeetassen füllen. </li></ul><ul><li>Sahne steif schlagen, Sahnehäubchen auf den Kaffee setzen und mit Schokostreusel servieren. </li></ul>
  15. 15. Honigkuchen vom Blech, Mecklenburg <ul><li>250g Honig </li></ul><ul><li>1/8 L Milch </li></ul><ul><li>250g Butter </li></ul><ul><li>3 Eier </li></ul><ul><li>2 EL Kakao </li></ul><ul><li>375g Mehl </li></ul><ul><li>100g Schokolade, gehackte </li></ul><ul><li>125g Rosinen </li></ul><ul><li>125g Korinthen </li></ul><ul><li>125g Nüsse, gehackte </li></ul><ul><li>1TL Lebkuchengewürz </li></ul><ul><li>1TL Hirschhornsalz </li></ul><ul><li>Schokoladenglasur ( Kuvertüre) </li></ul><ul><li>Zubereitung: </li></ul><ul><li>Honig und Milch aufkochen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen. </li></ul><ul><li>Butter, Eier, Kakao und Mehl nach und nach verrühren. </li></ul><ul><li>Restliche Zutaten unter den Teig heben, zu dick-flüssigen Teig vermengen. Auf ein gefettetes Backblech streichen. </li></ul><ul><li>Im vorgeheizten Backofen 20-30 Minuten bei 180°C Umluft backen. </li></ul>
  16. 16. Prasselkuchen (4 Portionen) <ul><li>600g TK- Blätterteig </li></ul><ul><li>1 St Eigelb </li></ul><ul><li>1 EL Wasser </li></ul><ul><li>250g Mehl </li></ul><ul><li>150g Butter weich </li></ul><ul><li>125g Zucker </li></ul><ul><li>1 Pk Vanillezucker </li></ul><ul><li>1 Prise Zimtpulver </li></ul><ul><li>Zubereitung: </li></ul><ul><li>Backblech mit kaltem Wasser bespritzen. Aufgetaute Blätterteigscheiben dicht nebeneinander darauflegen. Eigelb mit Wasser verrühren. Teig damit bestreichen, Kanten frei lassen. </li></ul><ul><li>Für die Streusel Mehl, Butter, Zucker, Vanillin und Zimt mit dem Quirl des Mixers vermischen. Mit nassen Händen Streusel formen und auf den Teig streuen. In den Ofen schieben, auf 200°C schalten und 35 min backen. Kurz abkühlen lassen und mit einem Sägemesser in Stücke teilen. </li></ul>
  17. 17. Partybrot “Peppe“ (4 Portionen) <ul><li>1 große Weißbrot </li></ul><ul><li>100g Butter </li></ul><ul><li>2 St Eier </li></ul><ul><li>2 t Zwiebeln (gewürfelt) </li></ul><ul><li>800g Hackfleisch (halb und halb) </li></ul><ul><li>4 St Tomaten in Scheiben </li></ul><ul><li>2 St Brötchen (eingeweicht) </li></ul><ul><li>200g Käse (gewürfelt) </li></ul><ul><li>Etwas Salz, Pfeffer, Kümmel </li></ul><ul><li>8 Scheiben Käse </li></ul><ul><li>Zubereitung: </li></ul><ul><li>Das Brot in der Länge halbieren und mit Butter bestreichen. Hackfleisch, Eier, Brötchen, gewürfelte Zwiebeln, gewürfelten Käse und die Gewürze vermischen und auf die Brothälften streichen. Zehn bis 15 Minuten im auf 180°C vorgeheizten Ofen bräunen lassen. </li></ul><ul><li>Die Brothälften mit Tomatenscheiben und Käse belegen und nochmal für drei Minuten in den Ofen geben. Herausnehmen, portionieren und heiß servieren. </li></ul>
  18. 18. Sächsisches Bauernspieße mit Apfelmeerrettich <ul><li>600g Schweinebauch </li></ul><ul><li>100g Wurzelwerk </li></ul><ul><li>Etwas Pfefferkörner (gestoßen) und Majoran </li></ul><ul><li>1St Lorbeerblatt </li></ul><ul><li>100g Knackwurst </li></ul><ul><li>2 große Zwiebeln </li></ul><ul><li>2 mittlere Gewürzgurken </li></ul><ul><li>Etwas Salz und Pfeffer </li></ul><ul><li>1 TL Paprika (edelsüß) </li></ul><ul><li>40g Schmalz </li></ul><ul><li>1 St Apfel </li></ul><ul><li>1 St Glas Meerrettich </li></ul><ul><li>1 EL Kaffeesahne </li></ul><ul><li>Etwas Zitronensaft und Zucker </li></ul><ul><li>Zubereitung: </li></ul><ul><li>Schweinebauch, mit den Wurzeln, dem Lorbeerblatt und den Pfefferkörnern nicht zu weich kochen. Danach den Bauch würfeln und die Wurst, die Zwiebeln und die Gurken in Scheiben schneiden. Das Fleisch abwechselnd mit der Wurst, Zwiebeln und Gurkenscheiben auf Spieße stecken und mit Salz, Pfeffer und Paprika, bestreuen. In heißem Schmalz braten. </li></ul><ul><li>Den Apfel würfeln und mit dem Meerrettich, der Kaffeesahne, Zitronensaft und etwas Zucker zu einer Creme rühren. Mit Bauernbrot und Mixed Pickles zu den Spießen reichen. </li></ul>
  19. 19. Berliner Luft (alkoholfrei) <ul><li>3 St Eier (getrennt) </li></ul><ul><li>1 St ganze Zitrone </li></ul><ul><li>125g Zucker </li></ul><ul><li>250ml Apfelsaft </li></ul><ul><li>10g Gelatine </li></ul><ul><li>Etwas Salz </li></ul><ul><li>1 Pk Vanillezucker </li></ul><ul><li>Zubereitung: </li></ul><ul><li>Die Gelatine 15 Minuten in etwas Apfelsaft einweichen und vorsichtig (in einem kleinen Topf) auflösen. Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen und den Zitronensaft dazu fügen. Die Gelatine zur Eigelbmasse geben. Eiweiß mit ganz wenig Salz und dem Vanillezucker sehr steif schlagen. Die Eiweißmasse vorsichtig unter die Eigelbmasse ziehen und 1 Stunde kalt stellen. </li></ul>
  20. 20. Liptauer Käse <ul><li>100g Butter oder Margarine </li></ul><ul><li>200g Quark </li></ul><ul><li>2 St fein gehackte Zwiebel </li></ul><ul><li>Etwas Salz, Pfeffer, Paprika und Kümmel </li></ul><ul><li>1 EL Kapern (oder eine Essiggurke) </li></ul><ul><li>2 St Tomaten </li></ul><ul><li>Etwas Zwiebelringe </li></ul><ul><li>Zubereitung: </li></ul><ul><li>Die Butter auf der niedrigsten Stufe des Handrührgerätes mit den Zwiebeln, den Gewürzen und den Kapern mischen, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Den ausgedrückten Quark daruntermischen und cremig rühren. Dann den Schnittlauch unterheben. </li></ul><ul><li>Zu einem Türmchen aufhäufen und circa zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Zum Servieren mit geachtelten Tomaten und Zwiebelringen anrichten. </li></ul>
  21. 21. Gurken süß-sauer eingelegt (4 Portionen) <ul><li>250g Zucker </li></ul><ul><li>¼ l Weißweinessig </li></ul><ul><li>½ l Wasser </li></ul><ul><li>1 Stg. Zimt </li></ul><ul><li>4 St Gurken </li></ul><ul><li>Zubereitung: </li></ul><ul><li>Die gewaschenen Gurken werden dünn geschält und längs halbiert, die Kerne mit einem Löffel herausgekratzt. Dann schneidet man sie in etwa fingerlage Stücke. </li></ul><ul><li>Der Essig wird mit Wasser, Zucker und den Gewürzen unter Rühren aufgekocht und abgeschäumt. Dann legt man die Gurkenstückchen in den Sud und kocht sie bei ganz kleiner Hitze, bis sie glasig sind. Die Gurkenstücke werden herausgenommen, der Sud so lange weitergekocht, bis er anfängt, dicklich zu werden. </li></ul><ul><li>Die Gurken werden erneut hineingelegt und müssen 5 Minuten ziehen. Die Gurkenstücke schichtet man jetzt in einen Steingut-Topf, lässt den Sud noch einmal aufkochen und gießt ihn heiß über die Gurken. Der Topf wird mit Cellophan verschlossen und mit einer Kordel zugebunden. </li></ul>

×